Smberge

Smberges Bibliothek

320 Bücher, 136 Rezensionen

Zu Smberges Profil
Filtern nach
326 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

nahrung, sachbuch für kinder, bunt, originalgröß, sensibilisieren

Ganz schön groß oder klitzeklein?

Jens Dr. Poschadel
Fester Einband
Erschienen bei Kosmos, 02.02.2017
ISBN 9783440154816
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Inhalt: 

Dieses Buch zeigt, die bei uns in Haus und Garten zu findenden Tiere in Originalgröße. Von der Fliege, über die Libelle hin zur Maus und Maulwurf, wird jedes Tier im Detail dargestellt und ermöglicht es dem Betrachter, jedes Datei zu betrachten. 


Meine Meinung: 

Ein tolles Buch, das bei meinen 3,5 Jahre alten Zwillingen super ankam. Die meisten Tiere kannten sie schon aus der Natur, aber es waren auch einige dabei, die sie bisher nicht kannten. Da die Darstellung sehr naturgetreu ist, erkennen die Kinder die Tiere auch in der Natur wieder. Sehr schön sind auch die kurzen Erklärungen zu jedem Tier, die den Kindern noch einige Informationen zu den Tieren liefern. Aber auch als Erwachsener wird man einige Überraschungen finden. Wie klein doch eine Spitzmaus ist, und wie unheimlich eine Fledermaus ist, die auf einen zufliegt. Auch die Darstellung von Silberfischchen, Schaben und Bettwanzen können Gänsehaut erzeugen. Es werden also nicht nur die süßen Tiere, wie Eichhörnchen und Kaninchen gezeigt, sonders auch die "unbeliebten Mitbewohner
Eine absolute Empfehlung, für Kinder, die sich für die Natur interessieren, und dabei nicht nur die Kuschelhasen sehen möchten, sondern sich für das wahre Leben interessieren. 






  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

köln, parfümeur, duft, parfüm, eau de cologne

Farina - Der Duft von Köln

Ina Knobloch
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Emons Verlag, 19.10.2016
ISBN 9783954519941
Genre: Historische Romane

Rezension:

Inhalt:

Köln 1715: Giovanni Maria Farina ist ein Parfümeur aus Köln, der das berühmte „Eau de Cologne“ erfunden hat. Er verfügt über eine besondere Nase, die sehr sensibel ist, was einerseits ein Segen ist, sich aber auch in einigen Situationen zu einem Fluch entwickeln kann. Wir begleiten ihn auf seinen Reisen durch das damalige Europa auf denen er erfolgreich versucht sein besonderes Duftwässerchen zu vermarkten. Diese Reisen führen ihn bis an den französischen Hof, dem Tendsetter in Mode in der damaligen Zeit.
Giovannis Herz hängt jedoch an Antonia, der Liebe seines Lebens, die er durch eine Intrige an seinen Rivalen Bernardo verloren hat.

Meine Meinung:

Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen. Mein Interesse wurde besonders geweckt, da ich das Farina Haus in Köln besucht habe und daher die Geschichte rund um Farina kannte.
Die Autorin schafft es, den Leser mit auf eine Reise ins 18. Jahrhundert zu nehmen und ihm einen Eindruck von den damaligen Lebensumständen zu geben. Besonders eindrücklich werden hier die Gerüche der Zeit beschrieben. Bei mir ist der Eindruck entstanden, dass es damals eigentlich permanent gestunken haben muss. Welch eine Wirkung muss unter diesen Umständen ein Duftwasser wie das von Farina gehabt haben mit seinem leichten frischen Duft……!!!
Die Charaktere werden sehr gut beschrieben und so kann ich mir die Person Ferinas sehr gut vorstellen. Etwas befremdlich wirkte auf mich die Darstellung seines besonderen Geruchssinns. Sicher hat ein Parfümeur eine besondere Nase, aber mir war die Darstellung in diesem Buch etwas zu übertrieben. Das stach in der ansonsten sehr realistischen Darstellung sehr hervor und hat mir etwas den Spass an diesem Buch genommen.
Die zeitlichen Hintergründe sind gut recherchiert, Hungersnöte und Kriege prägen das Leben der Menschen, Glaubensflüchtlinge aus Frankreich strömen nach Deutschland, auch begegnen wir einigen historischen Persönlichkeiten wie Voltaire und der Künstlerin Merian, jedoch fehlte mir auch hier die Dichte in der Handlung. Ich hatte das Gefühl von Szene zu Szene geworfen zu werden, ohne dass eine erzählerische Einheit entstanden ist.

