StSchWHV

StSchWHVs Bibliothek

71 Bücher, 56 Rezensionen

Zu StSchWHVs Profil
Filtern nach
71 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

27 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

dublin, münchen, patsy logan, spannung, vergangenheit

Harte Landung

Ellen Dunne
Flexibler Einband: 441 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 07.08.2017
ISBN 9783458362883
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Gleich vorweg: Der Plot ist verzwickt und zudem noch richtig aktuell. Es geht nicht nur um den Tod einer Frau, die mehr oder weniger erfolgreich versucht Karriere und Familie unter einen Hut zu kriegen, sondern auch um ein großes Start-Up kurz vor dem Börsengang. Die Medien machen die Aufklärung ebenso wenig leichter, wie die Auflagen des Unternehmens gegenüber ungebeten Gästen.

Das eigentlich beeindruckende an diesem Krimi ist aber Ellen Dunns sagenhafte Schreibe! Wenn da auch nur ein Absatz dröge war, eine Vernehmung irgendwie zu lang - ich habe nichts dergleichen bemerkt. Durch den Krimi rauscht man durch ohne es so recht zu merken. Sogar die Nebencharaktere sind spannend und der zwischenzeitliche Ausflug von München nach Dublin sorgt für einen interessanten Stimmungswechsel.

Patsy Logan ist zudem eine Sache für sich. Jaja, viele Ermittler haben ein kompliziertes Privatleben, viele eine verworrene Vergangenheit, und die meisten sind Exzentriker, aber Patsy nimmt einen mit ihrer Persönlichkeit sofort gefangen und man will ihr einfach immer weiter zuhören, auch wenn man ihre Entscheidungen (beruflich und privat) nicht immer gutheißt.

Kleine Trigger-Warnung zum Schluss: Das Thema "(un)gewollt kinderlos" ist in dem Buch sehr präsent.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

16 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

indien, krimi, kalkutta, historisch, kolonialismus

A Rising Man

Abir Mukherjee
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Vintage, 04.05.2017
ISBN 9781784701345
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Captain Sam Wyndham, kürzlich erst nach Calcutta versetzt und gleich mit einem brisanten Mord konfrontiert, ist einem schon auf den ersten Seiten sympathisch. Und das nicht nur, weil er gut in seinem Job ist, sondern auch weil ihn seine Vergangenheit quält, er sich aber dieser Tatsache gradenlos stellen kann, weil er und sein trockener Humor jedem ein Schmunzeln abverlangen und weil er sich von niemand gern seine Meinung vorbeten lässt.

Auch sein Partner der Inder Banerjee ist ein gut gezeichneter Charakter, dem man gern über die Schulter schaut. Es bahnt sich zudem eine kleine Romanze mit einer Zeugin/Verdächtigen an, die Dank Wyndham nicht so klischeebelasted ausfällt, wie man das bei einem britischen Mystery erwarten konnte.

Rund um eine absolute Empfehlung. Der Plot ist verstrickt, die Erzählgeschwindigkeit rasant und als Leser bewegt man sich in einer Stadt zu einer Zeit, die für die meisten Leser zweifellos vollkommen unbekannt, exotisch und einnehmend sein wird.

Mehr Potenzial für eine Reihe kann ein erster Band kaum aufbringen. Wyndham wird also sehnlichst zurückerwartet.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

43 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 13 Rezensionen

moskau, hotel metropol, hausarrest, paris, suite

Ein Gentleman in Moskau

Amor Towles , Susanne Höbel
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 08.09.2017
ISBN 9783471351468
Genre: Romane

Rezension:

Ein Buch für das mir die Worte fehlen. Zumindest die, die diesem Buch gerecht werden können. Er ist voller lebensbejaenden Weisheiten, demütigen Einsichten, kleinen Zitaten aus großer Literatur, russischer Musik und Wein, viel Wein.

Ah, und Freundschaften, die die Welt bedeuten! Rastlose Liebschaften! Untrennbare Familienbande. Die unabänderliche Weltgeschichte, die im Hintergrund vor sich hin spielt, wie ein leises Radio.

Das alles klingt zu banal, um so gut zu sein, aber Amor Towles weiß, was er macht und schreibt ein Meisterwerk! Und zwischen all den russischen Anekdoten, den aberwitzigen inneren Monologen, überraschenden und gleichzeitig absolut unausweichlichen Wendungen, und den politischen Wirren, wartet auch noch eine Räuberpistole, wie sie sich für einen Gentleman geziemt.

Kurz um: Ich bin verliebt in dieses Buch. Und es ist eines, das ich noch einmal lesen will, wenn ich alt bin und mir vom Grafen noch einmal zeigen lassen muss, wie man das Leben anpacken sollte! Der Graf übrigens, ein Mann, der sein Leben mit stoischer Eleganz lebt, und der ebenso hochgestochene Schreibstil (und das meine ich ganz und gar nicht als Kritik) tragen einen spielend leicht durch die knapp 550 Seiten und keine einzige Sekunde wird es langweilig. Keinen Augenblick will man verpassen und erst recht keinen noch so beiläufig beginnenden Absatz überspringen, denn es könnte einem eine Grafsche Einsicht entgehen. Und noch nie - NOCH NIE -  habe ich mich wie ein Schelm über jeden noch so kleinen Triumph unseres Protagonisten gefreut.

"[...] auf das Schicksal anzustoßen bedeutet, es herauszufordern." Auf Sie, Mr. Towles! Und darauf, dass Sie mir genau im rechten Moment begegnet sind.

Ganz. Großes. Kino.


