SylviaRietschel

SylviaRietschels Bibliothek

251 Bücher, 192 Rezensionen

Zu SylviaRietschels Profil Zur Autorenseite
Filtern nach
251 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

hollywoodstar, immobilienmaklerin, erfrischend spritzig, los angeles, l.a.

L.A. Stories - Lauren

S.P. Bräutigam
E-Buch Text: 163 Seiten
Erschienen bei Independently Published, 09.09.2017
ISBN B075HQLLMY
Genre: Erotische Literatur

Rezension:


Als ich den Klappentext das erste Mal gelesen habe, war ich ziemlich schnell davon überzeugt, dass dieses Buch genau in mein Beuteschema passt – und so war es dann auch. Bei diesem Buch handelt es sich um eine lockere, spritzige und recht kurzweilige Liebesgeschichte, die mich von der ersten Seite an überzeugen konnte. Gut ausgearbeitete Charaktere, ein sympathischer männlicher Protagonist, eine starke Protagonistin und eine Romanze mit Höhen und Tiefen haben diese Geschichte für mich zu einem tollen Lesevergnügen gemacht.


Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, humorvoll und fesselnd, sodass das Buch schnell ausgelesen ist. An der ein oder anderen Stelle hätte sich die Autorin meiner Meinung nach gerade zum Ende hin etwas mehr Zeit lassen können und den Gesprächen hätte der ein oder andere Begleitsatz beigefügt werden können, um sie besser nachvollziehen zu können, aber diese Kritikpunkte fallen nicht schwer ins Gewicht, denn die Handlung ist spannend, gut erzählt und einfach perfekt für zwischendurch. Die sinnlichen Szenen sind atmosphärisch und niveauvoll beschrieben, es gibt keine klischeehaften Sprüche oder Sätze, was mir besonders gut gefallen hat und auch perfekt zum Buch passt. Toll fand ich auch die Mädelstruppe, die immer wieder einen gemeinsamen Auftritt hat und bei der man direkt merkt, dass jede Figur für sich ihre eigene Geschichte zu erzählen hat. Die Freundschaft und gegenseitige Unterstützung innerhalb dieser Gruppe hat dafür gesorgt, dass ich jede der Frauen in mein Herz geschlossen habe. Ich bin gespannt, was da noch auf uns zukommt.


Fazit:


„L.A. Stories: Lauren“ ist ein spritziger, romantischer erster Teil der neuen Reihe von S. P. Bräutigam. Ein flüssiger Schreibstil, gut ausgearbeitete Charaktere und eine spannende Handlung machen diese Geschichte zu einem prickelnden Lesevergnügen für zwischendurch. Ich vergebe 4,5/5 Leseeulen und freue mich auf die Folgebände.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(105)

278 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 83 Rezensionen

schicksal, stefanie hasse, schicksalsbringer, fantasy, schicksalsbringer - ich bin deine bestimmung

Schicksalsbringer - Ich bin deine Bestimmung

Stefanie Hasse
Fester Einband
Erschienen bei Loewe, 24.07.2017
ISBN 9783785585696
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Als ich das Cover das erste Mal sah, wusste ich, dass ich dieses Buch unbedingt lesen muss, und als es dann überraschenderweise auch noch unangekündigt in meinem Briefkasten lag, war ich total aus dem Häuschen und stürzte mich neugierig in die Geschichte. Ich kann nur sagen, dass mich Steffi nicht enttäuscht hat!


Das Buch beginnt in meinen Augen recht sanft, was aber keine Kritik sein soll, denn so konnte ich mich erst einmal in die Figuren „einfühlen“, sie kennen (und lieben) lernen und mich mit der Materie vertraut machen. Durch die kleinen kursiven Passagen, die sehr mysteriös sind, wurde die Spannung von Anfang an eingebaut und ich war wie gefangen in Kieras Geschichte, konnte das Buch kaum aus der Hand legen, weil ich wissen musste, wie es weitergeht. Das lag vor allem auch an Steffis wunderbarem Schreibstil, der flüssig, humorvoll und fesselnd ist, wodurch die Seiten nur so dahinflogen. Die Figuren sind der Autorin ebenfalls sehr gelungen. Sie sind facettenreich und mit viel Liebe zum Detail ausgearbeitet, sodass jede von ihnen ihren ganz eigenen Charakter hat, was sie authentisch erscheinen lässt – allen voran natürlich Kiera, die ich schnell in mein Herz geschlossen hatte. Sie ist eine tolle, starke Protagonistin, die aber auch ihre Ecken und Kanten hat und Fehler macht, was sie nur noch sympathischer erscheinen lässt.


Die Handlung ist von der ersten bis zur letzten Seite spannend und gut durchdacht. So lernt man nicht nur die Charaktere nach und nach kennen, sondern nähert sich auch dem Geheimnis, das die Münze umgibt, langsam an, was mir besonders gut gefallen hat, denn hier wird man nicht einfach ins kalte Wasser geworfen. Die Erklärungen hinter diesem Geheimnis haben mich gefesselt und die Wendungen, die die Autorin eingebaut hat, konnten mich überraschen – so eine Entwicklung hatte ich nicht erwartet, weshalb ich mich nun nur noch mehr auf den zweiten Teil freue.


Fazit:


„Ich bin deine Bestimmung“ ist ein gelungener und fesselnder Auftakt zur Schicksalsbringer-Dilogie. Ein toller Schreibstil, authentische Charaktere, eine gut durchdachte Handlung und eine wundervolle Mischung aus Romanze, Schicksal und Spannung machen dieses Buch zu einem wahren Pageturner. Ich vergebe 5/5 Leseeulen und freue mich auf den zweiten Teil!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

96 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

bitter&sweet, verlag ivi, linea harris, verlag pipe

Verlorene Welt

Linea Harris
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Piper, 03.04.2017
ISBN 9783492704236
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Was habe ich dem Erscheinen des dritten und letzten Bandes der Bitter & Sweet Reihe entgegen gefiebert! Da ich den ersten und zweiten Teil verschlungen habe und sie mir so gut gefallen haben, wusste ich, dass ich auch den dritten Band lieben würde. Und was soll ich sagen? Ich wurde nicht enttäuscht!


Kaum angefangen war ich ruckzuck wieder mitten in der Geschichte angelangt und gefangen. Das Buch war innerhalb weniger Stunden ausgelesen (was Segen und Fluch zugleich war, denn eigentlich wollte ich die Reihe gar nicht so schnell beenden, aber das Finale war einfach zu spannend!). Der Schreibstil der Autorin war gewohnt flüssig, emotional und beschreibend, sodass ich mir die Figuren, Orte und Handlungen vorstellen konnte und mich als Teil dieser Welt gefühlt habe. Die Charaktere habe ich inzwischen fest in mein Herz geschlossen. Jeder von ihnen ist etwas Besonderes und mit so viel Liebe zum Detail gestaltet, dass ich mich ihnen allesamt nahe fühle – ob nun sympathisch, oder nicht.


Die Handlung ist wie auch bei den Vorgängern spannend, gut durchdacht und nie langweilig. Beim finalen Kampf musste ich die Luft anhalten, so sehr steckte ich im Geschehen! Das Buch konnte ich wirklich kaum aus der Hand legen! Man merkt, dass sich die Protagonisten weiterentwickelt haben, aber natürlich gibt es auch in diesem Teil wieder Probleme, die es zu bewältigen gilt. Mir hat gefallen, dass die Autorin auf die ein oder andere Beziehung, die in der Vergangenheit noch nicht richtig beleuchtet wurde, eingegangen ist. Außerdem fand ich es wirklich toll, dass Jillian oft selbst die Initiative ergreift, wenn es etwas zu regeln gibt, was sie mir direkt noch sympathischer gemacht hat.


Fazit:


„Verlorene Welt“ ist ein krönender Abschluss der Bitter & Sweet Reihe. Spannung, Emotionen, Humor und ein actiongeladenes Finale runden meinen Eindruck ab und bilden für mich das perfekte Ende dieser Trilogie. Ich vergebe 5/5 Leseeulen und freue mich riesig auf das Spin-Off!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(141)

358 Bibliotheken, 13 Leser, 1 Gruppe, 92 Rezensionen

fantasy, kendare blake, penhaligon, magie, königin

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Kendare Blake , Charlotte Lungstrass-Kapfer
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Penhaligon, 09.05.2017
ISBN 9783764531447
Genre: Fantasy

Rezension:


Was für ein spannendes Thema! Drei Schwestern, die sich einmal sehr nahestanden, bekriegen sich nun bis auf den Tod! Hinzu kommen Magie – eine Menge Magie – und unterschiedliche Fähigkeiten, die jede Schwester zu etwas ganz Besonderem machen. Na, das musste ich doch einfach lesen!