Insgesamt ist das Buch

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Nur ein kleiner Gefallen - A Simple Favor: Eine düstere Psychothriller Neuerscheinung 2017

Darcey Bell
E-Buch Text: 400 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 10.04.2017
ISBN 9783959676625
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:

Nach dem Tod ihres Mannes lebt Stefanie mit ihrem 5-jährigen Sohn ein eher zurückgezogenes Leben. Als sie Emily, die Mutter des besten Freundes ihres Sohnes, Nicky, kennenlernt, glaubt sie eine beste Freundin gefunden zu haben. Gerne hilft man sich mit den Kindern aus und verbringt auch mal einen netten Abend zusammen. So ist es für Stefanie keine Frage, dass sie auf Nicky aufpasst als Emily darum bittet. Doch Emily verschwindet. Als ihre Leiche auftaucht gehen Sean, Emilys Mann und Stefanie, davon aus, dass Emily nicht mehr lebt. In ihrer Trauer finden Sean und Stefanie zusammen und als sie beschießen zusammen zu ziehen, kommt ein Anruf, der ihre Pläne komplett umwerfen……!!

Meine Meinung:

Mich hat die Geschichte von der ersten Seite an gefangen genommen. Der Einstieg ist sehr nüchtern, doch daraus entwickelt sich eine atemberaubende Geschichte, die sehr gut konstruiert ist. Besondere Spannung entsteht durch die Perspektivwechsel, so dass man die Handlung immer wieder aus anderen Blickwinkeln sieht und so die notwendigen Hintergrundinformationen bekommt. Man hat so den Eindruck, als Leser immer einen größeren Überblick über die Handlungen zu haben, als die agierenden Personen und zittert so mit ihnen mit.
Der Schreibstil ist sehr flüssig und angenehm zu lesen. Stefanie war mir sehr sympathisch und für mich war sie immer die Person, aus deren Perspektive ich die Handlung gesehen habe und auf der Seite ich gestanden habe. Ich war geschockt, welches Spiel Emily gespielt hat und zu welchen Schritten sie breit war. Immer wenn man glaubt, jetzt reicht es aber, nimmt die Handlung eine Wendung und muss leider feststellen, dass es noch schlimmer geht.
Ich habe das Buch als Hörbuch gehört und mir hat die Stimme der Sprecherin sehr gut gefallen. Eine angenehme Stimme, der man auch gerne etwas länger zuhören kann.
Ich kann dieses Buch nur empfehlen, sehr spannend, verbunden mit einem tiefen Blick in die seelischen Abgründe eines Menschen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(88)

144 Bibliotheken, 9 Leser, 2 Gruppen, 68 Rezensionen

thriller, rainer löffler, martin abel, brutal, gummersbach

Der Näher

Rainer Löffler
Flexibler Einband
Erschienen bei Bastei Lübbe, 24.04.2017
ISBN 9783404174546
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:

Martin Abel soll eigentlich nach seinem letzten Einsatz etwas kürzer treten und wird von seinem Chef nach Gummersbach geschickt, um dort 2 Fälle zu bearbeiten, in denen junge Frauen verschwunden sind. Die lokale Polizei geht davon aus, dass die Frauen einfach ihre altes Leben verlassen haben, als jedoch ein Ehemann intensive Nachtrage stellt, sieht sich der Polizeichef gezwungen, Nachforschungen anzustellen und nimmt die angebotene Hilfe von Martin Abel an. Als kurze Zeit später die Leiche einer jungen Frau mit einem ebenfalls toten Baby gefunden wird, die in einem Waldstück einbetoniert wurde, nehmen die Ermittlungen Fahrt auf. Als eine der verschwundenen Frauen wieder auftaucht und erste Hinweise auf eine Entführung gibt überschlagen sich die Ereignisse.

Meine Meinung:

Dieser Thriller ist extrem spannend und mit Sicherheit nichts für schwache Nerven. Die Handlung wird aus 3 Perspektiven erzählt, die Sicht des Ermittlers Martin Abel, die eines der Opfer und die des Täters. So erfährt der Leser schon zeitig etwas über den Charakter des Täters, während die Ermittler noch ziemlich im Dunkeln stehen. Zu wissen, was den Täter motiviert und was hinter den Taten steckt hat bei mir eine erhebliche Spannung erzeugt, die eigentlich bis zur Auflösung erhalten blieb. Die Hintergründe der Tat sind erschreckend und eröffnen eine Blick in die tiefsten Abgründe der menschlichen Seele. Wie uns der Autor in seinem Nachwort erzählt, basiert die Idee zu dieser Geschichte auf einer wahren Geschichte.
Es gibt einige Passagen, die doch ein erhebliches Maß an Brutalität an den Tag legt, jedoch entwickelt sich das auf psychologischer Ebene, blutige Szenen sind mir eigentlich nur wenige in Erinnerung geblieben. In diesem Buch spielt sich viel im Kopf ab, sowohl was die Geschichte des Täters angeht, als auch was in Abel angeht, der sich langsam an die Hintergründe der Tat heranarbeitet.
Das Buch ist eine Leseempfehlung, allerdings braucht man starke Nerven und die Bereitschaft sich mit den Abgründen der menschliche Psyche auseinander zu setzten.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(296)

575 Bibliotheken, 24 Leser, 5 Gruppen, 52 Rezensionen

krimi, london, england, selbstmord, mord

Der Ruf des Kuckucks

Robert Galbraith , Wulf Bergner , Christoph Göhler , Kristof Kurz
Flexibler Einband: 640 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 06.10.2014
ISBN 9783442383214
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:

Lula Landry stirbt bei dem Sturz von dem Balkon ihrer Wohnung in London. Die Ermittlungen der Polizei ergeben keine Hinweise auf ein Verschulden eines Dritten und der Fall wird als Selbstmord eingeordnet. Bristow, der Bruder des Opfers glaubt aber nicht an diese Ergebnisse und schaltet den Privatdetektiv Strike ein und beauftragt ihn mit den Ermittlungen. 


Meine Meinung:

Ich habe mich beim Lesen an die klassischen Agatha Christie Krimis erinnert, denn die Handlung ist sehr ruhig und beruht sehr stark auf Dialogen, aus denen Strike seine Schlussfolgerungen zieht. 
Strike als Charakter hat mir sehr gut gefallen. Er ist ein Privatdetektiv, der sich mit seiner Kanzlei grade so über Wasser halten kann und steht immer am Rande des Abgrunds. Zusammen mit Robin, seiner Sekretärin, geben die beiden ein tolles Ermittlerteam ab, das die Handlung trägt und auch von seiner privaten Seite betrachtet wird. 
Die Ermittlungen verlaufen relativ unspektakulär. Die beruhen zum großen Teil auf Befragungen von Menschen aus dem Umfeld des Opfers und waren teilweise etwas langatmig. 
Insgesamt hat mich die Geschichte aber doch gefesselt, den die Autorin kann einfach erzählen, das merkt man hier auf jeder Seite. 

Dieses Buch ist eine Leseempfehlung für die Fans klassischer britischer Krimis, Leser die Aktion oder blutige Szenen in einem Krimi erwarten sollten die Finger von diesem Buch lassen. 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

cherringham, britisch, whodunit, reihe, lübbe

Cherringham - Folge 1 & 2

Matthew Costello , Neil Richards , Sabine Schilasky , Sabina Godec
Audio CD
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.03.2017
ISBN 9783785753569
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:

 Dieses Hörbuch enthält 2 Fälle, die Sarah, eine alleinerziehende Mutter und Jack, eine Amerikaner mit Beginn seines Ruhestandes nach Cherringham gezogen ist, gemeinsam lösen.
 Im ersten Fall „Mord an der Themse“ wird Sarahs Freundin Sammy tot an der der Themse aufgefunden und auch wenn die lokale Polizei von einem Unfall ausgeht, stellt Sarah Nachforschungen an, denn sie glaubt nicht an die Unfalltheorie. Bei ihren Untersuchungen lernt sie Jack kennen und gemeinsam kommen sie den Hintergründen von Sammys Tod auf die Spur.
 Im zweiten Fall „Geheimnis von Mogdon Manor“ ermitteln Jack und Sarah in einem Todesfall eines alten Mannes, der bei einem Brand in seinem Haus ums Leben kommt. Seine Nachkommen verhalten sich so auffällig, dass das Misstrauen von Jack und Sarah geweckt wird.

 Meine Meinung:

 Mir hat das Hörbuch sehr gut gefallen. Es lässt sich angenehm hören, die Stimme der Sprecherin ist sehr angenehm und man kann der Handlung gut folgen. Die Stimmung ist so schön typisch für einen englischen Krimi. Ein kleiner Ort, ein Geheimnis, etwas verschrobenen Menschen….!!

Sarah und Jack geben ein ungewöhnliches Ermittlerteam ab. Sarah, die alleinerziehende Mutter mit 2 Kindern, die zu den Einheimischen gehört und Jack, der zugezogene Amerikaner und ehemaliger Mitarbeiter des NYPD, der auf einem Hausboot lebt und mit seinem Akzent auffällt. Eine interessante Mischung, die aber sehr sympathisch wirkt und gut zusammenarbeitet.

 Leider sind die Geschichten relativ kurz, so dass die Aufklärungen ohne große Wendungen verlaufen. Die Handlungen sind aber gut konstruier und logisch aufgebaut. Die Lösung ist gut nachvollziehbar und enthält keine „Sherlock-Holmschen-Genie-Schlüsse“, denen ich nicht immer folgen kann.

 Insgesamt handelt es sich um interessante Kriminalfälle, die alles enthalten, was ich von einer englischen Detektivgeschichte erwarte. Ich hätte mir eine etwas komplexere Handlung gewünscht, da diese beiden Fälle doch sehr schnell einer Lösung zugeführt werden. In der Kombination ergeben sie beiden Fälle aber eine schöne Kombination, die ein Hörerlebnis für einige schöne Stunden bereit hält.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(198)

436 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 84 Rezensionen

thriller, hamburg, darknet, anonym, internet

Anonym

Ursula Poznanski , Arno Strobel
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Wunderlich, 21.09.2016
ISBN 9783805250856
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:

Die Kommissarin Nina Salomon ist frisch von Bremen nach Hamburg gewechselt und wird dort mit einem brisanten Fall betraut. Zusammen mit ihrem neuen Partner Daniel Buchholz ermittelt sie in einem Mordfall, bei dem ein Rechtsanwalt ermordet wurde. Schnell stellt sich heraus, dass hinter diesem Mord mehr steckt. Auf einer Seite im Darknet können Personen vorgeschlagen werden, denen jemand den Tod wünscht. Die Forumsmitglieder bekommen dann die Möglichkeit über die Vorschläge abzustimmen und der „Gewinner“ wird dann mit dem Tode bestraft.
Eine spannende Jagd nach dem Internetmörder entwickelt sich und wird auch für die Kommissare selber gefährlich.

