Skairdykat

Skairdykats Bibliothek

64 Bücher, 4 Rezensionen

Zu Skairdykats Profil
Filtern nach
64 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

fantasy

The Warded Man

Peter V. Brett
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Random House, 29.08.2011
ISBN 9780345518705
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

99 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

afrika, schweden, rassismus, bordell, mosambik

Erinnerung an einen schmutzigen Engel

Henning Mankell , Verena Reichel
Fester Einband: 347 Seiten
Erschienen bei Zsolnay, Paul, 30.07.2012
ISBN 9783552055797
Genre: Historische Romane

Rezension:

Ich habe dieses Buch als Testleserin gewonnen und war gespannt. Eigentlich schreibt Mankell ja Thriller, die eher nicht so mein Fall sind.
Dies hier ist aber alles andere und ich war begeistert.
Eines der wenigen Bücher, bei deren Ende ich beinahe geweint hätte und das nicht einmal, weil es besonders traurig war, sondern weil es mich persönlich so sehr berührt hat.

Wir folgen Hanna Lundmark auf ihrem Weg von der Tochter aus der armen Unterschicht bis zur starken, unabhängigen Frau, die sich nichts sagen lässt.
Sie heiratet zweimal, wird zweimal Witwe, tut Dinge, die ihr ein ungutes Gefühl und ein schlechtes Gewissen bereiten, um am Ende mit dem Kampf um die Freiheit einer schwarzen Frau, die ihren weißen Mann getötet hat, alles wieder gut zu machen.

Mit hat das Buch sehr Gefallen. Anfangs war es leider ein wenig langatmig und ich brauchte ein paar Kapitel, um mich hineinzulesen, doch sobald man Hanna erstmal richtig kennen lernt, ist das vergessen.
Afrika ist ein faszinierender Kontinent, auch heute noch. Zumindest sehe ich das so. Aus diesem Grund habe ich mich überhaupt erst für das Buch interessiert. Es ist schockierend zu sehen, wie Europäer sich damals zur Kolonialzeit dort breit gemacht haben und wie sie die Einheimischen behandelt haben. Sie haben den Afrikanern ihr Land und ihre Identität genommen und sie dafür geschlagen, getreten und ausgebeutet.
Diese Verhalten beleuchtet Mankell sehr gut.
Zunächst lässt Hanna sich ebenfalls darauf ein und zeigt sich aggressiv und gewalttätig gegenüber den Bediensteten. Nach einiger Zeit fühlt sie sich jedoch von ihrem eigenen Verhalten abgestoßen und beginnt, es zu ändern.

Hanna ist ein unglaublich sympathischer und realistischer Charakter. Sie macht Fehler und macht sie wieder gut, sie hadert mit sich selbst und ist ständig auf der Suche nach ihrer eigenen Identität, die sie am Ende auch findet.
Auf dem Weg dorthin führt Mankell den Leser durch das kolonialistische Afrika, die Einsamkeit und die Frustration der weißen MEnschen dort und die Unterdrückung und Wut der schwarzen. Rassismus und Vorurteile beiderseits bestimmen das Leben und nur wenige machen sich die Mühe, darüber hinwegzusehen und sie zu überwinden.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, weil ich mich sehr gut in Hanna Lundmark hineinversetzen konnte.
Ich habe selbst Verwandtschaft in Afrika, weshalb mich Geschichten dieses Kontinents immer sehr ansprechen und interessieren (vielleicht bin ich deshalb auch ein wenig voreingenommen, wenn es um Kritiken und Rezensionen geht =))
Ich empfehle dieses Buch gern weiter, vor allem an Frauen, die gern über andere Frauen lesen, die in einer harten, ablehnenden Welt ihren Weg finden müssen.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8.465)

10.123 Bibliotheken, 109 Leser, 11 Gruppen, 558 Rezensionen

erotik, liebe, sex, bdsm, ana

Shades of Grey - Geheimes Verlangen

E. L. James , Andrea Brandl , Sonja Hauser
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 09.07.2012
ISBN 9783442478958
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

So, die Zusammenfassung dürften mittlerweile alle kennen, deshalb mache ich mit der Bewertung weiter:

Zunächst: Die Parallelen zu Twilight sind beinahe beleidigend. Ich weiß, das Ganze beruht auf einer Fan Fiction, aber trotzdem finde ich, als Hobby-Schreiberin, es unerhört, dass diese Frau einen Haufen Schotter verdient mit einer Geschichte, die sie sich größtenteils gar nicht selbst ausgedacht hat. Das nenne ich mal produktives Nichtstun.

