Sunny87s Bibliothek

347 Bücher, 124 Rezensionen

Zu Sunny87s Profil
Filtern nach
347 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

61 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

herrscher der unterwelt, griechische götter

Das göttliche Mädchen

Aimée Carter
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 13.11.2017
ISBN 9783959671651
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

39 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

dystopie, liebe, noah, sternensand verlag, countdown to noah

Countdown to Noah - Unter Bestien

Fanny Bechert
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 03.11.2017
ISBN 9783906829531
Genre: Fantasy

Rezension:

Endlich konnte ich den Abschlussband der "Countdown to Noah" Dilogie lesen. Nach dem Cliffhanger des ersten Bandes konnte ich es kaum erwarten weiter zu lesen. Ich musste einfach wissen wie die Geschichte ausgeht.
Das Cover von Nicole Böhm gefällt mir wieder sehr gut und passt perfekt zu seinem Vorgänger. Man hätte hier keine besseren Cover wählen können. Und auch im Regal sehen sie sehr schön aus und ich bin froh die Bücher auch als Printausgaben zu besitzen.
Es ist immer schwierig eine Reihe zu rezensieren ohne zu spoilern. Doch ich werde mein Bestes geben, denn ich mag es selbst nicht, wenn ich gespoilert werde.
Die Geschichte knüpft nahtlos am ersten Band an und geht dementsprechend spannend weiter. Ich hing an den Seiten und konnte mich kaum lösen. Immerhin wollte ich wissen wie die Geschichte ausgehen wird. 
Ganz besonders interessant fand ich die verschiedenen Seiten der Noah. In Band zwei wird man mit dieser Rasse noch mehr konfrontiert, was ich wahnsinnig spannend fand. 
Der Spannungsbogen wurde durchweg gehalten und es kam zu keiner Zeit Langeweile auf. Ich habe die Wörter auf jeder einzelnen Seite verschlungen und hätte das Buch am liebsten in einem Rutsch durchgelesen. Ich mag den Schreibstil von Fanny sehr gerne, egal ob Fantasy oder Dystopie. Diese Frau kann schreiben.
Dennoch muss ich mit diesem finalen Band auch etwas meckern. Ich bin mit dem Ende und der Auflösung der Geschichte überhaupt nicht zufrieden. Es war mir zu unspektakulär und zu schnell abgehandelt. Ich habe immer noch offene Fragen in meinem Kopf die nicht beantwortet wurden. Hier hätte sich die Autorin mehr Zeit nehmen sollen. Es ging mir alles zu schnell und war für die Geschichte einfach zu harmlos. Das ist natürlich nur meine Meinung und andere Leser könnten das Ende lieben. Ich liebe es nicht und bin auch ein kleines bisschen enttäuscht das es so geendet hat. Mehr kann ich dazu an dieser Stelle nicht sagen um nicht zu viel vorweg zu nehmen.
Der Abschlussband der "Countdown to Noah" Reihe ist spannend und voller Nervenkitzel. Schade, dass dies am Ende vernachlässigt wurde und die Geschichte relativ unspektakulär ausgegangen ist. Dennoch habe ich die Dilogie sehr gerne gelesen und freue mich schon auf neue Geschichten von Fanny. Aufgrund meiner Enttäuschung vom Ende werde ich einen Punkt abziehen, kann euch aber die Geschichte absolut empfehlen und ans Herz legen. Und noch ein Tipp: Lasst euch nicht von einem Noah beißen!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(75)

266 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 63 Rezensionen

fantasy, worte, magie, liebe, vogel

Bird and Sword

Amy Harmon , Corinna Wieja
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 26.10.2017
ISBN 9783736305489
Genre: Fantasy

Rezension:

"Bird & Sword", ich habe es in der Verlagsvorschau gesehen und wusste: Dieses Buch muss ich lesen. Also landete es sofort auf meiner Wunschliste, damit ich es nicht vergessen konnte. Allein schon das Cover konnte mich überzeugen, dass ich das Buch lesen will. 
Als ich es endlich in den Händen hatte musste ich auch direkt loslegen. Und was soll ich sagen? Ich bin begeistert. Die Story hat mich sofort in ihren Bann gezogen und ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. 
Beginnen wir von vorn: Ich habe bisher noch kein Buch von der Autorin gelesen und wusste daher überhaupt nicht, was auf mich zukommt. Ich liebe es, mir unbekannte Autoren zu lesen und eventuell für mich zu entdecken. Mit Amy habe ich eine für mich tolle Autorin gefunden, von der ich definitiv mehr lesen möchte.
Schon der Prolog ist spannend geschrieben und gibt einen tollen Einblick in das Setting der Geschichte. Die Sprache ist poetisch und bildhaft gestaltet, sodass ich mir alles sehr gut vorstellen konnte. Seit langem habe ich endlich mal wieder eine Geschichte gelesen, in die ich komplett eintauchen konnte ohne das meine Gedanken auf Abwegen geraten sind. 
Ich kann keine Worte bilden. Ich kann keinen Laut von mir geben. Ich habe Gedanken und Gefühle. Ich spüre Bilder und Farben. All das bleibt jedoch tief in mir verschlossen, denn ich kann keine Worte bilden.Seite 19
Die Charaktere sind sehr vielseitig gestaltet und in ihren Handlungen absolut authentisch. Die stumme Lark ist ein sehr liebenswerter Charakter und ich mochte sie von Beginn an. Sie ist über sich hinausgewachsen und hat sich großartig entwickelt. Sie wurde des Öfteren als "stures Frauenzimmer" betitelt, was mir ein Schmunzeln hervorlockte. Der König Tiras ist ein sehr impulsiver Charakter und kann es gar nicht leiden, wenn man ihm Kontra gibt. Die Diskussionen zwischen ihm und Lark haben mich köstlich unterhalten und zum Lachen gebracht. Auch wenn Tiras etwas rüpelhaft und unausgeglichen ist mochte ich ihn sehr und fand seine Person sehr interessant. Auch die anderen Charaktere haben mir gut gefallen und wurden toll ausgearbeitet. Jeder trägt seinen Teil zur Geschichte bei und dieser ist nicht immer gut.
Die Geschichte strotzt vor Magie und unbekannten Wesen. Auch wenn nicht unbedingt immer viel passiert, konnte ich mich nicht lösen. Ich wollte in dieser traumhaften und gefährlichen Welt verweilen. Umso trauriger wurde ich, als es dem Ende zuging. Ich wollte nicht das es vorbei ist, ich wollte mich nicht von den Charakteren trennen. Zum Glück ist die Trennung nur begrenzt, denn es wird einen zweiten Band geben. Also freue ich mich einfach auf die Fortsetzung und fiebere dem Erscheinungstag entgegen.
"Bird & Sword" ist ein genialer Auftakt, welcher mich absolut fesseln konnte. Ich liebe die Weltengestaltung mit all ihrer Magie und Einzigartigkeit. Die Idee der Geschichte ist fantasievoll und interessant, sodass man sich nicht von den Seiten lösen kann. Ich kann dieses Buch jedem Fantasyfan empfehlen und freue mich schon sehr auf die Fortsetzung. Amy Harmon hat mich vollends überzeugt und ich werde garantiert mehr von ihr lesen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

62 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

dystopie, freundschaft, überleben, endzeit, countdown to noah

Countdown to Noah - Gegen Bestien

Fanny Bechert
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 17.09.2017
ISBN 9783906829517
Genre: Fantasy

Rezension:

Das Cover gefällt mir richtig gut und passt perfekt zur Geschichte. Ich hätte mir kein Besseres vorstellen können.
Ich habe von der Autorin bereits "Elesztrah" gelesen und weiß somit, dass sie einen tollen Schreibstil hat. Während "Elesztrah" in den Fantasybereich fällt, erwartet den Leser bei "Countdown to Noah" eine Dystopie. Ich war sehr gespannt, ob mich die liebe Fanny wieder so begeistern kann.
Ich liebe Dystopien und habe lange keine mehr gelesen. Es ist nicht einfach ein richtig gute Story zu finden und irgendwie ist alles immer das selbe. Auch hier gab es Parallelen zu bereits erschienen Geschichten und ich hatte während des Lesens immer eine ganz bestimmte im Kopf.
Der Klappentext hat mich richtig neugierig gemacht. Gerade die Tatsache, dass Cassidy infiziert wurde und ihr nicht mehr viele Tage als Mensch bleiben, trug dazu bei, dass ich die Geschichte unbedingt lesen musste.
Mein Name ist Cassidy Dawson. Ich bin siebzehn Jahre. Und ich bin eine Überlebende.Position 69
Geschrieben ist die komplette Geschichte aus Sicht von Cassidy. Sie ist mit ihrer jüngeren Schwester allein unterwegs und kämpft ums Überleben. Ihre Schwester ist sehr krank und Cassidy tut alles, um Medizin für sie zu finden.Ich mochte Cassidy sehr gern. Sie ist stark und eine echte Kämpferin. Sie lässt sich nicht unterkriegen, selbst als sie von einem Noah gebissen wurde. Ich habe sie dafür sehr bewundert, immerhin bleiben ihr nur 30 Tage bevor sie sich in eine Bestie verwandelt und alles menschliche in ihr verloren ist.
Der Leser begleitet Cassidy auf ihrer Reise um ihre Schwester zu retten. Dabei gibt es einen sogenannten Countdown, welcher bei 30 Tagen beginnt. Unsere Protagonistin verändert sich immer mehr und es war richtig spannend, sie auf ihrem Weg zu begleiten.
Dabei lernt der Leser noch weitere Charaktere kennen, die mir alle auf ihre Art sehr gut gefallen haben. Zum einen den unnahbaren und mürrischen Daniel, so einen Charakter muss es einfach geben. Dann gibt es noch den coolen Jeff, welcher mir sehr gut gefallen hat. Ich mochte seine humorvolle Art, durch diese wurden unangenehme Situationen etwas aufgelockert. Auch seine Schwester Rita mochte ich mit fortschreitender Geschichte immer sympathischer.
"Countdown to Noah" hat einen fließenden Schreibstil und es gab keine Stolpersteine. Die Geschichte ist spannend und erinnert mich ein bisschen an "The Walking Dead". Ich bin schon richtig gespannt auf den zweiten und somit abschließenden Teil, welcher bald erscheinen wird.Wer auf Dystopien steht, die auch mal brutal und blutig sind ist bei "Countdown to Noah" genau richtig. Mir hat die Geschichte richtig gut gefallen, spannend, blutig, humorvoll und voller Action.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

76 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

sternensand verlag, prinzessinnen, rätsel, schwanenfeuer, semiten rezension

Der Fluch der sechs Prinzessinnen - Schwanenfeuer

Regina Meißner
Flexibler Einband: 354 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 01.10.2017
ISBN 9783906829456
Genre: Fantasy

Rezension:

Das Cover ist ein wahrer Eyecatcher und ich kann es gar nicht oft genug anschauen. Ich muss zugeben, dass das Cover der Auslöser war, das Buch lesen zu wollen. Natürlich war ich auch neugierig auf den Inhalt, was es mit dem Fluch auf sich hat und ob es Estelle gelingen wird, diesen zu brechen.
Durch den flüssigen Schreibstil konnte ich schnell in die Geschichte finden. Es gibt kein großes Vorgeplänkel und der Leser lernt Estelle und Ayden kennen.
Mit Ayden hatte ich meine Schwierigkeiten, ich wurde mit ihm nicht so richtig warm. Er wirkte auf mich zu geradlinig und trieb mich mit seiner Fragerei in den Wahnsinn. Er meint es gut und möchte Estelle helfen, doch weniger ist manchmal mehr. Er machte auf mich nicht den Eindruck eines gestandenen Mannes, sondern wirkte eher etwas verweichlicht.
Estelle hingegen hat mir gut gefallen. Sie ist die älteste von sechs Töchtern und fühlt sich für ihre Schwestern verantwortlich. Sie würde alles tun um wieder mit ihnen vereint zu sein. Estelle ist eine starke Persönlichkeit, auch wenn sie das selbst nicht zu glauben scheint. Je mehr die Geschichte voranschreitet, desto mehr öffnet sich Estelle und wird dadurch noch sympathischer.
Das Setting ist fantastisch gestaltet und Regina bietet dem Leser eine magische Welt. An jeder Ecke lauern Gefahren, die es zu überstehen gilt. Leider waren diese spannenden Abenteuer immer ziemlich schnell vorbei, ich hätte mir an diesen Stellen ein bisschen mehr Action gewünscht. Ich hatte keinen Moment beim Lesen, wo ich die Luft vor Spannung angehalten habe oder das Buch nicht mehr weg legen konnte. Es ging alles zu schnell und schon waren unsere Protagonisten wieder raus aus der gefährlichen Situation.
Die Welt, welche die Autorin erschaffen hat, hat mir unglaublich gut gefallen. Ich konnte mir alles bildhaft vorstellen und habe die Reise von Estelle und Ayden sehr genossen. Es war spannend, der Lösung des Rätsels immer näher zu kommen. Und dabei lernt man die Protagonisten immer besser kennen. Doch Ayden hat es bis zum Schluss nicht in mein Herz geschafft. Er hatte zu wenig Ecken und Kanten.
"Schwannefeuer" hat sehr viel Potential, welches nicht ganz genutzt wurde. Die Ansätze sind da und es hat Spaß gemacht die Geschichte zu lesen. Dennoch hat mir etwas die Tiefe, sowie brenzlige Situationen gefehlt. Ich bin schon sehr gespannt auf den zweiten Band und hoffe, dass die Autorin mich wieder in eine magische Welt entführen wird. Und vielleicht dieses Mal mit etwas mehr Nervenkitzel.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

90 Bibliotheken, 2 Leser, 3 Gruppen, 32 Rezensionen

fantasy, engel, dämonen, absolution, sünde

Absolution

Jasmin Romana Welsch
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 22.03.2016
ISBN 9783906829135
Genre: Fantasy

Rezension:

Endlich mal wieder ein Buch aus männlicher Sicht. Es gibt einfach zu wenig Bücher in meinem Regal aus der Sicht eines Mannes. Dabei lese ich das sehr gerne und es ist eine tolle Abwechslung. Ich wusste nicht was mich in dem Buch erwarten wird, doch meine Neugier war durch das Cover geweckt. Ich finde es hat etwas mystisches und ich musste wissen, was es mit der Katze auf sich hat. Der Klappentext ist sehr gelungen und macht Lust auf mehr, obwohl er mir etwas zu viel verrät. Vielleicht sollte man den Klappentext nicht lesen, um sich überraschen zu lassen.
Sixten, ein Name den ich noch nie in einem Buch gelesen habe, geschweige denn gehört habe. Ein genialer Charakter, der mich trotz seines Lebensstils begeistern konnte. Er nimmt Drogen und ist nur selten nicht high. Trotz allem hat er ein gutes Herz und ich war ihm absolut verfallen.
Ob ich high bin oder nicht, interessiert die Welt nicht, und für mich ist es so leichter zu ertragen - Punkt.Position 532
Zu Beginn bekommt man einen Einblick in Sixten's kaputtes Leben. Er geht zum Psychiater, nimmt diese Therapie jedoch nicht wirklich ernst. Er versucht irgendwie mit seinem Leben klar zu kommen, mit den Verlusten die er bisher schon erlebt hat. Drogen scheinen ihm da die beste Methode zu sein. Er ist innerlich kaputt und dennoch verdammt schlagfertig. Gerade deswegen hat es mir so gefallen, die Geschichte aus seiner Sicht zu lesen. Ich mochte seine teils derbe Sprache und seinen Sarkasmus.
Wenn das mit mir so weitergeht, springe ich demnächst von einem Hochhaus, weil ich glaube, dass ich ein fliegendes Einhorn bin.Position 1882
Die Geschichte entwickelt sich anders als erwartet. Ich hätte mit so einer Wendung nicht gerechnet und war zunächst etwas skeptisch. Doch die Neugier trieb mich weiter voran und ich habe es nicht bereut. Mir hat die Geschichte um Sixten richtig gut gefallen, allein schon weil er ein toller Charakter ist. Die fantastischen Elemente haben das Ganze noch abgerundet.
Die Auflösung hat mich dann doch ziemlich überrascht, war sie für mich absolut unvorhersehbar. Das Ende kam mir etwas zu abrupt und ich hätte mir mehr Details gewünscht. Vielleicht wird es aber noch einen Nachfolgeband zur Geschichte geben, in der noch einige Fragen geklärt werden würden. Darüber würde ich mich persönlich sehr freuen.
Am Schreibstil gibt es nichts zu meckern. Er ist fließend und ohne Längen und Stolpersteinen. Ich habe mich von Sixten und Co. bestens unterhalten gefühlt. Die Geschichte war sehr emotional, etwas düster und sehr humorvoll. Von jedem war etwas dabei, sodass keine Langeweile aufgekommen ist.
"Absolution" ist eine tolle Geschichte über den Schmerz des Verlustes gepaart mit fantastischen Elementen. Die Protagonisten machen das Buch zu etwas besonderen, man fühlt sich ihnen verbunden, als würde man sie persönlich kennen. Es wäre toll eine Fortsetzung lesen zu können, denn mit dem Ende bin ich noch nicht so ganz zufrieden.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

165 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 40 Rezensionen

christian handel, märchen, märchenadaption, hexe, schneeweißchen und rosenrot

Rosen & Knochen

Christian Handel
Flexibler Einband: 200 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 06.09.2017
ISBN 9783959915120
Genre: Fantasy

Rezension:

Zu Beginn muss ich sagen: Was für ein Cover !!! Ich liebe es und es passt einfach perfekt zur Geschichte. Düster und Geheimnisvoll.
Seit der diesjährigen Leipziger Buchmesse freue ich mich auf dieses Buch. Ich habe das Cover gesehen und es stand für mich fest, dass ich die Geschichte lesen muss, auch wenn ich noch nicht wusste worum es gehen soll. Auch der Titel machte mich total neugierig und ich freute mich auf eine magische düstere Story mit bekannten Märchenelementen.
Was mir gleich als erstes positiv aufgefallen ist: der Schreibstil von Christian. Ich fühlte mich beim Lesen wie ein Teil des Geschehens, mittendrin und nicht bloß wie ein Zuschauer am Rand. Die Geschichte lief vor meinen Augen wie ein Film ab und ich konnte mich komplett fallen lassen und abschalten.

Muireann ( ich kann ihren Namen nicht aussprechen ) und Rose ziehen zusammen durch die Lande und bekämpfen das Böse, wie zum Beispiel Trolle, Hexen und Dämonen. Durch ihre Decknamen, Schneeweißchen und Rosenrot, dachte ich zunächst das "Rosen & Knochen" eine Adaption zum gleichnamigen Märchen ist. Doch dem ist nicht so. Schnell wird klar, dass es Parallelen zu "Hänsel & Gretel" gibt, einem sehr grausamen Märchen.


Die beiden Protagonistinnen ergänzen sich hervorragend. Dabei bleiben sie absolut authentisch und liebenswert. Ihr Umgang miteinander hat mich sehr berührt. Eine von ihnen hat ein Geheimnis, welches ich natürlich nicht verrate. Es hat sehr großen Spaß gemacht nach und nach alle Puzzleteile zusammen zu fügen und hinter das Geheimnis zu kommen.

Wir mochten Dämonen gejagt und Trolle abgeschlachtet haben, aber etwas derart Schreckliches hatten wir beide nie zuvor gesehen.
Position 457


Da es sich um eine Novelle handelt, ist man mit dem Lesen ziemlich schnell durch. Aber nicht nur aufgrund der wenigen Seiten kommt man zügig voran, sondern hauptsächlich wegen der Spannung. Ich habe das Buch verschlungen und konnte mich kaum von den Seiten lösen. 


Wer bei "Rosen & Knochen" ein sanftes und ruhiges Märchen erwartet, den muss ich enttäuschen. Es ist brutal, blutig, düster, emotional und einfach wundervoll. Märchen sind grausam und dieses ist es auch.

Das Beil liegt vor mir auf dem Holzbrett, die Schneide blutig. Wann habe ich es losgelassen?
Position 914


Das Ende ist relativ offen gestaltet, sodass es geradezu nach einer Fortsetzung schreit. Und JA ich möchte unbedingt mehr lesen von Muireann und Rose. Ich möchte mit ihnen auf weitere Abenteuer gehen und Dämonen bekämpfen. Ich liebe den Stil von Christian und brauche mehr davon. Ich kann diese Novelle wärmstens empfehlen und freue mich schon auf weitere Geschichten aus der Feder von Christian. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

54 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

flüchtling, flucht, liebe, kosovo, ritzen

Über alle Grenzen

Maya Shepherd
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 25.08.2017
ISBN 9783906829470
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Menschen, die in ihrem eigenen Land nicht mehr sicher waren und sich deshalb gezwungen sahen, ins Ungewisse zu fliehen, hatten wirklich Grund, sich zu beklagen.Position 826
Es ist schwierig für diese Geschichte die passenden Worte zu finden. Ich muss zugeben, dass ich am Anfang etwas skeptisch war. Maya spricht in diesem Buch ein Thema an, mit welchem wir jeden Tag konfrontiert werden: Flüchtlinge in Deutschland und wie die Menschen mit ihnen umgehen.
Die Autorin hat diese Thematik in einer wunderschönen Geschichte über Yasin und Anna wiedergegeben, welche mich sehr berührt hat. Beide Protagonisten haben eine bewegende und traurige Geschichte. Yasin ist aus dem Kosovo nach Deutschland geflohen und hat auf dem Weg vieles erleben und ansehen müssen. Anna hat eine zerrüttete Familie und ritzt sich Wörter in die Haut um nicht an ihrem Schmerz kaputt zu gehen. Das Schicksal führt die beiden zusammen und Yasin und Anna versuchen ihr neues Leben zu meistern.
Es war, als wäre ich ohne meine beste Freundin, meine Heimat und meine Familie plötzlich nicht mehr derselbe Mensch. Ich musste mich selbst neu erfinden und das war umso schwerer, wenn man sich von dem, was man verloren hatte, einfach nicht lösen konnte.Position 1574
Yasin und Anna sind unterschiedlich, doch sie ähneln sich in vielen Dingen. Beide sind Außenseiter in ihrem neuen Leben und müssen sich schwierigen Situationen stellen. 
Es war sehr spannend, Yasin bei seiner Flucht aus dem Kosovo zu begleiten. Dabei hatte ich den Eindruck, dass die Autorin hier sehr gut recherchiert hat. Alles wirkte auf mich sehr authentisch und ich war sehr bedrückt über die Umstände. Einiges davon kannte ich bereits aus den Nachrichten, doch es zu lesen war noch einmal etwas anderes.
Die Geschichte der Beiden ging mir sehr nah und hat mich zum Nachdenken gebracht. Oftmals urteilen wir zu schnell über einen Menschen nur weil er "anders" ist. Man sollte hinter die Fassade schauen und sich mit der Person beschäftigen. Diese Botschaft wird in "Über alle Grenzen" sehr gut veranschaulicht und man sollte dieses Buch unbedingt lesen.
Neben dem Flüchtlingsthema werden noch viele andere angesprochen: Verlust, Ängste, Trauer, Wut, Liebe, Hoffnung und Sehnsucht. Der Schreibstil von Maya ist sehr emotional, sodass man all die Gefühle spüren kann. 
Liebe kennt keine Grenzen, denn sie ist auf der ganzen Welt zu Hause. Sie fragt nicht nach Herkunft, Religion, Haarfarbe oder Alter. Sie geschieht einfach.Position 6422

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

29 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

sarkasmus, loyalität, irland, freundschaft, liebe

Küss mich (Sammelband)

Jasmin Romana Welsch
Flexibler Einband: 530 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 16.07.2017
ISBN 9783906829609
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Das Cover deutet auf einen typischen Jugendroman hin, mit einem verliebten Pärchen im Mittelpunkt. Das Cover passt zur Geschichte, allerdings sieht der männliche Protagonist viel zu jung aus und ich würde ihn niemals auf Mitte zwanzig schätzen. Ich hätte es schöner gefunden, wenn man die Huskyaugen, von denen im Buch oft die Rede ist, zu erkennen gewesen wären. Chris wirkt auf dem Cover zu jungenhaft und nicht wie ein Erwachsener.


Der Einstieg fiel mir sehr leicht, durch den lockeren Schreibstil kommt man sehr schnell voran. Ein paar Rechtschreibfehler haben mich ab und zu stolpern lassen, aber das fand ich nicht weiter schlimm. Langweilig wurde es während des Lesens nie und die Geschichte konnte mich gut unterhalten.


Die Protagonistin Sam ist nicht auf den Mund gefallen. Sarkasmus wird bei ihr ganz groß geschrieben und dabei haut sie den ein oder anderen Kracher heraus. Doch manchmal wurde mir das ein bisschen zu viel. Ich hatte das Gefühl, dass man mit ihr keine ernsten Gespräche führen kann und sie sich oft hinter ihrer Art versteckt. Immer wieder kam die wirkliche Sam zum Vorschein, welche viel authentischer wirkte.


Chris war mir auf der einen Seite sympathisch, auf der anderen kam ich mit seiner Art nicht so wirklich klar. Er hat viele Geheimnisse und redet nicht gern über seine Vergangenheit. Er ist unnahbar aber auch charmant.


Die beste Freundin von Sam ging mir leicht auf die Nerven mit ihrem Gequietsche. Ständig redet sie ohne Punkt und Komma, was sehr anstrengend sein kann. Im wahren Leben komme ich mit solchen Personen leider auch nicht wirklich klar.


Die Geschichte ist süß und romantisch, mit Höhen und Tiefen. Es ist ein Jugendbuch und das merkt man auch beim Lesen. Gerade die weiblichen Protagonisten sind noch ziemlich jung und unerfahren, was sich in ihren Handlungen wiederspiegelt. Das war mir manchmal etwas zu viel und ich war froh das es noch ein paar ältere Charaktere gab. 


Es passiert nicht sonderlich viel, trotzdem hatte ich die meiste Zeit Spaß beim Lesen. Die Handlung ist nicht anspruchsvoll und man muss nicht viel nachdenken beim Lesen. Man kann einfach mal abschalten und sich ganz den Teenieproblemen hingeben und sie belächeln. 


"Küss mich" ist eine nette Liebesgeschichte ohne zu viel Tiefgang. Man kann sich von der Story treiben lassen und einfach mal abschalten. Für zwischendurch genau das richtige, doch teilweise einfach zu teenielastig.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

128 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 23 Rezensionen

secrets, mystisch, 2017, das geheimnis der feentochter, cathal

Secrets - Das Geheimnis der Feentochter

Maria M. Lacroix , Anja Uhren
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 08.07.2017
ISBN 9783959912044
Genre: Fantasy

Rezension:

Auf dem Cover ist eine junge Frau zu sehen, welche in den Spiegel schaut. Um sie herum schwirren Schmetterlinge und die Farben sind eher dunkel gehalten. Es handelt sich dabei um die Protagonistin Nessya. Mir gefällt das Cover sehr gut und ich finde es schade, dass es das Buch nicht als Print gibt. Es würde so toll aussehen im Regal.

Warum wollte ich das Buch lesen?
Ich durfte auf der diesjährigen Leipziger Buchmesse die liebe Maria kennen lernen und sie sie ist so ein fröhlicher und liebevoller Mensch, dass ich neugierig auf ihre Geschichten geworden bin. Ich hatte dieses Buch zwar bis dahin schon ein paar Mal gesehen, aber diesem leider nicht mehr Beachtung geschenkt. Obwohl mich das Cover schon immer angesprochen hat. Nach der Buchmesse musste ich es mir kaufen und habe auch gleich mit dem Lesen angefangen.

Ich bin ganz ohne Erwartungen an die Geschichte herangegangen, da ich noch nicht viele Bücher gelesen habe, welche sich mit den Fay beschäftigen.

Schon gleich zu Beginn geht es grausam zu und ich wurde in die dunklen Abgründe eines Unseeli gezogen. Ein durchaus gut aussehendes, gefährliches und furchteinflössendes Wesen. Sein Name ist Cathal und ich war ihm von der ersten Seite an verfallen. Cathal hat silbernes Haar und graue Augen, er ist böse und der Fürst einer sehr großen Armee von Wesen, die töten und die Seelen rauben. Wenn man ihn sieht sollte man am besten schreiend die Flucht ergreifen, doch entkommen wird man ihm sowieso nicht.
Cathal ist für mich ein sehr interessanter Charakter und ich fand es toll mehr über ihn zu erfahren. Einige Kapitel waren aus seiner Sicht geschrieben und gaben somit einen perfekten Einblick in seine Gefühlswelt. Ich mochte sehr das er Ecken und Kanten hat, und nicht dem typischen Schönheitsideal entspricht. Er hat Makel, die ihn unheimlich interessant machen. Für mich ein richtig toller Charakter von dem ich gerne mehr lesen möchte.

Nessya, ich liebe diesen Namen. Ich weiß zwar nicht ob ich ihn richtig ausspreche aber mir gefällt dieser Name richtig gut. Ist mir so auch in noch keinem Buch begegnet und es war toll mal einen anderen Namen zu lesen.
Nessya an sich ist eine sehr sympathische Person mit einer interessanten Geschichte. Es war sehr spannend ihre Geschichte zu verfolgen und sich mit ihr gemeinsam auf eine düstere Reise zu machen. Ich mag Nessya sehr, denn sie ist eine gestandene Frau. Sie ist mutig und tapfer, auch wenn sie Angst verspürt versucht sie ihre Lieben zu beschützen.

Die Geschichte der Feentochter ist düster und voller Spannung geschrieben. Schon ab der ersten Seite klebte ich an meinem Reader und war gefesselt von dem tollen Schreibstil der Autorin. Es wurde zu keiner Zeit langweilig und es gab keine unnötigen Längen. Im Gegenteil. Die Spannung wurde von Kapitel zu Kapitel intensiver. Ich liebe die düstere Atmosphäre und das Setting konnte mich absolut überzeugen.

Es knistert heftig zwischen den Charakteren und das konnte ich förmlich spüren. Die Atmosphäre war aufgeladen und stand kurz vor einer Explosion. Die Gefühle waren authentisch und keinesfalls aufgesetzt.

Eine düstere Fantasy-Geschichte mit einem Hauch Erotik, welche mich absolut begeistern konnte. Ich bin schon sehr gespannt wie es in Band zwei weitergehen wird.

Maria hat mit "Das Geheimnis der Feentochter" eine düstere Fantasy-Geschichte geschaffen, die mir richtig gut gefallen hat. Ich liebe die Charaktere, die Story, das Setting, einfach alles. Eine absolute Leseempfehlung.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

seelenruf, aegeria, liebe, wiedergeburt, fantasy

Aegeria: Seelenruf

Katelyn Erikson
E-Buch Text: 413 Seiten
Erschienen bei Self Publisher, 19.05.2017
ISBN B072BR2VGJ
Genre: Fantasy

Rezension:


Das Cover ist wunderschön und einer der Gründe, warum ich das Buch lesen wollte. Ich finde es toll, dass man auf der Vorderseite Elenya sieht und auf der Rückseite Logan, auch wenn ich mir ihn beim Lesen etwas anders vorgestellt habe.


Ich habe das Buch zusammen mit ein paar anderen Lesern bei Facebook gelesen, wo auch die Autorin mit von der Partie war. Ich hatte schon länger mit der Geschichte geliebäugelt, da mich der Klappentext und das Cover neugierig gemacht haben.


"Nicht jeder Freund ist ein Freund. Nicht jeder Feind ein Feind. Man sieht nur durch das Herz, nie mit dem Auge."
Position 232


Die Geschichte ist anders als ich erwartet hatte, wobei ich ehrlich gesagt nicht wusste was auf mich zukommen wird. 


Schon nach dem Prolog war ich von dem Schreibstil hellauf begeistert. Es ist spannend geschrieben und es kommt zu keinem Zeitpunkt Langeweile auf. Auch der Humor kommt nicht zu kurz und ich habe mehrmals herzlich lachen können. Die Autorin nimmt kein Blatt vor den Mund und so kommt es auch zu Kraftausdrücken in der Geschichte. Es kommt immer wieder zu ungeahnten Wendungen, welche den Spannungsbogen aufrecht erhalten. Ich konnte mich kaum von den Seiten lösen und war komplett in der Geschichte gefangen.


Die Charaktere sind sehr vielseitig und spalten die Gemüter. Für mich gab es einen Charakter, den ich von Anfang an unsympathisch fand, was sich im Laufe der Geschichte immer mehr steigerte. Solche Hasscharaktere müssen sein und gehören zu einer guten Geschichte dazu. 


Mit Elenya konnte ich mich von Beginn an sehr gut identifizieren. Sie ist liebenswert und trägt das Herz auf der Zunge. Auch wenn sie mir in manchen Situationen etwas zu naiv war und ich sie am liebsten geschüttelt hätte, konnte ich ihre Handlungen nachvollziehen. Elenya ist eine starke Persönlichkeit und muss einiges durchmachen. Doch sie gibt nicht auf und kämpft immer weiter. 


Logan, ein Charakter der nicht immer ganz einfach ist, konnte mich absolut überzeugen. Seine dominante Art und seine fehlenden Kenntnisse "unserer Welt" fand ich sehr erfrischend und witzig. Ich habe mehrmals über seine Aussagen lachen müssen und fand ihn einfach nur herrlich. Logan ist nicht jedermanns Sache, entweder man liebt ihn oder man denkt er ist der absolute Proll. Ich liebe ihn, gerade weil er so ist wie er ist. Er hat etwas an sich, was mich gefesselt und neugierig gemacht hat. Ich wollte alles über ihn erfahren.


Ein Krieger weinte nicht. Nie. Das war eine Schwäche, der er nicht nachgeben würde.
Position 2085


Auch die Nebencharaktere waren toll gestaltet und vor allem Stanley konnte mich begeistern. Er hat einen tollen Humor und steht absolut hinter seiner Familie und seinen Freunden. Ihn könnte ich mir sehr gut als besten Freund vorstellen, mit ihm würde es nie langweilig werden.


Er hatte erste eine Chance bei einer Frau, wenn sie betrunken war. Das war daheim nicht anders verlaufen. Sein grimmiger Blick verschreckte viele und sein Hang zur Brutalität war auch nicht gerade förderlich.
Position 2068


Die Idee und das Setting des Buchs sind toll gewählt und die Autorin hat eine magische und außergewöhnliche Geschichte geschaffen. Die Story ist sehr erfrischend und weicht ab vom Mainstream in diesem Genre. Ich ahnte schon das das Ende einen gemeinen Cliffhanger haben wird, aber das er so gemein wird hätte ich nicht gedacht. An der spannendsten Stelle war Schluss und ich tippte wild auf meinem Kindle rum, doch da kam nichts mehr. Ich kann es kaum erwarten den zweiten Band zu lesen, welcher im September erscheinen soll. Ich muss wissen wie das ganze ausgeht und ich ahne, dass ich noch viele Überraschungen erleben werde.


"Aegeria. Seelenruf" ist der erste Band einer Dilogie und konnte mich auf ganzer Linie überzeugen. Die Charaktere sind sehr gut dargestellt, die einen hasst man, die anderen liebt man. Der Spannungsbogen wird durchweg gehalten und lässt den Leser atemlos zurück. Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung für diese tolle Geschichte abseits des Mainstream. Ich warte nun sehnsüchtig auf den zweiten Band und freue mich auf ein Wiedersehen mit Elenya und Logan.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

38 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

sommer, 5 diamanten, liebesroman, romance, rezensio

50 Tage: Der Sommer meines Lebens

Maya Shepherd
Flexibler Einband: 472 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 30.06.2017
ISBN 9783906829432
Genre: Liebesromane

Rezension:


Das Cover ist in warmen Farben gehalten und passt gut zum Sommer. Die Schriftart gefällt mir nicht ganz so gut, aber das ist ja bekanntlich Geschmackssache.


"50 Tage - Der Sommer meines Lebens" ist das erste Buch, welches ich von der Autorin gelesen habe. Ich habe lange hin und her überlegt, ob es was für mich ist. Letztendlich hat die Neugier gesiegt und ich hatte die Geschichte relativ schnell durch. 


Wie der Klappentext verrät darf man sich auf einen tollen Roadtrip entlang der Route 66 freuen. Geschrieben ist die Geschichte aus Sicht von Jade.


Abenteuer erlebte man nicht, indem man alles plante. Nur wer bereit war, ein Risiko einzugehen, konnte auch etwas gewinnen.
Position 252


Mit Jade hatte ich ein paar Schwierigkeiten. Natürlich ist sie verletzt, als sie ihre beste Freundin und ihren Freund inflagranti beim Küssen erwischt. Trotzdem nervte mich ihr Gejammer mit der Zeit etwas und ließ mich mit den Augen rollen. Jade ist naiv und teilweise noch sehr kindisch. Doch nach und nach entwickelt sie sich und wird erwachsen. Sie wird mit Problemen und Gefühlen konfrontiert, denen sie sich stellen muss, ob sie will oder nicht. Sie findet zu sich selbst und lernt die wichtigen Dinge im Leben schätzen. Allem vorweg: Das Leben zu leben.


Ohne ihn hätte ich nicht gelernt, mich selbst so zu lieben, wie ich war. Ohne ihn wäre ich nie die geworden, die ich heute war.
Position 3389


Auf ihrem Weg die Route 66 entlang, trifft Jade auf verschiedene Menschen und Kulturen. Die Charaktere wurden authentisch gestaltet und konnten mich überzeugen. 


Der Schreibstil ist locker und macht aus dem Buch eine leichte Sommerlektüre. Doch es gibt auch traurige Momente, die einen runterziehen können. Ich persönlich fand es gut, dass die Autorin solche Themen anspricht, denn es gehört zum Leben dazu. 


Dieser Roadtrip hat mich der Route 66 ein Stückchen näher gebracht und ich habe es genossen mit Jade und Jason einige Abenteuer zu erleben. 50 Tage voller Überraschungen, Abenteuer und Spaß, aber auch Leid und Trauer, Konfrontationen und wichtigen Entscheidungen.


Das Ende kam dann doch etwas anders, als ich am Anfang gedacht habe. Ich finde es gut so wie es ist und hätte es mir nicht anders vorstellen können.


"50 Tage - Der Sommer meines Lebens" ist eine Geschichte über das Erwachsen werden. Wie es ist, wenn man mit unangenehmen Dingen konfrontiert wird und dabei keine Lösung sieht. Die beiden Protagonisten lernen, das Leben zu leben und zu lieben und machen jeden Tag zu einem besonderen Tag.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

67 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

elesztrah, fanny bechert, elfen, pöni, asche und schnee

Elesztrah - Asche und Schnee

Fanny Bechert
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 02.04.2017
ISBN 9783906829364
Genre: Fantasy

Rezension:


Das Cover ist wieder ein wahrer Augenschmaus. Alex hat sich selbst übertroffen, aber ich liebe sowieso jedes Cover von ihm. Dieses Cover ist nicht so farbenfroh, wie das vom ersten Band, dennoch wunderschön und absolut passend gewählt. Allein wegen den Covern müsste man sich die Bücher schon ins Regal stellen.


Nachdem Band eins mir schon sehr gut gefallen hat, war ich gespannt wie die Geschichte weitergehen wird. Das Wiedertreffen mit den Charakteren war wie nach Hause kommen. Endlich konnte ich mich wieder auf eine spannende Reise begeben und mich in der Welt, welche Fanny erschaffen hat, komplett fallen lassen. 


Genau wie in Band eins, wurde die Geschichte aus Sicht von Lysanna und Aerthas geschildert. Ich finde wechselnde Perspektiven sehr spannend, denn so bekommt man Einblicke in mehrere Gedankenstränge. 
Lysanna und Aerthas entwickeln sich immer weiter und überzeugen auf ganzer Linie. Es hat wieder großen Spaß gemacht ihre Entwicklung zu verfolgen, sie auf Abenteuer zu begleiten. 
Auch die anderen Charaktere wurden wieder super gestaltet und wirkten in keinster Weise aufgesetzt, sondern absolut authentisch.


Dadurch, dass immer etwas passiert, kann man sich von den Seiten kaum los reißen und hat das Buch im nu durchgelesen. Der Schreibstil ist flüssig und bildhaft gestaltet, wodurch man das Gefühl bekommt ein Teil der Geschichte zu sein. Die ungeahnten Wendungen haben mich immer wieder überrascht und noch mehr an die Geschichte gefesselt. Genau so etwas braucht ein gutes Buch. Ich mag es nicht wenn man die ganze Geschichte bereits nach der zehnten Seite erahnen kann, da geht das Lesevergnügen flöten. 


Die Welt Elesztrah verzaubert mich immer wieder aufs Neue mit ihrer Magie und den Bewohnern. Es ist toll, für eine Weile dorthin zu flüchten und sich einfach fallen zu lassen. Solche Bücher sind perfekt um dem Alltag für ein paar Stunden zu entfliehen und einfach mal abzuschalten. 


Am Ende gab es natürlich, wie auch schon im ersten Band, einen gemeinen Cliffhanger, der einen das Warten auf Band drei nicht gerade leicht macht. Trotzdem freue ich mich schon sehr auf neue Abenteuer mit Lysanna und Aerthas und auf die magische Welt Elesztrah.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.036)

1.722 Bibliotheken, 29 Leser, 1 Gruppe, 418 Rezensionen

erin watt, paper princess, liebe, erotik, ella

Paper Princess

Erin Watt , Lene Kubis
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.03.2017
ISBN 9783492060714
Genre: Erotische Literatur

Rezension:


Das Cover gefällt mir recht gut, endlich mal keine Personen auf dem Cover. Die Krone glitzert golden, und hebt sich vom restlichen Bild ab. Ich finde es toll, dass die originalen Cover übernommen wurden.


Ich muss ehrlich sagen. dass ich das Buch am Anfang überhaupt nicht auf dem Schirm hatte. Der Klappentext hatte es mir nicht wirklich angetan, es hörte sich an wie eine Story die es schon viel zu oft gibt. Nachdem jedoch ein paar Bloggerfreunde, auf dessen Meinung ich sehr viel Wert lege, von dem Buch begeistert waren wurde ich dann doch neugierig. Eine Protagonistin, die anders ist und das Herz auf der Zunge hat? Das klang interessant und das Buch zog bei mir ein.


Geschrieben ist das Buch komplett aus Sicht von Ella. Ich mochte ihre Art zu Denken, dass sie sich nichts gefallen lässt und immer einen flotten Spruch auf Lager hat. Sie war schon früh auf sich allein gestellt und musste sich durch das Leben boxen. Sie hat sich nie beschwert und ist durch eine harte Schule gegangen. Das hat sie stark gemacht und ihr die Schattenseiten des Lebens näher gebracht.
Ich mochte Ella sehr gern und musste über ihre Schlagfertigkeit oftmals schmunzeln. 


Du kannst mich mal, Royal. Sie war keine Prostituierte - außer, für dich ist Tanzen schon Sex. Das würde wiederum bedeuten, dass dein Sexleben ganz schön jämmerlich ist.
Ella, Seite 79


Die Menschen um Ella herum machen ihr das Leben nicht gerade einfach. Jeder andere hätte alles hin geschmissen und sich davon gemacht. Doch Ella lässt sich nicht unterkriegen und kämpft sich durch. Besonders ein Royal macht es ihr da alles andere als leicht.


Reed ist einer der Söhne von Callum Royal und alles andere als begeistert, das Ella bei ihnen einzieht. Er unterstellt ihr gemeine Sachen und macht ihr das Leben buchstäblich zur Hölle. Ich fand ihn sehr interessant, auch wenn er sich oft aufführte wie ein Idiot. 


"Paper Princess" ist eine Geschichte über reiche und verwöhnte Menschen, die sich das Leben gegenseitig schwer machen. Jeder möchte am beliebtesten sein und geht dabei über Leichen. 


Der Schreibstil von Erin Watt ist locker und sehr gut zu lesen. Man sollte erwähnen, dass in der Geschichte oft eine derbe Ausdrucksweise verwendet wird. Wer damit nicht klar kommt, sollte von diesem Buch lieber die Finger lassen. 
Es gibt keine unnötigen Längen und ich habe mich zu keinem Zeitpunkt gelangweilt. Es passierte immer etwas und das Buch konnte mich sehr gut unterhalten.


Die Idee ist nicht neu, solche Geschichten gibt es viel auf dem Büchermarkt. Trotzdem konnte mich dieser Reihenauftakt begeistern und ich hatte die Geschichte sehr schnell durchgelesen. Am Ende gibt es noch einen großen Cliffhanger, welcher einem gar nichts anderes übrig lässt als Band zwei lesen zu wollen. Ich freue mich schon wieder in die Welt der Royals-Brüder einzutauchen und auf ein Wiedersehen mit Ella.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

5, rezension, indie

In dunklen Zeiten (X 5)

A.L. Kahnau
E-Buch Text
Erschienen bei null, 09.03.2017
ISBN B06XHPVKW3
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ein richtig tolles Cover zum fünften Band der "X"-Reihe. Lange habe ich auf die Fortsetzung gewartet, es fühlte sich an wie eine Ewigkeit. Nun war es endlich so weit und das Ebook ist erschienen, doch genauso schnell war ich schon wieder durch. Doch ich beginne von vorn:
"In dunklen Zeiten" ist mittlerweile der fünfte Band der "X"-Reihe von der wundervollen und talentierten A.L. Kahnau. Die ersten vier Bände der Reihe ergeben eine Season, somit ist der fünfte Band der erste Teil von Season zwei. Was bedeutet das?
Es tauchen neue Charaktere auf, die in der vorherigen Bänden noch keine Rolle gespielt haben. Aber es soll auch ein Wiedersehen mit den altbekannten Protagonisten geben, einer begegnet uns schon in diesem Band. Und da war schon der erste Überraschungsmoment für mich, denn mit diesem Charakter habe ich überhaupt nicht gerechnet. Umso neugieriger war ich natürlich wie sich das ganze entwickeln wird und was die liebe Lena im Schilde führt. 
Geschrieben ist das Buch aus Sicht von Hülya und Raik. Zwei ungewöhnliche Namen, die mir in meiner bisherigen Leserkarriere noch nie über den Weg gelaufen sind. Als Einstieg in das Buch wird wieder ein Prolog genutzt, welcher sehr mysteriös und spannend ist. Man bekommt sofort Lust auf mehr und vergisst alles um sich herum.
Hülya ist achtzehn Jahre alt und ich liebe sie. Sie ist tough, kann kämpfen und trägt das Herz auf der Zunge. Ich liebe solche Charaktere, die sich selbst verteidigen können ohne einen Beschützer zu brauchen. Kein weinerliches Gehabe oder Ängste, immer mitten rein in die Zombieherde. Genau so mag ich das. Ich mochte ihre Gedanken und ihren Tatendrang. Letzterer bringt sie auch mal in eine prekäre Situation, aber sonst wäre es ja auch langweilig. Sie beißt die Zähne zusammen und versucht das beste aus der Situation zu machen, ohne dabei ein Affentheater zu veranstalten.
Und dann gibt es da noch Mr. Unnahbar, besser bekannt als Raik. Er ist sehr speziell, speziell gut und natürlich auch heiß. Auch in Zeiten einer Zombieapokalypse spielen die Hormone verrückt, es muss ja auch angenehme Momente geben. Raik ist toll und undurchschaubar, seine Launen verändern sich minütlich und man weiß nie was bei ihm als nächstes kommt. Unberechenbar und dabei verdammt sexy, eine gute Mischung die mir gefallen hat.
Wenn ich an die vorherigen Teile der "X"-Reihe denke muss ich sagen, das mir "In dunken Zeiten" bis jetzt am besten gefällt. Lena hat sich extrem weiterentwickelt und gesteigert. Auch wenn ich ihren Schreibstil schon immer mochte, hat sie sich positiv verändert. Lena zählt mittlerweile zu meinen absoluten Lieblingsautoren und werde einfach alles von ihr lesen.
Die Geschichte ist spannend und unvorhersehbar. Ich war total gefesselt und konnte meinen Reader kaum aus der Hand legen. Es passiert ständig was und man kommt kaum zum Luftholen. Ich habe mit den Charakteren mitgefiebert, ein paar von ihnen habe ich auch gehasst. 
Auf das Ende war ich nicht vorbereitet, doch ich hätte es wissen müssen. Immerhin kenne ich Lena, immer etwas sadistisch veranlagt wenn es um das Quälen ihrer Leser geht. Was war das bitte für ein mieser Cliffhanger??????? Ich bin immer noch ganz aufgewühlt und in meinem Kopf überschlagen sich die Gedanken wie es weitergehen wird. Doch diese Fragen werden erste im Mai/Juni beantwortet, dann geht es weiter mit den Zombies und ich weiß nicht wie ich es bis dahin aushalten soll. 
Danke Lena, für dieses tolle Leseerlebnis, die Schnappatmung, das Herzklopfen und die Achterbahn der Gefühle, die ich jedes Mal habe wenn ich ein Buch von dir lese. Die "X"-Reihe muss man einfach lesen, denn sie ist grandios und fesselt mich immer wieder aufs neue. Hoffentlich wird es noch viele weitere Teile geben, denn es wird nie langweilig.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

144 Bibliotheken, 12 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

bloody mary, liebe, nadine roth, rache, hass

Bloody Mary

Nadine Roth
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 12.03.2017
ISBN 9783906829340
Genre: Fantasy

Rezension:


Das Cover passt perfekt zur Geschichte und verbreitet eine schaurige Atmosphäre. Auf den ersten Blick erwartet man eine Geistergeschichte, doch es ist so viel mehr.


Die Legende um "Bloody Mary" hat mich schon immer interessiert und gefesselt. Jeder kennt den berühmten Partystreich, bei welchem man die tote Mary zu sich ruft und dann im Spiegel in ihre Augen schauen kann. 
Genauso ist es auch bei dieser Geschichte. Man stellt sich vor den Spiegel und ruft drei Mal den Namen "Bloody Mary" laut aus. Beim ersten Mal passiert noch nichts, beim zweiten Mal spürt man einen Windhauch und wenn man ihren Namen dann ein drittes Mal nennt, steht sie plötzlich hinter dir. Und anschließend bist du tot ...


Mary Jane Wyler, "Bloody Mary", wird gerufen um zu töten. Sie kann nicht anders und rächt sich an jenen, die sie verspotten und nicht an sie glauben. Niemand kann ihr entkommen, denn in ihr schlummert ein unbändiger Hass, welchen sie nicht kontrollieren kann. Doch dann trifft sie auf Avian und das verändert alles ...


Avian ist siebzehn Jahre alt und lebt mit seinen Eltern und seiner jüngeren Schwester friedlich zusammen. Er glaubt nicht an die Legende von "Bloody Mary" und möchte dies auch seinem besten Freund Joe beweisen. 
Avian bringt so schnell nichts aus der Ruhe und er ist eher der harte Kerl, dem die Mädchen nicht abgeneigt sind. Doch in ihm schlummert eine Angst, als er Bloody Mary begegnet. Angst um seine Familie und seine Freunde. Diese Begegnung verändert ihn und lässt ihn zu einem anderen Mensch werden. Sein Wandel während der Geschichte hat mir sehr gut gefallen und wurde absolut glaubhaft dargestellt. Ich mochte ihn sehr gerne und fand es toll, dass viele Kapitel aus seiner Sicht geschrieben wurden.


Die größte Wandlung macht jedoch Mary durch. Man lernt sie als blutrünstige Killermaschine kennen und auch fürchten. Sie kennt nichts anderes außer das Töten, allein dafür existiert sie hinter dem Spiegel. Sobald sie jemand ruft, stirbt diese Person und Mary verschwindet wieder als wäre sie nie dagewesen. Avian bringt in ihr ihre menschliche Seite hervor und so lernt der Leser immer mehr die menschliche Mary kennen. Doch kann sie die nach Tot dürstende "Bloody Mary" für immer verdrängen?


Von der ersten Seite an war ich total gefesselt von der Geschichte. Ich konnte mich kaum losreißen und fand die abwechselnden Perspektiven von Mary und Avian sehr gelungen. Somit bekommt der Leser einen sehr guten Eindruck in die Gefühlswelt der Beiden. 
Spannung ist in diesem Buch groß geschrieben und es kommen immer wieder Situationen mit denen man so nicht gerechnet hätte. Die Geschichte nimmt immer mehr an Fahrt an und der Leser begibt sich mit dein beiden Protagonisten auf eine spannende Reise voller Überraschungen und Gefahren. 
Und dann kommt das Ende, so unerwartet das ich erst einmal tief Luft holen musste. Nie im Leben hätte ich damit gerechnet. Nadine hat mich vollkommen kalt erwischt und ich konnte nur ungläubig mit dem Kopf schütteln. Eine Achterbahn der Gefühle mit einem rasanten Abgang, die mein Herz zum Rasen gebracht hat.


"Bloody Mary" ist das Debüt von Nadine Roth und für mich eine durch und durch gelungene fantastische Liebesgeschichte voller Überraschungen. Die Charaktere wurden toll gestaltet und konnten mich auf ganzer Linie überzeugen. Ich liebe diese Geschichte und werde von der Autorin noch einiges lesen.
"Bloody Mary-Du darfst dich nicht verlieben" ist ein Einzelband und hat somit keinen gemeinen Cliffhanger am Ende.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(590)

1.143 Bibliotheken, 21 Leser, 1 Gruppe, 170 Rezensionen

mona kasten, trust again, liebe, dawn, new adult

Trust Again

Mona Kasten
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 13.01.2017
ISBN 9783736302495
Genre: Liebesromane

Rezension:


Nachdem mir Band eins der "Again" - Reihe schon sehr gut gefallen hat und ich ein absoluter Fan von Allie und Kaden bin. Dawn und Spencer waren mir dementsprechend nicht unbekannt und ich war sehr gespannt auf ihre Geschichte.


Das Cover passt perfekt zur Reihe und ist dieses Mal in schwarz gestaltet, meine absolute Lieblingsfarbe.


Geschrieben ist die Geschichte komplett aus Sicht der weiblichen Protagonistin, Dawn. Der Leser bekommt einen sehr detaillierten Einblick in die Gedanken- und Gefühlswelt. 


Dawn ist eine kleine quirlige junge Frau, die von einem Fettnäpfchen ins nächste tritt. Ich liebe ihre aufgeweckte Art und sie ist mir richtig ans Herz gewachsen. Sie ist eine tolle Freundin, doch mit Gefühlen tut sie sich sehr schwer. Sie hat einiges in der Vergangenheit erlebt, mit dem ich nicht gerechnet hätte. 
Den männlichen Part übernimmt in diesem Buch der beste Freund von Kaden, Spencer. Er ist witzig und seine Sprüche haben mich oft zum Lachen gebracht. Er ist sehr fürsorglich und kümmert sich rührend um Dawn. Er möchte sie beschützen und ihr Leid ersparen. Dabei hat er eine Art an sich die jede Frau um den Finger wickeln kann. Mein Herz hat er im Sturm erobert, denn seiner Art kann man einfach nicht widerstehen.


Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig und absolut fesselnd. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und habe die Seiten förmlich verschlungen. Es gab keine Längen und ich wurde immer wieder überrascht. 


Alte lieb gewonnene Charaktere bekommen ebenfalls ihren festen Platz in der Geschichte und man kann ein bisschen in den Erinnerungen des ersten Bandes schwelgen. Gefühle werden auch in diesem Teil wieder ganz groß geschrieben und es gibt einige Hürden zu überwinden. Jeder kämpft mit seinen Dämonen und geht auf seine Art mit Problemen um.


Obwohl mir die Geschichte von Allie und Kaden sehr gut gefallen hat, fand ich die von Dawn und Spencer noch einen Ticken besser. Ich habe mich in der Geschichte sehr wohl gefühlt und war von der ersten Seite an gefangen. Auch dieser Teil ist wieder in sich abgeschlossen und ich freue mich schon auf den dritten und finalen Band.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(468)

950 Bibliotheken, 20 Leser, 4 Gruppen, 253 Rezensionen

götter, götterfunke, marah woolf, liebe, jugendbuch

GötterFunke. Liebe mich nicht

Marah Woolf
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Dressler, 20.02.2017
ISBN 9783791500294
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Das Cover ist toll gestaltet und der Schutzumschlag fasst sich wunderschön an. Auch unter dem Umschlag ist das Buch in den warmen Farben gestaltet.


"Götterfunke" ist mein erstes Buch von der Autorin. Natürlich habe ich schon viel von ihren bisherigen Büchern gehört und ich habe sogar noch eines ungelesen im Regal. Ich war mega neugierig, ob mich der Schreibstil überzeugen und die Geschichte packen kann.


Geschrieben ist das Buch aus Sicht von Jess, einem siebzehnjährigen Mädchen, welches allein mit ihrer Mutter und Schwester zusammen lebt. Verlassen vom Vater führt die Familie ein schwieriges Leben und Jess hat in ihren jungen Jahren schon sehr viel Verantwortung.
Jess ist eine sehr nachdenkliche Person und leider auch ganz schön naiv. Das merkt man am besten an ihrem Verhältnis zu ihrer besten Freundin Robyn. Diese konnte ich von Beginn an nicht leiden und ich konnte nicht nachvollziehen, dass Jess ihr so zugetan ist. Sie scheint regelrecht abhängig von Robyn zu sein, diese allerdings denkt nur an sich und ihre Vorteile.
Der Leser lernt Jess als liebes Mädchen kennen, die aber auch eine große Portion Mut mitbringt. Sie stellt sich neuen Herausforderungen und erleidet im Laufe der Geschichte viel Schmerz und Zurückweisungen. Zum Glück hat sie Freunde, die hinter ihr stehen und sie unterstützen, damit meine ich nicht Robyn. Ihr Verhalten als beste Freundin ist absolut fehl am Platz und ich hätte sie schon lange in den Wind geschossen.


Natürlich spielen auch wieder einige männliche Charaktere eine Rolle. Sie sehen gut aus und wissen ihren Charme perfekt einzusetzen. Jeder lässt auf seine Weise die Mädchenherzen höher schlagen und sorgt somit für sehr viel Herzschmerz.


Das Setting ist ein Freizeitcamp mitten in den Rockys. Umgeben von endlosen Wäldern und Bergen gehen die Jugendlichen verschiedenen Kursen und Freizeitaktivitäten nach. Das Camp bietet aber nicht nur Spaß, sondern soll den Teenagern auch etwas vermitteln.


Der Schreibstil von Marah ist sehr locker und flüssig. Man kommt sehr schnell voran und das Buch liest sich weg wie nichts. Dazu kommt, dass immer etwas passiert und man die Geschichte nicht aus den Händen legen möchte. Besonders gut gefallen haben mir die kurzen Abschnitte aus Sicht vom Götterboten Hermes, diese haben für mich die Geschichte noch einmal etwas aufgepeppt und Abwechslung mitgebracht.


"Götterfunke" ist ein Buch über die erste Liebe, typische Teenagerprobleme, die Welt der griechischen Götter und einen Hauch Magie. Die Geschichte ist zauberhaft und spannend bis zur letzten Seite. Ich konnte es nicht fassen als ich am Ende des ersten Bandes angekommen bin und vor einem riesengroßen Cliffhanger stand. Zum Glück gab es im Anschluss noch eine Leseprobe zum zweiten Band, welche mich allerdings nur noch neugieriger auf die Fortsetzung gemacht hat. Nun muss ich irgendwie bis September durchhalten.


Ich kann das Buch jedem empfehlen, der der griechischen Mythologie nicht abgeneigt ist und dabei ein bisschen Herzschmerz und Kitsch verkraftet. Ich bin absolut begeistert vom ersten Teil und warte jetzt sehnsüchtig auf die Fortsetzung.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

50 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 25 Rezensionen

anthologie, fantasy, winterstern, sternensand verlag, c. m. spoerri;

Winterstern (Anthologie)

Maya Shepherd , Juliane Maibach , Jasmin Aurel , Tara Florents
Flexibler Einband: 362 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 12.02.2017
ISBN 9783906829326
Genre: Fantasy

Rezension:


Das Cover ist absolut großartig und ein richtiger Eyecatcher. Aber was anderes habe ich von Alexander auch nicht erwartet. Es passt perfekt zum Winter und gibt eine eisige Stimmung wieder.


"Winterstern" ist eine Anthologie, bei welcher 16 tolle Autoren mitgewirkt haben. Die meisten davon waren mir bis dahin unbekannt. Gelesen hatte ich bis dahin nur Bücher von Juliane Maibach und C.M. Spoerri, beides Autorinnen die ihr Werk sehr gut verstehen. Ich war sehr gespannt auf Autorinnen, die ich vom Namen her kannte, aber von denen ich noch nichts gelesen habe. Aber natürlich auch auf die, welche ich noch nie gehört habe.


In allen Geschichten geht es um den Winterstern, dabei hat jeder seine eigene kleine Welt um dieses Thema erschaffen und für sich interpretiert. Umwoben von fantastischen Elementen ist dieses Buch eine wahrlich magische Reise in fremde Welten mit spannenden Abenteuern.


Gleich die erste Geschichte bringt dem Leser ein Gänsehautfeeling und entführt ihn in die Welt der Geister. Mir ist aufgefallen, dass in den meisten Geschichten Verlust und Tod im Fokus stehen. Somit sind einige etwas traurig.


Sehr gut gefallen hat mir, dass jeweils am Anfang der Geschichten eine kurze Zusammenfassung zu finden ist, was den Leser inhaltlich erwartet. Zum Schluss einer jeden Story gibt es dann noch ein paar Informationen zum jeweiligen Autor.


Es gab einige Geschichten, welche mich nicht so sehr begeistern konnten. Allerdings haben mich die meisten überzeugt und mir ein tolles Lesevergnügen beschert. Ich hatte tolle Stunden in fantastischen Welten und das Buch konnte mich sehr gut unterhalten. Ich habe einige für mich neue Autoren kennengelernt, von denen ich in der Zukunft gern mehr lesen möchte, weil mich der Stil überzeugen konnte. 


Ich kann dieses Buch jedem Fantasyfan sehr ans Herz legen. Ich denke es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Und allein die Aufmachung des Buches zeigt die Liebe zum Detail. Alle Autoren haben sich sehr große Mühe gegeben um den Leser auf eine magische Reise zu entführen.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

geister, liebe, sehnsucht, verlieben, mystery

Geisterherz - Verfluchte Liebe

Cornelia Zogg
Flexibler Einband: 402 Seiten
Erschienen bei Feelings , 11.01.2017
ISBN 9783426215807
Genre: Fantasy

Rezension:


Bei dem Buch habe ich zuerst einen näheren Blick auf das Cover geworfen. Es wirkt düster und auch ein bisschen gruselig. Das Gesicht im Spiegel lässt auf eine spannende Geschichte hoffen und ich hatte lange kein Buch über Geister mehr gelesen.


Geschrieben ist das Buch aus Sicht von Amy, einer Exorzistin die ein einsames Leben führt. Sie lebt allein im Haus ihrer verstorbenen Großmutter und langweilt sich die meiste Zeit, wenn sie nicht gerade Geister aus Häusern vertreibt. 
Ich war gleich begeistert von dem Charakter Amy. Sie ist tough und hat immer einen lockeren Spruch auf den Lippen. Tief in ihrem Inneren sehnt sie sich nach jemanden mit dem sie über ihre Berufung sprechen kann. Dadurch handelt sie manchmal sehr naiv und begibt sich dadurch in Gefahr. Ich fand sie sehr erfrischend und musste über ihre Art oftmals schmunzeln.


Ich beneidete Geister um diese Fähigkeit. Einfach verschwinden, wenn man nicht gesehen werden will - so simpel, so effektiv.
Position 249


Auch die anderen Charaktere waren toll gestaltet. Jeder war auf seine Art interessant und es machte mir großen Spaß immer wieder neue Charaktere kennen zu lernen. So wurde es nie zu monoton.


Ich habe bisher noch kein Buch von der Autorin gelesen. Das werde ich definitiv ändern, denn der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Man kommt schnell durch die Seiten und klebt an den Worten. Von Anfang bis Ende ist die Geschichte um die Geisterjägerin Amy sehr spannend und es kommt zu keinem Zeitpunkt Langeweile auf.


Ebenfalls toll sind die überraschenden Wendungen, die mich teilweise nach Luft schnappen ließen. Mit einigen hätte ich nie gerechnet und ich liebe es wenn mich eine Autorin überrascht.
Und die Geschichte war blutig. Ja auch darauf stehe ich. Ich finde es gut, wenn sich ein Autor nicht davor scheut brutale Szenen mit einzubauen. Gerade wenn Poltergeister eine große Rolle spielen sind solche Szenen für mich ein Muss. 
Auch die Gefühle kamen nicht zu kurz, aber es wurde nicht schmalzig, da hauptsächlich andere Gefühle im Vordergrund stehen. Somit wurde es nicht zu viel und ich fühlte mich nicht überladen. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

42 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

liebe, any cherubim, krankes kin, gut, sehr fesselnd

Black Summer - Teil 2: Liebesroman

Any Cherubim
E-Buch Text: 291 Seiten
Erschienen bei BookRix, 09.01.2017
ISBN 9783739692340
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

51 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

unlike, new york, humorvoll, evan, sara

Unlike

C.M. Spoerri
Flexibler Einband: 348 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 12.12.2016
ISBN 9783906829289
Genre: Romane

Rezension:


Das Cover ist sehr weihnachtlich und winterlich gestaltet. Die Skyline von New York ist ebenfalls zu sehen, dort spielt sich der größte Teil der Geschichte ab.

Das neue Buch von Corinnne ist mal wieder eine romantische Geschichte mit erotischen Elementen. Außerdem spielt die Geschichte zur Weihnachtszeit und passt somit perfekt in die grauen Abende. Ich wollte mich mit diesem Roman auf Weihnachten einstimmen, da ich noch nicht so wirklich in dieser Zeit angekommen bin. 

Geschrieben ist das Buch aus zwei Sichten. Einmal aus Sicht von Sara und dann noch aus der Sicht von Evan, beide sind immer im Wechsel. Dieser Sichtwechsel hat mir sehr gut gefallen, denn somit bekommt man einen besseren Eindruck in die Gefühlswelt eines jeden Einzelnen .

Mit Sara hatte ich immer meine kleinen Probleme. Begleitet wird sie in dem Buch von ihrem inneren Kontrollmonster, welches mir teilweise schon etwas auf die Nerven ging. Es erinnerte mich etwas an die innere Göttin von "Shades of Grey" und auch diese konnte ich nicht leiden. In manchen Kapiteln nahm dieses Kontrollmonster teilweise die Überhand und ich konnte nur noch die Augen verdrehen. Auch war mir Sara in manchen Situationen zu naiv. Wer reist schon alleine zu einem Kerl den man noch nie gesehen hat und nur aus dem Chat kennt? Und dann auch noch in eine komplett fremde Stadt auf einen anderen Kontinent? Also ich würde das nicht machen. Natürlich hat auch Sara Zweifel, aber letztendlich zieht sie es durch.

Evan ist der männliche Part der Geschichte. Gut aussehend, Frauenschwarm, unnahbar und mürrisch. Von festen Beziehungen möchte er nichts wissen und das lässt er Sara auch kontinuierlich spüren. Auch zu Menschen die ihm helfen möchten und es gut mit ihm meinen ist er ein absolutes Ekelpaket. Durch seine inneren Mauern scheint es kein Durchkommen zu geben. Doch nach und nach bröckelt die Fassade und man erfährt allmählich warum er so ist. Mit Evan wurde ich leider auch nicht so richtig warm. Er hatte auf mich nicht die Anziehungskraft, welche ich mir gewünscht hätte.

Geschrieben ist die Geschichte sehr locker und flüssig. Die Kapitel sind nicht zu lang und man kommt schnell voran. Man konnte die knisternde Spannung zwischen den Charakteren förmlich spüren. 

Für mich gab es zwei Punkte in der Geschichte, welche mich gestört haben. Zum einen das Kontrollmonster, was ich oben schon erwähnt habe. Ich kann mit sowas einfach nichts anfangen und mag es nicht, wenn es überhand nimmt. 
Dann blieb für mich die Weihnachtsstimmung etwas auf der Strecke. Ich hätte mir mehr weihnachtliche Momente gewünscht, die auch bei mir die Weihnachtsstimmung aufkommen lassen.

Trotz allem hat mich das Buch gut unterhalten und ich habe die Geschichte von Sara und Evan gerne gelesen. Es prickelte heftig zwischen den Beiden und das hat Corinne sehr gut rüber gebracht. Für mich ist "Unlike" ein lockerer Roman, mit leider zu wenig Weihnachtsstimmung. Trotzdem kann ich das Buch ganz klar weiterempfehlen. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

139 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 45 Rezensionen

elesztrah, feuer, eis, magie, elfen

Elesztrah - Feuer und Eis

Fanny Bechert
Flexibler Einband: 460 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 06.11.2016
ISBN 9783906829272
Genre: Fantasy

Rezension:

Das Cover ist ein echter Hingucker und zieht durch seine Farben jede Aufmerksamkeit auf sich. Ich liebes es, wie die Farben ineinander übergehen und sich perfekt ergänzen. In der Mitte ist eine Frau zu sehen, aus deren Händen die Flammen kommen. Ein sehr gelungenes Cover, welches perfekt zur Geschichte passt und mir richtig gut gefällt.
 
Warum wollte ich das Buch lesen?
Zum einen durfte ich das Buch durch den Verlag vorablesen, was ich mir natürlich nicht entgehen lassen konnte. Zum anderen hat mich dieses Cover so überzeugt, dass ich das Buch einfach lesen musste. Auch der Klappentext klang vielversprechend und machte mich neugierig auf die Geschichte, welche hinter dem tollen Cover steckt.

Worum geht es:
Ich möchte hier gar nicht groß verraten worum es genau in der Geschichte geht, der Klappentext leistet hier sehr gute Arbeit um die Leser neugierig zu machen. Der Leser sollte sich auf eine Fantasygeschichte gefasst machen, die es in sich hat und auf eine magische Reise entführt, aus der man sich nur schwer losreißen kann.

Die Charaktere:
Geschrieben ist die Geschichte aus Sicht von der Elfe Lysanna und dem Elfenkrieger Aerthas. So bekommt man einen perfekten Einblick in die Gedanken und Gefühle der beiden, was mir sehr gut gefallen hat.
Lysanna ist ein sehr starker Charakter und man merkt schnell, dass sie sich nicht so schnell unterkriegen lässt. Sie kämpft für ihre Träume und Wünsche und setzt meistens ihren Kopf durch. Doch auch sie hat eine zarte und weiche Seite, welche im krassen Kontrast zu ihrer Harten Seite steht. Ich mochte Lysanna sehr gern und sie konnte mich komplett überzeugen.
Auch Aerthas ist ein sehr interessanter Charakter. Wirkte er am Anfang noch eher ruhig und zurückhaltend, lernte man ihn im Laufe der Geschichte erst richtig kennen. Er etablierte sich als starker und selbstsicherer Charakter und konnte sich neben Lysanna sehr gut behaupten. Im Laufe der Geschichte mochte ich Aerthas immer mehr und konnte ihn mir nicht mehr aus dem Buch fortdenken.

Der Schreibstil:
Da dies mein erstes Buch der Autorin ist, ging ich ohne große Erwartungen an die Geschichte ran. Der Schreibstil gefiel mir sehr gut, die Seiten waren schnell gelesen und alles war leicht verständlich. Ich konnte mir die Welt, welche Fanny sich erdacht hat, anhand ihrer Worte sehr gut vorstellen und war komplett gefangen in den Bildern vor meinem inneren Auge.

Konnte der Auftakt überzeugen?
Definitiv ja !!! Ich liebe diese Geschichte und konnte mich in ihr komplett fallenlassen. Es gab ungeahnte Wendungen, mit welchen ich nie gerechnet hätte. Doch gerade diese machen die Geschichte sehr spannend und fesseln den Leser an das Buch.
Fanny hat eine tolle magische Welt erschaffen, die mich in ihren Bann ziehen konnte. Ich hätte gern noch ein bisschen mehr Zeit mit den Charakteren verbracht, aber leider ist jedes Buch einmal zu Ende. Umso mehr freue ich mich auf Band zwei und auf ein Widersehen mit Lysanna und Aerthas. Nach diesem gemeinen Ende ist das auch bitternötig !!!

Ich kann diese Geschichte jedem Fantasyfan ans Herz legen. Ihr werdet es nicht bereuen. Lasst euch entführen in eine Welt voller Magie und Geheimnisse.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

88 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

elfen, altra, karinth, fantasy, liebe

Die Legenden von Karinth (Band 1)

C.M. Spoerri
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 25.09.2016
ISBN 9783906829203
Genre: Fantasy

Rezension:

Das Cover ist sehr schön gestaltet. Im oberen Bildbereich sieht man die Augenpartie von Maryo Vadoris mit einem durchdringenden Blick. Im mittleren Teil ist die tosende See mit einem Schiff abgebildet. Das Cover passt perfekt zur Geschichte und hätte nicht besser gewählt werden können.

Warum wollte ich das Buch lesen?
Schon die "Greifen-Saga" von Corinne hat mir sehr gut gefallen und ich mochte die Welt, welche die Autorin damals erschaffen hat. Umso neugieriger war ich, als ich vom neuesten Werk erfahren habe. Denn dort treffen wir auf einen alten Bekannten, den ich schon in den anderen Büchern sehr interessant fand.

Geschrieben ist das Buch aus Sicht von Maryo, Amyéna, Thesalis und der Menschenfrau Edana. Ich finde es toll eine Geschichte aus verschiedenen Perspektiven zu lesen. Zu verfolgen wie sich die Charaktere treffen und ihre Geschichten sich miteinander verknüpfen ist sehr spannend.

Maryo kannte ich bereits aus der "Greifen-Saga" und schon dort fand ich ihn sehr interessant. Obwohl er nur eine  Nebenrolle bekam hat mich sein Charakter sehr neugierig gemacht. Umso besser, dass er nun seine eigene Geschichte bekommen hat. Er ist ein von sich selbst überzeugter Elf, der sich nicht gern etwas sagen lässt. Er ist es gewohnt die Befehle zu geben und lässt sich ungern dazwischen reden. Da kommt es nicht nur einmal zu Auseinandersetzungen zwischen ihm und dem Prinzen. Maryo ist ein sehr sympathischer Charakter und ich fand es toll ihn näher kennenzulernen.

Die Menschenfrau Edana hat mich total überzeugen können. Sie bringt definitiv frischen Wind in die Geschichte und ist mir gleich von Anfang an ans Herz gewachsen. Sie weiß was sie will und möchte ihren Kopf durchsetzen. Auch hier gibt es immer wieder hitzige Wortgefechte die mich oftmals haben schmunzeln lassen.

Auch die anderen Charaktere sind gut ausgearbeitet und bedeutend für die Geschichte. Jeder auf seine Art hat seinen Platz in der Geschichte gefunden und ist nicht mehr wegzudenken.

Der Schreibstil ist locker und absolut fesselnd. Schon von der ersten Seite an ist man gefangen von der Geschichte und kann sich total fallenlassen. Es kommt zu keinem Zeitpunkt Langeweile auf und es passieren immer wieder unvorhergesehene Dinge. Das hat mir sehr gut gefallen und ich kam mit der Geschichte sehr schnell voran.

Die magische Welt, welche Corinne erschaffen hat konnte mich vollkommen begeistern. Ich konnte mir alles genau vorstellen und war hin und weg vom Weltenaufbau. In dieser Geschichte kann man sich absolut verlieren und taucht nach einer langen Reise am Ende wieder auf. Ich freue mich schon auf das nächste Abenteuer in Karinth und kann es kaum erwarten weiterzulesen.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(150)

300 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 41 Rezensionen

entführung, liebe, kanada, brüder, mila olsen

Entführt - Bis du mich liebst

Mila Olsen
Flexibler Einband: 420 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 05.12.2015
ISBN 9781519704108
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 
347 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks