Sonnenschein12s Bibliothek

55 Bücher, 21 Rezensionen

Zu Sonnenschein12s Profil
Filtern nach
55 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

krimi, miss marple, agatha christie, england, grossbritannien

Mord im Pfarrhaus

Agatha Christie
Flexibler Einband
Erschienen bei Scherz, 01.04.1986
ISBN 9783502506485
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(66)

116 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 58 Rezensionen

krimi, england, whodunnit, mord, detektiv

Die Morde von Pye Hall

Anthony Horowitz , Lutz-W. Wolff
Fester Einband: 600 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 11.03.2018
ISBN 9783458177388
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

13 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

blues, detektiv, friesenkrimi, jo blueskohl, küstenkrimi

Wem Ehre gebührt

Rainer Kottke
Flexibler Einband: 248 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 20.04.2018
ISBN 9783752816358
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Wem Ehre gebührt" ist der 2. Krimi von Rainer Kottke - ich kannte den 1.Band nicht, habe aber sehr schnell und ohne Probleme die Personen kennen (und lieben-) gelernt.
Jo Buskohl ist eigentlich Musiker einer Band, hat sich aber vor kurzem als Detektiv selbstständig gemacht. Sein Hauptauftraggeber
ist das Leeraner Modehaus Göttberg, dessen Inhaber auch gleichzeitig der Vater von Jos Freundin Constanze ist.
Aber nun hat Jo einen Auftrag "an Land gezogen", der nicht mit dem Göttberg in Zusammenhang steht: ein ehrenwerter Leeraner Bürger hat festgestellt, dass verfängliche und pikante Fotos seiner kürzlich verstorbenen Tochter im Intenet kursieren. Sein Verdacht fällt auf seinen Schwiegersohn, der in Frankreich an der Opalküste lebt. Also kombinieren Jo und Constanze einen Wochenendtrip mit Ermittlungsarbeit.
Zeitgleich fliegen im Göttberg anlässlich einer Lesung die Tortenstücke: der frühere Deutschlehrer des Gymnasiums hat einen Roman geschrieben, der auf dem Weg auf die Bestsellerlisten und zur Hollywood-Verfilmung ist. Diese Lesung findet durch den gut gezielten Wurf der Sahneteilchen (immerhin in der Konditorei vom Göttberg gekauft!) ein jähes Ende... Und der Inhaber ist natürlich empört, dass "sein" Detektiv gerade abwesend ist...
So, aber mehr wird von der weiteren Handlung hier nicht verraten...
Mit Hilfe von Constanze und den Mitgliedern seiner Band gelingt es Jo natürlich, die verschiedenen losen Enden zu einem soliden Handlungsstrang zusammenzufassen - bis hin zum überraschenden Ende. Wenn Jo nicht weiter weiß oder ihn die Selbstzweifel packen - auf sein "Team" ist in jedem Fall Verlass, denn Jo ist ein Mensch mit "Ecken und Kanten", kein mit dem "Mainstream" schwimmender Detektiv...
Rainer Kottke schafft es, uns Leser*innen mit Spannung und einer Prise Humor (manchmal ein kleines Augenzwinkern) durch den Sumpf einer Kleinstadt ("Leer ist überall") mit allen Eifersüchteleien, Intrigen, Animositäten, Konkurrenzkämpfen, Neid und Missgunst zu lotsen - bis hin zu dem oben erwähnten Mord. Aber Jo kann ein positives Netzwerk als Bollwerk dagegen setzen...
Dem Autor ist es gelungen, den Spannungsbogen aufrechtzuerhalten und er beschreibt die Personen so lebendig, dass man das Gefühl hat, sie gestern gerade getroffen zu haben...
Ich hoffe sehr auf einen neuen Fall für Jo (den 1. Band werde ich mir sicher besorgen), aber für dieses Buch spreche ich jetzt schon einmal eine klare Leseempfehlung aus - vielleicht warten wir ja demnächst gemeinsam auf ein neues Werk von Rainer Kottke!

