Sunny7

Sunny7s Bibliothek

112 Bücher, 88 Rezensionen

Zu Sunny7s Profil
Filtern nach
112 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

5 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Im Sumpf des Bösen

Daniel Wilde
E-Buch Text: 389 Seiten
Erschienen bei Selbstverlag, 29.05.2012
ISBN B0087G49AG
Genre: Sonstiges

Rezension:

Klappentext:
Der junge aufstrebende FBI Agent Sando wird eines Tages nach L.A. berufen, um der dortigen FBI- Behörde bei einem bislang aussichtslosen Fall zu helfen. Bevor er begreift, auf was er sich eingelassen hat, nimmt der Fall ungeahnt grausame Dimensionen an. Nicht nur das FBI, sondern auch die gesamte Stadt steht ihrem schlimmsten Alptraum gegenüber, dessen Wurzeln weit in der Vergangenheit begraben sind. Ein Kampf um Leben und Tod beginnt, den Sando an den Abgrund des Bösen treibt. Hier muss er sich entscheiden, alles zu verlieren oder in den Sumpf des Bösen einzutauchen.

Das Buch besteht im Grunde aus drei Teilen. Der erste Teil spielt ziemlich in der Vergangenheit in Berlin, wodurch man zunächst etwas verwirrt wird, da der Klappentext ja etwas anderes erwähnt. Doch bald wird klar, dass dies als Hinführung und für das spätere Verständnis notwendig ist. Der zweite Teil spielt dann 2011 in LA, wo zeitgleich zwei Serienkiller, der Virtuose und Machiste, ihr schauriges Unwesen treiben. Der dritte Teil spielt dann wieder in Berlin um die Geschichte abzurunden.
Ich persönlich bevorzuge eine richtige Kapiteleinteilung, da es dann einfacher ist dem Wechsel der Erzählrichtung zu folgen. Da sehr viele Personen in dieser Geschichte mitwirken, kann man leicht den Überblick verlieren, besonders wenn mittendrin zwischen den Gedanken und Sichtweisen der einzelnen Figuren gewechselt wird. Die zahlreichen Charaktere mögen auch der Grund dafür sein, dass ich keine Figur gefunden habe, in die ich mich wirklich hineinversetzen konnte. Somit blieb ich als Leser ein außenstehender Beobachter anstatt Teil der Geschichte und konnte zu keinem Zeitpunkt richtig in die Story eintauchen. Den Schreibstil habe ich als recht holprig empfunden, was vielleicht dem fehlenden Lektorat/Korrektorat zuzuschreiben wäre. Zum Ende hin wurde der Lesefluss zwar etwas besser, aber viel ändern konnte es nicht mehr.

Die Idee des Buches ist durchaus interessant und sicherlich nichts für zartbesaitete Leser mit empfindlichem Magen, aber wirklich überzeugen und packen konnte mich das Werk nicht. Der Virtuose ist noch der spannendste Charakter, nicht zuletzt da er mich an Hannibal Lecter erinnerte. Auch wollte sich für mich kein richtiger Spannungsbogen aufbauen, da ich die Arbeitsweise des FBI einfach absurd fand. Es ist bereits nach wenigen Seiten so offensichtlich wer Machiste ist, da mich die Inkompetenz der Ermittler einfach nur den Kopf schütteln ließ. Dadurch wirkt der Storyverlauf zwischendurch auch immer mal wieder recht langatmig, da sich die Ermittlungen im Kreis drehen. Als dann im letzten Teil der große Showdown näher rückt, häufen sich dann Handlungsweisen, die nicht wirklich nachvollziehbar sind.

Ich war neugierig auf das Buch, da es vielversprechend klang und wurde leider enttäuscht, vielleicht habe ich aufgrund der anderen Rezension aber auch einfach zu viel erwartet. Schade

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

Alles nur Familiensache ?!

Franziska Erhard
E-Buch Text: 368 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 02.12.2016
ISBN B01NAF7NNA
Genre: Romane

Rezension:

Kurz zum Inhalt:
Mia Freeman zieht nach der Trennung von ihrem Freund Chad zurück nach London. Der neue Job ist toll, die Kollegen nett, besonders Dr. Bloom, nur der Familie geht sie noch aus dem Weg. Doch leider lässt sich das Zusammentreffen nicht ewig herauszögern, zumal die Hochzeit von Marc und Anni ansteht und Mia eine der Brautjungfern sein soll.

Dies ist der zweite Teil der "Alles nur..." - Reihe. Es wäre schon sinnvoll, vorher "Alles nur Ansichtssache?!" zu lesen, da die Hauptcharaktere auch hier in diesem Teil eine Rolle spielen. Ich finde es immer toll, wenn man liebgewonnene Figuren wiedertrifft und so erfährt wie sich ihr Leben entwickelt, auch wenn sie nicht im Hauptfokus stehen.

Mia ist KInderärztin und lebt etwas zurückgezogen nach der Trennung von ihrem Freund. Niemand weiß was vorgefallen ist und auch sonst geht sie ihrer Familie so weit wie möglich aus dem Weg, da sie das Gefühl hat nicht wirklich dazu zu gehören. Und die Freemans gehören nicht gerade zu den "normalen" Familien. Den Vorsitz hat Tante Ethel und führt mit hartem Regiment, was es für Mia noch unerträglicher macht. In Ben findet sie jedoch einen guten Freund, dem sie sich anvertrauen kann...

Figurprobleme und damit verbundene Zweifel sind keiner Frau unbekannt und zum Thema Familie... nunja, die kann man sich bekanntlich nicht aussuchen. Und im Falle der Freemans, kann man sich nicht einmal dauerhaft fernhalten. Ich persönlich halte mich lieber von Familienfeiern fern. Von daher konnte ich mich sehr gut in Mia hineindenken. Diese Erwartungen der anderen wie man sein Leben zu leben hat und die Kritik an den Entscheidungen, die man für sich getroffen hat. Ständig steht man irgendwie unter Beobachtung und muss sich bewerten lassen. Einige brechen unter dem Druck zusammen, andere rebellieren um ihren eigenen Weg zu finden und wieder andere fügen sich einfach, aber sind sie nachher auch glücklich?! Das macht den Roman sehr realitätsnah. Und obwohl es gar nicht einfach war, hat es Franziska Erhard dennoch geschafft diese Familie sympathisch wirken zu lassen. Ihre Art zu schreiben ist einfach wie nach Hause kommen. Bereits nach wenigen Seiten vergisst man alles andere um sich herum und lebt die Geschichte mit. Ich freue mich jetzt schon tierisch auf den dritten Teil der Reihe!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

Alles nur Ansichtssache ?!

Franziska Erhard
Flexibler Einband: 428 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 12.08.2015
ISBN 9781516866984
Genre: Romane

Rezension:

Kurz zum Inhalt:
Anni und Fred sind seit sieben Jahren ein Paar. Als Fred einen Job in London bekommt, geht sie kurzerhand mit und nach einigen kleinen Startschwierigkeiten findet sie einen tollen Job, wo sie gleichzeitig mit ihrer neuen Freundin Emily zusammenarbeitet. Nach und nach fühlt sich Anni richtig wohl in London, ihr Chef ist eine Augenweide und der Kunde Mr. Freeman betört sie mit seiner Stimme. Als die Beziehung mit Fred zerbricht, fällt Anni zunächst in ein tiefes Loch... Doch zwei heiße Männer sollten es doch schaffen, sie dort wieder hervor zu holen... oder?

