Leserpreis 2018

Sunny87s Bibliothek

363 Bücher, 136 Rezensionen

Zu Sunny87s Profil
Filtern nach
363 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

62 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

"liebe":w=2,"familie":w=2,"kampf":w=2,"götter":w=2,"geheimnisse":w=1,"urlaub":w=1,"intrige":w=1,"lüge":w=1,"griechenland":w=1,"prüfung":w=1,"götterherz":w=1

Götterherz (Band 1)

B. E. Pfeiffer
Flexibler Einband: 362 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 09.11.2018
ISBN 9783038960133
Genre: Fantasy

Rezension:

Ein wahrhaft göttliches Cover, mit einem Klappentext, welcher mich sehr neugierig gemacht hat. Ich liebe die griechische Mythologie mit ihren Gottheiten, weswegen ich nicht lange überlegen musste, dass ich dieses Buch lesen muss.

Ich selbst war noch nie in Griechenland, aber irgendwann werde ich dorthin reisen um das Land zu besuchen. Die Geschichte hat mir noch mehr Lust gemacht, Menschen und Land kennen zulernen und den Gottheiten etwas näher zu sein. 

Penelope, oder auch Pen, ist 20 Jahre alt und erlebt einen eher merkwürdigen Familienurlaub in Griechenland. Tägliche Ausflüge stellen die Geduld aller auf die Probe und niemand scheint wirklich Lust auf diesen Urlaub zu haben, außer der Vater. Doch der Urlaub entwickelt sich für Pen zu einem echten Abenteuer, voller Überraschungen, Gefahren und ganz viel Herzklopfen.

Alles was ihr bisher über die griechische Mythologie gehört und gelesen habt ist gelogen und erfunden, hier erfahrt ihr die wahre Geschichte 😉 Die Geschichte über die Rivalität zweier Götter, einer Frau die um ihre wahre Liebe kämpft und jede Menge Intrigen. Eins sei gewiss, es wird definitiv nicht langweilig. Der Spannungsbogen steigt immer weiter an und zieht sich durch die komplette Geschichte. 

Die Protagonisten sind interessant gestaltet und jeder für sich trägt zu einem unvorhersehbaren Handlungsverlauf bei. Gerade die Rückblicke in eine längst vergangene Zeit haben mir sehr gut gefallen und die Handlung noch spannender gestaltet.

Ein rundum gelungener erster Band, welcher Lust auf mehr macht. Teil zwei muss ich definitiv lesen und ich freue mich schon, Pen bei ihrem Abenteuer weiterhin zu begleiten.

Für "Götterherz" gibt es von mir eine ganz klare Leseempfehlung. Eine Geschichte mit Suchtfaktor, tollen Charakteren und einem wunderschönen Setting.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

36 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

"tod":w=2,"abenteuer":w=2,"reise":w=2,"runen":w=2,"kopfgeldjäger":w=2,"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"fantasy":w=1,"magie":w=1,"leben":w=1,"macht":w=1,"wächter":w=1,"imperium":w=1,"abtrünnige":w=1

Wächter der Runen (Band 1)

J. K. Bloom
E-Buch Text: 515 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 28.09.2018
ISBN B07GNQ3LMC
Genre: Fantasy

Rezension:

"Wächter der Runen" ist mein erstes Buch der Autorin J.K. Bloom. Ich wollte schon immer etwas von ihr lesen, leider hat es bisher nie gepasst. Ob ich für mich eine neue Autorin entdeckt habe, könnt ihr in den nächsten Zeilen lesen.

Die Runen auf dem Cover strahlen richtig und ziehen den Blick auf sich. 

Ich lese sehr gerne Geschichten über Kopfgeldjäger. Es sind meist starke Charaktere, welche vor nichts zurück schrecken. Sie tun alles, um an ihr Ziel zu kommen und gehen dabei über Leichen. Ich mag toughe und selbstsichere Protagonisten, auch wenn sie mal nicht so nett sind.

Der Kopfgeldjäger Finn, der Beste weit und breit in seinem Fach.  Mit ihm habe ich mich am Anfang etwas schwer getan. Ich wusste nicht so recht wie ich ihn einordnen soll. Doch je mehr ich aus seiner Sicht gelesen und erfahren habe, umso sympathischer ist er mir geworden. Er ist ein eiskalter Killer und nimmt seinen Job sehr ernst, doch er hat auch ein Herz, hinterfragt Dinge die ihm seltsam vorkommen.

Ravanea ist eine starke Persönlichkeit und hat mir gleich von Beginn an gefallen. Sie ist tough, weiß sich zu verteidigen und hat das Herz am richtigen Fleck. 

Ab dem Zusammentreffen der beiden Charaktere wurde die Geschichte für mich richtig gut. Ich konnte lachen, über die humorvollen Dialoge der Beiden. Die Spannung stieg immer mehr an bis es zum großen Knall kommt, dem Ende. Es bleibt einem gar nichts anderes übrig, als den zweiten Band unbedingt zu lesen. Ich muss wissen wie es weiter geht, wie das ganze endet. Ich bin mega neugierig und freue mich schon auf die Fortsetzung.

Der Schreibstil von J.K. Bloom ist sehr bildhaft und ich hatte das Gefühl mittendrin zu sein. Die Schauplätze konnte ich mir in meinem Kopf ganz genau vorstellen. Das Weltenbild ist absolut gelungen, so stelle ich mir High Fantasy vor.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

69 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

"märchen":w=3,"liebe":w=2,"fluch":w=2,"spannung":w=1,"jugendbuch":w=1,"magie":w=1,"reihe":w=1,"flucht":w=1,"trauer":w=1,"trennung":w=1,"schmerz":w=1,"rätsel":w=1,"buchreihe":w=1,"schwestern":w=1,"traum":w=1

Der Fluch der sechs Prinzessinnen - Diamantkäfig

Regina Meißner
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 24.08.2018
ISBN 9783906829982
Genre: Fantasy

Rezension:

Mit dem Cover hat die Autorin alles richtig gemacht. Es passt perfekt zu den vorherigen Bänden und beinhaltet Details, welche im Buch eine zentrale Rolle spielen. 

"Diamantkäfig" erzählt die Geschichte der jüngsten Prinzessin, Valyra. Gefangen in einem Turm erlebt sie ihre persönliche Hölle an der Seite ihrer Stiefmutter Rania. Es gibt kein Entkommen, keine Hoffnung auf Rettung. 

Valyra ist sechzehn Jahre alt und somit die jüngste der Prinzessinnen. Zu Beginn hatte ich meine Schwierigkeiten mit ihrem Charakter. Doch das legte sich relativ schnell. Valyra ist stark, auch wenn sie oft an sich zweifelt. Sie ist mutig und stellt sich vielen Gefahren. Dabei gibt sie niemals auf und sucht immer weiter nach einem Weg aus diesem schrecklichen Gefängnis.

Rania spielt in diesem Teil eine tragende Rolle, was mir sehr gut gefallen hat. Endlich rückt sie in den Mittelpunkt und man lernt ihre grausame Art kennen. Doch ihre Vergangenheit bleibt weiterhin ein Rätsel, welches hoffentlich im finalen Band aufgedeckt wird. 

Es gab eine Wendung im Buch, welche mich geschockt hat. Es war eine mutige Entscheidung der Autorin, diesen Sprung zu wagen. Doch leider blieb sie sich in ihrer Entscheidung nicht treu, was ich sehr schade fand. Auch wenn es zu Beginn ein Schock war, fand ich es spannend und hatte mich schon mit dem Gedanken angefreundet. 

Im Gegenzug zu den vorherigen Bänden gibt es hier keine direkte Liebesgeschichte. Aber ich denke, dass auch Valyra noch ihr Glück finden wird.