  (27)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

26 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

kiel, historischer krimi, anja marschall; krimi; historisch; norddeutschland; kanal; meer; küste; hauke sötje, duchee spitze, dienstmädchen

Verrat am Kaiser-Wilhelm-Kanal

Anja Marschall
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Emons Verlag, 15.03.2018
ISBN 9783740802967
Genre: Historische Romane

Rezension:

Für "Querleser" und "Überflieger" kurz zusammengefasst: Anja Marschall hat mit ihrem 3. Band um Kommissar Hauke Sötje einen spannenden historischen Kriminalroman verfasst, der absolut empfehlenswert ist!
Für mich war es ein Debut: ich hatte noch kein Buch dieser Autorin gelesen (aber versprochen: es wird nicht das letzte gewesen sein!), kam aber vollkommen problemlos in die Geschichte um Hauke, seiner Verlobten Sophie und den anderen Beteiligten.
Kiel 1896: Hauke ist Kommissar bei der relativ neu gegründeten Kriminalpolizei. Eigentlich ist er Kapitän, aber sein Schiff "Revenge" ist mit der gesamten Besatzung untergegangen, nur er hat überlebt.. Zwar wurde er von einer Schuld freigesprochen, kann sich aber selbst nicht an das Unglück erinnern. Deshalb wird er in seinen Träumen immer wieder von diesem traumatischen Untergang verfolgt...
Da wird eine Frauenleiche aus dem Kaiser-Wilhelm-Kanal geborgen. Hauke macht stutzig, dass die Tote - offensichtlich ein Dienstmädchen - ein sehr wertvolles Stück geklöppelter Duchesse-Spitze um ihren Unterarm geschlungen hatte, außerdem fehlt an ihrem Rock ein Stück Stoff. Sein Vorgesetzter und der Gerichtsmediziner wollen den Fall schnell als Selbstmord abschließen.
Zeitgleich taucht die Autorin gemeinsam mit uns als Leser*innen in das politische Geschehen im ausgehenden 19. Jahrhundert ein (eine Zeit, von der ich absolut nichts wusste!). Er herrschte  "Kalter Krieg" zwischen Russland und Deutschland. In dieser angespannten Situation wird Hauke von einem alten Bekannten "überredet", einen deutschen Spion am russischen Hof zu beschützen, dieser habe wichtige Hinweise über einen Verräter in Berlin. Hauke wird auch mit der Behauptung "geködert", sein "Schützling" habe entscheidende Informationen über den Untergang der "Revenge"
Dies sollte hier zur Handlung genügen - es wird spannend!
Anja Marschall ist es perfekt gelungen, die historisch-geschichtlichen Momente und die kriminalistischen Ermittlungen zusammenzuführen, abgerundet immer wieder mit einer gehörigen Prise Zeitgeist, z.B. empört sich eine Dame aus der Kieler Gesellschaft über das "sozialdemokratische Gesindel", demnächst werde wohl ihre Köchin mehr Lohn verlangen... Auch sind jedem Kapitel kleine Originalauszüge der Kieler Nachrichten vorangestellt, wir erfahren, was eine "Drogenhandlung" ist oder dass "Rudolf Karstadt, größtes Waarenhaus Kiels Confirmanden Anzüge in größter Auswahl jeder Preislage" anzubieten hat.
Die Rollen sind authentisch beschrieben, als Beispiel hier:  Sophie ist zwar eine Frau der damaligen Zeit, sie hat aber ihren eigenen Kopf und weiß ihre Gedanken gut zu vertreten.
Das Leben auf Kiels Straßen stellt sich uns so lebhaft dar, dass wir das Gefühl bekommen, selbst durch die Straßen zu flanieren...
Wie eingangs erwähnt: ein sehr interessanter wunderbarer historischer Krimi, den ich mit viel Freude gelesen habe - eine absolute Leseempfehlung! 

  (26)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

72 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 50 Rezensionen

krimi, havel, potsdam, tim pieper, werder

Dunkle Havel

Tim Pieper
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Emons Verlag, 02.12.2015
ISBN 9783954515073
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

61 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

cornwall, cosy crime, krimi, england, garten

Je tiefer man gräbt

Mary Ann Fox
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 19.01.2018
ISBN 9783746633619
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

49 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

thriller, poznanski, strobel, internet, anonymität

Anonym

Ursula Poznanski , Arno Strobel
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 27.03.2018
ISBN 9783499270925
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 10 Rezensionen