Dies war mein drittes Buch der Autorin und ist im Moment mein Favorit. Mit jedem Werk von Franziska Erhard werde ich überrascht, da sie es tatsächlich schafft, sich selbst immer wieder zu übertrumpfen. "Alles nur Ansichtssache?!" ist ein witziger Liebesroman, der kein Auge trocken lässt. Dank des wunderbar leichten Schreibstils fliegt man förmlich durch die Kapitel und durch die gewählte Erzählperspektive hat man das Gefühl ein Teil der Geschichte und nicht nur als außenstehender Beobachter anwesend zu sein.

Anni ist eine super sympathische Protagonistin, die man einfach lieben muss. Schon allein, weil sie nicht den gängigen Klischees einer Barbiepuppe entspricht. Man kann sich gut in sie hinein versetzen und es ist bemerkenswert wie sie die Spitzen der Eishexe erträgt oder Trennung hinter sich lässt. Sowohl Annis Chef Ben als auch Marc sind ihr dabei eine große Stütze. Im richtigen Licht betrachtet, sieht die Zukunft doch gleich viel rosiger aus. Ein Kapitel hat sich wirklich nachhaltig in meine Erinnerung gebrannt. Wer das Buch bereits kennt, kann sich denken was ich meine. Ich konnte kaum aufhören zu lachen... Aber nunja, ich will mal nicht zu viel verraten.
Lest selbst und lasst euch von Franziska Erhard nach London entführen und von Anni, Emily, Ben und Marc verzaubern.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

12 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

liebesroman, happy end, köln

Tessa, die Liebe und der Tote im Stadtarchiv

Christa Reusch
E-Buch Text
Erschienen bei null, 25.06.2016
ISBN B01HLIJRR0
Genre: Sonstiges

Rezension:

Kurz zum Inhalt:
Nach dem Tod ihrer Großmutter zieht Tessa in das kleine Häuschen und bekommt schon bald mysteriöse Briefe ohne Absender. Da ihr Vater ähnliche Exemplare zugeschickt bekommt, setzt er seinen Anwaltsfreund auf die Sache an um ein Auge auf Tessa zu haben, was dieser in Form seines Sohnes Leonard auch übernimmt. Währenddessen bittet ihre neue Nachbarin Frau Krinke sie darum, Nachforschungen über ein im Stadtarchiv gefundenes Skelett anzustellen, da sie ihren verschollenen Ehemann als den Toten vermutet.

Das Cover hat mein Interesse geweckt, weil es gleichzeitig geheimnisvoll, sinnlich und sanft ist. Wie der Titel bereits verrät, geht es einerseits um Tessa und ihre Liebesgeschichte mit Leonard und um einen ominösen Todesfall im Stadtarchiv, der nie aufgeklärt wurde, was hauptsächlich daran liegt, dass nie wirklich darin ermittelt wurde.
Ausgerechnet Tessa, eine Versicherungsangestellte, die nebenbei Kochrezepte für eine kölner Zeitung schreibt, soll nun für ihre Nachbarin herausfinden ob es sich bei dem Toten um ihren verschwundenen Ehemann Johann handelt.
Zusätzlich bekommt Tessa in regelmäßigen Abständen mysteriöse Briefe und wird von da an von Leonard heimlich überwacht. Die beiden verlieben sich natürlich, auch wenn sie sich ständig anzicken.
Die Idee, eine Liebesgeschichte mit Krimieinlage zu schreiben, ist nicht neu und leider auch nicht wirklich gelungen. Die Story braucht eine Weile bis sie in Gang kommt und ist dabei so sprunghaft und von Zufällen geprägt, dass die Handlung einfach unglaubwürdig und überzogen ist. Diese Sprunghaftigkeit spiegelt sich auch in den Protagonisten wieder, was mich persönlich genervt hat. Ich wurde mit keinem der Charaktere wirklich warm.
Der Showdown lässt sich relativ schnell erahnen, somit war für mich kein nennenswerter Spannungsbogen greifbar. Die sprachliche Gestaltung durch eingestreute Dialoge ist geschmackssache, mir macht das nichts aus, mich stören dann doch eher die Namensverwechslungen.

Ich hatte mir etwas mehr erhofft, die Handlungsstränge greifen nicht gut genug ineinander, um die Geschichte richtig rund zu machen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

25 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

gedächtnisverlust, thriller, siegfried langer, verbrechen, mord

Aus dem Koma

Siegfried Langer
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Independently published, 18.06.2017
ISBN 9781521531877
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Kurz zum Inhalt:
Sebastian Fuchs wacht aus dem Koma auf und kann sich an nichts erinnern. Weder an seinen Namen, noch an seine Lebensgefährtin und schon gar nicht an den Umstand, der ihn ins Krankenhaus befördert hat. Als er entlassen wird, geschehen ein paar Dinge, die er sich nicht erklären kann...spielt ihm sein Kurzzeitgedächtnis einen Streich oder leidet er gar an Wahnvorstellungen?

Das Buch ist in 5 Teile gegliedert und in der Ich-Perspektive verfasst. Der Leser weiß also nur das, was die Hauptfigur Sebastian Fuchs nach und nach erfährt. Diese Informationen sind dadurch anfangs verwirrend, sorgen aber auch dafür, dass sich der Spannungsbogen stetig aufbaut. Man rätselt mit Sebastian mit und fragt sich ebenfalls was ist Realität, was Erinnerungen oder gar Halluzinationen... Stück für Stück arbeiten sich Protagonist und Leser voran. Die Auflösung kommt wirklich erst zum Schluss.

Ich konnte mich gut in die Geschichte hineindenken und -fühlen. Es ist eine willkommene Abwechslung zu den normalen Täter/Ermittler-Thrillern und lässt sich durch die relativ geringe Seitenanzahl und den angenehmen Schreibstil nahezu in einem Rutsch durchlesen. Wer Lust auf einen spannenden Kurzthriller hat, der ohne viel Blut und Gewalt auskommt, ist hier genau richtig. Es war mein drittes Buch von Herrn Langer und ich wurde wahrlich nicht enttäuscht.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Boxenstopp: Liebe: Mel & Tobias (Doppelpunkt Liebe 4)

Paula Herzbluth
E-Buch Text
Erschienen bei null, 14.11.2016
ISBN B01MYMNB79
Genre: Sonstiges

Rezension:

Kurz zum Inhalt:
Mel liebt ihre Freiheit und schnelle Autos. Beziehung? - Nein, danke. Doch als sie auf Tobias trifft, der eigentlich ihre Einstellung teilt, soll sich dieses ändern. Doch ist Mel gewillt, ihr geliebtes Leben einfach so umzukrempeln?

Dies ist bereits der vierte Teil der Doppelpunkt Liebe - Reihe, für mich allerdings der erste, den ich gelesen habe. Da ich mit dem Verständnis keinerlei Schwierigkeiten hatte, kann man alle Bände problemlos unabhängig von einander lesen.

Ab der ersten Seite war ich voll in der Geschichte gefangen. Der Schreibstil der Autorin ist so angenehm, dass man förmlich durch die Seiten fliegt und die Story förmlich wie ein Film vor dem inneren Auge abläuft. Die Erzählperspektiven wechseln zwischen Mel und Tobias, was ich sehr gelungen fand, da man beide Gedanken und Handlungsweisen nachvollziehen konnte, ohne den Überblick zu verlieren.
Mel ist eine selbstbewusste Frau mit kleinen Macken, aber so liebenswert, dass man sie sofort ins Herz schließt. Auch ihre Freundinnen sind super sympathisch. Ich hatte das Gefühl selbst Mitglied der Clique zu sein.
Als Tobias in Mel's Leben tritt, sieht sie das zunächst locker, doch nach und nach entwickelt sich etwas, worin beide keine besonders große Erfahrung haben.
Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und glaubwürdig, die lockere Art ist ebenso überzeugend wie die innere Zerrissenheit und Selbstzweifel.

Fazit: Die Story ist witzig, unterhaltsam und dennoch romantisch sowie etwas traurig, ohne zu kitschig oder absurd zu werden. Ich bin begeistert und habe mir gleich mal alle anderen Bände der Reihe zugelegt.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(176)

312 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 52 Rezensionen

thriller, folter, rache, serienmörder, serienkiller

Closer

Donn Cortez , Friedrich Pflüger (Übersetzer)
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.09.2008
ISBN 9783426637036
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Kurz zum Inhalt:
Der Künstler Jack verliert an Weihnachten seine gesamte Familie auf grausamste Weise. Das wirft ihn zunächst völlig aus der Bahn, doch dann hat er nur noch ein Ziel: den Mörder seiner Familie finden. Er tut sich mit der Nutte Nikki zusammen und tastet sich in der Unterwelt langsam vorwärts. Nikki und er sind ein gutes Team, sie lockt die Zielpersonen an, Jack hat spezielle Verhörtechniken um an Geständnisse zu kommen, welche er auf Kassette aufnimmt und der Polizei überlässt. So können einige offene Mordfälle zum Abschluss gebracht werden, was ihm den Namen "Closer" einbringt. Durch diese Arbeit landet er bei einem Online-Forum für Serienkiller und ist endlich auf der richtigen Spur...

Ich bin über dieses Buch in einer Mängelexemplarkiste gestolpert und habe somit unverhofft einen Glücksgriff gelandet. Die Story ist spannend von der ersten Seite an und wird bis zum Schluss nie langatmig. Die Polizei findet nur am Rande Erwähnung, somit ist dieses Buch besonders für die Leser empfehlenswert, die vom typischen Ermittler-jagt-bösen Täter-Thriller mal eine Pause brauchen.
Rasant, brutal und es ist nahezu unmöglich dieses Buch aus der Hand zu legen. Klare Empfehlung für Thrillerfans!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

57 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

emma wagner, liebe, liebesroman, herz, geheimnis

Wir. Für immer.

Emma Wagner
E-Buch Text: 383 Seiten
Erschienen bei Independently Published, 29.06.2017
ISBN B073KBLW7R
Genre: Liebesromane

Rezension:

Kurz zum Inhalt:
Sophie arbeitet mit ihrer Mutter im familieneigenen Café, leider läuft es nicht gut und es ist auch nicht gerade Sophies Traumjob. Ein Investor muss her, der attraktive und gleichermaßen arrogante Noel, mit dem die erste Begegnung schonmal alles andere als gut verläuft. Dann überschlagen sich die Ereignisse und Sophie verliert den Boden unter den Füßen, ausgerechnet Noel bietet ihr seine Hilfe an und schon bald kommen sie einer Liebesgeschichte auf die Spur, welche eng mit Sophies eigenem Leben verknüpft ist.

Bereits "Du.Für immer" hat mir sehr gefallen, dort erfuhren wir die Geschichte von Anna und Oliver. Am Ende blieben allerdings noch einige Fragen offen. In "Wir.Für immer" werden diese Fragen nun beantwortet und obwohl ich nicht damit gerechnet habe, hat es mich noch mehr berührt als der erste Teil.
Die Story wird aus zwei Perspektiven geschildert, einmal erleben wir Sophie und ihre Suche nach Antworten und auf der anderen Seite die Geschichte von Annas Mutter.
Sowohl die Charaktere als auch die Handlung sind so liebevoll ausgearbeitet, dass man zwar unbedingt wissen möchte wie es ausgeht, aber andererseits auch nicht will das es endet. Es gibt Momente die mich zum Schmunzeln brachten und welche, dir mir die Tränen in die Augen trieben.
Zu keinem Zeitpunkt wirkte die Erzählung langatmig oder konstruiert. Es war eine Reise in ein fernes Land, zu einer Liebesgeschichte, die ihresgleichen sucht. Eine Liebe, die allen Widrigkeiten strotzt und deren Fühler bis in die Gegenwart reichen. An diesem Punkt fügen sich die beiden Romane zusammen und ergeben eine der berührendsten und gleichzeitig schönsten Geschichten, die ich bisher gelesen habe. Eigentlich reichen die 5 Sterne für dieses Buch gar nicht aus, aber mehr kann man leider nicht vergeben.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

kinder, seepferdchen

Seepferdchen & überaus verrückte Zufälle: Liebesroman (unexpected love 4)

Emily Frederiksson
E-Buch Text: 444 Seiten
Erschienen bei Independently Published, 20.06.2017
ISBN B071GWCQCJ
Genre: Liebesromane

Rezension:

Kurz zum Inhalt:
Oliver arbeitet als Chef der Marketingabteilung der JH-Group in Hamburg und ist ein typischer Workaholic. Nur am Wochenende gönnt er sich eine Auszeit von der Stadt und besucht seine Eltern. Seit einem schweren Schicksalsschlag hat er eine Mauer um sich herum errichtet, nur seine engsten Freunde wissen wie es wirklich um ihn steht. Bis plötzlich Nele auftaucht und sich langsam in sein Leben schleicht...

Dies ist der vierte Teil der unexpected Love Reihe und natürlich dürfen die Protagonisten aus den Vorgängerteilen nicht fehlen, aber auch ohne Vorkenntnisse ist die Handlung gut zu verstehen. Durch den locker-leichten Schreibstil der Autorin fliegt man förmlich durch die Seiten. Auch wenn es einige bewegende Stellen gibt und vieles auf den ersten Blick nicht so scheint wie es wirklich ist, zaubert die Geschichte dem Leser immer wieder ein Lächeln auf die Lippen und hinterlässt ein gutes Gefühl.
Das Buch hat alles was ein Sommerroman braucht: ein tolles Cover, sympathische Protagonisten, eine schöne und humorvolle Story und besonders Hugo

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

paris, intrige, bookshouse, mord, silke ziegler

Am Ende der Unschuld

Silke Ziegler
Flexibler Einband: 389 Seiten
Erschienen bei bookshouse, 27.04.2016
ISBN 9789963533176
Genre: Romane

Rezension:

Kurz zum Inhalt:
Die Journalistin Milla bekommt den Auftrag ihres Lebens: ein Portrait über den verurteilten Vergewaltiger und Mörder Robert Hoffmann. Sie ist die erste Person, der er in Interview geben wird. Doch warum gerade jetzt und warum sie? Er sitzt bereits seit fünf Jahren in dem französischen Gefängnis und sie arbeitet für eine eher unbedeutende Frankfurter Zeitung. Sie zieht zu ihrer Freundin nach Paris und beginnt mit der Arbeit. Doch schon bald trifft sie auf Ungereimtheiten und irgendwann stellt sie sich die Frage ob Robert wirklich der Täter ist....

Dies war mein erstes Buch der Autorin und ich wurde sehr positiv überrascht. Von der ersten Seite an ist man sofort in der Geschichte drin. Es geht rasant los und der Spannungbogen wird bis zum Ende hoch gehalten. Immer wieder entwickelt man als Leser neue Theorien wie es abgelaufen sein könnte, denn so klar wie es sich zu Beginn darstellt, ist der Fall um Robert und seine Verlobte Simone nicht.
Die Autorin hat ein gutes Gespür dafür den Leser in die Irre zu führen ohne dabei unglaubwürdig zu werden. Mit den sympathischen Protagonisten muss man einfach mitfiebern. Obwohl Milla immer wieder in scheinbaren Sackgassen landet, gibt sie nicht auf, sondern will unbedingt die Wahrheit finden.

Es ist kein typischer Täter-Ermittler-Thriller, was ich sehr begrüßt habe. Dadurch hebt sich "Am Ende der Unschuld" auf dem hart umkämpften Markt etwas hervor. Es wird bestimmt nicht mein letztes Buch von Silke Ziegler gewesen sein.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

liebesroman, gänseblümchen, erscheinungen, bewältigung, kinder

Gänseblümchen aus dem Jenseits

Alina Stoica
E-Buch Text: 323 Seiten
Erschienen bei dotbooks Verlag, 01.07.2016
ISBN 9783958245037
Genre: Romane

Rezension:

Kurz zum Inhalt:
Alessandra hat es nicht leicht gehabt in ihrem jungen Leben. Ihr kleiner Sohn Tomas ist der Mittelpunkt ihrer Welt. Alles andere spielt für sie keine große Rolle. Bis zu dem Tag, der alles verändert. Tomas stirbt bei einem Verkehrsunfall und Alessandras kleine Welt zerbricht in tausende Scherben...

Diese Geschichte ist keine seichte Unterhaltung, sondern eine emotionale Achterbahnfahrt, die den Leser nicht mehr loslässt, wenn man sich erstmal darauf eingelassen hat. Dank des wunderbaren Schreibstils der Autorin, taucht man tief in die Story ein und es entsteht ein bewegender Film im Kopf. Von der ersten Seite an ist man gefesselt und lacht und leidet gleichermaßen mit den Protagonisten. Jedem Kapitel geht ein Bibelzitat voran, welches immer einen Hinweis auf den Inhalt gibt. Eine sehr schöne Idee wie ich finde.

Alessandra muss bereits in ihrer Jugend viel Leid ertragen, doch als sie Jana kennenlernt und einen Job bei ihr im Blumenladen annimmt, scheint es aufwärts zu gehen. Unterkunft findet sie bei der Studentin Fernanda, die drei jungen Frauen sind schnell unzertrennlich. Als Tomas das Licht der Welt erblickt, scheint Alessandras Glück perfekt. Er ist sofort der Mittelpunkt ihres Lebens, alles andere ist unwichtig, man könnte sie glatt als überfürsorglich bezeichnen. Als sie sich auf Janas Drängen hin zu einem Date aufrafft, passiert das Unsagbare. Auf dem Rückweg vom Zoo haben Jana und Tomas einen Autounfall, den der Kleine nicht übersteht. Für Alessandra bricht die Welt zusammen, sie droht in ihrer grenzenlosen Trauer zu versinken. Doch dann beginnt der kleine Engel Tomas sie gelegentlich zu besuchen und gibt ihr Stück für Stück neuen Lebensmut.

Wie kann man weiterleben, wenn der selbst gewählte Sinn des Lebens nicht mehr existiert? Indem man versteht, dass jedes Ende auch ein Anfang sein kann. Alessandras Leben konzentrierte sich nur auf Tomas, ihre eigenen Sehnsüchte und Träume hat sie einfach komplett verdrängt. Sein Geist ermutigt sie neue Wege zu gehen und nach und nach entwickelt sich Alessandra zu einer starken und lebensfrohen Person. Diesen Wandel hätte sie ohne diesen herben Verlust nie geschafft. Anstatt an ihrem Leid zu zerbrechen, erhebt sie sich wie der Phönix aus der Asche.
Mich hat dieses Buch sehr bewegt und trotz allem Leid beendet man es mit einem Lächeln auf den Lippen. Es zeigt, dass man alles überwinden kann, wenn man bereit ist sich den Herausforderungen des Lebens zu stellen.


  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

44 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

schnee, liebe, mit ski charme und pinguin, emma wagner, charme

Mit Ski, Charme und Pinguin

Emma Wagner
E-Buch Text: 286 Seiten
Erschienen bei null, 31.01.2017
ISBN B01N7Y98KQ
Genre: Liebesromane

Rezension:


Kurz zum Inhalt:
Zoey wird von ihrer besten Freundin Lara zum Skiurlaub überredet, dabei ist Schnee so gar nicht ihr Ding und von Skilehrern hat sie auch keine besonders hohe Meinung. Als sie Ben kennenlernt, fühlt sie sich auch schnell darin bestätigt. Und dennoch spielen ihre Gefühle in seiner Gegenwart verrückt. Aber warum sollte er sich für sie interessieren, wo sie doch weit davon entfernt ist Modelmaße zu haben...


Auch mit ihrem neusten Werk kann Emma Wagner nahtlos an ihre früheren Erfolge anknüpfen. Sie schafft es wieder einmal mit ihrer Geschichte ein Kopfkino zu erzeugen, das die Zeit wie im Flug vergehen lässt.
Die Charaktere könnten unterschiedlicher nicht sein, dennoch ist jede Figur auf ihre Art liebenswert. Zoey ist aufgrund ihrer Figur und der Trennung von Michael etwas unsicher und geht ungern Risiken ein. Lara dagegen ist total lebensfroh und für jeden Spaß zu haben. Hanna ist auf dem Esoteriktrip und Patrick kann einfach alles -  glaubt er zumindest. Aber genau diese Mischung sorgt für jede Menge Unterhaltung.
Von Anfang an hat man als Leser das Gefühl zur Clique zu gehören und voll dabei zu sein. Durch die detaillierten Beschreibungen der Pension und der Landschaft, konnte ich mir alles ganz genau vorstellen. Die beiden Pensionsbetreiberinnen Nelly und Irmgard sind liebenswert und sorgen immer wieder für erheiternde Momente.
Ebenso unterhaltsam sind die Schlagabtausche zwischen Zoey und Ben, da musste ich immer wieder schmunzeln. Trotz ihrer Selbstzweifel ist Zoey eine bemerkenswerte Person, egal wie viele Fettnäpfchen sie mit Anlauf mitnimmt, sie rappelt sich immer wieder auf. Man muss sie einfach ins Herz schließen. Ihre Abneigung gegen Schnee konnte ich sehr gut nachempfinden, ebenso wie Bens Faszination für Pinguine. Man erlebt mit den beiden eine Achterbahnfahrt der Gefühle, man hofft und bangt, schmunzelt und manchmal möchte man Zoey einfach nur in den Arm nehmen.
Das Wiedersehen mit alten Bekannten aus dem Buch "Eine Schildkröte macht noch keine Liebe" war eine erfreuliche Überraschung und sehr passend. Ich freue mich schon auf eine weitere Zugabe.


Mit "Ski, Charme und Pinguin" ist ein unterhaltsamer Liebesroman, der dem Leser ein Lächeln auf die Lippen zaubert und den tristen Alltag vergessen lässt. Das zauberhafte Cover verspricht eine Geschichte, die zum Träumen einlädt und Emma Wagner sorgt mit ihrem fantastischem Schreibstil dafür, dass dieser Traum auch wahr wird. Ich habe jede einzelne Zeile dieses Buches genossen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

9 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

füße, thrille, hände, zwillinge, thriller

Axt

Marcus Sammet
Flexibler Einband: 284 Seiten
Erschienen bei Schindler-Verlag, 09.07.2016
ISBN 9783939571087
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Kurz zum Inhalt:
Der Obdachlose Walter findet auf seinem Schlafplatz eine verstümmelte Frau, ihre Hände und Füße fehlen. Während die Polizei die Ermittlungen aufnimmt, kommen der ehemalige Profikiller Max und seine Freundin Ines in München an. Nach einem heftigen Streit trennen sich die Wege der beiden und für Ines nimmt der Abend eine grausame Wendung...

