Sunangel

Sunangels Bibliothek

165 Bücher, 163 Rezensionen

Zu Sunangels Profil
Filtern nach
165 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

überwindung, liebesroman, was fürs herz, gefühlvoll, lieb

Liebe mit Hicks

Kirsten Wendt , Marcus Hünnebeck
E-Buch Text: 274 Seiten
Erschienen bei Montlake Romance, 18.10.2016
ISBN 9781503997141
Genre: Sonstiges

Rezension:


Jule ist eigentlich eine ganz liebe, die aber sehr unsicher ist. Sie hat wenig Selbstwertgefühl und kommt nur schwer aus sich raus. Mir war sie sehr sympathisch und ich fand es toll, wie sie sich im Laufe der Geschichte wandelt. Trotzdem braucht sie immer wieder eine Bestätigung von anderen. Doch ihren Job macht sie gut, auch wenn sie da etwas unterfordert ist. Was ich nicht so ganz verstanden habe, war die Sache mit Eric. 


Mit Eric hingegen bin ich gar nicht warm geworden. Er passt total ins Klischee eines Schauspielers und lässt das auch raushängen. Ich konnte nicht wirklich was mit ihm anfangen, denn er ist ganz schön selbstverliebt. Für mich kam es etwas gespielt rüber, wie er mit Jule umgegangen ist. Am Ende konnte er es dann noch etwas rausreißen, aber für mich wäre der Typ nichts.


Die übrigen Protagonisten haben sich gut in die Geschichte eingefügt und ich konnte jeden im Laufe der Zeit einschätzen. Ganz toll fand ich z.B. Peter, vor ihm hatte ich wirklich Respekt. Außerdem kommen einige andere Charaktere vor, die mir ans Herz gewachsen sind.


Die Beschreibungen sind gut ausgearbeitet worden und so hat man das Gefühl mittendrin zu sein. Gerade bei den Szenen mit Jule hab ich sehr mit gelitten und das wäre mir nicht gelungen, wenn es  die Autorin nicht so authentisch rüber gebracht hätte.


Der Schreibstil ist wirklich angenehm zu lesen. Ich konnte alles gut verstehen und musste nicht viel Nachdenken. Die Geschichte an sich hat mir ganz gut gefallen, auch wenn sie für mich persönlich anders verlaufen wäre. Es war eine nette Unterhaltung für zwischendurch, wo man einfach mal abschalten kann. Manchmal kommt es zu überraschenden Wendungen, mit denen ich nicht gerechnet habe.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

19 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

phantasievoll, lustig, skurill

Ein Dorf zum Verlieben

Dorothea Böhme
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 20.02.2017
ISBN 9783734103384
Genre: Liebesromane

Rezension:


Wanda ist eine sehr lustige Person, die zwar Yoga unterrichtet aber im Privatleben überaus hektisch ist. Sie hilft jedem in dem kleinen Dorf aus und hält sich damit über Wasser. Man merkt deutlich, dass sie das mit Begeisterung macht und sie sehr beliebt ist. Was mir nicht so gut gefallen hat ist, dass sie manchmal wie ein verliebter und naiver Teenager rüber kommt und aus Trotz gewisse Dinge nicht anpacken möchte. Wanda ist eine gute Seele und ihr Charakter ist unbeschreiblich. Ich mochte sie wirklich gerne und die Schwächen machen das ganze ja authentisch.


Richard tut mir schon fast leid, was er alles durchmachen muss und dabei will er ja in erster Linie nur seinen Beruf ausüben. Gewisse Aktionen gegen ihn fand ich zum schreien komisch und ich musste laut lachen. Er verzweifelt so gut wie nie, sondern wundert sich einfach nur über das Verhalten mancher Dorfbewohner. Und trotz seiner vergangener Fehler ist er eine gute Seele und will niemanden was böses. Dennoch wirkt er genau wie Wanda wie ein sturer junger Mensch.


Die Dorfbewohner sind urkomisch und ich fand es eine tolle Leistung, wie sie alle zusammen gehalten haben. Gerade die Omas von Wanda haben mir es wahrlich angetan und ich habe die Aktionen genossen. Für mich ist eine Dorfgemeinschaft wo einem das Herz aufgeht und nicht jeder nur für sich selber interessiert.


Der Schreibstil passt wunderbar zu der Geschichte. Da es sehr turbulent zur Sache geht, ist ein lockerer und einfacher Schreibstil ein Muss. Ich habe mich sehr amüsiert und war immer gespannt, was sich alles nächstes ausgedacht wird. Manchmal ist es total skurril und nicht ganz glaubwürdig, aber das muss es auch gar nicht sein. Die Beschreibungen der Umgebung und der Szenen gingen ins Detail, aber wirkten nicht überladen. Gerade wenn die Arztpraxis ins Spiel kam, flogen die Seiten nur so dahin.

  (17)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

liebesroman, schrecklich traurig und dramatisch, happyend, liza, liebe

LIZA

Caro Line
E-Buch Text: 228 Seiten
Erschienen bei Booklounge Verlag, 24.03.2017
ISBN 9783947115013
Genre: Sonstiges

Rezension:


Diese Geschichte hat mich zu Tränen gerührt und mir gleichzeitig Gänsehaut beschert.


Liza wird der Boden unter den Füßen weggezogen. Sie ist schwanger und ihr Mann bekommt Krebs. Der Sinn zu leben wurde ihr weggenommen und damit muss sie erstmal klar kommen. Trotz das sie Schwäche zeigt, konnte ich deutlich spüren wie stark sie doch eigentlich ist. Jeden einzelnen Gedanken und Gefühle konnte ich voll und ganz nachvollziehen und habe in jeder Sekunde mit ihr gelitten. Ich war wie gebannt von ihrem Weg und habe so gehofft, dass sie es irgendwie schafft.


Die weiteren Protagonisten gehen einem wirklich ans Herz und ich fand es fantastisch, wie die meisten Liza helfen wollten. Was mir aber gefehlt hat, war das Leben mit ihren Kindern. Ich finde das hätte man noch ausarbeiten können. Persönlich hätte ich auch gerne mehr über die Kinder erfahren, die spielen in der Geschichte eine Nebenrolle obwohl sie ja zu Lizas Leben gehören. 


Ich wurde wie in einem Bann gezogen und dazu kommt noch eine Wendung, mit der man überhaupt nicht gerechnet hat. Jeder denkt ja immer, es kann nicht schlimmer kommen, aber dem war nicht so. Ich habe mitgeweint, weil gerade die Beschreibungen so authentisch waren und ich habe mich mittendrin gefühlt. Gerade die Szenen im Krankenhaus machen einfach jedes Herz weich und niemand weiß wie er an dieser Stelle reagieren würde.


Der Schreibstil konnte mich total begeistern, weil er zwar leicht zu lesen ist aber dennoch anspruchsvoll. Das Buch geht sehr in die Tiefe und da sollte man sich trotz der Thematik beim Lesen wohlfühlen. Das hat die Autorin wirklich geschafft und ich hoffe das sie noch einige Werke raus bringt.

  (21)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(103)

196 Bibliotheken, 23 Leser, 0 Gruppen, 85 Rezensionen

liebe, abschiebung, schicksal, new york, nicola yoon

The Sun is also a Star.

Nicola Yoon , Susanne Klein , Dominique Falla
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Dressler, 20.03.2017
ISBN 9783791500324
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Natasha und Daniel treffen sich durch Zufall in New York, aber von Anfang an kann man eine einzigartige Bindung zwischen ihnen spüren.

Daniel ist der ruhigere von den beiden, er möchte nicht aus der Reihe tanzen sondern so unauffällig wie möglich durchs Leben gehen. Sein Alltag ist nicht gerade leicht, denn er wird in eine Ecke gedrängt, wo er eigentlich gar nicht sein möchte. Er denkt sehr viel und weiß nicht so richtig, was er vom Leben möchte. Daniel ist ein Poet und das bringt er immer wieder zum Vorschein.

Natasha hat mich von der ersten Seite an fasziniert. Sie schwimmt gegen den Strom und mir hat es gut gefallen, wie sie die Menschen jeden Tag aufs neue herausfordert. Sie möchte nicht so leicht aufgeben und ich konnte ihren Kampf total spüren und sie hat mir so leid getan. Wie auch Daniel hat Natasha eine ganz tolle Persönlichkeit und die zwei ergänzen sich auf ganzer Linie.

Die Umgebungeschreibungen haben mich total mitgerissen, weil sie so realistisch erscheinen. Ich fand es spannend, wie das Leben der jeweiligen Familien verläuft und wie unterschiedlich die Menschen sind. Deshalb konnte ich mir alles sehr gut vorstellen und war mittendrin.

Am Anfang musste ich mich an den Schreibstil erst gewöhnen, weil er sich doch von den anderen unterscheidet. Doch nach den ersten Seiten bin ich schnell reingekommen und wollte es dann gar nicht mehr zur Seite legen. Was mir persönlich gut gefallen hat, sind die kurzen Kapitel. So geht die Geschichte temporeich weiter und man muss nicht lange warten, bis der andere wieder ins Spiel kommt.
  
Ich finde es auch wichtig, dass über dieses Thema geschrieben wird. Gerade jetzt in dieser Zeit wird man ja täglich damit konfrontiert und jemand der nicht an dieser Stelle ist, kann die Beweggründe gar nicht nachvollziehen. Durch die Geschichte bekommt man wenigstens einen kleinen Einblick.

  (18)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

teatime, entspannung, alte möbel, liebe, gefühl

Liebe in Teedosen: ein Liebesroman

Janina Venn-Rosky
E-Buch Text: 272 Seiten
Erschienen bei null, 16.10.2016
ISBN B01M6Y359I
Genre: Liebesromane

Rezension:

Wer dieses Buch liest wird ganz sicher zum Tee-Liebhaber und mein erster Weg hat in den Teeladen geführt.

Anastasia ist eine ganz liebe und aufgeschlossene Person. Sie kann wirklich keiner Fliege was zu leide und möchte immer in Harmonie leben. Ihre Möbel spielen eine große Rolle in ihrem Leben und die sind genauso farbenfroh, wie es Anastasia ausstrahlt.
Man muss sie einfach mögen, denn sie hat eine sehr ruhige Art an sich.

Olivia mochte ich persönlich am liebsten. Sie kümmert sich jeden Tag aufs neue wundervoll um ihre Kunden. Und ich habe mich auch ein Stück weit in ihren Teeladen verliebt. Olivia ist eine bedachte Person, die mit beiden Beinen im Leben steht. Sie hatte es zwar etwas schwer, aber lässt sich nicht unterkriegen.

Jane ist die dritte im Bunde, die eigentlich wenn man das so sagen kann, die verrückteste im Bunde ist und gerne mal in ihrer Traumwelt lebt. Aber das macht sich kein Stück unsympathisch, sondern überaus interessant. Sie steht genauso wie Olivia und Anastasia für ihre Freundinnen ein.

Dazu gehören aber auch noch z.B. Katharina und Frank. Die mir beide ans Herz gewachsen sind und besonders vor Katharina ziehe ich meinen Hut. Ich konnte alle Protagonisten gut kennenlernen und mit der Zeit ihren Charakter einschätzen.

Die Beschreibungen gerade auch die kleinen Geschäfte haben mich voll und ganz in den Bann gezogen und ich war wie in einer anderen Welt. Ich konnte mir die Möbel von Anastasia bildlich vorstellen und ich hatte den Duft von Olivia Tees in der Nase, so dass ich am liebsten auch nur noch Tee trinken würde.

Was mich aber etwas gestört hat, war das überfreundliche. Es wirkte zwischendurch dann auch sehr künstlich und gespielt. Zum Teil kommen oft Wortwiederholungen vor, die mich etwas genervt haben. Klar sind die Freundinnen auf Harmonie aus und es passt auch zu dem Buch, aber es war mir persönlich einfach zu viel. 
Der Schreibstil ist sehr schön und leicht zu lesen, so dass ich wirklich versinken und mich in die Geschichte hinein träumen konnte. Natürlich möchte ich gerne den zweiten Teil lesen, denn trotzdem möchte ich wissen, wie es mit den Freundinnen weiter geht.

  (12)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

29 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

liebe, bodyguard, missbrauch, frauenhaus, realistisch

Sieh nicht zurück! Solid Rock

Romina Gold
Flexibler Einband
Erschienen bei bookshouse, 17.02.2017
ISBN 9789963535972
Genre: Romane

Rezension:

Vince konnte mich von der ersten Seite an überzeugen. Als Mann ist er unwiderstehlich und ich finde es toll, dass er die Gefühle offen zeigt. Er hat eine sehr ruhige Art und das hat mich total fasziniert. Ich denke jede Frau würde sich bei ihm wohl fühlen, denn er geht nicht nur nach dem Aussehen, sondern schaut mehr auf den Charakter.Seine Familie und Freunde können immer auf ihn zählen und gerade das macht ihn so beliebt. Dazu ist er noch klug und weiß wo es lang geht. Wie er mit Kelly umgeht erwärmt einen das Herz und so einen Mann kann man sich nur wünschen.

Kelly ist mir sehr ans Herz gewachsen, denn was sie mitgemacht hat, wünscht man niemanden. Trotzdem bleibt sie stark und gibt nicht auf. Sie beweist unheimlich viel Stärke und ich denke andere Frauen würden das nicht so leicht schaffen. Was ich persönlich aber etwas unrealistisch fand, ist das sie sich so schnell wieder auf einen Mann einlässt. Sie hat wirklich viel durchgemacht und ich glaube ich könnte mich da nicht so schnell öffnen. Trotzdem hat sie einen wundervollen Charakter und kommt immer mehr aus sich heraus.


Die weiteren Protagonisten konnten mich überzeugen und ich war wie gefesselt, wie die jeweiligen Personen miteinander umgehen und zusammen eine Lösung finden. Keiner lässt den anderen im Stich und jeder ist für jeden da. Es ist eine ruhige Atmosphäre und es wird selbst dann alles gut durchdacht, wenn es gefährlich wird. 
Die Umgebungsbeschreibungen sind sehr gelungen und ich konnte mir alles gut vorstellen. Auch die Beschreibungen der jeweiligen Szenen konnten mich in den Bann ziehen. Oft hatte ich Gänsehaut, weil ich gar nicht glauben konnte, wozu ein Mensch in der Lage sein kann. 

Der Schreibstil ist locker aber dennoch spannend. Ich wollte gar nicht mehr aufhören zu lesen, denn das Buch ist irgendwie wie eine tickende Zeitbombe und man wartet direkt bis etwas passiert. Ich konnte nachts gar nicht mehr schlafen, weil ich unbedingt wissen wollte wie es weitergeht. Das Ende war jetzt nicht wirklich eine Überraschung, aber bis dahin ist es schon sehr nervenaufreibend. 

  (32)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

blanvalet, sabine zett, komm in meine arme, fesselnd, leicht

Komm in meine Arme

Sabine Zett
Flexibler Einband: 262 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 16.05.2016
ISBN 9783734103018
Genre: Romane

Rezension:

Ich habe dieses Buch nicht gelesen, sondern verschlungen.

Durch Helen bin ich sofort in die Geschichte rein gekommen und wollte es nicht mehr zur Seite legen. Helen ist einer der sympathischsten Protagonisten, die ich je einem Buch erlebt habe. Sie ist zwar recht chaotisch und auch etwas verrückt, aber das passt vollkommen zu ihr. Sie ist sehr direkt und das gefällt mir am meisten. Helen nimmt wirklich kein Blatt vor den Mund, sondern spricht aus was sie gerade so denkt. Ihre direkte Art kommt aber super an und ich glaube gerade darum ist sie so beliebt. 
Besonders gut gefallen hat mir, wie sie mit ihrer Tochter umgeht. So locker und leicht, wobei es nicht ganz einfach ist. 
Helen setzt sich natürlich auch für Dinge ein und lässt nicht locker bis sie es geschafft hat. 

Die weiteren Protagonisten konnten mich voll überzeugen. Da ist Ronja, die Tochter von Helen. Mutter und Tochter geben ein unverwechselbares Gespann ab, auch wenn sie es manchmal nicht so zeigen. Ronja ist einfach Ronja, sie hat viel von ihrer Mutter und diskutiert sehr gerne.
Aber auch die weiteren Charaktere sind mir total ans Herz gewachsen und es rundet die Geschichte perfekt ab. Jeder hat seine Aufgabe aber es wirkt nichts gespielt, sondern überaus authentisch. Ich habe mich mit allen Persönlichkeiten gut amüsiert und musste oft laut lachen.