binao, botnetz, break dow, cyberattacke, aktivisten

Breakdown - Welt am Abgrund

Till Berger
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 19.01.2015
ISBN 9783442481675
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Till Berger hat ein gegenwartsnahes Buch zu den Gefahren der Klimaerwärmung geschrieben - und dass er dabei wichtige Aspekte dieser drohenden Katastrophe in Form eines spannenden Thrillers "verpackt" hat, erhöht die mögliche Auseinandersetzung mit diesem Thema.
"Durch eine Cyberattacke auf das internationale Finanzsystem wollen Aktivisten die Weltgemeinschaft zwingen, die Klimaerwärmung sofort zu stoppen" (Klappentext). Ich muss gestehen, für diese Idee an sich habe ich anfangs eine gewisse Sympathie gehabt, denn auch ich denke, dass in dieser Frage sehr schnell ein Umdenken geschehen muss (eher vorgestern als gestern und nicht nur "die da oben", sondern bei jedem von uns - mich eingeschlossen)!
Die Protagonistin Laura erklärt das Verhalten der Menschheit sehr anschaulich am Beispiel der Osterinseln: "Wie die Bewohner der Osterinsel sehen wir tatenlos zu, wie wir uns auf eine Katastrophe zu bewegen." (S. 54)
Aber natürlich findet die Cyberattacke nicht aus altruistischen Gründen statt (und damit endet meine Sympathie), jeder der Akteure verfolgt sein eigenes Ziel - genau wie die meisten derjenigen, die sie verhindern wollen.
Laura gerät "zwischen die Fronten" - und wir als Leser*innen wissen bald auch nicht mehr, wem "wir" noch vertrauen dürfen: anscheinend "Gute" werden zu "Bösen" - aber ebenso umgekehrt...
Der technische Aspekt der Cyberattacke auf SWIFT ("diese Organisation unterhält ein Telekommunikationsnetz für den Nachrichtenaustausch zwischen Geldinstituten weltweit". S.66) hat Till Berger so grandios einfach beschrieben, dass sogar ich als technisch vollkommen "unbedarft" es einigermaßen begriffen habe - und es sogar spannend fand!
Der Schreibstil ist eher nüchtern, aber m.E. damit dem Thema (und dem Thriller) hervorragend angepasst. Der Spannungsbogen ist bis zum rasanten Showdown aufrechterhalten worden, ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen...
Aber leider hat dieses wirklich aufregende und spannende Buch für mich im Epilog seinen 5.Stern verloren. Wobei es natürlich sein kann, dass ich "auf der Leitung stand" und einige neue Entwicklungen im Epilog nicht richtig zu- oder einordnen konnte - es blieben für mich auf jeden Fall einige Fragen offen. Schade...
Aber trotzdem kann ich dieses Buch mit gutem Gewissen weiterempfehlen, wie eingangs beschrieben: ein spannender Triller zum Thema Klimaerwärmung unseres Planeten - eigentlich ein Thema, das jeden von uns angeht (und vielleicht war es mein Fehler, den Epilog nicht verstanden zu haben...)!

  (47)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

84 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 58 Rezensionen

südafrika, apartheid, rassentrennung, rassismus, bianca marais

Summ, wenn du das Lied nicht kennst

Bianca Marais , Heike Reissig , Stefanie Schäfer
Fester Einband: 509 Seiten
Erschienen bei Wunderraum, 12.03.2018
ISBN 9783336547944
Genre: Romane

Rezension:

Bianca Marais ist mit ihrem Roman "Summ, wenn Du das Lied nicht kennst" ein großartiger, intensiver und emotionaler Debutroman gelungen, der mich vollständig in seinen Bann gezogen hat. Und der mich auch jetzt - einige Tage nach Beendigung - noch nicht losgelassen hat!
Die Autorin entführt uns nach Südafrika im Jahr 1976, genauer 
gesagt, nach Johannesburg, in deren Großraum auch Soweto liegt. Zwar waren mir einige Eckdaten der Geschichte Südafrikas bekannt (z.B. Burenkriege, Apartheid, Soweto, Nelson Mandela), aber sehr vieles war mir neu.
Die Faszination des Buches war für mich besonders, dass es der Autorin gelang, dass ich mich immer "mittendrin" im Geschehen befand: ich war "dabei", als die Schüler von Soweto ihren Demonstrationszug begannen, ich "hörte" die Schüsse der Polizei auf diese Schüler, ich "sah" die beengten Wohnverhältnisse im Township Soweto, ich "erlebte" den Hass und die Willkür der weißen Minderheit gegenüber der schwarzen Mehrheit, usw.
Das Buch erzählt in zwei Handlungssträngen: Robin, ein 9 /10- jähriges weißes Mädchen führt in Johannesburg ein recht privilegiertes Leben, als ihre Eltern ermordet werden. Beauty, eine schwarze alleinerziehende Mutter macht sich von der Transkei auf den beschwerlichen Weg, ihre 17-jährige Tochter Nomsa in Soweto zu suchen. Es wird vermutet, dass Nomsa zu den Organisatorinnen des Schüleraufstandes gehört. 
Durch die Schilderung dieser vollkommen gegensätzlichen Lebensbedingungen und -umstände der südafrikanischen Bevölkerung im Jahr 1976 erhalten wir Leser*innen einen tiefen Einblick in die damaligen Situation.
Der Schreibstil ist flüssig, eigentlich einfach zu lesen - wenn wir nicht immer wieder tief Luft holen müssten über die Ungerechtigkeiten des Apartheid-Systems... Aber die Autorin schafft es auch, die dramatischen Szenen mit Episoden zum Schmunzeln zu unterbrechen, so z.B. als Robin und ihr Freund Morris versuchen, sich mit aufgeschnappten Fremdwörtern gegenseitig zu übertrumpfen, z.B. sagt die 9-jährige Robin zu ihrem 11-jährigen Freund, sie sei nicht seine Konkubine, auf seine Nachfrage erklärt sie ernsthaft: "Das ist ein kleines Tier, das Leute mit Stacheln beschießt. Das weiß doch jeder." (S. 142)
Eine kleine Einschränkung meiner Begeisterung für dieses Buch möchte ich aber hier nicht verheimlichen: der Schluss war m.E. etwas "abenteuerlich"... Aber insgesamt hat es meinem Eindruck von diesem  Buch nicht geschadet , deshalb von mir eine klare und eindeutige Leseempfehlung!