"Axt" ist bereits der fünfte Teil der "Sterbe wohl" - Reihe, allerdings der erste Band den ich gelesen hab. Warum? Das frage ich mich inzwischen auch. Allerdings ist es zum Verständnis auch nicht zwingend erforderlich die Vorgängerwerke zu kennen. Dennoch werde ich dies selbstverständlich nachholen.
Die Story wird aus verschienenen Blickwinkeln erzählt: Polizei, Max, Täter. Der Leser erfährt schnell wer die Täter sind, dies ist allerdings nicht störend. Durch die kurzen Kapitel fliegt man förmlich durch die Geschichte, der Spannungsbogen wird gleich zu Beginn hoch angesetzt und hält sich konstant. Die Charaktere sind glaubhaft und größtenteils sympathisch. Mein persönlicher Liebling ist der ehemalige Profikiller Max.
Ein weiterer Pluspunkt ist, dass dieser Thriller ohne die typischen Ermittlerklischees auskommt.
Es ist wieder einmal erstaunlich aus welchen Gründen Menschen zu Mördern werden, doch leider nicht fernab der Realität. Mir hat "Axt" wirklich gut gefallen und der Autor hat es sogar geschafft eine Szene einzubauen, bei der ich mich so geekelt habe, dass ich das Buch kurz weglegen musste. Und das ist wirklich nicht einfach... Bitte weiter so!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Maxi - Wer will schon einen Mann mit Porsche?

Franziska Erhard
E-Buch Text: 293 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 06.05.2016
ISBN B01ERZFCLK
Genre: Sonstiges

Rezension:

Kurz zum Inhalt:
Maxi ist Grundschullehrerin und schon eine Weile allein. Zu ihrer Vermieterin Henny hat sie ein inniges Freundschaftsverhältnis und am liebsten möchte diese einen passenden neuen Mieter um Maxi mal wieder aud rosa Wolken schweben zu lassen. Daraus wird allerdings nichts. Stattdessen verliebt sich Maxi ausgerechnet in den Vater ihres neuen Schülers Bela. Was nicht sein darf, darf nicht sein, doch ganz so einfach ist es nicht diese grauen Augen aus dem Kopf zu bekommen...

Dies war mein erstes Buch der Autorin und auch wenn mich das Cover nicht so angesprochen hat, konnte der Klappentext dennoch meine Neugier wecken. Mit Beginn der Geschichte mochte man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Die Protagonisten sind so bildlich und liebevoll beschrieben, dass man sofort mittendrin ist. Der lockere, humorvolle Schreibstil macht regelrecht süchtig.
Ich kann mich gar nicht entscheiden wer mein Lieblingscharakter ist, so wundervoll ist jede Figur auf ihre Art. Natürlich wären einige Dinge viel schneller geklärt gewesen, wenn die Personen sich richtig ausgesprochen hätten, andererseits wäre es dann aber auch nur halb so schön gewesen.

Wer einen unterhaltsamen Liebesroman sucht, wird hier auf jeden Fall fündig und kann eine wundervolle Auszeit vom tristen Alltag genießen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

29 Bibliotheken, 0 Leser, 4 Gruppen, 15 Rezensionen

liebesroman, supermarkt, familie, liebe, vergangenheit

Wohin der Wind uns trägt

M. W. Fischer
E-Buch Text: 392 Seiten
Erschienen bei Forever, 13.01.2017
ISBN 9783958181588
Genre: Liebesromane

Rezension:

Kurz zum Inhalt:
Seit Sarah aus dem Heim für schwererziehbare Kinder entlassen wurde, lebt sie bei ihrer Großmutter Emily und versucht sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser zu halten. Ihre Kollegen, allen voran Karen, machen es ihr allerdings nicht leicht. Immer wieder erleidet sie Panikattacken, die Auslöser sind aber so unterschiedlich, dass sie sich nicht erklären kann was ihr Unterbewusstsein ihr mitteilen möchte. Als Ashton, der Neffe des neuen Nachbarn Freddie, auftaucht, ist Sarah sofort hin und weg. Doch würde Ashton als angehender Anwalt auch noch zu ihr stehen, wenn er von ihrer Vergangenheit erfährt?

Sarah wird recht früh zur Weise und von Pflegefamilie zu Pflegefamilie weitergereicht. Im Teeniealter gerät sie zunehmend auf die falsche Bahn und landet in einem Heim für schwererziehbare Kinder. Sie hat weder einen Schulabschluss noch eine Berufsausbildung und selbst die Gelegenheitsjobs kann sie nie lange behalten. Auch Freundschaften zu knüpfen fällt ihr schwer.
Sarah wirkt mit ihren 21 Jahren sehr unreif und launisch, sie handelt oft sehr unüberlegt und geht auch ihre Geldsorgen überaus naiv an. Bei ihrem Job im Supermarkt muss sie einige Schikanen erdulden, besonders durch die erste Verkäuferin Karen. Ihre häufigen Stimmungsschwankungen haben mich persönlich genervt. Bei ihren Panikattacken hab ich mich immer wieder gefragt, warum sie deswegen nie in Therapie war. Durch die vielen verschiedenen Auslöser wird nach und nach klar, was ihr Unterbewusstsein jahrelang unter Verschluss gehalten hat.
Oma Emily war mir von Anfang an sympathisch. Sie hat immer versucht Sarah zu unterstützen, obwohl es nicht leicht war. Warum Sarah allerdings in Pflegefamilien kam anstatt bei ihrer Großmutter aufzuwachsen, wurde nicht erklärt.
Als Freddie und Ashton auf der Bildfläche erscheinen, bekommt Sarah erneut Rückhalt. Besonders Ashton möchte ihr wieder zu einem geregelten Leben verhelfen und ermutigt sie auch dazu ihren Schulabschluss nachzuholen um Innenarchitektur studieren zu können. Ashton ist als angehender Anwalt natürlich das genaue Gegenteil von Sarah und wird schnell für sie zu ihrem persönlichen Rettungsanker. Er urteilt nicht, sondern akzeptiert sie wie sie ist. Etwas das für Sarah absolut ungewohnt ist. Doch obwohl sie nach vorn sehen will, lässt sie immer wieder zu, dass ihre Vergangenheit die Finger nach ihr ausstreckt und sie zurück in den Sumpf zieht.

Das Buchcover hat mir auf Anhieb gefallen, es lädt nahezu zum Träumen ein und der Klappentext hat mich sofort neugierig gemacht. Der Schreibstil des Autors ist angenehm und flüssig zu lesen. Die Story konnte mich allerdings nicht wirklich überzeugen. Ich konnte mich mit Sarah als Protagonistin nicht identifizieren, ihre Art hat mich eher genervt als berührt. Einige Entwicklungen waren für mich auch nicht ganz nachvollziehbar bzw glaubwürdig, da der Storyverlauf recht konstruiert wird. Schade, ich hatte mir nach dem Klappentext doch etwas mehr erhofft.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

50 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

indianer, thriller, kanada, highway of tears, jim devcon

Seelenfalle

Eva Lirot
E-Buch Text: 206 Seiten
Erschienen bei null, 03.09.2016
ISBN B01H2SL6NW
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Kurz zum Inhalt:
Jim Devcon und Tatjana machen sich auf den Weg nach Kanada um nach Sybille, einer Freundin von Tatjana zu suchen, die seit ein paar Tagen verschwunden zu sein scheint. Die örtliche Polizei ist ihnen keine große Hilfe. Sie sind es gewohnt das um den "Highway of Tears" Leute verschwinden, für gewöhnlich allerdings eher junge Indianerinnen. Somit sind die beiden auf sich allein gestellt und haben so gut wie keine Anhaltspunkte...

