Splitterherz

Splitterherzs Bibliothek

513 Bücher, 194 Rezensionen

Zu Splitterherzs Profil
Filtern nach
513 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(194)

338 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 103 Rezensionen

thriller, mord, folter, spannung, karin slaughter

Pretty Girls

Karin Slaughter , Fred Kinzel
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 07.12.2015
ISBN 9783959670074
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

schauspiel, ebook liebe, liebesroman, nicht mein märchen, roman

A Safe Space (Nicht mein Märchen 2.75)

E.M. Tippetts
E-Buch Text: 305 Seiten
Erschienen bei null, 31.05.2015
ISBN B00YNSFTMY
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(315)

648 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 93 Rezensionen

liebe, royal, prinzessin, prinz, auswahl

Royal - Ein Leben aus Glas

Valentina Fast
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 06.08.2015
ISBN 9783646601602
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(94)

178 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 53 Rezensionen

südkorea, vegetarismus, korea, pflanzen, familie

Die Vegetarierin

Han Kang , Ki-Hyang Lee
Fester Einband: 190 Seiten
Erschienen bei Aufbau Verlag, 15.08.2016
ISBN 9783351036539
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(172)

465 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 58 Rezensionen

fantasy, magie, liebe, nina blazon, zwillinge

Der Winter der schwarzen Rosen

Nina Blazon
Fester Einband: 544 Seiten
Erschienen bei cbt, 05.10.2015
ISBN 9783570163641
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

26 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

gilmore girls, serie, für zwischendurch, stars hollow, lustiges

Gilmore Girls - 100 Seiten

Karla Paul
Flexibler Einband
Erschienen bei Reclam, Philipp, 11.11.2016
ISBN 9783150204450
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.433)

2.733 Bibliotheken, 9 Leser, 3 Gruppen, 30 Rezensionen

mittelalter, rom, historischer roman, päpstin, kirche

Die Päpstin

Donna W. Cross , Wolfgang Neuhaus
Flexibler Einband: 585 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 14.03.2011
ISBN 9783746627854
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(270)

531 Bibliotheken, 9 Leser, 4 Gruppen, 25 Rezensionen

horror, hotel, stephen king, thriller, winter

Shining

Stephen King
Flexibler Einband: 624 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 30.04.1985
ISBN 9783404130085
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(117)

298 Bibliotheken, 28 Leser, 1 Gruppe, 40 Rezensionen

simon beckett, david hunter, thriller, totenfang, england

Totenfang

Simon Beckett , Sabine Längsfeld , Karen Witthuhn
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Wunderlich, 14.10.2016
ISBN 9783805250016
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(406)

910 Bibliotheken, 60 Leser, 3 Gruppen, 121 Rezensionen

thriller, psychothriller, sebastian fitzek, fitzek, spannung

Das Paket

Sebastian Fitzek
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Droemer, 26.10.2016
ISBN 9783426199206
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(91)

216 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

thriller, horror, die blutschule, schule, gewalt

Die Blutschule

Max Rhode
Flexibler Einband: 250 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 14.10.2016
ISBN 9783404175024
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(65)

110 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 57 Rezensionen

weingut, spanien, frauen, familie, mord

Die Frauen von La Principal

Lluís Llach , Petra Zickmann
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 07.03.2016
ISBN 9783458176725
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

75 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

usa, bücher, iowa, schwede, buchladen

Ein Buchladen zum Verlieben

Katarina Bivald , Gabriele Haefs
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei btb, 13.06.2016
ISBN 9783442713929
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(581)

988 Bibliotheken, 22 Leser, 4 Gruppen, 59 Rezensionen

thriller, noah, verschwörung, sebastian fitzek, amnesie

Noah

Sebastian Fitzek
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 18.12.2014
ISBN 9783404171675
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(80)