Der Schreibstil ist genau nach meinem Geschmack, sehr leicht aber dennoch wortgewandt und gut durchdacht. In der Geschichte selber geht es turbulent zur Sache und der Leser kriegt keine Verschnaufpause, aber das ist auch gar nicht nötig, denn die Autorin kann einen wirklich in den Bann ziehen. Ich habe die Zeit vergessen und wollte einfach nur noch weiter lesen. Alles wurde mit Können ausgearbeitet und Sabine Zett versteht ihr Handwerk perfekt. Gerade wie sie "normale" Menschen mit überheblichen Personen gemischt hat, war für mich total lustig und interessant.

Die Umgebungsbeschreibungen sind wie alles andere einmalig. Ich konnte mir komplett alles bildlich vorstellen und ich hatte dadurch ein unvergleichliches Leseerlebnis. Mit Helen wäre ich gerne auf Tour gegangen und wäre auf meine Kosten gekommen.

  (31)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

erbe, görlitz, jack the ripper, london, testament

Jack the Ripper und der Erbe in Görlitz

Katrin Lachmann
Flexibler Einband: 200 Seiten
Erschienen bei edition oberkassel, 15.12.2016
ISBN 9783958130708
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Mir hat der Einstieg in die Geschichte gut gefallen, denn erstmal lernt man Marco etwas kennen. Er ist recht chaotisch und überlässt gerne mal den anderen die Führung. Manchmal ist er auch etwas naiv und tollpatschig, aber trotzdem fand ich ihn sehr sympathisch. Seine Willenskraft wird im Laufe der Geschichte immer größer und man merkt deutlich, wie er selber alles aufklären möchte.

Die weiteren Protagonisten waren ganz nach meinem Geschmack. Man lernt sie zwar kennen und dennoch bleiben sie geheimnisvoll und ich konnte meine Fantasie ausleben. So stelle ich mir einen Krimi vor, keine Namen oder sonstige Auskünfte.

Der Schreibstil ist recht einfach gehalten und dennoch sehr fesselnd. Was mir besonders gut gefallen hat, waren die Rückblicke auf die Vergangenheit. So setzen sich die einzelnen Puzzleteile zusammen und ich muss sagen, dass ich zum Teil wirklich Gänsehaut hatte. Wie kann ein einzelner Mensch so grausame Taten durchführen? Es wurde alles detailliert beschrieben und das hat mich richtig in den Bann gezogen. Meiner Meinung nach hat die Autorin wunderbar recherchiert und nichts im unklaren gelassen. Auch die überraschenden Wendungen waren fabelhaft. Bei einigen Dingen ist man gar nicht darauf vorbereitet und fiebert dann umso mehr mit.

Die Umgebungsbeschreibungen konnten mich auf ganzer Linie überzeugen und ich hatte das Gefühl vor Ort zu sein. Ob es jetzt London war oder Deutschland, alles wirkte real und gut durchdacht. 

  (29)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Oma geht campen

Regine Kölpin
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.03.2017
ISBN 9783426519639
Genre: Romane

Rezension:

Bille konnte mich von Anfang an überzeugen und ihre Art habe ich geliebt. So stellt man sich eine richtige "Oma" vor. Sie hat ein einfach ein gutes Herz und will alle verwöhnen.
Und gerade wegen ihrem großen Herz macht sie einen Fehler, der sie nicht mehr schlafen lässt. Ihre Gedanken und Gewissensbisse konnte ich gut nachvollziehen und sie tat mir wirklich leid. Ich hätte ihr gerne mal unter die Arme gegriffen und ihr den richtigen Weg gezeigt. 
Mir ist schon klar warum die Männer so auf sie fliegen, denn trotz ihres Alters weiß sie wie man lebt.
Was sie ja richtig sympathisch gemacht hat, ist das sie eine absolute Leseratte ist und Bücher verschlingt. 

Die vielen weiteren Protagonisten haben mich in den Bann gezogen. Gerade die Rocker haben einen Platz in meinem Herzen erobert. Die "Enkelkinder" waren total süß und es hat richtig Spaß gemacht zu lesen, wie sie sich um ihre Oma kümmern und sich Gedanken machen. Ein paar Personen waren mir zwar etwas suspekt, aber das kommt ja im normalen Leben auch vor. Jeder der Charaktere wurde wunderbar ausgearbeitet und es hat wirklich an nichts gefehlt.

Die Umgebungsbeschreibungen waren wundervoll und ich habe richtig Lust aufs campen bekommen, auch wenn ich das selber noch nie gemacht habe. Es hat sehr zu Bille gepasst und man konnte Tag für Tag miterleben, wie wohl sie sich fühlt. Die Szenen am Strand laden schon ein bisschen zum Träumen ein. Die Autorin hat kein Detail ausgelassen und alles gut beschrieben.

Der Schreibstil hat sich der Geschichte angepasst und war schwungvoll. Ich persönlich hätte es mir etwas lustiger vorgestellt. Trotzdem hat es mich wunderbar unterhalten, weil auch gerade so viele unterschiedliche Protagonisten eine Rolle gespielt haben. Natürlich waren auch lustige Szenen dabei, aber dann auch wieder ernste Momente. Der Leser kann mit raten, wie es weitergeht und Bille sich aus dieser ausweglosen Lage bringen möchte.

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

verstoßen, familie, gefängnis, die sehnsuchtsfalle, drogenkurier

Die Sehnsuchtsfalle

Hera Lind
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Diana, 14.11.2016
ISBN 9783453357839
Genre: Biografien

Rezension:


Als ich angefangen habe zu lesen, dachte ich mir erst es ist alles sehr überspitzt und übertrieben. Rita trauert um ihren geliebten Tony, aber vergisst dabei ganz ihren Sohn. Ich persönlich weiß nicht was ich von Rita halten soll, denn sie trifft Entscheidungen, die ich nicht nachvollziehen kann und ich glaube jede Mutter würde das so sehen. Es kommt für mich so rüber, als wie wenn sie sehr egoistisch durchs Leben geht. Klar sie hatte es nicht immer leicht, aber das ist noch lange kein Grund sich so gehen zu lassen, denn sie hat schließlich noch Verantwortung. Rita ist unglaublich naiv und ich glaube selbst eine 15 Jährige, die frisch verliebt ist, wäre vernünftiger. Sie macht nach der Verhaftung eine schlimme Zeit durch, aber die Reue kommt da leider etwas zu spät.


Die weiteren Protagonisten konnten mich da schon etwas mehr überzeugen. Ritas Sohn tut mir unglaublich leid und ich an seiner Stelle, hätte mich wohl für meine Mutter geschämt. Alle anderen Charaktere haben ihr eigene Last zu tragen und gerade vor den Frauen im Gefängnis hatte ich den allergrößten Respekt.


Die Umgebungsbeschreibungen sind natürlich sehr authentisch und detailreich. Da musste ich wirklich schlucken, denn so etwas wünscht man nicht mal seinem schlimmsten Feind. Rita musste da viel erleben und wirklich durch die Hölle gehen. Ich war zum Teil wie gefangen in der Geschichte, weil ich das alles gar nicht richtig glauben konnte. Aber natürlich gab es auch ein paar schöne Orte, die man sich bildlich vorstellen konnte und auch etwas glücklicher wirkten.


Der Schreibstil ist sehr leicht zu lesen und so kann man das Buch kaum noch zur Seite legen, auch wenn man manche Dinge einfach nicht versteht. Die Autorin erzählt mit viel Offenheit Ritas Geschichte und lässt nichts aus. Ich konnte mir selber ein Bild von den ganzen Umständen machen und war wie in einem Bann. Einerseits passiert viel in Ritas Leben, andererseits dreht sich aber auch immer wieder alles um dasselbe. Das Ende kam mir persönlich etwas zu schnell und zu perfekt. Klar es ist eine wahre Geschichte, aber ich denke zwischendurch sind dann schon noch andere Dinge vorgefallen, die gar nicht erzählt wurden.