Meine Meinung:

Dieses Buch nimmt ein leider aktuelles Thema auf, nämlich die Kriminalität in der Anonymität des Internets. Abwechselnd aus der Perspektive von Nina und Daniel entwickelt sich eine sehr spannende Handlung, die durch den Perspektivwechsel die emotionale Seite der Ermittler besonders gelungen zur Geltung bringt. Die konträren Charaktere der Ermittler, Daniel ist überkorrekt, Nina sieht vieles etwas lockerer, geben der Handlung eine besondere Würze, was noch betont wird durch die wechselnden Perspektiven.
Mich hat die Handlung von der ersten Seite an gefangen genommen und es ist mir schwer gefallen, dieses Buch aus der Hand zu legen. Es ist einfach interessant zu sehen, wozu Menschen in der Lage sind, wenn sie meinen, anonym bleiben zu können. Hier bekommen sie sogar die Möglichkeit über Leben und Tod von Menschen zu entscheiden , und es ist erschreckend wie viele Menschen sich hier indirekt zum Mittäter machen.
Ein Thriller, der Spannung mit einem aktuellen Thema verbindet, genau so sollen Thriller nach meinem Geschmack sein. Psychologisch gut aufgebaut, spannend und nicht übermäßig blutig. Von meiner Seite eine absolute Leseempfehlung.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

amsterdam, krimi, kongress, originell, britta bolt

Der Tote im fremden Mantel

Britta Bolt
E-Buch Text: 288 Seiten
Erschienen bei HOFFMANN UND CAMPE VERLAG GmbH, 17.02.2017
ISBN 9783455814224
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

38 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

san francisco, geheimnisse, gefühle, traditionen, die zeit in der wir träumten

Die Zeit, in der wir träumten

Meredith Jaeger , Corinna Rodewald
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 17.03.2017
ISBN 9783746632964
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

9 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

politik, populisten, europa, populismus, europapolitik

Fürchtet euch und folgt uns

Michael Laczynski
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Kremayr & Scheriau, 06.03.2017
ISBN 9783218010627
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

33 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

kräuter, garten, kräutergarten, rezepte, küchenkräuter

Mein Kräutergarten

Christine Weidenweber
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Verlag Eugen Ulmer, 19.01.2017
ISBN 9783800108671
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

52 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 34 Rezensionen

thriller, cia, agenten, flucht, james rayburn

Sie werden dich finden

James Rayburn , Ulrike Wasel , Klaus Timmermann
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Tropen, 11.03.2017
ISBN 9783608503784
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

31 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

berlin, ddr, spionage, juniaufstände, geschichte

Der Tag X

Titus Müller
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Blessing, 27.02.2017
ISBN 9783896675040
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

97 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 43 Rezensionen

thriller, berlin, eismann, hospital, mord

Das Hospital

Oliver Ménard
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.02.2017
ISBN 9783426519721
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:

Berlin: Die investigative Journalistin Christine Leneve wird nach einer Auslandsreise von ihrem Freund Albrecht vom Flughafen abgeholt. An einem Zeitungskiosk sieht Albrecht die Titelseite einer Zeitung, die das Foto einer Leiche zeigt, die aus der Spree gefunden wurde. Sofort erkennt er seine Ex-Freundin Nana, die er aus seiner Zeit als Untergrundhacker kennt. Zusammen mit Christine macht er sich auf die Suche nach den Hintergründen der Tat.

Meine Meinung:

Dieser Krimi war sehr spannend und hat mich von der ersten Seite an gefangen genommen. Ich habe mich zwar immer wieder gefragt, wie realistische es ist, dass sich zwei Laien mit der Jagd nach dem Mörder machen und dass sie sogar von dem leitenden Kommissar als Hilfskräfte angeheuert werden, aber diese Frage hat der Geschichte keinen Abbruch getan.
Die Handlung ist spannend konstruiert und logisch aufgebaut. Bis zum Ende halten überraschende Wendungen den Leser gefangen und es ist schwer das Buch aus der Hand zu legen.
Die Charaktere sind sehr sympathisch und man lernt sie auch als Menschen kennen, ein Umstand, der mir immer sehr wichtig ist, wenn ich einen Krimi lesen. Auch die Perspektivwechsel zwischen dem Täter, dem Opfer und Christine und Albrecht tragen zur Spannung bei, denn so sind wir als Leser in der angenehmen Situation, schon mehr zu wissen als die Handelnden.
Insgesamt also ein lesenswerter Krimi, mit spannenden Charakteren, interessanten Wendungen und einer guten Stimmung.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(51)

65 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 43 Rezensionen

bordeaux, aquitaine, krimi, frankreich, luc verlain

Retour

Alexander Oetker
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Hoffmann und Campe, 17.03.2017
ISBN 9783455000092
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:

Luc Verlain in Ermittler bei der Pariser Polizei. Als sein Vater schwer erkrankt läßt er sich in seine alte Heimat Bordeaux versetzen, um in der Nähe seines Vaters sein zu können. In Erwartung eines ruhigen Postens in der Provinz macht er sich auf die Reise nach Bordeaux.
Doch es kommt anders als erwartet. Schon am Tag seiner Ankunft in der Aquitaine wird ein junges Mädchen tot am Strand gefunden und Luc nimmt die Ermittlungen auf.

Meine Meinung:

Eine besondere Stärke dieses Krimis ist der Lokalkolorit. Der Autor nimmt sehr intensiv die Stimmung Südfrankreichs aus, die Landschaft, die Menschen, das Essen, den leckeren Wein der Gegend. Auch wenn im Mittelpunkt der Handlung der Mord an einer jungen Frau steht, konnte das die besondere Stimmung Südfrankreichs nicht verdrängen.
Die Handlung ist spannend, gut konstruiert und angenehm flüssig geschrieben. Die Charaktere waren mir gleich sympathisch, auch wenn sich Luc als kleiner Frauenheld entpuppt. Sehr schnell entwickelt er starke Sympathien für seine Kollegin Anouk, die schon schnell die berufliche Grenze überscheiten. Einen Gegenpool in Sachen Sympathien stellt sein Kollege Etxeberria dar, der durch Luc seine Stellung gefährdet sieht und sich dadurch zu voreiligen Schritten verleiten lässt.
Der Autor spielt seine gute Kenntnis Frankreichs geschickt aus und er kann seine Sympathien für das Land nicht verbergen. Er spricht aber auch Probleme des Landes an, wie z.B. die Fremdenfeindlichkeit und die Rolle der Front National, den Konflikt zwischen Paris und den Regionen…..
Insgesamt handelt es sich um einen spannenden, gut geschriebenen Krimi mit viel Lokalkolorit, optimal als Einstimmung auf eine Reise nach Frankreich oder um mit diesem Buch eine literarische Reise nach Südfrankreich zu unternehmen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(133)

185 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 113 Rezensionen

thriller, moor, krimi, maya, mooresschwärze

Mooresschwärze

Catherine Shepherd
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei Kafel Verlag, 01.11.2016
ISBN 9783944676067
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:

In einem Moor in der Nähe von Köln wird die Leiche einer jungen Frau gefunden. Die Pathologin Julia Schwarz und der Kommissar Florian Kessler werden mit den Ermittlungen betraut. Ausfällig bei diesem Fall ist die bunte Tätowierung der Leiche am Unterbauch und die Art wie der Täter die Leiche drapiert. Als die Leiche auf dem Weg in die Rechtsmedizin verschwindet und weitere Leichen von jungen Frauen gefunden werden, die ähnliche Tätowierungen aufweisen, wird schnell klar, dass die beiden Ermittler es mit einem Serientäter zu tun haben.

Meine Meinung:

Dieser Thriller ist fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite. Mit den Ermittlern Julia und Florian hat die Autorin ein starkes Ermittlerteam geschaffen. Die beiden ergänzen sich sehr gut und auch Julia befasst sich nicht nur mit ihren Aufgaben als Rechtsmedizinerin sondern greift auch auf eigenen Faust in die Ermittlungen ein. Die Frage ob das realistisch ist möchte ich hier nicht stellen, denn die Handlung in diesem Buch hat dieser Umstand sehr bereichert.

Eine besondere Spannung bekommt das Buch durch den Perspektivwechsel in die Sicht des Mörders und einer jungen Frau namens Hannah, ein weiteres Opfer, das uns zeigt, wie die Kontaktaufnahme des Täters zu den Opfern stattgefunden hat. Die Autorin nimmt hierbei ein leider recht weit verbreitetes Thema auf: Männern, die im Internet Kontakt zu jungen Frauen aufnehmen und dabei schlimme Absichten haben. Hannah, als etwas naive junge Frau, verkörpert diesen Opfertyp sehr gut und macht die Problematik greifbar.

Ein sehr lesenswerter Krimi, flüssig geschrieben, logisch aufgebaut, sympathische Charaktere und ein aktuelles Thema, für mich sind da die wichtigsten Kriterien für einen guten Thriller erfüllt.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

35 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

krimi, niederrhein, lukas born, privatdetektiv, pharmavertreter

Hopsgegangen

Erwin Kohl
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.02.2017
ISBN 9783404174409
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

12 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

geburt, muttersei, erfahrung, kaiserschnitt

Karriere im Kinderzimmer

Franca Steffen
Flexibler Einband: 210 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 23.05.2016
ISBN 9781533086532
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

mord, krimi, nazivergangenheit, nazischergen, denunziation

Der Mordfall Franziska Spiegel

Norbert Sahrhage
Flexibler Einband
Erschienen bei Pendragon, 31.10.2016
ISBN 9783865325709
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:

Die Jüdin Franziska Spiegel führt mit ihrem Mann und ihrem Sohn ein zurückgezogenes Leben in einem abgelegenen Kotten. Sie hat es bisher geschafft bisher, den Naziverfolgern zu entgehen. Am 4. November 1944 wird sie verraten und von 2 Angehörigen der Waffen im nahegelegenen Wald erschossen.
Nach dem Krieg, 1948 nimmt sich der Polizist Gernot Zöllner des Falles an. Während der Nazidiktatur musste er aus dem Polizeidienst ausscheiden, da er Sozialdemokrat war und seine Frau als Jüdin aus Deutschland geflohen ist. Bei seinen Ermittlungen stößt Zöllner auf die tatsächlichen Ereignisse und auf eine Mauer des Widerstands gegen seine Ermittlungen.

Meine Meinung:

Diese Geschichte ist sehr ergreifend, zeigt sie doch deutlich, wie in den Behörden in der Nachkriegszeit gearbeitet wurde. Viele der Polizisten und Kommissare waren auch während der Nazizeit im Polizeidienst und sollten jetzt in einem Fall ermitteln, der einen politischen Hintergrund hatte. Deutlich werden hier auch die Netzwerke der Altnazis, die sich gegenseitig unterstützen und im Notfall die Flucht organisieren.
Das Buch ist recht kurz, die Geschichte zeichnet aber ein ziemlich genaues Bild der Verhältnisse in Deutschland in den späten 40er Jahren. Dem Fall wurde von Anfang an keine hohe Priorität beigemessen, da Franziskas Ehemann jedoch keine Ruhe gab, wurden dem Rückkehrer Zöllner dieser Fall zugeteilt, wohl in der Erwartung, dass hier nicht viel passieren wird. Zöllner stürzt sich aber mit vollem Engagement in die Ermittlungen, erkennt er doch die Parallelen zu seinem eigenen Leben.
Ein empfehlenswertes Buch, das den Leser anhand dieses kurzen Geschichte beispielhaft vor Augen führt, wie die Stimmung in der Zeit war und wie die Verbindungen im Hintergrund liefen. Die Geschichte hat mich sehr ernüchtert zurückgelassen, aber leider spiegeln sich hier die Zustände in diesen Jahren.
.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(89)

125 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 87 Rezensionen

holocaust, auschwitz, konzentrationslager, polen, 2. weltkrieg

Der letzte Überlebende

Sam Pivnik , Ulrike Strerath-Bolz
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Theiss, Konrad, 01.03.2017
ISBN 9783806234787
Genre: Biografien

Rezension:

Inhalt:

Sam Pivnik ist ein 13 jähriger jüdischer Junge, der mit seiner Familie in einem kleinen Ort in Polen lebt. Die Familie führt ein beschauliches Leben in der jüdischen Gemeinde in diesem Ort. Zwar wird die Familie auch schon vor dem 2. Weltkrieg mit Antisemitismus konfrontiert, aber grade für Sam waren das nicht mehr als Neckereien unter Gleichaltrigen.
Das Leben ändert sich komplett, als die Deutschen das Gebiet besetzen und die Familie mit den massive Verfolgungen des Holocaust konfrontiert wird. Über ein lokales Ghetto führt der Weg in das Konzentrationslager in Ausschwitz. Pivnik beschreibt detailliert seinen Überlebenskampf in diesem Todeslager in seiner ganzen Grausamkeit.

Meine Meinung:

Dieses Buch ist sehr bewegend, schockierend und einfach nur furchtbar. Trotzdem sollte man das Buch lesen, denn Sam Pivnik ist einer der wenigen Überlebenden von Ausschwitz, der heute noch lebt und uns seine Geschichte erzählen kann. Sehr bewegend beschreibt er sein Schicksal und die grausamen Zustände in diesem Lager. Ich habe schon einige Berichte gelesen, aber es ist immer wieder schockierend. Die Entwürdigung der Menschen, die dort gefangen waren, die tägliche Bedrohung mit dem Tode, das Wissen, dass die komplette Familie ermordet wurde, das unmenschliche Verhalten der Wachmannschaft……..
Seine Lebens- und Leidensgeschichte geht aber auch nach seiner Zeit im Lager weiter. 
Pivnik beschreibt auch sein Leben nach dem 2. Weltkrieg, sein Leben in Israel und später in England und auch seine Bemühungen um eine gerichtliche Aufarbeitung der Geschehnisse in Ausschwitz. Dieser Teil des Buches war ähnlich berührend wie die Erlebnisse in Ausschwitz, zeigt es doch wie schleppend die juristische Aufarbeitung lief und wie erschreckend geringe Strafen die Verantwortlichen, wenn überhaupt, bekommen haben.
Dieses Buch sollte man lesen, gibt es doch einem Häftling, stellvertretend für die vielen anonymen Opfer, und seinem Schicksal ein Gesicht.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

74 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 31 Rezensionen

usedom, rosen, neuanfang, ostsee, liebe

Ein Sommer im Rosenhaus

Nele Jacobsen
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 17.02.2017
ISBN 9783746632629
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:

Sandra ist Mitte 40 ist auf der Suche nach einer neuen Aufgabe im Leben. Ihr Mann ist vor 2 Jahren verstorben und ihre Tochter zieht zum Studium nach Boston, als sich die Möglichkeit ergibt, ein altes Gärtnerhaus auf der Insel Usedom zu kaufen.
Zu diesem Haus gehört ein alter Rosengarten, in dem seltene Rosensorten wachsen. Leider ist der Garten verwildert und schnell wird klar, dass es viel Arbeit bedeutet, diesen Garten wieder in eine guten Zustand zu versetzen. Sandra fehlt dazu die Erfahrung und sie holt sich Hilfe bei Julien, einem Rosenexperten aus England. Leider scheint Julien eigene Interessen bezüglich dieses Hauses und den Garten zu verfolgen…..

Meine Meinung:

Bei diesem Buch handelt es sich um eine angenehme Geschichte, die sich flüssig lesen lässt. Sandra ist eine starke Frau, die ihre Träume durchsetzt und an ihrem Glück arbeitet. Sie hatte das Haus auf einer Urlaubsreise mit ihrem Mann entdeckt und hat sich schon damals in das Haus verliebt. Zielstrebig nimmt sie die Gelegenheit wahr, als sich die Möglichkeit bietet das Haus zu kaufen. Sie ist begeistert von dem Rosengarten und nimmt die Herausforderung an, den Garten und das Haus herzurichten und sich ihr kleines Paradies aufzubauen. Natürlich kommt es zu einigen Problemen, zu denen auch Julien gehört.
Leider verliert die Autorin zum Ende ihren anfangs doch recht ausführlichen Stil und das Ende wird in einem Zeitrafferstil erzählt, was dem Buch etwas die runde Wirkung vom Anfang genommen hat.
Insgesamt ist das Buch eine schöne Lektüre für einige Stunden heile Welt.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

11 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

wissen, olga witt, müll, ein leben ohne müll, umwelt

Ein Leben ohne Müll

Olga Witt
Flexibler Einband: 280 Seiten
Erschienen bei Tectum, 13.02.2017
ISBN 9783828838437
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

35 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

krimi, erpressung, eifersucht, berge, karawanken

Tod in den Karawanken

Andrea Nagele
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Emons Verlag, 19.10.2016
ISBN 9783954519613
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:

Kommissar Rosner hält sich in einer Entzugsklinik auf, in der er seine Alkoholsucht behandeln lässt und versucht den Tod seiner Tochter Klara zu verarbeiten. Als die 13-jährige Tochter seines Freundes Hanno verschwindet wird er jäh aus dem Klinikalltag gerissen und ist gerne bereit seinem alten Schulfreund bei der Suche zu helfen. Im Rahmen der Nachforschungen gerät er in eine Strudel aus alten Geschichten, in denen auch Ereignisse aus seiner Schulzeit zusammen mit seinen Freunden eine wichtige Rolle spielt.

Meine Meinung:

Ein spannender Krimi, der so schön unblutig ist. Es ist zwar bekannt, dass es zu Todesfall in der Vergangenheit gekommen ist, jedoch werden wir hier als Leser nicht mit einem blutigen Tatort konfrontiert. Dieser Krimi arbeitet mehr auf der psychologischen Ebene und nicht mit der akribischen Arbeit an Indizien.
Auch die menschliche Ebene spielt hier eine wichtige Rolle. Rosner hat seine Tochter verloren und arbeitet an seiner Alkoholsucht, die auch für den Verlust der Tochter mit verantwortlich war. Auch seine Jugendfreunde Lilo und Hanno haben mit Eheproblemen zu kämpfen und dann gibt es noch den ungeklärten Tod von der gemeinsamen Schulfreundin Magdalena, die bei einer gemeinsamen Wanderung von Lilo und Magdalena verschwunden ist. Diese damaligen Ereignissen überschatte noch immer Lilos Leben und anscheinend wird sie deswegen auch erpresst.

Insgesamt handelt es sich um einen relativ ruhigen Krimi, der jedoch nichts an Spannung einbüßt. Gut gezeichnete Charaktere und eine interessante Handlung mit einem tiefen Einblick in die Ereignisse der Vergangenheit, die die Gegenwart überschattet.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

40 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

mord, krimi, autorin, lesereise, eifel

Lesereise in den Tod

Jürgen Schmidt
Flexibler Einband: 200 Seiten
Erschienen bei edition oberkassel, 19.01.2017
ISBN 9783958130807
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:

Mona de la Mare ist eine engagierte, junge Autorin, die mit jedem Mittel versucht, ihre Bücher zum Erfolg zu bringen. Aus eigenen Mitteln veröffentlich sie ihr aktuelles Buch „Passwort Hurensohn“ und begibt sich auf eine Lesereise durch Deutschland. Auch im Internet ist sie auf verschiedenen Foren und Facebook aktiv und postet dort alle Neuigkeiten über ihre Lesereise und die Erfolge ihres Buches. Leider wird Bad Münstereifel die letzte Station ihrer Reise sein……

