Leserpreis 2018

Sukas Bibliothek

85 Bücher, 74 Rezensionen

Zu Sukas Profil
Filtern nach
85 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(169)

361 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 135 Rezensionen

"rose snow":w=11,"cornwall":w=9,"magie":w=7,"fantasy":w=6,"wahrheit":w=6,"gabe":w=6,"liebe":w=5,"lüge":w=4,"das erste buch der lügenwahrheit":w=4,"lügenwahrheit":w=4,"romantasy":w=3,"mythen":w=3,"ravensburger":w=3,"june":w=3,"rosesnow":w=3

Ein Augenblick für immer - Das erste Buch der Lügenwahrheit

Rose Snow
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 21.08.2018
ISBN 9783473401697
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Mit diesem Buch von Rose Snow, hat man mich ja schon auf der Leipziger Buchmesse geködert und wie bei jedem Buch des Autorenduos bin ich sofort darauf angesprungen.
Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und versteht einen in diesem Fall nach Cornwall zu entführen. Bildlich dargestellt, zaubert einen das Setting ein Lächeln ins Gesicht und weckt auch etwas Fernweh. Zusammen mit June möchte man den Legenden auf den Grund gehen und natürlich auch den Geschehnissen, die sich so abspielen.
Die Handlung an sich, braucht etwas um Fahrt aufzunehmen und ich gebe zu das ziemlich viel Klischee behaftet ist.  Zum einen wäre da, dass June die Neue an der Schule ist, Blake und Preston zu den heißesten Typen schlechthin gehören und sich auch eine leichte Dreiecksgeschichte anbahnt. Allerdings störte mich das hier nur ein ganz kleines Bisschen, denn es gab auch ein paar Überraschungen. Mit den Loveinterest haben wir aber für mich auch einen kleinen Pferdefuß erwischt, denn der Romantasyaspekt, stand mir für einen Auftakt etwas zu sehr im Fokus. Es war zwar noch okay, aber wenn es nach mir gegangen wäre, hätten sich gewisse Sachen auch erst im zweiten Teil ereignen müssen. Dafür hätte ich mir etwas mehr Input zum Thema Gaben gewünscht. Das ist allerdings absolute Geschmackssache
Die Lovestory an sich konnte mich auch noch nicht wirklich abholen, hier hätte ich, wie schon angedeutet, auch noch bis zum zweiten Teil warten können. Etwas anstrengend fand ich auch die Dreiecksbeziehung, da sich zwar ein Favorit herauskristallisiert, man sich aber stellenweise fragt, wie lange er das wohl bleiben wird. So ganz überzeugen, was das angeht, können meiner Meinung nach beide Kandidaten noch nicht so ganz.
Die Charaktere an sich sind allerdings ziemlich gut getroffen. Sowohl June, als auch die Zwillinge (gerade die Beiden) wecken definitiv mein Interesse.
June ist ein absolut liebenswerter Charakter, denn man nur ins Herz schließen kann. Sie ist natürlich, nicht abgehoben und ich mochte sie wahnsinnig gern. Auch ihr Verhalten Blake gegenüber fand ich stellenweise mega. Immerhin ließ sie sich Vieles von ihm nicht gefallen und gab ihm Paroli.
Die Zwillinge bestehen aus Blake (dem BadBoy) und Preston (dem Charmeur). Am Anfang verdreht man natürlich etwas die Augen, aber mit der Zeit gewöhnt man sich an ihrer doch teilweise seltsame Art. Irgendwann zuminest, denn gerade Blake macht es einem die meiste Zeit alles andere als leicht ihn zu mögen. Trotzdem gestehe ich, zu #TeamBlake zu gehören.
Zum Thema Gaben kann ich sagen, dass ich das was jetzt schon ans Licht kam, ziemlich interessant fand. Genau deshalb, hätte ich mir aber auch mehr Input gewünscht. Schließlich spielen sie eine ziemlich wichtige und große Rolle.

Fazit
Ein Augenblick für immer macht auf jeden Fall neugierig auf die Story, die Hintergründe und die Legenden Cornwalls. Rose Snow hat einen guten Auftakt ins Rennen gebracht, der trotz einiger Klischees überzeugen kann.  Unter anderem durch seinen Humor, den Schreibstil und seine Charaktere. Ich für meinen Teil bin gespannt auf den nächsten Band.

3,5 Sterne

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(214)

477 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 128 Rezensionen

"stefanie hasse":w=11,"schicksal":w=10,"schicksalsbringer":w=10,"fantasy":w=7,"jugendbuch":w=5,"fortuna":w=4,"schicksalsbringer - ich bin deine bestimmung":w=4,"liebe":w=3,"loewe verlag":w=3,"hayden":w=3,"kiera":w=3,"stefaniehasse":w=3,"liebesgeschichte":w=2,"götter":w=2,"romantasy":w=2

Schicksalsbringer - Ich bin deine Bestimmung

Stefanie Hasse
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Loewe, 24.07.2017
ISBN 9783785585696
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung

Ein Buch, das mich auf der LBM 2017 wahnsinnig neugierig gemacht hat, war definitiv Schicksalsbringer von Stefanie Hasse. Ganz davon abgesehen, dass es schon allein einziehen musste, weil es eben von Stefanie Hasse ist.

Der Frau die ein Gespür dafür hat mich mit ihren Büchern begeistern zu können. Angefangen beim Schreibstil bis hinaus über die Story und die Idee. Ich war Feuer und Flamme, als ich die Möglichkeit hatte, es vorab lesen zu können. Man könnte sagen: Ich war bereit mich meinem Schicksal zu stellen.

Was tust du, wenn plötzlich das Schicksal bei klopft und es wie der perfekte Boyfriend aussieht. Man versucht sich damit zu arrangieren. Nicht anders geht es Kiera als eines Tages Hayden und Phoenix an ihrer Schule auftauchen und somit ihr Leben mehr oder weniger auf den Kopf stellen. Kiera erfährt was mit der Münze auf sich hat, die seit Kindertagen in ihrem Besitz ist und was eigentlich mit den Beiden Jungen auf sich hat. Doch was ist, wenn du dich in dein Schicksal verliebst?

Kiera ist eine tolle Protagonistin und auch nicht auf den Mund gefallen. Sie gibt Konter, lässt sich nicht alles gefallen. Sie war natürlich, nicht übertrieben und ich fand sie wahnsinnig sympathisch.

Aber auch Cody (Kieras bester Freund), Hayden und Phoenix sind gut durchdachte Charaktere. Auch weil, sie viel Spielraum und viele Facetten in die Story bringen. Manchmal weiß man auch nicht woran man ist und was man von ihnen halten soll. Genau das machte es für mich so spannend.

Der Schreibstil flüssig und die Autorin, weiß genau wie sie die Stimmung langsam anheizen und zum Brodeln bringen kann. Ich gebe zu, dass ich manchmal eine Ahnung hatte was eine Sache anging nur um am Ende festzustellen, dass ich komplett danebenlag.

Mein Fazit

Ich schließe mich vielen meiner Kollegen an und kann nur sagen: Absoluter Page-Turner, der wahnsinnige Lust auf den zweiten Teil macht.
Ich bin begeistert von der Geschichte um Kiera, Phoenix und wäre dann jetzt bereit für Band 2. Ein tolles Jugendbuch mit dramatischer Liebesgeschichte, das sich zu lesen lohnt.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(90)

257 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 52 Rezensionen

"drachenmond verlag":w=4,"fallen queen":w=4,"fantasy":w=3,"märchen":w=3,"ana woods":w=3,"wald":w=2,"schwestern":w=2,"schneewittchen":w=2,"schneewitchen":w=2,"eira":w=2,"fallen queen ein apfel rot wie blut":w=2,"liebe":w=1,"spannung":w=1,"flucht":w=1,"drama":w=1

Fallen Queen

Ana Woods
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Drachenmond Verlag GmbH , 20.06.2017
ISBN 9783959911047
Genre: Fantasy

Rezension:

Verlag: Drachenmond Verlag
Seiten: 300
ISBN: 978-3959911047

Worum geht es?

"Wenn aus Schwestern Feindinnen werden und Äpfel Königinnen zu Fall bringen.
Erst wenn Königin Nerina sich einen Gemahl erwählt hat, darf die Prinzessin des Landes heiraten. Was aber, wenn sie sich in den Mann verliebt, den auch das Herz ihrer Schwester begehrt?
Um den Thron betrogen und zum Tode verurteilt flieht Nerina in den Verwunschenen Wald, einen Ort, den viele Menschen betraten, doch niemals mehr verließen."