Fazit
Alles in allem habe ich diese wahre Geschichte gerne gelesen, dennoch bleiben viele Fragen offen, was sich Rita in bestimmten Situationen gedacht hat. Es war durchaus spannend und gefühlvoll, trotzdem lässt mich das Buch etwas ratlos zurück.

  (23)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Mit Liebe gewürzt

Mary Kay Andrews , Christiane Winkler , Rike Schmid
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Random House Audio, 11.01.2016
ISBN 9783837132632
Genre: Romane

Rezension:

Gina weiß was sie vom Leben möchte und das setzt sie auch gnadenlos um. Sie ist sehr eigenwillig und lässt sich nicht gerne reinreden. Trotzdem hat Gina was an sich, dass man mögen muss. Ich finde es toll, dass sie Ziele vor Augen hat aber ich fand es schade, dass sie dabei ihre Familie etwas vergisst.  Gina ist überaus impulsiv und muss sich selber immer ein bisschen bremsen. Ihre Kochkünste sind zu beneiden und ihre Gerichte, hätte ich gerne mal probiert.
 
Die weiteren Protagonisten sind sehr vielseitig und man kann von jedem Einzelnen den Charakter einschätzen. Gerade Ginas Schwester Lisa fand ich super süß und wenn sie ins Spiel kommt, geht die Sonne auf. Es gab einige die ich nicht so gerne mochte, aber das ist im echten Leben ja auch so. Gerade der Schlagabtausch zwischen Gina und Tate war sehr interessant und witzig. Ich konnte deutlich das knistern zwischen den beiden spüren. 
 
Die Umgebungsbeschreibungen konnten mich auf ganzer Linie überzeugen und ich konnte mich an jeden Ort hinträumen. Mir gefiel es gut, dass die jeweiligen Szenen authentisch rüber kamen und es hätte auch meine Küche sein können. 
 
Rike Schmid, die Sprecherin hat ganze Arbeit geleistet und aus der Geschichte alles rausgeholt. Sie hat eine ruhige und angenehme Stimme. Es kommt nicht sonderlich viel Spannung auf und zum Teil geht es immer wieder um gleiche, so dass es dadurch etwas langatmig wird. "Mit Liebe gewürzt" ist etwas für zwischendurch und man kann sich dabei wirklich entspannen. Überraschungen gibt es nicht wirklich, da man sich mit etwas Fantasie selber vorstellen kann, was als nächstes passiert. Dennoch hat mir das Hörbuch gut gefallen und es wird bestimmt nicht das letzte der Autorin gewesen sein.

Fazit:

Mit Liebe gewürzt ist eine nette Geschichte für zwischendurch, bei der man nicht viel nachdenken muss. Ein perfekter Erzählstil runden das ganze ab.

  (42)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

Frau Lehrer undercover

Leni Mai
Flexibler Einband: 220 Seiten
Erschienen bei Amazon Publishing, 18.10.2016
ISBN 9781503939806
Genre: Sonstiges

Rezension:

Also ich glaube, ich habe noch nie so eine verrückte und chaotische Protagonistin wie Franziska erlebt. Wie sie ihre Prüfungen zur Lehrerin geschafft hat, dass frage ich mich wirklich. Sie ist eine etwas anstrengende Persönlichkeit, mit der man schon manchmal Mitleid haben muss. Dennoch hat sie mich total unterhalten und ihre Aktionen sind einfach zum schreien komisch. Es kommt zwar manchmal so rüber, wie wenn ihr alles egal ist, doch dann merkt man direkt, wie sie sich für alle einsetzt und ihre Aufgabe ernst nimmt. Sie kommt häufig vom richtigen Weg ab und ihre Naivität macht das auch nicht besser, doch im Grunde kriegt sie immer wieder die Kurve.

Die weiteren Protagonisten, wie die Schüler oder Gerhard, sind meiner Meinung nach gut ausgearbeitet worden und haben es alle nicht leicht mit Franziska. Die Schüler sind wie sie sind in diesem Alter, cool und denken das sie sich alles erlauben können. Süß fand ich die Geschichte mit Timmy und Heidi. Auch Gerhard hat mir wahnsinnig gut gefallen, weil er doch noch der einzig normale war und immer alles im Griff hatte. Ihn mochte ich von allen eigentlich am liebsten.

Die Umgebungsbeschreibungen waren top und es wird alles sehr authentisch erzählt. Und wie sagt man in Spanien so schön? In der Ruhe liegt die Kraft. Ich würde mich dort sofort wohlfühlen und an die Hitze würde ich mich auch schnell gewöhnen.

Der Schreibstil ist sehr turbulent und chaotisch. Es geht von einer Szene gleich in die nächste und Franziska tat mir zwischendurch schon leid, weil es ja gar keine Pause für sie gab. Es ist einfach zu lesen, doch manchmal wirkte es etwas gehetzt und zu viel.
Das Ende hat mir persönlich gut gefallen und gerade die Gesichter der Schüler hätte ich gerne gesehen. 


 Fazit 
 Eine sehr chaotische und witzige Geschichte, die den Lachmuskel ins schwitzen bringt. Verrückte Protagonisten und skurrile Aktionen lassen keine Pausen zu. Die kleinen Schwächen kann man verkraften und ich habe schon lange nicht mehr so gelacht.

  (23)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

Alias Nora Parker

Frieda Lamberti
Flexibler Einband
Erschienen bei Montlake Romance, 11.10.2016
ISBN 9781503940451
Genre: Sonstiges

Rezension:

Caroline hat momentan kein leichtes Leben. Probleme kommen und gehen und sie hat kaum Zeit durchzuatmen. Sie hat viel Stress und weiß nicht mehr wo ihr der Kopf steht. Doch ich fand es toll, wie die Situationen gemeistert hat und versucht ein normales Leben zu führen.  Ich mochte Caroline sehr gerne, weil sie überaus sympathisch rüber kommt, aber auch mal das sagt was sie denkt. Trotzdem hat sie auch ihre naive Art an sich, wo ich ihr gerne die Augen geöffnet hätte. Sie ist eine liebevolle Mama, die natürlich nur das Beste für ihre Kinder möchte. Es war schön mitzuerleben wie Caroline sich weiterentwickelt.

Die vielen weiteren Protagonisten werden alle super beschrieben und man kann jeden einzelnen kennen lernen. Mit Carolines Mann Tom, konnte ich z. B. gar nichts anfangen. Doch es gab auch viele nette und aufrichtige Menschen, die Caroline mit Rat und Tat zur Seite standen. Zwischen den Charakteren gab es natürlich auch lustige Szenen, die mich zum lachen gebracht haben. Besonders gut gefallen hat mir die Gedankenwelt von Carolines Kindern, man hat deutlich gespürt, welchen Kampf sie gerade ausfechten.

Die Umgebungsbeschreibungen konnten mich auf ganzer Linie überzeugen und London wäre auch ganz bestimmt was für mich. Die Eindrücke wurden wunderbar wiedergegeben und die ganzen Gerüche hatte ich sofort in der Nase.

Der Schreibstil von Frieda Lamberti ist abwechslungsreich und wortgewandt. Die Seiten fliegen wirklich nur so dahin und ich hatte so viel Spaß beim Lesen. Ich wollte unbedingt wissen wie Carolines Leben weiter verläuft und für jede Leseratte ist es doch was ganz besonderes, wenn es um eine Autorin geht. Das Thema wurde zwar eher oberflächlich behandelt, dennoch bekommt man einen kleinen Einblick in die Autorenwelt. Es gab lustige Szenen bei denen ich total abschalten konnte, aber auch ernste Themen, die zum Nachdenken anregen.  Das Ende kam mir persönlich etwas zu schnell und zu perfekt, da hätte ich mir ein wenig mehr Ausarbeitung gewünscht. 

Fazit:
Eine schwungvolle und amüsante Lebensgeschichte, die dem Leser viel Freude bereitet. Frieda Lamberti hat einen lockeren und dennoch anspruchsvollen Erzählstil, von dem man so schnell nicht mehr los kommt.

