Sturmtochter

Sturmtochters Bibliothek

44 Bücher, 20 Rezensionen

Zu Sturmtochters Profil
Filtern nach
44 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

8 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

Der Daniel-Plan

Rick Warren , Daniel Amen , Mark Hyman
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Gerth Medien, 23.02.2015
ISBN 9783957340283
Genre: Sachbücher

Rezension:

Der Daniel Plan

dieser Titel hat mich neugierig gemacht und ich habe dieses Buch durch eine Leserunde bekommen. Leider hat dieses Buch mich nicht wirklich überzeugen können.
Nachdem ich den Detoxplan 14 Tage lang durchgemacht hatte bekam ich gesundheitliche Probleme. Diese kohlehydratarme Kost mit viel Hülsenfrüchten und Körnern, ist nicht wirklich für jeden geeignet. Ich empfehle daher Menschen mit gesundheitlichen Problemen diese Ernährung vorher mit ihrem Artzt abzusprechen.
Des weiteren waren die Lebensmittel auch sehr teuer und schwer erhältlich.
Auch alle anderen Stellen über Bewegung ,Gemeinschaft, Glaube, Gelassenheit etc. schienen mir doch recht übertrieben.
Ich würde mal sagen dieses Buch ist bestenfalls eine Anregung gesünder und bewußter zu Leben. Mann kann dieses Buch lesen muss es aber nicht , da gibt es bestimmt bessere Bücher zu diesem Thema.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

christlicher ratgeber, theologie, grundwissen, bibel, christliches sachbuch

Der Atem Gottes

Jack Levison
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Gerth Medien, 23.02.2015
ISBN 9783957340313
Genre: Sachbücher

Rezension:

Zum Inhalt:

Der Autor führt uns hier durch die Bibel auf den Spuren des Heiligen Geistes.
Anhand von Personn wie Hiob, Daniel, Joel, Hesekiel, Petrus und Paulus und nicht zuletzt Jesus selbst , erfahren wir wie zu biblichen Zeiten der Heilige Geist erfahren und wahrgenommen, bzw. wie er gewirkt hat.
Auch heute noch kann dieser Heilige Geist ebenso in unserem Leben wirken.
Dies veranschaulicht Jack Levison an vielen Beispielen aus seinem eigenen Leben.

Meine Meinung:

Für mich war dieses Buch einfach und gut verständlich zu lesen. Ich habe sowohl einiges erfahren ,was neu für mich war , sowie auch vieles was ich schon wusste oder genau so empfand wie der Autor.
Sehr gut gefallen hat mir der objektive Blickwinkel,  der hier stets beibehalten wurde . Ob traditionelle oder charismatische Sichtweise , möge jeder Leser selbst entscheiden , wie er mit seinen neuen Erkenntnissen umgeht.
Besonders gefallen hat mir die Schilderung der ersten Gemeinde im Korintherbrief, woraus hervorgeht das keine Christen andere verurteilen sollen. Wobei hier ausführlich auf Zungenreden, Ekstase und Prophetie , bei den ersten Christen eingegangen wird. Interessant ist wie sich Paulus dazu
äußert. Auch heute noch ist das ein Thema das zu Spaltungen christlicher Menschen führt.
Gut gefallen haben mir auch die Fragen zur Vertiefung am Ende des Buches, wodurch man das Gelesene wieder revue passieren lassen konnte.

Fazit:
 Lesenswertes Buch, ein Must Have für jeden, der sich mit dem Thema:" Heiliger Geist" außeinandersetzen möchte.

  (13)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

7 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

urtext der bibel, erasmus von rotterdam, bibeltext, bibel, bibelübersetzung

Näher am Original?

Karl-Heinz Vanheiden
Fester Einband: 152 Seiten
Erschienen bei SCM R. Brockhaus, 12.09.2014
ISBN 9783417266139
Genre: Sonstiges

Rezension:

Klapptext:
Diese neue Ausgabe enthält einen Anhang mit Farbfotos der wichtigsten Bibelhandschriften. Streit um die Bibel - das hat es nun wahrlich schon öfter gegeben. Aber es tauchen immer wieder neue Spielarten auf. Seit einigen Jahren geht es dabei vermehrt um den "Textus Receptus", einer Grundtextzusammenstellung aus Bibel-Handschriften, die Erasmus von Rotterdam im 16. Jahrhundert herausgegeben hatte und auf der die ursprüngliche Übersetzung Martin Luthers beruhte. Nun sind inzwischen eine große Fülle anderer Bibel-Handschriften gefunden worden. Die meisten Wissenschaftler gehen heute davon aus, dass man den Textbestand des Textus Receptus als veraltet ansehen kann. Andere allerdings sind der Meinung, dass vielmehr die neueren Funde und die theologische Grundtendenz der an ihnen arbeitenden Wissenschaftler die Bibel unzuverlässiger gemacht, wenn nicht gar verfälscht haben. Der Textus Receptus sei demgegenüber "näher am Original". Keine Frage: Es handelt sich um eine Fachdiskussion. Doch erstaunlich viele Nicht-Fachleute haben hierzu Stellung bezogen, und es kommt innerhalb christlicher Kreise zu Grabenkämpfen im Hinblick auf die "Bibeltreue". Dieses Buch soll eine Handreichung sein für die, die gut informiert mitreden möchten. Karl Heinz Vanheiden fasst die (nicht einfache) Diskussion in ihren wesentlichen Punkten so zusammen, dass auch der Laie sie verstehen kann.