Dies ist der 6. Teil der Reihe um Jim Devcon und leider auch der bisher schwächste Teil. Der Prolog versprach einen spannenden Thriller, doch im weiteren Verlauf der Story wurde es immer mehr zu einem Mystery-Roman. Die indianische Geisterlegende war zwar interessant, aber passt nicht wirklich zu der Buchreihe. Es hat sich für mich auch keine richtige Spannung aufgebaut, da Ermittlungsarbeit so gut wie nicht vorhanden war. Auch ging mir Tatjana mit ihrer Nörgelei ziemlich auf die Nerven, sie hat sich teilweise wie ein bockiges Kind verhalten, was einfach unangebracht war.
Die Geschichte wird aus verschiedenen Blickwinkeln erzählt, dadurch konnte man die Story relativ gut nachvollziehen, aber sie hielt auch keine großen Überraschungen bereit, somit konnte man recht schnell erraten in welche Richtung es gehen wird.
Schade, ich hoffe der nächste Teil wird wieder besser.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Gesichter aus Stein

T.A.M. Lang
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Hybrid Verlag, 12.10.2016
ISBN 9783946820000
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Kurz zum Inhalt:
Franzi ist Kommissarin im bayrischen Hammelburg, wo nie wirklich was passiert. Zumindest bis die neue Weinkönigin gewählt wird. Am Ende des Festes ist die junge Vanessa tot und mit einem durch einen Stein zerschmetterten Gesicht. Und ihr Tod soll nicht der Einzige bleiben. Als der Zusammenhang so langsam offensichtlich wird, steckt Franzi bereits mitten in einem kranken Real-Life-Game, dessen Ende nur der Tod ist...

Dies war mein erstes Buch des Autors und hat mich positiv überrascht. Zu Beginn war ich etwas skeptisch, doch nach und nach nahm mich die Geschichte gefangen und ich wollte nicht mehr aufhören zu lesen. Was als Krimi begann wurde zu einem spannenden Thriller, der frischen Wind in die Szene bringt. Ein irres Katz - und Maus - Spiel, dass durch die Thematisierung des Internets, speziell des Darknets, kaum aktueller sein könnte. Und ich würde auch nicht ausschließen, dass dieses Real-Life-Game nicht irgendwann tatsächlich real wird, wenn es das nicht schon irgendwo auf der Welt bereits ist.
Der Täter war für mich persönlich zwar schon früh offensichtlich, aber dennoch schafft der Autor den Spannungsbogen hoch zu halten bis zum endgültigen Showdown. Als ich die letzte Seite umblätterte, wollte ich einfach sofort mit dem zweiten Teil weitermachen. Als Fan von Thrillern der härteren Sorte, fühlte ich mich hier sehr gut unterhalten.

Franziska Voigt ist mir tatsächlich ans Herz gewachsen, schon allein, weil sie sich als gebürtiges Nordlicht den bayrischen Dialekt nicht aufzwingen lässt. Das wäre im Grunde auch schon mein einziger Kritikpunkt, der Dialekt. Das ist immer etwas waghalsig und könnte einige Leser abschrecken, auch wenn es meist relativ verständlich war.

Rasant, actiongeladen, spannend und ohne die typischen Klischees ist dieses Buch ein Lichtblick unter den stereotypen Thrillern. Ich freue mich auf die Fortsetzung! Für zartbesaitete Leser könnte die Story allerdings etwas heftig sein.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

thriller, psycho-thriller, gegenwartsliteratur, mystery, kindesmisshandlung

Der Kuss des Meeres

Nathalie C. Kutscher
E-Buch Text: 130 Seiten
Erschienen bei Satzweiss, 30.11.2012
ISBN 9783845010595
Genre: Sonstiges

Rezension:

Kurz zum Inhalt:
Stella Jones fliegt nach zehn Jahren das erste Mal zurück in ihre Heimat Island um an der Beerdigung ihres Vaters teilzunehmen. Aber nicht, weil sie von starker Trauer erfasst ist, sondern um sicher zu gehen, dass er auch wirklich tot ist. Kaum auf der Insel angekommen, wird sie Stück für Stück von ihrer Vergangenheit eingeholt, obwohl sie all die Jahre versucht hat die grausigen Erlebnisse zu verdrängen. Doch manchmal ist der Sog der Vergangenheit zu stark...

Bereits ab dem ersten Kapitel bekommt man Häppchenweise Informationen über Stellas Vergangenheit. Aber immer nur so viel, dass man zwar erahnen kann was passiert ist, doch im Moment kratzt man noch an der Oberfläche. Stück für Stück arbeitet man sich als Leser vorwärts. Was als Familiendrama beginnt, steigert sich allmählich zum grandiosen Psychothriller.
Die Insel kann man sich durch die ausführlichen Beschreibungen der Autorin sehr bildlich vorstellen. Man merkt, dass die Autorin selbst vor Ort war. Ihr Schreibstil ist angenehm zu lesen und mit jedem Kapitel steigert sich die Spannung bis zum großen Showdown.
Als Leser fühlt man sich tief mit der Protagonistin Stella verbunden, man leidet mit ihr und teilt auch ihre zunehmende Verwirrung. Sie musste nicht nur als Kind unvorstellbare Grausamkeiten ertragen, auch jetzt wird sie von ihrer Zwillingsschwester Sunna nicht verschont. Es fällt ab ca der Hälfte des Buches wirklich schwer noch zwischen Realität und Wahnsinn zu unterscheiden, was der Story nochmal richtig Tempo verleiht. Man blickt tief in die Abgründe der Seele und fragt sich wie ein Mensch nur zu solch einem Verhalten fähig sein kann.

Viel mehr möchte ich nicht verraten. Ich bin begeistert und konnte gar nicht glauben, dass dies das Debütwerk der Autorin sein soll. Klare Empfehlung für Fans von Psychothrillern. Es ist nichts für schwache Nerven und wirkt auch noch nach dem Ende nach.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

31 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

boygroup, abitur, schule, leben eines stars, musik

Ein Boygroupstar als Banknachbar

Aaliyah Abendroth
E-Buch Text: 255 Seiten
Erschienen bei null, 12.12.2016
ISBN B01N2TAVP4
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Kurz zum Inhalt:
Steffi ist nach ihrer medizinischen Ausbildung unzufrieden und möchte ihr Abitur nachholen um studieren zu können. Sie freundet sich schnell mit Kai an. Nach einer Woche stößt Nicolas, Kai's bester Freund dazu und wird der Banknachbar von Steffi. Was Steffi nicht weiß, Nicolas ist ehemaliges Mitglied der Boygroup Dream Catchers und ist in psychologischer Behandlung. Während Nicolas, genannt Stoffi, Steffi auf Anhieb süß findet, kann sie ihn von der ersten Sekunde an nicht leiden und gerät ständig mit ihm aneinander...

Dies ist mal eine etwas andere Liebesgeschichte mit einem Musiker, da hier nicht die Boygroup ansich im Fokus steht, sondern eher die Schattenseiten des Ruhms dafür sorgen, dass der Star sich wieder nach einem ganz normalen Leben sehnt und sein Abitur nachholt. Während Nicolas versucht sein altes Leben als "Nick" hinter sich zu lassen, streckt seine Vergangenheit doch immer wieder die Fühler nach ihm aus.
Er lernt Steffi kennen und verliebt sich in sie. Sie hat keine Ahnung wer er eigentlich ist und ist auch sonst eher genervt von ihm. Das sorgt natürlich für den nötigen Unterhaltungswert der Geschichte.
Die Story wird abwechselnd aus den Perspektiven von Steffi und Nicolas erzählt. So kann man sich gut in die Gedanken und Handlungen der beiden Protagonisten hineinversetzen. Damit der Leser dies auch wirklich unterscheiden kann, hat die Autorin zwei verschiedene Schriftarten gewählt. Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen, auch wenn ich die Jugendsprache hin und wieder zu übertrieben fand.

Anfangs plätschert die Geschichte langsam vor sich hin, aber ab ca der Hälfte nimmt sie dann an Fahrt auf. Die spritzigen Wortwechsel und originellen Schimpfwörter von Steffi sorgen immer mal wieder für amüsante Momente.
Nicolas wirkt zwar sehr weich und läuft Steffi etwas zu sehr hinterher, aber das ist nicht weiter störend. Mit Steffi dagegen konnte ich mich nicht so anfreunden. Sie hält sich selbst für sehr erwachsen und intelligent, durch ihre Launenhaftigkeit wirkt sie allerdings eher arrogant, zickig und unreif. Das war für mich persönlich anstrengend und nervig.
Kai ist von Anfang an sehr sympathisch und mein Lieblingscharakter. Auch mit Yvonne konnte ich mich schnell anfreunden.

Nichtsdestotrotz ist die Geschichte unterhaltsam und abwechslungsreich und macht neugierig auf die Folgebände.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

dominanz, sonja: aus liebe zum leid, bdsm, roman, michael barth

Sonja: Aus Liebe zum Leid

Michael Barth
E-Buch Text
Erschienen bei null, 07.10.2016
ISBN 9781539377528
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Kurz zum Inhalt:
Sonja merkt schon früh das sie etwas andere sexuelle Bedürfnisse hat als andere in ihrem Alter. Sie liebt es Macht über andere auszuüben, was liegt da näher als auch beruflich in diese Richtung zu gehen. Schnell steigt sie zu einer angesagten Domina auf und genießt ihr Leben in vollen Zügen. Bis sie auf Enzo Morel trifft...

Es handelt sich hierbei um die fiktive Biografie von Sonja Rembach, die so real geschrieben ist, dass die Geschichte wie ein Film in meinem Kopf ablief. Sonja ist eine selbstbewusste junge Frau, die weiß was sie will und sich das auch nimmt, wenn sie es will. Ich war sofort fasziniert von ihr. Ihre Handlungen und Erfahrungen sind interessant zu verfolgen, manche Beweggründe der Kunden sogar nachvollziehbar. Sonjas Aufstieg, ihr anderer beruflicher Werdegang... beeindruckend, das ihr alles geling was sie probiert. Bis zu dem Tag der alles ändern sollte. Und selbst das ist nicht unrealistisch. Brutal, abstoßend und ekelhaft, aber nicht unvorstellbar. Wenn Geld keine Rolle spielt, verschwinden auch die letzten Hemmungen und man überschreitet auch die letzten Grenzen. Und das der Mensch zu unsagbaren Gräueltaten fähig ist, sehen wir ja leider fast täglich in den Medien.
Sonjas daraus resultierende Wandlung habe ich erwartet, denn leider hat sie für mich Sinn ergeben. Auch wenn man denkt, noch härter und skrupelloser geht es kaum, konnte sie sich selbst immer wieder übertrumpfen. Und trotzdem blieb sie mir sympathisch.

Der Autor zieht den Leser sofort in seinen Bann, ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Sonjas Geschichte ist so fesselnd, dass man alles um sich herum vergisst. Allerdings ist es nichts für schwache Nerven, da es streckenweise recht hart zugeht. Also genau das Richtige für mich. Dies war mein erstes Buch von Michael Barth, aber ich bin so begeistert, dass ich mir gleich "Hochzeitstag" geladen hab. Nur die Abrechnung mit Sonjas bösem Schatten hätte ich mir spektakulärer gewünscht, denn das hätte er verdient. Aber dennoch: ein grandioses Werk!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

altag, 2016, freundschaft, krankheit, schreiben

Das Manuskript

J. Vellguth
E-Buch Text: 216 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 31.07.2016
ISBN B01JH6ILXU
Genre: Romane

Rezension:

Kurz zum Inhalt:
Der 48jährige Henry versucht seit zwanzig Jahren ein zweites Buch zu veröffentlichen, allerdings will ihm einfach nichts einfallen, das es wert wäre niedergeschrieben zu werden. Die 11jährige Nachbarstochter Emmi kann das gar nicht verstehen. Sie möchte unbedingt Schriftstellerin werden und sprüht nur vor Ideen. Sie versucht Henry zu motivieren. Als Henry plötzlich die Diagnose Krebs bekommt, sieht er seine letzte Chance...
Dieses Buch ist wirklich etwas Besonderes. Die Charaktere sind so liebevoll ausgearbeitet, dass man sie sofort ins Herz schließt.
Henry arbeitet in einem Callcenter. Sein Leben ist eintönig, es besteht im Grunde nur aus arbeiten, schlafen und den PC anstarren. Es will ihm einfach nicht gelingen, denn sein Buch soll etwas für die Ewigkeit sein. Er muss seinem bereits verstorbenen Vater beweisen, dass er kein Versager ist und etwas Bedeutendes hinterlassen kann.
Emmi ist für ihn wie eine Tochter. Ihre Mutter arbeitet viel seit der Vater verstorben ist und Henry kümmert sich ein wenig um sie, damit sie nicht so allein ist. Obwohl sie erst elf Jahre alt ist, wirkt sie sehr reif und abgeklärt. Sie schafft es Henry aufzumuntern und anzutreiben. Selbst als Henry ihr von seiner Krankheit erzählt und das er noch höchstens ein Jahr zu leben hat, verhält sich dieses Mädchen wahnsinnig erwachsen.
Ich kann kaum in Worte fassen wie sehr mich dieses Buch berührt und bewegt hat. Es zeigt wie schnell sich das Leben von heute auf morgen verändern kann. In gewisser Weise wird sich jeder Leser darin wiederfinden können, denn jeder von uns schiebt seine Träume vor sich her, weil man ja noch so viel Zeit hat oder traut sich gar nicht erst die Verwirklichung in Angriff zu nehmen. Man lässt die Zeit verstreichen und fragt sich irgendwann, ob das wirklich schon alles war. Diese unglaublich schöne Geschichte erinnert daran, dass das Leben zu kostbar ist um es zu verschwenden. Nutzt jeden Tag und macht ihn zu etwas Besonderem. Genießt die Dinge, die euch glücklich machen und erledigt nicht nur Pflichten.

Jacqueline Vellguth hat ein Talent, den Leser mit auf eine Reise zu nehmen, die ihn die Umgebung vergessen lässt. Ich hatte mehrmals Tränen in den Augen, weil diese Geschichte wirklich jede Menge Emotionen hervorruft. Es ist ungelogen eines der besten Bücher, die ich je gelesen habe. Vielen Dank dafür!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

Carol's Christmas: Ein Weihnachtswunder für die Liebe

Mira Morton
E-Buch Text
Erschienen bei null, 10.11.2016
ISBN B01MQHDN24
Genre: Romane

Rezension:

Kurz zum Inhalt:
Carola, die sich von allen nur Carol nennen lässt, ist Architektin und verbringt ihr Leben seit dem Selbstmord ihrer Schwester nur noch mit Arbeit. Sie hat eine Mauer um ihr Herz errichtet und selbst zu Weihnachten denkt sie nicht daran etwas an ihrer Haltung zu ändern. Schließlich ist Weihnachten Schwachsinn und lediglich eine Ausrede um nicht zu arbeiten. Nicht einmal ihre Hausmädchen bekommen Weihnachtsurlaub um ihre Familien zu besuchen. Als sie am 23.12. spät nach Hause kommt, spricht sie mit einem Gemälde, auf dem sie und ihre Schwester Caroline abgebildet sind und lässt ihrer Wut freien Lauf. In dieser Nacht wird Carol von drei Geistern heimgesucht, die ihr zeigen wie ihr Leben sein wird, wenn sie nicht umdenkt...

Wie sich jetzt erahnen lässt, ist die Grundlage für diese Story die Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens. Mira hat diese nach wie vor aktuelle Grundidee in ein modernes Weihnachtsmärchen umgewandelt und zieht den Leser mit ihrem typischen, unverkennbar liebenswerten Schreibstil sofort in ihren Bann.
Carol ist anfangs ein unausstehliches Miststück, das sich selbst nicht eingestehen will, das sie den Tod ihrer Schwester nicht verkraftet hat. Stattdessen lässt sie einfach niemanden an sich heran, selbst ihre Nichte stößt sie von sich weg. So herzlos sie auch wirkt, konnte ich sie dennoch verstehen. Aber wie es sich für ein Weihnachtsmärchen gehört, muss ein Wunder daher.

Die Story eignet sich perfekt um in weihnachtliche Stimmung zu kommen ohne zu übertrieben kitschig zu sein. Ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen und jede Zeile genossen. Vielen Dank dafür!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Pusteblumen im Wind: Nachschlag: Doro und Pascal (Butterfliegen 3)

Silke Heichel
E-Buch Text
Erschienen bei null, 10.11.2016
ISBN B01MQHDK9D
Genre: Sonstiges

Rezension:

Kurz zum Inhalt:
Doro und Pascal treffen zufällig auf dem Weihnachtsmarkt aufeinander. Für Doro ist das alles andere als leicht, da sie die Trennung noch immer nicht überwunden hat. Während Lara und Jonas einige Tage später eine winterliche Gartenparty organisieren, wird in den Nachrichten über eine Messerstecherei im Wohnblock von Pascals Vater berichtet....

Dies ist der dritte Teil der "Butterfliegen im Bauch" Reihe und somit ein Wiedersehen mit allen liebgewonnenenen Charakteren, nur das Pascal und Doro diesmal im Vordergrund der Handlung stehen. In Rückblenden erfährt der Leser wie die beiden zusammen kamen, was die beiden verbunden hat und warum es schließlich zur Trennung kam. Die Geschichte der beiden hat mich berührt, vieles wusste ich bisher nicht über die beiden, doch dieser Blick hinter die Fassaden hat mir die Figuren näher gebracht. Zwischendurch gab es aber auch Schockmomente, bei denen man zittern musste.

Ich habe das Buch gestern in einem Rutsch durchgelesen und finde ihn genauso gelungen wie die beiden Vorgänger. Diese Reihe ist uneingeschränkt zu empfehlen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Ostseeperle: - Der letzte Kuss -

J. Helene Krätzner
E-Buch Text: 175 Seiten
Erschienen bei null, 21.05.2015
ISBN B00Y3JNZ2E
Genre: Liebesromane

Rezension:

Kurz zum Inhalt:
Clemens bleibt bei seinem Entschluss mit seinen Eltern nach Oslo zu gehen. Er bittet Luisa darum auf ihn zu warten. Allerdings macht die Trennung ihr so sehr zu schaffen, dass sie es kaum aushält. Deshalb entschließt sie sich dazu jeden Gedanken an Clemens zu verbannen und sich in die Arbeit zu stürzen. Ihr Nebenjob in der Zweigstelle einer niederländischen Firma ist da die perfekte Möglichkeit. Nach ihrem Studium geht sie zurück nach Rostock, auch dort gibt es eine Zweigstelle. Fünf Jahre später soll die Rostocker Zweigstelle einen neuen Chef bekommen soll, schlägt das Schicksal zu...

Ich musste diesen zweiten Teil sofort im Anschluss in Angriff nehmen, weil ich unbedingt wissen wollte wie es weitergeht und habe ihn in einem Rutsch durchgelesen. Die Charaktere hatten Zeit zu wachsen, sich ihren Zukunftsplänen bewusst zu werden. Auch die Nebenfiguren aus dem ersten Teil sind wieder dabei, wenn auch nicht mehr so stark vertreten. Die ganze Zeit hofft man darauf, dass die beiden sich nun endlich kriegen, doch ganz so einfach macht es die Autorin uns damit nicht.
Diese Fortsetzung hat mir sogar noch einen Tick besser gefallen, dabei dachte ich nicht, dass dies möglich wäre. Das leicht veränderte Cover kündigt eine Entwicklung an, wie ich finde. Besonders das Ende ist schön geworden, nicht übertrieben kitschig sondern mit einer großen Prise Küstencharme. Alles andere hätte aber auch nicht wirklich gepasst. Also unbedingt lesen!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Ostseeperle: - Der 1. Kuss -

J. Helene Krätzner
E-Buch Text: 280 Seiten
Erschienen bei null, 28.03.2015
ISBN B00VDB80AM
Genre: Liebesromane

Rezension:

Kurz zum Inhalt:
Um ihren Ex zu vergessen und neu anzufangen, zieht Luisa von Rostock nach Berlin um ihr Mathematikstudium zu beenden. Beim Umzug erleidet sie jedoch einen Blinddarmdurchbruch und muss operiert werden. Da Überbelegung herrscht, wird Luisa auf die Kinderstation verfrachtet wo sie Marie und ihren heißen Bruder Clemens kennenlernt. Wie der Zufall es so will, studiert Clemens ebenfalls Mathe und zwischen den beiden sprühen die Funken. Doch Clemens hält nichts von Beziehungen. Sich aus dem Weg zu gehen, gelingt aber auch nicht...

Dies war mein erstes Buch der Autorin und für mich als Küstenkind allein schon des Titels wegen Pflichtprogramm. Die Charaktere sind liebevoll ausgearbeitet und man schließt sie sofort ins Herz. Luisa ist ein warmherziges, tollpatschiges und schlagfertiges Mathegenie; Clemens ein sehr attraktiver, selbstbewusster junger Mann mit Pflichtgefühl. Beide scheinen wie für einander geschaffen zu sein und doch dauert es eine ganze Weile bis sich die beiden das auch endlich eingestehen. Als die beiden endlich zusammen gefunden haben, entscheiden Clemens' Eltern nach Oslo zu ziehen, was die junge Liebe auf eine harte Probe stellt.
Diese Geschichte lässt keine Wünsche offen. Man leidet, lacht, hofft und weint mit den Protagonisten. Es ist keine oberflächliche Teenie-Liebesgeschichte, wie man vielleicht erwarten würde, sondern für jede Altersgruppe gut zu lesen. Es tauschen sowohl erotische Szenen auf als auch wirklich ergreifende Momente, wie zB Luisas Albträume.
Mein einziger Kritikpunkt ist die etwas fehlerhafte Rostockbeschreibung...

Mich hat diese Story nicht nur gut unterhalten, sondern auch berührt. Deshalb kann ich dieses Buch nur wärmstens weiterempfehlen.


  (3)
Tags:  
 
112 Ergebnisse