SmilingEllies Bibliothek

324 Bücher, 36 Rezensionen

Zu SmilingEllies Profil
Filtern nach
32 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

29 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

dear sister, schwester, maya shepert, hass, maya shepherd

Dear Sister - Schattenjagd

Maya Shepherd
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 19.10.2014
ISBN 9781522823490
Genre: Fantasy

Rezension:



Kann Spoiler in Bezug auf den ersten Band enthalten!



Nachdem Winter Liam getötet hat um Eliza zu retten, kehrt letztere nach Hause zurück. Während die Familie glücklich ist ihre verlorene Tochter wieder zu haben, ist Winter wütender, denn je. Wiederholt geht sie auf ihre Schwester los und landet schließlich in einer psychischen Klinik. Eliza, Mona und Lucas sind sich sicher, dass etwas nicht mit dem sonst eher ruhigen Mädchen stimmt. Eliza beschließt alles zu tun um ihrer Schwester zu helfen - koste es was es wolle.

Nach wenigen Seiten ist man wieder voll in der Handlung drin, die dieses Mal aus drei Sichten erzählt wird. Zu Eliza und Winter kommen nun auch Monas Eindrücke hinzu. Diese ist ein Medium und tut sich nach all den Jahren der Abgeschiedenheit unglaublich schwer auf andere zuzugehen. Zudem ist ihre Gabe eine schwere Bürde für sie. Ich finde es großartig, dass Maya Shepherd uns nun eine weitere Charakterin näher bringt, denn ohne diese speziellen Kapitel könnte man Monas Verhalten wohl nur schwer verstehen. Je mehr diese aus sich herauskommt, desto mehr mag ich sie auch.
Winters Hass auf Eliza scheint sich nun noch gesteigert zu haben, sodass man anfangs ihre Attacken überhaupt nicht verstehen kann. Schnell wittert man, dass dort mehr dahinter steckt. Die Sympathie zu ihr wird jedoch noch umso stärker, da ich gerade diese menschlichen Abgründe, welche die Autorin perfekt beschreibt, großartig finde.
Eliza gegenüber ist meine Meinung immer noch etwas gespalten, denn sie gewinnt zu Beginn des zweiten Bandes zwar viele Sympthiepunkte, verliert diese aber durch ihr stures Verhalten. Auch ihr Selbstmitleid ging mir doch stark auf den Nerven. Gut sie möchte Winter zurückgewinnen, aber manchmal ist der Preis dafür einfach zu hoch.
Lucas hingegen konnte mich nun voll und ganz überzeugen. Während er mir im ersten Band zu glatt gebügelt war, zeigt er nun endlich Charakterstärke und versucht trotz seiner Liebe Eliza in ihre Schranken zu weisen. Er zeigt Mut, Stärke und lässt sich nicht mehr so leicht einlullen.

Stärken, Schwächen, schmutzige Geheimnisse, Liebeleien - das macht diesen Roman umso stärker und spannender. Auch die menschliche Entwicklung der Charaktere find ich sehr gelungen, denn niemand bleibt gleich und manchmal reagiert man eben auch im Affekt. Alles ist irgendwie perfekt aufeinander abgestimmt und trotzdem überraschen viele Wendungen doch stark. Bei anderen Büchern muss ich oft bemängeln, dass diese zu vorhersehbar sind und viele Längen haben, das ist hier gar nicht der Fall. An keiner Stelle musste ich Längen überlesen und auch oft rechnete ich nicht mit den Reaktionen oder Verhaltensweisen der Charaktere. Das gibt nocheinmal dicke Pluspunkte.
Den Spannungsbogen fand ich sogar noch ein wenig besser, ich hatte das Gefühl, dass sich Maya vom Schreibstil noch gesteigert hat. Auch aus diesem Grund freue ich mich sehr auf den dritten Band.

"Dear Sister - Schattenjagd" steht dem ersten Band in nichts nach und ist sogar noch ein wenig besser. Starke Gefühle wechseln sich mit schweren Entscheidungen und spannenden Fantasyelementen ab. Ich bin einfach nur begeistert!

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

32 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

geister, schottland, liebe, jugendbuch, gruselig

Einfach zauberhaft

Lucy Moregan
Fester Einband: 376 Seiten
Erschienen bei tredition, 01.02.2016
ISBN 9783734505645
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Fürchterliche Alpträume, seltsame Lichtblitze und flüsternde Stimmen verfolgen das "Londongirl" Lily seit sie mit ihrer Mutter in das kleine schottische Dorf Witford gezogen ist. Dabei hat sie es als Scheidungskind und "Neue" an der Schule schon schwer genug. Neue Freunde und ihr Schwarm Ethan sind da eine gern gesehene Ablenkung bis sie zufällig herausfindet, dass auch ihr Schwarm ein Geheimnis zu haben scheint. Wird der kleine Ort etwa von Geistern der Vergangenheit heimgesucht?

Der Einstieg in die Geschichte fiel mir anfangs etwas schwer, was an der detailreichen Schreibweise lag. Das Kennen Lernen der neuen Schule und Freunde war mir etwas zu langatmig. Allerdings passt der Schreibstil, der auch stark auf den jugendlichen Lebensstil und eine enge Freundschaft eingeht, sehr gut zur Zielgruppe. Ich denke es kommt dabei auch stark auf den persönlichen Geschmack an.
Nach den anfänglichen Schwierigkeiten entwickelte sich das Buch zu einem wahren Page Turner, da es durch eine gut gewählte Spannungssteigerung überzeugte. Plötzlich konnte ich überhaupt nicht mehr aufhören zu lesen, es war als verströmte die Geschichte an sich einen ganz eigenen Zauber, da sie sich aufgrund der verschiedenen Zeitebenen auch von anderen Geistergeschichten unterscheidet.
Die Geschichte besitzt drei Zeitebenen und auch drei Hauptcharaktere: zum einen Lily in der Gegenwart, Henry im Jahr 1890 und Alison im Jahr 1654.
Die Entwicklung unseres "Londongirls" hat mir wirklich sehr gut gefallen und auch Hinweise in Richtung des zweiten Bandes lassen weitere Geschehnisse erahnen. Obwohl ich sie sehr sympatisch empfunden habe und mich schon sehr auf den weiteren Verlauf mit ihr freue, konnte mich doch Alison am meisten überzeugen. Generell war die Geschichte in der Vergangenheit rund um Alison um einiges flüssiger und von weniger Nebenhandlungen durchzogen. Sehr gefühlvoll wird ihr Schicksal beschrieben, weshalb diese Kapitel das absolute Highlight für mich waren.
Aber auch die Annäherung zwischen Lily und Ethan und die Spukelemente waren gut und stimmig gewählt.
Aufgrund der anfangs erwähnten Längen und dem deshalb etwas schwierigeren Einstieg muss ich leider einen von fünf Sternen abziehen, bin aber dennoch begeistert von der Entwicklung dieses Buches. Man merkt einfach das Herzblut, welches die Autorin hineingesteckt hat und da gehört nun einmal auch die Liebe zum Detail dazu. Sobald man sich daran gewöhnt hat, fällt es auch leichter den vielen Nebenhandlungen zu folgen. Aus diesem Grund freue ich mich schon sehr auf die weiteren Bände.

"Einfach Zauberhaft - die verfluchten Geister" weist zwar einige Längen durch zu detailreiche Nebenhandlungen auf konnte mich aber durch eine gelunge Spannungssteigerung und eine großartige Geistergeschichte überzeugen. Dieses Buch empfehle ich nicht nur der angedachten Zielgruppe (Jugendlichen) sondern auch allen, die sich für Mystik, Magie und einem Touch Historie begeistern können. Und natürlich durfte auch eine gute Prise Romantik nicht fehlen, welche das Buch perfekt abrundet.

  (15)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

61 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 27 Rezensionen

liebe, tod, hass, schatten, fantasy

Dear Sister - Schattenerwachen

Maya Shepherd
Flexibler Einband: 394 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 26.04.2014
ISBN 9781522823261
Genre: Fantasy

Rezension:

Ein dunkler Schatten legt sich über Wexford als in den Wäldern die Leiche einer jungen Frau gefunden wird. Die Art des Todes deutet auf einen Ritualmord hin. Schnell häufen sich die Todesfälle, aber wer oder was steckt dahinter?
Genau zu dieser Zeit bekommt Winter plötzlich Nachrichten von ihrer seit Monaten vermissten Schwester Eliza und glaubt sie sogar mehrfach gesehen zu haben. Doch warum taucht diese gerade jetzt wieder auf? Ist sie etwa in die Morde verwickelt?

In letzter Zeit habe ich bei Büchern oft den Spannungsbogen kritisiert, deshalb habe ich mich besonders gefreut, dass dieser hier komplett hochgehalten wurde. Schon der Prolog mutet unglaublich spannend an und zieht einem regelrecht in die Geschichte hinein. Gelungen finde ich, dass Maya Shepherd diesen aus der dritten Person erzählt, so wirkt auch die Gegend rund um Wexford unglaublich Atmosphärisch. Das Setting mit seinen düsteren Wälder, Burgen und aufziehenden Nebelschwaden passt hervorragend ins Gesamtbild. Die Ritualmorde wirken mysteriös, düster und so kann man gleich wunderbar miträtseln und Vermutungen anstellen wer dafür verantwortlich sein könnte und wie groß der Magieanteil sein wird. Die magischen Elemente, welche die Autorin wählte, waren sehr überraschend und auch mal ein wenig anders.

Der Großteil der Handlung wird aus der Sicht von Winter erzählt, wovon ich wie schon oft erwähnt ein sehr großer Fan bin. Ich liebe es einfach, wenn man die Gefühle der Charaktere direkt mitbekommt und diese förmlich zu einem sprechen. Knackpunkt ist hierbei allerdings immer auch ob der Schreibstil passt und die Worte gut gewählt sind. Das ist Maya unglaublich gut gelungen, sie schreibt auf hohem Niveau, aber dennoch passt die Sprache zu Winter. Manchmal hat man das Gefühl, dass mit einem gespielt wird, denn von Kapitel zu Kapitel bekommt man mehr Informationen, doch diese führen einen auch gerne in die Irre. Mehr möchte ich dazu nicht verraten, denn wie jeder spannende Roman, lebt auch dieser von seinen Wendungen.

Die Hauptcharakterin Winter mochte ich sofort, besonders weil sie viele verschiedene Charakterzüge zeigt. Ihre Gefühle gegenüber ihrer Schwester werden von Eifersucht und Hass dominiert. Man könnte glauben, dass sie das eigentlich unsympathisch machen müsste, doch ich finde sie wirkt dadurch menschlicher und authentischer. Im Gegensatz zu den meisten Charakteren bei denen jemand aus der Familie vermisst wird, will sie ihre Schwester nicht zurück. Denn sie hat zu viel Angst, dass diese ihr alles Geliebte - so auch ihren Freund Lucas, nehmen könnte.
Lucas war mir persönlich zu lieb und zu zwiegespalten, dennoch bin ich auf seine Entwicklung in den Folgebänden gespannt. Zu Eliza möchte ich aus Gründen der Spannung nur sagen, dass ich meine Meinung über sie mehrfach revidieren musste. Erwähnenswert finde ich an dieser Stelle auch den mysteriösen Musiklehrer Mr Dearing, der mich mit seiner frechen und geheimnisvollen Art voll und ganz überzeugen konnte.
Generell gibt es in diesem Buch viele Charaktere, die interessante Nebenhandlungen mit hineinbringen. Trotz dieser Vielfalt sind doch alle liebevoll gezeichnet und es fällt schwer zwischen Gut und Böse zu unterscheiden, da jeder seine Geheimnisse und Schwächen hat. Genau das hat mich so überzeugt. Oft gibt es nur Schwarz und Weiß, aber hier findet man unglaublich viele Schattierungen und dazu auch Wendungen, die einen immer wieder überraschen. So gelingt es eben auch den Spannungsbogen von Anfang bis Schluss hoch zu halten. Das Ende des ersten Bandes bringt einem zudem dazu sofort weiterlesen zu wollen.

"Dear Sister- Schattenerwachen" ist der erste Band, der "Dear Sister" - Reihe von Maya Shepherd. Dieser konnte durch eine großartige Mischung aus Fantasy, Romantik und Humor voll überzeugen. Liebevoll gezeichnete Charaktere, sowie ein gelunger Spannungsbogen machen dieses Buch zu einem meiner Highlights in diesem Winter. Alle Fans von guten Fantasy-Romanen sollten sich diese Reihe unbedingt zulegen. Eine dicke Empfehlung!

Einen wichtigen Hinweis noch: Diese Bücher sind mit anderen Covern und Untertiteln schon früher erschienen!

  (12)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

69 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 47 Rezensionen

liebe, unfall, mord, genetik, jugendthriller

Leda & Silas - Regenbogenzeit

Julia K. Stein
E-Buch Text: 264 Seiten
Erschienen bei Impress, 07.01.2016
ISBN 9783646601923
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Nach einem schweren Autounfall, bei dem ihre Mutter ums Leben kam, kommen Leda Zweifel. War es wirklich ein Unfall oder war ihre Mutter einem Geheimnis auf der Spur?
Ledas Suche führt sie in das kleine Dorf Wözen, das in der Nähe von Berlin liegt. Ein Praktikum auf dem Schlachthof "kleine Farm", den ihre Mutter als Verhaltensforscherin zuletzt untersuchte, soll Erkenntnisse bringen. Eigentlich möchte sie sich voll und ganz auf ihre Mission konzentrieren, doch schon am ersten Abend begegnet sie Silas, der sie in seinen Bann zieht. Doch auch er scheint ein Geheimnis zu verbergen, was die Frage aufwirft ob Leda ihm wirklich vertrauen kann...

Dieses Buch hat sehr viele interessante Themen anzubieten. Die Nebenhandlung beschreibt bildgewaltig die Zustände auf dem Schlachthof, was zum Nachdenken anregt. Auch der Umgang mit dem Tod der eigenen Mutter und daraus resultierenden Panikattacken geben der Geschichte einen ganz besonderen Tiefgang.
Die Hauptcharakterin Leda konnte mich voll und ganz mit ihrer Art begeistern. Ihre Gefühlsregungen kann man durch die "Ich-Perspektive" wunderbar verfolgen, was auch ihren inneren Kampf greifbar macht. Gerade ihre Ängste, Schwächen und ihre Hin und Hergerissenheit im Zusammenhang mit Silas machen sie unglaublich authentisch. Aufgrund der Perspektive ist auch Silas ein größeres Geheimnis, denn man erfährt über ihn erst einmal nur aus Ledas Erzählungen. In diesem Zusammenhang empfand ich den einmaligen Perspektivwechsel zu Silas Sicht eine sehr gute Lösung.

Das Setting war meiner Meinung nach gut gewählt und auch wunderbar beschrieben. Julia versetzt den Leser in die idyllische, aber gleichzeitig auch seltsam anmutende Welt von dem kleinen Dorf Wözen. Die "Idylle" wirft sehr viele Fragen auf, denn wie in jedem Krimi oder Thriller kann man einiges in das Setting hineininterpretieren.
Dazu passte der Schreibstil der Autorin, die den Großteil aus Ledas Sicht erzählt hervoragend. Zum einen wird die Umgebung bildgewaltig beschrieben, aber auf der anderen Seite merkt man auch wie ungern die Hauptcharakterin in dieses Dorf fährt und wie seltsam sie die Dorfbewohner findet. Ich mochte die Wortwahl sehr gerne, da sie unglaublich gut zu Leda passt und auch die eingestreuten englischen Wörter passen gut zu Silas und ihrer besten Freundin.
Viel habe ich an diesem Buch nicht zu bemängeln, besonders die Hauptcharaktere, die tiefgründigen Themen und das Setting erhalten dicke Pluspunkte von mir. Lediglich der Spannungsbogen und das Ende konnten mich nicht zu hundertprozent überzogen. Zum zweiten Band hin ist da meiner Meinung nach noch Luft nach oben. Zwar mutet das Buch sehr spannend an, doch die Spannung wird immer wieder ein wenig abgebremst. Das liegt eben auch an den wissenschaftlichen Themen, die aber auch wichtig für die Handlung sind. Deswegen weiß ich persönlich auch gar nicht, wie man das hätte besser lösen können. Für den zweiten Band wünsche ich mir lediglich noch etwas mehr gefesselt zu werden. Deswegen ziehe ich einen kleinen Stern ab.

"Regenbogenzeit" ist ein großartig geschriebener Jugendthriller, der mal etwas andere Töne und Themen anschlägt, was ihn aus der Masse heraushebt. Mit den tollen Hauptcharakteren und dem Setting konnte mich das Buch voll und ganz überzeugen. Lediglich der Spannungsbogen könnte noch ein wenig besser sein. So vergebe ich 4 dicke Sterne und freue mich auf den zweiten Band, der mich hoffentlich voll überzeugen wird.

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(105)

194 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

erotik, warrior, inka loreen minden, sex, krieger

Jax - Warrior Lover

Inka Loreen Minden
Flexibler Einband: 140 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 04.08.2013
ISBN 9781491264720
Genre: Liebesromane

Rezension:



Achtung kann Spoiler enthalten!



In einer fernen Zukunft leben die Menschen in einer Stadt namens "White City", welche durch ihre Mauern und Kuppeln vor der radioaktiven Strahlung geschützt ist. Starke Krieger bekämpfen die "Mutationen" vor der Stadt. Nach jedem harten Einsatz bekommen sie eine besondere Belohnung: jeder darf sich mit einer Sklavin, die er sich selbst aussuchen darf vergnügen.
Die junge Ärztin Samantha wurde des Mordes angeklagt und konnte der Todesstrafe nur durch das Sklavenprogramm entgehen. An ihrem ersten Tag wird sie ausgerechnet von Jax erwählt, dessen Bruder sie getötet haben soll. Sie fürchtet seine Rache, doch manchmal kommt es anders als man denkt...



Die Grundidee der Geschichte fand ich wirklich vielversprechend. Eine dystopische Story mit erotischen Touch. So weit so gut, aber leider konnte das Buch nicht halten was es versprach. Ich finde es im Nachhinein sogar erstaunlich, dass ich es durchgelesen habe.

Die Hauptcharakterin Samantha hat mich ziemlich schnell genervt. Erst hat sie Todesangst vor Jax, aber kaum ist sie mit ihm allein, da wirft sie sich ihm schon an den Hals, weil er sie ja soooo erregt. Das hätte man ja irgendwo noch verzeihen können, denn klar es ist ein erotischer Roman und irgendwie muss es dann auch zum Akt kommen. Nur war das wirklich total bei den Haaren herbeigezogen. Zumal Jax auch noch Erektionsprobleme hat, die Samantha natürlich ganz schnell operativ beheben kann. Sie operiert ihn am Penis! Und das erregt beide dann unglaublich. Ganz ehrlich der Kerl hätte sich vor Schmerzen krümmen müssen. Betäubung hin oder her. Erotisch war daran gar nichts. Es war sogar eher lächerlich.
Ansonsten bestehen die Sexszenen nur daraus, dass sich beide nicht beherrschen können und dann nach einer Minute kommen und einschlafen. Prickelnd? Nein!

Die Geschichte an sich ließ auch schwer zu wünschen übrig. Insgesamt wollte die Autorin viel zu viel in den recht kurzen Roman packen. Wo man sich dann fragt: was soll da noch in den anderen Bänden behandelt werden? Wohl nur die Liebesgeschichten der anderen Warrior. Die dystopischen Ansätze waren zu stereotypisch - die Strahlung ist eine Lüge, die Menschen außerhalb sind gar nicht gefährlich und die Regierung von "White City" ist das eigentliche Übel. Die Flucht und alles daraus resultierende war schnell vorhersehbar, wodurch die Handlung sehr langweilig wurde. Das Einzige was mich weiterlesen lies, war die Hoffnung, dass vielleicht doch noch eine Überraschung kommt. Kam aber nicht.


Der Versuch Erotik mit Dystopie zu vermischen hat hier leider gar nicht funktioniert. Vielleicht hätte man sich auf eines von beidem konzentrieren sollen, denn so war es ein schlechter Mischmasch. Zu viel und doch irgendwie zu wenig, aber trotzdem langatmig. Lediglich der Schreibstil war ok, wofür ich dann auch einen einzigen Stern gebe.

"Jax - Warrior Lover" hat mir persönlich aufgrund der stereotypen und langatmigen Handlung und der fehlenden Erotik überhaupt nicht gefallen. Keine Empfehlung.

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

48 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

gärtnerei, liebe, träume, frauentausch, partnertausch

Ein unmoralisches Sonderangebot

Kerstin Gier
Audio
Erschienen bei Lübbe Audio, 03.06.2010
ISBN B003PCMNU0
Genre: Romane

Rezension:

Frauentausch mal ein wenig anders. Schwiegervater Fritz ist der Meinung, dass seine Söhne die falschen Frauen geheiratet haben, also macht er ihnen ein unmoralisches Angebot. Für ein halbes Jahr sollen sie ihre Frauen tauschen, natürlich nur wörtlich. Olivia zieht zu Oliver und Evelyn zu Stephan. Wenn sie alle Regeln einhalten, dann bekommen beide Paare jeweils eine Million. Doch plötzlich kommen Olivia Zweifel. Was wenn ihr Ehemann sie mit ihrer Schwägerin betrügt?

Am Anfang der Geschichte steht gleich Fritz' Männerclub im Vordergrund. Schon bei dem Treffen der Männer wird klar: da ist etwas im Busch. Über die ganze Handlung hinweg tauchen auch diese Freunde von Fritz immer mal wieder auf. Dies führt zu sehr lustigen Momenten.
Olivia erzählt das Geschehen aus ihrer Sicht. Ihre Stimme übernimmt Irina von Bentheim, die das wirklich großartig macht. Die Betonungen sind perfekt und auch die Stimmung der Charakterin in den verschiedenen Situationen bringt sie wirklich perfekt zur Geltung. Da ich die Stimme der Sprecherin wirklich angenehm finde, möchte ich noch mehr Hörbücher hören, die sie spricht.
Kerstin Gier hat wieder eine zauberhafte Hauptcharakterin geschaffen, die aufgrund ihrer Ticks glaubhaft und liebenswert erscheint. Olivia's Liebe zum Gärtnern wird wunderbar zur Geltung gebracht. Während der kompletten Geschichte merkt man einfach wie viel Herzblut in der Gärtnerei steckt und dass sie sich von diesem Lebenstraum niemals abbringen lassen wird.
Natürlich ist die Handlung ein wenig an den Haaren herbeigezogen. Welcher Schwiegervater würde seinen Söhnen schon so einen Deal vorschlagen? Aber genau das macht den Reiz an diesem Buch aus. Es ist einfach mal etwas anderes und die Sprache ist wieder sehr schön gewählt. So wie man es von Kerstin Gier kennt und auch liebt. Überraschende witzige Momente, geniale Schlagabtausche und ja auch schöne romantische Szenen wechseln sich ab. Da das Hörbuch gekürzt ist, muss ich auch mal unbedingt das Buch lesen um zu sehen ob ich irgendetwas verpasst habe.
Ich vergebe 4 von 5 Sternen, da mir die Story unglaublich gut gefallen hat. Allerdings konnte sie nicht an die "Mütter-Mafia" heranreichen, weshalb ich einen kleinen Abstrich mache.

Egal ob als Hörbuch oder Buch "ein unmoralisches Sonderangebot" ist defintiv zu empfehlen. Besonders für lange Autofahrten finde ich das Hörbuch sehr geeignet. Da hat man immer wieder was zu lachen, wenn sich der Verkehr mal wieder staut.

  (16)
Tags: chicklit, gärtnern, humor, romantik   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

43 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

new york, erste liebe, manhattan, jugendbuch, katrin bongard

Manhattan Magic

Katrin Bongard
Buch: 192 Seiten
Erschienen bei PINK!, 01.09.2015
ISBN 9783864300448
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Es ist schon praktisch, wenn der eigene Vater Reiseführer schreibt. Denn so bekommt Ronja die Chance die Weltstadt New York zu erkunden. Doch dort angekommen muss sie feststellen, dass ihr Vater mehr an Mona interessiert ist und deren Sohn geht ihr zusätzlich auf die Nerven. Obwohl dieser ja eigentlich ganz süß ist...

Katrin Bongards Schreibstil überzeugte mich schon auf den ersten paar Seiten. Sie stellt Ronjas und Jonathans Welt überzeugend da. Ronja gefällt mir aufgrund ihres sarkastischen Humors und ihrer Bodenständigkeit besonders gut. Statt für Mode interessiert sie sich eher für Bücher, Sport und Serien. Sehr authentisch fand ich die Einschübe über "Gossip Girl".
Jonathan wirkt bei seinem ersten Auftritt erst ein wenig unsympathisch, doch das ändert sich ziemlich schnell. Die erste Begegnung von Ronja und Jonathan fand ich unglaublich lustig. Die gegenseitigen Sticheleien und das sanfte Annähern machten die Geschichte sehr spannend.
Die Perspektive wechselt zwischen den beiden Hauptcharakteren hin und her. Da ich dies immer sehr mag, ist dies ein zusätzlicher Pluspunkt. Die Gefühle von Jonathan und Ronja sind geradezu greifbar und der Spannungsbogen hält sich bis zum Schluss.
Lediglich am Ende habe ich etwas vermisst. Da ging mir alles ein wenig zu schnell. Mehr möchte ich aber nicht verraten. Aus diesem Grund ziehe ich einen kleinen Stern ab. Ich hoffe nach wie vor auf eine Fortsetzung und werde sicherlich noch mehr von Katrin Bongard lesen. "Kissing" wartet nach wie vor sehnsüchtig auf meinem SUB.
Gut gefallen hat mir auch die Städteführung. Man hat das Gefühl mit Ronja zusammen New York besser kennen zu lernen. Gelungen fand ich auch die leiseren Tönen in denen Katrin Bongard auf 9/11 aufmerksam macht.

"Manhattan Magic" punktet mit tollen Charakteren, wunderschönen Eindrücken von New York, ab und zu leisen Tönen und einer zuckersüßen Liebesgeschichte. Dieses Jugendbuch kann ich nicht nur 11-14 Jährigen wärmstens ans Herz legen, sondern auch allen, die sich für New York begeistern und gerne lockere, aber gut geschriebene Romane lesen.

  (16)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.429)

2.550 Bibliotheken, 65 Leser, 8 Gruppen, 217 Rezensionen

träume, silber, kerstin gier, liebe, fantasy

Silber - Das dritte Buch der Träume

Kerstin Gier
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 08.10.2015
ISBN 9783841421685
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(760)

1.273 Bibliotheken, 11 Leser, 3 Gruppen, 104 Rezensionen

elfen, fantasy, liebe, pan, zeitreise

Das geheime Vermächtnis des Pan

Sandra Regnier
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 20.12.2013
ISBN 9783551313805
Genre: Fantasy

Rezension:

Felicity hat es im Leben nicht gerade leicht. Da sie ihrer Mutter sehr oft in ihrem Pub helfen muss, verschläft sie morgens ständig und sieht dann nicht gerade frisch aus. Da sie außerdem nicht besonders schlank ist und auch noch eine Zahnspange trägt, wird sie von den "Stars" der Schule nur City genannt und gemobbt. Als der unglaublich gutaussehende Leander an der Schule auftaucht und sich plötzlich für sie interessiert, reagiert die 18 jährige abweisend. Sie kann es einfach nicht glauben, dass er auf sie stehen könnte. In Wirklichkeit steckt jedoch mehr dahinter, denn Leander ist ein Elf und sie ist ihm versprochen...

Die Hauptcharakterin Felicity habe ich aufgrund ihrer Schlagfertigkeit sofort ins Herz geschlossen. Sie ist zwar keine Schönheit, weiß sich aber durchzusetzen. Damit vermittelt Sandra Regnier eine wichtige Botschaft und zwar, dass der Charakter wichtiger als das Aussehen ist.
Die Schlagabtausche zwischen Lee und Felicity waren wirklich gelungen. Es macht unglaublich viel Spaß die Entwicklung der beiden zu beobachten. Außerdem wird in diesem Buch auch sehr viel Wert auf Freundschaft gelegt. Immer wieder schaffte es die Autorin mich zu überraschen. Sie fesselte mich mit der Handlung so sehr, dass ich schnell auch den zweiten und den dritten Band verschlungen habe. Diese Reihe gehört deshalb schon seit langem zu meinen absoluten Favoriten im Bereich Jugend-Fantasy.

"Das geheime Vermächtnis des Pan" ist der erste Band der Pan-Trilogie und beginnt sehr spannend. Für alle Fans von magischen Wesen/Welten und von starken Hauptcharakteren ein absolutes Muss. Felicity und Lee muss man einfach lieben! Ich vergebe 5 von 5 Sternen und ja ich würde auch 1000 geben.

  (14)
Tags: charakterstärke, elfen, fantasy, freundschaft, jugend, romantik   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

42 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

schwestern, familiengeheimnis, familie, schlaganfall, geheimnis

Für immer Schwestern

Herrad Schenk
Flexibler Einband: 218 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 08.08.2015
ISBN 9783458360919
Genre: Romane

Rezension:

Die drei unterschiedlichen Schwestern Elvira, Sylvia und Judith halten schon immer fest zusammen. Doch als Elviras Mann Hans-Heinrich, der nur H.H. genannt wird, einen Schlaganfall erleidet, bedroht ein Geheimnis aus der Vergangenheit ihre Beziehung.

Zu Beginn des Romans hatte ich leichte Schwierigkeiten alle verschiedenen Namen auseinander zu halten. Schnell lernt man die Schwestern und auch ihre Kinder kennen. Nachdem man die ersten Kapitel gelesen hat, fällt es aber immer leichter die jeweiligen Namen zuzuordnen. Aufgrund der raschen Entwicklung der Handlung fällt der Einstieg in das Buch leicht. Besonders gut haben mir die Perspektivwechsel gefallen. Herrad Schenk passt ihren Schreibstil auf die verschiedenen Charaktere an, wodurch diese sehr authentisch wirken. Die drei Schwestern sind sehr unterschiedlich. Judith kämpft mit Anzeichen von Demenz, was durch ihre Gedankensprünge unterstrichen wird. Elvira ist unglücklich mit der Entwicklung ihrer Ehe. Ihre Sorge um die Meinung Anderer steht immer im Mittelpunkt. Die lebensfrohe Sylvia ist ständig auf Achse. Trotzdem scheint sie der Kleber zu sein, der die Schwestern zusammenhält. Der Autorin gelingt es sympatische Charktere mit all ihren Schwächen und Macken liebevoll darzustellen.
Die Handlungsstränge, welche in der Vergangenheit spielen, haben mir am besten gefallen.
Zum Ende hin hätte ich mir aber in Bezug auf das Familiengeheimnis eine ausführlichere Erklärung gewünscht. Manche Themen werden leider sehr oberflächlich abgehandelt. Ich denke 30 Seiten mehr hätten dem Buch definitiv gut getan. Trotzdem hatte ich sehr viel Freude an der Geschichte der drei Schwestern. Aufgrund kleinerer Kritikpunkte ziehe ich deshalb einen Stern ab.

"Für immer Schwestern" ist ein wunderschöner Roman übers Älter werden und den Zusammenhalt in der Familie. Dieses Buch stimmt nachdenklich und konnte mich trotz kleiner Kritikpunkte überzeugen.

  (36)
Tags: familiengeheimnis, roman, schwestern   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

23 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

Er & Sie - Anatomie einer Liebe

Anna Herzig
E-Buch Text: 224 Seiten
Erschienen bei Forever, 10.07.2015
ISBN 9783958180512
Genre: Liebesromane

Rezension:

Für SIE, eine junge Malerin beginnt das neue Jahr gar nicht gut. Nach der Trennung von ihrem Ex-Freund spielen ihre Gefühle verrückt. Eines Tages klopft ER, ein gelangweilter Schriftsteller an ihre Tür und bittet um einen Schluck Milch. Die Beiden scheinen sich magisch anzuziehen, doch das Schicksal geht seine eigenen Wege...

Die Hauptcharaktere sind mir sehr ans Herz gewachsen. Durch den Wechsel der Perspektiven und den Tagebuchstil lernt man SIE und IHN sehr gut kennen. Die Geschichte beginnt mit einem Kapitel aus ihrer Sicht. Schnell wurde sie mir sehr sympatisch. SIE ist humorvoll und stark, hat aber zudem viele Schwächen und Macken. Für mich stehen die Charaktere immer an erster Stelle. Mag ich einen Charakter nicht, dann mag ich meist auch das Buch nicht. Es gibt oft Protagonisten, die ich mag und, die mir im Gedächtnis bleiben, aber begeistern konnten mich nur wenig. ER und SIE kommen hiermit auf die Liste meiner Lieblingscharaktere.
ER ist im Vergleich zu ihr ziemlich verschroben und völlig gelangweilt vom Leben. Seinen Tagebucheinträgen konnte man auch ein wenig schwieriger folgen, doch das passte perfekt zu ihm. Man hat das Bild des Schriftstellers, der nach einer Muse sucht und dem Leben ein wenig überdrüssig ist, wunderbar vor Augen. Dazu passt auch der poetische Schreibstil.
Manchmal war ich ein wenig verwirrt. Die Zusammenhänge sind nicht immer flüssig, sondern sprunghaft. Doch dies ist auch ein Buch in dem man Abschnitte mehrfach lesen sollte um die Bedeutung besser zu verstehen.
Die Autorin zeichnet von Anfang bis Ende einen Spannungsbogen, der mich eingefangen hat. Der Cliffhänger ist schon ein wenig fies, aber dann freut man sich umso mehr auf eine Fortsetzung. Da dieses Buch von seinen überraschenden Momenten lebt, möchte ich in meiner Rezension nicht zu viel darüber verraten. Nur so viel sei gesagt: diese Geschichte ist keine einfache Liebesgeschichte, sondern beeinhaltet mehr als man erwartet. Der letzte Abschnitt des Romans hat man aufgrund den Wendungen besonders gut gefallen. Anna Herzig hat mich mit ihrem Schreibstil und ihren großartigen Charakteren voll und ganz überzeugt.

"Er & Sie - Anatomie einer Liebe" gehört zu meinen Lieblingsromanen in diesem Sommer. Ich habe eine einfache Liebesgeschichte erwartet und wurde auf positive Weise überrascht. Es sei jedoch gesagt, dass dies kein "leichtes" Buch zum herunterlesen ist. Man wird zum nachdenken angeregt, muss viel mitdenken und manchmal auch Szenen nachlesen. Das macht die Geschichte aber umso interessanter und sie bleibt sehr lange im Gedächtnis. Ich werde auf jeden Fall den zweiten und dritten Band lesen und kann den Erscheinungstermin kaum erwarten.

  (32)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

18 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

japan, götter, liebe, schrein, romantasy

Liebe und Zorn - Im Bann der Shinto-Götter

An Lin
E-Buch Text: 228 Seiten
Erschienen bei null, 06.07.2015
ISBN B0114ZCVS8
Genre: Sonstiges

Rezension:

Die Menschheit hat den Zorn der Götter auf sich gezogen. Aufgrund einer Umwidmung des Schreins, der dem Gott der Gelehrsamkeit "Tenjin" gewidmet war, suchen nun schreckliche Naturkatastrophen Kyoto heim. Während die Bevölkerung in Panik verfällt, sieht die junge Mei Kuno dies als Zeichen. Sie betet zu Tenjin und ahnt erst nicht welche Folgen dies haben wird. Doch dann steht am nächsten Morgen plötzlich der gutaussehende Chinese Tían vor ihr, der behauptet vom Donnergott Raijin besessen zu sein. Zusammen sollen sie Widmung wieder rückgängig machen um die Menschheit zu retten...

Schon der Prolog zeigt, wie heftig die Naturgewalten in Kyoto wüten. Unerwartete Wassermassen überraschen die Bevölkerung und zollen so ihren Tribut. Diese Szene wird aus der Sicht von einem jungen Mädchen namens Sachiko erzählt. Danach wechselt die Perspektive und man lernt die Hauptcharaktere Tían und Mei kennen. Die junge Mei ist eine ehrgeizige junge Frau, die für gute Noten betet, aber gleichzeitig auch viel Temperament besitzt. Der Chinese Tían ist eigentlich ruhig und besonnen, doch der Donnergott Raijin hat von ihm Besitz ergriffen. Der Wechsel zwischen Raijin und Tían hat mir sehr gut gefallen. Diese Tatsache machte die Handlung sehr spannend.
Die Autorin hat einen sehr besonderen und komplexen Schreibstil. Sie wechselt sehr häufig die Persperktiven. Am Anfang hatte ich damit leichte Schwierigkeiten, da ich den plötzlichen Sichtwechseln nicht gut folgen konnte. Jedoch habe ich mich sehr schnell daran gewöhnt. Gerade diese Besonderheit gibt dem Buch sehr viel Tiefe. Man erfährt so auch mehr über die Nebenrollen, wie zum Beispiel den Premier und bekommt ein gutes Gesamtbild.
Da die Handlung in Japan spielt, benutzt An Lin auch sehr viele japanische Begriffe und bringt uns in ihrem Buch auch die japanische Mythologie näher. Nach all den Romanen, die in Amerika spielten ist das unglaublich erfrischend und auch lehrreich. Durch die vielen fremden Begriffe liest sich der Fantasyroman allerdings nicht so leicht herunter. Aufgrund der großartigen Spannungskurven, den liebevoll gezeichneten Charakteren und der schönen Romantik kann man da aber definitiv darüber hinwegsehen.
Für meine kleinen Einstiegsschwierigkeiten ziehe ich einen Stern ab. Trotzdem empfehle ich das Buch weiter. Man sollte sich nur im klaren sein, dass man es hier nicht mit einem 0-8-15-Roman, sondern mit wunderschön geschriebener Japan-Fantasy zu tun hat.

"Liebe und Zorn - Im Bann der Shinto-Götter" ist ein romantischer Fantasyroman mit Elementen aus der japanischen Mythologie. Die Charaktere schließt man schnell ins Herz und die Spannungskurve ist der Autorin sehr gut gelungen. Aufgrund kleiner Schwierigkeiten vergebe ich 4 von 5 Sternen und freue mich auf den zweiten Band der Reihe.


  (24)
Tags: fantasy, götter, japan, liebe, romantik, shinto   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

73 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 29 Rezensionen

tanzen, mara lang, ballett, magie, im licht der nacht

Im Licht der Nacht

Mara Lang
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 05.03.2015
ISBN 9783646600971
Genre: Fantasy

Rezension:

Alicia träumt von einer Karriere als Musicaldarstellerin, doch bis dahin ist es ein weiter weg, gesäumt von schmerzenden Füßen und hartem Balletttraining. Die Aufnahme an der renommierten Tarnek Dance Akademie ist ein weiterer Schritt hin zu ihrem Traum. Kaum dort angekommen bemerkt sie jedoch seltsame Vorkommnisse. Andere Schüler benehmen sich komisch, irgendwie besessen und gleichzeitig dem Zusammenbruch nahe. Immer wieder ziehen plötzliche Nebelschwaden auf und aus den Kellergewölben hört man ein Wimmern. Außerdem wäre da noch der unverschämte Jannes, der sie mit seinem Machogehabe nervt, aber zum anderen auch magisch anzuziehen scheint. Nur warum begegnet sie ihm immer nur in der Nacht? Welches Geheimnis verbirgt er?

Der Klappentext hat wegen des Themas Tanzen sofort mein Interesse geweckt, doch steckt noch sehr viel mehr als das in der Geschichte. Gleich zu Beginn wird die Freundschaft von Deanna und Alicia thematisiert, die sich trotz des Konkurrenzkampfes stark unterstützen. Ich fand es ehrlich gesagt erfrischend, dass der Zickenkampf nicht so theatralisiert wurde, wie in anderen Büchern in denen es um Ballett geht. Natürlich gibt es auch hier bestimmte Momente, die wirken jedoch viel authentischer.
Auch wie Alicia vorgestellt wird und man immer mehr von ihren Träumen, sowie Ängsten und Schwächen erfährt, fand ich sehr gut. Sie beweist Jannes gegenüber Stärke und lässt sich durch sein Machogehabe nicht einschüchtern. Mir persönlich sind starke und freche weibliche Hauptcharaktere immer unglaublich wichtig, da ich Gejammere und Hilf mir Einstellungen nicht ausstehen kann. Genau aus diesen Grund schloss ich Alicia auch schnell in mein Herz. Sie ist neugierig, geht den Dingen auf den Grund und kämpft für ihre Träume. Bei Jannes fällt es schwerer ihn ins Herz zu schließen, da er sich am Anfang wirklich ziemlich mies verhält. Doch sobald man sein Schicksal kennt, kann man ihn auch besser verstehen.
Auch die Nebencharaktere fand ich wunderbar gewählt, es sind eben auch die typischen Figuren, die in einer solchen Geschichte nicht fehlen dürfe und die ihr noch mehr Würze verleihen. Feinde, Freunde, seltsame Lehrer und eine biestige Schulleiterin, die etwas zu verbergen scheint.

Es fiel mir von Anfang an leicht in die Geschichte einzutauchen, denn der Schreibstil von Mara Lang wirkt wie ein magischer Sog. Die Wortwahl passt perfekt zu den Charakteren und die Spannung baut sich erst langsam, aber dann immer schneller auf bis sie einen überraschenden Höhepunkt erreicht. Die Vielzahl und Art der gewählten Fantasyelemente hat mich persönlich zuerst positiv überrascht. Zum Ende hin fühlte ich mich dann aber irgendwie erschlagen. Mir ging dann ehrlich gesagt alles viel zu schnell und aufgrund der Fülle an Informationen konnte ich dann nur noch schwer folgen und musste immer wieder nachlesen. Zwar lässt einem das Ende zufrieden zurück, da alle offenen Fragen geklärt werden, doch es wirkt zu gehetzt. Nun sind wir wieder an der Stelle an der ich sage "diesem Buch hätte ein zweiter Band gut getan". Ja es gibt immer wieder Bücher bei denen ich das denken, besonders bei Enden wie diesen. Mit einem weiteren Teil hätte man das alles langsamer zu Ende bringen können. Aus diesem Grund ziehe ich einen von fünf Sternen ab, bleibe aber dennoch ziemlich zufrieden zurück. Im Großen und Ganzen hat mich die Geschichte wirklich gut unterhalten, da sie wirklich alles abdeckte und sich die Seiten fast schon wie von alleine umblätterten. Mara Lang ist ein wundervoller Fantasy-Jugendroman gelungen, lediglich das Ende wäre ausbaufähig gewesen.

Fantasyfans, Tanzliebhaber, Romantiker aufgehorcht, denn ihr alle werdet "Im Licht der Nacht" von Mara Lang sicherlich mögen. Große Gefühle und Spannung garantiert.

  (14)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(290)

472 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 139 Rezensionen

sophie kinsella, familie, schau mir in die augen audrey, sonnenbrille, audrey

Schau mir in die Augen, Audrey

Sophie Kinsella ,
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei cbj, 20.07.2015
ISBN 9783570171486
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Im Hause Turner geht es hoch her. Seit Mutter Anne einen Artikel über Computerspiele in der "Daily Mail" gelesen hat, ist sie überzeugt, dass ihr ältester Sohn Frank süchtig ist. Die verrückte Pläne seiner Frau um Frank vom Computer spielen abzuhalten, kann der gutmütige, aber auch etwas verplante Vater Chris nur abnicken. Währenddessen beochbachtet der vierjährige Sohn Felix alles mit Begeisterung. Dann wäre da noch Audrey. Ohne Sonnenbrille bekommt man sie nicht zu Gesicht. Nach einem schrecklichen Vorfall in der Schule leidet sie unter einer sozialen Phobie und verlässt nur für ihre Therapie das Haus. Ein Dokumentarfilm über ihre durchgeknallte Familie scheint eine gute Hilfe zu sein. Auch Linus, der beste Freund von Frank scheint ihr irgendwie gut zu tun. Bahnt sich da etwa eine junge Liebe an?

Der Prolog des Buches war einfach genial. Ich konnte mich vor Lachen gar nicht mehr halten. Die Familie Turner macht unglaublich viel Spaß. Auch wenn ich manche Vorgehensweise der Mutter als überzogen empfinde. Die Geschichte wird von Audrey erzählt, dabei hat der Leser trotzdem das Gefühl immer angesprochen zu sein. Dies hat mir sehr gut gefallen und Audrey war mir sofort sympathisch. Jedoch beobachtete ich ihre Entwicklung ein wenig kritisch. Die Annäherungsversuche von Linus fand ich sehr süß.
Ab Mitte des Buches fing die Handlung an zu rasant zu werden. Die Autorin wollte meiner Meinung nach zu viel. Die Auseinandersetzung mit dem schwierigen Thema "Soziale Phobie", fand ich gut, allerdings kratzte sie nur an der Oberfläche. Die wesentlichen Fragen wurde nicht geklärt und der Geschichte fehlte an Tiefe. Das Ende enttäuschte mich, da es zu konstruiert wirkte. Das hätte man besser machen können, indem man die Handlung in zwei Teile splittet und eine Fortsetzung schreibt. Aufgrund der charmanten Hauptcharaktere und den witzigen Ideen, würde ich das Buch trotzdem weiterempfehlen. Mädchen im Alter von 12-14 Jahren haben sicherlich viel Spaß  daran.

"Schau mir in die Augen Audrey" fing vielversprechend an, konnte meine Erwartungen aber leider nicht erfüllen. Wegen dem enttäuschenden Ende vergebe ich nur 3 von 5 Sternen. Der lockerleichte Schreibstil und das verrückte Leben der Familie Turner hat jedoch sehr viel Spaß gemacht. Wer keinen Tiefgang erwartet und neutral an die Geschichte herangeht, wird sehr viel Freude daran haben.  Ich selbst werde mich aber defintiv mal an anderen Bücher von Sophie Kinsella versuchen.

  (27)
Tags: angststörung, computerspiele, erste liebe, humor, jugendroman, soziale phobie   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(217)

655 Bibliotheken, 12 Leser, 0 Gruppen, 73 Rezensionen

fantasy, victoria schwab, tod, archiv, bibliothek

Das Mädchen, das Geschichten fängt

Victoria Schwab , Julia Walther
Flexibler Einband: 430 Seiten
Erschienen bei Heyne, 14.07.2014
ISBN 9783453410336
Genre: Fantasy

Rezension:

Um das Jenseits ranken sich viele Vermutungen. Doch was passiert wirklich nach unserem Tod?

Wenn ein Mensch stirbt, dann wird eine Kopie von ihm, "die Chronik", archiviert. Zu diesem Archiv hat nicht jeder Zugang, denn es wird streng geheim gehalten. Die 17 jährige Mackenzie gehört zu den Auserwählten, die in dieses Geheimnis eingeweiht wurden. Ihr Großvater hat ihr nämlich seine Aufgabe als Wächter vermacht. Doch was genau bedeutet das? Dazu müsst ihr wissen, dass manchmal Chroniken aufwachen und entfliehen, dann müssen die Wächter diese wieder einfangen.
Nach dem Tod ihres Bruders Ben beschließen ihre Eltern umzuziehen. Im Coronado erwartet die 17 jährige eine neue Herausforderung. Sie kommt nicht nur einem Geheimnis auf die Spur, sondern scheint sich auch zu verlieben...

Die Idee der Autorin finde ich wirklich gelungen. Man kennt so viele Vorstellungen von Jenseits, doch so etwas hat sich noch keiner ausgedacht. Der ganze Aufbau des Archiv und dieser Unterwelt war wirklich gelungen. Außerdem schafft Victoria Schwab es eine tolle mystische und magische Atmosphäre aufzubauen, die mich sofort in ihren Bann zog. In Rückblenden zeigt sie zudem auf wie Mackenzie zur Wächterin wurde. Ich fand es schön so die Vorgeschichte der Teenagerin zu erfahren.

"Das Mädchen, das Geschichten fängt" entführt uns in die magische Welt des Jenseits: in die Welt von Mackenzie. Eine liebevoll Hauptcharakterin, ein fesselnder Schreibstil und viele Überraschungen machen dieses Buch zu etwas ganz besonderen. Dieser Roman gehört definitiv zu meinen Langzeit-Favoriten, denn er hat mich voll und ganz überzeugt!


  (3)
Tags: fantasy, jenseits, jugendroman, romantik   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

18 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Blütensplitter

Zara Kavka
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Arena, 05.01.2015
ISBN 9783401600062
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ein Traum geht für Isa in Erfüllung. Sie gewinnt eine Castingshow und legt damit einen Grundstein für eine erfolgreiche Schauspielkarriere. Doch plötzlich verschwindet sie spurlos und man vermutet sie hätte sich umgebracht. Isas Schwester Sophie, glaubt nicht daran, weshalb sie sich auf eine gefährliche Spurensuche begibt.

Ich habe schon sehr viele Arena-Thriller gelesen und ich liebe diese Bücher eigentlich. Vielleicht hatte ich deshalb an diesen Roman auch zu hohe Erwartungen. Von der ersten Seite an hatte ich Probleme mit dem Schreibstil. Den Wechsel zwischen der normalen Erzählweise und den Videoblogs von Isa konnte ich einfach nicht folgen. Außerdem fand ich die Art wie die Videoblogs erzählt wurden sehr flach. Natürlich ist es klar, dass die Autorin sich daran orientieren wollte, wie Isa sprechen und sich verhalten würde, doch das kommt sehr gestelzt rüber. Schon nach 50 Seiten hat mich das zu sehr gestört, sodass ich beschloss das Buch nicht weiterzulesen. Hart und Schade, aber das ist nun einmal meine Meinung dazu.

"Blütensplitter" konnte mich leider nicht fesseln, sodass ich das Buch abbrach. Deshalb würde ich die Geschichte auch nicht weiterempfehlen. Ich werde aber auf jedenfall weiterhin Arena-Thriller lesen, denn von 8 Büchern, die ich gelesen habe, war dies das einzige, das mir nicht gefallen hat.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(616)

1.318 Bibliotheken, 18 Leser, 4 Gruppen, 81 Rezensionen

mafia, fantasy, sizilien, kai meyer, liebe

Arkadien erwacht

Kai Meyer
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Piper, 12.02.2013
ISBN 9783492267885
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(290)

542 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 62 Rezensionen

liebe, zwangsstörung, drogen, wenn du dich traust, kira gembri

Wenn du dich traust

Kira Gembri
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.06.2015
ISBN 9783401601496
Genre: Jugendbuch

Rezension:

In Jays Leben regiert das Chaos:  Drogen, Partys und Mädchen. Dann wird er beim Dealen erwischt und zu Sozialstunden in einer psychiatrischen Klinik verurteilt. Dort lernt er Lea kennen, die er aufgrund ihres zwanghaften Verhaltens für völlig verrückt erklärt. Doch schließlich ist sie es, die ihm eine Möglichkeit gibt seine Schulden abzubezahlen. Dafür verlangt sie aber eine Gegenleistung. Er soll ihr bei der Flucht aus der Klinik helfen und ihr Zuflucht gewähren. Aber kann das gut gehen? Ein Mädchen deren Welt aus Zahlen und Ordnung besteht und ein Junge, der stets am Limit lebt?

Die Hauptcharaktere Jay und Lea haben beide kein einfaches Leben, meistern dies aber auf unterschiedliche Art und Weise. Die Zwangsstörung von Lea wird sehr gut deutlich. Ich finde es gelungen, wie ihre Affinität zu Zahlen immer zu Beginn des Kapitels in den Vordergrund gerückt wird. Jay hingegen hat mit einem Drogenboss und den Schulden seines Vaters zu kämpfen. Obwohl er ein "Bad Boy" ist, wird er einem im Laufe der Handlung sehr sympatisch. Die Erzählweise wechselt zwischen beiden Hauptcharakteren hin und her. Durch die Kapitelüberschriften kann man dem aber sehr gut folgen. Ich persönlich mag es außerdem immer sehr gerne, wenn man Einblick in die Gefühlswelt von beiden Protagonisten bekommt. Die Autorin schafft es, trotz der emotionalen und romantischen Geschichte den Spannungsbogen die ganze Zeit über oben zu halten. Das Buch hat mich so sehr gefesselt, das ich einfach nicht mehr aufhören konnte zu lesen und die letzten 200 Seiten innerhalb von einem Rutsch verschlungen habe. Dass sie diesem schweren Thema so viel Leichtigkeit verleiht, finde ich großartig. Außerdem lege ich jedem, der nicht versteht was Zwangsstörungen eigentlich bedeuten dieses Buch ans Herz. Lea kommt einem keinesfalls verrückt vor, sie hat eben Ängste, doch drückt diese anders aus. Ist sie deswegen unnormaler? Auf keinen Fall!
Das Ende lässt einen zufrieden und mit sehr viel Hoffnung zurück.

"Wenn du dich traust" ist eine etwas andere Liebesgeschichte, die ganz viel Tiefgang und Herzblut besitzt. Mit den Hauptcharakteren kann man Lachen und Weinen. Trotz der etwas schwierigeren Thematik ein wunderschönes Jugendbuch für den Sommer! 5 großartige Sterne, wobei ich auch 100 vergeben würde, wenn ich es könnte.



  (3)
Tags: drogen, jugendbuch, romantik, zwangsstörungen   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(512)

952 Bibliotheken, 24 Leser, 3 Gruppen, 143 Rezensionen

liebe, mobbing, klassentreffen, mhairi mcfarlane, freundschaft

Vielleicht mag ich dich morgen

Mhairi McFarlane , Karin Dufner , Ulrike Laszlo
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 04.05.2015
ISBN 9783426516478
Genre: Liebesromane

Rezension:

Aureliana "Anna" Alessi ist eine hübsche und erfolgreiche Frau, deren Leben bis auf das ein oder andere miese Blind Date eigentlich ziemlich gut läuft. Eine Einladung zum Klassentreffen weckt allerdings böse Erinnerungen. Vor 16 Jahren war sie übergewichtig, eine Außenseiterin und wurde von ihrem Schwarm James Fraser vor der kompletten Schule bloß gestellt. Um sich ihren inneren Dämonen zu stellen, geht sie auf besagtes Klassentreffen. Ausgerechnet James zeigt nun Interesse an ihr - doch scheint er sie nicht mehr wiederzuerkennen. Eine perfekte Gelegenheit um sich zu rächen?

Der Prolog führt uns ins Jahr 1997 zurück und verdeutlicht, wie schlimm Anna damals bloßgestellt wurde. Dadurch kann man ihren Groll auf James sehr gut verstehen. Die Hauptcharakterin war mir sofort sympatisch. Sie wird als sehr gut aussehend beschrieben, scheint sich dessen selbst gar nicht bewusst zu sein. James kommt im Prolog ziemlich unsympatisch herüber, als Erwachsener scheint er sich aber geändert zu haben. Die Geschichte wird in der dritten Person erzählt und wechselt zwischen den beiden Protagonistin hin und her.  Wie schon in anderen Rezensionen erwähnt, mag ich das sehr gerne, weil man so einen besseren Einlick in die Charaktere bekommt. Besonders gut haben mir die Dialoge zwischen den Beiden und die Entwicklung ihrer Gefühle füreinander gefallen.
Der Schreibstil ist flüssig und leicht. Obwohl die Idee nicht neu ist, schafft die Autorin es trotzdem an manchen Stellen zu überraschen.

"Vielleicht mag ich dich morgen" ist eine leichte und amüsante Liebesgeschichte, die von einem charmanten Schreibstil und tollen Protagonisten profitiert. Leichter Lesestoff für heiße Sommertage. 4 solide Sternchen.

  (18)
Tags: humor, mobbing, roman, romantik, sommerlektüre   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(361)

658 Bibliotheken, 7 Leser, 3 Gruppen, 60 Rezensionen

facebook, liebe, zukunft, freundschaft, jay asher

Wir beide, irgendwann

Jay Asher , Carolyn Mackler , Knut Krüger
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 18.11.2013
ISBN 9783442480166
Genre: Romane

Rezension:

Wir schreiben das Jahr 1996: Endlich bekommt Emma einen eigenen Computer geschenkt. Zwischen ganz normalen Teenagerproblemen und der Frage auf welches College sie gehen möchte, macht sie plötzlich eine interessante Entdeckung. Mithilfe einer Facebookseite kann sie 15 Jahre in die Zukunft blicken. Doch das was sie da sieht, gefällt ihr so gar nicht, also bittet sie ihren besten Freund Josh um Hilfe. Sie muss unbedingt die Zukunft verändern, hat aber keine Ahnung was dies für Folgen haben kann...

Einen Einstieg in das Buch zu finden ist sehr einfach. Die Handlung baut sich schnell auf und man kann ihr gut folgen. Leider flachte diese dann zum Ende hin ein wenig ab. Die Autoren hätten die Idee noch besser umsetzen können. So war das Ende dann ziemlich unspektakulär und vorhersehbar. Dennoch ziehe ich dafür nur einen Stern ab und würde die Geschichte als lockere Sommerlektüre fürs Schwimmbad weiterempfehlen.
Das Buch profitiert von seinen liebevoll gezeichneten Hauptcharakteren, den besten Freunden Emma und Josh. Die Sichtweise wechselt zwischen den beiden hin und her, sodass man einen guten Einblick in deren Gefühle bekommt.
Die Art, dass die Zukunft anhand von Facebookpostings beschrieben wird, finde ich originell und witzig.

"Wir beide Irgendwann" punktet mit einer großartigen Idee und charmanten Charakteren. Wer einfach nur eine leichte Lektüre sucht, wird mit diesem Buch sehr viel Spaß haben. Ich vergebe 4 Sterne - 1 Stern Abzug wegen dem vorhersehbaren Ende.

  (6)
Tags: facebook, romantisch, sommerlektüre, zukunft   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(142)

304 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 70 Rezensionen

geister, liebe, liv forever, internat, freundschaft

Liv, Forever

Amy Talkington , Sophie Zeitz Ventura
Fester Einband: 316 Seiten
Erschienen bei Beltz, J, 24.03.2015
ISBN 9783407744876
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Liv liebt es zu malen und ist überaus talentiert. Dieses Talent führt sie auf das Elite-Internat "Wickham Hall". Da sie nicht aus reichem Hause stammt, scheint sie von Anfang an nicht richtig dazu zugehören. Schon am ersten Abend fühlt sie sich fehl am Platz. In dem etwas seltsamen Gabe findet sie einen Verbündeten und als der beliebte Malcom sich plötzlich für sie interessiert ist sie völlig überrascht. Dann kommt jedoch alles anders als erwartet: Ein dunkles Geheimnis liegt auf dem alten Internat und Liv ahnt anfangs nicht, dass sie dies das Leben kostet. Als Geist ist sie gefangen in einer Zwischenwelt. Nun muss sie ihren eigenen Mord aufklären...

Der kurze Klappentext, der schon Livs Tod ankündigt, hat mich neugierig gemacht. Der Prolog beginnt aus der Sicht von Ruth, einem Mädchen über das man erst später noch mehr erfahren wird. Die Beschreibung ihrer letzten Stunden und ihres Todes machte mich ein wenig stutzig. Deshalb wollte ich aber nur noch umso schneller wissen, was das Geheimnis von Wickham Hall ist. Der Einstieg in die Geschichte geht ganz leicht. Die Ich-Perspektive setzt die Autorin perfekt ein. Dass Liv sich von dem Chauffeur, der sie zur Schule bringt nicht unterkriegen lässt, machte sie sofort sympathisch.
Die Spannung steigerte sich unglaublich schnell. Man weiß zwar schon, dass Liv stirbt, wird aber trotzdem ständig überrascht. Zum Ende hin schafft Amy Talkington es immer wieder noch unerwartete Wendungen einzubauen. Dadurch wird die Geschichte nie langweilig. Die Charaktere sind mir richtig ans Herz gewachsen. Liv ist stark, selbstbewusst und hat einen großartigen Humor. Gabe ist ein wenig verrückt, aber das macht ihn umso sympatischer und Malcom war anders als erwartet. Am Ende lässt einen das Buch nachdenklich, aber auch irgendwie zufrieden zurück. Mehr verrate ich aber noch nicht.

"Liv Forever" ist ein Jugendroman mit großartigen Fantasyelementen und einer starken Protagonisten. Die Thematik rund ums Sterben und ein Leben als Geist wurde großartig umgesetzt. Die mysteriöse Atmospäre rund um das alte Internat und die vielen Geheimnisse machten dieses Buch umso spannender. 5 von 5 Sternen und eine dicke Leseempfehlung von mir.

  (21)
Tags: geheimnisse, geister, internat, liebe, tod   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(200)

350 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 53 Rezensionen

nerd, liebe, comics, comic, jugendbuch

Flirt mit Nerd

Leah R. Miller , Larissa Rabe , Edigna Hackelsberger
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei cbt, 11.05.2015
ISBN 9783570309957
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Maddie liebt Comiks, doch seitdem sie dafür ausgelacht wurde, führt sie ein geheimes Doppelleben. Ihr Comiktagebuch versteckt sie in ihrem Schrank und liest auch nur über ihren Computer. Bis sie wegen ihres Lieblingscomiks in den Comikladen muss, funktioniert das auch recht gut. Dort trifft sie ausgerechnet auf Logan, der nicht nur unglaublich süß ist, sondern auch genau weiß wer sie ist. Doch was ist mit ihrem Freund?

Dieses Buch habe ich innerhalb kürzester Zeit verschlungen. Die Geschichte lässt sich zwar ein wenig erahnen, jedoch ist der Schreibstil flüssig und wunderbar charmant. Außerdem schafft es die Autorin einen immer wieder zu überraschen. Die Leidenschaft für Comiks, Cosplays und alles was dazu gehört, drückt dieser Jugendroman perfekt aus. Alle Mädchen und auch Jungs, die diese Vorlieben teilen, können sich damit gut identifizieren.

"Flirt mit Nerd" ist ein wunderschöner Sommerroman mit einer ganz wichtigen Aussage. Dieses Buch macht Spaß und die Liebesgeschichte ist einfach süß. Unbedingt lesen!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

57 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

franny, alex, harry, heiß, mädchen

Nicht so einfach mit der Liebe

Claire LaZebnik , Ursula Höfker
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei cbj, 09.06.2014
ISBN 9783570402351
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Endlich sind Sommerferien! Zeit zum entspannen, Freunde treffen und Partys. Doch leider gilt das nicht für Franny. Da ihre Familie nicht so viel Geld hat, muss sie in ihren Ferien arbeiten gehen um sich Geld fürs College zu verdienen. Und dann schickt ihre Mutter sie auch noch ausgerechnet zu ihrer strengen Tante damit sie ihr beim Nähen der Kostüme für den Theaterworkshop hilft. Dabei würde Franny selbst so gerne schauspielern und vorallem würde sie gerne ihren Jugendschwarm Alex beeindrucken. Da ist ja aber auch noch Harry und der ist irgendwie süß...

Franny ist zu bemitleiden. Aber jeder, der auch einen Ferienjob machen muss, wird ihr sicher nachfühlen können. Ihre Gefühle beschreibt die Autorin sehr gut. Auch die Tante wächst einem während der Geschichte irgendwie ans Herz. Dann sind da noch Alex und Harry. Für wen sich Franny entscheidet wird jedoch nicht verraten. Claire LaZebnik hat einen schönen und flüssigen Schreibstil und überrascht mit witzigen, aber auch dramatischen Momenten. Die Geschichte ist sehr humorvoll und leicht geschrieben. Der Hintergrund rund ums Theater war toll gewählt und gibt dem Buch aus meiner Sicht noch einen weiteren Pluspunkt.

"Nicht so einfach mit der Liebe" ist eine Geschichte über die erste große Liebe, Rivallinnen und echte Freunde. Ein gelungenes Gesamtpaket, das mit viel Herz überzeugt! 4 solide Sterne - leichte Lektüre, die Spaß macht.

  (20)
Tags: humor, jugendbuch, sommerlektüre   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

75 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

stalker, band, erpresser, musik, familie

Feentod

Juliane Breinl
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Arena, 08.01.2014
ISBN 9783401068787
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Noraya ist eine junge begnadete Sängerin, die ihre Leidenschaft für Rockmusik geheim halten muss. Ihr Vater ist sehr streng und jedes Mal wenn sie zu einer Bandprobe möchte, muss sie sich eine Ausrede dafür ausdenken. An einem Festivalwochenende bekommt sie jedoch endlich die Chance mit ihrer Band vor großem Publikum aufzutreten. Während sie noch überglücklich über ihren Auftritt ist, passiert ein furchtbares Unglück. Noraya kann es nicht fassen, dass der Sänger einer anderen Band einen Unfall gehabt haben soll, doch dann kommt es noch schlimmer: plötzlich erhält sie seltsame Erpresserbriefe und weiß nicht mehr wem sie noch trauen kann...

Schon lange bin ich ein sehr großer Fan der Arena-Thriller, denn die meisten sind unglaublich spannend. "Feentod" reiht sich perfekt mit ein. Noraya hat ihrem Vater gegenüber immer ein schlechtes Gewissen, kann ihre Leidenschaft Musik aber nicht aufgeben. Der Konflikt in dem sie sich befindet, kommt sehr gut herüber und man schließt sie schnell ins Herz. Da man sie so sympatisch findet, fiebert man auch während der Erpressung besonders mit. Der Spannungsbogen ist der Autorin gelungen. Mit den ersten Erpresserbriefen baut sich die Spannung auf und man fiebert der Auflösung um den Täter hingegen. Obwohl ich diese meist sehr leicht errate, habe auch ich lange gebraucht um eine Ahnung zu bekommt. Dafür bekommt das Buch einen weiteren Pluspunkt. Je größer das Rätsel um den Täter desto spannender das Buch!

"Feentod" ist ein spannender Jugendthriller, der mit Noraya eine interessante und sympatische Hauptcharakterin hat. Diesen Roman kann ich nicht nur jungen Krimifans ans Herz legen. Dieses tolle Komplettpaket bekommt von mir 5 von 5 Sternen.

  (38)
Tags: erpressung, jugend, singen, thriller   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

105 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

zeitreise, liebe, zukunft, liebeskummer, slice of life

Liebes Ich! Verlieb dich nicht!

Sarah Mlynowski , Ivana Marinovic
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei cbj, 12.08.2013
ISBN 9783570401835
Genre: Jugendbuch

Rezension:

So viel Pech kann man doch gar nicht haben oder? Erst muss sich Devi mit schrecklichem Liebeskummer herumplagen, weil ihr Freund Schluss gemacht hat und dann lässt sie ihr Handy auch noch in den Brunnen fallen. Nachdem sie es wieder hat, stimmt etwas jedoch ganz und gar nicht. Sie kann nur noch eine Nummer anrufen und wer meldet sich dort? Ihr jüngeres Ich! Anfangs hält Devi dies für einen schlechten Scherz, doch dann ergeben sich ungeahnte Möglichkeiten. Die jüngere Devi darf sich erst gar nicht verlieben, dann wird ihr auch nicht das Herz gebrochen! Aber wenn man anfängt sich in die Vergangenheit anzumischen, dann kann sich auch die Zukunft auf verheerende Weise ändern...

Dieses Buch habe ich schon vor längerer Zeit gelesen und es ist mir immer in guter Erinnerung geblieben. Da ich gestern erst "Wir beide Irgendwann" fertig gelesen habe und es sich um eine ähnliche Thematik handelt, musste ich viel an die Geschichte von Devi denken. Sarah Mlynowski setzt das Thema definitiv besser um, da sie auch die Folgen besser herausarbeitet. Die Handlung ist abwechselnd aus der Sicht der 14 und der 17 jährigen Devi geschrieben, dem kann man aber sehr gut folgen.  Die Telefongespräche zwischen den beiden sind einfach köstlich. Gut finde ich auch, dass dieses Buch zum nachdenken anregt. Man fragt sich selbst, was man verändern würde, wenn man die Chance dazu hätte. Außerdem finde ich es einfach eine unglaublich witzige Idee mit seinem jüngeren Ich telefonieren zu können. Die Charaktere sind sehr sympatisch, auch wenn die 17 jährige Devi doch sehr verbissen in ihren Plänen herüberkommt. Meiner Meinung kann man dies aufgrund ihres Liebeskummers aber auch verstehen.

"Liebes Ich, verlieb dich nicht!" bekommt von mir ganz dicke 5 Sterne, weil es einfach ein wunderschönes und unglaublich amüsantes Jugendbuch ist. Die Thematik ist großartig umgesetzt und fesselt bis zur letzten Seite!

  (6)
Tags: zukunft   (1)
 
32 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks