Sognantes Bibliothek

75 Bücher, 15 Rezensionen

Zu Sognantes Profil
Filtern nach
75 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

103 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

vergangenheit, vater, roman, angst, autismus

Solange du atmest

Joy Fielding , Kristian Lutze
Fester Einband: 380 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 24.07.2017
ISBN 9783442314348
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(135)

200 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 128 Rezensionen

trauer, selbstmord, familie, verlust, abby fabiaschi

Für immer ist die längste Zeit

Abby Fabiaschi , Barbara Christ
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER Krüger, 21.03.2018
ISBN 9783810524799
Genre: Romane

Rezension:

In "Für immer ist die längste Zeit" geht es um Madeline, ihren Mann Brady und ihre siebzehnjährige Tochter Eve.
Schon zu Beginn der Geschichte erfahren wir, dass Madeline nicht mehr am Leben ist. Sie fiel vom Dach der Bibliothek, in der sie ehrenamtlich arbeitete.
Dies erzählt uns Madeline selbst, denn sie hat die Fähigkeit auf das Leben ihrer Lieben einzuwirken und bemüht sich darum ihre Familie zu stärken und zu versorgen (z.B. indem sie eine neue Frau für ihren Mann sucht), damit sie letztlich unbesorgt gehen kann.

Die Geschichte wird uns aus drei Perspektiven erzählt. Abschnittsweise sehen wir die Geschehnisse aus Madelines, Bradys und Eves Sicht.

Ich befürchtete erst, dass es dadurch zu sehr viel Wiederholung und zu wenig weiterführender Handlung kommt. Die Sorge war unbegründet. Es gibt zwar ein paar Überschneidungen, die aber durchweg interessant und bedeutsam für die Weiterentwicklung der Handlung sind. Daneben bringen die einzelnen Charaktere aber auch viele neue Aspekte und eigene Erlebnisse ein.

So wird es dem Leser ermöglicht die Entwicklungen der Protagonisten in Folge ihrer Trauerarbeit zu begleiten. Ich bin eine emotionale Achterbahn mit gefahren. Die Autorin hat es geschafft, dass sie Gefühle wie Schmerz und Trauer, durch Humor und Bodenständigkeit ausgleichen konnte.

Ich habe mich über jede neu entdeckte Stärke und vor allem über jede Annäherung von Vater und Tochter ehrlich gefreut und oft seufzend das Buch sinken lassen, um einen Moment über das eben Gelesene nachzudenken.

Die Autorin hat einen tollen, flüssigen und selbstironischen Schreibstil, der erstmal gar nicht so viel Tiefgang vermuten lassen würde. Man kann sich den schweren Themen des Lebens auf unterschiedliche Weise nähern und Frau Fabiaschi wählte dafür keine blumigen und hochtrabenden Worte, sondern schrieb vor allem realistisch und humorvoll. Dennoch gelang es ihr, bei mir eine Fülle an Emotionen zu wecken.

Manchmal störte mich, dass die verschiedenen Protagonisten alle sehr ähnlich klangen, sodass ich ab und zu den Überblick verloren habe, wer jetzt eigentlich gerade erzählt. Daneben gab es auch die ein oder andere kleine Länge, das hielt sich aber wirklich in Grenzen. Im Großen und Ganzen habe ich die Geschichte mit viel Freude verfolgt und auch mit Spannung das Ende erwartet. Auch das Ende hat mir dann gut gefallen und mich zufrieden das Buch schließen lassen.

Insgesamt hatte ich eine sehr schöne Lesezeit und ich werde mir sogar den einen oder anderen Satz herausschreiben.

  (17)
Tags: erwachsen werden, familie, freundschaft, humor, leben und sterben, persönlichkeitsentwicklung   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 3 Gruppen, 1 Rezension

usa, sklaven, frühe siedler, kolonialismus, indiander

Gnade

Toni Morrison , Thomas Piltz , any.way , Cathrin Günther
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 01.09.2011
ISBN 9783499249624
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(87)

267 Bibliotheken, 27 Leser, 1 Gruppe, 38 Rezensionen

stephen king, sleeping beauties, owen king, fantasy, horror

Sleeping Beauties

Stephen King , Owen King , Bernhard Kleinschmidt
Fester Einband: 958 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.11.2017
ISBN 9783453271449
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags: horror, mystery, stephen king   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

96 Bibliotheken, 15 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

horror, stephen king, fantasy, pennywise, verfilmt

Stephen King : ES

Stephen King
Fester Einband
Erschienen bei Heyne, 01.01.1986
ISBN B005YME02S
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags: horror, stephen king   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(91)

144 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 74 Rezensionen

darwin, marx, karl marx, london, charles darwin

Und Marx stand still in Darwins Garten

Ilona Jerger
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Ullstein Buchverlage, 11.08.2017
ISBN 9783550081897
Genre: Romane

Rezension:  
Tags: biographisch, gesellschaft, naturwissenschaft, politik   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

9 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

kurzgeschichten, alltag, familie, glück, leben

Fischer Taschenbibliothek / Alles kein Zufall

Elke Heidenreich
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 25.04.2018
ISBN 9783596521739
Genre: Romane

Rezension:  
Tags: glück, kurzgeschichten   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

35 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

dystopie, christen, der report der magd, autoritär, arthur c. clark award

Der Report der Magd

Margaret Atwood , Helga Pfetsch
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Berlin Verlag, 17.11.2017
ISBN 9783827013842
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(546)

1.027 Bibliotheken, 23 Leser, 3 Gruppen, 50 Rezensionen

horror, stephen king, tod, friedhof, katze

Friedhof der Kuscheltiere

Stephen King , Christel Wiemken
Flexibler Einband: 606 Seiten
Erschienen bei Heyne, 08.02.2011
ISBN 9783453435797
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Louis Creed nimmt eine Stelle als Universitätsarzt an und zieht mit seiner Frau Rachel, seiner Tochter Eileen und seinem einjährigen Sohn Gage in den kleinen Ort Ludlow in Maine.
Hier findet er in seinem Nachbarn Jud einen väterlichen Freund. Dieser führt die Familie bald auf einen Tierfriedhof, der mit dem neuen Haus der Creeds durch einen Pfad verbunden ist und schon seit Jahrzehnten besteht.
Die Kinder der Stadt begraben dort ihre Haustiere, die häufig überfahren werden, da sich eine, von schweren LKWs befahrene Straße durch den Ort zieht.
Hinter diesem Tierfriedhof liegt noch ein weiteres Grundstück versteckt.
Als Eileens Katze Winston Churchill auch von einem LKW überfahren wird, ermutigt Jud Louis das Tier auf dem versteckt gelegenen Grundstück zu begraben.
Als Winston Churchill dann am nächsten Tag wieder auf unheimliche Weise auftaucht, beginnt der ganze Schrecken dieser Geschichte.

Friedhof der Kuscheltiere ist ein klassischer Stephen King, voller Spannung und Horror.
Besonders gut hat mir wieder die grandiose Ausformung seiner Figuren gefallen. Ich hatte immer das Gefühl mitten im Geschehen zu sein und mit den Figuren mitzufühlen.
Was King seinen Protagonisten in diesem Roman zumutet, brachte mich zwischendurch jedoch an meine Grenzen.
Ich bin immer wieder fasziniert, wie gut es dem Autor gelingt, seinen Horror in ganz natürliche Settings zu integrieren.
Allerdings, passiert dieser Familie auch ein furchtbares Unglück, das an sich schon schrecklich genug ist.
Das Hauptthema ist eindeutig der Tod und die philosophische Frage, wie Menschen mit möglicher Unsterblichkeit umgehen könnten, auch wenn diese einen hohen Preis hat.
Außerdem geht es um Familienkonflikte und das Wahren von Geheimnissen.

Bis zum Ende habe ich mitgelitten und mitgefiebert und habe mich sehr gegruselt. Das Ende hat mir dennoch nicht so gut gefallen, vor allem, da ich mich um eine wichtige Figur sorgte, deren Schicksal vermutlich schwer zu tragen sein wird, aber offen bleibt.

Wieder ein sehr empfehlenswerter Horror-Roman und absolut nichts für empfindsame Gemüter.

  (23)
Tags: familie, horror, stephen king   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(146)

311 Bibliotheken, 9 Leser, 4 Gruppen, 8 Rezensionen

england, mittelalter, historisch, ritter, historischer roman

Die Hüter der Rose

Rebecca Gablé
Flexibler Einband: 1.113 Seiten
Erschienen bei Lübbe, 01.11.2009
ISBN 9783404270002
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(404)

846 Bibliotheken, 17 Leser, 4 Gruppen, 41 Rezensionen

horror, hotel, stephen king, thriller, shining

Shining

Stephen King
Flexibler Einband: 624 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 30.04.1985
ISBN 9783404130085
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

In diesem sehr bekannten Roman von Stephen King geht es um den Lehrer und ambitionierten Schriftsteller Jack Torrence, seine Frau Wendy und ihren fünfjährigen Sohn Danny.
Als wir Jack kennenlernen befindet er sich (erneut) in einer schwierigen Lebenslage.
Er hat seine Arbeit als Lehrer, aufgrund von Aggressionsproblemen verloren und kommt mit seinem Theaterstück nicht weiter. Außerdem ist er schwer alkoholkrank und kämpft seit zwei Jahren erfolgreich gegen einen Rückfall.
Innerhalb der Familie herrschen Spannungen und Jack hofft auf einen Neuanfang als Hausmeister eines Berghotels. Außerhalb der Urlaubssaison ist Jack für die Wartung und Instandhaltung des völlig einsam gelegenen Hotels verantwortlich.
Er nimmt seine Familie mit und schon nach einiger Zeit sind sie eingeschneit und von der Außenwelt größtenteils abgeschnitten.
Obwohl es zwischen den Familienmitgliedern immer wieder innige Szenen gibt und sich alle Beteiligten ein harmonisches Familienleben wünschen, fängt Jack an sich zu verändern. Er gibt sich immer stärker dunklen, paranoiden Gedanken hin und entwickelt den Wunsch, seine Familie umzubringen.
Diese Entwicklung wird von den Geistern und Kräften im Hotel angetrieben, die es eigentlich auf Jacks Sohn Danny abgesehen haben, denn Danny hat das "Shining", das Zweite Gesicht, das ihn hellsichtig macht.
Was genau das Hotel sich von Dannys Fähigkeiten verspricht, ist mir nicht ganz klar geworden, dennoch führt dieses Ringen und Verfolgen des Sohnes zu etlichen sehr gruseligen Szenen.
Auch Jacks zunehmende Veränderung ist nicht nur unheimlich und beklemmend, sondern auch furchtbar tragisch.

Denn im Grunde erzählt King in diesem Roman eine Familientragödie. Das Buch hat mir sehr gut gefallen, es ist fesselnd geschrieben und besitzt eine besondere, intime Atmosphäre.
Was ich besonders erschreckend fand, war, dass die Manipulation des Hotels im Grunde jeden Treffen konnte.
Jeder hat dunkle Gedanken und Gefühle in sich, in die man sich gefährlich hineinsteigern kann, wenn man die falsche Perspektive und Haltung gegenüber seinen Mitmenschen und auch sich selbst gegenüber einnimmt.
Dies ist mein zweiter King und ich bin wieder beeindruckt, wie gut der Autor Menschen und ihre Schicksale porträtiert, ganz unabhängig von den gruseligen, mystischen Elementen des Romans.

  (30)
Tags: horror, stephen king   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(65)

82 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 64 Rezensionen

brot, backbuch, brot backen, rezepte, backen

Brot backen in Perfektion mit Hefe

Lutz Geißler , Hubertus Schüler
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Becker Joest Volk Verlag, 21.09.2016
ISBN 9783954531042
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags: brotbacken, hefe   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

sauerteig, brotbacken

Brot backen in Perfektion mit Sauerteig

Lutz Geißler , Hubertus Schüler
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Becker Joest Volk Verlag, 22.09.2017
ISBN 9783954531394
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags: brotbacken, sauerteig   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

125 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 8 Rezensionen

dystopie, klassiker, bücher, science fiction, bradburry

Fahrenheit 451

Ray Bradbury , Fritz Güttinger , Marion Hertle , Fritz Güttinger
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 28.08.2013
ISBN 9783257261042
Genre: Romane

Rezension:  
Tags: bücher, dystopie, klassiker   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(307)

586 Bibliotheken, 12 Leser, 2 Gruppen, 98 Rezensionen

england, familiensaga, jeffrey archer, familie, bristol

Spiel der Zeit

Jeffrey Archer , Martin Ruf
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.07.2015
ISBN 9783453471344
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(96)

242 Bibliotheken, 8 Leser, 2 Gruppen, 19 Rezensionen

arktis, abenteuer, nordwestpassage, eis, expedition

Terror

Dan Simmons , Friedrich Mader
Flexibler Einband: 989 Seiten
Erschienen bei Heyne, 01.12.2008
ISBN 9783453406131
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags: abenteuer, expedition, historisch-fiktional   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

frauen, leben

Lebenskünstlerinnen unter sich

Susanne Stiefel
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Rowohlt Taschenbuch, 01.09.1999
ISBN 9783499225857
Genre: Romane

Rezension:  
Tags: frauen, leben   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

27 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

horror, krimi, mysterie, stephen king

Mind Control

Stephen King , Bernhard Kleinschmidt
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Heyne, 11.12.2017
ISBN 9783453439078
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Mind Control ist der dritte Teil der Trilogie um den Ex-Detective Bill Hodges und seine Partnerin Holly Gibney.
Dieser Roman ist mein erster Stephen King und ich habe ihn mehr oder weniger aus einer Laune heraus gekauft. Bereut habe ich diesen Kauf auf keinen Fall. Im Gegenteil, ich  habe richtig Lust bekommen noch mehr seiner Bücher zu lesen.

Ich habe Mind Control für sich gelesen, was aufgrund der in sich abgeschlossenen Geschichte und der ein oder anderen gelungenen Rückblende auch überhaupt kein Problem darstellte.

Aber erstmal kurz zum Inhalt.
Das Buch startet mit einem kurzen, aber intensiven Rückblick auf das Unglück aus Teil Eins der Trilogie ("Mr. Mercedes"), in dem Brady Hartsfield mit einem Mercedes in eine Menschenmenge rast und dabei zahlreiche Tote und Verletzte hinterlässt.
Daraufhin springen wir fast sieben Jahre in die Zukunft, in der Brady Hartsfield mittlerweile seit fünf Jahren in einer Form des Wachkomas, im Krankenhaus liegt. Wir erfahren, dass er nach seiner Todesfahrt als Mr. Mercedes einen weiteren Anschlag auf viele tausend Besucher, hierunter vor allem junge Mädchen, eines Konzerts einer Teenie-Boy-Band verüben wollte. Hieran konnte er jedoch erfolgreich von Holly Gibney gehindert werden, die ihm eine schwere Kopfverletzung zufügte, die ihn direkt auf die Neurologische Station eines Krankenhauses brachte.
Da Ex-Detective Hodges gedanklich nie richtig loslassen konnte, besucht er Hartsfield regelmäßig und versucht irgendeine Reaktion zu provozieren, die zeigt, dass sein Gehirn noch besser arbeitet, als alle glauben.
Als mehrere rätselhafte Selbstmorde und Selbstmordversuche passieren, glaubt Hodges Hartfields Handschrift zu erkennnen und beginnt zu ermitteln.

Stephen Kings Schreibstil hat mir gut gefallen. Obwohl das Buch nicht so gruselig war, wie ich mir einen King vorgestellt hatte, habe ich mich keine Sekunde gelangweilt.
Er schreibt flüssig und fesselnd und erschafft außerdem Charaktere, mit denen ich schnell warm geworden bin. Allesamt gefallen mir gut, da sie sehr authentisch beschrieben sind und nachvollziehbar handeln. Jede Figur prägt mit ihren persönlichen Eigenschaften die Atmosphäre der Geschichte mit, ohne sich als Charakter zu sehr in den Vordergrund zu stellen. So sind beispielsweise Hollys erkennbare Züge des Asperger-Syndroms treffend beschrieben und gleichzeitig ausgewogen in ihre Handlungen eingearbeitet, ohne dass sie entweder wie eine weibliche Rain-Man-Version wirkt, noch wie eine lebensunfähige Frau mit geistiger Behinderung.

Erzählerisch wechselten sich ruhige und spannungsgeladene Passagen ab, sodass ich den Roman weder als rasant, noch langatmig, sondern durchweg als ausgewogen empfand.
Mein einziger Kritikpunkt besteht darin, dass für mein Empfinden schon recht früh klar ist, was und wer hinter den Selbstmorden steckt, sodass man im Verlaufe der Geschichte vor allem noch mehr Details zu Vorgehen und Planung erfährt.
Aber wie gesagt, langweilig war es dennoch nicht.

Stephen King scheint mir ein Autor zu sein, der eine gute Beobachtungsgabe nutzt, um seine Leser geschickt zu fesseln und in einer real wirkenden Umgebung unglaubliche, schockierende Dinge passieren zu lassen.
Da Mind Control eines seiner Bücher sein soll, dass nicht so sehr den klassischen Horror des Autors vermittelt, werde ich auf jeden Fall noch weitere Bücher, wie Shining oder Friedhof der Kuscheltiere lesen.




  (13)
Tags: horror, krimi, mysterie, stephen king   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.058)

2.237 Bibliotheken, 82 Leser, 3 Gruppen, 301 Rezensionen

fantasy, liebe, sarah j. maas, fae, das reich der sieben höfe

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Sarah J. Maas , Alexandra Ernst
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 10.02.2017
ISBN 9783423761635
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags: fantasy, jugendbuch, liebe   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(435)

959 Bibliotheken, 32 Leser, 0 Gruppen, 98 Rezensionen

zirkus, magie, fantasy, liebe, erin morgenstern

Der Nachtzirkus

Erin Morgenstern , Brigitte Jakobeit
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 11.10.2013
ISBN 9783548285498
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

dänemark, reise

111 Gründe, Dänemark zu lieben

Maritta G. Demuth
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Schwarzkopf & Schwarzkopf, 15.11.2016
ISBN 9783862656127
Genre: Sachbücher

Rezension:

Die Autorin Marita G. Demuth hat in ihrem Buch 111 Gründe dafür gesammelt, dass Dänemark ein Land zum Verlieben ist und sich durchaus auch für eine Beziehung auf Lebenszeit eignet.

Die deutsche Autorin ist der Liebe wegen nach Dänemark ausgewandert und lebt mit ihrem dänischen Mann und ihren zwei gemeinsamen Kindern in der Nähe von Kopenhagen.

Frau Demuth schafft es vorzüglich dem Leser die vielen liebenswerten Eigenheiten und Besonderheiten des Landes zu vermitteln und erschafft eine äußerst lebendige Leseatmosphäre.
Ich konnte beim Lesen den Wind auf der Haut spüren, das salzige Meer riechen und fühlte mich außerdem so richtig hyggelig.
Ein dänischer Begriff, der sich grob mit "Gemütlichkeit und Wohlbefinden" übersetzen lässt, aber auch als Verb und Adjektiv funktioniert, im Sinne von "es sich gemütlich machen" oder "in kuscheliger Stimmung sein".
Hygge drückt eine Facette der dänischen Lebensart aus und findet auch bei uns immer mehr Beachtung. Die dänische Gelassenheit erscheint ansteckend und erstrebenswert.

Manchmal fand ich die Beschreibungen der dänischen Mentalität allerdings fast zu schön um wahr zu sein. Beispielsweise sollen Dänemarks Bewohner unglaublich kinderfreundlich und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf fast schon ein Kinderspiel sein.
Eine Vollzeitarbeit werde von Mann und Frau gleichermaßen erwartet, dennoch gehe Familie immer vor, sogar für den Chef. Auch dieser verlasse gegen 16:00 das Büro, um sich gemeinsam mit seiner, ebenfalls spätestens um 16:00 heimfahrenden Partnerin, um die Kinder zu kümmern. In den Supermärkten soll es Spiel- und Betreuungsmöglichkeiten für die Kinder geben, damit die Eltern in Ruhe einkaufen können und in öffentlichen Verkehrsmitteln werde man nicht genervt, sondern dankbar dafür angeschaut, dass man sich um die Zukunft Dänemarks kümmere.
Daneben stellt die Autorin Dänemark auch als modern, technologisiert und entbürokratisiert vor, was mich zwischen Gedanken wie "Ach, so könnte es auch gehen" und Gefühlen der Befremdung gegenüber den "gläsernen" Dänen hin und her springen lies.

Ich hätte nicht gedacht, dass es doch so viele Unterschiede zwischen Dänemark und Deutschland gibt und bin der Autorin für ihre gewährten Einblicke in die dänische Kultur dankbar.
Da das Thema des Buches von 111 positiven Gründen handelt, werden Schattenseiten oder Nachteile dieser Punkte zwar nicht völlig ausgespart, aber eher angesprochen, als ausdiskutiert. Dies finde ich völlig in Ordnung, da eine Analyse und Reflektion der dänischen Gesellschaft den Rahmen des Buches sprengen und auch nicht zielführend wäre. Denn das Buch soll vor allem Lust auf Dänemark machen, was bei mir definitiv geklappt hat.

Frau Demuth schreibt erfrischend, kurzweilig und hat genau meinen Humor getroffen. Ich habe mehrmals herzlich gelacht, wenn sie über deutsch-dänische Unterschiede und die damit einhergehenden Missverständnisse im täglichen Leben erzählt.

Ich kann das Buch Dänemarkfreunden und denen, die es werden wollen wärmstens empfehlen.
Dieses Buch wird bestimmt nicht mein letztes aus der Reihe sein.
Es ersetzt zwar keinen Reiseführer, ergänzt diesen aber perfekt durch thematisch gegliederte kleine Geschichten von Insidern.

  (8)
Tags: dänemark, reise   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

schreiben, kreativität

Kreativ Schreiben: Handwerk und Techniken des Erzählens

Fritz Gesing
E-Buch Text: 400 Seiten
Erschienen bei DUMONT Buchverlag, 21.05.2014
ISBN 9783832187903
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags: kreativität, schreiben   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(470)

900 Bibliotheken, 28 Leser, 0 Gruppen, 103 Rezensionen

fantasy, ransom riggs, kinder, besondere fähigkeiten, die insel der besonderen kinder

Die Insel der besonderen Kinder

Ransom Riggs , Silvia Kinkel
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.09.2016
ISBN 9783426520260
Genre: Fantasy

Rezension:

Ransom Riggs erzählt in seinem Roman die Geschichte des 16jährigen Jacobs, der versucht ein gefährliches Familiengeheimnis zu lüften.
Jacob lebt ein eher priviligiertes Leben, dass ihn unfassbar langweilt. Als Kind konnte er sich in den mysteriösen Geschichten seines Großvaters Abraham verlieren und von unentdeckten Welten voller zauberhafter Menschen träumen. Immer wieder erzählt Abraham von einer Insel, auf der Kinder leben, die besondere Fähigkeiten haben. Er besteht darauf, dass diese Geschichten war sind.
Als Jacob älter wird, glaubt er nicht mehr an die Erinnerungen seines Großvaters und befürchtet zunehmend, dass er ihn an eine vermutete Demenz verlieren könnte, denn Abraham beginnt sich von Monstern bedroht zu fühlen, gegen die er sich mit Waffengewalt wehren müsse.
Doch plötzlich stirbt Abraham unter rätselhaften Bedingungen, was Jacob an seinem eigenen Verstand zweifeln lässt. In Begleitung seines Vaters macht er sich auf den Weg die geheimnisvolle Insel und deren Bewohner zu suchen, von denen nicht nur Geschichten, sondern auch Fotografien existieren.

Diese Geschichte versprach in meinen Augen richtig spannend und phantastsich zu werden.
Eine große Besonderheit an Riggs Roman sind die zahlreichen Fotografien, die mit der Handlung verwoben wurden. Laut dem Autor handelt es sich dabei um authentische, zusammengetragene Bilder.
Meiner Meinung nach eine interessante Idee, die aber leider nicht ihr volles Potenzial entfalten konnte.

Der Schreibstil ist einfach, flüssig und für meinen Geschmack an der ein oder anderen Stelle zu flapsig. Die 416 Seiten sind schnell gelesen, wobei ich das Buch nicht als Page-Turner empfunden habe. Es kam beim Lesen einfach keine richtige Spannung auf und die Geschichte war erstanulich vorhersehbar.
Enttäuscht hat mich die Darstellung der Charaktere, da diese, abgesehen von ihren besonderen Eigenschaften oder Merkmalen so gar nicht besonders wirkten. Der Autor hat sich zwar bemüht jedem Charakter einen individuellen Touch zu geben, der jedoch im klischeehaften stecken blieb, z.B. das toughe freche Mädchen mit dem losen Mundwerk und dem wilden Charme oder die starke, einfach gestrickte, aber zuverlässige Freundin.
Es geht um Freundschaft, Liebe, Identitätsfindung und im Verlauf auch um die Ablösung von den Eltern, die nur eine absolute Nebenrolle einnehmen.

Insgesamt war es trotzdem eine nette Leseerfahrung, bei der mich vor allem die Einbindung der alten Fotografien beeindruckte. Die zwei nachfolgenden Bände werde ich jedoch nicht mehr lesen.

(Meine Rezension bezieht sich auf eine andere Ausgabe, als die hier abgebildete. Ich beziehe mich auf die vollständige Taschenbuchausgabe 2013 aus dem Knaur Verlag mit der grünen Umschlagsgestaltung)

  (12)
Tags: abenteuer, freundschaft, liebe, phantasie   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

102 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

england, diener, dienerschaft, butler, berufsethos

Was vom Tage übrig blieb

Kazuo Ishiguro , Hermann Stiehl
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Heyne, 14.11.2016
ISBN 9783453421608
Genre: Romane

Rezension:

"Was vom Tage übrig blieb" ist Kazuo Ishiguros preisgekrönter Weltbestseller.
In diesem Roman nimmt uns der Ich-Erzähler mit auf eine kleine Autofahrt durch England. Die sechstägige Fahrt ist der erste Urlaub, den sich unser Protagonist Stevens, wenn auch etwas widerwillig, erlaubt.
Stevens ist Butler mit Leib und Seele und nutzt die ungewohnte freie Zeit zur Reflektion und zum Nachsinnen über sein Leben, seine Einstellungen zu Politik und Gesellschaft und über seine Beziehungen zu anderen Menschen.
Hierbei bekommt er immer wieder Anregungen von den Orten und den Menschen, denen er begegnet.
Letztendlich führen alle seine Gedanken immer wieder zu seinem Beruf zurück. Er widmet seiner Berufung sein Leben und ist stets bestrebt sich weiter zu entwickeln, denn er sieht in sich selbst das Potenzial zu einem "großen Butler", wie auch sein Vater einer war.

Ishiguro trägt uns mit Stevens Erinnerungen in eine Welt mit klaren Hierarchien und unumstößlichen Prinzipien. Da der Wunsch ein "großer Butler" zu sein, Stevens immer daran festhalten lässt, nie aus der Rolle zu fallen und seine Gefühle unter der Maske der Professionalität zu verstecken, sind der Aufbau privater Beziehungen für Stevens beinahe unmöglich.
Die dadurch verkomplizierte, obgleich so unaufhaltsam wirkende  Liebesgeschichte in Ishiguros Roman hat mich sehr berührt.
Stevens wirkt nicht wirklich traurig über seine getroffenen Entscheidungen, höchstens ein wenig melancholisch, wenn er an vergangene Möglichkeiten denkt. Er interpretiert sie dabei auch nicht als vertane Chancen, da sein Platz in dieser Welt unzertrennbar mit seinem Berufsethos verbunden ist. Dieser Berufsethos fordert von ihm eine völlige Auflösung seiner Person in der Rolle des Butlers, die er niemals hinterfragen würde. Tut er es doch einmal, dann öffnet sich ihm kurzzeitig eine beängstigende Welt, die er schnell wieder verlässt, um sich in eine "mit seiner Position in Einklang stehende Würde" zurückzuziehen.
Dadurch strahlt die Figur von Stevens den Gleichmut eines Menschen aus, der sich seiner Identität sicher ist. Die Rolle des Butlers schützt ihn vor allzu tiefen Emotionen und bewahrt ihn auch vor schmerzhaften Gefühlen.
Als Leserin hatte ich den schmerzlichen Eindruck, dass dieser Mann sein Leben verpasst.

Ishiguro schreibt wunderbar gekonnt und gibt Stevens die anmutige, leicht gestelzte Ausdrucksweise, die man von einem englischen Butler erwartet.
Ich war vom Stil des Buches restlos begeistert. Ishiguro schreibt sehr warmherzig, menschlich und in leisen Tönen. Er zeigt uns die Seele seiner Figur, ohne sie bloßzustellen.
Meiner Meinung nach ganz große Kunst und sicherlich ein Grund dafür, dass Kazuo Ishiguro 2017 der Nobelpreis für Literatur verliehen wurde.

  (12)
Tags: berufsethos, gefühl, lebensentscheidungen   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

13 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

deutscher autor, familie, gesellschaft, kaufleute und handel, klassiker

Fischer Taschenbibliothek / Buddenbrooks

Thomas Mann
Fester Einband: 1.168 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 21.09.2017
ISBN 9783596521487
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags: familie, gesellschaft, kaufleute und handel, klassiker   (4)
 
75 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.