Sonjalein1985

Sonjalein1985s Bibliothek

343 Bücher, 334 Rezensionen

Zu Sonjalein1985s Profil
Filtern nach
343 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

karolin kolbe, schauspiel, schule, zukunft, liebesgeschichte

Glücksgefühl

Karolin Kolbe
Flexibler Einband
Erschienen bei Planet! ein Imprint der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 20.06.2017
ISBN 9783522505635
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt: Ob nun im Kino oder auf der Strasse: Ständig schlüpft Nike gedanklich in fremde Rollen. Als sie dann an einer renommierten Schauspielschule aufgenommen wird ist sie überglücklich. Dort trifft sie Jasper, der ihr Herz höher schlagen lässt. Aber gibt es ein Happy End nur im Film? Oder hat sie auch im realen Leben eine Chance darauf?

Meinung: „Glücksgefühl“ von Karolin Kolbe ist ein schönes Buch übers Erwachsenwerden. Im Mittelpunkt steht Nike, die es liebt in fremde Rollen zu schlüpfen. Sie ist sehr schüchtern und hat nicht so viel Selbstbewusstsein. Gerade deswegen war sie mir gleich am Anfang sehr sympathisch. Nur wenn sie auf der Bühne steht kommt sie ganz aus sich heraus. So ist es kein Wunder, dass sie an einer Schauspielschule angenommen wird. Hier ist der Alltag jedoch schwerer als gedacht und nicht alle Klassenkameraden sind nett.
Im Laufe des Buches macht Nike eine große Verwandlung durch und man merkt richtig, wie sie Seite für Seite erwachsener und stärker wird.
Die Gefühle für Jasper sind von Anfang an da, allerdings spielt die Romanze eher im Hintergrund und immer knapp unter der Oberfläche mit. Die anderen Probleme des Mädchens sind meist viel präsenter. Gerade das hat mir gut an dem Buch gefallen. Die Liebe entwickelt sich hier erst und ist, wie ich finde, so viel romantischer und glaubwürdiger.
Alles in allem konnte mich das Buch, wohl auch durch den lockeren Schreibstil der Autorin, gut unterhalten und auf ganzer Linie abholen. Es ist irgendwie warmherzig und leicht und man kann es dadurch gut mal zwischendurch lesen.

Fazit: Gutes Jugendbuch über das Erwachsenwerden und die erste Liebe. Sehr zu empfehlen.

  (15)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

15 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

tallulah, andrea schneeberger, und der goldene kolibri

Tallulah und der goldene Kolibri

Andrea Schneeberger
E-Buch Text: 278 Seiten
Erschienen bei Tempus Logus Verlag, 17.02.2017
ISBN B01MXVCQVQ
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(63)

108 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 48 Rezensionen

niemand wird sie finden, jugendthriller, caleb roehrig, homosexualität, thriller

Niemand wird sie finden

Caleb Roehrig , Heide Horn , Christa Prummer-Lehmair
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei cbj, 22.05.2017
ISBN 9783570173343
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt: Als die 15-jährige January spurlos verschwindet, bricht für ihren Freund Flynn eine Welt zusammen. Vorallem weil er anscheinend der Letzte war, der sie am Abend vor ihrem Verschwinden gesehen hat und so zum Verdächtigen wird. Flynn beginnt zu ermitteln, was mit dem Mädchen wirklich geschah. Doch auch er hat ein Geheimnis, dass er unbedingt bewahren möchte.

Meinung: „Niemand wird sie finden“ ist ein guter Jugendthriller, der meiner Meinung nach auch einige Schockmomente in sich trägt. Allerdings ist er an einigen Stellen etwas vorhersehbar.
Im Mittelpunkt der Geschichte steht der 15-jährige Flynn, dessen Leben eigentlich perfekt sein könnte, müsste er nicht ein großes Geheimnis bewahren. Als dann auch noch January verschwindet, beginnt er auf eigene Faust zu ermitteln und begibt sich sogar selbst in größte Gefahr. Flynn ist sympathisch, mutig und man merkt ihm seine Gefühle eigentlich immer an. Sei es nun Sorge um January, Wut oder Verzweiflung. Der Autor hat diesen Charakter sehr lebendig beschrieben und ich konnte Flynns Gefühle immer nachvollziehen.
Bei January war dies schwieriger. Man erfährt zwar viel von ihrem Leben und zwar aus Flynns Erinnerungen an sie, allerdings zeichnen andere Leute aus ihrer Umgebung ein völlig anderes Bild von ihr. Dies fand ich sehr gut gemacht, da dies dazu beigetragen hat, dass ich lange nicht wusste, was mit January geschehen ist.
Die Geschichte an sich ist gut geschrieben und oft spannend. Leider konnte man das Ende und einige Umstände schon früh erahnen, was ich persönlich bei einem Thriller sehr schade finde.
Dennoch ist er meiner Meinung nach Lesenswert, schon allein wegen Flynn und seinem eigenen Geheimnis, sowie seinen Ermittlungen.

Fazit: Lesenswerter Jugendthriller, jedoch manchmal vorhersehbar.

  (23)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

18 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

freunde, caspar, anna, gefährliche, verzaubert

Verzaubert - Gefährliche Freunde

Anna-Sophie Caspar
E-Buch Text: 249 Seiten
Erschienen bei Impress, 03.11.2016
ISBN 9783646602920
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

160 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

toskana, liebe, italien, young adult, tagebuch

Love & Gelato

Jenna Evans Welch , Henriette Zeltner
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 12.06.2017
ISBN 9783959670913
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt: Als ihre Mutter stirbt bricht für die 16-jährige Lina eine Welt zusammen. Um ihr den letzten Wunsch zu erfüllen reist das Mädchen nach Italien. Sofort ist sie von der Schönheit des Landes begeistert. Dann findet sie ein altes Tagebuch ihrer Mom und erfährt, warum diese die Toskana vor 16 Jahren so abrupt verließ. Ausserdem stößt sie auf eine wundervolle Liebesgeschichte, die ihr Leben verändert.

Meinung: „Love & Gelato“ ist eine wundervolle Geschichte über Verlust, Trauer, Hoffnung, Liebe und Glück, die mich vollends begeistern konnte. Nebenbei beschreibt die Autorin die Landschaft und die Sehenswürdigkeiten Italiens so, dass man sich selbst dort wähnt.
Im Mittelpunkt der Geschichte steht die 16-jährige Lina, die gerade ihre Mutter verloren hat. Sie hat dieser versprochen nach Italien zu gehen und dort bei deren Jugendliebe Howard zu leben. Dazu hat Lina erstmal keine Lust, findet dann aber vor Ort schnell Freunde und verliebt sich sogar. Lina hat mir als Charakter sehr gut gefallen. Sie versucht mit einem schweren Verlust klar zu kommen und nebenbei nach einer Möglichkeit ihr eigenes Leben irgendwie ohne die geliebte Mutter weiterzuleben. Ihre Gefühle und Handlungen sind dabei stets glaubhaft darstellt, so dass Lina einfach „echt“ gewirkt hat.
Der Leser darf mit dem Mädchen zusammen das Tagebuch ihrer Mutter lesen und so ein Stück weit an deren eigener Liebesgeschichte teilnehmen und erfahren, warum sie Italien damals wirklich verließ.
Beide Geschichten, die von Lina, sowie ihrer Mutter, sind sehr romantisch und spannend. Sie handeln von zwei tollen Frauen die ihren Weg finden und haben mir sehr gut gefallen.
Das Buch versprüht gleichzeitig Romantik- und Urlaubsstimmung und weckt in mir den Wunsch, selbst einmal an die beschriebenen Orte zu reisen. Es ist allerdings mehr, als „nur“ das perfekte Urlaubsbuch. Denn es macht gleichzeitig Mut und befasst sich mit dem Thema Trauerbewältigung. Der Schreibstil rundet den positiven Gesamteindruck ab und so kann ich hier uneingeschränkte 5 Sterne vergeben.

Fazit: Ein tolles Buch über Trauer, Liebe, Mut, Selbstfindung und die Schönheit Italiens. Sehr zu empfehlen.

  (38)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

5 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Weihnachtswunsch: Average Angel

Felicity Green
E-Buch Text
Erschienen bei null, 17.01.2017
ISBN B01N5QO31G
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt: Stella ist mittlerweile schon recht geübt im Wünsche erfüllen. Als sie auf einer Landstrasse auf den kleinen Sam trifft und ihm helfen möchte, seinen Vater zu finden, steckt sie jedoch schon bald in einer Sackgasse. Denn ausgerechnet Engel Zack verbietet ihr, diesen Wunsch zu erfüllen. Dumm nur, dass sie, einmal zugesagt, die Wünsche nicht einfach wieder fallen lassen kann. Also ermittelt das Mädchen auf eigene Faust und gerät bald in größte Gefahr.

Meinung: Auch der 2. Teil der Average Angel-Reihe von Felicity Green konnte mich vollkommen überzeugen. Wieder muss Stella Wünsche erfüllen und wieder ist dies nicht so einfach. Nebenbei muss sie auch noch mit ihren immer stärker werdenden Gefühlen für Zack klar kommen.
In diesem Band erfährt der Leser außerdem, zusammen mit Stella, einige interessante neue Dinge über Engel und Dämonen im Allgemeinen, was ich sehr spannend fand.
Neben Stella und Zack steht in diesem Buch noch der kleine Sam im Mittelpunkt, der sich nichts sehnlicher wünscht, als seinen Vater zu finden, dem er noch nie begegnet ist. Hierbei tauchen nach und nach immer mehr Ungereimtheiten und Geheimnisse auf und Stella macht eine große Entdeckung.
Die Geschichte ist spannend geschrieben und ich habe die ganze Zeit über mit Stella mitgefiebert, die mir immernoch unheimlich sympathisch ist. Da, trotz Titel, Weihnachten nicht im Mittelpunkt dieses Buches steht, kann man es ohne Probleme das ganze Jahr über lesen.
Ich freue mich nun auf den nächsten Band dieser tollen Reihe und bin sehr gespannt wie es weitergeht und welchen Wunsch das Mädchen als nächstes erfüllen muss.

Fazit: Gelungene Fortsetzung mit spannender Story. Sehr zu empfehlen.

  (45)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

18 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

mondgeflüster in fella, senk, dystopie, andra, liebe

Mondgeflüster in Fella

Lara Kessing
Flexibler Einband: 345 Seiten
Erschienen bei Independently published, 31.05.2017
ISBN 9781521386965
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt: Die 17-jährige Andra hat vor einem Jahr der Senk-Gang den Rücken gekehrt. Seitdem hatte sie weder mit ihnen noch mit ihrem ehemaligen besten Freund Lenn zu tun. Dann jedoch zwingt sie ein schlimmes Unwetter dazu, wieder in die Höhle des Löwen zu gehen. Nur ist Lenn mittlerweile ihr Feind. Trotz Erniedrigungen wäre es in diesen Zeiten einfacher eine Senk zu sein. Und Andra muss sich entscheiden welchen Weg sie gehen will: Den einfachen oder den richtigen.

Meinung: „Mondgeflüster in Fella“ ist der zweite Band der Fella-Reihe. Er kann aber ohne Vorkenntnisse gelesen werden, da es sich hierbei um einen alternativen Einstieg in die Welt von Fella handelt. Auch ich habe mit diesem 2. Band angefangen und bin schwer begeistert.
Die Welt nach dem Unwetter gleicht durch die Katastrophe einem Endzeitszenario, in dem die einfachsten Dinge plötzlich knapp sind und die Protagonisten ums Überleben kämpfen müssen. Die Schreckensherrschaft der Senk macht dies nicht leichter, denn alle die gegen diese gefährliche und stetig wachsende Gang sind schweben in Lebensgefahr.
Um ihre Famille zu schützen tritt Andra den Senk erneut bei, merkt allerdings bald, dass die Mitglieder, die sie noch von früher kennen, nicht unbedingt Fans von ihr sind. Andra hat mir als Charakter gut gefallen. Sie ist eigentlich ein ganz normales Mädchen, das nach dem Ausstieg aus der Gang alles getan hat, um ein normales Leben zu führen. Nun wird sie von ihrer Vergangenheit eingeholt. Sie ist klug und mutig und ich war beeindruckt von der einen oder anderen Entscheidung, die sie in dieser Geschichte treffen musste. Dabei verliert sie allerdings nie ihre Menschlichkeit, was an vielen Stellen betont wird. Andra ist keine Superheldin, sondern ein ganz normales Mädchen, das für sich und ihre Familie alles tun würde. Und gerade das hat mir so gut an ihr gefallen.
Dieses Buch handelt vom Überleben, von Freundschaft, Mut und ein Stück weit von Selbstfindung. Es ist gut geschrieben und bleibt spannend. Das Buch konnte mich vollkommen überzeugen und wird sicher nicht mein einziges Buch aus der Fella-Reihe bleiben.

Fazit: Spannendes Szenario mit toller Protagonistin und mitreißender Geschichte. Sehr zu empfehlen.

  (29)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

52 Bibliotheken, 13 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

esther, thriller

Don't You Cry - Falsche Tränen

Mary Kubica , Rainer Nolden
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 12.06.2017
ISBN 9783959671057
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt: Als ihre Mitbewohnerin und beste Freundin Esther eines Nachts spurlos aus der gemeinsamen Wohnung verschwindet beginnt Quinn auf eigene Faust Nachforschungen anzustellen. Hierbei stößt die junge Frau jedoch auf immer mehr Ungereimtheiten und fragt sich bald, ob sie Esther jemals richtig gekannt hat. Und umso tiefer sie gräbt, umso mehr erwacht in ihr die Angst, selbst in tödlicher Gefahr zu schweben.

Meinung: „Don´t you cry- Falsche Tränen“ von Mary Kubica handelt von dem Verschwinden einer jungen Frau und die Suche nach ihr und der Wahrheit. Im Mittelpunkt stehen Quinn und Alex, aus deren Blickwinkeln abwechselnd erzählt wird.
Während Quinn sich um die verschwundene Esther sorgt und bald auf ein Meer voller Geheimnisse stößt, taucht in dem kleinen Ort, in dem der junge Alex lebt, eine fremde Frau auf, zu der er sich sofort hingezogen fühlt. Aber was will die Frau, die er kurzerhand „Pearl“ nennt und was hat sie zu verbergen?
Beide Erzählstränge haben mir gut gefallen und decken nach und nach die Wahrheit auf. Allerdings wird das Buch erst gegen Ende richtig zum Thriller. Davor ist es für mich eher ein Drama, das langsam und auf düstere Weise eine tragische Geschichte erzählt.
Die Protagonisten in diesem Buch sind alle gut durchdacht. Man erfährt viel von Esther, der braven und angepassten jungen Frau, obwohl man bald schon an eben dieser Aussage zweifelt.
Quinn ist hartnäckig und neugierig. Sie hasst ihren Job und glaubt, selbst nicht die schlauste zu sein. Ausserdem ist sie in ihren Kollegen verliebt. Esther bedeutet ihr sehr viel. Deswegen trifft sie ihr Verschwinden und das eine oder andere aufgedeckte Geheimnis recht hart. Der Charakter hat mir gut gefallen, weil er eben nicht perfekt ist. Ganz im Gegenteil. Aber gerade das macht sie echt. Und deswegen hatte ich noch mehr den Eindruck, dass sie mutig ist.
Alex hat mir sogar noch besser gefallen. Er muss sich um seinen alkoholkranken Vater kümmern und hat die Hoffnung nicht aufgegeben, dass sein Leben besser werden kann. Als er eine fremde junge Frau in der Stadt bemerkt und sich von ihr angezogen fühlt, tut er alles um ihr zu helfen.
Die Geschichte an sich ist ebenfalls recht unterhaltsam und ich mochte es, dass man eben nicht wusste wer Esther nun genau ist. Ein Thriller ist es für mich, wie bereits geschrieben allerdings nicht. Dafür ein wirklich guter Roman, der eher in Richtung Drama geht.

Fazit: Gutes Buch, allerdings eher ein Drama als ein Thriller. Trotzdem hat es mir Spaß gemacht in diese Geschichte abzutauchen.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

gefallener engel, wünsche, apokalypse

Sternschnuppenwunsch: Average Angel

Felicity Green
E-Buch Text
Erschienen bei null, 18.12.2016
ISBN B01N7JV6LS
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt: Die 17-jährige Stella ist ein ganz normales Mädchen. Als eines Tages der unheimlich attraktive Zack bei ihr auftaucht und ihr eröffnet, dass sie vor ihrer Geburt als Mensch der Engel Vitrella war, dessen Aufgabe es war, die Wünsche der Menschen zu erfüllen, glaubt sie ihm erstmal kein Wort. Aber er schafft es, sie zu überzeugen, dass ohne Vitrella die Apokalypse bevorsteht. So muss das Menschenmädchen die Aufgabe eines Engels übernehmen. Und Wünsche erfüllen gestaltet sich als schwieriger als ursprünglich angenommen.

Meinung: „Sternschnuppenwunsch: Average Angel“ ist der Auftakt einer neuen Reihe rund um Engel und Dämonen. Im Mittelpunkt steht die 17-jährige Stella, die mir als Charakter sehr gut gefallen hat. Sie ist einfach nur ein normales Mädchen und sie ist, wie sie selbst oft betont, nicht mal besonders schön. Das mochte ich besonders an ihr. Es gibt genug perfekte Schönheiten, aber Stella ist herrlich normal. Sie lebt bei ihrer Familie, die sie über alles liebt und gerade für ihre Schwestern würde sie so gut wie alles tun. Stella ist ein sehr guter Mensch und eben einfach sympathisch.
Zack/Zachriel ist ein Engel, der sie, entgegen aller Regeln, in ihr vorheriges Leben einweiht und sie davon überzeugt, ihre Aufgabe, das Wünsche erfüllen, zu übernehmen. Er ist sehr attraktiv und, obwohl die Autorin noch nicht so viel von ihm Preis gibt, schafft er es, ebenfalls sympathisch rüberzukommen und das Gefühl zu vermitteln, dass Stella im wichtig ist.
In der Geschichte geht es sehr viel um menschliche Wünsche, Engel und auch Dämonen, was mir sehr gut gefallen hat. Vorallem die Art, wie Stella diese Wünsche erfüllt geht nicht immer ganz glatt, aber gerade das gefällt mir an der Geschichte besonders gut. Wenns glatt ginge, wäre es auch langweilig gewesen…
Natürlich bekommt Stella einen gefährlichen Gegenspieler, über den ich nicht so viel verraten möchte. Nur so viel: Er ist teilweise echt unheimlich und natürlich ist es immer sehr spannend, wenn sie auf ihn trifft.
Die Geschichte konnte mich mitnehmen und ich freue mich schon auf den zweiten Teil dieser himmlischen Reihe.

Fazit: Toller Reihenauftakt mit einer sympathischen Protagonistin, Engeln, Dämonen und der Schwierigkeit Wünsche zu erfüllen.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

Light & Dark: A Tale of Angels [Buch 1: Birth]

Linda Winter
E-Buch Text: 133 Seiten
Erschienen bei null, 25.04.2016
ISBN B01ETKDJYU
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt: Die 17-jährige Chloe ist alles andere als ein braves Mädchen. Ihre Adoptivfamilie wird schon lange nicht mehr richtig mit ihr fertig und die Schule interessiert sie nicht. Alles was sie will sind Sex, Drogen und Alkohol. Dann taucht der attraktive Raphael in ihrem Leben auf, der das komplette Gegenteil von ihr zu sein scheint. Denn Raphael ist einfach nur brav und gut. Dennoch fühlt sie sich bald von ihm angezogen. Aber er hat ein großes Geheimnis und auch in ihr scheint mehr zu stecken, als sie jemals erwartet hätte.

Meinung: „Light & Dark: A Tale of Angels- Buch 1: Birth“ ist der erste Teil einer neuen Reihe der Autorin Linda Winter. Sie hat hier eine faszinierende Welt geschaffen, die neben unserer existiert. Eine Welt der Engel.
Im Mittelpunkt der Geschichte steht das Bad Girl Chloe, deren Leben hauptsächlich aus Partys besteht. Ich finde es klasse, dass es hier mal nicht ein Bad Boy ist, der einem süßen Mädchen den Kopf verdreht, sonder dass es hier Chloe ist, die die Dunkle und Verführerische ist und die sich zu dem guten Raphael hingezogen fühlt.
Chloe hat mir als Charakter sehr gut gefallen. Sie führt ein recht ausschweifendes Leben und tut einfach alles, was ihr Spaß macht. Menschen, die anders denken als sie selbst, ihre Familie eingeschlossen, interessieren sie einfach nicht.
Dennoch war mir das Mädchen sympathisch. Sie ist taff und hat eine große Klappe. Ausserdem merkt man an der einen oder anderen Aktion, dass eben doch ein gutes Herz in ihr schlägt.
Raphael hingegen ist so etwas wie eine Lichtgestalt. Er ist durch und durch gut. Jedoch scheint er ein großes Geheimnis zu verbergen, hinter das Chloe allerdings relativ schnell kommt. Die wahre Herausforderung besteht eigentlich eher darin herauszufinden, was genau sie selbst ist.
Es werden viele Fragen aufgeworfen, zu denen es einige Antworten gibt. Dennoch fehlt natürlich das eine oder andere Puzzlestück am Ende noch, was Lust auf den zweiten Teil der Geschichte macht.
Das Buch ist sehr gut geschrieben und ich mochte die Charaktere und die Geschichte an sich. Es handelt sich hier um ein Jugendbuch, das sehr stark in den Bereich Fantasy geht. Ich würde es jedem empfehlen, der man wieder Lust auf eben genau diese Mischung hat. Mich zumindest konnte das Buch gut unterhalten.

Fazit: Guter Einstieg in eine neue Reihe rund um Engel und deren Lebensweise. Mit einem gut gemachten Bad Girl als Protagonistin. Sehr zu empfehlen.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

46 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

fabelwesen, packend, spaß, fesselnd, einhörner

Die wundersame Welt der Fabelwesen. Abigail & Darien

Vanessa Riese
E-Buch Text: 267 Seiten
Erschienen bei Impress, 01.06.2017
ISBN 9783646602753
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt: Gemeinsam mit ihrer Tante lebt die 17-jährige Abigail in einer Hütte im Wald. Hier helfen die beiden Frauen den unterschiedlichsten magischen Kreaturen. Nur ihre Gabe, mit der sie diese Fabelwesen ganz einfach heilen könnte, darf das Mädchen nicht benutzten. Dann jedoch begegnet sie Darien und von einer Minute auf die andere ist nichts mehr so wie es war.

Meinung: „Die wundersame Welt der Fabelwesen. Abigail & Darien“ ist ein wundervoller Fantasyroman, den zu lesen es sich lohnt. Im Mittelpunkt steht natürlich Abigail, die mir als Charakter sehr gefallen hat. Sie ist taff und gibt Widerworte und schon allein das macht sie sehr sympathisch. Nebenbei hat sie von der neuen Welt in der sie da hineingeworfen wird, überhaupt keine Ahnung. Sie weiß nicht, warum die Tante bestimmte Dinge getan hat, oder wer sie auf einmal verfolgt und muss sehr viel lernen. Trotzdem schafft sie es nicht nur, irgendwie zurechtzukommen, sondern schließt auch schnell neue Freundschaften. Zu Darien fühlt sie sich sogar hingezogen. Trotzdem schafft es die Autorin hier, das Augenmerk weiterhin vor allem auf die Fabelwesen zu richten, was mir sehr gut gefallen hat. Vanessa Riese hat eine wundervolle Welt geschaffen, die in unserer verborgen ist. Ausserdem ist das Buch mit so viel Humor und Spannung geschrieben, dass man es einfach mögen muss.
Dieses Buch zieht einen einfach in seinen Bann, denn es hat alles, was ich mir von einer guten Geschichte immer wieder erhoffe: Spannung, Humor und einen tollen Hauptcharakter. Ausserdem bekommt der Leser noch lockere Sprüche und jede Menge Fabelwesen dazu.
Ich habe selten Debütromane gelesen, bei denen das Gesamtpaket schon so gestimmt hat und freue mich auf weitere Bücher dieser Autorin.

Fazit: Einfach ein tolles Buch, das mich sehr gefesselt hat und das ich auf ganzer Linie weiter empfehlen kann.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

23 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

telefonieren, smartphone, stalker, lana, koffer

Prüfer

Lyl Boyd
E-Buch Text: 14 Seiten
Erschienen bei BoD E-Short, 18.05.2017
ISBN 9783744822367
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt: Lana telefoniert gerade mit ihrer Freundin, als ihr jemand auf ihr Auto fährt. Dieser jemand ist jedoch sehr attraktiv und es ist nicht ihre letzte Begegnung mit ihm. Aber ist der Fahrer, der sofort alle Schuld an dem Unfall auf sich nimmt, wirklich so nett, wie er zu sein scheint?

Meinung: „Prüfer“ ist wieder eine sehr gute Kurzgeschichte des Autors Lyl Boyd. Dieses Mal dreht es sich dabei um Zufälle und Stalking. Die Geschichte hat etwas von einem Thriller und mir schon deswegen sehr gefallen.
Sie ist spannend und bringt den Leser zum Nachdenken. Und hinterher fragt man sich ganz unwillkürlich: Gibt es Zufällt überhaupt?

Fazit: Gelungene Kurzgeschichte des Autors Lyl Boyd. Sehr zu empfehlen.

  (38)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

32 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

krimi, entführung, jugendbuch, oxford, indien

Das mordsmäßig merkwürdige Verschwinden der Lily Cooper

Renée Holler
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Ars Edition, 20.03.2017
ISBN 9783845815930
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Inhalt: Als Selina von Indien nach Oxford zieht, um dort die Schule zu besuchen, ist der einzige Lichtblick ihre Cousine Lily. Doch bei Tante und Onkel angekommen muss das Mädchen feststellen, dass die geliebte Cousine spurlos verschwunden ist. Gemeinsam mit Lilys Freund Eric macht sich Selina auf, um deren Verschwinden aufzuklären. Doch was sie dabei herausfinden, lässt es ihr kalt den Rücken herunter laufen.

Meinung: „Das mordsmäßig merkwürdige Verschwinden der Lily Cooper“ ist meiner Meinung nach für Leser im Alter von 10 bis 100 Jahren geeignet. Die Geschichte ist nicht besonders blutig, aber unheimlich spannend.
Im Mittelpunkt steht Selina, deren Mutter sie von Indien zu Verwandten nach Oxford schickt, da sie denkt, die Schulbildung sei dort besser. Man merkt ihr an, dass sie ihre Heimat und ihre Mutter vermisst, aber es wird auch schnell klar, dass sie sich immer gut mit ihrer gleichaltrigen Cousine Lily verstanden hat. So ist es nicht verwunderlich, dass diese der einzige Lichtblick, im sonst so kalten und düsteren Oxford ist. Leider ist es eben Lily, die spurlos verschwunden ist. Anstatt Trübsal zu blasen, fängt Selina, zusammen mit Nachbar Eric, an zu ermitteln, was mit Lily geschehen ist. Denn alle scheinen zu glauben, dass das Mädchen ausgerissen ist. Selina kann sich mit dem Gedanken so gar nicht anfreunden und stößt bald auf einige Ungereimtheiten. Neben den Abenteuer- und Krimielementen in diesem Buch, gibt es auch etwas Grusel, denn was Selina und Eric entdecken, finde ich persönlich sehr unheimlich. Somit ist definitiv für jeden Leser etwas dabei.
Die Geschichte ist sehr spannend und die kühle Atmosphäre im herbstlichen Oxford zieht den Leser sofort in seinen Bann.
Bei den Charakteren haben mir Erics süße kleine Schwestern am besten gefallen, die ich, genau wie Selina schnell in mein Herz geschlossen habe.
Das Buch ist auf jeden Fall lesenswert und ich empfehle es jedem, der mal wieder etwas spannendes, wenn auch nichts allzu brutales, lesen möchte.

Fazit: Toller Jugendroman, der den Leser mitreißen kann. Für Jung und Alt geeignet und sehr spannend.

  (20)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

67 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

krankheit, liebe, jenna strack, lupus, splitterleben

Splitterleben

Jenna Strack
Flexibler Einband: 278 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 11.03.2017
ISBN 9781542337786
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt: Die 17-jähre Mia lebt für das Laufen. Täglich trainiert sie mehrere Stunden und bereitet sich sogar schon auf die Deutsche Meisterschaft vor. Dann erfährt sie, dass sie an einer unheilbaren Krankheit leidet und von einem Moment auf den anderen ist ihr Leben nicht mehr wie es war. Ihr Leben besteht nur noch aus den Splittern dessen, was eins war. Mia muss sich nicht nur ihrer Krankheit, sondern auch einer ganz neuen Zukunft stellen und lernen, mit der neuen Situation umzugehen.

Meinung: „Splitterleben“ von Jenna Strack ist ein berührender Roman über ein junges Mädchen, das eine schlimme Diagnose erhält und sich nun zurück ins Leben kämpfen muss. Der Roman ist sehr realistisch geschrieben und alles wirkt sehr echt. Gerade deswegen hat es mich wohl auch so sehr berührt. Die Untersuchungen, die Behandlung und auch Mias Gefühlswelt werden nachvollziehbar geschildert und man hat einfach das Gefühl mit ihr mitzuleiden.
Im Mittelpunkt steht natürlich Mia. Am Anfang lernt der Leser sie vor der Diagnose kennen und erlebt ihren Alltag, der fast nur aus dem Laufen besteht. Mias Zukunft hat sie eigentlich schon geplant und dann wird sie eben plötzlich krank. Das Unverständnis der Freunde und die Verzweiflung von Mia selbst waren ebenfalls gut geschildert. Ich denke, dass diese Beschreibungen sehr realitätsnah sind.
Das Buch bewegt einfach. Es bringt einen zum Nachdenken und zum Weinen. Und auch oft zum schmunzeln oder aufatmen, denn eine kleine Liebesgeschichte bekommt der Leser hier noch obendrauf.
Am Besten gefallen hat mir an der Geschichte auf jeden Fall Nebencharakter Anh, die Mias Zimmergenossin in der Reha wird. Selten habe ich einen so positiven Menschen gesehen, der schon so viel durchgemacht hat. Dieser Charakter ist einfach bewundernswert und ich mochte ihre Art total gerne.
Die Geschichte ist gut geschrieben und hat mich sehr berührt. Ich empfehle sie jedem, dem evtl. selbst eine Krankheit diagnostiziert wurde, da diese Geschichte einfach Mut macht. Aber ich finde als gesunder Mensch sollte man dieses Buch ebenfalls unbedingt einmal lesen. Nicht weil es gut geschrieben ist und man die Charaktere einfach mögen muss. Und auch nicht, weil es einfach eine gute Geschichte ist. Nein, man sollte es lesen, damit man mehr über eine schwere Krankheit erfährt und mit ihr dann einfach besser umgehen kann.

Fazit: Tolle Geschichte, berührend und realistisch geschrieben. Sehr zu empfehlen.

  (30)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

29 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

badbo, dystopie, liebe, impress, fantasy

Blaze

Vivien Summer
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 01.06.2017
ISBN 9783646603392
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt: Malia ist etwas Besonderes. Nicht nur, dass sie Teil der Elite ist und das Element Feuer beherrscht. Nein, auch unter ihresgleichen ist sie etwas Ungewöhnliches. Leider bringt sie dass in größte Gefahr. Wieder ist es Bad Boy Chris, der für sie da ist. Aber kann sie ihm wirklich vertrauen?

Meinung: Auch der dritte Band der Elite-Reihe von Vivian Summer konnte mich vollkommen überzeugen. Malia wird immer stärker und beherrscht ihre Gabe inzwischen perfekt. Sie ist einfach ein toller Charakter und ich habe das ganze Buch über mit ihr mitgefiebert. Denn in „Blaze“ kommt wieder viel auf sie zu. Nicht nur, dass sie Chris immer weniger wiederstehen kann, der Krieg ist auch noch in vollem Gang. Damit nicht genug scheint nun sogar die eigene Regierung das Mädchen mit den außergewöhnlichen Fähigkeiten zu verfolgen. Gefangen zwischen Angst, Liebe und Mut muss Malia zeigen was sie kann und wird von Seite zu Seite stärker.
Ihre Emotionen haben mir in diesem Buch besonders gefallen. Vorallem die Angst um ihre Familie und die Gefühle zu Chris waren sehr schön und glaubhaft dargestellt.
Action und Kämpfe gibt es allerdings ebenfalls sehr viel und einige kleine Geheimnisse, die das Buch bis zur letzten Minute spannend machen.
Diese Reihe ist einfach gut geschrieben und ich freue mich sehr darauf zu erfahre, wie es mit Malia, Chris und all den anderen weitergeht und fiebere nun dem nächsten Teil entgegen.

Fazit: Toller 3. Teil, der den Vorgängern in nichts nachsteht und den Leser Band 4 entgegenfiebern lässt.

  (39)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(111)

327 Bibliotheken, 19 Leser, 1 Gruppe, 67 Rezensionen

fantasy, liebe, verrat, venda, attentäter

Die Chroniken der Verbliebenen - Das Herz des Verräters

Mary E. Pearson
Fester Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 26.05.2017
ISBN 9783846600429
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt: Lia ist nun in Venda gefangen und dem Oberhaupt der Barbaren, dem Komizar, ausgeliefert. Auch Rafe ist dessen Gefangener. Bald schon weiß Lia nicht mehr, wem sie trauen kann und wem nicht. Und auch Kaden ist noch an ihrer Seite. Für wen wird sich ihr Herz schlussendlich entscheiden?
Dann erfährt sie von einer schrecklichen Intrige und Lia muss alles tun, um ihr Volk und die, die sie liebt, zu retten.

Meinung: Nachdem ich „Der Kuss der Lüge“ schon so toll fand, war für mich klar, dass ich auch den zweiten Band dieser Reihe lesen muss. Und ich wurde nicht enttäuscht. Der Leser wird genau an der Stelle wieder in das Geschehen geworfen, in dem Band 1 endete und kann so sofort wieder mit Lia mitfiebert. Erzählt wird wieder aus ihrer Sicht, sowie aus Sicht von Kaden und Rafe. Besonders gefreut hat es mich, dass auch von Pauline wieder etwas berichtet wird, obwohl sie ja meilenweit von Lia entfernt ist.
Der Schreibstil ist sehr spannend und obwohl das große Rätsel des ersten Bandes – wer ist Attentäter und wer Prinz – nun aufgeklärt ist, schafft es die Autorin dennoch den Leser erneut zu überraschen und das Spannungslevel aufrecht zu erhalten.
Ausserdem gibt es hier einige neue und sehr interessante Figuren. Vorallem den Anführer von Venda, den Komizar, konnte ich am Anfang nicht so recht einschätzen und fand die Figur das ganze Buch über unheimlich interessant.
Griz, Eden und die anderen Männer, die Lia in ihr Gefängnis brachten, sind ebenfalls wieder mit von der Partie und für die ein oder andere Überraschung gut.
Lia selbst ist mir immernoch sehr sympathisch. Sie ist mutig und taff und es wird immer deutlicher, welche Erziehung sie genossen hat. Sie duckt sich nicht, sondern reckt das Kinn, auch im Angesicht einer drohenden Gefahr. Sie ist meiner Meinung nach die geborene Königin und einfach ein toller Charakter.
Das Ende ist, wie bereits im Vorband, ein fieser Cliffhanger. Und so warte ich nun sehnlichst auf den dritten Teil der Chronik der Verbliebenen und freue mich darauf wieder mit den Charakteren mitzufiebern.

Fazit: Ein zweiter Band, der seinem Vorgänger in nichts nachsteht und einfach eine tolle Reihe. Wer „Der Kuss der Lüge“ schon mochte, sollte „Das Herz des Verräters“ unbedingt ebenfalls lesen.

  (21)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

70 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

jugendbuch, jessie jefferson, erstes mal, modernes märchen, cinderella story

Das unglaubliche Leben der Jessie Jefferson

Paige Toon , Gisela Schmitt
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 08.05.2017
ISBN 9783959670944
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt: Jessie Jefferson hat sich inzwischen in Hollywood eingewöhnt und ihr Leben ist eigentlich perfekt, auch wenn sie ihren Stiefvater Stu und ihre Freunde aus England vermisst. Dafür ist sie nun mit Jack zusammen. Allerdings müssen die beiden das leider vor ihren Bandkollegen geheim halten. Jessie beginnt langsam zu zweifeln, ob Jack sie wirklich mag. Und ist das Leben eines Stars überhaupt das, was sie wirklich will?

Meinung: Der dritte Teil der Jessie Jefferson-Reihe gibt dem Leser erneut Einblicke in die Welt der Reichen und Schönen. Dieses Mal ist Jessie sogar mittendrin, denn ihre Band feiert erste Erfolge und sie ist mit mehreren Berühmtheiten befreundet.
Ich habe mich sehr gefreut, dass ihre alten Freundschaften aus England nicht auf der Strecke bleiben, sondern sie sogar besuchen dürfen. Natürlich sorgt vor allem der Besuch ihres Exfreundes Tom für einiges Gefühlschaos, was das Buch aber nur unterhaltsamer macht.
Etwas schade finde ich, dass außer dem Einblick in die Welt der Reichen und Schönen und der Frage, was Jessie denn nun will, eigentlich nicht viel passiert. Sogar eine kleine Intrige geht meiner Meinung nach sehr glimpflich aus, auch wenn die Figuren in dem Buch das anders sehen.
Trotzdem halte ich „Das unglaubliche Leben der Jessie Jefferson“ für einen gelungenen Abschluss der Reihe, da Jessie am Ende endlich eine Entscheidung trifft und in diesem Buch im Großen und Ganzen auch erwachsener wird.

Fazit: Gelungener Abschluss. Kleine Schwächen sind vorhanden, aber wer die Vorgänger mag, sollte sich dieses Buch nicht entgehen lassen.

  (23)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

29 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

liebe, jugendbuch, dicionum, fantasy, vivien summer

Dicionum - Du darfst dich nicht verlieben

Vivien Summer
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 04.05.2017
ISBN 9783646603590
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt: Als die 19-jährige Tänzerin Katie von dem attraktiven Will entführt wird, hat sie erst einmal große Angst. Aber bald schon stellt sie fest, dass mehr dahinter steckt, denn Will bringt sie zu einer geheimen Organisation, in der jeder eine bestimmte Gabe hat. Und auch Katie ist so eine Gabe prophezeit. Aber warum stimmen Prophezeiung und Realität bei ihr nicht überein? Und warum fühlt sich Katie so zu Will hingezogen, obwohl er ihr bei jeder Gelegenheit zu verstehen gibt, dass er nichts mit ihr zu tun haben will?

Meinung: „Dicionum 1- Du darfst dich nicht verlieben“ ist der erste Band der neuen Reihe von Vivien Summer, die einige Leser sicher bereits von der „Elite“-Reihe her kennen.
Im Gegensatz zu der Elite ist für mich Dicionum allerdings eher im Bereich Fantasy anzuordnen, als im Bereich Dystopien.
Im Mittelpunkt steht hier die 19-jährige Katie, deren Leben sich auf einen Schlag ändert, als Will sie entführt und sie von ihrer Besonderheit erfährt. Katie hatte kein ganz einfaches Leben und so ist es nicht verwunderlich, dass sie sehr stark ist und sich mutig, sowohl gegen die Entführung, als auch gegen die Organisation, wehrt. Ich mochte sie als Charakter, konnte allerdings oftmals nicht so ganz nachvollziehen, warum sie sich so zu Will hingezogen fühlt. Denn er behandelt sie alles andere als gut und ist oftmals regelrecht gemein bis hin zu brutal (er zerrt sie rum und bedroht sie mit einer Waffe) zu ihr. Ja, es steckt sicher noch was anderes in ihm, aber das ist bisher nicht herausgekommen. Und „nur“ gut aussehend zu sein, macht das ganze für mich nicht wieder weg. Ich denke aber, dass der Leser im zweiten Band mehr über Will und seine Beweggründe erfährt, zumindest deutet vieles in diesem Buch darauf hin.
Katie selbst mochte ich auf jeden Fall ansonsten recht gerne. Auch die Bindungen, die sie zu den anderen Mitgliedern der Organisation knüpft, haben mir gut gefallen.
Vorallem Wills kleine Schwester Jocy und das ältere Ehepaar Thomas und Moira haben mir hier sehr gut gefallen.
Dieses Buch ist ein guter Einstieg in eine neue Reihe und ich habe das Gefühl, dass es vorrangig vorbereitet, auf die Sachen die wahrscheinlich in den nächsten Büchern geschehen werden. Es ist spannend geschrieben und wirft sehr viele Fragen auf. Beantwortet werden allerdings kaum welche. Der Ursprung der Gaben oder was die Organisation rund um Oberhaupt Alistair überhaupt tut, bleibt ebenfalls größtenteils im Dunklen.
Ich muss allerdings ganz ehrlich sagen, dass ich am Ende des Buches gerne noch weiter gelesen hätte, um den Geheimnissen hinter allem auf die Spur zu kommen. Und macht nicht gerade dieses Weiter-lesen-wollen ein gutes Buch aus?
Den zweiten Band dieser Reihe werde ich auf jeden Fall lesen und sehen, wohin sich die Geschichte entwickelt.

Fazit: Guter Einstieg in eine neue Reihe. Wirft viele Fragen auf und ich bin gespannt auf den zweiten Band.

  (21)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(100)

249 Bibliotheken, 13 Leser, 0 Gruppen, 77 Rezensionen

freundschaft, roman, ich eleanor oliphant, gail honeyman, trauma

Ich, Eleanor Oliphant

Gail Honeyman , Alexandra Kranefeld
Fester Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Ehrenwirth, 24.04.2017
ISBN 9783431039788
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt: Eleanor Oliphant ist anders. Sie lebt zurückgezogen, ohne jegliche soziale Kontakte, in ihrer kleinen Wohnung und ihr Leben besteht aus Arbeit und Wodka. Erst als sie sich verliebt wagt sie sich aus ihrem Schneckenhaus heraus. Denn für den Traummann muss man schließlich optimiert werden und das innerlich sowie äußerlich.
Dabei gerät sie in allerlei neue Situationen und fängt an, ihr Leben und sich selbst zu hinterfragen.

Meinung: Eleanor Oliphant ist anders, sympathisch und manchmal schwierig. Aber gerade das macht sie liebenswert und eben einfach klasse. Ich habe die ganze Zeit über mit ihr mitgelitten und mitgehofft und in der einen oder anderen Situation taten mir sie und ihre Gegenüber einfach leid. Denn Eleanor hat ihre eigene Sicht auf die Welt und versteht oftmals die Herangehensweisen anderer Leute überhaupt nicht.
Als sie den Mann ihrer Träume sieht, beginnt sie allerdings ihr erstes Treffen akribisch zu planen und begibt sich sogar in die Hände von Nageldesignern und Schuhverkäufern.
Und das ist nun mal nicht ganz einfach, wenn man den Menschen eigentlich gar keine Chance geben möchte, weil man denkt sie würden einen sowieso ablehnen.
Dieses Buch bringt den Leser zum Nachdenken, zum Lachen und zum Weinen. Denn oft hat Eleanor eine Denkart an sich, die einfach logisch ist, zu logisch, als das man im normalen Leben so denken kann, wenn man eben nicht Eleanor ist.
Ihre Geschichte ist sehr bewegend und ich mochte es zu lesen, wie sie aus ihrem Schneckenhaus herauskommt und für sich die Welt erkundet.
Ihr Kollege Raymond hat mir ebenfalls sehr gut gefallen, denn er ist der einzige an ihrem Arbeitsplatz, der sich die Mühe macht hinter die Fassade zu sehen.
Ich mochte das Buch, auch wenn mir das mit der „Besserung“ teilweise zu einfach ging. Es wäre zum Beispiel traurig, wenn neue Klamotten und Co. ausreichen würden, um nicht mehr gemobbt und gar akzeptiert zu werden. Was würde das über unsere Gesellschaft aussagen? Auch die Hilfe, die Eleanor bekommt, wirkt mir zu glatt und vor allem viel zu leicht.
Dennoch ist das Buch lesenswert, warmherzig und hat eine sympathische, etwas andersartige Protagonistin, die mich oft berühren konnte.

Fazit: Berührendes Buch, mit einer etwas anderen Heldin. Es hat zwar einige Schwächen, aber es bringt dem Leser zum Nachdenken, Lachen und Weinen und bekommt dafür von mir 4/5 Sterne.

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

51 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

hexen fantasy, jugendbuch, hexenverfolgung, fantasy

Fire Witch - Dunkle Bedrohung

Matt Ralphs
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei bloomoon, 20.04.2017
ISBN 9783845816418
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt: Nachdem Hazels Mutter in die Unterwelt verschleppt wurde, will die Junghexe diese nun unbedingt befreien. Leider ist ihr alter Feind Nicolas Murrell der Einzige, der das Tor zur Finsternis öffnen kann. Murrell sitzt jedoch in Londons sicherstem Hexengefängnis ein, auf einer Insel namens Cromwell Island. Um zu ihm zu gelangen, verkleidet sich Hazel kurzerhand als Junge und als Hexenjäger-Anwärter. Aber kann sie ihrem alten Feind wirklich trauen? Und was geschieht, wenn die Hexenjäger ihr falsches Spiel durchschauen?

Meinung: Der zweite Teil der Fire Witch-Reihe ist meiner Meinung nach noch spannender und ereignisreicher als der erste. Denn hier muss sich die junge Hexe Hazel in die Höhle des Löwen, sprich in die Hauptburg der Hexenjäger, wagen, um ihre Mutter retten zu können.
Das alleine sorgt schon für reichlich Spannung, aber nebenbei macht noch ein Dämon die Stadt unsicher, der es auf Mädchen in Hazels Alter abgesehen hat.
Im Mittelpunkt steht hier natürlich wieder die Feuerhexe selbst. Sie kommt mir allerdings sehr viel reifer und mutiger als im ersten Band vor. Denn nun fängt sie an zu begreifen, wie diese Welt funktioniert und geht sogar mutig auf die Leute zu. Ihr zur Seite ist, außer ihrem Vertrauten Bram, auch Hexenjäger Titus, der ihr unbedingt helfen möchte.
Der Leser bekommt nun Einblicke in die Welt der Hexenjäger, da Hazel ja ebenfalls mehr über sie erfährt. Aus diesen Reihen kommt auch der eine oder andere interessante neue Charakter.
Die Geschichte ist unheimlich spannend und, einmal angefangen, konnte ich das Buch kaum noch aus der Hand legen. Es ist einfach eine wundervolle Geschichte über Magie, Freundschaft und Mut, die ebenfalls für Leser jenseits der Zielgruppe gut geeignet ist.
Ich zumindest habe mich hier gut unterhalten gefühlt und freue mich bereits auf den nächsten Band.

Fazit: Tolle Geschichte über Magie, Freundschaft und Mut, mit sympathischen Charakteren und einer spannende Geschichte. Sehr zu empfehlen.

  (21)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

123 Bibliotheken, 13 Leser, 0 Gruppen, 44 Rezensionen

teufel, liebe, hölle, in der liebe ist die hölle los, benne schröder

In der Liebe ist die Hölle los

Benne Schröder
Flexibler Einband: 450 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 24.04.2017
ISBN 9783736304499
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt: Catalea Morgenstern wünscht sich nichts sehnlicher als normal zu sein. Aber sie ist nun mal die Tochter ihres Vaters, der sie in die Familienfirma einführen will. Leider ist ihr Vater der Teufel und die Firma die Hölle. Als ob das noch nicht schlimm genug wäre, wird ihr bald ein Mord an einer wichtigen Person vorgeworfen und somit ist die ganze Firma hinter ihr her. Ihre einzige Chance ist der attraktive Totenanwalt Timur und so läuft Catalea bald nicht nur Gefahr ihr Leben, sondern auch ihr Herz zu verlieren.

Meinung: Einfach ein tolles Buch, anders kann ich es gar nicht beschrieben. Ich bin nicht so der Fan von schnulziger Liebeslektüre, aber „In der Liebe ist die Hölle los“ ist kein bisschen schnulzig. Sondern lustig, spannend und voller toller Charaktere. Ja, es gibt auch eine Liebesgeschichte, die allerdings auch einfach nur toll und kein bisschen langweilig ist.
Im Mittelpunkt steht Catalea, die sich ihr Leben lang dagegen gewehrt hat, die Tochter des Teufels zu sein. Leider ist sie dennoch gezwungen, in der Firma mitzuarbeiten und Seelen ins Dunkel (Hölle) zu führen. Als sie dann allerdings im Mittelpunkt einer Intrige steht und in Lebensgefahr gerät, muss sie nicht nur akzeptieren was sie ist, sondern sich auch noch mehr mit der dunklen Seite beschäftigen, als sie es jemals vorher getan hat.
Catalea ist am Anfang eher zurückhaltend, allerdings hat sie einen tollen Humor, der mich des Öfteren zum Lachen gebracht hat. Am sympathischsten ist natürlich ihre Abneigung gegen hohe Schuhe, auf die des Öfteren in allen möglichen Situationen eingegangen wird. Catalea macht im Laufe des Buches eine große Wandlung durch wird immer taffer und cooler.
Timur hat mir ebenfalls gut gefallen. Er ist ein Arschloch. Allerdings eines, zu dem sich Catalea trotzdem hingezogen fühlt. Zwischen den beiden sprühen die Funken. Manchmal sogar wortwörtlich. Noch besser gefallen hat mir nur die verrückte Kitty, die zwar wahnsinnig, aber auch lustig ist.
Die Geschichte ist spannend und ein halber Krimi, denn Catalea muss einen Mord aufklären, um sich selbst zu entlasten. Dabei gibt es oft die eine oder andere Wendung und natürlich jede Menge dämonischer Widersacher, die der Tochter des Teufels das Leben schwer machen.
Das Buch hat alles, was man sich nur wünschen kann. Es hat eine spannende Geschichte, die einen immer wieder überraschen kann. Und außerdem tolle Charaktere, eine dunkle Welt, die in unserer existiert und jede Menge Action. Sogar die Romantik kommt nicht zu kurz, denn zwischen Timur und Catalea passt es einfach.
Ich hab schon lange nicht mehr so gelacht und so dermaßen mit den Charakteren mitgefiebert. Egal ob man Fans von Liebesromanen oder Fantasygeschichten ist, hier kommt der Leser auf seine Kosten.

Fazit: Tolle Geschichte, die alles hat, was man sich nur wünschen kann. Ich hoffe auf einen baldigen 2. Teil, den ich sicher wieder verschlingen werde.

  (31)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

eva maria höreth, monnwitch die dunkle seite, moonwitc

Moonwitch - Die dunkle Seite

Eva Maria Höreth
E-Buch Text: 338 Seiten
Erschienen bei Selfpublisher, 06.04.2017
ISBN B06Y47WKT1
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt: Emily hat die Banngrenze zwischen Licht- und Schattenwelt durchbrochen und damit die Schattenwesen auf unsere Welt losgelassen. Nun herrscht Krieg und unsere Welt droht in Dunkelheit zu versinken. Finn kämpft, zusammen mit anderen Hexen, gegen die sogenannten Blocker. Aber in Gedanken ist er immer bei Emily, nicht wissend, ob sie sich am Ende für ihn oder Jason entscheiden wird.

Meinung: „Moonwitch- die dunkle Seite“ ist der 2. Teil der Moonwitchreihe von Eva Maria Höreth. Lange habe ich dieser Fortsetzung entgegen gefiebert und wurde nicht enttäuscht. Dieses Buch beginnt dort, wo das erste Buch endete und so ist man sofort wieder in der Geschichte drin und findet sich, gemeinsam mit Emily und Jason, auf der dunklen Seite wieder. Hier ist alles anders als gewohnt und Emily macht eine unglaubliche Entdeckung.
Emily hat mir wieder sehr gut gefallen. Sie hat sich jedoch sehr stark verändert und ist nicht mehr das unschuldige Mädchen, als das ich sie im ersten Teil kennen gelernt habe. Sie ist erwachsener, mutiger und auch stärker geworden. Das Buch wird teils aus ihrer Sicht und teils aus der von Finn geschrieben, der sie noch immer liebt. So bekommt man als Leser beide Perspektiven mit und erfährt auch, was nach dem Überschreiten der Grenze in beiden Welten passiert. Von der Gefühlswelt beider Protagonisten bekommt der Leser hier ebenfalls einen guten Einblick.
Jason darf auch hin und wieder zu Wort kommen und ich persönlich finde ihn als Figur, mit seinen ganzen Facetten, sehr interessant.
Natürlich ist „Die dunkle Seite“, wie schon der Titel sagt, um einiges brutaler als sein Vorgänger, denn es herrscht nun einmal Krieg. Die Blocker sind nun in sehr großer Zahl auf unserer Seite unterwegs und so gibt es natürlich bald erste Tote zu beklagen.
Das Buch ist sehr spannend geschrieben und es passiert wieder einiges. Ausserdem ist die Dreiecksgeschichte zwischen Emily, Jason und Finn sehr spannend und unterhaltsam.
Alles in allem hat mir dieser Teil fast noch besser gefallen als Teil 1 und ich hoffe auf eine baldige Fortsetzung.

Fazit: Um einiges dunkler als sein Vorgänger, aber auch sehr spannend. Und sehr zu empfehlen.

  (30)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

33 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

vampire, dämon, vampirjägerin, fiona winter, inkognito

Vampirjägerin inkognito: Verfluchte Liebe (Liebesroman, Romantasy, Chick-lit) (Die 'Vampirjägerin inkognito'-Reihe)

Fiona Winter
E-Buch Text: 239 Seiten
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 22.03.2017
ISBN 9783960871392
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt: Amelie möchte eigentlich nur Zeit mit Lucian verbringen, aber das gestaltet sich schwieriger als gedacht. Da ist natürlich erst einmal das Bündnis zwischen Zauberern und Vampiren, dessen Einführung sich gar nicht so einfach gestaltet. Ausserdem soll es einen uralten Vampirfluch geben, der eine Beziehung von Vampiren und Menschen unmöglich macht. Als ob das noch nicht reichen würde, taucht auch noch Luna auf, Lucians unwiderstehliche Ex.
Als sich dann noch Dämon Sassa, denn Amelie immernoch nicht in seine Welt zurück geschickt hat, seltsam verhält, nimmt die Katastrophe seinen Lauf.

Meinung: Der erste Teil der „Vampirjägerin inkognito“-Reihe von Fiona Winter hat mich damals total geflasht und diese Fortsetzung kann da durchaus mithalten. Der Leser betritt die Welt der Zauberer und Vampire ca. 3 Wochen nach Ende des ersten Bandes und wird somit gleich mit Amelies Bemühungen konfronitert ein Bündnis zwischen Zauberern und Vampiren herzustellen. Dies gestaltet sich allerdings schwieriger als gedacht. Als sich Lucian dann noch komisch verhält, beschließt die junge Zaubererin zu handeln und reist ihm kurzerhand nach. Sie landet in einem unheimlichen Hotel und trifft auf eine Menge Vampire. Ganz vorne stehen hier der alte Vampir Valentin und Lucians Ex Luna, die Amelie das Leben schwer machen. Denn Beziehungen zwischen Menschen und Vampiren stehen unter keinem guten Stern, da ein Fluch auf ihnen zu lasten scheint. Natürlich möchte Amelie mehr darüber hinausfinden und begibt sich schon bald in Gefahr.
Die Charaktere haben mir bereits im ersten Band unheimlich gut gefallen und wie dort, konnten sie auch hier wieder überzeugen. Am Liebsten mag ich immernoch Amelie und Sassa, über deren Sprüche man einfach lachen muss.
Es gibt allerdings tolle neue Figuren. Gerade die schöne Vampirin Luna und den Hotelbesitzer Merlin möchte ich hier hervorheben. Die beiden haben jeweils auf ihre Art was und mich sehr gut unterhalten.
Neben der erneuten Liebesgeschichte zwischen Lucian und Amelie gibt es jede Menge Spannung und sehr viel Witz. Die Autorin kann einfach schreiben und das merkt man auf jeder Seite.
Für mich könnte diese Reihe noch viel länger sein, diese Welt und die Figuren hätten auf jeden Fall noch Potential.
Alles in allem konnte mich „Verfluchte Liebe“ vollkommen überzeugen und ich empfehle es jedem, der witzige Vampirgeschichten mit starken Helden und Romantik mag.

Fazit: Spannender, temporeicher und witziger Vampirroman mit tollen Helden und Romantik. Macht Spaß zu lesen.

  (29)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

95 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 38 Rezensionen

aliens, science fiction, außerirdische, young adult, absturz

Guides - Die erste Stunde

Robison Wells
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 10.04.2017
ISBN 9783959670937
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt: Als ein riesiges Raumschiff auf der Erde landet ist die Welt in Aufregung. Denn die Türen öffnen sich nicht und niemand weiß, was in dem Raumschiff ist. Während die meisten Menschen aus Minnesota, dem Ort der Landung, fliehen, folgt die 17-jährige Alice ihrem Vater, der für die NASA arbeitet, genau dorthin. Auf dem Eliteinternat findet sie schnell neue Freunde und beginnt mit ihnen Nachforschungen über die Aliens anzustellen. Dabei finden sie eine schockierende Tatsache nach der anderen heraus.

Meinung: „Guides- Die erste Stunde“ ist ein spannendes Buch über das „Was wäre wenn…“ eines fremden Raumschiffes auf unserem Planeten. Hierbei geht es allerdings nicht nur um eben diese Ausserirdischen, sondern Vorrangig um Freundschaft und Vorurteile.
Im Mittelpunkt steht Alice, die ich sofort in mein Herz geschlossen habe. Sie ist taff und mutig und außerdem absolut nicht auf den Mund gefallen. Gerade ihr Humor war es, der mir so gut gefallen hat.
Alice ist außerdem eine Halbindianerin und somit werden auch einige Gebräuche und Sitten dieser Kultur erwähnt, was ich sehr spannend finde.
Neben Alice spielen noch ihre neuen Freundinnen und ihr Freund Kurt eine größere Rolle. Das Buch ist allerdings nicht so sehr auf Romantik gemacht, so dass die Beziehung zwischen Kurt und Alice eher eine Begleiterscheinung ist.
Die Guides fand ich persönlich ohnehin um eines interessanter. Allerdings möchte ich hier nicht zu viel über sie verraten, um die Spannung nicht zu zerstören.
Die Geschichte ist sehr spannend geschrieben und gerade wenn man denkt, man wüsste alles, hat der Autor noch eine Überraschung in der Hinterhand.
Der Schreibstil und die Geschichte konnten mich auf ganzer Linie überzeugen und ich würde sie jedem empfehlen der auf Serien wie zum Beispiel „Roswell“ steht.

Fazit: Gelungenes Buch über Freundschaft und Vorurteile, vor dem Hintergrund des ersten Kontaktes zwischen Mensch und Ausserirdischen. Sehr zu empfehlen.

  (19)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

18 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

dystopie, suche nach der wahrheit, die vergessenen, owens, ivy

Die Vergessenen (Inside Ellerboe Crest)

Ivy Owens
E-Buch Text: 244 Seiten
Erschienen bei neobooks, 06.10.2016
ISBN 9783738082500
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Inhalt: Nach einem großen Giftunglück existiert die Welt, wie wir sie heute kennen, nicht mehr. Das neue System, in dem die Überlebenden wieder eingegliedert werden, ist nach Farben aufgeteilt. Die 17-jährige Neyla ist eine Blue. Das heißt sie gehört zu den ärmsten Bewohnern von Ellerboe Crest. Die Grausamkeit des Staates wird ihr jedoch erst klar, nachdem nacheinander ihre Eltern und ihre große Liebe getötet werden und sie von einen Tag auf den anderen mit ihrer Schwester alleine dasteht.
Neyla beschließt, sich dem Rebell Liam anzuschließen und begibt sich bald in tödliche Gefahr. Und sie entdeckt etwas, das ihre Welt vollends ins Wanken bringt.

Meinung: „Die Vergessenen“ von Ivy Owens ist eine spannende Dystopie, die in einer Welt spielt, in dem die Menschen nach einem großen Unglück von der Regierung gerettet wurden. Leider haben sie bei dieser Rettung auch ihre Erinnerungen verloren, so dass nur wenige sich noch an die Zeit vor dem System erinnern. So vermisst auch keiner mehr das alte Rechtssystem, das so, schlicht und ergreifend, nicht existiert. Hier ist die Welt in Farben aufgeteilt, die entscheiden wie arm oder reich man ist und wie man lebt und arbeitet. Den Blue geht’s dabei am schlechtesten, denn sie leiden Hunger. Und den Blacks, zu denen die Regierung gehört, geht es dementsprechend am besten.
Die junge Neyla ist eine Blue und eigentlich glücklich mit ihrem Dasein, denn sie hat liebevolle Eltern, die sich um sie und ihre Schwester kümmern. Dann aber sterben die Eltern und Neyla muss Stärke beweisen, um sich und ihre Schwester durchzubringen. Als dann aber noch ihre große Liebe stirbt bricht ihre Welt vollends zusammen und sie schließt sich dem Rebell Liam an, der ebenfalls jemanden verloren hat.
Neyla hat mir sehr gut gefallen. Sie ist erstmal nur wütend, was sich erst durch Liam ändert. Im Laufe es Buches macht sie eine große Wandlung durch und hinterfragt alles immer mehr. Sie ist mutig und taff und sie würde alles für ihre geliebte Schwester tun.
Liam hat mir ebenfalls gut gefallen. Allerdings finde ich ihn oft zu aufbrausend, auch wenn das aufgrund seiner Erfahrungen, verständlich ist.
Die Geschichte an sich ist sehr spannend und man fragt sie die ganze Zeit was hinter allem steckt und was die Regierung noch unter Verschluss hält.
Das Buch endet mit einem Cliffhanger, der einen sich auf den nächsten Band dieser Reihe freuen lässt, den ich unbedingt lesen möchte.

Fazit: Gelungene Dystopie über ein neues System und seine Geheimnisse. Mit einer mutigen Heldin in einer teilweise erdrückenden Welt.

  (44)
Tags:  
 
343 Ergebnisse