  (31)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

Wenn du mich siehst

Nicholas Sparks , Astrid Finke , Alexander Wussow
Audio CD
Erschienen bei Random House Audio, 08.03.2016
ISBN 9783837128765
Genre: Liebesromane

Rezension:

Auf Nicholas Sparks ist einfach immer verlass. Ich habe dieses Hörbuch wirklich verschlungen.

Maria ist eine Frau, die mit beiden Beinen im Leben steht und eine unwahrscheinliche Energie an den Tag legt. So eine
Selbstbeherrschung wie sie, hätte ich auch sehr gerne. Mich hat sie vom ersten Augenblick fasziniert, weil sie nie den Kopf in den Sand steckt. Sie macht immer weiter, egal wie aussichtslos die Lage ist. Ich konnte ihr Gedanken und Handlungen sehr gut nachvollziehen und habe ihre Entscheidungen voll und ganz verstanden. Sie geht nicht nur liebevoll mit ihren Mitmenschen um, sondern ist in ihrem Job auch nicht aus der Ruhe zu bringen.

Colin hat was an sich, das jeder Frau gefällt. Er wirkt geheimnisvoll aber dennoch authentisch. Er steht dazu, was er gemacht hat und gibt seine Fehler zu. Er hat was sehr beruhigendes an sich, auch wenn es innerlich total in ihm brodelt. Wie er mit Maria umgeht, erwärmt einem das Herz. Er ist ein wahrer Kämpfer und ich denke deswegen passt er gut zu Maria.

Die übrigen Protagonisten waren fantastisch wie immer. Jeder wurde perfekt durchdacht und ausgearbeitet. Sie sind alle sehr unterschiedlich, doch trotzdem konnte man viel über den jeweiligen Charakter erfahren und konnte einschätzen, wie diese Person wohl reagiert. 

Die Umgebungsbeschreibungen sind sehr genau aber nicht überladen. Es passt zu der Geschichte und ich konnte mir jeden Ort bildlich vorstellen, so dass ich das Gefühl hatte mittendrin zu sein. Besonders Marias Elternhaus hat es mir angetan, denn ist eine einladende Atmosphäre.

Alexander Wussow ist ein großartiger Sprecher und bringt genau in den richtigen Stellen Spannung rein. Er hat eine überaus sympathische Stimme und man kann sich total hingeben. Durch seine ruhige aber mitreißenden Erzählungen konnte ich die Gefühle und die Stimmungen voll aufsaugen. In Nicholas Sparks Büchern steckt viel Herzblut  und er weiß wie er seine Leser und Hörer in den Bann ziehen kann.

Fazit:
 Ein Meisterstück von Nicholas Sparks bei dem es an nichts fehlt. Liebe, Trauer und Spannung werden perfekt gemischt und sind ein  echtes Highlight.

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

27 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

florian c. booktian, actio, krimi, lustig, abenteuer

Auseinandergelebt

Florian C. Booktian
E-Buch Text: 301 Seiten
Erschienen bei null, 14.12.2016
ISBN B01N5FSF6W
Genre: Sonstiges

Rezension:

Verrückt, impulsiv und chaotisch. Mit diesen drei Worten kann man Leon perfekt beschreiben. Er hat ein Tempo vorgelegt, das ist wahnsinnig. Leon ist einfach Leon, entweder man mag ihn oder eben nicht. Ich mochte ihn recht gerne, auch wenn ich persönlich nicht mit ihm zusammenleben könnte. Er ist ein kompletter Chaot und bringt seine Mitmenschen, wirklich auf die Palme. Natürlich hat er auch eine liebenswürdige Art an sich und wenn es drauf an kommt, dann kann man auf ihn zählen.

Mit Carina, Bea und Otis erlebt Leon echte Abenteuer, die immer verrückter und skurriler werden. Alle vier sind ein unschlagbares Team und jeder hat eine ganz spezielle Eigenschaft an sich. Wenn man mit ihnen zusammen ist, kann gar keine Langeweile aufkommen. Jeder trägt was dazu bei, dass es in der Geschichte immer turbolenter wird und es keine Pausen gibt.

Die Umgebungsbeschreibungen passen sich der Geschichte sehr gut an. Es wirkt nichts gekünstelt, sondern sehr locker und ehrlich. Die Szenen konnten mich überzeugen und der Autor hat perfekte Arbeit geleistet, um das auch ins rechte Licht zu rücken.

Der Schreibstil ist eigenwillig und nicht ganz das, was ich sonst lese. Trotzdem habe ich es gerne gelesen und wurde wirklich gut unterhalten. An Abwechslung mangelt es nicht und ich hatte etwas Mitleid mit den Protagonisten, weil sie zu keiner Zeit mal durchatmen können. Ich denke man sollte die Geschichte nicht zu ernst nehmen, sondern sich einfach überraschen lassen und sich mit Leon und den anderen auf diese besondere Reise begeben. Die Ideen sind nie ausgegangen und ich wurde immer wieder überrascht. 

Fazit:
 Keine perfekte aber dennoch unterhaltsame Geschichte. Chaotische Protagonisten und skurrile Szenen bringen dem Leser viel Spaß.

  (27)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Männer sind wie Schuhe

Hera Lind , Doris Wolters , Julian Wollny , Audiobuch Verlag
Audio CD: 3 Seiten
Erschienen bei Audiobuch, 01.06.2012
ISBN 9783899644456
Genre: Romane

Rezension:

Also ich muss ehrlich sagen, dass ich die negativen Bewertungen zu diesem Buch/Hörbuch nicht verstehen kann. Es ist nicht perfekt, aber grottenschlecht ist es wirklich nicht.

In Männer sind wie Schuhe steckt sehr viel Wahrheit und Hera Lind hat absolut recht. Wenn Männer sich eine andere Frau suchen, wird es unter den Tisch gekehrt. Macht aber eine Frau sowas, dann ist es eine absolutes Katastrophe. Angeblich lässt man die Kinder im Stich und das gehört sich nicht für eine Mutter usw. Aber ganz ehrlich, muss man als Mama nur funktionieren? Darf man kein eigenes Leben mehr haben oder vom Partner erwarten, dass er einen unterstützt?Ich konnte Lotte gut verstehen, denn mit ihrem Mann Jürgen hätte ich auch nichts anfangen können. Er ist total kalt und berechnend, er hatte nichts sympathisches an sich und die Aktionen was er gemacht hat, gehen gar nicht.Lotte ist wirklich eine starke Frau, die ihre Familie im Griff hat und dazu noch berufstätig ist und genauso hart arbeitet wie Jürgen. Das sie sich da nach etwas Wärme und Geborgenheit sehnt, kann ich gut verstehen. Die Gedanken und Gefühle konnte ich  nachvollziehen und sie hat mir schon leid getan, denn gegen die Liebe ist man einfach machtlos.

Die übrigen Protagonisten haben mir im Großen und Ganzen ganz gut gefallen, doch leider blieben sie etwas blass. Gerade von Sophie und Christian hätte ich gerne mehr erfahren, denn ich glaube die beiden sind ein Rettungsanker für Lotte. Die Kinder sind zuckersüß und wissen glaube ich ganz genau, wohin sie gehören. Vom Papa kann man ja leider nicht viel erwarten. Die Mutter von Lotte ist ja der Hammer, wie kann man nur so reagieren, wenn es um das eigene Kind geht?

Die Beschreibungen der jeweiligen Szenen waren ok, wenn man auch die kürze des Hörbuchs berücksichtig. Da ich ein Weihnachtsfan bin, habe ich mich sehr gefreut, das es um diese Zeit herum spielt und auch bei anderen Familien nicht alles perfekt ist. Das Ende hat mir ganz gut gefallen und ich bin zufrieden mit den Entwicklungen.

Fazit:
Ein nettes Hörbuch für zwischendurch, in dem viel Wahrheit steckt und sich jede Frau zu Herzen nehmen sollte.

  (13)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

54 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

weihnachten, verlust, 2016, winter, neuanfang

Winter in Briar Creek

Olivia Miles ,
Flexibler Einband: 450 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 01.10.2015
ISBN 9783802599330
Genre: Liebesromane

Rezension:

Grace ist eine liebenswürdige Person, die nach vielen Jahren wieder nach Hause kommt. Es hat sich viel verändert und damit muss sie erstmal klar kommen. Grace ist jemand, der seine Gefühle versteckt und lieber auf etwas verzichtet, als sich der Situation zu stellen. Aber das lernt sie im Laufe der Geschichte noch und sie macht eine ziemliche Entwicklung durch. Manchmal kam sie mir etwas naiv rüber, weil sie mit dem Kopf durch die Wand möchte. Wiederum
fand ich es aber schön, das sie ein Ziel vor Augen hat, das sie unbedingt erreichen will.

Luke ist ein gefühlvoller Mann, der das auch offen zugibt. Doch manchmal wurde ich aus ihm nicht schlau. So richtig warm geworden bin ich mit ihm nicht. Er hat viele Stimmungsschwankungen und das immer von einer Sekunde auf die andere, so dass es unrealistisch wirkte.

Die zahlreichen weiteren Protagonisten haben mir gut gefallen. Da waren einige dabei, die ich wirklich ins Herz geschlossen habe und gerne als Hauptperson gesehen hätte. Den Charakter der jeweiligen Person konnte man nach und nach gut einschätzen und es war eine zufriedene Stimmung.

Die Umgebungsbeschreibungen waren zauberhaft. Gerade der Buchladen ladet zum träumen ein und ich hätte gerne darin gestöbert. Auch wer sich dadurch in Weihnachtsstimmung bringen möchte, hat mit dem Buch ins schwarze getroffen. Ich konnte mir die Dekorationen bildlich vorstellen und mir wurde richtig warm ums Herz.

Der Schreibstil ist zwar flüssig zu lesen, aber es gab einige Längen in der Geschichte. Bis zum letzten Drittel passiert nicht viel und es plätschert teilweise wirklich vor sich hin. Ich hätte gerne mehr über den Buchladen erfahren, aber der ist leider nur Nebensache. Im Vordergrund stehen Grace und Luke und da ist die Idee nicht neu. Es war sehr vorhersehbar und zum Teil klischeehaft. Trotzdem habe ich das Buch wirklich gerne gelesen, weil ich die Stimmung selber total genossen habe. Meiner Meinung nach hätte es aber ruhig 100 Seiten weniger sein können. Zum Ende hin überschlagen sich die Ereignisse und mir kam es ein bisschen so vor, wie wenn die Autorin schnell fertig werden möchte. Davon werde ich mich aber nicht abschrecken lassen und den zweiten Teil sicherlich lesen, denn ich möchte gerne wissen, wie es weitergeht.

Fazit:
 Eine seichte Wintergeschichte, die ein paar Schwächen hat und dennoch sehr lesenswert ist. Wunderschöne Beschreibungen bringen eine tolle Stimmung mit sich.

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(105)

219 Bibliotheken, 7 Leser, 4 Gruppen, 21 Rezensionen

thailand, england, familiengeheimnis, liebe, krieg

Das Orchideenhaus

Lucinda Riley , Sonja Hauser
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei Goldmann Verlag, 30.04.2012
ISBN 9783442478040
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ein Hörbuch das mich vom ersten Augenblick an gefesselt hat.


Für Julia Forrester hat das Leben keinen Sinn mehr, denn sie hat das wichtigste in ihrem Leben verloren. Es ist wahnsinn, wie Julia diese schwere Zeit überstanden hat. Sie ist sehr stark und kämpft sich zurück ins Leben. Sie ist eine unheimlich sympathische Persönlichkeit und trotz ihres Berufes nicht überheblich, sondern bleibt immer auf dem Boden. Ich habe es sehr genossen immer mehr von Julia zu erfahren, weil sie mir sehr ans Herz gegangen ist.

Es kommen viele weitere Protagonisten vor, die aber nach und nach vorgestellt werden. Ich war nie überfordert, sondern wusste immer gleich, wer die jeweilige Person ist. Besonders fasziniert haben mich Elisa und Bill. Sie sind einfache Leute und dennoch erreichen sie viel. Klar gab es einige Personen die ich überhaupt nicht mochte, aber wäre das nicht der Fall, wäre die Geschichte nicht so authentisch. Alles in allem war es sehr interessant bei allen Charakteren ein Stück weit in das Leben einzutauchen. Ich finde es immer schön wenn in einem Buch mehrere Generationen vorkommen, denn gerade das macht es ja interessant. Und so ergibt alles Stück für Stück einen Sinn, mit dem man zum Teil gar nicht gerechnet hätte.

Die Handlungsorte sind absolut umwerfend und ich war in einer anderen Welt. Ich konnte total abschalten und habe um mich herum alles vergessen können. Es wurde so detailgetreu beschrieben, dass man dachte man wäre vor Ort. Ich hatte oft Gänsehaut, weil mir die Geschichte so nahe gegangen ist und mich so gepackt hat. Die Erzählerin hat mich so viel Gefühl gesprochen, dass wenn ich die Augen zugemacht habe, mir bildlich vorstellen konnte, wie es überall aussieht.  Ich glaube nicht, wenn ich das Buch gelesen hätte, so gefesselt gewesen wäre, wie bei dem Hörbuch. Es war mein erste Hörbuch/Buch von Lucinda Riley und sicherlich nicht das letzte. Sämtliche Gerüche habe ich noch in der Nase und es hat die Geschichte total lebendig gemacht.

Fazit:
Eine umwerfende Familiengeschichte die einen total mitreißt und die Generationen zum Leben erweckt!

  (15)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

Irresponsible Desire

Mila Summers
E-Buch Text: 276 Seiten
Erschienen bei null, 02.11.2016
ISBN B01M6CSA6Q
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ich habe das Buch gestern angefangen und konnte es nicht mehr zur Seite legen.


Es ist Wahnsinn was Hope alles durchmachen muss und trotzdem so lieb bleibt. Ich hätte sie am liebsten in den Arm genommen und gesagt alles wird gut. Die Erzählungen von Hope haben mir Gänsehaut beschert und ich musste oft schlucken, weil mich das so mitgenommen hat. Trotzdem ist sie eine starke Frau und zieht das alles durch. Sie denkt auch noch an andere, obwohl das in ihrer Situation alles andere als natürlich ist.

Jayden ist ein Fels in der Brandung. Am Anfang konnte ich gar nicht leiden aber so nach und nach hat er sich in mein Herz geschlichen. Er hat eine unwahrscheinlich beruhigende Art an sich und ich kann Hope schon verstehen, dass sie sich zu ihm hingezogen fühlt.

Die vielen anderen Protagonisten spielen in der Geschichte eine wichtige Rolle und alle zusammen machen das Buch zu etwas ganz besonderem. Den verlobten von Hope konnte ich vom ersten Augenblick nicht ausstehen. Wie kann man nur so von sich selber überzeugt sein und dann noch so skrupellos sein? Ich frage mich was in solchen Menschen vor sich geht.Überwiegend mochte ich die Charaktere sehr gerne und ich konnte mich gut in die jeweilige Person hineinversetzen und ich fand es toll, dass alle für Hope da waren.

Die Beschreibungen haben mich wütend und gleichzeitig traurig gemacht. Die Autorin ist sehr ins Detail gegangen und ich glaube deshalb, hat mich die Geschichte in den Bann gezogen. Es ist der Albtraum jeder Frau, wenn ihr sowas vor Augen geführt hat. Ich war wie gefesselt und wollte immer weiter lesen umzu wissen, wie sich die jeweilige Situation entwickelt. Mila Summers hat ein Händchen dafür, wie sie Spannung aufbaut und den Leser in eine andere Welt abtauchen lässt.

Der Schreibstil ist zwar leicht zu lesen, dennoch ist er wortgewand und sehr gut ausgearbeitet. Ich konnte alle Gefühle spüren und habe mit den Protagonisten gezittert und gehofft. Es ist temporeich und wer denkt, es ist ein gewöhnlicher Liebesroman, der täuscht sich. Für mich war es mitreißend und wird mir wohl noch eine Weile in Erinnerung bleiben.

Fazit:
Eine spannende und dramatische Geschichte, die mit viel Gefühl ausgearbeitet wurde. Der Schreibstil von Mila Summers macht den Leser süchtig.

  (13)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Der Flügelschlag des Glücks

Lisa Jewell , Carolin Müller , Svantje Wascher , Unbekannt
Audio CD
Erschienen bei Argon, 25.06.2015
ISBN 9783839814017
Genre: Romane

Rezension:

Die Geschichte beginnt eigentlich recht ruhig und entspannt. Man würde gar nicht denken, dass es so in die Tiefe geht. 


Die Birds sind nach außen hin eigentlich eine ziemlich normale Familie. Und wie Teenager untereinander so sind gibt es auch Streit. Jeder hat einen ganz anderen Charakter und sie sind sehr unterschiedlich. Ich musste mich erst dran gewöhnen, dass es so viele Protagonisten gibt und manchmal war es schon sehr verwirrend, weil einmal von der Vergangenheit und dann wieder von der Gegenwart erzählt wurde. Trotzdem war mir die Familie auf Anhieb sympathisch, weil sie nicht darüber nachdenken, was andere von ihnen denken. Man muss die Personen erst kennen lernen, um zu wissen was in ihnen vorgeht und das hat die Sprecherin wirklich gut rübergebracht. Ich bin zum Nachdenken gekommen, weil es immer einen Grund gibt warum ein Mensch so reagiert oder handelt.  Es ist sehr tragisch, wie nur ein Moment, dass Leben von allen verändern kann. 

Die Beschreibungen konnten mich auf ganzer Linie überzeugen und kommen sehr authentisch rüber. Manchmal hatte ich Gänsehaut, weil ich mich total in die jeweilige Situation hineinversetzen konnte. Vor allem hat die Erzählerin mit viel Gefühl und Elan die jeweiligen Szenen beschrieben und so hat man den Eindruck mitten drin zu sein. Es gibt Momente wo ich selber als Mutter keine Kraft mehr gehabt hätte und ich habe großen Respekt vor den Familienmitgliedern, auch wenn nicht alles so gelaufen ist, wie man es sich vorstellt. Das Ende hat mir persönlich nicht so gut gefallen, da es doch sehr schnell ging und irgendwie abgehakt wirkte.

Swantje Wascher hat einen überaus faszinierenden Erzählstil. Ich glaube wenn ich das Buch gelesen hätte, dann wäre ich nicht so versunken, wie in dem Hörbuch. Sie hat es so erzählt, wie wenn sie die Geschichte selber erlebt hätte. Sie hat eine warme und ausgeglichene Stimme und macht es deshalb lebendig.

Fazit:
Eine sehr tragische und traurige Geschichte, bei der man die Lebendigkeit der Familie spürt. Ein toller Erzählstil lassen einen komplett in die Szenen eintauchen.

  (23)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(208)

430 Bibliotheken, 17 Leser, 1 Gruppe, 33 Rezensionen

liebe, verlust, trauer, ein ganz neues leben, london

Ein ganz neues Leben

Jojo Moyes , Karolina Fell
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 31.12.2016
ISBN 9783499270642
Genre: Romane

Rezension:

Jojo Moyes weiß einfach wie sie ihre Leser verzaubern kann.
"Ein ganzes halbes Jahr" war schon sehr schön aber der zweite Teil übertrifft alles.


Lou hat eine ganz besondere Persönlichkeit, die ich einfach nur bewundere. Klar muss sich das ganze erstmal verkraften aber ich fand es so schön zu lesen, wie sie sich nach und nach zurück ins Leben kämpft. Lou ist überaus sensibel und traut sich nicht so recht aus sich heraus. Doch sie hat mehr drauf als sie denkt und überrascht viele. Von der ersten Zeile an, hab ich mit ihr mitgefühlt und mitgelitten. Für mich ist sie eine unwahrscheinlich tapfere Frau.

Natürlich gibt es auch viele andere Protagonisten, doch ich möchte hierzu nicht zuviel verraten, denn es ist besser wenn ihr euch selber ein Bild macht. Ich kann nur sagen, es gibt einige Überraschungen, mit denen ich nicht gerechnet habe. Mit den unterschiedlichen Charakteren hat sich die Autorin selbst übertroffen und hat sich mit viel Gefühl an die Arbeit gemacht. Trotz der ernsten Lage ist eine tolle Stimmung untereinander, die ich beruhigend fand. Jeder für sich bildet eine klare Linie und passt sich perfekt der Geschichte an. Ich wollte keinen missen, denn jeder gehört fest dazu.

Der Schreibstil ist einfach fesselnd und flüssig zu lesen. Für mich war es sehr nervenaufreibend und ich wollte das Buch nicht mehr zur Seite legen. Ich habe mitgefiebert und mitgeweint, ich war wütend und fröhlich. Ich konnte meinen Emotionen freien Lauf lassen, denn Jojo Moyes hat es so überzeugend rüber gebracht, so dass man selber tief in der Geschichte steckt. Es wurde zu keiner Zeit langweilig, denn immer ist etwas anderes passiert und es ging temporeich weiter.

Die Beschreibungen haben mir Gänsehaut beschert und die jeweiligen Szenen haben mich so schnell nicht losgelassen. Es wirkt wie aus dem echten Leben und es ist einfach eine wundervolle Fortsetzung. Die Autorin hat ganze Arbeit geleistet und hervorragend recheriert und eingesetzt. Für mich ein absolutes Highlight.

Fazit:
Wer "Ein ganz halbes Jahr" kennt, muss das Buch unbedingt lesen. Ich kann den zweiten Teil nur empfehlen und taucht am besten selber ab.

  (14)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(66)

121 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 50 Rezensionen

schottland, liebe, claudia winter, glückssterne, hochzeit

Glückssterne

Claudia Winter
Flexibler Einband: 420 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 12.12.2016
ISBN 9783442485437
Genre: Liebesromane

Rezension:

Eine temporeiche und humorvolle Geschichte!

Josefine wird es nie langweilig, denn nicht nur ihr Beruf füllt sie voll aus, sondern auch ihr Privatleben. Dafür sorgen schon ihre Familienmitglieder, die es ja eigentlich nur gut mit ihr meinen. Josefine ist eine nette junge Frau, die aber manchmal etwas naiv rüber kommt. Trotz ihres Berufes ist sie sehr leichtgläubig und manchmal habe ich mich wirklich über sie gewundert. Sie hat eine offene Art an sich und trotzdem möchte sie der Wahrheit nicht ins Auge sehen. Sie ist für alles bereit und mit ihr kann man auch gut Pferde stehlen, wenn man dafür die nötigen Konsequenzen trägt. Zum Teil ist Josefine etwas tollpatschig und gerade das macht sie sehr sympathisch, denn wir sind alle nicht perfekt.

Ihre Familie ist der Hammer, besonders ihre Tanten denken sich immer was neues aus. Oft musste ich lachen, denn Bri und Li sind schon was ganz besonderes und haben viel Humor. Sie nehmen das Leben nicht allzu ernst und zeigen Josefine wo es lang geht. Wenn die drei zusammen waren, habe ich mich sehr amüsiert. Jede hat eine eigene Persönlichkeit und die Autorin hat das Beste rausgeholt. Justus konnte ich  nicht leiden, denn er war mir zu glatt und man konnte schon erahnen, was er im Schilde führt. Aidan hat mich vom ersten Augenblick fasziniert mit seiner ruhigen Art. Er wird nie nervös, sondern behält immer einen kühlen Kopf.

Die Beschreibungen sind einfach göttlich. Schottland ist jetzt zwar nicht das Land, wo man Sonne tanken kann, doch die ganze Umgebung hat mich total in den Bann gezogen. Es wirkt sehr geheimnisvoll und ich glaube man kann da total entspannen. Aber auch die Beschreibungen von z. B. der Konditorei fesseln einen sehr und ich finde es schön, dass am Ende noch Rezepte hinzugefügt wurden. 

Der Schreibstil ist  abwechslungsreich und es passiert viel. Manchmal überschlagen sich die Ereignisse und ich dachte mir, so viel Pech kann doch kein Menschen haben. Ich konnte es flott lesen ohne das langeweile aufkam, denn Claudia Winter weiß schon wie sie ihre Leser fesseln kann. Gerade das Ende hat mir total gefallen und ist genau nach meinem Geschmack.

Fazit:
Eine lustige und ereignissreiche Geschichte, die den Leser zum Lachen aber auch zum Nachdenken bringt. 

  (24)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

pralinen, verlag: montlake, liebesroman, lovestory, familie

Wenn Liebe nach Pralinen schmeckt

Emily Bold
Flexibler Einband: 298 Seiten
Erschienen bei Montlake Romance, 18.10.2016
ISBN 9781503940468
Genre: Liebesromane

Rezension:

Wenn Liebe nach Pralinen schmeckt war mein erstes Buch von Emily Bold und es wird garantiert nicht das letzte sein.


Amy ist eine sehr starke junge Frau, die viele Männer in den Schatten stellt. Ihren Ehrgeiz spürt man von der ersten Seite an und  sie bringt den Mut auf, für das zu kämpfen was sie möchte.  Sie ist ein sehr umgänglicher Mensch und um alle besorgt, weil sie es jedem recht machen möchte. Ihren Zwiespalt kann der Leser deutlich spüren  und an manchen Stellen hat sie mir leid getan. Ihre wichtigstes Bezugsperson ist Kendra ihre Freundin. Die zwei sind ein Gespann und unzertrennlich. Kendra ist Amys Ausgleich, weil sie sie immer wieder auf den Boden der Tatsachen zurück holt. Was mich am Anfang etwas verwirrt hat, dass Kendra dann plötzlich Kiki genannt wird. 

 Erst dachte ich es wäre eine dritte Person, aber das hat sich nach und nach aufgeklärt. Scandrik hat es nicht leicht. Er gilt als Mistkerl und hat doch einen weichen Kern. Er macht seinen Job sehr gut, auch wenn er damit bei vielen aneckt. Wenn er seinem Beruf nicht nachgeht, ist er sehr charmant und ausgeglichen. Sobald es um seinen Job geht, kann er auch über Leichen gehen. Trotzdem hat mich dieser Mann überzeugt, weil er was geheimnisvolle an sich hat.

Die vielen weiteren Protagonisten wurden perfekt ausgearbeitet und trotz der Probleme, ist eine faszinierende Stimmung bei der man absolut abtauchen kann. Gerade Jessica habe ich ins Herz geschlossen, weil sie wie alle anderen Charaktere authentisch ist.

Die einzelnen Beschreibungen von der Fabrik und den Pralinen konnten mich voll und ganz überzeugen. Ich hätte am liebsten sofort selber eine Praline gegessen und ich konnte mir den Schokoladengeschmack auf der Zunge gut vorstellen. Die Arbeit die Amy macht sagt viel über die Person aus, denn nicht jeder hat die Geduld sowas filigranes herzustellen. Die Liebe zu ihrer Arbeit ist greifbar und ich fand es schön, dass sie dazu steht.

Emily Bold hat einen überzeugenden Schreibstil, der leicht zu lesen ist. Die Seiten flogen nur so dahin und ich war komplett in der Geschichte versunken. Sie erzählt von der Vergangenheit und Gegenwart und das hat mich emotional total mitgenommen, weil nicht alles für selbstverständlich genommen wird. Gefühle spielen eine wichtige Rolle und die Autorin hat das hervorragend vermittelt.

Fazit:
Eine unwahrscheinlich ruhige aber dennoch aufwühlende Geschichte mit vielen Emotionen. Emily Bold konnte mich auf der ganzen Linie überzeugen.





  (26)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

41 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

engel, liebe, musik, himmel, london

Warum Engel nie Mundharmonika spielen

Karin Koenicke
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 23.11.2016
ISBN 9781540320551
Genre: Sonstiges

Rezension:

Als ich anfing zu lesen, wusste ich noch nicht so genau, ob mir das Buch gefallen wird. Doch Seite für Seite war ich begeisterter.

Ich habe Eddie sofort in mein Herz geschlossen. Sie sieht in jedem das gute und ist richtig cool drauf. Von ihrem Charakter her, hätte ich gar nicht gedacht, dass sie so einen Beruf hat. Aber sie lebt dadurch total auf und lässt ihrer Kreativität freien Lauf. Sie ist das Mädchen von nebenan, mit der man Pferde stehlen kann. Ich mochte besonders Eddies offene Art und dass sie ihre Gefühle nicht versteckt.  Wenn sie etwas macht, dann ganz oder gar nicht.

Pasiel ist ein ruhiger und doch etwas chaotischer Mann. Er ist sehr sympathisch und ich konnte seine Gefühle gut nachvollziehen. Die Art wie er sich um Eddie kümmert ist aufrichtig und ehrlich, er verstellt sich nicht, sondern bleibt einfach wie er ist. Er hat eine ganz tolle Einstellung und der Leser spürt, wie viel Erfahrung er schon hat. 

Die weiteren Protoganisten sind perfekt ausgearbeitet und passen hervorragend zu diesem Buch. Jeder hat seine eigene Aufgabe und es wirkt auch nicht verwirrend. Wer mir besonders gut gefallen hat, war Rocco. Er ist einfach ein Schmusebär und ein Fels in der Brandung.  Natürlich gab es Personen, die ich nicht so gerne mochte, aber das macht die Geschichte authentisch.

Meiner Meinung nach hat die Autorin die Geschichte mit einer unbändigen Leichtigkeit geschrieben und das spiegelt sich auch in der ganzen Thematik wieder. Es ist nicht total ernst, sondern mit Humor gemischt. Obwohl Eddie und Pasiel schon viel im Leben mitgemacht haben, gehen sie zum lachen nicht in den Keller. Ich habe mich sehr wohlgefühlt beim Lesen und freue mich schon auf die nächsten Bücher der Autorin.

Die Umgebungsgeschreibungen sind im wahrsten Sinne des Wortes himmlisch. Die einzelnen Schauplätze haben mich überzeugt und ich konnte mir alles gut vorstellen. Die Himmelszenen laden zum Träumen ein und es wäre doch schön wenn es wirklich so weiter gehen würde oder?

Fazit:
Eine himmlische Geschichte von der ich sehr begeistert bin. Überzeugende Protagonisten und detaillierte Beschreibungen lassen das Leserherz höher schlagen.

  (15)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

mütter, geschenke, alzheimer, tod, erinnerungen

Die Geschenke meiner Mutter

Cecilie Enger , Gabriele Haefs
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Penguin, 11.10.2016
ISBN 9783328100195
Genre: Romane

Rezension:

Ein Buch voller Erinnerungen und liebevoll ausgearbeiteten Protagonisten.


Cecilie erzählt von ihrem Leben und wie sie damit umgeht, dass ihre Mutter an Alzheimer erkrankt ist. Ich finde sie geht hervorragend damit um, auch wenn sie sich erst dran gewöhnen musste. Die Bedürfnisse ihrer Mutter sind ihr nicht egal und mir hat wirklich gut gefallen, wie liebevoll sie von ihr erzählt. Sie ist eher eine ruhige Frau, die ihre Lage so hin nimmt, weil sie eh nichts dran ändern kann.

An sich ist die Geschichte emotional und tiefgründig. Ich mag es wenn von der Vergangenheit erzählt wird, denn gerade alte Menschen faszinieren mich. Ich fand es schön wie bedacht die Geschenke ausgewählt worden sind. Am besten hat mir gefallen, wenn von der Mutter selber erzählt wurde. Wie es ihr gerade geht oder was sie für Gedanken hat. Sie ist eine herzensgute Frau und ich habe großen Respekt vor ihr.

Der Schreibstil war mir persönlich zu platt und langatmig. Manchmal musste ich das Buch zur Seite legen, weil ich keine große Lust hatte weiter zu lesen. Die Geschichte plätschert sehr vor sich hin und mich hat es einfach nicht gepackt. Es war detaillreich ausgearbeitet und die Autorin hat sich wirklich Mühe gegeben. Zum Teil haben mich auch die vielen Nebenprotagonisten verwirrt, von denen erzählt wurde, was sie z. B. zu Weihnachten bekommen haben.  Es wurde oft nicht erklärt wer derjenige ist und so macht es dann keinen großen Spaß davon zu lesen.

Die Umgebungsbeschreibungen waren im Vergleich zu dem Roman selber authentisch und gut ausgearbeitet. Ich konnte mir alles vorstellen und war selber in Gedanken an den verschiedenen Orten.

 Fazit:
Ein nettes Buch über das Thema Alzheimer, das mich leider nicht fesseln konnte und ich es auch nur unter Vorbehalt weiter empfehlen kann.

  (18)
Tags:  
 
165 Ergebnisse