Sunnywonderbookland

Sunnywonderbooklands Bibliothek

90 Bücher, 67 Rezensionen

Zu Sunnywonderbooklands Profil
Filtern nach
90 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

63 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

geheimnisvoll;, aufregend;, one night, one night - die bedingung, spannend

One Night - Die Bedingung

Jodi Ellen Malpas , Nicole Hölsken
Flexibler Einband: 450 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 21.08.2017
ISBN 9783442486441
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Autorin: Jodi Ellen Malpas
Verlag: Goldmann
Seitenanzahl: 544
Preis: 12,00 Euro/4,99 Euro
erschienen am 21. August 2017


Inhalt

Livy kann auf ein aufregendes Leben verzichten: Sie ist glücklich damit, in einem kleinen Café zu kellnern und die Abende mit ihrer geliebten Großmutter zu verbringen. Doch als sie M begegnet, soll sich alles verändern. Er ist arrogant, reich und mit seinen strahlend blauen Augen gefährlich attraktiv – und er macht Livy ein Angebot, das ihre heile Welt komplett auf den Kopf stellt: Er will eine Nacht mit ihr verbringen, eine leidenschaftliche Nacht ohne Verpflichtungen, ohne Gefühl. Irgendetwas an M lässt Livy alle Vorsicht vergessen, und sie willigt ein, obwohl sie weiß, dass ihr Herz sich nach mehr sehnt. Und M verbirgt ein Geheimnis, das Livy in Gefahr bringt, nicht nur ihre Herz zu verlieren ...


Meine Meinung

Livy ist 24 Jahre alt und arbeitet in einem Bistro und obwohl sie sehr hübsch ist, geht sie allen Flirts aus dem Weg bis sie eines Tages M. bedient und nur noch an ihn denken kann. Bei einer späteren Gelegenheit trifft sie wieder auf ihn und er macht ihr ein Angebot: er bietet ihr eine Nacht voller Leidenschaft, doch danach gehen sie sich wieder aus dem Weg.
Obwohl Livy weiß, dass sie einen Fehler macht, willigt sie ein und die rasante und spannende Handlung beginnt.
Das Buch wird aus der Ich-Perspektive von Livy erzählt und dadurch erlebt man alles durch ihre Augen. An sich ist sie ein Mensch, der sehr unkompliziert ist, sich um ihre Oma kümmert, nur für die Arbeit da ist und Converse über alles liebt.
Miller hingegen ist ein absolutes Mysterium. Während des ganzen Buches erfährt man nicht viel über ihn, außer dass er sehr reich ist, einen Ordnungstick hat, sehr befehlshaberisch ist, sich unglaublich von Livy angezogen fühlt und ein großes Geheimnis hat, dass am Ende auch gelüftet wird.
An sich ist die Handlung sehr spannend und man kann es gar nicht erwarten, bis man mehr über Miller und Livy erfährt.
Ihre kurze Beziehung ist prickelnd und voller Leidenschaft und man kann die Anziehungskraft der beiden fast spüren. Der flüssige Schreibstil der Autorin unterstützt die Handlung maßgeblich und man kann alles um sich herum vergessen und taucht vollkommen in die Welt ein.
An sich erinnert das Buch ein wenig an "Fifty Shakes of Grey", allerdings ohne SM-Praktiken und es ist viel besser.


Fazit

Ein wirklich gutes Buch voller Spannung und Leidenschaft. Erinnert ziemlich an "Fifty Shakes of Grey", wurde aber viel besser umgesetzt.
Die Protagonisten sind sehr authentisch und man kann es gar nicht erwarten weiterzulesen.
Insgesamt 5 von 5 Sternen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.816)

2.935 Bibliotheken, 41 Leser, 3 Gruppen, 300 Rezensionen

obsidian, liebe, fantasy, lux, aliens

Obsidian - Schattendunkel

Jennifer L. Armentrout , Anja Malich
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 29.04.2016
ISBN 9783551315199
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Autorin: Jennifer L. Armentrout
Verlag: Carlsen
Seitenanzahl: 400
Preis: 19,99 Euro
erschienen am 25. April 2014


Inhalt

Als Katy vom sonnigen Florida ins graue West Virginia ziehen muss, ist sie alles andere als begeistert. In dem kleinen Nest kommt sie anfangs nicht einmal ins Internet, was für die leidenschaftliche Buchbloggerin eine Katastrophe ist. Sie beschließt, bei ihren Nachbarn zu klingeln, und lernt so den atemberaubend gut aussehenden, aber unfassbar unfreundlichen Daemon Black kennen. Was Katy jedoch nicht weiß, ist, dass genau dieser Junge, dem sie von nun an aus dem Weg zu gehen versucht, ihrem Schicksal eine ganz andere Wendung geben wird …


Meine Meinung

Die 17-jährige Katy zieht mit ihrer Mutter in ein kleines Dorf und dort angekommen ist Katy alles andere als glücklich. Ihre Nachbarn sind die beiden hutaussehenden Zwillinge Dee und Deamon. Während sie sich mit Dee schnell anfreundet, streiten sie und Deamon immer. Er will auch nicht, dass die beiden befreundet sind und macht Katy immer runter.
Natürlich kann sich Katy nicht von Dee und Deamon verhalten und immer wieder passieren komische Sachen in ihrer Gegenwart.
Katy ist wie die meisten von uns ein totaler Bücherwurm, die auch einen eigenen Blog hat. Sie macht eher einen zurückhaltende Eindruck, Kannaber kämpfen, wenn es drauf an kommt. An sich ist sie ein sehr sympathischer und authentischer Charakter, mit dem man sich selber identifizieren kann.
Deamon ist natürlich ein Bad Boy, der Katy angeblich nicht leiden kann, trotzdem ist er immer in ihrer Nähe und redet auch mit ihr. Sei's auch nur, um sie runterzumachen.
Als Leser merkt man, dass es zwischen den beiden gewaltig knistert und man wartet gespannt darauf, wie es mit ihrer Beziehung weitergeht.
Auch die Handlung geht spannend voran und man liest das Buch innerhalb von kürzester Zeit. Das Buch enthällt auch eine große Portion an Fantasy und die Idee der Autorin gibt es so bisher nicht. Daher ist es noch viel spannender.
Auch der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen und besonders die humorvollen Gespräche zaubern einen an vielen Stellen ein Lächeln ins Gesicht.

Fazit

Ein echt sehr guter Reihenauftakt mit wundervollen Charakteren, einer neues Welt und einem fantastische Schreibstil.
Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen und habe innerhalb weniger Stunden verschlungen. Daemon und Katy ziehen den Leser einen Bann, dem man so schnell nicht entkommen kann.
Insgesamt 5 von 5 Sternen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.346)

3.621 Bibliotheken, 72 Leser, 9 Gruppen, 303 Rezensionen

liebe, onyx, lux, fantasy, daemon

Onyx - Schattenschimmer

Jennifer L. Armentrout , Anja Malich
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 21.11.2014
ISBN 9783551583321
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Autorin: Jennifer L. Armentrout
Verlag: Carlsen
Seitenanzahl: 480
Preis: 19,99 Euro
erschienen am 21. November 2014

Inhalt

Seit Daemon Katy geheilt hat, sind sie für immer miteinander verbunden. Doch heißt das, dass sie auch füreinander bestimmt sind? Auf keinen Fall, findet Katy und versucht sich gegen ihre Gefühle zu wehren. Das ist allerdings gar nicht so einfach, denn Daemon ist nun fest entschlossen, sie für sich zu gewinnen. Dann taucht ein neuer Mitschüler auf – und mit ihm eine dunkle Gefahr. Katy weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Was geschah mit Daemons Bruder? Welche Rolle spielt das zwielichtige Verteidigungsministerium? Und wie lange wird sie Daemons enormer Anziehungskraft noch widerstehen können?

Meine Meinung

Nachdem Katy den letzten Kampf mit dem Arum nur durch Daemons Heilkräfte überlebt. Obwohl alles auf ein Happy End hindeutete, wehrt sie sich gegen ihre Gefühle für ihn.
Katy hat keine Probleme damit, dass ihre beste Freundin und Daemon praktisch Aliens sind und von einem anderen Planten kommen. Doch langsam geschehen um sie herum noch mehr seltsame Dinge und sie muss sie fragen, ob nicht noch viel mehr dahinter steckt. Besonders als Blake, ihr neuer Mitschüler auftaucht, der mehr zu wissen scheint, als man es vermuten kann.
Die Beziehung von Katy und Daemon ist in diesem Buch ein einziges hin und her. Besonders als Blake noch hinzukommt und sie sich auch treffen. Diese ganze Unentschlossenheit hat in diesem Band ziemlich genervt, da man ganz genau weiß, wie es enden wird, da man ja als Leser merkt, wie es zwischen den beiden knistert.
Erst gegen Ende hin kommt wieder neue Spannung auf und ab da an konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Leider kann ich nicht viel zu Handlung verraten, außer dass es richtig spannend wird und man viele neue und interessante Dinge erfährt.
Wie auch im ersten Band ist der Schreibstil der Autorin wunderbar zu lesen und ich habe das Buch innerhalb von 24 Stunden gelesen. Auch der Humor, der öfters mal mitschwingt und Daemons und Katys Schlagabtausch sind wirklich lustig zu lesen. Einzig und allein mochte ich Blake nicht, der mir schon von Anfang an komisch vorkam und nicht wirklich sympathisch ist.

Fazit

Obsidian war zwar besser als der zweite Band. Doch trotzdem ist dieses Buch mega spannend und man kann es kaum aus der Hand legen. Die Autorin schafft eine komplett neue Welt/Spezies, die es so noch nicht gab und so wird der Leser immer wieder während der Handlung überrascht und auch die Charaktere sind ausgezeichnet und man kann Katy und Daemon sofort ins Herz schließen.
Da mich das ewige hin und her ziemlich gestört hat, ziehe ich einen halben Stern ab, aber trotzdem noch 4,5 von 5 Sternen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

42 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

megan erickson, mechanics of love, liebe, schmerz, vernunft

Dirty Talk - Ivy & Brent

Megan Erickson , Sybille Uplegger
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 11.08.2017
ISBN 9783548288345
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Pin on Pinterest
Autorin: Megan Erickson
Verlag: Ullstein Taschenbuch
Seitenanazhl: 304
Preis: 9,99 Euro/8,99 Euro
erschienen am 11. August 2017



Inhalt


Brent Payton arbeitet hart und will am Abend seinen Spaß haben. Sein Ruf als Player eilt ihm stets voraus. Dabei steckt hinter der Fassade des Draufgängers viel mehr. Nur dass das niemand sieht. Bis Ivy plötzlich in der Tür steht, mit ihren wallenden Haaren und großen braunen Augen. Und weil sie die Schwester seiner neuen Kollegin in der Autowerkstatt ist, darf zwischen den beiden eigentlich nichts laufen. Das führt natürlich dazu, dass Brent sie nur noch mehr will.

Doch Ivy hat den Männern abgeschworen. Zu oft und zu lange bestimmte ein Mann ihr Leben - und das ihrer kleinen Tochter Violet. Damit ist jetzt Schluss, sie steht auf eigenen Beinen. So weit, so gut. Bis sie bei einem Besuch in der Werkstatt Brent trifft. Und plötzlich möchte sie all ihre Prinzipien über Board werfen ...



Meine Meinung


Nachdem ich schon vom ersten Band der Mechanics of Love Reihe so begeistert war, konnte ich endlich den zweiten Teil lesen. Diesmal geht es um Brent, den Jüngern Bruder von Cal, der auch in der Werkstatt arbeitet und ein typischer Frauenheld ohne Sorgen ist.
Doch als Ivy, die Schwester von der neuen Mechanikerin Alex, auftaucht, ist er hin und weg von ihr. Doch Ivy und ihre Schwester hatten schon genug Probleme mit Männern und haben sich versprochen, dass es nur noch sie beide und Ivys Tochter Violet geben wird.
Obwohl Brent als verantwortungsloser Schürzenjäger im ersten Band dargestellt wird, lernt man nun eine andere Seite von ihm kenne. Er ist das Leben, dass er die letzten Jahre gelebt hat leid und möchte sich verändern. Doch seine Brüder nehmen ihn nicht wirklich ernst. Obwohl man von ihm zuerst einen sehr schlechten Eindruck hatte, ändert es sich schon auf den ersten Seiten grundlegend. Er hat eine sehr liebevolle und mitfühlende Art und kann auch sehr gut mit Kindern umgehen. Bei einem Unfall hilft er auch ohne groß nachzudenken und völlig selbstlos. Auch Ivy lernt diese andere Seite an ihm kenne, denn sie ist auch die erste Frau, die ihn interessiert.
Ivy ist schon früh schwanger geworden und ihre Schwester war die einzige, die bereit war ihr zu helfen. Schon zweimal musste sie wegen zwei Männern umziehen und möchte sie endlich irgendwo niederlassen und Tory erscheint ihr einfach perfekt dafür. Sie kümmert sich viel um ihre Tochter und hat kaum Zeit für etwas anderes. Als sie ihre Schwester Alex auf der Arbeit besuchen kommt, lernt sie auch Brent kenne und fühlt sich sofort zu ihm hingezogen. Doch wegen ihrer Tochter und ihren schlechten Erfahrungen tut sie alles, damit sie sich nicht in ihn verliebt.
Auch der zweite Band konnte mich vollkommen begeistern und ich habe ihn in wenigen Stunden gelesen. Wie schon beim ersten Band kann man vollkommen und die Welt eintauchen und die beiden Geschichten unterscheiden sich auch stark. Nicht nur die Charaktere sind komplett verschiedene, sondern auch die Handlung und es war sehr faszinierend und spannend zu lesen, wie sich Ivy und Brent langsam annähern. Schön fand ich besonders, dass es nicht zu schnell ging und sich ihre Beziehung in Ruhe entwickeln konnte.
Nur das Ende fand ich ein wenig überhastet. Wie bei jedem Buch des Genres kommt es am Ende zu einem Vorfall, der beide auseinander bringen soll. Ohne viel zu verraten zu wollen, will ich nur sagen, dass es sehr vorhersehbar war und auch viel zu kurz gekommen ist.
Der Schreibstil war wieder sehr flüssig gewesen und das Buch hatte ein sehr breites Spektrum an verschiedene Szenen gehabt. Es gab viele lustige, romantische, heiße, erotische, traurige und hoffnungsvolle Szenen, die das Buch einfach perfekt abrunden.


Fazit

Auch der zweite Band konnte mich total überzeugen und ich freue mich schon auf den dritten Band, in dem es dann um Alex gehen wird.
Nicht nur die Charaktere waren wundervoll beschrieben, sondern auch ihre Beziehung. Es hat sich auch sehr von dem ersten Band unterschieden und so bleibt das Buch die ganze Zeit spannend.
Da das Ende ein wenig vorhersehbar und sehr schnell abgehandelt wurde, ziehe ich einen halbe Stern ab, aber insgesamt sind es 4,5 von 5 Sternen

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

102 Bibliotheken, 13 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

contreras

Mit jedem Wort von dir

Claire Contreras , Sophie Wölbling
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 07.08.2017
ISBN 9783956496998
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

34 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

indianer, sommerfeeling, antje babendererde, freundschaft, jugendbuch

Wacholdersommer

Antje Babendererde
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei cbt, 10.07.2017
ISBN 9783570311530
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Autorin: Antje Babendererde
Verlag: cbt
Seitenanzahl: 320
Preis: 9,99 Euro
erschienen am 10. Juli 2017


Inhalt

Die 17-jährige Halbindianerin Kaye war schon als Kind in Will verliebt, den Enkel eines benachbarten Schafzüchters und Silberschmieds, doch dann geschah etwas Schreckliches. Als der 19-jährige Will nach fünf Jahren Gefängnis plötzlich wieder auftaucht, ist Kaye ratlos: Ihre Briefe hat er nicht einmal gelesen – und doch kann sie nicht glauben, dass er getan hat, wofür er angeklagt wurde. Außerdem ist da noch immer die unverminderte Anziehungskraft zwischen den beiden ...



Meine Meinung


Kaye ist 17 Jahre alt und eine Halbindianerin. Zusammen mit ihrem Vater lebt sie in einem Reservat und nach den Bräuchen der Indianer. Will kennt sie schon seit ihrer Kindheit, sich als sie 12 Jahre alt ist und er 14 wird er wegen Mordes angeklagt und verbringt die nächsten fünf Jahre im Gefängnis. Doch Kaye kann ihn nicht vergessen, denn er hat ihr vor langer Zeit versprochen, dass sie irgendwann heiraten werden und sie wartet ungeduldig auf seine Rückkehr.
Kaye wird in dem Buch als starkes, selbstbewusstes und hartnäckiges Mädchen dargestellt, dass schon früh in ihrem Leben Verantwortung übernehmen musste und sich um alles kümmert. Sie hat nicht nur den Laden ihrer verstorbenen Mutter übernommen, sondern kümmert sich auch im Wills Großvater.
Will konnte sie all die Jahre nicht vergessen und auch nach seiner Zeit im Gefängnis liebt sie ihn und versucht alles, um ihn wieder aufzuheitern.
Will hingegen ist sehr verschlossen und redet nicht über seine Vergangenheit im Gefängnis. Trotz allem fühlt er sich zu Kaye hingezogen und kann ihr nicht widerstehen, obwohl er alles tut, um sie von sich zu stoßen. Er leidet unter seiner Vergangenheit und wird von ihr verfolgt.
Als man als Leser dann erfährt, was ihn zugestoßen ist, ist es eine große Überraschung, die man so definitiv nicht erwartet hat. Doch dazu möchte ich nicht zu viel verraten. Diese Sache sorgt dafür, dass das Buch sehr in die Tiefe geht und man auch emotional mit den Charakteren mitfiebert.
Schön fand ich, wie sich die Besitzung zwischen Kaye und Will langsam entwickelt hat und dass Kaye nie die Hoffnung aufgegeben hat und immer um Will gekämpft hat.
An sich ist die Handlung jedoch nicht so spannend, wie man es sich viellicht erhofft hat. Es gibt zwar noch ein anderes Thema/Ereignis, dass in diesem Buch stattfindet, doch auch dazu möchte ich nicht zu viel verraten. Es passt zwar gut zu der Geschichte, jedoch ist es nicht sonderlich spannend.
Spannend fand ich, wie viel man über die Bräuche der Indianer erfährt und durch die schönen und detaillierten Beschreibungen der Autorin kann man sich die Landschaft und auch das Leben dieser Leute genau vorstellen. Sie hat es mit ihrem wunderbaren Schreibstil geschafft nicht nur die Charakter, sondern auch die Landschaft und die Bräuche zum Leben zu bringen. Als Leser kann man vollkommen in die Geschichte eintauchen und stellt am Ende erstaunt fest, wie wenig man bisher über die Indianer wusste. Besonders, da es sehr viele verschiedene Stämme gibt.
Sehr gelungen fand ich auch, dass nicht das ganze Buch aus der Perspektive von Kaye erzählt wird, sondern auch andere Personen wie Will oder ihr Onkel ihre Sicht der Dinge schildern und so das Wissen des Leser ergänzen, auch wenn Kaye viele Dinge davon noch nicht weiß. Aber die anderen Sichten sorgen dafür, dass man viele Stellen des Buches einfach besser verstehen und nachvollziehen kann.


Fazit

Ein sehr gutes Buch, dem es zwar an Spannung fehlt, jedoch ist die Geschichte an sich sehr interessant und man erfährt viele neue Dinge über die Bräuche der Indianer.
Der Schreibstil der Autorin ist ausgezeichnet und er bringt die Geschichte und die Charaktere zum leben. Besonders die Landschaft und die Atmosphäre sind sehr detailliert beschrieben.
Insgesamt 4 von 5 Sternen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(110)

215 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 85 Rezensionen

jugendbuch, fangirl, fanfiction, college, rainbow rowell

Fangirl

Rainbow Rowell , Brigitte Jakobeit
Fester Einband
Erschienen bei Hanser, Carl, 24.07.2017
ISBN 9783446257009
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Autorin: Rainbow Rowell
Verlag: Hanser
Seitenanzahl: 480
Preis: 18,00 Euro
erschienen am 24. Juli 2017


Inhalt


Die Zwillinge Cath und Wren sind unzertrennlich, bis Wren beschließt, dass ihr Jungen und Partys wichtiger sind als das gemeinsame College-Zimmer. Ein harter Schlag für Cath, die sich immer weiter in ihre Traumwelt zurückzieht: Beim Lesen und Schreiben von Fanfiction lebt sie ihre Vorstellungen von Liebesbeziehungen aus. Mit Erfolg – Tausende Leser folgen ihr. Doch als Cath dann Nick und Levi näher kennenlernt, muss sie sich fragen, ob sie nicht langsam bereit ist, ihr Herz echten Menschen zu öffnen und über Erfahrungen zu schreiben, die größer sind als ihre Fantasien. Ein mitreißendes Jugendbuch von Bestsellerautorin Rainbow Rowell über die erste Liebe – in der Fantasie und im echten Leben.


Meine Meinung


Schon vor ein paar Jahren ist Fangirl erschienen und hat auch in Deutschland einen Hype ausgelöst und nun ist es endlich soweit, dass wir es in deutsch lesen können.
Cath geht nun endlich aufs College und anstatt die Erfahrungen mit ihrer Zwillingsschwester zu teilen, muss sie alleine klarkommen. Doch Cash ist eher schüchtern, zurückhaltende und lebt lieber in der Welt von Simon Snow und ihrer Fanfiction.
Während alle anderen Freunde suchen, ist ihr Ziel keine zu haben und möglichst unsichtbar zu bleiben. Doch ihre Mitbewohnerin Reagan, ihr Freund Levi und Nick aus ihrem Kurs machen ihr das nicht so einfach. Langsam taut sie auf und findet Freunde.
Fangirl ist ein wunderschönes Buch, dass ich jedem nur empfehlen kann. Die Autorin hat Cath wunderbar beschrieben und man kann sich richtig in sie hineinversetzen. Auch alle anderen Charaktere wie Reagan, Wren, Levi und Nick erwachen zum Leben und man genießt jede Minute des Buches. Auch die Handlung ist super spannend und man kann vollkommen in die Geschichte eintauchen. Jedes Kapitel endet mit einem kurzem Ausschnitt zu Simon Snow geschrieben von der Autorin der Reihe oder als Fanfiction von Cath. Diese kurzen Ausschnitte machen definitiv Lust auf das zweite Buch und passen wunderbar zur Handlung von diesem Buch. So kann man Cath besser verstehen und sich auch besser in sie hineinversetzen.
Cath entwickelt sich in diesem buch extrem weiter und geht aus sich heraus. Sie lernt mit anderen Menschen umzugehen und auch ohne ihren Zwilling klarzukommen.
Der Schreibstil der Autorin ist einfach nur magisch. Das Buch liest sich sehr flüssig und man kann es gar nicht zur Seite legen, bis man es beendet hat.


Fazit


Fangirl ist ein wunderbares Buch, dass ich jedem empfehlen kann. Auch für Teenager, die grade selber unsicher sind, ist es ein wunderbares Buch.
Die Charaktere sind sehr authentisch und man kann sich gut in sie hineinversetzen und auch der Schreibstil ist sehr flüssig und einfach magisch.
Insgesamt 5 von 5 Sternen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

14 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

roman, holland, wahre geschichte, multikulti, komödie

Mein Mann, seine Frauen und ich

Hera Lind
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Diana, 09.05.2017
ISBN 9783453291867
Genre: Liebesromane

Rezension:

Pin on Pinterest
Autorin: Hera Lind
Verlag: Diana
Seitenanzahl: 400
Preis: 19,99 Euro
erschienen am 9. Mai 2017

Inhalt

Nach ihrer Scheidung genießt Nadia Schäfer die Unabhängigkeit. So lernt sie Karim kennen, einen gläubigen und gebildeten Moslem. Sie lässt sich auf ihn ein, heiratet ihn sogar, weil der Islam Liebe ohne Trauschein verbietet. Dass Karim bereits Frau und Kinder hat und die Ehe fortbesteht, nimmt sie in Kauf, denn er trägt Nadia auf Händen. Sie ziehen in den Oman, wo Nadia nur tief verschleiert aus dem Haus gehen darf. Sie tut es für Karim – ein fürsorglicher Ehemann, der sich auch noch um seine erste Frau kümmert. Bis er eines Tages Ehefrau Nummer drei mit nach Hause bringt …



Meine Meinung

Nadja ist in den 40-zigern und von ihrem ersten Mann geschieden. Sie interessiert sich für die arabische Küche und lernt dabei auch Karim aus Amsterdam kennen.
Schon bei ihrem ersten Treffen fragt er sie nach einer Heirat und sie lehnt ab und obwohl ihr alle davon abraten und die Idee verrückt finden, ist sie von ihm fasziniert.
Nach nur einem Monat heiratet sie ihn und geht ein paar Jahre später auch mit ihm in den Oman. Das er noch eine erste Frau hat, zählt für sie nicht. Erst als Ehefrau Nummer 3 auftaucht, ändert sie ihre Meinung.
Mir hat das Buch supergut gefallen. Ich war begeistert von Hera Linda Schreibstil und konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Innerhalb von 24 Stunden habe ich es verschlungen.
Ich fand es sehr interessant, wie eine Frau, die ihr Leben lang alle Freiheiten genossen hat, plötzlich zu einer unterwürfigen Frau wird, die nicht mehr mit Männern spricht oder sie ansieht.
Hera Lind hat es auf jeden Fall geschafft Nadjas Liebe zu Karim darzustellen und man kann ihre Entscheidungen zum Teil auch sehr gut verstehen. Sie liebt Karim und bringt diese Opfer für ihn.
Das Buch war spannend bis zu letzt und die Beschreibungen der Orte in Oman waren wirklich zauberhaft. Man konnte es sich sehr gut vorstellen. Aber nicht nur die Orte waren wunderbar beschrieben, sondern auch die Personen, die sehr authentisch rüberkamen.
Der Schreibstil war wieder sehr flüssig und angenehm und man hatte keine Probleme in die Geschichte reinzukommen. Sie schafft eine wunderbare Atmosphäre und man vergisst alles um sich herum.



Fazit

Definitiv ein wundervolles, spannendes und sehr interessantes Buch, dass ich wirklich empfehlen kann. Nicht nur die Geschichte ist wunderbar, sondern auch die Orte und die Charaktere.
Ich habe das Buch innerhalb von wenigen Stunden verschlungen.
Insgesamt 5 von 5 Sternen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(100)

197 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

internat, liebe, freundschaft, trauma, jam

Was uns bleibt ist jetzt

Meg Wolitzer ,
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei cbt, 21.09.2015
ISBN 9783570162941
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Autorin: Meg Wolitzer
Verlag: cbt
Seitenanzahl: 384
Preis: 9,99 Euro
erschienen am 10. Juli 2017


Inhalt

Jam erlebt die erste große Liebe zu Reeve so intensiv wie nichts zuvor. Dann stirbt er, und für Jam hat das Leben keinen Sinn mehr. Ein Internat für traumatisierte Teenager soll helfen, speziell eine exklusive Literaturklasse mit nur fünf Schülern. Den Kurs leitet Mrs Q, die den Jugendlichen Tagebücher mitgibt. Nichts Neues, denkt Jam, doch als sie nachts darin schreibt, geschieht es: Jam gelangt in ihre eigene Vergangenheit vor dem schrecklichen, alles verändernden Ereignis. Während sie gierig jede Sekunde mit Reeve in sich aufsaugt, nähert sich mit jeder Seite der Tag, an dem sie sich der Wahrheit stellen muss ...


Meine Meinung

Nach dem Tod kann Jam nichts mehr mit sich anfangen und wird von ihren Eltern in ein Internat für traumatisierte Jugendliche gesteckt. Dort kommt zusammen mit vier weitern Schülern in einen besonderen Literaturkurs.
Sie bekommen die Aufgabe zweimal wöchentlich in ihr Tagebuch zu schreiben. Wenn sie das machen, kommen sie nach Belzhar und verbringen die letzten Augenblicke in der Situation, die zu ihrem Trauma führte und so sieht Jam Reese wieder.
Jam macht im Laufe des Buches eine unglaubliche Entwicklung durch. Am Anfang ist sie mehr oder wenig depressiv und kann sich zu nichts mehr aufraffen. Doch nach und nach findet sie zurück ins Leben und findet neue Freunde. Nur an Reeve hängt sie weiter fest und kann ihn nich loslassen.
Auch die anderen Charaktere aus dem Literaturkur haben mir sehr gut gefallen. Sie waren von ihren Persönlichkeiten und Problemen so unterschiedlich, dass es richtig spannen war. Nach und nach bekommt man raus, was ihnen zugestoßen ist und was Jam mit Reeve passiert ist.
Auch die Handlung hat mir supergut gefallen und ich konnte es kaum erwarten weiterzulesen. Gestern Abend konnte ich noch nicht mal das Buch weglegen und habe die Nacht mehr oder weniger durchgelesen. Es ist ein superspannendes und wunderschönes Buch, an dem mich nur das komische Ende gestört hat. Ich möchte nichts darüber verraten, aber es war einfach nicht plausibel und schien mir von sehr weit hergeholt.
Der Schreibstil der Autorin war sehr angenehm und flüssig zu lesen und man hat keine Probleme in die Geschichte einzutauchen.


Fazit

An sich hat mir das Buch mega gut gefallen. Die Charaktere sind sehr authentisch und so unterschiedlich, dass das Lesen richtig Spaß macht. Auch der Schreibstil ist angenehm und man kann gut in die Geschichte eintauchen. Einzig und allein fand ich das Ende komisch und umplausibel weswegen es einen Punkt Abzug gibt.
Insgesamt 4 von 5 Sternen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

64 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

spreewald, sommer, freundschaft, urlaub, sommerferien

Kieselsommer

Anika Beer
Flexibler Einband
Erschienen bei cbj, 24.07.2017
ISBN 9783570157732
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Autorin: Anika Beer
Verlag: cbj
Seitenanzahl: 320
Preis: 14,99 Euro
erschienen am 24. Juli 2017


Inhalt

Der erste Urlaub ohne Eltern! Tilda und ihre beste Freundin Ella können es kaum erwarten. Zwei Wochen gehört ihnen das Ferienhaus von Tildas Tante im Spreewald ganz allein. Mit Terrasse und eigenem Boot. Das wird der beste Sommer ihres Lebens! Doch dann fängt Ella ein Glühwürmchen und wünscht sich die große Liebe – und am nächsten Tag taucht Mats auf. Mats, der irgendwie ganz besonders ist. Ella glaubt an das Schicksal und dass Mats und sie füreinander bestimmt sind. Doch Tilda traut Mats nicht über den Weg und fühlt sich mehr und mehr wie das fünfte Rad am Wagen. Aber muss man seiner besten Freundin nicht alles Glück der Welt gönnen?



Meine Meinung


Das Buch beginnt mit dem Aufbruch der beiden Mädchen in den Spreewald zu dem Haus von Gildas Tante. Dort angekommen sind sie sofort verzaubert von dem niedlichen Zwergenhaft und freuen sich auf die nächsten zwei Wochen.
Doch am Abend wünscht Ella sich die große Liebe und am nächsten Tag taucht Mats auf und beide verlieben sich sofort ineinander. Er kann einfach nicht aufhören Ella zu malen und sie öffnet sich endlich einer anderen Person als Tilda. Tilda findet das aber überhaupt nicht gut...
Das Buch wird aus der Sicht von der selbstbewussten und jungenhaften Tilda, der schüchternen Ella und dem künstlerischen Mats erzählt. So bekommt man einen guten Einblick in alle Protagonisten und versteht ihre Handlungen besser.
Auch die harmlose Liebesgeschichte zwischen Mats und Ella wird wundervoll beschrieben und man erlebt als Leser alles nochmal. Die Autorin schafft es definitiv mit ihrem Schreibstil Leben in die Geschichte zu bringen.
Auch die Idee mit den Steinen hat mir gut gefallen, die man zieht und jeder Stein als eine Art Vorhersage dient, die in diesem Fall auch wirklich zutrifft. Passt also wunderbar zum Titel.
Ans sich hat mir das Buch ganz gut gefallen, aber es passiert einfach nichts weiter. Erst verfolgt man wie Ella sich verliebt und am Ende geht alles drunter und drüber. An manchen Stellen konnte ich die Entscheidungen überhaupt nicht nachvollziehen und besonders Ellas kommt aus dem Nicht, wie nach dem Motte dem Buch fehlt Spannung also füge ich noch etwas hinzu.
Außerdem glaube ich auch, dass ich schon zu alt für das Buch bin (18 Jahre), denn die Geschichte ist eher was für 12 jährig als für ältere (das Buch ist auch ab 12, aber für alle über 16 eigentlich nicht mehr geeignet). Das Buch hat zwar etwas über 300 Seiten, da aber die Schrift ziemlich groß ist, hat man die schnell gelesen.
Mir hat einfach das gewisse Etwas gefehlt, dass die Geschichte abrundet. Aber der Schreibstil der Autorin ist wunderbar und man kommt wunderbar in die Geschichte rein. Auch die Charaktere sind wundervoll.


Fazit

An sich ist das Buch ganz gut. Leider passiert in dem Buch nicht viel und man hat es schnell gelesen und wie ich finde, ist es eher was für 12-jährige.
Die Charaktere hingegen haben mir sehr gut gefallen und auch der Schreibstil der Autorin ist wunderbar. Man kann sofort in die Geschichte eintauchen.
Insgesamt 3 von 5 Sternen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

studenten-rezepte, kochen, schnell und einfach kochen

Studentenküche

Pernilla Rönnlid , Lena Djuphammar
Fester Einband: 128 Seiten
Erschienen bei Südwest, 22.08.2016
ISBN 9783517094885
Genre: Sachbücher

Rezension:

Autorinnen: Pernilla Rönnlid und Lena Djuphammar
Verlag: Südwest
Seitenanzahl: 128
Preis: 14,99 Euro
erschienen am 22. August 2016


Meine Meinung


Nachdem das Buch angekommen ist, habe ich sofort mal durchgeblättert und allein vom optische her hat es mir super gut gefallen. Es gib viel schöne und sehr appetitliche Abbildungen, die eine sehr ansprechend. Sofort wollte ich mehrere Rezepte ausprobieren.
Insgesamt wurde das Buch in fünf Themengebiet eingeteilt:
Save my busy day - Retter in der Zeitnot - Schnelle Gerichte für jeden Tag
Wrap it up! - Frisch gewickelt - köstliche Wraps, leicht gemacht
Easy beeing Green - Alles im grünen Bereich - leckere Veggie - Gerichte
Chicken in my Kitchen - Da lachen ja die Hühner - neue Lieblingsgerichte mit Hühnerfleisch
Gone Fishing - Wie ein Fisch im Wasser - Fischrezepte. lecker und gesund
Friends & Food - Teamwork - mit guten Freunden kochen macht Spaß
Hello Sweetie! - Das süße Leben - leckere Desserts, Kuchen und Snacks
Durch die vielen Themengebiete ist also für jeden etwas dabei und es ist sehr abwechslungsreich. Zwischen den einzeln Kapiteln findet man verschiedene Tipps und kleine Hinweise. So erfährt man, wie man am besten die Reste verwerten kann oder man hat zusammengefasst auf einer Seite nochmal alle Dressings aufgelistet. So kann man schnell und einfach nachgucken, wenn man es auch mal für andere Rezepte braucht.

Die Rezepte an sich sind auch sehr einfach. In drei Schritten wird erklärt, wie man es macht und wenn man es sich durchliest, merkt man wie einfach und schnell sie sind. Leider fehlt mir eine Zeitangabe, wie lang man ungefähr braucht.

Ich habe auch gleich schon das erste Rezept ausgesucht und ausprobiert und bin begeistert. Aus dem Themenbereich Wrap it up! habe ich einen Wrap mit Hähnchen und Barbecue Sauce gemacht, die zusammen mit einem Salat serviert werden. Die Zubereitung war schnell und sehr einfach und ich hatte keine Probleme. Dieses Rezept kann ich also nur empfehlen.




Fazit

Mir gefällt das Kochbuch sehr gut und ich denke, dass ich es in nächster Zeit oft benutzen werde. Die Rezepte sind einfach und gut zum nachmachen und auch die visuelle Gestaltung ist sehr ansprechend. Durch die vielen Themengebiete findet auch jeder etwas.
Insgesamt 5 von 5 Sternen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(143)

282 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 84 Rezensionen

geneva lee, secret sins, secret sins - stärker als das schicksal, geheimnis, liebe

Secret Sins - Stärker als das Schicksal

Geneva Lee , Michelle Gyo
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 20.03.2017
ISBN 9783734104770
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Autorin: Geneva Lee
Verlag: Blanvalet
Seitenanzahl: 352
Preis: 12,99 Euro/9,99 Euro
erschienen am 20. März 2017


Inhalt


Jeder Mensch hütet Geheimnisse. Doch wahrhaft lieben kann man nur, wenn man vertraut ...


Faith Kane hält sich und ihren kleinen Sohn Max mit einem Job als Kellnerin mühsam über Wasser. Männern hat sie seit Jahren abgeschworen – bis sie Jude Mercer begegnet, ausgerechnet bei einem Treffen für Suchtkranke. Faith ist klar: Ein Mann, den man an einem solchen Ort kennenlernt – selbst wenn er so attraktiv ist wie Jude –, bedeutet nichts als Ärger. Doch schnell muss sie erkennen, dass bei Jude nichts ist, wie es scheint. Auch er hütet Geheimnisse, ebenso wie sie selbst, und er weiß mehr über Faith, als sie ahnt …

Meine Meinung

Das Buch beginnt mit Faiths Treffen mit Jude auf einen NA-Meeting. Schnell merkt sie, dass sie sich zu den attraktiven Mann hingezogen fühlt, sie aber nicht will, dass er Probleme in ihr Leben bringt, denn sie hat einen 5-jährigen Sohn, der durch Drogen taub geworden ist.
Im Laufe der nächsten Kapitel kommen sie sich immer näher, da sie aber nicht über bestimmte Themen sprechen wollen, merkt man, dass es noch viel Geheimnisse gibt, die im Laufe des Buches auch geklärt werden.
In Vorher-Kapiteln sieht man durch die Sicht von Grace, Faiths Zwillingsschwester, wie es dazu gekommen ist, dass Faith drogensüchtig geworden ist und wie sie sich entzweit haben.
Faith ist seit ihrer Schwangerschaft clean und arbeitet hart daran, dass es auch so bleibt. Für ihren Sol Max macht sie alles was sie kann, auch wenn sie nicht so viel Geld hat, aber ihr erster Gedanke gilt stets Max.
Jude ist Single und verdient mit schreiben von Songs viel Geld. Bei einem zufälligen Aufeinandertreffen im Supermarkt zeigt er auch, dass er gut mit Kindern umgehen kann.
Als sich die Sache zwischen den beiden vertieft, freundet er sich auch mit Max an und zeigt, dass er problemlos mit ihm umgehen kann. Auch Faith gegenüber ist er sehr rücksichtsvoll und lässt ihr ihren Freiraum.
Beide Charakter sind wunderbar und auch authentisch. Bei Faith merkt man, was sie alles dafür tut um clean zu bleiben. Das Thema Sucht und die Folgen davon wurden in dem Buch wunderbar behandelt und beschrieben.
Auch der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm und man hat keine Probleme in die Geschichte reinzukommen. Die Geschichte bleibt die ganze Zeit über spannend und erst am Ende werden die Geheimnisse gelüftet und man ist überrascht davon, wohin die Handlung geht. Viele überraschende Wendungen lassen das Buch noch spannender werden und man fiebert mit den Charakteren mit.

Fazit


Ein wundervolles Buch, dass ich jedem empfehlen kann. Das Thema Sucht wird in dem Buch wunderbar beschrieben und auch die Charaktere sind sehr authentisch.
Insgesamt 5 von 5 Sternen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

49 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

eversea, natasha boyd, netgalley, jazz fraser, eversea - mit dir kam der sommer

Eversea - Mit dir kam der Sommer

Natasha Boyd , Henriette Zeltner
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 21.07.2017
ISBN 9783736304536
Genre: Liebesromane

Rezension:

Autorin: Natasha Boyd
Verlag: Lyx
Seitenanzahl: 416
Preis: 10,00 Euro/8,99 Euro
erschienen am 21. Juli 2017


Inhalt

Nach diesem Sommer wird nichts mehr so sein, wie es war ...

Drei Jahre sind seit dem Sommer vergangen, in dem Jazz Fraser den größten Fehler ihres Lebens beging und sich in den Bruder ihrer besten Freundin verliebte. Drei Jahre seit Joey ihr das Herz brach. Drei Jahre bis sie erkennt, dass sie in Butler Cove niemals über ihn hinwegkommen wird. Sie will nach Kapstadt und alles hinter sich lassen. Doch ausgerechnet jetzt ist Joey zurück und mit einem Schlag schon wieder in ihrem Herzen ...


Meine Meinung

Jazz und Joey sind sich nach ihrem schicksalshaften Sommer drei Jahren lange aus den Weg gegangen. Sie hat sich in ihn verliebt, er sich aber nicht in sie.
Langsam geht die Geschichte immer weiter und man erfährt in mehreren Kapiteln was damals passiert ist und wie es jetzt ist.
Obwohl sehr viel damals passiert ist, kann sie ihn Einach nicht vergessen und liebt ihn immer noch. Als Joey zurück kommt, fangen beide wieder was miteinander an.
Es ist eine wundervolle Gesichte voller Liebe, Hoffnung, Trauer und Wut. Jazz ist an sich ein sehr positiver und lustiger Mensch, der in jeder Situation Witze macht und eine sehr große Klappe hat. Mit ihrer Art ist sie dem Leser sympathisch und man kann sich gut mit ihr Identifizieren.
Joey ist eher ihr Gegenteil. Er ist zurückhaltend, vernünftig und denkt lieber über alles dreimal nach. Er möchte seinen Traum Arzt zu werden verwirklichen und Jazz ist ihm dabei im Weg.
Ihre Beziehung ist wundervoll und in vielen traurigen, romantischen und lustigen Szenen verfolgt man die beiden zu ihrem Glück. Viele Schwierigkeiten stehen ihnen im Weg und es sieht oft danach aus, als könnten sie es nicht meistern.
Auch die Nebenhandlung mit ihrem Vater ist sehr gelungen und ergänzt das Buch perfekt. So kann man viele Entscheidungen von ihr besser nachvollziehen.
Die Autorin hat einen wundervollen Schreibstil und man taucht vollkommen in die schöne Sommergeschichte ein.


Fazit

Eine wundervolle Sommergeschichte, die ich jedem empfehlen kann. Auch wenn man die letzten Bände nicht Gelsen hat, kommt man problemlos in die Geschichte rein.
Die Charaktere sind auch perfekt beschrieben und werden durch den lebendigen Schreibstil der Autorin zum Leben gebracht.
5 von 5 Sternen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

49 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

Mit dem Herz durch die Wand

Mariana Zapata , Barbara Först
Flexibler Einband: 600 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 21.07.2017
ISBN 9783736304529
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Autorin: Mariana Zapata
Verlag: Lyx
Seitenanzahl: 592
Preis: 10,00 Euro/8,99 Euro
erschienen am 21. Juli 2017


Inhalt

Vanessa Mazur weiß, dass ihre Kündigung das einzig Richtige war! Schließlich war ihr Job als Assistentin (und Köchin und Putzfrau und Social-Media-Managerin) von Football-Superstar Aiden Graves nur als Übergangslösung gedacht. Doch jetzt steht Aiden vor ihr und bittet sie, ihn zu heiraten! Aiden? Ihren launischen, unfreundlichen - und zugegeben unheimlich attraktiven - Ex-Chef, der sie zwei Jahre lang wie Luft behandelt hat? Doch was sagt man zu einem Mann, der nicht nur gewohnt ist, immer zu bekommen, was er will, sondern auch Vanessas größtes Geheimnis kennt - und ihr Leben von einem Tag auf den anderen verändern könnte?


Meine Meinung

Vanessa kündigt ihren Job um ihren Traum zu verwirklichen. Jahrelang hat sie für den Footballstart Aiden gearbeitet, damit sie genügend Geld verdient. Jahre in denen er sie wie Luft behandelt hat.
Doch ein paar Wochen nach ihrer Kündigung steht er vor ihrem Wohnung und will sie zurück. Aber nicht mehr als Assistentin, sondern als seine Frau, da er eine Aufenthaltsgenehmigung braucht.
Erst will sie nicht einwilligen, doch als er ihr den sehr hohen Studekredit bezahlen will, schlägt sie zu. Langsam freunden sie sich an und kommen immer besser miteinander klar.
Vanessa hat eine schwer Kindheit mir ihren gestörten Schwestern und ihrer drogensüchtigen Mutter. Doch sie ist ein Mensch, der für seine Träume kämpft und deswegen auch vieles einsteckt. So lässt sie sich auch jahrelang alles von Aiden gefallen.
Aiden ist ein sehr stiller Mann, der hart für seine Karriere arbeitet. Er ist ein typischer Einzelgänger, der keine Freunde hat und auch keine Will. Vanessa ist die erste, die ihm auch nur ansatzweise etwas bedeutet.
Die Geschichte dreht sich größtenteils um ihre Beziehung und da Aiden ein Einzelgänger ist, passiert in diesem Buch nicht viel. Man erfährt einfach zu viel, wie Vanessa alles macht und ist an vielen Stellen gelangweilt. Zwischen den beiden gibt es nicht viele Gespräche und man hofft als Leser auf das gewisse etwas. Doch zwischen den beiden funkt es nicht wirklich und die Beziehung und die Gefühle blieben farblos. Das Buch hat fast 600 Seiten, doch auf diesen passiert einfach nichts. Man hätte das Buch locker auf die Hälfte kürzen können, da wäre es spannender gewesen.
Interessant fand ich aber die seltenen Charaktere, die sich von anderen Büchern abheben. Aiden als Einzelgänger taut immer mehr auf .
An sich ist der Schreibstil de Autorin ist sehr angenehme, aber der Handlung fehlt einfach ein bisschen Spannnug.


Fazit

Ein gutes Buch, dass man für zwischendurch lesen kann. Es ist definitiv anders als andere Liebesgeschichten, die man so liest.
Die Charaktere an sich sind gut, aber ihnen fehlt das gewisse und überzeugende etwas und der Handlung fehlt es an Spannung.
Insgesamt 3 von 5 Sternen

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(89)

372 Bibliotheken, 44 Leser, 0 Gruppen, 35 Rezensionen

feyre, das reich der sieben höfe, rhysand, fantasy, fae

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Sarah J. Maas , Alexandra Ernst
Fester Einband: 720 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 04.08.2017
ISBN 9783423761826
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Autorin: Sarah J. Maas
Verlag: dtv
Seitenanzahl: 720
Preis: 19,99 Euro
erschienen am 4. August 2017


Inhalt

So spannend, so romantisch, so sinnlich wie nie

Feyre hat überlebt. Sie hat Amarantha, die grausame Fae-Königin, besiegt und ist mit Tamlin an den Frühlingshof zurückgekehrt. Doch das scheinbar glückliche Ende täuscht. Tamlin verändert sich immer mehr und nimmt ihr allen Freiraum. Feyre hat Albträume, denn sie kann die schrecklichen Dinge nicht vergessen, die sie tun musste, um Tamlin zu retten. Und sie ist einen riskanten Handel mit Rhys eingegangen und muss nun jeden Monat eine Woche an seinem gefürchteten Hof der Nacht verbringen. Dort wird sie immer tiefer in ein Netz aus Intrigen, Machtspielen und ungezügelter Leidenschaft gezogen.

Meine Meinung

Feyre ist nach ihrer Gefangenschaft unter dem Berg schwer traumatisierte wird zurück am Frühlingshof. Dort kann sie aber leider keine Hilfe von Tamlin erwarten, der ihr alles nur noch schwerer macht. Sie darf das Haus nicht mehr verlassen und plant ihre bevorstehende Hochzeit.
Doch anderes als Tamlin genießt sie in der eine Woche bei Rhysand alle Freiheiten. Nach einem Streit mit Tamlin, wird sie vom Hof der Nacht befreit und lebt von nun an bei Rhysand und seinem inneren Zirkel.
Langsam erholt sie sich und macht dabei eine enorme Entwicklung durch. Von dem gebrochenen, tarumatierten und von Albträumen geplagten Mädchen wird sie langsam zu einer starken, selbstbewussten und mutigen Frau.
Rhysand, der Lord der Nacht, hilft ihr dabei maßgeblich. Immer wieder ermutigt er sie und fordert sie mit neuen Aufgaben. Anderes wie Tamlin gibt er ihre viele Freiheiten und respektiert ihre Meinung.
Nicht nur Feyre und Rhysand sind absolut umwerfende Charaktere wie man sie von der Autorin kennt, sondern auch der Innere Zirkel. Aber zu viel möchte ich allerdings nicht verraten.
Das Buch bleibt von vorne bis hinten spannend und ich hatte die 700 Seiten innerhalb von zwei Tagen gelesen. Ich bin sogar so begeistert, dass ich es kaum erwarten kann es nochmal zu rereaden.
Von Rhysand hat man im ersten Band ja nicht viel erfahren, doch das ändert sich jetzt und er ist die ganze Zeit präsent. Schon nach der Hälfte des Buches war ich hin und weg von ihm und er ist definitiv mein neuer #bookboyfriend. Ich kann also gar nicht genug von ihm schwärmen.
Der Schreibstil ist wieder sehr angenehm und flüssig zu lesen und man hat keine Probleme in die Handlung einzutauchen.

Fazit

Tausendmal besser als der erste Band und ein absolutes must have für alle Sarah J. Maas Fans.
Ich habe mich nicht nur in die Handlung, sondern auch in die Charaktere verliebt und kann dieses Buch wirklich nur weiterempfehlen.
Insgesamt 5 von 5 Sternen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

liebesroman

Finding you: Verliebt in meine Stiefschwester (Stepbrother-Reihe 2)

Christiane Bößel
E-Buch Text: 317 Seiten
Erschienen bei Forever, 07.08.2017
ISBN 9783958181946
Genre: Sonstiges

Rezension:

Autorin: Christiane Bößel
Verlag: Forever
Seitenanzahl: 317
Preis:
erschienen am 7. August 2017

Inhalt

Er ist heiß, er ist mysteriös und er hat ein dunkles Geheimnis - Band 2 der Stepbrother-Reihe von Christiane Bößel aus der Perspektive von Chris

Chris war schon immer ein Problemkind. Von seinen Eltern vernachlässigt, wuchs er im Heim auf. Als Jugendlicher wurde er dann von einer hilfsbereiten Sozialarbeiterin adoptiert. Trotzdem benimmt er sich weiter wie ein echter Bad Boy, trinkt zu viel und macht nur Ärger. Doch als Chris auf Julia trifft, verändert sich seine Welt von einem Tag auf den anderen. Er fühlt sich zu dem perfekten Sunny Girl, das schon bald seine Stiefschwester werden soll, hingezogen und verspürt den unerklärlichen Drang, sie zu beschützen. Doch Julia scheint so gar nicht begeistert von ihrem neuen Mitbewohner …

Meine Meinung

Diesmal wird die ganze Geschichte aus der Sicht von Chris erzählt und man erfährt viel von seiner Vergangenheit bei seiner Mutter und wie er zu seiner Pflegemutter Sandra gekommen ist.
Er ist von der Ankunft seiner Stiefschwester Sunny so gar nicht begeistert und ertränkt seine Probleme lieber in Alkohol und Drogen.
Als Sunny auftaucht, merkt er, dass er seien Augen nicht von ihr lassen kann.
Diesmal bekommt man einen Einblick in seine Gedanken- und Gefühlswelt und kann so einige Entscheidungen besser verstehen, die er getroffen hat. Er weiß von sich ganz genau, dass er kein guter Typ ist und ein Mädchen wie Sunny nicht verdient.
Schön fand ich, dass die Autorin das Buch in einer nicht so sachlichen Sprache geschrieben hat, sondern in einer, die Chris und andere Jugendliche sprechen.
Obwohl das Buch jetzt aus seiner Sicht geschrieben ist, ist es keinesfalls langweilig, da viele neue Dialoge eingebaut wurden und die Gespräche nicht 1 zu 1 genau wiedergegeben wurden, sondern oftmals noch ergänzt wurden. Es war sehr interessant alles aus seiner Sicht zu lesen und so wächst er einem noch viel mehr ans Herz.


Fazit

Ein sehr gelungenes Buch, obwohl die Geschichte aus Band 1 aus seiner Sicht erzählt wird. Chris wird einem so noch viel sympathischer und er wächst einen ans Herz.
Schön fand ich auch, dass die Autorin die Sprache angepasst hat und es so überzeugender ist.
Insgesamt 5 von 5 Sternen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

36 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

christiane bößel, familie, losing me: verliebt in meinen stiefbruder, netgalley, forever by ullstein

Losing me: Verliebt in meinen Stiefbruder

Christiane Bößel
E-Buch Text: 379 Seiten
Erschienen bei Forever, 06.03.2017
ISBN 9783958181731
Genre: Sonstiges

Rezension:

Autorin: Christine Bößel
Verlag: Forever
Seitenanzahl: 378
Preis: 3,99 Euro
erschienen am 3. März 2017


Inhalt



Er ist heiß, er ist mysteriös und er hat ein dunkles Geheimnis …


Die 18-jährige Julia ist ein absolutes Sunny Girl und eine der beliebtesten Schülerinnen an ihrer Highschool in Kalifornien. Außerdem ist sie mit Brandon zusammen, dem Star des Football-Teams. Die beiden kann so schnell nichts auseinanderbringen. Auch nicht die drei Monate im Sommer, in denen Julia ihren Vater in Deutschland besucht. Oder doch? Was Julia nicht weiß: Ihr Vater hat eine neue Freundin, die ihren Pflegesohn Chris mit in die Beziehung bringt. Und damit auch in die Wohnung, in der Julia die nächsten Wochen leben wird. Chris ist ein echter Bad Boy ohne Manieren. Trotzdem fühlt sich Julia vom ersten Augenblick an wie magisch zu dem arroganten Draufgänger hingezogen …


Meine Meinung



Bevor Chris und Julia aufeinandertreffen, erfährt man erster mal mehr über ihr Leben in Amerika, ihre Freunde und ihren Freund. Als sie dann in Berlin ankommt, ist sie total schockiert von Chris und seinen Verhalten, denn ihre erste Begegnung verläuft alles andere als gut. Das er sie immer Ami-Tussi oder Blondie nennt, macht sie Sache nicht besser.
Julia lebt praktisch zwei verschiedene Leben: einmal als beliebtes Mädchen in den USA und einmal als sie selbst in Berlin. Dort verhält sie sich, wie sie es mag und nicht wie sie sollte. Obwohl sie schon eine Freund hat, ist sie total unerfahren und sehr schüchtern.
Chris ist da das komplette Gegenteil. Er ist aggressiv, trinkt viel, kifft und ist mehrmals vorbestraft. Doch schnell merkt man als Leser, dass mehr hinter seinem Verhalten steckt. Innerlich ist er ein verletzter und vernachlässigter Junge, der alle von sich stößt.
Das Buch ist auf keinen Fall ein einfacher Jugendroman ohne Tiefgang. Es werden verschiedene Themen behandelt, wie vernachlässigte Kinder und die Folgen für sie usw.
Wie sich ihre Beziehung und damit auch die Handlung entwickelt hat. fans ich persönlich total schön. Es wurde nichts überstürzt und mit schönen Dialogen kann man sich in die Lage der beiden hineinversetzen. An vielen Stellen ist das Buch sehr emotional und rührt einen schonmal zu Tränen. Es waren viele Wendungen dabei, die man definitiv nicht erwartete hat und sehr gut war auch, dass das Buch eine Zeitspanne von ca. 2 Jahren behandelt und so nicht alles plötzlich und übereilt ist.
Auch der Schreibstil der Autorin ist flüssig und angenehm. Einzig allein hat mich Julia mit ihrer Arte in wenig gestört. Sie überdenkt vieles einfach zu oft und dadurch kommt es auch zu Wiederholungen. Ein weiteres Manko war auch, dass sie sich einfach nicht entscheiden konnte, wenn sie liebt. In der einen Sekunde war es noch Chris in der nächsten schon wieder Brandon.



Fazit


Ein gutes Buch mit Tiefgang und tollen Charakteren, dass ich auf jeden Fall weiterempfehlen kann. Julia ist an manchen Stellen ein wenig nervig, aber das stört einen nicht extrem.
Insgesamt 4 von 5 Sternen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

98 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

liebe, erotik, true north - schon immer nur wir, suchtproblem, schwierige verhältnisse

True North - Schon immer nur wir

Sarina Bowen , Wanda Martin
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 21.07.2017
ISBN 9783736306004
Genre: Liebesromane

Rezension:

Autorin: Sarina Bowen
Verlag: Lyx
Seitenanzahl: 416
Preis: 12,99 Euro/9,99 Euro
erschienen am 21. Juli 2017

Inhalt

Als Jude in seinen Heimatort in Vermont zurückkehrt, will er nicht mehr daran denken, was vor drei Jahren geschehen ist, als er alles verloren hat: seinen guten Ruf, seine Chance auf eine Zukunft - und Sophie. Seine große Liebe, deren Leben er in einer einzigen tragischen Nach zerstört hat. Sophie ist geschockt von Judes Rückkehr, denn der Mann, der für den Tod ihres Bruders verantwortlich ist, bringt ihr Herz auch nach all den Jahren noch gefährlich aus dem Takt. Und so sehr sie sich dagegen wehrt, spürt sie bald, dass diese Liebe keine Gesetze kennt -

Meine Meinung

Jude kennen wir schon als den ehemals Drogsüchtigen, der bei einen Autounfall jemand umgebrahct hat. Er arbeitet auf Griffins Farm, aber leider nur für eine begrenzte Zeit. Als er wieder nach Hause zurückkehrt, wird sein Leben um einiges komplizierter und schwerer. Er muss nicht nur gegen sein steigendes Verlangen ankämpfen und irgendwie sein neues Leben auf die Reihe kriegen, sondern er trifft auch wieder die Liebe seines Lebens Sophie, die er nach den langen Jahren immer noch liebt.
Sophie kümmert sich nach dem Tod ihres Bruders um ihre Familie und arbeitet neben bei im Krankenhaus, während sie auch an der Uni studiert. Das Treffen mit Jude reißt sie aus ihrem gewohnten Alltag raus und sie weiß nicht mehr, was sie machen soll.
Vorneweg ist es eine wunderbare und emotional Geschichte, die jeden berührt. Man erlebt mit Jude, wie er tagtäglich mit seiner Sucht kämpft und fühlt mit ihm mit.
Aber auch Sophies Leben ist nicht ganz einfach und die Autorin schafft es eine emotionale Atmosphäre zu schaffen, die dem Thema und den Buch gerecht wird. Man fiebert die ganze Zeit mit den Charakteren mit und wird an vielen Stellen von Emotionen oder plötzlichen Wendungen überrascht. Man fiebert also die ganze Zeit mit, wie es mit Sophie und Jude weitergeht.
Auch ihre Beziehung wurde wunderbar beschrieben und auch ihre emotionale Zerrissenheit kann man als Leser förmlich spüren.
Das Buch wird wie Band 1 aus der Sicht von Jude und Sophie erzählt und so bekommt man einen wunderbaren Einblick, in ihre Gedanken- und Gefühlswelt. Man versteht so auch viele Entscheidungen besser, die den anderen verborgen bleiben.
Was ich auch sehr gut finde, war, dass an jedem Kapitel Anfang eine Art Einführung war. Bei Jude wurde sein Verlange auf einer Skala von 1 bis 10 angegeben. Bei Sophie, die Musik über alles liebt, wurde ihr innerer Gefühlszustand durch ein Lied ausgedrückt.

Fazit

Auch dieser Band hat mich wieder vollkommen in seinen Bann gezogen. Nicht nur die Charaktere waren einfach perfekt, sondern auch die Handlung. Der Leser wird auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle mitgenommen und man kann kaum aufhören zu lesen.
Ich habe das Buch innerhalb von wenigen Stunden verschlungen und es sind definitiv 5 von 5 Sternen. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

90 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

liebe, nacho figueras, polo, jessica whitman, wellington saga

Die Wellington-Saga - Verführung

Nacho Figueras , Jessica Whitman , Veronika Dünninger
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 17.07.2017
ISBN 9783734103735
Genre: Liebesromane

Rezension:

Autor: Nachos Figueras mit Jessica Whitmann
Verlag: Blanvalet
Seitenanzahl: 368
Preis: 12,99 Euro
erschienen am 17. Juli 2017

Inhalt

Glamouröse Partys, edle Pferde und heiße Nächte unterm Sternenhimmel – hier liegt der Schlüssel zum Glück ...

Sebastian ist in Wellington als Playboy der Familie Del Campo bekannt. Die Frauenwelt liegt ihm zu Füßen, und regelmäßig stürzt er sich in leidenschaftliche Affären. Das Ansehen seiner prominenten Familie ist ihm egal, und er genießt stattdessen sein freies Leben in vollen Zügen. Bis er die faszinierende Katherine kennenlernt, die ihn mit ihrem Temperament auf eine Weise anzieht, die Sebastian bisher nicht kannte …

Meine Meinung

Der erste Band der Wellington Saga war schon sehr umstritten. Viele haben ihn geliebt und viele mochten ihn überhaupt nicht.
Ich muss sagen, dass die Gesichte zwar gut war, aber nicht nicht vom Hocker gehauen hat. Trotzdem wollte ich Band 2 unbedingt lesen.
Diesmal geht es um den jüngeren Bruder Sebastian und die Regissuerin Kat. Wie auch schon im letzten Band macht Sebastian am Anfang keinen guten Eindruck. Er ist ein oberflächlicher Playboy, der sich für nichts einsetzt und einfach in den Tag hineinlebt.
Kat hat mir am Anfang auch nicht unbedingt zugesagt, da sie mir einfach nicht zu 100% sympathisch war. Die Handlung ging auch schleppend los und ich fand auch, dass ihre Beziehung viel zu schnell ging.
Aber nach den ersten 100 Seiten ändert sich das Buch komplett und alles wird zum positiven gekehrt. Kat und Sebastian werden viel sympathischer und zeigen viel mehr Elan und Begeisterung als am Anfang und diese war definitiv spürbar.
Von Sebastian lernt man jetzt endlich eine neue und auch wunderbare Seite kennen. Er ist auf keinen Fall nur ein Playboy, wie ihn alle sehen. Sondern kann sich wirklich für etwas einsetzten. Da Kat imprinzip seine erste Freundin ist, sind Schwierigkeiten vorprogrammiert, da beide Zweifel an den Gefühlen des anderen haben und sie sich die Gefühle nicht gegenseitig gestehen wollen.
Der Schreibstil ist mal wieder sehr angenehm und besonders die Polostellen enthalten wieder viel Begeisterung und Leidenschaft, die gradezu ansteckend ist. Auch bei anderen Themen in dem Buch kann man sich als Leser absolut hinreißen lassen und man kann kaum erwarten wie es weitergeht. Gegen Ende hält das Buch so einige Überraschungen und unerwartete Wendungen bereit.

Fazit

Am Anfang sehr träge und auch ein wenig langweilig, doch das ändert sich nach den ersten 100 Seiten. Ab da an bleibt das Buch spannend und man kann es kaum aus der Hand legen.
Ich finde es sogar besser als Band 1.
Insgesamt 4 von 5 Sternen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(147)

364 Bibliotheken, 14 Leser, 1 Gruppe, 129 Rezensionen

liebe, europa, reisen, reise, liebe findet uns

Liebe findet uns

J. P. Monninger , Andrea Fischer
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 14.07.2017
ISBN 9783548289557
Genre: Liebesromane

Rezension:

Autor: J.P. Monninger
Verlag: Ullstein Taschenbuch
Seitenanzahl: 416
Preis: 9,99 Euro
erschienen am 14. Juli 2017


Inhalt

Liebe sucht, Liebe träumt, Liebe findet uns
Es ist der eine letzte Sommer nach der Uni, bevor das echte Leben beginnt. Heather reist mit ihren zwei besten Freundinnen durch Europa. Sie liest Hemingway, lässt sich durch die Gassen der Altstädte treiben. Dass sie Jack begegnet, hätte sie nicht erwartet. Und schon gar nicht, dass sie sich unsterblich in ihn verliebt. Er folgt Stationen aus dem alten Reisetagebuch seines Großvaters. Es ist sein Ein und Alles, und Jack beginnt die Schätze daraus mit Heather zu teilen. Die beiden besuchen die unglaublichsten Orte und verbringen die schönste Zeit ihres Lebens. Bis Jack völlig unerwartet verschwindet. Heather ist verzweifelt, wütend. Was ist sein Geheimnis? Sie weiß: Sie muss ihn wiederfinden.


Meine Meinung

Die Geschichte beginnt auf der Zugfahrt nach Amsterdam auf dem Heather Jack kennenlernt und sie sich beide anfreunden. Sie verabreden sich, dass sie sich dort auf einer Party treffen werden.
Sie verbringen den Tag zusammen in Amsterdam und fühlen sich zueinander hingezogen. Doch nach ihrem Streit fährt Heather zusammen mit Constance nach Berlin mit der festen Absicht Jack zu vergessen.
Jack fährt ihr zusammen mit seinem Freund nach und die beiden vertragen sich wieder. Die Vierergruppe beschließt zusammen weiterzureisen und die letzten Wochen zusammen zu verbringen. Am Ende fliegt Constance mit Jacks Freund nach Australien und Jack möchte mit Heather zurück nach New York- Doch am Flughafen verschwindet er einfach und lässt Heather stehen und dass obwohl er ihr versichert hat, dass er sie liebt.
Die Handlung hat mir sehr gut gefallen und vor Jacks verschwinden lernt man beide ausführlich kennen. Es war sehr interessant, wie beide quer durch Europareisen und zusammen die schönsten Orte besuchen. Nur manchmal war die Handlung etwas träge und man freut sich, wenn es wieder ein bisschen spannender wird.
Auch die Nebengeschichte mit Heathers Freundinnen Amy und Constance hat mir gut gefallen und sie ergänzt das Buch zusätzlich noch.
Heather beginnt bald ihren Job bei der America of Banks, doch Jack bringt sie dazu mehr über ihre Leben und was wirklich zählt nachzudenken. Das führt zu dem ein oder anderen Streit zwischen ihnen.
Jack hat sich von seinem Job verabschiedet und auch von seiner Familie. Er möchte jetzt erstmal nur noch reisen und wollte eigentlich auch nie die Liebe seines Lebens kennenlernen. Doch bei Heather kann er einfach nicht widerstehen und die beiden verbringen ein paar schöne Wochen miteinander.
Die Charakter haben mir sehr gut gefallen und nur Jacks Verhalten fand ich manches Mal ein wenig komisch, da oft sehr widersprüchliche antworten gibt.
Zu dem Ende möchte ich nicht viel sagen, außer dass es echt extrem schön und auch sehr traurig war. Es hat gut gepasst und rundet das wunderschöne Buch perfekt ab.
Auch der Schreibstil des Autors hat mir sehr gut gefallen und man kann völlig in die Geschichte eintauchen.


Fazit

Ein wundervolles Buch über die Liebe und zum Teil auch über den Sinn des Lebens. Jack will sein Leben nicht verschwenden und will so viel wie möglich erleben und dass bringt er auch Heather bei.
Am Ende kommen einen die Tränen, aber es ist ein einfach wundervolles Buch.
Insgesamt 4 von 5 Sternen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

75 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 56 Rezensionen

politik, liebe, katy evans, mr president, präsident

Mr. President - Macht ist sexy (White House-Reihe)

Katy Evans
E-Buch Text: 400 Seiten
Erschienen bei LYX.digital, 03.08.2017
ISBN 9783736305748
Genre: Sonstiges

Rezension:

Autorin: Katy Evans
Verlag: Lyx
Seitenanzahl: 400
Preis: 6,99 Euro
erschienen am 3. August 2017


Inhalt



Noch nie war Macht so sexy!

Als Tochter eines Senators verbrachte Charlotte Wells ihre Kindheit am Tisch mit den mächtigsten Männern der USA. Damals hatte sie sich geschworen, niemals selbst in die Politik zu gehen. Doch als sie nach ihrem Studium das Angebot erhält, im Wahlkampfteam von Matthew Hamilton zu arbeiten, gerät ihr Entschluss ins Wanken. Charlotte kennt Matthew, seit sie Kinder waren, und sie weiß, dass er nicht nur fokussiert und skrupellos ist, sondern als Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika auch tatsächlich etwas bewegen könnte. Sie hat allerdings nicht damit gerechnet, wie schwer es sein würde, rund um die Uhr in Matthews Nähe zu sein. Und obwohl sie weiß, dass es seine Karriere zerstören könnte, wenn sie der Anziehungskraft zwischen ihnen nachgeben, fällt es ihr mit jedem Tag schwerer, sich von ihm fernzuhalten ...


Meine Meinung


Das Buch beginnt mit einem Flash Forward zu dem Abend, an dem der President der Vereinigten Staaten gewählt wird. Charlotte wartet zusammen mit Matthew, dem Kandidaten, und seinem Team zusammen auf die Auswertung. Bevor man jedoch erfährt, ob er es wirklich geworden ist, endet die Szene und das Buch fängt ganz am Anfang an, als Matthew oder kurz Matt seine Kandidatur bekannt gibt.
So berichtet das Buch aus der wechselnde Perspektive von Charlotte und manchmal und seltener aus der Perspektive von Matt. So bekommt man einen guten Einblick in beide Gedankenwelten und ich fand besonders Matts Perspektive sehr interessant.
Charlotte ist einer seiner Wahlkampfmitarbeiterinnen, die die Funktion als Terminplanerin einnimmt. Sie kennt Matt noch von früher und schwärmt seit sie 11 Jahre alt ist von ihm. Als sie die Chance bekommt, arbeitet sie auch für ihn.
Sie ist sehr engagiert und möchte wirklich etwas verändern. An sich ist der Charakter toll und auch sympathisch doch leider nervt es ziemlich, dass sie jedesmal den Verstand verliert, wenn sie Matt auch nur sieht. Die Seitenlangen Anschmachten mit Wiederholungen sind eher nervig als etwas anderes.
Matt ist auch ein ganz andere Charakter als man am Anfang viellicht denken könnte. Er ist sehr engagiert, ein Sturkopf, tut alles für seine Kandidatur und ist total fasziniert von Charlotte. Obwohl die Beziehung der beiden seine ganze Karriere beenden könnte, geht er das Risiko ein und möchte auch nicht, dass Charlotte unter einen eventuellen Skandal belangt wird.
An sich ist er einfach ein Traumtyp, der alles für Charlotte machen würde. Jedoch ist ihm seine Karriere und seine Stelle wichtiger.
Die Handlung an sich war auch ganz gut. Allerdings war es an sehr vielen Stellen viel zu langweilig und man hätte gewisse Szenen einfach kürzen oder rausnehmen können. Die Entwicklung der Beziehung der beiden hingegen fand ich wieder richtig gut, da es ziemlich lange dauert, bis etwas passiert und es somit nicht überstürzt wird. Auch die Anziehungskraft beim lesen ist deutlich spürbar und man fiebert praktisch mit.
An dem Schreibstil der Autorin gewöhnt man sich auch ganz leicht und hat keinerlei Probleme in die Geschichte einzutauchen. Zwar hätte man manchmal die Beschreibungen an unwichtigen Stellen kürzen können, aber sie schafft es definitiv den Leser in seinen Bann zu ziehen.


Fazit


Ein gutes Buch für zwischendurch mit sympathischen Charakteren und einem angenehmen Schreibstil. An manchen Stellen hat sich die Handlung sehr gezogen, da ich das Buch aber mitten in der Nacht gelesen habe, möchte ich das nicht zu sehr kritisieren.
Nervig fand ich wie gesagt, dass Charlotte jedes Mal den Verstand verliert, wenn sie Matt sieht.
Insgesamt 3,5 von 5 Sternen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

124 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

roadtrip, rachel bateman, glücksspurenimsand, glücksspuren im sand, liebe

Glücksspuren im Sand

Rachel Bateman , Ute Brammertz , Steffi Korda
Flexibler Einband: 380 Seiten
Erschienen bei Heyne, 26.06.2017
ISBN 9783453271494
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Autorin: Rachel Bateman
Verlag: Heyne fliegt
Seitenanzahl: 336
Preis: 9,99 Euro
erschienen am 26. Juni 2017



Inhalt


Die unkonventionelle Storm war schon immer das Vorbild ihrer jüngeren Schwester Anna. Als sie bei einem tragischen Autounfall ums Leben kommt, ist Anna am Boden zerstört. Doch dann findet sie eine Liste ihrer Schwester – eine Liste all der Dinge, die man in einem perfekten Sommer unbedingt tun muss. Dinge wie „Im Regen küssen“, „Ins Dive-In-Kino gehen“ (was auch immer das sein mag!) oder auch einfach: „Mutig leben“. Im Andenken an ihre Schwester und um ihre eigene Traurigkeit zu überwinden, macht Anna sich daran, die Aufgaben der Liste zu erfüllen. Ihr stets zur Seite: der Nachbarsjunge Cameron, der irgendwie immer schon da war. Der Storms engster Freund war. Und der vielleicht der Schlüssel zu einem neuen Glück sein könnte. Wenn es da nicht ein schlimmes Geheimnis gäbe.


Meine Meinung


Nach dem Tod ihrer Schwester Storm bricht für Anna eine Welt zusammen. Den Anfangs des Sommers reagiert sie wie ein Roboter. Bis sie die Liste von Storm für den perfekten Sommer findet. Auf der Liste stehen Aufgaben, wie nackt baden gehen und sich verlieben.
Zusammen mit Cameron, ihrem Nachbar und den besten Freund ihrer Schwester, macht sie sich auf einen Roadtrip um diese Liste abzuarbeiten.
Auf eine wunderschöne Art beschriebt die Autorin, wie Anna langsam mit ihrer Trauer umgeht und über den Tod ihrer Schwester hinwegkommt. Auch wie ihre Gefühle für Cameron langsam wachsen und sie aus schlechten Gewissen gegenüber Storm zögert, ist wunderschön geschrieben und man kann sich völlig in die Protagonistin hineinversetzten.
Anna hat de letzten Jahre nicht viel gemacht als zum Chereleder Training und zu Partys zu gehen. Doch die Liste lässt sie zu einem anderen Menschen werden, der viel mehr Mut hat als vorher.
Auch Cameron ist ein toller Charakter. Er verhält dich besonders Anna gegenüber sehr rücksichtsvoll und beschützerisch. Es ist praktisch sein Verdienst, dass Anna die Liste überhaupt erst abarbeiten kann.
Das Ende hält natürlich nochmal einen Knall bereit, der einen nochmal die ganze Situation überdenken lässt. Was genau passiert, möchte ich natürlich nicht verraten.
Der Schriebtsil der Autorin ist sehr angenehm und sie schafft es aus dem Roadtrip etwas ganz besonders werden zu lassen. Das Buch ist voller Emotionen und ist einfach wunderschön zu lesen.


Fazit


Dieses Buch ist mal wieder eine klare Kaufempfehlung. Man wird auf eine sehr emotionale Achterbahnfahrt genommen und kann sich vollkommen in die wunderbaren Charaktere hineinversetzten.
Insgesamt 5 von 5 Sternen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(75)

130 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 67 Rezensionen

lauren blakely, big rock, liebe, verlobung, scheinverlobung

Big Rock - Sieben Tage gehörst du mir!

Lauren Blakely , Ira Severin , Michael Meyer
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 10.07.2017
ISBN 9783956496868
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Autorin: Lauren Blakley
Verlag: HarperCollins Verlag
Seitenanzahl: 304
Preis: 9,99 Euro
erschienen am 10. Juli 2017

Inhalt


Die Frauen denken, ich bin ein arrogantes Arschloch und ein unverbesserlicher Playboy. Und das war ich auch. Bis eine Woche mein Leben für immer veränderte … Meiner Familie zuliebe soll ich mich eine Weile zusammenreißen: Keine Sexskandale mehr! Und als perfekter braver Sohn brauche ich eine Schein-Verlobte für sieben Tage. Was läge da näher als meine beste Freundin Charlotte zu fragen? Mit so einer scharfen Frau fällt es mir nicht schwer, den verliebten Softie zu mimen. Leider kann ich seit wir im Bett gelandet an nichts anderes mehr denken als an ihren heißen Körper. Charlotte spielt ihre Rolle als meine Zukünftige perfekt – doch bei mir ist es längst viel mehr als ein Spiel …


Meine Meinung


Erstmal is dieses Buch aus der Sicht von Spencer geschrieben und nicht aus der von Charlotte. Für mich war das sehr interessant, da man meistens nur aus der Sicht der weiblichen Protagonistinnen liest.
Spencer sagt ja von sich, dass Frauen ihn für ein arrogantes Arschloch halten und das ist er auch. Die ersten Kapitel kann man sich sein Geschwafel wie toll, sexy und gut ausgestattet er ja ist kaum ertragen.
Spencer Vater hat ein Juweliergeschäft und möchte das nun verkaufen, da der Käufer aber auch eine perfekte Familie sehen möchte, behauptet Spencer, dass er mit Charlotte, seiner besten Freundin vom College verlobt ist.
Wie ich ja schon sagte, ist Spencer wirklich sehr arrogant und von sich selbst überzeugt und dass ändert sich im Laufe des Buches zum Glück auch. Grade gegenüber Charlotte oder seiner Schwester Harper hat er einen ausgeprägten Beschützerinstinkt und macht alles für sie. Auch Charlotte ist an sich ein toller und sehr lustiger Charakter, den man sofort ins Herz schließen kann.
Die Handlung an sich ist sehr gut gelungen und auch voller lustiger und humorvoller Stellen. Der angenehme Schreibstil der Autorin unterstützt das noch zusätzlich.
Doch es ist einfach total unlogisch, dass Spencer und Charlotte nie etwas für einander empfunden haben und auf einmal in zwei Tagen feststellen, dass sie mehr empfinden als anfangs gedacht. Das ist auch mein größter Kritikpunkt.


Fazit


Ein Buch, dass man sehr wohl zur Unterhaltung lesen kann, aber es ist einfach nichts besonderes. Die Handlung an sich ist spannend und auch gut gelungen und auch die Charakter sind authentisch. Doch an vielen Stellen fehlt die Logik und man denkt sich nur "was sollte denn das jetzt?".
Insgesamt 3 von 5 Sternen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

65 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

paris, james joyce, samuel beckett, tanz, missbrauch

Die Tänzerin von Paris

Annabel Abbs , Ulrike Seeberger
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 14.07.2017
ISBN 9783746633169
Genre: Romane

Rezension:

Autorin: Annabel Abbs
Verlag: Aufbau Taschenbuch Verlag
Seitenanzahl: 512
Preis: 12,99 Euro
erschienen am 14. Juli 2017



Inhalt


Tanz war meine Antwort – auf alles, was das Leben mir abverlangte.
James Joyce war ihr Vater. Samuel Beckett war ihr Geliebter. Dies ist ihre Geschichte.

Paris, 1928: Die junge, talentierte Lucia Joyce steht vor ihrem Durchbruch als Tänzerin. Doch ihr Vater – ein Wegbereiter der literarischen Moderne – beobachtet das Streben seiner Tochter nach einem selbstbestimmten Leben mit Argwohn. Als Lucia dem Schriftsteller Samuel Beckett begegnet, verliebt sie sich leidenschaftlich, wird jedoch schon bald bitter enttäuscht. Als dann ein lange verborgenes Geheimnis ihrer Familie ans Licht kommt, droht Lucias Hoffnung, sich aus dem Schatten des übermächtigen Vaters zu befreien, dramatisch zu scheitern.

Nach der wahren Geschichte von Lucia Joyce.


Meine Meinung


Ich habe das Buch hauptsächlich gelesen, da es sich um eine wahre und tragische Geschichte geht, doch leider hat mich dieses Buch enttäuscht.
Lucias Geschichte wird in dem Zeitraum von 1929 bis 1933 erzählt. Man erlebt mit ihr, wie sie zuerst Erfolg mit dem Tanzen hat und dann aber auch, wie es langsam immer weiter bergab geht.
An ihrem gesundheitlichen Zustand sind hauptsächlich ihre Eltern schuld. Sie durfte nie normal aufwachsen, ihre Familie ist andauernd umgezogen und sie dürften nur das machen, was ihr Vater für sein Buch als inspirierend findet. Von ihrer Mutter bekommt sie nichts als Beschimpfungen und Befehle.
Durch ihre naive Art bildet sie sich zum Beispiel ein, dass sie und Beckett sich lieben und bald heiraten werden. Doch von Beckett gab es keinerlei Anzeichen, dass er sich überhaupt für sie interessiert. Auch bei anderen Liebeleien bildet sie sich oft etwas anderes ein.
Zwischen dem Verlauf der Geschichte bis 1933 gibt es immer wieder Gespräche mit ihrem Arzt im Jahre 1933, der versucht hinter die genauen Ursachen für ihre geistige Erkrankung zu kommen. Besonders in diesen Abschnitt merkt man, dass Lucia geistig krank ist und auch ziemliche Stimmungsschwankungen hat.
Die Beschreibung der Lucia ist einfach wunderbar und man kann sich wunderbar in sie herein versetzten. Auch der allmähliche gesundheitliche Abfall wird von der Autorin gut beschrieben. Wie die Krankheit selber wird auch im Buch perfekt beschrieben, wie es langsam aber sicher bergab geht.
Auch die anderen Personen wie ihre Mutter, Vater und Beckett wurden perfekt beschrieben. Man kann sich sehr gut in Lucias Leben reinversetzten und merkt, was sie eigentlich alles erleiden musste.
Die Handlung an sich war mir an vielen Stellen viel zu träge, was auch an der komischen Sprachstil an manchen Stellen liegen mag. Ob das jetzt von der Autorin oder Übersetzerin kommt, kann man aber nicht sagen.
Der Vergleich "… und seine Pupillen schwammen hinter den dicken Linsen seiner Brille wie schwarze Kaulquappen in einem Topf Milch." (Seite 19) ist dafür nur ein Beispiel.
Die Tanzszenen sind allerdings wieder sehr gut beschrieben und Lucias Leidenschaft fürs Tanzen ist deutlich greifbar. Wer ein Bild von ihr sehen möchte, kann hier klicken.


Fazit


Die Geschichte ist an sich sehr spannend, wurde aber leider von der Autorin nicht gut umgesetzt. Das Buch konnte mich einfach nicht packen und viele Stellen sind träge und der Schreibstil ist an manchen Stellen sehr gewöhnungsbedürftig. Sehr schade!
Ansonsten hat mich die Geschichte von Lucia sehr berührt und ich werde wohl noch einige Zeit darüber nachdenken müssen. Es ist schlimm sich vorzustellen, wie sie jahrelang in irgendwelchen Anstalten eingesperrt war.
Insgesamt 3 von 5 Sternen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(84)

206 Bibliotheken, 15 Leser, 0 Gruppen, 67 Rezensionen

dschinny, jessica khoury, aladdin, liebe, ein kuss aus sternenstaub

Ein Kuss aus Sternenstaub

Jessica Khoury , Gabriele Haefs
Flexibler Einband: 360 Seiten
Erschienen bei cbj, 10.07.2017
ISBN 9783570403532
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Autorin: Jessica Khoury
Verlag: cbj
Seitenanzahl: 448
Preis: 9,99 Euro
erschienen am 10. Juli 2017


Inhalt


SIE ist die mächtigste aller Dschinnys. ER ist ein gewitzter Dieb. Gemeinsam sind sie unschlagbar. Doch zunächst sind sie ein Dreamteam wider Willen, denn ER möchte alles aus seinen drei Wünschen rausholen, SIE schnellstmöglich ihre Freiheit zurückgewinnen. Aber nach und nach erkennen die beiden, dass alles Glück dieser Welt bereits an ihrer Seite ist. Doch wenn eine Dschinny und ein Mensch sich verlieben, erwartet sie beide der Tod. Also müssen die beiden, um ihr Glück UND die Freiheit zu gewinnen, alle Regeln brechen.


Meine Meinung


Ich hätte das Buch glaub ich nie gelesen, wenn ich es nicht in vielen Instagramstorys gesehen hätte. Das wunderschöne Cover hat mich sofort angezogen und ich musst es dann erstmal googeln. Nachdem ich mir dann die Inhaltsangabe durchgelesen hatte, war ich hin und weg von dem Buch.
Dschinnys sind ein sehr seltenes Thema und ich glaube ich habe kein einziges Buch zu diesem Thema gelesen.
Nachdem das Buch bei mir angekommen ist, habe ich es fast direkt angefangen zu lesen und schon nach wenigen Seiten habe ich festgestellt, dass es einfach wunderbar ist.
Der Schreibstil ist sehr angenehm und gradezu malerisch. Man kann sich die Anfangsszene als Aladdin die Lampe der Dschinny Zahra findet gradezu vorstellen.
Wie alle Dschinny kann Zahra drei Wünsche erfüllen, die jedoch alle einen Preis haben. Zusätzlich beherrschst sie noch Magie, mit deren Hilfe sie sich verwandeln kann.
Zahra war 500 Jahre lang in ihre Lampe gesperrt und ist einer der mächstigsten Dschinnys der Welt. Doch nachdem sie das oberste Gebot der Dschinnys gebrochene hat, führt das zum Untergang der Stadt Neruby, der Tötung ihrer Freundin und ihrer Verbannung in ihre Lampe in einer verlassenen Ruine.
Aladdin ist nur ein einfacher Dieb, der angeheuert wird einen Ring zu stehlen. Doch statt den Ring auszuhändigen, folgt er seinen Wegweisungen zu der Lampe und damit Zahra.
Zurück in der Stadt Parthenien verfolgen beide ihre eigenen Pläne: Aladdin möchte seine Eltern rächen, die von den Wesir umgebracht wurden und Zahra möchte ihre Freiheit.
Zwischen den beiden entwickelt sich langsam eine Liebesgeschichte, doch ihre Liebe ist verboten. Wie es weitergeht müsst ihr dann selbst herausfinden.
Die Geschichte bleibt von Anfang an spannend und da es ein neues Thema ist, ist das Buch sehr unvorhersehbar. Man erfährt viele Dinge über Dschinnys und die Geschichte bleibt von Anfang bis Ende spannend.
Durch den wunderbaren, malerischen und detaillierten Schreibstil der Autorin kann man sich alles genau vorstellen und man taucht gradezu in die Geschichte ein.
Beide Charaktere sind wunderbar beschrieben und man kann sich gut in Zahra und ihr Dilemma hineinversetzen. Ihre Liebesgeschichte entwickelt sich langsam und einfach wunderschön. Es ist so gut beschrieben, wie Zahra mit ihren Gefühlen kämpft und wie sich sich langsam in Aladdin verliebt.


Fazit


Eine klare Kaufempfehlung! Das Buch hat mir megagut gefallen und es ist definitiv eines meiner Highlights diesen Monat.
Die Welt der Dschinnys ist so wunderbar detailliert beschrieben und man kann für ein paar Stunden in eine neue Welt versinken.
Eindeutig 5 von 5 Sternen.

  (0)
Tags:  
 
90 Ergebnisse