Sunnyle

Sunnyles Bibliothek

265 Bücher, 128 Rezensionen

Zu Sunnyles Profil
Filtern nach
265 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

53 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

erotik, tod, liebe, fantasy, amanda frost

Vom Tod geliebt

Amanda Frost
Flexibler Einband: 322 Seiten
Erschienen bei Amanda Frost, 24.04.2015
ISBN 9783000495014
Genre: Sonstiges

Rezension:

"Vom Tod geliebt" ist der Nachfolgeband von "Vom Tod geküsst". Man kann beide Bände unabhängig voneinander lesen. Dennoch würde ich, zum besseren Verständnis empfehlen, dass man zunächst Teil 1 liest und dann gleich in Teil 2 versinkt. In diesem Band geht es nicht um die bereits bekannten Protagonisten aus "Vom Tod geküsst", sonder um Olivia, Lilly´s Cousine. Zu meiner großen Freude, spielen aber auch Lilly und Sebastian eine Rolle in diesem Band.

Die Hauptcharaktere sind Olivia und Alexander. Erneut beginnt das Buch, wie schon sein Vorgänger, mit einem Protagonisten, welcher Aktion nicht scheut. Alexander könnte man schon fast als Draufgänger bezeichnen. Wie sich im Laufe der Handlung herausstellt, ist er ein Kerl mit harter Schale und weichem Kern. Sein Charakter ist charmant dargestellt und durch die gewählte Erzählperspektive, bekommt man auch ab und an einen Happen seiner Gedanken zu lesen, die ihn durchweg sympathisch machen.

Olivia ist von ihrer Lebensweise das Gegenteil von Alexander. Ziemlich zurückgezogen fristet sie ihr Dasein als Fantasy-Autorin. Spannung in ihrem Leben - Fehlanzeige. Großes Kino spielt sich nur in ihren Büchern ab, welche als Fantasy deklariert werden, in denen aber ziemlich viel Wahrheit steckt. Als sie Alexander kennenlernt, geht sie davon aus, dass er der Tod ist. Durch ihre Vergangenheit belastet, fasst sie Vertrauen zu ihm, immer hin kann sie ihn jederzeit aus ihrem Leben ausschließen. Doch, was ist, wenn der Mann, dem du vertraust dich belogen hat? Könntest du ihm jemals wieder vertrauen?

Amanda Frost hat einen Schreibstil, den ich einfach liebe. Ihre Ideen und die damit verbundenen Beschreibungen lassen die Umgebung und Charaktere wie einen Film vor dem inneren Auge ablaufen. Die Charaktere sind authentisch dargestellt und der Handlungsstrang bietet unterhaltsamen und spannenden Lesestoff. Während des Lesens fiebert man mit den Protagonisten mit.


Der zweite Band um die Unterwelt steht seinem Vorgänger in nichts nach. Erneut darf man in die Unterwelt eintauchen, begegnet bereits bekannten Charakteren und lernt neue, faszinierende Protagonisten kennen. Die Autorin bindet neue Elemente in die Handlung ein, ohne diese zu überladen. Sie kombiniert Fantasy, Liebe und Erotik, womit sie einen gelungenen Nachfolger erschafft hat, welcher viel Spielraum für weitere Bände bietet.
Wer schon immer den Teufel höchstpersönlich kennenlernen wollte, sollte unbedingt zu "Vom Tod geliebt" greifen. ;-) 

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(121)

172 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 84 Rezensionen

liebe, jugendbuch, katrin bongard, erste liebe, stolz und vorurteil

Loving

Katrin Bongard
Buch: 296 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.04.2015
ISBN 9783841503480
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ella interessiert sich für Bücher, ihr Bücherblog ist ihr Rückzugsort und sie weiß, auf gewisse Bloggerfreunde ist immer Verlass. Sie fühlt sich wohl mit ihrem Leben und ist glücklich. Eines Tages kommt Ella etwas dazwischen, was sie nie erwartet hätte. Ihre "unkomplizierte" Welt bricht auseinander, als sie sich verliebt. In Luca, dessen Ruf nicht unbedingt der Beste ist und dem sie nie Beachtung geschenkt hatte - bis sie sich gezwungener Maßen mit ihm abgeben muss, was alles aus dem Konzept wirft.

Die Handlung wird aus Ella´s Ich-Perspektive erzählt, was es sehr schnell ermöglicht, sich mit der Protagonistin zu identifizieren. Sie lebt ein Leben, welches man (als Bloggerin) durchaus nachvollziehen kann. Sie trägt eine Brille und ist ein kluges, nettes Mädchen, deren beste Freundin immer wieder versucht, sie auf Partys mitzuschleppen und bezeichnet sich selbst als Nerd.

Als Ella etwas ziemlich Unterwartetes von ihren Eltern zum Geburtstag geschenkt bekommt, darf man als Leser daran teil haben, wie sich ihr Leben und auch ihre Einstellung ändert. Man begleitet die Wandlung einer Jugendlichen, die sich selbst weniger wertschätzte als sie es sollte und die über sich hinaus wächst, sich Dinge zutraut und ein gesundes Maß an Selbstbewusstsein erlangt.

Luca´s Sicht über all das bleibt einem verborgen, weshalb manche Handlungen von ihm etwas überzogen erscheinen. Doch was wäre ein Roman, ohne Steine, welche den Protagonisten in den Weg gelegt werden.

Die Autorin nutzt eine leicht zu lesende und jugendliche Art, was für die angesprochene Altersgruppe (14-17 Jahre) auf jeden Fall ansprechen wird. Der Roman lässt sich flüssig lesen und Ella´s Handlungen sind durchweg nachvollziehbar. Die wenigen Nebenprotagonisten sind schlüssig in die Handlung eingefügt.  


 "Loving" ist ein Buch über die erste Liebe und die damit einhergehenden Zweifel und Probleme. Das Buch lässt sich leicht und flüssig lesen. Ein süßer Jugendroman, welcher zeigt, dass Stolz und Vorurteil oftmals sehr dicht beieinanderliegen und man auch über den Tellerrand hinweg sehen sollte.

  (6)
Tags: katrin bongard, loving   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

gekaufte freundin, love, probleme, one week girlfriend

Together Forever - Total verliebt

Monica Murphy
E-Buch Text: 272 Seiten
Erschienen bei Heyne Verlag, 14.04.2015
ISBN 9783641162764
Genre: Sonstiges

Rezension:

"Together Forever - total verliebt 1" ist ein Buch, welches aus wechselnden Erzählperspektiven geschrieben ist. Die beiden Hauptcharaktere Drew und Fable erzählen dem Leser abwechselnd aus der Ich-Perspektive ihre Sicht der Handlung.

Zunächst bekommt man im Prolog eine Szene zu lesen, welche sich im Laufe des Romanes als eine Schlüsselszene darstellt. Nach diesem befindet man sich am Anfang der Handlung und erhält in chronologischer Reihenfolge erzählt, wie es zu besagtem Prolog kommen konnte.

Hierbei kommen sowohl Drew als auch Faible zu Wort. Ergänzend wird die Handlung aus der jeweiligen Sicht weiter erzählt. Faible kann Drew nicht leiden und Drew hasst es, sie um einen Gefallen bitten zu müssen. Doch er überwindet seinen Stolz und tritt auf Faible zu. Nach kurzem Zögern stimmt sie seiner Bitte zu, und wird seine Freundin für eine Woche.

Für mich hat die Story eine gewisse Ähnlichkeit mit dem Film Pretty Women, welcher im Laufe der Handlung auch erwähnt wird. Drew ist der coole Kerl aus reichem Haus. Er hat alles, was man sich nur wünscht und doch wahrt er einen Schein, weil sein ach-so perfektes Leben, gar nicht so perfekt ist, wie es von außen scheint.Faible hingegen ist eine bodenständige, arme, junge Frau, deren Perspektiven alles andere als rosig aussehen. Sie muss jeden Cent zwei Mal umdrehen und kann Drew´s Angebot deshalb einfach nicht ausschlagen. Sie kümmert sich um ihren kleineren Bruder, weil ihre Mutter Alkoholikerin ist und sich nicht um die Kinder kümmert. Faible weiß, alles ist nur gespielt, aber können diese Gefühle wirklich nur Mittel zum Zweck sein? Oder entwickelt sich doch etwas Tieferes zwischen ihnen - vielleicht sogar, für immer?

Das Buch hat sich leicht und flüssig gelesen. Während des Lesens war ich zwiegespalten, ob ich Drew´s Geheimnis wirklich wissen möchte. Beide Protagonisten sind mir sehr ans Herz gewachsen und natürlich spekuliert man, aufgrund kleiner Hinweise, welche ab und an fallen und macht sich seinen eigenen Reim, was ihn so kaputt gemacht haben könnte. Während der Handlung wird ab und an ebenfalls erwähnt, dass auch Faible sich gar nicht soo sicher ist, ob sie hinter seine Geheimnisse kommen möchte.

Das Ende kam für mich ziemlich unerwartet und lässt mich auf Kohlen sitzend zurück

Together Forever ist ein Liebesroman, welcher es in sich hat. Die Geheimnisse um Drew werden zum Ende hin gelöst und doch hat das Ende mich ein bisschen verloren zurückgelassen. Besonders gut gefallen hat mir, das Faible keine typisch "schüchterne Jungfrau" ist, sondern ein toughes Mädchen, welches ihren Mund auf macht und offen sagt, was sie stört. Trotz der Tatsache, dass Drew nicht ihr erster Kerl ist, waren die Gefühle der beiden für mich greif- und nachvollziehbar. Ich bin sehr gespannt, wie sich die Story weiter entwickeln wird, und freue mich auf den 15.06. Denn da wird die Geschichte um Drew und Faible weiter erzählt werden.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(94)

182 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 50 Rezensionen

liebe, hochzeit, eigentlich liebe, hanna, freundinne

Eigentlich Liebe

Anne Sonntag
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Piper, 13.10.2014
ISBN 9783492305860
Genre: Liebesromane

Rezension:

Eigentlich Liebe erzählt die Geschichte der drei Freundinnen Hanna, Clara und Vero. Hanna ist single, Clara wurde gerade verlassen und Vero befindet sich in einer Phase ihrer Beziehung, in welcher das Feuer und Verlangen ausgebrannt erscheint. Da ist die Vorfreude auf eine bevorstehende Hochzeit selbstverständlich vorprogrammiert, oder? ;-)

Die Handlung wird abwechselnd von einer der drei Protagonistinen erzählt. Vielleicht mag man nun vermuten, dass dies für den Leser verwirrend erscheinen muss, doch dem ist nicht so. Die Erzählungen ergänzen sich (nur aus anderer Ich-Perspektive) um so zu einem vollkommenen Ganzen zu werden. Ein genialer Zug der Autorin, welcher durchweg einem roten Faden folgt.

Das Buch hat mir so einige Lacher entlockt, denn den drei Protagonistinen gelingt es, in nur zwei Tagen ihr Leben -und das einiger anderer - auf den Kopf zu stellen. Hierbei bleiben peinliche Momente nicht aus. Interessant sind die Gedankengänge der Protagonisten, deren Handeln sowie der Umgang mit ziemlich verzwickten Situationen. Es lässt sich dadurch natürlich nicht vermeiden, dass dies für den Leser sehr amüsant zu lesen ist.

Jede der Protagonistinen hat gut ausgebaute Charaktereigenschaften, welche manchmal vermuten lassen, dass sie nicht unterschiedlicher sein könnten. Dies ist gelungen dargestellt und macht natürlich neugierig, wie sich jede einzelne Geschichte entwickeln wird. Die gewählte Zeitspanne von zwei Tagen ist sehr kurz - ich hätte liebend gerne mehr von der Geschichte lesen können, so sehr hat mir dieses (manchmal etwas überzogene ;-))Chaos gefallen. Dennoch hat die Autorin genau die Details erwähnt, welche dem Handlungsverlauf und den getroffenen Entscheidungen Authentizität verliehen haben. Rückblicke, grübelnde Freundinen (welche natürlich nicht wissen, was im Kopf der jeweils anderen herumspukt), Missverständnisse, Intrigen. Ein wirklich erfrischend, genialer Roman, welcher mir amüsante aber auch nachdenkliche Lesestunden beschert hat.


Zur Zeit gibt es wirklich viele Liebesromane auf dem Markt und ich glaube, dass ich mittlerweile den Großteil davon gelesen habe ^_^. "Eigentlich Liebe" ist durch seinen leicht zu lesenden Schreibstil und dem Gesamtpaket der Handlung eine erfrischende Lektüre zwischen diesen. Auf humorvolle Art und Weise wird man in das Liebeschaos der Protagonistinen "geworfen". Jede der drei Frauen hat ihre eigene liebenswürdige Art und so erzählt "Eigentlich Liebe" nicht nur von den "Problemen" welche die Liebe manchmal mit sich bringt, sondern auch von der besonderen Beziehung dreier Freundinnen, welche mir während des Lesens sehr ans Herz gewachsen sind. Unbedingt mehr davon! :D

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Josh & Emma - Soundtrack einer Liebe

Sina Müller
Flexibler Einband: 338 Seiten
Erschienen bei Amrun Verlag, 25.10.2014
ISBN 9783944729657
Genre: Romane

Rezension:

"Josh & Emma - Soundtrack einer Liebe" ist der Debütroman von Sina Müller. Die Geschichte wird aus Emma´s Ich-Perspektive erzählt. Diese ist eine ruhige, unscheinbare Schülerin, welche kurz vor ihrem Abitur steht. Gerade von ihrem Freund getrennt, lernt sie Joshua kennen. Ein toller Typ, welcher sich sofort in ihr Herz stiehlt - und sie sich in seines. Es gibt nur einen Hacken an der Sache: Emma weiß nicht, dass hinter Joshua weitaus mehr steckt, als der nette, smarte Junge, welchen sie an jenem Abend auf einer Party kennengelernt hat. Denn Joshua ist Popstar - und eine Beziehung mit ihm, ist alles andere als einfach.

Sina Müller nimmt den Leser durch Emma mit auf eine aufregende Reise. Man mag sich (in seiner Jugendzeit räusper) vielleicht vorgestellt haben, wie es wäre mit einer berühmten Persönlichkeit zusammen zu sein. Doch wie sieht die Realität aus? Kann so eine Liebe wirklich Bestand haben? Mit welchen Problemen hat man zu kämpfen und was muss man alles einstecken können, um mit einer berühmten Person zusammen zu sein, wenn man mit all dem Rummel so rein gar nichts am Hut hat?
Gefühlvoll darf man die Sehnsüchte, Wünsche und Hoffnungen von Emma miterleben. Man leidet und liebt mit ihr. Denn Josh ist nicht nur ein toller Charakter, welcher sich viel Mühe gibt, dass die Beziehung der beiden trotz Konzerten, Interviews und Fotoshootings bestand hat. Er ist nicht vollkommen perfekt und das macht die Handlung realistisch. Auch er zweifelt und verhält sich in manchen Situationen falsch.

Auch wenn man Josh lediglich durch Emma´s Perspektive kennen lernt (ich hätte oftmas wirklich gerne gewusst, was sich in seinem Kopf gerade abspielt) muss man ihn einfach lieben. Trotz seines Ruhms ist er auf dem Boden geblieben. Und doch könnte sich die Kluft zwischen privaten Momenten und seinen Auftritten nicht mehr unterscheiden. Sina Müller ist es gelungen mich von der ersten bis zur letzten Seite zu fesseln. Die Gefühle der Protagonisten sind realistisch dargestellt und es kommen keine Zweifel auf, wie viel sie einander bedeuten. 

Neben Josh und Emma möchte ich auch die Nebeprotagonisten nicht unerwähnt lassen. Sie spielen eine nicht unwichtige Rolle in Josh & Emmas Leben. Sei es seine ziemlich unsympathische Managerin, Josh´s Bandkollegen oder Emmas beste Freundin. Wenn auch nicht alle mit der Beziehung der Beiden glücklich sind, lässt sich nicht abstreiten, dass es auch Charaktere gibt, die ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen. 

Jedes Kapitel beginnt mit Zitaten aus Songs. Für mich persönlich ist dies, neben dem Trailer ein weiteres Highlight welche das Buch so besonders machen. Ich liebe Musik und verbinde viele Momente in meinem Leben mit gewissen Songs. So ist es auch nicht verwunderlich, dass mich der Trailer nach lesen des Buches gleich noch ein bisschen mehr umgehauen hat. Der Sänger der Band "Brothers of Santa Clause" hat eine wunderschöne Stimme und so musste ich mir auch gleich deren Album holen ^_^.

Josh & Emma - Soundtrack einer Liebe ist der erste Band einer Dilogie. Auch wenn dieser Band in sich abgeschlossen ist, fiebere ich dem zweiten Band entgegen. Die Handlung ist gefühlvoll beschrieben und lässt gar nichts anderes zu, als in einem Rutsch gelesen zu werden.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

44 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

college, liebe, romance, contemporary, new adult

Promises of Forever - Pain of Today

Bianca Iosivoni
E-Buch Text
Erschienen bei null, 14.08.2014
ISBN B00MQDW5SE
Genre: Liebesromane

Rezension:

Mit "Pain of Today" legt Bianca Iosivoni einen mehr als würdigen Folgeband nach. Nachdem mich die Geschichte um Violet und Devin sofort für sich gewinnen konnte, dachte ich, dass Bree es schwer haben wird. Doch dem war nicht so. Der 2. Band der Promises of Forever Reihe braucht sich nicht zu verstecken.

Dies liegt unter anderem daran, dass man die Hauptprotagonistin Bree in keinster Weise mit Violet vergleichen kann. Bree ist ein Charakter, welcher mich schnell fasziniert hat, ebenso wie Robert. Beide wirken ab und an leicht unnahbar. Im Laufe der Handlung wird klar, was es damit auf sich hat. Zwischen Bree und Rob entwickelt sich durch ihre sich immer wieder kreuzenden Wege eine Art Hass-Liebe. Durch die gewählte Ich-Perspektive aus Bree´s Sicht, ist ihr Charakter greifbarer und schnell durchschaut man, was es mit ihr und dem Versuch tiefere Gefühle nicht zuzulassen auf sich hat. Sie ist authentisch ausgebaut und wirkt auf den ersten Blick tough und emanzipiert. Doch oftmals trügt der erste Eindruck und so lernt man auch eine andere Seite an ihr kennen. Bei Robert hingegen dauert es etwas länger, bis man als Leser nachvollziehen kann, weshalb er sich widersprüchlich verhält und so anders agiert, als der Großteil der Jungs, mit welchen Bree sonst zu tun hat.

Die Hass-Liebe welche sich zwischen den beiden entwickelt hat etwas an sich, was mich sofort in seinen Bann gezogen hat. Auf der einen Seite Bree, welche von tieferen Gefühlen nichts hält und sich durch Rob´s Korb verletzt fühlt und auf der anderen Seite dieser undurchdringliche, starrköpfige Rob, welcher es ihr alles andere als leicht macht, sich nicht auf den Schlips getreten zu fühlen. Die Dialoge zwischen den beiden sind herrlich zu lesen und eine gelungene Mischung aus humorvollen, ernsten, gefühlvollen aber auch nerven aufreibenden Wortgefechten. Ich habe das Buch innerhalb eines Tages verschlungen und durch den roten Faden, welcher sich durch die Handlung zieht, die Frage, ob beide jemals zueinanderfinden werden und ein Wiedersehen mit mir bereits lieb gewonnenen Protagonisten bleibt gar nichts anderes möglich, als das Buch in einem Stück zu lesen. 


Bevor man mit dem Lesen von Pain of Today beginnt, sollte man folgende drei Dinge auf jeden Fall berücksichten: Lest zuvor "Pain of Yesterday", haltet genügend Schokolade bereit und sorgt dafür, dass ihr Ruhe habt. Die werdet ihr nämlich brauchen... :)
Ein toller Nachfolgeband um eine sympathische Protagonistin, mit der man mitfühlt und mitfiebert bis zur letzten Seite.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(73)

112 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 71 Rezensionen

entführung, liebe, ute jäckle, elena, kolumbien

Verloren in der grünen Hölle

Ute Jäckle
Buch: 470 Seiten
Erschienen bei bookshouse, 08.06.2014
ISBN 9789963524013
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Verloren in der grünen Hölle" erzählt die Geschichte um Elena und deren zwei Freundinnen, welche sich auf einen gemeinsamen Tag im Einkaufszentrum freuen. Doch dort werden sie nie ankommen, denn auf dem Weg dorthin werden sie entführt und in den Regenwald verschleppt. Die Handlung wird aus der auktorialen Erzählperspektive erzählt, sodass man als Leser die Möglichkeit bekommt, mehrere Erzählstränge zu verfolgen. Elena und Rico sind hier die Hauptprotagonisten. Mit Elena warm zu werden, ist mir etwas schwer gefallen. Sie möchte tough wirken und handelt deshalb oftmals dickköpfig und in Anbetracht der Situation in welcher sie und ihre Freundinnen sich befinden ziemlich naiv um ihr Verhalten im nächsten Moment zu bereuen. Da ich dies nicht wirklich nachvollziehen konnte, ist es mir zu Beginn schwergefallen, Mitleid mit ihr und den sich daraus ergebenen Konsequenzen zu empfinden. Die Umsetzung der unterschiedlichen Charaktere und deren individueller Umgang mit der Entführung ist der Autorin authentisch gelungen. Es kristallisiert sich sehr schnell heraus, wie unterschiedlich doch alle mit der Entführung umgehen. Die verbundenen Konsequenzen mit deren Taten könnten unterschiedlicher nicht sein und so ist es mir merklich schwergefallen, in gewissen Situationen parteilos zu bleiben. Rico´s Beweggrund sich seinem Cousin Carlos anzuschließen wird im Verlauf der Handlung verdeutlicht. Er verhält sich nicht unbedingt typisch für einen Entführer, weshalb er im direkten Vergleich mit Carlos merklich sympathischer ist und mehr als einmal als Retter der Geiseln eingreift. Leider kann auch er nicht alle Übergriffe durch Carlos unterbinden. Obwohl auch Rico stellenweise die Geduld mit Elena verliert, handelt er oftmals zurückhaltend. Dennoch gab es auch bei ihm Momente, in welchen er sich seiner Rolle als Entführer entsprechend hart und zurechtweisend verhalten hat. Hier war es schwer ihn zu durchschauen, doch durch den auktorialen Erzählstil durfte man als Leser bereits vor Elena hinter seine Fassade sowie dessen Beweggründe blicken. Die Nebenprotagonisten wirken im Gegensatz zu den beiden etwas blass. Der leichte Schreibstil lässt sich flüssig lesen. Die Beschreibungen sind bildlich, weshalb es nicht schwerfällt, sich den Regenwald sowie die Protagonisten bildlich vorzustellen. Der Spannungsbogen ist zunächst etwas seicht, weshalb sich die Handlung bis zum Ankommen von Elena und deren Freundinnen in das Gefangenenlager etwas zieht. Rico war für mich der interessantere Charakter der beiden Hauptprotagonisten. Dies liegt wohl auch daran, da man mehr Informationen über ihn erhält und sein Charakter deshalb etwas besser ausgebaut ist als Elena´s. Im letzten Drittel nimmt der Spannungsbogen enorm zu und hier ist es der Autorin gelungen, mich ein ums andere Mal mit dem Verlauf der Handlung zu überraschen. Fazit: Bereits auf den ersten Seiten von "Verloren in der grünen Hölle" befindet man sich mitten im Geschehen. Nachdem die Protagonistinnen den ersten Schock über deren Entführung überwunden haben, nimmt der Spannungsbogen leicht ab. Die Verstrickungen und zunächst rätselhaften Entwicklungen um die Entführer und Beweggründe für das Kidnapping werden gen Ende aufgelöst und man bekommt alle Fragen, welche während des Lesens aufkommen beantwortet. Dennoch lässt das Ende durchaus Spielraum für eine Fortsetzung.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

break it u, michael drecker, e.m. tippett

Break It Up (Nicht mein Märchen 2.5)

E.M. Tippetts
E-Buch Text: 217 Seiten
Erschienen bei null, 11.08.2014
ISBN 9780984896592
Genre: Liebesromane

Rezension:

"Break it Up" ist ein Spin-Off der "Nicht mein Märchen" - Reihe von E.M. Tippetts und ich muss sagen, dass dieser mich voll und ganz überzeugen konnte. Als Hauptprotagonistin agiert hier Kyra, aus deren Ich-Perspektive man der Geschichte folgt. Kyra ist für Leser der bereits übersetzten Bände von E.M Tippetts keine Unbekannte und so hat mich das Wiedersehen mit ihr sehr gefreut. Vormals im Hintergrund gehalten, lernt man sie in diesem Band sehr gut kennen. Als angeheiratete Nichte von Jason Vanderhold hat sie den Ruf im Umgang mit Stars professionell zu agieren und sich mit den Etiketten dieser bestens auszukennen. Dies bringt ihr ein, Zach Wechsler kennenzulernen. Der eigentlich unerreichbare Sänger und ihr heimlicher Schwarm der angesagten Boy Band Triple Cross. "Ich blieb wie angewurzelt stehen. "Warte mal, wir reden doch von Triple Cross? Oder arbeiteste du jetzt für ´nen anderen Zach Wechsler?" Die Band ist bekannt dafür, unerreichbar zu sein, völlig abgeriegelt."" Zitat aus Break it up Als Leser ist man ab der ersten Seite dabei, wie Kyras Traum wahr wird. Der Traum ihren Schwarm kennen lernen zu dürfen, welcher nicht dem klischeehaften Bild eines Boygroupstars entspricht und sofort Gefallen an ihr findet. Denn im Gegensatz zu ihren Freundinnen ist Kyra anders - sie wirft sich nicht in einen kurzen Mini und High Heels, um den Jungs zu gefallen, sondern ist bodenständig und zurückhaltend. Zumindest geht Zach davon aus ... sodass Kyra schnell den Platz seiner besten Freundin einnimmt. Die Charaktere von Zach und Kyra sind gut ausgearbeitet. Kyra´s innerer Zwiespalt ist authentisch dargestellt, sodass es nicht schwerfällt, mitfühlend von Seite zu Seite mit ihr zu fiebern. Gerne hätte ich sie in meine Arme geschlossen und ihr Mut zugesprochen. Auch wenn ihre Vergangenheit alles andere als ein unbeschriebenes Blatt ist, so muss man ihr doch zugutehalten, dass sie sich geändert hat, was in Break it up mehr als deutlich zu erkennen ist. Zach hingegen ist ein sehr ruhiger, zurückhaltender Charakter, welcher gerade in einer Art Selbstfindungskrise steckt. Kyra sorgt dafür, ihn aus seinen depressiven Phasen herauszuholen und gibt ihm das benötigte Selbstbewusstsein. So weh es ihr auch tut, "nur" als seine beste Freundin für ihn da zu sein, so sehr muss sie sich immer wieder ins Gedächtnis rufen, dass es so das Beste für ihn ist. Die Nebencharaktere wie beispielsweise Zach´s Cousin Ben sind gut ausgebaut. Dadurch, dass man Kyra´s Familie bereits kennt, genügt ein kurzer Rückblick auf die jeweils agierenden Nebenprotagonisten und die Autorin konnte sich voll und ganz den neu eingeführten widmen. Sie verzichtet auf ständige Wiederholungen und konzentriert sich auf die Charaktere der Jungs und Kyra, wodurch sie einem roten Faden im Erzählstrang folgt. Zeitlich spielt die Geschichte parallel zu Band 2 der "Nicht mein Märchen Reihe" in welcher Chloe nach der kleinen Esperanza sucht, sodass auch sie und Jason kleinere Parts in der Handlung bekommen. Die Familie ist Kyras Fels in der Brandung, und wenn man es in den Vorgängern zunächst nur vermuten konnte, wird hier schnell klar, dass sie für Chloe alles geben würde. In ihr sieht sie eine sehr gute Freundin, welche sie auf Teufel komm raus verteidigt. Fazit: "Break it up" hat mich ab der ersten Seite in seinen Bann gezogen. Die interessante und alles andere als aalglatte Hauptprotagonistin sowie der leicht zu lesende Schreibstil von E.M. Tippetts haben mich das Buch innerhalb eines Tages lesen lassen. Die Story ist eine süße, leichte Lektüre für zwischendurch und braucht sich vor seinen Vorgängern definitiv nicht zu verstecken. Dieser Band könnte für Quereinsteiger durchaus auch als Stand-Alone fungieren. Dennoch kann ich euch nur ans Herz legen, die Vorgänger "Nicht mein Märchen" sowie "Prinzessin in Not" vorab zu lesen... :)

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

69 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

liebe, new adult, bianca iosivoni, contemporary, freundschaft

Lines of Yesterday

Bianca Iosivoni
E-Buch Text: 155 Seiten
Erschienen bei null, 02.06.2014
ISBN B00KPD0QVK
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext: "Violet Moore hatte einen Plan: Aufs College gehen, ihren Abschluss in Jura machen, eine gute Anwältin werden und nach ein paar Jahren ihren Langzeitfreund Jared heiraten. Der Plan wurde vor langer Zeit aufgestellt – von ihren Eltern, ihren Freunden und von Jared selbst. Doch dann taucht jemand in ihrem Leben auf, mit dem sie nicht gerechnet hat: Devin Jackson. Früherer bester Freund, erste Liebe und zukünftiger Rettungssanitäter. Mit einem Mal steht Violets Welt Kopf, denn Devin fordert sie heraus, stellt all ihre Pläne infrage und erinnert sie an ein lang vergessenes Versprechen. Schon bald muss Violet sich fragen, was sie eigentlich selber will – und ob sie bereit ist, die Sicherheit ihres geordneten Lebens dafür zu riskieren." Meine Meinung: "Hach! Was für ein tolles Buch.", waren die ersten Gedanken, als ich meinen Ereader beiseitegelegt habe. "Lines of Yesterday" entspricht genau meinem derzeitigen Genregeschmack und hätte durchaus ein paar Seiten mehr haben können, so sehr habe ich es genossen, die Geschichte um Violet zu verfolgen. Vom ersten Satz war ich im Bann der Handlung, welche aus Violet´s Ich-Perspektive erzählt wird. Hierbei fällt es nicht schwer, sich mit der Protagonistin, welche ebenfalls eine liebe Freundin sein könnte, zu identifizieren. Sie liebt Disneyfilme, eine Leidenschaft von ihr, welche perfekt in den Handlungsverlauf mit einfließt und welche ich von ganzem Herzen mit ihr teilen konnte. "Würde es in der Realität Happy Ends geben, bräuchten wir keine Disneyfilme und kitschigen Liebesromane, die uns vorgaukelten, wie es in einer fiktiven Welt sein könnte." Zitat aus Lines of Yesterday Als Leser lernt man Violet an deren erstem Tag auf dem College kennen. Dummerweise hat sie verschlafen, sodass sie sich fast davon abbringen lässt, im Café einen heiß geliebten Caramel Macchiato zu bestellen. Dass genau dieser Macchiato ihr Leben dermaßen auf Kopf stellen würde, hätte sie sich niemals träumen lassen. Besonders schön fand ich, dass die Autorin nicht lange um den heißen Brei herum schreibt. Man ist ziemlich schnell im Handlungsverlauf und erfährt von Kapitel zu Kapitel immer wieder Neuigkeiten um Violet und warum sie so handelt, wie sie es tut. Sie hat nicht viele Freunde, was den Ausbau der auftauchenden Charaktere authentisch gestaltet, da die Autorin sich auf das Wesentliche konzentriert hat. Gemeinsam mit ihrer besten Freundin Bree, welche für einige Lacher sorgt, teilt sie sich nicht nur ein Zimmer, sondern besucht auch einen gemeinsamen Kurs. Sie kennen sich seit der Highschool und man merkt, dass beide harmonisieren. Dies trifft auch auf Violets Freund Jared zu. Er ist ein lieber Kerl, dessen Charakter ich -das muss ich wirklich gestehen - zunächst vollkommen falsch eingeschätzt hatte. Hier hatte ich mich fälschlicherweise von Klischees leiten lassen, welche die Autorin außen vor lässt. Dennoch gibt es ein (unfreiwilliges) Manko in deren Beziehung: Devin. Die Autorin beschreibt die Verbundenheit zwischen Devin und Vi dermaßen greifbar und authentisch, dass es nicht schwerfällt, sich auch als Leserin in das Gefühlschaos beider Protagonisten zu stürzen. Ich fieberte mit ihnen mit, ohne dass es großartig ausgeschmückter Handlungsstränge oder einem überspitzt dargestellten Hauptprotagonisten bedurfte. Devin ist einfach der nette Kerl von nebenan, was gar nichts anderes zulässt als, dass man ihn einfach mögen muss. Seine Charakterzüge sind authentisch beschrieben, weshalb Vi´s Zwiespalt ihrer Gefühle zu ihm voll und ganz nachvollziehbar ist. „2720 Tage.“ Mein Herz blieb stehen. Ich traute mich kaum, zu Devin hochzuschauen, aber ich musste es tun, ich musste sichergehen, dass er sich darüber im Klaren war, was er da sagte. „Was?“, fragte ich leise. „2720 Tage“, wiederholte er. „So lange ist es her, seit wir uns das letzte Mal gesehen haben. Wir wollten uns nach genau 2708 Tagen wiedersehen. An deinem 18. Geburtstag. Das war vor zwölf Tagen.“ Zitat aus "Lines of Yesterday" Sehr gelungen sind auch die Zwischenkapitel, welche in Kursivschrift gehalten sind und dem Buchtitel eine besondere Bedeutung verleihen. Der Schreibstil der Autorin liest sich leicht und flüssig. Die Handlung folgt einem roten Faden und ist weder übertrieben noch unglaubwürdig. Hiermit konnte sie definitiv bei mir Punkten. Fazit: Es muss nicht immer ein besonders ausgeschmückter Hauptprotagonist sein, welcher das Herz der Leser höher schlagen lässt. "Lines of Yesterday" besticht durch eine tiefe Verbundenheit zwischen den Protagonisten, Authentizität und führt vor Augen, dass es nicht immer zwingend ein Happy End geben muss, man dies aber niemals ausschließen sollte. Eine leicht zu lesende Story, welche durch durch Nachvollziehbarkeit besticht und in welcher ich noch Stunden hätte weiterlesen können. Leider konnte ich bislang nichts dazu entdecken, aber sollte es das Buch jemals als Printbuch geben, gehört dieses zu der Sorte, welche ich als Schatz unbedingt hineinstellen muss.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

54 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

liebe, erotik, amanda frost, trilogie, fantasy

So fern wie ein Stern

Amanda Frost
E-Buch Text: 268 Seiten
Erschienen bei null, 08.05.2014
ISBN 9783000458323
Genre: Liebesromane

Rezension:

Der dritte Teil der Siria Reihe verspricht durch seinen Klappentext ein sowohl lustiges als auch spannendes Abenteuer eines gut aussehenden Sirianers gepaart mit einer (unwissenden) Menschenfrau. Und unwissend trifft es hier wie die Faust aufs Auge. Denn Elena verliert durch einen Unfall ihr Gedächtnis, was Mark zum Anlass nimmt ihr zu erzählen, dass Siraner vollkommen normal auf Erden sind. 

Mark ist kein gänzlich unbekannter. Lesern des zweiten Bandes ist dieser durchaus bekannt. Nach Jana´s Abfuhr habe ich mir ein Happy End für ihn gewünscht. Doch durch einen tieferen Einblick in Marks Hintergründe für seinen Besuch auf Erden zweifelt man daran, ob ihm das Finden einer passenden Frau gelingen wird. Denn seine "Mission" ist eher eine Mutter für seine beiden Töchter zu finden, Liebe kann er nicht empfinden und sieht dies mehr als lästiges Übel, was er von vornherein klar und deutlich zum Ausdruck bringt. Dass Elena trotz verlorenem Gedächtnis davon nicht gerade begeistert ist, lediglich als Mutterersatz zu fungieren kann man sich gewiss denken.

Die Autorin hat ihren flüssigen Schreibstil beibehalten. Mark ist ein Protagonist, mit der felsenfesten Überzeugung, dass Liebe ein überflüssiges Übel ist - ebenso wie Sex. Siria ist mit den Gepflogenheiten der Erde nicht vertraut und so ist auch der 3. zur Erde gesandten Sirianer mehr als überrascht, was alles möglich ist. Mark ist im Gegensatz zu seinen Vorgängern mit dem alltäglichen Sprachgebrauch besser vertraut. Seine "Mission" eine Mutter für seine Töchter zu finden gestaltet sich schwieriger als gedacht. Denn wie er durch   Rafael und Simon bereits mitbekommen hat, legen Frauen der Erde viel Wert auf Liebe. Man muss ihm jedoch zugutehalten, dass er - zumindest in dieser Hinsicht - mit offenen Karten spielt.

Elena hingegen muss sich nicht nur mit der Tatsache auseinandersetzen, dass der Mann, für welchen sie Gefühle hegt, diese nie erwidern wird, sondern auch damit, dass sie ihre Erinnerungen verloren hat. Vereinzelte Erinnerungen kommen ihr zu den ungünstigsten Zeitpunkten in den Sinn und auch Grundsätzliches ist ihr geläufig, doch wieso kann sie sich nicht daran erinnern, dass es Mondbären gibt? Ihr Charakter entspricht keinem Modeltyp und ihre Haarfarbe machte sie mir gleich noch sympathischer. Sie ist eine aufgeweckte Frau, welche sich einer konfusen Situation stellen muss. Sie weiß weder, ob sie verheiratet ist, überhaupt in festen Händen oder vielleicht sogar Kinder hat und macht sich Sorgen darüber, weshalb sie keiner vermisst und wie es weiter gehen sollte, wenn sie ihr Gedächtnis wieder erlangt. Doch kann eine Beziehung, aufgebaut auf einem Gerüst aus nicht vorhandener Liebe, der Ungewissheit was es mit einem auf sich hat jemals gut gehen?

Leider handelt es sich hierbei um den letzten Band der Siria Reihe. Ich bin hin und weg von den Sirianern und sie haben sich von Anfang an in mein Herz gestohlen. Amanda Frost beweist erneut, dass sie Fantasie besitzt, und lässt liebevolle kleine Wesen in die Handlung einfliesen. Durch die aufeinandertreffenden Welten darf man als Leser erneut ein Gast von Siria sein und dessen Umgebung durch den bildlichen Schreibstil der Autorin vor Augen sehen und sich als Teil des Ganzen fühlen. Man erfährt wie es mit Rafael und Simon weitergeht denn auch sie sind Bestandteil der Handlung. Elenas zurechtfinden auf dem für sie eigentlich gänzlich unbekannten Planeten fällt ihr durch ihre Unwissenheit nicht schwer und so bangt und hofft man mit beiden Protagonisten. Wird Elena ihr Gedächtnis wieder erlangen? Wie wird sie mit der Situation umgehen? Kann sie damit leben, lediglich als Frau an der Seite von Mark zu sein, wo sie doch tiefere Gefühle für ihn hegt?


Erotische Szenen sind stimmig in die Handlung eingebaut. Mit einem lachenden und weinenden Auge habe ich dieses Buch beendet, welches eine Fortsetzung nicht gänzlich ausschließen würde. Für mich sind die Sirianer etwas ganz Besonderes und der erschaffene Planet sowie dessen liebevoll ausgearbeiteten Protagonisten, welche sich in keinster Weise gleichen aber dennoch jeder für sich mit Sympathie bei mir punkten konnte, werde ich vermissen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(96)

217 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

liebe, jugendbuch, familie, katie cotugno, cotugno

So geht Liebe

Katie Cotugno , Astrid Finke
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Heyne, 29.04.2014
ISBN 9783453268593
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"So geht Liebe" ist ein herzergreifender Roman, welchen ich an einem Tag gelesen habe.
Die Geschichte um Reena und Sawyer ist nicht in nummerierte Kapitel, sondern in vorher/nachher aufgeteilt, erzählt durch Reena´s Ich-Perspektive. Hierbei wird die Handlung nicht chronologisch, sondern abwechselnd aus deren Vergangenheit und Gegenwart erzählt.

In der Gegenwart ist Reena 19 Jahre alt und Mutter einer 2-jährigen Tochter. Trotz dessen macht sie ein Studium und arbeitet im Restaurant, welches ihren und Sawyer´s Eltern gehört. Der Vater ihrer Tochter -Sawyer- hat sie verlassen. Als er plötzlich wieder vor ihr steht, weiß Reena nicht, wie sie reagieren soll. Sawyer tut so, als wäre nichts geschehen und als wäre das nicht schlimm genug, stellt er ihr mittlerweile geregeltes Leben erneut auf den Kopf. Wut, Trauer und ein gebrochenes Herz lassen sie nicht klar denken. Wieso ist Sawyer zurück? Warum ist er überhaupt verschwunden? Und wie soll es nun für sie weiter gehen?

Durch die gewählten Vorher-Nachher Erzählungen erfährt man als Leser durch die Vorher Kapitel wie sie zusammengekommen sind, welche Probleme sie hatten und weshalb Sawyer sie Hals über Kopf verlassen hat.

Sawyer ist ein zunächst ziemlich undurchschaubarer Charakter. Da man seine Sicht der Geschichte nicht kennt, lernt man ihn durch Reena´s Augen kennen. Er ist ein Chaot und seine Beweggründe erschließen sich zu Beginn nicht zu 100 %, wenn man davon ausgeht, dass Reena nicht ganz unvoreingenommen ist und man seinen Charakter durch ihre Erzählungen näher kennenlernt.

Durch die gewählte nicht chronologische Erzählung lernt man sowohl die 15-als auch 19-jährigen Charaktere kennen. Durch die Zeitspanne, welche dazwischen liegt, wird einem deutlich, wie sie sich innerhalb der letzten Jahre entwickelt haben. Dies trägt dazu bei, deren Handeln besser zu verstehen und zeigt auch, wie sich die Protagonisten während ihrer Trennung weiter entwickelt haben.

In diesem Buch lernt man Protagonisten kennen, welche unterschiedlicher nicht sein könnten. Die unerwartete Schwangerschaft hat Reenas damalige Pläne über Board geworfen und nicht nur dies. Nach und nach erfährt man, wie es Reena während Sawyer´s Abwesenheit ergangen ist. Man nimmt teil an deren Vergangenheit  und versteht, wieso Reena dermaßen angespannt auf seine Rückkehr reagiert und weshalb Sawyer nicht versteht, was er falsch gemacht hat. Zunächst noch war ich ziemlich voreingenommen ihm gegenüber. Doch durch Gespräche erschließt sich auch, dass Sawyer nicht böswillig gehandelt hat. Was verdeutlicht, dass es immer zwei Seiten einer Geschichte gibt, welche es sich definitiv lohnt anzuhören.

"So geht Liebe" ist ein berührender Jugendroman. Die Protagonisten sind ihrem Alter entsprechend authentisch dargestellt. Die Autorin hat mich mit dieser Geschichte sehr berührt, indem sie mit Reena eine Protagonistin erschaffen hat, welche man einfach mögen muss und deren Situation alles andere als einfach ist. Zwar reagiert sie ab und an etwas naiv auf Sawyer, doch man kann es ihr - wenn man die Umstände berücksichtigt - nicht wirklich verübeln. Das Ende würde dazu einladen, einen weiteren Band um Reena und Sawyer zu schreiben, worüber ich mich sehr freuen würde. "So geht Liebe" erzählt eine herzergreifende Geschichte, welche einen besonderen Platz in meinem Regal erhalten wird.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

25 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

gefühle, angst, leni & paul

RESTART - Heute wie damals

Mela Wagner
E-Buch Text: 370 Seiten
Erschienen bei null, 26.04.2014
ISBN B00JZ77YJO
Genre: Sonstiges

Rezension:

Die Geschichte um Leni und Paul geht endlich weiter. Zu erst jedoch möchte ich auf das Cover eingehen, was ich eigentlich sehr selten tue. Doch hier bleibt mir nichts anderes übrig, denn wenn man an meine Begeisterung für den ersten Band denkt, dessen Inhalt und was dieses Cover damit ausdrückt, war ich bei dessen Enthüllung sehr ergriffen. Dies liegt vor allem daran, dass es trotz seiner Schlichtheit für mich so vielsagend ist. Besser hätte man durch ein Cover den Inhalt und die Bedeutung nicht ausdrücken können.

Kaum hatte ich angefangen zu lesen, war ich nicht mehr von meinem Reader weg zu bekommen. Sofort war ich in der Geschichte gefangen, gefangen in dem Schicksal von Leni und Paul. Emotional war ich ein Wrack, was nicht negativ zu deuten ist, sondern meiner tiefen Verbundenheit zu der Geschichte und den Protagonisten zuzuschreiben ist. Meine sehr hohen Erwartungen wurden nicht enttäuscht und das rechne ich der Autorin hoch an. Es war, als würde es keine zwei Bände geben, sondern als hätte ich gerade erst den ersten Band beendet und den zweiten im selben Atemzug verschlungen.

Mela Wagner hat mich ergriffen, sie hat nicht einfach nur eine Geschichte erzählt, sie hat mir das Gefühl vermittelt, ein Teil der Handlung zu sein. Ich habe mit den Protagonisten gebangt, war verzweifelt, habe mich gefreut und war den Tränen nahe. Die Autorin hat einen gelungenen Wechsel der Erzählperspektiven gewählt. Man darf Situationen aus Leni´s Perspektive erleben aber auch Paul´s Sicht bleibt einem nicht verschlossen. Rückblenden lassen deren Kennenlernen vor 11 Jahren miterleben, die Geschichte ihrer Jugend, welche so dramatisch endete, wie es dazu kam, dass sie ein Paar wurden und wie es Paul erging, als Leni ihn verlassen hat. Die Entscheidung die Handlung nicht konstant in der Gegenwart spielen zu lassen, passt zu den jeweiligen Gedanken und lässt nicht nur Leni oder Paul in Erinnerung schwelgen. Von Seite zu Seite verliebt man sich mehr in die Geschichte der Beiden und hofft so sehr auf ein verdientes Ende. Die Mischung der Rückblenden und dem gegenwärtigen Handlungsstrang hat mich zunächst verwirrt. Doch je weiter die Handlung voran schritt, umso schlüssiger wurde alles. Es schließt sich ein Kreis und ergibt alles einen Sinn. Doch bis dem so weit ist, befindet man sich auf einer Achterbahnfahrt der Gefühle.

Leni versucht in diesem Band sich selbst wieder zu finden. Ihre Mauer bröckelt, die bevorstehende Scheidung von ihrem Nochmann und weitere Gründe bringen sie dazu, sich in ihr geborgenes Heim der Familie zu flüchten. Sie lässt Paris hinter sich, öffnet sich der schmerzhaften Vergangenheit und ist überrumpelt, als Paul vor ihrer Tür steht. Ihm geht es zunächst nicht anders und seine kalte, abweisende Art zeigt Leni, dass er sie nicht vergessen hat, aber er scheint verändert. Seine Worte bei deren erster Begegnung gepaart mit den Ereignissen der Vergangenheit, verleihen diesen schweres Gewicht. Stellenweise habe ich den toughen Paul aus dem ersten Band vermisst. Seine herzliche Art und die Bemühungen um seine Leni haben nachgelassen. Er kommt ihrem Wunsch nach, sie zu vergessen, kämpft mit seinen Gefühlen und der Entscheidung das Richtige zu tun. Doch kann diese Entscheidung das Richtige sein, wenn sie sich so falsch anfühlt?

Der Schreibstil ist wie bereits im Vorgängerband leicht und flüssig zu lesen. Es bedarf keiner großen, vielen oder umschweifenden Worte oder Handlungen um in seinen Bann zu ziehen. In diesem Buch steht die Vergangenheit, Gegenwart und auch ein Teil der Zukunft der Hauptprotagonisten im Fokus, eine Liebe, die nicht nur die Herzen der Protagonisten, sondern auch mein Herz höher schlagen lies.  


Puh, es fällt mir wirklich schwer, die passenden und abschließenden Worte für diese Dilogie zu finden, um dem Geschriebenen gerecht zu werden und ohne zu viel der Handlung zu verraten. Der Autorin ist es gelungen nicht nur eine herzergreifende, fesselnde und gefühlvolle Geschichte zu erzählen, sondern den Leser dermaßen darin versinken zu lassen, dass man sich als ein Teil des Ganzen fühlt. Der zweite Band steht dem Ersten in nichts nach - Gefühlschaos und Tränchen inklusive. Jeder, der an dem Glauben an die wahre Liebe festhält, wenn die Umstände auch noch so schwierig scheinen, sollte die Geschichte von Leni und Paul unbedingt lesen. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

68 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 28 Rezensionen

glasgow, liebe, schottland, geheimnisse, mord

Glasgow RAIN

Martina Riemer
E-Buch Text: 308 Seiten
Erschienen bei null, 18.03.2014
ISBN B00J3XY24K
Genre: Sonstiges

Rezension:

Glasgow Rain ist der Debütroman der Autorin Martina Riemer. Bereits die Leseprobe hat mich neugierig auf dieses Buch gemacht und ich wurde nicht enttäuscht. 

Erzählt wird die Geschichte um Victoria aus der Ich-Perspektive. Der Schreibstil von Martina Riemer ist leicht und flüssig, sodass ich das Buch so gut wie in einem Rutsch gelesen hatte. 

Natürlich lag dies nicht nur alleine am Schreibstil. Die Handlung besticht nicht nur durch eine romantische Liebesbeziehung zwischen den beiden Hauptprotagonisten Vic und Rafael, sondern bietet auch einen spannenden Handlungsstrang, welcher parallel zur Hauptstory läuft, sich mit diesem immer mehr verbindet um zum Ende hin, den großen Showdown zu gestalten.

Die Hauptprotagonisten Vic und Rafael sind hierbei sehr interessant gestaltet und könnten unterschiedlicher nicht sein.

Durch den Prolog erhält man zunächst einen Einblick, was 11 Jahre vor der eigentlichen Handlung geschehen ist und Vic´s Leben drastisch verändert hat. Durch diesen Einschnitt in ihrem Leben ist sie eine eigentlich in sich gekehrte Jugendliche, welche ihre Gefühle oftmals unterdrückt und vor anderen verbirgt. Diese "Gefühlstaubheit" hat die Autorin nachvollziehbar aber auch sehr deutlich zum Ausdruck gebracht, weshalb Vic mir zunächst nicht zwangsläufig unsympathisch war, aber es hat ein bisschen gedauert, bis ich mit ihr warm wurde. Im Laufe der Handlung konnte sie immer mehr meine Sympathie für sich gewinnen. Denn Rafael bringt sie dazu, sich zu öffnen und ihr Gefühle zu entlocken, welche sie in dieser Form noch nicht erlebt hat.

Rafael ist ein Protagonist, welcher mich sofort auf seiner Seite hatte. Sein südländischer Akzent, welcher ab und an in sein Gesagtes einfließt sowie seine durch und durch sympathische aber auch sehr selbstsichere Art lassen gar nichts anderes zu, als ihn nicht zu mögen. 
(Ihr wisst ja, ich kann solchen Akzenten seit Simone Elkeless nur schmachtend nachgeben ;))
“Kannst du auch reden oder bist du nur zur Deko hier?”
Dennoch scheint er so einige Geheimnisse zu haben, weshalb es während dem Handlungsverlauf schwerfällt, ihn voll und ganz zu durchschauen, was seinem Charakter etwas mysteriöses verleiht.

Was mir sehr gut gefallen hat, war dass jedes Kapitel mit einem Zitat beginnt:

"Liebe auf den ersten Blick ist ungefähr so zuverlässig wie Diagnose auf den ersten Händedruck"   George Bernard Shaw"   oder    "Wenn ein Mann will, dass seine Frau zuhört, braucht er nur mit einer anderen reden"    Liza Minelli   Dies sind nur zwei der Zitate, welche sehr treffend zu den danach folgenden Kapiteln gepasst haben.
Doch nicht nur die Zitate und Hauptprotagonisten waren gut durchdacht. Die Nebenprotagonisten erhalten ihren festen Platz und runden die Geschichte ab. Hierzu zählen Vic´s beste Freunde, ihr Exfreund sowie Vic´s Vater. Vic´s beste Freunde sind sympathisch, sorgen für einige Lacher während des Lesens und stehen ihr bei allen erdenklichen Situationen mit Rat und Tat zur Seite.

Martina Riemers Debüt besticht nicht nur durch eine gut durchdachte Handlung, sondern ebenso durch Wortwitz und einer gelungenen Mischung aus Mysterie und Liebe. Die Protagonisten könnten unterschiedlicher nicht sein, doch gerade dies macht sie zu etwas Besonderem, weil sie hierdurch noch lange nach Beenden des Buches im Gedächtnis bleiben.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(67)

94 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 59 Rezensionen

liebe, kate sunday, liebesroman, willow creek, bookshouse

Im Schatten der Appalachen - Hannahs Entscheidung

Kate Sunday
Flexibler Einband: 446 Seiten
Erschienen bei bookshouse, 31.01.2014
ISBN 9789963522064
Genre: Liebesromane

Rezension:



"Hannahs Entscheidung - Im Schatten der Appalachen 1" ist der erste Band der Appalachen Reihe aus der Feder von Kate Sunday. Der "2. Band Penelopes Geheimnis - Im Schatten der Appalachen 2" wird voraussichtlich im März 2015 erscheinen.

Sobald man das Buch beginnt, ist man mitten im Geschehen. Ein furchtbarer Streit zwischen Hannah und deren Ehemann Shane veranlasst diese dazu, endlich ihre Sachen zu packen mit dem festen Entschluss, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Es fällt Hannah, trotz der verständlichen Situation, nicht gerade leicht, immerhin hat sie die letzten 9 Jahre mit ihrem Ehemann verbracht und für ihn alles hinter sich gelassen. 

Durch die gewählte Erzählperspektive darf man nicht nur Hannahs Geschichte verfolgen. Shane, welcher seine Frau keinesfalls einfach gehen lassen möchte, Tayanita und Sam, aber auch weitere Nebenprotagonisten erhalten ihren sorgfältig durchdachten Platz in der Geschichte. Zu Beginn werden mehrere Erzählstränge angefangen, welche sich im Handlungsverlauf miteinander verknüpfen und so ein komplettes Ganzes ergeben.

Im Laufe der Handlung wird schnell klar, Hannah hat nicht nur mit ihrer Vergangenheit zu kämpfen. Auch was die Zukunft bringen soll, ist für sie mehr als fraglich. Der für sie gut durchdachte Plan, zurück in das Haus ihrer Großmutter zu fliehen, scheint ihr immer wieder durchkreuzt zu werden. In der Indianerin Tayanita findet sie eine gute Freundin, welche ihr nicht nur einen Unterschlupf anbietet, sondern ihr auch mit gutem Rat zur Seite steht.

Kate Sunday erzählt die Geschichte zweier Menschen, welche sich zunächst nicht ausstehen können,  unfreiwillig jedoch immer wieder miteinander beschäftigen müssen. Die Entwicklung ihrer Gefühle zueinander ist nachvollziehbar dargestellt. Hannahs zunächst aussichtslose Situation scheint sich zu entspannen und auch der Zwist zwischen Sam und ihr scheint sich zu legen. Gäbe es nicht die Schatten der Vergangenheit, welche sich ihnen in den Weg stellen. 



"Hannahs Entscheidung - Im Schatten der Appalachen 1" besticht durch seine bildlichen Beschreibungen. Sowohl die Umgebungen als auch das kleine Örtchen Willow Creek sind detailliert beschrieben, sodass man das Gefühl hat, sich mitten im Geschehen zu befinden. Durch die gewählte Erzählperspektive bleibt keiner der Nebenprotagonisten blass oder unscheinbar. Es handelt sich um einen Liebesroman, welcher das idyllische Örtchen sofort einladend beschreibt und einem das Gefühl gibt, sofort heimisch zu sein.  Das Hauptaugenmerk liegt nicht ausschließlich auf Hannah und Sam, hierdurch gewinnen nicht nur sie, sondern auch die Nebenprotagonisten an Sympathie und lassen den Leser an ihrer Geschichte teilhaben. Während zunächst die einzelnen Geschichten aller Protagonisten im Vordergrund stehen, spitzen sich im letzten Drittel die Ereignisse zu, was den Spannungsboden erheblich erhöht.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(295)

515 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 64 Rezensionen

liebe, jessica sorensen, new adult, erotik, freundschaft

Für immer Ella und Micha

Jessica Sorensen , Sabine Schilasky
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.01.2014
ISBN 9783453417731
Genre: Liebesromane

Rezension:

"Für immer Ella & Micha" ist der zweite Band um die im Titel bereits genannten Protagonisten. Er setzt am Ende von "Das Geheimnis um Ella & Micha" an. Micha befindet sich auf Tour und Ella wird schmerzlich bewusst, wie sehr sie ihn vermisst. Eifersucht und unausgesprochene Probleme scheinen die Situation immer weiter zu verschlimmern... Vor allem Micha´s enorm großes Verständnis für Ella´s Probleme vermittelten mir den Eindruck, dass er alles für sie tun würde. Doch auch das größte Verständnis erreicht irgendwann sein Ende. Während man im ersten Band eher mit den Problemen und dem Ballast, welchen Ella mit sich herumschleppt, konfrontiert wurde, sieht man im zweiten Band deutlich, wie sie versucht, sich damit auseinanderzusetzen und ihr Leben auf die Reihe zu bekommen. Die Hintergründe für ihr Handeln werden in diesem Band dadurch immer deutlicher. Man merkt ebenfalls, dass ihr Charakter einen Fortschritt durchläuft - sie weiß, dass sie sich den Dämonen der Vergangenheit stellen muss, sonst wird ihre Beziehung mit Micha nicht funktionieren. Doch auf jeden Fortschritt folgt oftmals auch ein kleiner Rückschlag. Dass sich Ella nicht von heute auf morgen ändern wird, dürfte jedem klar sein. Doch man darf nicht vergessen, dass auch Micha mit Problemen zu kämpfen hat. Die wechselnde Erzählperspektive aus Ella's und Micha's Sicht bringen dem Leser die zwiegespaltenen Gefühle näher. Jeder versucht Rücksicht auf den anderen zu nehmen, doch kann die Beziehung so wirklich funktionieren? "Ich will nur unbedingt, dass es funktioniert." ........ "Wird es, und willst du wissen wieso?", frage ich. ... "Weil sich die meisten Leute blind in so eine Nummer stürzen. Sie kennen die schlechten Seiten des anderen überhaupt nicht. Aber wir kennen unsere Macken und Fehler. Wir beide wissen, worauf wir uns einlassen, und das macht uns stärker." Zitat aus Für immer Ella & Micha Micha´s Verständnis für Ella´s Ängste ist zwar nachvollziehbar dargestellt, doch nicht immer kamen die beschriebenen großen Gefühle füreinander bei mir an. In diesem Band kommt auch die Erotik nicht zu kurz. Ich empfand die Szenen als sinnlich beschrieben, doch im Anbetracht der Situation um die Beiden, kamen diese fast schon zu oft vor. Die Anziehungskraft beider Charaktere wird unmissverständlich von der Autorin beschrieben und auch die Dialoge zeigen wie viel beide einander Bedeuten, doch irgendwie fehlte mir in diesem Band das große Knistern. Die Nebenprotagonisten Ethan und Lila aus Band 1 dürfen natürlich auch hier nicht fehlen. Ich gestehe, ich finde die beiden einfach toll und hätte sehr gerne mehr von ihnen gelesen. Ihre Charaktere sind interessant und durch und durch gegensätzlich dargestellt, weshalb ich mich mehr als freue, dass auch ihnen ein eigener Band angedacht ist! Fazit: Für immer Ella & Micha lässt sich leicht und flüssig lesen. Es ist ein Roman, welcher die Geschichte um zwei vom Schicksal gebeutelten Protagonisten erzählt, welche es alles andere als leicht haben und hatten. Die Charakterentwicklung fand ich sehr gelungen, dennoch kamen bei mir die beschriebenen Gefühle leider nicht zu 100 Prozent an. Dies lag überwiegend an Micha´s enorm großem Verständnis für Ella. Was angesichts der Tatsache wie lange sie sich schon kennen, gewiss nicht so abwegig ist. Und doch wäre für meinen Geschmack etwas weniger, ein bisschen mehr gewesen.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(259)

224 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 29 Rezensionen

liebe, wien, mela wagner, verlust, restart

RESTART - Die Begegnung

Mela Wagner
E-Buch Text: 331 Seiten
Erschienen bei null, 29.10.2013
ISBN B00GB7LKFA
Genre: Liebesromane

Rezension:


Klappentext:
"Die erste Liebe ist überwältigend, intensiv und stürmisch.
So ergeht es auch Leni und Paul. Bis zu jenem schicksalhaften Tag, an dem eine unerwartete Nachricht alles verändert. Sie treffen eine folgenschwere Entscheidung. Damit beginnt für die beiden ein Albtraum in ihrem jungen Glück. Funkstille.

Bei ihrem zehnjährigen Klassentreffen sehen sie einander wieder. Die Erinnerungen und Gefühle der Vergangenheit lassen sich nicht mehr ausblenden und drängen sich unaufhaltsam in ihr Leben.
Was ist damals wirklich passiert? Was ist aus dem Mädchen geworden, in das sich Paul Hals über Kopf verliebt hat?
Leni versteckt sich hinter der Fassade der erfolgreichen Chefredakteurin eines internationalen Modemagazins. Doch die Mauern beginnen zu bröckeln.
Die Geschichte beginnt von neuem...RESTART"





"Restart - Die Begegnung" ist der Debütroman der Autorin Mela Wagner.
Nachdem ich das Buch beendet hatte, musste ich das gelesene erst einmal sacken lassen. Ich hoffe wirklich, ich finde die richtigen Worte, um diesem Roman gerecht zu werden.
Mela Wagner hat mich gepackt, von der ersten Seite an. Emotional hatte ich das Gefühl, Achterbahn zu fahren und auch nach beenden, verweilen Paul und Leni immer noch in meinen Gedanken.


Stell dir vor, deine große Jugendliebe taucht plötzlich vor dir auf. Auch wenn du dir gewünscht hast, ihm noch einmal zu begegnen, haut dich sein Erscheinen im wahrsten Sinne des Wortes um. So ergeht es auch Lena, der Hauptprotagonistin dieses Romans.
Lena zeichnet einiges aus. Vor allem aber ihre Bemühung sich jedes Gefühl der Freude zu versagen. Hierdurch wirkt sie ab und an ziemlich abgebrüht. Was ich als sehr vorteilhaft empfunden habe, waren ihre wahren Gedanken - welche sich nicht immer mit dem Gesagten übereinstimmen - zu kennen.
Wie oft habe ich sie packen und schütteln wollen, damit sie mit der Wahrheit herausrückt!
Ihre Ehe verläuft mehr zweckmäßig. Dies kommt ihr sehr gelegen. Lässt ihr Mann Christian ihr den nötigen Freiraum und stellt keine unnötigen Fragen. Sie arrangieren sich und stehen sich gegenseitig nicht im Weg. Gefühlskalt meint man zunächst, doch Lena verbirgt hinter ihrer errichteten Fassade so viele Emotionen, die verarbeitet werden sollten - dass ihr handeln immer schlüssiger wird. Dass sich Christian's Redebedarf sich auf das Nötigste beschränkt, macht ihr Leben einfacher. Zumindest zunächst...

"Könnte ich die Zeit anhalten, würde ich es genau in diesem Moment tun."
Zitat aus Restart - Die Begegnung 


Was mich an dem Buch sehr gepackt hat, waren die greifbar sowie durch und durch nachempfindbar dargestellten Gefühle. Durch die gewählte Ich-Perspektive aus Lena's Sicht und dem Schreibstil der Autorin hatte ich das Gefühl Lena's Gefühlswirrwar mitzuerleben. Wurde beschrieben, dass sich eine Fessel um deren Herz legt, wurde auch mir das Herz schwer. Genau dies braucht es, um mich voll und ganz in einem Buch versinken zu lassen!
Die Thematik ist traurig und herzergreifend, weshalb die gemeinsame Vergangenheit einiges an Aufarbeitung bedarf. Doch warum haben beide diese Möglichkeit nicht schon früher wahrgenommen? Wird Lena sich jemals öffnen? Oder wählt sie weiterhin den einfachen Weg der Verdrängung und des Schweigens?


Nach und nach begibt man sich auf die Suche nach Antworten. Antworten, was mit beiden passiert ist, ob sie es jemals aufarbeiten können und ob ein Neuanfang überhaupt möglich wäre - Lena sieht die Situation, wie sie ist, doch für Paul ist dieses Kapitel definitiv noch nicht abgeschlossen... Seine Bemühungen, die sture, zickige und manchmal auch naive Lena aus der Reserve zu locken fand ich sehr bewundernswert. Denn leicht macht sie es ihm beileibe nicht.


"Dass ich ihn liebe und keine Minute meines Lebens damit aufgehört habe, wird mir gerade so richtig klar. "Ich kann das nicht, worum du mich bittest." Ich flüstere so leise, dass ich mir nicht sicher bin, ob ob ich es wirklich gesagt habe. Er fasst meine Hand, doch ich entziehe sie ihm. Mit heftig pochendem und weinendem Herzen laufe ich weg."
Zitat aus Restart - Die Begegnung
Stellenweise war die Handlung für mich vorhersehbar, doch dies hielt mich nicht davon ab, das Buch am Stück zu lesen - und das lag nicht nur an der emotional mitreisenden Stimmung, die das Buch vermittelt. Die Hauptcharaktere Lena und Paul sind facettenreich dargestellt. Lena's Art ihre Fassade zu wahren und diese hin und wieder bröckeln zu sehen war ebenso ergreifend, wie der Grund weshalb sie Paul verlassen hat. 


Paul verkörpert den gut aussehenden und sehr sympathischen Charakter dieser Geschichte. Sein gutes Aussehen ist auch nach 10 Jahren nicht gewichten ... Er weckt erneut Gefühle in ihr, welche sie längst vergessen hatte, was auch in ihrem Leben eine Änderung mit sich bringt. Denn Paul lässt nicht locker! Er will eine Klärung, komme, was wolle! Dass es zwischen beiden immer noch heftig knistert lässt sich nicht verleugnen. Bereits bei deren erster Begegnung war mir klar, dass die Gefühle füreinander noch lange nicht erloschen sind. Es knistert, es kracht, es wird gelacht und es wird tränenreich!


Ich brenne darauf, dem 2. Band zu lesen!



Wie finde ich nun die passenden Worte, um diesen Roman in meinem Fazit gerecht zusammenzufassen? 
Mela Wagner´s Debüt geht ans Herz. Es hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt und berührt. Wenn ihr einen Roman sucht, welcher den Leser aufwühl und von Anfang bis Ende ergreift, dann möchte ich euch "Restart - Die Begegnung" sehr ans Herz legen!

Ich hoffe, von ganzem Herzen, dass die Fortsetzung (welche für 2014 geplant ist) nicht lange auf sich warten lässt!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

33 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

das geheimnis von ella & micha, ella, micha, contemporary romance, roman

Das Geheimnis von Ella und Micha

Jessica Sorensen
E-Buch Text: 288 Seiten
Erschienen bei Heyne Verlag, 14.10.2013
ISBN 9783641127794
Genre: Liebesromane

Rezension:

"Das Geheimnis von Ella & Micha" ist der erste Band einer Dilogie der Autorin Jessica Sorensen. Erzählt wird die Handlung abwechselnd aus Ella´s und Micha´s Perspektive. Hierdurch kommen die zwiegespaltenen Gefühle und Zerrissenheit der Protagonisten sehr gut zum Ausdruck. Der erste Satz: "Ob ich fliegen kann?" leitet die Geschichte ein und gibt dem Leser einen Einblick, was 8 Monate vor der eigentlichen Handlung passiert ist. Der Haupterzählstrang beginnt aus Ella´s Sicht. Man erfährt, was diese während der letzten 8 Monaten getan hat doch genauere Hintergründe, warum sie diesen Weg gegangen ist, bleiben verborgen. Schnell wird klar, dass sie eine Fassade erschaffen und sich selbst verleugnet hat. Dies begreift auch Micha sofort. Doch wird es ihm gelingen, die alte Ella an die Oberfläche zurückzuholen und die errichtete Fassade bröckeln zu lassen? Was ich als sehr spannend empfand, waren die zwei Gesichter von Ella nach und nach kennenlernen zu dürfen und zu einem Gesamtbild zusammenzusetzen. Auf der einen Seite die ruhige, zurückhaltende Studentin, welche während der Collegezeit allen etwas vorgespielt hat und auf der anderen Seite dieser wilde, abenteuerlustige Freigeist, welcher sich nach und nach zurück an die Oberfläche zu kämpfen versucht. Durch Lila, Ella´s Zimmergenossin, kommt dieser ziemlich krasse Gegensatz noch einmal verstärkt zum Ausdruck. "Natürlich will er mein altes Ich herauskitzeln, und ich möchte ihm nachgeben, nur für ein paar Studen meine inneren Fesseln ablegen" Zitat S. 119 aus Das Geheimnis von Ella & Micha Micha ist gewiss kein unbeschriebenes Blatt. Er liebt es, Partys zu feiern, an seinem Auto herumzuschrauben, Autorennen zu fahren und ist Solomusiker. Seit Ella´s verschwinden, hat er sich zurückgezogen und vor allem seine Musik vernachlässigt. Doch mit deren Auftauchen, lebt er wieder voll auf. Er will für sie da sein, sie wieder "zurückholen" und davon überzeugen, dass er und sie einfach zusammengehören. Doch zunächst muss er lernen, mit der merkwürdigen Situation und der "neuen" Ella umzugehen - ohne sie durch sein Verhalten in die Flucht zu schlagen. "Aber dies hier ist irgendwie anders, heftiger und realer. Mir kommt es vor, als würde er mir sein Herz vor die Füße werfen, und so war er früher nie. Jedenfalls nicht bei mir" Zitat s. 87 aus Das Geheimnis von Ella & Micha Dass Ella & Micha sich voneinander angezogen fühlen, spürt auch deren Umfeld sofort. Ella kann nich verbergen, dass sie auf andere Mädchen eifersüchtig ist, was Micha freudig zur Kenntnis nimmt. Doch ich möchte auch hervorheben, dass das Hauptaugenmerk nicht nur auf der Beziehung zueinander liegt. Kaputte Familienverhältnisse, ein traumatisches Erlebnis sowie der Wunsch alles Vergangene hinter sich zu lassen, spielen eine zentrale und wichtige Rolle. Hat man in anderen Romanen oft den männlichen Protagonisten, welcher mit Problemen und hieraus resultierenden Selbstzweifeln kämpft, hat die Autorin in diesem Roman diese Rolle der weiblichen Protagonistin zugeschrieben. Dass auch Micha mit einem Kapitel seiner Vergangenheit konfrontiert wird, wirft diesen ebenfalls aus der Bahn. Kann es so jemals ein Happy End für beide geben? Eine wichtige Rolle nehmen in diesem Band die Nebenprotagonisten Lila und Ethan ein. Durch sie wird die Zeit der Trennung und wie sich die Hauptprotagonisten während dieser Zeit gequält haben noch einmal besonders hervorgehoben. Ich hoffe sehr, dass man von diesen auch im 2. Band noch einiges zu lesen bekommt. Fazit: "Das Geheimnis um Ella & Micha" ist ein flüssig und leicht zu lesender Roman. Der Wunsch, überstürzt zu verschwinden und alles hinter sich zu lassen, sowie die greifbare Anziehungskraft der Protagonisten hat mich das Buch am Stück verschlingen lassen. Dass Liebesromane einem gewissen Schema F folgen, lässt sich auch hier nicht unbedingt abstreiten. Dennoch hat mich dieses Buch gefesselt, gerade weil es hier um wesentlich mehr, als um den Punkt "kommen sie zusammen oder nicht" geht. Da es sich um eine Dilogie handelt, hatte ich mit einem fiesen Cliffhanger gerechnet und war sehr erfreut, dass dem nicht so ist. Es gibt hier und da noch offene Handlungsstränge, weshalb ich sehr gespannt auf den 2. Band warte! Eine schöne Liebesgeschichte, welche verdeutlicht, wie wichtig Vertrauen zueinander ist und dass man, egal wie sehr man es sich auch wünscht, nicht vor seinen Problemen davonlaufen kann.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

74 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 45 Rezensionen

amanda frost, liebe, siria, liebesroman, erotik

Sei mein Stern

Amanda Frost
E-Buch Text: 274 Seiten
Erschienen bei null, 13.10.2013
ISBN 9783000437212
Genre: Liebesromane

Rezension:

Mit "Sei mein Stern" darf man erneut eine Reise nach Siria antreten. Allein schon beim Prolog hatte Amanda Frost mich wieder in ihren Bann gezogen und dazu angehalten, gespannt die Seiten zu verschlingen. Doch zunächst bleibt man in München. Hier lernt man Simon kennen, ein Computerfreak, wie er im Buche steht - doch wie heißt es im Buch so schön: >Zum Glück hat er das gute Aussehen, seines Vaters geerbt< ;). Dass ihm auf der Erde mit ihren leicht zu knackenden Firewalls schnell langweilig wird, kann sich jeder denken - ist Siria doch wesentlich weiter vorangeschritten, was die technischen Standards angeht. Dumm nur, dass er sich auf der Seite des BSC einhackt und hierbei geortet wird. Dass ihm ausgerechnet Jana an die Fersen geheftet wird und diese seiner Vorstellung einer Traumfrau ziemlich nahe kommt, macht die Sache nicht gerade einfacher... Amanda Frost hat einen mehr als würdigen Nachfolger von "Gib mir meinen Stern zurück" geschrieben. Gerade weil Simon nicht wirklich mit Rafael vergleichbar ist, konnte er mit seinem ganz eigenen Charme bei mir punkten. Zwar hat auch dieser schnell raus, wie man Frauen ins Bett bekommt, doch da sein Bruder ihn hierauf bereits vorbereiten konnte, hat Simon keine großen "Anlaufschwierigkeiten" und ist zunächst doch mehr auf seine Lieblingsspielerei - der Technik - versessen, als auf die Frauenwelt. Seine Ausdrucksweise ist nicht mit Rafaels Patzern, was typische Redensarten anbelangt, vergleichbar und man merkt einfach, dass er wesentlich besser auf das ihn zukommende vorbereitet wurde. Als Nebenprotagonisten sind vor allem Val und Rafael hervorzuheben. Das Wiedersehen mit den beiden war mir eine große Freude, hatte ich sie in Band 1 bereits in mein Herz geschlossen. Zu lesen, wie es auch ihnen weiterhin ergeht, war das Tüpfelchen auf dem i und so fühlte ich mich sofort wieder heimisch. Mit Jana hätte man keine bessere Protagonistin an Simons Seite stellen können! Ihre Art ist genial, vermutet man in Liebesromanen doch oft die tollpatschige, sich nicht wirklich zu helfen wissende weibliche Darstellerin. Doch nicht so in "Sei mein Stern". Wie schon beim gewählten Setting weiß die Autorin bei den Protagonisten durch ihren Ideenreichtum zu punkten. Jana ist tough, nicht auf den Mund gefallen und eine starke Persönlichkeit. Sie und Simon könnte man doch gut mit Katz und Maus vergleichen, was den aufkeimenden Gefühlen zueinander mehr als einmal im Wege steht. Groß im Raum steht vor allem die Frage: Kann man sich wirklich in jemanden verlieben, dem man nicht über den Weg traut? Die Autorin hat auch in diesem Teil bewiesen, dass sie eine wunderbare Fantasie besitzt. Simon´s Upgrades einiger Geräte in dem Hotel sind amüsant dargestellt und durch den bildlichen Schreibstil kann man sich sowohl diese zum Teil verrückten Erfindungen als auch weitere süße Wesen aus Siria sehr gut vorstellen. Allen Fans der Mondbärchen sei gesagt, man darf auch in diesem Band verzückt aufseufzen, wenn sie sich erneut in die Herzen des Lesers stehlen. Fazit: "Sei mein Stern" braucht sich vor seinem Vorgänger gewiss nicht verstecken. Amanda Frost hat mich erneut in ihren Bann ziehen und gespannt die Seiten verschlingen lassen. Humorvolle aber auch schlagfertige Dialoge zwischen den Protagonisten sowie verliebtes Hauspersonal sorgen für so einige Lacher. Die Männer vom anderen Stern bestechen durch ihren Charme sowie ihre ab und an aufkommende Unbeholfenheit. Ein toller Roman, welcher bereits auf den 3. Band neugierig macht und so das Warten darauf ziemlich erschwert! :)

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

49 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 21 Rezensionen

liebe, hollywood, nicht mein märchen, krimi, roman

Prinzessin In Not (Nicht mein Märchen)

E.M. Tippetts
E-Buch Text: 229 Seiten
Erschienen bei null, 11.10.2013
ISBN B00FTU6Y9C
Genre: Liebesromane

Rezension:

Nach "Nicht mein Märchen" kommt nun endlich der zweite Band um Chloe und Jason! "Prinzessin in Not" ist die Fortsetzung um die junge Chloe welche in dem berühmten Schauspieler Jason Vanderholt ihren Traum- und Ehemann gefunden hat. Wie man sich sicherlich denken kann, ist so eine Ehe alles andere als einfach. Chloe ist hin- und hergerissen, was ihre Gefühle und Gedanken betrifft. Nicht nur, dass die in den Medien publizierten Gerüchte sie nachdenklich stimmen, auch ihr Job verlangt ihr einiges ab. Dass sie hierbei ständig von der Presse belagert wird, erleichtert weder ihr noch dem Team die Ermittlungen. Und diese müssen schnell vorankommen.... Als Leser erhält man zwei Perspektiven der Geschichte, welche zunächst nicht so recht zueinanderpassen wollen und sich in gewissen Punkten voneinander unterscheiden. Hierdurch spannt einen die Autorin gleich dreifach auf die Folter. Man hat den Fall, an welchem Chloe arbeitet, den Handlungsstrang, welcher sich durch kursive Schrift von dem bereits gelesenen abhebt und die Probleme, welche sich in der Beziehung von Jason und Chloe durch gestreute Gerüchte und Jasons neuen Drehbeginn ergeben. Oder ist in den Gerüchten doch ein fünkchen Wahrheit zu finden? Die Haupthandlung bezieht sich auf das verschwundene Mädchen. Ein Fall, welcher Chloe auch persönlich einiges abverlangt, da sie sich auf eine gewisse Art und Weise mit dem entführten Mädchen verbunden fühlt und weiß, dass jede Minute zählt! Für mich handelt es sich bei diesem Buch deshalb definitiv um keinen Chick Lit Roman, wie man vielleicht durch das Cover annehmen könnte. Dies zeichnet sich schon durch den Entführungsfall ab, welcher den Hauptteil der Handlung einnimmt. Auch Chloes Entführung wird erneut thematisiert und man erlebt einen Hauptcharakter, welcher sich aus der Rolle der jungen, unschein- und verletzbaren Ehefrau von Jason zu einer selbstsicheren Persönlichkeit entwickelt, welche allen zeigt, dass sie nicht nur das "naive Mädchen an der Seite von" ist. Diese Charakterentwicklung hat mir sehr imponiert, steht Chloe doch vor mehr, als nur dem Problem ihre Ehe zu kitten und der Presse aus dem Weg zu gehen. Jason hingegen kam mir stellenweise etwas merkwürdig vor. Obwohl er Chloe sehr liebt und ihre Bredouille um den Fall nachvollziehen kann, verletzt er sie doch auch. Er selbst scheint vor einer kleinen Krise mit sich selbst und seinem Job zu stehen. Denn auch er muss sich die Frage stellen, ob er das was er tut ernst nehmen und so weiterführen kann wie bisher. Chloes verwirrte Gefühle um die entstandene Situation war für mich verständlich und doch wäre ich bei manchen Dingen wohl wesentlich explosiver gewesen als sie. Sie leidet und durchdenkt zunächst für sich alleine, was wohl stimmen könnte, und setzt sich so auch mit den aufkommenden Konflikten auseinander. Jason hingegen wusste ich ab und an nicht so recht einzuschätzen. Seine im ersten Band großen Bemühungen um Chloe schienen mir etwas in Vergessenheit zu geraten, sodass ich ihm an der ein oder anderen Stelle wirklich gerne an die Gurgel gegangen wäre! ;) Neben den beiden Hauptprotagonisten kommen auch Charaktere aus dem 1. Band erneut vor. Sei es Chloes Mutter, welche diese nicht nur mit den neusten Klatschschlagzeilen füttert und hierdurch zum Nachdenken anregt, sondern auch Officer Baca, welcher diesmal einen größeren Teil in der Handlung einnimmt, wodurch man ihn wesentlich besser kennenlernt. Mein Fazit: Ich bin ganz ehrlich, ich wusste nicht, was mich im zweiten Band um Chloe und Jason erwarten würde. Dass die Handlung um Chloes ersten Ermittlungsfall im Vordergrund steht, fand ich gelungen und auch spannend umgesetzt. Allein schon durch die Steine, welche ihr in den Weg gelegt werden, dem Wissen um ihre Vergangenheit und dem Bangen um das kleine Mädchen kann man nicht anders, als mitfiebern. Eine gelungene Fortsetzung, welche mich überraschen und sofort wieder in ihren Bann ziehen konnte.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(109)

169 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 50 Rezensionen

liebe, sex, erotik, rush, blaire

Rush of Love - Verführt

Abbi Glines
E-Buch Text: 240 Seiten
Erschienen bei Piper ebooks, 23.04.2013
ISBN 9783492964012
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

72 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

super buch. sehr zu empfehlen!, london, monster, eifersucht, dämone

Rashen - Einmal Hölle und zurück

Michaela B. Wahl
E-Buch Text: 300 Seiten
Erschienen bei Knaur eBook, 02.04.2013
ISBN B00C3U2QAC
Genre: Fantasy

Rezension:

"Rashen - Einmal Hölle und zurück" ist der Debütroman von Michaela B. Wahl.
Auf der ersten Seite ist man direkt im Geschehen. Man erfährt als Leser, wie Rashen von Claire gebannt wird. Diese lernt man im Laufe der Handlung als sehr facettenreichen Charakter kennen. Die Autorin hat ihr zwei Leben auf den Leib geschrieben, welche unterschiedlicher nicht sein könnten und dennoch kam ihr unterschiedlicher Lebenslauf sehr authentisch bei mir an.


Rashen ist ein Dämon, welcher kein Blatt vor den Mund nimmt und auch vor Ironie nicht zurückschreckt. Seine Art hat mir sehr gut gefallen und mir so einige Lacher entlockt. Claire weiß sich gegen seine doch gewöhnungsbedürftige Art durchaus gekonnt zur Wehr zu setzen. Wer standfeste und sich nicht unterkriegen lassende Protagonisten bevorzugt, wird von Claire durchweg begeister sein.
Denn dies sorgt für lustige Dialoge oder einfach Gesten, welche mich während des Lesens immer wieder zum Schmunzeln gebracht haben. Hierdurch konnte Claire meine Sympathie recht schnell gewinnen. Ihr Charakter besticht durch Facettenreichtum und konternde Kommentare. Denn so stark Claire auch nach außen ist, so verletzlich ist sie in ihrem Inneren.


"Hier, meine Mensakarte. Schlag dir den Bauch voll, ich hole dich in zwei Stunden wieder ab."
"Ich kann auf mich selbst aufpassen."
Claire hebt ironisch eine Braue, was ihr Gesicht noch etwas schmäler aussehen lässt.
"Das weiß ich, sonst hätte ich dich in der Kinderabteilung abgegeben".
Zitat aus "Rashen - Einmal Hölle und zurück"
Da man dem Haupterzählstrang aus Rashens Sichtweise folgt, war es für mich als Leserin sehr amüsant auch an seinen Gedankengängen teilhaben zu dürfen. Diese sind nicht minder lustig wie dessen flotte Sprüche. Da er ein Oishine mit durchaus großem Selbstbewusstsein ist, weiß er sein gutes Aussehen sowie seine Anziehungskraft auf das andere Geschlecht durchaus einzusetzen. Besonders gefallen hat mir seine durch und durch "männliche" ;) Ansicht der Dinge. Zunge in den Hals stecken findet er mehr als grausam und deswegen sieht er Küsse mehr als notwendiges Übel, denn Sex gegenüber ist er alles andere als abgeneigt.

Da Rashen bereits einen durchaus vorzeigbaren Werdegang im dämonischen Reich vorzuweisen hatte, ist seine Degradierung zum Oishine zu Beginn doch etwas verwunderlich. Durch Rückblenden sowohl in seine als auch in Claire´s Vergangenheit darf man immer wieder einen Blick auf vorangegangene Ereignisse werfen, welche zunächst zwar Fragen aufwerfen, zum Ende hin allerdings miteinander verknüpft werden.
      
Der Erzählstrang besteht aus 3 differenzierten Handlungssträngen. Der Haupterzählstrang besteht, wie oben bereits erwähnt, aus Rashens Sichtweise und erzählt was im hier und jetzt passiert. Die anderen beiden lassen einen immer wieder einen Blick in die Vergangenheit von Claire und ihm blicken. Nach und nach eröffnet die Autorin, weshalb Claire diesen gebannt hat und es wird auch schlüssig erklärt, wieso dieser das Aussehen ihres Verlobten hat und welche Probleme damit einhergehen.
Denn eines ist gewiss, Probleme sind hierdurch vorprogrammiert!

Michaela B. Wahl´s Debütroman konnte mich durchaus überzeugen. Facettenreiche Charaktere, eine Handlung, welche mit interessanten Ideen überzeugt und sowohl Spannung als auch Humor und hin und wieder Herzklopfen verspricht - hinzu kommt eine Prise prickelnder erotischer Szenen, welche gekonnt in den Handlungsstrang eingefügt wurden.
Die Spannungskurve baut sich im Laufe der Handlung immer weiter auf, bis sie zum Ende hin ihren Höhepunkt erreicht. Die Eingliederung der Dämonen in unsere Welt ist ihr wunderbar gelungen und auch die möglichen Ränge sowie Unterarten der Hölle sind nachvollziehbar dargestellt.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

51 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

jenna, leon, marek, fremde welt, verrat

Falaysia - Fremde Welt - Band II: Trachonien

Ina Linger
E-Buch Text
Erschienen bei Ina Linger, 18.05.2013
ISBN B00CVVHAD6
Genre: Fantasy

Rezension:

Endlich ist er da: Der zweite Band um Jenna, Leon und Marek!
Die Handlung besteht aus drei Handlungssträngen. Zwei davon führen im Laufe der Handlung zueinander, während der dritte Handlungsstrang erneute Rätsel aufgibt.

Sofort findet man sich als Leser mitten im Geschehen wieder. Jedoch erfährt man nicht gleich wie es mit Jenna, Leon und Marek weitergeht, sondern findet sich in unserer Welt bei Melina und Benny wieder. Diese stoßen auf weitere Geheimnisse um Demeon, welche sie versuchen gemeinsam zu lösen. Die zunächst schwierige Situation zwischen den beiden lässt sie doch ab und an unbeholfen miteinander agieren. Dies tut der Handlung jedoch keinen Bruch, da die Situation hierdurch realistisch dargestellt wird.

Die Charaktere, allen voran Marek und Jenna, erhalten in diesem Band wesentlich mehr Tiefe als noch in seinem Vorgänger. Jenna scheint sich mit der Situation, erneut Mareks Gefangene zu sein, nach und nach abzufinden. Ihre zwiegespaltenen Gefühle diesem gegenüber sind nachvollziehbar dargestellt und ich muss gestehen, dass Marek mein Herz doch ein bisschen erobern konnte und mittlerweile zu meinem Lieblingscharakter zählt. Sein Handeln wirkt authentisch, und auch wenn er stellenweise ruppig oder immer wieder zum unberechenbaren Krieger mutiert, gefallen mir seine Charakterzüge sowie dessen Reaktionen auf bestimmte Situationen doch einen ticken besser als beispielsweise die von Leon. Die in meiner Rezension zu Band 1 genannten Grauzonen, welche die Autorin den Charakteren verpasst hat, sind auch im zweiten Band zu finden und lassen einen immer wieder über Mareks nächsten Schritt sowie die Beweggründe für sein Handeln grübeln.

Auch auf den Handlungsstrang um Leon darf man immer wieder einen Blick werfen. Da dieser bei dem Angriff der Krieger schwer verletzt wurde, verläuft seine Heilung alles andere als komplikationslos. Seine Kapitel sind aufgrund dessen zunächst etwas kürzer gehalten und lassen keinen allzu großen oder gar neuen Einblick auf ihn seine Charakterzüge werfen. Während er im ersten Band noch einen recht großen Teil eingenommen hat, bietet ihm dieser keinen allzu großen Platz um sich weiter zu entwickeln.

Besonders hervorheben muss ich den bildlichen Schreibstil der Autorin. Sowohl die Umgebungen als auch die in Falaysia lebenden Tiere erweckte sie mit den gewählten Worten in meinem Kopf zum Leben. Während Jenna's angestrebtes Ziel wieder nach Hause zu kommen aufgrund der sich ergebenen Situation in den Hintergrund gelangt, erfährt man mehr über Legenden und Falaysia selbst. Interessant und spannend sind diese in den Handlungsstrang integriert und haben mich gebannt die Seiten lesen lassen.

Fazit:
Der 2. Band braucht sich vor seinem Vorgänger gewiss nicht zu verstecken. Die Autorin führt den Leser immer tiefer nach Falaysia und lässt einen zusammen mit Jenna dieses unbekannte Land besser kennenlernen. Das diese ebenso unwissend wie man selbst als Leser ist, macht es einem leicht ihre Fragen sowie Unklarheiten nachzuvollziehen und weckt die Neugierde mehr über diese parallel erschaffene Welt sowie deren Hintergründe und Zweck des "Spieles" zu erfahren. Der bildliche Schreibstil lässt das geschriebene Wort zum Kopfkino werden. Gespannt warte ich auf den 3. Band, welcher voraussichtlich zum Ende des Jahres erscheinen wird und weitere Geheimnisse sowie Unklarheiten auflöst.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

50 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

amanda frost, außerirdische, fantasie, fra, schauspieler

Gib mir meinen Stern zurück

Amanda Frost
E-Buch Text: 380 Seiten
Erschienen bei null, 21.04.2013
ISBN B00CH9QJA2
Genre: Sonstiges

Rezension:

Spätestens seit "Aliens in Armani" ist mir klar, dass auch außerirdische Männer mehr als begehrenswert sein können. Vorbei sind die Zeiten von glupschäugigen Monstern á la Men in Black - und Amanda Frost hat dies mit ihrem Roman "Gib mir meinen Stern zurück" mehr als bestätigt.

Rafael ist ein Außerirdischer, welcher zur Erde gebeamt wird um seinen Heimatplaneten Siria vor dem Aussterben zu retten. Hierfür soll er eine Frau davon überzeugen ihn auf seinen Heimatplaneten zu begleiten und ihm Kinder zu schenken. Eigentlich hört sich die Mission simpel an, hätte man für ihn nicht die Schauspielerin Angelina Russo auserwählt. Eine Diva, wie sie im Buche steht und somit sein Unterfangen mehr als verkompliziert.

Wer nach dem Klappentext meint einen überwiegend SciFi-lastigen Roman zu erhalten, der wandelt auf dem Holzweg. Obwohl die Autorin Siria bildlich sehr schön beschreibt, darf man sich als Leser auf einen amüsanten und leicht zu lesenden Frauenroman freuen, welcher sich aufgrund der ungewöhnlichen Rahmenbedingungen, von anderen deutlich abhebt. Vor allem Rafael brachte mich durch seine unbedarfte und unwissende Art sehr oft zum Lachen. Obwohl ihm unsere Sprache eingeimpft wurde, hat er mit den umgangssprachlichen Ausdrücken so seine Probleme.

"Valerie", erkundigte sich Rafael lauernd, "erlauben Sie mir, dass ich ihn zu Püree schlage?" "Zu Püree? Sie meinen wohl Brei?" Rafael verdrehte die Augen. "Meinetwegen..." Zitat aus "Gib mir meinen Stern zurück"

 Und dies passiert dem charmanten Mann vom anderen Stern mehr als einmal und sorgt für die amüsantesten Dialoge. Sei es die Pistole, welche er Valerie auf die Brust setzen soll oder ein brennender statt heißer Reifen. Rafael gelingt es immer wieder einen zum Schmunzeln zu bringen.

Die Charaktere der Protagonisten sind ausführlich und nachvollziehbar dargestellt. Valerie ist eine liebenswerte Person, deren Charakter vor allem neben der zickigen Angelina sehr positiv und sympathisch heraussticht. Sie muss man einfach gerne haben, wohingegen man Angelina ab und an am liebsten gegen die Wand klatschen möchte. Auch wenn man annehmen könnte, dass sich die Autorin an divenhaften Klischees bedient, so passt es doch einfach in die Handlung und bringt die durch und durch verschiedenen Charaktere gekonnt zum Ausdruck. Dass Rafael einfach nicht einsehen will, dass sie nicht die Richtige für ihn ist, hat mich wirklich einiges an Nerven gekostet. Denn die beiden sind charakterlich das absolute Gegenteil und man möchte ihn immer wieder zur Vernunft zwingen, um seinem Glück auf die Sprünge zu helfen. Doch für ihn steht eines ganz klar im Vordergrund: Die ihm auferlegte Mission zu erfüllen.

Der Schreibstil lässt sich angenehm und flüssig lesen, sodass ich in der Geschichte sehr gut versinken und mir durch die bildlichen Beschreibungen Siria sowie dessen Bewohner und Eigenarten sehr gut vorstellen konnte. Besonders der Mondbär, Rafaels Haustier, hat es mir angetan!
Die Gefühle der Protagonisten sind nachvollziehbar geschildert und sorgen für großes Herzklopfen und fiebern mit Valerie, welche ich sehr schnell in mein Herz geschlossen habe. Auch auf erotische Szenen darf man sich als Leser freuen. Die Autorin beschreibt diese sinnlich und integriert sie flüssig und passend im Handlungsverlauf. Natürlich darf auch hier Rafael zunächst mit Unwissenheit glänzen, kennt man auf Siria nur die Missionarsstellung.
Was scheint da sinnvoller, als sich bei Beate Uhse einzudecken und das menschliche Sexualverhalten zu studieren?

Fazit:
Wie man sicherlich merkt, bin ich sehr begeistert von diesem Buch und wirklich froh, diese Perle gelesen zu haben. Es glänzt mit Humor, gut ausgebauten und individuellen Charakteren und einer leicht zu lesenden Handlung, welche sich aufgrund der ungewöhnlichen Rahmenbedingungen deutlich von anderen Frauenromanen abhebt. Obwohl dieser Band in sich abgeschlossen ist, hat mich besonders gefreut, dass es einen 2. Band geben wird. Ich warte gespannt auf die Fortsetzung! Wer einen Frauenroman, der etwas anderen Art lesen möchte, macht mit "Gib mir meinen Stern zurück" gewiss keinen Fehlgriff.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

29 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

teenage, dschinni, liebe, dschin

Nick aus der Flasche: Teil 1

Monica Davis
E-Buch Text
Erschienen bei neobooks Self-Publishing, 30.04.2013
ISBN 9783847636588
Genre: Sonstiges

Rezension:

Mit "Nick aus der Flasche" hat die Autorin Monica Davis, nach Daniel Taylor,  ihren zweiten Roman im Genre Young Adult veröffentlicht. Und ich muss sagen, ich bin absolut hin und weg von dieser bezaubernden Geschichte!

Zunächst dachte ich, dass ich mit "Nick aus der Flasche" ein rein romantisches Jugendbuch in Händen halte. Doch die Autorin hat neben dem zunächst noch angedeuteten romantischen, auch einen spannenden Handlungsstrang in der Geschichte verankert, welcher sich, je weiter diese voranschreitet immer deutlicher herauskristallisiert. Dieser machte mir ein Beiseitelegen schier unmöglich, weil ich unbedingt wissen wollte, welche überraschende Offenbarung mich wohl als Nächstes erwarten mag. Und davon hat dieser erste Teil so einige parat. Die Autorin hat mich mit dem Verlauf der Handlung wirklich mehr als einmal überrascht.

Durch Zufall gelangt Nick´s Flasche in Julies Hände. Und auch wenn sie zunächst denkt, sich im falschen Film zu befinden, muss sie bald feststellen, dass ihr der gut aussehende Dschinn ziemlich schnell ans Herz gewachsen ist. Und nicht nur ihr. Denn Monica Davis hat dem (manchmal) kleinen, in einem Barbiehaus lebenden Dschinn, einen so tollen Charakter auf den Leib geschrieben, dass man ihn einfach lieben muss.
Er bringt so viel Schwung und ab und an auch (ungewolltes) Chaos in Julies Leben, ohne dass sie ihm wirklich böse sein kann. Seine oftmals unbedarfte und hin und wieder altbackene Art bringt sowohl ihn als auch Julie in lustige Situationen, welche für so einige Lacher sorgen.

"Sag mal, hast du meinen Rasierer benutzt?" Leicht kniff er die Lider zusammen. "Wozu brauchst du einen Rasierer?" "Ähm ... vergiss es." Ihr Kopf glühte. Nein, ihr ganzer Körper glühte. Alles brauchte ihr Flaschengeist auch nicht zu wissen." Zitat aus "Nick aus der Flasche" 
Julie reagiert auf Nicks Erscheinen ziemlich schnell gefasst. Der zunächst große Schock ist schnell überwunden - aber sind wir einmal ehrlich, wer würde sich nicht über drei Wünsche freuen? Doch diese müssen gut durchdacht sein, immerhin will sie ihre Eltern keinesfalls stutzig machen. Was ziemlich schnell klar wird: Julie ist ein herzensgutes, mitfühlendes Mädchen, welches das Wohl anderer vor ihr eigenes stellt. Dies macht sie zu einer durch und durch sympathischen Protagonistin, welche man einfach gern haben muss.

Durch die gewählte Erzählperspektive darf man hin und wieder sowohl die Gedankengänge von Julie als auch Nick verfolgen. Dies macht natürlich umso neugieriger, da die Autorin diese nicht immer zu Ende bringt und hierdurch die Spannung weiterhin aufrechterhält.
Die zu Beginn erwähnte Romantik spielt im ersten Band noch keine allzu große Rolle, doch Monica Davis beweist großen Sinn dafür, einen als Leser hier ein bisschen auf die Folter zu spannen. Denn eigentlich ist Julie in Josh verliebt ist. Und Nicks Gedanken kreisen immer wieder um Emma. Doch wer ist Emma eigentlich? Und ist Josh wirklich der Richtige für Julie?

Der Schreibstil lässt sich leicht und flüssig lesen. Die Charaktere sind ihrem Alter entsprechend, jugendlich dargestellt und wirken hierdurch sehr authentisch. Was mir ebenfalls gut gefallen hat, waren die Nebencharaktere, welche immer wieder für eine Überraschung gut sind.


Der erste Teil um Nick und Julie bietet ungeahnte Wandlungen und lässt einen zum Ende hin nicht vollkommen im Dunkeln stehen. Dennoch wartet ein Cliffhanger, welcher mich mit offenem Mund und der brennenden Frage: "WANN geht es endlich weiter?" zurückgelassen hat. Ein (im wahrsten Sinne des Wortes) bezaubernder Jugendroman, welcher mich voll und ganz in seinen Bann ziehen konnte. Spannung gepaart mit einer Prise Schmetterlingen im Bauch haben mir große Lesefreude bereitet und spricht gewiss nicht nur jugendliche Leser an. Ich kann es nicht erwarten, die Geschichte um die beiden Hauptprotagonisten im zweiten Band weiter zu verfolgen!

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(76)

141 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 46 Rezensionen

australien, liebe, kate sunday, jugendbuch, herzklopfen

Herzklopfen - Down Under

Kate Sunday
Buch: 342 Seiten
Erschienen bei bookshouse, 15.04.2013
ISBN 9789963722143
Genre: Liebesromane

Rezension:

Herzklopfen - Down Under ist das erste, sicherlich aber nicht letzte Buch, welches ich von der Autorin Kate Sunday gelesen habe.
Ihr Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen. Da es sich bei den Protagonisten um Jugendliche handelt, sind auch die Dialoge jugendlich gehalten, was deren Charaktere Authentizität verleiht. Durch die gewählte Erzählperspektive darf man als Leser auf jeden der Protagonisten einen tieferen Einblick nehmen, ohne jedoch zu viel über diesen zu erfahren. Denn sowohl Jake und Tara als auch Chris hüten ein Geheimnis, welches dem Leser zwar ab und an angedeutet, doch erst zum Ende hin gelüftet wird.

Die eingebauten Sichtwechsel, welche sich flüssig im Handlungsstrang einfügen, bringen dem Leser jeden Charakter Stück für Stück ein wenig näher. Man erfährt, was in den Köpfen dieser vor sich geht, womit sie innerlich hadern, und lässt manche Handlungsstränge aus Sicht eines anderen Protagonisten kurz erneut durchleben. Eine sehr gelungen gewählte Art, die Geschichte zu erzählen! Denn hierdurch erhält man als Leser sozusagen einen Blick hinter die Kulissen und Intrigen, welche gesponnen werden.

Nele verkörpert das Mädchen von nebenan, welches man eigentlich nur gern haben kann. Sie ist nett, zurückhaltend, manchmal mit Selbstzweifeln behaftet ohne sich jedoch ständig zu unterschätzen. Man merkt aber auch, dass sie der Aufenthalt in dem fremden Land und die Zuneigung zu Jake zu Beginn etwas unsicher erscheinen lassen.
Eine Protagonistin mit welcher sich wohl einige Jugendliche schnell identifizieren können. Sie war mir sofort sympathisch und ihre charakterliche Entwicklung im Laufe der Handlung hat mir gut gefallen.

Auch Jake ist sympathisch dargestellt, wenn auch dessen Charakter ab und an etwas zurückhaltend beschrieben wird, um die Spannung bezüglich dessen Geheimnis aufrecht zu halten. Und hiervon gibt es eine Menge! Besonders im letzten Drittel hält die Autorin den Spannungsbogen ziemlich hoch, was im Gegensatz zu der zuvor erzeugten, romantisch - verträumten, eine zum Zerreißen gespannte Atmosphäre schafft. Die Situation spitzt sich zu und scheint vollkommen außer Kontrolle zu geraten!

Was mir gut gefallen hat, waren die authentisch dargelegten Gefühle der Protagonisten. Während dem Handlungsverlauf darf man hiervon eine ganze Palette durchleben. Von Verliebtheit über Missgunst, Eifersucht bis hin zu Hoffnungslosigkeit fühlt man mit den Protagonisten und kann deren Lage stets nachvollziehen.

Neben den bereits erwähnten Protagonisten kommen auch die Nebencharaktere nicht zu kurz. Sie sind zwar nicht bis ins kleinste Detail beschrieben, spielen in der Handlung jedoch immer wieder eine Rolle, ohne ins Abseits oder gar in Vergessenheit zu geraten. Sie bilden eine gute Stütze in der Geschichte und vor allem Emma, Neles gute Freundin, bietet dieser immer eine Schulter zum Ausweinen, Unterstützung in deren Handeln und steht ihrer Freundin stets mit Rat und Tat zur Seite.

Abgerundet wird die Handlung durch seine bildlichen Beschreibungen. Die Autorin beschreibt die Umgebungen, lässt noch Spielraum für eigene Gedanken, und doch hat man sofort ein eindeutiges Bild im Kopf und das Gefühl sich während des Lesens am Strand von Australien aufzuhalten.

"Herzklopfen - Down Under" ist ein Young Adult Roman, welcher mir sehr gut gefallen hat. Die Mischung aus Romantik und Spannung ist der Autorin gut in der Umsetzung gelungen. Mich hat die Entwicklung der gut durchdachten und spannend ausgebauten Story ziemlich schnell in seinen Bann gezogen. Vor allem im letzten Drittel hatte mich die Handlung durch den ansteigenden Spannungsbogen und die unerwartete Wendung der Handlung dermaßen gepackt, dass ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen habe. Die anvisierte Zielgruppe 13 + dürfte sich mit der sympathischen Protagonistin Nele und auch mit den behandelten Themen Liebe und Freundschaft durch und durch identifizieren können.

  (3)
Tags:  
 
265 Ergebnisse