Susi_Smoothys Bibliothek

18 Bücher, 18 Rezensionen

Zu Susi_Smoothys Profil
Filtern nach
18 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(64)

157 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 51 Rezensionen

märchen, liebe, fantaghiro, fantasy, jennifer alice jager

Prinzessin Fantaghiro - Im Bann der Weißen Wälder

Jennifer Alice Jager
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 07.12.2017
ISBN 9783646603422
Genre: Fantasy

Rezension:

Wow. Einfach nur wow. Es gibt nicht viele Bücher, die es schaffen mich nach wenigen Seiten zu fesseln. Prinzessin Fantaghiro hatte mich nach wenigen Seiten und ich konnte gar nicht aufhören.
Ich lese ja eigentlich eher Bücher, die in der Ich-Perspektive geschrieben sind, aber Jennifers Schreibstil verleitet einen dazu weiter zu lesen. An den richtigen Stellen passiert etwas trauriges oder total witziges (bei einer Stelle habe ich mich nicht mehr ein bekommen. :D das war echt zuuu gut.).

Fantaghiro ist so ein toller Mensch. Über Regeln setzt sie sich einfach hinweg und scheut sich auch nicht davor ihrem Vater, dem König, die Meinung zu sagen. Sie ist ein richtiger Wildfang und das macht sie sehr sympathisch. Sie gibt niemals auf. Ich bewundere ihre Kämpfernatur sehr. Ich konnte mich auch super mit ihr identifizieren und bin jetzt auch traurig, dass die Geschichte schon vorbei ist.
Bei ihren Schwestern war ich ständig im Zwiespalt. Einerseits sind sie so lieb und pflichtbewusst, andererseits halten sie immer zu ihrer jüngsten Schwester.
Alessio fand ich am Anfang echt doof, aber auch er konnte mein Herz schnell erwärmen.

Ich möchte euch auch gar nicht so viel verraten, aber glaubt mir, die liebe Fantaghiro ist mit allen Wassern gewaschen und das Buch wird auf keinen Fall langweilig. ;)
Es hat 5 Sterne mehr als verdient.

  (0)
Tags: jennifer alice jager, prinzessin fantaghiro   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

die jägerin die wiege des bösen, nadja losbohm

Die Jägerin - Die Wiege des Bösen (Band 5)

Nadja Losbohm
E-Buch Text: 275 Seiten
Erschienen bei neobooks, 31.10.2015
ISBN 9783738041187
Genre: Fantasy

Rezension:

Kennt ihr das, wenn ihr wisst, dass das jetzt der letzte Band ist und ihr ihn eigentlich lesen wollt, aber irgendwie doch nicht, weil es dann vorbei ist? Genau so ging es mir bei Die Jägerin: Die Wiege des Bösen. Ich habe das Buch super langsam gelesen, um es so lange wie möglich hinauszuzögern. Ich war einfach nicht bereit Ada und Pater Michael gehen zu lassen. Doch irgendwann kommt man dann doch zum Ende.

Ada beweist mir in diesem Band mal wieder, dass sie eine der taffsten und stärksten Protagonistinnen ist, die ich kenne. Die Situation scheint noch so aussichtlos zu sein, sie gibt nicht auf und kämpft für die Menschen und vor allem für die Liebe. Pater Michael ist wie in den vorhergehenden Bänden einfach nur „Mhh“. (Wer Band 1-4 kennt, weiß was ich meine. Ich finde die Beschreibung für ihn auch sehr treffend. :D)
Auch hat man dieses Mal die Gelegenheit, Adas und Michaels Tochter kennenzulernen. Es war so toll, dass ich den dreien bei ganz alltäglichen Dingen „zuschauen“ konnte und dass endlich die große Frage um den Namen der Kleinen geklärt wurde.
Doch auch wenn der Alltag noch so schön war, so war der Ernst des Lebens, besonders am Ende des Buches, eine reine Qual für mich. Die letzten Seiten habe ich nur verschwommen lesen können, weil es so traurig und dann doch so schön war. (So was kannst du nicht machen Nadja. Mein armes Herz. :( )

Da ich das Buch mit dem Wissen, dass es sich um den Abschlussband handelt, gelesen habe, war es umso schöner, ein „ENDE ????“ am Schluss zu finden. Nein, für mich ist die Geschichte noch nicht zu ende, denn zwei Fragen schwirren mir noch im Kopf rum und die müssen definitiv noch geklärt werden. Welche Fragen das sind, verrate ich nicht. Lest das Buch und ihr habt die gleichen Gedanken wie ich. Versprochen. ;)

Ich vergebe auch hier wieder 5 von 5 Sternen.

  (0)
Tags: die jägerin die wiege des bösen, nadja losbohm   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

die jägerin die wiege des bösen, monster, nadja losbohm, pater, vampir

Die Jägerin (Die Wiege des Bösen 5)

Nadja Losbohm
E-Buch Text: 276 Seiten
Erschienen bei null, 10.04.2015
ISBN B00VYCK73I
Genre: Sonstiges

Rezension:

Kennt ihr das, wenn ihr wisst, dass das jetzt der letzte Band ist und ihr ihn eigentlich lesen wollt, aber irgendwie doch nicht, weil es dann vorbei ist? Genau so ging es mir bei Die Jägerin: Die Wiege des Bösen. Ich habe das Buch super langsam gelesen, um es so lange wie möglich hinauszuzögern. Ich war einfach nicht bereit Ada und Pater Michael gehen zu lassen. Doch irgendwann kommt man dann doch zum Ende.

Ada beweist mir in diesem Band mal wieder, dass sie eine der taffsten und stärksten Protagonistinnen ist, die ich kenne. Die Situation scheint noch so aussichtlos zu sein, sie gibt nicht auf und kämpft für die Menschen und vor allem für die Liebe. Pater Michael ist wie in den vorhergehenden Bänden einfach nur „Mhh“. (Wer Band 1-4 kennt, weiß was ich meine. Ich finde die Beschreibung für ihn auch sehr treffend. :D)
Auch hat man dieses Mal die Gelegenheit, Adas und Michaels Tochter kennenzulernen. Es war so toll, dass ich den dreien bei ganz alltäglichen Dingen „zuschauen“ konnte und dass endlich die große Frage um den Namen der Kleinen geklärt wurde.
Doch auch wenn der Alltag noch so schön war, so war der Ernst des Lebens, besonders am Ende des Buches, eine reine Qual für mich. Die letzten Seiten habe ich nur verschwommen lesen können, weil es so traurig und dann doch so schön war. (So was kannst du nicht machen Nadja. Mein armes Herz. :( )

Da ich das Buch mit dem Wissen, dass es sich um den Abschlussband handelt, gelesen habe, war es umso schöner, ein „ENDE ????“ am Schluss zu finden. Nein, für mich ist die Geschichte noch nicht zu ende, denn zwei Fragen schwirren mir noch im Kopf rum und die müssen definitiv noch geklärt werden. Welche Fragen das sind, verrate ich nicht. Lest das Buch und ihr habt die gleichen Gedanken wie ich. Versprochen. ;)

Ich vergebe auch hier wieder 5 von 5 Sternen.

  (0)
Tags: die jägerin die wiege des bösen, nadja losbohm   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

amrun, amrun verlag, kolibriherz, jules melony, rezension

Was bleibt, sind Schatten

Jules Melony
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei Amrun Verlag, 01.03.2018
ISBN 9783958693005
Genre: Romane

Rezension:

Am Anfang wusste ich nicht so richtig, was ich mit dem Buch anfangen sollte. Es hat mir irgendwie zu lange gedauert, obwohl es nur 71 Seiten sind, bis das Geschehen richtig in Gang kommt. Ab dann hatte Jules mich. Ich habe gelesen und gelesen und gelesen und bin letztendlich mit dem Buch in der Hand eingeschlafen, weil ich einfach nicht aufhören wollte bzw. konnte.

Skye ist ein total lieber Mensch und ich mochte sie sofort. Ihr ständiges Geplapper und die Neugierde haben mich an mich selbst erinnert. Ich hätte Nate wohl genauso Löcher in den Bauch gefragt wie sie. Nate war eigentlich die ganze Zeit über mein Held. Ja, zwischendurch ist er echt super doof, aber dann ist er wieder so „ach <3“. Umso mehr habe ich mich gefreut, dass sich meine Vermutungen ihn bezüglich am Ende bewahrheitet haben. Welche Vermutungen ich hatte, bleibt aber geheim. ;)

Ich kann euch nur raten: Lest es! Wirklich. Es ist so schön. Jules hat in dem Buch die perfekte Balance zwischen romantischem und realem Leben geschaffen.

Zum Cover muss ich glaube nicht viel sagen. Ich finde es super schön. Zumal man Skye und Nate darauf sieht.


Mein Fazit:
Auch wenn der Anfang etwas zäh für mich war, habe ich das Buch mit einem Lächeln auf den Lippen und einem Gefühl, etwas Tolles verloren zu haben, weil es nun zu Ende ist, beendet. Deshalb gebe ich, absolut verdient, 5 von 5 Sternen.

  (0)
Tags: jules melony, was bleibt, sind schatten   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

contemporary, fantasy, kaylie morgan, love story, mysterie

Shadow Love

Kaylie Morgan
E-Buch Text: 242 Seiten
Erschienen bei Papierverzierer Verlag, 07.09.2017
ISBN 9783959629133
Genre: Liebesromane

Rezension:

Man beginnt das Buch und ist sofort im Geschehen drin. Zunächst lernt man Ava, ihre Familie und JJ kennen. Ava hatte ich sofort ins Herz geschlossen. Sie ist so ein lieber Mensch. Man muss sie einfach mögen. Während des ganzen Buches hatte ich das Gefühl, mit Ava zusammen an gemeisterten Situationen zu wachsen. Da auch ständig irgendetwas Neues passierte, was man so nicht vorhergesehen konnte, wurde die Geschichte kein bisschen langweilig. Außerdem gibt es ja dann doch Adam, der erst euer Herz erobern und dann brechen wird, um es dann wieder zu erobern.

Kaylie wirft ihren Lesern immer kleine Hinweise zu, sodass man eine Vermutung hat, welche Rolle Ava am Ende einnehmen wird. Ihr Schreibstil ist flüssig und man hat immer eine genaue Vorstellung von den Menschen oder der Umgebung. Zweimal konnte ich mich nicht beherrschen und musste weinen, weil beide Situationen so herzzerreißend waren.

Die Idee der Geschichte hat mich sehr fasziniert. Hier ziehen sich hier im wahrsten Sinne des Wortes Gegensätze an. Außerdem liebe ich es, wenn man aus zwei Sichten lesen kann. Kaylie lässt uns nämlich ab und zu auch mal in Adams Kopf gucken. ;)
Deshalb vergebe ich 5 von 5 Sternen.

  (0)
Tags: kaylie morgan, shadow love   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

kaylie morgan, shadow love

Shadow Love

Kaylie Morgan
Buch: 246 Seiten
Erschienen bei Papierverzierer Verlag, 02.11.2017
ISBN 9783959629126
Genre: Fantasy

Rezension:

Man beginnt das Buch und ist sofort im Geschehen drin. Zunächst lernt man Ava, ihre Familie und JJ kennen. Ava hatte ich sofort ins Herz geschlossen. Sie ist so ein lieber Mensch. Man muss sie einfach mögen. Während des ganzen Buches hatte ich das Gefühl, mit Ava zusammen an gemeisterten Situationen zu wachsen. Da auch ständig irgendetwas Neues passierte, was man so nicht vorhergesehen konnte, wurde die Geschichte kein bisschen langweilig. Außerdem gibt es ja dann doch Adam, der erst euer Herz erobern und dann brechen wird, um es dann wieder zu erobern.

Kaylie wirft ihren Lesern immer kleine Hinweise zu, sodass man eine Vermutung hat, welche Rolle Ava am Ende einnehmen wird. Ihr Schreibstil ist flüssig und man hat immer eine genaue Vorstellung von den Menschen oder der Umgebung. Zweimal konnte ich mich nicht beherrschen und musste weinen, weil beide Situationen so herzzerreißend waren.

Die Idee der Geschichte hat mich sehr fasziniert. Hier ziehen sich hier im wahrsten Sinne des Wortes Gegensätze an. Außerdem liebe ich es, wenn man aus zwei Sichten lesen kann. Kaylie lässt uns nämlich ab und zu auch mal in Adams Kopf gucken. ;)
Deshalb vergebe ich 5 von 5 Sternen.

  (0)
Tags: kaylie morgan, shadow love   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

verbotene liebe, nadja losbohm, die jägerin - unter der erde

Die Jägerin (Unter der Erde 4)

Nadja Losbohm
E-Buch Text: 326 Seiten
Erschienen bei null, 17.10.2014
ISBN B00ON5C966
Genre: Sonstiges

Rezension:

Endlich, endlich, endlich erlöst uns Nadja und wir erfahren etwas über Pater Michaels Vergangenheit.
Ich war zum Beispiel über sein Alter wohl nicht weniger erschrocken als Ada. Der Pater ist nämlich wirklich seeeehr alt. Die deutliche Charakterentwicklung von ihm hat mir sehr gefallen, denn er öffnet sich Ada, erzählt ihr von Gräueltaten und das obwohl er merkt, dass Ada sich mit jedem weiteren Wort von ihm distanziert.
Nachdem Ada das Gesagte von Michael verdaut hatte, stellt sie fest, dass sie irgendwie anders ist. Allerdings solltet ihr lieber selbst herausfinden, was ich meine. ;)

Viel schneller als erwartet, erholt sich Ada von den Strapazen aus Band 3 und geht natürlich wieder auf die Jagd. Dabei trifft sie ziemlich komische Gestalten. Man merkt sofort, dass die Welt sich verändert und dass auf Ada und Micheal noch ziemlich viel Arbeit wartet.

Als ich den Titel „Unter der Erde“ gelesen habe, bin ich sämtliche Möglichkeiten durchgegangen, die mich erwarten könnten. Ich kann euch sagen, egal was ihr euch unter dem Titel vorstellt, eure Vermutung wird nicht eintreffen. Es ist nämlich ganz anders, als ihr denkt. ;)

Auch hier vergebe ich wieder 5 von 5 Sternen und bin sehr gespannt, was sich Nadja für den finalen Band ausgedacht hat.

  (0)
Tags: die jägerin - unter der erde, nadja losbohm   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

monster, silberkugeln, fantasyreihe, fantasy-serie, kreatur der nacht

Die Jägerin (Vergangenheit und Gegenwart)

Nadja Losbohm
E-Buch Text: 232 Seiten
Erschienen bei null, 12.03.2014
ISBN B00IZA17I6
Genre: Sonstiges

Rezension:

Nachdem Ada und ich uns vom Schock am Ende des zweiten Teils erholt hatten, ging sie wieder ihrer normalen Tätigkeit als Jägerin nach. Leider trifft sie dabei einen geliebten Menschen, der sie vor langer Zeit im Stich gelassen hat. Um wen es sich dabei genau handelt, solltet ihr besser selbst herausfinden. ;)
Wie Ada stand auch ich in Bezug auf eben diese Person zwischen Ablehnung und Vergebung. Genau dieser Charakterzug, hat mich Ada wieder etwas näher fühlen lassen, da ich selbst schon ein paarmal in so einer Situation war. Das bewundere ich sehr an Nadjas Schreibstil. Es geht um mehr als nur um Liebesgefühle oder kleine Streitereien. Man findet in Ada eine Zerrissenheit wieder, die andere Protagonisten nicht haben oder die ausgeblendet werden. Das lässt Ada realer auf einen wirken.

Während Ada das eine Problem löst, taucht das nächste bereits auf. Auch hier möchte ich nicht zu viel verraten, denn diese Angelegenheit ist deutlich schwieriger, als erwartet.
Die Seiten lesen sich weg wie nichts, weil man wissen möchte, wie Ada die Gefahr wohl bannt. Und schwupps ist man am Ende und was erwartet einen…? Ein Cliffhanger, der nicht weniger schlimm ist wie der in Band 2.

Der dritten Teil hat mir bisher am besten gefallen und deshalb vergebe ich auch hier 5 von 5 Sternen.

  (0)
Tags: die jägerin, die jägerin: vergangenheit und gegenwart, nadja losbohm   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

40 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

jenniferalicejager, der verzauberte kuss, dornröschen, fairytale fantasy, blutrote dornen. der verzauberte kuss

Blutrote Dornen - Der verzauberte Kuss

Jennifer Alice Jager
E-Buch Text: 249 Seiten
Erschienen bei Impress, 01.02.2018
ISBN 9783646604122
Genre: Fantasy

Rezension:

Das war die erste Märchenadaption, die ich gelesen habe. Die Geschichte basiert auf dem Märchen „Dornröschen“.

Zu Beginn lernt man Briar und ihre Familie kennen. Da aber ein Krieg bevorsteht, müssen sie ihr Zuhause verlassen und zum Schloss des Königs, welcher der Bruder von Briars Vater ist, reisen.
Briar ist so gar nicht das typische Mädchen und so hat es mich noch mehr überrascht, dass sie eigentlich eine Prinzessin ist. Sie war mir deshalb auch sofort symphatisch. Ich habe in ihr die Wildheit wiedererkannt, die ich bei mir selbst manchmal finde.
Es tat mir sehr leid, dass sie alles zurück lassen musste und es nicht gewiss war, wann und vor allem ob sie je wieder in ihr trautes Heim zurückkehren konnte.

Thorn ist ein junger Mann, der es mit seinem Vater nicht leicht hat. Er muss ihm gehorchen und deshalb ist er auch gezwungen zum Schloss zu reiten, um bei einem Fest beizuwohnen. Für Thorn ist das das schlimmste, was ihm passieren konnte, da ihm schon bei dem Gedanken an z. B. hochnäsige Prinzessinnen anders wird. Durch unglückliche Umstände bleibt ihm während seiner Reise keine andere Wahl, als durch die verwunschenen Wälder zu gehen. Er glaubt nicht an diesen ganzen „Feen und Elfen existieren“-Kram. Leider wird ihm das noch zum Verhängnis, denn dort trifft er auf die böse Fee. Durch einen Kuss erlöst er sie aus ihrem Schlaf. Nichts ahnend setzt er seine Reise fort, doch die Fee hat andere Pläne. Sie will Macht und Rache und die nimmt sie sich auch. Komme, was wolle.

Am Hof lernt man dann z. B. Liliana, Briars Cousine, kennen. Gott, hab ich sie gehasst. Immer wenn sie auftauchte, habe ich die Augen verdreht. Sie ist so ein richtiges Prinzesschen. Sie genießt es Briar zu schikanieren und mehr als einmal habe ich gehofft, dass Briar ihr endlich mal eine rein haut, damit sie mal von ihrem hohen Ross runter kommt. Für Liliana würde ich mir einen weiteren Teil wünschen, in dem sie lernen muss, wie das Leben wirklich läuft und das einem nicht alles geschenkt wird.

Ich fand die Geschichte einfach nur super. Man hat genau erkannt, dass es „Dornröschen“ war, aber es war doch so anders. Man will unbedingt weiter lesen und das Märchen neu entdecken. Jennifers Schreibstil ist locker und lässt den Leser direkt in das Geschehen eintauchen. Es war ein sehr schönes Leseerlebnis und deshalb gebe ich 5 von 5 Sternen.

Es ist der zweite Teil, kann aber unabhängig vom ersten gelesen werden.

  (0)
Tags: blutrote dornen, blutrote dornen. der verzauberte kuss, der verzauberte kuss, jenniferalicejager, jennifer alice jager   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

30 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

Im Zauberbann des Schneemonds

Natalie Luca
E-Buch Text: 236 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 29.01.2018
ISBN B079G4JC8N
Genre: Sonstiges

Rezension:

Nachdem ich letztes Jahr über die Reihe Victoria & Nathaniel gestolpert bin und sie verschlungen habe, war mir klar, dass ich Im Zauberbann des Schneemonds einfach lesen muss. Tja… Was soll ich euch sagen? Ich liebe es. Nach wenigen Seiten ist man direkt im Geschehen und lernt die einzelnen Charaktere besser kennen. Schnell merkt man, dass man in Neuwald nur auf einer Seite stehen kann. Auf ihrer oder auf denen.
Ich fand die Idee mit den verfeindeten Clans richtig erfrischend. Ari weiß sehr lange nicht, was hinter dieser „Clan-Sache“ steckt und keiner will ihr etwas darüber verraten. Nur durch einen Zufall, kommt sie endlich hinter das Geheimnis. Als Leser ahnt man schon viel eher, was in Neuwald vor sich geht. Das macht die Geschichte aber auf keinen Fall schlechter. Schließlich kann man Ari dabei zugucken, wie sie sich langsam des Rätsels Lösung nähert.

Die Liebesgeschichte zwischen Ari und Lykos baut sich sehr langsam auf. Auch das habe ich sehr genossen. Es war nicht wie diese typischen Liebesgeschichten, bei denen der Held nach 30 Seiten das Mädchen erobert hat. Als ich auf den letzten Seiten des Buches war, dachte ich noch: „Nein. Das kann es doch noch nicht gewesen sein? Ich will meeeehr.“ Zum Glück stand ganz zum Schluss dann „ENDE BAND 1.“ Das hat meine Augen erst einmal aufleuchten lassen, denn ich will unbedingt wissen, ob Ari und Lykos einen Weg finden, um zusammen zu sein.
Was mich auch brennend interessiert, ist, was aus Aris Eltern wird. Zudem könnte ich mir, falls die Vergangenheit der beiden innerhalb von Aris und Lykos Geschichte nicht weiter beleuchtet wird, ein Spin-off vorstellen.

Natalies Schreibstil ist locker und man liest die Seite weg, ohne zu merken, wie schnell die Zeit doch vergeht. Deshalb kann ich euch nicht nur dieses, sondern auch ihre anderen Bücher nur wärmstens ans Herz legen.
Da mich Im Zauberbann des Schneemonds komplett überzeugt hat und ich mich schon tierisch auf den nächsten Teil freue, gebe ich 5 von 5 Sterne.


~ Klare Leseempfehlung! ~

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

monster, vampir, nadja loseboh, fortsetzungsroman, fantasy-serie

Die Jägerin - Blutrausch

Nadja Losbohm
E-Buch Text: 204 Seiten
Erschienen bei null, 06.08.2013
ISBN B00EDONKLA
Genre: Sonstiges

Rezension:

~ Achtung, enthält Spoiler ~

Der 2. Band beginnt mit der Geburt von Adas Kind. Diese verläuft leider nicht ganz so reibungslos, wie erhofft. Ada ist danach noch tagelang schwach und kann sich kaum auf den Beinen halten. Mir tat es so weh, dass sie ihre Tochter nicht sehen durfte und der Pater sie einsperrte, damit sie nicht einfach so los zog, um sie zu besuchen. Ada litt sehr darunter. In ihrem Schmerz begriff sie aber nicht, dass es dem Pater nicht anders ging. Da hätte ich Ada gern geschüttelt und ihr gesagt, dass es für ihn eigentlich noch schlimmer war. Er musste den schrecklichen Schritt machen und das Kind weggeben.
Das alles war wirklich eine harte Probe für ihre Beziehung.

Als ein Problem geklärt war, wartete das nächste schon vor der Tür und das sogar im wahrsten Sinne des Wortes. Ein Strauch in Adas Garten ist weiß und verliert ständig die Blätter. – Ein Zeichen, das bald jemand sterben wird. Und dann haben sich die Monster plötzlich verbündet und fordern Adas Tod. Das waren die schlimmsten Seiten überhaupt für mich. Der Pater war erst distanziert, dann wie eine Glucke und die Spannung, wie es nun ausgehen wird, war zum Zerreißen.
Am Ende erwartet euch ein übler Cliffhanger. (Warum tust du so was Nadja??? 😢)

Ich fand es super, dass man bei Pater Micheal dieses Mal noch eine bisschen mehr hinter die Fassade blicken konnte. Das macht ihn, genau wie Ada sagt, menschlicher. Er erdrückt sie zwar manchmal mit seiner Überfürsorglichkeit (z. B. wenn sie krank ist), aber das zeigt nur, wie sehr er sie liebt und dass er alles für sie tun würde.
Mit eben dieser Überfürsorglichkeit nervt er Ada aber sehr schnell. Mir ist im ersten Band schon aufgefallen, dass Ada und ich uns ähnlich sind, aber sogar dieser Zug ist bei uns gleich. (Manchmal schon ein bisschen erschreckend, wenn man da sitzt und einfach nur nickt und „Ja, genau.“ denkt. 😂)
Da ich auch hier wieder voll und ganz begeistert war, gebe ich 5 von 5 Sternen.

  (1)
Tags: die jägerin - blutrausch, nadja losbohm   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

31 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

nadja losbohm, fantasy-serie, freche mädchen - freche bücher, fantasyreihe, fortsetzungsroman

Die Jägerin (Die Anfänge)

Nadja Losbohm
E-Buch Text: 211 Seiten
Erschienen bei null, 21.02.2013
ISBN B00BJO2VT4
Genre: Sonstiges

Rezension:

Man lernt Ada bei einem ihrer Streifzüge kennen. Sie ist eine lockere junge Frau, die definitiv nicht auf den Mund gefallen ist. Deshalb gerät sie auch des Öfteren mit Pater Micheal aneinander. Er ist immer sehr distanziert und streng. Allerdings erfährt man dann, dass Ada schwanger ist und da kam mir gleich der Gedanke: „Mooooment, wie geht denn so was? Schließlich lebt Ada mit dem Pater allein und der ist ja ein Geistlicher. Hört, hört! :D“
Die fortschreitende Schwangerschaft erschwert es Ada, die Monster schnell und einfach zu töten. Deshalb entschließt sie sich dazu, die Öffentlichkeit in das Geheimnis einzuweihen. Die Menschen sollen sich selbst beschützen können oder nachts nicht mehr raus gehen. Zumindest so lange, wie Ada nicht die Möglichkeit hat, sie zu beschützen.
Dan Meyers, ein Reporter, der nicht an das Übernatürliche glaubt, soll sich Adas Geschichte anhören und veröffentlichen.

Ich habe an manchen Stellen herzhaft lachen können. Ada und der Pater sind einfach zu ulkig zusammen. Erst ist er total ernst und wenn Ada irgendwas hat, mutiert er zur Glucke.
Ada war mir mit ihrer Art sofort symphytisch. Michael hingegen musste erst mal mein Herz erweichen. (Hat er auch geschafft. ♥)

Ich bin sehr gespannt, was der Reporter aus Adas Story macht und wie es mit ihr und Pater Micheal weiter geht. Außerdem hoffe ich, dass ich noch mehr über die Vergangenheit der Protagonisten erfahren werde.
Da die Geschichte für mich absolut stimmig war, gebe ich dem Buch 5 von 5 Sternen.

  (1)
Tags: die jägerin - die anfänge, nadja losbohm   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 15 Rezensionen

fantasy, weltenbrand das erbe des blutadels, weltenbrand, daniel, das erbe des blutadels

Weltenbrand

Danara DeVries
Flexibler Einband: 424 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 24.08.2017
ISBN 9783744892339
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Aufmerksam bin ich auf das Buch geworden, weil das Cover einfach ein totaler Eyecatcher ist. Die Farben harmonieren perfekt und umschmeicheln die Silhouetten des Paares. Auch der Klappentext hat mich sofort angesprochen. Allerdings war ich doch ein bisschen skeptisch. Das klang auch nach Erotik. Mit dem Erotik-Genre bzw. mit Erotik-Elementen in einem Buch habe ich bis jetzt nicht so gute Erfahrungen gemacht. Meistens geht es viel zu schnell oder man liest übertriebene Kraftausdrücke, die mehr die Leselust killen als anzuheizen. Tja und dann habe ich Weltenbrand begonnen. Nach wenigen Seiten war mir klar, dass ich weiter lesen will. Fantasy steht klar im Vordergrund, aber nebenbei bandeln die Protagonisten immer wieder an. So ein Buch habe ich schon eine Weile gesucht: Fantasy mit Erotik und nicht anders herum.
Claire mochte ich von Anfang an. Ich hab mit ihr gelacht und gelitten. Man beginnt das Buch und kann mit ihr mitfühlen. Deshalb wollte ich Daniel an manchen Stellen echt eine rein hauen :D Claire ist eine wirklich tolle, toughe Frau.

Durch die stetigen Annäherungen von Claire und Daniel weiß man, dass zwischen den beiden definitiv noch mehr laufen wird und gerade weil es im ersten Band nicht sofort zur Sache geht wie bei anderen Romanen, macht es Hunger auf mehr.
Toll fand ich, dass es mal nicht um Vampire, Werwölfe usw. ging. Es geht tatsächlich mal um etwas ganz anderes und deshalb konnte mich das Buch auch überzeugen. Lustig war auch, dass ich durch Danaras Beschreibung ein klares Bild von Daniel im Kopf hatte und als dann aufgelöst wurde, was Daniel nun ist, saß ich da: „Nein oder?! :D Das passt ja super!“

Ich gebe dem Buch deshalb 5 von 5 Sternen und kann euch versichern: Die Geschichte hält auf jeden Fall die ein oder andere Überraschung bereit, die man so nicht erwartet hat.

  (0)
Tags: danara devries, weltenbrand, weltenbrand das erbe des blutadels   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

weltenbrand, danara devries, weltenbrand der zorn der brüder

Weltenbrand: Der Zorn der Brüder

Danara DeVries
E-Buch Text: 274 Seiten
Erschienen bei null, 28.12.2017
ISBN B0787W1KCY
Genre: Sonstiges

Rezension:

Eigentlich kann ich euch gar nicht viel erzählen. Nicht weil ich es nicht gut fand, sondern gerade weil ich es so gut fand und nicht spoilern möchte. :)
Am Anfang erwartet euch eine echt heiße Szene, auf die auch im Verlauf der Geschichte immer mal wieder angespielt wird. (Da hast du dir etwas ganz feines ausgedacht Danara :D) Diese Szene ist wirklich ein perfekter Einstieg. Man ist sofort in der Story und obwohl ich Band 2 ca. vier Monate nach Band 1 gelesen habe, kam es mir vor, als hätte ich ihn direkt im Anschluss gelesen. Die Geschichte schließt nahtlos am Ende von Band 1 an und hier erwartet euch kein nerviges „Was zuvor geschah.“ Bei vielen Reihen hatte ich nach 20 Seiten endloser Wiederholung den Gedanken „Man wurde doch schon in Teil x bis y ausreichend daran erinnert. Ich habe es jetzt begriffen! -.-“. Es war unglaublich erfrischend, dass dieser Gedanke bei Weltenbrand 2 aus blieb.
Die Charaktere haben mich wieder sehr überrascht. Besonders Sigrid. Sie war im ersten Teil wie ein rotes Tuch für mich, aber ich glaube so langsam erobert sie doch mein Herz. Ich hoffe sehr, dass sie die Chance hat, wieder mit einem Mann richtig glücklich zu werden. Bei Loke bin ich mir noch nicht sicher, ob ich ihm über den Weg trauen kann. Er ist von Neid zerfressen, aber andererseits bedeutet ihm sein Bruder doch viel. Claire und Elko sind so süß und witzig zusammen. Zumal ich Claire eh von Anfang an mochte. Sie ist so taff und gibt nie auf, auch wenn die Situation mal nicht so gut aussieht.

Danara bietet uns definitiv starke Charaktere und eine spannende Geschichte. Deshalb gebe dem Buch deshalb 5 von 5 Sternen.

~ Klare Leseempfehlung! ~

  (0)
Tags: danara devries, weltenbrand, weltenbrand der zorn der brüder   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

60 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

stefaniestraßburger, bücherweltsaga, bücherwesen, fantasyroman, fantasy

Die Bücherwelt-Saga

Stefanie Straßburger
Flexibler Einband
Erschienen bei ISEGRIM, 18.12.2017
ISBN 9783954529520
Genre: Fantasy

Rezension:

Tilda ist eine junge Frau, die im Laufe der Geschichte sehr oft ihren Mut und ihre Willensstärke beweist. In Titus hat sie einen freundlichen und treuen Wegbegleiter gefunden, der ihr immer mit einem Rat zur Seite steht. Allerdings gerät diese Freundschaft einige Male ins Wanken.

Eine weitere wichtige Person in Tildas Leben ist ihre Arbeitskollegin und Freundin Mia. Was ich von Mia halten soll, kann ich euch gar nicht so richtig sagen. Mal vertraue ich ihr und mal halte ich sie für eine Verräterin. Aber da geht es mir wohl leider nicht viel anders als Tilda. Ich bewundere an Tilda sehr, dass sie an das Gute in Mia glaubt, auch wenn sie sich gerade nicht sicher ist, ob Mia noch ehrlich zu ihr ist.

Ehrlich gesagt, konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Schon der Prolog mit dem jungen Mann, der eine Herzbande erlebt, war faszinierend. Man wollte unbedingt wissen, was diese Herzbande ist und wie sie in das ganze Geschehen rein passt.

Was es damit auf sich hat und welche Rolle die Herzbande spielt, solltet ihr aber besser selbst herausfinden. ;)

Stefanie liefert uns hier eine unglaublich schöne und turbulente Geschichte. Man erlebt alles mit, als wäre man live dabei. Nie hat man das Gefühl, dass es zu schnell oder zu langsam voran geht.

Deshalb gebe dem Buch 5 von 5 Sternen und bin schon sehr gespannt, wie es weiter geht.

  (0)
Tags: bücherweltsaga, stefaniestraßburger   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

., fantasiereich, fantastisch, fantasy, #jessicastephens

Wächter: Die letzte Entscheidung

Jessica Stephens
E-Buch Text: 153 Seiten
Erschienen bei Independently published, 20.10.2017
ISBN B075QCLBZJ
Genre: Fantasy

Rezension:

Es geht turbulent weiter: Melody erwacht in einem dunklen Zimmer und hat weder eine Ahnung wo sie ist, noch wie sie dort hingekommen ist. Allerdings klärt sich die Situation schnell. Sie ist im Sitz der Hüter. Ihre Freundinnen sind anders, zurückhaltend und Ethan lässt sich gar nicht blicken. Er sperrt sie sogar noch ein. Das habe ich ihm doch sehr übel genommen. Ja, er hat einen geliebten Menschen verloren, aber Melody musste auch verdammt viel opfern, damit Philaris endlich besiegt werden konnte. Während Ethan Zeit braucht, um Melody zu verzeihen, nähert sie sich wieder Megan und Shanon an. Durch sie bekommt Mel die Chance, sich etwas freier zu bewegen. Dadurch wird sie aber auch mit den Meinungen der Bewohner von Safaris konfrontiert, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Mir tat es so leid, dass einige nicht die Heldin in ihr sehen wollten, die ich sah. Ich habe keine Sekunde an ihr gezweifelt und wusste, dass sie ihre Gabe immer beherrschen konnte.
Durch eine schicksalhafte Fügung finden Ethan und Mel im Laufe der Geschichte wieder zusammen. Mehr verrate ich an dieser Stelle nicht. Lest es selbst. Es wird seeeehr romantisch.
Es ist schön mit anzusehen, dass aus der kleinen Melody von Band 1 eine starke junge Frau geworden ist. Umso schlimmer ist es jetzt für mich Abschied zu nehmen, da dies der finale Band ist.

Was ich mir aber noch wünschen würde, wäre ein Spin-Off über Marcy. Ihre Zukunft interessiert mich brennend und obwohl sie eine Verräterin ist, wünsche ich ihr doch noch ein Happy End. Ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass sie gerettet werden kann.

Das Cover ist wieder sehr schön geworden und bildet mit den anderen Teilen eine perfekte Einheit.

Das Buch ist das reinste Auf und Ab der Gefühle und deshalb gebe ich dem Buch 5 von 5 Sternen.

  (0)
Tags: jessica stephens, wächter   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

89 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

fantasy, alexandrafuchs, kurzweilig, sturmmelodie

Sturmmelodie

Alexandra Fuchs
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 07.09.2017
ISBN 9783959911849
Genre: Fantasy

Rezension:

Ich bin jemand, der sich nach dem Buch Rezensionen auf Amazon durchliest um zu gucken, ob mein Gefühl bestätigt wird oder wie andere das Ganze sehen. Dabei ist mir dann aufgefallen, dass Sturmmelodie eine Fortsetzung von Straßensymphonie ist, aber aus der Sicht von Lizzy. Straßensymphonie liegt noch auf meinem SuB (zu meiner Schande). Allerdings kann man Sturmmelodie trotzdem beruhigt lesen, da Alexandra alles sehr genau beschreibt und erklärt.

 

Am Anfang war ich mir nicht sicher, wie ich die Geschichte finden soll. Irgendwie war es langatmig. Es passierte zwar etwas, aber es dauert ein bisschen, bis dieses Ereignis wieder richtig aufgenommen wurde. Zwischendrin kommen sich Harry und Lizzy näher und sie öffnet sich ihm nach und nach. Man merkt, wie sehr sie im Laufe der Geschichte mit den Herausforderungen wächst. Egal, ob es sich nun um ihre Vergangenheit oder um noch bevorstehende Erlebnisse handelt. Ich fand es toll, dass Harry sie zu nichts gedrängt und auf sie Rücksicht genommen hat. Er war immer an ihrer Seite und war wahrlich Balsam für ihre kleine, kaputte Seele. Zu gern hätte ich noch mehr über ihn erfahren.

Jimmy fand ich besonders toll. Ich liebe Hunde und in ihn war ich direkt verliebt. Ich fand es schade, dass man bis zum Schluss nicht weiß, wer die Besitzerin ist und ob sie wieder aufwacht. (Ich hatte ja die stille Hoffnung, dass sie irgendwie Teil der Geschichte sein würde.)

Alexandra hat mit ihrem lockeren Schreibstil und ihrem Humor genau meinen Nerv getroffen. Manchmal saß ich echt da und dachte: „WAS?! XD“.


Am Ende konnte ich mir sogar die ein oder andere Träne nicht verdrücken, weil ich doch ziemlich überrascht war.


Das Cover hat mich sofort überzeugt. Es ist einfach nur super schön und passt besser zum Inhalt, als man anfangs vermutet.


Alles in Allem liefert Alexandra uns hier eine sehr schöne Geschichte, von der man definitiv sagen kann, dass es sich lohnt sie zu lesen. Ich gebe dem Buch deshalb 4 von 5 Sternen.


  (0)
Tags: alexandrafuchs, sturmmelodie   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Lux et Umbra

Silke M. Meyer
Flexibler Einband: 348 Seiten
Erschienen bei Machandel-Verlag, 10.10.2017
ISBN 9783959590570
Genre: Fantasy

Rezension:

Silke beschreibt ihre Charaktere sehr detailreich. Man kann sich sehr gut in Carly reinversetzen und obwohl ich am Anfang skeptisch war, dass mir Mathis nicht vielleicht auf den Nerv gehen könnte, eben weil er ein Kind ist, war ich von ihm richtig positiv überrascht. Ja er ist ein Kind, aber unglaublich reif für sein Alter. Dabei muss ich sagen, dass es keine übertriebene Reife ist, bei der man sagen würde, dass sie unpassend für einen zwölfjährigen ist.

Nach und nach lernt man auch die beiden Männer kennen, um welche sich Carlys Leben drehen wird. Zu Beginn des Buches bin ich noch total auf Masons Seite gewesen und dann plötzlich auf Sages. Ich wusste wie Carly nicht, wer nun gut und wer böse ist und für wen sie sich entscheiden sollte. (Ich hatte natürlich trotzdem einen Favoriten.)

Carly ist mir mit ihrer Art und Neugierde sofort ans Herz gewachsen. Sie tut alles für Mathis und stellt sich selbst zurück.


Das Buch hat mich auf ganzer Linie überzeugt. Deshalb gebe ich den Buch 5 von 5 Sternen und freue mich jetzt schon auf Band 2, welcher zur Leipziger Buchmesse erscheinen wird.

  (0)
Tags:  
 
18 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks