StephaniePs Bibliothek

156 Bücher, 156 Rezensionen

Zu StephaniePs Profil
Filtern nach
158 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

32 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 14 Rezensionen

deutsch, linn ullmann, luchterhand literaturverlag, maut, meer, norweger, roman

Die Unruhigen

Linn Ullmann , Paul Berf
Fester Einband: 440 Seiten
Erschienen bei Luchterhand, 11.06.2018
ISBN 9783630874210
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

So kocht Südtirol – Fingerfood

Gerhard Wieser , Helmut Bachmann , Heinrich Gasteiger
Fester Einband: 144 Seiten
Erschienen bei Athesia Tappeiner Verlag, 12.06.2018
ISBN 9788868392215
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

21 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

bezugsquellen, gemüse, insel-verlag, klassische rezepte, kochbuc, kochen, lebensmittel, nahrung, nahrungsmittel, natur, naturnah, obst, regional, rezepte, warenkunde

Naturnahes Kochen – einfach, gut, gesund

Erwin Seitz , Jens Gyarmaty
Fester Einband: 223 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 11.06.2018
ISBN 9783458177456
Genre: Sachbücher

Rezension:

Immer mehr Leute legen beim Kochen Wert darauf, dass ihre Gerichte gesund und die Zubereitungen unkompliziert sind. Zudem gewinnen Regionalität und Warenkunde immer mehr an Wert. Das vorliegende Buch vermittelt seinen Lesern ein fundiertes Wissen zur Warenkunde, es finden sich praktische Tipps zum Einkaufen und 24 Rezepte zum Nachkochen im Buch.

Der Autor Erwin Seitz ist selbst gelernter Koch und Gourmetkritiker. Er schafft es sein fundiertes Fachwissen geschickt und gut verständlich in das Buch einfließen zu lassen.

Das Buch beginnt mit einer Einleitung über die naturnahe Küche und anschließend wird auf die Warenkunde zu verschiedenen Produkten eingegangen, beispielsweise Obst, Milch, Fische, Honig… Immer wieder finden sich deutlich hervorgehoben Einkaufsmöglichkeiten für einzelne Produkte. Die Warenkunde ist äußerst informativ und ich konnte einiges Neues lernen. Der Autor geht in diesen Kapiteln unter anderem auf geschichtliche Entwicklungen, verschiedene Arten und Züchtungen und Ernährungstipps näher ein.

Die 24 Rezepte reichen von Fisch über Fleischgerichte über Gemüse, Müsli und Salate bis hin zu Nachspeisen. Für jeden Geschmack findet sich ein passendes Rezept. Bei den Rezepten finden sich zusätzlich anregende Fotos, die einem bereits beim Durchblättern das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen und Lust aufs Nachkochen machen. Zunächst findet sich zum jeweiligen Rezept ein kurzer Text, der beispielsweise Tipps zum Kochen oder zur Geschichte der Produkte enthält. Anschließend sind die Zutaten sehr übersichtlich aufgeführt. Die Zubereitung ist kurz aber gut verständlich beschrieben, wodurch man die Gerichte einfach und unkompliziert nachkochen kann. Immer wieder finden sich grün hinterlegt Tipps zum Einkauf bestimmter Produkte.

„Naturnahes Kochen“ ist kein typisches Kochbuch, da es nicht nur Rezepte sondern auch viele Informationen enthält.

FAZIT:
„Naturnahes Kochen“ verbindet leckere Rezepte mit interessantem Wissen zum Thema Warenkunde. Für mich persönlich hätten allerdings etwas mehr Rezepte im Buch sein können. Mir persönlich gewinnt die Warenkunde etwas zu sehr dir Überhand. Aus diesem Grund vergebe ich 3 Sterne!

  (37)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

44 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

buchrezension, deutsch, deutscher, engische literatur, england, freundschaft, furchtbarer schreibstil, großbritannien, insel-verlag, langatmig, liebe, london, matthias sachau, roman, sturmhöhe

Alicia verschwindet

Matthias Sachau
Flexibler Einband: 242 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 07.05.2018
ISBN 9783458363422
Genre: Romane

Rezension:

Alicia und Robert sind beste Freunde und sie erzählen sich alles. Doch eines Tages ist Alicia plötzlich verschwunden. Sie hat allerdings ihr Lieblingsbuch und drei Fotos hinterlassen. Mithilfe dieser Hinweise begibt sich Robert auf die Suche nach seiner besten Freundin.

 

Miatthias Sachaus Schreibstil ist sehr ungewöhnlich, da das gesamte Buch aus der Sicht einer dritten außenstehenden Person beschrieben wird, die die Geschichte rund um die Suche selbst nur erzählt bekommt. Ich persönlich konnte bis zum Ende mit diesem Schreibstil nichts anfangen. Leider wird durch diese Erzählform in keinster Weise Spannung aufgebaut, wodurch mich das Buch schnell gelangweilt hat. Zudem hängt sich der Autor meiner Meinung nach zum Teil viel zu ausführlich an Belanglosigkeiten auf. Dadurch erscheint das Buch teilweise sehr langatmig.

 

Die einzelnen Protagonisten werden nur vage beschrieben. Mir persönlich wurde kein einziger Charakter sympathisch. Niemand erschien mir glaubwürdig und sowohl die Protagonisten als auch die Handlung wirkten sehr konstruiert. Vor allem von Roberts übertriebenen Ausdrucksweise war ich sehr schnell genervt und ich hatte dadurch Probleme seinen zum Teil sehr langatmigen Monologen zu folgen.

 

„Alicia verschwindet“ hat eine wirklich vielversprechende Grundidee, deren Umsetzung mich persönlich leider sehr enttäuscht hat. Ich war mehrmals kurz davor das Buch abzubrechen und finde es wirklich schade, dass das vorhandene Potenzial nicht genutzt wurde. Dies war mein erstes Buch des Autors und ich denke, dass es auch das letzte bleibt.

 

FAZIT:
„Alicia verschwindet“ war für mich persönlich zu langatmig, es gab keine Spannung und die Protagonisten wirkten unglaubwürdig. Alles in allem bin ich enttäuscht und kann das Buch nicht weiterempfehlen. Aber vermutlich bin ich einfach nicht die richtige Zielgruppe. Es gibt bestimmt Leser, denen das Buch und der Humor des Autors gefallen. Dennoch kann ich leider nur 1 Stern vergeben!

  (36)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

17 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

band 3, eifersucht, eliteeinheit, fortstzung, franziskanerhof, fremdenhass, gipfeli, glasknochenkrankheit, grottenburg, hidschab, hoodie, islamischer terror, kinderskelett, krimi, schweiz

Solothurn spielt mit dem Feuer

Christof Gasser
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Emons Verlag, 24.05.2018
ISBN 9783740803056
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

In einer Burg wird ein Kinderskelett gefunden. Während das Ermittlerteam rund um Dominik Dornach noch auf der Suche nach dem Täter und der Identität des Jungen sind, wird ein Bombenanschlag auf einen Richter verübt. Dieser hat kurz zuvor ein umstrittenes Urteil gefällt. Kurz darauf verschwindet dessen Sohn spurlos und für die Ermittler stellt sich die Frage, ob die scheinbar einzelnen Fälle nicht doch zusammenhängen.

 

Christof Gassers Schreibstil ist fesselnd und mitreißend. Der Autor kann sehr schnell Spannung aufbauen und diese trotz der unterschiedlichen Handlungsstränge durchgehend aufrecht erhalten. Durch unerwartete Wendungen und actionreiche Szenen wird die Spannung sogar immer wieder gesteigert. Der Autor kann unnötige Längen und Wiederholungen gänzlich vermeiden, wodurch die Handlung sehr flüssig und kurzweilig erscheint.  Am Ende führt er die unterschiedlichen Handlungsstränge geschickt zusammen und klärt alle offenen Fragen.

 

Die einzelnen Protagonisten sind äußerst authentisch und vielschichtig beschrieben. Als Leser kann man schnell mitfiebern und mitleiden. Da ich nur den ersten Teil kenne und dieser auch schon etwas zurück liegt, hatte ich hin und wieder Probleme die einzelnen Protagonisten und deren Beziehungen einzuordnen. Dennoch konnte ich der Handlung folgen.

 

Besonders gut gefällt mir, dass sich am Ende des Buches ein Glossar findet. Als Leser konnte ich bei Verständnisschwierigkeiten schnell nachschlagen, wodurch mein Lesefluss durchgehend aufrecht erhalten blieb.

 

„Solothurn spielt mit dem Feuer“ ist bereits der dritte Fall für Dominik Dornach. Ich kannte zuvor nur den ersten Teil. Obwohl die einzelnen Bände auch unabhängig von den Vorgängern gelesen werden können, hatte ich hin und wieder Probleme einzelne Protagonisten auseinander zu halten oder die Beziehungen zu verstehen. Daher denke ich, dass es für das Verständnis hin und wieder besser wäre, wenn man die anderen Teile kennt.  Ich werde auch in Zukunft gerne zu Büchern des Autors greifen und würde mich über eine Fortsetzung folgen.

 

FAZIT:
„Solothurn spielt mit dem Feuer“ ist ein gelungener Kriminalroman, der vor allem durch die große Spannung und actionreiche Szenen überzeugen kann. Auch die zum Teil sehr sympathischen Protagonisten konnten mich begeistern. Ich vergebe 4 Sterne!

  (37)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

40 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 31 Rezensionen

betraut, catherine, catherine finch, cia, cia-agent, fake, frieden, is-kämpfer, krieg, medien, naher osten, politik, syrien, thriller, usa

Fake

James Rayburn , Ulrike Wasel , Klaus Timmermann
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Tropen, 31.05.2018
ISBN 9783608503494
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Bei einem Drohnenangriff in Syrien werden nicht nur einige IS- Anhänger sondern auch eine amerikanische Geisel getötet. Da dieser Vorfall die Friedensverhandlungen mit dem Nahen Osten gefährdet, wird Pete Town beauftragt, den Tod der Geisel zu vertuschen. Während Pete bemüht ist seine Aufgabe zu erledigen gerät er allerdings ins Visier eines skrupellosen Feindes. Dabei gerät nicht nur er selbst in große Lebensgefahr.

 

James Rayburn konnte mich von der ersten bis zur letzten Seite fesseln und mitreißen. Sein Schreibstil ist sehr flüssig und fesselnd. Der Autor kann schnell Spannung aufbauen und diese bis zum Ende aufrecht erhalten. Im Buch finden sich zahlreiche unerwartete Wendungen, welche die Handlung besonders mitreißend machen. James Rayburn schafft es unnötige Längen und Wiederholungen gänzlich zu vermeiden.

 

Das Buch ist in mehrere Teile und viele Unterkapitel gegliedert. Dadurch lässt sich das Buch schnell und flüssig lesen. Allerdings kommt es mit den unterschiedlichen Kapiteln immer wieder zu Wechseln der einzelnen Protagonisten und auch zu zeitlichen Sprüngen. Da dies zu Beginn des jeweiligen Kapitels nicht angekündigt wird hatte ich beim Lesen hin und wieder Probleme. Ich konnte zum Teil schwer einordnen, um wen es geht, beziehungsweise zu welcher Zeit das jeweilige Kapitel spielt. Dadurch wurde mein Lesefluss immer wieder beeinträchtigt.

 

Die einzelnen Protagonisten sind authentisch und zum Teil sehr vielschichtig. Als Leser kann man sich schnell ein Bild machen und Sympathie oder Antipathie entwickeln. Besonders gelungen finde ich, dass man auch etwas zum Privatleben und der Vergangenheit der wichtigsten Charaktere erfährt. Dadurch werden die Protagonisten und die Handlung besonders glaubwürdig.

 

Anfangs hatte ich Bedenken, ob ein Thriller, der in einem derzeitigen Kriegsgebiet spielt, die schrecklichen Kriegsgeschehen verharmlost. Dies war allerdings nicht der Fall. Die Kriegsverbrechen waren oft und sehr anschaulich beschrieben, wodurch die Brutalität und Grausamkeit des Krieges deutlich hervorgehoben wurden. Das Buch ist dadurch zum Teil keine leichte Kost und regt zum Nachdenken an.

 

„Fake“ ist mein erstes Buch von James Rayburn. Es konnte mich sowohl mitreißen als auch begeistern. Aus diesem Grund werde ich auch in Zukunft gerne und gezielt zu Büchern des Autors greifen.

 

FAZIT:
„Fake“ ist ein fesselnder Thriller, der die Brutalität des Krieges in Syrien gelungen darstellt. Da ich von den wechselnden Protagonisten und Zeitsprüngen zum Teil etwas verwirrt war, vergebe ich 4 Sterne!

  (36)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

9 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

auftraggeber, beerdigung, einkalibergewehr, eisenstange, franzose, fußballverein, goldfische, hannover, kommissar, kopfverletzung, obdachloser, pfarrer, rotlichtviertel, rucksack, schützenverein

Anthropogen

Wolfgang Glagla
Flexibler Einband: 172 Seiten
Erschienen bei epubli, 28.07.2016
ISBN 9783741834288
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Bei den Kiesteichen in Hannover wird eine Leiche gefunden. Schnell stellt sich heraus, dass der Mann ermordet wurde. Lange Zeit tappt das Ermittlerteam rund um Kommissar Tackert bezüglich eines Motivs oder Täters im Dunkeln. Nach dem Fund eines toten Vogels, dessen Art vom Aussterben bedroht ist erhärtet sich der Verdacht, dass das spätere Mordopfer den Vogel getötet hat. Findet sich hier das Motiv für den Mord? Ein Obdachloser meldet sich als Zeuge und wird kurze Zeit darauf ebenfalls getötet und die Polizei rätselt weiterhin wie die Fälle zusammenhängen.

 

Wolfgang Glagla hat einen wirklich lesenswerten und fesselnden Kriminalroman verfasst. Der Schreibstil ist flüssig und mitreißend, wodurch das Buch sehr kurzweilig erscheint. Ich konnte sofort in die Handlung einsteigen und dieser problemlos bis zum Ende folgen. Obwohl sich im Buch einige Szenenwechsel (Orte und Protagonisten) finden hatte ich keine Probleme zu folgen. Mein Lesefluss wurde dadurch in keinster Weise beeinträchtigt. Ganz im Gegenteil hat dies die Handlung besonders fesselnd und mitreißend gemacht. Wie bei bisher jedem Buch des Autors war ich bezüglich des Täters und Motivs bis zur Auflösung komplett auf dem Holzweg.

 

Die einzelnen Protagonisten sind sehr authentisch. Ich fühlte mich beim Lesen vor allem von Tackerts und Svens Humor sehr gut unterhalten und bin auch in diesem Band ein großer Fan der beiden. Doch auch die anderen Charaktere sind sehr glaubwürdig. Als Leser kann man sich schnell ein Bild zu ihnen machen und bezüglich der Auflösung miträtseln.

 

„Anthropogen“ ist der vierte Teil rund um den liebenswerten Kommissar Tackert und seine Kollegen. Ich kenne bereits zwei der Vorgänger und fand diese sehr gelungen. Auch der aktuelle Band steht den Vorgängern in nichts nach und konnte mich von der ersten bis zur letzten Seite mitreißen. Für das Verständnis ist es nicht notwendig die Vorgänger zu kenne. Als neuer Leser der Tackert Bände kann man meiner Meinung nach dennoch problemlos in die Handlung einsteigen und dieser sofort folgen.  Ich hoffe auf weitere Fälle für Tackert und werde die Bücher auch in Zukunft gerne lesen.

 

FAZIT:
„Anthropogen“ ist ein fesselnder Kriminalroman, der durch eine unerwartete Auflösung und sympathische Ermittler überzeugen kann. Ich fühlte mich beim Lesen gut unterhalten wodurch mir das Buch äußerst kurzweilig erschien. Aus diesem Grund vergebe ich 5 Sterne!

  (41)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

22 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

berlin, berliner boheme, blüthner konzertflügel, familiengeschichte, franzosenkrankheit, hackescher markt, historische familien saga, historischer roman, hochzeitskleid, hyperinflation, jazzkneipe, juden, jüdischer bankier, klavierbauer, latkes

Das Glück ist ein flüchtiger Vogel (Familie Pauly-Saga, Band 1)

Anne Stern
Flexibler Einband: 247 Seiten
Erschienen bei Independently published, 04.05.2018
ISBN 9781980919421
Genre: Sonstiges

Rezension:

Margarethe Pauly ist eine junge Jüdin im Berlin in den 20er Jahren. Margarethe führt ein privilegiertes Leben und fügt sich ihren Eltern, beispielsweise verlobt sie sich mit jenem Mann, den ihr Vater für sie ausgesucht hat. Dennoch strebt sie mehr Freiheit an und geht im Scheunenviertel aus. Dort begegnet sie dem ebenfalls jüdischen Eli, der allerdings nicht ihrem Stand entspricht. Eli zieht Margarethe in seinen Bann und schon bald muss sich die junge Frau überlegen, was sie Bereit ist für die Liebe aufs Spiel zu setzten.

 

Anne Sterns Schreibstil ist sehr flüssig und detailliert. Vor allem die Beschreibungen der Orte und Atmosphäre der 20er Jahre konnten mich komplett begeistern und faszinieren. Anne Stern schafft es dem Leser die damalige Zeit sehr gelungen und authentisch vor Augen zu führen. Die Autorin schafft es unnötige Längen und Wiederholungen gänzlich zu vermeiden.

 

Im Buch gibt es zwei unterschiedliche Erzählstränge. Einerseits jenen um Margarethes Leben und andererseits die Kapitel „Reinberg“.  Vor allem letztere konnten mich mitreißen und fesseln. Erst im Laufe des Buches versteht der Leser, aus wessen Sicht diese Kapitel geschrieben sind und wie sie mit Margarethes Handlung zusammenhängen. Die beiden Erzählstränge wurden meiner Meinung nach geschickt zusammengeführt.

 

Die einzelnen Protagonisten sind authentisch. Als Leser kann man sich schnell ein Bild machen und Sympathie oder Antipathie entwickeln. Ich persönlich konnte lange Zeit mit der verwöhnten Margarethe relativ wenig anfangen. Ab der Hälfte des Buches änderte sich mein Bild allerdings und ich musste von da an mit ihr mitleiden.

 

„Das Glück ist ein flüchtiger Vogel“ war mein erstes Buch von Anne Stern. Es hat mir gut gefallen und ich würde mich über eine Fortsetzung freuen. Auch in Zukunft werde ich gerne zu Büchern der Autorin greifen.

 

FAZIT:
„Das Glück ist ein flüchtiger Vogel“ ist ein lesenswerter historischer Roman, der vor allem durch die gelungen Beschreibungen der Atmosphäre der 20er Jahre überzeugen kann: Ich vergebe 4 Sterne!

  (53)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Absinth

Wolfgang Glagla
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei epubli GmbH, 04.08.2015
ISBN 9783737552646
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ein Journalist verschwindet spurlos und in seinem Auto finden sich Spuren eines Kampfes. Der Journalist hat zuletzt für einen Artikel zum Thema Kunstfälschungen ermittelt.Wenige Tage später wird ein Politiker kurz vor den Landtagswahlen ermordet aufgefunden. In beiden Fällen gelingt den zuständigen Ermittlern nicht der Durchbruch. Es stellt sich die Frage, ob die beiden Fälle zusammenhängen. Was übersehen Kommissar Tackert und sein Team?

 

Wolfgang Glagla kann mit seinem flüssigen aber sehr fesselnden Schreibstil wirklich überzeugen und mitreißen. Das Buch erscheint dadurch sehr kurzweilig und lässt sich schnell lesen. Der Autor schafft es seine Leser bezüglich des Täters bis zum Ende komplett im Dunkeln tappen zu lassen. Die Auflösung und das Motiv sind allerdings sehr gelungen und glaubwürdig. Wolfgang Glagla kann bereits mit der ersten Seite die Spannung aufbauen und diese ohne Probleme bis zum Ende aufrecht erhalten. Ich war von der Handlung durchgehend gefesselt, musste aber dennoch auch immer wieder Schmunzeln. Der Autor schafft es sehr gelungen einen spannenden Kriminalfall mit humorvollen Szenen zu verbinden. Dies macht für mich den besonderen Reiz der Bücher von Wolfgang Glagla aus. Ich konnte sofort in die Handlung einsteigen und dieser ohne Probleme bis zum Ende folgen. Der Autor schafft es unnötige Längen und Wiederholungen gänzlich zu vermeiden, wodurch die Spannung durchgehend aufrecht bleibt.

 

Die einzelnen Protagonisten sind authentisch und zum Teil sehr liebenswert. Als Leser kann man sich schnell ein Bild machen und Sympathie oder Antipathie entwickeln. Auch in diesem Teil konnten mich Tackert und Sven wirklich überzeugen. Besonders gut gefällt mir, dass in diesem Band eine neue Kollegin vorkommt, die etwas unkonventionelle Ermittlungsmethoden anwendet.

 

„Absinth“ ist mein zweites Buch rund um Kommissar Tackert und sein Team. Es ist für das Verständnis allerdings in keinster Weise notwendig andere Bände zu kennen. Wolfgang Glagla konnte mich auch mit diesem Kriminalroman komplett überzeugen, weshalb ich auch in Zukunft gerne Bücher des Autors lesen werde.

 

FAZIT:

„Absinth“ verbindet einen flüssigen Schreibstil mit einer fesselnden Handlung und authentischen Protagonisten. Durch unerwartete Wendungen, humorvolle Szenen und eine für mich unvorhersehbare Auflösung entsteht ein wirklich lesenswerter und kurzweiliger Kriminalroman. Aus diesem Grund vergebe ich 5 Sterne!

  (45)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

beilagen, burger, fisch, fleisch, kochen, nachspeise, rezepte, schritt- für schritt-anleitungen, vegetarsich;

33 x Burger

Heinrich Gasteiger , Gerhard Wieser , Helmut Bachmann
Flexibler Einband
Erschienen bei Athesia Tappeiner Verlag, 30.04.2018
ISBN 9788868393267
Genre: Sachbücher

Rezension:

Wer liebt ihn nicht, den Burger?! Die meisten Burger bekannter Fast Food Ketten sättigen nur kurz und als Gast weiß man in der Regel auch nicht, welche Produkte für den Burger verwendet wurden. Immer mehr Leute wollen daher ihre eigenen Burger kochen. Im 33x Burgerkochbuch finden sich hierzu Rezepte zu den verschiedensten Burgervarianten.

 

Die Autoren Heinrich Gasteiger, Gerhard Wieser und Helmut Bachmann sind alle drei namhafte Südtiroler Köche, die ihre langjährige Erfahrung in dieses Kochbuch einbringen. Trotz ihrer Ausbildung zum Koch kann auch ein Hobbykoch die Rezepte im Buch einfach und schnell nachkochen, da die einzelnen Schritte sehr anschaulich beschrieben und daher gut umsetzbar sind.

 

Die einzelnen Rezepte reichen von unterschiedlichen Brötchen über Soßen bis hin zu Beilagen und verschiedenen Pattys.  In dem Kochbuch findet sich für jeden Geschmack und Anlass der passende Burger. Es findet sich Rezepte für Klassiker (beispielsweise Hamburger), Südtiroler Burger (zum Beispiel Speckburger), Burger mit Geflügel- oder Wildpattys  und Fisch- sowie Meeresfrüchteburger. Auch Vegetarier kommen mit einigen Rezeptvorschlägen in den Genuss dieser leckeren Burger. Zu guter Letzt finden sich auch noch süße Burger, die sich perfekt als ein etwas ungewöhnliches Dessert eignen.  

 

Zudem finden sich im Buch auch noch viele sehr interessante Tipps rund um den Burger und das Nachkochen.  Viele dieser Hinweise waren mir, obwohl ich regelmäßig Burger koche, noch neu und ich konnte für mich viel Neues und Hilfreiches lernen.

 

Die einzelnen Rezepte  sind sehr anschaulich und übersichtlich gestaltet. Besonders gut gefällt mir, dass man sofort den Schwierigkeitsgrad, die Zubereitungs- und Kochzeit, die Temperatur  und die Anzahl der Portionen sieht. Neben den Zutaten finden sich auch noch hilfreiche Tipps zum gewählten Burger. Die Rezepte beschreiben Schritt für Schritt die Anleitung für das jeweilige Brötchen, das Patty, die Soße und die Fertigstellung. Zusätzlich findet sich zu ausnahmslos jedem Burger ein wirklich schönes und appetitanregendes Foto, das einem sofort das Wasser im Mund zusammen laufen lässt.

 

Die Autoren haben sich zu  ausnahmslos jedem Burger Gedanken gemacht und die perfekte Zusammensetzung von Brötchen, Patty, Soße und Belag gefunden. Diese variieren bei jedem Rezept und wurden sehr gelungen aufeinander abgestimmt. Dadurch wird jeder Burger zu etwas Besonderem.

 

FAZIT:
„33x Burger“ ist ein besonderes Kochbuch, das mich mehr als überzeugen konnte. Die große Auswahl der unterschiedlichen Burger, die verständliche Darstellung der einzelnen Schritte und die Einfachheit der Rezepte konnten mich sofort begeistern. Ich habe bereits Burger nachgekocht und kann dieses Buch jedem Burger-Fan wärmstens ans Herz legen! Ich vergebe 5 Sterne!

  (47)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

33 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 31 Rezensionen

christentum, cottische alpen, edelfa und der teufel, erotik, ewige jugend, fantasy, flucht, freundschaft, geburt, genua, italien, krieg, liebe, piemont, .teufel

EDELFA UND DER TEUFEL

Caroline Sesta
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei ediZioni, 14.05.2018
ISBN 9783963920028
Genre: Romane

Rezension:

Piemont im 16. Jahrhundert: Während es einen Krieg zwischen dem Königshaus Valois und den Habsburgern gibt, belagern Franzosen das Land. In den Kriegswirren soll die adelige und wunderschöne Neapolitanerin Edelfa verheiratet werden. Auf dem Weg zu ihrem zukünftigen Ehemann wird sie gefangen genommen und verkauft. Ähnlich ergeht es dem adeligen Lauro, der ebenfalls im Kriegsgeschehen mit sechs anderen Männern in Gefangenschaft gerät. Sowohl Edelfa als auch die Männer werden vom Grafen Emanuele und seiner Mutter gekauft. Doch diese verstricken sich schon bald in teuflische Machenschaften…

 

Caroline Sesta achtet in ihrem Roman auf eine für die damalige Zeit passende Ausdrucksweise. Dieser Schreibstil macht die Handlung einerseits sehr authentisch und glaubwürdig, aber andererseits ist es anfangs schwer ihm zu folgen und in die Handlung zu kommen. Nachdem ich mich mit dem ungewöhnlichen Schreibstil zurechtgefunden habe, konnte ich der Handlung ohne Probleme bis zum Ende folgen. Die Autorin hat es geschafft ein wirklich märchenhaftes und mitreißendes Buch zu schreiben, das allerdings einige Längen aufweist. Viele Szenen waren meiner Meinung nach zu ausführlich beschrieben und zogen sich dadurch in die Länge. Dies war sehr schade, da dadurch auch die Magie des Buches etwas verloren ging. Andere Szenen hingegen konnten mich komplett begeistern und mitreißen. Diese haben sich so gefesselt, dass ich das Buch während dieser Szenen kaum weglegen konnte. Schade, dass nicht das gesamte Buch so mitreißend ist.

 

Die einzelnen Protagonisten sind authentisch und vielschichtig. Ihre zum Teil der damaligen Zeit angepasste Ausdrucksweise macht die Charaktere wirklich authentisch. Besonders gut gefielen mir die Fantasieelemente, wie beispielsweise der Teufel. Diese verleihen dem Buch etwas Magisches und Märchenhaftes.

 

„Edelfa und der Teufel- wie alles begann“ ist mein erstes Buch von Caroline Sesta. Einzelne Szenen und die Grundidee konnten mich komplett überzeugen. Leider war mir die Handlung aber häufig zu langatmig. Obwohl mich das Buch nicht komplett überzeugen konnte, bin ich gespannt auf den Nachfolger. Ich werde den nächsten Band lesen, da ich  erfahren möchte, was aus der äußerst sympathischen und mutigen Edelfa wird.

 

FAZIT:

„Edelfa und der Teufel- wie alles begann“ konnte mich leider nicht komplett überzeugen. Die Grundidee ist wirklich gelungen und auch die Protagonisten sind authentisch und zum Teil sehr liebenswert. Mir persönlich Waren viele Szenen deutlich zu ausführlich beschrieben, wodurch sich die Handlung etwas in die Länge zog und die Spannung immer wieder verloren ging. Zudem hatte ich anfangs Probleme mit dem Schreibstil. Aus diesem Grund vergebe ich 3 Sterne!

  (37)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

54 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 43 Rezensionen

band 1 der reihe bullenbrüder, berlin, bullenbrüder, erpressung, familie, fortsetzung, humor, kidnapping, krimi, krimiserie, mord, schnüffler, schwestern, smoothie, untreuer ehemann

Bullenbrüder - Tote haben kalte Füße

Hans Rath , Edgar Rai
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Wunderlich, 24.04.2018
ISBN 9783805251051
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die Mitgründerin eines erfolgreichen Startup Unternehmens ist spurlos verschwunden. Kriminalkommissar Holger Brinks beginnt daraufhin zu ermitteln und nach der Frau zu suchen. Zur selben Zeit beschattet sein Bruder der  Privatdetektiv Charlie Brinks einen vermeintlichen Fremdgeher, der ebenfalls plötzlich spurlos verschwindet. Bald erkennen die beiden Brüder, dass die Fälle scheinbar zusammenhängen. Es erhärtet sich auch schnell der Verdacht gegen die Schwestern der vermissten Frau, doch es gibt keine Beweise. Charlie versucht an Beweise zu kommen und gerät dabei in eine tödliche Falle.

 

Hans Raths und Edgar Rais Schreibstil ist einfach und sehr flüssig. Die Autoren können schnell Spannung aufbauen und diese beinahe durchgehend halten. Besonders gut gefällt mir, dass sich neben dem Kriminalfall auch immer wieder humorvolle Szenen finden, die mich zum Schmunzeln brachten. Die Autoren haben es geschafft die fesselnde Ermittlungsarbeit und den Humor wirklich gelungen zu verbinden. Leider war das Ende sehr vorhersehbar, wodurch es mich nicht überraschen konnte.

 

Die einzelnen Protagonisten sind authentisch und vielschichtig. Besonders die Zusammenarbeit der Brüder hat mir sehr gut gefallen, da es diese Konstellation nicht häufig in Kriminalromanen zu finden gibt. Als Leser kann man sich schnell ein Bild zu den einzelnen Charakteren machen und Sympathie oder Antipathie entwickeln. Meiner Meinung nach haben die Kapitel rund um die Mutter und deren Hochzeitsvorbereitungen allerdings etwas zu konstruiert gewirkt. Zudem hat mich gestört, dass dadurch immer wieder die eigentlichen Ermittlungen etwas in den Hintergrund geraten sind. Ich hätte mir zum Privatleben etwas weniger gewünscht.

 

„Bullenbrüder – Tote haben kalte Füße“ war mein erstes Buch von Hans Rath und Edgar Rai. Es hat mir im Großen und Ganzen gut gefallen und ich hoffe auf eine Fortsetzung rund um die sympathischen Brüder Holger und Charlie. Auch in Zukunft werde ich gerne die Bücher der Autoren lesen.

 

FAZIT:
„Bullenbrüder – Tote haben kalte Füße“ verbindet gelungen einen spannenden Kriminalfall und humorvolle Szenen. Allerdings nahmen mir persönlich die Kapitel rund um Mutter Anita etwas zu viel Platz ein. Ich vergebe daher 4 Sterne!

  (48)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

45 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

andreas suchanek, das echo des schreis, dynastie, dynastien, ein m.o.r.d.s-team, ein rennen gegen die zeit, eltern, ermittlung, fall, fanatsie, finale, freundschaft, gefangen, graf, mord

Ein MORDs-Team - Der Fall Marietta King 4 - Das Echo des Schreis

Andreas Suchanek
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 18.04.2018
ISBN 9783958342798
Genre: Romane

Rezension:

Nachdem Marek gestorben ist beginnen Mason, Olivia, Randy und Danielle mit der Suche nach dem Mörder. Es gibt viele Hinweise und Spuren, welche sie überprüfen. Da allerdings sowohl der Graf als auch der Mörder aktiv sind, beginnt für das Team ein Wettlauf gegen die Zeit.

 

Andreas Suchanek kann erneut eine wirklich fesselnde und lesenswerte Fortsetzung zu seinem MORDS Team verfassen. Durch die Cliffhanger nach jedem Teil kann der Autor sofort Spannung aufbauen und diese ohne Probleme bis zum Ende aufrechterhalten. In vielen zum Teil sehr actionreichen Szenen kann der Autor die Spannung sogar noch steigern. Im aktuellen Buch werden wieder viele offenen Fragen aus den Vorgängern geklärt, allerdings bleiben auch einige offen.

 

Die einzelnen Protagonisten sind sehr authentisch. Da man diese bereits aus den Vorgängern kennt, beginnt der Leser gleich zu Beginn mitzufiebern und mitzuleiden. Einige der Charaktere sind sehr vielschichtig und wirken dadurch besonders glaubwürdig. Besonders gefällt mir, dass man die Protagonisten bereits kennt, aber dennoch immer wieder neues oder unerwartetes über sie erfährt.

 

 „In den Trümmern- Das Echo des Schreis“ beinhaltet drei Bände (10-12) rund um das MORDs Team und ihre Ermittlungen. Das aktuelle Buch ist bereits der vierte Teil und ist komplett auf den Vorgängern aufgebaut. Aus diesem Grund ist es meiner Meinung nach nicht sinnvoll dieses Buch zu lesen, wenn man die vorherigen Teile nicht kennt. Ich kenne bereits alle Bände und bin von bisher allen begeistert. Auch der aktuelle Teil konnte mich überzeugen und mitreisen.

 

FAZIT:

„In den Trümmern- Das Echo des Schreis“ ist erneut eine fesselnde und wirklich gelungene Fortsetzung, die durch unerwartete Wendungen und vielschichtige Protagonisten überzeugen kann. Allerdings konnte mich auch dieser Band nicht ganz so begeistern wie die ersten beiden. Aus diesem Grund vergebe ich 4 Sterne und bin schon unglaublich gespannt auf die Auflösung!

  (55)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

37 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

frankreich, frauennetzwerk, hannah richter;, krimi, leiche, mord, mord in der provence, mord oder unfall, netgalleyde, provence, reihe, sandra aslund, sommer, spannung, teil 2 der reihe

Tödliche Provence

Sandra Åslund
Flexibler Einband: 360 Seiten
Erschienen bei Midnight, 08.06.2018
ISBN 9783958199217
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Hannah Richter hat ihrem wohlverdienten Urlaub entgegengefiebert. Endlich ist es soweit und die Kommissarin reist in die Provence um eine gute Freundin zu besuchen.  Als der Nachbar tot aufgefunden wird übernimmt Hannahs Exkollegin die Ermittlungsarbeit. Da alles darauf hindeutet, dass der Tote ein Geheimnis hatte, beginnt Hannah ebenfalls zu recherchierren und begibt sich dabei in große Gefahr.

 

Sandra Aslund hat einen gut verständlichen und sehr flüssigen Schreibstil. In ihrem Kriminalroman baut die Autorin sehr schnell die Spannung auf und sie kann diese durchgehend aufrecht erhalten. Durch geschickt eingearbeitete Wendungen kann die Spannung sogar immer wieder gesteigert werden. Mir persönlich war die Auflösung allerdings etwas zu vorhersehbar.

 

Die einzelnen Protagonisten sind authentisch und zum Teil sehr liebenswürdig. Sie wirken interessant und vielschichtig. Vor allem Hannah Richter war mir sehr sympathisch und ich musste von Anfang bis Ende mit ihr mitfiebern.

 

Besonders gelungen finde ich die detailreichen und bildlichen Landschaftsbeschreibungen, die beim Lesen wirklich Spaß gemacht haben.  Auch die französische Mentalität war äußerst authentisch dargestellt, wodurch man beim Lesen das Gefühl hatte mitten in der Provence zu sein. Im Text finden sich immer wieder französische Begriffe, die den Lesefluss allerdings in keinster Weise beeinträchtigen. Ganz im Gegenteil haben diese die Handlung glaubwürdig gestaltet.

 

„Tödliche Provence“ ist der zweite Teil rund um die sympathische Kommissarin Hannah Richter. Obwohl ich den ersten Teil nicht kenne konnte ich dennoch sofort in die Handlung einsteigen und ihr ohne Probleme bis zum Ende folgen. Da mir der aktuelle Band gut gefallen hat und mich mitreißen konnte, werde ich bestimmt den ersten Band auch noch lesen.

 

FAZIT:
„Tödliche Provence“ verbindet gelungen einen fesselnden Schreibstil mit einer spannenden Handlung und liebenswerten Protagonisten. Da mir persönlich das Ende zu vorhersehbar war vergebe ich 4 Sterne!

  (40)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

63 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 50 Rezensionen

dr. leon ritter, frankreich, ile de porquerolles, île de proquerolles, isabelle morelle, kindermord, kindermörder, krimi, krimireihe, krimi-reihe, le lavandou, leon ritter, mädchen, mord, provence

Das Grab unter Zedern

Remy Eyssen
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 11.05.2018
ISBN 9783548289076
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ein Mann, der wegen Kindesmord im Gefängnis saß, wird aufgrund mangelnder Beweise freigesprochen und  entlassen. Die Bewohner des kleinen französischen Dorfes sind wirklich entsetzt und schockiert. Als dann auch noch ein Toter am Strand gefunden wird steht für die Bevölkerung der Mörder sofort fest. Nur der Rechtsmediziner Leon Ritter glaubt nicht, dass die Lösung des Falls so einfach ist und er beginnt daher eigenständig zu ermitteln. Dabei stößt er auf ein schockierendes Geheimnis.

 

Remy Eyssens Schreibstil ist fesselnd und flüssig. Der Autor kann schnell Spannung aufbauen und diese Großteils aufrecht erhalten. Hin und wieder bricht die Spannung allerdings etwas ein, der Autor kann sie allerdings immer wieder schnell aufbauen. Dadurch bleibt der Lesefluss durchgehend erhalten. Gestört hat mich allerdings, dass einige Szenen etwas konstruiert und dadurch eher unglaubwürdig wirken.

 

Die einzelnen Protagonisten sind authentisch, vielschichtig und zum Teil sehr interessant. Als Leser kann man sich schnell ein Bild machen und Sympathie oder Antipathie entwickeln. Besonders gelungen finde ich die Verbindung des Kriminalfalls und des Privatlebens. Auch die zum Teil sehr gelungenen und bildlichen Landschaftsbeschreibungen konnten mich wirklich überzeugen. Diese machen die Handlung besonders authentisch und man kann sich die Geschehnisse bildhaft vorstellen.

 

„Das Grab unter Zedern“ ist der mittlerweile vierte Teil rund um den Rechtsmediziner Leon Ritter. Ich kenne bisher keinen der Vorgänger und konnte dennoch sofort in die Handlung einsteigen und ihr ohne Probleme bis zum Ende folgen. Ich hatte nicht das Gefühl, dass mir für die Handlung wichtiges Vorwissen fehlt.

 

FAZIT:
„Das Grab unter Zedern“ ist ein Großteils spannender und fesselnder Kriminalroman, der allerdings immer wieder etwas konstruiert wirkt. Aus diesem Grund vergebe ich 4 Sterne!

  (42)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(123)

202 Bibliotheken, 13 Leser, 1 Gruppe, 113 Rezensionen

abenteuer, c.j. tudor, debüt, ereignisreich, familiengeheimnisse, freundschaft, krimi, mord, mystery, spannung, thriller, thriller-roman, unheimlich, vergangenheit, zwei zeitebenen

Der Kreidemann

C.J. Tudor , Werner Schmitz
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 29.05.2018
ISBN 9783442314645
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der zwölfjährige Eddie ist gemeinsam mit seinem Freunden auf dem jährlichen Jahrmarkt, als ein schlimmer Unfall passiert. In dem Chaos begegnet er zum ersten Mal dem Kreidemann, welchem er in Zukunft noch öfter begegnen wird. Der Kreidemann erzählt Eddie von Zeichnungen, welche geheime Botschaften enthalten. Eddie und seine Freunde sind zunächst begeistert und malen überall die Kreidezeichnungen hin. Doch plötzlich tauchen Zeichnungen auf, die angeblich niemand von ihnen gemalt hat. Die Kreidefiguren führen sie zu einer zerstückelten Leiche. Dreißig Jahre später erhalten alle aus dem damaligen Freundeskreis erneut Bilder von Kreidemännchen. Und allen Beteiligten wird klar, dass das Spiel nie zu Ende war.

 

C.J. Tudor schafft es ihre Leser mit der ersten Seite zu fesseln und mitzureißen. Obwohl in diesem Thriller Großteils auf blutige Details verzichtet wird ist die Handlung extrem spannend. Die Autorin kann die Spannung mit der ersten Seite aufbauen und bis zum Ende aufrecht erhalten. Obwohl einzelne Taten im Laufe des Buches aufgeklärt werden leidet die Spannung in keinster Weise, da genug andere Fragen noch offen sind. Diese werden allerdings spätestens zum Ende alle geklärt.

 

Besonders gelungen finde ich, dass sich die Handlungsstränge aus der Kindheit und der Gegenwart abwechseln. Dies macht die Handlung besonders fesselnd. Da sich immer zu Beginn des jeweiligen Kapitels die Jahreszahl findet, hatte ich keine Probleme den Sprüngen zu folgen, wodurch der Lesefluss durchgehend aufrecht blieb.

 

Die einzelnen Protagonisten sind authentisch und vielschichtig. Als Leser kann man sich schnell ein Bild machen und Sympathie oder Antipathie entwickeln. Durch unerwartete und geschickt eingebaute Wendungen ändert sich das Bild zu den einzelnen Protagonisten allerdings immer wieder. Dies hat für mich persönlich den besonderen Reiz des Buches ausgemacht.

 

Stephen King hat zu diesem Buch gesagt: „Wenn Sie meine Bücher mögen, werden Sie dieses verschlingen“. Mir persönlich ginge es wirklich so und ich war von Anfang bis Ende begeistert. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob jeder Stephen King Fan auch dieses Buch mag, oder es als eher als Abklatsch sieht.

 

FAZIT:
„Der Kreidemann“ ist ein wirklich gelungener und lesenswerter Thriller, der mich komplett in seinen Bann gezogen hat. Ich konnte das Buch nur schwer weglegen und musste mit den Protagonisten die ganze Zeit mitfiebern. Ich hoffe auf weitere Bücher der Autorin und vergebe daher 5 Sterne! 

  (46)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

94 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

farm, feier, freundschaft, harpercollins, hochzeit, hochzeiten, hochzeitsplanerin, hochzeitstorte, humor, jane linfoot, kuchen, land, liebe, liebesroman, roman

Der kleine Brautladen am Strand

Jane Linfoot , Inken Kahlstorff
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 02.05.2018
ISBN 9783956497957
Genre: Liebesromane

Rezension:

In einem kleinen Brautladen am Meer arbeitet Poppy und erfüllt jeder Braut den Traum vom perfekten Kleid. Als bei ihrer besten Freundin die Hochzeitsplanerin abspringt, wird Poppy gebeten deren Aufgaben zu übernehmen. Die Planung gestaltet sich allerdings ziemlich chaotisch und stellt Poppy vor so manche Herausforderung. Und dann ist da noch Rafe…

 

Jane Linfoots Schreibstil war für mich zu Beginn sehr ungewöhnlich und ich fand das gesamte Buch über leider nicht in den Schreibstil. Ganz im Gegenteil fand ich diesen ziemlich befremdlich und anstrengend. Die Autorin konnte meiner Meinung nach das gesamte Buch über keine Spannung aufbauen. Ich fühlte mich von der Handlung gelangweilt und alles andere als mitgerissen. Der Klappentet verspricht eine mitreißende Handlung, die Humor hat und charismatisch ist. Leider trifft keine dieser Versprechungen zu. Zudem wirken einige Szenen sehr konstruiert, wodurch die gesamte Handlung nicht mehr authentisch wirkte.

 

Die einzelnen Protagonisten sind meiner Meinung nach nicht sonderlich authentisch und wirken immer wieder sehr konstruiert (was leider auch bei einigen Szenen der Handlung der Fall ist). Die Hauptprotagonistin Poppy war mir in den ersten Kapiteln noch sympathisch. Durch ihre zum Teil sehr naive, aufopfernde und blauäugige Art hat sich das Anfangsbild allerdings schnell geändert und ich war zunehmend genervt von Poppy. Aber auch von den anderen Charakteren konnte mich leider kein einziger überzeugen.

 

Die Grundidee des Buches ist wirklich vielversprechend und die Autorin hätte sehr viel Potenzial für eine lesenswerte und berührende Geschichte gehabt. Leider ist die Umsetzung alles andere als gelungen und Jane Linfoot konnte mich mit ihrer Geschichte weder begeistern noch mitreißen oder gar berühren. Ganz im Gegenteil war ich ziemlich gelangweilt und schon bald genervt von der zum Teil sehr konstruierten Handlung. Ich finde es sehr schade, dass die Autorin das Potenzial meiner Meinung nach nicht nutzen konnte. „Der kleine Brautladen am Strand“ war mein erstes Buch von Jane Linfoot und wird vermutlich auch mein einziges bleiben.

 

FAZIT:
„Der kleine Brautladen am Strand“ konnte mich persönlich leider weder durch den Schreibstil noch die Handlung oder Protagonisten begeistern. Ich fühlte mich den Großteil des Buches gelangweilt und alles andere als gut unterhalten. Daher kann ich leider nur 2 Sterne vergeben!

  (51)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

audiobuch, belletristik, hilfsbereitschaft, hörbuch, pflegefamilie, pflegekinder, tatsachenroman, wahre begebenheiten

Hinter den Türen

Hera Lind , Hera Lind
Audio CD: 3 Seiten
Erschienen bei Audiobuch, 02.05.2018
ISBN 9783958620520
Genre: Romane

Rezension:

Juliane führt ein beinahe perfektes Leben mit ihrem Mann und den gemeinsamen Kindern, für welches sie äußerst dankbar ist. Aus diesem Grund möchte sie drei Kindern, die einen Pflegeplatz suchen, ein Zuhause und Liebe geben. Doch schon bald kommen viele Fragen auf. Woran ist der Vater der Kinder gestorben und weshalb liegt die Mutter im Koma? Zudem steht der Verdacht im Raum, dass den Kindern in der Vergangenheit etwas Schlimmes geschehen sein muss. Bereits nach wenigen Monaten steht die Pflegemutter mit ihrer Familie an einem Abgrund…

 

Hera Linds Schreibstil ist sehr flüssig und mitreißend. Ich konnte sofort in das Hörbuch einsteigen und diesem ohne Probleme bis zum Ende folgen. Obwohl das Hörbuch zum Teil sehr gekürzt ist hatte ich nicht das Gefühl, dass mir etwas Wichtiges fehlt. Besonders faszinierend und mitreißend finde ich die Tatsache, dass es sich um eine wahre Geschichte handelt, die zwar für den Roman abgewandelt wurde, aber im Großen und Ganzen so ähnlich geschehen ist Hera Lind schafft es die zum Teil sehr traumatisierenden Erlebnisse der Kinder sehr berührend und wertschätzend darzustellen. Dies macht die Handlung besonders fesselnd und ergreifend.

 

Die einzelnen Protagonisten sind äußerst authentisch und vielschichtig dargestellt. Als Hörer kann man sich die Charaktere schnell vorstellen und mit ihnen mitfühlen. Allerdings waren mir persönlich einige Szenen zu einseitig beschrieben, wodurch ein eindimensionales Bild von Gut und Böse entsteht. Dadurch werden auch Vorurteile (beispielsweise gegen die Kinder- und Jugendhilfe) bestätigt. Bei einigen Szenen hatte ich das Gefühl dass sie zu Gunsten einer spannenden Handlung sehr verändert wurden und dadurch wirkten sie zum teil etwas unglaubwürdig.

 

Hera Lind liest ihren Roman selbst, wodurch dieses Hörbuch unglaublich authentisch wird. Hera Lind schafft es dem Leser alle Gefühle sehr glaubwürdig zu vermitteln. Hera Lind hat zudem eine unglaublich sympathische und angenehme Stimme, der ich leicht folgen konnte. Ich finde es wirklich gelungen, dass sie ihren Roman selbst gelesen hat!

 

FAZIT:
„Hinter den Türen“ ist ein berührender und schockierender Tatsachenroman, der allerdings zum Teil sehr einseitig erzählt wird. Ich bin ein gr0ßer Hera Lind Fan und sie konnte mich im Großen und Ganzen auch mit diesem Hörbuch überzeugen. Ich vergebe daher 4 Sterne!

  (68)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

15 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

Schlank durch Intervallfasten

Bettina Snowdon
Flexibler Einband: 104 Seiten
Erschienen bei TRIAS, 10.01.2018
ISBN 9783432100951
Genre: Sachbücher

Rezension:

Die derzeit neueste Abnehmform, das Intervallfasten, verspricht schnelles Abnehmen obwohl man weiterhin so viel essen kann, wie man will. Je nach Methode und Typ kann man Tageweise fasten oder im Stundenrhythmus. Zudem ermöglicht das Intervallfasten nicht nur eine Gewichtsabnahme, sondern wirkt sich auch positiv auf die körperliche Gesundheit aus. Diese Abnehmmethode verbessert die Blutwerte, hilft bei der Krebs- und Demenzvorbeugung und hilft beim Kampf gegen Depressionen und Diabetes.

 

Die Autorin Bettina Snowdon ist studierte Diplom-Oecotrophologin und hat schon bei mehreren Koch- und Ernährungsbüchern als Autorin, Lektorin und Redakteurin mitgewirkt. Zusätzlich entwickelt sie Rezepte und verfasst Texte für unterschiedliche Firmen zum Thema Essen und Ernährung.

 

Zu Beginn erklärt die Autorin sehr gut verständlich welche positiven Auswirkungen das Intervallfasten auf den Körper hat. Ihren Erläuterungen konnte ich sofort folgen und sie klingen wirklich einleuchtend. Diese Kapitel fand ich sehr interessant und ich konnte viel Neues beim Lesen lernen. Anschließend geht die Autorin näher auf die unterschiedlichen Methoden ein. Ich war wirklich überrascht, wie viele verschiedene Formen des Intervallfastens existieren. Besonders gut gefallen mir die ausführlichen Erklärungen zu den unterschiedlichen Fastentypen. Von dem tageweisen Fasten bis hin zum Stundenrhythmus sind einige unterschiedliche Methoden möglich. Je nach Typ kann man sich gezielt für eine Methode entscheiden, die auch mit dem jeweiligen Alltag gut vereinbar ist. Somit ist es für jeden möglich die für sich perfekt passende Methode zu finden. Im Buch gibt es hierzu auch einen Selbsttest, der einen bei der Suche nach der perfekten Form unterstützt. Dieser Selbsttest konnte mich wirklich überzeugen und war für mich persönlich äußerst hilfreich.

 

Auch die Vorbereitung und Umsetzung des Intervallfastens finden Platz im Buch und werden von der Autorin ausführlich behandelt. Diese Kapitel konnten mich rundum überzeugen und ermöglichen daher einen leichteren Einstieg in das Fasten. Beim Lesen merkt man, dass die Autorin sich wirklich ausführlich mit dem Thema beschäftigt hat und einige hilfreiche Tipps parat hält.

 

Zusätzlich enthält das Buch auch noch mehrere Rezepte, die von Smoothies über Suppen, Salate bis hin zu Fleischgerichten reichen. Das Buch enthält zum Teil auch etwas ausgefallenere Gerichte. Allerdings konnten mich die Rezepte nicht komplett überzeugen, da sich in anderen Kochbüchern und Ernährungsratgebern ähnliche Rezepte finden.

 

 

FAZIT:
„Schlank durch Intervallfasten“ ermöglicht einen guten Überblick über die unterschiedlichen Methoden der neuen Abnehmform. Ich habe mich vorher noch nicht wirklich mit dem Thema beschäftigt und fühlte mich daher von dem Buch gut informiert. Um gezielt eine Methode des Intervallfastens umsetzen zu können, werde ich zusätzlich allerdings noch andere Bücher zu dem Thema lesen, aber als Einstieg war das Buch sehr hilfreich. Daher vergebe ich  4 Sterne!

  (50)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

33 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

coming-of-age, ein gelungenes debüt, einzelkind, erste liebe, erste verliebtheit, familie, familiengeschichte, familienroman, freundschaft, münchen, neue familie, ohnmacht des kindes, plötzliche trennung der eltern, scheidungskind, trennung

Der rote Swimmingpool

Natalie Buchholz
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Hanser Berlin, 14.05.2018
ISBN 9783446259096
Genre: Romane

Rezension:

Adam ist siebzehn Jahre und lebt gemeinsam mit seiner allseits bewunderten Mutter und dem lebensfrohem Vater in einem Haus. Sie wirken wie eine glückliche Familie, doch dieses Bild trügt. Adams Vater verschwindet und bricht den Kontakt zu seinem Sohn ab. Die Mutter sagt Adam nicht was dahinter steckt. In seiner Verzweiflung begeht Adam eine große Dummheit. Und dann kommt der Sommer und mit ihm ein Mädchen, das Adams bisheriges Leben auf den Kopf stellt.

 

Natalie Buchholz Schreibstil ist einfach und sehr flüssig. Dadurch erscheint der Roman äußerst kurzweilig und lässt sich schnell lesen. Ich konnte sofort in die Handlung einsteigen und ihr ohne Probleme bis zum Ende folgen. Die Handlung wird mithilfe von zwei Handlungssträngen (Gegenwart und Vergangenheit) erzählt. Dies macht das Buch besonders fesselnd, da sich einige Zusammenhänge erst nach und nach erklären. Ich hatte zu keiner Zeit Probleme mit den unterschiedlichen Handlungssträngen und den Zeitsprüngen. Mein Lesefluss wurde dadurch in keinster Weise beeinträchtigt. Mein einziger Kritikpunkt ist der Mittelteil. Dieser war mir persönlich etwas zu langatmig. Der Anfang und das Ende des Buches hingegen konnten mich komplett fesseln und mitreißen.

 

Die einzelnen Charaktere sind authentisch und vielschichtig. Einige Verhaltensweisen der Protagonisten kann man beim Lesen nicht sofort nachvollziehen. Im Laufe des Buches werden allerdings die Motive und Beweggründe aufgezeigt. Dies hat bei mir den besonderen Reiz dieses Buches ausgemacht. Dennoch konnte ich auch mit dem Schluss des Buches Evas egoistischem und selbstsüchtigem Handeln nichts abgewinnen.

 

„Der rote Swimmingpool“  ist ein gelungener Roman, der den selbstverschuldeten Zerfall einer vermeintlich glücklichen Vorzeigefamilie beschreibt. Natalie Buchholz hat die Thematik wirklich gelungen und nachvollziehbar dargestellt. Ich werde auch in Zukunft gerne zu Büchern der Autorin greifen.

 

FAZIT:
„Der rote Swimmingpool“ ist ein lesenswerter Roman, der sowohl durch eine gelungene Handlung als auch authentischen Protagonisten überzeugen kann. Da mir persönlich im Mittelteil etwas zu wenig passiert ist und sich die Handlung dadurch etwas gezogen hat, vergebe ich 4 Sterne!

  (35)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(77)

120 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 68 Rezensionen

ehe, ex-ehefrau, florida, hochzeit, liebe, new york, protagonist: weiblich, psycho drama, psychospielchen, rache, roman, spannung, stalker, thriller, usa

The Wife Between Us

Greer Hendricks , Sarah Pekkanen , Alice Jakubeit
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 15.05.2018
ISBN 9783499291173
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Drei Frauen, ein Mann und viele Geheimnisse: Vanessa ist seit der Scheidung von Richard sehr niedergeschlagen und hat sich ein einziges Ziel gesteckt. Sie will Richards Hochzeit mit seiner neuen Freundin verhindern. Nellie ist überglücklich, da Richard sich von allen Frauen in New York ausgerechnet sie ausgesucht hat, auf Händen trägt und heiraten möchte. Ihr Leben scheint perfekt, wäre da nicht ihre Verfolgerin und auch andere mysteriöse Ereignisse, welche die junge Frau in Angst und Schrecken versetzen. Emma erhält einen Brief, in welchem steht, dass sie die Wahrheit über Richard erfahren soll. Doch was steckt dahinter?

 

Greer Hendricks und Sarah Pekkanen haben einen atemberaubenden Roman verfasst, der mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt und mitgerissen hat. Im Buch finden sich unglaublich viele wirklich unerwartete aber unglaublich glaubwürdige Wendungen, die in keinster Weise von mir vorhergesehen wurden. Diese Wendungen haben die Spannung immer weiter gesteigert und mich so gefesselt, dass ich das Buch kaum noch zur Seite legen konnte. In diesem Katz- und Maus- Spiel ist sich der Leser lange nicht sicher, wer denn jetzt Gut und Böse ist, geschweige denn, was die Wahrheit und was Einbildung ist. Auch die Auflösung konnte mich mehr als überzeugen und lies mich anfangs sprachlos zurück.

 

Die einzelnen Protagonisten sind vielschichtig und authentisch. Anfangs wirken alle Charaktere etwas rätselhaft, da sich erst nach und nach viele Situationen erklären. Trotzdem war mir häufig nicht klar, ob diese Situationen wirklich so geschehen sind und ob man den Erzählungen trauen kann. Dies klärt sich ebenfalls erst mit den weiteren Kapiteln auf. Im Laufe des Buches hat sich mein anfängliches Bild von einigen Protagonisten grundlegend geändert und ich war wirklich fasziniert von den psychologischen Spielchen der Autorinnen.

 

„The wife between us“ ist das beste Buch, das ich bisher gelesen habe! Ich bin total begeistert und kann jedem nur empfehlen sich auch von diesem Roman mitreißen zu lassen! Ich kann die Verfilmung kaum noch erwarten und hoffe auf weitere Meisterleistungen der beiden Autorinnen! Alle, die „Gone Girl“ oder „Girl on the train“ mögen, werden dieses Buch lieben!

 

FAZIT:
„The wife between us“ ist ein psychologisch scharfsinniger Roman, der seine Leser komplett gefangen nimmt. Die zum Teil schockierenden Enthüllungen und die Auflösung waren so gelungen, wie ich es selten gelesen habe. Dieses Buch ist ab heute mein absolutes Lieblingsbuch, weshalb ich 5 Sterne und eine klare Empfehlung für dieses Lesehighlight vergebe!

  (64)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

22 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

erlösung, falco, fortsetzung, fortstzung, gewalt, häusliche gewalt, kärnten, kinder, krimi, krimi-reihe, missbrauch, mord, opfer, paradoxe intervention, wien

Der Falter

Michael Seitz
Flexibler Einband: 294 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 03.04.2018
ISBN 9783426216767
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Als der Privatdetektiv Falco Brunner seine Kinder abholen will überfährt er eine Frau. Schnell stellt sich heraus, dass die Frau bereits vor dem Unfall gestorben ist. Die junge frau wurde ermordet. Da Falco dennoch ein schlechtes Gewissen hat beginnt er auf eigene Faust in diesem Fall zu ermitteln. Seine Ermittlungen ergeben, dass es weitere Opfer gibt. Zudem führen die Spuren in ein Frauenhaus. Falco deckt eine schockierende Spirale aus Kindheitstramatas und häuslicher Gewalt auf. Doch dabei gerät seine Freundin Paula in große Lebensgefahr.

 

Michael Seitz Schreibstil ist extrem fesselnd und flüssig. Die Handlung lässt sich sehr schnell lesen und das Buch erscheint dadurch wirklich kurzweilig. Der Autor kann bereits nach wenigen Seiten Spannung aufbauen und diese durchgehend halten. Durch unerwartete Wendungen kann er die Spannung sogar immer wieder steigern. Mich konnte das Buch von der ersten bis zur letzten Seite mitreißen und hat mich komplett in seinen Bann gezogen.

 

Die einzelnen Protagonisten sind authentisch und vielschichtig. Als Leser kann man sich schnell ein Bild machen und Sympathie oder Antipathie entwickeln. Obwohl der erste Teil schon ein bisschen her ist konnte ich sofort in die Handlung einsteigen und mich an vieles aus dem ersten Band erinnern. Aber auch für Leser, die den ersten Teil nicht kennen, wird kurz aber gut verständlich das für das Verständnis Wichtigste aus dem ersten Teil umrissen.

 

Michael Seitz behandelt in seinem aktuellen Buch die Themen häusliche Gewalt, Kindheitstraumatas und deren Auswirkungen. Als Leser merkt man schnell, dass alles was der Autor hierzu schreibt Hand und Fuß hat und sehr gut recherchiert wurde. Michael Seitz arbeitet selbst in einer Einrichtung mit schwer traumatisierten Menschen. Er kann sein Fachwissen sehr geschickt in die Handlung einfließen lassen, wodurch die Fälle und Protagonisten besonders glaubwürdig wirken. Michael Seitz scheut nicht davor Tabuthemen unserer Gesellschaft in seine Kriminalromane einzubauen. Er schafft es den Ernst der Themen und die Hilflosigkeit der Opfer wirklich authentisch zu vermitteln, ohne dass der Kriminalfall dabei in den Hintergrund gerät. Selten, dass ein Autor diesen Spagat so gut schafft wie Michael Seitz.

 

„ Der Falter“ ist der bisher zweite Teil rund um den Privatermittler Falco Brunner. Ich kenne bereits den Vorgänger, denke allerdings dass dieser Band auch eigenständig gelesen werden kann. Der erste Teil ist für das Verständnis nicht notwendig. Mir hat bereits der erste Teil recht gut gefallen, allerdings konnte mich der aktuelle Teil mehr begeistern und mitreißen. Dies liegt vor allem daran, dass diesmal nicht so ausschweifend auf Falcos Privatleben eingegangen wurde und dadurch der Fokus auf den eigentlichen Ermittlungen geblieben ist. Ich hoffe wirklich auf eine Fortsetzung!

 

FAZIT:
„Der Falter“ ist ein wirklich gelungener und lesenswerter Kriminalroman, der sowohl eine fesselnde Handlung als auch aktuelle und häufig in unserer Gesellschaft übersehene Themen  gelungen und authentisch verbindet. Ich bin wirklich begeistert und vergebe daher 5 Sterne!

  (65)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

10 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Say yes to strong

Antonia Elena
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Edition Michael Fischer / EMF Verlag, 02.01.2018
ISBN 9783863559090
Genre: Sachbücher

Rezension:

„Say yes to strong“  soll den Leser beim Erlangen eines gesunden Körpergefühls unterstützen. Dieses Ziel wird durch die Kombination einer ausgewogenen und gesunden Ernährung mit gezielten Trainingsübungen angestrebt.

 

Die Autorin Antonia Elena ist eine bekannte Fitness- Influencerin, die in diesem Buch sowohl Übungen als auch Rezepte vorstellt. Mit 18 Jahren wurde die Autorin Magersüchtig und musste sich mühsam ein neues Körperverständnis erarbeiten. Beim Lesen merkt man, dass in diesem Buch unglaublich viel Liebe und Herzblut steckt. Zudem macht das Wissen rund um Antonia Elenas Vergangenheit die Tipps im Buch besonders glaubwürdig.

 

Elena erzählt zu Beginn ihre Geschichte und hat Tipps, wie die Umsetzung ihrer Trainingsübungen am besten gelingt, beispielsweise zum Thema Motivation oder Kontinuität. Beim Lesen merkt man sofort, dass alles was die Autorin schreibt gut durchdacht ist und von Antonia Elena selbst ausgetestet wurde. Dies macht das Geschriebene und die Tipps besonders glaubwürdig. Zudem geht sie auch näher auf das Thema Ernährung und unterschiedliche Nährstoffe  ein. Diese Kapitel fand ich besonders interessant und aufschlussreich.

 

Im Buch finden sich 70 Rezepte für eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Diese sollen in Kombination mit den Trainingsübungen für ein gesundes Ganzes sorgen. Im Buch finden sich Rezepte rund ums Frühstück, Mittag- und Abendessen aber auch für Kleinigkeiten zwischendurch. Die Gerichte sind gesund, abwechslungseich und proteinreich. Allerdings muss ich sagen, dass ich ähnliche Rezepte bereits aus anderen Kochbüchern kenne. Ich fand die Rezepte zwar lecker und abwechslungsreich aber nicht wirklich innovativ oder besonders. Zudem habe ich bereits öfter den Blog der Autorin und anderer Fitnessblogger verfolgt, in welchen immer wieder ähnliche Rezepte vorgestellt werden. Die Rezepte in diesem Buch reichen von verschiedenen Müslis, Porridge und Aufstrichen über Suppen, Salate oder Reisgerichte bis hin zu Eierspeisen.

 

Im Buch finden sich zudem 30 Fitnessübungen, welche allerdings auf Geräte oder das Fitnessstudio ausgelegt sind. Ich persönlich hätte mir auch Übungen gewünscht, welche man einfach und schnell zuhause mit Alltagsgegenständen machen kann. Aber die vorgestellten Übungen sind wirklich gut verständlich beschrieben und lassen sich daher leicht nachmachen. Da ich bereits seit einiger Zeit ähnliche Übungen mache, waren viele für mich nicht neu. Besonders gut gefällt mir, dass Antonia Elenas Übungen auf ein Ganzheitliches Training und nicht nur einzelne Körperstellen ausgelegt ist. Die Übungen sind nach Tagen und Körperpartien sortiert und sind somit sehr übersichtlich aufgelistet. Wenn man die Übungen regelmäßig und gewissenhaft macht ist ein wirklich gutes und effektives Ganzkörpertraining möglich.

 

Antonia Elenas „Say yes to strong“ ist wirklich toll gestaltet und es steckt unglaublich viel Herzblut in dem Buch, aber dennoch denke ich, dass das Buch eher für Anfänger gedacht ist. Ich persönlich achte seit längerem auf ausgewogene und gesunde Ernährung und verfolge hierzu auch Fitnessblogs. Zudem mache ich seit circa einem Jahr beinahe täglich gezielt ähnliche Übungen wie hier im Buch vorgestellt. Aus diesem Grund enthält das Buch für mich wenig Neues und dient eher zur Wiederholungen. Ich denke allerdings, dass es für Anfänger in diesem Bereich ein wirklich tolles, aufschlussreiches und informatives Buch ist.

 

FAZIT:

„Say yes to strong“ ist ein unglaublich liebevoll gestaltetes Buch, das meiner Meinung nach vor allem für Anfänger gedacht ist. Da es für mich persönlich hauptsächlich Wiederholungen enthält und ähnliche Rezepte häufiger zu finden sind, vergebe ich 4 Sterne!

  (57)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

16 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

dialekt, dorfkrimi, familie backes aus hirschweiler, familienermittlungsteam, geldgier, humor, kirchenchor, knallharte ermittlungen, mord in der badewanne, nachbarschaftliche abgründe, oma käthe, paartherapie, saarland, selbstmord, tödliches schaumbad

Nur Gisela sang schöner

Dany R. Wood
Flexibler Einband: 342 Seiten
Erschienen bei Arturo Verlag, 28.04.2018
ISBN 9783981701647
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der Dorfpolizist Jupp findet gemeinsam mit seiner Frau Inge die Nachbarin tot in ihrer Badewanne. Die Polizei geht von einem Suizid aus, was Inge allerdings nicht glaubt. Gemeinsam mit ihrem Gatten und dessen Schwiegermutter beginnen sie auf eigene Faust zu ermitteln und decken so manches schockierendes Verbrechen in ihrem Dorf auf. Als dann auch noch weitere Chormitglieder sterben läuft die Familie bei ihren Ermittlungen auf Hochtouren auf.

 

 

Dany R. Wood hat einen äußerst flüssigen und humorvollen Schreibstil. Ich konnte sofort in die Handlung einsteigen und ihr ohne Probleme folgen. Zudem brachte er mich mehrfach zum Schmunzeln und Lachen und ich fühlte mich sehr gut unterhalten. Allerdings gerieten die eigentlichen Ermittlungen durch die lustigen Szenen immer wieder in den Hintergrund. Der Showdown konnte mich überzeugen, was vor allem an der für mich wirklich unerwarteten Wendung lag. Der Dorfkrimi wirkt äußerst kurzweilig und lässt sich daher sehr schnell lesen.

 

 

Die einzelnen Protagonisten sind sehr authentisch und können durch Humor und Witz wirklich überzeugen. Die Mischung aus der schnell beleidigten Hausfrau Inge, ihrem Mann dem Polizisten Jupp und der schrulligen Schwiegermutter Käthe ist wirklich gelungen und brachte mich häufig zum Schmunzeln und Lachen.

 

 

Es gibt bereits zwei Bücher rund um Familie Backes. Ich kenne keinen der Vorgänger, hatte aber dennoch keine Probleme in die Handlung einzusteigen oder ihr zu folgen. Dennoch werde ich mir die beiden anderen Bücher kaufen und lesen, da ich den Humor des Autors wirklich gerne mag und mehr über die schräge Familie lesen möchte.

 

 

„Nur Gisela sang schöner“ ist mein erster Fall der Ermittlerfamilie Backes. Ich fühlte mich gut unterhalten und empfand das Buch als äußerst kurzweilig. Ich hoffe auf weitere Fälle und vor allem, dass Käthe bei diesen wieder mit dabei ist.

 

 

FAZIT:

„Nur Gisela sang schöner“ ist ein gelungener Genremix. Der Autor schafft es einen Kriminalfall mit jeder Menge Humor gelungen zu verbinden. Mir persönlich kamen allerdings zum Teil die eigentlichen Mordermittlungen etwas zu kurz, weshalb ich 4 Sterne vergebe!

  (55)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

52 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 45 Rezensionen

14. jh., fantasy, fensterbrett, fleischer, geist, geliebte, gosse, historischer roman, kaufmann, mittelalter, mörder, mystery, mystik, rose, worms

Dornengrab

Aikaterini Maria Schlösser
Flexibler Einband: 112 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 24.05.2018
ISBN 9783746005935
Genre: Historische Romane

Rezension:

Hartmuth sieht plötzlich überall weiße Rosen und Blütenblätter von eben diesen. Die weiße Rose war das Zeichen für seine Liebe zu Elsslin. Doch Elsslin ist seit drei Tagen tot. Wer versucht Hartmuth in den Wahnsinn zu treiben? Seine Ehefrau, sein Stiefvater oder doch jemand ganz anderes? Oder sind die Rosen nur Einbildung aufgrund Hartmuths schlechten Gewissens? Oder versucht Elsslin sich aus dem Jenseits für ihre Ermordung zu rächen?

 

Aikaterini Maria Schlösser konnte mich mit ihrem flüssigen und bildlichen Schreibstil begeistern und mitreißen. Die Autorin schafft es die Spannung mit der ersten Seite aufzubauen und im Laufe des Buches immer wieder zu steigern. Das Ende war für mich ziemlich überraschend aber sehr stimmig. Im gesamten Buch ist eine sehr düstere Stimmung, die einen gruselt und dadurch die Spannung immer wieder steigert. Diese Stimmung zieht sich durch das gesamte Buch und ist wirklich atmosphärisch und sehr gut gewählt. Trotz strahlendem Sonnenschein und lesen im Freien, konnte ich den Regen aus dem Buch beinahe fühlen. Ich bin wirklich beeindruckt vom Schreibstil der Autorin, da ich die Atmosphäre eines Buches selten so real gespürt habe.

 

Das Buch ist eher dünn und ich habe es beinahe auf einmal durchgelesen. Der bildliche Schreibstil hat bei mir großes Kopfkino ermöglicht. Nicht zuletzt deshalb erschien mir das Buch sehr kurzweilig und flüssig. Besonders gut gefallen mir die passenden Illustrationen im Buch, die geschickt n die Handlung eingeflochten wurden.

 

„Dornengrab“ ist mein zweites Buch der Autorin. Normalerweise lese ich keine Mysteryliteratur, aber Aikaterinis Bücher  konnten mich absolut überzeugen, begeistern und mitreißen. Deshalb werde ich auch in Zukunft gerne und gezielt zu Büchern der Autorin greifen und fiebere schon jetzt ihrem nächsten Buch entgegen!

 

FAZIT:
„Dornengrab“ konnte mich von der ersten bis zur letzten Seite fesselnd und begeistern. Die mystische und düstere Stimmung war so bildlich beschrieben, dass ich mir das Geschehen bildlich vorstellen konnte. Ich vergebe daher gelungene 5 Sterne!

  (47)
Tags:  
 
158 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.