SmettgirlSimi

SmettgirlSimis Bibliothek

13 Bücher, 5 Rezensionen

Zu SmettgirlSimis Profil
Filtern nach
13 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(105)

177 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

seelenwächter, blutsbande, elemente, jaydee, chroniken der seelenwächter

Die Chroniken der Seelenwächter - Blutsbande

Nicole Böhm
E-Buch Text: 147 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 20.11.2014
ISBN 9783958340442
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(128)

247 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 40 Rezensionen

seelenwächter, fantasy, nicole böhm, schatten der vergangenheit, dämonen

Die Chroniken der Seelenwächter - Schatten der Vergangenheit

Nicole Böhm
E-Buch Text: 146 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 20.10.2014
ISBN 9783958340329
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(177)

290 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 78 Rezensionen

seelenwächter, dämonen, nicole böhm, schattendämonen, fantasy

Die Chroniken der Seelenwächter - Schicksalsfäden

Nicole Böhm
E-Buch Text: 136 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 20.09.2014
ISBN 9783958340145
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(262)

467 Bibliotheken, 13 Leser, 1 Gruppe, 126 Rezensionen

seelenwächter, dämonen, fantasy, nicole böhm, magie

Die Chroniken der Seelenwächter - Die Suche beginnt

Nicole Böhm
E-Buch Text: 141 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 20.08.2014
ISBN 9783958340008
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Fuchsreihe Band 4-6: Sammelband II

Nicky P. Kiesow
Flexibler Einband: 206 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 15.04.2017
ISBN 9781543283792
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

travel, in, time travel, time, zeitreise

Time Travel Inc.

L.A. Colson
Flexibler Einband: 302 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 27.05.2015
ISBN 9781512392241
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(151)

349 Bibliotheken, 10 Leser, 2 Gruppen, 43 Rezensionen

nalini singh, rockstar, musik, liebe, erotik

Rock Kiss - Eine Nacht ist nicht genug

Nalini Singh ,
Flexibler Einband: 500 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 05.11.2015
ISBN 9783802599255
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(115)

202 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 69 Rezensionen

rock my dreams, jamie shaw, the last ones to know, rockstar, rockstars

Rock my Dreams

Jamie Shaw , Veronika Dünninger
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 17.07.2017
ISBN 9783734105555
Genre: Liebesromane

Rezension:

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Vorweg ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~

Hier kommt sie nun, die Rezension zum letzten Teil der „The Last Ones To Know“-Reihe und sie war großartig! Jeder einzelne Band für sich besonders, die Band und alle dazugehörigen Charaktere toll und dieser 4. Teil, in dem es nun um den letzten Single der Band geht, Mike – den Drummer, hat alles zu einem fantastischen Ende gebracht ❤

 

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Inhalt des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~

Er hat sein ganzes Leben auf sie gewartet – und er wird alles tun, um ihr Herz zu erobern!

 

Hailey Harper hat einen Plan: so schnell wie möglich ihr Studium absolvieren, um nicht länger finanziell von ihrem Onkel abhängig zu sein. Doch dann begegnet sie Mike, und plötzlich kann sie an nichts anderes mehr denken. Mike ist der Drummer der berühmten Rockband The Last Ones to Know, er ist süß, witzig – und der Exfreund ihrer Cousine Danica, die ihn jetzt, da er berühmt ist, unbedingt zurückgewinnen will. Hailey geht auf Abstand, doch sie hat die Rechnung ohne Mike gemacht: Für ihn ist Hailey das Mädchen, auf das er sein Leben lang gewartet hat – und er wird alles tun, um ihr das zu beweisen …

 

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Cover, Bilder und Gestaltung ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~

Das Cover wird wieder von einem gutaussehenden Typen geziert, trainierte Oberarme passen hier auch zum Drummer der Band, genau wie das Schlagzeug im Hintergrund. Die Lichteffekte (auch schon auf den vorherigen Bänden vorhanden) unterstreichen das Leben im Rampenlicht dann noch, immerhin geht es hier um einen Rockstar ;) Die Gestaltung fügt sich also sehr gut in die Reihe ein und harmoniert mit dem Inhalt des Buches. Das erste Mal für mich, dass der Inhalt mit dem Cover gut harmoniert und ich diese Variante besser als die englische finde :)

 

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Meine Meinung zum Buch ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~