Nun muss ich aber sagen, dass mir der Anfang große Schwierigkeiten bereitet hat. Ich habe mich schwergetan, in die Geschichte zu finden, und irgendwie gelang es mir auch nicht, Zugang zu den Schwestern zu finden – zu keiner von ihnen. Ich fand jede von ihnen interessant, facettenreich und gut ausgearbeitet und dennoch konnte ich mich mit keiner von ihnen identifizieren. Das, denke ich, lag vor allem am Schreibstil, der für mich irgendwie die Emotionen nicht richtig aufbringen konnte. Versteht mich nicht falsch, ich habe schon mitgefiebert, aber es fiel mir einfach sehr schwer, eine wirkliche Bindung zu den Charakteren aufzubauen. Ich habe mich nicht als Teil der Geschichte gefühlt, sondern nur als Beobachterin und das hat mir nicht so richtig gefallen. Verwirrend waren auch die verschiedenen Namen und Orte, die ich hin und wieder nicht ganz zuordnen konnte. Nach einer gewissen Zeit ging das dann, aber bis dahin musste ich oft überlegen, wer oder was nun damit gemeint war. Ein Glossar wäre da vielleicht ganz gut gewesen.


Die Handlung ist dafür sehr spannend, auch wenn es zwischendurch einige Längen gab, die meinen Lesefluss gestört haben. Ein Gleichgewicht wäre hier schön gewesen. Aber trotzdem hielt das Buch einige Wendungen bereit, die mich wirklich überraschen konnten, und gerade das fulminante Ende macht Lust auf mehr, sodass ich dem Erscheinen des zweiten Bandes trotz meiner Kritik entgegenfiebere. 


Fazit:


„Der schwarze Thron“ ist ein gelungener erster Teil, der an manchen Stellen allerdings sehr langatmig auf mich wirkte. Auch zu den Schwestern konnte ich keinen wirklichen Zugang finden, obwohl die Charaktere gut ausgearbeitet, facettenreich und lebendig wirkten. Die Spannung kommt in dieser Geschichte nicht zu kurz und besonders das Ende ist ein überraschendes Feuerwerk. Ich vergebe 3/5 Leseeulen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(78)

154 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 46 Rezensionen

monica murphy, erotik, liebe, college, new adult

Fair Game - Jade & Shep

Monica Murphy , Nicole Hölsken
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.05.2017
ISBN 9783453421523
Genre: Erotische Literatur

Rezension:


Auf dieses Buch habe ich mich sehr gefreut, denn Klappentext und Cover haben mich neugierig gemacht. Da ich zwischendurch gern einen richtig schönen New Adult Roman lese, habe ich mich gierig auf die Story gestürzt und wurde auch nicht enttäuscht – ich bekam genau das, was ich erwartet hatte.


Dies war nicht mein erstes Buch der Autorin und so war ich mit dem frechen, locker-leichten Schreibstil der Autorin schon vertraut. Auch in diesem Buch hat sie zwei tolle Protagonisten geschaffen, die super zueinander passen. Beide sind schlagfertig und so liefern sie sich oft wunderbar witzige Wordduelle. Sie bieten dem anderen die Stirn, bleiben sich treu und knicken nicht gleich ein. Das hat mir besonders gut gefallen. Die Story wirkte dynamisch und spritzig auf mich und passt einfach perfekt zum Genre. Natürlich wird man hier mit allerhand Klischees bedient und auch die Wendungen sind nicht allzu überraschend. Im Prinzip kann man von vornherein erahnen, wie sich die Sache entwickeln wird, aber das stört mich nicht allzu sehr, obwohl einige Überraschungen schon schön gewesen werden.


Dennoch war das Buch sehr unterhaltsam. Ich habe mit Jade und Shep mitgefiebert, habe gelitten, mich gefreut und wollte in die Seiten kriechen, um sie zur Vernunft zu bringen. Die Entwicklung der beiden Protagonisten war für mich authentisch und nachvollziehbar. Ich habe beide in mein Herz geschlossen und fand es einfach toll, ihnen dabei zuzusehen, wie sie sich ineinander verlieben und sie jede Hürde dabei überwinden. Natürlich gab es das ein oder andere Hindernis, das die Autorin gekonnt eingebunden hat, und das, trotz der Vorhersehbarkeit, für Spannung gesorgt hat. Ich freue mich auf die anderen Teile der Reihe!


Fazit:


„Fair Game: Jade & Shep“ ist ein gelungenes New Adult Buch für zwischendurch. Authentische Charaktere, die sich entwickeln, eine rundum gut durchdachte Handlung und kleine Wendungen, die für den Wind in den Segeln sorgen, konnten mich überzeugen, obwohl mich die Handlung nicht überrascht hat. Ich vergebe 4/5 Leseeulen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(109)

309 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 76 Rezensionen

magonia, jugendbuch, vögel, fantasy, mariadheadley

Magonia

M. D. Headley , Julia Walther
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Heyne, 03.04.2017
ISBN 9783453270176
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Die Rezension zu diesem Buch fällt mir alles andere als leicht. Der Klappentext und das bezaubernde Cover haben mich neugierig auf die Geschichte gemacht, doch letztlich lässt mich das Buch mit gemischten Gefühlen zurück. Die Grundidee hat mir richtig gut gefallen, doch das Gesamtbild konnte mich am Ende nicht recht überzeugen.


Der Anfang fiel mir trotz des ungewohnten, leicht verrückten und flatterhaften Schreibstils, an den man sich aber gewöhnen kann, noch leicht. Obwohl die Stimmung sehr melancholisch ist, was natürlich an Azas Situation liegt, lässt sie sich nicht unterkriegen. Aza ist eine starke, kluge Protagonistin – zumindest zu Beginn, denn im Laufe der Handlung macht sie eine Entwicklung durch, die für mich nicht so wirklich nachvollziehbar ist. Das liegt nicht nur daran, dass sie auf einmal alles hinnimmt und akzeptiert, sondern auch, dass sie mir plötzlich wie eine komplett andere Figur erschien. Gerade das machte es mir sehr schwer. Zudem blieb die Handlung für mich irgendwie konfus. Auch jetzt noch, nachdem ich eine Weile über die Geschehnisse nachgedacht habe, ergeben einige Dinge für mich keinen Sinn. Die Autorin liefert keine Antworten, streut Bezeichnungen ein, die nicht erklärt werden, und lässt den Leser mit der rasanten Handlung allein. Natürlich handelt es sich hier um einen ersten Teil und ich bin mir sicher, dass die Erklärungen folgen werden, aber dennoch kann ich mich nicht damit anfreunden, dass ich gefühlt so gar nichts verstanden habe.


Die Idee ist toll, der Fantasyanteil mehr als interessant, doch die Autorin macht es einem nicht leicht, um sich über die Entdeckung von Magonia zu freuen, weil sie ihre Leser einfach überfordert. Mit der Wendung folgt ein Bruch, der wie ein komplett anderes Buch wirkt. Und obwohl mir die Protagonistin anfangs so gut gefiel, habe ich letztlich keinen Zugang zu ihr gefunden. Die restlichen Charaktere waren sympathisch, gut ausgearbeitet, der Humor hat mir gefallen, die Emotionen waren gut verarbeitet und auch die geschaffene Welt hat mich fasziniert, doch ganz ohne Erklärungen fühle ich mich einfach verwirrt und ein wenig enttäuscht bin ich auch.


Fazit:


„Magonia“ ist ein Buch, das mich äußerst verwirrt zurücklässt. Auf der einen Seite ist die Idee einfach fantastisch, die Charaktere sind gut ausgearbeitet und Humor gibt es auch noch, doch auf der anderen Seite wird das Potenzial, das sich gerade am Anfang zeigt, nicht ausgeschöpft. Die konfuse, rasante Handlung, unrealistische Entwicklung der Protagonistin und das Gefühl, von der Autorin allein gelassen worden zu sein, haben mich eher enttäuscht als überzeugt. Ich vergebe schweren Herzens  2/5 Leseeulen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(153)

303 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 89 Rezensionen

geneva lee, secret sins, secret sins - stärker als das schicksal, liebe, geheimnis

Secret Sins - Stärker als das Schicksal

Geneva Lee , Michelle Gyo
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 20.03.2017
ISBN 9783734104770
Genre: Erotische Literatur

Rezension:


Mit der Royal-Reihe der Autorin hatte ich besonders bei den Folgebänden der jeweiligen Geschichten so meine Probleme, weswegen ich mir nicht ganz sicher war, ob ich dieses Buch lesen möchte. Doch der Klappentext und das Cover haben mich letztlich überzeugt und ich stürzte mich in die neue Story. Der Anfang fiel mir allerdings nicht ganz leicht, was vor allem am Protagonisten lag, zu dem ich keinen Zugang finden wollte. Durch seine geheimnisvolle und abweisende Art hat mich angezogen aber auch abgestoßen, sodass ich mir nicht ganz sicher war, ob ich ihn in mein Herz lassen möchte, oder nicht. Und so muss es wohl auch Faith gegangen sein. Nach und nach lüften sich die Geheimnisse und besonders mit der Protagonistin konnte ich mich gut identifizieren. Man erfährt, was es mit ihrer Vergangenheit auf sich hat und weshalb sie so eine Angst hat, sich auf jemanden einzulassen. Wie immer hat die Autorin gekonnt die Schicksale ihrer Figuren in die Geschichte eingebracht – und wie immer sind diese ziemlich grausam und schockierend. Emotionen kommen in diesem Buch definitiv nicht zu kurz!


Der Schreibstil der Autorin ist gewohnt flüssig und bildhaft, sodass ich mir die Umgebung und Charaktere gut vorstellen konnte. Auch die Handlung ist gelungen: spannend, ein bisschen düster und geheimnisvoll, weswegen ich auch immer wissen wollte, wie es denn weitergeht. Einige Wendungen konnten mich tatsächlich überraschen und haben mich verblüfft zurückgelassen. So musste ich das Buch an manchen Stellen aus der Hand legen, um über das Geschehene erst mal nachzudenken und es auf mich wirken zu lassen.


Ich fand es schön, dass es in diesem Buch nicht immer nur um die Bettszenen geht wie bei der Royal-Reihe. Natürlich gab es davon auch einige, aber der Fokus liegt eben eher auf der düsteren Vergangenheit der Protagonistin und wie sie damit klarkommen. Dennoch hat es mich gestört, dass Jude bis zum Ende auf mich sehr blass und flach gewirkt hat. Hier hätte ich mir gewünscht, dass die Autorin noch mehr auf ihn eingeht, um ihn mir näher zu bringen.


Fazit:


„Secret Sins“ ist ein sehr aufwühlendes, emotionales Buch, das sich mit einer tragischen Vergangenheit befasst. Eine spannende Handlung, eine authentische Protagonistin und ein flüssiger Schreibstil lassen die Seiten dahinfliegen, doch der Protagonist hat es mir nicht leicht gemacht. Ich vergebe 4/5 Leseeulen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

24 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

call it magic, dark diamonds, cat dylan, vampire, wolfsgeheimnis

Call it magic 3: Wolfsgeheimnis

Cat Dylan , Laini Otis
E-Buch Text: 328 Seiten
Erschienen bei Dark Diamonds, 28.07.2017
ISBN 9783646300499
Genre: Sonstiges

Rezension:


Band 1 und 2 haben mir schon ziemlich gut gefallen, weswegen ich mir natürlich auch den dritten Teil nicht entgehen lassen dufte – und darüber bin ich sehr froh, denn ich finde, dass dies die beste Geschichte der Reihe ist (bis jetzt, denn da folgt ja noch mehr). „Wolfsgeheimnis“ konnte in meinen Augen seine Vorgänger in den Schatten stellen, was nicht nur an dem tollen Schreibstil der Autorin liegt, der auch dieses Mal wieder wunderbar flüssig, humorvoll und lebendig war, sondern auch an den tollen Protagonisten, die mich einfach total in ihren Bann gezogen haben.


Auf Alec habe ich mich sehr gefreut und ich muss sagen, dass ich mich mit ihr am besten identifizieren kann. Sie sagt, was sie denkt, ist dickköpfig, aber auch sehr loyal und weiß eben, was sie will. Sie ist eine starke Protagonistin, die sich aber auch weiterentwickelt. Diese Dynamik habe ich ja auch in den Vorgängern schon gelobt. Mir ist es sehr wichtig, dass die Figuren einer Geschichte nicht auf einem Fleck treten, sondern sich mit den Ereignissen verändern. Und das ist bei Cat’s Figuren der Fall, was mir sehr gefällt. Auch Cary habe ich schnell in mein Herz geschlossen. Er ist ein wirklich toller Kerl – der beste bis jetzt – und würde mich wohl auch im Sturm erobern, weswegen ich Alec gut verstehen kann.


Aber so einfach ist das eben nicht, denn die Geschichte birgt einige Geheimnisse und Hindernisse, die unseren Protagonisten im Weg stehen. Die Handlung ist spannend, sodass man das Buch in nur wenigen Stunden durchhat und immer wissen möchte, was als nächstes geschieht. Wunderbar fand ich auch, dass die Autorin die vorangegangen Geschichten in diesen Teil eingewoben hat. So begegnet man liebgewonnenen Charakteren und begleitet sie auch weiterhin auf ihrem Weg – auch wenn sie nicht im Vordergrund stehen. Die Reihe bleibt auch weiterhin spannend und das Ende lässt einige Fragen offen, die mich dem nächsten Teil entgegenfiebern lassen  


Fazit:


„Wolfsgeheimnis“ ist für mich der beste Teil der Reihe, obwohl ich auch die Vorgänger bereits toll fand. Ein toller Schreibstil, überaus sympathische Charaktere und eine spannende Story machen diesen Band zu etwas ganz Besonderen. Ich vergebe 5/5 Leseeulen und eine Kaufempfehlung für alle, die bereits die Vorgänger gelesen und geliebt haben. (Achtung: Unbedingt mit Band 1 anfangen!)

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

vampire, cat dylan, call it magic, feen, fantasy

Call it magic 2: Feentanz

Cat Dylan
E-Buch Text
Erschienen bei Dark Diamonds, 28.04.2017
ISBN 9783646300154
Genre: Fantasy

Rezension:


Nachdem ich vom ersten Teil der Reihe bereits begeistert war, musste ich natürlich auch den zweiten Band lesen. Ich wusste, dass die Geschichte um Eliza und Morgan abgeschlossen ist und es nun mit zwei Charakteren weitergehen würde, die man aber auch schon kennt. So ist es nicht verwunderlich, dass man schnell in das Buch findet und in der Welt gefangen ist, die man auch im ersten Band schon zu lieben gelernt hat.


Der Schreibstil von Cat war wie auch im ersten Teil wunderbar flüssig, locker, leicht und lebendig, sodass ich mich auch in die „neuen“ Protagonisten einfühlen konnte. Ich finde, dass es dieses Mal sogar noch emotionaler war. Die Charaktere waren wieder tiefgründig und detailliert beschrieben, hatten eine eigene Dynamik und viele Facetten. Megan war mir sofort sympathisch. Sie ist jemand, mit dem ich mich sicher super verstehen würde. Bei Ash war ich mir anfangs nicht ganz sicher, was ich nun von ihm halten soll, aber je mehr man über ihn erfährt, desto tiefer lässt man ihn in sein Herz, und so konnte er mich am Ende auch überzeugen. Ich habe die Geschichte der beiden sehr gern verfolgt und jeder neuen Erkenntnis entgegen gefiebert.


Obwohl man die Welt schon kennt, erlebt man also eine ganz neue Geschichte – und was für eine! In der zweiten Hälfte geht es richtig rund und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es weiter geht. Hin und wieder war es etwas voraussehbar, aber das hat mich überhaupt nicht gestört, denn die Charaktere bringen ihren ganz eigenen Wind in die Story.


Fazit:


„Feentanz“ ist ein toller zweiter Teil, der dem ersten in nichts nachsteht. Facettenreiche, authentische Charaktere, eine spannende Handlung und eine sinnliche Liebesgeschichte machen dieses Buch lesenswert. Ich vergebe 5/5 Leseeulen und eine Kaufempfehlung für alle, die bereits den ersten Band geliebt haben. (Achtung: Ihr solltet unbedingt mit „Nachtschwärmer“ beginnen!)

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

119 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 41 Rezensionen

nachtschwärmer, liebe, vampire, hexen, dark diamonds

Call it magic - Nachtschwärmer

Cat Dylan
E-Buch Text: 374 Seiten
Erschienen bei Dark Diamonds, 28.10.2016
ISBN 9783646300017
Genre: Fantasy

Rezension:


Als ich das Cover und den Klappentext im Rahmen der Ankündigung des neuen Ebook-Labels Dark Diamonds das erste Mal gesehen hatte, war es bereits um mich geschehen und ich wusste einfach: Das ist ein Buch, das ich lesen muss und das ich lieben werde. Und so stürzte ich mich auf die Geschichte, musste sie aber durch Reziexemplare erst mal weglegen. Ein großer Fehler, wie ich später feststellte, denn als ich das Buch zum zweitem Mal begann, war ich sofort so gefangen, dass ich es nicht aus der Hand legen konnte.


Cat Dylan hat hier eine tolle Welt geschaffen, die viele weitere Geschichten verspricht und auf die ich mich sehr freue. Der Schreibstil ist flüssig, lebendig und emotional, sodass ich mich gut in die Charaktere einfühlen konnte. Auch die Figuren sind der Autorin wunderbar gelungen. Sie sind facettenreich, detailliert gezeichnet, einzigartig und haben eine tolle Dynamik – jede von ihnen entwickelt sich weiter, was mir sehr gut gefallen hat. In die beiden Protagonisten konnte ich mich durch den Perspektivwechsel sehr gut hineinversetzen, was es mir natürlich nicht schwer machte, sie sympathisch zu finden. Ich konnte ihre Handlungen stets nachvollziehen, habe mit ihnen gefühlt und gebangt. Man merkt, dass da noch mehr Teile folgen, denn auch die Nebencharaktere sind mit viel Liebe zum Detail ausgearbeitet, sodass niemand zu kurz kommt oder oberflächlich erscheint.


Die Story war spannend und hielt einige Überraschungen bereit, die mich immer tiefer in die Handlung gezogen haben. Ich wollte immer wissen, wie es weitergeht, weshalb das Buch in nur wenigen Stunden ausgelesen war. Sehr gut gefallen hat mir auch, dass sich die Liebesgeschichte eher gemächlich entwickelt hat. Es war kein Gefühlssturm, sondern eher etwas, das sich langsam aber sicher in die Protagonisten geschlichen hat – was wohl besonders daran liegt, dass sich die beiden auf den ersten Blick sehr unterscheiden. Auch die prickelnden Szenen haben mir gut gefallen und haben für mich super in die Geschichte gepasst.


Fazit:
„Nachtschwärmer“ ist ein toller Auftakt der „Call it magic“ Reihe, bei dem die Autorin gezeigt hat, was sie kann. Eine tolle Welt, authentische Charaktere, sinnliche Szenen und eine Liebe, die alles verändert haben das Buch zu einem Genuss gemacht. Ich vergebe 5/5 Leseeulen und eine Kaufempfehlung für alle, die sinnliche Vampirgeschichten mögen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

38 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

dark diamonds, magie

Magicae 1: Die eiserne Ordnung

Karin Kratt
E-Buch Text
Erschienen bei Dark Diamonds, 26.05.2017
ISBN 9783646300376
Genre: Sonstiges

Rezension:


Dass ich ein großer Fan der Seday Academy Reihe bin, ist mittlerweile ja kein Geheimnis mehr. Ich liebe die Geschichte um Cey und Xyen und genau deshalb musste ich natürlich auch unbedingt das neuste Werk von Karin lesen, das so vollkommen anders ist, als alles, was ich bisher von ihr gelesen hatte. Ich habe mich sehr auf dieses Buch gefreut, das einen sehr interessanten Spagat zwischen Magie und Technik angekündigt hat.


Ich kam schnell in die Geschichte, gerade der Anfang war sehr interessant und spannend, aber auch erschütternd. Die moderne Stadt Kaledron glänzt zwar mit technischen Wundern, ist ansonsten aber nicht gerade ein Platz, an dem ich leben möchte.  Ich habe mit Saycia mitgefühlt, konnte verstehen, weshalb sie sich dort nicht wohl fühlt, und fand es überaus mutig, dass sie sich immer wieder gegen die Regeln stellt, obwohl die Bestrafung so unglaublich grausam ist. Umso erleichterter war ich, als sie endlich nicht mehr in dieser Hölle gefangen war. Ich habe gehofft, dass es an diesem Punkt so richtig losgeht, sie sich endlich angekommen fühlt und ihre eigene Stärke findet, muss aber gestehen, dass ich mich mit ihrer Trotzigkeit etwas schwer getan habe und ihr Verhalten nicht ganz verstehen konnte. Sie scheint ihre neuen Fähigkeiten nicht zu akzeptieren, will sie nicht haben – etwas, das ich nicht nachvollziehen kann. Nicht nach allem, was sie durchmachen musste. Gerade da hätte ich gedacht, dass sie Interesse daran hat, ihre Magie kennen zu lernen. Dementsprechend habe ich leider auch ein wenig das Interesse an der Geschichte verloren (weil ich mich mit der Protagonistin schwer tat, nicht weil ich die Idee langweilig oder Karins Schreibstil nicht gut fand, denn der war wie immer einfach fabelhaft!). Aber ich blieb dran, in der Hoffnung, dass Saycia noch wach werden würde. Und so war es dann zum Glück auch. Das Buch nahm wieder an Fahrt auf. Leider habe ich mich auch mit Arjun nicht so recht anfreunden können. Er ist grundsätzlich ein sehr interessanter Charakter, blieb mir aber etwas zu oberflächlich. Ich habe das Gefühl, dass ich über seine Beweggründe so gar nichts weiß, weshalb ich natürlich hoffe, dass die Autorin mich im nächsten Teil mit mehr Infos füttert ;) 


Besonders gut gefallen hat mir die Welt, die Karin geschaffen hat, und natürlich die Gegensätze, die immer wieder in den Vordergrund rücken. Ich bin gespannt, was uns da noch erwartet!


Fazit:


„Die eiserne Ordnung“ ist der Auftakt einer Fantasygeschichte, die eine überraschende Welt bereithält, in der sich Magie und Technik gegenüberstehen. Die Komplexität der Geschichte ist verblüffend und der wundervolle Schreibstil der Autorin macht einem dem Zugang leicht, doch leider konnte ich mit den Protagonisten nicht ganz warm werden. Auch hat mir die Spannung im Mittelteil etwas gefehlt, weswegen ich 3/5 Leseeulen vergebe. Dennoch freue ich mich auf die Fortsetzung!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

teufel, hass, dark diamonds, carlse, engel

Devil's Daughter. Königreich der Unterwelt

Lilyan C. Wood
E-Buch Text
Erschienen bei Dark Diamonds, 26.05.2017
ISBN 9783646300321
Genre: Fantasy

Rezension:


Ich habe mittlerweile schon einige Bücher gelesen, bei denen es um Dämonen, den Teufel und Engel geht, weswegen ich natürlich mit einer gewissen Erwartungshaltung an neue Bücher in diesem Bereich herangehe. Der Klappentext und das tolle Cover haben mich neugierig gemacht, weswegen ich auch diese Geschichte nicht auslassen wollte.


Der Anfang hat sich für mich allerdings ein wenig schwer gestaltet. Ich kann nicht einmal genau sagen, woran es lag, aber für mich hat sich die Spannung nicht richtig aufgebaut und gerade die ersten Kapitel, in denen ich mich ein wenig ins kalte Wasser geworfen gefühlt habe, haben sich doch etwas in die Länge gezogen. Aber die Grundidee hat mir gut gefallen und auch der Schreibstil war sehr angenehm, flüssig und frisch, sodass ich weitergelesen habe und es später auch nicht bereute, denn gerade ab der Mitte des Buches nahm die Geschichte an Fahrt auf. Durch etliche Wendungen fliegen die Seiten dahin und man möchte unbedingt wissen, wie es weitergeht. Die Atmosphäre des Buches hat mir besonders gut gefallen. Düster, gefährlich, unheilvoll – ganz, wie ich es mag. Ich mochte auch sehr, dass hier nicht immer alles so ist, wie es scheint, und die Autorin einige Überraschungen eingebaut hat, die ich so am Anfang nicht erwartet hatte. Die Komplexität der Geschichte ist großartig, aber sie erfordert auch, dass man als Leser immer am Ball bleibt, dass man sich Dinge, Entwicklungen und Personen gut merkt, ansonsten muss man zurückblättern, um mitzukommen. Das hat mich an der ein oder anderen Stelle ein wenig stocken lassen. Auch hätte ich gern mehr von der gegnerischen Seite erfahren, aber das wird die Autorin im zweiten Teil sicher nachholen  


Gemocht habe ich vor allem die Dynamik der Protagonisten – natürlich allen voran Cecile und Felix. Ich fand es toll, dass die Autorin geschafft hat, die authentisch handeln und wirken zu lassen. Die haben sich entwickelt, sind sich aber auch treu geblieben. Schön fand ich auch die Liebesgeschichte, die sich wie auch die Charaktere entwickelt hat, von einem kleinen Funken zu einem großen Feuer. 


Fazit:


„Devil’s Daughter“ ist eine komplexe Fantasygeschichte, in der nicht immer alles so ist, wie man es erwartet. Authentische Charaktere, eine dynamische Liebesgeschichte und Wendungen, die man nicht kommen sieht, machen die Spannung dieses Buches aus. Am Anfang habe ich mich ein wenig überfordert gefühlt, aber mit der Zeit haben sich die Zusammenhänge ergeben. Ich vergebe 3,5/5 Leseeulen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

teufel, enge, dark diamond, everly: erbe der hölle, gut gegen böse

Everly 2: Erbe der Hölle

Vivien Sprenger
E-Buch Text: 335 Seiten
Erschienen bei Dark Diamonds, 30.06.2017
ISBN 9783646300437
Genre: Sonstiges

Rezension:


Hach ja, was soll ich sagen? Nach dem tollen ersten Band der Reihe, habe ich dem zweiten entgegengefiebert. Und dann war es endlich so weit. Natürlich musste ich mich gleich wieder ins Abenteuer stürzen und wurde nicht enttäuscht. Der Schreibstil von Vivien ist auch wie im Teil zuvor einfach großartig. Locker-leicht und flüssig flog ich durch die Seiten. Tolle Dialoge, ungeahnte Wendungen und dynamische Charaktere haben mir wieder einen grandiosen Lesegenuss beschert.


Band 2 setzt direkt dort an, wo Band 1 endete. Endlich erfährt man, was es mit den Entwicklungen am Ende des ersten Teils auf sich hatte – und wird total vom Hocker gerissen. Obwohl ich meist vieles kommen sehe, habe ich mit dieser Enthüllung nicht gerechnet und war (wie Ever, Landon und Co) auch total überrascht. Ich habe mich verraten und verletzt gefühlt, konnte die Beweggründe, die hinter diesem Geheimnis stecken, aber auch verstehen, weshalb ich Evers Entscheidungen nachvollziehen kann. Ich fand es toll, dass die Charaktere sich über die beiden Teile hinweg sichtbar verändert haben. Es geht um Liebe, Freundschaft, das Erwachsenwerden, aber auch darum zu verzeihen. Die Autorin hat ihre Figuren mit so viel Liebe gezeichnet, dass man das von der ersten bis zur letzten Zeile spürt. Sie sind mir alle ans Herz gewachsen und ich möchte gar nicht, dass diese Geschichte irgendwann endet, denn Ever, Landon und sogar Stephanie sind für mich ganz besondere Buchcharaktere, die mir mehr wie Freunde vorkommen – als wären sie real.


Auch die Handlung ist wieder sehr spannend – eine echte Achterbahnfahrt der Gefühle. Es geht von einer Enthüllung zur nächsten, aber die Autorin lässt sich auch genug Zeit, damit man die Geschehnisse zwischendurch verarbeiten kann, was ich wirklich klasse finde. Das Ende ist wieder sehr gemein, aber auch so spannend, dass ich wie beim Vorgänger das Erscheinen des nächsten Teils kaum erwarten kann.


Fazit:


„Everly: Erbe der Hölle“ ist ein wunderbarer Folgeband, der dem ersten Teil in nichts nachsteht. Überraschende Wendungen, ein grandioser Schreibstil, der die Seiten dahinfliegen lässt, dynmaische Charaktere und viele Emotionen machen diese Reihe zu etwas Besonderem. Ich vergebe 5/ 5 Leseeulen und eine Leseempfehlung für alle Fans von Engeln, Dämonen und dramatischen, gefühlvollen Fantasygeschichten.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

Stefano

Christine Feehan , Simone Rath
Flexibler Einband: 592 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.05.2017
ISBN 9783453318441
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Dies war mein erstes Buch der Autorin, von der ich wirklich schon viel gehört habe. Deswegen waren meine Erwartungen auch dementsprechend hoch, weil vor allem in meinem Bekantenkreis viele sehr begeistert von ihren Büchern sind. Nachdem ich nun „Stefano“ gelesen habe, muss ich aber gestehen, dass ich mich dieser Meinung nicht anschließen kann.
Ich war wirklich sehr gespannt auf dieses Buch, denn das Cover ist einfach traumhaft schön (ich liebe blau) und der Klappentext klang nach einem perfekten Buch für mich: eine Mischung aus Fantasy, Liebe und Spannung. Doch leider wurde ich hier ziemlich enttäuscht. Die Charaktere kamen mir flach und lieblos gezeichnet vor, sie hatten überhaupt keine Tiefe und agierten nach dermaßen vielen Klischees, dass ich irgendwann nur noch die Augen verdrehen konnte. Unsere Protagonistin ist so naiv, dass es teilweise schon weh tat, und der Protagonist übertrieben dominant, obwohl er wirklich Potenzial hatte, mich für sich zu gewinnen. Allerdings hat er das völlig verschenkt, denn auch er hatte für mich am Ende nichts, was mir im Gedächtnis geblieben wäre.
Die Story war vorhersehbar, aber dennoch so fesselnd, dass ich trotz oben genannter Kritik weiterlesen wollte, obwohl sich die Handlung für mich wirklich hinzog. Deswegen habe ich auch so lange für dieses Buch gebraucht. Ich habe es immer wieder aus der Hand legen müssen, weil ich weder mit den Figuren noch der Geschichte so richtig klar kam. Gefallen hat mir der Fantasyanteil, über den ich gern mehr erfahren hätte und der für meinen Geschmack zu spät einsetzte. Die Autorin hätte hier gern ein paar Erklärungen mehr liefern und das Ganze etwas früher ansetzen können, dann hätte sie vielleicht auch mich wenigstens in der Hinsicht packen können. Aber so fällt es mir wirklich schwer, dieses Buch zu empfehlen, denn meiner Meinung nach wird eine ganz andere Handlung versprochen, als letztlich geliefert wird. Schade, denn das Potenzial war auf jeden Fall da!

Fazit:

„Stefano“ hat mich leider ziemlich enttäuscht. Die Charaktere wirkten flach und lieblos gezeichnet, die Handlung plätscherte so vor sich hin und auch der Fantasyanteil spielt erst sehr spät eine Rolle. Generell bleibe ich mit vielen Fragen zurück und fühle mich einfach unzufrieden. Es tut mir fast schon weh, aber ich kann leider nicht mehr als 1,5/5 Leseeulen vergeben, denn es gibt einfach zu viele Bücher in diesem Genre, die besser sind.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(291)

576 Bibliotheken, 29 Leser, 0 Gruppen, 123 Rezensionen

liebe, jennifer l. armentrout, morgen lieb ich dich für immer, vergangenheit, rezension

Morgen lieb ich dich für immer

Jennifer L. Armentrout , Anja Hansen-Schmidt
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei cbt, 13.03.2017
ISBN 9783570311417
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Noch ein Buch von Jennifer! Klar muss ich das lesen, dachte ich mir, denn ich liebe all ihre Werke und wurde bis jetzt noch nie enttäuscht. Egal, ob Fantasy oder New Adult, jede Geschichte aus ihrer Feder hat in meinem Herzen einen ganz besonderen Platz. Und so ging es mir auch mit „Morgen lieb ich dich für immer“.
Die Autorin beweist auch mit diesem Buch, dass sie ein Händchen für außergewöhnliche Charaktere hat. Mallory und Rider sind realistisch dargestellt und entwickeln sich über den Lauf der Handlung, was dem Ganzen eine unglaublich tolle Dynamik verschafft. Beide haben viel durchgemacht, aber man spürt zu jeder Zeit ihre tiefe Verbundenheit. Und auch das hat mich hier besonders berührt, denn Jennifer schafft es jedes Mal, in mir die verschiedensten Emotionen wach zu rufen. Ich habe mit den Figuren gelitten, mich gefreut und musste sogar ab und zu mit den Tränen kämpfen, weil ihre Geschichte mich so mitgerissen hat.
Die Handlung ist spannend, überraschend tiefgründig und dramatisch. Hin und wieder zogen sich einige Passagen ein wenig, aber in dieser Zeit entwickeln sich die Charaktere weiter, was wiederum der Geschichte nicht schadet, sodass dieser Kritikpunkt nicht allzu schwer wiegt. Die Handlung ist oft sehr vorhersehbar, aber auch das hat mich kaum gestört, da die Entwicklung der Charaktere und ihre Hintergrundgeschichte hier einfach die größte Rolle spielen. 

Fazit:

„Morgen lieb ich dich für immer“ ist ein sehr emotionales Buch mit einem tollen Schreibstil, authentischen Charakteren und einer sehr gefühlvollen Handlung. Hin und wieder hätte die Geschichte etwas mehr Schwung vertragen und war etwas vorhersehbar, aber das wiegt nicht so schwer. Ich vergebe 4/5 Leseeulen und eine Kaufempfehlung für alle, die dramatische Liebesgeschichten mögen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

134 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

new adult, s.c. stephens, motorrad, mackenzie, hayden

Furious Rush - Verbotene Liebe

S.C. Stephens , Babette Schröder
Flexibler Einband: 550 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 20.03.2017
ISBN 9783442483815
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Auf dieses Buch habe ich mich schon lange gefreut, denn das Cover ist einfach wunderschön und der Klappentext macht neugierig auf die Geschichte, die außerdem noch perfekt in mein Beuteschema passt.

Das war nicht mein erstes Buch der Autorin und meine Erwartungen waren dementsprechend hoch, doch sie wurden erfüllt. Wie auch in ihrer Reihe zuvor hat S. C. Stephens tolle Charaktere geschaffen, die wunderbar detailliert beschrieben sind. Beide Protagonisten waren mir auf Anhieb sympathisch und mit Kenzie konnte ich mich gut identifizieren. Ich mochte ihre Gedankengänge sehr, konnte mich in sie hineinversetzen und ihre Reaktionen nachvollziehen, sodass ich mich an ihrer Seite sehr wohl gefühlt habe. Und auch Hayden hat sich in mein Herz geschlichen. Er ist ein sehr interessanter Charakter, der durch seine geheimnisvolle Art wohl jedes Frauenherz höher schlagen lässt.

Die Story ist wirklich spannend und lässt die Seiten dahin fliegen. Die Autorin hat eine tolle, fesselnde Geschichte geschaffen, die emotional, actiongeladen und dramatisch ist. Dennoch hat das ewige Hin und Her zwischen den Protagonisten und die Schwierigkeiten, die sich durch ihr Zusammensein ergeben, manche Passagen etwas langatmig wirken lassen, sodass ich das Buch hin und wieder zur Seite gelegt habe. Dennoch hat mir die Geschichte wirklich gut gefallen und ich freue mich schon auf den zweiten Teil, der hoffentlich nicht mehr lange auf sich warten lässt, denn insgesamt konnte die Autorin mich mit dieser Story überzeugen.

Fazit:

„Furious Rush“ ist ein spannender, gefühlvoller und dramatischer Auftakt, der mich mit vielen Fragen zurück lässt und dem zweiten Teil entgegen fiebern lässt. Die dynamischen Charaktere, der packende Schreibstil und die fesselnde Story machen dieses Buch trotz einiger Längen zu etwas Besonderem, das nicht nur für Motorradfreunde ein Genuss ist. Ich vergebe 4,5/5 Leseeulen und eine klare Kaufempfehlung.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(75)

129 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 67 Rezensionen

liebe, fighting to be free, kirsty moseley, gefängnis, autodiebstahl

Fighting to Be Free - Nie so geliebt

Kirsty Moseley , Christiane Meyer
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 12.06.2017
ISBN 9783956496806
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Auf dieses Buch habe ich mich wirklich sehr gefreut, weil mich der Klappentext extrem neugierig gemacht hat. Ich liebe solche Geschichten, in denen die Liebe zwar im Vordergrund steht, aber auch eine actionreiche und nicht immer einfache Handlung eine Rolle spielt. Und genau das habe ich von diesem Roman erwartet.
Enttäuscht wurde ich in dieser Hinsicht definitiv nicht. Die Autorin hat es geschafft, mich an die Geschichte zu fesseln, sodass ich immer wissen wollte, wie es weitergeht, auch wenn sich der Mittelteil nach dem rasanten Start für mich doch etwas in die Länge gezogen hat und ein bisschen mehr Schwung vertragen hätte. Die Handlung ist stellenweise nichts für schwache Nerven. Die Autorin hat es geschafft wirklich heftige Emotionen in mir wach zu rufen, die mich während der gesamten Story begleitet haben. Nun habe ich den Eindruck, eine wahre Achterbahn der Gefühle durchlebt zu haben, und freue mich deswegen wirklich sehr auf den zweiten Teil.
Jamie ist ein wirklich toller Protagonist, der mich schnell für sich gewinnen konnte. Er hat schon einiges durch, eine wirklich schwierige Zeit hinter sich und gerät leider auch immer wieder in brenzlige Situationen, was der ganzen Handlung natürlich ordentlich Spannung verschafft. Jamie ist für mich wirklich das Highlight dieses Buches und er hat sich in mein Herz geschlichen. Auch wenn er wie ein Bad Boy wirkt, so hat er doch einen weichen Kern, der wohl jedes Frauenherz dahin schmelzen lässt. Mit Ellie hingegen hatte ich so meine Probleme. Sie war mir zu glatt und häufig zu naiv. Ein paar Ecken und Kanten hätten ihr gut getan und auch ihre Handlungen konnte ich stellenweise nicht so ganz nachvollziehen. Aber sie ist ja auch erst 17 – wo wir bei meinem größten Kritikpunkt wären. Die beiden Protagonisten sind so unglaublich jung für das, was sie erleben – und das ging aus dem Klappentext nicht hervor. Das hat mich hier wirklich gestört und es fällt mir immer noch schwer, die beiden in dieses Altern einzuordnen. Ich kann mich damit nicht so recht anfreunden und auch wenn dieser Umstand manche Situationen erst möglich macht, so hätte ich mich deutlich wohler gefühlt, wenn sich das ganze am College oder etwas Ähnlichem abgespielt hätte. Normalerweise stört mich das nicht, aber hier kann ich darüber nicht hinwegsehen.

Fazit:

„Fighting to be free“ ist ein spannendes Buch, das sich mit einem schweren Schicksal auseinandersetzt und für eine Achterbahnfahrt der Gefühle sorgt. Die Story ist sehr emotional und hält einen tollen Protagonisten bereit, der sich ganz sicher in jedes Herz schleicht. Allerdings kann ich mich mit dem Alter der Hauptfiguren nicht anfreunden und bin der Meinung, dass ihnen ein paar Lebensjahre mehr nicht geschadet hätten. Ich vergebe 3,5/5 Leseeulen und freue mich auf die Fortsetzung.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(157)

509 Bibliotheken, 16 Leser, 0 Gruppen, 85 Rezensionen

götter, liebe, fantasy, kampf, titanen

Erwachen des Lichts

Jennifer L. Armentrout , Barbara Röhl
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 12.06.2017
ISBN 9783959670968
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich liebe Jennifer Armentrouts Bücher, seit ich das erste Wort gelesen habe. Mit keinem einzigen ihrer Werke hat sie mich enttäuscht und genau so ging es mir auch mit „Erwachen des Lichts“. Ich muss zugeben, dass ich ein bisschen Angst hatte, dass sie meine Erwartungen nach der genialen Dämonentochter Reihe vielleicht nicht erfüllen könnte (vor allem, weil ich einige englische Rezis gelesen habe, die nicht so begeistert klangen). Aber so war es nicht. Ich liebe diesen Auftakt wie jedes andere ihrer Bücher und freue mich schon jetzt riesig auf den nächsten Teil.
Bevor ich verrate, was mir besonders gut gefallen hat, möchte ich euch aber eins mit auf den Weg geben: Wenn ihr die Dämonentochter Reihe noch nicht gelesen, das aber vorhabt, dann solltet ihr zuerst damit beginnen. Ansonsten spoilert ihr euch mit der „Götterleuchten“-Reihe rund um Seth nämlich richtig fett, was euch den Spaß bei Alex’ Story eventuell verderben könnte. So viel vorweg.
Besonders geliebt habe ich wie immer Jennifers unglaublich tollen Schreibstil. Humorvoll, locker, fesselnd und tiefgründig beschreibt sie auch Seth und Josies Geschichte, sodass die Seiten nur so dahin fliegen. Der Plot ist gut durchdacht, auch wenn ich mir viele Wendungen schon denken konnte. Aber das hat mich nicht gestört, denn trotzdem blieb die Story unglaublich spannend.
Josie und Seth sind zwei wirklich toll ausgearbeitete und gut beschriebene Protagonisten, die ich mir bildhaft vorstellen konnte (ich liebe Seths Humor!). Beide sind sehr starke Charaktere – auf ihre ganz eigene Art. Ich mochte die spritzigen Momente zwischen den beiden, den verbalen Schlagabtausch, weil Josie sich nichts gefallen lässt, auch wenn sie hin und wieder sehr naiv erscheint, und auch die prickelnden Szenen wirkten nicht gezwungen oder deplatziert, sondern fügen sich ganz natürlich in den Handlungsablauf ein. Auch die restlichen Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Jede für sich ist einzigartig und so facettenreich gestaltet, dass sich die Story wieder einmal sehr dynamisch und authentisch entwickelt hat. Ich bin so in die Geschichte versunken, dass ich mich als Teil von ihr gefühlt habe, was mir nicht oft passiert. Ich wüsste nicht, was ich bemängeln sollte, denn dieser erste Teil hat mir wirklich gut gefallen und bietet alles, was das Leseherz begehrt.

Fazit:

„Erwachen des Lichts“ ist ein toller Auftakt, der mich von der ersten bis zur letzten Seite überzeugen konnte. Gut ausgearbeitete Charaktere, ein fantastischer Schreibstil und eine fesselnde Handlung machen dieses Buch für mich zu einem wahren Pageturner. Ich vergebe 5/5 Leseeulen und eine Kaufempfehlung für alle, die Jennifers Geschichten lieben (und die die Dämonentochter-Reihe verschlungen haben).

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

ebook, lyx verlag, erotik, lyx digital, liebe

No Doubts - Teil 1 (Reasonable Doubt)

Whitney G.
E-Buch Text
Erschienen bei LYX.digital, 06.07.2017
ISBN 9783736306509
Genre: Sonstiges

Rezension:

Dieses Buch konnte mich wirklich überraschen, denn ich hatte wirklich nicht damit gerechnet, dass es mich so überzeugen würde. Der locker-flüssige Schreibstil der Autorin, der mir wirklich gut gefallen hat, hat es mir leicht gemacht, in die Geschichte zu finden. Beide Protagonisten mochte ich auf Anhieb, auch wenn Andrew anfangs wie ein typischer Bad Boy wirkt, der Frauen wie Gebrauchsgegenstände behandelt. Schnell wurde mir klar, dass hinter seiner harten Fassade ein sehr weicher Kern steckt. Und auch Alyssa hat es mir angetan und ich mochte ihre Art sehr gern, konnte ihr Handeln und ihr Denken verstehen, was es mir leicht gemacht hat, mich in sie hineinzuversetzen.


Die Story ist natürlich nichts völlig Neues, aber dennoch weiß sie zu fesseln und man fiebert jedem Aufeinandertreffen der Protagonisten entgegen. Zwischen den beiden herrscht eine unglaubliche Chemie und Anziehungskraft, die dieser Story etwas sehr Sinnliches einhaucht. Die prickelnden Szenen sind wirklich gut geschrieben, sodass sie zu keiner Zeit irgendwie übertrieben oder plump wirken.


Mein einziger Kritikpunkt ist, dass dieses Buch so kurz ist ;) Es nimmt sehr schnell an Fahrt auf, sodass es zu keiner Zeit irgendwie langweilig wird, aber kaum hat man in die Story gefunden, ist sie auch schon vorbei und lässt einen mit einem unglaublich gemeinen Cliffhanger zurück. Zum Glück müssen wir auf Band 2 und 3 aber nicht allzu lange warten :)

Fazit:

„No Doubts“ ist ein überraschend gutes Buch, das mich von der ersten bis zur letzten Seite fesseln konnte. Ein toller Schreibstil, gut gezeichnete Charaktere und eine fesselnde, prickelnde Handlung runden das Gesamtbild ab. Nur das Ende ist wirklich gemein, weshalb ich mich schon riesig auf den nächsten Teil freue! Ich vergebe 5/5 Leseeulen und eine Kaufempfehlung für alle, die sinnliche Geschichten lieben.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

netgalley, tiefgründi, lyx verlag, whitney g, rezensionsexemplar

No Doubts - Teil 1

Whitney G. , Antje Althans , Sebastian Walch , Karen Kasche
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Bastei Lübbe, 06.07.2017
ISBN 9783838786803
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

liebe, emotional, geheimnisse, träume, vergangenheit

Ruined - Verbotenes Verlangen

Tracy Wolff
E-Buch Text: 303 Seiten
Erschienen bei beHEARTBEAT by Bastei Entertainment, 01.05.2017
ISBN 9783732536368
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ich muss sagen, dass ich schon lange kein Buch mehr so schnell gelesen habe wie dieses. Woran das liegt? Das kann ich selbst so genau gar nicht sagen ... Vielleicht liegt es an dem wunderbaren Schreibstil der Autorin, der sich irgendwie wie meine eigenen Gedanken angefühlt hat. Es war, als wären sie und ich auf einer Wellenlänge. Ich konnte mich dadurch in die Protagonistin unglaublich gut einfühlen und ihre Reaktionen nachvollziehen, auch wenn ich sie hin und wieder gern mal geschüttelt hätte. Ich kann nur mal wieder sagen: lest am besten vorher die Leseprobe, dann wisst ihr auch, ob euch der Stil zusagt :)
Die Story ist wirklich spannend, auch wenn sie sicherlich nicht neu erfunden ist, denn viele Aspekte kennt man schon aus anderen Büchern. Wer mich kennt, weiß aber auch, dass mich das nicht stört. Für mich muss nicht jedes Buch immer irgendeine total neue Idee bereit halten. Mir ist es wichtig, dass die Charaktere authentisch sind, dass sie sich weiterentwickeln und dynamisch sind, dass ich ihre Gedanken und ihr Handeln nachvollziehen kann. Und das war hier der Fall. Hinzu kam, dass ich es wirklich erfrischend fand, dass wir es hier nicht mit dem üblichen Bad Boy zu tun haben, der unsere Protagonistin von sich stößt, obwohl er sie doch will. Ethan macht von Anfang an klar, dass er Chloe will –und zwar ganz und gar. Das macht ihm zu einem – in diesem Genre – doch eher außergewöhnlichen Protagonisten, was ihn mir gleich noch sympathischer gemacht hat. Dennoch bleibt er geheimnisvoll.
Die Spannung zieht sich durch das ganze Buch, auch wenn einige Eckpunkte voraussehbar sind. Das Ende hatte ich so nicht erwartet, weshalb ich mich nun riesig auf den zweiten Teil freue.

Fazit:

„Ruined: Verbotenes Verlangen“ ist für mich ein überraschend fesselndes Buch, das mich durch einen grandiosen Schreibstil, tolle Charaktere und eine spannende Handlung überzeugen konnte. Ich vergebe 5/ 5 Leseeulen und eine Leseempfehlung für alle Fans von dramatischen Liebesgeschichten.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

57 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

freundschaft, liebe, familie, impress, liebesroman

Forbidden Love Story. Weil ich dir begegnet bin

Anna Savas
E-Buch Text: 291 Seiten
Erschienen bei Impress, 06.07.2017
ISBN 9783646603293
Genre: Liebesromane

Rezension:

Auf dieses Buch habe ich mich seit der Leipziger Buchmesse gefreut, seit ich das Cover das erste Mal sah. Ich war sofort verliebt und wusste, dass mich diese Geschichte verzaubern würde. Und genau so war es dann auch. Ich habe jedes Wort verschlungen!
Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar flüssig und lässt die Seiten nur so dahin fliegen. Die Story ist jugendlich, leicht und einfach perfekt für zwischendurch. Die Charaktere waren gut gezeichnet und obwohl ich die Protagonistin an der ein oder anderen Stelle nicht ganz verstehen konnte und sie naiv fand, habe ich sie schnell in mein Herz geschlossen. Mit zarten siebzehn Jahren sieht man eben nicht immer über seinen eigenen Tellerrand und ich kann nachvollziehen, dass sich Vesper von ihren Eltern allein gelassen fühlt, deswegen nehme ich ihr ihre zickigen Reaktionen auch nicht übel. Schön fand ich, dass sie sich über das gesamte Buch hinweg weiterentwickelt, was ihre Figur sehr dynamisch erscheinen lässt. Auch die anderen Charaktere haben mir gut gefallen, obwohl ich über Alex doch gern noch etwas mehr erfahren hätte und er in vielen Punkten etwas blass blieb. Dennoch ist er ein toller Protagonist, der sich wohl in jedes Leserherz schleichen wird.
Was den Plot angeht, habe ich allerdings einen großen Kritikpunkt. Natürlich verstehe ich, dass die Voraussetzungen für die Liebesgeschichte nicht unbedingt optimal sind, aber ich kann wirklich überhaupt nicht nachvollziehen, weshalb aus diesem „Hindernis“ ein solches Drama gemacht wird, denn so schlimm finde ich es wirklich nicht (dazu nicht allzu viel, um nicht zu spoilern). Es ist klar, dass genau dieser Umstand der Geschichte ihre Spannung verleiht, und ich könnte über diesen Kritikpunkt im Grunde auch hinwegsehen, WENN die Endlösung nicht so furchtbar einfach gewesen wäre. Da hätte ich mir ein wenig mehr Drama, ein paar heftige Reaktionen und einfach mehr Zeit (bzw Seiten) gewünscht, denn im Grunde war mir das Ende dann doch zu unkompliziert – zumindest, wenn man es im Vergleich zum Rest der Geschichte sieht.
Aber dennoch habe ich diese Story sehr genossen und gern gelesen 

Fazit:

„Forbidden Lovestory“ ist eine schöne Liebesgeschichte mit authentischen Charakteren, die sich weiterentwickeln, einem wundervollen Schreibstil und einigen dramatischen Momenten. Gestört hat mich nur das doch sehr unkomplizierte Ende. Ich vergebe 4/ 5 Leseeulen und freue mich riesig auf weitere Bücher der Autorin!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

16 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

dark wing, fantasy, dark wings: zwischen licht und schatten

Dark Wings: Zwischen Licht und Schatten

Kat Reid
E-Buch Text: 435 Seiten
Erschienen bei Forever, 01.05.2017
ISBN 9783958181854
Genre: Fantasy

Rezension:

Klappentext und Cover hatten mich schnell davon überzeugt, dass ich dieses Buch lesen muss. Erwartet habe ich eine spannende Geschichte mit prickelnden Momenten und einer fesselnden Liebesgeschichte. Enttäuscht wurde ich nicht, aber ich muss zugeben, dass sich das Buch für mich doch etwas in die Länge gezogen. Woran das lag, kann ich gar nicht genau benennen, denn der Schreibstil hat mir gut gefallen, auch wenn ich mir an der ein oder anderen Stelle ein paar Details mehr gewünscht hätte, denn so konnte ich mir manche Szenen nur schwer vorstellen.
Auch zur Protagonistin konnte ich keine richtige Bindung aufbauen, obwohl ich ihre Reaktionen nachvollziehbar und authentisch fand. Ihre Art hat es mir hin und wieder aber etwas schwer gemacht und sie erschien mir manchmal etwas zu naiv. Dennoch war mir Fio sympathisch und ich habe ihre Geschichte gern verfolgt, denn die Autorin hat es geschafft, bekannte Themen neu zu beleuchten und spannend auszubauen, sodass ich immer wissen wollte, wie es weiter geht. Der Spannungsbogen ist gut durchdacht, doch zwischen den einzelnen Höhepunkten fehlte mir der Wind in den Segeln, der die Geschichte trotz der ruhigeren Szenen vorangetrieben hätte. Viele Sequenzen waren mir etwas zu oberflächlich beschrieben, sodass ich mich nicht richtig einfühlen konnte
Besonders gefallen hat mir an diesem Buch aber die Chemie, die zweifelsohne zwischen Fio und Zac herrscht und die für einige sehr sinnliche Momente sorgt. Die Anziehungskraft ist deutlich zu spüren und war so gut beschrieben, dass ich jedem Zusammentreffen der beiden Protagonisten entgegen gefiebert habe. Zac ist ein Charakter, der mich schnell für sich gewinnen konnte und der durch seine geheimnisvolle Art eine tolle Dynamik in die Story bringt. 

Fazit:

„Dark Wings“ hält eine faszinierende Geschichte bereit, die mich durch einen tollen Schreibstil und eine spannende Story fesseln konnte. Auch die Anziehungskraft zwischen den Protagonisten und die sinnlichen Szenen haben mir gut gefallen. Allerdings gab es für mich zu viele Längen, sodass ich mich an manchen Stellen etwas schwer getan habe und das Buch zur Seite legen musste . Ich vergebe deshalb 3/ 5 Leseeulen und eine Leseempfehlung an alle, die etwas dunklere Engelsgeschichten mögen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

44 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

dunkelheit, liebe, natalie luca, spannend, prophezeiun

Von der Dunkelheit geliebt

Natalie Luca
E-Buch Text
Erschienen bei Dark Diamonds, 31.03.2017
ISBN 9783646300192
Genre: Fantasy

Rezension:

Auf „Von der Dunkelheit geliebt“ war ich wirklich gespannt, denn der Klappentext klang genau nach der Thematik, die perfekt in mein Beuteschema passt: eine spannende Geschichte um eine alte Prophezeiung mit der richtigen Prise Sinnlichkeit und Liebe. Das musste ich natürlich lesen!
Aber was soll ich nun sagen? Diese Rezi fällt mir wirklich nicht leicht, was wohl auch der Grund dafür ist, weshalb ich mir damit so viel Zeit gelassen habe, denn das Buch hat mir an sich gut gefallen. Ich fand die Welt, die die Autorin aufgebaut hat, fesselnd und faszinierend, habe mich wohl gefühlt, und auch die Geschichte hatte einen spannenden Handlungsbogen, durch den ich immer wissen wollte, wie es weitergeht. Der Fantasyanteil der Story konnte mich überzeugen – die Figuren aber leider nicht so ganz.
Mit der Protagonistin habe ich mich schwer getan und gerade am Anfang ging mir alles irgendwie einfach zu schnell. Da sind so viele Offenbarungen, so viele Geheimnisse, die plötzlich gelüftet werden, aber Alexia befasst sich damit kaum. Sie nimmt ihr Schicksal einfach an, fügt sich und zieht los, dabei weiß sie noch nicht einmal, was überhaupt Sache ist – und ich wusste das auch nicht recht. Ich habe mich ein wenig allein gelassen gefühlt mit diesen ganzen neuen Aspekten und habe mich gerade am Anfang wirklich schwer getan. Auch die restlichen Charaktere haben es mir nicht einfacher gemacht. Ihre Beschreibungen waren mir zu oberflächlich, sodass ich keine Bindung zu ihnen aufbauen konnte und mich mittlerweile frage, ob ich überhaupt etwas über sie weiß. Ich habe so viele (eigentlich sehr tolle) Charaktere kennengelernt, aber kein richtiges Bild vor Augen – ganz im Gegensatz zu der tollen Welt, die mir wirklich überzeugen konnte.

Fazit:

„Von der Dunkelheit geliebt“ ist ein Buch, das mich irgendwie gespalten zurücklässt. Die Welt war wunderbar ausgebaut, die Geschichte war spannend und ich wollte immer wissen, was als nächstes passiert, doch die Charaktere konnten mich nicht überzeugen. Sie erschienen mir oberflächlich und ich konnte mich besonders in die Protagonistin kaum hineinversetzen. Ich vergebe schweren Herzens 2,5/5 Leseeulen (mit einer Tendenz zu 3), freue mich aber dennoch auf weitere Bücher der Autorin.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

24 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

karin kratt, carlsen, gefangene der finsternis, darkdiamonds, seday academy

Gefangene der Finsternis

Karin Kratt
E-Buch Text
Erschienen bei Dark Diamonds, 28.04.2017
ISBN 9783646300260
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Hach ja (Herzchenaugen und so) ... Wieder ein neuer Teil der Seday Academy Reihe ... So in etwa schmachte ich dem Erscheinen der Bücher von Karin Kratt entgegen. Und natürlich führte für mich auch an Band 4 kein Weg vorbei und ich habe mich gierig auf das nächste Abenteuer von Cey und Co gestürzt. Allerdings habe ich mich dieses Mal anfangs etwas schwer getan. Woran das lag, kann ich gar nicht so genau benennen. Dieses Mal erschien mir der Start in diesen neuen Teil langatmig und irgendwie schwer, weshalb ich mir ein bisschen mehr Zeit ließ und die Spannung so auch schleppender aufkam als bei den Vorgängern.
Was mir aber wieder sehr, sehr gut gefallen hat, ist die Gefühlswelt, in die mich die Autorin entführt hat, denn mit jedem Band kann ich Cey besser verstehen, mich besser in sie hineinversetzen und ihre Entscheidungen nachvollziehen. Auch wenn sie immer mehr offenbart und ich immer mehr erfahre, so wächst in meinen Augen ihre Stärke nur noch mehr. Ich mag diese junge Frau unglaublich gern. Mir graut es schon jetzt davor, wenn ich den letzten Teil in den Händen halte, denn Cey ist mir unglaublich ans Herz gewachsen. Aber Xyen genauso, und anders als andere Rezensenten fand ich es auch wirklich toll, dass besonders die letzten Kapitel aus seiner Sicht geschildert werden. Seine Verzweiflung konnte ich so viel besser spüren – und auch seine Freude. Ich fand das ganz wunderbar und wünsche mir auch im nächsten Teil wieder Szenen aus seiner Sicht.
Was gibt es nun noch zu sagen? Ach ja: Karin, schreib schneller! Nein, wirklich, die Seday Academy Reihe ist für mich etwas ganz Besonderes und auch dieser Teil konnte das wieder beweisen. Die Handlung war spannend, auch wenn der Anfang für mich etwas schleppender war. Ich finde es toll, dass man nach und nach mehr über Cey erfährt, und vor allem, dass man ihre Entwicklung von Band zu Band so unglaublich gut erkennen und nachvollziehen kann. Die Autorin hat einfach ein Händchen dafür, ihre Charaktere lebendig und authentisch zu gestalten.
Bevor ich jetzt hier ins Schwärmen und Schwafeln gerate, beende ich diese Rezi. Liebe Karin: Weiter so!

Fazit:

„Gefangene der Finsternis“ ist ein toller vierter Teil der Seday Academy Reihe. Auch wenn ich mich mit dem Anfang dieses Mal schwer getan habe, so konnte mich auch dieser Band überzeugen. Die lebendig wirkenden Charaktere, die spannende Handlung und die emotionalen Szenen runden das Buch ab und lassen die Seiten dahinfliegen. Ich vergebe 4,5/ 5 Leseeulen und eine ganz klare Leseempfehlung 

  (2)
Tags:  
 
251 Ergebnisse