Sternleins Bibliothek

124 Bücher, 112 Rezensionen

Zu Sternleins Profil
Filtern nach
125 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

29 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

blanvalet, #blanvaletverlag, #bloggerportal, fantasy, #lanamorgan, lara morga, rezension, rezensionsexemplar

Sarantium - Die Götter

Lara Morgan , Maike Claußnitzer
Flexibler Einband: 736 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 19.03.2018
ISBN 9783734161353
Genre: Fantasy

Rezension:

Diesen Band habe ich mit Spannung erwartet. In den Bänden zuvor war ja noch nicht alles geklärt worden und um Sarantiums Zukunft sah es auch eher düster aus. Ich wurde auch nicht enttäuscht denn wie ich finde, wurden mit diesem letzten Band alle Fragen beantwortet und die Geschichte gut abgeschlossen. Für mich persönlich ist es auch der Stärkste Band der Reihe.


Shaan ist mir ja schon in den Teilen vorher ans Herz gewachsen. Sie ist eine tolle Heldin die viel opfert und oftmals übersich hinauswächst. Sie hat für mich in der Reihe die deutlichste Veränderung durchgemacht. Aber auch die anderen Charaktere konnten mich dieses mal wieder von sich überzeugen. Tallis kämpft für alles was ihm wichtig ist und da gehört seine Schwester nun mal dazu.

Und Balkis, mein besonderer Lieblingscharakter..nun dazu müsst ihr selber lesen was mit ihm und Shaan weiter geschieht.


Die Geschichte um Sarantium hat mir jedenfalls sehr gefallen. Ich mochte die Idee dahinter und die Götter, die menschen wie Spielzeug betrachten. Das alles lies die Geschichte für mich zu etwas ganz besonderem werden.


Der Schreibstil ist auch hier wieder sehr angenehm zu leen und ich konnte mich gut in die Geschichte einfühlen. Die Orte und Charaktere wurden gut beschrieben und ich bin ihnen gerne ein letztes mal durch die Seiten gefolgt.

Der letzte Band der Reihe hat noch einmal mit schicksalhaften Begegnungen und Herausforderungen geglänzt. Ich empfand ihn uch persönlich als den stärksten Band der Buchreihe. Hier wurde noch einmal alles gegeben und das Ende war ebenso befriedigend. Eine Kaufempfehlung für alle Fantasyfans.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

#blanvaletverlag, bloggen, bloggerin, #bloggerportal, die shannara-chronike, elfen, elfenkönigi, elfenkönigin, fantastisch, fantasy, magie, magisch, shannara, #shannarachroniken, terry brook

Die Shannara-Chroniken: Die Erben von Shannara 3 - Elfenkönigin

Terry Brooks , Karin König
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 16.04.2018
ISBN 9783734161414
Genre: Fantasy

Rezension:

Endlich geht es weiter. Ich war schon sehr gespannt wie das Abendteuer von Walker und Wren weitergehen wird. Im Band zuvor mussten die beiden Charaktere ja einige herbe Schläge einstecken. Vorallem Walker.

Wie immer beginnt das Buch in bester Fantasymanier. Wir begleiten die Elfenkönigin bei ihren Blick über ihr Reich. Die Gefahr ist fast greifbar nahe und sie fasst einen Entschluss. Währenddessen sind Wren und ihr Begeleiter Garth unterwegs. Allanon, der Druide hat sie mit einem auftrag losgeschickt der wie immer sehr wichtig ist.

Wie in den anderen Shannara Büchern zuvor, so gibt es auch diesesmal wieder viele Abenteuer zu bestehen und nicht immer geht alles ohne den einen oder anderen Verlusst über die Bühne. Dazu verrate ich jetzt aber nichts, das müsst ihr selber lesen.

Zum Schreibstil, Terry Brooks ist eher für einen etwas ausholenden und ausschweifenden Erzählstil bekannt. So kommt bei manchen Lesern oft der Eindruck auf, das sich das Buch in die Länge zieht. Das mag auch oft so sein, in diesem Band fand ich das jedoch nicht so. Für mich haben sich Erzählung und handlung die Waage gehalten.

Ich mg die Geschichte Shannaras. Auch wenn sie schon etwas älter ist, sie ab und an in eine etwas ausschweifende Sprache abgleitet, so ist sie doch ein schönes Fantasyerlebnis. Hier bekommt man auch alles geboten was zum Genre passt, verschiedene Rasse, Bedrohungen und Helden. Von mir gibt es alleine dafür schon eine Kaufempfehlung.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

26 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

Die Phileasson-Saga - Schlangengrab

Bernhard Hennen
E-Buch Text: 500 Seiten
Erschienen bei Heyne Verlag, 12.03.2018
ISBN 9783641203863
Genre: Fantasy

Rezension:

Und weiter geht es im Kampf zwischen Asleif Phileasson und seinem größten Konkurenten Beorn. Ich war auch dieses mal wieder total überrascht wieviel Wendungen die Geschichte um die beiden unterschiedlichen Kapitäne zu bieten hat.

So ist mir zum Beispiel auch in diesem Band das erste mal passiert, das ich sowas wie Sympathie für Beorn aufbringen konnte. Ich glaube bei dieser Figur muss man auch zwischen den Zeilen lesen, so schlimm wie ich dachte ist er nämlich gar nicht. Ich bewundere ihn für seinen unerbittlichen Ehrgeiz. Was ihm Widerfahren ist, hat ihn nur noch stärker gemacht.

Aber auch Phileasson hat mich in diesem fünften Teil der Reihe wieder überzeugt. Er bleibt sich treu und seine Ottajasko ist ihm sehr wichtig. Es lief nicht immer alles nach Plan, aber bis jetzt war ihm das Glück ja hold. Ich persönlich muss sagen das mir auch seine Besatzung bereits ans Herz gewachsen ist.

Die Geschichte in diesem Band konnte mich ebenfalls fesseln. So müssen die beiden Kapitäne nicht nur mit einigen widrigen Umständen klar kommen, sondern auch noch in den tiefen des Meeres eine gefährliche Seeschlange zur Strecke bringen und deren Reißzahn an sich nehmen. Nicht alleine das hat mich das ganze Buch durch unterhalten, sondern auch die einzelnen Figuren der jeweiligen Schiffsbesatzung. Bei einigen war ich etwas überrascht und bei einer besondern hatte ich etwas Sorge, es klang nach einem Abschied.

Der Schreibstil ist wie immer einfach klasse. Beide Autoren schreiben so gekonnt zusammen das man nicht sagen könnte was der eine und was der andere schreibt. Ich weis schon wer welchen Kapitän über hat, aber das will ich damit nicht ausdrücken. Sondern eher, das es stimmig, fantasygerecht und einfach spannend geschrieben ist. Für mich ein Leckerbissen und das jedesmal.

Eigentlich kann ich mich auch hier wieder nur wiederholen. Ich liebe diese Buchreihe um die beiden Kapitäne die so unterschiedlich sind, das man zunächst einmal gleich einen persönlichen Favoriten wählt, nur um sich dann von dem anderen Seebären überzeugen zu lassen. Hier steht Fantasy nicht nur auf dem Buchaufdruck, hier ist auch welche drin. Kaufempfehlung.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

fantasy, kämpfen, litrpg, mmorpg, online, online-game, spielen, world of warcraft

Play to Live - Gefangen im Perma-Effekt

Dmitry Rus , Christiansen & Plischke
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Heyne, 12.03.2018
ISBN 9783453319073
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Wow, mein Jahres Highlight 2018.

Warum erkläre ich Euch natürlich auch. Als sogenannte "Gamerin" kenne ich mich ganz gut in der MMORPG aus. Ich spiele selbst zum Beispiel Wow und von daher kannte ich die vielen "Fachbegriffe" im Buch natürlich auch davon. Auch wenn ich das Buch die ganze Zeit über an eine Mischung aus Wow, Diabolo und dem Anime "Sword Art Online" erinnert hat. Das allerdings aber im Positiven Sinne. Aber kommen wir mal zum Buch selbst.

Max Lebenserwartung ist nicht gerade hoch, deshalb fasst er den Entschluss künftig digital in "After Worlds" weiterzuleben. Und damit beginnt auch zugleich sein Abenteuer. Sehr schnell verliert er sich in dem Spiel und wir als Leser können wirklich sehr detailiert verfolgen wie er sein virtuelles Alter Ego ausstaffiert und dessen Level steigert. Dabei wurde mir beim Lesen zu keiner Zeit langweilig, im Gegenteil. Ich konnte gut in die Geschichte eintauchen und dabei Max praktisch über die Schulter schauen.

Spannend wird es auch, denn in der ach so heilen Welt geht es längst nicht so harmlos zu wie es zunächst scheint. Mir gefielen die Wendungen und die Tatsache wie Max immer mehr in die Welt eingetaucht ist. Ich konnte ihm gut folgen auf seiner Reise. Das einzige was ich ein wenig schade fand, war das seine weibliche Bekanntschaft zum bloßen Betthäschen dekradiert wurde. Da wäre mir ein wenig mehr Charaktertiefe lieb gewesen.

Ansonsten aber gib es nichts von meiner Seite her auszusetzen. Ich wurde gut unterhalten und der lockere Erzählstil des Autors hat mir gut gefallen. Nicht_Spieler werden mit den zahlreichen Begriffen aus der Gamer Szene ein wenig überfordert sein, aber das sollte eigentlich nicht allzu abschreckend sein, am Ende gibts ein Glossar das alles erklärt.

Für mich ein echter Leckerbissen. Ich fühlte mich wohl in AlterWorld und fand es klasse das ich die ganzen Ausdrücke alle vom eigenen Spielen her kenne. Aber auch sonst bietet die Handlung einiges an Überraschungen und Spannung. Für "Zocker" ein tolles Buch.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(267)

635 Bibliotheken, 32 Leser, 0 Gruppen, 161 Rezensionen

berührung, c. e. bernard, ce bernard, die wächterin, fantasy, gedanken, kampf, königshaus, london, magdalena, magdalenen, palace of glass, penhaligon, rea, seide

Palace of Glass - Die Wächterin

C. E. Bernard , Charlotte Lungstrass-Kapfer
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Penhaligon, 19.03.2018
ISBN 9783764531959
Genre: Fantasy

Rezension:

Wow, was für ein Buch. ich bin noch ganz begeistert. Rea ist einfach mal ein Charakter wie ich sie gerne mag. Sie ist mutig, und bereit für ihre Ziele zu kämpfen. Als Strassenkämpferin ist sie einiges gewöhnt. Trotzdem bleibt sie ein liebes Mädchen mit einem weichen Herz. Die Mischung ist wirklich sehr toll gelungen. Und das sie dazu noch über die besondere Gabe der Magdalena- sie kann mit bloßer Berührung die Gedanken des anderen lesen - macht es noch interessanter.

Was ich in diesem Band schon klasse fand war, das es ziemlich spannend und intensiv geschrieben ist. So gibt es einige Szenen in denen Rea auf die eine oder andere harte Probe gestellt wird. Dafür benötigt sie all ihren Willen. Zum Glück hat Rea den. Zu Robin sage ich auch noch was. Ich mag ihn, aber manchmal fand ich ihn zu schwächlich. Da hätte ich mir etwas mehr Rückrad von ihm gewünscht. Aber das kann ja noch kommen, den im Buchverlauf hat er sich gewandelt.

Zu Ninon, der Nebencharakterfigur war mein Verhältnis am Anfang etwas gespalten. Ich wusste einfach nicht wie ich sie einschätzen sollte. Und ja, ich habe sie auch falsch eingeschätzt. Das tolle ist aber das ich sie nun komplett anders sehe. Und ja, das sind so Dinge die mir ein Buch noch ein Stück näherbringen. Ich mag Wendungen, Überraschungen ect. all das wurde mir auch geboten.

Zum Schreibstil. Herrlich emotionell, intensiv..das sind die Worte die mir spontan dazu einfallen. Besonders die Szene vor dem Thron am Anfang war recht nahegehend. ich habe richtig mit Rea mitgefühlt. Für mich, eine sehr tolle Leistung.

Also für Fantasy Fans die eine interessante Handlung und ebensolche Charaktere suchen ist das Buch absolut zu empfehlen. Eine Welt in der Berührungen verboten sind, es aber trotzdem soviele Gefühle gibt..wow das ist schon eine wirklich tolle Geschichte. 

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

Abels Tochter: Kain und Abel 2 Roman (Kain-Serie)

Jeffrey Archer
E-Buch Text: 593 Seiten
Erschienen bei Heyne Verlag, 12.03.2018
ISBN 9783641207779
Genre: Sonstiges

Rezension:

So spannend wie der erste Teil war es diesesmal leider nicht, aber trotzdem wurde ich gut unterhalten. Dieses mal geht es nämlich vorwiegend um Töchterchen Florentyna deren Leben wir als leser in diesem Band verfolgen. Es geht los mit ihrer Kindheit, dort begleiten wir sie durch die schönen und auch weniger tollen Abschnitte ihres Lebens und erleben mit wie sie langsam erwachsen wird.

Sie ist ein sehr ehrgeiziger Charakter der mir aber sehr glaubhaft rüberkam. Florentyna ist es gewohnt zu kämpfen und sie hat auch Fehler gemacht aus denen sie gelernt hat. Sie verbindet eine besonders feste Beziehung zu ihrem Mann, das ich persönlich super fand. Wirkt sie auf den einen an manchen Stellen vielleicht etwas kühl, so zeigt sich doch hier wie vielschichtig sie doch ist. ihr Lebensweg ist auch nicht unbedingt leicht. Ich will hier aber nicht zu viel verraten.

Wie gewohnt gibt es auch in diesem Teil wieder Ausflüge in die Geschäftswelt der oberen zehn Tausend und Kriesen, Intrigen ect. Manchmal gibt es deswegen einige Längen die mir das schnelle lesen etwas erschwert haben, aber das macht nicht wirklich viel aus.

Der Schreibstil ist dem Genre angepasst. Auch fand ich besonders die Charaktere toll und glaubhaft dargestellt. Mittendrin gab es für mich einige Stellen die meinen Lesefluss etwas ausgebremst haben, aber das ist nur ein kleiner Minuspunkt, der mich persönlich gestört hat.

Man sollte in jedem Fall den ersten Band gelesen haben, auch wenn hier wirklich viel Widerholt wird. Es ist für Fans von Familiensagas wirklich lesenswert. Wobei ir der erste Teil einen Tick besser gefallen hat.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(200)

383 Bibliotheken, 23 Leser, 1 Gruppe, 139 Rezensionen

dystopie, fantasy, fantasy - dystopie, fortsetzung, jugendbuch, nachlese, nachlesen, neal shusterman, reihe, scythe, spannung, thunderhead, tod, trilogie, zukunft

Scythe - Der Zorn der Gerechten

Neal Shusterman , Kristian Lutze , Pauline Kurbasik
Fester Einband: 544 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 14.03.2018
ISBN 9783737355070
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Citra ist endlich eine Scythe und steht damit erneut vor einigen Herausforderungen. Sie hat inzwischen eine eigene Art der "Nachlese" entwickelt mit der sie zunächst für einigen Unmut ihrer Kollegen sorgt. Doch Citra lässt sich dadurch nicht beirren als Scythe Anastasia sorgt sie so für frischen Wind. Inzwischen sorgt ein selbsternannter Scythe Namens Luzifer bei ihren Scythe Kollegen für Angst und Schrecken.

Wie im ersten Teil so geht es auch in diesem wieder verstärkt um den Tod. Die Scythe sorgen mit ihren Nachlesen dafür das es nicht zuviel Überbevölkerung gibt, und im Gegensatz zum ersten Teil schaltete sich nun auch der sogenannte Thunderhead immer mehr ins Gechehen ein. Zum einen durch die einzelnen Absätze die sein Handel erklaren und zum anderen findet er einen Weg. Welcher das ist das müsst ihr leider selber lesen, sorry.

Auch in diesem Buch gibt es wieder Charaktere die mir ans Herz gewachsen sind. Nachdem ich ja schon Citra und Rowan liebgewonnen habe, kamen hier Greyson und Marie dazu. Greyson hat mit meinen Leserinengefühlen Achterbahn gespielt, ich mochte ihn gleich und seine Erlebnisse gingen mir manchmal schon nahe, so das ich mir nur das Beste für ihn gewünscht habe.

Gefallen hat mir auch wieder das es einWidersehen mit einem anderen Bekannten aus dem ersten Teil gab. Bei anderen konnte ich das leider nicht behaupten. Das war schon teilweise sehr schokierend was hier in diesem Band vorkam. Brrr, da gibt es diesen einen Scythe den ich so gar nicht leiden kann. Also vom Charakterdesign her muss ich Herrn Shusterman sehr loben, ich habe lange nicht mehr eine Figur so sehr gehasst wie S.G.

Noch ein erfreulicher Punkt ist, das nicht alles so vorausschaubar war. So nahm die Handlung einige Wendungen die ich so nicht vorausgesehen habe. Das macht dann natürlich noch mehr Spaß zu lesen und man kann herrlich miträtseln.

Zum Schreibstil kann ich nur soviel sagen; leicht leserlich und sehr spannend. Mit wenigen Worten schafft der Autor Atmosphäre und lässt die Figuren lebendig werden. Ich mag sowas echt gerne.

Ich habe ja schon alles gesagt was zu sagen ist. Für mich ist dieser zweite Teil eine richtige Steigerung zum ersten. War es da ja schon Spannend, so übertrifft sich der Autor hier nochmal um einiges. Da bleibt die Spannung bis zur letzen Seite erhalten und ich bin schon neugierig auf den dritten Band. Leseempfehlung- JA!!!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

21 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 4 Rezensionen

fantastisch, fantasy, lieblingsbuch, reihe, verlag blanvalet

Die Brücke der Gezeiten - Die verlorenen Legionen

David Hair , Michael Pfingstl
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 19.02.2018
ISBN 9783734160776
Genre: Fantasy

Rezension:

Es gibt endlich ein Widersehen mit Remita und Alaron. Darauf habe ich lange gewartet und wurde nicht enttäuscht. Beide haben ein gemeinsames Ziel, sie möchten Nasatya befreien und genau das erscheint nicht ganz so einfach wie geplant. Dazu müssen sie einen ungewöhnlichen Weg einschlagen.

Und es gibt auch einige andere Bekannte aus den Vorbänden die wieder mit dabei sind. Seth, Cym und auch Elena um nur einige zu nennen. Die Figuren der Buchreihe verbindet nicht nur zwischenmenschliches sondern auch gemeinsame Feinde, Intrigen ect. Es macht immer wieder großen Spaß zu sehen welchen Weg die einzelnen Figuren eingeschlagen haben, wie sie sich weiterentwickelt haben. Remita war so zum Beispiel in den ersten Bänden eher ruhig.

Jetzt erkennt man sie kaum wieder und das mag ich gerne. Auch die Handlung ist komplex und bietet eine Menge Stoff. Es wird viel gekämpft in diesem Band und Malevorns Experimente bringen frischen Wind hinein. Dazu gibt es mit der vielschichtigen Corinea, einem neuen charkter wieder neuen Schwung. Man weis noch nicht wohin die Reise mit ihr gehen wird und da sie auch mächtig ist, kann es noch interessant werden.

Der Schreibstil ist wie in den Bänden zuvor sehr leicht zu lesen und bildhaft. Die Kampfszenen wirken glaubwürdig und man kann sich auch gut in die Charaktere hineinversetzen. Für mich ist es dem Autor gut gelungen die Reihe immer noch spannend zu halten.


Auch dieser Band braucht den Vergleich mit seinen Vorbänden nicht zu scheuen. Es macht Spaß den Figuren durch die Geschichte zu folgen und da es nun noch eine weitere Figur gibt die dazugekommen ist, bin ich schon auf den 8 Band gespannt. Für FantasyFans ein Lesetipp

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

31 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

#arthurphilipp, blog, bloggen, bloggerin, #bloggerportal, blogspot, #dergraueorden, #diefeuerdiebin, fantasie, fantasy, rezension, rezensionsexemplar

Die Feuerdiebin

Arthur Philipp
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 19.02.2018
ISBN 9783734161230
Genre: Fantasy

Rezension:

Endlich geht es mit Feja weiter. Ich mochte die junge Magierin ja schon im ersten Band sehr gern. Sie ist mutig, hat es nicht leicht aber gibt nicht auf. Dazu kümmert sie sich nicht darum das ihre Freunde auch Weren sind, die allgemein ja eher als seltsam gelten. In diesem Band fand ich aber nicht so schnell wieder zu ihr.

Zum Beginn des Buches musste ich erstmal wieder in den Anhang schauen, den es gibt natürlich sehr viele Charaktere die wieder mit dabei sind. Unter anderem auch Charon, zu dem ich ein eher zwiespätiges Verhältniss habe seit ich weis was er getan hat. Ich kann es euch nicht verraten, das ist ein zu wichtiger Teil des Buches. Aber auch die vielen bekannten Charaktere aus dem ersten Band sind wieder dabei.

Gefallen hat mir die Szene mit dem König, seinem Angebot und wie die Weren darauf reagiert haben. Das war richtig interessant und anschaulich geschrieben. Dannach lies mich das Buch bzw. der Schreibstil ein wenig mit dem Buch hardern. Stellenweise waren ein paar Dialoge einfach zu lange, nichtssagend und einige Passagen waren langatmig. Aber trotzdem konnte ich der vielschichtigen Handlung gut folgen.

Das heisst nicht das dem Buch die Spannung fehlt, nein das nicht, es liest sich nur nicht ganz so flüssig wie im ersten Teil. Aber trotzdem machte es mir Spaß wieder mit Feja unterwegs zu sein. Man macht es ihr nicht leicht und sie weis nicht immer wem sie trauen kann. Dazu kommt einfach auch das was ich in einem Fantasybuch gerne leser - Magie. Es gibt eine Menge davon in dem Buch und das macht es dann wieder zu einem kleinen Leckerbissen.

Leider ist der zweite Band nicht ganz so gut wie der erste. Das liegt für mich an den bereits Erwähnten Punkten. Trotzem ist da noch eine Menge Luft nach oben und als Fantasyfan konnte mich Fejas Geschichte natürlich auch diesesmal wieder verzaubern.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

23 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

blanvalet verla, blog, bloggen, bloggerin, #bloggerportal, lara morga, #laramorgan, reihe, saga, #sarantium

Sarantium - Die Verräter

Lara Morgan , Maike Claußnitzer
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 19.02.2018
ISBN 9783734161346
Genre: Fantasy

Rezension:

Endlich konnte ich den zweiten Teil lesen und habe es auch keine Minute lang bereuht. Man sollte zur besseren Verständniss auch unbedingt den ersten Band zuvor lesen. Denn dann sieht man die Entwicklung ziemich deutlich die Shaan inzwischen gemacht hat. War sie im ersten Band noch eher hitzköpfig, ist sie nun etwas ruhiger. Trotzdem ist sie eine starke Frau geblieben, was mich sehr gefreut hat.

Ihr Verhältniss zu Talis festigt sich zunehmend und endlich gibt es auch mehr zwischenmenschliches zwischen ihr und Balkis. Diese Lovestory habe ich im ersten Teil schon so wahnsinnig entgegengefiebert. Balkis ist ein toller Kerl und Shaan war sich lange nicht sicher ob das zwischen ihnen was echtes ist. Für alle die jetzt aufschreien und "Oh Gott Liebe" rufen..keine Sorge das wird nicht in den Vordergrund gezerrt so das man die eigentliche Handlung auch weiterhin geniesen kann.

Alles in allem geht es in diesem zweiten Band ein wenig blutiger als im ersten zu, das ist wohl auch dem geschuldet, das Azoth nun immer mehr an Macht gewinnt und es immer wieder zu Auseinandersetzungen kommt. Er schint schon fast unbesiegbar aber es sind eher seine Geschwister die mir da eher sorgen machen. Diese sind Götter und ihre skrupelosigkeit den Menschen gegenüber zeigt, das sie auch eine Bedrohung sind.

Streckenweise gibt es ein paar eher langatmige Passagen die sich ein wenig hinziehen, die einen praktisch beim Lesen etwas verschnaufen lassen, aber das fand ich persönlich jetzt nicht zu schlimm. Man muss schon beim Lesen manchmal gut aufpassen sonst kommt man etwas raus, aber das hält sich in Grenzen.

Ich finde den zweiten Band fast besser als den ersten. Langsam kommt immer mehr schwung in die Handung, es spitzt sich zu und die Charaktere entwickeln sich gut weiter. Talis dabei nicht so deutlich wie Shaan. Denn diese ist mit ihrer struköpfigkeit auch nicht ganz so einfach zu ändern. Mir persönlich hat dieser Band besser gefallen als sein Vorgänger.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(143)

201 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 92 Rezensionen

autor: geneva lee, erotik, fiese cliffhanger, game of passio, game of passion, game of passsion, gefahr, geneva le, geneva lee, jugendroman, krimi, las vegas, liebe, reihe, romantik

Game of Passion

Geneva Lee , Charlotte Seydel
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 19.02.2018
ISBN 9783734104824
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Wow, also ist ja normal eher nicht das Genre das ich so lese aber ich muss sagen das mich Geneva Lee mit dem ersten Band gepackt hat. Umso neugieriger war ich da jetzt natürlich auf den zweiten Teil. Ich hatte schon befürchtet das er ein wenig nachlässt, wie so viele Mittle Bände, das war hier aber nicht der Fall.

Spannend geht es weiter. Der Mörder ist noch nicht gefasst aber Jamie steht noch immer im Mittelpunkt des Verdachtes. Auch scheint sich Emme immer noch nicht sehr wohl in der Nähe ihrer Mutter zu fühlen. Dazu kommt das Emma inzwischen genauso verdächtig wird, eine ganz neue Situation für Emma. Man merkt das es in diesem Buch nicht flach und langweilig wird, eher im Gegenteil. Ich habe richtig mitgefiebert.

Natürlich ist da auch noch das was ich im ersten Band so toll fand - Emma und Jamie. So unterschiedlich sie auch sind, so gut ergänzen die beiden sich und alleine das macht schon Spaß zu lesen. Jamies Beschützerinstinkt schien mir stellenweise etwas zu heftig für Emma, denn sie lässt sich nicht so gerne überwachen oder für schwach erklären lassen. In diesem Band ist sie wieder mutig was ihr fast zum Verhängniss wird. Sie findet ein paar weniger schöne Dinge heraus.

Ohne jetzt zuviel von der handlung verraten zu wollen, ich fand es spannend und auch wirklich toll geschrieben. Es ist halt nicht einfach nur eine schnöde Liebesromanze die am Ende im Bett endet, auch wenn hier die heissen Momente auch nicht zu kurz kommen. hier bekommt man aber auch noch eine gute Handlung und kann sich von Band zu Band immer mehr in die Figuren hineinversetzen.

Zum Schreibstil selber kann ich mich auch nur wiederholen. Geneva Lee schreibt toll, locker und leicht und man kann sich wunderbar problemlos durch die Seiten lesen ohne über grauenhafte Satzkonstruktionen zu stolpern. Es passt echt alles klasse zusammen.

Ich finde Game of Passion wirklich gut und kann ihn auch guten Gewissens allen weiterempfehlen die Liebesgechichten mit interessanten Charakteren und einer spannenden Handlung mögen. Mir persönlich gefällt die Buchreihe wirklich sehr gut und das will bei mir schon was heissen. nun bin ich aber auch schon auf den letzen Teil gespannt, denn es gab wieder einen Cliffhänger der mich neugierig gemacht hat.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

60 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

blut, fantasy, flucht, freundschaft, glaube, götter, hass, intrigen, kampf, kämpfen, krieg, mord, tod

Wächter und Wölfe - Das Ende des Friedens

Anna Stephens , Michaela Link
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.01.2018
ISBN 9783734161308
Genre: Fantasy

Rezension:

Wow, was für ein Buch. Ich habe es in einem Rutsch durchgelesen und würde am liebsten direkt Band 2 und 3 gleich auch noch lesen. Endlich mal wieder ein Fantasybuch das wirklich alles zu bieten hat.

Die Geschichte wird zunächst von mehreren Personen erzählt was der Handlung aber keinen Abbruch tut. Zunächst lernen wir Rillirin kennen, eine junge Skalvin die nach einer schlimmen Tat flüchtet. Sie ist zuerst verschreckt, unterwürfig und gebrochen wächst im Buch aber immer mehr aus sich heraus und wird zu einer mutigen jungen Frau.


Dom, ist der Calestar, eine Art Seher und kann mit seinen Visionen Dinge sehen die noch passieren. Jedoch hat alles seinen Preis und er ist nicht nur körperlich ziemlich am Ende, sondern auch emotional. Dazu kommt, das er unter einem fremden Einfluss steht.


Chrys mochte ich mit am liebsten. Er ist humorvoll und tappt als Hauptman auch immer wieder in das eine oder andere Fettnäpfchen. Ich musste öfters mal lachen. Mich hat zwar dann seine besondere Liebschaft überrascht aber das passt einfach zu ihm.


Die Handlung selbst ist spannend erzählt und ja, es steht eben der Krieg im Vordergrund. Aber auch die Intrigen am Königshof werden gesponnen und der Leser hat teil an allem. Ich war komplett überrascht wie sich das Entwickelt hat und hatte diese eine Person so gar nicht unter Verdacht. Ich finde solche Wendungen schon klasse.


Während manche Rezensenten bemängeln das es Streckenweise angeblich zu langweilig sein, so kann ich das nicht sagen. Ich fand es genau richtig gemischt. Es kann nicht nur ständig Action geben, dann lese ich einen Thriller und kein Fantasybuch bei dem alles seine Zeit brauchen darf.

Eine spannende Handlung, tolle Charaktere, manchmal brutale Folterungen, humorvolles Gerede- hier habe ich alles in einem Buch bekommen. Verpackt in eine Geschichte die mich gefesselt hat und von der ich echt gerne mehr lesen würde. Klare Kaufempfehlung. Lesehighlight 2018

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

49 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

cbj verlag, cbt, cbt verlag, fantasy, im visier des feindes, jugendbuch, sarah fine, scan, science fiction, tate archer, walter jury

SCAN - Im Visier des Feindes

Walter Jury , S.E. Fine , Coralie Brandt
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei cbt, 11.12.2017
ISBN 9783570311806
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Wow, während andere noch friedlich schlafen ist Tate schon um vier Uhr wach und macht Kampfübungen. Nebenbei paukt er verschiedene Sprachen und lässt sämtliche sonstigen Verfügungen die sein Vater für ihn auserkoren hat, über sich ergehen.

Er wirkt zu Buchanfang regelrecht handzahm und eher langweilig als außergewöhnlich. Das ändert sich jedoch alles, als er und seine Freundin Christina plötzlich fliehen müssen. Von da ab nimmt auch die gesamte Handlung an Fahrt auf und es geht wirklich Schlag auf Schlag.

Mit Tate selber wurde ich aber das ganze Buch über nie wirklich warm. Da hat mir irgendwie die Tiefe gefehlt. Er wirkte trotz einiger guten Ansätze oft etwas oberflächlich und konnte mit seinem Training auch nicht wirklich glänzen. Da muss ich sagen, das ich seine Freundin viel lieber mochte. Ihre ganze Art hat das Buch für mich gerettet und die Schwächen Tates ausgeglichen. Tates Vater mochte ich gar nicht.

Zur Handlung selber kann ich nicht allzuviel verraten ohne euch zu spoilern. Soviel jedoch ist drin; es ist spannend. Mnchmal las sich das Buch wie eine Hollywoodverfilmung eines Actionfilmes, aber es gibt auch immer wieder mal ruhigere Momente. Ich hätte mir jedoch gewünscht ein wenig mehr über den sogenannten Scanner zu erfahren. So blieben natürlich eine Menge Fragen offen, die hoffentlich im zweiten Band der Reihe geklärt werden können.


Am Schreibstil der Autoren gibt es ichts auszusetzen. Die Actionszenen sind spannend und man fiebert mit, und auch die anderen Bechreibungen passen gut zur Geschichte.
Fazit

Solide erzählte, sehr actiongeladene Geschichte um Menschen und nichtmenschliche Wesen. Für alle die SciFi und Action toll finden, ist Scan eine durchaus lesenswertes Buch. Der erste Teil lässt zwar noch Fragen offen, die aber sicher im zweiten geklärt werden können.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

25 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

das lied des eisdrachen, fantasy buch, georgerrmartin, man hat das buch schnell durch, märchenhafte erzählungen, no age fantasy

Das Lied des Eisdrachen

George R.R. Martin , Andreas Helweg , Luis Royo
Flexibler Einband: 128 Seiten
Erschienen bei cbt, 11.09.2017
ISBN 9783570226445
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Zuerst mal: Es ist eine Kurzgeschichte die sich in erster Linie an Kinder richtet, was aber nichts macht, denn auch Erwachsene wie ich lesen gerne Geschichten über Menschen und deren Freundschaft mit Drachen. Und genau um das geht es auch in dieser Geschichte.

Adaras Mutter stirbt leider bei ihrer Geburt und man munkelt, das der kalte Winterhauch sie getötet und Adara verändert hat. Denn Adara ist nicht wie andere Kinder, sie weint nicht, klagt nicht und hält auch tiefe Temperaturen im Winter aus. Während ander längst im Warmen sitzen blüht sie in der kalten Winterzeit regelrecht auf. Sie freut sich auf den Eisdrachen ihren Freund.

Ich will jetzt nicht weitererzählen, denn dann würde ich zuviel verraten. Was ich schön fand war die versteckte Botschaft in den Zeilen um Adara. Sie musste viel Aufgeben und hat am Ende auch viel verloren. Doch trotzdem ist sie nicht komplett als Verliererin aus allem herausggangen. Ja, klingt nun vielleicht etwas seltsam. aber ohne zu spoilern ist es schwer das zu schreiben . Ihr werdet beim Lesen wissen was ich meinte.

Der Schreibstil ist wie immer bei George R.R. Martin märchenhaft und man spürt sehr schnell das man eine Fantasygeschichte liest. Dazu ist fast jede einzelne Seite im Buch mit wunderschönen Zeichnung versehen was ich persönlich wirklich toll finde.


Das Lied des Eisdrachen ist meiner Meinung nach eine schöne Kurzgeschichte die alt UND jung lesen können. Dabei ist es Herrn Martin gelungen, die Freundschaft von Mensch und Drachen wirklich schön darzustellen. Stellenweise hat mich Adara auch an Daenerys erinnert. Wer weiß, vielleicht war Adara ja eine Vorfahrin? :)

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(223)

367 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 120 Rezensionen

buch: game of hearts, game of heart, game of hearts, geneva le, genevalee, geneva lee, humor, las vegas, las_vegas, liebe, lovestory, mord, roman, spannend, spannung

Game of Hearts

Geneva Lee , Charlotte Seydel
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 18.12.2017
ISBN 9783734104831
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Emma hat es nicht gerade leicht. An ihrer Schule ist sie keines der überweigend reichen Kids aber trotzdem setzt sie sich gut durch. Viele Freunde hat sie leider auch nicht, aber dafür steht ihr mit Josie eine wirklich tolle beste Freundin zur Seite die sie immer wieder aufmuntert. Da hat Emma ab und zu leider auch bitter nötig, denn so einfach ist ihr Leben auch abseits der Schule nicht.

Als sie schließlich auf der Party erscheint auf der sie eigentlich nichts zu suchen hat gerät ihre Welt von einem Tag auf den anderen komplett aus den Fugen. Jamerson -"Jamie" ist, so sollte man meinen, das komplette Gegenteil zu Emma. Er ist reich, selbstsicher und besitzt ein sehr anziehendes Wesen. Aber wer jetzt glaubt das Emma langweilig und Jamie nur toll ist, irrt. Denn beide Charaktere sind ganz anders als man denkt. Emma hat gelernt Verantwortung für sich und andere zu übernehmen, dabei denkt sie nicht immer an sich selbst. Jamerson, der als verwöhntes Kerlchen ein leichtes Leben haben könnte, ist voller Ängste und Träumen die sich nicht erfüllt haben.

Genau das ist es auch was mir an Game of Hearts gleich gefallen hat. Hier ist nichts nur schwarz und weiß. Dazu kommt noch eine Menge Spannung, denn wer hat denn nun den Mord begangen? Das bringt mich auch gleich zum nächsten Punkt; der Schreibstil. Locker und leicht führt uns die Autorin in die Geschichte ein, von der ich erst gedacht hätte das es um mehr Erotik als sonst was geht. Weit gefehlt, denn hier steht zunächst einmal die Spannung um den Mord herum und die verschiedenen Reaktionen ect. dazu im Mittelpunkt. Das fand ich schon mal sehr klasse.


Ich bin schon sehr gespannt wie es weitergehen wird, der erste Teil hat mit einem sogenannten Cliffhänger geendet und ja, nun bin ich neugierig. Aber nicht nur deshalb freue ich mich schon auf den zweiten Teil. Es hat einfach alles zusammengepasst und ich mag Emma und Jamerson einfach wiedersehen. Für mich eine gelungene Mischung aus Liebesroman und Krimi.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(69)

207 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 51 Rezensionen

auftakt, ausbildung, bäume, blutkönigin, elementargeister, fantasy, geister, high fantasy, kampf, königin, magie, renthia, sarah beth durst, trilogie, ven

Die Blutkönigin

Sarah Beth Durst , Michaela Link
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Penhaligon, 30.10.2017
ISBN 9783764531881
Genre: Fantasy

Rezension:

Mit gerade mal 10 Jahren muss Daleina miterleben wie die sonst friedlichen Elementargeister ihr ganzes Dorf vernichten. Einzige alleine ihrer Fähigkeit die Geister zu befehligen und zu kontrollieren, verdankt ihrem Vater sein Leben. für Daleina ist das jedoch ein Schlüsselerlebniss. Sie möchte das so etwas nie wieder passiert. Deshalb macht sie sich auf um eine der Thronanwärterinen des Landes zu werden. Denn nur so kann sie sich und ihre Familie beschützen.

Leicht wird es nicht, denn sie hat zwar eine gewisse Kraft aber die ist im Vergleich zu ihren Kameradinnen eher gering. Trotzdem schafft es Daleina immer wieder alles zum Guten zu wenden. Dabei hat mir sehr gefallen das sie keine Mary Sue ist, der alles gelingt. Nein, sie hat oft selbstzweifel, schätzt ihre Fähigkeiten gut ein und wirkt dennoch nicht schwächlich. Eher im Gegenteil. Im weiteren Buchverlauf wird sie immer stärker und man kann erhlich schön miterleben, wie sich Daleina selbst immer zu besseren Leistungen antreibt. Ihr eigenes Wohl stellt sie dabei oft hinten an. Ich muss ehrlich sagen, das ich Daleina als weibliche Hauptperson einfach klasse finde. Endlich mal eine Protagonistin mit der ich zufrieden bin. Sie ist mutig, hart zu sich selbst ohne zu verbissen zu sein, kämpferisch und für ihre Freunde und Familie tut sie alles. Herrlich.

Auch der männliche Part, der hier keine Liebesgeschichte mit der prota am Start hat, ist klasse. Er ist ein gefallener Meister, der aber trotz seiner Fähigkeiten eine sehr liebenswürdige Art hat. Er ist hart in der Ausbildung, aber gerecht. Auch sein brüchiges Verhältniss zur amtierenden Königin zeigt, das Ven nicht nur der raue Kerl ist vor dem man Respekt haben muss. Er hat auch eine ganz andere Seite.

Die Handlung selbst ist meiner Meinung nach echt lesenswert. Es gibt Intrigen und jede Menge Spannung. Sogar die Wendung die es mit einer der Figuren genommen hatte, hat mich überraschen können. Was ich aber auch noch erwähnen will ist die wahnsinnig schöne Beschreibung der Orte und dem Ganzen drumherum. Ich hatte es so richtig bildhaft vor Augen, das schöne Leben hoch oben zwischen den Baumkronen. Sowas habe ich lange nicht mehr gelesen. Auch der ganze Schreibstil an sich ist unglaublich passend und herrlich bildhaft.


Das klingt jetzt vielleicht ein wenig sehr hochtrabend, aber das war für mich das BESTE Fantasybuch 2017. Hier ist einfach alles richtig gemacht worden und ich bin jetzt schon total gespannt auf den zweiten Teil. für FantasyFans ein echtes Must have und für mich persönlich DAS Lesehighlight 2017

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

73 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

2017, familie, frankreich, geister, gruseli, horror, mystery, mystik, paris, reise, rezension, s.l. grey, südafrika, thriller, urlaub

Das Apartment

S.L. Grey , Jan Schönherr
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.10.2017
ISBN 9783453438880
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Eigentlich hatte es wirklich gut angefangen. Die Haupfiguren, beide mit Problemen belastet die man wirklich nicht so leicht wegstecken kann, werden dem Leser vorgestellt und nähergebracht. Man leidet mit den zweien und freut sich das sie sich endlich im Urlaub ausruhen können. Das aber alles anders laufen wird als geplant erwartete ich jedoch nach dem Klapptext schon.

Und ich wurde zunächst auch nicht enttäuscht. Die beiden landen in einer regelrecht versifften Unterkunft das ich persönlich gleich wieder abgereist wäre. Das geht bei Mark und Steph jedoch aus finanziellen Gründen nicht. Deshalb beissen sie die Zähne zusammen und bleiben. Bis dahin war es auch spannend und ich habe mir nachdem die besagten mit Haaren gefüllten Haaren, schon Hoffnung gemacht das es jetzt endlich richtig losgehen würde.

Leider war dem aber nicht so. Im Gegenteil es wurde regelrecht langweilig. Es passierte nicht mehr wirklich was, die Reise der beiden zog sich in die Länge und einzig das seltsame Verhalten eines der beiden Figuren machte mir noch Hoffnung das der Thriller, seiner Spannung endlich gerecht werden würde. Weit gefehlt. Leider kam da nicht mehr wirklich was, die Handlung plätscherte eher langweilig als spannend dahin. Nervenkitzel? Fehlanzeige.

Das Ende war ebenso enttäuschend wie der Rest. Voraussehbar und vom versprochenem Alptraum aus dem Klapptext wurde ein seltsames Gemisch aus Mysterie und Verhaltensstory. Also da habe ich wirklich etwas ganz anderes erwartet.


Leider war das der schlechteste Thriller den ich seit langem gelesen habe. Waren mir die Charaktere ja noch sympathisch so wurde mir weder Spannung noch Thrill geboten. Es konnte mich nach den ersten 125 Seiten einfach nicht mehr fesseln und die Spannung habe ich umsonst gesucht. Das Apartment um das es in dem Buch ja eigentlich ging spielte eine zu kleine Rolle und naja..für mich ist das Buch komplett am Thema Thriller vorbei geschossen, dazu war es stellenweise viel zu langweilig. Sorry.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

32 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

anton, apalachen, appalachen, aufputschmittel, aufwachen, barbarisch, barbarische bestien, baum, bestie, bestien, clint, drew, drogen, einschlafen, stephen king

Sleeping Beauties

Stephen King , Owen King , Bernhard Kleinschmidt , David Nathan
Sonstiges Audio-Format
Erschienen bei Random House Audio, 13.11.2017
ISBN 9783837139822
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Gruselig. Alle Frauen schlafen plötzlich ein und die Männer sind zunächst erstmal ratlos. Was sollen sie tun? Was sie jedenfalls nicht tun sollten ist, die Frauen zu befreien, denn das endet immer fatal.
Natürlich gibt es immer jemanden der diese Warnung in den Wind schlägt und dann mit den Folgen leben muss.

Wer King kennt weis natürlich das es bei ihm meist langsam anfängt. Die vielen Charaktere die in dem Buch vorkommen, haben wie immer ihre ganz eigene Geschichte. Mal sind sie mehr und mal weniger mit der des Hauptcharakters verwoben. Eines ist aber allen gemein, sie sind alle immer ganz besondere Charaktere, wie man sie auch im echten Leben finden kann. Hier in Sleeping Beauties, gefiel es mir wie die Frauen im Gefängnis dargestellt wurden. Alles wirkte für mich echt und die Figuren konnte ich mir sehr gut vorstellen. Da wurde nichts beschönigt oder verharmlost.

Aber auch all die anderen Charaktere sind interessant. Man lernt sie wirklich sehr gut kennen und freundet sich mit dem einen oder anderen an. Dabei waren auch einige deren "Meinung" über Frauen wirklich alles andere als toll ist. Zum Beispiel bei einem der Jugendlichen, bei denen einer die Situation gerne ausgenutzt hätte. Andere machen sich Gedanken darüber wieso es die Frauen getroffen hat und was es für Konsequenzen nach sich zieht, wenn alle weiblichen Personen eingeschlafen sind.

Die Handlung hat mir echt gut gefallen. Auch die Idee dahinter regt wirklich zum nachdenken an. Was wäre wenn, scheinen sich die beiden Kings beim Schreiben gedacht zu haben und haben diese Frage zu einer spannenden aufwühlenden Geschichte gemacht.

Zum Hörbuch selbst: Ich lese normal eigentlich lieber selbst gerne, aber da machte ich mal eine Ausnahme und wurde nicht enttäuscht. Die Tonqualität ist klasse, keine Störgeräusche gar nichts. Der Sprecher, die deutsche Stimme von Johnny Depp, ist unheimlich angenehm zum Hören und der Erzähler; David Nathan, hat alles wirklich toll vorgelesen.

Dabei hat er viel mit seiner Stimme gearbeitet, den Charakteren eine eigene Stimme verliehen und mich interessiert zuhören lassen. Klasse! Ca. 27Std und 41 Minuten Hörvergnügen der besonderen Art.



Ich kann Sleeping Beauties echt wärmstens weiterempfehlen. Es macht Spaß der Geschichte um Evie und den schlafenden Frauen zu folgen. Ob als Hörbuch oder gedrucktem Werk. Für mich war es ein wirklich tolles Erlebnis.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

blanvalet, elfen, fantasy, riesen, trolle

Weltenspalter

Steven Harper , Urban Hofstetter
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 21.08.2017
ISBN 9783734161001
Genre: Fantasy

Rezension:

Mit Danr habe ich jetzt mein erstes Fantasybuch mit einem Troll bzw. einem Halbtroll in der Hauptrolle gelesen. Ich muss sagen das ich anfangs nicht wusst ob mir das gefällt, man hat ja so seine eigenen Fantasyvorlieben. Aber Danr hat sich irgendwie sofort in mein Herz geschlichen und ich bin ihm gerne in sein Abenteuer gefolgt.

Als Halb Mensch und halb Troll hat Danr keinen leichten Stand. Die Menschen sind ihm gegenüber mißtrauisch und er glaubt das er bei seinem "wahrem" Volk besser aufgehoben wäre. Dazu kommt aber das er seinem Trollvater zunächst alles andere als wohlgesonnen gegenübersteht. Warum verrate ich aber jetzt nicht, das gehört zu sehr in die Geschichte.

Danr hat in der heilkundigen Sklavin Aisa eine tolle Verbündete. Was ich dabei sehr shcön fand war, das sie zwar unter ihrem Herren zu leiden hat, aber trotzdem kein gebrochenes Mädchen ist. Im Gegenteil, ich empfand sie als sehr stark. Als die beiden zusammen aufbrachen, hat Aisa einige mutige Aktionen gebracht. Also schwach ist sie nicht. Jedoch hat auch sie ihr Päckchen zu tragen und das steht zwischen ihr und Danr.

Mit Talfi kam dann noch ein weiterer Charakter ins Spiel den ich auf anhieb mochte. Er war Danr ein toller, wenn auch einziger, Freund und hat mich mit seiner herzlichen und aufgeweckten Art gleich für sich eingenommen. Das er so gut es ging zu Danr gehalten hat fand ich klasse.

Auch die Handlung bot einiges, erfrischend anders ist es das die Elfen nun mal die bösen sind. Aber auch der Rest kann sich echt sehen lassen. Ich mag die Reise die Danr und seine Freunde antreten mussten um Weltenspalter zu finden.

Was ich jedoch nicht gut fand und deshalb leider ein Herzchen abziehen muss ist diese meiner Meinung nach zu ausschweifende Darstellung Danrs Meinungüber die homosexualität eines der Figuren im Buch. Das hätte man nicht so in die Länge ziehen müssen, ist ja schließlich kein Coming Out-Roman wo man das nicht gerade einfache Thema in ein paar Sätzen vom Tisch hat. Das passt einfach nicht rein. Sorry. Ansonsten fand ich das Buch aber echt toll.


Ich kann das Buch Fantasyfans die mal einen erfrischend anderen Charakter in der Hauprolle haben möchten wirklich empfehlen. Danr ist zwar ein Halber Troll aber er hat meiner Meinung nach mehr menschliches an sich. Die Handlung ist interessant und auch die Charaktere finde ich gut gelungen. Bis auf meinen kleinen Kritikpunkt fand ich das Buch super und freue mich schon auf den zweiten Teil.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

12 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

blanvalet verlag, epochale fantasy, high fantasy

Bosheit - Die Getreuen und die Gefallenen 2

John Gwynne , Wolfgang Thon
Flexibler Einband: 832 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 18.09.2017
ISBN 9783734161209
Genre: Fantasy

Rezension:

Gleich mal vorweg; ich empfehle jedem Leser mit dem ersten Band der Reihe zu beginnen. Es kommen soviele Personen vor das ihr sonst einfach nicht gut hineinfinden werdet. Selbst ich hatte ein wenig gebraucht bis ich wieder "drin" war. Dann aber war es wieder einfach herrlich zu lesen.

Zur Handlung möchte ich gar nicht viel verraten, es sind wieder die bekannten Charaktere aus dem ersten Band dabei. Von all denen mochte ich Corban und seine Schwester Cywen auch am liebsten. Beide haben in diesem Teil eine alles andere als leichte Zeit hinter,- und auch vor sich. Cywen sieht sich mit schlimmen Verlussten konfrontiert, während Corban unterwegs ist ohne zu wissen was mit dem Rest seiner Familie ist. Für micht war dieser Erzählstrang einer der traurigeren am Ende.

Wie im letzten Band, so ist es auch hier wieder so das die Geschichte aus der Sicht meherer Personen erzählt wird, was dem ganzen eine gewissen Ganzheit gibt. Man erfährt die verschiedensten Beweggründe und kann auch hier wieder ein wenig mitraten wer denn nun der "Böse" ist. Denn das wird nicht immer gleich deutlich. Da gibt es geschickte Schachzüge, kleveres Taktieren im Hintergrund und man wird des öfteren Überrascht.

Ich mag an der Buchreihe ganz besonders wie die einzelnen Charaktere entworfen wurden, jeder hat seine eigene kleine Geschichte und man versteht warum sie so und nicht anders handeln. Dazu kommt noch die schöne und oft bildhafte Beschreibung der Orte, die für mich bei Fantasywerken auch immer ein besonderes Gewicht hat. Hier passt wieder einfach alles.


Der zweite Band kann nahtlos an den ersten Anknüpfen, die Handlung bleibt spannend und es macht Spaß die Charaktere durch die Geschichte zu begleiten. Allerdings ist man gut beraten den ersten Band vorher zu lesen sonst kommt man mit den vielen Personen nicht mehr klar. Empfehlen kann ich das Buch all jenen die gerne interessante Figuren in einer gut ausgeklügelten Handlung lesen möchten.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 5 Rezensionen

assassinen, biomanten, diebe, epos, fantasy, imperium, intrigen, kriegerin, magie, magisches schwert, piraten, schifffahrt

Empire of Storms - Schatten des Todes

Jon Skovron , Michelle Gyo
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.10.2017
ISBN 9783453317864
Genre: Fantasy

Rezension:

Ich liebe diese Buchreihe einfach. Schon im ersten Teil kam ich oft nicht mehr aus dem Schmunzeln heraus. Da hab ich Red, Nessel, Hope und Sadie schon sehr gemocht. Aber in diesem Teil ist es einfach noch ein Stück genialer.

Hope macht die Meere als Dire Bane unsicher und freut sich darüber das sie gefürchtet ist. Trotzdem verliert sie ihr Ziel, Red aus den Klauen der Biomanten zu befreien, nicht aus den Augen. Zusammen mit Brigga Lin und einigen Bekannten Charakteren aus dem ersten Band, setzt sie alles daran dieses Ziel auch zu erreichen.

Red inzwischen lebt am Kaiserlichen Hof als Lord und enger Freund des Prinzen. Da kann das Prinzein auch von Glück reden, den Red hat weitaus mehr Lebenserfahrung als der adelige Spross und so erteilt er ihm auch Ratschläge und ist ihm ein guter Freund. Das er nebenbei zum Biomanten ausgebildet wird, scheint Red ganz gut zu verkraften. Er wäre nicht Red, wenn er nicht listig genug wäre um hinter so einige Pläne zu kommen, die nicht ganz nach seinem Sinne sind.

Was ich interessant fand waren die "Lady" die auch eine nicht gerade unwichtige Rolle in dem Band spielt. Hier will ich aber nicht zuviel verraten. Ich mochte sie nicht, woran das wohl nur gelegen hat? *lächel*. Dafür sind mir die anderen Charaktere echt ans Herz gewachsen. Auch Jillen, die sich zu einem wertvollen Mitglied von Hope`s Truppe gemausert hat.

Aber was mir noch viel besser gefallen hat ist der Sprach,-Schreibstil. Die Charaktere fluchen, verwenden Sätze wie "Eier und Schwänze" und brachten mich echt oft zum Lachen. Vorallem die Szene in der Red mit dem Prinzen redet. Einfach göttlich. Auch das Frauen manchmal "Kerl" genannt werden fand ich lustig. Es ist echt mal was besonderes. Das machte die Figuren einfach noch mal ein Stückchen lebendiger.

Manchmal hatte das Buch seine Längen ohne jedoch langweilig zu werden. Immer wieder hat der Autor es richtig geschickt geschafft, das man bei der Stange gebleiben ist und ich hatte eine Menge Spaß beim Lesen der wirklich interessanten Geschichte. Ebenso fand ich es toll wie sich die verschiedenen Figuren verändert haben. Da bin ich schon richtig gespannt wie es im nächsen Band weiter gehen wird. Ich persönlich kann es schon kaum erwarten wieder von Red, Hope und Co zu lesen.

Ein wirklich supertoller zweiter Band aus der Reihe. Ich liebe die Charaktere und ihre besondere ( manchmal etwas derbe) Ausdrucksweise die super zu allem passt. Die Storyline ist interessant und ich kann humorvollen Fantasyfans echt nur zu diesem Buch raten.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

44 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

chronik der weitseher, fantasy, grandiose fortsetzung, intrigen, penhaligon, penhaligon verlag, rache, rezensionsexemplar, robin hob, robin hobb, schicksal, verloren sein, verzweiflung, weitseher chronik, zweiter band

Der Bruder des Wolfs

Robin Hobb , Eva Bauche-Eppers
Flexibler Einband: 896 Seiten
Erschienen bei Penhaligon, 16.10.2017
ISBN 9783764531843
Genre: Fantasy

Rezension:

Endlich ist nun auch der zweite Band erschienen und ich habe ihn gleich in einem Rutsch verschlungen. Ich konnte einfach nicht anders. Schon nach den ersten paar Seiten war ich wieder mitten in der Handlung und wollte das Buch nicht mehr aus den Händen legen.

Wieder dreht sich alles um Fitz, der schon im ersten Band der Trilogie nicht viel zu Lachen hatte. Sein Leben ist alles andere als leicht, trotzdem meistert er alles mit einer nahezu beruhigenden Ergebenheit. Ich mag ihn als Charakter und das es ihm in diesem Band schlechter ergeht als im Band zuvor tat mir richtig leid. Jetzt zeigt Edel sein wahres, mieses Gesicht und macht es Fitz noch schwerer als er es ohnehin schon hat. Ich hasse diesen Kerl, da hat Frau Hobb einen wunderbaren Hasscharakter erschaffen, das muss man ihr schon lassen.

Zum Glück hat er seine Freunde aus dem ersten Teil, die ihm zur Seite stehen und ihm Halt geben. Ich glaube ohne sie würde Fitz das alles kaum ertragen. Auch König Listenreicht, der Fitz bisher immer geholfen hat, ist diesesmal..nein, ich spoilere nicht, das müsst ihr selber lesen. Molly fand ich im ersten Band noch sympatischer, in diesem wirkt sie auf mich leider ein wenig flach. Was wie immer positiv ist, ist das Frau Hobbs auch in diesem Band wieder viel liebe in ihre Charaktere gesteckt hat, so das man sie noch ein Stück besser kennenlernen kann.

Die Handlung ist auch diesesmal wieder schön bildhaft, es gibt zahlreiche Rückblenden ohne die man sich das eine oder andere mal leicht verzetteln könnte. Es wird komplexer und man merkt schon das alles auf den kommenen Höhepunkt der Gesamthandlung zusteuert. Auch in diesem Band werden wir Leser mit offenen Fragen zurückgelassen, die werden wohl in Band 3 geklärt werden.


Was soll ich noch sagen außer mich zu wiederholen? Ich kann auch dieses Buch wieder jedem FantasyFreund ans Herz legen. Mir persönlich macht die Geschiche um Fitz viel Spaß, es gibt magie, Intrigen, tolle Figuren und eine schön geschriebene Handlung die einfach zu Lesen Spaß macht.
Für mich ein Lesegenuß.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

131 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

assassin, bastard, die chronik der weitseher, fantasy, gabe, gaben, game of thrones ähnlich, gift, intrigen, könig, macht, penhaligon, robin hobb, tiere, trilogie

Die Gabe der Könige

Robin Hobb , Eva Bauche-Eppers
Flexibler Einband
Erschienen bei Penhaligon, 28.08.2017
ISBN 9783764531836
Genre: Fantasy

Rezension:

Ich mag Bücher bei denen man schon nach den ersten paar Seiten das Gefühl hat, das es einfach toll ist. Hier ist wieder eines davon. Die Geschichte von Fitz, was in seiner heimat "Bastard" bedeutet ist einfach wunderschön geschrieben und hat mich sofort in ihren Bann gezogen.

Da ist zunächst einmal die Erzählung selbst die uns Fitz schon als kleinen Jungen vorstellt. Über die Seiten hinweg lernen wir ihn gut kennen, erfahren was seine Gabe ist, wie er so denkt und fühlt, was ihm wichtig ist und wie sich sein Leben so als unerwünschtes Kind des Prinzen ist. Ich fand das unglaublich schön dargestellt. Man konnte dem kleinen Fitz durch sein Leben folgen, sehen wie er aufwächst, welche Verluste er erlitten hat , was ihm freude bereitet und wen er mag.

All das ist eingebetet in eine schön ausgeschmückte Welt in der man auch von den alten Göttern erfährt, Intrigen die sich am Hofe unweigerlich abspielen und natürlich den vielen tollen Charakteren die ich persönlich wirklich super fand. Fitz ist dabei mein Favorit, ich mag aber auch Burrich, der sich zuerst um Fitz kümmert. Selbst Chade kann ich leiden.

Zum Schreibstil, er ist locker leicht zu lesen und es macht einem keine Mühe in die Geschichte einzutauchen und Fitz auf seinem Lebensweg zu begleiten. Da Fitz`s Geschichte zum großen Teil in der Ich Perspektive geschrieben wird, fühlt man sich noch ein wenig besser in die Handlung hinein.

Manch einer beklagt vielleicht das seine Ausbildung ein wenig zu ausführlich beschrieben wird, aber ich finde es genau richtig. Für mich persönlich fühlte es sich beim Lesen genau richtig an. Ich mag es einem Charakter von klein auf zu folgen und zu sehen wie er sich zum Erwachsenen entwickelt. Für mich ist das hier in diesem Buch super gelungen. An Spannung mangelte es auch nicht. Ich persönlich freue mich schon auf die nächsten Bänder der Trilogie.


Ein Buch das ich jedem Fantasy Liebhaber der Wert auf tolle Charaktere und einen schönen bildhaften Erzählstil legt, echt empfehlen kann. Intrigen, interessante Figuren und eine wirklich schön erzählte Handlung machen das Buch zu einem Lesegenuß.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(151)

327 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 77 Rezensionen

arsinoe, der schwarze thron, die königin, fantasy, fennbirn, giftmischer, high fantasy, katharine, kendare blake, königin, königinnen, magie, mirabella, naturbegabte, penhaligon

Der Schwarze Thron - Die Königin

Kendare Blake , Charlotte Lungstrass-Kapfer
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Penhaligon, 25.09.2017
ISBN 9783764531478
Genre: Fantasy

Rezension:

Ich habe ja schon im ersten Teil mit den verschiedenen Königin-Anwärter mitgefiebert. Deshlab konnte ich es auch gar nicht erwarten endlich den zweiten Teil zu lesen. War es im ersten Teil schon spannend so ist es hier im zweiten noch viel mehr. Die Autorin hat es wirklich geschafft allem noch eines draufzusetzten. Unter anderem ein Duell und eine gefährliche Jagd sind nur ein paar der Szenen in denen die ungebliebten Gegnerinen aus dem Weg geräumt werden.

Was mich besonders fasziniert hat ist das einige der Charaktere eine regelrechte Verwandung mitgemacht haben, an dieser Stelle gehe ich aus Spoilergründen nicht ins Detail. Das Ganze macht die Sache aber wieder Mega spannend. Ich habe mich selbst dabei ertappt das sich meine Favoritin dadurch geändert hat.

Jules hatte mir schon im Vorband gut gefallen, in diesem war sie mir gleich noch sympathischer. Selbst Mirabella kann ich gut leiden, ich fürchte aber das sie noch in arge Schwierigkeiten geraten wird wenn sie ihre Prinzipien nicht verrät.

Zu den Figuren im Allgemeinen; es ist super wie alt Bekannte jetzt auftreten, Geheimnisse kommen ans Tageslicht, die eine Figur wird skrupelloser und kälter, die andere setzt ihr Vertrauen in das Gute. Also mich haben alle Charaktere richtig üb erzeugt. Ihr Handeln passt super zu ihren Taten und macht mich neugierig wie es weitergehen wird.

Den Schreibstil kann ich an dieser Stelle auch nur wieder loben. Es passt einfach alles, die Charaktere sins stimmig, Spannung gibt es auch und die Handlung überrascht immer wieder mit tollen Wendungen.


Das Warten hat sich total gelohnt. Ich bin fast sogar geneigt zu sagen das dieser Band noch besser als sein Vorgänger ist. Die Geschichte ist ins Rollen gekommen und nimmt immer mehr an Fahrt auf. Da freue ich mich schon auf die beiden noch folgenden Bücher aus der Reihe. Für FantasyFans ein echter Leckerbissen und für mich ein Lesehighlight 2017

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

39 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

abenteuer, bernhard hennen, fantasy, fantasy abenteuer, robert corvus

Die Phileasson-Saga - Silberflamme

Bernhard Hennen , Robert Corvus
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Heyne, 11.09.2017
ISBN 9783453318243
Genre: Fantasy

Rezension:

ch liebe dieses Buch. Eigentlich könnte das schon meine Rezi sein, denn ich muss mich sowieso wiederholen. Diese Buchreihe ist einfach unglaublich super. Warum verrate ich natürlich auch sofort.

Beim ersten Band hatte mich die Geschichte des Mädchen sofort gefesselt ( Leser wissen schon wen ich meine, anderen will ich nicht spoilern, da sie Teil der Reihe ist). In diesem ist es die wunderschöne Vorgeschichte zur Silberflamme. Ich konnte das Buch einfach nicht mehr aus den Händen legen und wenn es die nächsten 500 Seiten "nur" um die beiden Geschwister und Silberflamme gegangen wäre, so hätte mich das nichtmal gestört.

Jetzt aber zu unseren beiden Protagonisten die ich sehr liebgewonnen habe. Phileasson ist mein Liebling, ich mag wie er mit seiner Ottajasko umgeht, sie behandelt. Egal was da kommen mag, er steht hinter seinen leuten und ist hilfsbereit ohne dabei das Große Ganze aus den Augen zu lassen.

Beorn konnte ich im ersten Band überhaupt nicht leiden. Ich kann euch nicht sagen wieso, es war einfach so das er mir mit einigen Dingen unsympahtisch war. Inzwischen mag ich ihn. Ich verstehe ihn besser, er hat einen rauen Kern und ist nicht unbedingt jemand der groß auf andere Rücksicht nimmt, aber zeilstrebig ist er und das kann ich bewundern.

Die Handlung ist wie immer gespickt mit Spannung, unvorhersehbaren Wendungen und einer tollen Erzählweise die beide Autoren einbringen. Dazu sind die Charaktere einfach super ausgearbeitet und die Hintergrundgeschichten die es immer wieder gibt, einfach klasse.

Zum Schreibstil kann ich mich auch nur wiederholen; super. Die Autoren schaffen es eine Welt vor dem inneren Auge entstehen zu lassen die voller Magie und Gefahren ist. Auch wenn man das Pen and Paper Rollenspiel "Das schwarze Auge" in dessen Welt es spielt nicht kennt, hat man seine wahre Freude beim Lesen.

Ich möchte in dieser Rezension aber auch einmal extra darauf Hinweisen das ich es schön fände, wenn andere Rezesenten nicht immer nur Herrn Hennen in die Rezension schreiben würden, es schreibt auch ein Herr Corvus mit an dem Buch :) Und beide machen die Phileason Saga zu einem wahren Lesegenuß


Wieder ein wunderbares Buch das ich euch echt empfehlen kann. Wenn ihr Fantasy lesen wollt, greift zu. Die Story um die Wettfahrt der beiden unterschiedlichen Kapitäne ist einfach klasse. Es gibt Spannung, interessante Figuren und jede Menge toller Einfälle. Für mich wieder ein Lesehighlight 2017.

  (2)
Tags:  
 
125 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.