Steffi1611

Steffi1611s Bibliothek

183 Bücher, 89 Rezensionen

Zu Steffi1611s Profil
Filtern nach
183 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

42 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 32 Rezensionen

dystopie, gut und böse, julian fröhlich, macht, zukunft

Gut und Böse

Julian Fröhlich , Veronika Aretz , Veronika Aretz
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei VA - Verlag Aretz, 16.11.2016
ISBN 9783944824611
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

115 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

band 3, familiengeschichte, reihe, england, adoptivschwestern

Die Schattenschwester

Lucinda Riley , Sonja Hauser
Fester Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 14.11.2016
ISBN 9783442313969
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(396)

900 Bibliotheken, 61 Leser, 3 Gruppen, 118 Rezensionen

thriller, psychothriller, sebastian fitzek, fitzek, spannung

Das Paket

Sebastian Fitzek
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Droemer, 26.10.2016
ISBN 9783426199206
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

20 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

geheimnis, nachkriegszeit, 60er jahre, familiengeheimnis, martin

Winterrosenzeit

Ricarda Martin
E-Buch Text: 370 Seiten
Erschienen bei Feelings, 26.10.2016
ISBN 9783426440452
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(223)

438 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 118 Rezensionen

liebe, unfall, tod, dani atkins, autounfall

Die Nacht schreibt uns neu

Dani Atkins ,
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 17.12.2015
ISBN 9783426517697
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(67)

130 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 13 Rezensionen

mord, serienmörder, liz montario, anhalter, fesselnd

Wer nicht hören will, muss sterben

Karen Sander , ,
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 01.10.2014
ISBN 9783499243554
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(662)

1.302 Bibliotheken, 18 Leser, 2 Gruppen, 107 Rezensionen

liebe, layken, colleen hoover, will, weil wir uns lieben

Weil wir uns lieben

Colleen Hoover , Katarina Ganslandt
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 24.07.2015
ISBN 9783423716406
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

27 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

kinder, nacht, delaney, entführung, thriller

Wenn ihr schlaft

Luke Delaney , Dr. Holger Hanowell
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 12.08.2016
ISBN 9783404173952
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Für mich war es der erste Fall um den Ermittler Sean Corrigan. Grade wurde er und sein Team „befördert“ und bekommen es gleich mit einem Entführungsfall zu tun. Bei dem Entführungsopfer handelt es sich um ein Kleinkind. Dies macht die Lage noch brisanter und führt zu einem enormen Druck auf Sean Corrigan sowie seine Mitarbeiter. Warum werden die Kinderentführt? Handelt es sich um einen Pädophilenring oder sind sogar die Eltern Schuld am Verschwinden? Und dann wird ein weiteres Kind entführt und der Ermittler steht vor einem Rätsel. Sean Corrigan ist einer der Besten in seinem Job, da er sich in das Böse hineinversetzen kann und mehr sieht als normale Ermittler. Aber warum gelingt ihm das grade in diesem so wichtigen Fall nicht??

Schon das erste Kapitel hat alles, was einen guten Einstieg in einen Thriller ausmacht. Aus Sicht des Täters wird die Entführung beschrieben. Anschließend wird beschrieben, wie das Verschwinden des kleinen George von seiner Mutter entdeckt wird. Diese Beschreibung ist so gut gelungen und wirklich fesselnd. Aber leider ging es so nicht weiter. Die auf fast 600 Seiten erzählte Geschichte wurde danach einfach nur langweilig und in die Länge gezogen. Einzige Lichtblicke waren die unterschiedlichen Sichtweisen und ganz besonders der innere Kampf des Täters. Obwohl dies zum Ende hin wirklich in Wahnsinn umschwenkt. Fahrt nimmt die Story erst wieder auf den letzten 100-150 Seiten wieder auf. Die Festnahme des Entführers war dann wieder sehr unspektakulär, aber immerhin wurde er geschnappt und das Buch hat ein Ende.

Wirklich überzeugen konnte mich Luke Delaney mit seinem Werk nicht. Der Beginn war sehr stark, aber der dann einsetzende Abfall war wirklich tief. Nur mit Mühe und Not habe ich mich an einigen Stellen durchgequält.
Positiv fand ich wiederrum die unterschiedlichen Erzählweisen und den Erzählstil vom Autor. Der deutsche Titel ist sehr passend zur Geschichte. Das Cover wirkt sehr nichts sagend. Hier gefällt mir das aus dem Original um Längen besser.

Vielleicht hätte ich vor dem Lesen die anderen Bücher über DI Sean Corrigan lesen müssen um gut mit diesem Buch zu Recht zu kommen. Ob ich dies noch nachholen werden, weiß ich noch nicht.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(76)

138 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 67 Rezensionen

canterbury, pilgerreise, kim wright, liebe, pilger

Die Canterbury Schwestern

Kim Wright , Elfriede Peschel
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 26.05.2016
ISBN 9783548287867
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

42 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

vergangenheit, familie, frauen, geheimnis, gegenwart

Das Erbe der Wintersteins

Carolin Rath
E-Buch Text: 286 Seiten
Erschienen bei beHEARTBEAT by Bastei Entertainment, 31.10.2016
ISBN 9783732529292
Genre: Romane

Rezension:

Die Geschichte startet an einem kalten ungemütlichen Abend, wo ein fahrender Krämer in einem verunglückten Zirkuswagen ein Baby findet. Er bringt es zum nächsten Hof. Den Hof der Wintersteins. Dort bleibt die kleine Klara/Claire. Es liegt kein leichtes Leben vor dem Mädchen…

In der zweiten Erzählebene der Story begleiten wir Celine. Bei ihr handelt es sich um eine Nachfahrin von Claire, welche in der heutigen Zeit lebt. Celine ist Mitte 30 und arbeitet im Familienbetrieb. Die Wintersteins haben seit Generationen eine Porzellanmanufaktur. Aber es läuft nicht mehr so gut und so soll die nicht genutzte Villa Winterstein renoviert und verkauft werden. Bei den Renovierungsarbeiten tritt einiges zutage, was Celine noch nicht über ihre Familie wusste…

Caroline Rath hat eine Familiengeschichte geschaffen, welche sich leicht und gut lesen lässt. Durch die unterschiedlichen Erzählstränge wird es nicht zu trocken und langatmig.
Die Charaktere finde ich fast alle zu flach und oberflächlich. Wirklich mögen und mit gefiebert habe ich nur bei Claire und ihrer Geschichte, da sie mit der stärkste Charakter ist. Claire hat eine unglaubliche Entwicklung durchgemacht. Sie ist von einem stillen, schüchternen, fast unsichtbaren Mädchen zu einer mutigen, starken Frau geworden.
Die zweite Hauptperson Celine hingegen wirkt auf mich sehr naiv und eingeschüchtert. Sie kann sich gar nicht durchsetzen und stolpert durch ihr Leben. Sie ist intelligent, aber nutzt dies nicht.
Von den Nebencharakteren mag ich wirklich nur den Krämer, obwohl er nur zwei kurze Auftritte in der Geschichte hatte. Aber er stellt für mich die Menschlichkeit dar und das nicht alle immer nur etwas schlechtes wollen.

Das Cover gefällt mir sehr. Es lässt mich eine Vorstellung haben, wie schön das Haus zu seinen Glanzzeiten war. Ebenfalls die grau/schwarz aufziehende Wolke lässt schon darauf schließen, dass etwas Dunkles im Anmarsch ist.

Wer Familiengeschichten und unterschiedliche Erzähl- sowie Zeitepochen mag, wird diesen Buch gerne lesen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

31 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

liebe, freiheit, kreb, abschied, roadtrip

Heart. Beat. Love.

James Patterson , Emily Raymond , Stephanie Singh , Maximiliane Häcke
Audio CD
Erschienen bei Der Audio Verlag, 01.04.2015
ISBN 9783862314867
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(75)

118 Bibliotheken, 7 Leser, 2 Gruppen, 68 Rezensionen

thriller, moor, mooresschwärze, krimi, ritualmord

Mooresschwärze

Catherine Shepherd
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei Kafel Verlag, 01.11.2016
ISBN 9783944676067
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ein neues Ermittlerduo bestehend aus der Rechtsmedizinerin Dr. Julia Schwarz und Kriminalkommissar Florian Kessler ermitteln im Kölner Raum. Gleich ihr erster Fall hat es in sich. Im Moor wird die Leiche einer jungen Frau gefunden. Auf den ersten Blick sieht es so aus, als wurde sie ertränkt, aber näheres wird die Autopsie zeigen. Aber die Leiche kommt nicht im rechtsmedizinischen Institut an. Wer klaut eine Leiche und warum? War es der Mörder?

Dieser Vorfall bleibt nicht der einzige unheimliche in dieser Geschichte. Nach und nach entwickelt sich eine Story, welche es schwer macht das Buch aus der Hand zu legen. Der Leser wird auf unterschiedliche Fährten geschickt und kann die ganze Zeit miträtseln bei wem es sich um den Mörder handelt.
Die Charaktere von Julia und Florian gefallen mir gut. Bis jetzt hat man von Julia und ihrer traurigen Familiengeschichte mehr erfahren. Von Florian wurde nicht ganz so viel preisgegebenen. Aber es muss auch nicht jede Person eine traurige Vergangenheit haben. Als Team passen beide sehr gut zusammen und man merkt, wie wichtig sie sich gegenseitig sind. Es gibt keine romantische Beziehung zwischen ihnen, aber vielleicht ist dies in den noch kommenden Büchern geplant. Der Grundstein dafür ist auf jeden Fall schon gelegt worden.

Das Cover wirkt unheimlich und anziehend zugleich. Eine Frau im weißen Kleid in einer dunklen Umgebung. Dazu der rote Titel, welcher einem gleich ins Auge springt. Passt zur Geschichte.

Den Schreibstil der Autorin empfand ich als angenehm. Es ließ sich flüssig lesen und durch die unterschiedlichen Erzählperspektiven kam keine Langeweile auf.

Catherine Shepherd ist ein spannendes und interessantes Buch gelungen, welches mich unterhalten und neugierig auf mehr gemacht hat. Einzig als Thriller würde ich es nicht bezeichnen. Für mich war es mehr ein Krimi.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(96)

149 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 80 Rezensionen

wiedergeburt, reinkarnation, sharon guskin, familie, noah

Noah will nach Hause

Sharon Guskin , Carina Tessari
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Allegria, 22.09.2016
ISBN 9783793423065
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(145)

285 Bibliotheken, 4 Leser, 2 Gruppen, 17 Rezensionen

entführung, thriller, michael robotham, profiler, psychothriller

Sag, es tut dir leid

Michael Robotham , Kristian Lutze
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 17.11.2014
ISBN 9783442481934
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

64 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 33 Rezensionen

berlin, kommunisten, nsdap, wohngemeinschaft, fotografin

Winterfeldtstraße, 2. Stock

Johanna Friedrich
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Schroeder, Marion von, in Ullstein Buchverlage GmbH, 30.09.2014
ISBN 9783547712001
Genre: Historische Romane

Rezension:

Die zwanziger Jahre sind keine leichten in dem noch vom 1. Weltkrieg gezeichneten Deutschland. Die Inflation nimmt zu und das Geld ist nicht mehr viel wert. In der Winterfeldstraße, 2. Stock befindet sich die Wohnung von Charlotte und Albert. Es ist eine schöne große Wohnung mit mehreren Zimmern. Charlotte ist schwanger und glaubt daran, das sie zusammen alles schaffen. Aber 1923 wird Alberts Leiche aus dem Fluss geborgen und die Polizei geht von einem Selbstmord aus, welcher damals sehr häufig aus Verzweiflung vorkam. Nur Charlotte will es nicht glauben, da Albert sie nie alleine gelassen hätte. Wie soll sie es alleine schaffen? Und dann mit Kind?
Ihr Bruder Gustav lebt ebenfalls ins Berlin und macht ihr den Vorschlag Zimmer zu vermieten, so kommt etwas Geld rein und die Wohnungssituation ist zurzeit eh sehr angespannt. Nach einigem Zögern sagt sie diesem zu uns schon bald ist die Wohnung voll.
Da wäre Gustav, welcher nie wirklich gearbeitet hat und sich lieber mit Betrügereien und Glückspiel über Wasser hält. Sein Kumpel der Lange, der wirklich bemüht ist und sich auch für keinen Job zu schade ist, um die Miete aufzubringen. Sowie Claire, die lesbische Bardame, welche mit ihren Mitte Fünfzig die älteste der WG ist. Der letzte Mitbewohner ist der undurchschaubare Theo.
Jeder dieser 5 Bewohner hat seine eigenen Sorgen und Probleme. Aber auf dem engen Raum werden sie sich arrangieren müssen.

Durch die unterschiedlichen Charaktere und die damalige Zeit hat das Buch seinen ganz eigenen Charme. Es gibt keinen Charaktere den man von Beginn an nicht mag, sie entwickeln sich in den Jahren der Geschichte jeder für sich weiter. Mal in eine schlechte Richtung, mal in eine gute Richtung und man freut, hofft, leidet und trauert mit ihnen zusammen.
Die unterschiedlichen Sichtweisen auf die damalige Politik ist gelungen umgesetzt. Wie schnell jemand in eine politische Richtung kommt, nur weil er ein Mitläufer ist und leicht beeinflussbar. Genauso wird dargestellt, wie jemand von Beginn an überzeugt von seiner Einstellung ist und am Ende doch aus der Partei entlassen wird.

Johanna Friedrich schafft durch ihren Schreibstil eine Atmosphäre, welche einfühlsam, emotional und hoffnungsvoll ist. An Hand der guten Darstellung der damaligen Zeit ist zu erkennen, dass es eine sehr gute Recherche gab. Die Details aus der Epoche wirken glaubwürdig und echt.

Den Debütroman der Autorin kann ich nur jedem empfehlen, der historische Bücher mag und gerne in die 20er Jahre eintauchen möchte.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(91)

149 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 55 Rezensionen

thriller, mord, profiler, james carol, jefferson winter

Watch Me - Ich werde es wieder tun

James Carol ,
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 19.06.2015
ISBN 9783423215954
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der zweite Fall führt den Profiler in eine Kleinstadt in Lousiana. Winters hat das Video zum Mord an Sam Galloway gesehen und ist von dem Fall fasziniert. Das Opfer wurde bei lebendigem Leib verbrannt und der Täter hat das Video selbst an die Polizei geschickt. Neben einem Link zu einer Website, wo ein Countdown abläuft. Was passiert nach dem Ablaufen? Ein weiterer Mord? Um diesen zu verhindern, reist Winters gleich an und beginnt mit seinen Ermittlungen. Nur gibt es noch nicht einmal einen Tatort geschweige denn eine Leiche…

Als Nebencharaktere bekommen wir dieses Mal Taylor einen jungen Streifenpolizisten und seine Freundin, welche nicht mal Polizistin ist, zur Seite gestellt. Ich fand das Trio unglaublich gut. Diese Mischung aus naiv, rechtschaffend, gefühlvoll, exzentrisch, intelligent und noch vieles mehr, brachte eine gewisse Leichtigkeit in das Buch.
Leider kann ich das zur Geschichte nicht sagen. Der Anfang war wirklich spannend und lies auf vieles hoffen, aber zwischenzeitlich wurde es eher fade und nahm zum Ende wieder an Tempo zu und dann war es vorbei.

Die Geschichte als solches war nicht schlecht, aber der Autor hätte mehr daraus machen können.
Leider haben mir die Sichtweisenwechsel in diesem Buch komplett gefehlt, da wir immer nur Winter begleitet haben. Das hat die Spannung aufgehoben und das Lesen ein wenig mühsam gemacht.
Die Kapitellänge fand ich sehr gut. Schöne kurze knappe Kapitel bringen mich beim Lesen schneller voran.
Der Schreibstil von James Carol hat sich im Vergleich zu „Broken Dolls“ nicht verändert und es ließ sich flüssig und schnell.

Das Cover setzt den positiven Eindruck vom ersten Teil der Wintersreihe fort. Auch hier sieht man die „Mordwaffe bzw. Tötungsinstrument“ abgebildet.
Beim Titel sieht es ähnlich aus, auch hier kann ich nichts dran aussetzen.
Der Wiedererkennungswert zwischen Fall 1 und 2 ist auch jeden Fall gegeben und fällt auf.

Auch wenn dieses Buch mich nicht komplett überzeugt hat, freue ich mich auf den nächsten Teil und lasse mich überraschen, ob der Autor sich wieder seinem ersten Teil annähert.

3 Sterne für den Fall, wo man doch einiges neues über Jefferson Winter erfährt.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

Die Frauen von Savannah

Beth Hoffman , Isabel Bogdan
Flexibler Einband
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 11.05.2015
ISBN 9783462047813
Genre: Romane

Rezension:

CeeCee Honeycutt hatte nicht grade eine leichte Kindheit. Ihre Mutter ist krank und ihr Vater entfernt sich von der Familie immer weiter. Einzig die Nachbarin ist für das Mädchen eine Freundin. Auch wenn diese schon im Rentenalter ist. CeeCee und vor allem ihre Mutter sind in der Heimatstadt wirklich sehr bekannt und oft Stadtgespräch.
Nach dem Unfalltod der Mutter zieht das Mädchen aus Ohio zu ihrer Großtante Tootie. Diese wohnt in Savanna und der Umzug fällt dem Mädchen nicht leicht. Immerhin kennt sie Tootie gar nicht und es ist alles neu für sie. Auf der anderen Seite hat sie den Tod ihrer Mutter noch nicht verarbeitet und ist sauer auf ihren Vater, da der sie abschiebt. Es ist eine heikle Ausgangssituation für CeeCee, aber bei ihrer Tante angekommen ändert sich ihr Leben grundlegend. Neben ihrer Tante wird auch die Köchin Oletta zu einer ihrer engsten Vertrauten.

Beth Hoffman ist ein schöner Roman über Freundschaft gelungen. Grade wenn man denkt was für unterschiedliche Altersgruppen in diesem Buch angesprochen werden. Des Weiteren spielt Rassismus eine Rolle, aber nicht überwiegend und ist für mich nicht im Mittelpunkt. Im Jahre 1967 war dies in den Südstaaten ein großes Thema, aber der Autorin ist es gut gelungen nicht zu sehr in diese Schiene abzudriften. CeeCee hat überhaupt keine Berührungsängste und zeigt das es keinen Unterschied zwischen der Hautfarbe oder dem Alter gibt. Der Leser erlebt mit, wie aus dem sehr verschlossenen Mädchen ein immer fröhlicheres Kind wird. Nach dem Beenden des Buches hatte ich ein gutes Gefühl und wusste das CeeCee in den besten Händen ist und ein schönes Leben vor sich hat. Einzig das sogar ihre einzige Freundin aus Ohio noch zu ihr nach Savanna zieht, fand ich ein wenig übertrieben. Dies war ein wenig zu viel heile Welt.
Das Cover wirkt sehr passend, da Blumen eine große Rolle spielen und der Titel ist ebenso gewählt. Der Schreibstil von Beth Hoffmann wirkt nie langweilig und verliert sich nicht zu viel in kleinen und noch kleineren Details. Das Lesen ging zügig voran.

Mein Urteil fällt überwiegend positiv aus. Über die Höhen und Tiefen dieser Geschichte fühlte ich mich gut unterhalten und würde das Buch weiterempfehlen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

radio, kleinkriminelle, ganoven, karriere, 1920er jahre

Der Junge, der Träume schenkte

Luca Di Fulvio , Petra Knoch , Timmo Niesner
Audio CD
Erschienen bei Bastei Lübbe, 11.03.2016
ISBN 9783785752890
Genre: Romane

Rezension:

Die Geschichte dreht sich zu Beginn um Cetta, welche schon ein grausiges Schicksal über sich ergehen lassen muss. Aber mit ihrem Sohn reist sie nach Amerika und will eine Chance haben. Oder zumindest ihr geliebter Natale. Schon beim Ankommen bekommt der Junge als erstes einen neuen Namen: Christmas. Mit so einem Vornamen, einem italienischen Nachnamen und blonden Haaren hat er es alles andere als leicht in den Straßen von New York. Aber er hat Köpfchen und weiß dieses einzusetzen.
Ein ganz anders Leben führt Ruth. Sie ist Tochter einer reichen jüdischen Familie. Nur sie hat schon früh das Pech an den falschen Menschen zu geraten und muss dafür teuer bezahlen.
Durch dieses Ereignis und der damit ersten Begegnung von Christmas und Ruth ändert sich das Leben beider.

Wer jetzt von einer eher seichten Liebesgeschichte ausgeht, täuscht sich gewaltig. In der hier erzählten Geschichte kommt so ziemlich alles vor, was man sich vorstellen kann. Detaillierte Beschreibungen von Mord, Vergewaltigung, Gangs und deren Geschäften, Schutzgelderpressung usw. Es wird ein Bild der 20 Jahre vermittelt, welches ich mir genauso vorstellen kann. Auf der anderen Seite gibt es ein junges Mädchen in Angst, einen Großvater der es liebt, einen Jungen der aufsteigen will um sein Mädchen zu bekommen und und und… Vom Inhalt her ist dieses Hörbuch sowie die Buchvorlage sehr weit gefächert.

Durch die gekürzte Fassung hatte ich zum Ende (CD 5+6) irgendwie das Gefühl etwas verpasst zu haben. Ich war sehr angetan von der Geschichte aber umso weiter sie lief umso weniger gefiel mir. Dies hat auch nichts mit der Brutalität oder Gewalt zu tun. Die war zwar nicht schön zu hören, aber aushaltbar.
Bei der Geschichte überlege ich, ob ich nicht noch das Buch lesen sollte um meinen Gesamteindruck abzurunden.

Der Sprecher Timmo Niesner hat das Hörbuch sehr gut gesprochen. Nie zu übertrieben und immer an den spannenden Stellen richtig. Von ihm war ich sehr begeistert. Weniger gefallen hat mir die Anfang- und Endmusik. Ich hab diese eher als störend und nervig empfunden. Ein Hinweis auf den Beginn und das Ende einer CD kann ich nachvollziehen, aber bitte nicht so.

Mein Fazit fällt trotz der Kritikpunkte positiv aus. Das Hörbuch hat mich unterhalten und an einigen Stellen gefesselt und geschockt. Des Weiteren hat es Gefühl und interessante Charaktere.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(170)

327 Bibliotheken, 12 Leser, 2 Gruppen, 100 Rezensionen

cornwall, kate morton, vergangenheit, familie, geheimnis

Das Seehaus

Kate Morton , Charlotte Breuer , Norbert Möllemann
Fester Einband
Erschienen bei Diana, 29.02.2016
ISBN 9783453291379
Genre: Romane

Rezension:

Im Mittelpunkt der Geschichte steht das Seehaus „Loeanneth“ der Familie Edevane, welches im schönen Cornwall liegt.
Auf zwei unterschiedlichen Zeitebenen wird die Geschichte erzählt.
Im Jahre 1933 ist Loeanneth ein Ort mit wundervollem Garten an welchem man gerne seine Zeit verbringt. Für die Familie Edevane wird es der letzte Sommer und das letzte Mittsommerfest auf dem Anwesen sein. Sie werden das Haus auf Grund eines Unglücks verlassen und nicht zurückkommen.
Aber zum Verkauf können sie sich nicht entscheiden und so bleibt es in der Familie.
Die zweite Zeitebene spielt 70 Jahre später. 2003 hat die Polizistin Sadie ein berufliches Problem und zieht sich zu ihrem Großvater nach Cornwall zurück. Durch einen Zufall entdeckt sie das Haus am See und erfährt von dem Unglück der Familie Edevane. Sie setzt alles daran diesen Fall aufzuklären.

Kate Morton gelingt es in ihrem Buch den Leser mit ins schöne Cornwall zu nehmen. Die Landschaft, der Garten, der See und das Haus war alles sehr detailliert beschrieben. Obwohl es an einigen Stellen grade auf Grund der vielen Beschreibungen ein wenig in die Länge gezogen wurde.
Die Suche nach der Wahrheit über das Familienunglück wird gut beschrieben und leitet den Leser in unterschiedliche Richtungen. Inhaltlich fand ich die Geschichte wirklich interessant. Die Charaktere haben mich nicht komplett überzeugt. Die Darstellungen der einzelnen war meist ebenfalls mit einem Geheimnis verbunden, wo man zu Auflösung einfach weiter lesen musste. Aber wirklich in Erinnerung wird mir keiner von Ihnen bleiben.

Den Erzählstil mochte ich sehr. Ich finde es gut, wenn Geschichten aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt werden. Vom Schreibstil her lies das Buch sich sehr flüssig und leicht. Ohne störende stockende Momente kam ich gut voran.
Das Cover sowie der Titel sind wirklich passend und ergeben ein stimmiges Bild. Grade durch das Haus auf dem Buchumschlag kam es mir noch ein wenig näher vor.

Mein Fazit zu der Geschichte fällt positiv aus. Auch mit ein paar Längen und einigen Wiederholungen in der Story kann ich dieses Buch nur jedem weiterempfehlen, der Kate Mortons Bücher mag oder wer gerne in eine andere Zeit eintaucht oder Familiengeheimnisse lösen möchte.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

liebe, adoption, sky, hope forever, colleen hoover

Hope Forever

Colleen Hoover , Birte Schnöink
Audio CD
Erschienen bei Jumbo, 23.09.2014
ISBN 9783833733642
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die 17- jährige Sky lebt bei ihrer Adoptivmutter Karen. Die beiden haben ein sehr gutes Verhältnis auch wenn Karen in einigen Punkten anders ist als andere Mütter. So gibt es keinen Fernsehen, kein Internet und Sky darf nicht mal ein Handy haben, außerdem wird sie zu Hause unterrichtet. Aber der letzte Punkt ändert sich zum neuen Schuljahr. Sky kann die Abschlussklasse besuchen und freut sich sehr darauf. Ihre einzige und beste Freundin Six ist leider für das erste halbe Jahr im Ausland und kann Sky nicht zur Seite stehen. Durch Six und deren „schlechten“ Ruf, wird es für Sky nicht so leicht in der Schule. Erfahrungen mit Jungs hat sie durch einiges rumknutschen gesammelt, aber wirkliche Gefühle waren da nie im Spiel und sie hat den letzten Schritt noch nicht gewagt.
Dann tritt Dean Holder in Sky´s Leben und er erweckt etwas in ihr, was sie nicht kennt. Sein Leben ist im letzten Jahr nicht so leicht verlaufen und er hat den Ruf eines Badboys. Aber die Anziehung zwischen den Beiden ist zu groß um etwas auf Gerüchte zu geben.
Zwischen ihnen entwickeln sich tiefe Gefühle, welche mit einigen Höhen und Tiefen begleitet werden.
Ab diesem Zeitpunkt nimmt die Geschichte an Intensität zu und entwickelt sich in eine ganz andere Richtung. Bei Sky treten vermehrt Erinnerungsfetzen aus ihrer frühsten Kindheit auf. Mit Holders Hilfe und Beistand kann Sky sich ein Bild der Kindheit vor der Adoption bauen. Die einzelnen Fragmente ergeben nach und nach ein vollständiges Bild und werden zum Ende komplettiert.
Für mich blieben nach dem Hören keine Fragen offen… Nur ein Gefühl bleibt, welches zwischen Trauer und Freude schwankt.

Colleen Hoover ist es mit „Hope forever“ gelungen eine Geschichte zu erzählen, welche sich von einer leichten Liebesromanze zu einer bewegenden, ergreifenden und auch traurigen entwickelt. Es wird ein Thema aufgegriffen, welches mit viel Gefühl behandelt werden muss. Der Stil der Autorin und ihre Art diese Geschichte aufzubauen, hat mich sehr beeindruckt.
Ab der Hälfte war abzusehen in welche Richtung sich die Story entwickelt, aber die Spannung und das Interesse wurde nicht gedämmt und durch einige ungeahnte Wendungen aufrechterhalten.

Von der Sprecherin Birte Schönik bin ich sehr beeindruckt. Sky wurde von ihr zum Leben erweckt. Es gelingt ihr den Hörer zu fesseln und die Gefühle durch das Erzählen zu vermitteln.

Cover sowie Titel finde ich nach dem Hören der Story sehr passend. Die junge nachdenkliche Frau könnte Sky sein und die Erklärung zu Hope erfährt jeder beim Hören.

Mein Fazit zu dem Hörbuch fällt sehr positiv aus und grade für ein Jugendbuch hat es mehr Tiefgang, als erwartet. Klare Hörempfehlung für alle Fans von Colleen Hoover oder jeden der gerne eine ergreifende fesselnde berührende Geschichte hören möchte.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Das Jahr, nachdem die Welt stehen blieb

Clare Furniss , Andrea O'Brien
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 22.07.2016
ISBN 9783423626286
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Pearl, 16, lebt mit ihrer Mutter und ihrem Stiefvater zusammen. Gerade sind sie in ein renovierungsbedürftiges Haus gezogen, da ihre Mutter schwanger ist. Es wird ein Schwesterchen für Pearl. Eigentlich freu sie sich auf die kleine Rose, aber alles kommt anders.
Das Baby kommt zu früh und Pearls Mutter Stella stirbt. Ohne sich verabschieden zu können beginnt eine unglaublich schwere Zeit für den Teenager. Aber Pearl weiß wer an allem Schuld ist: Rose, die Ratte!
Pearl verfällt in dem kommenden Jahr in einen Zustand der wirklich bedrohlich ist. Sie nimmt nicht mehr am Leben teil und ihr ist alles egal. Molly, ihre beste Freundin, stößt sie immer wieder von sich, ihrem Dad macht sie das Leben schwer und verletzt ihn absichtlich. Mit Rose will sie überhaupt nichts zu tun haben.
Pearl traut sich nicht über ihre Gefühle zu sprechen und sieht den einzigen Ausweg in der Flucht. Sie will zu ihrem leiblichen Vater James, aber auch dort ist es nicht so wie sie sich es erträumt hatte.
Fast ein komplettes Jahr lang lebt Pearl an allem vorbei und badet in ihrer Selbstzerstörung.
Zum Ende des Buches wacht sie langsam auf und möchte wieder am Leben teilnehmen. Sie weiß was sie falsch gemacht hat und will es wieder gut machen und fängt schon mal mit einer Entschuldigung bei Molly und ihrem Dad an…

Das Thema des Buches hat es in sich. Die Mutter zu verlieren, stelle ich mir unglaublich schwer vor und die Gefühle, welche Pearl ihrer Schwester entgegen bringt, sind im ersten Moment verständlich. Aber hier spitzt sich die Situation extrem zu und wird immer aussichtsloser.

Der Autorin ist ein wirklich toller Debütroman gelungen mit einer Hauptperson, welche man manchmal in den Arm nehmen und manchmal anschreiben möchte.
Die Sprache passt sehr gut zum Alter der Protagonistin und es wird nichts verherrlicht oder verschönert.
Durch die gelungene Kapiteleinteilung des Buches in die einzelnen Monate nach dem Tod, hofft man mit jedem neuen Monat das es besser wird.

Ein sehr lesenswertes Buch, was nicht nur Jugendliche interessieren wird.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(274)

722 Bibliotheken, 29 Leser, 1 Gruppe, 136 Rezensionen

mona kasten, begin again, liebe, vergangenheit, new adult

Begin Again

Mona Kasten
Flexibler Einband
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 14.10.2016
ISBN 9783736302471
Genre: Liebesromane

Rezension:

Allie ist auf Wohnungssuche vor Studiums Beginn. Sie ist neu in Woodshill und auf sich alleine gestellt. Bis jetzt waren alle Besichtigungen ein Reinfall. Leicht verzweifelt und mit dem Gedanken im Hinterkopf, dass sie sollte diese Wohnung ebenfalls ein Reinfall sein, wohl möglich auf einer Parkbank ihren Semersterstart verbringen müssen. Aber schon die Begrüßung läuft anders als erwartet. Ihr potenzieller Mitbewohner Kaden ist gar nicht begeistert von ihr. Mit einer Frau wollte er nicht zusammen wohnen. Aber ihm bleibt keine Wahl, da er das Geld des Mitbewohners benötigt. Damit keine Missverständnisse aufkommen, stellt Kaden gleich zu Beginn 3 Regeln auf.
1. Nicht heulen
2. Nicht quatschen
3. Kein Sex mit dem Mitbewohner
Was für „tolle“ Aussichten auf ein schönes Zusammenwohnen. Aber Allie gefällt die Wohnung und erklärt sich bereit die Regeln einzuhalten. Und schon beginnt die Berg- und Talfahrt der Beiden…

Die Geschichte an sich mit Frau und Mann, ja und nein ist nichts Neues, aber die Umsetzung ist Mona Kasten wirklich sehr gut gelungen. Grade die Charaktere dieses Buches haben es für mich unglaublich positiv gemacht. Während Allie die größte Entwicklung macht, merkt man auch bei Kaden eine Veränderung. Beide sind am Ende der Story nicht mehr die vom Anfang. Der Neubeginn hat funktioniert.
Ebenso die Nebencharaktere wie Dawn hinterlassen einen bleibenden Eindruck. Dawn war mir beim Lesen sofort sympathisch und jeder wünscht sich eine Dawn in seinem Leben…

Erzählt wird aus der Sicht von Allie, so dass man ihre Handlungen und Gedanken sehr gut nachempfinden kann. Zwischenzeitlich habe ich mir gewünscht auch mal ein oder zwei Kapitel aus Kadens Sicht zu lesen. Einfach nur um ihn besser zu verstehen. Aber auch ohne diese konnte ich mich in dieser Geschichte komplett verlieren. Das Lesen hat Spaß gemacht. Es war eine aufregende Achterbahnfahrt, wo für mich als Leser gefühlstechnisch alles dabei war. Von laut lachen über Kopfschütteln und Unverständnis bis hin zur Traurigkeit und Freude… Durch den wunderbaren Schreibstil der Autorin hat mich die Geschichte voll erreicht und in ihren Bann gezogen.

Von mir kann es nichts anderes als eine klare Leseempfehlung geben.

Ich freue mich schon auf den zweiten Teil der „Again-Reihe“. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(225)

421 Bibliotheken, 30 Leser, 0 Gruppen, 135 Rezensionen

thriller, cody mcfadyen, smoky barrett, die stille vor dem tod, mord

Die Stille vor dem Tod

Cody McFadyen , Axel Merz
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 26.09.2016
ISBN 9783785725665
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Smoky ist zurück… Sie und ihr Team werden nach Denver gerufen. Es gibt in unmittelbarer Nähe zueinander gleich 3 Tatorte. Die Mordschauplätze gleichen sich und die Verbrechen wurden alle in einer Nacht begangen, aber wer hat die Familien abgeschlachtet? Und warum wird Smoky in der Nachricht des Mörders erwähnt?

Spannend beginnt dieser Teil und auf den ersten Seiten überschlagen sich die Ereignisse. Wie gewohnt gibt es vom Autor sehr genaue Beschreibungen über Leid und Folter an den Opfern. Aber neben diesen erwarteten Textstellen gibt es in diesem Teil sehr viele innere Monologe von Smoky. Der Fokus der Geschichte liegt ganz klar bei ihr und nicht bei den Ermittlungen oder dem Bösen an sich.
Des Weiteren wurden Zeitungsartikel eingefügt, welche für mich als Leser nur noch mehr Fragen aufgeworfen haben und den Lesefluß behindern.

Nach der recht langen Wartezeit war meine Vorfreunde auf dieses Buch unglaublich groß. Leider konnte es mich nicht komplett überzeugen. Die Eindrücke beim Lesen waren für mich sehr unterschiedlich. Von sehr interessant und spannend bis zu unglaublich Langweilig mit der kurzen Überlegung gar nicht mehr weiterzulesen. Aber dies kam nicht in Frage, ich wollte wissen wie es ausgeht und wie es endet. Aber es endet nicht… Die neuen Feinde sind unter Alibinamen „Wolf“, „Folterer“ usw. bekannt, aber das Aufspüren und Jagen wird erst im nächsten Buch fortgesetzt.
Mir war nicht bewusst, dass es sich bei dem Buch nicht um ein in sich geschlossenes/ beendetes handelt. Somit war ich von diesem Ende eher enttäuscht.

Das Cover ist passend für den gewählten Titel. Vielleicht handelt es sich bei der Frau um Smoky. Durch das eher schlicht gehaltene Cover lässt sich noch nicht erahnen, welche Grauen im Inneren des Buch auf einen Warten.

Der Schreibstil von Cody McFadyen gefällt mir an einigen Stellen sehr gut und an anderen nicht. Für mich ist dieses Buch sehr durchwachsen und auch als Cody Fan kann ich nicht mehr als 3 Sterne vergeben.

Aber trotz allem bin ich gespannt auf den nächsten Teil und hoffe dort einige Fragen beantwortet zu bekommen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(278)

486 Bibliotheken, 17 Leser, 0 Gruppen, 153 Rezensionen

liebe, hamburg, essen, blumen, restaurant

Glück ist, wenn man trotzdem liebt

Petra Hülsmann
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 10.06.2016
ISBN 9783404173648
Genre: Liebesromane

Rezension:

Isabelle ist mit ihren 27 Jahren schon sehr eingefahren im Leben. Alles muss Routine sein und Veränderungen machen ihr Angst. Da wird schon die Neueröffnung eines Restaurants zu einem Riesenereignis. Mal von dieser doch sehr fragwüdigen Charakterschwäche abgesehen, ist Isa ein toller Mensch. Als Hauptcharakter dieser Geschichte passt sie super. Ihr Job in einem Blumengeschäft gefällt ihr und sie hat tolle Freunde. Nur der Mann fürs Leben fehlt ihr noch. Wie kann man den perfekten Mann finden??? Da ist sich Isa noch nicht ganz sicher, aber sie hat sehr klare Vorstellungen von ihrem Traumpartner. 
Aber das Leben ist nicht so leicht und setzt einem das perfekte Gegenstück gleich vor die Tür oder??

Die Geschichte hat mir gut gefallen und war sehr unterhaltsam. Der Autorin ist es durch ihren leichten und lockeren Schreibstil gelungen mir Isa´s Welt ein wenig näher zu bringen. Hamburg als Handlungsschauplatz war sehr überzeugend dargestellt. Grade die urige Kneipe auf dem Kiez kann ich mir genau so vorstellen und ebenso die Wirtin. 
Absoluter Pluspunkt ist der Humor dieses Buches. Die verbalen Schlagabtäusche zwischen Isabelle und Jens sind toll. Auf Szenen der Beiden habe ich mich gefreut. Ebenso passend zur Stadt und Story passt Knut, die gute Seele mit dem Rockeraussehen.
Außerdem erklärt er den Titel des Buches so schön.
"... Und zum anderen heißt Liebe doch nich, dass alles immer nur ganz toll, perfekt und harmonisch is, die Zukunft nach Rosen duftet und der Himmel voller Geigen hängt. In Wahrheit isses doch so: Glück is, wenn man trotzem liebt!"
Knut´s Sprüche sind sehr passend und schön das seine Hamburger Schnautze genau umgesetzt wurde und man beim Lesen irgendwie hört, wie er spricht.

Wer noch ein schönes Sommerbuch für seine Tage am Strand sucht, kann mit diesem hier nichts falsch machen. Es ist unterhaltsam mit liebenswerten Charakteren und einem unfassbaren Humor. Nur zu empfehlen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

40 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 32 Rezensionen

liebe, märchen, koma, geschichte, wegweiser

Jeder Tag ein Jahr

Noel Aiden
E-Buch Text
Erschienen bei null, 20.06.2016
ISBN B01HD16HDM
Genre: Sonstiges

Rezension:

Juancho ist anders als andere Kinder. Als Baby wurde er von seiner Mutter ausgesetzt, aber ein Obdachloser fand ihn und kümmerte sich. Nur warum altert er jeden Tag um ein Jahr? In ganz kurzer Zeit ist er schon ein Erwachsener und obwohl ihm nie jemand etwas bei gebracht wie Lesen oder Schreiben, kann er es einfach. Er erwacht und weiß neue Dinge. Nicht alles aber genug um anderen zu Helfen und immer einen guten Rat zur Stelle zu haben. Aber warum ist das so? 

Wir gehen also in dieser Geschichte auf eine Reise mit Juancho und den Menschen die er kennen lernt. Die Nebencharaktere mochte ich, auch wenn deren Lebensgeschichte alle recht identisch waren. Traurig und am Boden… Juancho kommt… alles toll 
Immerhin gibt es ein Ende mit dem ich so nicht gerechnet habe und auch alle anderen Lebensgeschichten werden abgeschlossen. Somit bleiben da immerhin keine Fragen offen. 

Die Idee des Buches ist gut, aber für mich war es nicht das Richtige. Nach der Leseprobe war ich echt gespannt auf die Geschichte, aber nach einem Viertel war ich gelangweilt. Es gab keine Spannung und keinen Grund weiterzulesen. Um es jetzt zu beenden musste ich mich wirklich zusammen reißen. Aber ich wollte fertig werden und eine ehrliche Meinung zu dem Buch abgeben. 

Das Cover gefällt mir gut und der Titel ist sehr passend gewählt. Der Schreibstil des Autors ist nicht schlecht, aber in dieser Geschichte hat er sich irgendwo verrannt. Zu viele Ausschmückungen von wirklich unwichtigen Sachen, zu viele Details. Von allem zu viel für mich. 
Es gab ebenfalls Stellen im Buch welche mir wirklich gut gefallen haben, leider haben diese nicht überwogen.

  (0)
Tags:  
 
183 Ergebnisse