Spreelings Bibliothek

13 Bücher, 11 Rezensionen

Zu Spreelings Profil
Filtern nach
13 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(81)

91 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 78 Rezensionen

baskenland, affäre, spanien, sommer, neuanfang

Bea macht blau

Tessa Hennig
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 14.07.2017
ISBN 9783548613482
Genre: Romane

Rezension:

Tessa Henning verarbeitet in diesem Buch Themen, die viele kennen. Die Kinder werden erwachsen und verlassen das Haus. Der Partner entwickelt Gefühle für eine Andere/Jüngere. Man selbst hat den Beruf aufgegeben um für die Familie da zu sein. Und dieses Gebilde stürzt ein. Wie soll es weitergehen?Bea fährt nach Kastilien, dort will sie nachdenken. Zum Urlaub machen kommt sie nicht, die Ereignisse überschlagen sich und zwingen sie zu Entscheidungen.Wir nehmen an Beas Problemen teil und werden damit mit eigenen Handlungen konfrontiert. Werden die Kinder wirklich bevormundet, man will doch nur das Beste. Muss bei den Alltagssorgen die Romantik auf der Strecke bleiben? Bea will spontan ein neues Leben beginnen und einen Traum verwirklichen.Nun hat nicht jeder ein Haus am Tegernsee zum Verkauf um einen Traum zu erfüllen. Mir waren es einige gewollte Zufälle, aber dafür ist es ein Roman.Der Schreibstil ist flüssig und sehr gut zu lesen. Die Figuren sind gut gezeichnet und ich konnte alle verstehen. Die Gegend ist natürlich herrlich und lässt Urlaubsstimmung aufkommen. Ich möchte gerne in Beas Gästehaus Urlaub machen. Das Cover ist passend und passt in die Reihe von Tessa Henning.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(70)

114 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 67 Rezensionen

krimi, norwegen, oslo, serienmor, brutal

Teufelskälte

Gard Sveen , Günther Frauenlob
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 16.06.2017
ISBN 9783471351499
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Nordisch und cool stimmt. Mitreißend leider nicht für mich.


Tommy hat vor zwanzig Jahren einen grausamen Mörder gefangen. Dieser sitzt in sicherheitsverwahrung und wird nicht mehr frei kommen. Aber nun ist ein Mord passiert mit der gleichen Vorgehensweise. Läuft der Mörder frei Rum und damals wurde der falsche verhaftet? Tommy zur Seite wird die allein erziehende Susanne gestellt. 


Zu Beginn wird kurz der Tatort beschrieben. Der Autor bemüht keine blutigen Details und das ist auch nicht nötig. Tommys Zweifel um den wahren Täter werden gut beschrieben. Aber warum müssen Ermittler immer irgendwelche dunklen Seiten haben? Ein Mann, der seine Frau schlägt geht gar nicht.
Auch Susanne wird dem Leser nahe gebracht. Als Mutter steht sie zwischen Job mit langen Arbeitszeiten und ihrem Kind. Aber sie will aufsteigen und Ermittlern werden, da muss sie zu Hause Abstriche machen.
Leider war mir um das wichtige Geschehen zu viel Handlung herum. Es bekommen der Psychologe, die Mutter des Opfers und andere Ermittler lange Kapitel. Für mich hatte das wenig mit der Täter Suche zu tun. Gard Sveen kann schön schreiben, vielleicht sollte er in ein anderes Genre wechseln.
Der Täter wird am Ende entlarvt, kann aber nicht gefangen werden. Da muss wohl noch ein neues Buch her. Das geht ja bei einem Krimi gar nicht!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

68 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 54 Rezensionen

stockholm, liebe, oper, schweden, eifersucht

Mittsommerleuchten

Åsa Hellberg , Katrin Frey
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 12.05.2017
ISBN 9783548613420
Genre: Romane

Rezension:


