Soulgirl

Soulgirls Bibliothek

226 Bücher, 10 Rezensionen

Zu Soulgirls Profil
Filtern nach
6 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

34 Bibliotheken, 0 Leser, 3 Gruppen, 4 Rezensionen

brieffreundschaft, london, australien, england, 20. jahrhundert

Das Haus der vergessenen Bilder

John Harwood , Susanne Goga-Klinkenberg
Fester Einband: 348 Seiten
Erschienen bei Krüger, Frankfurt
ISBN 9783810509338
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Gerard Freeman lebt mit seiner übervorsichtigen Mutter in Australien und lernt dort über eine Vermittlungsagentur für Brieffreunde Alice kennen. Die beiden verbindet eine enge Freundschaft und bald auch eine innige Liebe. Nicht nur viele tausend Meilen hindern die beiden daran sich zu treffen, sondern auch der Wunsch Alice’, dass er sie nie sehen soll, um sein Traumbild von ihr nicht zu zerstören, da sie im Rollstuhl sitzt.

Als er eines Tages auf eine Gruselgeschichte stößt, die seine Großmutter geschrieben haben soll, wird seine Neugier geweckt und er beginnt seine Mutter über ihre Vergangenheit auszufragen. Jedoch erhält er nur ausweichende Antworten und außerdem  ist er sich sicher, dass sie ihn jedesmal belügt. Besonders wenn sie ihm erzählt, dass ihr altes Haus in England niedergebrannt ist.

 Auf ihrem Sterbebett erzählt seine Mutter ihm mehr von dem alten Haus und  das es noch in London steht. Er beschließt nach London zu reißen, um seine Wurzeln zu entdecken und endlich seine Große Liebe Alice zu treffen.

 

Die Geschichte ist sehr verworren und scheint mir ein wenig an den Haaren herbeigezogen. Natürlich ist es wichtig, das Zufälle, Ereignisse und Schicksale am Ende  miteinander verknüpft werden, jedoch finde ich hier das Ende ein wenig zu seltsam.

Ich bin mit Gerard nicht wirklich warm geworden und konnte sein Verhalten gegen Ende nicht wirklich nachvollziehen. Vielleicht trägt auch dies zu diesem „unechten“ Eindruck bei, der mir ein richtiges Einleben in die Geschichte verweigerte.

 

Die Grusel - Geschichten seiner Großmutter Viola, die in der eigentlichen Handlung immer wieder vorkommen, sind interessant und phantasievoll, jedoch nicht unbedingt gruselig. Leider unterscheidet sich ihre Schreibweise auch in keinster Weise von der normalen Schreibweise  John Harwoods, sodass die Geschichten sich nicht vom normalen Handlungsstrang abheben. Dadurch geht ihnen eine persönliche Note und ein individueller Charakter der „eigentlichen“ Schreiberin Viola leider völlig verloren.

 

Ich fand das Buch weder gruselig noch fesselnd und würde es nur bedingt  weiterempfehlen. Liebhaber der  damaligen Epoche empfinden die detailreiche und langatmige Erzähltechnik bestimmt angebracht und interessant und können dem Buch damit mehr abgewinnen als ich.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

64 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

thriller, england, peter james, vor 2013, mord

Stirb schön

james und Peter James
Geheftet
Erschienen bei Weltbild Verlag, 01.01.2008
ISBN 9783828988323
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(86)

180 Bibliotheken, 1 Leser, 3 Gruppen, 15 Rezensionen

schatten, schauerroman, liebe, carlos ruiz zafón, frankreich

Der dunkle Wächter

Carlos Ruiz Zafón , Lisa Grüneisen , Carlos Ruiz Zafón
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 07.11.2011
ISBN 9783596193028
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(186)

289 Bibliotheken, 1 Leser, 6 Gruppen, 66 Rezensionen

thriller, psychologie, mord, münchen, vergangenheit

Der Regler

Max Landorff
Flexibler Einband: 335 Seiten
Erschienen bei Scherz, 06.06.2011
ISBN 9783502110668
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(363)

572 Bibliotheken, 8 Leser, 4 Gruppen, 61 Rezensionen

barcelona, spanien, liebe, krankheit, carlos ruiz zafón

Marina

Carlos Ruiz Zafón , Peter Schwaar
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 07.03.2013
ISBN 9783596512768
Genre: Romane

Rezension:

Im tristen Barcelona am Anfang des 19.ten Jahrhundert lebt Oscar in einem Internat und nutzt seine wenige Freizeit, um die Straßen der unfreundlichen Stadt zu erkunden. Von einer wunscherschönen Stimme in den Bann gezogen betritt Oscar ein altes Grundstück, das von Marina und ihrem kranken Vater German bewohnt wird. Die Stimme, die von einem Plattenspieler stammt, gehörte einst Marinas Mutter, die früh verstarb.
Marina und Oscar streunen gemeinsam durch Barcelona und Marina zeigt ihrem neuen Freund einen versteckten Friedhof. Dort beobachten sie eine geheimnisvolle, Dame in schwarz, die vor einem Namenlosen Grab steht, Sie folgen ihr auf dem Nachhauseweg und stoßen so auf die mysteriöse Geschichte, des ehemaligen reichen Bürgers Michail Kolwenik, der vor Jahren in seiner Villa verbrannt ist.

Mir selbst hat die Geschichte sehr viel Spaß gemacht und die gruselige Komponente hat mich positiv überrascht. Durch das Talent Zafons, die Aura eines Ortes einzufangen und an den Leser weiterzugeben, konnte ich mich nicht nur vollkommen in die Geschichte hineinversetzen, sondern öffnete auch vorm zu Bett gehen, noch ein Fenster, um den modrigen Geruch verfaulten Fleisches aus meiner Nase zu bekommen.
Die Charaktere bestehen aus einer Mischung kindlicher Hoffnung und bedrückender Melancholie, die perfekt in die damals harte Zeit passen .
Diese kindliche Hoffnung überträgt sich auch auf den Leser, sodass man sich bis zum (eigentlich vorhersehbaren) Ende wünscht, dass die harte Realität ein Nachsehen hat und Oscar mit Marina ein langes und glückliches Leben zu zweit führen dürfen.
Was mich doch ein wenig gestört hat, war der Versuch des Verlages die Geschichte länger erscheinen zu lassen, als sie ist. Die Fans des Autors hätten das Buch auch mit 20 Seiten weniger gelesen, dazu wäre keine freie Seite zwischen jedem kapitel und eine groß gewählte Schrift nötig gewesen.

Trotzdem bekommt dieses Buch meine absolute Leseempfehlung!

  (10)
Tags: barcelona   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

7 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

history, historischer roman

Der Sternenmantel

Katja von Glan
Flexibler Einband: 446 Seiten
Erschienen bei Fischer Taschenbuch, 01.12.2004
ISBN 9783596163137
Genre: Historische Romane

Rezension:

Die Geschichte von Katja von Glan beginnt im Land der Sarazenen, genauer gesagt in Damaskus. Dort raubt der ehemalige freie Musiker Konrad, der Deutschland verlassen hat um ein erfahrener und angesehener Medicus zu werden, seinem Freund Kamal den Sternenmantel. Der Sternenmantel verleiht die Macht einem guten König, der das Tragen des Mantels verdient, sein Reich lange und erfolgreich zu führen.
Besessen von dem Gedanken, den Mantel nach Deutschland zu bringen, damit der Thronstreit zwischen dem Welfen Otto und dem Staufer Phillipp ein Ende hat, reist er mit seinen 2 Dienern Fatma und Harun zurück in seine Heimat.
Dort trifft er auch seine große Liebe Johanna wieder, die als Heilerin der Königin Irene (die Gemahlin Phillips) am Hofe lebt.
Doch der Mantel wird Konrad entwendet, noch bevor er ihn übergeben kann. Gerät dadurch die Macht des Königs Phillipp ins wanken??

Die Geschichte, die sich anfänglich um den orientalischen Stoffmantel dreht, verläuft sich nach der Ankunft Konrads in Deutschland ein wenig im Sande. Er wird eher zur Nebensache, während die beiden Handlungsstränge der Hofdame Johanna und der Kölner Kaufmanns Tochter Mechthild erst die eigentliche Handlung darstellen. So wird die tolle orientalische Kulisse, die anfangs eingeleitet wird durch das triste Deutschland ersetzt, was ein wenig enttäuscht. Die Geschichte ist zwar immernoch interessant und die Handlungsstränge geschickt miteinander verwoben, doch erscheinen die Wendepunkte der Handlung oft ein wenig zu weit hergeholt, um die Geschichte voranzutreiben.
Als sehr interessant empfand ich das Nachwort, in dem auf die geschichtlichen Ereignisse, die Katja von Glan als Rahmen ihres Buches verwendet, näher eingegangen wird.

Das Buch wird bei Fans von historischen Romanen durchaus Anklang finden, gehört aber nicht zu den herausragendsten Werken dieses Genres.

  (7)
Tags: historischer roman   (1)
 
6 Ergebnisse