  (42)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

20 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

titanic, untergang, tagebuch, austin fillette, book of kells

Titanic Passage. Tagebücher

Nora Amelie , Wilhelm Friedel
E-Buch Text: 164 Seiten
Erschienen bei Selfpublisher, 26.02.2013
ISBN B00BM9G28M
Genre: Biografien

Rezension:

Ich glaube, ich lüfte hier kein großes Geheimnis: ja, die Titanic sinkt auch in diesem Buch...
Aber Nora Amelie und Wilhelm Friedel haben vor dem Hintergrund dieses Ereignisses ein sehr interessantes und lesenswertes Buch geschrieben: die beiden Protagonisten Nora und Wilhelm (anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, dass sie ihre Namen "behalten") haben
sich in das Jahr 1912 "gebeamt". Nora ist Pflanzensammlerin und Wilhelm ein technikbegeisterter Ingenieur, sie lernen sich in Dublin kennen und fühlen sich schnell zueinander "hingezogen". Nora möchte nach Mexiko, um die dortige Flora zu entdecken, während es Wilhelm eher nach Detroit zieht, um bei Ford die Fließbandproduktion zu begutachten. Beide planen, mit der Titanic den Atlantik zu überqueren und freuen sich auf die gemeinsame Reise...
Die Autoren greifen zu einem besonderen Stilmittel: die Ereignisse werden von Nora und Wilhelm in ihren jeweiligen (fiktiven) Tagebüchern parallel beschrieben ("typisch" weibliche und männliche Ideen, Aspekte, Interessen,Herangehensweisen ?), so dass wir als Leser manchmal beider Sichtweisen zu einer Begebenheit erfahren.
Doch mehr sei hier nicht verraten...
Dieses Buch hat mich aus mehreren Gründen fasziniert: zum einen lese ich sehr gern Bücher in Tagebuch-Form (die Personen werden für mich in der Ich-Form authentischer), zum anderen fließen einige wunderbare zeitentsprechende Redewendungen ein (z.B. das Wort "fabulieren"). Last but not least  haben die Autoren ausgiebig und sehr gut recherchiert: natürlich erfahren wir viel Hintergrundwissen über die Titanic, ihre Geschichte, Ungereimtheiten zum Untergang usw., aber auch über den damaligen Zeitgeist, Mode, Fotographie, Persönlichkeiten (z.T. damals noch relativ unbekannt) - und nicht zu vergessen: Skandale und Skandälchen...
Die Tagebücher sind keineswegs romantisch-verklärt (ich glaube, Wilhelm kann das Wort "schwülstig" nicht mal buchstabieren! Und auch Nora ist eher wissenschaftlich orientiert - na gut, bei Mode gerät sie manchmal ins Schwärmen...), sondern eine eher nüchterne persönliche Auseinandersetzung mit Tatsachen, die damals bekannt waren.
Ich habe mich von diesem Buch sehr gut unterhalten gefühlt und kann es nur wärmstens weiterempfehlen!