Ganz schön was los in der Stockholmer Oper.
Gloria ist an der Oper fest angestellt. Jetzt soll sie wieder die Rolle der Carmen spielen und singen. An ihrer Seite zwei andere bekannte Sänger, aber erst dazu engagiert. Diese beiden bringen Gloria mächtig durcheinander, denn mit ihnen hatte sie heiße Affären. Nicht nur diese beiden Männer versuchen ihre Aufmerksamkeit zu erregen, auch andere sind auf sie neugierig.
Mit ihrer Schwester Agnes verbindet sie eine Liebe und Freundschaft, obwohl beide recht unterschiedlich sind. 
Zusätzlich zum gefühlschaos kommt die Suche nach der Familien Geschichte.
Im Buch geht es um die Generation 50+. Was will man im Leben noch erreichen? Ist man mit seinem Leben zufrieden? Findet man doch noch einmal die Liebe? Wir werden mit allen Fragen konfrontiert. Gloria steht für die starke unabhängige Frau. Agnes ist ein Familienmensch und treu. Aber aus der Beziehung ist die Luft raus und sie will neu anfangen. Kit ist die unsichere von Zweifeln geplagte Frau. 
Der Beginn des Buches war sehr schleppend. Erst ab der Mitte wurde ich mitgerissen und wollte wissen, wie es ausgeht. Es kommt Spannung auf und die Männer werden aktiv.
Es gibt einige Überraschungen, Intrigen, Lügen und einen Mordversuch.
Der Beginn war holprig, aber dann wurde es flüssig und machte Spaß zu lesen.
Das Cover mit dem Boot ist hübsch, passt aber nicht zum Inhalt.
Schön sind bei den Kapiteln die Tages Angaben .. Tage bis zur Premiere. Der Bezug von Glorias Leben zur Oper Carmen ist gut getroffen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(64)

82 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 64 Rezensionen

familie, paris, adoption, simon van booy, vater

Mit jedem Jahr

Simon Van Booy , Claudia Feldmann
Fester Einband: 310 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 26.03.2017
ISBN 9783458176992
Genre: Romane

Rezension:


Simon Van Booy nimmt den Leser auf eine Reise mit durch die Lebensjahre von Harvey und Jason.
Jason ist das schwarze Schaf der Familie, vorbestraft und nicht mehr im Kontakt. Harvey wächst behütet auf bei Jasons Bruder. Aber als Harveys Eltern verunglücken kommt Jason als Vormund in Betracht. Wir begleiten die beiden durch Höhen und Tiefen des Kennenlernens, Zusammenlebens und lieben lernens. Jason gibt für Harvey das Trinken und Rauchen auf. Er sucht sich Arbeit, verkauft sein geliebtes Motorrad und wird ein wundervoller Vater. Er lernt seine Wut zu kontrollieren und gelassener auf Andere zu reagieren.
Die Geschichte ist ungewöhnlich aufgebaut. Sie beginnt eigentlich als Harvey schon groß ist. Harvey hat für Jason eine Geschenke Kiste mit Kleinigkeiten, die Bezug zu ihrem gemeinsamen Leben haben. Immer wenn Jason etwas auspackt, wird die Geschichte dazu erzählt. Das fand ich etwas den Lesefluss störend. Die Sätze sind kurz und knackig. 
Die Figuren sind liebevoll gezeichnet. Ich konnte die Zweifel und Ängste nachvollziehen. Die Arbeit der Sozialarbeiterin Wanda wurde sehr gut beschrieben. Sie mochte ich sehr und man wünscht sich mehr von solchen Mitarbeitern. 
Ganz zum Ende kam noch eine Info und ich dachte, dass Buch kann doch jetzt nicht zu Ende sein. Gerne hätte ich noch am Leben der Beiden weiter Teil genommen.
Ein tolles Buch zum Lachen und Weinen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(81)

106 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 80 Rezensionen

kuba, spanien, mexiko, liebe, mexico

Wenn ich jetzt nicht gehe

María Dueñas , Petra Zickmann
Fester Einband: 589 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 06.03.2017
ISBN 9783458177029
Genre: Romane

Rezension:


Mauro hat sich vom Minenarbeiter zum Minenbesitzer hochgearbeitet. Nachdem er seine Frau verloren hatte, fing er in Mexiko neu an. Bei seinen Geschäften war im das Glück hold und er brachte es zu großem Reichtum. Aber bei seinem letzten Geschäft hat er sich verspekuliert. Sein gesamtes Vermögen ist weg. Um noch einmal das Glück heraus zu fordern verpfändet er das Haus zu Wucherpreisen und verlässt Mexiko.