Das Ende lässt den Leser mit voller Vorfreude auf den finalen Band zurück. Ich bin gespannt wie die Geschichte um die sechs Prinzessinnen ausgehen wird. Kann Rania aufgehalten werden, bevor die Welt komplett in der Dunkelheit untergeht? Ich hoffe sehr, dass ich noch ein bisschen mehr über Rania erfahren werde, ihre Beweggründe und ob sie schon immer auf der bösen Seite stand. Fragen über Fragen, hoffentlich gibt es schon bald die Antworten darauf.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(138)

233 Bibliotheken, 6 Leser, 2 Gruppen, 91 Rezensionen

"fantasy":w=6,"silberschwingen":w=5,"halbwesen":w=3,"liebe":w=2,"jugendbuch":w=2,"romantasy":w=2,"planet":w=2,"dilogie":w=2,"emily bold":w=2,"freundschaft":w=1,"tod":w=1,"england":w=1,"magie":w=1,"london":w=1,"liebesroman":w=1

Silberschwingen - Rebellin der Nacht

Emily Bold , Carolin Liepins
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 17.07.2018
ISBN 9783522505789
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

29 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

"dystopie":w=2,"liebe":w=1,"flucht":w=1,"stadt":w=1,"dunkelheit":w=1,"mauer":w=1,"neue welt":w=1,"genmanipulation":w=1,"perfektion":w=1

Deceptive City (Band 1): Aussortiert

Stefanie Scheurich
Flexibler Einband: 440 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 22.06.2018
ISBN 9783906829906
Genre: Fantasy

Rezension:

Endlich mal wieder eine Dystopie. Ich musste dieses Buch einfach lesen, Cover und Klappentext konnten mich überzeugen und ich habe bisher noch nichts von der Autorin gelesen. 

Gibt es den perfekten Menschen?
Kinder werden in Reagenzgläsern kreiert, ganz nach Wunsch der Eltern. Niemand wird krank und das ganze Leben ist geregelt. Klingt langweilig, oder? Was ist ein Leben ohne ein bisschen Spaß, Fehler und Herausforderungen? Gibt es den perfekten Menschen wirklich? Ich denke, die Idee dieser Geschichte ist nicht abwegig und könnte, irgendwann in ferner Zukunft, tatsächlich einmal eintreten. Das ist erschreckend, aber immer mehr Menschen denken sie müssen perfekt für andere sein. Doch gerade die Fehler machen uns einzigartig und zu etwas ganz besonderem.

Geschrieben ist das Buch hauptsächlich aus Sicht von Thya und Mitchell. Beide sind sehr unterschiedlich und leben in verschiedenen "Welten". 
Thya lebt sicher hinter den dicken Mauern, wohlbehütet und ohne Ängste. Ihr Leben läuft geregelt und sie ahnt nichts von der Welt außerhalb der Mauern. Ich brauchte einige Zeit, um mit Thya warm zu werden, da sie zunächst sehr distanziert wirkte. Doch nach und nach konnte ich mich besser in sie hineinversetzen und entwickelte Sympathien.
Mitchell lebt auf der anderen Seite der Mauer und lebt ein komplett anderes Leben. Er muss täglich für das Überleben seiner Familie und Freunde kämpfen und seine Welt ist alles andere als perfekt. Ich fand ihn von Anfang an sympathisch und verfolgte gespannt seinen Kampf in dieser perfekten Welt.

Auch andere Charaktere bekommen ihre Kapitel und wurden toll gewählt. Sie alle tragen zur Geschichte bei und sind sehr authentisch.

Der Schreibstil ist flüssig und die Geschichte lässt sich gut lesen. Die Spannung baut sich langsam auf und es hätte gern mehr davon geben können. So ist die Handlung eher ruhig und konzentriert sich auf die Charaktere.

Für mich haben noch ein paar Hintergrundinformationen gefehlt, doch vielleicht kommen diese noch in den Folgebänden. 

Mit "Deceptive City. Aussortiert" hat die Autorin einen eher ruhigen Einstieg in ihre Trilogie geschaffen. Die Charaktere sind authentisch gestaltet und konnten mich überzeugen. Ein bisschen mehr Spannung hätte ich toll gefunden, vielleicht bekomme ich diese ja im zweiten Band.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(69)

124 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 56 Rezensionen

"drogen":w=2,"sucht":w=2,"essstörung":w=2,"liebe":w=1,"london":w=1,"young adult":w=1,"therapie":w=1,"carlsen":w=1,"jugendbücher":w=1,"selbsterkenntnis":w=1,"psychotherapie":w=1,"kinder- und jugendliteratur":w=1,"versuchung":w=1,"entzug":w=1,"rausch":w=1

Clean

Juno Dawson , Christel Kröning
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 28.06.2018
ISBN 9783551583826
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(150)

218 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 124 Rezensionen

"liebe":w=6,"erotik":w=3,"sexy":w=2,"erotikroman":w=2,"cole":w=2,"bartender":w=2,"whit":w=2,"the bartender":w=2,"roman":w=1,"freundschaft":w=1,"vergangenheit":w=1,"vertrauen":w=1,"geheimnisse":w=1,"leidenschaft":w=1,"lustig":w=1

The Bartender

Piper Rayne , Dorothee Witzemann
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Forever, 09.03.2018
ISBN 9783958189546
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

68 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

"fantasy":w=5,"hexen":w=4,"dark spells":w=2,"darkspells":w=2,"ninahirschlehner":w=2,"magie":w=1,"reihe":w=1,"london":w=1,"serie":w=1,"rezension":w=1,"urban fantasy":w=1,"fantasie":w=1,"band 1":w=1,"magisch":w=1,"rezensionsexemplar":w=1

Dark Spells: Die Königin der Stadt

Nina Hirschlehner
E-Buch Text: 122 Seiten
Erschienen bei null, 30.04.2018
ISBN B07BK5XQK5
Genre: Sonstiges

Rezension:

Das  Cover ist düster und strahlt eine mystische Atmosphäre aus. Im Hintergrund kann man die Stadt London sehen, der Handlungsort dieser Geschichte. Ich finde das Cover super und sehr gelungen.

Ich habe im Juli 2016 bereits ein Buch von der lieben Nina gelesen. Damals war ich leider nicht so angetan, was nicht mal unbedingt an der Geschichte selbst lag. Viel mehr störten mich die Schreibfehler, welche der Verlag wohl "übersehen" hat.
Umso gespannter war ich natürlich auf eine neue Geschichte aus der Feder der Autorin. Dieses Mal als  Selfpublisher (das mag ich ja sowieso lieber). 

Geschrieben ist die Geschichte aus  Sicht von verschiedenen Charakteren(Dhana, Savannah, Zoey und Shadow). Die Kapitel sind recht kurz gehalten und geben einen guten Einblick auf die Protagonisten.

Im ersten Band der "Dark Spells" Reihe passiert schon einiges. Aufgrund der Kürze des eBooks steigt die  Spannung von Kapitel zu Kapitel an. Nina´s  Schreibstil ist flüssig und ich konnte keine Rechtschreibfehler entdecken. Das hat mich sehr gefreut, denn sie kann schreiben und ich konnte mich komplett auf die Geschichte einlassen, ohne Störung des Leseflusses. 

Ich liebe Geschichten über  Hexen und somit passte "Dark Spells" genau in mein Beutechema. Ich mochte den Auftakt sehr gerne und bin schon gespannt, wie die Geschichte weiter gehen wird. Spruch 2 ist aktuell schon erschienen und auch Spruch 3 lässt nicht mehr lange auf sich warten.  Jeden Monat wird es einen neuen Spruch geben, was die Wartezeit auf einen Folgeband erträglich macht.

"Die Königin der Stadt" ist ein   spannender Einstieg in die "Dark Spells" Serie und macht Lust auf mehr. Die Charaktere sind interessant und die unterschiedlichen Sichtweisen geben einen Blick in die Gefühlswelten. Ich bin sehr gespannt, in welche Richtung sich die Geschichte noch entwickeln wird, und ob der Spannungsbogen konstant bleibt. Bei dem  Ende von Spruch 1 kann man aber schon davon ausgehen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

33 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

"liebe":w=1,"drama":w=1,"hoffnung":w=1,"drogen":w=1,"vergewaltigung":w=1,"gefühl":w=1,"zweite chance":w=1,"selbstzerstörung":w=1,"storm":w=1,"verhängnisvoll":w=1,"floyd":w=1,"fuckyou":w=1

Fuck you, Hope

Daniela Hartig
E-Buch Text
Erschienen bei Selfpublisher, 29.05.2018
ISBN B07DDN8S4Y
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

47 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

"liebe":w=2,"carolin emrich":w=2,"freundschaft":w=1,"jugendbuch":w=1,"vergangenheit":w=1,"geheimnis":w=1,"liebesroman":w=1,"drama":w=1,"krankheit":w=1,"alltag":w=1,"jugendroman":w=1,"band 1":w=1,"love":w=1,"romanze":w=1,"realität":w=1

The way to find love

Carolin Emrich
Flexibler Einband: 428 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 18.05.2018
ISBN 9783906829883
Genre: Liebesromane

Rezension:

Das Cover ist sehr schlicht gestaltet, trotzdem gefällt es mir. Die Farben harmonieren und man wird nicht von zu vielen Eindrücken erschlagen.

Ich habe bisher noch kein Buch der Autorin gelesen und war sehr gespannt auf den Stil und ob er mir gefallen wird. Der Klappentext lässt auf eine tragische Geschichte über die erste große Liebe schließen. Auf Probleme im Alltag, mit denen man sich auseinander setzen muss und Geheimnissen, die das zarte Band der Liebe zerstören könnten.

Geschrieben ist das Buch abwechselnd aus Sicht von Mareike und Sebastian. Zwei komplett unterschiedliche Charaktere und trotzdem finden sie immer wieder zueinander.

Mareike ist krank, doch sie lebt für den Moment. Sie weiß nicht, was in ein paar Monaten oder Jahren mit ihr passiert und die Arztbesuche zögert sie solange es geht hinaus. Sie hat nicht viele Freunde, doch auf ihre beste Freundin kann sie immer zählen. Sie steht mitten im Leben und ist mit ihren siebzehn Jahren sehr erwachsen.

Basti hat ein großes Geheimnis, über welches er nicht sprechen möchte. Seine Vergangenheit holt ihn immer wieder ein und macht ihm das Leben schwer. Er ist kein geselliger Typ und sieht die meisten Menschen lieber von hinten. Er hat keine Lust auf Konversation und geht auch gern mal mitten im Gespräch einfach weg. Doch bei Mareike ist es anders, mit ihr kann er locker reden, auch wenn sie überhaupt nicht sein Typ ist.

Durch eine eher untypische Begegnung lernen sich Mareike und Basti kennen. Während Basti eher nicht den Eindruck macht, dass er sich mit Mareike unterhalten möchte, versucht sie ihn in ein Gespräch zu verwickeln. Nach einigen kurzen Begegnungen merken die Beiden, dass sie oft an den Anderen denken müssen. Es entwickelt sich eine Freundschaft, doch ihre Geheimnisse geben Beide nicht preis.

Die Geschichte entwickelt sich langsam, es passiert nicht viel, aber genau das hat mich an die Seiten gefesselt. In den meisten Geschichten finden die Protagonisten viel zu schnell zueinander, ohne sich wirklich zu kennen. Das ist hier anders. Man beschnuppert sich zunächst, unternimmt einmal in der Woche etwas zusammen und daraus entwickelt sich etwas ganz besonderes. Mir als Leser hat es Spaß gemacht, die Beiden auf ihrem Weg zu begleiten. Ihnen bei ihrer Entwicklung zusehen zu können und den Wandel ihrer Beziehung zueinander mit zu erleben.

Der Schreibstil ist sehr gefühlvoll und leicht. Somit fällt es nicht schwer am Ball zu bleiben. Ich wollte das Buch nicht weg legen und habe jedes Wort förmlich aufgesaugt. Die Stimmung im Buch ist toll und ich konnte mich komplett auf Mareike und Basti konzentrieren. Natürlich gibt es auch noch das ein oder andere schwere Thema, mit dem man sich auseinandersetzen muss, doch alles im richtige Maße.

In "The Way to find Love" begleitet der Leser Mareike und Basti auf einem oft steinigen Weg. Die Charaktere sind authentisch und in keinster Weise überzogen. Die zarten Bande der Liebe haben mich berührt und ich habe mit den Beiden gelacht, geliebt und gelitten. Eine wunderschöne Geschichte, bei der man sich komplett auf die Story einlassen kann, in der nichts übertrieben wirkt, eine Geschichte fürs Herz. 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

40 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 22 Rezensionen

"fantasy":w=2,"nicole schuhmacher":w=2,"urban fantasy":w=1,"jagd":w=1,"werwolf":w=1,"debüt":w=1,"2018":w=1,"new orleans":w=1,"urbanfantasy":w=1,"urban":w=1,"tess":w=1,".teufel":w=1,"nicole":w=1,"jagt":w=1,"carlisle":w=1

Jägerseele (Ein Tess Carlisle Roman 1)

Nicole Schuhmacher
Flexibler Einband: 358 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 23.03.2018
ISBN 9781549654732
Genre: Fantasy

Rezension:

Ich durfte wieder eine für mich unbekannte Autorin aus dem Sternensand Verlag entdecken und in das Fantasy-Genre eintauchen. Der Klappentext war für mich ausschlaggebend dieses Buch lesen zu wollen. Das Cover lässt aufgrund der dunklen Farben eher auf eine düstere Geschichte schließen, was in meinen Augen nicht ganz so passend ist.

Geschrieben ist die Geschichte aus Sicht von der Kautionsdetektivin Tess. Sarkasmus und Ironie werden bei ihr ganz groß geschrieben und so hat sie mich mit ihren Äußerungen oft zum Schmunzeln gebracht. Sie ist charismatisch und steht mit beiden Beinen im Leben. Ihr Job macht ihr Spaß und sie ist immer wieder auf der Suche nach neuen außergewöhnlichen Fällen. Auf ihr Äußeres legt sie nicht allzu viel Wert und ist somit keine typische Frau. Mit ihr kann man Pferde stehlen, ich denke ich würde mich mit ihr sehr gut verstehen.

Auch die anderen Charaktere haben mir gefallen, vor allem Puck, der Vermieter von Tess. Über ihn musste ich oft herzhaft lachen. Natürlich gibt es auch den ein oder anderen Charakter der mir nicht so gut gefallen hat, aber das konnte ich verschmerzen.

Der Schreibstil ist locker und leicht, man kommt schnell voran und es gibt keine unnötigen Längen. Der Humor lockert die Geschichte auf und ich habe mich köstlich amüsiert. Trotz allem wird die Geschichte dabei nicht ins Lächerliche gezogen und der Verlauf bleibt spannend.

Die Welt, welche Nicole geschaffen hat, ist interessant und vielseitig. Menschen und Mischwesen leben zusammen und es scheint niemanden zu stören. Da kann es schon mal passieren, dass ein Zentaur vorbeigaloppiert oder eine Elfe entlang schwebt. 

"Jägerseele" ist ein Reihenauftakt, somit bleibt das Ende offen und man kann sich auf noch mehr Lesestoff freuen. Mir hat der erste Band gut gefallen und ich habe mich toll unterhalten. Ich bin gespannt wie die Abenteuer um Tess und ihre Freunde weitergehen werden und werde die Reihe weiter verfolgen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

61 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

"liebe":w=2,"könig artus":w=2,"galahad":w=2,"geschichte":w=1,"england":w=1,"kind":w=1,"düster":w=1,"historie":w=1,"mythologie":w=1,"prinzessin":w=1,"legenden":w=1,"könige":w=1,"burgen":w=1,"nordengland":w=1,"elayne":w=1

Elayne (Band 1): Rabenkind

Jessica Bernett
Flexibler Einband: 342 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 09.03.2018
ISBN 9783906829777
Genre: Historische Romane

Rezension:

Das Cover ist kein besonderer Hingucker, sondern eher einfach gestaltet. Trotzdem passt es zur Geschichte.
Der Einstieg fiel mir sehr leicht und man lernt zunächst die Protagonistin Elayne kennen. Während ihr beste Freundin bereits heiratet, verschwendet Elayne keinen Gedanken an die Männerwelt. Sie wächst wohlbehütet auf und kennt den Wald wie ihre Westentasche. Ihr Vater, der König, lebt seit dem Tod seiner Frau sehr zurückgezogen und zeigt keinerlei Interesse am Geschehen der Bürger. Er ist mürrisch und griesgrämig, keine nette Gesellschaft.
Elayne hingegen ist lebenslustig und für ihr Alter sehr reif. Oftmals habe ich ihr Alter während des Lesens vergessen. Sie wirkt eher wie das nette Mädchen von nebenan, mit welchem man Pferde stehlen kann. Das hat sie für mich sehr sympathisch gemacht. Elayne ist voller Mitgefühl und Liebe für ihre Mitmenschen, besonders für jene, die ihr sehr nahe stehen.
Hinter der Geschichte stecken historische Fakten und man merkt, dass sich die Autorin mit dem Thema um König Arthus und Avalon auseinander gesetzt und gut recherchiert hat. Die Welt hat mir sehr gut gefallen und dank dem bild gewandten Schreibstil konnte ich mir alles sehr gut vorstellen. Das Buch lies sich flüssig lesen und es gab keine Stolpersteine. 
Die Spannung blieb in diesem Auftakt leider etwas auf der Strecke. Die Ansätze waren gut und hätten mehr ausgebaut werden können. Alles war ziemlich vorhersehbar und es passierte nicht wirklich viel. Ich hoffe sehr, dass das im zweiten Band besser gelöst wird.
Trotz allem sollte man nicht vergessen, dass dieses Buch für Leser ab 12 Jahre gedacht ist. Somit sollte man keine blutrünstige und brutale Geschichte erwarten.
Mir hat es Spaß gemacht, Elayne kennen zu lernen. Ihre erste zarte Liebe zu erleben und sie auf ihrem Weg zu begleiten. Ihre toughe Art macht sie dabei sehr sympathisch und ich bin sehr gespannt, wie ihre Geschichte weitergehen wird.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(116)

194 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 64 Rezensionen

"märchen":w=7,"vampire":w=2,"düster":w=2,"märchenadaption":w=2,"serie":w=1,"blut":w=1,"vampir":w=1,"rätsel":w=1,"band 2":w=1,"schnee":w=1,"prinzessin":w=1,"2018":w=1,"mary":w=1,"asche":w=1,"grimm":w=1

Die Grimm-Chroniken - Asche, Schnee und Blut

Maya Shepherd
Flexibler Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 02.03.2018
ISBN 9783906829715
Genre: Sonstiges

Rezension:

Schon gibt es die zweite Episode der "Grimm Chroniken" mit einem wahnsinnig tollen Cover. Es ist düster und auch der Titel lässt ahnen, dass es dieses Mal nicht so kuschelig wird, wie im ersten Band. Mir gefällt das Cover besser, als das der "Apfelprinzessin". 
Die erste Episode hatte mir gut gefallen, doch so wirklich ist noch nichts passiert. Umso gespannter war ich auf die Fortsetzung. Ich finde es sehr gut, dass der Klappentext nichts vom Inhalt verrät. Man wird nicht gespoilert, auch wenn man den ersten Band noch nicht gelesen hat. Allerdings sollte man "Die Apfelprinzessin" gelesen haben, bevor man sich an die zweite Episode heranwagt. Die Geschichten gehen fließend ineinander über.
Leider bin ich auch dieses Mal mit den Charakteren nicht warm geworden. Unsere drei Protagonisten schaffen es einfach nicht, mich zu überzeugen. Aber vielleicht kommt das noch irgendwann. Es wird ja noch ein paar Episoden geben.
Auch hier gibt es wieder Kapitel aus der Gegenwart und der Vergangenheit. Die Vergangenheit beinhaltet die Geschichte von Mary und ich liebe diese Kapitel. Am liebsten würde ich nur von ihr lesen. Doch auch die Kapitel aus der Gegenwart konnten mich dieses Mal fesseln, denn es tritt ein neuer Charakter auf die Bildfläche. Ich bin sehr gespannt, was ich dahingehend noch erleben werde. Es verspricht spannend zu werden.
Die 160 Seiten sind schnell gelesen, was auch an dem flüssigen Schreibstil von Maya liegt. Man saust durch die Geschichte und ist schon wieder am Ende angelangt. 
Band zwei hat mir etwas besser gefallen, als der erste Teil. Die Geschichte ist düster und spannender. Obwohl ich nicht weiß, ob mir die Idee hinter Schneewittchen gefällt. Aber ich warte einfach mal ab und schau auf die Dinge die da kommen. Vielleicht überrascht mich Maya und die Idee könnte mir gefallen. 
Ich freue mich sehr auf die dritte Episode und natürlich auf mehr Informationen zu Mary.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(210)

502 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 115 Rezensionen

"märchen":w=12,"fantasy":w=7,"sternensand verlag":w=5,"maya shepherd":w=5,"die grimm chroniken":w=4,"märchenadaption":w=3,"schneewittchen":w=3,"die apfelprinzessin":w=3,"band 1":w=2,"teil 1":w=2,"grimm":w=2,"gebrüder grimm":w=2,"rumpelstilzchen":w=2,"schneewitchen":w=2,"choroniken":w=1

Die Grimm-Chroniken - Die Apfelprinzessin

Maya Shepherd
Flexibler Einband: 146 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 02.02.2018
ISBN 9783906829708
Genre: Fantasy

Rezension:

Das Cover ist märchenhaft und hat mir aufgrund seiner Farbgestaltung sofort gefallen. Es macht neugierig auf den Inhalt und man möchte wissen, was auf einen zukommt.
"Die Apfelprinzessin" ist der Auftakt einer Buchserie, "Die Grimm Chroniken". Monatlich wird es eine Folge geben, sodass die Wartezeit nicht lange ist. Die Geschichten sind nicht allzu lang und passen prima für zwischendurch.
Wer kennt sie nicht, die Märchen der Gebrüder Grimm. Wie viele andere, habe auch ich sie als Kind immer wieder gern gelesen und die Verfilmungen schaue ich heute noch. Ich finde es immer wieder spannend, was man aus alten bekannten Märchen machen kann. Wie unterschiedlich die Neuinterpretationen ausfallen und dabei völlig neue Geschichten entstehen.
Der Einstieg in die Geschichte hat mir richtig gut gefallen. Ich habe mich auf eine eher düstere Story gefreut, was auch schon der Klappentext erahnen lässt. 
Schneewittchen ist nicht die naive und hilflose Prinzessin, die sie vorgibt, zu sein. Postion 69
Bisher habe ich von Maya nur ihre Young Adult Romane gelesen, welche mir wirklich gut gefallen haben. "Die Apfelprinzessin" sollte nun mein erstes Buch in Richtung Fantasy werden und ich wurde nicht enttäuscht. Der Schreibstil passt sich dem märchenhaften Setting an und entführt den Leser in eine spannende Welt. 
Die Lüge ist oft nicht von der Wahrheit zu unterscheiden, am wenigsten dann, wenn die Wahrheit zu schrecklich ist, um sie glauben zu wollen. Position 82
Die Geschichte spielt in zwei Zeitepochen, der Gegenwart und der Vergangenheit. Die Kapitel aus der Vergangenheit haben mir persönlich am besten gefallen und ich freue mich, weitere Einblicke zu bekommen. Mit den Charakteren der Gegenwart bin ich noch nicht so ganz warm geworden, aber ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass das in den weiteren Folgen noch kommt. 
Ich bin gespannt, wo mich die Reise hinführen wird. Bis jetzt habe ich noch keine Ahnung, wie der weitere Verlauf sein wird. Aber ich muss nicht lange warten, denn die nächste Folge gibt es schon bald.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

115 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 35 Rezensionen

"märchen":w=5,"liebe":w=4,"die schöne und das biest":w=4,"fluch":w=3,"märchenadaption":w=3,"biest":w=3,"regina meißner":w=3,"schloss":w=2,"adaption":w=2,"blütenzauber":w=2,"freundschaft":w=1,"fantasy":w=1,"abenteuer":w=1,"verlust":w=1,"hass":w=1

Der Fluch der sechs Prinzessinnen - Blütenzauber

Regina Meissner
Flexibler Einband: 446 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 26.01.2018
ISBN 9783906829678
Genre: Fantasy

Rezension:

Das Cover ist ein Traum und man möchte es am liebsten die ganze Zeit anstarren. Doch nicht nur von Außen macht das Buch etwas her, auch im Inneren gibt es liebevolle Details und tolle Zeichnungen, passend zur Geschichte.
Vorweg möchte ich sagen, auch wenn es sich hierbei um einen zweiten Band handelt, muss man die Vorgeschichte nicht unbedingt gelesen haben, um "Blütenzauber" zu verstehen. Auch ohne Vorkenntnisse kommt man gut in die Geschichte rein und kann problemlos folgen.
In "Blütenzauber" geht es um die Geschichte von Tatjana, der zweitältesten Schwester von insgesamt sechs Prinzessinnen. Ein Fluch hat sie weit fort von ihrer Heimat gebracht, in ein Zimmer, welches sich nicht öffnen lässt. Kann Tatjana ihren Fluch brechen und zu ihrer Familie zurück kehren? 
Die Charaktere sind sehr vielseitig gestaltet und konnten mich auf ganzer Linie überzeugen. Vor allem Tatjana hat mir tolle Lesestunden beschert. Sie ist eine toughe und stolze junge Frau, welche weiß, was sie möchte. Auch wenn sie Angst hat, stellt sie sich Herausforderungen und beweist damit großen Mut. Doch auch das Biest und dessen Angestellte haben mir sehr gut gefallen.
Die Geschichte ist eher düster und märchenhaft. Anhand des Klappentextes kann man schon erahnen, an welches Märchen "Blütenzauber" angelehnt ist. Übrigens ist "Die Schöne und das Biest" eine meiner liebsten Geschichten. Man findet einige Parallelen wieder, aber auch komplett neue Ansätze.
Schon im ersten Band der "Prinzessinnen" Reihe konnte man Tatjana ein wenig kennen lernen. Umso größer die Freude, dass ihr eine ganze Geschichte gewidmet wurde. Das Setting ist zauberhaft, ein verwunschenes Schloss über den Wolken. Da kann man schon mal ins Schwärmen kommen. 
Während in "Schwanenfeuer" etwas die Tiefe und Spannung gefehlt hat, konnte ich mich bei "Blütenzauber" nicht beschweren. Die Geschichte war großartig in ihrer Umsetzung und Gestaltung. Ich konnte mich komplett fallen lassen und die Story in vollen Zügen genießen. Der Schreibstil ist locker und fließend, es gibt keine Längen und es passiert eigentlich immer etwas. 
"Blütenzauber" konnte mich auf ganzer Linie überzeugen und hat mir um einiges besser gefallen als "Schwanenfeuer". Ich mochte die Charaktere und das wundervolle Setting, welches eine märchenhafte Stimmung verbreitet hat. Das Ende lässt mich gespannt auf den nächsten Teil warten. Mal sehen, welche Prinzessin dann ihre Geschichte erzählen wird.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(84)

267 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 56 Rezensionen

"marie graßhoff":w=7,"fantasy":w=6,"drachenmond verlag":w=5,"die schöpfer der wolken":w=5,"dimensionen":w=4,"träume":w=3,"shanghai":w=3,"drachenmondverlag":w=3,"buch":w=2,"rezension":w=2,"mariegraßhoff":w=2,"schöpfer der wolken":w=2,"science fiction":w=1,"zukunft":w=1,"dystopie":w=1

Die Schöpfer der Wolken

Marie Graßhoff
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Drachenmond Verlag GmbH , 12.10.2017
ISBN 9783959910989
Genre: Fantasy

Rezension:

Zuerst einmal muss ich sagen: Was für ein Cover. Ich liebe die Farben und wie alles ineinander übergeht. Ein richtiger Hingucker, welcher optisch sehr überzeugt. Doch wie sieht es mit dem Inhalt aus?

"Die Schöpfer der Wolken" ist mein erstes Buch aus der Feder von Marie. Bei ihren bisherigen Werken hat mich immer etwas die Dicke der Bücher abgeschreckt. Doch ich wollte mich nun endlich heranwagen, denn ihre Geschichten werden gelobt und als Highlights bezeichnet.

Am Anfang hatte ich ein paar Schwierigkeiten in die Geschichte hineinzufinden. Man merkt schnell das die Geschichte sehr komplex ist und es kein Buch ist, was man mal eben locker flockig weg lesen kann. Zumindest war das bei mir der Fall. Ich musste mir Zeit nehmen für das Buch um mich darauf einlassen zu können. Nach und nach kam ich immer besser in die Geschichte rein und war gefangen, in der Welt, die Marie geschaffen hat.

Die Charaktere sind vielseitig und jeder auf seine Art interessant. Als Leser lernt man sie gut kennen, da das Buch aus mehreren Perspektiven geschrieben ist. Auch damit hatte ich anfangs meine Probleme, da es manchmal zu viel und durcheinander werden kann. Doch man gewöhnt sich daran und am Ende fand ich es toll aus so vielen verschiedenen Sichten gelesen zu haben.

Die Idee die hinter dem Buch steckt hat mich fasziniert. Und auch die Schreibweise war mal eine ganz andere, als man sie von anderen Büchern aus dem Genre kennt. Doch man muss sich darauf einlassen wollen, ansonsten könnte man Schwierigkeiten haben, der Geschichte zu folgen. Ich brauchte meine Zeit um mich in allem zurecht zu finden und kurzzeitig hatte ich auch den Gedanken aufzugeben. Zum Glück habe ich es nicht getan, ich hätte eine berührende und spannende Geschichte verpasst.

Ich mochte es, dass ich die Geschichte nicht sofort durchschaut habe und es für mich spannend bis zum Ende blieb. Einmal in der Story drin, gab es für mich kein Entfliehen mehr. Ich kann die durchweg positiven Rezensionen absolut nachvollziehen und reihe mich sehr gerne ein. Auch wenn ich anfängliche Schwierigkeiten hatte, bin ich froh dieses Buch gelesen zu haben.

Ich kann nur jedem empfehlen, der ans Aufgeben denkt, durchzuhalten. Es lohnt sich und man bekommt eine tolle Geschichte mit einer grandiosen Welt, vielseitigen Charakteren und jeder Menge Spannung und Emotionen.

Ich freue mich noch mehr von Marie zu lesen, denn diese Frau kann schreiben. Und sie hat es geschafft, dass ich mich in der Geschichte verlieren konnte ohne das meine Gedanken abgeschweift sind. Ein tolles Buch und eine absolute Leseempfehlung.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(75)

153 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

"fantasy":w=3,"jugendbuch":w=2,"götter":w=2,"roman":w=1,"jugendliche":w=1,"young adult":w=1,"mythologie":w=1,"romantasy":w=1,"griechische mythologie":w=1,"weibliche protagonistin":w=1,"griechische götter":w=1,"aimee carter":w=1,"wintermädchen":w=1,"altigriechische mythologie":w=1,"herrscher der unterwelt":w=1

Das göttliche Mädchen

Aimée Carter
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 13.11.2017
ISBN 9783959671651
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

82 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

"dystopie":w=5,"noah":w=3,"liebe":w=2,"sternensand verlag":w=2,"tod":w=1,"jugendbuch":w=1,"leben":w=1,"angst":w=1,"flucht":w=1,"horror":w=1,"hass":w=1,"blut":w=1,"band 2":w=1,"überleben":w=1,"2018":w=1

Countdown to Noah (Band 2): Unter Bestien

Fanny Bechert
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 03.11.2017
ISBN 9783906829531
Genre: Fantasy

Rezension:

Endlich konnte ich den Abschlussband der "Countdown to Noah" Dilogie lesen. Nach dem Cliffhanger des ersten Bandes konnte ich es kaum erwarten weiter zu lesen. Ich musste einfach wissen wie die Geschichte ausgeht.
Das Cover von Nicole Böhm gefällt mir wieder sehr gut und passt perfekt zu seinem Vorgänger. Man hätte hier keine besseren Cover wählen können. Und auch im Regal sehen sie sehr schön aus und ich bin froh die Bücher auch als Printausgaben zu besitzen.
Es ist immer schwierig eine Reihe zu rezensieren ohne zu spoilern. Doch ich werde mein Bestes geben, denn ich mag es selbst nicht, wenn ich gespoilert werde.
Die Geschichte knüpft nahtlos am ersten Band an und geht dementsprechend spannend weiter. Ich hing an den Seiten und konnte mich kaum lösen. Immerhin wollte ich wissen wie die Geschichte ausgehen wird. 
Ganz besonders interessant fand ich die verschiedenen Seiten der Noah. In Band zwei wird man mit dieser Rasse noch mehr konfrontiert, was ich wahnsinnig spannend fand. 
Der Spannungsbogen wurde durchweg gehalten und es kam zu keiner Zeit Langeweile auf. Ich habe die Wörter auf jeder einzelnen Seite verschlungen und hätte das Buch am liebsten in einem Rutsch durchgelesen. Ich mag den Schreibstil von Fanny sehr gerne, egal ob Fantasy oder Dystopie. Diese Frau kann schreiben.
Dennoch muss ich mit diesem finalen Band auch etwas meckern. Ich bin mit dem Ende und der Auflösung der Geschichte überhaupt nicht zufrieden. Es war mir zu unspektakulär und zu schnell abgehandelt. Ich habe immer noch offene Fragen in meinem Kopf die nicht beantwortet wurden. Hier hätte sich die Autorin mehr Zeit nehmen sollen. Es ging mir alles zu schnell und war für die Geschichte einfach zu harmlos. Das ist natürlich nur meine Meinung und andere Leser könnten das Ende lieben. Ich liebe es nicht und bin auch ein kleines bisschen enttäuscht das es so geendet hat. Mehr kann ich dazu an dieser Stelle nicht sagen um nicht zu viel vorweg zu nehmen.
Der Abschlussband der "Countdown to Noah" Reihe ist spannend und voller Nervenkitzel. Schade, dass dies am Ende vernachlässigt wurde und die Geschichte relativ unspektakulär ausgegangen ist. Dennoch habe ich die Dilogie sehr gerne gelesen und freue mich schon auf neue Geschichten von Fanny. Aufgrund meiner Enttäuschung vom Ende werde ich einen Punkt abziehen, kann euch aber die Geschichte absolut empfehlen und ans Herz legen. Und noch ein Tipp: Lasst euch nicht von einem Noah beißen!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(278)

788 Bibliotheken, 14 Leser, 1 Gruppe, 154 Rezensionen

"fantasy":w=19,"magie":w=18,"liebe":w=14,"worte":w=13,"amy harmon":w=11,"stumm":w=9,"adler":w=8,"lark":w=8,"bird and sword":w=8,"tiras":w=8,"könig":w=7,"krieg":w=6,"jeru":w=5,"volgar":w=5,"fluch":w=4

Bird and Sword

Amy Harmon , Corinna Wieja
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei LYX, 26.10.2017
ISBN 9783736305489
Genre: Fantasy

Rezension:

"Bird & Sword", ich habe es in der Verlagsvorschau gesehen und wusste: Dieses Buch muss ich lesen. Also landete es sofort auf meiner Wunschliste, damit ich es nicht vergessen konnte. Allein schon das Cover konnte mich überzeugen, dass ich das Buch lesen will. 
Als ich es endlich in den Händen hatte musste ich auch direkt loslegen. Und was soll ich sagen? Ich bin begeistert. Die Story hat mich sofort in ihren Bann gezogen und ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. 
Beginnen wir von vorn: Ich habe bisher noch kein Buch von der Autorin gelesen und wusste daher überhaupt nicht, was auf mich zukommt. Ich liebe es, mir unbekannte Autoren zu lesen und eventuell für mich zu entdecken. Mit Amy habe ich eine für mich tolle Autorin gefunden, von der ich definitiv mehr lesen möchte.
Schon der Prolog ist spannend geschrieben und gibt einen tollen Einblick in das Setting der Geschichte. Die Sprache ist poetisch und bildhaft gestaltet, sodass ich mir alles sehr gut vorstellen konnte. Seit langem habe ich endlich mal wieder eine Geschichte gelesen, in die ich komplett eintauchen konnte ohne das meine Gedanken auf Abwegen geraten sind. 
Ich kann keine Worte bilden. Ich kann keinen Laut von mir geben. Ich habe Gedanken und Gefühle. Ich spüre Bilder und Farben. All das bleibt jedoch tief in mir verschlossen, denn ich kann keine Worte bilden.Seite 19
Die Charaktere sind sehr vielseitig gestaltet und in ihren Handlungen absolut authentisch. Die stumme Lark ist ein sehr liebenswerter Charakter und ich mochte sie von Beginn an. Sie ist über sich hinausgewachsen und hat sich großartig entwickelt. Sie wurde des Öfteren als "stures Frauenzimmer" betitelt, was mir ein Schmunzeln hervorlockte. Der König Tiras ist ein sehr impulsiver Charakter und kann es gar nicht leiden, wenn man ihm Kontra gibt. Die Diskussionen zwischen ihm und Lark haben mich köstlich unterhalten und zum Lachen gebracht. Auch wenn Tiras etwas rüpelhaft und unausgeglichen ist mochte ich ihn sehr und fand seine Person sehr interessant. Auch die anderen Charaktere haben mir gut gefallen und wurden toll ausgearbeitet. Jeder trägt seinen Teil zur Geschichte bei und dieser ist nicht immer gut.
Die Geschichte strotzt vor Magie und unbekannten Wesen. Auch wenn nicht unbedingt immer viel passiert, konnte ich mich nicht lösen. Ich wollte in dieser traumhaften und gefährlichen Welt verweilen. Umso trauriger wurde ich, als es dem Ende zuging. Ich wollte nicht das es vorbei ist, ich wollte mich nicht von den Charakteren trennen. Zum Glück ist die Trennung nur begrenzt, denn es wird einen zweiten Band geben. Also freue ich mich einfach auf die Fortsetzung und fiebere dem Erscheinungstag entgegen.
"Bird & Sword" ist ein genialer Auftakt, welcher mich absolut fesseln konnte. Ich liebe die Weltengestaltung mit all ihrer Magie und Einzigartigkeit. Die Idee der Geschichte ist fantasievoll und interessant, sodass man sich nicht von den Seiten lösen kann. Ich kann dieses Buch jedem Fantasyfan empfehlen und freue mich schon sehr auf die Fortsetzung. Amy Harmon hat mich vollends überzeugt und ich werde garantiert mehr von ihr lesen.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(80)

156 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 48 Rezensionen

"dystopie":w=6,"countdown to noah":w=4,"fanny bechert":w=3,"dilogie":w=2,"freundschaft":w=1,"spannung":w=1,"jugendbuch":w=1,"flucht":w=1,"new york":w=1,"zukunft":w=1,"krankheit":w=1,"geschwister":w=1,"band 1":w=1,"überleben":w=1,"endzeit":w=1

Countdown to Noah - Gegen Bestien

Fanny Bechert
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 17.09.2017
ISBN 9783906829517
Genre: Fantasy

Rezension:

Das Cover gefällt mir richtig gut und passt perfekt zur Geschichte. Ich hätte mir kein Besseres vorstellen können.
Ich habe von der Autorin bereits "Elesztrah" gelesen und weiß somit, dass sie einen tollen Schreibstil hat. Während "Elesztrah" in den Fantasybereich fällt, erwartet den Leser bei "Countdown to Noah" eine Dystopie. Ich war sehr gespannt, ob mich die liebe Fanny wieder so begeistern kann.
Ich liebe Dystopien und habe lange keine mehr gelesen. Es ist nicht einfach ein richtig gute Story zu finden und irgendwie ist alles immer das selbe. Auch hier gab es Parallelen zu bereits erschienen Geschichten und ich hatte während des Lesens immer eine ganz bestimmte im Kopf.
Der Klappentext hat mich richtig neugierig gemacht. Gerade die Tatsache, dass Cassidy infiziert wurde und ihr nicht mehr viele Tage als Mensch bleiben, trug dazu bei, dass ich die Geschichte unbedingt lesen musste.
Mein Name ist Cassidy Dawson. Ich bin siebzehn Jahre. Und ich bin eine Überlebende.Position 69
Geschrieben ist die komplette Geschichte aus Sicht von Cassidy. Sie ist mit ihrer jüngeren Schwester allein unterwegs und kämpft ums Überleben. Ihre Schwester ist sehr krank und Cassidy tut alles, um Medizin für sie zu finden.Ich mochte Cassidy sehr gern. Sie ist stark und eine echte Kämpferin. Sie lässt sich nicht unterkriegen, selbst als sie von einem Noah gebissen wurde. Ich habe sie dafür sehr bewundert, immerhin bleiben ihr nur 30 Tage bevor sie sich in eine Bestie verwandelt und alles menschliche in ihr verloren ist.
Der Leser begleitet Cassidy auf ihrer Reise um ihre Schwester zu retten. Dabei gibt es einen sogenannten Countdown, welcher bei 30 Tagen beginnt. Unsere Protagonistin verändert sich immer mehr und es war richtig spannend, sie auf ihrem Weg zu begleiten.
Dabei lernt der Leser noch weitere Charaktere kennen, die mir alle auf ihre Art sehr gut gefallen haben. Zum einen den unnahbaren und mürrischen Daniel, so einen Charakter muss es einfach geben. Dann gibt es noch den coolen Jeff, welcher mir sehr gut gefallen hat. Ich mochte seine humorvolle Art, durch diese wurden unangenehme Situationen etwas aufgelockert. Auch seine Schwester Rita mochte ich mit fortschreitender Geschichte immer sympathischer.
"Countdown to Noah" hat einen fließenden Schreibstil und es gab keine Stolpersteine. Die Geschichte ist spannend und erinnert mich ein bisschen an "The Walking Dead". Ich bin schon richtig gespannt auf den zweiten und somit abschließenden Teil, welcher bald erscheinen wird.Wer auf Dystopien steht, die auch mal brutal und blutig sind ist bei "Countdown to Noah" genau richtig. Mir hat die Geschichte richtig gut gefallen, spannend, blutig, humorvoll und voller Action.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(94)

223 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 60 Rezensionen

"märchen":w=5,"sternensand verlag":w=4,"regina meißner":w=3,"schwanenfeuer":w=3,"adaption":w=2,"märchenadaption":w=2,"schwan":w=2,"schwanensee":w=2,"reginameissner;":w=2,"buch":w=1,"rezension":w=1,"hexe":w=1,"rätsel":w=1,"fluch":w=1,"prinzessin":w=1

Der Fluch der sechs Prinzessinnen - Schwanenfeuer

Regina Meißner
Flexibler Einband: 354 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 01.10.2017
ISBN 9783906829456
Genre: Fantasy

Rezension:

Das Cover ist ein wahrer Eyecatcher und ich kann es gar nicht oft genug anschauen. Ich muss zugeben, dass das Cover der Auslöser war, das Buch lesen zu wollen. Natürlich war ich auch neugierig auf den Inhalt, was es mit dem Fluch auf sich hat und ob es Estelle gelingen wird, diesen zu brechen.
Durch den flüssigen Schreibstil konnte ich schnell in die Geschichte finden. Es gibt kein großes Vorgeplänkel und der Leser lernt Estelle und Ayden kennen.
Mit Ayden hatte ich meine Schwierigkeiten, ich wurde mit ihm nicht so richtig warm. Er wirkte auf mich zu geradlinig und trieb mich mit seiner Fragerei in den Wahnsinn. Er meint es gut und möchte Estelle helfen, doch weniger ist manchmal mehr. Er machte auf mich nicht den Eindruck eines gestandenen Mannes, sondern wirkte eher etwas verweichlicht.
Estelle hingegen hat mir gut gefallen. Sie ist die älteste von sechs Töchtern und fühlt sich für ihre Schwestern verantwortlich. Sie würde alles tun um wieder mit ihnen vereint zu sein. Estelle ist eine starke Persönlichkeit, auch wenn sie das selbst nicht zu glauben scheint. Je mehr die Geschichte voranschreitet, desto mehr öffnet sich Estelle und wird dadurch noch sympathischer.
Das Setting ist fantastisch gestaltet und Regina bietet dem Leser eine magische Welt. An jeder Ecke lauern Gefahren, die es zu überstehen gilt. Leider waren diese spannenden Abenteuer immer ziemlich schnell vorbei, ich hätte mir an diesen Stellen ein bisschen mehr Action gewünscht. Ich hatte keinen Moment beim Lesen, wo ich die Luft vor Spannung angehalten habe oder das Buch nicht mehr weg legen konnte. Es ging alles zu schnell und schon waren unsere Protagonisten wieder raus aus der gefährlichen Situation.
Die Welt, welche die Autorin erschaffen hat, hat mir unglaublich gut gefallen. Ich konnte mir alles bildhaft vorstellen und habe die Reise von Estelle und Ayden sehr genossen. Es war spannend, der Lösung des Rätsels immer näher zu kommen. Und dabei lernt man die Protagonisten immer besser kennen. Doch Ayden hat es bis zum Schluss nicht in mein Herz geschafft. Er hatte zu wenig Ecken und Kanten.
"Schwannefeuer" hat sehr viel Potential, welches nicht ganz genutzt wurde. Die Ansätze sind da und es hat Spaß gemacht die Geschichte zu lesen. Dennoch hat mir etwas die Tiefe, sowie brenzlige Situationen gefehlt. Ich bin schon sehr gespannt auf den zweiten Band und hoffe, dass die Autorin mich wieder in eine magische Welt entführen wird. Und vielleicht dieses Mal mit etwas mehr Nervenkitzel.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(70)

117 Bibliotheken, 1 Leser, 3 Gruppen, 38 Rezensionen

"engel":w=5,"fantasy":w=4,"dämonen":w=4,"absolution":w=3,"dämon":w=2,"sünde":w=2,"sprechende katze":w=2,"tod":w=1,"trauer":w=1,"drogen":w=1,"gott":w=1,"katze":w=1,"geist":w=1,"therapie":w=1,"absturz":w=1

Absolution

Jasmin Romana Welsch
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 22.03.2016
ISBN 9783906829135
Genre: Fantasy

Rezension:

Endlich mal wieder ein Buch aus männlicher Sicht. Es gibt einfach zu wenig Bücher in meinem Regal aus der Sicht eines Mannes. Dabei lese ich das sehr gerne und es ist eine tolle Abwechslung. Ich wusste nicht was mich in dem Buch erwarten wird, doch meine Neugier war durch das Cover geweckt. Ich finde es hat etwas mystisches und ich musste wissen, was es mit der Katze auf sich hat. Der Klappentext ist sehr gelungen und macht Lust auf mehr, obwohl er mir etwas zu viel verrät. Vielleicht sollte man den Klappentext nicht lesen, um sich überraschen zu lassen.
Sixten, ein Name den ich noch nie in einem Buch gelesen habe, geschweige denn gehört habe. Ein genialer Charakter, der mich trotz seines Lebensstils begeistern konnte. Er nimmt Drogen und ist nur selten nicht high. Trotz allem hat er ein gutes Herz und ich war ihm absolut verfallen.
Ob ich high bin oder nicht, interessiert die Welt nicht, und für mich ist es so leichter zu ertragen - Punkt.Position 532
Zu Beginn bekommt man einen Einblick in Sixten's kaputtes Leben. Er geht zum Psychiater, nimmt diese Therapie jedoch nicht wirklich ernst. Er versucht irgendwie mit seinem Leben klar zu kommen, mit den Verlusten die er bisher schon erlebt hat. Drogen scheinen ihm da die beste Methode zu sein. Er ist innerlich kaputt und dennoch verdammt schlagfertig. Gerade deswegen hat es mir so gefallen, die Geschichte aus seiner Sicht zu lesen. Ich mochte seine teils derbe Sprache und seinen Sarkasmus.
Wenn das mit mir so weitergeht, springe ich demnächst von einem Hochhaus, weil ich glaube, dass ich ein fliegendes Einhorn bin.Position 1882
Die Geschichte entwickelt sich anders als erwartet. Ich hätte mit so einer Wendung nicht gerechnet und war zunächst etwas skeptisch. Doch die Neugier trieb mich weiter voran und ich habe es nicht bereut. Mir hat die Geschichte um Sixten richtig gut gefallen, allein schon weil er ein toller Charakter ist. Die fantastischen Elemente haben das Ganze noch abgerundet.
Die Auflösung hat mich dann doch ziemlich überrascht, war sie für mich absolut unvorhersehbar. Das Ende kam mir etwas zu abrupt und ich hätte mir mehr Details gewünscht. Vielleicht wird es aber noch einen Nachfolgeband zur Geschichte geben, in der noch einige Fragen geklärt werden würden. Darüber würde ich mich persönlich sehr freuen.
Am Schreibstil gibt es nichts zu meckern. Er ist fließend und ohne Längen und Stolpersteinen. Ich habe mich von Sixten und Co. bestens unterhalten gefühlt. Die Geschichte war sehr emotional, etwas düster und sehr humorvoll. Von jedem war etwas dabei, sodass keine Langeweile aufgekommen ist.
"Absolution" ist eine tolle Geschichte über den Schmerz des Verlustes gepaart mit fantastischen Elementen. Die Protagonisten machen das Buch zu etwas besonderen, man fühlt sich ihnen verbunden, als würde man sie persönlich kennen. Es wäre toll eine Fortsetzung lesen zu können, denn mit dem Ende bin ich noch nicht so ganz zufrieden.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(155)

360 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 102 Rezensionen

"märchen":w=12,"christian handel":w=8,"fantasy":w=7,"drachenmond verlag":w=7,"hexe":w=6,"märchenadaption":w=5,"hänsel und gretel":w=5,"schneeweißchen und rosenrot":w=5,"rosen & knochen":w=4,"düster":w=3,"drachenmond":w=3,"rosen und knochen":w=3,"liebe":w=2,"dämonen":w=2,"geister":w=2

Rosen & Knochen

Christian Handel
Flexibler Einband: 200 Seiten
Erschienen bei Drachenmond Verlag GmbH , 06.09.2017
ISBN 9783959915120
Genre: Fantasy

Rezension:

Zu Beginn muss ich sagen: Was für ein Cover !!! Ich liebe es und es passt einfach perfekt zur Geschichte. Düster und Geheimnisvoll.
Seit der diesjährigen Leipziger Buchmesse freue ich mich auf dieses Buch. Ich habe das Cover gesehen und es stand für mich fest, dass ich die Geschichte lesen muss, auch wenn ich noch nicht wusste worum es gehen soll. Auch der Titel machte mich total neugierig und ich freute mich auf eine magische düstere Story mit bekannten Märchenelementen.
Was mir gleich als erstes positiv aufgefallen ist: der Schreibstil von Christian. Ich fühlte mich beim Lesen wie ein Teil des Geschehens, mittendrin und nicht bloß wie ein Zuschauer am Rand. Die Geschichte lief vor meinen Augen wie ein Film ab und ich konnte mich komplett fallen lassen und abschalten.

Muireann ( ich kann ihren Namen nicht aussprechen ) und Rose ziehen zusammen durch die Lande und bekämpfen das Böse, wie zum Beispiel Trolle, Hexen und Dämonen. Durch ihre Decknamen, Schneeweißchen und Rosenrot, dachte ich zunächst das "Rosen & Knochen" eine Adaption zum gleichnamigen Märchen ist. Doch dem ist nicht so. Schnell wird klar, dass es Parallelen zu "Hänsel & Gretel" gibt, einem sehr grausamen Märchen.


Die beiden Protagonistinnen ergänzen sich hervorragend. Dabei bleiben sie absolut authentisch und liebenswert. Ihr Umgang miteinander hat mich sehr berührt. Eine von ihnen hat ein Geheimnis, welches ich natürlich nicht verrate. Es hat sehr großen Spaß gemacht nach und nach alle Puzzleteile zusammen zu fügen und hinter das Geheimnis zu kommen.

Wir mochten Dämonen gejagt und Trolle abgeschlachtet haben, aber etwas derart Schreckliches hatten wir beide nie zuvor gesehen.
Position 457


Da es sich um eine Novelle handelt, ist man mit dem Lesen ziemlich schnell durch. Aber nicht nur aufgrund der wenigen Seiten kommt man zügig voran, sondern hauptsächlich wegen der Spannung. Ich habe das Buch verschlungen und konnte mich kaum von den Seiten lösen. 


Wer bei "Rosen & Knochen" ein sanftes und ruhiges Märchen erwartet, den muss ich enttäuschen. Es ist brutal, blutig, düster, emotional und einfach wundervoll. Märchen sind grausam und dieses ist es auch.

Das Beil liegt vor mir auf dem Holzbrett, die Schneide blutig. Wann habe ich es losgelassen?
Position 914


Das Ende ist relativ offen gestaltet, sodass es geradezu nach einer Fortsetzung schreit. Und JA ich möchte unbedingt mehr lesen von Muireann und Rose. Ich möchte mit ihnen auf weitere Abenteuer gehen und Dämonen bekämpfen. Ich liebe den Stil von Christian und brauche mehr davon. Ich kann diese Novelle wärmstens empfehlen und freue mich schon auf weitere Geschichten aus der Feder von Christian. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

67 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 39 Rezensionen

"liebe":w=3,"flucht":w=3,"flüchtling":w=3,"selbstverletzung":w=2,"ritzen":w=2,"kosovo":w=2,"freundschaft":w=1,"angst":w=1,"vergewaltigung":w=1,"verzweiflung":w=1,"scheidung":w=1,"rassismus":w=1,"flüchtlinge":w=1,"anna":w=1,"roma":w=1

Über alle Grenzen

Maya Shepherd
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 25.08.2017
ISBN 9783906829470
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Menschen, die in ihrem eigenen Land nicht mehr sicher waren und sich deshalb gezwungen sahen, ins Ungewisse zu fliehen, hatten wirklich Grund, sich zu beklagen.Position 826
Es ist schwierig für diese Geschichte die passenden Worte zu finden. Ich muss zugeben, dass ich am Anfang etwas skeptisch war. Maya spricht in diesem Buch ein Thema an, mit welchem wir jeden Tag konfrontiert werden: Flüchtlinge in Deutschland und wie die Menschen mit ihnen umgehen.
Die Autorin hat diese Thematik in einer wunderschönen Geschichte über Yasin und Anna wiedergegeben, welche mich sehr berührt hat. Beide Protagonisten haben eine bewegende und traurige Geschichte. Yasin ist aus dem Kosovo nach Deutschland geflohen und hat auf dem Weg vieles erleben und ansehen müssen. Anna hat eine zerrüttete Familie und ritzt sich Wörter in die Haut um nicht an ihrem Schmerz kaputt zu gehen. Das Schicksal führt die beiden zusammen und Yasin und Anna versuchen ihr neues Leben zu meistern.
Es war, als wäre ich ohne meine beste Freundin, meine Heimat und meine Familie plötzlich nicht mehr derselbe Mensch. Ich musste mich selbst neu erfinden und das war umso schwerer, wenn man sich von dem, was man verloren hatte, einfach nicht lösen konnte.Position 1574
Yasin und Anna sind unterschiedlich, doch sie ähneln sich in vielen Dingen. Beide sind Außenseiter in ihrem neuen Leben und müssen sich schwierigen Situationen stellen. 
Es war sehr spannend, Yasin bei seiner Flucht aus dem Kosovo zu begleiten. Dabei hatte ich den Eindruck, dass die Autorin hier sehr gut recherchiert hat. Alles wirkte auf mich sehr authentisch und ich war sehr bedrückt über die Umstände. Einiges davon kannte ich bereits aus den Nachrichten, doch es zu lesen war noch einmal etwas anderes.
Die Geschichte der Beiden ging mir sehr nah und hat mich zum Nachdenken gebracht. Oftmals urteilen wir zu schnell über einen Menschen nur weil er "anders" ist. Man sollte hinter die Fassade schauen und sich mit der Person beschäftigen. Diese Botschaft wird in "Über alle Grenzen" sehr gut veranschaulicht und man sollte dieses Buch unbedingt lesen.
Neben dem Flüchtlingsthema werden noch viele andere angesprochen: Verlust, Ängste, Trauer, Wut, Liebe, Hoffnung und Sehnsucht. Der Schreibstil von Maya ist sehr emotional, sodass man all die Gefühle spüren kann. 
Liebe kennt keine Grenzen, denn sie ist auf der ganzen Welt zu Hause. Sie fragt nicht nach Herkunft, Religion, Haarfarbe oder Alter. Sie geschieht einfach.Position 6422

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

43 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"humor":w=1,"jugendbuch":w=1,"jugend":w=1,"irland":w=1,"sarkasmus":w=1,"loyalität":w=1,"familiendramen":w=1

Küss mich (Sammelband)

Jasmin Romana Welsch
Flexibler Einband: 530 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 16.07.2017
ISBN 9783906829609
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Das Cover deutet auf einen typischen Jugendroman hin, mit einem verliebten Pärchen im Mittelpunkt. Das Cover passt zur Geschichte, allerdings sieht der männliche Protagonist viel zu jung aus und ich würde ihn niemals auf Mitte zwanzig schätzen. Ich hätte es schöner gefunden, wenn man die Huskyaugen, von denen im Buch oft die Rede ist, zu erkennen gewesen wären. Chris wirkt auf dem Cover zu jungenhaft und nicht wie ein Erwachsener.


Der Einstieg fiel mir sehr leicht, durch den lockeren Schreibstil kommt man sehr schnell voran. Ein paar Rechtschreibfehler haben mich ab und zu stolpern lassen, aber das fand ich nicht weiter schlimm. Langweilig wurde es während des Lesens nie und die Geschichte konnte mich gut unterhalten.


Die Protagonistin Sam ist nicht auf den Mund gefallen. Sarkasmus wird bei ihr ganz groß geschrieben und dabei haut sie den ein oder anderen Kracher heraus. Doch manchmal wurde mir das ein bisschen zu viel. Ich hatte das Gefühl, dass man mit ihr keine ernsten Gespräche führen kann und sie sich oft hinter ihrer Art versteckt. Immer wieder kam die wirkliche Sam zum Vorschein, welche viel authentischer wirkte.


Chris war mir auf der einen Seite sympathisch, auf der anderen kam ich mit seiner Art nicht so wirklich klar. Er hat viele Geheimnisse und redet nicht gern über seine Vergangenheit. Er ist unnahbar aber auch charmant.


Die beste Freundin von Sam ging mir leicht auf die Nerven mit ihrem Gequietsche. Ständig redet sie ohne Punkt und Komma, was sehr anstrengend sein kann. Im wahren Leben komme ich mit solchen Personen leider auch nicht wirklich klar.


Die Geschichte ist süß und romantisch, mit Höhen und Tiefen. Es ist ein Jugendbuch und das merkt man auch beim Lesen. Gerade die weiblichen Protagonisten sind noch ziemlich jung und unerfahren, was sich in ihren Handlungen wiederspiegelt. Das war mir manchmal etwas zu viel und ich war froh das es noch ein paar ältere Charaktere gab. 


Es passiert nicht sonderlich viel, trotzdem hatte ich die meiste Zeit Spaß beim Lesen. Die Handlung ist nicht anspruchsvoll und man muss nicht viel nachdenken beim Lesen. Man kann einfach mal abschalten und sich ganz den Teenieproblemen hingeben und sie belächeln. 


"Küss mich" ist eine nette Liebesgeschichte ohne zu viel Tiefgang. Man kann sich von der Story treiben lassen und einfach mal abschalten. Für zwischendurch genau das richtige, doch teilweise einfach zu teenielastig.

  (1)
Tags:  
 
363 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.