Meine Meinung:
In der Streitfrage geht es darum, ob die Bibelübersetzung des textus receptus von Gott inspieriert und damit die einzig richtige Übersetzung ist, contra den Nestle -Altlant-Text der neuere Textfunde höheren Alters mit berücksichtigt und es ebenfalls als gottgegeben betrachtet, daß diese neueren Funde zur Vervöllständigung und Bestätigung der Schrift dienen.
Irgendwie ist das so, als würden zwei Kinder sich darum streiten, wessen imaginärer Freund am echtesten ist. Das Gebärden der textus repceptus Anhänger ist in meinen Augen doch  recht töricht. Wie anmaßend ist es ,von Gottes Allmacht zu reden und zu glauben, selber zu wissen was Gottes Wille ist.
 Fakt jedoch ist, hätte Gott nicht gewollt das ältere Texte gefunden
 werden ,wären auch keine gefunden worden, daran hätte nicht mal der Satan was ändern können. Von daher erscheint mir dieser Streit doch recht unsinnig.
Die Handschriften des neuen Testaments stimmen zu mehr als 90% überein, 95-98% des Textes sind innerhalb des frühen Textes sicher rekonstruierbar. Unterschiede beruhen  zum größten Teil auf grammatischen und orthografischen Textwiedergaben  und stellen an keiner Stelle irgendeine Lehre des Christentums infrage .
Der  sinngebende Text des Neuen Testaments ist bestens überliefert, besser als jede andere  antike Schrift. Daher können wir uns nahezu sicher sein den Urtext so in Händen zu halten wie er einst verfasst wurde.
Im letzten Abschnitt des Buches bschreibt K.H.Vanheiden die bekanntesten Bibelausgaben und welcher Text ihnen zugrunde liegt.
Möge der Leser nach der Lektüre dieses Buches selbst entscheiden welche Textgrundlage ihm die liebste ist.


Fazit:
Eine Hintergrundinformation über die Bibel, die ich nicht missen möchte.

  (26)
Tags: urtext der bibel   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

29 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

islam, koran, fanatismus, sure, iran

Tödliche Sure

Wolf Thorberg
E-Buch Text: 371 Seiten
Erschienen bei null, 18.03.2015
ISBN B00UXPS21Q
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Klapptext:

Dereinst wird ein Hirte euch den Teppich bringen. Er stammt von Mohammed selbst und wird euch weisen den Weg zum Paradies …,“ Könnte eine bislang unbekannte Offenbarung des Propheten das islamische Glaubensbild nachhaltig erschüttern? Scheich Tabrizi, Oberhaupt einer obskuren schiitischen Sekte, späht am Himmel nach Vorzeichen des ersehnten Jüngsten Gerichts, als ihm seine Leute Kunde von einem Teppich bringen, der eben eine solche Botschaft in sich bergen soll. Die Jagd der Sekte nach dem antiken Stück entwickelt sich erst zum Alptraum für einen deutschen Teppichhändler. Dann zieht die Nachricht vom Teppich Kreise und ruft die Saudis auf den Plan. Gibt es die mysteriöse Sure tatsächlich und was genau bedeutet sie? Grete, die junge, im doppelten Sinn schlagfertige Anwältin des Teppichhändlers, und ihr Joint rauchender Privatermittler müssen zuerst ihren Mandanten aus den Fängen der Sekte retten – und kommen sich dabei näher. Doch am Ende droht wegen des genau genommen harmlosen Textes sogar ein Religionskrieg. Vom Abstrusen zum Grausigen ist es manchmal nur ein Schritt …

Meine Meinung:

Ein Thriller bei dem es um religiösen Fanatismus in extremster Form geht. Ein aktuelles Thema unserer Zeit.
Spannend und unterhaltend geschrieben, im ständigen Szenenwechsel , lediglich die Person der Grete wird aus der ich-Perspektive erzählt. Manchmal scheint jedoch bei Grete durch, daß der Autor männlichen Geschlechts ist, was mich aber eher zum schmunzeln gebracht hat.
Die Protagoniosten sind alle gut ausgearbeitet worden und auch realistisch.
Eine wirklich schöne und auch gut recherchierte Geschichte.
Das einzige was mich ab und zu gestört hat war das benutzen vieler Fremdwörter und das ständige wiederholen des Wortes
 " klauben " was soviel wie aufraffen ,aufsammeln ... bedeutet.

Fazit:
Ein Thriller mal ganz anders, hat mir gefallen und ich würde auch eine Fortsezung lesen.
Von mir gibts 4 Sterne.

  (29)
Tags: islam, religiöser fanatismus   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

27 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

christlicher roman, liebe, verwirrungen, jen turano, historischer roman

Zwei wie Hund und Katz

Jen Turano
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Gerth Medien, 23.02.2015
ISBN 9783957340146
Genre: Historische Romane

Rezension:

Inhalt:

Eigentlich ist Arabella Beckett nur nach Gilman gereist, um eine heiratswütige junge Frau davor zu bewahren, sich an einen völlig Fremden zu binden. Doch die Angelegenheit geht gründlich schief: Beide landen hinter Gittern. Hilfe naht in Person des Privatdetektivs Theodor Wilder, der die abenteuerlustige Arabella wieder nach Hause bringen soll. Als sie sich jedoch als streitlustige, dickköpfige Frauenrechtlerin entpuppt, würde der Chauvinist sie am liebsten genau dort lassen, wo sie ist. Doch sehr zu seinem Leidwesen kreuzen sich ihre Wege nach ihrer Rückkehr nach New York immer wieder ...

Meine Meinung.

Mit Arabella und Theodor treffen zwei wirkliche Orginale aufeinander, das gibt reichlich Zündstoff. Durch ihre rebellische Art bringt sich Arabella immer wieder in die Bredouille und in gefährliche Situationen, aus denen sie zu ihrem Leidwesen ausgerechnet Theodor immer wieder rausholt, bis sie sich schließlich in echte Gefahr bringt und Theodor sie wirklich beschützen muss.
Die Charaktere sind wirklich gut getroffen und der Erzählstil ist flüssig, leicht zu lesen und auch mit einer guten Portion Humor gewürzt.
Man kann sich gut in die Zeit hinenversetzen, so mit Hütchen und Schirmchen, aber natürlich auch in die Situation der Frauen in dieser Zeit , die nicht bloß hübsche Anhängsels eines Mannes sein wollten und kaum Rechte hatten. Sowohl Arabellas Engagement als Frauenrechtlerin, als auch Theodors Rolle, als typischer chauvinistischer Mann dieser Epoche wurden gelungen interpretiert.
Es war wirklich herzerfrischend, die Liebesgeschichte der beiden Streithähne Arabella und Theodor mitzuerleben. Eine Gechichte die wirklich ein breites Spektrum bedienen kann, Humor, Spannung und Romantik.
Die christlichen Themen in diesem Buch sind zwar vorhanden, spielen aber keine wirklich tragende Rolle.

Fazit:
Ich hatte wirklich Spaß bei der Lektüre dieses Buches und kann es nur weiterempfehlen.
Volle Punktzahl für diesen Lesestoff.

  (31)
Tags: christlicher roman, suffragettenbewegung   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

gott, liebe, katalogbraut, heirat, vergangenheit

Julia - die bestellte Braut

Melissa Jagears , Daniela Sprenger , Friederike Gralle
Buch: 320 Seiten
Erschienen bei Brunnen, 01.02.2015
ISBN 9783765520303
Genre: Historische Romane

Rezension:

Julia die bestellte Braut

ein Debütroman  von Melissa Jagears

Klapptext:

"Everett drehte sich langsam Richtung Zug. Eine zierliche, modisch gekleidete Dame bugsierte einen übergroßen Handkoffer mühsam durch die Waggontür und kletterte vorsichtig die Stufen hinab. Ihr dunkles lockiges Haar wippte unter ihrem Hut und umrahmte ihre perfekten Lippen und die winzige Nase. Everett versuchte den Adrenalinstoß zu unterdrücken, der von seinen Zehen hochstieg. Diese bildschöne Frau war nie im Leben eine bestellte Braut. Um keinen Preis konnte sie seinetwegen hier sein ...

Nach vier gescheiterten Verlobungen ist Everetts Herz endgültig gebrochen, und er glaubt, für immer allein bleiben zu müssen. Bis seine gute Freundin Rachel einen letzten Anlauf wagt und eine Frau für den Junggesellen in die Stadt kommen lässt ...
Können die beiden trotz ihrer Vergangenheit vertrauen lernen? Werden all die gut gehüteten Geheimnisse ans Licht kommen? Und wird die leise entfachte Liebe eine Chance haben? "

Meine Meinung:

Julia Lockwood kommt als sogennante "Katalogbraut" nach Kansas um den Farmer Everett Cline zu heiraten.
Beide haben mit negativen Erfahrungen aus der Vergangenheit zu kämpfen und große Probleme sich einer Beziehung zu öffnen. Durch diese nicht gerade optimalen Vorraussetzungen für eine Ehe sind Schwierigkeiten natürlich vorprogrammiert, vor allem da Julia völlig unrealistische Bedingungen an die Ehe knüpft.
Beide müssen sich den Dämonen der Vergangenheit stellen. Erst als beide ihre Hoffnungen auf  Gott setzen platzt der Knoten im letzten Moment .

Der Roman ist sehr schön und witzig geschrieben, in einem angenehmen Schreibstil, leicht zu lesen, gewürzt mit Situationskomik und man kann sich auch gut in die Charaktere hineinversetzen.  Gegen Ende wirkt er auf mich leider sehr konstruiert. Trotzdem hatte die Geschichte ihren Charme und die Protagonisten sind mir irgendwie ans Herz gewachsen und ich habe mit ihnen gelacht und gelitten.

Fazit:
 Die Erzählung  hat mir gefallen gefallen und ich wurde gut unterhalten, daher vergebe ich 4 Sterne.

  (41)
Tags: christlicher roman, siedler   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(84)

121 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 77 Rezensionen

zwillinge, thriller, südfrankreich, mord, mia winter

Janusmond

Mia Winter
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 02.04.2015
ISBN 9783802597909
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Klapptext:
Es wird Sie verändern! Wenn ich zu Ende erzählt habe, wird in Ihrer Welt nichts mehr so sein, wie es war. Etwas in Ihnen wird sich öffnen und Sie bereichern, aber etwas anderes wird für immer zerbrechen Die französische Stadt Louisson leidet unter der Hexenhitze, als der Deutsche Leon Bernberg dort auftaucht, um nach seiner Zwillingsschwester Lune zu suchen. Diese hat vor zehn Jahren hier gelebt - und verschwand damals spurlos. Leon will sie nun offiziell für tot erklären lassen und bittet den Polizisten Christian Mirambeau um Hilfe. Doch durch Leons Erzählungen gerät auch Christian in den Bann der verschwundenen Fremden. Er beginnt Nachforschungen in dem Fall anzustellen nicht ahnend, dass er damit sein eigenes Glück bereits verspielt hat ...


Meine Meinung::
 Leon Bernberg reist nach Louisson um dort eine Bescheinigung zu bekommen , damit er seine Zwillingsschwester Lune, die seit 10 Jahren vermisst wird für tot erlären lassen kann. Der Kommissar will seinem Wunsch jedoch nicht einfach so entsprechen , sondern erst mal selber ermitteln was aus Lune Bernberg wurde. Ein verstörender und gefährlicher Trip in Lunes Vergangenheit beginnt.

Für mich ist diese Gechichte leider sehr unglaubwürdig . Daß ein erfahrener Kommissar trotz vorhandener Hinweise nicht merkt, daß er es mit einem Psychopathen zu tun hat und den dann noch zu sich nach Hause einläd, zu seiner Familie mit 3 Kindern, ist für mich vollkommen unrealiastisch.
Lune ist eine zutiefst gestörte Persönlichkeit, die sich durch sexuellen Missbrauch in der Kindheit und eine extrem gefühlskalte Mutter in ihre eigene Welt zurückgezogen hat.
Sie kann  sich nur noch dann fühlen, wenn sie mit ihrer Macht  andere manipulieren kann oder sich dunklen Obsessionen hingibt.
Ihr Bruder Leon beschreibt sie als schillernde Persönlichkeit, die alle die ihr begegnen in ihren Bann zieht und sie zerstört.
Auch Kommissar Christian Mirambeau hat sie in ihren Bann gezogen und das nur durch Fotos, Briefe und Erzählungen, die er über sie hört, sodaß er dadurch seine Ehe und Familie aufs Spiel setzt. Das ist für mich irgendwie an den Haaren herbeigezogen.
Weiterhin fand ich diesen Roman auch nicht spannend sondern eher bedrückend.
Die sexuellen Abgründe die uns durch die Charaktere der Geschichte rund um das Hurenvietel geschildert wurden, konnten das auch nicht ändern, da ich das eher abstoßend als spannend empfunden habe.

Gut erzählt fand ich hingegen die Person Leon Bernberg, dessen krankhafte Obsession für seine Schwester und schizoide Persönlichkeit wurden sehr gut herausgearbeitet. Durch die Briefe von Lune an ihren Bruder Leon erfährt der Leser über die Beziehung und die Vergangenheit des Geschwisterpaares was mir einserseits gut gefallen hat, zum Schluß hin dann aber etwas langatmig wurde.
Schön fand ich auch den inneren Durchbruch, den Lune durch die Beziehung mit Sergio erleben konnte.

Fazit:
Im ganzen fand ich die Story jedoch zu langatmig, stellenweise unglaubwürdig und vorhersehbar daher nur 3 Punkte.


  (32)
Tags: südfrankreich   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

fanatsy

Das Amulett - Geschichte einer Illusion

Valerie Loe
E-Buch Text: 337 Seiten
Erschienen bei null, 05.03.2015
ISBN B00UC6LVE6
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Klapptext:

Alles beginnt mit einer Schatulle, die Thea Winter am Grund einer verstaubten, alten Kiste findet. In ihrem grünen giftigen Inneren liegt ein geheimnisvolles Schmuckstück. Doch ihr Fund hat noch etwas anderes freigelegt als einen glänzenden Stein. Plötzlich ist die Grenze zwischen der realen Welt und dem, was in Theas Träumen auf sie wartet, nur noch ein dünner Schleier. Sie besucht fremde Welten. Doch selbst in die hintersten Winkel verfolgt sie das Wesen, das mit dem Amulett in ihr Leben getreten ist. Ob in diesen Träumen oder in der Realität, ihr Leben ist nicht mehr in Sicherheit. Während Theas Realität immer mehr in Brüche geht, begleiten wir ein Mädchen ohne Namen in die Welt der fünf Splitter. Magie und Dämonen, Krieg und Gefahren lauern in dieser so vollkommen erschütterten Welt, in der Freundschaft und Vertrauen nur selten über die Grenzen der eigenen Stadt reichen. Das Mädchen muss nach vorne gehen um ihre Vergangenheit zu finden. Was ist real und was nur Einbildung, wo hört der Traum auf und das Leben beginnt? Wem können sie vertrauen und wer wird sie verraten?

Inhalt:

Erzählt werden eigentlich zwei Geschichten einmal die von Thea Winter in der realen Welt, aus der ich Perspektive erzählt, die durch das Amulett ihrer verstorbenen Großmutter, auf Reisen geht in andere Welten.
Das Amulett verändert Theas Verhalten so sehr ,daß ihre Freunde und Familie sie für psychsich krank halten. Das Mädchen erlebt einen verstörenden, surrealen und auch gefährlichen Trip und kann dem Amulett trotzdem nicht widerstehen.
 Zum anderen wird die zweite Geschichte erzählt, in der 3. Person ,von Thea Dornem die in der Splitterwelt zu hause ist.  Eine Welt voller Magie und magischer Wesen, in der Krieg und Gefahren lauern .Sie kann sich nicht daran erinnern wer sie ist. Der Krieger Kaiben Dornem nimmt sie bei sich auf und erzieht sie wie eine Tochter. Thea ist mit  außergewöhnlich großen magischen Fähigkeiten ausgestattet, was sie zu einer Gefahr für andere machen kann. Auf der Suche nach ihrer wahren Identität begenet sie Freund und Feind ,Treue und Verrat.

Meine Meinung:

Zuerst hatte ich ja meine Schwierigkeiten mit der Geschichte warm zu werden. Während den ersten Kapiteln dachte ich, ich sei in einem Kinderbuch gelandet.
Je weiter die Geschichte jedoch fortschreitet, desto spannender wird sie.
Beide Protagonistinnen sind eigenwillige, eher verschlossene Charaktere, bei denen sich vieles im inneren Erleben wiederspiegelt. Besonders Thea Winter ist ein extrem schwieriger Charakter , der seine Umwelt gerne vor den Kopf stößt, was sie oberflächlich betrachtet etwas unsymphatisch wirken lässt, dennoch finde ich sie interessant und bin gespannt auf ihre weitere Entwicklung.
Die andere Thea ist ein sehr mächtiges Wesen , deswegen wird sie geliebt , gefürchtet aber auch gehasst. Die Autorin bechreibt hier schön die inneren Konflikte der Protagonistin und wie sie damit umgeht. Überhaupt geht es meines Erachtens hier viel um die inneren Welten der beiden Mädchen. Was am Anfang wie ein Märchen für Kinder anfängt, endet mit der tiefen Nacht der Seele die ihren Weg zurück ins Licht sucht.

Fazit:

Für mich hat sich das Lesen gelohnt . Letzendlich hat mir die Geschichte gut gefallen und ich freue mich auf eine Fortsetzung.

  (32)
Tags: fanatsy   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

73 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

psychiatrie, florin wenninger, mord, beatrice kaspary, stimmen

Stimmen

Ursula Poznanski , Andrea Sawatzki
Audio CD
Erschienen bei Argon, 06.03.2015
ISBN 9783839813829
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:(Klapptext)

Ein junger Arzt wird tot im Behandlungsraum einer Psychiatrie gefunden. Auf seiner Brust sind kunstvoll bunte Plastikmesser drapiert und in seinem Hals steckt eine Stahlschiene. Doch schnell stellt sich heraus, dass der Mann bereits tot war, bevor er von dem Metall durchbohrt wurde. Den Kommissaren Beatrice Kaspary und Florin Wenninger bleibt nichts anderes übrig, sie müssen alle Personen auf der Station befragen. Doch die Ärzte sind nicht sehr redselig und die Patienten schwer gestört. Besonders Jasmin Matheis, die kein Wort spricht, seit man sie gefunden hat. In dieser bedrückenden Atmosphäre eskalieren die Gefühle, nicht nur die der Patienten, sondern auch die zwischen Florin und Beatrice. Dann stirbt eine Patientin


Meine Meinung:

Die Ermittlungen in der Psychiatrie stellen Beatrice Kaspary vor eine fast unlösbare Herausforderung. Jasmin Matheis die nicht sprechen kann, scheint der Schlüssel zum Rätsel zu sein. Beatrice stellt sich dieser Herausforderung .Wirklich einzigartig wie die Kommissarin es schafft eine Art von Kommunikation mit der schwer gestörten Patientin aufzubauen.
Dieser Fall bringt die Ermittlerin an ihre Grenzen, da neben diesem kniffligen Fall auch noch ihr Privatleben aus den Fugen zu geraten droht.Ihr Exmann Achim macht ihr das Leben schwer und dann ist da ja noch Kollege Florin Wenninger der Beas Gefühlsleben durcheinander bringt. Soll sie ihren Gefühlen nachgeben oder nicht?
 Je näher sie der Lösung des Falles kommt um so brenzliger wird es für Bea.

Andrea Sawatzki die Sprecherin nimmt uns mit ihrer angenehmen Stimme mit ins Geschehen.

Die Charaktere der Geschichte sind gut beschrieben und es fällt nicht schwer, sich in sie hineinzuversetzen.  Sowohl die Ärzte, als auch die Patienten in der Psychiatie, wurden sehr authentisch dargestellt.
Ich fand das Beas Gefühlswelt durch den Erzählstiel sehr gut transportiert wurde.
Die düstere Grundstimmung und der Druck dem Bea ausgesetzt ist, sind fast greifbar.
Die Spannung wurde durchgehend gehalten, sozusagen vom Anfang bis zum Schluß.
Der Showdown kurz vorm Ende, war dann nochmal sehr mitreißend.
Einziger Kritikpunkt ist der Schluß, der ließ mir doch etwas zu viele Fragen offen.

Fazit:

Das Hörbuch hat mich gut unterhalten und deswegen empfehle ich es weiter.

  (31)
Tags: psychiatrie   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 11 Rezensionen

jerusalem, jesus, bergpredigt, baumeister, grieche

Die neunte Stunde

Günter Krieger
Fester Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Brunnen, 01.02.2015
ISBN 9783765509186
Genre: Historische Romane

Rezension:

Zum Inhalt:

Stephaton, ein junger Grieche, lebt in Tiberias am See Genezareth. Sein Herz gehört Sara, einem jüdischen Mädchen. Doch eines Tages verändert sich alles: Als Mitglied einer Schauspielertruppe lässt Stephaton sich auf der Bühne zu einer Posse hinreißen, die den römischen Regenten lächerlich macht. Zur Strafe muss er zwei Jahre lang einer römischen Garnison in Jerusalem als Hilfssoldat dienen. Wird er Sara jemals wiedersehen? Kurz vor dem Passafest steht im Palast des Statthalters ein Rabbi namens Jesus vor Gericht …Günter Krieger erzählt die biblische Passionsgeschichte aus einem ungewöhnlichen Blickwinkel.

Meine Meinung:
Günter Krieger lässt uns durch seinen Roman die neunte
Stunde viele Geschichten aus dem Evangelium aus einem andern
Blickwinkel erleben.
So erleben wir zum Beispiel die Bergpredigt aus
der Sicht des jungen Griechen Stephaton, also eines komplett
Ungläubigen, was dem Autor hier sehr überzeugend gelungen ist.
Der
Leser erfährt die Geschichte hauptsächlich aus der Sicht von Sara und
Stephaton. Aber auch wie andere Personen die Passionsgeschichte
miterlebten wird geschildert, unter anderem der Konflikt des Pontius
Pilatus, der Jesus eigentlich gar nicht verurteilen will und versucht
seine Hände in Unschuld zu waschen, ist ein Abschnitt der mir sehr gut
gefallen hat.
Stephaton wird als Hilfssoldat ausgerechnet dem
Hinrichtungstrupp zugeteilt der für Kreuzigungen zuständig ist, somit
wird dem Leser auch zuteil was es bedeutet gekreuzigt zu werden. Nicht
unbedingt was für Zartbesaitete.
Sara und Stepathons Liebesgeschichte
ist wirklich toll ins Geschehen eingebaut. Auch die Geschehnisse im
Schatten des Kreuzes sind wirklich mitreißend.


Fazit:
Ein wirklich schön geschriebener Roman. Absolute Leseempfehlung.

  (19)
Tags: passionsgeschichte   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

calvinismus, bibel, evangelium

Finales Manifesto

Charles Haddon Spurgeon , Gabriele Pässler
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Fontis – Brunnen Basel, 01.01.2015
ISBN 9783038480419
Genre: Sachbücher

Rezension:

 Zum Inhalt:
Spurgeons "Finales Manifesto" ist ein Vermächtnis der Hoffnung an die
kleine Horde offensiver Christen, die sich nicht schämen, mit den Waffen
des Evangeliums den letzten großen Kampf zu kämpfen. Spurgeons Text, in England
aus alten Schriften ausgegraben und 2014 an über zehntausend Pfarrer und
Pastoren verteilt, ist hundert Jahre alt. Aber man spürt es ihm nicht
an, so aktuell ist er. Fast als sein letztes Wort schrieb Spurgeon sein
"Finales Manifesto", um den Studenten seinen Glauben mitzuteilen: seine
Überzeugungen betreffend Gemeinde, Glaubensstärke und Gottes Eingreifen
in die Geschichte. In beinahe prophetischer Weise spricht Spurgeon hier
in unsere moderne Zeit hinein und weist seine Hörer und Leser
sprachgewaltig auf das hin, was für die Christen im 3. Jahrtausend und
ihren Glauben überlebenswichtig werden kann.


Meine Meinung:
Spurgens"  Finales Manifesto", da fällt eine Bewertung nicht leicht. In vieler Hinsicht hat Spurgeon wohl Recht mit dem was er sagt , vor allem seine Ausagen über die Wissenschaft scheinen im Rückblick fast prophetisch. Betrachtet man jedoch seinen calvinistischen Hintergrund und seine Sympathie für die Puritaner ( Seite 80-81 im Buch ), so sind doch einige seiner Aussagen höchst fragwürdig, wenn man nicht mit dieser Auslegungsform der Bibel konform geht.

“Rede in Bezug auf die Heilige Schrift niemals von irgendeinem Irrtum oder davon, dass es sich doch im Wort Gottes nur um Ansichten und Meinungen von Menschen handeln würde. Denn früher oder später wirst du solche Verirrungen in deinem Leben spüren und dich danach ausrichten. Halte dich streng an die Wahrheit des Gotteswortes! Wenn du das tust, wird dich der Geist Gottes heiligen. Herr, heilige mich in Deiner Wahrheit, Dein Wort ist die Wahrheit!”

Das mag soweit wohl stimmen , ich frage mich jedoch, welche Christengruppe hat den nun die rechte Auslegung der Bibel für sich gepachtet?
Johannes 14,26
Aber der Tröster, der Heilige Geist, welchen mein Vater senden wird in meinem Namen, der wird euch alles lehren und euch erinnern alles des, das ich euch gesagt habe.
So gesehen braucht man wohl zuerst den Heiligen Geist und nicht die Schrift.
 Denn Gott ist größer als sein Buch!


Fazit:
Für Symphatisanten der calvinistischen Auslegung der Bibel ist dieses Buch wohl ein Hochgenuß.

  (12)
Tags: calvinismus   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

14 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 6 Rezensionen

christlich, lebenshilfe, selbstführung, gott

Von der Kunst, sich selbst zu führen

Thomas Härry
Fester Einband: 360 Seiten
Erschienen bei SCM R. Brockhaus, 05.01.2015
ISBN 9783417265910
Genre: Sachbücher

Rezension:

Dieses Buch ist wie ein persönlicher Ratgeber.  Es lässt sich nicht einfach an einem Stück lesen, weil man schon nach einigen Seiten das Gefühl bekommt, erstmal genug Info zu haben die erst mal sacken muß. Zwar habe ich das Buch  komplett durchgelesen, aber
die Tehmen die  Thomas Härry anspricht, sind es wert sich tiefer damit außeinanderzusetzen.
Dazu muss man sich die Zeit nehmen es genauer durchzuarbeiten, um das Gelernte im täglichen Leben umzusetzen.

In dem Buch geht es darum in seinem Leben die richtigen Prioritäten zu setzen und dies mit Gottes Hilfe auch durchzufüren.
Thomas Härry versucht in seinen 4 Kapiteln Selbstverantwortung, Selbstklärung, Selbstfürsorge und Selbststeuerung zu vermitteln, wie uns das gelingen kann.

Dabei geht es um richtige Selbsteinschätzung , richtige Zielsetzung, gute Einteilung der
eigenen Resourcen und Beherrschung der eigenen Emotionen , im Einklang mit christlichen Werten.
An Hand zahlreicher Beispiele aus seinem eigenen Leben, wird das von Härry sehr anschaulich vermittelt.

Im Anhang hinterläßt uns der Autor  einen Leitfaden mit dem wir arbeiten können, um uns die Dinge zu erschließen.


Fazit: Christliche Lebenshilfe, die durchaus lesenswert ist.

  (17)
Tags: lebenshilfe   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

liebe, humor, regina mengel, gärtner, mörder

Ein Pastor zum Verlieben

Regina Mengel
E-Buch Text: 245 Seiten
Erschienen bei Qindie - Regina Mengel, 21.02.2015
ISBN B00T3ET5O6
Genre: Liebesromane

Rezension:

Das Cover passt gut zur Geschichte in der der zurückhaltende Pastor Jan mehr als einmal vor der burschikosen Saskia in Deckung gehen muss.


 Zum Inhalt:

Mit Saskia und Jan treffen zwei Charaktere aufeinander, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Sie laut und wenig diplomatisch, er eher feinsinnig und zurückhaltend.


Jan ist der neue Pastor in der Geminde in der die Atheistin Saskia ehrenamtlich aushilft.
Als auf dem Friedehof der Gemeinde mehrere Morde passieren, überredet Saskia den Pastor, mit ihr zusammen eigene Ermittlungen anzustellen, weil sie ihren Ex , welcher die polizeilichen Ermittlungen leitet, für einen Versager hält. 

Als Jan eine Wohnung braucht, weil der alte Pastor aus dem Krankenhaus zurückkommt, bietet sie ihm ihr Gästezimmer an.
Die beiden kommen sich näher, aber Saskia wehrt sich gegen ihre Gefühle.
Eine turbulente Zeit beginnt.


Fazit:

Eine lustige Geschichte, die einen zum schmunzeln bringt . In einem schönen und flüssigen Schreibstil geschrieben, welcher das Lesen angenehm macht.
Wer Chick Lit mag, wird diesen Roman lieben.


  (18)
Tags: chick lit   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Mit dem falschen Mann fing alles an

Katryn Berlinger
E-Buch Text: 832 Seiten
Erschienen bei Edel:eBooks, 17.04.2014
ISBN 9783955304447
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(351)

691 Bibliotheken, 8 Leser, 3 Gruppen, 22 Rezensionen

historischer roman, mittelalter, liebe, krieg, deutschland

Die Kastellanin

Iny Lorentz ,
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.04.2006
ISBN 9783426631706
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4.028)

4.634 Bibliotheken, 77 Leser, 6 Gruppen, 49 Rezensionen

fantasy, mittelerde, elben, ring, zwerge

Der Herr der Ringe

J. R. R. Tolkien , Margaret Carroux (Übers.) , E.-M. von Freymann (Übers.)
Fester Einband: 1.293 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 01.12.2014
ISBN 9783608938289
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.648)

3.181 Bibliotheken, 46 Leser, 4 Gruppen, 36 Rezensionen

philosophie, jugendbuch, jostein gaarder, geschichte, briefe

Sofies Welt

Jostein Gaarder , Gabriele Haefs
Flexibler Einband: 622 Seiten
Erschienen bei dtv, 22.10.2009
ISBN 9783423624213
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.698)

3.407 Bibliotheken, 22 Leser, 7 Gruppen, 111 Rezensionen

mittelalter, historischer roman, liebe, deutschland, konstanz

Die Wanderhure

Iny Lorentz
Flexibler Einband: 624 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.04.2005
ISBN 9783426629345
Genre: Historische Romane

Rezension:

Was soll ich sagen? Einfach ein tolles Buch. Über den Inhalt will ich gar nicht viel sagen, der ist den meisten durch die Verfilmung wohl bekannt, obwohl das Buch etwas anders als der Film ist. Besser würde ich mal sagen.
Am besten finde ich bei Iny Lorenz, daß ich mich wirklich in die Handlung hinein versetzt fühle, so das ich das Buch kaum weglegen will.

  (13)
Tags: mittelalter   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3.513)

4.749 Bibliotheken, 142 Leser, 17 Gruppen, 151 Rezensionen

fantasy, winterfell, game of thrones, das lied von eis und feuer, intrigen

Die Herren von Winterfell

George R. R. Martin , Jörn Ingwersen , Sigrun Zühlke
Flexibler Einband: 571 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 14.12.2010
ISBN 9783442267743
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

zeitlos, roman, liebe, glaube, weg

Auf königlichem Pfad

Deborah Joyner Johnson
Flexibler Einband: 294 Seiten
Erschienen bei Schleife, 01.07.2004
ISBN 9783907827369
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(62)

114 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

humor, liebe, frauen, frauenroman, emanzipation

Beim nächsten Mann wird alles anders

Eva Heller
Flexibler Einband
Erschienen bei Fischer (TB.), Frankfurt, 01.02.2005
ISBN 9783596237876
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

43 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

fantasy, tolkien, abenteuer, drache, hobbit

Der kleine Hobbit

J. R. R. Tolkien
Flexibler Einband
Erschienen bei DTV, 01.01.1974
ISBN B00B0MJA30
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(223)

395 Bibliotheken, 12 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

gott, glaube, liebe, jesus, familie

Die Hütte

William Paul Young , Thomas Görden
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 30.09.2011
ISBN 9783548284033
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(117)

256 Bibliotheken, 1 Leser, 3 Gruppen, 11 Rezensionen

historischer roman, pilgerreise, jakobsweg, mittelalter, pilger

Die Pilgerin

Iny Lorentz
Flexibler Einband: 704 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.03.2008
ISBN 9783426633977
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Die Ernährungstherapie der Hildegard von Bingen

Wighard Strehlow
Fester Einband: 544 Seiten
Erschienen bei Knaur MensSana, 02.04.2009
ISBN 9783426656280
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 
44 Ergebnisse