Sonne63

Sonne63s Bibliothek

105 Bücher, 80 Rezensionen

Zu Sonne63s Profil Zur Autorenseite
Filtern nach
108 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(127)

241 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 39 Rezensionen

seelenwächter, fantasy, nicole böhm, schatten der vergangenheit, dämonen

Die Chroniken der Seelenwächter - Schatten der Vergangenheit

Nicole Böhm
E-Buch Text: 146 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 20.10.2014
ISBN 9783958340329
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

12 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Unser täglich Brot vergib uns heute: Ein Bleidorn- und Svensson-Krimi (Bleidorn & Svensson, Band 2)

Marcus Schneider
Flexibler Einband: 283 Seiten
Erschienen bei Independently published, 29.07.2017
ISBN 9781521917596
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

schwarzer humor, überlebensstrategien, spannend, profikiller

Die Todesformel des Ian Degry

Torben Stamm
E-Buch Text: 85 Seiten
Erschienen bei neobooks, 24.06.2017
ISBN 9783742782700
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt (Klappentext):
Ian Degry ist Auftragsmörder - einer der Besten. Seine Quote: Nahezu perfekt! Er macht keine Fehler - eigentlich: Als ihm nach einem Job der Wagen mit der Leiche im Kofferraum geklaut wird, geraten sein Leben und das Machtgefüge der gesamten Stadt ins Wanken.

Meinung:
Dieses Buch war für mich die erste Begegnung mit dem Autor Torben Stamm. Und ich muss sagen, wirklich eine tolle Idee, klasse umgesetzt. In sehr humorvoller und spritziger Weise erzählt er die Geschichte des Profikillers Ian Degry, der alle Hände voll zu tun hat, um selbst am leben zu bleiben.
Kurze Sätze, unvorhersehbare Wendungen quasi im Minutentakt sowie eine große Portion an schwarzem Humor sorgen für spannende Unterhaltung. Das Ganze ist sehr fesselnd geschrieben. Nur selten habe ich bei so vielen Mordfällen gleichzeitig soviel schmunzeln müssen.

Fazit:
Sehr gelungene Mischung aus Krimi und Humor. Kurzweilig und spannend, einfach klasse.

  (27)
Tags: profikiller, schwarzer humor, spannend, überlebensstrategien   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

10 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

alphatiere, sadie, wolfsgeheul, oma lily, england spannung thriller

Engel der Toten: Gnadenlose Jagd

Eva Lirot
Flexibler Einband: 236 Seiten
Erschienen bei Independently published, 07.08.2017
ISBN 9781522009801
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt (Klappentext):
Sadie Thompson ist auf der Flucht. Sie weiß von einem geheimnisvollen Orden, dessen Mitglieder Mädchen und Frauen auf grausame Art töten. Der Blutdurst der „Wölfe“ scheint unstillbar. Niemand stoppt sie. Die Polizei wurde infiltriert, Sadies Familie ausgelöscht. Sie ist allein und steht ganz oben auf der Todesliste der „Wölfe“. Denn nur sie kann den vergessenen Opfern eine Stimme geben. John Palmer versucht, Sadies Vertrauen zu gewinnen. Der strafversetzte Sergeant scheint kein falsches Spiel mit ihr zu treiben. Sie will Palmer nicht gefährden und hält Abstand. Zu spät. Die skrupellosen Jäger sind ihm längst auf der Spur, ohne dass er es auch nur ahnt. Sadie versucht, Palmer zu warnen. Sie meint, ihre Gegner zu kennen - und muss eine bitterböse Überraschung erleben ...

Meinung:
Was für eine furchterregende Geschichte über das absolut Böse im Menschen. Wer blutrünstige Szenen, sadistische Morde, Gewalt in ihrer schlimmsten Form nicht ausstehen kann, für den ist dieses Buch nicht zu empfehlen. Eva Lirot zeigt hier Facetten der menschlichen Psyche, wie sie fast nicht vorstellbar sind. Dabei spielen Begriffe wie Gruppenzwang, Hirarchie und Urinstinkte eine große Rolle.
Dieses Buch ist der zweite Band von bisher zwei Bänden. Trotzdem kommt man gut mit der Handlung mit, unter anderem auch, weil die Autorin geschickt immer wieder kurze Szenen des ersten Bandes als Gedankenspiel der Protagonisten mit einfließen lässt. Es ist gut und fesselnd geschrieben.

Fazit:
Blutige Geschicht über niedere Instinkte. Fast schon ein Psychoschocker. Nur für Fans dieses Genres, aber trotzdem gut gemacht.

  (26)
Tags: alphatiere, beute zerreißen, brutalität, oma lily, sadie, vergewaltigung, wölfe, wolfsgeheul   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

bod verlag, hauptkommissar schlicht, h. c. scherf, vermisst, andrea lesbe

Der Flug der Libellen

H.C. Scherf , Harald Schmidt
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 27.07.2017
ISBN 9783744869997
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt (Auszug aus dem Klappentext):
Die erst 10jährige Andrea Lesbe und ihr gleichaltriger Freund leiden schon in der Schule unter Mobbing. Die Mitschüler machen ihnen das Leben zur Hölle. Was die Kinder zu diesem Zeitpunkt nicht wissen können: Ein Hurenmörder beginnt gleichzeitig sein perfides Werk. Unaufhaltsam verbindet sich ihr Schicksal mit dem des irren Killers. Als Andrea als Erwachsene wieder in ihre Heimatstadt Essen zieht, trifft sie nicht nur auf den einstigen treuen Freund. Sie begegnet auch einem geheimnisvollen Fremden, der sie magisch anzieht. Hauptkommissar Schlicht ermittelt mit seiner Soko seit 16 Jahren erfolglos im Fall eines vermissten Kindes und der beängstigenden Mordserie. Erst als der Killer die Abstände seiner grausamen Taten verkürzt, finden sich erste Spuren. Damit das Geheimnis um den Serienkiller gelüftet werden kann, müssen die Beteiligten in den Vorhof zur Hölle hinabsteigen. Erst dort begegnen sie der grausamen Wahrheit.

Meinung:
Was für ein Buch! Sehr fesselnd entführt H.C. Scherf den Leser in eine Welt voller Bosheit, Intrigen, Gewalt und Manipulation. Er zeigt aber auch, zu was wahre Freundschaft und Liebe alles fähig ist. Dabei bleibt er nicht immer nur an der Oberfläche sondern steigt hier und da auch etwas tiefer in die komplizierte, menschliche Psyche ein. Mit leicht erhobenem Zeigefinger weist er auf zwischenmenschliche Differenzen hin, die oft nur kleinster Anstrengungen bedürfen, um sie aus der Welt zu räumen und diese damit ein kleines bisschen liebenswerter zu machen.
Seine Protagonisten, allen voran Hauptkommissar Schlicht, sind sehr gut ausgearbeitet und stellen Menschen wie du und ich mit all ihren Stärken und Schwächen dar. Das macht sie sehr sympathisch und gleichzeitig besitzen sie einen hohen Wiedererkennungswert, was den Weg für weitere Folgen ebnet.
Der Autor versteht es, den Leser mit einer absolut neuen Idee der Handlung in den Bann zu ziehen. Dabei verwebt er gekonnt mehrere Handlungsstränge, die er am Schluss mit einem Paukenschlag zusammenfügt. Dabei wirkt alles beängstigend authentisch und hätte in der Realität durchaus so passieren können.

Fazit:
Für mich ein absolut gelungener Thriller, der auf eine Fortsetzung dieser Reihe hoffen lässt. Sehr empfehlenswert!
Aber Achtung: Nichts für schwache Nerven!

  (38)
Tags: andrea lesbe, essen, hauptkommissar schlicht, holger, huren, richard, ruhrgebiet, vermisst   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Liebe ihn und leide

H.C. Scherf , Harald Schmidt
Flexibler Einband: 292 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 21.07.2017
ISBN 9783744873024
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt (Auszug aus dem Klappentext):
Der Schriftsteller Jan Hellmann lernt nach langem Single-Dasein die attraktive Sandra kennen und lieben. Doch schon bald ziehen dunkle Wolken auf und bedrohen das junge Glück. Ekelige Tierkadaver und Drohbriefe verstärken die Angst. Perfekt getarnt treibt der Täter sein perfides Spiel. Die Aschläge, die Opfer und Polizei weiter rätseln lassen, kommen immer näher, werden immer brutaler. Eine Liebe, an deren Erfüllung sich mit jeder gelesenen Seite die Zweifel mehren. Eine Beziehung, die direkt auf den Vorhof der Hölle zusteuert.

Meinung:
Den Leser erwartet eine spannende Geschichte. H.C. Scherf zeigt nach und nach die verschiedensten Charaktere seiner Protagonisten auf. Geschickt legt er dabei falsche Spuren. Das Ende ist überraschend und lässt einen nachdenklichen Leser zurück.
Insgesamt gesehen hat mir das Buch gut gefallen. Der Autor verwendet eine gut verständliche Sprache, driftet ab und zu auch schon einmal leicht in den Gassenchargon ab. Sehr eindrucksvoll fand ich u.a. auch, wie er seinen Figuren einen authentischen Touch verliehen hat. So z.B. hat er bei einen italienischen Wirt ein Hauch von Italien einfließen lassen, in Worten und Gesten, sodass man sich das sehr bildlich vorstellen konnte. Er verwendet viel wörtliche Rede, was ich im allgemeinen sehr befürworte. Allerdings könnten meiner Meinung nach einige Dialoge kürzer gefasst werden, da sie teilweise die Spannung wieder aus der Handlung nahmen. Die Handlung selber ist sehr stimmig und könnte durchaus so passiert sein.

Fazit:
Eine gute Story in Verbindung mit einer Liebesgeschichte. Absolut empfehlenswert.

  (26)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

16 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

antibiotika, sebastian, pest und cholera, halsschlagader, nordsee

Pest und Cholera

Isabel Aigen
E-Buch Text: 228 Seiten
Erschienen bei Montagu, 01.05.2017
ISBN B072L7KF5X
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt (aus dem Klappentext):
„Unus pro omnibus“ steht auf der Garage des ermordeten Tierarztes. „Einer für alle“ – wer ist alle? Für wen sollte er sterben? Als dann auch noch eine Pharmavertreterin für Tiermedikamente verschwindet, zeigt alles in dieselbe Richtung. Ist der Konflikt zwischen Schweinezüchtern und Tourismusbranche eskaliert? Hat die Initiative „Nachbarschaft gegen Massenmastbetriebe“ ernst gemacht mit ihren Drohungen? Wie passt der Wirtschaftspolitiker Gerd Schrötter ins Bild, der mit Familie nach Husum kommt, um dort seinen Jahresurlaub zu verbringen? Und was hat das Ganze mit der Ausstellung über die Pest und die Cholera in Nordfriesland zu tun, die Sebastians Frau Saskia gerade betreut?

Meinung:
Bisher kannte ich die Autorin noch nicht. Doch mir hat dieses Buch sehr gefallen, sodass das sicher nicht das letzte Buch der Autorin war, dass ich gelesen habe.
Flüssig, fesselnd und authentisch erzählt sie eine Geschichte, bei der man Einblick in den mühsamen Alltag von Ermittlern bekommt. Einen Alltag, in dem sich Menschen unterschiedlichster Form begegnen, mit ihren Schwächen und Schrullen, ihren Sorgen und Ängsten. Und nicht hinter jeder Schrulle verbirgt sich ein Mörder. Und so wird der Leser mit manch ungewöhnlicher Wendung und einem so nicht vorher sehbarem Schluss überrascht.
Isabel Aigen hat sich in ihrem Kriminalroman eines sehr aktuellen Themas angenommen, nämlich der Problematik der Massentierhaltung. Ihre Protagonisten sind sehr detailliert ausgearbeitet, sodass ein hoher Wiedererkennungswert vorhanden ist. Einer Fortsetzung steht also nichts mehr im Wege.

Fazit:
Hochaktuelles Thema, spannend und fesselnd umgesetzt. Sehr empfehlenswert.

  (26)
Tags: antibiotika, halsschlagader, massentierhaltung, saski, schweinezucht, sebastian   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

38 Bibliotheken, 13 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

in den trümmern, ein mords-team, andreas suchanek, das böse im spiegel, barrington cove

Ein MORDs-Team - Der Fall Marietta King 3 - In den Trümmern (Bände 7-9)

Andreas Suchanek
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 27.06.2017
ISBN 9783958342422
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Buch und Cover:
Wieder ein Cover mit hohem Wiedererkennungswert zu den Hardcover Bänden 1 und 2.
Dieses Buch besteht aus den Büchern sieben bis neun, ebenfalls bereits als e-book erschienen. Die Handlung ist so aufgebaut, dass eine große Geschichte in jedem Band weitergeführt wird. Jeder einzelne Band enthält zusätzlich ein abgeschlossenes Abenteuer der vier Freunde.

Die Geschichte:
Die vier ermitteln weiter in einem Mordfall aus den 80er Jahren, um die eine Frage zu beantworten, die alles überschattet: Wer tötete vor dreißig Jahren die Schülerin Marietta King?
Dieses Mal wird die Schule beim Gründungfest durch eine Bombe in Trümmer gelegt. Außerdem kommen die vier Freunde dem Grafen näher. Mariettas Mörder reagiert, da er ein Aufdecken seiner Identität befürchten muss.

Meinung:
Auch im dritten Band zieht Andreas Suchanek seine Leser wieder voll in den Bann. Gekonnt spinnt er die Geschichte um den Mordfall Marietta King weiter. Mit viel Wortwitz, ungewöhnlichen Wendungen, neuen fantasievollen Handlungsabläufen, vielen Antworten auf alte Fragen aber auch das Aufwerfen neuer Fragen hält er die Geschichte weiter in atemloser Spannung.
Durch eine kurze Zusammenfassung am Anfang des Buches kommt man auch in die Geschichte hinein, wenn man die Vorgängerbände nicht gelesen hat. Allerdings ist das nicht zu empfehlen, da man sich damit auch einen großen Teil des Lesevergnügens beraubt.

Fazit:
Ich bin immer noch absolut begeistert und kann jedem, der Abenteuer, Geheimnisse und Witz liebt, diese Serie nur wärmstens empfehlen. Aber Achtung! Einmal angefangen, kommst du nie wieder davon los!

  (27)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

25 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

bayreuth, humor, krimi, operndiva, pauline miller

Schampus, Küsschen, Räuberjagd

Tatjana Kruse
Flexibler Einband: 264 Seiten
Erschienen bei Haymon Verlag, 29.06.2017
ISBN 9783852189796
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt (aus dem Klappentext):
Pauline Miller, ihres Zeichens Sängerin und Weltstar, probt den Aufstand: Die Polizei verdächtigt sie, einen überaus kostbaren Diamanten gestohlen zu haben. Skandal! So etwas kann eine wahre Diva natürlich nicht auf sich sitzen lassen - also wirft Pauly sich in ihr Vermummungs-Outfit und begibt sich über den Dächern der Stadt selbst auf nächtliche Ermittlung. Pauly hat es nicht leicht: Ihr Liebster, seines Zeichens berühmter Dirigent, plant eine berufliche Weiterentwicklung in der russischen Einöde. Das schmeckt Pauly nun doch gar nicht, auch wenn sie Männer grundsätzlich lieber als Dessert denn als Hauptspeise genießt - als solche liegen sie ohnehin nur schwer im Magen.

Meinung:
Sit Ups? Rumpfbeugen? Alles Schnee von gestern! Um sich einen gut trainierten Waschbrettbauch anzueignen muss man sich heutzutage nur einen Tatjana Kruse Roman mit ihrer Hauptsarstellerin, der Operndiva Pauline Miller, zur Brust nehmen.
Äüßerst selten, d.h. eigentlich noch nie, habe ich die Kombination von Kriminalgeschichte und Komödie in solch einer Perfektion gelesen. Noch immer kann ich nicht richtig atmen, da meine Bauchmuskelkater vom vielen Lachen noch voll ausgeprägt ist. Sie kennen sich im deutschen Wortschatz phänomenal aus? Vergessen sie es! Tatjana Kruse lehrt sie eines Besseren. Sie finden in den Büchern der Autorin absolute neu Begriffe und Umschreibungen, die sie so garantiert noch nie gehört haben. Aber sie werden schnell merken: Nur diese Wörter bringen das Ganze tatsächlich auf den Punkt!
Ganz ohne Zweifel ist Tatjana Kruse eine Vollblutschriftstellerin. Das merkt man auch in ihrer Danksagung, in der sie unter anderem erklärt: Ein Schriftsteller ist ein Mensch, der Koffein in Bücher umwandeln kann. Sie schreibt ihre Geschichten mit so viel Witz und Lebensfreude, verwoben mit einer spannungsgeladenen Handlung par excellence, da bleibt einem glatt die Spucke weg. Mal eben ein paar Seiten schmökern, um den Abend ausklingen zu lassen? Bei ihr unmöglich! Einmal angefangen, wird man so in den Bann ihrer Figuren gezogen, da fällt es sehr, sehr schwer, das Buch aus der Hand zu legen.

Fazit:
Ich habe selten ein so tolles Buch gelesen. Wer Spannung nicht missen will, aber auch (Wort)Witz, ungewöhnliche, lockere Sprache und rasante Handlungsabläufe liebt, der ist hier genau richtig. Tatajana Kruse, ab sofort meine Lieblingsautorin! Unbedingt lesen!!!
Aber Vorsicht! Kein Buch für Fitnessmuffel, da die Bauchmuskulator stark beansprucht wird!

  (40)
Tags: arnaldur, bayreuth, bröcki, gentlemandieb, juwelendieb, operndiva, pauline miller, ramades, über den dächern von nizz, yves   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(69)

120 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 17 Rezensionen

mars, mark watney, überleben, science fiction, nasa

Der Marsianer

Andy Weir ,
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Heyne, 14.09.2015
ISBN 9783453316911
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Inhalt (aus dem Klappentext):
Bei einer Expedition auf dem Mars gerät der Astronaut Mark Watney in einen Sandsturm und wird bewusstlos. Als er aus seiner Ohnmacht erwacht, ist er allein. Auf dem Mars. Ohne Nahrung. Ohne Ausrüstung. Und ohne Crew, denn die ist bereits auf dem Weg zurück zur Erde. Für Mark Watney beginnt ein spektakulärer Überlebenskampf …

Meinung:
Dass ein Roman, vollgepackt mit wissenschaftlichen und technischen Raffinessen, selbst Laien fesseln kann, wird hier eindrucksvoll bewiesen. Spannend und voller Witz erzählt Andy Weir die Geschichte eines Mannes, der auf dem Mars ums Überleben kämpft. Immer wieder muss er sich auf die Gegebenheiten einstellen und in Mc Gyver-Manier technisches Gerät bauen. Dabei erklärt der Autor chemische Vorgänge, physikalische Konstellationen, elektrotechnisches Zusammenspiel, alles auf die Zustände des Marslebens zurechtgeschnitten, so authentisch, dass man sich Mark Watney in seinem Kampf sehr gut bildlich vorstellen kann. Man freut sich als Leser, wenn er wieder einen Fortschritt erzielt hat und leidet bei seinen Niederlagen mit. Dazu trägt auch der lockere, gut zu lesende Schreibstil von Andy Weir bei. Ich war von Anfang an gefesselt und konnte das Buch nicht mehr weglegen.
Die bechriebenen technischen Details sind größtenteils an die Wirklichkeit angelehnt. Nur selten änderte der Autor wissenschaftliche Dinge in schrifstellerischer Freiheit ab. Für den Nichtfachmann absolut nicht erkennbar.

Fazit:
Fesselndes Weltraumabenteuer, absolut authentisch erzählt. Ich habe dieses Buch sehr genossen. Sehr empfehlenswert.

  (36)
Tags: hermes, mark watney, mars, oxygenerator, pathfinder, rover, sandsturm, sol, wasseraufbereiter   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

10 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

berlin, thriller, serie, erstarken der rechtsparteien, paris

Giftflut

Christian v. Ditfurth
E-Buch Text: 480 Seiten
Erschienen bei carl's books, 01.08.2017
ISBN 9783641195960
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt (Auszug aus dem Klappentext):
Ein Sprengstoffanschlag auf die Oberbaumbrücke erschüttert Berlin. Es gibt Tote und Verletzte. Auch in Paris und London explodieren Brücken. Es folgt Anschlag auf Anschlag. Die Polizei tappt im Dunkeln, die Täter hinterlassen keine Spur und keine Botschaft. Klar ist nur: Jemand führt Krieg gegen Europa. Die Politik verfällt in Panik. De Bodt wirft alle Regeln über den Haufen, ermittelt hart am Rand der Legalität und darüber hinaus. Mit seinen Kollegen Silvia Salinger und Ali Yussuf verfolgt er Spuren im In- und Ausland.

Meinung:
De Bodt’s dritter Fall war meine erste Bekanntschaft mit dem Ermittler und seinem Team. Doch auch ohne Vorkenntnisse konnte ich problemlos der Handlung folgen. Ich machte Bekanntschaft mit Ermittlern von ganz besonderer Art, mit all ihren Stärken und Schwächen. Die sehr menschlichen Charaktere hatten bald meine vollste Sympathie.
Christian v. Ditfurth ist ein absolut tolles Werk gelungen. Von der ersten Seite an zieht er den Leser mit seinem lockeren Schreibstil in den Bann. Er benutzt nur wenig komplette Sätze, sodass man sich teilweise wie in einem Drehbuch fühlt. Erst ungewohnt aber irgendwie auch genial. Schnell merkt man, dass genau das die Seiten nur so vorbeifliegen lässt. Man hat sofort die passenden Bilder dazu im Kopf. Nebenbei strotzt der Text nur so voll Witz und Ironie. Detaillierte Beschreibungen der verschiedensten Handlungsabläufe weisen darauf hin, dass der Autor nicht einfach nur seine „Hausaufgaben“ gemacht hat, sondern sich in den verschiedensten Sachgebieten sehr gut auskennt. Dazu ist er selber sehr belesen und legt seinem Hauptdarsteller zu jeder Gelegenheit passende Zitate von namhaften Schriftstellern, wie z.B. Kant, Nitzsche usw in den Mund. Das Ganze wird in mehrere Handlungsstränge gepackt, meisterhaft verwoben und dann in einem fesselnd zu lesenden Handlungsablauf serviert.
Politik, Wirtschaft und Börse sind eigentlich nicht mein Ding, für mich persönlich zu trocken und schwer verstehbar. Doch Christian v. Ditfurth brachte es fertig, genau dieses hochaktuelle Thema, bei dem nicht einmal Trump und Brexit fehlen, so spannend in den Mittelpunkt zu stellen, dass ich mich jede einzelne Minute bestens unterhalten fühlte. Einmal angefangen, war es fast unmöglich, das Buch aus der Hand zu legen.

Fazit:
Ein fesselnder Wirtschaftsthriller, voller Witz und Ironie, sehr spannend umgesetzt. Für mich sicher nicht das letzte Buch dieses Autors. Absolut empfehlenswert!

  (23)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

alter, sinnlos, technik, sinnvoll, leben

Entenfütterung

Lyl Boyd
E-Buch Text: 14 Seiten
Erschienen bei BoD E-Short, 21.01.2016
ISBN 9783738655360
Genre: Sonstiges

Rezension:

In seiner lockeren Art hat Lyl Boyd wieder einmal dem Leser eine Denkaufgabe gegeben. Dieses Mal nimmt er das virtuelle Leben, das heutzutage nicht mehr wegzudenken ist, etwas genauer unter die Lupe. Doch ist alles, was möglich ist, auch sinnvoll? Aus verschiedenen Blickwinkeln wird die Thematik betrachtet. Und plötzlich wird Sinnloses zu Sinnvollem, Normales zu etwas Abstraktem. Am Schluss ist klar, dass jeder für sich und seine Verhältnisse zum Einen selbst entscheiden muss, wie er mit dieser Technik umgeht, und zum Anderen auch die Folgen, die diese Entscheidung mit sich bringt, tragen muss.

Fazit:
Wieder sehr empfehlenswert. Es ist die Möglichkeit, im Alltag einmal kurz inne zu halten und sich Gedanken über Vor- und Nachteile von modernen Veränderungen zu machen.

  (30)
Tags: alter, computer, gefühl, leben, sinnlos, sinnvoll, technik   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

spannung, krimi, trostlose atmosphäre, u-bahnstationen, iacub

Jagdgründe

Michael Mikolajczak
Flexibler Einband: 356 Seiten
Erschienen bei Luzifer-Verlag, 31.07.2017
ISBN 9783958352537
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt (Klappentext):
Eine Hitzewelle verwandelt den Moloch einer Großstadt in einen glühenden Backofen aus Stein, Beton und Stahl. Verfallende Häuser, Armut und Obdachlose prägen das Straßenbild. Die Hitze und der Gestank verwesenden Mülls quälen die Menschen der Stadt. Und noch etwas anderes … Die Medien nennen ihn Brutus. Seine Morde sind in aller Munde, und die Mischung aus Furcht und Sensationslust verschaffen seinen grausamen Taten Kultstatus. Blonde Frauen sind seine Opfer, und Brutus wird schnell zum Inbegriff weiblicher Angst. Seine Jagdgründe sind die Ausläufer des Stadtparks, die U-Bahn-Stationen und die leerstehenden Bauwerke der Großstadt. Dort lauert er auf Beute und tötet, dort wird er von der Polizei gejagt.

Meinung:
Wer einen kriminalistischen Thriller erwartet, kommt nur teilweise auf seine Kosten. Den Leser erwartet weit mehr, als nur spannende Feierabendunterhaltung. Vielmehr hält der Autor dem Leser einen Spiegel unserer heutigen Gesellschaft vor Augen. Im Laufe der Handlung beginnt man zwangsweise zwischen den Zeilen zu lesen. Und so spielen bald die Fragen nach Täter und Motiv eine eher untergeordnete Rolle. Stattdessen sucht man Antworten darauf, warum Menschen sind, wie sie sind. Warum leben wir miteinander und wissen doch nichts voneinander? Oft sind Menschen ganz anders als ihr Äußeres vermuten lässt. Und es gibt Situationen, in denen wird ein Lamm zum Wolf. Prägt uns unsere Umwelt oder sind wir so geboren? Wie leicht lassen wir uns in unserem Handeln beeinflussen?
Nicht leicht zu beantwortende Fragen, manche Frage bleibt offen.
Mit „Jagdgründe“ hat der Autor ein Werk erschaffen, in dem Einblicke in die hintersten Ecken der menschlichen Psyche gewährt werden. Eine spannende Kriminalgeschichte, mit vielen überraschenden Wendungen, besonders skurilen Charakteren und einem nachdenklichen Schluss. Das ganze gut erzählt, in einer außergewöhnlichen Art und Weise.

Fazit:
Keine 08/15 Lektüre. Außergewöhnlich, realitätsnah, tiefgängig. Sehr empfehlenswert!

  (28)
Tags: anne, arkady, brutus, helen, hitze, iacub, serienkiller, u-bahn, u-bahnstationen   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

hamburg, heike stein, krimi, teuflische falle, georg

Tote Unschuld

Martin Barkawitz
E-Buch Text
Erschienen bei BookRix, 04.01.2016
ISBN 9783739630403
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt (Klappentext):
Bitch oder Braut? Auf jeden Fall tot! Eine Frauenleiche im Stadtpark wird zur beruflichen und persönlichen Herausforderung für Kommissarin Heike Stein von der Hamburger Polizei. Beginnt damit die Mordserie eines irren Killers? Zunächst deutet alles darauf hin, doch Heike Stein hat ihre Zweifel. Die junge Kriminalistin muss sich nicht nur gegen ihren störrischen Vorgesetzten durchbeißen, sie hat es auch mit einem scheinbar übermächtigen Feind zu tun, der ihr immer einen Schritt voraus ist. Als ihr auch noch die Liebe in die Quere kommt, scheint die Lösung des Rätsels in weite Ferne zu rücken. Oder ist Heike Stein in eine teuflische Falle getappt?

Meinung:
Leider wurden meine Erwartungen nicht ganz erfüllt. Der Autor hat sich eine Story ausgedacht, die sehr nah an der Realität spielt. Die Polizeiarbeit wird sehr glaubwürdig dargestellt, die Dialoge sind gut nachvollziehbar. Trotzdem hatte ich an manchen Stellen das Gefühl, der Autor springt zu schnell weiter. Viel zu früh wurde der Täter verraten, so dass das Ende nicht wirklich überraschend war. Dabei hatte die Geschichte das Potential zu einem echten Thriller. Gut beschrieben war das Verhältnis zwischen der Kommissarin Heike Stein, ihren Kollegen und ihrem Chef. Auch ihr Privatleben wurde beleuchtet, wobei der Autor eine sehr gelungene Bettszene einfließen ließ.


Fazit:
Gute Unterhaltung, dem jedoch das gewisse Extra fehlt. Trotzdem empfehlenswert, auch für Krimi-Fans mit etwas schwächeren Nerven.

  (32)
Tags: georg, hamburg, heike stein, serienkiller   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(176)

290 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 78 Rezensionen

seelenwächter, nicole böhm, dämonen, fantasy, schicksalsfäden

Die Chroniken der Seelenwächter - Schicksalsfäden

Nicole Böhm
E-Buch Text: 136 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 20.09.2014
ISBN 9783958340145
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt (Klappentext):
Jess bleibt kaum Zeit, die Erlebnisse mit den Seelenwächtern zu verarbeiten, da wird sie bereits wegen Mordverdacht verhaftet. Doch wer ist es, den sie umgebracht haben soll? Sie ahnt nicht, dass weitaus mehr hinter ihrer Verhaftung steckt, als zuerst angenommen und eine dunkle Macht kurz davor steht, zuzuschlagen. Unterdessen will Jaydee einfach vergessen, dass er seinen inneren Dämonen nachgegeben und beinahe einen Menschen getötet hat. Gemeinsam mit Akil taucht er in das Partyleben ein. Mit interessanten Folgen. Magie, Mystery, gefährliche Rätsel und eine dramatische Liebe definieren den ewigen Kampf zwischen den Seelenwächtern und den Schattendämonen.

Meinung:
Eigentlich braucht man nicht viel über dieses Buch schreiben, denn schon wie im ersten Teil geht es spektakulär, spannend und geheimnisvoll weiter. Geschrieben voller Witz und Fantasie erwartet den Leser wieder ein Pageturner der Extraklasse. Blutrünstige Wesen, tapfere Krieger und hilfreiche Freunde begleiten Jess dabei wieder auf ihren Wegen. Viele Fragen sind offen und die Zukunft wird zeigen, wie sich ihr Leben weiter gestalten wird.
Teil 2 dieser Serie übertrifft all meine Erwartungen. Ich kann es kaum erwarten, die Fortsetzung zu lesen.

Fazit:
Superspannende Handlung, mit einem Hauch von Romantik und einer Portion Horror, geschrieben in einer fesselnden, nicht loslassenden Art, die ihresgleichen sucht. Absolute Leseempfehlung, nicht nur Fantasy-Fans.

  (32)
Tags: akil, anna und will, ariadne, goldkugel, horror, joanne, nachfahrin, nicole böh, vorfahrin, wald   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

fremde geliebte, genf, hundeflüsterer, isabelle, berlin

Fremde Geliebte

B. C. Schiller
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 31.01.2017
ISBN 9781542741446
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt (Klappentext):
Liebe ist ein kalter Ort. Als Isabelle Ahrens mit zwei Drinks auf das Oberdeck der Fähre nach Barcelona zurückkehrt, ist ihr Mann Pieter wie vom Erdboden verschwunden. Niemand kann sich erinnern, ihn zuvor gesehen zu haben … In Nepal erhält David Stein, der Hundeflüsterer und Ex-BND Agent, einen Anruf aus seiner Vergangenheit. David soll das Rätsel der »sieben Hornissen« lösen, um eine Katastrophe zu verhindern. Wird es ihm rechtzeitig gelingen und kann er Isabelle dabei helfen, das Verschwinden ihres Mannes aufzuklären? Und welche Rolle spielt die geheimnisvolle fremde Geliebte?

Meinung:
Das Autorenpaar Barbara und Christian Schiller hat mit „Fremde Geliebte“ einen erstklassigen Thriller geschaffen. Spannend und fesselnd erzählen sie, wie David Stein mit Hilfe des BND versucht, einem Terroranschlag gigantischen Ausmaßes zu verhindern. Dabei wechselt die Handlung zwischen den unterschiedlichen Welten und Kulturen des Orientes und unseren westlichen Lebensräumen. Die Geschichte ist absolut glaubhaft erzählt. Immer wieder treten unerwartete Wendungen ein. Das Ende ist überraschend und so nicht vorhersehbar. Gut recherchierte Details und eine sehr niveauvolle Sprache geben dem ganzen einen besonderen Schliff.

Fazit:
Sehr fesselnd geschriebener Thriller, ein absoluter Pageturner. Äußerst empfehlenswert und sicher nicht mein letzter Schiller-Thriller!

  (37)
Tags: david stein, die sieben hornissen, fremde geliebte, hundeflüsterer, isabelle   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

freundschaft, liebe, schriftsteller, caro, meer

Ein Hauch von Liebe: Liebesroman

Melina D`Angeli
E-Buch Text: 217 Seiten
Erschienen bei BookRix, 20.10.2016
ISBN 9783739673240
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt (aus dem Klappentext):
Schon seit Monaten sieht Caroline Schuster sich nur noch einem Scherbenhaufen gegenüber. Als Leben würde sie den freiwillig schon lange nicht mehr bezeichnen. Nicht nur, dass ihr Vater gerade erst gestorben ist - nein! - ihre Mutter meint seither auch, dass es Caros Aufgabe sei, die Geschicke der Familie zu lenken. Irgendwann leidet sogar ihr Job als Redakteurin bei einem angesagten Yellow-Press-Magazin unter ihrem Privatleben. Als letzte Rettung schlägt ihr Boss einen Business-Trip in die Staaten vor. Aber dort erwarten Caro schon neue Probleme: Zum Beispiel ein überaus erfolgreicher Buchautor, der an allem Interesse hat, außer an Interviews. Dieser Matthew Pullman erweist sich als harte Nuss. Um die zu knacken, muss Caro auch ihre letzten Bedenken über Bord werfen und nicht nur ihr Innerstes entblößen.

Meinung:
Feinfühlig und einfühlsam erzählt die Autorin eine Geschichte über die Liebe. Dabei beleuchtet sie einige Facetten der verschiedenen Art von Liebe. So unterschiedlich die Menschen sind, so unterschiedliche Bedürfnisse haben sie. Da ist z.B. die Elternliebe, die wir oft gar nicht so richtig erkennen und die uns erst in ganz besonderen Augenblicken bewusst wird. Geschwisterliebe, die selbst über den Tod hinaus gehen kann. Eigenliebe, die Fähigkeit sich so anzunehmen, wie man ist. Die Liebe zwischen Freunden, die so tief gehen kann, als würde dasselbe Blut in den Adern fließen. Und schließlich die Liebe zwischen zwei Menschen, die das ganze Leben gemeinsam miteinander verbringen wollen. Doch bei all diesen Arten von Liebe gibt es eine Gemeinsamkeit: Sie muss immer gepflegt und gehegt werden, damit sie nicht verkümmert.
Der Autorin ist ein sehr gefühlvolles Buch gelungen. Sie schreibt sehr locker und humorvoll, sodass das Lesen viel Freude bereitet. Mehr als einmal musste ich eine Träne aus dem Augenwinkel wischen, weil ich so sehr mit den Protagonisten mitfühlen konnte. Und an manchen Stellen habe ich mich vielleicht auch ein kleines bisschen selbst entdeckt.

Fazit:
Eine humorvoll erzählte Geschichte über die Liebe und das Leben. Absolute Leseempfehlung!

  (43)
Tags: caro, freundschaft, journalist, liebe, meer, schriftsteller   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(262)

466 Bibliotheken, 13 Leser, 1 Gruppe, 126 Rezensionen

seelenwächter, dämonen, fantasy, nicole böhm, magie

Die Chroniken der Seelenwächter - Die Suche beginnt

Nicole Böhm
E-Buch Text: 141 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 20.08.2014
ISBN 9783958340008
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt (Klappentext):
Ein Vermächtnis aus tiefster Vergangenheit stürzt das Leben von Jess ins Chaos. Als ein magisches Ritual anders endet, als erwartet, wird sie nicht nur mit den gefährlichen Schattendämonen konfrontiert, auch die geheime Loge der Seelenwächter greift in ihr Leben ein. Als wäre das nicht genug, scheint ihre Familiengeschichte direkt mit dem ewigen Kampf zwischen Licht und Schatten verknüpft. Magie, Mystery, gefährliche Rätsel und eine dramatische Liebe definieren den ewigen Kampf zwischen den Seelenwächtern und den Schattendämonen.

Cover:
Ein Cover, das Dunkel und Licht vereint. Eine junge, scheinbar sehr moderne Frau steht mit einem blitzenden Dolch im Halbdunkel. Sie schaut nachdenklich. Trotz, oder vielleicht auch gerade wegen der dunklen Farben, sehr ansprechend, mysteriös. Gefällt mir sehr gut, denn es macht Lust darauf, mehr über diese Frau zu erfahren.

Meinung:
„Die Suche beginnt“ ist der erste Band aus einer Serie, bei der in regelmäßigen Abständen ein neues Buch erscheint. Dabei wird die Geschichte permanent weitererzählt, nach 12 Bänden ist ein Zyklus abgeschlossen.

Wunderbar locker und gleichzeitig äußerst fesselnd macht Nicole Böhm in diesem ersten Band die Leser mit ihren Hauptdarstellern bekannt. Man lernt ihre Eigenheiten, Schwächen und Stärken kennen. Jeder einzelne von ihnen ist ein Unikat. Man versinkt in einer Mischung aus Realität, Märchen, Fabeln, Mystik und Romantik, und verliebt sich augenblicklich in die wunderbaren Figuren. Stetig kämpfen das Gute und das Böse gegeneinander. Doch wer gehört wohin? Das herauszufinden, ist Aufgabe des Lesers. Dabei geht es um Liebe, Freundschaft, Vertrauen. Doch Vorsicht! Auch blutrünstige Kreaturen treiben ihr Unwesen.

Sehr fantasivoll und äußerst bildhaft erzählte Handlung mit sehr detailliert ausgearbeiteten Protagonisten. Hochspannung pur von der ersten bis zur letzten Seite.

Fazit:
Spannend wie ein Thriller, blutig wie ein Krimi, mit romantischen Einlagen und einem Schwung voll Magie. Meisterhaft ausgestaltete Fantasygeschichte. Wer das Genre mag, wird diese Reihe lieben. Aber Vorsicht: Potentielle Suchtgefahr!

  (61)
Tags: anna, jess, magische pferde, schattendämonen, seelenwächter, violet   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

72 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 50 Rezensionen

thriller, scheintot, catherine shepherd, berlin, krimi

Engelsschlaf

Catherine Shepherd
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei Kafel Verlag, 01.07.2017
ISBN 9783944676081
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Cover
Wunderschönes, typisches Shepherd-Cover, das keiner weiteren Erklärung bedarf.

Inhalt (Klappentext):
Die Nacht ist kalt in Berlin. Auf einer Parkbank liegt eine junge Frau, liebevoll auf ein Kissen gebettet. Sie atmet nicht mehr. Doch gerade als Polizei und Ärzte den Totenschein ausstellen wollen, erwacht sie plötzlich zum Leben. Alle sind erleichtert, aber Ermittlerin Laura Kern ahnt: Der Entführer wird erneut zuschlagen. Und sie hat Recht. Ein Opfer kann nur noch tot geborgen werden. Die Lage spitzt sich zu, denn eine weitere Frau wird vermisst. Erst viel zu spät erkennt Laura, dass sie ein winziges Detail übersehen hat – und dass sie sich einem Täter gegenübersieht, der glaubt, den Tod besiegen zu können.

Meinung:
Was für ein tolles Buch! Mit „Engelsschlaf“ ist der Autorin wieder ein ganz besonderer Wurf gelungen und sie stellt damit unter Beweis, dass sie momentan zu den besten Thriller Autorinen Deutschlands gehört. Gekonnt legt sie falsche Spuren, steigert die Spannung ins Unermessliche und entführt den Leser wieder in die tiefsten Abgründe der menschlichen Psyche. Durch die Stärken und Schwächen der Protagonisten fühlt sich der Leser besonders nah am Geschehen. Bereits nach den ersten Seiten hat mich die Handlung dermaßen in den Bann gezogen, dass es mir schwer fiel, das Buch aus der Hand zu legen. Die Ermittlerin Laura Kern war sehr kompetent, doch man durfte auch an ihren Gefühlen und ihrem Privatleben teilhaben. Das machte sie sehr sympathisch und lässt auf eine Fortsetzung mit Laura Kern hoffen.

Fazit:
Wieder einmal mehr ein meisterhaft ausgearbeiteter Thriller der Autorin, für mich eine der besten Thriller-Autorinnen überhaupt. Einfach klasse!

  (18)
Tags: laura kern, max, narkose, park, scheintot, taylor, tierarzt   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

8 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

australien, verbrannte kinder, aschekinder, buschbrand 1999, buschfeuer

Aschekinder

W.J. Krefting
E-Buch Text: 287 Seiten
Erschienen bei null, 01.03.2017
ISBN B06XCVK533
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt (Klappentext):
1999: Ein schrecklicher Vorfall ereignet sich in der australischen Kleinstadt Swan Hill: Vier Jugendliche gehen über den Wechsel ins neue Jahrtausend im Busch zelten und verschwinden spurlos. Während ein Teil der gespaltenen Bevölkerung an ein tragisches Unglück glaubt, sind andere von einem Gewaltverbrechen überzeugt. Das Verschwinden der Jugendlichen wird jedoch nie aufgeklärt. Gegenwart: 15 Jahre später erleidet eine Mutter aus Swan Hill einen Nervenzusammenbruch. Sie schwört darauf, eines der 1999 verschwundenen Kinder als Erwachsenen in Melbourne wiedererkannt zu haben. Niemand glaubt der psychisch labilen Frau. Bis die Londoner Polizistin Rachel Buchanan, die an einem Polizeiaustausch teilnimmt, sich bereit erklärt, den alten Fall noch einmal aufzurollen. In Swan Hill stößt die Ermittlerin auf Widersprüche - und eine Menge Menschen, die offenbar kein Interesse daran haben, dass der Fall aufgeklärt wird. Unbeirrt und von einer Frage besessen forscht Rachel weiter: Was ist mit den Jugendlichen passiert? Nach einer wahren Begebenheit.

Cover:
Auffallend, in Rot und Weiß gehalten, ein abgebranntes Streichholz liegt in einer Blutlache.

Meinung:
Toll geschriebener Thriller, der im australischen Outback spielt. Wunderbarer Schreibstil, professionell ausgearbeitete Handlung, meisterhafter Spannungsaufbau. Die Idee, die Handlung in zwei verschiedenen Zeitsträngen ablaufen zu lassen ist zwar nicht neu, in diesem Fall aber sehr effektiv. So erfährt der Leser bereits vor der ermittelnden Beamtin die Identität des Täters und fiebert mit, wie die Polizistin den Täter zu fassen bekommt.
Ganz nebenbei erfährt man eine Menge über die Geschichte der Ureinwohner Australiens.

Fazit:
Gut gemachter Thriller, der meinen Erwartungen voll entsprach. Für mich sicher nicht der letzte Roman dieses Autors.

  (52)
Tags: aborigenes, australien, buschfeuer, verbrannte kinder   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

23 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

thriller, liebe, jan hellmann, eifersucht, schriftsteller

Liebe ihn und leide

Harald Schmidt
Flexibler Einband: 292 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 15.05.2017
ISBN 9783744801270
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt (Auszug aus dem Klappentext):
Der Schriftsteller Jan Hellmann lernt nach langem Single-Dasein die attraktive Sandra kennen und lieben. Doch schon bald ziehen dunkle Wolken auf und bedrohen das junge Glück. Ekelige Tierkadaver und Drohbriefe verstärken die Angst. Perfekt getarnt treibt der Täter sein perfides Spiel. Die Aschläge, die Opfer und Polizei weiter rätseln lassen, kommen immer näher, werden immer brutaler. Eine Liebe, an deren Erfüllung sich mit jeder gelesenen Seite die Zweifel mehren. Eine Beziehung, die direkt auf den Vorhof der Hölle zusteuert.

Meinung:
Der Klappentext versprach einen spannenden, rasanten Psychothriller, und die Erwartungen lagen dementsprechend hoch. Doch so ganz konnte er sein Versprechen nicht einhalten. Trotzdem erwartet den Leser eine spannende Geschichte. Harald Schmidt zeigt nach und nach die verschiedensten Charaktere seiner Protagonisten auf. Geschickt legt er dabei falsche Spuren. Das Ende ist überraschend und lässt einen nachdenklichen Leser zurück.
Insgesamt gesehen hat mir das Buch gut gefallen. Harald Schmidt verwendet eine gut verständliche Sprache, driftet ab und zu auch schon einmal leicht in den Gassenchargon ab. Sehr eindrucksvoll fand ich u.a. auch, wie er seinen Figuren einen autentischen Touch verliehen hat. So z.B. hat er bei einen italienischen Wirt ein Hauch von Italien einfließen lassen, in Worten und Gesten, sodass man sich das sehr bildlich vorstellen konnte. Er verwendet viel wörtliche Rede, was ich im allgemeinen sehr befürworte. Allerdings könnten meiner Meinung nach einige Dialoge kürzer gefasst werden, da sie teilweise die Spannung wieder aus der Handlung nahmen. Die Handlung selber ist sehr stimmig und könnte durchaus so passiert sein.

Fazit:
Eine gute Story in Verbindung mit einer Liebesgeschichte. Nicht ganz so spannend ausgearbeitet, wie gedacht, aber trotzdem absolut empfehlenswert.

  (27)
Tags: eifersucht, helene, jan hellmann, sandra, schriftsteller, tierkadaver   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

37 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

kurzgeschichte, lyl boyd, telefonieren, zufall, koffer

Prüfer

Lyl Boyd
E-Buch Text: 14 Seiten
Erschienen bei BoD E-Short, 18.05.2017
ISBN 9783744822367
Genre: Sonstiges

Rezension:

Handlung:
Lana telefoniert gerade, als der Auffahrunfall passiert. Sie wird nur leicht verletzt und ist überrascht, als der andere Fahrer sofort alle Schuld auf sich nimmt. Sie ahnt nicht, dass er allen Grund dazu hat.

Meinung:
Eine typische und wieder einmal sehr gelungene Lyl-Boyd-Geschichte. Rasant erzählt er die Geschichte des Prüfers. Nur anhand des Titels hätte man nie den Ablauf der Handlung erahnen können. Der Autor hat wieder einmal mehr eine geniale Idee perfekt umgesetzt. Er überrascht und erstaunt mich immer wieder. Ein offenes Ende passt zudem hervorragend und lässt Spielraum für den freien Lauf der Gedanken über den Begriff „Zufall“.

Fazit:
Hervorragende Idee, toll und unterhaltsam geschrieben, mit einem Ende, das Gänsehaut macht! Regt zum Nachdenken an. Wie immer bei Lyl Boyd: Sehr empfehlenswert

  (32)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

e5, alpen, alpenüberquerung, ebook, gewitter in den bergen

E5

Marcus Schneider
E-Buch Text: 240 Seiten
Erschienen bei null, 01.06.2017
ISBN B071P4RF5K
Genre: Sonstiges

Rezension:

Handlung (aus dem Klappentext):
Der Controller Thomas Birkmüller hat eine geführte Wanderung über die Alpen gewonnen, auf dem E5, dem europäischen Fernwanderweg 5.
Doch statt der schönsten Woche des Sommers sieht er sich der größten Herausforderung seines Lebens gegenüber.

Cover:
Eine kleine Gruppe Menschen auf dem Bergwanderweg in den Alpen mit sonnigen und düsteren Abschnitten.

Meinung:
Wieder einmal bringt Marcus Schneider mit sehr großem erzählerischem Geschick seine Protagonistem dem Leser nahe. Sehr humorvoll und eine an Spannung stetig zunehmende Handlung sowie eine äußerst detaillierte Beschreibung des Fernwanderweges machen das Lesen zu einem besonderen Erlebnis. Man sieht die Strecke regelrecht vor sich in all ihrer Schönheit und Natürlichkeit. Selbst Schneefelder und Regengüsse verhindern nicht, dass die Lust aufkommt, diese Herausforderung einmal selbst zu erleben. Im Laufe der Geschichte lernt man die einzelnen Personen genauer kennen und in gewisser Weise auch lieben und beginnt dadurch, den tieferen Sinn des Erzählten zu entdecken: Besinne dich auf das was wichtig ist und beurteile deine Mitmenschen nicht nach dem, was du im ersten Augenblick wahrnimmst.

Fazit:
Unterhaltsam, witzig und spannend mit einem Hauch Lebensweisheit. Ein Reiseführer der etwas anderen Art. Sehr empfehlenswert, garantiert nicht nur für Wanderfreunde!

  (22)
Tags: alpen, e5, europäischer fernwanderweg, italien, mera, thomas, tiro   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

68 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

thriller, chicago, lebkuchenmann, jack daniels, mord

Der Lebkuchenmann

J.A. Konrath
Flexibler Einband: 372 Seiten
Erschienen bei AmazonCrossing, 03.06.2014
ISBN 9781477822357
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt (Klappentext):
Für Lieutenant Jacqueline "Jack" Daniels fängt die Woche nicht gut an. Ihr Lebensgefährte ist mit seiner Fitnesstrainerin durchgebrannt, sie leidet unter chronischer Schlaflosigkeit, belastet ihre Kreditkarten mit Einkaufsorgien bei Shopping-Kanälen und zu allem Überfluss hinterlässt ein furchterregender Serienmörder, der sich der "Lebkuchenmann" nennt, verstümmelte Leichen in ihrem Revier. Jack hat alle Hände voll damit zu tun, dem FBI mit seinem unsinnigen Profiling-Computer aus dem Weg zu gehen, ihr Glück bei einer Partneragentur zu versuchen, sich mit Straßengangstern herumzuschlagen und die Annäherungsversuche eines ungehobelten Privatermittlers abzuwehren. Als wäre das alles nicht genug, muss sie zusammen mit ihrem verfressenen Partner Herb Benedict den irren Killer schnappen, bevor dieser erneut zuschlägt ... und Jack steht auf seiner Todesliste an oberster Stelle.

Cover:
Die Silhouette eines Mannes entschwindet am Ende eines dunklen Treppenabgangs in einen lichtgefüllten Gang. Seine Identität ist nicht erkennbar.

Meinung:
J.A.Konrath führt den Leser auf sehr fesselnde Art und Weise durch den Alltag der Polizistin Jack. Es wird das Bild einer klugen, teils auch draufgängerischen Frau gezeichnet, stets im Konkurrenzkampf zu ihren männlichen Kollegen. Doch nichts kann sie aufhalten auf ihrem Weg, den Lebkuchenmann zu finden und dingfest zu machen.
Bei „Der Lebkuchenmann“ handelt es sich um einen sehr blutigen Thriller, spannend erzählt und voller Protagonisten mit den unterschiedlichsten Eigenschaften.
Im Vorwort erklärt der Autor, dass er den Leser unterhalten möchte mit einer guten Geschichte, etwas Humor und einem Hauch von Horror. Das ist ihm in meinen Augen perfekt gelungen. Ich habe mich von der ersten Seite an sehr gut unterhalten gefühlt.

Fazit:
Guter Thriller, hoher Unterhaltungswert, aber sehr blutig.

  (51)
Tags: jack daniel, konkurrenzkampf, lebkuchenmann, partnervermittlung, verstümmelt   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

119 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 11 Rezensionen

amanda stevens, geister, die verlassenen, friedhof, klinik

Die Verlassenen

Amanda Stevens
E-Buch Text: 86 Seiten
Erschienen bei Bastei Entertainment, 16.08.2013
ISBN 9783838747651
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt (Klappentext):
Ree Hutchins arbeitet als Praktikantin in einer Psychiatrischen Klinik. Sie kümmert sich vor allem um Violet Tisdale: eine alte Dame, die abgeschottet und allein im Südflügel der Klinik lebt. Als Violet stirbt, will Ree den Klinikleiter, den charismatischen Dr. Farrante, davon in Kenntnis setzen. Auf dem Weg zu seinem Büro hört sie mit an, wie er von jemandem erpresst wird - Es geht um Violet, die anscheinend geistig völlig gesund war und zu unrecht ihr Leben in der Klinik verbracht hat. Doch was hat der Friedhof von Oak Grove, der anscheinend ein finsteres Geheimnis birgt, mit der Sache zu tun? Ree beginnt der Sache nachzugehen. Dabei sucht sie Hilfe bei Amelia Gray, die den Friedhof Oak Grove restaurieren soll. Die Frau, die man auch "die Friedhofskönigin" nennt, und die jedes Geheimnis der Toten aufdecken kann.

Cover:
Ein Steinengel, der zum Bezug Friedhof gut passt.

Meinung:
Die Handlung ist flüssig geschrieben und gut zu lesen. Sie beinhaltet auch einige Wendungen, die so nicht vom Leser erwartet wurden. Die Protagonistin erscheint in manchen Szenen etwas naiv und zu gutgläubig. Trotzdem hat mir die Geschichte gut gefallen. Geister, Friedhöfe und ein Geheimnis sind die Zutaten zu einer spannenden, teilweise auch leicht Gänsehaut produzierenden Erzählung. Der große Gruseleffekt kommt aber nicht auf.

Fazit:
Interessante und auch spannende Geschichte mit leichten Gruselelementen. Für eine Kurzgeschichte absolut gelungen. Empfehlenswert.

  (36)
Tags: friedhof, geister, psychatrie, ree   (4)
 
108 Ergebnisse