Nun hätte die Autorin, da sie sich schon nicht die Mühe gemacht hat, sich Plot und Figuren selbst auszudenken, wenigstens versuchen können, sie zu verbessern. Hat sie aber nicht. Die Charaktere sind genauso oberflächlich und charakterlos wie in Twilight.
Einzig Christian Grey hat mit seiner schweren Vergangenheit ein paar mehr Facetten, wird aber größtenteils auf sein Geld und sein überwältigendes Aussehen reduziert.
Ana...was soll ich sagen...ist Bella. Nur mit blauen Augen und dämlicher. Das Lustige ist, dass sie weiß, dass es ziemlich mies von einem Mann ist, beim Verprügeln einer Frau sexuelle Lust zu empfinden, sich aber trotzdem fröhlich auf ihn einlässt.
Bei Bella konnte man wenigstens noch von einer gewissen Naivität reden. Ana ist einfach nur doof. In einer unzivilisierten Welt würde sie keine drei Minuten überleben – vermutlich würde sie versuchen auf einem Tiger zu reiten, weil er so hübsche Streifen hat und sich dann wundern, warum sie gefressen wird.
Ihre Freundin Kate ist da schon vernünftiger...sie warnt Ana davor, etwas mit Christian anzufangen, weil sie spürt, dass er gefährlich ist. Leider erfahren wir von Kate auch nicht viel mehr als dass sie gut aussieht, selbstbewusst ist und reiche Eltern hat.
Anas anderer Freund, José, erinnert ein wenig an Jacob. Mit dem Unterschied, dass Jacob öfter vorkam. José wird immer nur dann erwähnt, wenn Ana jemanden braucht, um Christian eifersüchtig zu machen.
Anas manische Mutter lebt in vierter Ehe im Süden, Anas fußballbegeisterter Vater allein im Norden (wer Twilight gelesen hat, hat das alles schonmal gehört).
Kommen wir zu den BDSM-Szenen. Die, meiner Meinung nach, nicht viel mit BDSM zu tun haben. Ich praktiziere diese Dinge zwar nicht selbst, aber ich habe schon mehrere Sachen gelesen und die klangen etwas anders. Christian Grey ist mit seinen "Hard Limits" (kein Feuer, keine Nadeln, keine Messer, etc) wohl eher die Hausfrauen-freundliche Version eines Sadisten. Der Sex im ersten Teil beschränkt sich jedenfalls auf Blümchensex, Fesselspielchen und sanftes klatschen mit der Reitgerte. Zweimal versohlt er ihr den Hintern zur Bestrafung und alle zwei Seiten befiehlt er ihr, mehr zu essen (gähn). Das war's dann aber auch.
Wer auf harte Sachen steht, ist hier definitiv falsch.

Soviel zum Inhalt.
Doch auch der sprachliche Aspekt ist einer Erwähnung wert: Offenbar hat die Autorin einen sehr beschränkten Wortschatz. Spontan würde ich vermuten, dass sie nicht viel liest und wenn doch, dann nur das, was gerade auf dem Bestsellertisch liegt und einen pinken Umschlag hat.
Besonders fällt dieser Mangel bei den Sexszenen auf, bei denen ihr nach einem Absatz schon die Wörter ausgehen. Nach zwei-drei Szenen weiß man schon was kommt und ist einfach nur gelangweilt. Egal, wo sie sich befinden, ob Ana gefesselt ist oder er sie von hinten vögelt – er füllt sie, sie explodiert in tausend Teile und er bricht auf ihr zusammen.
Alles, was für Ana eine Überraschung darstellt, wird abwechselnd mit "Wow" oder "Holy Shit" kommentiert. (Kleine Idee für ein Trinkspiel: Einer liest vor und jedes Mal, wenn Ana "Holy Shit" sagt, wird ein Kurzer getrunken. Ich versichere, am Ende des Abends liegt selbst ein Ire am St. Patricks Day unter dem Tisch. Lässt sich variieren: Trinken, wenn...Christian Ana zum Essen zwingt, Ana in Selbstzweifeln ertrinkt, Christian ihr sagt, sie soll für ihn kommen und sie "über den Rand stößt", etc. Der aufmerksame (und auch der unaufmerksame) Leser wird noch sehr viel mehr finden).
Der Satzbau ist einfach und anspruchslos, man kommt schnell voran (vorausgesetzt man liest, ohne darüber nachzudenken und sich alle drei Sätze über Anas Doofheit aufzuregen).

Fazit:
Ich habe schon sehr viel Besseres gelesen. Aber auch schon Schlechteres.
Das Buch ist überbewertet und der Platz auf der Bestsellerliste nicht gerechtfertigt.
Natürlich habe ich nicht erwartet, eine Liebesgeschichte vom Kaliber Diana Gabaldons zu lesen (die auch ohne BDSM-Andeutungen sehr intensive Liebesszenen schreiben kann), aber von einem Bestseller hätte ich mir schon mehr erhofft.
Im Grunde ist dieses Buch ein Abklatsch von einem Abklatsch und das Papier nicht wert, auf dem es gedruckt ist.
Zwei Sterne gibt es trotzdem: Einen für die geniale PR, die ein so mittelmäßiges Buch dermaßen gut verkauft.
Einen zweiten, weil ich, obwohl ich das erste Buch schlecht fand, mit dem zweiten angefangen habe...weil ich irgendwie doch wissen möchte, wie's weiter geht und mich über den Rest genauso aufregen kann. Schande über mich.

  (12)
Tags: 50, ana steel, bdsm, christian grey, grey, liebesgeschichte, romanze, shades, twilight   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(429)

682 Bibliotheken, 15 Leser, 4 Gruppen, 108 Rezensionen

stromausfall, europa, hacker, blackout, katastrophe

BLACKOUT - Morgen ist es zu spät

Marc Elsberg
Fester Einband: 800 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 19.03.2012
ISBN 9783764504458
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ich lasse die Zusammenfassung auch mal ausfallen, ich denke, davon gibt es schon genug.

Ich habe Blackout mit ein wenig Skepsis begonnen (eigentlich stehe ich nicht so auf Katastrophengeschichten), wurde jedoch positiv überrascht. Es ist spannend geschrieben und lässt sich sehr gut lesen.
Die verschiedenen Handlungsstränge sind zu Beginn ein wenig verwirrend und auch in der Mitte, als die USA hinzukamen, musste ich ein paar mal nachdenken, doch im Großen und Ganzen empfand ich es nicht als störend.
Die Fakten sind offenbar ziemlich genau recherchiert, der Autor hat Ahnung von dem Thema. Das macht das Buch jedoch zu einer eher schweren Kost: Unweigerlich beginnt der Leser sich zu fragen, ob so etwas nicht auch in Wirklichkeit passieren könnte. Und wer das Nachwort des Autors gelesen hat, weiß, dass das gar nicht so abwegig ist.
Man kommt ins Grübeln.
Doch während man einerseits entsetzt ist über die Zustände und die Reaktionen des Volkes, die schon nach wenigen Tagen eintreten, versteht man dabei ganz klar und nachvollziehbar, was die Terroristen bewirken wollen.
Schließlich sind es doch die wohlhabenden Menschen und die Mitarbeiter der Regierung, deren Familien zuletzt und am wenigsten betroffen sind. Das Buch schildert nicht nur sehr eindrücklich, was im Falle eines solchen Stromausfalls auf uns zukäme. Es zeigt gleichzeitig auch die Defizite unserer Gesellschaft auf, die Ungleichheit und die Entrücktheit, mit der Regierungsoberhäupter in ihren beheizten, extern versorgten Büros sitzen und bloß durch schockierende Fotos oder Videos das Ausmaß der Situation begreifen.
Marc Elsberg hat somit ein realistisches und erschreckendes Buch geschrieben, das zum Nachdenken anregt.
Mich hat es überzeugt und mitgerissen.
Jetzt werde ich losziehen und den Keller mit Lebensmittelvorräten aufstocken. Weiß jemand, wo ich ein günstiges Notstromaggregat herbekomme?

PS: Vier Sterne gibt es übrigens, weil ich Bücher immer mit denen vergleiche, die ich bereits gelesen habe, von denen mir einige leider etwas mehr am Herzen liegen =)

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

31 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

armut, magie, universität, liebe, reisen

The Name of the Wind

Patrick Rothfuss , Nick Podehl
Audio CD
Erschienen bei Brilliance Audio, 15.05.2009
ISBN 9781423389262
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(121)

229 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 8 Rezensionen

tollwut, hund, stephen king, horror, cujo

Cujo

Stephen King , Harro Christensen
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Heyne, W, 01.07.2009
ISBN 9783453722606
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(102)

157 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 8 Rezensionen

horror, stephen king, schule, mystery, telekinese

Carrie

Stephen King
Fester Einband: 285 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 01.01.1992
ISBN 9783785706275
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(118)

