Stuffed-Shelvess Bibliothek

50 Bücher, 19 Rezensionen

Zu Stuffed-Shelvess Profil
Filtern nach
50 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

8 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

kantaki-saga, science fiction

Der Metamorph

Andreas Brandhorst
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.09.2017
ISBN 9783492281225
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

alkohol, alte freunde, beste freunde, drogen, erfolgreich, london, obdachlos, versager

Alte Freunde

John Niven , Stephan Glietsch
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Heyne, 30.10.2017
ISBN 9783453269446
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

24 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

abenteuer, expedition, geheimakte inkarr, inka, inka stadt paitit, lima 195, per, roman, spannung, südamerik

Geheimakte Inkarrí

André Milewski
E-Buch Text: 353 Seiten
Erschienen bei Independently Published, 31.01.2018
ISBN B078JPQBLZ
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

(...) "Geheimakte Inkarrí" war für mich der zweite Roman aus der Max-Falkenburg-Reihe und verstärkt den guten Eindruck, den ich bisher hatte, noch weiter. Der Roman ist sehr unterhaltsam und überzeugt mit starken Figuren an allen Fronten, die sich nicht auf das typische "Held - Nebencharakter"-Spielchen beschränken. Die authentischen Beschreibungen und der gut recherchierte Hintergrund tragen neben dem gelungenen Spannungsbogen ihren Teil zum Lesevergnügen bei - welches man übrigens auch ohne Kenntnisse der anderen Romane haben dürfte.

Die vollständige Rezension gibts wie immer auf stuffed-shelves.de

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

14 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

andreas brandhorst, dorian, kantaki, kantaki-saga, lidia, science fiction

Diamant

Andreas Brandhorst
Flexibler Einband: 592 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.08.2017
ISBN 9783492281218
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(93)

281 Bibliotheken, 29 Leser, 1 Gruppe, 40 Rezensionen

bestien, fantasy, fantasy/ horror, gefängnis, heyne-verlag, horror, horrorfantasy, king, langweilig, owen king, pandemie, schlafkrankheit, stephen king, thriller, usa

Sleeping Beauties

Stephen King , Owen King , Bernhard Kleinschmidt
Fester Einband: 958 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.11.2017
ISBN 9783453271449
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(105)

335 Bibliotheken, 21 Leser, 0 Gruppen, 48 Rezensionen

16. jahrhundert, band 3, elisabeth i., england, frankreich, historischer roman, katholiken, ken follett, kingsbridge, london, politik, protestanten, religion, spanien, spionage

Das Fundament der Ewigkeit

Ken Follett , Dietmar Schmidt , Rainer Schumacher , Markus Weber
Fester Einband: 1.200 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 12.09.2017
ISBN 9783785726006
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

14 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

befreiung, folter, frauenmord, gefängnis, gutsituierte süchtige, hass, hetzjagd, missbrauch, missbrauchter glaube, mord, polizistenjagd, psychopath, rache, ritualisierter mord, vergeltung

Redemption Road - Straße der Vergeltung

John Hart , Rainer Schmidt
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei C. Bertelsmann, 11.09.2017
ISBN 9783570103104
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Kurzer Abstecher

Irvine Welsh , Stephan Glietsch
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Heyne, 11.09.2017
ISBN 9783453271180
Genre: Romane

Rezension:

[...] Ich bin unentschlossen. »Kurzer Abstecher« ist grundsätzlich kein schlechter Roman, die Story ist überzeugend und gut erzählt. Die Auseinandersetzung mit der eigenen Vergangenheit und die Folgen daraus wissen zu gefallen und sind, trotz aller Unwahrscheinlichkeiten bis zum überraschenden Ende, auch glaubhaft umgesetzt. Wenn da nur nicht die nach kurzer Zeit nervtötenden und nicht mehr stimmig wirkenden Dialoge gewesen wären, die den guten Gesamteindruck deutlich nach unten ziehen und definitiv verhindern, dass ich mir mehr von Welsh zu Gemüte führen werde.