252 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

italien, liebe, geheimnis, freundschaft, vergangenheit

Die längste Nacht

Isabel Abedi
Fester Einband: 408 Seiten
Erschienen bei Arena, 10.03.2016
ISBN 9783401061894
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(289)

841 Bibliotheken, 33 Leser, 1 Gruppe, 110 Rezensionen

cassandra clare, schattenjäger, liebe, lady midnight, fantasy

Lady Midnight

Cassandra Clare , Franca Fritz , Heinrich Koop
Fester Einband: 880 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 17.05.2016
ISBN 9783442314225
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(150)

284 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 9 Rezensionen

thriller, vergewaltigung, serienmörder, usa, hass

Cupido

Jilliane Hoffman
Flexibler Einband
Erschienen bei Axel Springer AG Verlagsgruppe Bild, 01.05.2012
ISBN 9783942656177
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(226)

422 Bibliotheken, 28 Leser, 0 Gruppen, 135 Rezensionen

thriller, cody mcfadyen, smoky barrett, die stille vor dem tod, mord

Die Stille vor dem Tod

Cody McFadyen , Axel Merz
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 26.09.2016
ISBN 9783785725665
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(500)

894 Bibliotheken, 9 Leser, 11 Gruppen, 55 Rezensionen

thriller, jane rizzoli, boston, mord, serienmörder

Der Meister

Tess Gerritsen ,
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 08.08.2005
ISBN 9783442362844
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Als Polizistin hatte sie sich immer in der Rolle der Kämpferin gesehen, der Jägerin. Nie hatte sie sich vorstellen können, einmal selbst das Opfer zu sein. Aber jetzt musste sie feststellen, dass sie sich genau wie ein Opfer verhielt, ängstlich und misstrauisch wie ein Kaninchen, das wartet, bis die Luft rein ist, ehe es sich aus dem sicheren Bau wagt. Sie, die immer so furchtlos gewesen war, sah sich jetzt gezwungen, nervöse Blicke in alle Richtungen zu werfen, bevor sie aus dem Wagen stieg. Sie, die Türen eingetreten hatte, die immer ganz vorne dabei gewesen war, wenn die Cops die Wohnung eines Tatverdächtigen gestürmt hatten, erblickte jetzt im Rückspiegel das bleiche Gesicht, die gehetzten Augen einer Frau, die sie kaum wiedererkennte. Keine Eroberin, sondern ein Opfer. Eine Frau, die sie verachtete.
"Der Meister" von Tess Gerritsen
[S. 321 f.]

Inhalt:

Ein neuer Sommer in Boston, ein sicherer Sommer, denn der Chirurg wurde gefasst und sitzt hinter Gittern. Doch Jane Rizzoli fühlt sich nicht im Geringsten sicher. Täglich kämpft sie gegen die Dämonen und Geister ihrer Vergangenheit und versucht zu vergessen, was ihr letzter Fall ihr abverlangt hat. Dies wird ihr jedoch nicht gerade einfach gemacht, als ein neuer Killer auf der Bildfläche erscheint, der die Vorgehensweise des Chirurgen zu imitieren versucht. Jane Rizzoli übernimmt aufgrund ihres Vorwissens die Leitung in dem Fall, nichts ahnend, dass sie sich erneut auf das gefährliche und mörderische Spiel eines Psychopathen einlässt, der einen langjährigen und grausamen Plan bereithält. Einen Plan, indem Jane die Hauptrolle spielen soll.

