Susibelles Bibliothek

91 Bücher, 18 Rezensionen

Zu Susibelles Profil
Filtern nach
91 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(427)

767 Bibliotheken, 20 Leser, 3 Gruppen, 177 Rezensionen

"john green":w=12,"freundschaft":w=7,"schlaft gut, ihr fiesen gedanken":w=7,"liebe":w=5,"jugendbuch":w=5,"johngreen":w=5,"zwangsneurose":w=4,"zwangsneurosen":w=4,"gedankenspirale":w=4,"roman":w=3,"verlust":w=3,"angststörung":w=3,"zwangsstörung":w=3,"angstzustände":w=3,"turtlesallthewaydown":w=3

Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

John Green , Sophie Zeitz
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 10.11.2017
ISBN 9783446259034
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(67)

144 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

"wissenschaft":w=4,"mathematik":w=4,"abenteuer":w=3,"alexander von humboldt":w=3,"deutschland":w=2,"südamerika":w=2,"carl friedrich gauß":w=2,"humor":w=1,"biographie":w=1,"19. jahrhundert":w=1,"verfilmt":w=1,"welt":w=1,"preußen":w=1,"weltreise":w=1,"forscher":w=1

Die Vermessung der Welt

Daniel Kehlmann , any.way , Walter Hellmann , Cathrin Günther
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 02.05.2009
ISBN 9783499332708
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

andere bibliothek

Die Stunde der Spezialisten

Barbara Zoeke
Fester Einband: 300 Seiten
Erschienen bei AB - Die Andere Bibliothek, 18.08.2017
ISBN 9783847703938
Genre: Romane

Rezension:

„Die Stunde der Spezialisten“, in Orginalausgabe, nummeriert und limitiert.
Ich liebe die wunderschön gestalteten Bücher der „Anderen Bibliothek“.
Sie bieten die perfekte Verbindung von intellektuellem und visuellem Vergnügen.
Der Inhalt ist allerdings konträr zur Verpackung schrecklich, so schrecklich das ich mir die Frage stelle, kann ein Buch mit derart unfassbarem Inhalt überhaupt lesenswert sein? 
Ja, ich glaube schon, denn diese Literatur ist für die Vergegenwärtigung geschichtlicher Geschehnisse unabdingbar. 
Vor dem Inhalt dieser wunderschönen Ausgabe hatte ich dennoch Angst:
Barbara Zoeke erzählt aus unterschiedlichen Perspektiven über die sogenannte Rassenhygiene und die Euthanasie in der NS-Zeit, die systematische Ermordung von mehr als 200.000 Kranken, sogenannten "Ballastexistenzen" durch Ärzte, die mit der Ideologie einer Reinigung deutschen Erbguts gerechtfertigt wurde.
Max Koenig ist Professor für Altertumsforschung. Die Diagnose eines ererbten Nervenleidens reißt ihn aus seiner Karriere und fort von seiner italienischen Frau und seiner kleinen Tochter „Püppie“. Er landet in der „Nervenheilanstalt“ von Dr. Lerbe, dem Mediziner mit dem weißen Kittel über der schwarzen SS-Uniform.
Die unbekannte Autorin, eine diplomierte und habilitierte Psychologin, schreibt in einer ganz eigenen atmosphärischen, kunstvollen und poetischen Sprache, die einen überwältigt. Der Protagonist ist ein emphatischer und charmanter Mensch, dem wir so unglaublich nah kommen, dass man ihn so schnell nicht mehr vergessen wird. Die ihm zur Seite stehenden Personen sind zauberhaft und liebenswert.
Ich musste, nachdem ich das Buch beendet habe, erst einmal tief durchatmen und einen Kamillentee trinken. 
Der Roman wurde 2017 mit dem Brüder-Grimm-Preis der Stadt Hanau ausgezeichnet und hätte sich meiner Meinung nach durchaus in die Liste der für den Deutschen Buchpreis nominierten Titel einreihen können.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(228)

451 Bibliotheken, 22 Leser, 1 Gruppe, 132 Rezensionen

"experiment":w=19,"wissenschaft":w=12,"terranauten":w=10,"roman":w=8,"die terranauten":w=7,"usa":w=6,"ökosystem":w=6,"t.c. boyle":w=5,"charakterstudie":w=4,"t. c. boyle":w=4,"sex":w=3,"forschung":w=3,"überwachung":w=3,"arizona":w=3,"gruppendynamik":w=3