  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

10 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

bbc, penguin random house, dystopi, fullcast, hörbuch

Resistance: BBC Radio 4 full-cast drama

Val McDermid
Audio CD
Erschienen bei BBC Physical Audio, 18.05.2017
ISBN 9781785295935
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Auch dieses Hörspiel ist wie gewohnt von guter Qualität. Kaum einer bietet so konsequent gute Hörspiele an wie die BBC. Vor allem und gerade weil man hier nicht nur viel Wert auf die Erzählung legt, sondern auch auf die Inszenierung. Die Hintergrundgeräusche, die Überleitungen, Radiobeiträge, Skypekonversationen - das macht so ein Hörspiel zu einem echten Genuss und das geschilderte Drama umso "erlebbarer".

In Resistance wird die Welt mit einer Krankheit konfrontiert, der sie nicht mehr Herr wird. Die Geschichte startet zwar im beschaulichen England auf einem Konzert, ist aber schnell ein globales Problem. Leider reden wir hier nicht von einem Krankheitskeim gegen den es ein Mittel gibt, das heroisch von unseren Protagonisten unter Einsatz Ihres Lebens hergestellt wird, oder eine Zombieapokalypse... nein, es ist eine einfache Krankheit. Aber eine, die gegen unsere Medikamente resistent ist.

Ein echter Realitätsbezug also, eine schaurige Zukunftsvision und ein spannendes, wenn nicht sogar beklemmendes Hörvergnügen.

Einzig eines sei gesagt: gerade weil man hier viele zusätzliche Geräusche hat, viel Ablenkung und Gesprächspartner, die einander auch mal unterbrechen, ist dieses Hörspiel sicher eine kleine Herausforderung für jeden, dessen Englisch nicht so gut ist. Gleichzeitig ist das Hörspiel mit knapp 2 1/2 Stunden kurz und unterhält auch beim zweiten und dritten mal Hören.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(51)

86 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 51 Rezensionen

thriller, skandinavien, schweden, drogen, wölfe

Die Fährte des Wolfes

Mons Kallentoft , Markus Lutteman , Christel Hildebrandt
Flexibler Einband: 458 Seiten
Erschienen bei Tropen, 05.08.2017
ISBN 9783608503715
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

          Ich bin nicht der typische Krimi/Thrillerleser und vielleicht gerade deswegen von diesem Buch gefesselt. Unser Protagonist, Zack Harry, ist schon lange vor dieser Geschichte hier abgestürzt und nun weiter fleißig im freien Fall. Drogen, Frauengeschichten, hitzköpfige Schießereien - Zack ist gerade alles andere als ein guter Polizist und niemand, dem man Gutes wünscht. Aber im Laufe des Buches wird deutlich, wie sehr er sich dessen bewusst ist, wie vertrackt seine familiäre Vergangenheit und wie groß sein Wunsch nach Frieden.

Gerade dieser Hintergrund hat mich dranbleiben lassen. Auch der Mordfall war spannend und oben drauf gibt es ein Sonderermittler-Team bei dem für jeden etwas dabei ist, bis hin zur lesbischen Ermittlerin mit Migrationshintergrund. Mal ganz zu schwiegen davon, dass Zacks Fehltritte durchaus auch mal in erotischen Passagen enden, die das Lesen lohnen.

Hut ab vor so viel Story!

Die Sprache ist hin und wieder harsch, die Szenen mitunter blutig, aber für mich ist die Balance gut geglückt. Vor allem empfand ich die Schreibe als wirklich gut lesbar, was bei Noir Thrillern dieser Art auch gern mal nicht der Fall ist. Rund um eine gute Wahl.

Zack mag ich immer noch nicht. Er ist ein Antiheld, aber eben auch einer, der so unmoralisch agiert, dass man nicht für ihn sein kann. Aber am Ende konnte ich ihn verstehen und wäre für einen zweiten Band in Stimmung.
       

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

46 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 24 Rezensionen

dänemark, geheimbund, thriller, verschwörung, elitesoldat

Oxen. Das erste Opfer

Jens Henrik Jensen , Friederike Buchinger
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 08.09.2017
ISBN 9783423261586
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

          Oxen ist tatsächlich mehr als ein Thriller! Unser Protagonist - Niels Oxen - ist ein charismatischer, geschlagener Held, der gar keiner sein will, aber genügend eigenen Antrieb hat, dass es sich nicht vermeiden lässt. In unseren Plot allerdings wird mehr oder weniger durch äußere Kräfte hineingezerrt, die hoffen, dass Oxen den Fall löst, wenn er selbst mit drin steckt.

Und so geht es ziemlich rasant vor dänischer Kulisse durch die Wälder einem Mysterie-Mord nach dem anderen hinterher. Ihm "zur Seite" steht eine Frau, der nie richtig zu trauen ist, seinen Auftraggebern gegenüber sollte man noch weniger Vertrauen schenken und den Informanten von Natur aus schon nicht.

Viele Wendungen scheinen im Rückblick naheliegend - waren aber während des Lesen jedes Mal ein Schock und ein Ärgerniss, denn ganz schnell kann man nicht anders und fiebert mit Oxen mit. Der Autor Jensen hat einen als Leser also in der Hand und weiß, wie er es seinem Ermittler und uns schwer macht :) Das große Potenzial für die kommenden zwei Bände* ist nicht zu übersehen und auch die Politkritik im Zusammenghang mit Oxens Vergangenheit im dänischen Militär war richtig interessant!

Der Originaltitel ist plotrelevanter: "Der gehängte Hund".

*beide sollen 2018 erscheinen, was praktisch nach einem aufregenden Thrillerjahr schreit!

       

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(62)

88 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 58 Rezensionen

marx, darwin, charles darwin, karl marx, evolution

Und Marx stand still in Darwins Garten

Ilona Jerger
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Ullstein Buchverlage, 11.08.2017
ISBN 9783550081897
Genre: Romane

Rezension:

          Zwei bedeutende Männer, die Ihr Leben lang an Theorien gebastelt haben, die die ganze bis dahin bekannte Weltordnung auf den Kopf stellten, wohnen nur einen Steinwurf voneinander entfernt und eines Abends, nach einem Essen, stand Marx in Darwins Garten.

Die beiden Männer sind mittlerweile alt und krank, schlaflos und bereits mit dem Ende ihrer Karriere, wenn nicht sogar ihres Lebens konfrontiert. Von ihren Zweifeln, aber vor allem ihre unerschütterliche Überzeugungen wird hier in einer überraschend zarten Schreibweise erzählt. Das Verbindungsstück der beiden ist ihr Arzt, der für mich der eigentlicher Held dieses Romans ist.

Wer Lust auf ein paar intellektuelle Gespräche hat, sich nicht daran stört, das so legendäre Persönlichkeiten von ihren Sockeln gehoben und in einen doch sehr beschwerlichen Alltag gesteckt werden, und vor allem gern mit diesen Männern darüber nachdenken will, was eigentlich am Ende eines solchen Lebens stehen bleibt, dem ist dieses Buch empfohlen.
       

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

21 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

halloween, sleepy hollow, horror, mystery, sleepy hollow;kopfloser reiter

Verflucht – Nacht der Toten (Mystery-Thriller)

Rob Blackwell
Flexibler Einband: 460 Seiten
Erschienen bei Mantikore-Verlag, 05.07.2017
ISBN 9783945493953
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Erst einmal: die ganze Idee von einem Horrorthriller, der in unserer Zeit spielt und die Sleepy Hollow Geschichte aufgreift, ist nicht schlecht. Ein Mysterythriller über einen Serienmörder, dem zwei Amateuere - in dem Fall Journalisten - auf der Spur sind, ist auch nicht schlecht.

Beides zusammen ist nur deswegen weit hergeholt, weil es scheint (und das fast bis zum Schluss) als hätten diese zwei Handlungsstränge absolut nichts mit einander zu tun.

Erschwerend hinzu kommen ein paar Nachlässigkeiten im Schlusslektorat, die einem ein wenig auf die  Nerven fallen, weil sie doch all zu offensichtlich ins Auge springen. Die erste Hälfte des Buches liest sich zudem deutlich weniger flüssig, als die zweite. Es scheint also, spätestens ab Hälfte hat der Autor seine Story im Griff, was nur Gutes für den zweiten Teil dieser Reihe bedeutet.

Wie man sieht: ich bin in meinem Urteil zwiegespalten und nicht bereit von dem Buch abzuraten, weil es für Fans der beiden Genre sicherlich ein spannender Auftakt zu einer Reihe sein wird. Beeindruckt bin ich aber nicht.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

55 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 37 Rezensionen

tschechien, raumfahrt, weltall, weltraum, all

Eine kurze Geschichte der böhmischen Raumfahrt

Jaroslav Kalfar , Barbara Heller
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Tropen, 05.08.2017
ISBN 9783608503777
Genre: Romane

Rezension:

"Eine kurze Geschichte der böhmischen Raumfahrt" ist viel mehr als ein Roman über einen einsamen Astronauten auf Mission um eine Wolke im All zu untersuchen, die den nächtlichen Himmel der Erde beunruhigend einfärbt. Die ganze Mission, die natürlich aus der Perspektike unseres tschechischen "Helden" geschrieben ist, liest sich ein bisschen wie ein psychedelischer Trip. Spätestens als ihm da oben ein Wesen begegnet, driftet die Geschichte in eine ganz andere Richtung ab.

Es werden die ganz großen Fragen gestellt und es geht ans Eingemachte. Vor allem, weil daheim auf der Erde seine Frau gerade anfängt ohne ihn weiterzuleben.

Ein Mix aus Raumfahrtabenteuer, Dark-Fantasy und Gesellschaftsdrama, mit einem zumindest für mich unvorhergesehenen und absolut zufriedenstellendem Ende. Die Sprache ist zum Teil etwas harsch, was dem Lesevergnügen aber nicht im Weg steht.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

alien, luzifer verlag, alien covenant, scifi, aliens

Alien: Covenant

Alan Dean Foster , Peter Mehler
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei Luzifer-Verlag, 19.05.2017
ISBN 9783958352223
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Der Autor dieses Buches hat einen ganz klaren Vorteil: fast jeder Leser wird die filmische Umsetzung bereits kennen und so ganz genau wissen, was auf ihn zu kommt, wie er sich die Aliens vorstellen muss und vielleicht sogar die Kulisse. Das Buch kann also mit deutlich weniger langatmigen Beschreibungen und Erläuterungen auskommen und ist dadurch umso lesbarer.

Da dem Ganzen ein Drehbuch zugrunde liegt, liest sich das Buch beinahe wie ein Film, was ein unerwartet großes Lesevergnügen verspricht.

Covenant spielt ca. 10 Jahre nach dem letzten Alien-Abenteuer - Prometheus. Elisabeth Shaw und David haben einen Auftritt, einer von beiden einen sehr nachhaltigen, und auch die Konstrukteuere sind wieder mit von der Partie. Zudem die unausweichliche Katastrophe, die durch die Anwesenheits der Aliens über den Köpfen unserer Protagonisten schwebt.
Einziges Manko sind ein paar nicht nachvollziehbarer Aktionen unserer Charaktere. Aber, von einem Film, in dem die Hälfte der Mannschaft dramatisch Opfer einer biologischen Waffe in Form des Alineparasiten wird, ist das wahrscheinlich zu erwarten.

Großes Plus für das Printausgabe: Die Covergestaltung macht richtig was her!

  (1)
Tags: alan dean foster, alien: covenant   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(95)

179 Bibliotheken, 12 Leser, 1 Gruppe, 76 Rezensionen

okapi, tod, westerwald, dorf, leben

Was man von hier aus sehen kann

Mariana Leky
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei DuMont Buchverlag , 08.08.2017
ISBN 9783832198398
Genre: Romane

Rezension:

Wie Leky über den Tod schreibt, ist fast schon magisch. Und machen wir uns nichts vor, in diesem Buch geht es von der ersten bis zur letzten Seite um nichts anderes. Auch wenn sie es oft schön verpackt und hin und wieder in surreale Szenen einbettet, am Ende ist es ein Buch über all die Menschen, die man während seines Lebens verliert, von denen man Abschied nimmt, wenn man die Chance hat und es aushält, wenn nicht.

Gleichzeitig ist die Erzählung hoch romantisch und skurril, an manchen Stellen unfassbar alltäglich, bewegend und traumhaft. Ein bisschen erinnert sie mich an die Fabelhafte Welt der Amelie nur mit einem düsteren Unterton.

Im Mittelpunnkt steht unsere Ich-Erzählerin mit ihrem verqueren Humor, ihre Großmutter Selma, die vieles schon vor allen anderen weiß aber nicht alles, der buddhistischer Mönch Frederick und ein Hund namens Alaska. Den anderen Figuren dieser Erzählung gibt Leky gern nicht einmal einen Namen, egal wie wichtig sie für die Geschichte sind, sondern nennt sie nur "den Optiker" oder "den Einzelhändler", was sie zu jedem macht. Jeder kann sich mit ihnen identifizieren oder bekannte Menschen in sie hineinprojezieren. Um so mehr fühlt sich die ganze Erzählung wie eine Methapher an.

Fazit: Ein wirklich unerwartetes, vielschichtiges Buch, das sich trotz des Themas leicht lesen lässt und sogar komisch ist, geschrieben von einer Autorin, die eine Geschichte zu stricken weiß. Selten habe ich so viele, hoch emotionale Andeutungen auf spätere Ereignisse in einem Text gefunden, die einen schon am Rande des Stuhls haben, bevor die eigentliche Szene überhaupt eintritt.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

18 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

philosophie, praktische philosophie, rowohlt, wissen, weisheit

Luft nach oben

Nicolas Dierks
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 19.05.2017
ISBN 9783499631740
Genre: Sachbücher

Rezension:

Zuerst einmal: Ich gehöre zu den Menschen, die der Meinung sind, dass uns langes Herumphilosophieren im Leben nirgendwohin bringt.

"Luft nach oben" hat mich dennoch beeindruckt und dass vor allem, weil es ein sehr praktisches Buch über philosophische Lebensansichten ist. Eines, das dem Leser nicht lang und breit erklärt, wie wer wann und unter welchen Umständen auf welche Theorie gekommen ist und ob diese sich mit einer anderen überhaupt messen kann, sondern eines, das dem Leser in ganz konkreten Kapiteln neue Sichtweisen anbietet, um Probleme, Situationen und Verhaltensweisen im eigenen Leben zu betrachten und vielleicht neu anzugehen. Der Schreibstil ist unterhaltsam und erfordert trotz des Themas keine erklärenden Fußnoten.

Dem Autor rechne ich zudem hoch an, dass er entgegen vielen anderen Ratgebern, nach der Devise arbeitet, dass wir alle individuelle Vorstellungen von einem guten Leben haben und sehr wahrscheinlich auch eine individuelle Herangehensweise benötigen. Ein weiterer absoluter Pluspunkt: weil Nicolas Dierks verstanden hat, dass auch das Glück der Menschen um uns herum ein wichtiges Kriterium für unser eigenes Wohlergehen ist, betrachtet dieser Ratgeber den Leser nicht nur als Einzelperson.

Mein Fazit also: Motivierend! Und ich habe verstanden, dass ich, wenn ich das Scheitern einkalkuliere, gar nicht scheitern kann. Was an sich ein Paradox ist und... da wären wir schon wieder in der Philosophie....

  (2)
Tags: luft nach oben, nicolas dierks   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

47 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 41 Rezensionen

liebe, roofer, freundschaft, freiheit, roofing

Roofer

Jutta Wilke
E-Buch Text: 208 Seiten
Erschienen bei Coppenrath Verlag, 01.06.2017
ISBN 9783649627036
Genre: Sonstiges

Rezension:

Kein Witz! Dieses Buch ist sensationell gut. Ich lese nicht so oft Jugendromane (aus dem Alter bin ich raus und noch dazu recht kritisch bei all den immer gleichen Texten, die jedes Jahr veröffentlich werden) aber dieser hier, der ist stark!

Die Autorin Jutta Wilke hat eine glasklare, poetische Schreibe, die einen am Handgelenk nimmt und unnachgiebig durch die Kapitel zieht. Unsere Protagonistin - Alice - ist so wundervoll real und ehrlich und hin und her gerissen zwischen Faszination und Schnauze voll. Als ihre beste Freundin plötzlich mit diesen Roofern abhängt, macht sich Eifersucht breit, doch damit kann Alice vielleicht umgehen, denn sie ist durch ihre Familiensituation bedingt sehr eigenständig und selbstreklektiert. Aber mit der Angst um Nasti? Damit kann sie nicht umgehen. Und dann taucht da ein Junge auf, der die ganze Situation komplizierter machen könnte, denn ganz unverhofft ist auch noch ihr Herz mit ihm Spiel, doch von solchen Klischees sind wir hier weit entfernt. Nik macht es nicht komplizierter, nur noch echter - das Leben und die Liebe, den Wunsch nach Freiheit, das immer anwesende Risiko und den Mut, den sie aufbringen, allesamt.

Näher kann man meiner Erinnerung an meine Teenagerjahre nicht kommen. Die Autorin beobachtet so auf den Punkt und packt selbst die verworrendsten Gefühle in einen Satz, den man so wie er ist unterschreiben würde.

Großartig erzählt!

Kleines Plus noch obendrauf: richtig schönes Cover-Layout, das, wenn man den Text kennt, perfekter nicht hätte sein können. Also auch ein Lob an Coppenrath!

Außerem: Wer ist Jutta Wilke und warum habe ich von ihr bisher noch nichts gehört?!

  (3)
Tags: jutta wilke, roofer   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 8 Rezensionen

dystopie, daniel f. galouye, dark universe, dunkelheit, atomkrieg

Dark Universe - Der Aufbruch

Daniel F. Galouye
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Mantikore-Verlag, 10.05.2017
ISBN 9783945493847
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Das Alter dieses Sci-Fi Meisterwerkes merkt man der Schreibweise durchaus an, die teils ein bisschen verstaubt daher kommt. Diesen kleiner Stolperstein kann der Text aber spielend umgehen, denn nicht nur ist er ungemein spannend, er ist auch überraschend philosophisch und einzigartig tiefgründig!

Wie kann jemand, der das Licht nie gesehen hat, nicht einmal wirklich eine Vorstellung davon aus, was es ist, für den Licht absolut keine reale Bedeutung im eigenen Leben hat, denn dieser jenige weiß nicht einmal, dass das, was ihn umgibt Dunkelheit ist, trotzdem danach suchen? Alles in frage stellen, was er weiß? An seinem eigenen Glauben zweifeln?

Die Idee kommt so banal daher, die Suche unseres Protagonisten fast schon naiv, und doch will man keine Sekunde verpassen. Bis zum Schluss wird man sich fragen, wer hier wer ist, was das Licht ist, was die Dunkelheit, wie Monster in so einer Welt existieren und wie es soweit gekommen ist, das die Menschheit nicht mehr versteht, wozu unsere Augen gemacht sind.

Mehr als eine Leseempfehlung! Ein Versprechen, dass dieser Roman bis zur letzten Seite ein Erlebnis ist!

  (2)
Tags: daniel f. galouye, dark universe   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Rache

Alastair Reynolds , Irene Holicki
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Heyne, 12.03.2018
ISBN 9783453318953
Genre: Science-Fiction

Rezension:

(im englischen Original gelesen) Für mich eine Überraschung, weil einfach so aus dem Regal im Buchladen gegriffen... startete zuerst mit zwei jungen Mädchen als Hauptfiguren, was für mich verdächtig nach Standard-YA roch und mich fast schon vom Weiterlesen abgehalten hat. ABER! das Buch legt richtig schnell, richtig los. Reynolds hat den Plot voll im Griff und damit auch den Leser, der das Ding nicht mehr aus der Hand legen wird. Extrem spannend, absolut atemberaubend, was das Setting angeht, sehr blutig und mit überzeugenden, aber auch unerwarteten Charakteren. Wer jetzt noch nicht überzeugt ist, dem sag ich nur "Space Pirates"!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

34 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

antiratgeber, lustig, ungewöhnliches, lustiges, putzen

Schluss mit Muss: Warum du alles falsch machst, wenn du alles richtig machen willst

Tanja Mairhofer
E-Buch Text: 205 Seiten
Erschienen bei ZS Verlag GmbH, 05.05.2017
ISBN 9783898837231
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ja, unterhaltsam ist dieser Anti-Ratgeber und noch dazu gibt er einem das Gefühl nicht mehr ganz so allein zu sein, wenn man mal wieder denkt: Reicht jetzt auch mit diesem Perfektionismus und dem ständigen Müssen und Tun-Sollen.

Die Autorin redet frei Schnauze über alles, was es so gibt: von Haushalt (überschätzt) bis Sex (ebenfalls, zumindest in den Medien), mit kleinen Schwänkern rüber zum Thema Karriere (wer will, der soll; wer nicht, auch cool), Familienplanung und charakterbildende Dialekte. Vor allem, weil sie so super ehrlich ist und auch gern von eigenen Schwächen und Niederlagen berichtet, fühlt man sich gut aufgehoben, durch die Bank weg bestätigt und - überraschenderweise - voller Tatendrang. Kein Scheiß: das Buch ist ein bisschen wie ein Kaffeeschnack mit der besten Freundin.

"Ja, ey, ich weiß, dass ich viel mehr ranklotzen sollte, aber weißt du, Zuhause sein und fernsehen ist halt auch mal schön. Und das eine Leben, das wir haben, das sollen wir doch auch genießen. Wozu der Stress?" - "Seh ich genauso! Scheiß auf den großen Erfolg, solange dir ein kleiner auch reicht. Wir müssen nicht alle Heidis nächster Fernseherfolg werden!"

Mein Segen habt ihr jedenfalls und Tanjas auch. Schluss mit Muss!

*****

Großes Plus: Die Buchgestaltung ist "endsgeil" ums mit Tanjas Worten auszudrücken.

Zweites Plus: Verleger haben immer recht, also, naja... aus dem Wunsch weniger Anglizismen zu verwendet wurde "Scheißstürme". Und ich weiß einfach nicht, was geiler ist. Dass das Wort "Scheißstürme" schon wieder cool ist oder das Sie auf dieses Diskussionsthema im Text hinweist.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

8 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

russland, luzifer verlag, thrille, #the shine, zukunft

The Shine - Das Komplott

Skadi Void
E-Buch Text: 440 Seiten
Erschienen bei Luzifer-Verlag, 04.04.2017
ISBN 9783958352261
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

The Shine ist eine von mehreren Organisationen, die sich im Jahr 2071 die Welt untereinander aufteilen, Russland eingenommen haben und unter Ausschluss der Öffentlichkeit Pläne schmieden.

Unsere Protagonistin - Kampfpilotin in Ausbildung - findet sich unverschuldet in einem Komplott wieder und muss sich zusammen mit ihrer Schwester einen Weg bahnen, der nicht nur ihr Überleben sichert, sondern auch das des Mannes, für den sie alles riskiert.

Das Buch ist der erste Band einer Reihe und sehr figurennah erzählt. Viele kleine Geschichten und Nebenerzählungen geben einen guten Einblick in die Welt dieses Romans und bauen gehörig Spannung auf. Eine absolute Empfehlung also für jeden, der den Charakteren auf ihrem Weg durch das besetzte Russland über die Schulter schauen will. Mit persönlich ein bisschen zu langsam erzählt. Das Ende aber hat viel Potenzial und die Charaktere noch so einiges in der Hinterhand um die Geschichte in unerwartete Richtungen zu lenken.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

89 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 51 Rezensionen

flucht, familie, lissabon, hochstapler, kindheit

So, und jetzt kommst du

Arno Frank
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Tropen, 29.05.2017
ISBN 9783608503692
Genre: Romane

Rezension:

Aus der Sicht eines Kindes beobachten wir hier wie ein Betrüger mit samt Familie den Abhang hinunter rutscht. Was erst ganz gemächlich anfängt mit einer neuen Stadt nach der anderen und erhellenden, wenn auch befremdlichen Gesprächen zwischen Vater und Sohn, wird schnell eine Talfahrt, die nicht mehr zu stoppen ist und an der schließlich unser Ich-Erzähler immer mehr Schaden nimmt.

Ein besonderes Lob für die überzeugende Ich-Perspektive. Ich war überrascht und beeindruckt, wie durchgängig diese Perspektive für mich funktioniert hat. Je älter der Junge, je länger die Flucht seiner Eltern, je näher der Vater am Ende seiner Nerven, desto klarer wird unserem Erzähler die Wahrheit hinter all dem, was er sein Leben nennt.

Am Ende will man eigentlich nur, das bitte alles wenigstens für ihn gut ausgeht, nur um zu lesen, wie der Autor auf den letzten Seiten noch einmal draufpackt.

Besonders berührend ist das Buch vermutlich für alle, die ihre Kindheit selbst in den 80ern verbracht hat, denn so vieles ist sofort wieder da. Und das meine ich jetzt fast nur positiv.

  (0)
Tags: arno frank, so und jetzt kommst du   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

81 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 58 Rezensionen

kunst, dominic smith, kunstfälschung, das letzte bild der sara de vos, malerei

Das letzte Bild der Sara de Vos

Dominic Smith , Sabine Roth
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Ullstein Buchverlage, 10.03.2017
ISBN 9783550081873
Genre: Romane

Rezension:

Der Autor schafft es seine Geschichte in drei Zeiten zu erzählen (u.a. dem 17. Jahrhundert in den Niederlanden, den 50ern in NY und ganz aktuell in Sidney) und nichts an Spannung und Leserinteresse einzubüßen.

Mit einer klaren Sprache und nicht zwangsläufig liebendwürdigen Charakteren bevölkert, nimmt uns die Geschichte mit auf einen Kunstraub, zu einer gewagten Fälschungsaktion, hinein ins nebulöse Auktionswesen, das umkämpfte Feld der Akademiker und schließlich immer wieder in den Kopf einer der wenigen barocken Malerinnen der Niederlande. Diese hat es so zwar nicht gegeben, aber die Geschichte all der echten Malerinnen dieser Zeit fließt in ihre mit ein. Als Kunsthistorikerin und Mitarbeiter im Auktionswesen kann ich an dieser Stelle bestätigen, dass auch der Teil des Romans, der sich mit dem Kunsthandel beschäftigt, im Detail korrekt ist.

Großes Kino!
Spannend bis zum Schluss.
Aufreibend und mit einer unkonventionellen Lovestory, die ich so nicht habe kommen sehen.

Sonderpunkt für eine Erzählung im Präsenz, die funktioniert und sich nicht anfühlt als holpert man über eine Landstraße voller Schlaglöcher!

UND! Der Bucheinband des Hardcovers ist richtig clever und richtig cool!

  (0)
Tags: das letzte bild der sara de vos, dominic smith   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(81)

106 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 80 Rezensionen

kuba, spanien, mexiko, liebe, mexico

Wenn ich jetzt nicht gehe

María Dueñas , Petra Zickmann
Fester Einband: 589 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 06.03.2017
ISBN 9783458177029
Genre: Romane

Rezension:

Zuerst einmal: Ich hätte nicht gedacht, dass ich mich derart in den Hauptcharakter Mauro Larrea vergucke, aber nun bin ich doch hin und weg. Was nicht nur an der großen Sprachgewalt liegt, in der uns Mauros abenteuerliche Reise geschildert wird, sondern auch die wundervolle Art und Weise, wie er allen Widersprüchen trotzt und es auch in unmöglichen Momenten schafft die richtige Entscheidung treffen.

"Wenn ich jetzt nicht gehe" ist ein absoluter Tipp für Historienfans, denn der Roman führt uns einmal quer durch das koloniale Südamerika und schließlich nach Spanien. Er spielt in einer Zeit, in der man mit viel Wagemut und großen Ideen alles schaffen konnte, und ebenso leicht alles wieder aufs Spiel setzen kann.

Mauro ist nach einem unverschuldeten Bankrott seiner Silbermine gezwungen noch einmal ganz von neuem anzufangen und entscheidet sich für einen gewagten Plan. Viel Geld leihen, groß investieren und es irgendwie schaffen alles in 4 Monaten wieder zurückzuzahlen. Sein eigener guter Name hängt am seidenen Faden, die Zukunft seiner Familie ohnehin, sein Haus musste bereits daran glauben. Die ganze Aktion wird unfassbar kompliziert als eine Frau nach der anderen in sein Leben schneit und den Glücksritter auf seinem Weg versucht auszubeute so weit dies möglich ist. Dieses Buch ist ein gewaltiges Theaterstück und das meine ich voller Anerkennung an die Autorin, die mich von der ersten Seite an, an meinen Sitz gekettet hat.

Ein Punkt Abzug weil, buh, all die Charaktere nicht aus den Augen zu verlieren, war eine Herausforderung.

Dafür aber hier noch ein Sonderlob an denjenigen, der sich für den deutschen Titel "Wenn ich jetzt nicht gehe" entschieden hat, der keine reine Übersetzung des Originaltitels ist: großartig!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

114 Bibliotheken, 5 Leser, 2 Gruppen, 48 Rezensionen

frankreich, kurzgeschichten, anna gavalda, erzählungen, paris

Ab morgen wird alles anders

Anna Gavalda , Ina Kronenberger
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 30.01.2017
ISBN 9783446250499
Genre: Romane

Rezension:

Anna Cavalda hat ein Gespür für Ihre Zeit, ihre Generation, und trifft fast immer den Ton.

In fünf Geschichten folgen wir jeweils einem Erzähler hinein in ein Leben, das verloren scheint. Zumindest in der Sackgasse, verrannt und ohne Hoffnung. Dabei haben unsere Protagonisten meist alles: ein Studium kurz vor dem Abschluss, eine Wohung mitten in einer Metropole, den Mut allein auszugehen, eine funktionierende Beziehung, den erhofften Job, die ganze Welt und ein ganzes Leben vor sich. Doch wie so viele ihrer Generation sind sie auf der Suche und verloren. Allein die ersten Seiten dieses Romans packen das Gefühl vom zielosen Umherirren einer ganzen jungen (nicht nur französischen) Generation in wunderbar abgeklärter Art und Weise am Kragen und präsentieren sie einer Leserschaft, die wahrscheinlich nur zustimmend nickt.

Mich persönlich stören einzig die allzu krassen Klischees und der hin und wieder zu raue Ton, vermischt mit den ansonsten sprachlich wundervollen inneren Monologen der Erzähler. Aber natürlich gehört auch genau dieser abgeranzte Ton zu dieser Generation. Und natürlich ist auch der herrkömmlichste Alltag manchmal voller klischeebeladener Magie.

Damit kann man leben, es genießen, sich verzaubern lassen und daran glauben, dass hoffentlich ab morgen alles anders wird.

  (1)
Tags: ab morgen wird alles anders, anna gavalda   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

47 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 44 Rezensionen

rezept, camping, outdoor, berge, trekking

The Great Outdoors

Markus Sämmer , Steffen Schulte Lippern , Peter Greppmayr
Fester Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Neuer Umschau Buchverlag, 05.01.2017
ISBN 9783865288332
Genre: Sachbücher

Rezension:

Dieses Buch ist eine wundervolle Sammlung an Gerichten aus aller Welt, aber auch kleinen (modernen) Snacks und einfachen Menüs.

An sich erst einmal nicht ganz so besonders, doch die Aufmachung dieses Buches ist wirklich schön, das Papier schwer und das Layout ein bisschen retro. Die Fotos, die einem nicht nur die Gerichte, sondern auch das Leben "Outdoor" zeigen, sind atemberaubend und machen richtig Lust auf rausgehen und die Welt entdecken. Und das ist auch die Stärke dieses Buches - es hat viel Charme und zeigt einem, was wir hier drinnen auf dem Sofa alles verpassen.

Noch ein Plus sind die knappen Anleitungen zu den jeweiligen Gerichten. Auf das eigentliche Lesepublikum abgestimmt, fasst man sich hier kurz und redet nicht unnötig herum. Man ist eben nicht in erster Linie Kochbuch, sondern die moderne Version davon, mit viel Lebengefühl und Coffe-Table-Book Charakter.

Ein kleines Begleitheft zum Herausnehmen fasst alle Berichte auch noch einmal zusammen und lässt sich problemlos auf den nächsten Ausflug mitnehmen, während der schöne Band Zuhause auf einen wartet.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

zeitreisen, veränderunge, veränderungen, ben elto, 2025

Time and Time Again

Ben Elton
Flexibler Einband: 624 Seiten
Erschienen bei Transworld Publ. Ltd UK, 30.07.2015
ISBN 9780552770910
Genre: Romane

Rezension:

Ein gut durchdachter Zeitreise-Roman mit einem absolut überzeugenden Helden und einem starken Motiv: Die Welt besser machen! Noch einmal neu starten! Dort ansetzen, wo alles schief gelaufen ist und eine 2. Chance verteilen! Auch wenn es bedeutet, dass alles, was dir lieb und teuer ist auf diese Art niemals existiert haben wird.

Hugh Stanton - ein geschichtsgewandter Ex-Soldat und Internet-Abenteurer à la Bear Grills reist auf diesen Seiten nicht nur zurück ins Jahr 1914, um den Beginn eines Krieges zu verhindern, der ganz Europa und das 20. Jahrhundert in den Abgrund stürzte, sondern auch durch die halbe Welt, Es geht durch London/Cambridge, Istanbul, Wien und Berlin. Feurige (und gleichzeitig klischeefreie) Romanzen werden durch Actionszenen ersetzt, kein Satz zuviel, kein Gedanke nicht nachvollziehbar. Die Beschreibung der einzelnen Locations ist originalgetreu und beeindruckend auf den Punkt!

Viel wichtiger neben den überzeugenden sprachlichen Qualitäten ist bei diesem Roman aber das Ende. In Sachen Zeitreisen hat man ja schnell bereits alles gesehen und vielleicht haben wir das auch schon... aber Elton hat es trotzdem geschafft, dass ich durch die Seiten gerannt bin, das Ende nicht erwarten konnte und zudem noch schwer beeindruckt war.

  (1)
Tags: ben elto, time and time again   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

werewolf cop, andrew klavan

Werewolf Cop

Andrew Klavan
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Pegasus Publications, 15.03.2015
ISBN 9781605986982
Genre: Romane

Rezension:

(im Englischen Original gelesen) 

Buh, ich habe vielleicht einen Haufen Vorurteile! Früher einmal mein liebstes Genre, schrecke ich seit der Twilight-(Trash)-Welle vor Romanen dieser Art zurück.
Bin ich froh, dass ich Klavan trotz des so plakativen Titels eine Chance gegeben habe! Klavan bietet zwar keinen neuen Twist, was Werwölfe angeht, aber eine absolut originelle und unerwartet gute Art, sie in einen Krimi einzubinden.

Werewolf Cop startet als harter Kriminalroman, um zwei Männer der sogenannten Task Force Zero, die für die blutigen Fälle zuständig sind und zum ersten Mal ganze nahe an dem Mann zu sein scheinen, wegen dem diese Task Force überhaupt erst ins Leben gerufen wurde - Dominic Abend. Der Hauptcharakter ist sensationell und einem spätestens nach 20 Seiten so nahe, dass man keinen Moment an dem Irrsinn zweifelt, in dem Zach Adams sehenden Auges hineinstolpert. Möglich macht das vor allem Klavans Schreibstil, der lesbar, unterhaltsam und auf-den-Punkt ist und immer wieder mit einem unerwarteten Humor aufwartet.

Nicht der übliche Werwolf-Roman, würde ich sagen. Düsterer und realer als erwartet, großartig erzählt von einem Edgar-Award-Gewinner und fast vollkommen Klischee-frei. Ich wäre nicht böse, wenn der hier eine Nachahmer-Welle auslöst. 


  (1)
Tags: andrew klavan, werewolf cop   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

palace of treason, jason matthews

Palace of Treason

Jason Matthews
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei SCRIBNER BOOK CO, 02.06.2015
ISBN 9781476793740
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

(Im Englischen Original gelesen)

Palace of Treason - Der Kreml! Putin, die Amerikaner, die Russen, dazwischen ein Haufen Spione - man erwartet fast das alte Lied und mal ehrlich, es gibt schon zu viele Spionageromane zu dem Thema. 

Aber keinen, wie den hier! 

Jason Matthews ist ein großartiger Erzähler und hat eine ganz besondere Gabe den im TV so gern geschönten, "glamourösen" Alltag eines Spions auf die Straße zu holen. Hier kämpfen die einzelnen Spieler für ein großes Ganzes und doch nicht selten allein, auf der Flucht, gehetzt auf unbekannten Gassen mit einem Blick über die Schulter. Der Gegenspieler, in dem Fall personifiziert durch den Russen Zyuganov, ist ein realer Alptraum und Matthews Frauen sind der Hammer! Allen voran die russische Spionin Dominika Egorova, die gleich an mehreren Fronten kämpft und die auf die ersten Blick zu langen 500 Seiten wie im Flug vorbeigehen lässt. Allesamt Beeindruckende, unverwechelbare Charaktere mit nachvollziehbaren Motivationen und absolut überzeugender Agenda!

Speziell: Vladimir Putin hat in dem Roman einen (nicht einmal kleinen) Auftritt und scheint mir übermäßig gut getroffen. Respekt an den Autor, der hier zudem mit einer über 30-jährigen Erfahrung im Dienst der CIA (zusammen mit seiner Frau) sicher die ein oder andere wahre Begebenheit verarbeitet.

Vorgängerroman: Red Sparrow. Palace of Treason lässt sich aber problemlos ohne den Vorgänger genießen.

  (1)
Tags: jason matthews, palace of treason   (2)
 
71 Ergebnisse