SmilingKatinka

SmilingKatinkas Bibliothek

217 Bücher, 179 Rezensionen

Zu SmilingKatinkas Profil
Filtern nach
217 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 23 Rezensionen

liebe, intrigen, vera russwurm, fernsehe, neid

Der Ameisenhaufen

Vera Russwurm
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Amalthea Signum, 20.10.2016
ISBN 9783990500538
Genre: Romane

Rezension:

Dieses Buch lässt mich ein wenig ratlos zurück. Es ist das zweite Buch zum Thema hinter den Kulissen einer Show, welches ich lese, das andere war Casting Show von Andreas Acker, und bleider muss ich sagen, dass mich das andere mehr überzeugt hat, dennoch hat mich auch dieses gut unterhalten, nur eben nicht wirklich gepackt.

Die Story ist schnell angerissen: ein österreichischer Fernsehsender will den Durchbruch mirt einer komplett selbst entworfenen TV Show schaffen. jeder Kandidat soll mit 50 Kindergartenkindern bestimmte Aufgaben lösen. Da das Preisgeld kurz vor Sendungsbeginn gestohlen wurde, müssen die Mitarbeiter selbst als Kandidaten fungieren. Man kann sich eigentlich schon denken, dass es nun so richtig losgeht mit Lügen, Intrigen und so allerlei dunklen Geheimnissen.

Die Kapitel sind relativ kurz gehalten und sind zwar chronologisch immer beim Kandidaten der Show, wechseln aber auch zu den anderen kandidaten und halten so die Spannung aufrecht, ohne zu verwirren. Da es sich um einen österreichischen Verlag und eine österreichische Autorin handelt, findet man immer wieder "Fremdwörter", was mir sehr gefallen hat.

Das Ende war gut gewählt und eigentlich ist die Story sowohl vom Schreibstil als auch vom Spannungsaufbau gut gemacht, aber hat mich dennoch nicht überzeugt.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

29 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 29 Rezensionen

kochbuch, rezepte, knoblauch, kochen, jenny linford

Knoblauch

Jenny Linford , Manuela Schomann
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei ars vivendi, 15.09.2016
ISBN 9783869137148
Genre: Sachbücher

Rezension:

Das Buch "Knoblauch- über 65 fantasievolle Rezepte" überzeugt auf ganzer Linie.

Das Cover macht einen sehr hochwertigen Eindruck, das quadratische Format macht sich auch frontal gut in der Küche, sodass das schöne Cover richtig zur Geltung kommt.

Nach ei8nem informativen Vorwort lernt man erstmal die verschiedenen Knoblacharten kennen. Elefantenknoblach, schwarzer Knoblauch, frittierter Knoblauch...n selbst als Knoblauchfan lernt man doch immer wieder etwas neues. Dann geht es aber auch schon los mit den RezeptenDiese sind in die Kategorien "mild", "Sonnenseite", "Soulfood", Feurig", "Bärlauch" und "Knoblauch zum Fest" eingeteilt. Die Bilder zu den Rezepten sind sehr appetitanregend und auch die kurzen einleitenden texte machen Lust aufs kochen.

Im Kochbuch sind Rezepte aus mehreren Ländern vertreten und so ist auch die ein oder andere Zutat dabei, die man nicht ganz so einfach findet, doch kommt das relativ selten vor und ist mit ein wenig Phantasie auch gut zu lösen. ich habe schon einige Rezepte nachgekocht, die mir auch allesamt gelungen sind, sehr lecker waren und mich auch teilweise sehr positiv überrascht haben.

Zwischen den einzelnen Rezeptrubriken ist jeweils eine schön gestaltete Doppelseite mit informativen Fakten über die Knolle. Man erfüährt einiges über den Anbau, die lagerung, die gesundheitlichen Aspekte, über Knoblauchfestivals und vieles mehr.

Dieses Kochbuch ist wirklich sehr liebevoll gestaltet und ein wahrer Schatz für Liebhaber der berühmten Knolle. ich kann es nur wärmstens empfehlen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

nähen, kreativ, bunt, schritt für schritt, erklärt

Wahnsinn! Das kannst du auch ... leicht nähen lernen

Die Färberin (Sylvia Richard-Färber) , Die Färberin (Sylvia Richard-Färber) , Die Färberin (Sylvia Richard-Färber) , Stefanie Mühle
Buch: 76 Seiten
Erschienen bei Färber-Verlag, 18.12.2015
ISBN 9783945320099
Genre: Sachbücher

Rezension:

Wahnsinn! Das kannst du auch… ist ein etwas anderes Nähbuch. Ein Nähbuch für ungeduldige Anfänger. Für mich als absoluter Anfänger also genial. Doch als ich das Buch aufschlug, war erstmal alles so bunt und chaotisch und irgendwie hab ich die Anleitungen doch garnicht gesehen und sowieso und überhaupt und wie soll ich denn jetzt anfangen? Die Farben, Figuren, Bilder haben mich fast überfordert. Doch dann fing ich an zu lesen und alles ging auf einmal so leicht. Schwupps, war der Spaß an der Sache da. 

Wer Seitenlange Anleitungen sucht, der ist bei diesem Buch falsch. Doch wer sich von eben diesen normalerweise abgeschreckt fühlt, der kann hier sofort beginnen und wird erstaunt sein, wie schnell seine Kreativität ins Rollen gerät.

Eine bunte Einladung zum Nähen!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

10 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

Wolfsfluch: Im Schatten der Todessteine: Band 1

Alice Camden
E-Buch Text: 176 Seiten
Erschienen bei dead soft verlag, 16.11.2015
ISBN B0183M0YUC
Genre: Sonstiges

Rezension:

Dem jungen Heiler Jannis fällt beim Beeren sammeln der valanische Schwarzgardist Talin vor die Füße. Talin, der vor Selbstbewusstsein zu strotzen scheint, der weltgewandte, hübsche junge Mann mit dem düsteren Geheimnis ist Jannis von Anfang an fremd. Und doch fühlen sich beide Männer zueinander hingezogen. Für Talin normal, doch in Jannis Land und auch seiner Welt durchaus ein Tabu. Doch irgendwie scheinen die beiden verbunden und so begleitet Jannis Talin auf einem beschwerlichen Weg, der auch ihn für immer verändern wird.

 

Ich liebe Wölfe, ich liebe Erotik, ich musste dieses Buch haben. Alice Camdens Schreibstil katapultierte mich auch direkt in die Geschichte hinein und so konnte ich das reale Leben abschalten, sobald ich das Buch öffnete. Die Geschichte hat einen gut durchdachten Spannu8ngsbogen und die Charaktere sind wunderschön entworfen und wachsen dem Leser beide schnell ans Herz, obwohl sie unterschiedlicher nicht sein können. Jannis‘ unschuldige und naive Art brachte mich mehr als einmal zum schmunzeln, während Talin mich doch des öfteren mit den Augen rollen lies.

Besonders gut gefallen hat mir, dass Liebesgeschichte und Spannungsbogen sich gleichermaßen kontinuierlich und gut entwickelten. Es war immer beides zu spüren: die Bedrohung und das Herzklopfen.

 

Ich habe das Buch unglaublich genossen und war regelrecht enttäuscht, als es zu Ende war, zumal die Geschichte im nächsten Band weitergeht und ich einfach wissen muss, was die beiden noch erleben.

 

Ein Buch zum darin versinken. Absolut schön!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

serie, russel blake, thriller, teil 2

Jet 2 - Verraten

Russell Blake , Christian Siege
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei Luzifer-Verlag, 31.01.2016
ISBN 9783958350755
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Da ist er nun endlich, der zweite Teil um Jet, den ich so sehnlichst erwartet habe

Eins Vorab: auch wenn es sich bei Teil 2 um ein in sich abgeschlossenes Buch handelt und einiges erklärt wird, sollte man Band 1 kennen, um wirklich in den vollen Genuss des Buches kommen zu können.

Jet, ehemalige Mossad Agentin und Waffe auf zwei Beinen, was durchaus wörtlich als auch im übertragenen Sinne zu verstehen ist, stimmt einem sehr dubiosen Auftrag zu, um ihre entführte Tochter zu befreien. Eine Tochter, die sie selbst gerade erst aus der Pflegefamilie entführt hat. Der Auftrag führt sie nach Thailand und konfrontiert sie mit Gewalt, Kinderprostitution und Drogen. Was steckt wirklich hinter dem Auftrag, an dem schon anderer Agenten gescheitert sind und wird sie es schaffen, ihre Tochter wiederzubekommen?

Wie schon bei Teil 1 handelt es sich auch hier um einen Actionfilm in Buchform. Man sollte also nicht zu sehr auf Realismus pochen, denn einige Szenen sind durchaus fragwürdig, dienen aber dem Spannungsbogen. So kann beispielsweise Jet ihre Tochter problemlos entführen, ohne dass diese fremdelt. Aber ein schreiendes Kind hätte die Handlung nur unnötig verkompliziert. Auch einige Actionszenen sind etwas unrealistisch, aber ganz ehrlich? Sind wir nicht alle von den Leuten genervt, die in einem Actionfilm jede Szene auseinandernehmen? Krachen muss es, unterhalten muss es und das tut Jet mit Bravour.

Was mir besonders gut gefällt ist, wie Jet dargestellt wird. Sie ist einerseits die menschliche Waffe, die Kampfmaschine, die erst schießt, dann fragt, auf der anderen Seite aber auch eine Frau mit Herz. Diese Emotionalität bringt einen ganz besonderen Touch ins Buch, den ich sehr genossen habe. Das Ende ist wieder ein Cliffhanger. Man sitzt da, mit dem Buch in der Hand, und kann einfach nicht glauben, dass es so endet. Das kann doch nicht sein…  Was kann nicht sein? Lesen Sie selbst!

Für Fans des ersten Teils eine klare Empfehlung. Allen anderen Actionfans rate ich, erst den ersten Teil zu lesen.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 6 Rezensionen

australien, krimi, aborigine, krimi-reihe, spannung

Ein Gespür für Mord

Alex Winter
Flexibler Einband: 284 Seiten
Erschienen bei bookshouse, 01.02.2013
ISBN 9789963724383
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ich glaube, nahezu jeder Mensch, der sich mit der Natur und der Tierwelt verbunden fühlt, ist von Australien fasziniert. So auch ich. Schon immer liebte ich die australische Flora und Fauna und lauschte begierlich allen Geschichten, die meine australische Freundin mir erzählte. Als ich dann hörte, dass Alex Winter seine Krimis in Australien ansiedelt, musste ich einfach zuschlagen und ich wurde nicht enttäuscht.

 

Daryl Simmons ist quasi ein weißer Aboriginie. Wie es dazu kam, das sollte jeder selbst lesen. Daryl Simmons ist aber auch Polizist und noch dazu ein guter. Doch ihm fehlt in der Stadt das Outback. Da kommt es ihm sehr gelegen, dass ihn sein Chef aufs Land schickt, um den Mord eines Buschpiloten aufzuklären. Daryl schleust sich inkognito auf der Farm ein, auf der der Tote verschwunden ist. Als Farmarbeiter zwischen Weißen und „Abos“ kann er auf seine unvergleichliche Art und Weise beide Herzen in seiner Brust einsetzen, um den Fall zu lösen.

 

Ich habe diese Serie ganz unkonventionell mit dem letzten statt dem ersten Band begonnen und kann daher sagen, dass man die Bände unabhängig voneinander lesen kann. Auch wenn man den ersten zuletzt liest, bleibt er spannend und fesselnd. Was mir an dieser Reihe besonders gut gefällt ist, dass man wirklich viel über die Aboriginies, ihr Leben und ihre Werte lernt. Dies geschieht zu keinem Zeitpunkt schulmeisterlich und belehrend, sondern wird immer wieder gekonnt in die Geschichte eingeflochten. So macht lernen Spaß! Ebenfalls gut gefallen haben mir die Weisheiten von Daryls Lehrmeister, die den Leser immer wieder zum Nachdenken anregen. Diese Weisheiten gepaart mit einer spannenden Story und einem mitreißenden Schreibstil lassen dieses Buch wirklich zu einem Vergnügen werden und ich freue mich schon auf weitere Bände der Serie.

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 4 Rezensionen

heratia, fantasy, cairiel ari, winterchroniken, tintenzirkel

Der Gejagte

Cairiel Ari
Buch: 252 Seiten
Erschienen bei Xin Literaturverein, 17.01.2015
ISBN 9783942357203
Genre: Sonstiges

Rezension:

Nachdem ich vor 2 Jahren den ersten Teil der Winterchroniken von Heratia verschlungen habe, habe ich mich sehr auf Teil zwei gefreut, um wieder voll und ganz in die Welt Serrashils, Serans und all der anderen eintauchen zu können. Doch zwei Jahre sind nunmal zwei Jahre und so hatte ich bei der Lektüre der ersten Seiten ein großes Fragezeichen auf der Stirn, denn Heratia war mir wieder sehr fremd geworden. Doch Cairiel Ari schaffte es durch geschickt eingefügte Rückblenden, den Leser wieder vollauf in die Geschichte hineinzuführen und mir jegliche Unsicherheiten zu nehmen.

 

Dieses mal wird also Serran gejagt, der vefluchte Gott. Außerdem spielt ein machtvolles Schwert eine große Rolle und natürlich erleben Serrashil, Delren und Carath so einiges, was die Spannungskurve nach oben schnellen lässt. Doch nicht nur die Handlung, sondern auch Cairiel Aris gewohnt bildgewaltiger und fesselnder Schreibstil sorgt dafür, dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen möchte. Die schon im ersten Teil ans Herz gewachsenen Charaktere werden durch neue, ebenso liebevoll entworfene Gestalten ergänzt und es fällt dem Leser wirklich leicht, jeden einzelnen von ihnen vor seinem geistigen Auge zum Leben zu erwecken.

Mir persönlich gefällt es auch sehr, dass Heratia zwar durchaus eine Fantasywelt ist, doch nicht zu „abgehoben“. Es ist eine Welt, die man sich durchaus vorstellen kann. Mich selbst erinnert es ein wenig an Live Rollenspiele. Das macht es dem Leser einfacher, sich wirklich in das Buch hineinkatapultieren zu können und die Geschichte wirklich mitzuerleben.

Es hat sich wirklich gelohnt, auf Teil 2 zu warten und dank des offenen Endes kann ich es wieder kaum erwarten, Teil 3 in den Händen zu halten. Für Fans des ersten Teiles ist dieses Buch ein Muss.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 8 Rezensionen

schottland, römer, pikten, spiegelkrieger, britannien

Dämon der Spiegelkrieger

Werner Karl
E-Buch Text: 406 Seiten
Erschienen bei null, 01.03.2015
ISBN B00QDUJPZW
Genre: Fantasy

Rezension:

Da lag er also vor mir, der dritte Teil um die Spiegelkrieger und so grausam es für uns Leser ist, dass diese wunderbare Trilogie nun ihren Abschluss gefunden hat, so grausam lässt Werner Karl den Dämon durch das Buch wüten.

Man muss die vorherigen Bände kennen, um dieses Buch genießen zu können. Daher wäre eine kurze Inhaltsangabe hier mehr als unangebracht, da ich die vorherigen Teile spoilern würde. Nur soviel sei gesagt: es wird blutiger, brutaler und ekelhafter als zuvor. Schon das erste Kapitel lässt den Leser nicht kalt und Wogen des Entsetzens bahnen sich an. Doch es wird immer schlimmer: Kannibalismus, Vergewaltigungen und Grausamkeiten jedweder Couleur begleiten den Leser durch das Buch, nur unterbrochen von den Szenen um die Königin der Cruithin und ihren Anhängern, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, die Ursache des Bösen zu vernichten. Doch das grauenhafte Böse wäre nicht grauenhaft und furchterregend, wenn man es so einfach vernichten könnte. Eine Allianz ist vonnöten. Können die „stolzen Römer“ und die „barbarischen Germanen“ über ihren Schatten springen und an der Seite der Cruithin in den Kampf ziehen? Seite an Seite mit einem Volk, das eigentlich ihr Feind ist, frei nach dem Motto „der Feind meines Feindes ist mein Freund“?

Werner Karl schafft es wieder, den Leser von der ersten Seite an zu packen. Von Beginn des Buches herrscht eine unglaublich düstere Atmosphäre und man möchte das Werk kaum aus der Hand legen. Auch in diesem Band faszinieren mich wieder die sehr detailgetreuen Schlachtenszenen, die den Schwertkämpfer in mir natürlich faszinieren, die aber auch nichts beschönigen. Denn Schwerter sind grausame, tödliche Waffen. Ein Fakt, der in vielen Büchern oft vergessen wird.

Eigentlich braucht dieses Buch keine Rezension, denn wer die vorherigen Bände gelesen hat, der wird dieses Buch haben müssen. Es bleibt nur zu sagen, Chapeau, Werner Karl, Ihnen ist ein kleines Meisterwerk gelungen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 3 Rezensionen

unendliche sehnsucht, adventures of love, diana schwartz

Adventures of Love - Unendliche Sehnsucht

Diana Schwartz
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 14.01.2015
ISBN 9783426516638
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

In der Berghütte „Alpenglühen“ glühen nicht nur die Alpen, sondern auch die Leidenschaft der Wirtin Ulli und so manch eines Gastes. Doch leider werden die kommenden Gäste die letzten sein, die Ulli im Alpenglühen verwöhnen darf. Eine Gruppe von vier jungen Mountainbikern, 3 davon männlich, sowie ein etwas älterer Einzelfahrer sind angekündigt. Die Leidenschaft beginnt schnell zu glühen und gerade der ältere Bennett hat es Ulli sehr angetan. Doch dieser zeigt auch Interesse an der jungen Isa. Ein Aufglühen von Eifersucht scheint zu drohen und alle Beteiligten stecken in einer Scharade aus Lust und Leidenschaft.

Ich habe dieses Buch im Winter gelesen und erhoffte mir eine locker-leichte Lektüre, die mich vielleicht auch ein wenig die Kälte vergessen lässt. Genau das habe ich auch bekommen. Diana Schwartz hat einen unglaublich atmosphärischen erotischen Roman geschaffen, in den man nur allzu gerne eintaucht. Ich konnte mir die Hütte und die Alpen richtig gut vorstellen. Sehr gut gefallen hat mir auch, dass die Natur nicht nur romantisiert wird, sondern auch vor den Gefahren der Bergwelt gewarnt wird. Das gibt dem Roman eine besondere Tiefe. Die Figuren sind allesamt liebevoll entworfen. Jeder einzelne hat seine Besonderheiten, die ihn mehr oder weniger liebenswert machen. Man fühlt sich in der Gruppe direkt wohl und hat das Gefühl, mit ihnen im Alpenglühen zu sitzen.

Die erotischen Szenen sind sehr prickelnd und niemals billig. Auch wenn es eigentlich das ganze Buch über vorallem um das Eine geht, wird es nie langweilig, jede Szene hat ihren Charme und die Lesestunden sind durchaus sehr anregend.

 

Ein wirklich schönes Buch für anregende Lesestunden, bei denen die Zeit nur so verfliegt.

 

 

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

pädophili, missbrauch, schule, lehrer, erwachsener

Dunkler Reiz

Isabell Bordermann
Flexibler Einband: 213 Seiten
Erschienen bei bookshouse, 01.12.2014
ISBN 9789963526550
Genre: Sonstiges

Rezension:

Robert, Lehrer an einer Gesamtschule, hat ein Problem. Während er immer älter wird, bleiben die Mädchen, in die er sich verliebt… Mädchen. Bevorzugt um die 15 Jahre. Das ist gerade für einen Lehrer natürlich alles andere als gut.  Er versucht einiges, um seine Neigung unter Kontrolle zu halten, doch dann entdeckt er Maja, seine Schülerin und obwohl ihm die Vernunft (und seine Schwester) dazu rät, die Finger von ihr zu lassen, beginnt er, erfolgreich um sie zu werben. Maja hat ein sehr düsteres Geheimnis und so rutschen sie und Robert immer tiefer in einen gefährlichen Sumpf aus Macht und Machtmissbrauch.

 

„Dunkler Reiz“ ist ein mutiges Buch, welches ein absolutes Tabuthema behandelt: Pädophilie bei Lehrern. Was mir besonders gut gefallen hat ist, dass das Thema weder verherrlicht wurde, noch Robert als personifiziertes Böses hingestellt wird.  Man erhält Einblick in seine Gedanken und Gefühle, die zu verstehen sicherlich schwerfällt, doch die eine ganz andere Intention haben als die eines Pädophilenrings, welcher auch in dem Buch thematisiert wird.

Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und wirken sehr überzeugend. Die wichtigsten unter ihnen tragen ihr emotionales Päckchen und wenn man ein wenig zwischen den Zeilen liest, sieht man vieles in einem ganz anderen Licht. Gerade Majas doch sehr widersprüchliches Verhalten lässt sich sehr gut erklären. Man hat einfach nur unglaubliches Mitleid mit ihr.

 

Für mich ist „Dunkler Reiz“ ein wirklich beklemmendes Buch, welches durch Inhalt und Schreibstil den Leser zu fesseln vermag. Es ist keine leichte Lektüre und doch liest man es „gern“, wobei gern bei diesem Thema nicht das richtige Wort ist. Durchaus lesenswert!

Aufwühlend, schockierend und ehrlich!

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

43 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

liebe, elemente, lia haycraft, mond, arantai

Mondtochter

Lia Haycraft
Flexibler Einband: 246 Seiten
Erschienen bei bookshouse, 05.12.2014
ISBN 9789963526093
Genre: Sonstiges

Rezension:

Lucija kann mit Krähen sprechen, ist aber eigentlich ein ganz normales Mädchen. Denkt sie zumindest, denn das ist sie nicht. Lucija ist eine Mondtochter, ein Mensch, der eines der Elemente beherrschen kann und der Tag, an dem sie ihre Macht verliehen bekommt, rückt näher. Deswegen sucht Sander sie, ein toller Kerl, in den sie sich auch verliebt. Doch nichts im Leben läuft einfach und so versucht Umbra Jones, Lucija auf die böse Seite zu ziehen, da sie noch eine offene Rechnung mit Sander hat. Wem vertraut Lucija?

Ich lese sehr gerne Fantasy, die nicht in einer eigenen Welt stattfindet, sondern quasi unter uns. Die Idee von Menschen, die die Elemente beherrschen können, finde ich echt klasse und die Autorin hat sich auch sehr viele Gedanken gemacht, wie sie es umsetzt. Das hat mir wirklich gut gefallen.  Auch die Charaktere fand ich toll beschrieben. Die Story hatte ein unglaubliches Potential, aber sie hat mich nicht gepackt. Nicht jedes Buch ist für jeden Leser gleichermaßen geeignet und hier muss ich leider sagen, dass es nicht meins war. Manches ging mir einfach zu schnell, es wurde sich zu schnell mit dem Schicksal arrangiert. Als Hobby-Schwertkämpfer hatte ich auch mit den Kampfszenen so meine Probleme, weil man einfach sehr gemerkt hat, dass die Autorin selbst von Kampfszenen kein Fan ist. Auch das Ende fand ich etwas zu happy und unglaubwürdig. Da sind ihr die Pferde mit ihr durchgegangen.

Man liest aber deutlich, dass sowohl Geschichte als auch Autorin Potential nach oben haben. Dennoch ist die Reihe leider nichts für mich.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

94 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 42 Rezensionen

tirol, entführung, krimi, innsbruck, alpenkrimi

Veilchens Winter

Joe Fischler
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Haymon Verlag, 30.06.2015
ISBN 9783852189673
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Valerie Mauser, ihres Zeichens  Kriminalbeamtin, wird von Wien in ihre Wahlheimat Innsbruck versetzt.  Doch so beschaulich wie man vielleicht glauben mag, ist auch Tirol nicht und so stürzt sie sich direkt nach ihrem feucht-fröhlichen Einstand in einen Fall der Kindesentführung. Brisant ist nicht nur die Herkunft des Kindes, einziges Kind des ortsansäßigen russischen Oligarchenpaares Marinov und Papas kleines Mädchen, sondern auch die Tatsache, dass absolute Geheimhaltung vonnöten ist. Valerie darf nichteinmal ihr Team informieren, welches ihr das Leben sowieso nicht allzu einfach macht. Wer hat die kleine Lizah entführt? Valerie taucht immer tiefer ein in den Kokon aus Macht, Geld und Machtmissbrauch. Immer begleitet von ihrem alten Freund Stolwerk, denn richtige Freunde stehen einem immer zur Seite.

Veilchens Winter ist ein Debütroman. Die Kombination aus Debütroman und Regionalkrimi hat mich sehr vorsichtig werden lassen. Denn ein guter Regionalkrimi wirkt zwar locker leicht geschrieben, beinhaltet aber doch eine Menge Handwerkskunst. Dennoch habe ich Veilchens Winter gerne eine Chance gegeben, die Joe Fischler auch wahrlich genutzt hat. Veilchens Winter überzeugt auf ganzer Linie.  Angefangen bei der Protagonistin, die unglaublich sympathisch und vielschichtig beschrieben ist.Valerie Mauser ist nicht perfekt und wie ja eigentlich jeder, so hat auch sie ihre Vergangenheit und ihr Päckchen zu tragen, was immer wieder erwähnt wird und den Leser unglaublich neugierig macht. Die eingestreuten Infos über sie sind so aussagekräftig, dass sie Neugier wecken und man einfach mehr über diese Frau erfahren möchte. Die perfekte Voraussetzung für den Auftakt einer Reihe.  Doch nicht nur Valerie ist eine interessante Figur. Auch Stolwerk, EDVler Schmatz und ihr Nachbar lassen auf interessante Begegnungen in Folgebänden hoffen. Insgesamt hat man bei allen Charakteren den Eindruck, dass der Autor ihre Ausarbeitung gleich gewichtet hat, was mich sehr freut. Nochmals zum Nachbarn, einem Künstler. Der Leser erfährt, dass er Musiker ist. Immer wieder werden Songtexte von ihm in die Handlung eingewoben, was aber der Handlung keineswegs schadet, sondern vielmehr der Atmosphäre sogar gut tut. Beim Lesen der Songtexte hatte ich oft eine bestimmte Melodie im Kopf und als ich am Ende des Buches den Link zu der Homepage des Autos samt Musik fand, war ich natürlich neugierig. Ganz anders als erwartet und doch sehr schön. Eine schöne Idee des Autors, seine beiden Leidenschaften miteinander zu verweben.

Die Story an sich ist auch gut durchdacht, schön aufgebaut und zu keiner Zeit langweilig. Mir selbst hat die geschaffene Atmosphäre, das „drumherum“ fast besser gefallen als der Krimi, den ich aber auch gut fand.

 

Ein Buch, dass ich jedem Interessenten gerne ans Herz lege. Mir hat es gut gefallen.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

36 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

berlin, krimi, mord, natalie sperling, eifersucht

Von Herzen

Juliane Käppler
E-Buch Text: 239 Seiten
Erschienen bei null, 05.01.2015
ISBN B00RVWWY54
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Natalie Sperling, Kommissarin aus Berlin, heißt nicht nur wie ein Vogel, sie hat auch einen. Naja, keinen Vogel, eher einen Hasen. Einen Plüschhasen namens Harvey. Nun gibt es durchaus sicher mehrere Erwachsene, die irgendwo ein Plüschtier rumsitzen haben, so besonders scheint das nicht zu sein, doch Harvey ist anders. Harvey ist einer der klügsten Ermittler überhaupt und Natalies rechte Hand. Keine Gefahr ist ihm zu groß und so hilft er auch mit, als einem Arzt und Weiberhelden nicht nur das Leben sondern noch viel mehr genommen wird. Plötzlich sind Männer nicht nur sprichwörtlich herzlos. Gelingt es Natalie, ihrem Kollegen Markus und natürlich Harvey, den  Mörder zu schnappen?

 

Juliane Käppler hat es gewagt, auf eine andere Art als durch Lokalkolorit Humor in einen Krimi zu packen. Ein Plüschhase, der die Ermittlerin begleitet und ihr durch seine Kommentare hilft, ihre Gedanken zu sortieren, ist etwas völlig neues und ich finde, es gehört Mut dazu, sich an so eine Story zu trauen. Zu leicht könnte es ins Kindische abrutschen. Könnte. Denn das tut es absolut nicht. Natalie Sperling ist ein unglaublich sympathischer Charakter, ernsthaft und doch mit dem Kind in der Seele, welches uns allen so gut tut, viele aber leider erfolgreich verdrängen- Juliane Käppler ist die Gratwanderung zwischen herzerwärmend und kindisch sehr gut gelungen. Nie empfand ich Harvey als störend, kindisch, überflüssig, sondern wirklich stets als Bereicherung der Geschichte. Die Handlung des Krimis an sich kann aber auch ohne Harvey überzeugen.  Mir gefiel besonders, dass Harvey das einzige unrealistische Element war. In der Ermittlungsarbeit wurden keine Wunder vollbracht, sondern es wurde… ermittelt. Stinknormal und ohne nervenaufreibende Handlung. Doch dies machte den Krimi nicht langweilig, im Gegenteil, es gab ihm eine gewisse Tiefe, da Zeit war, alle Charaktere kennen- und lieben zu lernen.   Die Story entwickelt sich langsam und lädt zum miträtseln ein. Ich hatte im der letzten Hälfte eine Vermutung, die sich auch bestätigte, was aber das Lesevergnügen nicht schmälerte. Auch die wenigen Ungereimtheiten, die mir beim Lesen auffielen, störten nicht wirklich.

 

„Von Herzen“ ist ein Krimi, in den man sich ersteinmal einlesen muss, der dann aber von Seite zu Seite mehr zu fesseln vermag. Es gab ein paar klitzekleine Schwachstellen, die den Lesegenuss aber nicht wirklich trüben konnten.  Ein Lesespaß für alle Krimifans,  die das Kind in sich noch nicht verloren haben.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

32 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 19 Rezensionen

thriller, stalking, erotik, stalker, krimi

Blutrote Rosen

Ria Wallmann
E-Buch Text: 367 Seiten
Erschienen bei dotbooks Verlag, 02.09.2014
ISBN 9783955207601
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Stalking geht unter die Haut. So sehr wie die Dornen blutroter Rosen. Denn Stalking berührt ganz tief. Das Opfer ist nirgends mehr sicher und allein, denn der Stalker bricht in die privateste Privatsphäre ein. Meist ist er harmlos, doch was, wenn nicht? Was, wenn die abgewiesene Liebe ihn derart erzürnt, dass er einem selbst ans Leben will?

Nora Jacobi ist selbst ehemaliges Stalkingopfer.  Die Psychologin hat sich voll und ganz der Therapie von Stalkern verschrieben und ist eine absolute Expertin auf diesem Gebiet. Kein Wunder also, dass die Polizei sie um Hilfe bittet, als ein Stalker sein Unwesen treibt, der die Frauen nicht nur verfolgt, sondern auch tötet. Durch die Mitarbeit bei der Polizei trifft Nora den Mann, der sie vor 10 Jahren emotional sehr mitnahm. Die Leidenschaft zwischen den beiden lodert wieder auf. Doch will Nora dies wirklich?

Stalking ist ein perfektes Thema für einen Erotikthriller, weil es eben auch emotional unter die Haut geht, nur auf eine ganz andere Art und Weise. Der Leser ist also direkt mit zwei verschiedenen Arten von Herzklopfen und flauem Gefühl im Bauch konfrontiert. Zum einen das wärmende Gefühl der Erotik und zum einen die klirrende Kälte der Angst. Ria Wallmann weiß, wie man mit beidem spielt.

Die Protagonistin Nora war für mich zu Beginn des Buches ein wenig schwer greifbar. Sie wirkt ein wenig unnahbar, schmettert alles emotionale ab und ist im Grunde sehr unsicher. Ich hatte ein wenig Sorge, ob sie wirklich den richtigen Beruf hat. Da einem im wirklichen Leben aber auch nicht jeder Mensch sympathisch ist, muss einem auch nicht jeder Protagonist sympathisch sein und ich finde es toll, wenn Figuren so gut beschrieben sind, dass man auch mal sagen kann, ok, tolle Figur, aber ich mag sie nicht. Nach und nach besserte sich aber mein Verhältnis zu ihr und am Ende des Buches hätte ich sie sogar in meinen Freundeskreis aufnehmen können.

Die Story ist super aufgebaut, stets spannend. Erotische und kriminelle Spannung stehen in einem guten Verhältnis zueinander. Seite für Seite zieht das Buch den Leser in seinen Bann und für das Ende sollte man sich Zeit nehmen, denn es ist einfach atemberaubend. Ich habe einige Male die Luft angehalten und musste ab einem gewissen Punkt einfach weiterlesen. Das Haus hätte abbrennen können, ich hätte beim Haus verlassen noch gelesen.

 

Toller Stil, tolle Story, tolles Buch. Wer sich vom Klappentext angesprochen fühlt, sollte unbedingt zugreifen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

25 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

kochbuch, vegan, rezepte, katharina seiser, traditionell

Immer schon vegan

Katharina Seiser , Vanessa Maas
Fester Einband: 176 Seiten
Erschienen bei Brandstätter Verlag, 12.01.2015
ISBN 9783850338561
Genre: Sachbücher

Rezension:

Vorab: ich lebe nicht vegan obwohl ich großer Tierfreund bin, achte aber auf die Herkunft meines Fleisches. Denn wenn nurnoch Menschen, denen Tiere egal sind, Fleisch essen, müssen immer mehr Biobauern ihren Hof aufgeben, da sie ihn schlichtweg nicht unterhalten können. Daher bin ich nicht der typische Leser eines veganen Kochbuches. Da es bei uns aber nur selten Fleisch gibt, sind wir stets auf der Suche nach guten vegetarischen und veganen Rezepten, was uns dann doch wieder zum Klientel dieses Buches macht. Denn während in den meisten veganen Rezepten Zutaten verwendet werden, die mit natürlicher Ernährung überhaupt nichts zu tun haben und von Chemie nur so strotzen, handelt es sich hier um eine Sammlung traditioneller Rezepte aus aller Welt.

 

Eingeleitet wird das edel anmutende Hardcoverbuch mit Stoffeinband durch eine Vorstellung der unterschiedlichen Geschmacksrichtungen und wie diese durch einfache Lebensmittel erschaffen werden können. Dieses Kapitel lohnt sich immer, wenn man das Gefühl hat, dass irgendwas im Essen fehlt, man aber einfach nicht drauf kommt, wie man es hinbekommt. Die Rezepte an sich sind nach den Jahreszeiten und in das Kapitel Jederzeit aufgeteilt. Zu jeder Jahreszeit finden sich 14-15 Rezepte, deren Zubereitung einfach und verständlich beschrieben ist.  Die Bilder machen großen Appetit und schon beim Durchblättern möchte man am liebsten loskochen. Ich habe schon einige Rezepte nachgekocht, die mir auch ausnahmslos gut gelungen sind und deren Geschmack auch sehr an Urlaub in den entsprechenden Ländern erinnerte. Das syrische Gericht erinnerte mich zB stark an die Gerichte, die meine syrische Freundin des Öfteren servierte.

Abgerundet wird das Buch durch ein schönes Poster mit Saisonkalender.

Ein wirklich tolles Kochbuch, welches sicherlich in jede Küche noch frische Akzente zu setzen vermag.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 10 Rezensionen

liebe, erotik, porno, rika federkleyd, erotische liebesgeschicht

Love me, Stranger: Eine erotische Liebesgeschichte

Rika Federkleyd
E-Buch Text
Erschienen bei Cupido Books, 01.12.2014
ISBN 9783944490212
Genre: Sonstiges

Rezension:

Charlotta, genannt Charlie, Physiotherapeutin in der Praxis ihres Vaters, ist nicht gerade das, was man einen Man-Eater nennt. Die 25 jährige wartet auf den Richtigen und das so konsequent, dass sie noch Jungfrau ist. Ihre Mitbewohnerin und beste Freundin Mila ist da aus einem ganz anderen Holz geschnitzt.  Mila hat so viel Spaß am Sex, dass sie sich überlegt, aus Studienzwecken bei einem Porno mitzuspielen.  Charlie ist entsetzt, begleitet aber ihre Freundin zum Dreh und merkt schnell, dass Pornodarsteller auch nur Menschen sind und manchmal auch garnicht mal so schlechte.

Jungfrau trifft Pornodarsteller. Naja. Das klingt ein wenig so nach pseudokreativem Abklatsch des ausgelutschten Themas Mauerblümchen trifft Milliadär. Da aber jeder, der etwas von Rika Federkleyd gelesen hat, mir mit strahlenden Augen von ihrem Schreibstil vorschwärmte und mich Bücher aus dem Cupido Verlag bisher ausnahmslos vollstens zufriedengestellt haben, wagte ich mich an diese erotische Liebesgeschichte und, was soll ich sagen, ich wurde mehr als positiv überrascht. Direkt von Anfang an fesselte mich der wunderschöne Schreibstil. Die liebevoll ausgearbeiteten Charaktere wissen genau, wie sie sich in das Herz der Leserin schleichen können.  Auch die Story gefiel mir sehr gut. Der Mittelteil drehte sich fast völlig um die erotische Annäherung von Jake und Charlie. Die Autorin weiß ganz genau, wie man erotische Szenen so schreibt, dass sie sich weder ständig wiederholen, noch langweilig oder gar billig werden. Es war einfach nur schön und geschmackvoll. In einer Lesepause kam mir der Gedanke, dass auf den letzten Seiten eigentlich nur „rumgerammelt“ wurde und wider Erwarten hat mich das, dank der tollen Ausdrucksweise der Autorin, nicht gestört. Ich fand es einfach nur passend.

Ein einziges kleines Wölkchen trübte mein Lesevergnügen. Das ganze Buch war sehr ruhig und am Ende kam die Action Schlag auf Schlag. Nun weiß man zwar, dass Schicksalsschläge Rudeltiere sind und selten allein auftreten, doch mir war das einfach ein wenig zu viel und ich hätte die Probleme ein wenig ausgeglichener im Buch verteilt.  Dies ist aber wirklich nur ein winzig kleiner Kritikpunkt eines wirklich schönen Buches.

Empfehlenswert für Freunde schöner, romantischer, aber auch erotischer Liebesgeschichten voller Humor und herzerwärmender Momente.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

erotik, horror, bdsm, thriller, liebe

Limit

T.S. Bordemé
E-Buch Text: 145 Seiten
Erschienen bei null, 27.01.2015
ISBN B00SUO3Q22
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Limit, der vierte Streich aus der Feder von T.S.Bordemé. Wie schon bei ihren vorherigen Werk „Durch die Hölle“, übrigens sehr lesenswert für alle Fans skurriler Fantasy mit einer kräftigen Prise BDSM, unterscheidet sich diese Kurzgeschichtensammlung recht deutlich von den Vorherigen, ohne jedoch an Qualität einzubüßen. Ich möchte sogar behaupten, dass die beiden Autoren sich auch dieses Mal schreibtechnisch weiterentwickelt haben.

Während die ersten Bücher den Leser in ein Gefühlsspektrum von amüsiertem Schmunzeln über leichtes Schwärmen bis hin zu schallendem Gelächter begleitet haben, werden nun ganz andere Gefühlszentren angesprochen: dieses Mal wird es spannend und düster, was man auch dem Schreibstil anmerkt. Das Spiel mit Worten ist vorbei, Taten warten.  Angstfrei begeben sich die Autoren in die Tiefen  der Thriller und des Horrors, in die Gedanken von Psychopaten, Agenten und in die Welt der  Dystopien und dies mit nicht wenig Geschick. Ich mache normalerweise einen galanten Bogen um Dystopien und auch Agententhriller wecken kaum mehr als ein müdes Lächeln in meinem Gesicht, dennoch haben mir gerade diese beiden Geschichten am besten gefallen. Ich glaube, gerade im Bereich der Dystopien ist bei den beiden Autoren noch ein unglaubliches Potential vorhanden.

Wieder völlig unterschiedliche Geschichten, die ein breites Spektrum abgreifen. Wer sich vom Buch angesprochen fühlt, sollte ruhig zugreifen, denn dank des günstigen Preises muss man weder „Durch die Hölle“, noch sich auf „Machtspiele“ mit seinem Konto einlassen, um voller „Hingabe“ die vier Geschichten genießen zu können.  Man verzeihe mir die Anspielung auf die vorherigen Titel.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

humor, bdsm, dominanz, sadomasochismus, schmerz

Machtspiele: fesselnde Geschichten um Dominanz, Submission und Lust

T.S. Bordemé
E-Buch Text: 43 Seiten
Erschienen bei null, 26.11.2014
ISBN B00Q7XXNWQ
Genre: Sonstiges

Rezension:

„Machtspiele“- eine Kurzgeschichtensammlung rund um die Welt des BDSM im Alltag. Ein intelligenter, charmanter, witziger Blick hinter die Kulissen und hinein in die Köpfe von Dom und Sub.

Mit großem sprachlichen Geschick gewürzt von einer Menge Humor und einer Prise Erotik taucht der Leser zuerst in die Gedankenwelt eines durchaus charmanten Doms ein, der es sehr schnell schafft, die Sympathie des Lesers zu gewinnen. Das schwärmerische Lächeln, welches man aus dieser Geschichte mitnimmt, weitet sich in ein amüsiertes Grinsen aus, sobald die nächste Story genossen wird. Wie erklärt man seinem Kind etwaige Striemen und blaue Flecken? Und was tun, wenn sich plötzlich das halbe Dorf um das Wohlergehen der Protagonistin sorgt, der es ohne die Einmischung des Dorfes doch so viel wohler ginge? Eine wirklich bezaubernde Geschichte. Nach der aufreibenden Begegnung mit der Nachbarschaft tut ein Fernsehabend ganz gut. Doch was, wenn nur er sich seltsamen Programmen widmet, während sie die Lust packt?

Alle drei Geschichten wissen durch ein hohes sprachliches Niveau zu überzeugen. Die leichte Lockerheit, die den Leser flüssig durch die Geschichten geleitet, kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass jedes Wort sitzt. Selten habe ich Kurzgeschichten auf solch hohem sprachlichen Niveau gelesen, die nicht von erfahrenen Autoren, sondern von Debütanten geschrieben worden sind. Dies zeigt, dass die beiden Autoren nicht erst seit gestern schreiben.

Kurz gesagt: überraschend anders, als man es normalerweise von BDSM-Literatur kennt, aber meiner Meinung nach positiv anders. Es macht einfach Spaß, Bücher von T.S. Bordemé zu lesen und ich warte begierig auf den nächsten Appetithappen der Beiden .

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

sklavin, dominanz, sadomasochismus, schmerz, bdsm

Hingabe: Kurzgeschichten um Demut, Missbrauch und Vertrauen

T.S. Bordemé
E-Buch Text
Erschienen bei null, 04.12.2014
ISBN B00QMCJISU
Genre: Sonstiges

Rezension:

„Hingabe“ ist eine Sammlung von drei Kurzgeschichten aus dem BDSM Bereich. Wie der Untertitel „Kurzgeschichten um Demut, Missbrauch und Vertrauen“ schon ankündigt, behandelt auch jede der Geschichten eines dieser Themen.

Die Auswahl und Platzierung der Geschichten empfand ich als sehr gelungen. Während die erste Geschichte die Erwartungen eines Lesers an dieses Buch ziemlich genau trifft und dabei durch eine hohe sprachliche Qualität auffällt, sind die beiden anderen etwas spezieller. Sie gehen emotional tiefer und heben sich sehr deutlich von den typischen BDSM Geschichten ab, die man mittlerweile an fast jeder Ecke hinterhergeworfen bekommt.  Gerade die dritte Geschichte scheint auf den ersten Blick garnichts mit Erotik zu tun zu haben,  thematisiert aber einen der wichtigsten Grundpfeiler, das Vertrauen, auf eine ganz besondere Art und Weise.

Alle drei Geschichten fesseln den Leser auf ihre ganz besondere Art und Weise. Alle drei zeichnen sich durch ein hohes sprachliches Niveau gepaart mit besonderen Inhalten aus, die den Leser nicht nur berühren, sondern die es verstehen, auch unter die Haut zu gehen.

Ein wenig schade finde ich es, dass das Buch so schnell gelesen ist. Gerne hätte ich weitere Werke der Autoren verschlungen. Doch auch da kann geholfen werden, denn „Hingabe“ ist ja nicht ihr einziges Buch.

Ich bin sehr froh, diese Geschichten gelesen haben zu dürfen und kann sie jedem Interessierten nur wärmstens ans Herz legen.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

9 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

römer, gallier, historie, krieg

Verbranntes Land

Judith Vogt , Christian Vogt , Hannah Möllmann
Buch: 314 Seiten
Erschienen bei Ammianus, 01.09.2014
ISBN 9783981577471
Genre: Historische Romane

Rezension:

Verbranntes Land ist, wie das Cover schon verrät, der zweite Teil des Eburonenliedes und obwohl dem Buch eine sehr gute Zusammenfassung des ersten Teils vorangestellt ist, rate ich, den ersten Teil auch zu lesen. Nicht nur, um die gesamte Geschichte besser zu verstehen, sondern auch, weil es sich einfach lohnt.

Während der erste Teil besonders durch seine fulminanten Schlachtenszenen überzeugte, wird es jetzt emotionaler. Nein, keine Angst, die Autoren driften nicht in den historischen Kitsch ab. Das überlassen sie anderen Autoren. Hier bleibt es spannend, authentisch und auch kriegerisch. Doch die Gedanken und Gefühle werden wichtiger und nehmen einen größeren Raum ein. Dies lässt den Leser noch mehr in das Geschehen eintauchen. Man baut einen noch engeren bezug zu den einzelnen Figuren, insbesondere den Frauen auf.

Was mir besonders gut gefällt, ist die sprachliche Entwicklung der Autoren. Zum Einen werden die einzelnen Schauplätze nicht mehr wild gemischt, was sicher auch daran liegt, dass es eben allgemein ruhiger zugeht und zum Anderen werden  auch sprachliche Bilder eingesetzt, die mich beim Lesen das ein oder andere mal anerkennend haben nicken lassen. Man merkt, dass die Autoren nicht nur Spaß am Schreiben, sondern auch Spaß an Geschichte haben und dies gerne verbinden. Es ist eine wahre Freude, die Begeisterung für beides zwischen den Zeilen hervorquellen zu spüren.

Um ein gutes Buch zu empfehlen, braucht es nicht viele Worte. Wer sich dafür interessiert, der sollte es unbedingt lesen!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

64 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

denken, einstein, wissen, eigene ideen, neurobiologie

Warum Einstein niemals Socken trug

Christian Ankowitsch ,
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Rowohlt Berlin, 30.01.2015
ISBN 9783871347931
Genre: Sachbücher

Rezension:

Ich sitze in einem hohen Raum und überlege mir, wie ich diese Rezension schreiben soll. Da mir nach der Lektüre dieses Buches bewusst ist, dass hohe Räume die Kreativität fördern, verwundert es mich nicht, dass die Idee in mir aufkeimt, einen Beipackzettel für das Buch zu entwerfen. Eigentlich hatte dies der Autor schon mit seinem Vorwort erledigt, doch er verzeiht es mir sicher, dass ich seine idee für meine Rezension ausbaue und erweitere.

 

Warum Einstein niemals Socken trug von Christian Ankowitsch

 

Zusammensetzung:

Eine Vielzahl von wissenschaftlich hinterlegten Fakten über Kleinigkeiten, die sich großartig auf unser Denken auswirken. Seien es hohe Räume, die die Kreativität fördern, das Tragen eines Arztkittels, das uns exakter arbeiten lässt, den positiven Effekt, den Kritzeleien haben, wie wir selbst durch unsere Gestik Dinge sympathischer oder negativer wirken lassen oder gar, wie sich Nudelsuppen auf unser Wohlbefinden auswirken.  All dies verpackt in einen Schreibstil, der den Leser direkt miteinbezieht, sodass man das Gefühl hat, man sitze vor dem Autor und lausche ihm mit offenem Mund.

Anwendungsgebiete:

Für interessierte Leser, die durch Kleinigkeiten ihr Denken unterstützen wollen, die offen sind für Neues, Faszinierendes. Für Menschen, die auch ein wenig das Kind in sich nicht verloren haben und für all jene, die wissen, dass das Lenken in „Der Kopf denkt und der Körper lenkt“, sich auch auf die Gedanken anwenden lässt.

Gegenanzeigen:

Nicht anzuwenden bei ernsthaften psychischen Erkrankungen, da  dieses Buch unser Denken eher fördert als es zu modifizieren. Ebenso nicht anzuwenden bei absoluter Ignoranz und Abwehrhaltung gegen neue Ideen. Aber letztere Personengruppe greift eher selten zu solchen Büchern und wird schon im Vorfeld ausgemustert.

Nebenwirkungen:

In manchen Bereichen könnte sich die Sicht der Dinge schlagartig ändern.

Wechselwirkungen:

Während der Lektüre kann es zur kurzfristigen Vernachlässigung anderer Hobbies als des Lesens kommen. Dies legt sich aber wieder nach Beendigung des Buches und hat keine negativen Auswirkungen auf den Leser

Dosierungsanleitung:

 Nach Belieben. Es gibt keine Überdosierung, jedoch ist es zu empfehlen, nicht mehr als einen der fünf Teile am Stück zu lesen, um die Vielzahl der Informationen auch wirklich aufnehmen zu können.

Art und Dauer der Anwendung:

Optisch durch Lesen und Verstehen der Buchstaben und Worte. Es wird dazu geraten, das Buch in entspannter Atmosphäre zu genießen, wobei auch Zugfahrten etc durch die Lektüre sehr aufgewertet werden. Abzuraten ist von Lektüre während der Arbeitszeit, da dies zu Konflikten mit den Vorgesetzten führen könnte.

 

Achtung! Lesen kann süchtig machen

 

 

 

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

23 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

kunst, lustig, tina grube, lauter nackte männer, moderne kunst

Lauter nackte Männer

Tina Grube
E-Buch Text: 288 Seiten
Erschienen bei dotbooks Verlag, 24.10.2014
ISBN 9783955207724
Genre: Romane

Rezension:

Mona Lisa Linde. Ein Name wie ein Kunstwerk. Wie es der Zufall, oder in diesem Falle die Autorin, so will, ist sie auch Künstlerin und garnicht mal so unbegabt, dafür aber dennoch erfolglos. Mona malt am liebsten nackte Männer und kann da stets auf die Hilfe ihres Kumpels Edgar zählen, der sich gerne für sie entblättert. Ihre Kunst ist leider noch sehr brotlos und so hält sie sich mit Deutschnachhilfe für Ausländer und Rahmspinat über Wasser. Doch sie hat echt Talent, was durch Zufall auch ein Galerist entdeckt. Das Blöde nur: er hält sie für einen Mann. Wie soll sie da nur wieder rauskommen?

 

Dieses Buch hat mich mehr als gut unterhalten. Mona ist eine unglaublich gut entworfene Protagonistin, die man einfach in sein Herz schließen muss. Sie ist nicht Mainstream und macht ein wenig Mut, zu seinen Macken zu stehen. Denn ohne Macken wäre das Leben sehr langweilig. Doch auch alle Nebenfiguren sind wahnsinnig gut durchdacht und sehr vielschichtig. Ich konnte mir jeden einzelnen genauestens vorstellen und schon allein das hat mich sehr oft zum Schmunzeln gebracht. Vom süßen Rentnerehepaar bis hin zur Zimtzicke ist wirklich alles vertreten, was das Buch richtig vielseitig macht. Die Geschichte ist jetzt nicht unbedingt voll von überraschenden Wendungen, aber das muss auch nicht sein. Dafür ist sie voller Emotionen und besonders viel Witz und somit die perfekte Lektüre für entspannte Stunden. Dafür nimmt man auch gerne ein leicht angekitschtes Ende in Kauf. Es passt einfach zum Buch.

 

Ich habe mich köstlich amüsiert und mehr als einmal lauthals gelacht. Wer unterwegs nicht gerne auffällt, sollte dieses Buch nicht in der Öffentlichkeit lesen, denn man muss einfach laut kichern, lachen und sich mitfreuen. Mich hat dieses Buch so sehr überzeugt, dass ich auch noch weitere Bücher der Autorin lesen werde.

 

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

gay romance, duocarns, homoerotik, schwule lovestory, erotic fantasy

Duocarns - Liebe hat Klauen

Pat McCraw
Flexibler Einband: 216 Seiten
Erschienen bei Elicit Dreams, 22.08.2012
ISBN 9783943764130
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Liebe hat Klauen ist der fünfte Teil von Pat McCraws Reihe um die Duocarns, Außerirdisch gut aussehende Männer von fremden Planeten.  Eine Reihe, die die Leserinnen einfach in ihren Bann zieht. Science Fiction war nie so meins und Außerirdische gleich zweimal nicht, aber diese Reihe packt mich einfach und seit ich den ersten Band gelesen habe, komme ich nicht mehr davon los. Zu schön sind die Geschichten und Beziehungen der Figuren untereinander.  Jedoch sollte jeder Interessierte wissen, dass man die Duocarns nur genießen kann, wenn man bei Band 1 anfängt und sich dann Stück für Stück auf Reisen begibt. Die meisten Bände enden mit Cliffhangern und man kann vieles einfach nur verstehen, wenn man von Anfang an dabei ist. Aber da es die ersten drei Bände eigentlich stets günstig als Sammelband zu erwerben gibt, ist dies kein Hinderungsgrund. Man sollte den Duocarns einfach mal die Tür öffnen. Ich bin sicher, kaum eine Leserin wird sich freiwillig aus ihrem Universum entfernen.

Auch dieses Mal geht es wieder sehr emotional her. Neue Lieben gedeihen, alte werden intensiviert oder aber auch beendet. Es geht um Toleranz, Vorurteile und, wie bei allen Bänden, um den Weg zu sich selbst. Die Art und Weise, wie die Duocarns Probleme angehen, ist immer wieder einfach nur schön und man wünscht sich, dass auch unsterbliche Normalos so besonnen handeln könnten.

Die Duocarns sind Krieger und dieser Band ist wieder etwas kriegerischer als der letzte, was mir sehr gut gefallen hat. Ich bin eigentlich nicht der Typ für wunderschöne, gelackte Männer, ich brauche Ecken, Kanten, Narben, Krieger. Deswegen hat mir dieser Band sehr gut gefallen. Die Duocarns entsprechen eigentlich absolut nicht meinem Männergeschmack. Das ich dennoch diese Serie so sehr liebe zeigt, wie wundervoll Pat McCraw schreibt. Sie hat einen so unglaublich plastischen Schreibstil, dass man in ihre Welten eintauchen kann. Ich sehe, rieche und schmecke, was sie schreibt. Dazu eine spannende Handlung, die den Leser mitreißt… die Duocarns sind einfach Kult!

 

Spannung gepaart mit Gay Romance, eingebettet in einen wundervollen Schreibstil. Diese Reihe ist außerirdisch gut.

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

dämonen, liebe, verrat, fantasy, mystik

Wächter des Lichts - Dämonenkind

Ylvi Walker
Buch: 296 Seiten
Erschienen bei bookshouse, 16.10.2014
ISBN 9789963525355
Genre: Fantasy

Rezension:

Die Geschichte um Sora und ihr Geflügel geht weiter. Ihre Tochter wird schon ungeboren beinahe getötet und so muss die junge Familie begleitet von ihren nicht ganz alltäglichen Freunden fliehen, um den Geistsklaven und Engeln zu entkommen. Moment? Den Engeln entkommen? Ist nicht der Vater ein Halbengel? Und sind Engel nicht immer die Guten? Leider sind auch Engel nicht perfekt und so gibt es zwischen schwarz und weiß viele Graustufen, die teilweise gefährlicher sind als das schwärzeste schwarz. Wird es Sora und ihren Freunden gelingen, gegen die dunklen hellen Mächte zu bestehen?

 

„Dämonenkind“ ist nach „Engelssohn“ der zweite Teil von „Wächter des Lichts“. Dieses Buch war als ein band geplant, wurde aber vom Verlag aufgrund der Länge geteilt. Dies sollte man beim Lesen wissen und berücksichtigen. Zum Einen funktioniert der zweite Teil nicht, wenn man den ersten nicht kennt und zum Anderen ist die Handlung und Spannungskurve auf ein einbändiges Werk angelegt. Dadurch leidet der zweite Teil ein wenig. Wer, wie ich, den ersten Teil weit vor dem zweiten gelesen hat, der wird sich eventuell ein wenig schwer tun. Zu viele Namen und Verbindungen, die man sich hätte merken müssen.

Aber auch in diesem Teil weiß Ylvi Walker durch ihren unglaublich mitreißenden Schreibstil und die vielschichtigen Charaktere zu überzeugen. Nicht nur Sora, die Protagonistin, nein, bis in die kleinste Rolle sind alle Charaktere unglaublich gut ausgearbeitet und erwachen zum Leben. Auch die Handlung ist von der ersten bis zur letzten Seite sehr  spannend und man fiebert mit. Hier ist aber, wie schon erwähnt, die ungeplante Teilung zu berücksichtigen. Erotik, Liebe, Humor und Leid sind hier eng aneinandergeknüpft und geben der Geschichte eine unglaubliche Tiefe. Selbst manche ernste Szene hat dann doch einen kleinen Moment der gelösten Freude, was ich sehr schön finde. Der Kloß im Hals wird so gekonnt verkleinert. Dieser Teil ist ein wenig ruhiger als der letzte, dafür passiert viel auf der Gefühlsebene. Das Tempo des letzten Teils musste auch einfach ein wenig gebremst werden. Beide Teile als Ganzes gesehen ergeben ein perfektes Werk.

Ylvi Walker hat eine neue Welt geschaffen, in die man nur zu gerne eintaucht, eben weil sie garnicht so neu ist. Es gibt keine perfekten Glitzerwesen, nein, auch Engel, Asen, Vampire, Dämonen und Walküren haben ihre Schwachstellen und erwachen gerade dadurch zum Leben.

 

Wer Engelssohn liebte, der sollte sich auch Dämonenkind nicht entgehen lassen und wird auch nicht enttäuscht. Wer sich für Dämonenkind interessiert, dem lege ich zuerst den Engelssohn ans Herz.

 

  (12)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

28 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

meerwesen, thriller, meerjungfrau, delfinarium, söldnertruppen

Der Feind aus der Tiefe

Wolfgang Müller
E-Buch Text: 367 Seiten
Erschienen bei Midnight, 07.01.2015
ISBN 9783958190214
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Eigentlich wissen wir, dass Fisch nicht im Supermarkt wächst und endlos verfügbar ist und eigentlich wissen wir auch, dass Delfinarien eine unglaublich große Tierquälerei sind. Doch leider reicht Wissen allein nicht aus und die meisten von uns möchten den exklusivsten Fisch für wenig Geld und im Urlaub geht es gerne in Delfinshows. Besonders jene Menschen wird dieses Buch ein wenig aufrütteln.

 

Der Feind aus der Tiefe ist der Nachfolgeroman von  „Die Rache der Wale“ rund um Menschen, Meerwesen und Meeresbewohner. Auf informative und spannende Art und Weise wird dem Leser vermittelt, wie schlimm es um unsere Meere und seine Bewohner steht. Menschen, Meermenschen und Tiere arbeiten zusammen gegen die Multis, die die Meere leerfischen und gegen die Ausbeutung der Delfine in Delfinarien. Gerade die Meermenschen gehen dabei nicht gerade zimperlich vor. Ja, der Mensch ist schon so weit abgestumpft, dass er wohl wirklich nur Gewalt versteht, aber gerade am Schluss ging es mir ein wenig zu blutig zur Sache. Ich verstehe die Intention dahinter, durchaus, aber die Thematik des Buches schreit für mich förmlich danach, es zur Schullektüre werden zu lassen und in einer Schullektüre sollten Gewalt und Tod nicht so problemlos akzeptiert werden. Mir war es einfach ein wenig zu viel. Etwas mehr List und Tücke und weniger Gewalt wäre wünschenswert gewesen.  Die Nebenhandlungen wirkten zudem oft ein wenig konstruiert. Im Verlaufe des Buches wurde oftmals deutlich, warum der Autor bestimmte Szenen entworfen hat, aber beim Lesen der entsprechenden Szenen tat ich mir etwas schwer.

 

Diese kleinen Mankos schmälern das Lesevergnügen minimal. Ich finde es absolut gut, dass Wolfgang Müller sich diesem hochbrisanten und viel zu wenig beachteten Thema annimmt und den Leser dafür sensibilisiert. Ich mag seinen humorvollen Schreibstil sehr und habe das Buch gerne gelesen. Dennoch muss ich einfach sagen, dass der erste Teil um Längen besser war. Sehr interessant waren wieder die Hintergrundinfos, die eingestreut waren sowie die Links und Infos im Anhang des Buches, die den Leser animieren, tiefer in die Materie einzusteigen.

 

Ein wirklich spannendes und interessantes Buch mit einigen Schwächen.

  (12)
Tags:  
 
217 Ergebnisse