Die Terranauten

T. C. Boyle , Dirk van Gunsteren
Fester Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 09.01.2017
ISBN 9783446253865
Genre: Romane

Rezension:

Ich habe mich ehrlich gesagt durch dieses Buch gequält. Ich habe es mir in der wunderbaren Ausgabe des Büchergilde Verlages gekauft und ich glaube das war auch schon fast der einzige Grund, nämlich die schöne Aufmachung des Buches. (Ich lasse mich gerne von der Optik und schönen Ausgaben verleiten) Ich bin zum Glück mit sehr geringen Ansprüchen an dieses Buch heran gegangen. Ich habe schon einiges von T.C. Boyle gelesen und fand seine Bücher entweder grandios (allen voran "Wassermusik", mein absoluter Liebling und eines der ungewöhnlichsten Bücher die ich je gelesen habe) oder fürchterlich ("Talk,Talk" absolut katastrophal.)  Ich kann verstehen das sich bei T.C. Boyle die Geister scheiden. Dieses Buch kann ich jedenfalls nicht unbedingt weiterempfehlen, aber zum Glück sind die Geschmäcker verschieden.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(192)

346 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 30 Rezensionen

"japan":w=14,"freundschaft":w=10,"einsamkeit":w=5,"finnland":w=4,"tokio":w=4,"haruki murakami":w=4,"murakami":w=4,"liebe":w=3,"reise":w=3,"selbstfindung":w=3,"roman":w=2,"vergangenheit":w=2,"geheimnis":w=2,"freunde":w=2,"vergangenheitsbewältigung":w=2

Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki

Haruki Murakami , Ursula Gräfe
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei btb, 13.07.2015
ISBN 9783442749003
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(79)

94 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 72 Rezensionen

abenteuer, autor, bogart, b. traven, geheimnis, hollywood, humphrey bogart, journalist, mexiko, roman, schriftsteller, spurensuche, suche, traven, wien

Wer ist B. Traven?

Torsten Seifert
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Tropen, 14.10.2017
ISBN 9783608503470
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

"roman":w=1:wq=18818,"freundschaft":w=1:wq=18447,"london":w=1:wq=4841,"paris":w=1:wq=2725,"champagner":w=1:wq=52,"vivienne westwood":w=1:wq=4,"degustation":w=1:wq=3,"buchlesung":w=1:wq=2,"saufkumpanin":w=1:wq=1

Die Kunst, Champagner zu trinken

Amélie Nothomb , Brigitte Große
Flexibler Einband
Erschienen bei Diogenes, 23.08.2017
ISBN 9783257244168
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(89)

190 Bibliotheken, 18 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

"eulenspiegel":w=2,"roman":w=1,"deutschland":w=1,"krieg":w=1,"flucht":w=1,"17. jahrhundert":w=1,"historische romane":w=1,"prosa":w=1,"dreißigjähriger krieg":w=1,"gaukler":w=1,"religionskrieg":w=1,"kehlmann":w=1,"dreißigjährige krieg":w=1,"dreißigjäriger krieg":w=1,"tyll ulenspiegel":w=1

Tyll

Daniel Kehlmann
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Rowohlt , 09.10.2017
ISBN 9783498035679
Genre: Romane

Rezension:

Ich habe hier schon einiges negatives herausgehört, von naja... bis gewöhnungsbedürftig und dank Thea Dorn haben viele scheinbar schon im Vorfeld Vorbehalte. Wie schade!!! Tyll gehört zu den Büchern, die mich dieses Jahr absolut überzeugt haben! 🔝🔝🔝 Es ist grandios erzählt! Kehlmann versetzt Till Eulenspiegel in jene Zeit des 30 jährigen Krieges, als Tyll eigentlich schon längst im Himmel war. Diese interessante historische Unkorrektheit macht aber gerade den Reiz aus! Warum hat der Autor das getan? Als Mahnmal für die Dummheit der Menschen? Tyll ist jedenfalls der rote Faden der sich durch das Buch zieht. Bei den historischen Personen musste ich ganz ordentlich nachlesen. Die meisten von ihnen sind (wahrscheinlich nicht nur mir) unbekannt. Elisabeth Stuart war mir allerdings so sympathisch, dass ich unbedingt mehr über sie lesen möchte, über „die kleine Liz“. Literarisch interessierte kennen vielleicht General Torsten Torstenson aus „dem kleinen Gespenst“, hat sich Kehlmann da einen Scherz erlaubt? Oder gab es ihn tatsächlich zur Zeit des 30jährigen Krieges? „Tyll“ ist ein Roman von gewaltigen Sprachkunst, den ich von vorne bis hinten genossen, in einem Rutsch durchgelesen habe und der definitiv zu meinen Highlights des Jahres zählte!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

121 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 42 Rezensionen

abenteuer, die goldene stadt, entdecker, entdeckerreise, historisch, historischer roman, historischer roman.abenteuer, historsich, history, inka, inkaschatz, inkastadt, lateinamerika, peru, sabrina janesch

Die goldene Stadt

Sabrina Janesch
Fester Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Rowohlt Berlin, 18.08.2017
ISBN 9783871348389
Genre: Romane

Rezension:

Die goldene Stadt: 
Höre niemals auf an deine Träume zu glauben!
Die Geschichte eines Mannes der dem Ruf des Abenteuer folgt um eines Tages als gestärkter Mensch seinen Platz im Leben zu finden.
Allein schon die illustrierte Leseprobe ist außergewöhnlich schön, wie auf Pergament gestaltet, in Form einer handgezeichneten historischen Landkarte, oder gar einer Schatzkarte. In dieses Buch tauche ich sofort ein und habe das Gefühl ich bin mittendrin in der Geschichte, beginne eine regelrechte Abenteuerreise. 
Auch die Aufmachung des Buches mit seinem goldenen Cover und dem goldenen Lesebändchen gefällt mir sehr gut!
Der Prolog startet im Präsens mit dem Erwachsenen Rudolph August Berns. 
Im ersten Kapitel beginnt die Geschichte dann mit dem noch jungen Rudolph Berns, welcher verträumt und abenteuerlustig, zunächst in einer kleinen Stadt am Rhein, später in Berlin, lebt. Rudolph besitzt eine ausgeprägte Fantasie und seine verwirrenden Tagträume sind von der Autorin so geschickt beschrieben, das sich Realität und Wirklichkeit miteinander vermischen. Ich kann mich sehr gut in die Gefühlswelt des Kindes hineinversetzen. Trotz dauernder Träumereien ("Hans Guck in die Luft" nannte der Großvater ihn) ist Rudolph ein aufgewecktes und intelligentes Kind.
Im Jugendlichen Alter hält Rudolph weiterhin an seinen Träumen und Zielen fest. Seine Fantasie und seine Wissbegier sind grenzenlos. "Viel passte nicht in eine Seekiste, das wusste Rudolph, aber die Aufnahmefähig seines Kopfes schien unbegrenzt!" S.97
Auch nach einem schweren Schicksalsschlag hat er weiterhin große Pläne! Er verliert nie sein Ziel aus den Augen und findet sich auch mit schwierigen Situation ab und versucht aus jeder noch so aussichtslosen Lebenslage einen Nutzen zu ziehen. Dafür bewundere ich ihn! Augusto verliert nie das Vertrauen in seinen eigenen Weg. Das macht ihn zu meinem Held. Allerdings ... leider ein wenig zu langatmig und nicht ganz so spannend wie erwartet. Trotzdem,ein Buch das ich gerne gelesen habe, da ich das Gefühl habe, dank der beeindruckenden Recherchearbeit der Autorin, beim Lesen sehr viel gelernt zu haben. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

93 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 18 Rezensionen

"japan":w=11,"suizid":w=5,"reise":w=4,"selbstmord":w=4,"kiefern":w=4,"marion poschmann":w=2,"philosophie":w=1,"ehe":w=1,"natur":w=1,"einzelband":w=1,"ehekrise":w=1,"haiku":w=1,"bart":w=1,"buchpreis":w=1,"fremde völker":w=1

Die Kieferninseln

Marion Poschmann
Fester Einband: 168 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 11.09.2017
ISBN 9783518427606
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(85)

159 Bibliotheken, 12 Leser, 2 Gruppen, 35 Rezensionen

"brüssel":w=13,"eu":w=6,"europa":w=4,"roman":w=3,"politik":w=3,"hauptstadt":w=3,"bürokratie":w=3,"europäische union":w=3,"europäische kommission":w=3,"judenverfolgung":w=2,"nationalismus":w=2,"deutscher buchpreis":w=2,"buchpreis":w=2,"schweinezucht":w=2,"eu-kommission":w=2

Die Hauptstadt

Robert Menasse
Fester Einband: 459 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 11.09.2017
ISBN 9783518427583
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

35 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

"klassiker":w=3:wq=6076,"abenteuer":w=2:wq=9233,"roman":w=1:wq=18822,"amerika":w=1:wq=5592,"amerikanische literatur":w=1:wq=2002,"seefahrt":w=1:wq=515,"tattoo":w=1:wq=229,"kapitän":w=1:wq=161,"sarg":w=1:wq=149,"wal":w=1:wq=143,"literatur des 19. jahrhunderts":w=1:wq=57,"walfang":w=1:wq=48,"moby dick":w=1:wq=38,"walfänger":w=1:wq=34,"herman melville":w=1:wq=24

Moby-Dick

Herman Melville , Daniel Göske , Matthias Jendis
Fester Einband: 1.048 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 17.09.2001
ISBN 9783446200791
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(117)

200 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 79 Rezensionen

"ukraine":w=21,"prostitution":w=8,"gewalt":w=6,"lana lux":w=5,"kukolka":w=5,"roman":w=4,"missbrauch":w=4,"straßenkind":w=4,"kinderprostitution":w=4,"kindheit":w=3,"drogen":w=3,"debüt":w=3,"waise":w=3,"zwangsprostitution":w=3,"betteln":w=3

Kukolka

Lana Lux
Fester Einband: 375 Seiten
Erschienen bei Aufbau Verlag, 18.08.2017
ISBN 9783351036935
Genre: Romane

Rezension:

Ein beeindruckendes und bewegendes Buch. Von Anfang an war ich mitten in der Geschichte und konnte, trotz des schwer zu ertragenden Inhalts, nicht mehr aufhören zu lesen. Man liest das Buch in einem Rutsch weg. Manchmal gingen mir die detailreichen Beschreibungen der Autorin zu weit. Vieles hätte ich lieber nicht gelesen, aber man kann nicht anders als weiter zu lesen. Man hofft und leidet so sehr mit der liebenswerten Samira mit, man wünscht sich ein Happyend für sie und hofft das sie nicht aufgibt. Aufmerksam geworden auf das Buch bin ich diesmal nicht durch Empfehlen, sondern einfach durch das wunderschöne, farbenfrohe Cover, welches eine kitschige Traumwelt symbolisieren soll. Die Autorin hat ja, glaube ich, auch gesagt das man sich die Protagonistin Samira "Kukolka" in etwa so vorstellen kann wie dieses hübsche Mädchen. Ich jedenfalls habe sie mir genau so vorgestellt. Mich hat das Buch sprachlich, trotz der einfachen Schreibweise aus der Sicht eines Kindes, sehr überzeugt. Leider hat das aber in etwa ab dem dritten Teil etwas nachgelassen. Die Ereignisse kamen mir zum Schluss etwas weit hergeholt vor. Etwas zu viel Zufall vielleicht. Schade, ich hätte mir einfach einen etwas anderen Verlauf der Geschichte erhofft. Trotzdem ein mitreißendes Buch, dessen Inhalt schwer zu verdauen ist und noch lange nachwirkt. Ich würde gerne fünf Sterne vergeben, doch wegen der genannten Gründe werden es leider nur vier.

  (13)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(144)

238 Bibliotheken, 9 Leser, 3 Gruppen, 72 Rezensionen

"neapel":w=12,"italien":w=8,"freundschaft":w=7,"kommunismus":w=3,"schriftstellerin":w=3,"klassenkampf":w=3,"roman":w=2,"freundinnen":w=2,"abhängigkeit":w=2,"sozialismus":w=2,"rolle der frau":w=2,"1960er und 1970er-jahre":w=2,"liebe":w=1,"familie":w=1,"leben":w=1

Die Geschichte der getrennten Wege

Elena Ferrante , Karin Krieger
Fester Einband: 540 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 27.08.2017
ISBN 9783518425756
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(74)

143 Bibliotheken, 2 Leser, 3 Gruppen, 53 Rezensionen

"russland":w=7,"türkei":w=7,"migration":w=7,"istanbul":w=7,"identität":w=5,"roman":w=4,"zwillinge":w=4,"familie":w=3,"gender":w=3,"transgender":w=3,"sasha marianna salzmann":w=3,"debüt":w=2,"sowjetunion":w=2,"herkunft":w=2,"antisemitismus":w=2

Außer sich

Sasha Marianna Salzmann
Fester Einband: 366 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 11.09.2017
ISBN 9783518427620
Genre: Romane

Rezension:


In „Ausser sich“ geht es um die Identitätssuche einer jungen Frau.
Ihre Familiengeschichte wird erzählt in Rückblenden, vom Beginn des 20. Jahrhunderts an, bis in die sowjetische Nachkriegszeit. 

Ali (Alessia) sucht in Istanbul nach ihrem verschwundenen Bruder Anton, doch ihre Reise ist eigentlich vielmehr eine Suche nach sich selbst. 
Der einzige Mensch der Ali in ihrem Leben Halt gegeben hat war ihr Bruder. Als dieser aber spurlos verschwindet, hat sie das Gefühl sich innerlich aufzulösen. Sie weiß nicht mehr wer sie ist oder wer sie sein will und sie weiß auch nicht mehr wo sie hingehört.

„Wer sagt dir wer du bist?“ Davon erzählt Sasha Maria Salzmann in ihrem Debütroman, welcher auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises 2017 steht. Zurecht, das Buch ist außergewöhnlich und sprachlich überwältigend! 
Die Erzählweise wechselt mehrmals von der Icherzählung in eine der dritten Person, was sehr gut zu dem Inhalt passt. 
Auch das die Geschichte nicht chronologisch erzählt wird, finde ich interessant und ungewöhnlich.

Der Leser beginnt sich im Verlauf der Geschichte zu fragen:
Was ist Heimat? Das Land in dem wir geboren wurden?
Die Eingliederung für Flüchtlinge in einem neuen Land ist schwierig. Vor allem sind Kinder und Jugendliche betroffen und oft die leidtragenden.
Ali ist so ein unfreiwillig heimatloses Kind, eine derjenigen die zwischen verschiedenen Heimaten hin und her gerissen sind. 
Ihr fehlt die kulturelle Identität (Russisch, jüdisch, deutsch?). 
Heimat kann aber auch ein Raum sein der einem Geborgenheit und Sicherheit gibt. Oder eine liebevolle Familie. Dies ist die andere Form von Heimat, die Nichtgeographische. 
Beides fehlt Ali. Sie hat weder das Eine noch das Andere.

Interessante Fragen, die eine Menge Diskussionsstoff bieten und das Thema ist sicherlich aktuell. (Das Buch ist perfekt geeignet für eine Leserunde)
Die andere, wirklich brennende Frage ist: Wer ist Ali, wer ist Alissa, wer ist Anton? 

Dennoch: Ich kann zwar nicht behaupten das mir das Buch überhaupt nicht gefallen hat, aber es war trotzdem nicht so meins! Die Protagonistin war mir leider nicht besonders sympathisch und es gab Szenen ( die schonungslose Brutalität in der Familie, die Transgender-Thematik, die inzestuöse Beziehung der Zwillinge usw.) und viele Details die ich einfach nicht lesen mochte. Mutige Themen, aber mir war das alles einfach etwas zu viel. (Eventuell habe ich aber auch in letzter Zeit zu viele Bücher mit derart erdrückenden Themen gelesen)

Ich persönlich liebe Bücher, die bei mir Gefühle und Emotionen auslösen. Ich möchte eintauchen, mitfiebern und mitfühlen, lachen und traurig sein. Hier gab es aber nur negative Gefühle. Das Buch hallt zwar in meinem Kopf nach, es bleiben aber ein bitterer Nachgeschmack und irgendwie eine schlechte Stimmung zurück.

Das Buch hinterlässt erstmal einen ratlosen Leser.
Das Thema der Identität wurde komplett neu aufgerollt, man wird an sehr viele unterschiedliche Betrachtungsweisen herangeführt,wobei aber am Ende viele Fragen offen sind. Das ist zumindestens für mich etwas unbefriedigend.

Ein außergewöhnliches und interessantes Leseerlebnis, aber leider kein Buch welches bei mir einen Platz im Regal der Lieblingsbücher finden wird. Aber letztendlich ist ja auch alles Geschmacksache! Deshalb spreche ich nichts desto trotz eine Leseempfehlung aus und vergebe 3,5 Sterne, aufgerundet auf vier. 

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

belastete liebesbeziehung, elend eines hungernden schriftstellers, oakland, obere gesellschaft, san fransciso, seefahrten, überraschende wendung, unbeschreibliches glücksgefühl, verlagswelt, zwischenmenschliche konflikte

Martin Eden

Jack London , Lutz-W. Wolff
Fester Einband: 528 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 26.08.2016
ISBN 9783423280815
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

31 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

beziehung, flughafen, geschichte, gespräche, journalismus, journalistin, journalistin , london, philosophie, philosphie, roman, selbsttäuschung, terroranschlag, terrorismus, wittgenstein

Hier sind Drachen

Husch Josten
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Berlin Verlag, 01.03.2017
ISBN 9783827013484
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(199)

412 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 19 Rezensionen

"chile":w=10,"familie":w=9,"liebe":w=5,"familiensaga":w=5,"geister":w=4,"südamerika":w=4,"diktatur":w=4,"schicksal":w=3,"roman":w=2,"klassiker":w=2,"politik":w=2,"revolution":w=2,"familienepos":w=2,"geschichte":w=1,"krieg":w=1

Das Geisterhaus

Isabel Allende ,
Fester Einband: 883 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 31.07.2012
ISBN 9783518463857
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(214)

366 Bibliotheken, 8 Leser, 2 Gruppen, 149 Rezensionen

"sklaverei":w=28,"flucht":w=17,"amerika":w=16,"underground railroad":w=15,"usa":w=13,"rassismus":w=12,"colson whitehead":w=12,"sklaven":w=11,"freiheit":w=7,"roman":w=6,"gewalt":w=6,"pulitzer preis":w=6,"südstaaten":w=5,"unterdrückung":w=4,"19. jahrhundert":w=3

Underground Railroad

Colson Whitehead , Nikolaus Stingl
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 21.08.2017
ISBN 9783446256552
Genre: Romane

Rezension:

Ich kämpfe schon seit Tagen mit meiner Rezension und würde auch am liebsten gar keine schreiben. Ich tue mich so schwer mit meiner Rezession weil das Buch mir leider nicht hundertprozentig gefallen hat. Ich möchte keinesfalls ein so hochgelobtes und vor allen wichtiges Buch schlecht bewerten. Das steht mir nicht zu bei einem Buch, dessen Autor der National Book Award und der Pulitzer-Preis zuerkannt wurde, und, was in den USA noch mehr zählt, Oprah Winfrey wählte es für ihren Buchclub aus. Es stand 32 Wochen lang auf der Bestsellerliste der New York Times. Die Rezensionen überschlugen sich: Whitehead sei der größte amerikanische Romanautor (das schreibt "die Zeit"). Das Thema ist aktuell und es gibt eine Menge Menschen denen ich das Buch liebend gerne in die Hand drücken würde und sie dazu zwingen würde es zu lesen! Inhaltlich ist es wichtig und vielleicht lässt sich der aktuelle Rassismus in den USA durch dieses Buch besser verstehen. Hier geht es nur um meinen persönlichen Geschmack und die Geschmäcker sind ja zum Glück verschieden. Das Buch hat mich sprachlich einfach nicht gefangen genommen. Es ließ mich sogar teilweise unberührt, trotz der schrecklichen Szenen, die ich eigentlich überhaupt nicht gerne lese und nicht gut ertragen kann. Die Sprache ist flüssig und leicht verständlich. Die Erzählweise ist nüchtern, die Emotionen bleiben sehr oberflächlich und alles ist sehr neutral geschrieben. Das mag gewollt sein, aber mich hat es sehr gestört. Die Figuren standen mir nicht wirklich nah und ich habe trotz der schrecklichen Erlebnis nicht richtig mitgelitten. Hintergrundwissen hat mir die Geschichte auch nicht so vermittelt wie ich hoffte und ich fand sie streckenweise sogar langatmig obwohl ich normalerweise gerne Bücher mit bis zu 1000 Seiten lese. Vielleicht waren meine Erwartungen auch einfach zu hoch. Das Buch wurde im Vorfeld so stark beworben das ich nicht umhin kam es zu lesen, obwohl mein Buchhändler der Meinung war das es kein Buch für mich sei. Ein erschütternder Roman, dessen Idee den Underground Railroad beim Wort zu nehmen, und ihn in eine wirkliche Eisenbahn mit unterirdischen Bahnhöfen zu verwandeln, mir allerdings sehr gut gefallen hat. Ich habe mich vorab, wegen meines momentanen USA Urlaubes, mit dem Thema "persönliche Freiheit" beschäftigt. Auch in unserer Leserunde wurde die Frage gestellt, woran wir festmachen das wir in einer freien Gesellschaft leben. Ich finde die Frage sehr interessant. In der heutigen Zeit in der Rassismus und Hass ein allgegenwärtiges Thema sind ist dieses Buch ein Mahnmal. Es soll uns davor bewahren die Fehler von damals zu wiederholen und dem Menschen aufgrund seiner Hautfarbe, Religion oder Geschlechts seine Freiheit nehmen zu wollen, denn ein wichtiger Aspekt einer freien Gesellschaft ist die Toleranz der Menschen. Diese Buch hat mir nochmal vor Augen geführt wie viel meine persönliche Freiheit wert ist. Es ist für mich selbstverständlich aus dem Haus gehen zu können wann ich möchte und Freunde zu treffen und zur Arbeit gehen zu dürfen. Für viele Menschen ist es das jedoch leider nicht und ich bin mir nicht mehr sicher ob heutzutage in Amerika, dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten, sich genug Menschen frei fühlen. Fazit: Das Buch ist gut, aber ich finde es eben nicht gut genug! Mir hat einfach etwas gefehlt.

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(65)

126 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 59 Rezensionen

afrika, angola, angst, eine allgemeine theorie des vergessens, einsamkeit, geschichte, haiku, isolation, jose eduardo agualusa, josé eduardo agualusa, politik, portugal, revolution, roman, unabhängigkeit

Eine allgemeine Theorie des Vergessens

José Eduardo Agualusa , Michael Kegler
Fester Einband: 200 Seiten
Erschienen bei C.H.Beck, 21.07.2017
ISBN 9783406713408
Genre: Romane

Rezension:

Für mich das Beste was ich dieses Jahr gelesen habe! 
Ich habe das Buch grade beendet und bin noch ganz überwältigt. Ich kann nicht glauben das ich nur 180 Seiten gelesen habe! Ich kann nichts, wirklich gar nichts negatives sagen, nicht ein Satz der mir nicht gefiel! Ich habe extra langsam gelesen und manchmal sogar die einzelnen Seiten zweimal. Ich brauchte zwischendurch immer eine Weile um das Gelesene auf mich einwirken zu lassen und zu verdauen. Auch haben die Leserunde und häufiges googeln (auffrischen meiner Geschichtskenntnisse) sehr dazu beigetragen die Lektüre noch interessanter und dichter werden zu lassen. 
Man muss sich stellenweise schon sehr konzentrieren, da immer wieder neue Personen auftauchen. Es geht nicht vordergründig, wie es der Klappentext vermuten lässt,  um das Seelenleben der Portugiesin Ludovica. Ludo verändert in ihrem, für dreißig Jahre (!!!) selbst gewähltem Exil ganz unbewusst die Welt und die Menschen, als sie zum Beispiel eine Taube fängt und diese Taube mit Diamanten gefüttert hinaus in die Welt fliegt und sich am Ende all diese kleinen Handlungsfäden miteinander verweben. Diese Besonderheiten und sein Ideenreichtum machen das Buch aus.

Ich habe dieses kurze wunderbare Buch sehr genossen. Endlich wiedermal ein Buch das sowohl sprachlich als auch inhaltlich grandios war. Ein intensieves, aufwühlendes, nachdenklich machendes und informatives Buch über eine unglaublich beeindruckende Frau, anhand deren Lebensgeschichte die Geschichte von Angola zur Zeit der Revolution erzählt wird. 
 Ich bin so froh dieses Buch gelesen zu haben!

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

4 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Don Quijote von der Mancha Teil I und II

Miguel de Cervantes Saavedra , Susanne Lange
Flexibler Einband: 1.488 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 22.01.2016
ISBN 9783423144698
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(275)

502 Bibliotheken, 16 Leser, 1 Gruppe, 127 Rezensionen

"okapi":w=23,"tod":w=20,"liebe":w=18,"westerwald":w=17,"dorf":w=11,"familie":w=9,"roman":w=7,"leben":w=7,"mariana leky":w=7,"freundschaft":w=6,"traum":w=6,"aberglaube":w=6,"träume":w=5,"trauer":w=4,"zusammenhalt":w=4

Was man von hier aus sehen kann

Mariana Leky
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei DuMont Buchverlag , 18.07.2018
ISBN 9783832198398
Genre: Romane

Rezension:


Ein Buch mit wahnsinnig viel Herz, einem besonderem überraschendem Humor. Beglückend und literarisch, eine kleine lustige Darstellung des Lebens.Es ist so toll geschrieben! Viele kleine Lebensweisheiten die ich am liebsten alle unterstrichen und sofort raus geschrieben hätte. 
Kurzweilig und leicht zu lesen. So wunderschön geschrieben das ich abwechselnd lachen und weinen musste. 

(S.14 "Das Okapi wirkt alles andere als unheilvoll. Es kann überhaupt nicht unheilvoll wirken, selbst wenn es sich anstrengen würde, was es, soweit man weiß, selten tut. Selbst wenn es in Selmas Traum sich das Haupt von Krähen und Kätzchen hätte umflattern lassen, die ja die Unheilfülle gepachtet haben, hätte es immer noch einen sehr sanftmütigen Eindruck gemacht")

Aber etwas fehlte irgendwie trotzdem (und einiges war zu viel: Eine Oma die aussieht wie Rudi Carrell und das wurde auch noch immer wieder erwähnt,  hm...ich weiß nicht.)
 Vielleicht ziehe ich auch den einen Stern ab weil ich persönlich lieber Bücher mag bei denen man Wikipedia und Google griffbereit haben muss. Bücher bei denen man aufgrund des historischen Hintergrundes seinen Horizont erweitern kann. Das gab es hier nicht. Stattdessen eine Aufforderung zum Glücklichsein und das Leben zu genießen. 
Was würde ich wohl tun wenn ich wüsste das mein Leben in 24 Stunden vorbei sein könnte...?



  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

118 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 34 Rezensionen

"indien":w=13,"kaschmir":w=5,"hijra":w=5,"gewalt":w=4,"friedhof":w=4,"liebe":w=3,"politik":w=3,"folter":w=3,"familie":w=2,"roman":w=1,"mord":w=1,"krieg":w=1,"schicksal":w=1,"gesellschaft":w=1,"hass":w=1

Das Ministerium des äußersten Glücks

Arundhati Roy , Anette Grube
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei S. FISCHER, 10.08.2017
ISBN 9783100025340
Genre: Romane

Rezension:

Leider kann ich keine wirklich ausschlaggebende Rezension zu diesem Buch verfassen. Es fiel mir schwer dieses Buch zu lesen. Ich möchte es euch trotzdem empfehlen, denn jetzt im Nachhinein bereue ich es, dass ich mir viel zu wenig Zeit für dieses Buch genommen habe, denn das Buch will erarbeitet werden. Mein Problem war aber, dass ich zu Beginn viele der Personen nicht besonders sympathisch fand und ich mich immer wieder ein wenig durch die Geschichte gequält habe, teilweise sogar quer gelesen habe. Jetzt, rückblickend finde ich das sehr schade. Das Buch wurde eigentlich irgendwann immer besser. Leider habe ich die Seiten zum Teil so überflogen, so das ich einiges nicht so ganz mit bekommen habe. Hätte ich gewusst das mir das Buch immer mehr gefallen würde, hätte ich mir viel mehr Zeit genommen. Vielleicht war es auch einfach nicht der richtige Zeitpunkt und ich lese es irgendwann noch einmal. Der Schreibstil von Arundhati Roy gefällt mir ausgesprochen gut und ich werde auch den "Gott der kleinen Dinge" irgendwann mal lesen. Dieses Buch fordert seine Leser jedenfalls und man braucht eine Menge Geduld (die ich leider zu dem Zeitpunkt nicht hatte), für die man aber am Ende belohnt wird. Ein sehr anspruchsvolles Buch, man merkt das viele Jahre Arbeit in ihm stecken.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Einschluss mit Engeln

Helene Beltracchi , Wolfgang Beltracchi , Jörg Magenau , Wolfgang Beltracchi
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Rowohlt , 17.01.2014
ISBN 9783498044985
Genre: Biografien

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

112 Bibliotheken, 8 Leser, 2 Gruppen, 6 Rezensionen

"klassiker":w=6,"liebe":w=3,"rache":w=3,"leidenschaft":w=3,"familie":w=2,"england":w=2,"hass":w=2,"englische literatur":w=2,"klassische literatur":w=2,"sturmhöhe":w=2,"heathcliff":w=2,"freundschaft":w=1,"tod":w=1,"kinder":w=1,"freunde":w=1

Sturmhöhe

Emily Brontë , Michaela Meßner
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.10.2014
ISBN 9783423143554
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 
91 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.