  (55)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(216)

513 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 44 Rezensionen

liebe, fantasy, sarah alderson, jugendbuch, familie

Ein Herzschlag danach

Sarah Alderson , Karlheinz Dürr
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 01.01.2014
ISBN 9783473400850
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

hamburg, kiez, organisiertes verbrechen, staatsanwältin

Blaue Nacht

Simone Buchholz
Flexibler Einband: 235 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 08.05.2017
ISBN 9783518467985
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(122)

289 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 68 Rezensionen

london, historischer roman, geheimnis, england, das haus in der nebelgasse

Das Haus in der Nebelgasse

Susanne Goga
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Diana, 09.01.2017
ISBN 9783453358850
Genre: Historische Romane

Rezension:

Durch einen Tipp hier bei Lovelybooks habe ich von diesem Buch erfahren, mir war bisher die Autorin Susanne Goga nicht bekannt.
Aber es war ein wirklich guter Tipp: dieses Buch hat mich von seiner ersten Seite an vollkommen in seinen Bann gezogen - und bis zur letzten Seite nicht mehr losgelassen!
Matilda Gray ist im Jahr 1900 eine junge, sympathische Lehrerin an einer Mädchenschule, Matilda steht den Ideen des neuen
Jahrhunderts sehr offen und positiv gegenüber und so bedauert sie
es, dass man an ihrer Schule "Mädchen vor allem auf ein Leben als Ehefrau  der oberen Mittelschicht vorbereitete" (S. 19) und es ist undenkbar, dass sie z.B. mit ihren Schülerinnen über das Frauenwahlrecht spricht.
Einer ihrer besten und begabtesten Schülerinnen -Laura - kehrt nach den Sommerferien nicht in die Schule zurück, ihr Vormund hat sie abgemeldet, damit sie sich im südlichen Europa von einer Krankheit erholen könne. Matilda ist sehr besorgt und erschrocken, da sie genau weiß, dass gerade für Laura eine gute Schulbildung wichtig ist...
Noch mysteriöser wird die Angelegenheit als sie eine "harmlose" Postkarte von Laura erhält. Nach "Enträtseln" der Karte ist sich Matilda sicher, dass sich Laura in großer Gefahr befindet... Eine spannende und rasante Schnitzeljagd durch das kalte und nebelige London im Jahr 1900 beginnt. Unterstützt wird Matilda vom Historiker Stephen Fleming und ihrer Vermieterin. Mehr sei an dieser Stelle zum kriminalistischen Aspekt des Buches nicht gesagt...
Mich hat jedoch auch fasziniert, wie geschickt die Autorin  tatsächliche Ereignisse (z.B. die große Pest von London, der große Brand, der 1900 herrschende Burenkrieg) und historische Persönlichkeiten (z.B. das Schicksal von Oscar Wilde, Emely Hobhouse, Robert Hooke) in die Geschichte einbezieht, so dass ich - außer "nur" von einem sehr guten Krimi unterhalten zu werden - viel über das tägliche Leben und die Gedanken der Londoner Bevölkerung erfahren habe. Nur eine kleine Bemerkung am Rand: erstaunt hat mich z.B. auch, dass es damals schon ein italienisches Restaurant in London gab (das "Ristorante Roma" - von der Namensgebung auch nicht phantasievoller als heute...)
Ein wirklich spannender, interessanter historischer Krimi, den ich mit sehr gutem Gewissen weiterempfehlen kann!

  (43)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(135)

275 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

träume, silber das zweite buch der träume, kerstin gier, london, familie

Silber-Trilogie / Silber - Das zweite Buch der Träume

Kerstin Gier
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 22.02.2018
ISBN 9783596198665
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

125 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 8 Rezensionen

dystopie, klassiker, bücher, science fiction, bradburry

Fahrenheit 451

Ray Bradbury , Fritz Güttinger , Marion Hertle , Fritz Güttinger
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 28.08.2013
ISBN 9783257261042
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

bozen, commissario, essen, liebe, mord

Der Schein betrügt

Ralph Neubauer
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Athesia Tappeiner Verlag, 14.05.2012
ISBN 9788860111616
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Der Schein betrügt" ist der 4. Band einer Reihe von Südtirol-Krimis vom Autor Ralph Neubauer, die man aber gut ohne die Vorgänger zu kennen, einzeln lesen kann.
Aber manchmal wäre es sicherlich gut, sich mit dem Klappentext vorher zu beschäftigen: "Dieser orts- und detailsichere Südtirol
-Krimi  kommt in einer fußgängergemächlichen und raumabtastenden Blickweise Schritt für Schritt dem Geschehen näher." Fußgängergemächlich, ja, das stimmt - und ich hätte mir anfangs eine kleine Lesekrise erspart: es war gut geschrieben, ich erfuhr viel über die handelnden Personen, die
Landschaftsbeschreibung war ausgezeichnet... aber ein Krimi?
Dann nahm das Geschehen an Fahrt auf, wurde richtig spannend, ich fühlte mich immer besser unterhalten. Wir Leser erfuhren viel über den internationalen Kunsthandel, Fälschungsmöglichkeiten, Geldwäsche und die Verstrickungen innerhalb der Kunstszene.
Einige der handelnden Personen wuchsen mir ans Herz, so z.B. Elisabeth und ich wartete förmlich darauf, dass bei Fabio im privaten Bereich endlich der "Groschen" fiel... Mit anderen Menschen konnte ich nicht recht warm werden...
Bis zum fulminanten Schluss blieb der Spannungsbogen erhalten, deshalb war leider meine Enttäuschung umso größer, dass am Ende ein "loser Faden" nicht ordentlich verknüpft wurde - schade!
Nichtsdestotrotz werde ich mindestens noch ein Buch dieser Serie lesen, da Freunde große Südtirol-Fans sind - und es gibt ein Band, in dem Fabio in ihrem bevorzugten Urlaubsgebiet ermittelt! 

  (50)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Die Morde des Herrn ABC

Agatha Christie
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Scherz, 01.01.1989
ISBN B004ABHFE4
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 24 Rezensionen

thriller, mord, manganknollen, big short, chile

Offshore

Till Berger
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 19.02.2018
ISBN 9783442487004
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ganz kurz zusammengefasst: "Offshore" von Till Berger ist ein spannender, sehr lesenswerter Thriller, der mich ausgesprochen gut unterhalten hat.
Paul Margis gerät "zwischen die Fronten" verschiedener Interessengruppen. Er soll einen Mord verübt haben, schnell merkt er (und natürlich wir Leser), dass eigentlich niemand bereit ist, den Mord tatsächlich klären zu wollen - also folgerichtig: er muss selbst handeln! "Doch damit gerät er erst recht ins Visier machtvoller Gegner und in den Strudel eines Komplotts, das von den chilenischen Kupferminen bis an die internationalen Börsen und in die höchsten Ebenen der Politik reicht..." (Klappentext)
Und spannend und rasant geht es durch Europa - und immer wieder nach Chile. Zwischendurch habe ich keiner Kontaktperson von Paul getraut, ja, zeitweise hatte ich sogar Zweifel an Paul selbst (und seinen Motiven).
Mir gefiel auch gut, dass wir kurz Einblick in das Privatleben eines ungewöhnlichen "Killer-Duos" bekamen - nein, keine Sympathie, aber ein "aha"...
Dass ich teilweise den "Weg des Geldes" nicht wirklich nachvollziehen konnte, lag mit Sicherheit nicht am Autor, sondern an meiner Unkenntnis über Börsenspekulationen und Börsenmanipulationen - aber ich habe auch nicht vor, mein Geld in Offshore-Konten anzulegen. In diesem Zusammenhang: genial fand ich die Idee, dass auf dem Buchtitel das "S" von "Off$hore" als ein Dollarzeichen gesetzt wurde!
Der Einblick in die Börsenwelt steigerte die Spannung sogar, weil mir dabei auch deutlich wurde, gegen welch mächtigen Gegnern aus Wirtschaft und Politik sich Paul verteidigen muss!
Der Autor hat es bestens geschafft, auf über 400 Seiten den Spannungsbogen aufrechtzuerhalten. Ich hoffe sehr auf weitere Thriller von Till Berger!
Um auf meinen Anfang zurückzukommen: für Liebhaber rasanter und packender Thriller gibt es von mir eine absolute Leseempfehlung - verbunden mit einer kleinen Warnung: man muss eine gewisse Stärke beweisen, dieses Buch mal aus der Hand legen zu können!

  (65)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

26 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

raf, andreas baader, terrorist, baader, biografie

Die Akte Baader

Stefan Schweizer.
Flexibler Einband
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 07.02.2018
ISBN 9783839222003
Genre: Romane

Rezension:


Stefan Schweizer hat einen sehr spannenden und interessanten biografischen Roman über Andreas Baader und die Entstehungsgeschichte der RAF geschrieben.
Es ist kein Sachbuch, der Autor beschreibt gut nachvollziehbar auf der Grundlage der tatsächlichen Ereignisse, wie Gespräche  und Diskussionen hätten stattfinden können. Dies sollten Leser*innen im Hinterkopf behalten, aber "der Roman basiert maßgeblich auf polizeilich überlieferte Fakten" (Nachwort, S. 312).
Andreas Baader wird 1943 geboren und wächst in einem Frauenhaushalt auf. Seit frühester Kindheit ist es sein größter Wunsch, im Mittelpunkt zu stehen, er will unbedingt, dass er "der Welt" bekannt wird ( heutzutage gäbe es wohl genügend Fernsehprofile, wo er sein Glück - friedlich - hätte versuchen können, aber damals...). Dieses Ziel bestimmt sein Leben und seine Handlungen.
Mit Gudrun Ensslin findet er eine entsprechende Unterstützerin, Partnerin und Geliebte, gemeinsam mir ihr und anderen (u.a. Ulrike Meinhof, Jan Carl Raspe, Holger Meins) vollzieht sich ihr Weg von der Rebellion zur Revolution, später zur Gründung der RAF bis hin zum - wahrscheinlich selbst inszenierten - Tod in Stammheim 1977.
Dieser Weg wird von Stefan Schweizer (ohne zu Verteufeln oder zu Verherrlichen) sehr kritisch nachgezeichnet. Man fühlt sich als Leser*in manchmal mitten in die Diskussionsrunde versetzt, möchte Gegenargumente vorbringen! Häufig habe ich gedacht:" ach ja, so hätte es sein können..."
Ein wirklich anregender Roman (weit über das bloße Lesen hinaus) für alle Menschen, die sich mit einem Stück Zeitgeschichte der Bundesrepublik beschäftigen möchten - von mir gibt es eine klare Leseempfehlung!

  (66)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

19 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 3 Rezensionen

raf, schuld, stasi, terror

Schlaf der Vernunft

Tanja Kinkel
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Droemer Taschenbuch, 01.02.2017
ISBN 9783426305065
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(322)

677 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 42 Rezensionen

träume, kerstin gier, liebe, fantasy, dämon

Silber-Trilogie / Silber - Das erste Buch der Träume

Kerstin Gier
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 09.10.2017
ISBN 9783596196739
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

42 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

täter, psychiatrie, forensik, mord, opfer

Der Augenblick

Irene Matt
Flexibler Einband: 249 Seiten
Erschienen bei Schardt, M, 01.12.2017
ISBN 9783961521241
Genre: Romane

Rezension:



"Der Augenblick" ist kein Krimi im herkömmlichen Sinn, also für ausgesprochene Krimi-Liebhaber nur bedingt geeignet. Die Täterin ist der Leserschaft schnell bekannt, es geschieht alles in "einem Augenblick", in dem eine bisher taffe junge Frau zur Kindsmörderin wird.
Kommissarin Alexandra Keller muss nach einem Urlaub den Fall übernehmen - und er kann nicht geklärt werden! Erst als der Fall
nach einem Jahr als ungelöst gilt, stellt sich die Täterin freiwillig.
Alexandra lässt nach dem Geständnis nicht los, dass sie keinerlei Motive für die Tat erkennen kann, auch die Täterin selbst denkt verzweifelt darüber nach, wie sie zur Mörderin werden konnte.
Alexandras ehemaliger Ausbilder und psychologischer Fallanalytiker Hermann Rau ist gerade dabei, eine intensive Gruppentherapie mit Tätern zu planen, "um sie quasi an die Ursprünge und Gründe ihrer Tat" (S.75) heranzuführen. Die Täterin passt hervorragend in dieses Schema. Er kann Alexandra als Protokollantin für diese gruppe gewinnen.
Und hier ist das Buch für mich ausgesprochen spannend geworden, neben der Täterin nehmen noch fünf andere Menschen an der Gruppentherapie teil, die u.a. wegen unterlassener Hilfeleistung, Freiheitsberaubung und Betrug verurteilt wurden.
Ohne die Taten zu entschuldigen oder zu verharmlosen,  erarbeitet jedes Gruppenmitglied (oh, sorry, natürlich die Autorin) den persönlichen Auslöser für seinen Rechtsverstoß, zum Schluss gelingt es auch der Täterin.
Die Autorin Irene Matt versteht es meisterhaft, den Spannungsbogen aufrechtzuerhalten, in dem sich Tagebucheintragungen, Protokolle und Berichte des sonstigen Geschehens (auch eine kleine Liebensgeschichte) abwechseln. Die Gruppenmitglieder (und damit auch wir als Leserinnen) müssen sich intensiv mit Themen wie Strafe, Reue, Täter, Opfer, Schuld und Sühne auseinandersetzen, die auch nach Beendigung des Buches bei mir "nachhallen".
Das Buch ist sehr lebendig und authentisch geschrieben, die Hauptpersonen Alexandra und Hermann sind sympathisch und liebenswert.
Wer sich gern mal mit psychologischen und ethischen Fragen auseinandersetzen möchte, dem sei dieses Buch wirklich wärmstens empfohlen. Ich konnte es kaum aus der Hand legen, es entwickelte sich bei mir teilweise zum echten "pageturner", deshalb war das Buch leider viel zu schnell beendet. Ich warte schon mit Spannung auf die nächsten Bücher von Frau Matt...

  (65)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

21 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

1936, ahmed moustafa dissouki, andre francois-poncet, arvid harnack, adolf hitler

Berlin 1936

Oliver Hilmes
Flexibler Einband
Erschienen bei Penguin, 11.12.2017
ISBN 9783328101963
Genre: Sachbücher

Rezension:

Ein wirklich großartiges Buch! Chapeau Herr Hilmes, für die sicherlich mühselige und aufwendige Recherchearbeit!
Oliver Hilmes beschreibt die Zeit vom 1. - 16.8.1936 (Olympische Spiele in Berlin) chronologisch: jeder einzelne Tag beginnt mit der Prognose des "Reichswetterdienstes" für Berlin. Danach folgen in überschaubarer Form einzelne Geschichten über bekannte und
unbekannte Personen, Vorfälle, Begebenheiten und Zwischenfälle -
sie alle hängen in irgendeiner Form mit Berlin, der Politik und Olympia zusammen. Aber auch Beschreibungen über das quirlige Leben im Berlin jener Tage kommt nicht zu kurz, wir hören von der Musik, die in den Bars und Nachtclubs gespielt wird, wir können das Treiben in den Straßencafés beobachten, wir flanieren gemeinsam mit dem Autor auf dem Ku-Damm - es ist so anschaulich geschildert, dass wir als Leser das Gefühl haben, Teil des Geschehens zu sein.
Natürlich kommen auch die Wettkämpfe und die sportlichen Ereignisse nicht zu kurz: Jesse Owens mit seinen sensationellen vier Goldmedaillen, die 0:2 Niederlage Deutschlands beim Fußballspiel gegen Norwegen, den Erfolgen der deutschen Reitermannschaft usw.
Aber wir lernen auch Helene Mayer (Silbermedaille im Fechten) kennen: "Sie ist Teil der Mannschaft des nationalsozialistischen Deutschlands, nicht trotz, sondern wegen ihrer jüdischen Abstammung. Helene, die einfach nur Sport treiben will und sich für Politik im Grunde nicht interessiert, ist in ein perfides Spiel geraten, dessen Ausmaß sie zunächst gar nicht überschauen kann. Ihre Geschichte ist auch die Geschichte eines boykottierten Boykotts." (S.202) Sie war vom "Reichssportführer" extra eingeladen worden - und nahm entgegen vieler warnenden Stimmen diese Einladung an! Wenn sie dieser Einladung nicht gefolgt wäre, dann "wären die Vereinigten Staaten sowie einige weitere Länder womöglich nie nach Berlin gereist, mehr noch, Hitlers Spiele hätte es dann wahrscheinlich nie gegeben." (S.206)
Oliver Hilmes erklärt deutlich die Hintergründe, warum Hitler und seine Regierung die Olympischen Spiele unbedingt stattfinden lassen wollten und es gelingt ihnen "sich als friedliebender und verlässlicher Partner der Völkerfamilie zu präsentieren. In diesen Sommertagen schöpfen viele Menschen Mut, sie hoffen auf Veränderungen und glauben Hitlers Friedensschwüren" (S. 254)
Man hat es sicherlich gemerkt: ich war von diesem Sachbuch der ganz anderen Art ganz gefesselt, habe sehr viel Neues erfahren und konnte es kaum aus der Hand legen - eine ganz deutliche Leseempfehlung!

  (51)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

63 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

krimi, lustig

Winterkartoffelknödel

Rita Falk
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 08.12.2017
ISBN 9783423253918
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Hell-Go-Land

Tim Erzberg
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 13.11.2017
ISBN 9783959671392
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 
55 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.