Steffi94

Steffi94s Bibliothek

5 Bücher, 5 Rezensionen

Zu Steffi94s Profil
Filtern nach
5 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(164)

406 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 99 Rezensionen

chosen, bestimmte, fantasy, rena fischer, gaben

Chosen - Die Bestimmte

Rena Fischer
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Planet! ein Imprint der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 17.01.2017
ISBN 9783522505109
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Chosen hat mich vom ersten Moment an in den Bann gezogen. Es ist die perfekte Mischung aus Fantasy, Romantik und Thriller. Nach den ersten Seiten konnte ich gar nicht mehr aufhören, zu lesen, so dass ich das Buch in zwei Tagen beendet hatte.
Erzählt wird die Geschichte der 16 jährigen Emma Meyer, die bei ihrer Mutter lebt, einer überängstlichen, geradezu panischen Frau. Der Grund dafür ist Emmas besondere Gabe: Sie kann in die Gefühle anderer Menschen tauchen und ihre Mutter befürchtet, dass „die Anderen“ sie ihr wegnehmen möchten. Wer hinter dieser Bezeichnung steckt, erfährt Emma jedoch nicht von ihr.
Als ihre Mutter bei einem Autounfall stirbt, taucht plötzlich Emmas Vater auf, den sie noch nie zuvor gesehen hatte. Er nimmt sie mit nach Irland, wo sie auf eine geheimnisvolle Internatsschule gehen soll und schon bald stellt sich heraus, dass sie unter „den Raben“ nicht die einzige Schülerin mit besonderen Fähigkeiten ist.
Emmas Gefühle sind unglaublich intensiv geschildert. Sie ist mir als Protagonistin auf Anhieb sympathisch gewesen, weil sie trotz ihrer Gabe und der eigenartigen Erziehung ein ganz natürliches, warmherziges Mädchen mit Sorgen, Ängsten und Hoffnungen ist. Erst ist sie unheimlich wütend auf ihren Vater, dass er sie nach Irland gebracht hat, dann trifft sie auf den attraktiven Aidan, den Patensohn ihres Vaters, der ein wahres Gefühlschaos in ihr auslöst. Nach außen mimt Aidan den coolen Herzensbrecher, aber in seinem Inneren sieht es ganz anders aus.
Schließlich taucht Jared, ein mysteriöser ehemaliger Schüler auf, der zu einer Gruppe von Rebellen (den Falken) gehört und der Emma eindringlich vor den Raben und dem Schulleiter Farran warnt.
Farran ist ein düsterer, mächtiger Charakter, aus dem man anfangs überhaupt nicht schlau wird.
Zwischen den Kapiteln, die in Ich-Form aus der Sicht Emmas geschrieben werden, gibt es immer wieder Einschübe, die sich auf die Vergangenheit ihrer Mutter beziehen. Nach und nach erfährt man Geheimnisse, die Auswirkungen auf Emmas jetziges Leben haben.
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und man hat das Gefühl, mitten im Geschehen zu sein. Am Ende gibt es einen Showdown, der einen kaum zu Atem kommen und ein Ende, das einen sehnsüchtig auf Band 2 warten lässt. Von mir gibt es dafür volle fünf Sterne.

  (0)
Tags: chosen, fantas, romantasy, romantisch   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(212)

548 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 60 Rezensionen

sandra regnier, magie, elemente, liebe, fantasy

Die Zeitlos-Trilogie - Das Flüstern der Zeit

Sandra Regnier
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 13.03.2015
ISBN 9783551314222
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meredith, ein scheinbar normaler Teenager kämpft mit ihren Gefühlen für den gut aussehenden, von allen umschwärmten Brandon. Sie ist clever, schlagfertig und sarkastisch, allerdings mit einer stellenweise übertrieben dargestellten Tollpatschigkeit gesegnet. Außerdem trägt sie eine große Brille. Das erinnert ein bisschen an Liv Silber aus der Silber-Trilogie von Kerstin Gier. Kompliziert wird ihr Gefühlsleben, als sie in einer stürmischen Gewitternacht auf einer Party ihren besten Kumpel Colin küsst, der ihr seine Liebe gesteht, während sie ihn eher als Freund betrachtet. Oder doch nicht? Und dann taucht auch noch ein geheimnisvolles Mädchen auf, das ihrerseits an Colin interessiert ist. Die Folgen des Kusses und Merediths Gefühlschaos werden intensiv beleuchtet. Man kann sehr gut mitfühlen, was sie empfindet. Auch die typischen Teenager-Gespräche innerhalb ihrer Clique sind lustig und wirken realistisch. Übernatürliche Geheimnisse bahnen sich gleich zu Beginn des Buches an, entwickeln sich jedoch dann recht schleppend und mitunter fehlt es ein wenig an Spannung und Tempo. Dies wird jedoch durch die eigenwilligen Charaktere der drei Hauptfiguren gut ausgeglichen, mit deren Sorgen und Nöten man mitfiebert. Gegen Ende des Romans bleiben leider viele Fragen offen, die wohl in den Folgebänden weiter ausgeführt werden.
Insgesamt haben mir Idee und Personen gut gefallen. Ich hoffe, dass die übernatürlichen Phänomene in den Folgebänden mehr in Vordergrund treten.
Das Cover des Buches soll wohl geheimnisvoll wirken. Von Nahem betrachtet, spricht es mich auch durchaus an. Aber von weiter weg sehen die Federn darauf irgendwie fetten Larven ähnlich.

  (0)
Tags: fantasie, spannung, übernatürlche fähigkeiten   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(139)

275 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 18 Rezensionen

liebe, sarah alderson, familie, telekinese, kein augenblick zu früh

Kein Augenblick zu früh

Sarah Alderson , Karlheinz Dürr
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 01.07.2013
ISBN 9783473400942
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Nachdem ich bereits den ersten Band verschlungen habe, freute ich mich natürlich auf die Fortsetzung. Es geht spannend und temporeich weiter. Lila kann ihr Glück mit Alex nicht genießen, weil sie von dem Militär verfolgt wird und ihren Bruder und ihre Mutter retten will. Innerlich gereift steht sie zu ihren Kräften und setzt diese immer besser ein. In Alex löst das verwirrende Gefühle aus. Bislang sah er sich als Lilas Beschützer, jetzt ist es oft sie, die ihn beschützt. Die anderen Psy unterstützen Lila in ihrem Kampf und es gibt auch einige überraschende Geheimnisse zu entdecken. Jacks Charakter gewinnt ebenfalls an Glaubwürdigkeit. Suki und Nate sind oft hinreißend komisch.
Lilas Vater kommt ebenfalls ins Spiel und tritt sehr überzeugend als Konkurrent zu Demos auf. Insgesamt ist das Buch noch ein wenig actionreicher als sein Vorgänger und liest sich spannend und flüssig.
Im Anhang ist das Wiedersehen zwischen Lila und Alex aus seiner Sicht geschildert, wodurch seine Handlungen im ersten Band verständlicher werden. Ein honigsüßer Bonus! Schade, dass die Reihe damit beendet sein soll. Ich hätte mir noch einen dritten Teil gewünscht.

  (0)
Tags: fantasy, übernatürlche fähigkeiten   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(212)

502 Bibliotheken, 4 Leser, 2 Gruppen, 42 Rezensionen

liebe, fantasy, jugendbuch, sarah alderson, telekinese

Ein Herzschlag danach

Sarah Alderson , Karlheinz Dürr
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 01.01.2014
ISBN 9783473400850
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Der Roman bietet die perfekte Mischung aus Fantasy, Romantik und Thriller.
Erzählt wird die Geschichte der 17 jährigen Lila, die nach dem Tod ihrer Mutter mit ihrem Vater in London lebt. Gleich zu Beginn wird der Leser mit ihrer „absurden Psychokraft“ konfrontiert: Lila wehrt ein paar jugendliche Taschendiebe ab, indem sie diese allein durch Gedankenkraft mit einem Messer bedroht. Schon seit längerem weiß sie von ihrer Gabe, betätigt Lichtschalter und öffnet Türen, ohne diese zu berühren. Doch bislang weiß niemand davon.
In Panik flieht sie zu ihrem großen Bruder Jack nach Los Angeles. Sie wollte nie von ihm getrennt werden und erst recht nicht von Jacks bestem Freund Alex, in den Lila unsterblich verliebt ist. Die beiden jungen Männer arbeiten bei einer Spezialeinheit der Armee und verheimlichen ihre wahre Tätigkeit genauso vor Lila wie sie umgekehrt ihre Gabe. Als Lila den mysteriösen Key trifft, erfährt sie, dass Alex und ihr Bruder seit Jahren Menschen mit übernatürlichen Fähigkeiten jagen. Ihre Mutter sei von einem gewissen Demos, der ebenfalls über besondere Kräfte verfüge, ermordet worden. Er habe Keys Sohn entführt und wäre auch hinter Lila her, um sie für seine Terroreinheit zu rekrutieren. Für Lila, die schon genug damit zu kämpfen hat, dass Alex sich ihr gegenüber wie ein Babysitter für die „kleine Schwester“ seines besten Freundes aufführt, bricht eine Welt zusammen. Sie beschließt, mit Key zu fliehen, bevor Jack und Alex die Wahrheit über sie herausfinden. Aber dazu kommt es nicht…
Actionreich, mit viel Tempo und Witz erzählt Sarah Alderson, wie Lila nach und nach der Wahrheit über ihre Vergangenheit auf die Spur kommt. Die Liebesgeschichte zwischen Alex und Lila ist einfühlsam und romantisch erzählt, beide Charaktere sehr glaubwürdig. Jack haftet für meinen Geschmack ein wenig zu sehr das Großer-Bruder-beschützt-kleine-Schwester-Image an. Die Psy werden dagegen eindrucksvoll und ohne Klischees beschrieben.
Fazit: Nachdem ich angefangen hatte, konnte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen und las es in zwei Tagen durch. Wer auf Romantik, Action und Fantasy steht, kommt hier voll auf seine Kosten. Den Titel fand ich super, das Cover langweilig und nicht dem Genre entsprechend. Es hätte ebenso auf einen Mädchen-Pferderoman gepasst.

  (0)
Tags: fantas, übernatürliche kräfte   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(961)

1.624 Bibliotheken, 21 Leser, 14 Gruppen, 201 Rezensionen

internat, liebe, jugendbuch, night school, geheimnis

Night School - Du darfst keinem trauen

C. J. Daugherty , Peter Klöss , Axel Henrici , Carolin Liepins
Fester Einband: 460 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 01.01.2012
ISBN 9783789133268
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Allie, aufsässig und durch das plötzliche Verschwinden ihres geliebten Bruders verwirrt, wird von ihren Eltern kurzerhand auf ein Internat gegeben, damit sie wieder ungestört ihrer Arbeit nachgehen können. Die Schule kommt ihr zunächst wie ein Gefängnis vor. Da die Schüler weder Handys noch Computer benützen dürfen, kann sie keinen Kontakt mehr zu ihren alten Freunden aufnehmen und fühlt sich von der Welt vollkommen abgeschnitten.

Geheimnisvoll wird es, als sie Nachts Geräusche hört und in den Schulregeln liest, dass es eine sogenannte Night School gibt. Wer daran beteiligt ist und was hier gelehrt wird, darüber herrscht strikte Geheimhaltung. Klingt nach dem hundertsten Vampirroman. Keine Angst, das ist es nicht. Spannend und mit witzigen Dialogen werden Allies Bemühungen erzählt, die Geheimnisse um die Night School und ihre Familiengeschichte zu lüften. Denn es ist kein Zufall, warum ihre Eltern sie gerade auf diese Schule schicken.

Und als hätte Allie nicht schon genug Probleme, muss sie sich auch noch zwischen dem charismatischen Sylvain und dem zunächst abweisenden Carter entscheiden.

Abgesehen von den sozialen Klischees (arme, proletarische Freunde und reiche, arrogante Internatsschüler) hat mir das Buch sehr gut gefallen. Die Dialoge sind witzig und die Geschichte spannend erzählt. Den zweiten Band werde ich mir auf jeden Fall besorgen.


  (0)
Tags: internat, romanze   (2)
 
5 Ergebnisse