Sweetiie

Sweetiies Bibliothek

19 Bücher, 4 Rezensionen

Zu Sweetiies Profil
Filtern nach
19 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

40 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

rügen, ostsee, roman, erbe, deutschland

Acht Zimmer, Küche, Meer

Anna Rosendahl
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Heyne, 10.03.2014
ISBN 9783453410701
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(120)

246 Bibliotheken, 18 Leser, 1 Gruppe, 38 Rezensionen

augsburg, liebe, familie, geheimnis, historischer roman

Die Tuchvilla

Anne Jacobs
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.12.2014
ISBN 9783442381371
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(176)

351 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 83 Rezensionen

berlin, 1. weltkrieg, liebe, weimarer republik, mauerfall

Als wir unsterblich waren

Charlotte Roth
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.05.2014
ISBN 9783426512067
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(93)

195 Bibliotheken, 7 Leser, 11 Gruppen, 16 Rezensionen

berlin, krimi, gereon rath, 1929, deutschland

Der nasse Fisch

Volker Kutscher
Flexibler Einband: 542 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 25.08.2008
ISBN 9783462040227
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(62)

93 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 41 Rezensionen

bodensee, meersburg, jahrhundertwind, petra durst-benning, berlin

Bella Clara

Petra Durst-Benning
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 06.03.2015
ISBN 9783471350591
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(236)

476 Bibliotheken, 5 Leser, 2 Gruppen, 98 Rezensionen

brasilien, paris, lucinda riley, vergangenheit, rio de janeiro

Die sieben Schwestern

Lucinda Riley , Sonja Hauser
Fester Einband: 544 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 09.03.2015
ISBN 9783442313945
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

27 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

london, pferde, goodwin, sisi, jagd

Der Besuch der Kaiserin

Daisy Goodwin , Nicole Seifert , ,
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 27.02.2015
ISBN 9783499269479
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(376)

692 Bibliotheken, 6 Leser, 3 Gruppen, 58 Rezensionen

paris, liebe, jojo moyes, flitterwochen, hochzeitsreise

Die Tage in Paris

Jojo Moyes , Karolina Fell , ,
Fester Einband: 112 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 23.01.2015
ISBN 9783499267901
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(107)

309 Bibliotheken, 6 Leser, 2 Gruppen, 17 Rezensionen

luca di fulvio, liebe, historischer roman, mittelalter, das kind das nachts die sonne fand

Das Kind, das nachts die Sonne fand

Luca Di Fulvio , Luca Di Fulvio ,
Flexibler Einband: 752 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 12.03.2015
ISBN 9783404171804
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(315)

624 Bibliotheken, 10 Leser, 2 Gruppen, 63 Rezensionen

lucinda riley, england, wales, familie, familiengeschichte

Der Engelsbaum

Lucinda Riley , ,
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 08.12.2014
ISBN 9783442481354
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(86)

157 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 36 Rezensionen

krimi, mord, münchen, nicole neubauer, keller

Kellerkind

Nicole Neubauer
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 19.01.2015
ISBN 9783442383375
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.417)

2.273 Bibliotheken, 34 Leser, 5 Gruppen, 149 Rezensionen

liebe, familie, roadtrip, jojo moyes, england

Weit weg und ganz nah

Jojo Moyes , Karolina Fell , ,
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 23.05.2014
ISBN 9783499267369
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(132)

210 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 77 Rezensionen

dresden, schokolade, liebe, rosen, familiengeschichte

Die Frauen der Rosenvilla

Teresa Simon
E-Buch Text: 400 Seiten
Erschienen bei Heyne Verlag, 09.02.2015
ISBN 9783641144722
Genre: Romane

Rezension:

zumindest in der "Rosenvilla". 

Düster und geheimnisvoll geht es los in Teresa Simons Roman "Die Frauen der Rosenvilla". Eine Mutter schreibt einen Abschiedsbrief an ihre Tochter...man befürchtet schlimmes und ist direkt angefixt. 

Anna, Anfang 30, bindungsscheu aber geschäftstüchtig, zieht nach aufwendiger Renovierung in die Rosenvilla, die sie von ihrem Großvater Kurt geerbt hat. Ihr Traum ist es, die verschiedenen Rosenarten, die der Villa einst ihren Namen gab, zu pflanzen und dem Haus so das ursprüngliche Flair zurückzugeben. Bei den Grabungen entdeckt sie eine alte Kiste mit allerlei Einzelteilen, die erstmal keinen rechten Sinn ergeben. Daneben findet Anna einzelne Blätter, die mal zu einem Tagebuch gehörten- von Frauen geschrieben, deren Namen Anna unbekannt sind. Ihre Neugier ist geweckt und sie taucht ein in die Geschichte der Frauen, die in der Rosenvilla gelebt haben und nimmt uns mit auf eine Reise, die im endenden 19. Jahrhundert beginnt und sich bis in Annas Zeit durchzieht. 

Ich habe vier sehr unterschiedliche Frauen kennengelernt, Charakterstarke und mutige Frauen. Sie waren alles Frauen ihrer jeweiligen Zeit und ich als Leser habe mit ihnen gelitten und gehofft. Teresa Simon hat es geschafft mich authentisch in jede Zeitepoche zu entführen und diese mir nahe zu bringen. Die Geschichte der vier Frauen bleibt bis zum Ende spannend und man fiebert nägelkauend der Auflösung entgegen. 

Die Männer hingegen bleiben eher im Hintergrund und das ist auch gut so. Hier geht es wirklich ausschließlich um die weiblichen Bewohner mit ihren Sorgen und Nöten. 


Nebenbei erfährt man interessante Dinge über Dresden und die Pralinenherstellung. ACHTUNG...das Lesen dieses Buches verführt definitiv zu erhöhtem Verzehr von Süßigkeiten - vorzugsweise Schokolade und/oder Pralinen. Ich bin wirklich kein Naschmaul und esse lieber deftig, aber hier sind mir so manches mal Gelüste nach Süßem gekommen. 


Man sollte sich also entsprechend eindecken, bevor man zu diesem Buch greift und Zeit und Ruhe. Durch die 4 Zeitebenen, die immer wieder wechseln, ist erhöhte Konzentration gefragt und man muss bei den ganzen Namen aufpassen, dass man nicht durcheinander gerät oder etwas entscheidendes überliest. Und das wäre wirklich sehr schade...dieses Buch hat es definitiv verdient, dass man ihm Zeit und Konzentration widmet...


Wer düstere Familiengeheimnisse und tragische Liebesgeschichten liebt ist hier allerbestens bedient.....Von mir gibt es die volle Punktzahl und eine klare Leseempfehlung.....

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(134)

244 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 52 Rezensionen

internat, mord, krimi, irland, freundschaft

Geheimer Ort

Tana French , Ulrike Wasel , Klaus Timmermann
Flexibler Einband: 704 Seiten
Erschienen bei FISCHER Scherz, 18.12.2014
ISBN 9783651000513
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 9 Rezensionen

passau, krimi, steinbacher, hollermann, zusammenbrechen

Der Tote vom Oberhaus

Dagmar Isabell Schmidbauer
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Renumero, 01.10.2012
ISBN 9783943395013
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(451)

737 Bibliotheken, 6 Leser, 10 Gruppen, 119 Rezensionen

liebe, stalking, wien, stalker, angst

Ewig Dein

Daniel Glattauer
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Zsolnay, Paul, 06.02.2012
ISBN 9783552061811
Genre: Romane

Rezension:

Der Mittelteil zu lang, dafür das Ende zu kurz....
So könnte man meine Rezi kurz und knapp auf den Punkt bringen.
Judith lernt im Supermarkt einen Mann kennen, vergißt ihn aber sofort wieder. ´Hannes hingegen ist augenblicklich von ihr fasziniert und arrangiert zufällige wie geplante Treffen. Judith fühlt sich geschmeichelt und lässt sich mit der Zeit immer mehr mit ihm ein...Hört sich an wie eine Liebesgeschichte, oder ? Ist es aber nicht...
Spätestens ab dem ersten Drittel verursachte es bei mir Beklemmungen. Hannes klebt förmlich an Judith und nimmt ihr jegliche Luft zum Atmen. Er schleimt sich bei Judiths Familie und bei ihren Freunden ein und versucht sie somit vollens zu vereinnahmen. Als Judith - endlich - die Sache durchschaut, ist es eigentlich schon zu spät. Hannes zieht sich scheinbar zurück, agiert aber weiter im Hintergrund. Das geht soweit, dass Judith seelisch krank wird.....
Das erste Drittel fand ich noch gut. Bis dahin konnte ich noch vieles nachvollziehen, fand Judith an sich sympathisch. Doch dann kam das 2/3...Ich weiß nicht, wie oft ich Lust hatte, Judith zu schütteln oder alternativ das Buch in die Ecke zu pfeffern. Da ist sie endlich diesen Stalker los, hat endlich ein wenig Ruhe, und was macht sie? Ihn anrufen !!!! Oder später lädt sie ihn tatsächlich zu einem Essen mit Freunden ein....Für mich absolut nicht nachvollziehbar und einfach nur schlecht.
Während sich das mittlere Drittel endlos hinzog. Rein in die Klinik, raus aus der Klinik, der nächste Zusammenbruch, kam das Ende doch recht plötzlich. Hier hätte ich mir dann doch mehr gewünscht und die Aufklärung hätte noch viel mehr ausgeschmückt werden müssen. Gerade das "andere" Leben hätte mich viel mehr interessiert, als die Klinikaufenthalte.
Die Sprachmittel waren gewöhnungsbedürftig...Dieses Sie:.........Er.........fand ich erstmal anstrengend - hinterher hatte ich mich daran gewöhnt. Was mich genervt hat, war die Aussprache von Bianca ..(ich dachte erst, das wären Schreibfehler), obwohl ich die Figur an sich, sympathisch fand.
Von mir nur eine bedingte Empfehlung, obwohl ich eine gewisse Spannung nicht abstreiten kann.

  (21)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

92 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 35 Rezensionen

winter, winterschlaf, freundschaft, reise, schnee

Im Winter dein Herz

Benjamin Lebert
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Hoffmann und Campe, 22.02.2012
ISBN 9783455403602
Genre: Romane

Rezension:

Mir ist es schwer gefallen über das Buch eine Rezi zu schreiben. Das schon mal vorn weg. Das Buch hat Eindruck auf mich gemacht - das ist grundsätzlich ja schon mal gut. Allerdings weder die Rahmenhandlung, noch die Figuren, noch der, zugegeben sehr schöne Sprachstil, sondern viel mehr der Gedanke des "Winterschlafs". Aber von vorne:
Das Buch handelt von 3 Personen, die sich zufällig begegnen und zusammen auf den Weg nach München machen. 3 Personen, mit scheinbar keinen Gemeinsamkeiten, außer vielleicht, dass alle drei ihr "Päckchen" zu tragen haben. Robert leider unter einer Essstörung, Kudowski war im Knast und auch Annina hat ihr kleines Geheimnis. Robert möchte unbedingt nach München, um seinem sterbenden Vater noch etwas wichtiges mitzuteilen. Kudowski und Annina begleiten ihn. Die Fahrt findet während der Zeit des Winterschlafes statt - soll heißen, viele Menschen schlafen 8 Wochen am Stück und die Welt steht scheinbar still. Es ist alles rationiert. Tankstellen, Lebensmittelgeschäfte, Ärzte, die Straßen sind nur teilweise geräumt und es ist gerade Winter. Die ganzen Umstände beschreibt der Autor wunderschön und sehr anschaulich. Die Gebäude, die Landschaft, die Stimmung. Die Figuren dagegen bleiben für mich sehr unnahbar, die Probleme für mich teilweise nicht nachvollziehbar. Vielleicht lernt der Leser sie auch zu wenig kennen. Die Figuren blieben für mich im Hintergrund. Leider. Die Handlung hat mich jetzt auch nicht vom Hocker gehauen - trotz des wirklich schönen Schreibstils. Was mich hingegen fasziniert hat, war der Gedanke des Winterschlafes und der hat mich auch nach Beendigung des Buches noch beschäftigt. Was wäre, wenn es ihn tatsächlich geben würde ? 8 Wochen vollkommene Ruhe, 8 Wochen ohne Kontakt zu seinen Lieben, 8 Wochen für die Natur, sich zu erholen, 8 Wochen kein Leben ? Ich meine, es hat schon was für sich...man brauchte keine Diäten, keine Raucherentwöhnung und Alkoholentzug würde auch wegfallen - könnte man alles in den 8 Wochen meistern. Andersrum...8 Wochen meines Lebens einfach verschlafen und das jedes Jahr ??? 8 Wochen weniger mit meinen Kindern, Freunden etc. ?? Ein erschreckender Gedanke....
Mein Resume: Die Handlung und die Figuren konnten mich nicht fesseln, aber der Gedanke des Winterschlafes schon. Und ich denke, das zählt...ein Buch welches einem noch nachhängt, nachdem man es ausgelesen hat, ist ein lesenswertes Buch, oder ?
Von daher ein Dankeschön an Herrn Liebert....es hat mich doch sehr beschäftigt....!!!

  (20)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(237)

432 Bibliotheken, 5 Leser, 5 Gruppen, 116 Rezensionen

thriller, mord, geld, unfall, tod

Weil ich euch liebte

Linwood Barclay , Silvia Visintini
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 26.01.2012
ISBN 9783426510520
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Sheila, Ehefrau von Glen und Mutter von Kelly, verursacht - offenbar volltrunken - einen Verkehrsunfall, bei dem zwei weitere Menschen mit ihr in den Tod gerissen werden. Aber das bleiben nicht die einzigen Toten.....Als nächstes verunglückt Sheilas Freundin Ann....aber auch jetzt ist noch lange nicht Schluss mit dem "Sterben"....

Das Buch lässt sich flüssig lesen und die Spannung bleibt konstant hoch - was auch nicht verwunderlich ist - bei den ganzen Leichen. Im Verlaufe der Kapitel wird der Leser mit vielen aktuellen Themen konfrontiert: Die Wirtschaftskrise, Mobbing, das "teure" Gesundheitssystem, Markenimitate und ihre Folgen, Überschuldung der Privatpersonen, die bösen Banken.....so weit, so gut. Die Figuren, sowohl die Lebenden, wie auch die Toten bleiben für mich eher blass. Bis auf Glen und Kelly konnte ich mit keiner anderen Person so richtig warm werden. Alle hatten irgendwelchen Dreck am Stecken und/oder waren/sind verschuldet. Die weiblichen Figuren waren allesamt Zicken, nur auf ihren eigenen Vorteil aus und alles andere als sympathisch. Na gut - außer Sheila vielleicht - aber die stirbt ja relativ früh. Die Männer, sind entweder Machos, oder/und naiv und reiten sich immer tiefer in den Dreck. Auch wenn der eine oder andere im Laufe des Buches stirbt - traurig ist man deswegen nicht.
Am Ende angekommen, pflastern 11 Leichen den Weg...und die ein oder andere Überraschung ist auch noch drin. Für mich war das Ende bzw. das letzte Drittel zwar spannend, aber auch zu sehr konstruiert. Zuviele Zufälle um realistisch zu sein...

Trotzdem, ich habe mich gut unterhalten und es nicht bereut. Es war ok für vergnügliche Lesestunden - mehr aber auch nicht. Einen nachhaltigen Eindruck hat es auf mich nicht gemacht.

  (12)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

49 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

london, jack the ripper, lacey flint, frauen, adresse

Dunkle Gebete

Sharon Bolton , Marie-Luise Bezzenberger
Flexibler Einband: 509 Seiten
Erschienen bei Manhattan, 18.01.2012
ISBN 9783442546794
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 
19 Ergebnisse