Wir begleiten Mauro nach Kuba. Dort gelangt er durch Glück an ein Grundstück und Weinberg in Spanien und seine Reise geht weiter. Und immer ist ihm die Zeit im Nacken, bis er die erste Rate des Kredites zurück zahlen muss. 
Ich fand die Geschichte um Mauro Larrea von Maria Dueñas sehr lebendig und spannend.  Die Figuren und Freunde sind gut ausgearbeitet. Es gibt den treuen Diener, verlässliche Freunde und den habgierigen Kreditgeber. Der geschichtliche Hintergrund war gut beschrieben ohne zu sehr in die Tiefe zu gehen. Mauro wird als starker und doch moralischer Mann beschrieben. Er will nicht um jeden Preis zu Geld gelangen. Die Sorgen um die Kinder konnte ich nachvollziehen. Ich könnte mir das lebhafte Treiben in Havanna genauso vorstellen, wie auch den Geruch in Jerez!
Es wurde kein schnulziger Roman. Und das Mauro Soledat gefunden hat und wieder Glück hatte, ist für mich kein Widerspruch.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

37 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

amoklauf, jugendlich, amerika, familiengeschicht, nebraska

Straße nach Nirgendwo

Nele Löwenberg
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 12.08.2016
ISBN 9783548288239
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(194)

367 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 37 Rezensionen

warschauer ghetto, polen, juden, warschau, widerstand

28 Tage lang

David Safier , , ,
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 28.08.2015
ISBN 9783499266638
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

39 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 25 Rezensionen

waisenhaus, mädchenbuch, wie eine nuss mein leben auf den kopf stellte, mädchen, kinderbuch

Wie eine Nuss mein Leben auf den Kopf stellte

Alexa Hennig von Lange , Regina Kehn
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Thienemann ein Imprint der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 15.07.2016
ISBN 9783522184410
Genre: Kinderbuch

Rezension:


Als Lisa mit ihren Eltern aufs Land zieht, meinen diese es nur gut. Aber für Lisa ändert sich alles. Ihre beste Freundin will nichts mehr von ihr wissen, ständig müssen die Eltern sie mit dem Auto irgendwohin fahren. Neue Freunde sind nicht in Sicht, da in der Nachbarschaft nur 100 jährige zu wohnen scheinen. Plötzlich kommt Bewegung in Lisas Leben: im alten Herrenhaus ziehen Waisenkinder ein. Lisa mogelt sich ins Haus und als sie vom Gärtner eine Nuss bekommt, ändert sich schlagartig ihr Leben. 
Was für ein schönes Buch. Ich habe gelacht, mit Lisa gelitten und hatte zum Schluss Pippi im Auge ;)
Alexa Hennig  von Lange schreibt witzig und gefühlvoll. Ihre Themen umfassen alles Wichtige in der Jugend. Freundschaft, Verluste, Pupertät und das loslassen der Eltern. Es gibt keinen erhobenen Zeigefinger und doch bekommt man als Eltern den Spiegel vorgehalten. Das Ende war fast vorhersehbar, aber der Weg dahin wunderbar. Lehrer Manske hat mir besonders gefallen, gäbe es doch mehr von ihnen!
Jedes Kapitel hat eine kleine Überschrift passend dazu. Die Kugeln vom Cover finden sich auf den Seiten wieder. Ein empfehlenswertes Buch nicht nur für Mädchen. 
Ich kann mir gut eine Fortsetzung vorstellen. Was wird aus der neuen Familie? Finden mehr Kinder neue Eltern? Ich hätte da ein paar Ideen.
Das Buch habe ich der Tochter der Kollegin gegeben und nach den ersten Seiten war sie schon begeistert. "Lisa ist ja echt mutig und Siggi cool."
Ich werde mir von Alexa Hennig von Lange noch weitere Bücher kaufen, denn der Schreibstil hat mir gefallen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(216)

386 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 180 Rezensionen

organspende, liebe, transplantation, lily oliver, depression

Die Tage, die ich dir verspreche

Lily Oliver
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.09.2016
ISBN 9783426516768
Genre: Liebesromane

Rezension:


Die 19jährige Gwen hatte das große Glück ein Spenderherz zu bekommen. Nach der OP und der Reha darf sie nun nach Hause und leben. Eltern und Familie sagen ihr immer wieder wie glücklich sie doch sein kann. Aber Gwen hat Albträume und ist verzweifelt. Ein anderer Mensch musste sterben, damit sie leben kann. Niemandem kann sie diese Gedanken offenbaren, nicht einmal ihrer Therapeutin. Gwen will nicht mehr leben und ihr Herz jemandem schenken, der er mehr zu schätzen weiß als sie. In einem Forum postet sie: Herz zu verschenken. Noah, als Moderator, löscht den Beitrag. Damit Gwen Ruhe gibt, sagt er, er nimmt das Herz. Aber er hat nicht mit Gwen gerechnet, den sie macht sich sofort auf den Weg zu ihm. Sie will endlich sterben. Noah erkennt zum Glück ihre Absicht und will Gwen jetzt nur noch am Leben halten. Aus Pflichtgefühl wird dann mehr. Er kann sie versehen und drängt zu nichts. Aber kann er die Verantwortung für ein Leben übernehmen?! 
Wow, das Buch war der Hammer. Lily Oliver hat es geschafft, die Zweifel und Gefühle nahe zu bringen. Ich hatte mit Gwen Albträume und freute mich über einen gefundenen Cache. Noahs Lustlosigkeit konnte ich nicht ganz nachvollziehen. In abwechselnden Kapiteln erfahren wir mehr über die Gedanken und Gefühle der Beiden. Das war gut gelöst, denn so konnte ich auch Noahs zeitweise Hilflosigkeit spüren. 
Als Gesunder denkt man schon wie die Meisten im Buch. Sie soll doch froh sein, ein neues Organ zu haben. Aber was müssen die Menschen wirklich aushalten. Erst lange Wartezeiten und Hoffen, wenn es wirklich klappt die schwere Op und dann Reha und hoffen, dass das Organ nicht abgestoßen wird. Die Verzweiflung, weil ein Mensch dafür sterben musste, ist verständlich. Aber am Ende erfahren wir durch ein Forum, dass die Angehörigen die Organe gerne spenden, damit ein anderer Mensch wieder hoffen kann. Das erleichtert den Abschied vom Verstorbenen etwas. Auch Gwen macht es das Annehmen des "Geschenkes" etwas leichter. 
Die Umsetzung des Themas Organspende ist Lily Oliver sehr gut gelungen. Und es werden garantiert einige Leser darüber nachdenken. 
Ich habe mir noch mehr Aktionen von Noah vorgestellt und gewünscht. Das war etwas wenig.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(103)

137 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 90 Rezensionen

liebe, nerd, liebesroman, monika peetz, traumfrau

Ausgerechnet wir

Monika Peetz
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 08.09.2016
ISBN 9783462049398
Genre: Liebesromane

Rezension:


Tom ist ein einsamer Freak und er sucht noch die richtige Frau. Bei einer Dating Agentur wird auch die passende gefunden. Das erste Treffen verläuft schon anders als geplant, da die Mutter auftaucht. Aber Tom will Lisa unbedingt kennen lernen, denn Zahlen Lügen nicht. Lisa lernt er aber als Beraterin kennen. Sie lässt ihn abblitzen. Nun will Tom sein Leben ändern und ein gutes Karma schaffen. Dabei kommt es zu vielen witzigen und unwahrscheinlichen Situationen. 
Anfangs hat mir die verfahrene Situation gefallen, aber mit Fortschreiten des Buches wurde es albern. Es traten viele verschiedene Leute auf, keinen lernten wir näher kennen. Auch Tom blieb farblos. Die Schreibweise war locker. Das Cover passend zum Buch.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

57 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 41 Rezensionen

krimi, mord, roussillon, ehebruch, eifersucht

Rabenschwarzer Winter

Philippe Georget , Corinna Rodewald
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 14.10.2016
ISBN 9783548288482
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Von Philippe Georget habe ich noch keinen Roman gelesen. Aber dieser hier hat mich schon beeindruckt. Es ist nicht der grausame und nervenaufreibende Krimi und doch hat er seine Spannung.
Georget schafft es sehr gut, die menschlichen Abgründe in Bezug auf die Treue aufzuzeigen. Dabei hat er sich in die Frauen eingefüllt.  Ich musste die Danksagung lesen, da ich wissen wollte, ob ein Psychologe dabei war. 


Die Beweggründe für die Untreue, Gewalt in der Ehe und die Taten waren ausführlich beschrieben, sodass ich alle Figuren verstehen konnte. Man lernt alle näher kennen und doch waren es nicht zu viele Informationen.


Gilles erfährt vor Weihnachten, dass seine Frau ihn betrogen hat. Und ausgerechnet jetzt gibt es mehrere Gewaltverbrechen in denen Untreue eine Rolle spielt. So wird er immer wieder an seine Frau erinnert. Gilles versucht seinen Frust im Alkohol zu ertränken. Früher hatte er öfters die richtigen Intuitionen, aber das scheint jetzt weg zu sein. So müssen die Kollegen jeder Spur nachgehen. Dabei kommt es natürlich zwischen den Kollegen zu Rivalitäten. Aber schon bald ergibt sich, dass jemand im Hintergrund die Männer auf die Spur der untreuen Frauen bringt. 
Julie hat mir als Person sehr gefallen. Sie hält die Beziehung zu einer Frau noch geheim und gewinnt damit Gilles Vertrauen. 
Es gibt schon zwei Bücher um Gilles, aber ich habe dieses ohne Probleme verstanden. Aber sicher sind die anderen genauso toll. 


Nicht der grausige Krimi, aber ein sehr unterhaltsames Buch mit einem guten Lesefluss. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(112)

159 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 99 Rezensionen

drogen, baby, schnee, winter, flucht

Sweetgirl

Travis Mulhauser , Sophie Zeitz-Ventura
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 13.01.2017
ISBN 9783423261265
Genre: Romane

Rezension:


Sweetgirl ist ein Roadmovie der besonderen Art. 
Die 16jährige Percy findet auf der Suche nach ihrer Drogen süchtigen Mutter im Haus des Dealers ein unterernährtes und unterkühltes Baby. Da Percy schon immer für die Mutter verantwortlich war, nimmt sie sich gleich des Babys an. Sie will es ins Krankenhaus bringen. Da ihr Truck eingeschneit ist, sucht sie bei Portis Hilfe. Dieser hat mal mit der Familie gelebt und war Percy ein guter Vater. Aber auch der Dealer Shelton macht sich auf die Suche nach dem Baby seiner Freundin.
Es wird aus Percys Sicht erzählt. Sie macht sich viele Gedanken um ihre Mutter und jetzt auch um das Baby. Es gibt Rückblicke auf glückliche Tage und auf den Absturz der Mutter. Auch Sheltons Leben wird dem Leser näher gebracht. Jeder hatte mal glückliche und liebenswerte Momente. Aber Drogen, Alkohol und Perspektivlosigkeit machten vieles zunichte. Selbst Shelton will am Ende das richtige machen. Percy kann das Baby und sich selbst retten!
Es gab viele traurige und aberwitzige Situationen. Wirklich zum Lachen war es nicht. 
Die Figuren wurden lebendig. Die Kälte konnte ich fast spüren. Der Schreibstil war angenehm, glaubhaft und lebendig, als wäre man dabei.
Das Cover ist schlicht und gefällt mir sehr. Es passt zum Buch. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

93 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 8 Rezensionen

vegan, kochbuch, attila hildmann, challenge, ernährung

Vegan for Fit

Attila Hildmann , Simon Vollmeyer , Sandra Czerny , Simon Vollmeyer
Fester Einband: 264 Seiten
Erschienen bei Becker Joest Volk Verlag, 01.09.2012
ISBN 9783938100813
Genre: Sachbücher

Rezension:


Attila Hildmann hat schon einige Bücher auf den Markt gebracht und ist eine bekannte Größe. 
Hier stellt er uns ein neues veganes Kochbuch vor. Durch entschlacken und das richtige Essen soll man außerdem an Gewicht verlieren und das in nur sieben Tagen. 
Der Rezeptteil ist in die sieben Tage aufgeteilt. Für jeden Tag gibt es zum Frühstück, Mittag und Abendessen je zwei Gerichte, die auch variiert werden können. 
Die Rezepte sind gut zum Nachkochen geeignet, wenn der Grundstock eingekauft ist. 
Leider werden von Hildmann die eigenen Produkte sehr angepriesen. Dazu kommt die Webseite. Das ist schon eine große Marketingstrategie. Außerdem muss man schon einige Zeit aufbringen, es ist doch viel kocherei dabei. Das kann ich nicht vor dem Frühstück oder in der Mittagspause. 
Aber die Rezepte kann man ja auch zwischendurch genießen ohne eine Diät zu machen.
Schön fand ich die Übungen am Ende des Buches. Mit Bildern und Beschreibungen ist das gut nachzumachen. Das kann ich mir am Abend gut vorstellen. 
Die Aufmachung und die Fotos sind sehr hochwertig

  (0)
Tags:  
 
13 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks