SusanneE

SusanneEs Bibliothek

1 Buch, 1 Rezension

Zu SusanneEs Profil
Filtern nach
1 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

freund, finanzen, arbei, schul, borrreliose

Borreliose - und dennoch hab' ich tausend Träume

Claudia Lietha
Fester Einband: 228 Seiten
Erschienen bei Brunnen, 01.01.2013
ISBN 9783765515446
Genre: Biografien

Rezension:

Ich leide ebenfalls bereits seit zwölf Jahren an einer chronischen Borreliose ...

Da ich bereits im Voraus über eine Borreliose-Gruppe von diesem Buch erfahren habe, hatte ich das Glück, ein Vorexemplar zu bekommen. Ich war neugierig darauf, weil ich gehört hatte, dass die Autorin trotz einer schweren langjährigen Borreliose wieder gesund geworden ist.
Ich leide ebenfalls bereits seit zwölf Jahren an einer chronischen Borreliose, wenn auch nicht so schwer wie jene von Claudia Lietha. Aber ich hatte jahrelang wiederkehrende Gelenkprobleme, besonders in den Knien, konnte zeitweise kaum mehr gehen deswegen, was viele Jahre einfach auf Wachstumsbeschwerden oder Rheuma geschoben worden ist. Irgendwann hat man dann herausgefunden, dass eine Borreliose die Ursache
dieser Beschwerden ist, aber erst mal nichts dagegen unternommen. Abgesehen von den Gelenkproblemen war ich jedoch lange Zeit gesund und konnte mit meiner Borreliose eigentlich gut leben.
Seit wenigen Jahren hat sich jedoch mein Gesundheitszustand zunehmend verschlechtert, es kamen auf einmal Müdigkeit, Herzprobleme, Immunschwäche, Mineralstoffmangel, Depressionen und Wahrnehmungsstörungen hinzu, obwohl ich immer sehr gesund lebe; und vor einiger Zeit hatte ich dann sogar einen regelrechten Zusammenbruch. Mein Körper hatte immer weniger Kraft, die Borrelien in Schach zu halten, und die ständigen gesundheitlichen Probleme wurden immer zermürbender: Ich hatte immer weniger Energie,
mich um Haus, Arbeit und Familie zu kümmern, und geriet oftmals an den Rand meiner Kräfte. Da habe ich gemerkt, dass ich nicht so weitermachen kann und nun dringend etwas unternehmen muss, weil meine Gesundheit sonst irgendwann ganz kaputtgeht.
Ich hatte schon einiges gegen meine Borreliose ausprobiert, was aber nicht richtig geholfen hat. Gespannt las ich deshalb diesen Erfahrungsbericht von Claudia Lietha und war froh zu entdecken, dass sie im Anhang des Buches auf Wunsch vieler Betroffener die Schritte beschrieben hat, die zu ihrer Genesung geführt haben – bzw. das Therapieprogramm zu erfahren, das sie von ihrem Borreliose-Spezialisten erstellt bekommen hat.
Auch wenn man dies natürlich nicht ohne weiteres auf jeden Borreliose-Patienten übertragen kann, fand ich es doch hilfreich zu sehen, wie man überhaupt eine Borreliose-Therapie in der Praxis umsetzen und im Alltag Schritt für Schritt durchführen könnte.
Als Borreliose-Patient ist man ja nicht selten ziemlich auf sich alleine gestellt, was die Behandlung betrifft, wenn man nicht gerade die Chance hat, bei einem Spezialisten einen Behandlungsplatz zu bekommen. Und ich war dann doch neugierig, ob eine solche moderne Borreliose-Therapie nicht auch mir helfen könnte, vor allem auch weil ich von Monat zu Monat schwächer wurde. Mein Hausarzt war glücklicherweise einverstanden,
ein solches Therapie-Programm auszuprobieren und auf mich anzupassen und sich auch das Therapiebuch von Frau Dr. Hopf-Seidel anzuschauen, über das im Buch berichtet wird. So konnte ich nun Ende 2012 beginnen, die Behandlungsmöglichkeiten, die im Buch aufgeführt sind, anzuwenden und habe mit einem intensiven, umfassenden Borreliose-Therapie-Programm aus Schulmedizin, Alternativmedizin und unterstützenden
Selbsthilfemaßnahmen gestartet. (Wir haben uns wirklich genau an dieses Therapieprogramm gehalten, außer dass ich keine Schwermetalle in den Zähnen entfernen musste und keine vorgängige Ernährungsumstellung gemacht habe, sondern gleich mit Antibiotika und den angegebenen Alternativbehandlungen gestartet und gleichzeitig auf die Ernährung geachtet habe.)
Zum ersten Mal überhaupt hatte ich richtig heftige Reaktionen, hatte besonders im ersten Behandlungsmonat starke Verschlechterungen, bekam völlig geschwollene, heiße Knie, starke Gelenkschmerzen, Herzrasen, Panikattacken und weitere Symptome. Das hat mir zuerst Angst gemacht, aber als ich dann im Buch nachlesen konnte, dass die Autorin auch mit seltsamen Zuständen und Verschlechterungen während der Therapie zu kämpfen hatte, war ich gleich beruhigter. Und seit einiger Zeit nun haben sich die schlimmsten Symptome immer mehr abgeschwächt, und ich spüre, dass es von Woche zu Woche mehr aufwärts geht, und ich auch wieder mehr Energie habe. Mein Hausarzt steht mir weiterhin unterstützend zur Seite, und in Zukunft werden wir uns noch daranmachen, die durch die Borreliose entstandenen Mängel zu beheben und mein Immunsystem wieder aufzubauen.
Ich werde auf jeden Fall mit der Behandlung weiterfahren und bin optimistisch, dass alles wieder gut kommt!
Wir planen sogar schon auf Ende Jahr Familienzuwachs, was wir wegen meines geschwächten Gesundheitszustandes auf unbestimmte Zeit hinausgeschoben haben, und freuen uns natürlich sehr darauf. Ich bin glücklich und dankbar, dass ich auf dieses Buch gestoßen bin, denn es hat mir wieder neue Hoffnung gegeben!
Ein großes Danke deshalb an die Autorin, dass sie ihre Erfahrungen aufgeschrieben hat. Sehr hilfreich fand ich auch die Berichte der Experten im Buch. Und an dieser Stelle zudem ein großes Danke an Dr. Nicolaus vom Borreliose Centrum Augsburg für sein interessantes, gut verständliches Interview zur Borreliose-Behandlung
mit vielen hilfreichen Tipps auf der Website zum Buch, das mir zusätzliche Ideen zur Borreliose-Behandlung gegeben hat. Dr. Nicolaus berichtet ja, dass er davon überzeugt ist, dass dank der heutigen Behandlungsmöglichkeiten Borreliose im Großteil der Fälle heilbar ist, und dass es ein umfassendes Therapiekonzept braucht, um die verschiedenen Faktoren der Borreliose-Krankheit erfolgreich zu behandeln. Und ich erlebe nun selber, dass ich auf ein solch komplettes Borreliose-Behandlungsprogramm gut anspreche, was
mir extrem Hoffnung macht!
Es ist einfach toll, dass sich der Verlag die Mühe gemacht hat, so viele hilfreiche Informationen über Borreliose zusammenzutragen. Bestimmt wird das vielen anderen Betroffenen auch wieder Mut geben. Ein herzliches Dankeschön dafür!

  (1)
Tags:  
 
1 Ergebnisse