StefanEgeler

StefanEgelers Bibliothek

21 Bücher, 3 Rezensionen

Zu StefanEgelers Profil Zur Autorenseite
Filtern nach
21 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

slipstream, nicht-linear, new weird fantasy, auch für nicht-sifi-fans

Tomorrow and Tomorrow

Thomas Sweterlitsch
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei BERKLEY PUB GROUP, 05.05.2015
ISBN 9780425275412
Genre: Romane

Rezension:

Vorweg:

Ich habe die englische Version gelesen. Da das Buch insgesamt eher anspruchsvoll ist, war das ein bisschen anstrengend, aber auch großartig. Lesern, die sich komplexere Literatur auf Englisch zutrauen, kann ich die englische Version gut empfehlen.

Zur Story:

John Dominic Blaxton, Protagonist und Ich-Erzähler, ist ein gescheiterter Literat. Er hätte wohl irgendwann in seiner Heimatstadt Pittsburgh, USA, einen unter Kennern gelobten kleinen Lyrik-Verlag gegründet, wenn nicht vorher ein Attentat mit einer Atombombe Pittsburgh vollständig ausgelöscht hätte.

10 Jahre später ist Blaxtons Problem, dass er während des Attentats auf einer Konferenz in Florida war. Er hat überlebt. Seine schwangere Frau aber nicht, und mit ihr ist auch seine Energie für eigene Pläne verloschen. John ist ein gebrochener Mann.

Die Vereinigten Staaten haben nach Pittsburg nicht nur eine Rechtsaußen-Schönheitskönigin zur Präsidentin gewählt, es wurden auch alle bekannten Daten zu Pittsburg und den damaligen Einwohnern in das „Archiv“ gesteckt, eine Art virtueller Konserve, die sich wie eine Mischung aus Second Life und der Matrix anfühlt. John prüft für Versicherungsfirmen (jetzt noch, 10 Jahre später!), ob während des Anschlags Gestorbene vielleicht vorher schon tot waren (dann müssten die Versicherungen nämlich die Lebensversicherung nicht auszahlen). John ist nicht besonders technikaffin, aber er ist gut darin, die letzten Sekunden Verstorbener zu rekonstruieren, solange er nicht zu seiner verstorbenen Frau abschweift. Als er aber bestimmte Fehler im Archiv entdeckt, die auf Hackerangriffe hindeuten, bringt ihn das bald ins Visier ganz realer Mordbuben. Stellt sich nur noch die Frage, ob John überhaupt leben will.

Meinung:

Thomas Sweterlitsch hat in seinem Buch einen intensiven und sehr coolen Ansatz gewählt. Der Roman zerfällt nämlich kunstvoll in drei Teile.

Am Anfang der Geschichte folgt man als Leser dem selbstmitleidigen, drogensüchtigen Protagonisten, der mehrmals pro Textseite zwischen verschiedenen Wahrnehmungsebenen Wechselt: Der Realität „10 Jahre danach“, seiner Frau zu verschiedenen Zeiten, dem Archiv an sich, und irgendwelcher Werbung, die ihm von seiner „Adware“ direkt ins Gehirn gespielt wird. Und der Punkt ist: Das geht auf. Ich musste immer wieder Seiten mehrmals lesen, aber jedesmal war mir danach klar: Ja, der Autor hat es ganz klar unterschieden. Dieser Charakter, John Dominic Blaxton, springt in seinem Kopf zwischen verschiedenen Ereignissen hin- und her. Der Autor hat das im Griff, verlangt dem Leser damit aber einiges ab. Dieser Roman ist kein Buch für die U-Bahn. Aber wenn man sich darauf einlässt, kann man ein tolles Puzzle zusammensetzen: Wie sieht die Realität aus, in der Blaxton lebt? Wie funktioniert das Archiv? Was ist diese Adware, von der er die ganze Zeit redet? Dieses Puzzlespiel und die intensive Beschreibung eines leidenden Mannes machen den ersten Teil der Geschichte zu einer unwahrscheinlich starken psychologischen Darstellung eines Cyperpunk-Drogensüchtigen.

Etwa zur Hälfte des Buches kippt diese Darstellung dann in einen spannenden Near Future Thriller um, und zwar innerhalb von zwei Seiten. Ich meine damit nicht „jetzt wird es spannend und vorher war es ein bisschen öde“. Nein! Vorher war das Buch eine saubere, perfekt konstruierte psychologische Cyperpunk-Geschichte, dann kommen zwei Seiten Text, und danach ist die Geschichte ein sauberer, perfekt konstruierter Thriller. Ich habe sowas noch nie gesehen. Allein dafür sollte man das Buch lesen. Nur, als Warnung: Der Thriller-Teil ist wirklich gut, ein echter, reinrassiger Thriller. Das betrifft leider auch die (manchmal mangelnde) Komplexität der Antagonisten.

Die Geschichte kippt erneut, aber da würde ich jetzt zu viel verraten.

Zusammenfassung:

Bevor man das Buch in die Hand nimmt, sollte man sich bewusst sein, dass man eine anspruchsvoll konstruierte Geschichte lesen wird. Wer das nicht mag, ist mit einem „klassischen“ Cyberthriller-Autor besser beraten. Wer es allerdings ideenreich, nicht-linear und anspruchsvoll mag, der ist mit dieser Geschichte absolut richtig aufgehoben. Insgesamt denke ich aber gern an diese kluge, kunstvolle Buch.

  (0)
Tags: auch für nicht-sifi-fans, new weird fantasy, nicht-linear, slipstream   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

magischer realismus, urban fantasy, fantasy, literarische phantastik, phantastik

Summerlong

Peter S. Beagle
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Tachyon Publications, 06.09.2016
ISBN 9781616962449
Genre: Sonstiges

Rezension:

Wem Peter S. Beagle nichts sagt, der kennt ihn wahrscheinlich trotzdem: Er hat "Das letzte Einhorn" verfasst. Sein Roman "Summerlong" ist 2016 erschienen und spielt heute, auf einer Insel bei Seattle, aber teilt mit seinem bekanntesten Werk die Stimmung von Verlust und Sehnsucht.

Die Geschichte entwickelt sich um ein altes Paar, das seit etwa 20 Jahren miteinander lebt, obwohl jeder seinen eigenen Hausstand führt.
Abe, Geschichtsprofessor in Rente, hat immer ein gutes Wort parat, vergräbt sich aber in alten Geschichten. Hervor kommt er nur für Altmännerhobbies, wie Bierbrauen und Mundharmonika Spielen, und für seine Partnerin Johanna.
Johanna ist eine alternde Stewardess, die ihre jungen, hübschen Kolleginnen nicht erträgt, aber den Weg zu ihrem über zehn Jahre älteren Partner gerne auf sich nimmt.
Beide sind einander nicht erste Wahl, eher ist es so, dass man zusammengeblieben ist um des Zusammenseins Willen, aus Einsamkeit, und weil man sich gut aneinander gewöhnen konnte. Dem Leser drängen sich diese Gedanken schon auf den ersten Seiten auf, aber für die beiden muss erst etwas passieren, damit sie aus ihrer gemeinsamen Starre aufwachen.
Eines Abends treffen sie eine bezaubernde, aber verschüchtert wirkende Kellnerin. Sie laden die Fremde dazu ein, bei ihnen zur Untermiete zu wohnen, und entdecken im weiteren Verlauf der Geschichte noch mehr Gefühle von Fürsorge für die hübsche, fremdartige Frau - auf eine phantastische Weise, die den Leser bald stutzig werden lassen. Auf die beiden weit größeren Einfluss hat aber, dass sie sich bewusst werden, was sie aneinander haben - und was ihnen aneinander fehlt ...

Summerlong hat mich von der ersten Seite in seinen Bann geschlagen. Peter S Beagles Charaktere sind in ihrem Alltag und mit ihren Nöten so real und so intensiv, wie ich das nur selten in Romanen erlebe. Wo Magisches und Reales ineinanderfließen, geschieht das mit einer beiläufigen Selbstverständlichkeit, als gäbe es keinen Unterschied. Einen Haken gibt es dennoch: Die Geschichte erinnert mich an ein klassisches Drama, ohne Momente der Erleichterung, und das macht sie manchmal auch anstrengend zu lesen. Für dieses Buch musste ich in der richtigen Stimmung sein und mir ein bisschen Ruhe erkämpfen, ich konnte es nicht nebenbei lesen. Aber ich wurde mit einer Geschichte belohnt, die bleibt.

  (0)
Tags: fantasy, literarische phantastik, magischer realismus, phantastik, urban fantasy   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(314)

573 Bibliotheken, 3 Leser, 3 Gruppen, 24 Rezensionen

momo, zeit, michael ende, kinderbuch, fantasy

Momo

Michael Ende
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Thienemann Verlag, 19.08.2013
ISBN 9783522201889
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 0 Rezensionen

It

Stephen King
Flexibler Einband
Erschienen bei Hodder & Stoughton, 12.05.2011
ISBN B005S17FKY
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

107 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

fantasy, der hexer, gwynbleidd, bücherreihe, andrzej sapkowski

Die Zeit der Verachtung

Andrzej Sapkowski , Erik Simon
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei DTV, 01.09.2013
ISBN 9783423214353
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

139 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 4 Rezensionen

fantasy, hexer, geralt, geralt von riva, der hexer

Die Dame vom See

Andrzej Sapkowski , Erik Simon
Flexibler Einband: 640 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.03.2011
ISBN 9783423248174
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(71)

143 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

fantasy, der hexer, magie, gerald von riva, gwynbleidd

Das Erbe der Elfen

Andrzej Sapkowski , Erik Simon
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei dtv, 01.11.2012
ISBN 9783423214087
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(75)

169 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 8 Rezensionen

fantasy, hexer, magie, geralt von riva, krieg

Feuertaufe

Andrzej Sapkowski , Erik Simon
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.11.2009
ISBN 9783423247559
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(51)

96 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

fantasy, geralt von riva, the witcher, hexer, zeit des sturms

Zeit des Sturms

Andrzej Sapkowski , Erik Simon
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.04.2015
ISBN 9783423260572
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(65)

157 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 6 Rezensionen

fantasy, hexer, geralt von riva, ciri, geralt

Der Schwalbenturm

Andrzej Sapkowski ,
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.08.2010
ISBN 9783423247863
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(157)

308 Bibliotheken, 12 Leser, 2 Gruppen, 12 Rezensionen

fantasy, hexer, kurzgeschichten, geralt von riva, gerald von riva

Das Schwert der Vorsehung

Andrzej Sapkowski , Erik Simon
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.06.2008
ISBN 9783423210690
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(255)

508 Bibliotheken, 15 Leser, 1 Gruppe, 35 Rezensionen

fantasy, hexer, kurzgeschichten, geralt, magie

Der letzte Wunsch

Andrzej Sapkowski ,
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.06.2007
ISBN 9783423209939
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

10 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Gesammelte Werke 4

Boris Strugatzki , , ,
Flexibler Einband: 900 Seiten
Erschienen bei Heyne, 12.03.2012
ISBN 9783453526860
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Gesammelte Werke 3

Boris Strugatzki , , ,
Flexibler Einband: 800 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.06.2011
ISBN 9783453526853
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

26 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

russisch, science fiction

Gesammelte Werke 2

Arkadi Strugatzki , Boris Strugatzki , ,
Flexibler Einband: 912 Seiten
Erschienen bei Heyne, 11.10.2010
ISBN 9783453526310
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

34 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

science fiction

Gesammelte Werke 1

Arkadi Strugatzki , Boris Strugatzki , ,
Flexibler Einband: 800 Seiten
Erschienen bei Heyne, 06.04.2010
ISBN 9783453526303
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

23 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

fantasy, fantastisches, 2. band

Skargat / Skargat 2

Daniel Illger
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 27.08.2016
ISBN 9783608949698
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(65)

131 Bibliotheken, 3 Leser, 3 Gruppen, 51 Rezensionen

fantasy, mykar, skargat, daniel illger, debüt

Skargat - Der Pfad des schwarzen Lichts

Daniel Illger
Flexibler Einband: 568 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 27.04.2016
ISBN 9783608946420
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(85)

188 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 9 Rezensionen

fantasy, elfen, blumenkrieg, feen, krieg

Der Blumenkrieg

Tad Williams , Hans-Ulrich Möhring
Flexibler Einband: 958 Seiten
Erschienen bei Heyne, 02.01.2008
ISBN 9783453532748
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.288)

2.201 Bibliotheken, 72 Leser, 8 Gruppen, 196 Rezensionen

london, magie, fantasy, krimi, geister

Die Flüsse von London

Ben Aaronovitch , Karlheinz Dürr
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.01.2012
ISBN 9783423213417
Genre: Fantasy

Rezension:

Eine Freundin hat mich letzte Woche bei einem Bier auf das Buch Rivers of London des Autors Ben Aaronovitch aufmerksam gemacht, auf Deutsch als die Flüsse von London bei dtv erschienen. Sie hat es mir sehr nachdrücklich ans Herz gelegt. Weil man Frauen nicht widerspricht, habe ich mich ihren Urteil gebeugt und schon am nächsten Tag warf ich den ersten Blick ins Buch. Dem ersten Blick folgte der zweite, und dann habe ich den Roman innerhalb einer Woche fertig gelesen, was ausschließlich daran liegt, dass ich zwischendurch viel Arbeit hatte.

Das Buch zog mich von der ersten Seite an in die Handlung wie wenige Bücher; im Genre würde ich es von seiner Intensität mit The War of the Flowers / Der Blumenkrieg von Tad Williams vergleichen. Ich denke, dass Ben Aaronovitch das durch die Probleme und Problemchen seines Protagonisten erreicht. In den ersten Kapiteln sitzt der Jungpolizist Peter Grant, nach 2 Ausbildungsjahren in London, auf dem heißen Stuhl: Den Gepflogenheiten der Londoner Polizei folgend werden andere für ihn entscheiden, in welche Einheit es ihn verschlägt. Und so geht es - zwischen detaillierten, kurzweilig zusammengefassten Beschreibungen der Polizeiarbeit - um seine Sorgen und darum, dass er bisher deutlich weniger erfolgreich war, als er sich das eingestehen möchte. Insbesondere besteht er den vergleich mit seiner Kollegin Leslie May nicht, die mit ihm gern saufen geht, aber, erfolgreich wie sie ist, ihn ansonsten eher blöd aussehen lässt und auf seine Annäherungsversuche bestenfalls belustigt reagiert.

Die Geschichte ist aus der Ich-Perspektive geschrieben (Überraschung: Peter Grant als Erzähler). Sie hat einen fröhlichen Unterton, der aus glaubwürdiger Situationskomik, englischem Understatement und der allgemeinen Ablenkbarkeit des Protagonisten entsteht. Im Roman geht es um eine übernatürliche Mordserie - Ben Aaronovitch gelingt es dabei, trotz der fröhlichen Erzählstimme die Härte der Handlung glaubwürdig zu beschreiben. Das Buch pendelt an vielen Stellen zwischen der Grausamkeit einer realistischen übernatürlichen Welt und dem Wortwitz der Beschreibungen, vielleicht vergleichbar mit der Verfilmung von Neil Gaimans und Charles Vess' Graphic Novel Stardust (die deutlich fröhlicher als das eigentliche Graphic Novel ist, dabei aber stimmungsvoll bleibt).

Das Buch beschreibt unter anderem Nymphen, Geister, Magier und eine ganze Reihe Orte in London. Es verwebt Natürliches und Übernatürliches so miteinander, dass man gerne glaubt, dass beides zusammengehört (wo mir wieder der Vergleich mit dem - deutlich düstereren - War of the Flowers in den Sinn kommt). Man erfährt einiges über die Stadt und ihre Geschichte, zwischendrin darf man eine ideenreiche, düstere Fantasy-Welt besuchen, die erfrischenderweise ohne Kitsch oder Standard-Charaktere auskommt.

Fazit: Intelligente, enorm detailverliebt recherchierte Urban Fantasy um spannende Hauptcharaktere. Für mich eine tolle Überraschung - ich schulde besagter Freundin wohl ein Bier.

  (6)
Tags: urban fantasy   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

9 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

träume, fantasy thriller, bluti, urban fantasy

Der Traumjäger

Stefan Egeler
Flexibler Einband: 340 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 18.11.2016
ISBN 9783741288371
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 
21 Ergebnisse