Die komplette Rezension wie immer auf stuffed-shelves.de

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(365)

1.170 Bibliotheken, 59 Leser, 1 Gruppe, 148 Rezensionen

abenteuer, diebe, eistribunal, fantasy, freundschaft, gefängnis, grischa, inej, jugendbuch, kaz, knaur, krähen, leigh bardugo, magie, six of crows

Das Lied der Krähen

Leigh Bardugo , Michelle Gyo
Flexibler Einband: 592 Seiten
Erschienen bei Knaur, 02.10.2017
ISBN 9783426654439
Genre: Fantasy

Rezension:

[...] Wie man schon an der Kritik bemerkt haben dürfte, gab es keine Kritik, was schlicht daran liegt, dass ich nichts gefunden habe, was ich hätte aussetzen können. Für mich persönlich ist "Das Lied der Krähen" ein neues Lieblingsbuch und definitiv das Highlight 2017. Der Roman bringt einfach alles mit, was den Leser fesselt: einen spannenden Metaplot, sympathische Charaktere, mit denen man fiebert und in deren Geschichten man eintauchen will, eine zu entdeckende, neue Welt, einen wunderschönen Schreibstil und nicht zuletzt eine wirklich hübsche Aufmachung. So ansprechend, dass ich mir den zweiten von insgesamt zwei Bänden der Glory or Grave Duologie "Crooked Kingdom" bereits bestellt hab, weil ich einfach nicht auf die Übersetzung warten kann, um zu erfahren, wie es weiter geht. Ganz große Literatur! Und ganz sicher wird jetzt auch die Grischa-Trilogie von Leigh Bardugo in mein Regal wandern, die zwar unabhängig von der Glory or Grave Duologie läuft, aber dennoch miteinander verbunden ist.


Die komplette Rezension gibts wie immer auf Stuffed-Shelves.de

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

dystopie, ödland, reihe

ÖDLAND Erstes Buch Der Keller ( 17. Juli 2015 )


Flexibler Einband
Erschienen bei null, 01.01.1608
ISBN B015YMEL5S
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

59 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

andreas brandhorst, computer, computernetz, computernetze, computernetzen, computervirus, cyber, darknet, hacker, ki, künstliche intelligenz, maschinenintelligenz, thriller, virus, wissenschaft

Das Erwachen

Andreas Brandhorst
Flexibler Einband: 736 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.10.2017
ISBN 9783492060806
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Andreas Brandhorst war mir bislang durch seine Science-Fiction-Werke und seine Tätigkeit als Pratchett-Übersetzer vertraut. Ja, ich wusste, dass er bereits früher Thriller veröffentlicht hat, aber »Das Erwachen« war der erste, den ich gelesen habe. Dementsprechend wusste ich nicht, mit welchen Erwartungen ich an das Buch herangehen sollte..

Etwas futuristisch wird es dann doch, denn auch wenn der Roman über weite Strecken in der Gegenwart fußt, ist die Handlung in der nahen Zukunft angesiedelt. Die Technologien sind somit weitestgehend bekannt und als logische Weiterentwicklungen zu sehen, das Setting ist ebenfalls noch greifbar und realistisch. Dadurch entwickelt »Das Erwachen« eine Stimmung, in der man sich wiederfindet und der man gern glaubt, dass wir in ein paar Jahren auf dieser Entwicklungsstufe leben werden. Das wird von Brandhorst Recherchen und die Hintergrundinformationen, die er auf seiner Homepage mit den Lesern teilt, noch einmal deutlich unterstrichen. Die daraus resultierende Atmosphäre, die im Verlauf der Geschichte zunehmend düsterer und verzweifelter wird, ist von ganz hoher Qualität und in der Lage, auch unabhängig des Storyverlaufs zu fesseln. Was nicht bedeutet, dass er vernachlässigt wurde. Brandhorst baut einen extrem steilen Spannungsbogen auf, der durch die unterschiedlichen Erzählebenen auf einem kontant hohen Niveau bleibt und sich trotz der über 700 Seiten des Romans keinen Einknicker erlaubt. Geschickt werden die unterschiedlichen Handlungsstränge, die jeweils ihren eigenen Drive haben, miteinander verwoben, um schließlich die unterschiedlichen Elemente zu einem hochbrisanten Metaplot zu verbinden, der die Hetzjagd auf Axel Krohn fast zu einem Nebenschauplatz der Geschichte werden lässt.

Doch auch abseits der Story ist »Das Erwachen« spannend. Spannend und erschreckend, denn wie erwähnt sind die beschriebenen Entwicklungen absolut realistisch, insbesondere was das Fortschreiten von künstlicher Intelligenz angeht. Es ist absolut vorstellbar, dass Brandhorsts Geschichte viel dichter an der Realität ist, als es zunächst den Eindruck haben mag. Dieser Umstand sorgt dafür, dass man das Buch auf mehreren Ebenen lesen kann – umso besser, dass es auf jeder von ihnen funktioniert.

Einen besonderen Reiz machen die Charaktere des Romans aus, denn in den meisten Fällen bleiben die persönlichen Motivationen lange undurchschaubar. Immer wieder lässt Brandhorst durchblicken, dass vielleicht nicht alles so ist, wie es zu Beginn scheint, um den Leser nach falschen Fährten und vielen überraschenden Wendungen in eine gänzlich andere Richtung zu schubsen. Man kann fast sagen, dass er ein Misstrauensverhältnis zwischen Leser und Figuren schafft, welches dazu führt, die Geschehnisse zusätzlich zu hinterfragen. Insbesondere Hauptakteur Axel Krohn wird durch die Geschehnisse und die von anderen Protagonisten ausgelegten Fallstricke fast zu einer tragischen Figur, da sich »Das Erwachen« ausführlich mit seinem Werdegang beschäftigt, der im späteren Handlungsverlauf noch eine spezielle Bedeutung gewinnt.

Andreas Brandhorst legt Tempo vor, anders kann man den Stil nicht beschreiben. Sein aktueller Roman ist ein lupenreiner Actionthriller, der den Leser mit Vollgas durch die Seiten jagt. Es finden sich jedoch auch viele Hintergrundinformationen im Buch, die allerdings nicht so sehr ins Detail gehen und so wissenschaftlich erklärt werden, dass sie den Lesefluss unterbrechen würden. Ein gesundes Maß, welches tief blicken lässt, aber nicht trocken und langweilig wird. Das weiß zu gefallen.

Fazit:

Andreas Brandhorst liefert für mich mit »Das Erwachen« den besten Roman des Jahres ab. Es ist eine hochspannende und temporeiche Geschichte, die zugleich aber auch als politisches Werk funktioniert und eine deutliche und eindringliche Warnung ausspricht. Es ist ein Buch, mit dessen Handlung man sich noch Tage nach dem Lesen beschäftigen kann und es ist ein Buch, welches uns unsere Technikabhängigkeit und die davon ausgehende Gefahr sehr deutlich und in einem erschreckenden Ausmaß vor Auge führt. Zusammen mit Leif Tewes’ »Alternativen« wird aus »Das Erwachen« somit auch eines der wichtigsten Bücher des Jahres.

Eine Rezension von Stuffed-Shelves.de

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

drogen, gangster, gewalt, gier, haft, hamburg, hardboiled, kiez, kiezkrieg, knallhart, korruption, lewis boyle, macht, machtkampf, thriller

Sarajevo Disco

David Gray
Flexibler Einband
Erschienen bei Pendragon, 25.08.2017
ISBN 9783865325853
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

31 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

besti, flucht, horror

DOWN

Nate Southard
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Festa Verlag, 24.07.2013
ISBN 9783865522153
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

[...] “Down” reiht sich nahtlos hinter “Red Sky” ein und zeigt eindrucksvoll, dass Southard nicht nur auf eine Schiene festgelegt ist. Ein atmosphärisch unglaublich dichter und sehr spannender Roman, der in meinen Augen noch stärker ist als der Vorgänger. Kleine Detailmängel in den Handlungsweisen der Charaktere, vor allem aber die mitunter unpassend erscheinende Übersetzung verhindern die Höchstwertung.
Den Rest der Rezension findet ihr wie immer auf Stuffed-Shelves.de

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Zeit der Ernte

James Lee Burke , Daniel Müller
Flexibler Einband
Erschienen bei Heyne, 28.08.2017
ISBN 9783453271012
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

18 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

#bloggerin, #blogspot, #dahmer, #dahmeristnichttot, #edwardlee, #elizabethsteffen, #festaverla, horror, #horror, #jeffreydahmer, mord, serienkiller, serienmörder, thriller, #thriller

Dahmer ist nicht tot

Edward Lee , Elizabeth Steffen
Buch: 352 Seiten
Erschienen bei Festa Verlag, 10.08.2017
ISBN 9783865525666
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Wenn der deutsche Leser den Namen Edward Lee hört, denkt er in erster Linie an die FESTA-Extrem-Reihe, in die der Amerikaner so gut wie kaum jemand sonst passt. Doch Lee ist weitaus mehr als »Der Besudler auf der Schwelle« oder »Bighead«. Mit »Dahmer ist nicht tot« veröffentlicht der Leipziger Verlag eines seiner eher untypischen Bücher, dem man die polizeiliche Vergangenheit Lees (und womöglich auch die erneute Zusammenarbeit mit Co-Autorin Elizabeth Steffen) deutlich anmerkt.

Schon auf den ersten Seiten wird klar, dass der Roman wenig mit den blutigen Gewaltexzessen seiner bekannten Veröffentlichungen gemein hat. Im Vordergrund stehen weder Obszönitäten noch blutiges Gemetzel, vielmehr baut Lee eine Atmosphäre auf, die den Leser im Genick packt und durch die Geschichte schleift. »Dahmer ist nicht tot« könnte zwar der Titel eines abgedrehten Zombiehorrors sein, ist aber vom Genre so weit entfernt Nicholas Sparks von Stephen King. Das Buch ist durch und durch ein klassischer Polizeithriller mit vielen Krimielementen, angesiedelt Mitte der 90er Jahre und stellt eine fiktive Weiterführung der Geschehnisse nach dem Tod des Serienmörders Jeffrey Dahmer dar. Ohne viel Anlauf kreiert Edward Lee einen Spannungsbogen, der steil nach oben geht und regelmäßig durch interessante und unvorhersehbare Wendungen nachgewürzt wird. Daraus entsteht ein gelungenes Verwirrspiel, bei dem der Leser bis zum Schluss an der Nase herumgeführt wird und sich immer wieder fragen muss, was nun tatsächlich Phase ist. Und so unwahrscheinlich die Geschichte auch in einigen Passagen erscheint, so schlüssig und nachvollziehbar ist die Auflösung der offenen Fragen nach dem adrenalintreibenden und intensiven Finale. Gelungen!

Was die Protagonisten angeht, ist es schwierig, ein Urteil zu fällen. Ermittlerin Helen Closs liefert weitestgehend eine One-Woman-Show ab, in welcher sie und ihr Charakter intensiv beleuchtet werden. Sie wird dabei zwar nicht unbedingt zu einer Sympathiebombe, was aber letzten Endes auch zweitrangig ist. Wichtiger ist, dass sie bodenständig und echt daherkommt. Zwar erfährt man nicht allzu viel über ihre Vergangenheit, aber man hat dennoch den Eindruck, dass die Figur vom Autorenduo gut durchdacht wurde. Die Nebenfiguren sind weitestgehend aber tatsächlich nur schmückendes Beiwerk, welches im direkten Vergleich ziemlich oberflächlich wirkt. Die Ausnahme bildet hier Helens Lover Tom Drake, dessen Rolle in »Dahmer ist nicht tot« allerdings doch etwas umfangreicher ausfällt.

Stilistisch habe ich leider nicht viele Vergleichmöglichkeiten. Ich habe aus Lees Repertoire »Das Schwein«, »Bighead« und »The Innswitch Horror« gelesen, welche sich grundlegend von dieser Geschichte unterscheiden. Was aber für Lee spricht, denn so unterschiedlich die Thematiken der Romane sind, so unterschiedlich ist auch der jeweilige Schreibstil. »Dahmer ist nicht tot« verzichtet fast gänzlich auf detaillierte Gewaltspitzen und Porno-Elemente, die viele seiner anderen Bücher ausmachen. Trotzdem ist die Schreibe kurzweilig und knackig auf den Punkt gebracht. Das Erzähltempo ist hoch und den Geschehnissen der Geschichte absolut angemessen. Kurz gesagt: Das Buch geht flüssig von der Hand. Christian Jentzschs Übersetzung trägt ihren Teil dazu bei, allerdings lässt sie in bestimmten Passagen vermuten, dass die Lokalisierung dem Text an manchen Stellen den Wortwitz nimmt. Ohne ein Grundwissen im englischen Schimpfwörterrepertoire hätte ich vermutlich doch etwas die Stirn gerunzelt, warum der Charakter Kussler auf die Verballhornung seines Namens mit »Kuntzler« so unangemessen heftig reagiert. Das funktioniert nur, wenn man weiß, was das englische Wort »cunt« bedeutet …


Fazit:

Schon nach dem Genuss von »The Innswitch Horror« habe ich geschrieben, dass Edward Lee viel mehr kann als nur Splatter. »Dahmer ist nicht tot« ist ein weiterer Beweis dafür, denn der Roman entpuppt sich als ein spannender, flott geschriebener Thriller mit interessanten Wendungen und einem starken Hauptcharakter. Zudem wird deutlich, dass Lee und seine Co-Autorin Elizabeth Steffen sich eingehend mit der Thematik beschäftigt haben und auch berufliches Vorwissen mitbringen. Das Resultat ist eine interessante Was-wäre-wenn-Geschichte, die auch denjenigen, die mit dem ›klassischen‹ Lee nicht viel anfangen können, durchaus Spaß machen dürfte.

Eine Rezension von stuffed-shelves.de

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

83 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

binabik, blutkult, bruder, bürgerkrieg, charakter, der letzte könig von osten ard, die hexenholzkrone, einschleichen, episch, fantasy, high fantasy, nornen, osten ard, saga, tad williams

Die Hexenholzkrone 1 - Der letzte König von Osten Ard

Tad Williams , Cornelia Holfelder-von der Tann , Wolfram Ströle
Fester Einband: 800 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 20.12.2017
ISBN 9783608949537
Genre: Fantasy

Rezension:

[...]Meine hohen Erwartungen wurden erfüllt, wenn auch etwas anders, als ich es mir erhofft hatte. Wo »Das Herz der verlorenen Dinge« ein flotter und spannungsgeladener Zwischenband war, ist »Die Hexenholzkrone« zumindest im ersten Band verhältnismäßig ruhig ausgefallen. Das stellenweise fehlende Tempo wird aber durch die wahnsinnig gelungene Charakterausarbeitung und die stetig bedrohlicher werdende Atmosphäre mehr als aufgehoben. Tad Williams schafft es in seinem neusten Werk, den Leser live in eine langsam, aber unaufhaltsame Katastrophe zu führen, die Großes für die folgenden Bände des »Letzten König von Osten Ard« verspricht.

Die vollständige Rezension wie immer auf stuffed-shelves.de

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

75 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

thriller

Das Böse in uns/Ausgelöscht

Cody McFadyen , Axel Merz , Angela Koonen , Dietmar Schmidt
Flexibler Einband: 928 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 11.03.2016
ISBN 9783404173334
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

94 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 19 Rezensionen

belagerung, dark fantasy, fantasy, heitz, kampf, markus heitz, reihe, verlag knaur, wedora, wédora, wédora - schatten und tod, welten, wüste, wüstenstadt, wüstenvolk

Wédora - Schatten und Tod

Markus Heitz
Flexibler Einband: 656 Seiten
Erschienen bei Knaur, 21.08.2017
ISBN 9783426654361
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

asylanten, bombe, brandaktuell, brisant, bundestagswahl, duisburg, fakenews, fakten, fiktion, flüchtlingsheim, frankfurt, fremdenhaß, größenwahn verlag, intrigen, is

Alternativen

Leif Tewes
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Größenwahn Verlag, 03.08.2017
ISBN 9783957711625
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5.140)

6.716 Bibliotheken, 123 Leser, 14 Gruppen, 367 Rezensionen

abenteuer, atombombe, china, elefant, flucht, freundschaft, geschichte, humor, jonas jonasson, lebensgeschichte, politik, roman, russland, schweden, weltgeschichte

Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand

Jonas Jonasson , Wibke Kuhn
Fester Einband: 412 Seiten
Erschienen bei carl's books, 29.08.2011
ISBN 9783570585016
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

95 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

andreas winkelmann, beobachten, harte polizeiarbeit, housesitter, housesitting, liebvespaare, nina, presse, priska wagner, rezension, rezensionsexempla, thomas bennett, thriller, verrückter serienkiller, zeitungsverteiler

Housesitter

Andreas Winkelmann
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Wunderlich, 18.08.2017
ISBN 9783805251020
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Mit »Housesitter« festigt Andreas Winkelmann seinen Ruf, zur Spitze der deutschsprachigen Thrillerautoren zu gehören. Sieht man von den etwas monotonen Figuren einmal ab, hat sein neustes Werk alles, was der Genrefreund erwartet. Einen Antagonisten, der mysteriös und undurchschaubar bis zum Schluss bleibt, eine Atmosphäre, die jederzeit überzeugend ist und vor allem Spannung von der ersten Seite an bis hin ins nervenzerfetzende Finale. So soll es sein!


Die komplette Rezension wie immer auf stuffed-shelves.de

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(193)

379 Bibliotheken, 8 Leser, 5 Gruppen, 63 Rezensionen

carlos garcia, carter, chris carter, garcia, hunter, krimi, lapd, los angeles, mord, psychopath, robert hunter, selfies, serienkiller, thriller, usa

Death Call - Er bringt den Tod

Chris Carter , Sybille Uplegger
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 11.08.2017
ISBN 9783548289526
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

82 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

dystopie, ende der welt, endzeit, fantasy, fireman, horror, joe hill, pandemie, pilzsporen, sporen

Fireman

Joe Hill , Ronald Gutberlet
Flexibler Einband: 944 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.05.2017
ISBN 9783453318342
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

19 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

älterwerden, britischer humor, filmisch, humor, john niven

Old School

John Niven , Stephan Glietsch
Flexibler Einband
Erschienen bei Heyne, 10.07.2017
ISBN 9783453677210
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

11 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

#blog, #blogger, #bloggerin, ermitteln, #festaverlag, krimi, #krimi, leiche, longmire, #longmire, mord, #rezension, #rezensionsexemplar, serie, #thriller

Longmire: Bittere Wahrheiten

Craig Johnson
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Festa Verlag, 27.06.2017
ISBN 9783865525505
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ich muss gestehen, dass ich die »Longmire«-Serie bislang nicht auf dem Schirm hatte. Weder in Form der TV-Serie noch Craig Johnsons Roman-Vorlagen. Nun suchte der Festa Verlag nach Rezensenten, die Willens waren, sich auf die Abenteuer von Sheriff Walt Longmire einzulassen. Was soll ich sagen? Klang cool, hatte ich Bock drauf.

Es wird dann auch bereits auf den ersten Seiten klar, dass Johnson ein verflucht gutes Händchen dafür hat, Wyoming vor dem Auge des Lesers entstehen zu lassen. Die Stimmung und die Atmosphäre sind so dicht, dass sie beinahe schon greifbar sind. Damit war schon einmal die halbe Miete verdient, denn ich fühlte mich sofort mittendrin. Der Spannungsbogen baut sich dabei zunächst eher gemächlich auf. »Bittere Wahrheiten« ist kein Roman, der den Leser sofort auf eine wilde Achterbahnfahrt mitnimmt, sondern anfangs ein eher ruhiger Krimi, der vorwiegend durch die Chemie zwischen den Protagonisten vorangetrieben wird. Ähnlich einer Dampflok nimmt er aber stetig an Fahrt auf und treibt die Geschichte spätestens ab der Hälfte unaufhaltsam voran. Dabei mutiert der Roman aber nicht zum Actionthriller, Craig Johnson nimmt sich immer wieder die Zeit, ruhige Passagen einzubauen, die sich mit den Figuren selbst beschäftigen. Die Mischung ist gelungen, denn so hat man als Leser nie den Eindruck, es mit irgendwelchen austauschbaren und eindimensionalen Abziehbildern zu tun zu haben. Das Finale wird von einem Ende gekrönt, welches ich nicht habe kommen sehen. Ein gelungener Twist gibt dem Titel »Bittere Wahrheiten« eine ziemlich fiese Bedeutung, auch wenn ich gestehen muss, dass die Beweggründe des Täters schon etwas oberflächlich wirkten.

Ein echtes Highlight sind allerdings die Figuren als solche. Man stelle sich ein riesiges Einkaufszentrum vor, in dem, fein säuberlich auf Stangen geordnet, FBI-Agenten und CSI-Ermittler hängen und auf ihren Einsatz warten. Fragt man nun einen der Verkäufer nach einem Sheriff Marke Longmire, wird der einen zunächst verständnislos anschauen. Nach etwas überlegen wird er dann das Gesicht verziehen, den Kopf schütteln und antworten »Tut mir leid, aber der Longmire ist ein Einzelstück«. Und das gilt nicht nur für den Titelhelden, auch alle anderen Charaktere haben eine ganz eigene und unverwechselbare Art an sich, die zwar stellenweise etwas verschroben anmutet, sich dadurch auf der anderen Seite aber vom Einheitsbrei des Krimigenres abhebt. Dabei nutzt Craig Johnson die ruhigen Phasen von »Bittere Wahrheiten« geschickt, um nach und nach immer mehr Profil in seine Akteure zu schnitzen, sodass sie am Ende nicht nur einzigartig, sondern vor allem auch echt wirken. Dazu tragen auch die Dialoge, bei denen man sich oft ein Grinsen nicht verkneifen kann, ebenfalls ihren Teil bei. Die Wortgefechte zwischen Walt und seinem indianischen Freund Henry Standing Bear (oder aber Ladies Wear, je nachdem) und auch seinem Vorgänger Lucian Connally haben ein ungemeines Unterhaltungspotenzial, ohne dass der Roman dabei zu einer Posse verkommt.

Johnsons Stil hat es mir auch angetan. Wie eingangs erwähnt, hat er ein unglaubliches Talent dafür, das Absaroka County bildgewaltig vor dem geistigen Auge des Lesers entstehen zu lassen. Dabei reicht er meiner Meinung nach an Meister ihres Fachs wie zum Beispiel James Lee Burke heran. Dazu trifft er genau die richtige Mischung aus ruhigen Passagen, Actionelementen und klassischem Krimi, ab und an garniert mit einer Portion indianischer Weisheit und Mythologie. Das ist, auch in der deutschen Übersetzung von Patrick Baumann, eine runde und absolut lesenswerte Sache.

Fazit:

»Longmire« hat es mir absolut angetan. Ich habe lange kein Buch mehr gelesen, welches auf allen Erzählebenen eine durchgehend so hohe Qualität bietet. Unverwechselbare sowie durch und durch realistische Charaktere treffen auf ein stetig steigendes Tempo und eine großartige Atmosphäre. Garniert wird das ganze mit einem bitteren Schlusstwist und einer Menge Humor in Erzählweise und Dialogen. Mehr davon!


Eine Rezension von stuffed-shelves.de

  (0)
Tags:  
 
50 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.