Auch der 4. Band der Reihe erzählt wieder die Geschichte eines der Bandmitglieder und seiner womöglichen Traumfrau. Diesmal jedoch kennt die Protagonistin Hailey die Band selbst noch nicht wirklich und ist auch gar kein Konzertgänger oder Musikliebhaber. Sie ist eher der Typ Frau des sich selbst nicht so wichtig nimmt und sich schon gar nicht als typisch sexy bezeichnet. Das macht mir die Protagonistin von Anfang an sympathisch, zugänglich und unterscheidet sie auch wieder von den anderen Mädels, zudem zockt sie leidenschaftlich gern und ist auch noch hammer gut darin :) Da haben wir schon mehrere Gründe warum sie perfekt für Mike, den Drummer im Hintergrund, als Partnerin wäre! Aber natürlich ist es nicht ganz so einfach, und wie schon erwähnt, ist sie die Cousine von Mikes Ex, was ungünstig ist, denn Hailey will auf gar keinen Fall irgendwem den Freund stehlen, vollkommen nachvollziehbar. Doch Dani ist eine typisch zickige Püppi, passt so gar nicht zu Mike und auch der Rest der Band konnte sie noch nie leiden. Das kam zum Teil in den vorherigen Bänden raus, aber da man diese ja für dieses explizite Story ja nicht zwingend gelesen haben muss, bringt die Autorin dies auch gut in Band 4 heraus. Es gibt auch noch andere Gründe, warum Hailey nicht sicher ist, ob es gut wäre mit Mike eine Beziehung zu führen, aber ich möchte ja nicht den kompletten Band spoilern ;)

 

Das einzige was ich etwas seltsam fand war, dass Hailey wieder ein Mädchen ohne Freundinnen war und wieder potz platz befreundet mit den anderen Mädels der Clique ist, dennoch war es nicht tragisch. Und dass die anderen Protagonisten wieder vorkamen, entschädigt diese kleine Unzulänglichkeit. Und das Ende dieses Bandes hat nicht nur diesen, sondern auch die Reihe sehr, sehr gut abgeschlossen. Ich als Leser bin glücklich über diese Reihe J

 

PS: für alle Konzertliebhaber, es gibt auch diesmal wieder ein kleines Mega Event, diesmal in Form eines Musikvideodrehs inkl. Fans ❤

 

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Fazit des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~

Hailey als Protagonistin ist wohl die bodenständigste von allen, mochte ich sofort und auch wie sie sich mit Mike versteht war einfach schön harmonisch. Mike ist sowieso einfach einer der liebsten Kerle, ein kleiner Schwiegermuttertraum, wenn man von den langen Tourphasen absieht. Ich fand es zudem witzig, dass Mike hier auch mal mit anderen Seiten überrascht und die kleine Hintergrundinfo, dass der Mann von Jamie Shaw „zufällig“ auch Mike heißt, ist schon niedlich. Für mich ist es sowohl ein wunderschöner Einzelband als auch ein toller Abschluss einer mitreißenden und romantischen Rock-Reihe! The Last Ones To Know werde ich so schnell nicht vergessen ❤

 

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Wem würde ich das Buch empfehlen? ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~

Wenn ihr es romantisch mögt, einen Hang zu Rockstars habt oder einemnormalen Mädchen einfach mal ihren Traumprinz auf der Bühne wünscht, dann nichts wie ran an die Seiten und verliebt euch in die Band! Alle Fans der Reihe und konzertsüchtigen Leser sollten sowieso zu diesem Roman greifen! ;D

 

Simone

von „Die Librellis“

(ehemals Nickypaulas Bücherwelt)

  (0)
Tags: jamie shaw, rock my dreams, rockstar, rockstars, the last ones to know, the last ones to know-serie   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(135)

315 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 106 Rezensionen

liebe, prosopagnosie, mobbing, jennifer niven, übergewicht

Stell dir vor, dass ich dich liebe

Jennifer Niven , Maren Illinger
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 22.06.2017
ISBN 9783737355100
Genre: Jugendbuch

Rezension:

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Vorweg ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~

Mit „All die Verdammt perfekten Tage“ hat Jennifer Niven eines meiner Lieblingsbücher geschaffen, daher habe ich mich schon sehr auf ihren nächsten Jugendroman gefreut und ich wurde nicht enttäuscht J

 

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Inhalt des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~

Der eine Mensch, der dein Leben verändert

 

Jack ist der Coolste, der Schönste, von allen geliebt und begehrt. Doch er hat ein Geheimnis: Er ist gesichtsblind. Auf Partys fällt es ihm schwer, seine Freundin unter all den anderen Frauen zu erkennen. Für ihn sieht ein Gesicht wie das andere aus. Dass er schon mal einer vollkommen Fremden ein »Hey Baby« ins Ohr raunt, halten alle für Coolness. Doch Jacks ganzes Leben besteht aus Strategien und Lügen, um sein Problem zu vertuschen: Immer cool bleiben, auch wenn er mal die Falsche küsst. Jedes Fettnäpfchen eine Showbühne! Und dann kommt Libby, die in den Augen vieler so unperfekt ist, wie man nur sein kann. Denn Libby ist übergewichtig. Keine Strategie der Welt kann das vertuschen. Libby ist die Einzige, die erkennt, was hinter Jacks ewigem Lächeln steckt. Bei ihr kann Jack zum ersten Mal einfach er selbst sein.

Aber hat einer wie Jack den Mut, zu einer wie Libby zu stehen?

 

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Cover, Bilder und Gestaltung ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~

Das Cover ist von der Art her gestaltet wie „All die verdammt perfekten Tage“, wodurch man Nivens Bücher im deutschen schon optisch erkennt. Dies könnte zwar dazu führen, dass man evtl. ein größeres Augenmerk auf die Einheitlichkeit setzt, als auf ein wirklich passendes Cover, aber das ist hier zum Glück nicht passiert. Libby will schließlich ein ganz normales Mädchen sein und es geht um die Liebe zwischen zweier Teenager, da darf das Cover auch schon einmal pink und plakativ sein ;) Ganz so rosarot wie das Bild ist die Geschichte aber dennoch nicht, da beide Protagonisten große Päckchen mit sich herumschleppen…

 

Die Aufteilung des Romans finde ich sehr schön. Zum einen wird immer wieder zwischen Libbys und Jacks Sicht gewechselt (also der Ich-Perspektive), zum anderen beginnt das Buch mit einem Entschuldigungsschreiben seitens Jack und danach geht es mit „Achtzehn Stunden zuvor“ weiter. Dies passiert ab und an im Roman, allerdings immer zur passenden Zeit.

 

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Meine Meinung zum Buch ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~

Allein schon, dass ich dieses Buch in nur 3 Zügen durchgelesen habe, spricht dafür, dass ich es liebe! Jennifer Niven hat es wieder geschafft, mich für die Charaktere zu begeistern und ihr Stil geht sehr einfach von der Hand.

 

Jack ist ein cooler Typ und ein klein wenig ein Arschloch. Dies ist zwar seinem Selbstschutz geschuldet, da er nicht möchte, dass jemand von seiner seltsamen Krankheit erfährt, aber dennoch legt er deshalb ab und an ein mieses Verhalten an den Tag. Ich fand es toll, dass Niven auf diese Art und Weise gezeigt hat, warum man sich vielleicht mal mies verhält. Eigene Probleme können dazu führen, dass man schlimme Dinge macht, obwohl man diese selbst nicht befürwortet. Allerdings gehört Mut und Courage dazu, sich stets vorbildlich zu verhalten.

So hat Jack einen kleinen Bruder, der stets als Jacks Gewissen fungiert. Als Jack Mist baut, ist sein Bruder schwer enttäuscht und Jack trifft dies sehr, wodurch er sein Handeln überdenkt und sich bessern möchte. Dies ist auch einer der Punkte, warum ich Jack dennoch sehr mag, denn er ist kein schlechter Kerl, er ist nur eben nicht perfekt und muss selbst noch wachsen und lernen für Personen und Überzeugungen einzustehen!

 

Libby wiederum ist nicht einfach nur übergewichtig. Sie war Amerikas fettester Teenager und musste sogar aus ihrem Haus herausgeschnitten werden. Dass ihr dies peinlich ist, liegt auf der Hand und nach mehreren Jahren zu Hause und vielen, vielen Kilos Gewichtsverlust, möchte sie nicht, dass jemand aus ihrer neuen/alten Schule dies erfährt oder sich daran erinnert. Libby hat aber keine einfache Esssucht und ist ein schwaches Mädchen, ganz und gar nicht. Ihre Mutter ist gestorben und mehrere Faktoren führten zum erhöhten Gewicht, zudem hat sie einen starken Charakter, will aber auch um Gottes Willen nicht als „Fürsprecherin der Dicken“ gesehen werden. Und dennoch hilft sie einer Übergewichtigen Klassenkameradin und rennt wie von einer Tarantel gestochen hinter einem fiesen Mitschüler her, als sich dieser an das Mädchen klammert und somit das „Schwabbelrodeo“ an der Schule einführt.

Libby soll uns unsere Äußerlichen „Makel“ zeigen, Dinge, die wir an uns eben nicht mögen, ganz egal wie es andere sehen. Ich fand es einen interessanten Zug, dass Libby nicht einfach nur dick oder mollig ist, denn darüber gibt es ein paar Bücher, aber ich habe bisher jedoch keines gelesen, in dem ein Mädchen wirklich mit solch einem starken Übergewicht kämpfen muss. Ich mochte Libbys starken Charakter, den sie wohl auch dringend braucht. Dennoch weis sie selbst lange nicht, was sie für sich selbst konkret möchte und dies in Kombinat mit dem dauerhaft dennoch taffen Charakter, entsprach nicht ganz meinem Geschmack, weshalb ich Jack trotzdem lieber mag als Libby ;)

 

Auch die Nebencharaktere empfand ich als wichtig, so hat Jack eben nicht die nettesten Kumpels, aber welche, die er in der Menge wegen ihres markanten Äußeren eben immer wiederfindet. Und Libbys frühere Freundin kommt auch vor und nähert sich Libby nach Jahren der Stille an und muss mit ihrem Fehler klarkommen. So ist auch deren charakterliche Entwicklung interessant anzusehen.

 

Generell ist zu sagen, dass Niven die Gesichtsblindheit gut beschreibt und wie Jack damit umgeht und sich fühlt und auch wie Libby mit ihren Erfahrungen und ihrem Gewicht umgeht und beide sich durch ihr Teenagerleben mogeln und dabei noch ihre große Liebe erfahren J

 

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Fazit des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~

Jennifer Niven hat es wieder geschafft, mich für Charaktere und ihr Leben zu begeistern, hat eindeutig gute Recherche betrieben und schreibt so federleicht wie eh und je, so dass ich einfach über die Seiten geflogen bin und mich wieder über eine Jugendromanze freuen konnte, mal mit ganz anderen Problemen!

 

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Wem würde ich das Buch empfehlen? ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~

Wer gern Jugendromane liest, in denen es natürlich um die Liebe geht, kann dieses Buch ohne zu zögern lesen. Und vor allem jeder, der auch größere Probleme mag oder sich für Mobbing oder Gesichtsblindheit interessiert, bekommt hier einen guten charakterlichen Einblick. Alle Niven-Fans müssen dieses Buch eh lesen! =D

 

Simone

von „Die Librellis“

(ehemals Nickypaulas Bücherwelt)


http://nickypaula.blogspot.de/

  (0)
Tags: gesichtsblindheit, jennifer niven, jugendbuch, jugendroman, mobbing, stell dir vor dass ich dich liebe, übergwicht   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(171)

286 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 96 Rezensionen

liebe, musik, rockstar, the last ones to know, rock my soul

Rock my Soul

Jamie Shaw , Veronika Dünninger
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 19.06.2017
ISBN 9783734103568
Genre: Liebesromane

Rezension:

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Vorweg ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Uuuuund hier haben wir auch schon den 3. Teil der „The Last Ones To Know“-Tetralogie. Wie auch die Vorgänger der Reihe, kann dieser Band wieder unabhängig gelesen werden, aber allein schon weil die Protagonisten aus den ersten Teilen wieder als Nebencharas vorkommen, ist es fetziger alle zu kennen ;)
Und weil die ebook-Version immer einen Monat vor dem Print erscheint, konnte ich wieder die Füße nicht still halten xD
~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Inhalt des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Er ist ein Rockstar und verdreht jeder den Kopf – doch um sie für sich zu gewinnen, muss er sich richtig ins Zeug legen …
Als Kit Larson den Gitarristen Shawn Scarlett das erste spielen sieht, ist es um sie geschehen! Doch nach einer verhängnisvollen Party wird Kit klar, dass sie für den hinreißenden Typen mit den grünen Augen nie mehr sein wird als ein One-Night-Stand. Die Liebe zur Musik aber lässt sie nie wieder los, und als Kit Jahre später erfährt, dass Shawns inzwischen sehr erfolgreiche Band The Last Ones to Know einen neuen Gitarristen sucht, kann sie nicht widerstehen und spielt vor. Kurz darauf erhält sie die Zusage und ist überglücklich. Doch das heißt auch, dass sie Shawn, den sie nie vergessen konnte, von jetzt an jeden Tag sehen wird …
~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Cover, Bilder und Gestaltung ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Das Cover zeigt wie immer einen heiße Typen (anzunehmenderweise Shawn), der wiedermal die selbe Statur wie alle andern hat und irgendwie auch den gleichen Stil. Immerhin trägt er diesmal Bart, allerdings hab ich das Gefühl, der Charakter wurde im Buch etwas anders beschrieben. Es fehlt wiedermal die Individualität und ich verweise auch diesmal auf die rockigen englischen Cover, die die einelnen Charaktere der Bandmitglieder besser hervorheben. Zudem geht es hier um den Gitarristen, klar, er singt auch ab und an die 2. Stimme aber…. Das Mikro hätte wohl doch eher auf Band ein der Reihe gepasst….
~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Meine Meinung zum Buch ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Diesmal wird die Konstellation etwas anders gehandhabt und so ist Kit keine Zuschauerin der Band, die mit dem Rockstar auf der Bühne zusammen sein will, sondern sie ist selbst ein Rockstar. Wuhuuuuu!! Endlich auch mal Girlspower auf der Bühne! Das war wirklich sehr erfrischend J Klar, sie ist Shawn schon vorher verfallen und konnte ihn über die Jahre nie vergessen, dennoch beginnt es mit den beiden erst so wirklich, als sie selbst sein Level erreicht hat und sie auf einer Augenhöhe sind. Dennoch ist ihr One-Night-Stand aus Jugendzeiten ein Geheimnis und so auch irgendwie die Beziehung der beiden, manchmal sogar so stark, dass die beiden selbst nicht wissen, dass sie irgendwie eine besondere Verbindung zueinander haben. Wie in Band eins ist das Setting der Tourbus und die vollen Konzerthallen, wodurch auch Rowan und Dee in dem Band etwas kürzer kommen, dafür wird das Bandleben mehr beleuchtet und weil Kat die Band schon in der Schule kannte, gibt es auch hier fandommäßige Einblicke ;D Doch nicht nur die Band wird beleuchtet, sondern auch Kats Familie, die nicht gerade klein ist. So hat Kat einen ganzen Haufen älterer, sportlicher Brüder mit seeeehr viel Beschützerinstinkt. Und als ob das nicht reichen würde, hat sie auch gleich noch einen Zwillingsbruder. Das kann eventuell etwas viel sein, aber Großfamilien muss es schließlich auch geben J
Und weil das Beste immer zum Schluss kommt: Leti bekommt in diesem Band mal eine etwas gewichtigere Rolle und entwickelt (oder bestimmt sich eher selbst xD) zu Kats neuem besten Freund, das war so großartig! J
~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Fazit des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Band drei kann wieder mit den Vorgängern mithalten, ist wieder komplett etwas anderes durch die Bandumbesetzung und die Großfamilie, wobei auch gezeigt wird, dass auch eine Band irgendwann automatisch eine Familie wird. Der dritte Teil ist vielleicht nicht so niedlich wie Teil eins oder heiß wie Band zwei, dafür aber familiär und zeigt, was Geheimnisse alles anrichten können.
~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Wem würde ich das Buch empfehlen? ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Wenn ihr Rockstars liebt und auf eine wilde Tour mit Ihnen gehen wollt, dann schnappt euch diesen Band! Und alle sowieso konzertsüchtigen Leser, können gleich noch die restlichen Bände dazu packen! ;D
Simone von „Die Librellis“ (ehemals Nickypaulas Bücherwelt)

  (0)
Tags: rock my soul, the last ones to know   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

132 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 25 Rezensionen

jugendbuch, geheimnis, genetik, scifi, familie

Einzig

Kathryn Evans , Sabine Reinhardus
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch, 24.05.2017
ISBN 9783733502973
Genre: Jugendbuch

Rezension:

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Vorweg ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Der folgende Einzelband wird oft als eine Mischung aus Thriller und Sci-Fi beworben, was zwar nicht falsch ist, allerdings möchte ich anmerken, dass es ebenfalls ein Jugendbuch ist und daher auch das jugendliche Leben der Protagonistin einen Großteil der Seiten ausmacht.

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Inhalt des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Die sechzehnjährige Teva scheint ein vollkommen normales Mädchen zu sein. Nicht einmal ihr beste Freundin Maddy oder ihr fester Freund Ollie ahnen, dass sie nicht ist, was sie vorgibt zu sein. Dass Teva sie anlügt, an jedem einzelnen Tag. Dass sie nur eine von vielen ist. Zu Hause bei ihrer Mutter warten ein Dutzend jüngere Versionen von ihr, für immer und ewig acht, neun oder zehn Jahre alt. Weggesperrt, nachdem sie 365 Tage lang so getan haben, als würden sie ein ganz normales Leben leben. Denn jede Version hat nur ein Jahr für sich, in der sie draußen in der Gesellschaft leben darf, danach entsteht aus Teva im wahrsten Sinne des Wortes eine neuere Version ihrer Selbst und da es merkwürdig wäre, wenn es Teva plötzlich zweimal gäbe, muss „die alte Version“, welche bis zur Teilung eigentlich genau die gleiche ist, fortan mit ihren anderen Abbilder versteckt im Familienhaus (über-)leben.

Die sechzehnjährige Teva ist jedoch nicht bereit, ihre Freiheit und ihre Freunde aufzugeben, doch ihre Zeit läuft langsam ab. Nummer Siebzehn wartet nur darauf, endlich an die Reihe zu kommen. Tee beschließt, dass es ein Ende haben muss. Sie wird kämpfen, koste es, was es wolle …

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Cover, Bilder und Gestaltung ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Passend zum Inhalt ist das Cover nicht nur von der Oberfläche her spiegelnd gestaltet, sondern auch das höchstwahrscheinlich von Teva abgebildet Gesicht spiegelt sich horizontal zum Buchtitel und verschwimmt dabei leicht. Da Teva in ihrem Haus selbst das Gefühl haben muss, in mehrere Spiegel zu sehen. Und da es sich bei der Protagonistin um eine weibliche Heranwachsende handelt, finde ich auch das Pink als Wahl für den Schriftzug nicht unpassend ;)

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Meinung zum Buch ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Nach dem ich den Klappentext gelesen hatte und ich Feuer und Flamme für das Buch war, habe ich es auch gleich nach Erhalt angefangen zu lesen. Das erste Kapitel steigt direkt mit der Teilung von Teva ein, in welchem sich die neuere Version aus Nummer 15 herausbilden und dabei musste ich wirklich sagen „Hut ab“, denn hier wurde wirklich die passende Mischung aus Sci-Fi und Thriller getroffen, denn der Vorgang ist nicht nur irgendwie…. eklig, sondern dennoch auch höchst spannend. Generell fand ich die Momente, in denen sich im Verlauf der Story Nummer 17 in Teva bemerkbar macht sehr interessant und blumig beschrieben wird es alle mal nicht. Ich hatte auch das Gefühl, Teva könnte leicht wahnsinnig werden, schließlich weiß man und Teva selbst ja nicht, welche Krankheit sie hat. Dies möchte sie natürlich herausfinden, nicht zuletzt um den Prozess der Teilung zu stoppen und um so für immer ein normales Leben zu führen. Total nachvollziehbar. Nun ist sie jedoch eine Jugendliche,  kein Hacker- oder Biotechnologiegenie und gehört auch keiner geheimen Untergrund Vereinigung an. Wie also soll sie es anstellen etwas so unmögliches zu schaffen? Einen Arzt braucht sie allein nicht aufsuchen, denn dieser würde sie nur für verrückt erklären,  außer sie taucht mit einer ihrer jüngeren Versionen auf. Diese können aber das Haus nicht verlassen und überhaupt will die Mutter ihre Kinder zum Schutz dieser vor der Welt verstecken. Also macht es Teva wie alle anderen normalen Menschen auch und… sucht im Internet! Und findet auch die selbe Antwort wie alle: Krebs. Denn dies ist einfach die häufigste Antwort, wenn vielleicht auch nicht die korrekte. Und in etwa so steigt der Roman auch nach dem 1. Kapitel 6 Monate später ein. Teva ist keinen Schritt weiter, ihr bleibt aber auch nicht mehr all zu viel Zeit.

Die Lösung kommt im Buch schon auch zu tage und fand ich vollkommen in Ordnung. Allerdings durchlebt Teva bis zu dieser ihr quasi einziges wirkliches Leben und dieses möchte sie nutzen, sollte ihr Vorhaben scheitern. Dies ist ein Punk, welchen ich so stark nicht bedacht habe, der aber auch einen Großteil des Buches einnimmt. Das ist an und für sich nicht so schlimm, aber ich habe nicht damit gerechnet, war nicht darauf eingestellt und habe mir etwas weniger der Mädchenprobleme gewünscht. Im Nachhinein muss ich jedoch sagen, ist es eigentlich klar, das Teva während ihrer Suche auch LEBEN möchte.

Was ihren Charakter angeht, so finde ich Teva gut ausgearbeitet, auch die anderen Charaktere, wie z.B ihre beste Freundin Maddy und ihr Freund Olli blieben nicht farblos. ihre Mutter konnte ich aber nur teilweise verstehen, denn ja Sie will ihre Kinder beschützen. Aber was wird aus Teva wenn sie stirbt oder Teva sich mit 70 vielleicht noch teilt? Außerdem ist das, was sie ihren Kindern im Haus bietet doch kein Leben. Ich weiß sie war verzweifelt, aber das ist grausam ☹

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Fazit des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Wenn man ein wenig darauf gefasst ist, dass hier auch Jugendprobleme eingearbeitet sind und sich Teva 15 und 16 um ein Treffen mit ihrem Freund Olli streiten, dann ist dies ein wirklich gelungener Sci-Fi Thriller für größtenteils Jugendliche. Ich fand die Idee der 365 Tage für sich und anschließender Teilung mit folgender quasi Isolation eine großartige Idee und werde schauen, was man noch so von der Autorin hören wird.

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Wem würde ich das Buch empfehlen? ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Jugendbuchliebhaber,  die auch gern mal Lust auf etwas spannendere und vielleicht auch nervenaufreibendes haben, sollten sich diesen Einzelband unbedingt nicht entgehen lassen. Und auch an alle Genreübergreifenden Leser gebe ich diesen Tipp gern weiter ;)



Simone von “Die Librellis”

(ehemals Nickypaulas Bücherwelt)

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

57 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 15 Rezensionen

freundschaft, jugendbuch, familie, selbstfindung, gegenwartsliteratur

Du & Ich - Best friends for never

Hilary T. Smith , Jenny Merling
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 23.03.2017
ISBN 9783841440044
Genre: Jugendbuch

Rezension:

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Vorweg ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~

Mit den folgenden Worten werde ich euch einen Jugendroman vom Fischer Verlag vorstellen, in welchem es darum geht, dass Entwicklung auch immer Veränderung bedeutet und ungesunde Beziehungen thematisiert werden.

 

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Inhalt des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~

Annabeth und Noe sind beste Freundinnen und das zumindest gefühlt schon immer. Annabeth wurde durch Noe Vegetarierin, trat dem Turnteam bei und selbst für die gemeinsame Unizeit wurden schon Pläne geschmiedet bis hin zur Gestaltung im geteilten Wohnheimzimmer. Doch es kommt alles anders als geplant und so hat Noe nun einen festen Freund, spontan neue Pläne für die Uni und das gemeinsame Beisammensein nimmt immer weniger Zeit ein.

Annabeth muss sich zudem immer mehr anpassen oder aber selbstständiger werden und sich auch andere Freunde suchen, als nur ihre beste und einzige Freundin Noe. Zeitgleich spielt natürlich nicht nur Annabeths Beziehung zu Noe eine Rolle, sondern ihre komplette Umgebung wirkt wie auf jeden anderen Menschen auf sie ein und so begegnen ihr Themen wie die Universitätswahl, Depressionen, Essstörungen, Sexualität und ungewollte Schwangerschaften. So ist ein zentrales aber von Annabeth totgeschwiegenes Problem, dass sie selbst das Resultat einer Vergewaltigung ist und nicht wirklich mit diesem Wissen umgehen kann.    

 

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Cover, Bilder und Gestaltung ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~

Die Gestaltung des Buchumschlages ist ziemlich einfach gehalten, aber das Schlichte passt meist sehr gut zu einem Jugendroman und so ist ein vermeidlich zerplatzender und zarter Luftballon ein passendes Sinnbild für Annabeth.

Mit durchschnittlich 3-4 Seiten pro Kapitel sind diese sehr kurz gehalten und so hat man steht das Gefühl ein oder ein paar mehr Kapitel kann man immer noch lesen.

 

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Meine Meinung zum Buch ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~

Der Einstieg des Buches ist sehr gut erdacht und umgesetzt, die Protagonistin befindet sich im letzten Jahr der Highschool, aber sie erinnert sich auch kurz an den Beginn der Freundschaft mit ihrer Besten, so dass die Beziehung der beiden Jugendlichen erklärt wird. Annabeth ist eigentlich ein sehr unsicherer Charakter und ihre einzige Stütze ist ihre beste Freundin Noe, die wiederum eine sehr selbstsicher Person zu sein scheint. Für mich passen manche wenige Verhaltensweisen zwar nicht ganz zum Charakter, aber die Ich-Perspektive des Romans und der einfache Satzbau, gestalten Annabeth ansonsten sehr gut nachvollziehbar. Es gibt zwar nicht besonders viele Nebencharaktere, aber eines muss ich auf jeden Fall los werden, denn umso unsympathischer mir Noe im Buch war, umso lieber mochte ich Ihren Freund Steve, der es nicht leiden kann, Menschen nur über andere zu kennen und daher so etwas wie Freundschaft versucht mit Annabeth herzustellen. Gerade er, aber auch der Ernährungsberater namens Bob, bringen den gewissen Humor und Zynismus in die Geschichte, welche ansonsten eher voller schwermütiger Gedanken ist. So wird, wie schon erwähnt, das Thema Depressionen und Essstörungen aufgegriffen, wobei diese eher aufgrund der Charaktere angerissen werden, was wichtig für Jugendliche ist, allerdings werden die Themen nicht weiter tiefgründig behandelt, damit ein wirkliches Verständnis für diese aufgebracht werden kann. Das fand ich persönlich sehr schade, aber der Roman ist ein guter Wegbereiter, um sich nachher eingehender mit den Thematiken zu beschäftigen. Was mich kurz stutzen lies war, dass die Jugendlichen in dem Roman nicht wirklich über Sexualität aufgeklärt waren, bis mir natürlich auffiel, dass das ganze Geschehen in den USA spielt und dieses Thema dort tatsächlich überwiegend stiefmütterlich behandelt wird. Das Resultat der Offenbarung, dass ihre Mutter vergewaltigt wurde und Annabeths Vater somit nicht nur irgendein One-Night-Stand war, zieht sich durch den kompletten Roman und fundiert Annabeths Charakter und wann und mit wem sie darüber je reden wird, war für mich schon seit Anfang des Buches die wichtigste Frage des Romans, denn daher rührt auch ganz offensichtlich ihre so starke Unsicherheit sich selbst gegenüber.

 

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Fazit des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~

Ich habe lange keine Rezension mehr geschrieben, für die ich so lange brauchte wie diese, das liegt aber vermehrt daran, dass in dem Roman viele verschiedene Themen angeschnitten werden und ich Bedenken hatte dies zu nennen, denn wenn ein Leser dieser Rezension letzten Endes den Roman „Du & Ich“ liest, kann er oder sie sich doch vielleicht einiges im Handlungsverlauf zusammenreimen, da dieser nicht all zu kompliziert gestrickt ist, zumindest wenn man schon Erfahrung mit den Themen hat, ob persönlich oder durch andere Romane.

Aufgrund der leichten Vorhersehbarkeit und nicht hundertprozentig durchgezogenen Charaktere, ziehe ich in der Gesamtwertung auch einen Stern ab, ansonsten finde ich, ist „Du & Ich – best friends for never“ ein guter Jugendroman inklusive schönem Wortspiel im Titel ^^

 

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Wem würde ich das Buch empfehlen? ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~

Für viele Jugendliche draußen in der weiten Welt ist dieser Roman bestimmt das richtige, um auch mal mit den oben erwähnten Themen in Berührung zu kommen. Ältere Leser, sollten vielleicht lieber auf einen Roman zurückgreifen, der sich spezieller mit einem Thema beschäftigt als viele anzusprechen. Damen und Herren über 20, die sich aber auch gern einen Jugendroman durchlesen wie ich, kann ich das Buch aber dennoch als leichte Kost mit einem melancholischen Abgang empfehlen ;)

 

Simone

von "Die Librellis" (ehemals Nickypaulas Bücherwelt)

 

4/5 Sternen

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

21 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

kurzromanserie, leserunde, gewinn, tiergeister, spannend

Fuchsreihe 1-3 (Fuchs-Reihe)

Nicky P. Kiesow
E-Buch Text
Erschienen bei null, 15.12.2016
ISBN B01MTMTYHR
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 
13 Ergebnisse