Meine Meinung:

Diese Buch ist ein netter Kurzkrimi, den man schnell gelesen hat. Leider fehlte mir etwas die Rafinesse der Handlung, was sicherlich bei grade mal 200 Seiten auch nicht so ganz einfach ist.
Andreas Mücke, ein Privatermittler der von Monas Familie engagiert wird, ist ein sehr sympathischer Mensch, den wir auch mit seinem Privatleben und den gescheiterten Ehen gut kennenlernen. Er hat einen gewissen Witz seiner Art und ich mußte über einige Szenen doch schmunzeln.
Bei mir kam schon zu Beginn der Geschichte die Frage auf, wie realistisch es ist, dass ein Privatermittler eine Mordermittlung führt, die klassische Polizeiarbeit mit Spurensicherung etc. fehlt in diesem Buch total. Anscheinend ist es wohl auch bei der Polizei üblich auf Hilfe von Extern zurückzugreifen, aber dass ein Vater einen Privatdetektiv engagiert und dieser die kompletten Ermittlung führt…..????
Andreas führt also seine Ermittlungen durch reine Befragung und kommt dem Täter so auf die Spur.
Das Buch ist angenehm geschrieben, auch wenn die Personen teilweise etwas überraschend in der Handlung auftauchen und man sie erst mal wieder einsortieren mußten.
Ich musst aber für mich feststellen, dass die Handlung einige Seiten mehr hätte gebrauchen können, um die Handlung etwas runder zu machen.
Insgesamt ein netter Kurzkrimi, der mich leider nicht so ganz mitreissen konnte.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

133 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

dornenmädchen, karen rose, thriller, mordversuch, romantic suspence

Dornenmädchen

Karen Rose , Kerstin Winter
Flexibler Einband: 896 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.11.2016
ISBN 9783426516904
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:

Faith ist auf der Flucht vor einem Stalker, der schon mehrere Versuche unternommen hat, sie zu töten. Sie hat das Haus ihrer Großmutter geerbt und zieht daher von Miami nach Ohio, um das geerbte Haus zu beziehen. Sie verbindet schlechte Erinnerungen mit dem Haus, aber sie sieht auch eine Chance für einen Neuanfang. Einige Tage nach ihrer Ankunft läuft ihr auf einer Landstraße ein junges Mädchen vors Auto, sie kann es grade noch vermeiden, dass das Mädchen verletzt wird. Bei die daraufhin beginnenden Ermittlungen stellt sich heraus, dass das Mädchen in dem Haus der Großmutter gefangen und mißhandelt wurde. Zunächst steht Faith selber unter Verdacht, an den Ereignissen beteiligt zu sein, doch der ermittelnde Detective Decan Novak schenkt ihren Berichten glauben und beide machen sich gemeinsam an die Aufklärung der Hintergründe.

Meine Meinung: 

Dieses Buch war mein erster Thriller von Karen Rose und ich muß sagen ich war zunächst von der Seitenzahl etwas erschlagen, beinahe 900 Seiten ist schon ein Wort. Die Geschichte hat mich aber gefangen genommen, so dass die Seiten nur so geflogen sind.
Die Handlung ist immer spannend und hat keine Längen. Wir erleben die Ereignisse aus 3 Perspektiven, aus der Sicht von Faith, den Täter und eines der Opfer. So haben wir als Leser immer einen kleinen Wissensvorsprung vor den Personen in den einzelnen Abschnitten und das hat bei mir die Spannung entwickelt.
Die Geschichte ist gut konstruiert, nimmt immer wieder interessante Wendungen und auch das Private der Hauptpersonen kommt nicht zu kurz. Es ist zwar fraglich, ob die Liebesbeziehung zwischen Faith und Decan in der Ausprägung notwendig gewesen ist, aber mir ist der persönliche Aspekt der Hauptpersonen in einem Thriller immer sehr wichtig.
Leider war der Thriller sehr blutgetränkt, denn der Täter hinterlässt in der Gegenwart etliche Opfer und die Zahl seiner Opfer in der Vergangenheit ist erschreckend. Ich habe irgendwann aufgehört zu zählen, aber wir werde hier mit weit mehr als 20 Leichen konfrontiert. Eiskalt werden die Menschen hier getötet, also nichts für schwache Nerven.
Sehr gut hingegen hat mir der psychologische Hintergrund gefallen. Warum handeln die Menschen so, wie sie es tun? Auch Faith leidet sein Jahren unter einer alten Geschichte, die sich in diesem Haus abgespielt hat. Auch das wird sehr spannend aufgearbeitet.
Insgesamt ein sehr vielschichtiger Thriller, der trotz der wirklich hohen Seitenzahl nicht langweilig wird. Daher gibt es von mir 5 Stern.

  (4)
Tags:  
 
326 Ergebnisse