Meine Meinung

Vorne weg sei gesagt, dass ich Märchenadaptionen lieben gelernt habe. Noch mehr, wenn der Autor viel Eigenes eingebracht und quasi eine neue Geschichte mit kleinen Parallelen geschaffen hat.

Da es sich bei Fallen Queen - Ein Apfel so rot wie Blut, um eine Adaption zu Schneewittchen handelt, fallen einem natürlich die Parallelen auf, allerdings handelt es sich trotzdem um eine komplett unabhängige Geschichte. Die sehr gut durchdacht und umgesetzt ist. Außerdem spielen auch noch ein paar weitere Märchen mit rein. Mal sehen wie viele ihr findet. ;)

Ana Woods hat einen wahnsinnig tollen und flüssigen Schreibstil. Mit diesem schafft sie es auch einen in diese märchenhafte Welt zu entführen.

Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und fallen sympathisch aus. Also außer Eira. Die ist wirklich eher in die Hexenkategorie einzuordnen. Alle Figuren sind toll besitzen Ecken und Kanten. Sie sind nicht perfekt und können auch nicht alles. Das fand ich super. Denn sie Alle können noch etwas lernen und sin verletzlich.

Auch das Setting ist toll gelungen und passt wunderbar zur gesamten Story. Toll ausgearbeitete und verzauberte Plätze mit bildhaften Beschreibungen.

Düster und märchenhaft gelingt es Ana Woods hier die Spannung das ganze Buch über hochzuhalten, so dass man Seite um Seite an den Zeilen hängt.

Dann kam da dieses überraschende Ende mit einem fiesen Cliffhänger, welches Anlass zu Spekulationen für die Fortsetzung bietet. Auch mir geht es und ich hoffe, dass sich meine Befürchtung nicht bewahrheitet.

Fazit

Glasklare Leseempfehlung für alle Märchenfans.
Für mich war es ein gelungenes Erstlingswerk und tolles Lesevergnügen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(72)

168 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 48 Rezensionen

"fantasy":w=5,"drachenmondverlag":w=2,"laura labas":w=2,"ewigkeitsgefüge":w=2,"bellatoren":w=2,"protectoren":w=2,"somna":w=2,"liebe":w=1,"spannend":w=1,"kampf":w=1,"vertrauen":w=1,"düster":w=1,"feuer":w=1,"götter":w=1,"gestaltwandler":w=1

Ewigkeitsgefüge

Laura Labas
Flexibler Einband: 310 Seiten
Erschienen bei Drachenmond Verlag GmbH , 08.07.2017
ISBN 9783959912976
Genre: Fantasy

Rezension:

Verlag: Drachenmond Verlag
Seiten: 310
ISBN: 978-3-95991-297-6


Worum geht es?


»Er war ein Gott, der keiner sein wollte."
In Arden Creek ist nichts so, wie es scheint. Wer des Nachts durch die Straßen wandert, findet sich schon bald in der tödlichen Umarmung eines Mordenox´ wieder. Eine Kreatur, die mit ledrigen schwarzen Flügeln vom Himmel hinabstürzt und ihre Zähne in das zarte Fleisch ihrer Opfer senkt. Lydia Prescott gehört zu einem Clan, der um diese Gefahr weiß. Als Somna ist sie dazu in der Lage, die Wandlung von Menschen zu Mordenox zu verhindern. Obwohl ihre Gabe so wichtig ist, ist sie noch nicht bereit, sie einzusetzen. Dann aber wird ihr Clan beinahe vollständig ausgelöscht und sie muss lernen, sich selbst zu vertrauen. Gejagt von ihrem Feind und hin- und hergerissen zwischen den verschiedenen Mächten in der Stadt, kämpft sie darum, ihre eigenen Entscheidungen zu treffen und ihre Bestimmung zu erfüllen.


Meine Meinung

Ich gebe hiermit zu, dass Laura mich mit dem Cover schon am Haken hatte. Es strahlt etwas düsteres und spannendes aus. Hach. Ich liebe es einfach.


Mit Arden Creek und den Mordenox, Somna und den Dormi hat die Autorin, im wahrsten Sinne des Wortes, ein mordsmäßiges Setting geschaffen. Von dem man hofft, dass es das nicht doch irgendwo gibt. Buh … gruselig.

Zu keinem Zeitpunkt hatte ich das Gefühl nicht zurecht zu kommen. Ich konnte die Begriffe, auch dank der Hilfe am Anfang, gut zuordnen.

So wirklich hatte ich keine Ahnung, wer sich hier am Ende als Gott entpuppt, ob das überhaupt passiert und was passieren könnte. Ich fand es einfach mega spannend und habe jede Seite in der Hoffnung umgeblättert, mehr zu erfahren, aber Laura machte es echt spannend und so bin ich geradezu über die Seiten geflogen.

Normalerweise bin ich von der Autorin echte Draufgänger-Mädels gewöhnt, die anderen ordentlich in den Hintern treten. Nun … Lydia ist anders. Aber nicht schlecht anders, sondern sie passt wunderbar in die Story mit ihrer Art. Sie ist unsicher, geht aber ihren eigenen Weg. Was ich sehr an ihr geschätzt habe.

Ace ist auch eher so der ruhige Typ, der allerdings schwer über seinen Schatten springen kann und fest mit seinem Glauben verankert ist. Auch wenn er sich ganz am Anfang etwas arschig verhält, lernt man ihn lieben.


Allgemein sind sowohl die Charaktere, als auch die geschaffenen Wesen toll ausgearbeitet und man hofft inständig nicht einem von ihnen bei Nacht mal zu begegnen. Außer man hat Ace oder besser noch Nat oder Ryder an seiner Seite.

Fazit

Schön düster und absolut spannend. Tolle Charaktere in die man sich hineinversetzen kann und ein Setting, das einen in seinen Bann zieht. Absolut lesenswert.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

71 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 44 Rezensionen

"raben":w=3,"dark diamonds":w=3,"fantasy":w=2,"götter":w=2,"loki":w=2,"odin":w=2,"nordische mythologie":w=2,"sylvia steele":w=2,"pechschwarze schwingen":w=2,"ravens blood":w=2,"liebe":w=1,"magie":w=1,"krieg":w=1,"liebesroman":w=1,"urban fantasy":w=1

Raven's Blood. Pechschwarze Schwingen

Sylvia Steele
E-Buch Text: 353 Seiten
Erschienen bei Dark Diamonds, 28.04.2017
ISBN 9783646300284
Genre: Fantasy

Rezension:

Das Buch hat meine Aufmerksamkeit aufgrund des tollen Covers bekommen. Dazu kam dann der Klappentext und ich war angestachelt.

Der Einstieg ging ziemlich gut und ich war mir relativ schnell sicher, dass ich den Schreibstil von Sylvia Stelle richtig gut finde. Er ist bildhaft, entführt einen an den Ort des Geschehens und vermittelt auch die entsprechende Stimmung.

Der Anfang ist relativ entspannt und erst nach und nach nimmt die Geschichte wirklich Fahrt auf. Es gab einen Punkt im Buch an dem ich den Hintergrund der Story ahnte und auch die ungefähr Richtung in welche sich die Story entwickelt. Ich kam sozusagen Alexas Herkunft schon wage auf die Spur, allerdings war mir das Ausmaß nicht klar, dass hat mich wirklich überrascht.
Es gibt viele Wendungen auf dem Weg zur letzten Seite, auch durchaus welche, die man so nicht erwartet hätte.

Mit Alexa hat man eine Charakter, der sympathisch ist. Ihr innere Monologe sind teilweise echt zum lachen und machen sie sehr lebendig. Man hat das Gefühl daneben zu stehen. Was einem eigentlich in vielen Aspekten der Geschichte so geht. Überraschend, aber gut, fand ich das Alexa nicht das junge naive Dummchen ist, sondern 21 und trotz ihres bescheidenen Lebens bisher, mit beiden Beinen im Leben steht. Sie ist authentisch, auch wenn ich gern gesehen hätte, dass sie die Kräfte, welche sie entdeckt erst richtig zu kontrollieren lernen muss. Das ging mir etwas zu flott.

Auch die anderen Charaktere sind liebevoll geschaffen und wirken ebenfalls authentisch und sympathisch. Hervorzuheben sind hier Jake und Josh.
Jake hat durchaus Bookboyfriendpotential und das merkt man relativ zeitig.
Josh wollte ich manchmal eine überbraten, aber auch ihn habe dann relativ schnell gelernt zu mögen.

Durch den Raben auf dem Cover, hätte ich au etwas anderes als Inhalt geschlossen. Was dann aber tatsächlich kam, fand ich um Längen besser. Alexa hat eine spannende Herkunft, die mein Herz höher schlagen ließ.

Die Liebe kommt auch nicht zu kurz, obwohl mich hier etwas gestört hat, dass Lexi den klärenden Gesprächen aus dem Weg gegangen ist. Es gab ein paar Handlungen und Anmerkungen, die ich nicht so ganz nachvollziehen konnte.

Fazit
Gelungener Auftakt mit, zumindest für mich, kleinen Defiziten. Weshalb es mich nicht ganz begeistern konnte, aber ganz nah dran ist. Ich freue mich auf die Fortsetzung.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(198)

428 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 129 Rezensionen

"lara adrian":w=13,"erotik":w=12,"liebe":w=8,"for 100 days":w=5,"milliardär":w=4,"vergangenheit":w=3,"sex":w=3,"geheimnisse":w=3,"leidenschaft":w=3,"täuschung":w=3,"lyx":w=3,"avery":w=3,"for 100 days - täuschung":w=3,"nick baine":w=3,"liebesroman":w=2

For 100 Days - Täuschung

Lara Adrian , Firouzeh Akhavan-Zandjani
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei LYX, 24.04.2017
ISBN 9783802598210
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Gleich zu Anfang lernt man Avery kennen. Man erfährt, dass es derzeit alles andere als rund bei ihr läuft und sie eigentlich kurz vorm Verzweifeln steht.


Dann kommen wir allerdings schon zum ersten Punkt, der mich gestört hat. Avery arbeitet in einem Restaurant (bis hierhin alles gut). Während ihrer Schicht, sitzt eine fremde Frau am Tresen, die sich aus „Verzweiflung“ dazu hinreißen lässt, Avery als Housesitter zu engagieren. Die Beiden kennen sich nur vom Sehen in der Bar und sie überlässt einer Fremden ihre Wohnung? Wieso? So verzweifelt kann man nicht sein, um Jemanden seine teure Wohnung in einer Apartmentanlage zu überlassen. Das würde ich nicht mal mit meiner 2,5 Zimmer Wohnung machen.
Wäre ich Avery würde ich allerdings auch nicht nein sagen, denn wenn man kurz vor dem Nichts steht und einen Batzen Geld fürs Aufpassen einer luxuriösen Wohnung bekommt. Wäre ich auch dabei. 


Kommen wir nun zum Treffen mit Nick. Er schleppt sie bereits nach dem zweiten Sehen und einer kurzen Unterhaltung ab, was mich ehrlich gesagt, nicht einmal stört. Mich stört, dass Avery ein komplettes Geheimnis daraus macht, wo sie arbeitet und das sie Künstlerin ist, wenn auch erfolglos. Na und? Entweder er will dich in seinem Bett oder nicht.

Allgemein hat Avery Geheimnisse vor Nick, ein paar, wo ich mir sage: J
a, muss ich nicht Jedem auf die Nase binden, aber auch welche wo man sich fragt, warum sie ihm nichts davon erzählt. Zumindest, wenn man regelmäßig zusammen in die Kiste steigt.
Ein weiterer Punkt der mich störte:
Avery an sich ist unzufrieden mit ihrer Situation. Ihre Wohnung soll sie räumen, der Job hat sich auch bald erledigt, aber anstatt sich darum zu kümmern etwas an der Situation zu ändern, verschwindet sie mit Nick zum Segeln und zum „Urlaub“ machen. Wer, außer er hat ein Verdrängungsproblem, macht so etwas?


War die Handlung am Anfang noch ein Anker, verflüchtigte sich der Eindruck, für mich leider bald. Im Vordergrund standen irgendwann nur noch die Sexszenen und die Story an sich verschwand weit im Hintergrund. An sich ja nix verkehrtes, aber es gab eine Stelle im Buch, wo ich kurz davor war abzubrechen, weil ich sie zum Totlachen und nicht erotisch fand. Wenn mir das Jemand schreiben würde, wäre ich alles andere als vor Lust dahingeschmolzen. Sorry, aber das ging für mich gar nicht.
Eine Storyteil, dessen Fortführung vielversprechend war und mich interessiert hätte war, als der Name Kathryn auftauchte, der wohl mit Nicks Vergangenheit zu tun hat. Auch Jared fand ich als Charakter ganz interessant und hätte es toll gefunden, mehr über ihn zu erfahren. Zu Beiden gibt es aber wahrscheinlich mehr in der Fortsetzung.


Fazit

Leider nicht das, was ich erwartet hatte. Mir war die Story im Großen und Ganzen zu fragwürdig. Ich konnte Averys Handeln nicht nachvollziehen. Leider, denn es klang an sich vielversprechend. Die Fortsetzung werde ich sein lassen.
Für mich nix, aber ich denke den ein oder anderen Leser kann die Story begeistern.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

"serie":w=1,"dark fantasy":w=1,"selfpublisher":w=1,"staffel 1":w=1,"episode 1":w=1,"das vermächtnis":w=1,"lillith korn":w=1,"shadowcross":w=1

Shadowcross: Das Vermächtnis

Lillith Korn
E-Buch Text: 40 Seiten
Erschienen bei Independently Published, 05.06.2017
ISBN B071949VN5
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

89 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

"new adult":w=4,"liebe":w=3,"freundschaft":w=3,"hass":w=3,"clique":w=3,"mord":w=2,"sex":w=2,"totschlag":w=2,"skateboard":w=2,"penny l. chapman":w=2,"abandoned":w=2,"unfolding 2":w=2,"familie":w=1,"vergangenheit":w=1,"erotik":w=1

Abandoned

Penny L. Chapman
E-Buch Text: 268 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 07.04.2017
ISBN B06XKJQ2WZ
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(411)

814 Bibliotheken, 16 Leser, 2 Gruppen, 203 Rezensionen

"nina mackay":w=24,"plötzlich banshee":w=22,"banshee":w=21,"fantasy":w=14,"feen":w=10,"mythologie":w=8,"todesfee":w=8,"elfen":w=7,"alana":w=7,"jugendbuch":w=6,"clay":w=6,"liebe":w=5,"humor":w=5,"piper":w=5,"rezension":w=4

Plötzlich Banshee

Nina MacKay
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.09.2016
ISBN 9783492703932
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Worum geht es?

 Alana ist eine Banshee, eine Todesfee der irischen Mythologie. Sie sieht über dem Kopf jedes

Menschen eine rückwärts laufende Uhr, die in roten Ziffern die noch verbleibenden Monate, Tage, Stunden und Minuten seiner Lebenszeit anzeigt. Da Banshees in dem Ruf stehen, Unglück zu bringen, bleibt sie lieber für sich. Allerdings gestaltet sich das gar nicht so einfach, denn Alana kreischt automatisch in bester Banshee-Manier wie eine Sirene los, wenn ihr ein Mensch begegnet, der in den nächsten Tagen sterben wird. Doch dann tauchen in Santa Fe mehrere Leichen auf, die Alana ins Visier des attraktiven Detectives Dylan Shane geraten lassen. Kann sie das Geheimnis der dunklen Sekte lüften, die scheinbar magische Wesen sammelt? Und werden sowohl Detective Shane als auch ihr bester Freund Clay den Kontakt mit Alana überleben?

 Meine Meinung:

Man nehme eine tollpatschige Banshee, die sich selbst nicht eingestehen will was sie ist, und eine ordentliche Portion Humor und schon hat man ein tolles Buch wie dieses.

Ich bin ziemlich spät dran mit dem Lesen von „Plötzlich Banshee“, denn es war, glaube ich, eines der am meisten gezeigten deutschen Bücher im letzten Jahr. Es spaltete die Gemüter, denn seien wir ehrlich, jeder hat seine eigene Art von Humor. Ich bin da sehr simpel gestrickt, weswegen ich dem Großteil der Story etwas abgewinnen konnte.

Spannungstechnisch war es auch interessant, sich mit Alana auf die "Jagd" zu begeben, wer hinter den Morden steckt und warum.

Die Hintergrund Idee hat mir gut gefallen. Liest man sonst nur von Vampiren, Werwölfen und Hexen, bekommt man hier einen Einblick, was es noch so geben kann, auch wenn man das Ganze für meinen Geschmack noch etwas vertiefen können.

Der Schreibstil insgesamt war flüssig und amüsant. Alana ist manchmal etwas schwer von Begriff, aber genau das machte sie mir so sympathisch. Die Komik in gewissen Situationen, hat mich richtig schmunzeln und teilweise auch laut lachen lassen. Wer Alana an seiner Seite hat, ist sich seines Lebens eigentlich nicht mehr ganz so sicher.

Allerdings ist oder besser gesagt war mir, Alana kein durchweg sympathischer Charakter. Mir kam sie sogar teilweise ziemlich überheblich vor und leider war mir auch ihre Tollpatschigkeit manchmal etwas zu viel. Aber über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten.

Fazit:

Insgesamt war das Buch gut, konnte mich aber nicht ganz überzeugen, denn an manchen Stellen wäre es schön gewesen, wenn es ausführlicher gewesen wäre. Trotz ein paar Schwachstellen, fühlte ich mich gut unterhalten.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(130)

304 Bibliotheken, 10 Leser, 2 Gruppen, 62 Rezensionen

"fantasy":w=12,"dämonen":w=10,"drachenmond verlag":w=5,"ein thron aus knochen und schatten":w=4,"rache":w=3,"intrigen":w=3,"laura labas":w=3,"königsdämonen":w=3,"liebe":w=2,"spannung":w=2,"jugendbuch":w=2,"kampf":w=2,"lieb":w=2,"jäger":w=2,"drachenmondverlag":w=2

Ein Thron aus Knochen und Schatten

Laura Labas , Anja Uhren
Flexibler Einband: 476 Seiten
Erschienen bei Drachenmond Verlag GmbH , 20.03.2017
ISBN 9783959912938
Genre: Fantasy

Rezension:

ACHTUNG: Es handelt sich hierbei um die Fortsetzung von Ein Käfig aus Rache und Blut.

Worum geht es?

»Sie war die Hexenkönigin, die gekommen war, um erneut ihren Thron aus Knochen und Schatten zu besteigen.«

Alisons schonungslose Ausbildung schreitet weiter voran, obwohl sie und Dorians königliches Gefolge das Lager im Reich der Kaskaden verlassen müssen.

Während sie versucht, die aufsteigenden Gefühle für ihren Trainer tief in sich zu vergraben und ihrer neuen Rolle als Anführerin gerecht zu werden, schmieden sowohl Dämonen als auch Menschen Pläne, die die Welt für immer verändern könnten. Alison muss sich endgültig entscheiden, auf welcher Seite sie steht. Die der Dämonen oder die der Menschen?

Meine Meinung:

Lange habe ich der Fortsetzung entgegengefiebert und muss sagen, dass sich das Warten gelohnt hat. Ein Thron aus Knochen und Schatten ist eine Fortsetzung die sich sehen lassen kann. Konnte mich Ein Käfig aus Rache und Blut schon begeistern, riss mich dieses Buch vollkommen an sich und spuckte mich am Ende erst wieder aus.

Es ist spannend, überraschend und düster. Genau mein Geschmack also. ;)

Alison ist kein perfekter Charakter und genau das gefällt mir so wahnsinnig gut an ihr. Ihre  Klappe ist manchmal schneller als ihr Gehirn und sie bereit hart zu trainieren um sich zu verbessern. Aly ist niemand der alles sofort kann und der auch mal ordentlich Schmerzen einstecken muss. Sie hat Ängste und ist manchmal auch unsicher, aber sie gibt nicht auf. Ihr wurde immer eingetrichtert, dass Freundschaft und Liebe gleich zu setzen sind mit Schwäche und trotzdem versucht sie damit umzugehen. Wie genau das aussieht, lasst euch überraschen.

Gareth. Hach Gareth. Der Königsdämon mit der harten Schale, der sich mit Aly ein Kleinkrieg leistet. Immer wieder amüsant die Beiden, aber komischerweise mochte ich ihn auf Anhieb. Und auch er entwickelt sich. Wie sagt man so schön: Harte Schale, weicher Kern. Oder doch nicht?

Über die Charaktere die im ersten Teil zu Aly gestoßen sind erfährt man ebenfalls mehr. Wer sich Antworten auf den Schlüssel zum Dämonentor erhofft hat, wird auch in der Hinsicht nicht enttäuscht.

Ein paar Fragen werden aufgedröselt, ein paar neue kommen hinzu. Wie sich das also in einem guten Buch gehört. Ihr dürft auf jeden Fall gespannt sein, denn die Fortsetzung hat es in sich.

Laura Labas überzeugt durch ihren mitreißenden Schreibstil, der einen förmlich an die Seiten fesselt. Ich freue mich wahnsinnig auf die Fortsetzung und überlege, was ich jetzt mit meinem Leben bis dahin anfange.

Fazit:

Ein wahnsinnig gelungene Fortsetzung, die meiner Meinung nach keine Wünsche offen lässt.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

56 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

blutig, dämon, dämonen, der dämon von naruel, fantasy, horror, janine prediger, kampf, kriegerin, magie, naruel, originell, pan, prophezeiung, prüfung

Der Dämon von Naruel - Der Berg der Elemente

Janine Prediger
E-Buch Text: 254 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 02.07.2015
ISBN 9783738618839
Genre: Fantasy

Rezension:

Worum geht es?

Verzweiflung treibt Pan dazu, ihre Seele an einen Dämon zu verkaufen, doch das Ausmaß dieser Entscheidung übersteigt die Vorstellungskraft der jungen Kriegerin.
Ihr silberner Hoffnungsschimmer in der Nacht wandelt sich plötzlich in einen blutroten Albtraum: Denn die nächste Mondfinsternis droht ein uraltes Übel aus einem tausendjährigen Schlaf zu wecken.
Pan wird es zur Bestimmung gemacht, dies unter Einsatz ihres Lebens zu verhindern. Sie muss die wiedergeborenen Götterseelen der Vergangenheit finden und zusammenführen, um die Länder Naruels vor der ewigen Finsternis retten zu können.
Aber kann diese heilige Aufgabe gelingen, wo doch ihre eigene Seele mehr und mehr von einem Dämon vergiftet wird?

Meine Meinung

Wow. Was für ein Auftakt. Janine Prediger hat definitiv meinen Geschmack getroffen. Frische Fantasy, blutverschmiert und packend bis zum Ende ist die genau richtig Beschreibung für dieses Buch.

Der Anfang ist schon interessant, denn man ist bei der Bannung des Dämonen dabei und steigt somit mit leichtem Hintergrundwissen ein. Anschließend lernt man Pans Geschichte kennen. Panus ist ein Mädchen, das erniedrigt und klein gehalten wird um am Ende den perfekten Soldaten abzugeben. Doch hinter den Kulissen braut sich der Sturm zusammen. Verbissen wird an der Erfüllung des Traums von Freiheit gearbeitet.

Pan war ein Charakter den ich bemitleidete, aber auch Respekt zollte. Sie steht loyal zu ihren Freunden, auch wenn sie Gefahr läuft, sich damit noch mehr Ärger einzuhandeln. Ich mochte sie auf Anhieb und war gespannt auf den Weg, den sie gehen und wohin dieser sie führen würde.

Ihr sucht nach einem guten Fantasy-Roman? Hier ist er. Der Dämon von Naruel  ist spannend, blutrünstig und hat, wie sollte es auch anders sein, fantastische Elemente. Die Idee ist interessant und super umgesetzt. Die Schauplätze wechseln ständig und es ist nicht vorhersehbar, wie die ganze Geschichte sich entwickelt. Im ganzen Buch wird die Spannung und Gefahr hoch gehalten. Auch das düstere Setting kann überzeugen. Großes Lob hier an Janine Prediger für diese erschaffene Welt, die einen mit sich reißt und erst auf der letzten Seite wieder ausspuckt.

Der Schreibstil ist packend und ich habe mich die ganze Zeit wahnsinnig gut unterhalten gefühlt und mit Pan gefiebert.

Fazit:
Wahnsinnig gut gelungener Auftakt der Reihe. Für mich gibt es hier eine glasklare Leseempfehlung, für alle die Fantasy mögen und wo es auch mal etwas blutiger sein darf.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

81 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

"märchen":w=3,"liebe":w=1,"fantasy":w=1,"fluch":w=1,"adaption":w=1,"impress verlag":w=1,"schöne und das biest":w=1,"dieschöneunddasbiest":w=1,"februar 2017":w=1,"märchenmagie":w=1,"being beastly":w=1

Being Beastly. Der Fluch der Schönheit (Märchenadaption von »Die Schöne und das Biest«)

Jennifer Alice Jager
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 01.02.2017
ISBN 9783551300768
Genre: Jugendbuch

Rezension:

**Wenn Schönheit auf Grauen trifft und Furcht zu Liebe wird…**

Wer Adaptionen schreibt hat es meist nicht sonderlich einfach, denn zumindest ich als Leser erwarte, Parallelen zur ursprünglichen Geschichte finden zu können und trotzdem eine neue frische Variante des Originals. Jennifer Alice Jager ist das meiner Meinung nach sehr gut gelungen und Being Beastly ist ein Garant für eine tolle Story.

Valeria ist schön und bekommt dies auch immer wieder gesagt. Mit 16 tritt sie vor den König um in eine gute Partie verheiratet zu werden. Doch gegen ihre Hoffnung kommt sie ausgerechnet zu Lord Westwood um den sich Gerüchten ranken. Es heißt auf dem Land der Westwoods liegt ein Fluch und genau dieses Bild zeigt sich Valeria auch als sie dort ankommt. Ein heruntergekommenes Herrenhaus, kaum Bedienstete und ein mehr als übellauniger Lord Westwood empfangen sie in ihrem neuen zu Hause. Einzig der Leibarzt des Lords schenkt ihr Aufmerksamkeit was ihr Herz schneller schlagen lässt. Trotzdem beschäftigt sie was Lord Westwood umtreibt so griesgrämig zu sein, als sie auf einen Schrank stößt indem sich Windlichter befinden. Jedes davon hat eine Geschichte zu erzählen, die Valeria zeigen das der Lord nicht immer so war. Valeria kommt auf die Spur des Fluches das den Lord umgibt. Doch kann sie Gefühle für diesen Mann entwickeln, der ihr nur mit Desinteresse entgegen tritt und was hat den Lord zudem werden lassen der er heute ist? Und welche Rolle spielt Kiara, die Frau in die sich der Lord verliebt hat als er noch jünger  war?

Wer die Schöne und das Biest kennt, weiß um die Geschichte von Belle und ihrem Prinzen. Being Beastly arbeitet das Thema neu auf und hat mich schwer begeistert. Jennifer Alice Jager hat eine Neuauflage geschaffen, die sich nicht hinter dem Original zu verstecken braucht. Being Beastly zeigt die erstaunliche Entwicklung von Valeria die um das kämpft was sie liebt und einen Lord der erkennt das es die wahre Liebe noch gibt.

Die Charaktere sind toll beschrieben, auch wenn mich Valeria am Anfang etwas genervt hat, weil sie so ein bisschen weinerlich war. Zu ihrer Verteidigung muss ich allerdings sagen, dass es mir wohl nicht anders gegangen wäre unter diesen Umständen. Deshalb verzeih mir liebe Valeria, dass ich dich am Anfang gern geohrfeigt hätte. Valeria entwickelt sich zu einem starken Charakter im Laufe der Geschichte mit dem man mit fiebert und leidet.
Lord Westwood ist ein schwieriger Charakter, der einem kalt erscheint und erst im Laufe der Geschichte versteht man wieso. Hier helfen natürlich die Rückblenden die immer wieder auftreten und wahnsinnig gut umgesetzt sind. Man lernt ihn lieben. Man würde selbst gern mit anpacken um ihn von dem Fluch zu befreien.
Ein wahnsinnig spannender Charakter war Kiara, die Jugendliebe des Lords. Sie und ihre Motive konnte ich bis zum Ende nicht durchschauen.

Den Leser erwartet ein Fluch, eine Biest und eine Schöne die um ihre Liebe kämpft, als sie diese erkennt. Eine spannende Geschichte mit magischen Elementen die sich zwar am Original orientiert, aber trotzdem anders ist.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

"assassinen":w=1,"assassin's creed":w=1,"christie golden":w=1

Assassin's Creed: Heresy - Ketzerei

Christie Golden
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Panini, 12.12.2016
ISBN 9783833233517
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

48 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

"märchen":w=7,"alice im wunderland":w=6,"untote":w=5,"zombies":w=4,"zombie":w=4,"alice":w=4,"märchenadaption":w=3,"fantasy":w=2,"humor":w=2,"internat":w=2,"sarkasmus":w=2,"eis":w=2,"spiegel":w=2,"seuche":w=2,"armbrust":w=2

Alice - Follow the White

Stephanie Kempin
E-Buch Text: 369 Seiten
Erschienen bei Papierverzierer Verlag, 02.03.2017
ISBN 9783959620512
Genre: Fantasy

Rezension:

Worum geht es?
Alles beginnt mit Bettys Beerdigung.
Zoey stört die Zeremonie, indem sie mehrfach auf den Sarg schießt und anschließend verschwindet, als wäre nichts gewesen.
Dann passiert das Unglaubliche, denn wenig später steht Betty aus ihrem Sarg auf und macht sich auf die Suche nach ihrer postmortalen Mörderin. Als sie diese findet macht sie mit ihr kurzen Prozess. Verständlich, schließlich hat Zoey auf Betty geschossen, auch wenn sie eigentlich schon tot war.
Bettys beste Freundinnen, Alice und Chloe, finden sie, während sie sich noch über die Leiche beugt. Was nun? Eigentlich müssten sie Betty verpfeifen, doch schnell beschließen die drei Freundinnen, gemeinsam Hals über Kopf zu flüchten.
Fragen über Fragen bleiben jedoch zurück, wie zum Beispiel: Warum ist Betty noch relativ normal, also zumindest für eine Untote? Was hat es mit Alice' Spiegelsicht auf sich? Und wohin will sie das verdammt mürrische, weiße Kaninchen mit der Armbrust und dem Welten-Chronografen führen?
Die Reise für die Mädchen beginnt mit einer rasanten Fahrt hinein in einen Kaninchenbau und führt weiter durch die Welt zwischen den Märchen. Man trifft auf jede Menge Popkultur und der raffinierte Ideen, dass es auch so hätte erzählt werden können, wenn die Erzähler vor ein paar hundert Jahren ein bisschen mehr schwarzen Humor gehabt hätten.

Meine Meinung:

Ich fand es auf jeden Fall witzig und spannend mit den 3 Mädchen unterwegs zu sein.

Die Figuren sind toll umgesetzt und jede hat mit seiner Art Leben in die Geschichte gebracht und sie spannend und interessant werden lassen.

Auf der Reise begegnen euch Blut und Gehirne (die nicht an Ort und Stelle bleiben), Action, wirklich seltsame Länder, Magie, sprechende Tiere und sogar eine Pfefferkuchen-Hütte.
Ihr verfolgt Bettys Gedankengänge, in Form von Tagebucheinträgen und lauscht dem Erzähler der über allem schwebt. Komischerweise hatte ich dabei wirklich einen alten Mann in einem Ohrensessel vor Augen. ;)

Der Schreibstil an sich ist in gewisser Weise märchenhaft. Zudem flüssig und strotzt nur so vor komischen Ideen, die gut umgesetzt sind. Alice - Follow the White ist verrückt, anders und besitzt viel schwarzen Humor.

Es war wirklich nach meinem Geschmack und die Sichtwechsel zwischen Alice (keine Ich-Perspektive, sondern 3. Person) und Betty haben richtig gut gefallen.

Zwischen der ursprünglichen Geschichte, welche Titel und Cover schon erahnen lassen, finden auch andere Märchen ihren Platz auf teilweise auf sehr skurrile Art und Weise.

Es gibt einige Parallelen zu Alice, aber die Story wurde interessant neu interpretiert.

Mein Fazit
Für mich wirklich lesenswert, durch den vielen schwarzen Humor und die temporeiche Geschichte, wer so etwas mag, für den ist auch Alice etwas. Und wer auf eine etwas andere Märchenadaption steht, ist bei Alice absolut richtig.

4,5 Sterne von mir

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(627)

1.151 Bibliotheken, 41 Leser, 7 Gruppen, 78 Rezensionen

"magie":w=13,"fae":w=8,"throne of glass":w=8,"hexen":w=6,"wendlyn":w=6,"liebe":w=5,"freundschaft":w=5,"fantasy":w=5,"königreich":w=5,"adarlan":w=5,"celaena sardothien":w=5,"aelin":w=5,"spannung":w=4,"feuer":w=4,"königin":w=4

Throne of Glass - Erbin des Feuers

Sarah J. Maas ,
Flexibler Einband: 672 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 23.10.2015
ISBN 9783423716536
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Worum geht es?

Celaena hat Wendlyn erreicht und soll den dortigen König ermorden, aber den Auftrag will sie an sich nicht umsetzen - sondern sie will mehr über den König von Ardalan und die Wyrdschlüssel erfahren. Antworten erhofft sie sich von Maeve. Doch wird diese die gewünschten Informationen einfach so heraus rücken.

Meine Meinung:
Das Cover ist wie immer passend  zu den anderen Teilen der Reihe.
Der Einstieg gelang wie immer leicht, auch wenn die vorangegangen Teile schon eine Weile her waren.

Der Schreibstil ist wie immer flüssig, aber man sollte sich bewusst sein, dass man es hier mit vielen Intrigen im High Fantasy Bereich zu tun hat. Es ist nichts für Zwischendurch, aber das sollten diejenigen ja schon wissen, die Celaenas Geschichte verfolgen.

Celaena nimmt man in diesem Teil zu Anfang anders war. Sie hat wenig mit der selbstsicheren Kriegerin gemein, die so noch ein den Vorgängerbänden war. Sie soll lernen ihre wahre Gestalt herauf zu beschwören, denn nur so hat sie eine Chance ihr einstiges Königreich wieder zu bekommen. Doch will Celaena das überhaupt?

In den verschiedenen Perspektiven taucht in die jeweiligen Personen ein und ist somit immer Up to Date, egal ob es sich um Choal, Dorian, Manon oder Celaena handelt. Den Überblick konnte ich zu jeder Zeit behalten und hatte damit keine Schwierigkeiten. Zu keinem Zeitpunkt war ich verwirrt und wusste nicht um welche Person es sich gerade handelt. 

Der Krieg bahnt sich an, die Geschichte um Celaena bekommt die Form, die es bis jetzt nur als Kontur gab. Es gibt neue Charaktere und man bekommt Einblick in die Beziehungen zu denen sie jeweils stehen.

Gegen Ende wird es definitiv spannend, denn es kommt zu einem Showdown der einen erahnen lässt, dass die nächsten teile womöglich nicht so seicht sein könnten und dieser teil, praktisch die Ruhe vor dem Sturm war.

Sie hob ihr Gesicht zu den Sternen. Sie war Aelin Ashryver Galathynius, die Erbin zweier mächtiger Geschlechter, Beschützerin eines einst glorreichen Volkes und Königin von Terrasen.  Sie war Aelin Ashryver Galathynius - und sie würde keine Angst haben.


FAZIT:
Eine gelungene Fortsetzung, aber für mich trotzdem der schwächste Band der Reihe. Ich hatte irgendwie etwas mehr erwartet. Ich bin riesiger Fan der Reihe und wahnsinnig gespannt was mich im nächsten Teil erwartet. Sarah J. Maas hat eine Welt geschaffen in die ich gern eintauche und mit Celaena unterwegs bin.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

entstehung von welten, freunde, gut gegen böse, helden, licht und schatten, universum, weltenrette

Die Weltenfabrik: Jan Lux und der Schatten der Herrin

Christoph Dolge
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 25.06.2018
ISBN 9783741297854
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Worum geht es?

 Jan Lux und seine Freunde werden von den Erbauern, den Herren der Weltenfabrik, zu sich gerufen, um den drohenden Untergang der Erde abzuwenden.


Dabei müssen sie sich auf neu entdeckte Begabungen verlassen, die sie als Agenten der Fabrik gegen einen geheimnisvollen Gegner einsetzen müssen. Um sich dieser Aufgabe stellen zu können, dürfen sie in phantastische Welten reisen und ihre Fähigkeiten auf die Probe stellen. 

Der Schatten einer längst besiegt geglaubten Feindin hat üble Pläne für Jan, denn dieser besitzt eine seltene Gabe: Als Rakelor kann er in die Zukunft blicken.
Doch werden seine düsteren Visionen eintreten oder lässt sich das Schicksal noch verändern?

 Meine Meinung:

 Bei den Jugendlichen handelt es sich um sympathische Charaktere mit Ecken und Kanten, die toll ausgearbeitet sind. Sie beweisen Mut, entwickeln sich weiter und helfen einander, ohne großes Wenn und aber. Keine wirkliches Gezicke. Nichts. Danke auf jeden Fall dafür.

 Der Autor entführt in phantastische Welten und zeigt Wesen, denen ich so noch nie begegnet bin. Bis auf Fang vielleicht. Man betritt hier nicht nur eine Welt, sondern man reist mit den Jugendlichen in mehrere. Man begibt sich in ein interessantes Abenteuer um die Freunde.

Die Grundidee ist toll und auch die Umsetzung ist gelungen, aber trotzdem hat mir eine Kleinigkeit gefehlt. Mir fehlte etwas die Spannung in der Geschichte. Es war gut, aber der letzte zündende Funke ist leider nicht übergesprungen. Liegt aber vielleicht an meinen Ü30. ;)

 Die Welten sind auf jeden Fall gut durchdacht und man trifft, zusammen mit den Freunden. auf jede Menge interessante Wesen.

Der Schreibstil des Autors ist angenehm, einziger Kritikpunkt, wobei ich nicht weiß, ob es eventuell an meinem Reader lag. Ich hatte das Gefühl, dass die Sprünge zwischen den Personen (also die Sichtweisen) verschwammen. Also sie waren nicht durch Absätze gekennzeichnet. War der Erzähler eben noch bei Jan, befand ich mich plötzlich bei Claras Sichtweise. Das kann aber, wie gesagt, aus an meinem Reader liegen.

 Fazit:
 Die Weltenfabrik ist ein gelungener Fantasyroman im Jugendbuchbereich. Wer gern neue und phantastische Welten bereist ist beim Auftakt zu Jan Lux und der Weltenfabrik genau richtig.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

14 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

fantasy, fantasy magie, gewalt, henning mützlitz, high-fantasy, königin der diebe, magie, papierverzierer verlag, papierverzierer-verlag, shanti, verasti, verrat, wächter-chroniken, wächter der letzten pforte

Die Königin von Mesoth

Henning Mützlitz
E-Buch Text: 78 Seiten
Erschienen bei Papierverzierer Verlag, 04.08.2016
ISBN 9783959625005
Genre: Fantasy

Rezension:

"Der Tod ist ein Meister, den wir nicht zwingen können"

Worum geht es?

Shanti gehört der Diebesgilde an, und wurde damit beauftragt die Uriascheibe von Dessalia zu stehlen. Doch als sie in den Turm der Zitadelle einbricht, wo sich das Diebesgut befindet, erregt noch etwas anderes ihre Aufmerksamkeit. Etwas, das sie magisch anzieht. Anstatt ihre Beute zu schnappen und zu verschwinden, bleibt sie an Ort und Stelle und wird erwischt.
Man kerkert sie ein und es zeigt sich, dass sie verraten wurde. Verraten von Jemanden, der nicht mit ansehen kann/ will, dass sie zu hoch in der Diebesgilde angesehen wird. Die Strafe ist der Tod.
Doch Shanti stirbt nicht, stattdessen erwacht sie bei der Versati (Königin) von Mesoth, welche ihr einen Deal vorschlägt. Die junge Frau soll für sie arbeiten. Nicht ganz glücklich schlägt Shanti ein, doch dann bekommt sie Besuch von einer Offizierin, die eine Gegenspielerin der Versati ist und es genau auf jene Sache abgesehen hat, welche Shanti bei ihrem Einbruch in den Bann gezogen hat. Doch was verbirgt sich dahinter und wer ist die Offizierin wirklich?

Meine Meinung:
Die Königin von Mesoth ist ein toller Einstieg in die Chroniken der Wächter.

Shanti muss Entscheidungen treffen und diese bestimmen ihren Lebensweg. "Vertraut" sie der Versati oder schließt sie sich der Offizierin an?

Es ist zwar eine Novelle und daher relativ kurz, allerdings tut das der Story keinen Abbruch. Auf den wenigen Seiten passiert so unglaublich viel, dass die Zeit wie im Flug vergeht. Es ist spannend, ereignisreich und Henning Mützlitz schafft es einen an die Seiten zu fesseln. Sein Schreibstil ist flüssig und der Story angepasst.

Fazit:
Ein toller High-Fantasy Auftakt (10 Teile sind bisher erschienen), der durch Ereignisreichtum und Spannung glänzt.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

56 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

"die schöne und das biest":w=2,"liebe":w=1,"fantasy":w=1,"spannung":w=1,"märchen":w=1,"dämonen":w=1,"fluch":w=1,"gefangenschaft":w=1,"schatten":w=1,"dunkelheit":w=1,"highfantasy":w=1,"zwangsehe":w=1,"retelling":w=1,"märchenadaptation":w=1,"cruel beauty":w=1

Cruel Beauty

Rosamund Hodge
Fester Einband: 346 Seiten
Erschienen bei Balzer&Bray/Harperteen, 28.01.2014
ISBN 9780062224736
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

24 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

christian kopp, dsa, fantas, fantasy, fantasyroman, henning mützlitz, high-fantasy, intrigen, krieg, wächter der letzten pforte

Wächter der letzten Pforte

Henning Mützlitz , Christian Kopp
Fester Einband: 488 Seiten
Erschienen bei Papierverzierer Verlag, 10.10.2014
ISBN 9783944544670
Genre: Fantasy

Rezension:

Worum geht es?

Der knappe Licoas und die Tequa Moriana, gehören verfeindeten Völkern an und überleben als

Einzige eine Tod bringende Schlacht. Er rettet sie vom Schlachtfeld und schleppt sich mit ihr von dem Feld, wo ihre Waffenbrüder gestorben sind.

Um herauszufinden was bei der Schlacht tatsächlich die Heere ausgelöscht hat, verbünden sich die Beiden und finden sich in einer Welt voller Intrigen, Zauberer und eines Artefaktes wieder, welches die gesamte Weltordnung vernichten kann.

Doch wird es den Beiden gelingen, das Ganze aufzuhalten?

Nicht sehr ergiebig, aber ich muss sagen, wenn ich ausführlicher werden, würdet ihr Erstens unweigerlich gespoilert werden und Zweitens, würde ich einen neuen Roman über diesen Roman verfassen.

Meine Meinung

"High Fantasy für alle Freunde von Schwertkämpfen, magischen Duellen und Luftschiffen." Und genau das, kann ich so nur unterschreiben.

Die Wächter der letzten Pforte ist kein Buch für Zwischendurch. Es verlangt deine vollkommene Aufmerksamkeit, um den Inhalt erfassen zu können. Das komplexe Setting, die Politik darin und die Figuren. Einfach alles benötigt deine volle Konzentration und wenn du diesem Buch diese gewährst, wird es dich begeistern. Man taucht ein diese Welt und begibt zusammen mit dem Valdorer Liocas und der Tequa Moriana in diese Welt voller Intrigen und Geheimnisse.

Fällt der Einstieg auch etwas schwer, so lohnt es sich doch dran zu bleiben und komplett in diese geschaffene Welt einzutauchen. Der Roman glänzt durch spannende Handlungen, die immer wieder auch überraschen können.

Teilweise sind die Informationen wirklich zahlreich und man hat wirklich Mühe, alles zu erfassen, aber das umfangreiche Glossar am Ende hilft unwahrscheinlich dabei, den Durchblick zu behalten.

Die Hauptprotagonisten könnten unterschiedlich nicht sein und genau das machte es für mich so interessant, den Beiden auf ihrem Weg zu folgen. Vor allem Moriana entwickelt sich während der Reise positiv und ist nicht mehr ganz so der impulsive Typ.

Alle Kampfszenen, Abstürze und so weiter konnte mich begeistern, denn sie wahnsinnig toll ausgearbeitet und verleiten einen zum Mitfiebern.

Fazit

Jeder der eine wirklich gute Story im High - Fanatsybereich sucht, ist hier richtig gut aufgehoben.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(76)

140 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 18 Rezensionen

"elfen":w=3,"fantasy":w=2,"eliza":w=2,"cassian":w=2,"liebe":w=1,"magie":w=1,"ebook":w=1,"urban fantasy":w=1,"grusel":w=1,"magier":w=1,"mehrteiler":w=1,"siegel":w=1,"marah woolf":w=1,"romantacy":w=1,"federleicht":w=1

FederLeicht. Wie Schatten im Licht

Marah Woolf
E-Buch Text
Erschienen bei Independently Published, 10.11.2016
ISBN B01MQH54CC
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

98 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 42 Rezensionen

"dystopie":w=9,"unterdrückung":w=4,"dystopi":w=3,"jan reschke":w=3,"gewalt":w=2,"zukunft":w=2,"zelle 12":w=2,"fantasy":w=1,"mord":w=1,"science fiction":w=1,"flucht":w=1,"kampf":w=1,"verrat":w=1,"menschen":w=1,"freiheit":w=1

Die Ummauerte Stadt

Jan Reschke
Flexibler Einband: 404 Seiten
Erschienen bei Papierverzierer Verlag, 01.10.2014
ISBN 9783944544984
Genre: Fantasy

Rezension:

"Ich kann nicht träumen. Nicht mehr hoffen. Nicht mehr leben oder das tun, was ich vorher Leben
Nun sitze ich auf meinem metallenen Bett, in Erinnerungen an vergangene Tage, und frage mich, ob ich noch leben will. Doch auch wenn ich mich gegen den Tod entscheide, dieser Raum ist kein Leben. Er ist die Hölle. Sie ist sechs Quadratmeter groß."
nannte. Damals. In irgendeiner Zeit. An irgendeinem Ort."

Worum geht es?

Die Zeiten sind düster. Stellt euch vor, es gibt keine richtige Nahrungsversorgung und dir bleibt nichts anderes übrig als den ganzen tag in deinen vier Wänden zu bleiben, sofern du welche hast.
Als Lebensmittel gibt es nur Algen oder Fleisch, aber dieses rationiert. Zum Duschen gibt es Marken, die dafür sorgen, dass man 3 Minuten lang sich waschen kann. 3x die Woche, nicht täglich.
Die Stromversorgung ist nicht stabil und Müll stapelt sich auf den Straßen.

Zur Mangelware ist auch Sauerstoff geworden und wenn du die Stadt verlassen und nach draußen willst, bekommst du diesen gibt auch nur auf Zuteilung.

Die Menschen in der Ummauerten Stadt haben alles verloren und jeder Versuch eines Widerstands macht es noch schlimmer. Auf eine Aktion der "Bürger", folgt eine Gegenreaktion der Regierung, welche noch Schlimmer ist. Widerspruch wird nicht geduldet und Zweifler am bestehenden System, die eventuell für Unruhen sorgen, braucht keiner. Die Regierung schreckt vor nichts zurück. Wer nicht für mich ist, ist gegen mich.

Doch das ist kein Leben. Wie weit würdest du gehen, um für deine Freiheit zu kämpfen?

Meine Meinung:

Dieses Buch ist düster ohne Ende und regt zum Nachdenken an. Wer also eher seichte Kost mag, ist hier falsch.

Das Buch wird aus der Sicht verschiedener Protagonisten erzählt und man bekommt sowohl Einblick in das Leben von Jeremiah, dem Bezirksvorsteher Goran, dem Bewohner von Zelle 12 und der Regierung. Bei allen kristallisieren sich die unterschiedlichen Lebensbedingungen heraus und man sieht schnell, dass die Regierung und ihre Vertreter ein wesentlich angenehmeres Leben führen.

Schonungslos bekommt der Leser Einblick in das Leben der Menschen und diese sind alles andere als rosig. Teilweise sogar ziemlich brutal.  Dieses Buch ist leicht verstörend und beeindruckend zu gleich.

Die Sprünge in den Kapiteln sind gelungen und meiner Meinung nach findet man sich gut im Buch zurecht, ohne verwirrt zu sein.

Kritikpunkt.: Ein Beleuchtung des Hintergrundes, warum alles so wurde, wie es war hätte ich ganz gefunden.

Fazit:
Für mich definitiv eine positive Überraschung, mit einem erschreckend realitätsnahen Szenario, dass so hoffentlich nie Wirklichkeit wird.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(781)

1.543 Bibliotheken, 15 Leser, 4 Gruppen, 284 Rezensionen

"magie":w=35,"jennifer estep":w=27,"black blade":w=24,"fantasy":w=20,"liebe":w=14,"mafia":w=11,"jugendbuch":w=9,"monster":w=9,"lila":w=9,"diebin":w=8,"familie":w=7,"urban fantasy":w=6,"devon":w=6,"das eisige feuer der magie":w=6,"freundschaft":w=5

Black Blade - Das eisige Feuer der Magie

Jennifer Estep ,
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Piper, 05.10.2015
ISBN 9783492703284
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(51)

85 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 46 Rezensionen

"fantasy":w=5,"zauberer":w=5,"magier":w=5,"magie":w=4,"high fantasy":w=2,"rodinia":w=2,"laurence horn":w=2,"spannend":w=1,"kampf":w=1,"band 1":w=1,"zauber":w=1,"fantas":w=1,"königreich":w=1,"mitreißend":w=1,"fantasievoll":w=1

Rodinia - Die Rückkehr des Zauberers

Laurence Horn
Flexibler Einband: 420 Seiten
Erschienen bei Papierverzierer Verlag, 10.11.2016
ISBN 9783959622929
Genre: Fantasy

Rezension:

Fast eintausend Jahre später taucht ein Schiff vor der Küste Rodinias auf. An Bord befindet sich ein Zauberer, und mit ihm nimmt das Schicksal seinen Lauf …

Worum geht es?
Kyrian ist der Kapitän des oben genannten Schiffes, welches nach Rodinia gelangen will. Er jagt einer Vision nach, welche ihn in das Land hinter dem Nebel führt. Doch bedenkt er nicht, dass Rodinia sich abgesichert hat. Den es gibt etwas, das verhindert, dass "Gäste" ins Land kommen und es lauert in dem unheimlichen Nebel, welcher das Schiff umgibt.
Es kommt wie es kommen muss und Kyrian verliert das Schiff, seine Mannschaft und auch fast sein Leben, doch auf wundersame Weise verschont ihn der magische Wächter. Kyrian wird an Land gespült, wo er aufgesammelt und inhaftiert wird. Niemand überlebt den Nebel und sein Geheimnis, warum also er?

Mira ist ein Bauernmädchen und lebt in einem kleinen Dorf. Nach einem Streit mit ihrer Mutter flieht sie in den nahegelegenen Wald, wo sie auf einer Lichtung einer Gruppe Magiern begegnet. Diese hatten einen Achsenbruch und der Schmied soll es jetzt richten. Mira wird mit eingespannt und landet im Zelt des Magiers. Hier findet sie eine Kette und stößt auf einen Kasten auf Rädern. Was sie nicht weiß, es handelt sich um einen kleinen Kerker in dem ein Zauberer gebunden ist. Unwissentlich hilft Mira demjenigen und er kann entkommen.  Ab da ändert sich Miras Leben schlagartig. Ihr Eltern verkaufen sie an einen alten Mann als Braut, doch Mira gelingt durch Hilfe die Flucht. Sie schließt sich einer Gruppe von Gauklern an und kommt nach Königsstadt. Dort wollen die Magier ihr helfen, doch in Wirklichkeit ist alles ganz anders.

Meine Meinung:
Rodinia ist für mich ein High - Fantasy Roman vom Feinsten. Durch die wechselten Perspektiven hat es auf mich unglaublich toll gewirkt. Man hat nichts verpasst und war immer bei den Figuren und hat verfolgen können, was gerade a einer anderen Stelle passiert. Spannung war garantiert.

Mit Kyrian gibt es einen, für mich, tollen Protagonisten, der zwar teilweise skrupellos vorgeht, aber den ich wirklich mochte.
Mit Mira bin ich leider nicht so richtig warm geworden, sie war mir teilweise einfach zu blauäugig und naiv.

Der Leser wird auf die Folter gespannt, denn irgendwie haben die beiden Charaktere miteinander etwas zu schaffen, aber man fragt sich wie das bitte gelingen soll. Man weiß, dass sie sich irgendwann treffen und sich die Weg kreuzen, aber man weiß nicht wie es ablaufen wird.

Die Welt Rodinia ist gut durchdacht und die Spannung ist die ganze Zeit greifbar.

Ein weiterer positiver Aspekt ist definitiv, dass es sich um einen Reihenauftakt ohne fiesen Cliffhanger handelt.

Fazit: Ich freue mich auf die Fortsetzung und hoffe, dass ich im nächsten Teil mit Mira vielleicht doch noch warm werde.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

32 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

andaria, drachen, elfen, fantasy, feen, heldenreise, humor, jugendbuch, liebe, magische welt, parallelwelt, quest, romantasy, romantik

Finleys Reise nach Andaria

Lillith Korn
E-Buch Text
Erschienen bei null, 05.07.2016
ISBN B01I1DPTAS
Genre: Sonstiges

Rezension:

Worum geht es?

Finley lebt in einem Waisenhaus, wo es nicht unbedingt heimelich ist. Das alte Gebäude ist heruntergekommen, die Direktorin regiert mit strenger Hand und Finley hat nicht wirklich Freunde im Heim.  Genau genommen hat er einen und das ist Milo mit dem er sich ein Zimmer teilt. Andarias einziger Hinweis auf seine Vergangenheit ist ein Armband.


Eines Tages beginnt er Stimmen zu hören und die Gestalt eines Mädchens scheint ihn zu verfolgen. Doch ist dieses Mädchen nicht real, denn nur Finley kann es sehen.  Bei einem Ausflug auf die Rabenburg fühlt er sich zu einer steinernen Bank hingezogen, kann sich allerdings verständlicher Weise nicht erklären wieso.  Abends stellt er fest, dass sein Armband weg ist und er macht sich erneut auf den Weg zur Rabenburg. Dort sieht er wieder das Mädchen und gibt dem Verlangen nach welches die Bank auslöst. Durch einen Strudel gelangt er so nach Andaria.


Finley wird von Mara in Empfang genommen, welche ihn zum fahrenden Volk bringt. Dort stellt sich heraus, dass Finley in Andaria ist, um dieses von dem grausamen König zu befreien. Ausgerechnet Mara, die ihn für einen Waschlappen und Haßenfuß hält, soll ihm helfen. Gezwungener Maßen macht sie sich trotzdem auf den Weg um herauszufinden wie sie den König aufhalten können.

Werden die Beiden es schaffen und kann Mara wirklich gegen ihren Vater gewinnen?

Meine Meinung

Lillith Korn konnte mich mit Finleys Geschichte begeistern, so viel steht fest.

Finley ist kein Held in strahlender Rüstung. Er ist normal, der typische Junge von nebenan eben und genau das, macht es für mich so toll. Keine Heldenkräfte oder sonst was, sondern einfach nur ein normaler Junge.
Finley wächst an seinen Aufgaben und entwickelt sich während der Reise.

Mara ist ein etwas schwieriger Charakter, aber auch sie wird einem sympathisch und bekommt einen Platz im Herzen neben Finley.

Mit Andaria hat Lillith Korn eine tolle Welt geschaffen.  Das Buch überzeugt durch seinen Witz, den sympathischen Finley und die Wendungen. Es erwartet einen auch kein fieser Cliffhanger am Ende von Teil 1, so dass man mit einem guten Gefühl die Seiten zuklappt und die Reise nach Andaria erneut antreten möchte.

Für jeden der gern in fremde Welten eintaucht eine echte Empfehlung.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

"abenteuer":w=1,"magie":w=1,"hexe":w=1,"high fantasy":w=1,"portal":w=1,"gaben":w=1,"zwischenwelt":w=1,"queste":w=1,"reise in eine andere welt":w=1,"andaria":w=1,"düstere parallelwelt":w=1,"finley freytag":w=1

Finleys Reise ins Ashul

Lillith Korn
E-Buch Text: 218 Seiten
Erschienen bei null, 01.12.2016
ISBN B01NBCJVEF
Genre: Sonstiges

Rezension:

Der König ist tot, lange lebe die Königin.

Worum geht es?

Finley ist in Andaria bei Mara, welche mittlerweile Königin ist, geblieben, denn er will nicht wieder zurück ins Waisenhaus.

An seiner Seite Victor, welcher ebenfalls Gefallen an Andaria gefunden hat. Finley hat geschworen, seine Eltern aus dem Ashul zu befreien und genau dafür rüstet er sich jetzt. Sie finden heraus, was sie benötigen um ins Ashul reisen zu können und ausgerechnet Milo spielt dabei eine nicht unwesentliche Rolle.

Finley muss noch einmal in die normale Welt, um diesen aufzuspüren. Er kann ihn schließlich überreden, allerdings kommt er nur unter der Voraussetzung mit Finley, dass Kolja auch mit nach Andaria darf. Ausgerechnet Kolja, der Finley immer schikaniert hat, als dieser noch im Heim lebte.

Es gelingt ihnen das Portal ins Ashul zu öffnen und die Reise zur Rettung von Finleys Eltern beginnt. Doch wird ihnen das gelingen und warum verhält sich Kolja so seltsam?

Das alles und noch viel mehr erfahrt ihr, wenn ihr das Buch lest.

Meine Meinung

Finleys Reise ins Ashul ist eine gelungene Fortsetzung, um den sympathischen Protagonisten, der mir im ersten Teil so ans Herz gewachsen ist. Auch hier überzeugt die Autorin durch Wendungen und viel Witz.

Die Charaktere sind erwachsener und reifer geworden. Auch Finley lässt sich nicht mehr so leicht die Butter vom Brot nehmen. Er und Mara sind reifer geworden, die Dialoge zwischen den Beiden, aber nicht, was mich viel lachen ließ.

Personen die im ersten Teil eine „Nebenrolle“ hatten, wie Victor und Kolja, bekommen hier Platz eingeräumt um sich zu entfalten. Zum positiven oder negativen, müsst ihr schon selbst herausfinden.

Ein paar neue Kreaturen erhalten ebenfalls einen Platz und man lernt das Ashul wirklich gut kennen. Lillith Korn schafft es mit ihrem bildlichen Schreibstil und den amüsanten Dialogen zu begeistern.

Am Tollsten fand ich allerdings, Miss CC, die mich mehr als einmal zum Lachen brachte, mit den Reaktionen, die sie bei anderen auslöst.

Auf jeden Fall eine tolle Fortsetzung, die ich ebenso wie den ersten Teil empfehlen kann. Ich freue mich auf den nächsten Teil und weitere Abenteuer mit Finley.

  (0)
Tags:  
 
85 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.