Meinung:
Mit Sebastian Fitzek, Simon Beckett und Cody McFadyen, drei sehr unterschiedlichen, aber gleichsam genialen Thrillerautoren, habe ich meine Liebe zum Genre entdeckt. Mit Karin Slaughter und Karen Rose, habe ich diese Liebe geschürt. Seitdem bin ich auf ständiger Suche nach ähnlichen Autoren, nach ähnlichen Geschichten, die es vermögen mich sofort in ihren Bann zu ziehen, denn nicht alle Thriller wecken die gleiche Begierde in mir. Für mich das Wichtigste: Die Charaktere. Sie sind das Herz einer jeden Geschichte und auch in diesem Genre, sind sie für mich wichtiger, als die Handlung selbst. Dabei müssen sie ein ganz bestimmtes Kriterium erfüllen - sie müssen einzigartig sein. Nicht diese Nullachtfünfzehn-Ermittler, mit dickem Bierbauch, einer gescheiterten Beziehung, Alkoholfahne und im Einsiedlermodus. Sie müssen mich begeistern, durch eine Fähigkeit oder einen Charakterzug - und genau dies, ist Tess Gerritsen mit ihrer Rizzoli und Isles - Reihe gelungen, weshalb sie sich nun in meinen Thriller-Olymp einreihen darf.

Die Werke von Tess Gerritsen - früher Internistin, nun Bestsellerautorin - zeichnen sich besonders durch fundiertes Hintergrundwissen im Hinblick auf den menschlichen Körper aus. So werden Leichenfunde, Autopsien und Einblicke in die Vorgehensweise des Täters nicht nur sehr ausführlich von der Autorin geschildert, sondern ebenso authentisch. Den ein oder anderen Leser wird diese Ausführlich- und Genauigkeit eventuell im Verlauf des Werkes zermürben, andere Leser hingegen, so wie mich, werden von diesen Szenen fasziniert werden, denn gerade sie, ebenso wie die Figuren, bilden das Herzstück von "Der Meister".

Waren die Charaktere in "Die Chirurgin" nur schemenhaft gezeichnet, so bekommen sie in seinem Nachfolger nun ein Gesicht und Tiefe. Jane Rizzoli ist ein starker Charakter. In einem Männerjob, in welchen eine Frau stetig unter Beobachtung steht und sich beweisen muss, kämpft die Polizistin täglich um Anerkennung. Doch im Grunde hält Jane seit den Ereignissen mit dem Chirurgen lediglich eine Fassade aufrecht, eine Fassade für ihre Kollegen, eine Fassade für sich selbst. So bestreitet sie Tag um Tag - im Job eine harte Frau, zu Hause ein Opfer ihrer Erinnerungen. In "Der Meister" arbeitet Tess Gerritsen auf sehr einfühlsame, aber auch eingängige Weise die Gefühlswelt der Protagonistin heraus und legt so den Grundstein für die nachfolgende - mittlerweile elfbändige - Buchreihe. Im Gegensatz zum ersten Band, wird Janes Persönlichkeit und ihr Leben ausgearbeitet und dem Leser nahe gebracht. So lernt man nicht nur ihre ziemlich verrückte und gleichsam verkorkste Familie kennen, sondern erhascht zusätzlich einen Blick auf ihr Liebesleben. Besonders in einer Thrillerreihe, die sich stetig um die gleichen Figuren dreht, ein für mich unabdingbarer Punkt, der im erste Band gefehlt hat, nun aber gekonnt von der Autorin aufgenommen wird. Die Rizzoli und Isles - Reihe funktioniert gerade deshalb so gut, weil sie zwei starke, gleichsam verletzliche Frauen in den Fokus rückt, die durch ihren individuellen und spannenden Hintergrund die Handlung, die Killerjagd bereichern. Umso besser, dass im zweiten Band nun auch endlich Maura Isles ihren Auftritt feiert. Zwar erhaschen wir nur einen kurzen Blick auf sie, weil sie hier lediglich zum Nebencast gehört, trotzdem schafft es Frau Gerritsen die Neugier auf die Frau, die sich in der Welt der Toten wie zu Hause fühlt, zu schüren.

Authentizität gelungen, Charaktere überzeugend, Handlung an sich hingegen ausbaufähig, so lässt sich dieser zweite Band sehr gut charakterisieren. Die Autorin hat sich mit "Der Meister" an einer Fortsetzung der Handlung von "Die Chirurgin" versucht und den Handlungsstrang dabei in zu viele Richtungen gelenkt. Hauptgegenstand des Werkes ist der Mörder aus dem ersten Werk und die Auswirkungen seines Handelns auf die Gegenwart. Zusätzlich führt Gerritsen jedoch noch einen weiteren Täter in die Handlung ein, der sich der Vorgehensweise des Chirurgen bedient und Rizzoli damit verunsichert. Mich stört es dabei nicht, dass es zwei parallele Handlungsstränge an sich gibt, mich stört es vielmehr, dass sich die Autorin auf einen fokussiert und den anderen dabei völlig aus den Augen verliert. So sind die, von mir so geliebten Kapitel aus der Sicht des Mörders, nur aus der Sicht des Chirurgen geschildert, der neue Killer, bekannt unter dem Namen der Dominator, bleibt durchweg blass und unbedeutend, obwohl er ein ebenso wichtiger Teil dieses Werkes darstellt. Dadurch kann sich das volle Potenzial der eigentlichen Buchidee, leider erst auf den ca. letzten 50 Seiten vollkommen entwickeln.

Fazit:
"Für Mimosen ungeeignet", sagt der Spiegel. Jedoch stellt sich für mich hier die Frage, in welcher Hinsicht? Wenn man von den authentischen Beschreibungen und Analysen der Leichen ausgeht, die Gerritsen auf beeindruckende Weise auf die Seiten zaubert, dann kann ich dem definitiv zustimmen. Wenn jedoch auf die Täter und den mit ihnen verbundenen Spannungsverlauf angespielt werden soll, kann ich dem für "Der Meister" leider nicht zusagen. Denn gerade handlungstechnisch, schöpft die Autorin ihr Potenzial in diesem Band leider nicht aus. Ein verborgenes Herzstück dieses Buches hingegen, bilden die Charaktere und ihre Entwicklung. Kurz und knapp: Wer auf der Suche nach einer Thrillerreihe ist, die durch ihre Figuren bannt, für den ist dieses Werk ein wichtiges Puzzleteil der Rizzoli und Isles - Reihe. Wer jedoch mehr an einer reißerischen Story interessiert ist, sollte diesen Thriller vielleicht lieber überspringen.

  (3)
Tags: boston, buchreihe, der chirurg, der dominator, der meister, fbi, fortsetzung, gerichtsmedizin, isles, jane rizzoli, maura isles, mord, paar, paare, psychopath, rizzoli, rizzoli-isles-reihe, serienmord, team, tess gerritsen, thriller, zweiter band, zweiter teil   (23)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(298)

507 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

thriller, sebastian fitzek, spannung, fitzek, psychothriller

Der Seelenbrecher

Sebastian Fitzek
Flexibler Einband: 361 Seiten
Erschienen bei Knaur, 01.10.2008
ISBN 9783868006704
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Es heißt, der Mensch würde sein wahres Ich erst in Extremsituationen erkennen. In Momenten, in denen es die Umstände unmöglich machen, nach den antrainierten Werten zu handeln, die in jahrelanger Konditionierung durch Eltern, Schule, Freunde und sonstige Bezugspersonen von außen an einen herangetragen wurden. Eine Krise sei wie ein scharfes Obstmesser. Sie schäle die Hülle und lege den inneren Kern frei; den ungeformten, meist instinktgeprägten Urzustand, in dem die Selbsterhaltung die Moral dominiert.
"Der Seelenbrecher" von Sebastian Fitzek
[S. 236]

Inhalt:

Äußerlich sind sie unversehrt, innerlich sind die gebrochen - die Opfer des Seelenbrechers. Er raubt ihnen ihr Innerstes und lässt sie in sich selbst gefangen zurück, nur mit einem kleinen Zettel zwischen den Fingern, auf denen sich ein Rätsel befindet. Seit zehn Tagen ist es nun still, seit zehn Tagen hat sich der Seelenbrecher kein neues Opfer gesucht und alle bangen vor seinem nächsten Schritt.
Caspar kriegt von alledem nur bedingt etwas mit, denn er sitzt in seinem ganz eigenen Gefängnis. In einer luxuriösen Privatklinik auf dem Berliner Teufelsberg, versucht er bemüht seine Erinnerungen wieder zu erlangen. Erst vor wenigen Tagen fand man ihn bewusstlos vor den Türen der Heilanstalt. Nun weiß er weder wo er her kommt, noch wie er heißt.

Einen Tag vor Weihnachten, als ein gewaltiger Blizzard über Berlin hinwegfegt und die Teufelsbergklinik somit ganz von der Außenwelt abschneidet, wird Caspar auf grausame Weise gezwungen, sich seinem alten Leben zu stellen, als jemand mit dem Sturm in das Gemäuer eindringt - jemand der nur unter dem Namen der Seelenbrecher bekannt ist.

Meinung:
Wie schwerwiegend können äußere Verletzungen sein, im Vergleich zu einer labilen und zerbrochenen Seele? Dieser Frage widmet sich nicht nur Sebastian Fitzek in seinem Psychothriller: "Der Seelenbrecher", auch ich komme nicht umhin mich zu fragen, wann es wohl die ersten Warnhinweise auf Büchern geben wird, um die lesende Seele vor schlaflosen Nächten zu schützen. Denn wenn man als Leser schwitzige Hände und den einsamen Gang durch die dunkle Wohnung fürchten sollte, dann definitiv in Verbindung mit Werken dieses Autors. Fitzek schreibt unglaublich spannende und mitreißende Bücher, die bis zur letzten Seite hoffen und bangen lassen, die den Herzschlag beschleunigen und Lesestunden wie Minuten erscheinen lassen. Besonders mit "Der Seelenbrecher" ist dem deutschen Autor ein absolut einmaliger Pageturner gelungen, den man nur schwer aus der Hand legen kann.

Dabei wird man als Leser schon von Beginn des Psychothrillers gekonnt mit der Handlung verwoben. Denn die Geschichte rund um Caspar und den Seelenbrecher, ist eine Geschichte in einer Geschichte. Eigentlicher Ausgangspunkt ist eine verlassene und kalte Bibliothek. Dort lauschen eine Hand voll Studenten einem Professor, der mit ihnen einen psychologischen Versuch durchführen will. Die Entlohnung: zweihundert Euro. Letztlich lässt sich ein junges Paar auf den Test ein. Ziel ist es, die vermeintlich psychologische Akte des Seelenbrechers direkt vor Ort und ohne große Umschweife zu lesen. Damit beginnt die Geschichte... Da man als Leser im Folgenden die gleiche Akte liest, findet man sich kurze Zeit später selbst als Proband, neben den beiden Studenten des Professors wieder und verschlingt begierig Zeile um Zeile.

Nachdem mich "Passagier23" mangels Überraschungen eher enttäuscht hatte, trumpft "Der Seelenbrecher" wieder in altbekannter Fitzek-Manier auf. Eine mitreißende Idee, trifft auf eine düstere und authentische Atmosphäre, sowie einen sympathischen Protagonisten, mit dem man mit fiebert, mitleidet und mitkämpft. Eine von der Außenwelt abgeschnittene Klinik, verriegelt, ohne jegliche Kontaktmöglichkeit zur Außenwelt, ein psychopathischer Killer, ein Mann ohne Erinnerungen und eine verschneite Nacht des Grauens, wie könnte man die Neugier des Lesers mehr fesseln, als durch diese gelungene Buchidee?

Zusätzlich ist das Werk wunderbar geschrieben. Atmosphärisch dicht, spannend und mit vielen kleinen und größeren Wendungen. Dominant vibriert die Frage nach der Identität des Killers nach jedem Kapitel nach und verleitet zu unzähligen Spekulationen.

Jedes Kapitel formt einen weiteren Gang, der in die Tiefen eines Irrgartens führt, den Fitzek realistisch vor den Augen des Lesers erbaut. Man wird immer tiefer in das Geschehen gezogen, aber auch in die Irre geführt und wenn man am Ende die Auflösung dieses ca. vierhundert Seiten langen Rätsels vor Augen hat, kommt man nicht umhin vor Überraschung und Schock noch einmal alle Ereignisse des Werkes im Schnelldurchlauf zu durchleben. Plötzlich stechen die Hinweise einem unerbittlich ins Auge und man fragt sich, wie man so blind sein, wie dieses Werk einen so sehr hinters Licht führen konnte. Die Auflösung ist grandios, das Ende an sich in meinen Augen jedoch noch ausbaufähig. Die letzten Seiten hätten letztlich doch etwas mehr hergeben können. Ich verstehe zwar, warum dieser Schluss gewählt wurde, denn sonst würde die ganze Geschichte wahrscheinlich nicht auf diese Weise funktionieren, trotzdem war er in meinen Augen etwas zu blass, etwas zu formlos, etwas zu wage.

Fazit:
Würde es Warnhinweise auf Bücher geben, würde auf "Der Seelenbrecher", ein Psychothriller vom Meister des Wahns Sebastian Fitzek, wahrscheinlich folgendes stehen: Achtung: Dieses Buch verursacht schwitzige Hände, schlaflose Nächte und beschleunigt den Herzschlag. In meinen Augen hat man mit diesem Werk eines der besten Werke des Autors zwischen seinen Fingern. Nicht nur die Idee an sich ist einfach grandios, auch die Umsetzung macht sprachlos. Atmosphärisch dicht, spannend bis zum letzten Wort, mit unterschiedlichen und der Handlung zuträglichen Charakteren, einem sehr interessanten Protagonisten, der genauso ratlos ist wie man selbst und zahlreichen überraschenden und plötzlichen Wendungen, wird der Leser schon von den ersten Seiten an tief in das Geschehen gezogen und zum Rätsel- und Täterraten animiert. Dieses Buch ist genial und zugleich krank, mitreißend und zugleich abstoßend und einfach nur WOW!

  (4)
Tags: abgeschnitten, berlin, der seelenbrecher, erinnerungen, fitzek, klinik, mord, mörder, privatklinik, pschothriller, schnee, sebastian, sebastian fitzek, seele, seelische verletzungen, spannung, teufelsberg, thriller, verletzung, verlorene erinnerungen, von dr außenwelt abgeschnitten, winter   (22)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(138)

293 Bibliotheken, 3 Leser, 6 Gruppen, 21 Rezensionen

krimi, thriller, abendruh, tess gerritsen, rizzoli

Abendruh

Tess Gerritsen , Andreas Jäger
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.09.2014
ISBN 9783442374830
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(178)

372 Bibliotheken, 5 Leser, 10 Gruppen, 20 Rezensionen

thriller, boston, tess gerritsen, jane rizzoli, chinatown

Grabesstille

Tess Gerritsen , Andreas Jäger
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 16.09.2013
ISBN 9783442374823
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(282)

529 Bibliotheken, 3 Leser, 8 Gruppen, 39 Rezensionen

thriller, sekte, jane rizzoli, maura isles, krimi

Totengrund

Tess Gerritsen , Andreas Jäger
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.05.2012
ISBN 9783442374816
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(260)

529 Bibliotheken, 6 Leser, 8 Gruppen, 19 Rezensionen

thriller, jane rizzoli, krimi, mumie, archäologie

Grabkammer

Tess Gerritsen , Andreas Jäger
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.08.2011
ISBN 9783442372270
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(411)

753 Bibliotheken, 5 Leser, 13 Gruppen, 38 Rezensionen

thriller, jane rizzoli, krimi, mord, boston

Blutmale

Tess Gerritsen ,
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 08.12.2008
ISBN 9783442371389
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 
513 Ergebnisse