208 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

todesstrafe, stephen king, gefängnis, horror, king

The Green Mile

Stephen King , Joachim Honnef
Flexibler Einband: 572 Seiten
Erschienen bei Distribooks Inc, 22.03.2005
ISBN 3404139585
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(792)

1.298 Bibliotheken, 14 Leser, 13 Gruppen, 44 Rezensionen

fantasy, mittelerde, elben, hobbits, zwerge

Der Herr der Ringe

J. R. R. Tolkien , Wolfgang Krege (Übersetzer)
Fester Einband: 1.238 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 01.01.2002
ISBN 9783608932225
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Wicked Appetite

Janet Evanovich
E-Buch Text: 320 Seiten
Erschienen bei St. Martin's Press, 30.08.2010
ISBN B003R0LBVC
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(66)

112 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 14 Rezensionen

stalking, new york, mord, sex, thriller

Stalking

Jason Starr , Ulla Kösters
Flexibler Einband: 523 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 21.04.2009
ISBN 9783257239010
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

46 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

schottland, zeitreise, liebe, ebook, geschichte

Feuer und Stein

Diana Gabaldon
E-Buch Text
Erschienen bei Blanvalet Verlag, 21.12.2010
ISBN B004P1J56K
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(192)

308 Bibliotheken, 2 Leser, 4 Gruppen, 8 Rezensionen

schottland, zeitreise, liebe, highlands, amerika

Ferne Ufer

Diana Gabaldon
Fester Einband: 1.076 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 01.01.1997
ISBN 9783764507275
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(229)

387 Bibliotheken, 3 Leser, 5 Gruppen, 13 Rezensionen

schottland, zeitreise, liebe, historischer roman, historisch

Die geliehene Zeit

Diana Gabaldon , Sonja Schumacher, Rita Seuß u. Barbara Steckhan [Übers.]
Fester Einband: 977 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 01.01.1996
ISBN 9783764507022
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(370)

594 Bibliotheken, 7 Leser, 7 Gruppen, 29 Rezensionen

schottland, zeitreise, liebe, highlands, jamie

Feuer und Stein

Diana Gabaldon
Fester Einband: 798 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 01.01.1995
ISBN 9783764506971
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(149)

327 Bibliotheken, 6 Leser, 3 Gruppen, 7 Rezensionen

zeitreise, schottland, liebe, highlands, amerika

Das flammende Kreuz

Diana Gabaldon ,
Fester Einband: 1.276 Seiten
Erschienen bei Blanvalet Verlag, 07.08.2002
ISBN 9783764500566
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

60 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

klassiker, sklaverei, sklaven, usa, englisch

Onkel Toms Hütte

Harriet Beecher Stowe
Fester Einband: 317 Seiten
Erschienen bei Harenberg Kommunikation Verlags- und Mediengestaltung, Dortmund, 01.01.1985
ISBN 9783883798233
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 19 Rezensionen

musik, alltag, generationen, leo, howard

Die Bradshaw-Variationen

Rachel Cusk , Sabine Hedinger
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Rowohlt, 15.07.2011
ISBN 9783498009342
Genre: Romane

Rezension:

Also, das Buch handelt von verschiedenen Mitgliedern der Familie Bradshaw, die alle so ihre kleinen Probleme und Schwierigkeiten haben, wobei das Leben des Ehepaares Thomas und Tonie klar im Mittelpunkt steht.
Es erzählt nicht so wirklich eine Geschichte, hat keinen erkennbaren roten Faden, eher beschreibt es jeden Charakter einzeln und beschreibt seine innersten Gedanken und Gefühle. Es geht offenbar nicht darum, die Figuren ein Abenteuer erleben zu lassen, sondern darzustellen, wie sie leben, wie sie fühlen, wie sie mit ihren Freunden und ihrer Familie interagieren und welche Fehler sie machen.
Ich persönlich habe mir von dem Buch mehr erhofft.
Laut Inhaltsangabe geht es um Tonie und Thomas, die einen Rollentausch vollziehen (sie die Ernährerin, er der Hausmann) und sich damit gegen ihre Familien durchsetzen und mit den Problemen, die Thomas' Desinteresse an der Hausarbeit mitbringen.
In Wirklichkeit geht es sowohl um Tonie und Thomas als auch um deren Eltern und Geschwister. An sich ist das ja nicht schlecht, nur hat das Buch kaum Handlung. Und jedes Mal, wenn sich so etwas wie eine Geschichte oder ein wenig Spannung aufzubauen scheint, wird das Kapitel abrupt beendet und mit der Gefühlswelt einer anderen Person weitergemacht.
Die Figuren sind mir durchweg unsympathisch, sie alle sind nur auf sich bezogen, sie alle denken nur daran, wie sie am besten ihre Wünsche erfüllen können und dabei ist ihnen selbst das Wohl ihrer Familienmitglieder wurscht. Jeder lebt in seiner eigenen kleinen Gedankenwelt und wenn sie sich doch mal mit jemandem unterhalten, reden sie aneinander vorbei.
Hinzu kommt, dass sich keiner der Charaktere merklich weitereintwickelt. Sie alle stehen am Ende des Buches genauso da, wie am Anfang. Keiner hatte eine nennenswerte Erleuchtung, die sein Verhalten und seine Einstellung gegenüber seinen Mitmenschen grundlegend verändert. Niemandem passiert etwas aufregendes, abgesehen von ein paar Krankheiten, deren Verlauf jedoch nicht näher erläutert wird: Sie werden krank, alle sind erschüttert und ein Kapitel später sind sie wieder gesund.
Langweilig.
Bestünde dieses Buch nur aus der nichtvorhandenen Geschichte, hätte ich es vermutlich spätestens nach dem dritten KApitel weggelegt.
Aber hier kommt das ganz dicke Plus des Buches: Die Sprache.
Die Autorin hat es geschafft, diese langweilige, ereignislose Story allein durch ihren Schreibstil lesenswert zu machen. Die Art, wie sie schreibt, wie sie sich und den Leser in die Gefühlswelt der Charaktere hineinversetzt, hat mich dazu verleitet, das Buch von vorne bis hinten durchzulesen. Man schafft es, mit den Personen zu fühlen und auch einige Ähnlichkeiten mit sich selbst in ihnen wiederzuentdecken. Zwar sind die Figuren durchweg egoistisch und unsympathisch, doch gleichzeitig sind sie wirklich realistisch und ich zumindest habe in jeder von ihnen wenigstens einen Teil gefunden, mit dem ich mich selbst identifizieren kann.

Fazit: Ich kann das Buch jedem empfehlen, den es nicht stört, wenn die Essenz eines Buches die Sprache ist. Für alle, die es kaufen wollen, weil die Inhaltsangabe so interessant klingt: Lasst euch davon nicht täuschen, die Geschichte ist langweiliger, als es den Anschein hat. Der Schreibstil ist allerdings sehr ansprechend und mitreißend.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

23 Bibliotheken, 0 Leser, 3 Gruppen, 1 Rezension

gelesen 2011, klassiker

Ilias

Homer , Johann H. Voß (Übers.)
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Anaconda Verlag, 31.08.2009
ISBN 9783866474154
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(70)

119 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

thriller, mord, sara linton, jeffrey tolliver, sara

Belladonna

Karin Slaughter
Fester Einband
Erschienen bei Weltbild, 01.01.2005
ISBN 9783828978577
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(109)

205 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 12 Rezensionen

thriller, phobien, angst, serienmörder, fbi

Angstspiel

Jonathan Nasaw , Sepp Leeb
Flexibler Einband: 431 Seiten
Erschienen bei Heyne, 01.01.2004
ISBN 9783453877566
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

100 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

new york, klassiker, jugend, usa, gesellschaft

Der Fänger im Roggen

J. D. Salinger , Irene Muehlon , Heinrich Böll
Fester Einband: 260 Seiten
Erschienen bei Verl. Volk u. Welt, 01.01.1965
ISBN B0000BN4L0
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(74)

155 Bibliotheken, 1 Leser, 3 Gruppen, 11 Rezensionen

krimi, katzen, katzenkrimi, katze, mord

Francis

Akif Pirinçci
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Goldmann Verlag, 01.05.1996
ISBN 9783442433728
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(91)

151 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 13 Rezensionen

krimi, katzen, katze, katzenkrimi, mord

Felidae

Akif Pirinçci
Fester Einband: 287 Seiten
Erschienen bei GOLDMANN WILHELM, 01.03.1998
ISBN 9783442304110
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(109)

176 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

thriller, schweden, krimi, stieg larsson, lisbeth salander

Die Millennium Trilogie

Stieg Larsson , Wibke Kuhn
Fester Einband
Erschienen bei Heyne HC, 27.10.2010
ISBN 9783453267008
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 
64 Ergebnisse