Tadaa

Tadaas Bibliothek

37 Bücher, 14 Rezensionen

Zu Tadaas Profil
Filtern nach
37 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(128)

347 Bibliotheken, 30 Leser, 0 Gruppen, 97 Rezensionen

zeitreise, eva völler, liebe, zeitenzauber, jugendbuch

Auf ewig dein

Eva Völler
Fester Einband
Erschienen bei ONE ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 21.07.2017
ISBN 9783846600481
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(306)

617 Bibliotheken, 5 Leser, 8 Gruppen, 35 Rezensionen

thriller, mord, psychopath, lügen, angst

Träume süß, mein Mädchen

Joy Fielding , Kristian Lutze
Flexibler Einband: 415 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 05.05.2008
ISBN 9783442466597
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Jamie Kellog hat ein Händchen für Männer mit gutem Aussehen, charmanten Lächeln und einzigartigem Charakter. Doch wie einzigartig Brad Fisher ist, der ihr eines Abends in einer Bar einen Drink ausgibt, das merkt sie als sie sich mit ihm in ein Abendteuer begibt. Brad war ein wundervoller Mann, er scheint Jamie blind zu verstehen, kann sie beschützen, weiß sich und seinen Körper einzusetzen und ist einfach unglaublich. Daher schenkte Jamie Brad auch ihr volles Vertrauen und letztendlich ihre Liebe und machte sich mit ihm auf in eine Reise mit einem unbekannten Ziel.

Doch als Brad irgendwann sein wahres Ich zeigt und Jamie auf eine gewisse Art und Weise ausnutzt, wendet sich das Blatt und ihr wird klar, dass sie sich in die Hände eines Psychopathen begeben hat. Seine eigentlichen Absichten ihrer Liebesbeziehung wurden offensichtlich und für Jamie gab es keinen Weg zurück, sie musste ihm helfen..


Nebenbei spielt die Geschichte von Lily und Emma. Beide Frauen hatten ein kleines Kind, um das sie sich alleine sorgten und fliehten vor ihrer Vergangenheit. Emma hatte Angst vor ihrem Ex-Mann und bei Lily wird es anfangs nicht ganz so deutlich, was sie nur noch nach vorne blicken ließ. Es entwickelte sich eine etwas schleppende und glücklicherweise misstrauische Freundschaft, welche beiden das Leben rettete.


Joy Fielding hat den Charakter Brad Fisher wirklich als einen wahren Gentleman beschrieben, bei dem jede Frau den Verstand verloren und mit ihm mitgegangen wäre, vor allem wenn Einen zur Zeit eh nichts mehr hält. Jamie kam daher nur teilweise als kleines Naivchen rüber, aber eigentlich eher als eine anständige Frau, deren Leben sich gerade in einer kleinen Krise befand und sie daher nach einem Ausweg durch Brad gesucht hat. Doch dieser stürzte sie leider in ein noch viel tieferes Loch.

Ich fand es wirklich sehr gut geschrieben, dass sich die "Geschichte" von Brad und Jamie neben der von "Emma und Lily" abspielte und es am Ende ein verschmelzen Beider gegeben hat. Das hatte für mich genauso wieder Schreibstil etwas rundes und vollkommenes.

Mir hat es wirklich sehr gefallen und ich hatte es innerhalb 3 Tagen im Urlaub gelesen, das ist wirklich nicht normal für mich. Ich habe es im wahrsten Sinne des Wortes verschlungen. Es war sehr angenehm zu lesen, spannend und wirklich überraschend. 5 Sterne an dieses tolle Buch! Ich freue mich schon auf die nächsten Bücher von Joy Fielding.

  (15)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(459)

773 Bibliotheken, 15 Leser, 4 Gruppen, 50 Rezensionen

dystopie, james dashner, tod, freundschaft, jugendbuch

Maze Runner: Die Auserwählten - In der Todeszone

James Dashner , Anke C. Burger , Katharina Hinderer
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 13.03.2015
ISBN 9783551313607
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die Auserwählten - in der Todeszone ist das dritte und letzte Buch der Auserwählten Reihe und gibt den ganzen Büchern endlich einen Sinn. Man kann sich einfach nicht vorstellen, wieso die Organisation "ANGST" den Jugendlichen solche grausame Dinge antut. Nachdem sie das Labyrinth und die Brandwüste mit vielen Verlusten und Intrigen überstanden hatten, wartet das letzte Hindernis auf sie. Die Todeszone. Der Protagonist Thomas wird auch hier wieder auf viele Proben gestellt und kann sich nicht immer unversehrt aus den ganzen schrecklichen Situationen retten. Zu wissen, dass um Einen herum plötzlich alle Menschen verrückt werden, aus welchem Grund auch immer anfangen normale Menschen anzugreifen, verletzen oder gar zu essen, das kann Einen selbst nur verrückt machen. Wie soll man denn in so einer Gesellschaft leben, wenn man sich halbwegs sicher sein kann, dass man selbst nie dem sogenannten Brand verfallen kann. Jeden Tag mit schlimmen Schicksalen konfrontiert zu werden und nicht zu wissen, ob nicht doch der Nachbar einen früher oder später angreifen wird. Doch war das schon immer so, wieso ist es den eigentlich nur soweit gekommen, was ist die Ursache dieses ungewöhnlichen Brandes. Und kann man es mit den ganzen anderen Jugendlichen schaffen eine Lösung für all das zu finden, um letztendlich doch normal so wie früher leben zu können? Mit diesen Fragen lebte Thomas, ob er es letztendlich schafft die Antworten dafür zu finden, das findet gerne selbst heraus.


Meiner Meinung nach ist es eine super Trilogie, durch welche sich der Spannungsfaden bis zu den letzten Seiten zieht und welche ich nur wärmstens weiterempfehlen kann.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(86)

128 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 39 Rezensionen

kz, biographie, adoption, israel, familie

Amon: Mein Großvater hätte mich erschossen

Jennifer Teege , Nikola Sellmair
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Rowohlt, 20.09.2013
ISBN 9783498064938
Genre: Biografien

Rezension:

Das Buch behandelt viele interessante Ansichten aus Jennifers Leben. Ihr Leben mit der Adoption, ihr Leben in Israel und ihre jüdischen Freunde, ihre Beziehung zu ihrer Mutter und Großmutter und ihre Depressionen. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, es war nicht nur super interessant mehr über die Nazizeit aus der Sicht einer Enkelin zu erfahren sondern auch mehr Informationen über das Wegschauen vieler Beteiligter zu erhalten. Wie viele Frauen der KZ-Männer einfach verleugnen, dass sie je mitbekommen hätten, dass Menschen einfach so ermordet oder gefoltert wurden, das ist für mich einfach unvorstellbar. Jennifers Ansicht kann ich oftmals aber auch nicht so ganz nachvollziehen. Beispielsweise vermied sie den Kontakt zu ihren jüdischen Freunden, nachdem sie erfahren hat wer ist Großvater ist, weil sie sich Vorwürfe gemacht hat, dass sie ja irgendwo doch Schuld wäre an dem Tod deren Vorfahren. Das ist ein Gedanke, mit welchem ich mich einfach nicht anfreunden kann. Jeder Mensch ist für seine eigenen Taten verantwortlich und nur weil der Großvater ein grausamer Mensch war, muss man selbst nicht so sein. Denn dieses Denken oder die Taten sind nicht vererbbar. Daher hätte ich keinen ihrer Freunde verstanden, der sich von ihr abgewendet hätte, nachdem er das erfahren hätte. Doch Jennifer zerbrach sich so sehr darüber den Kopf, dass sie den Kontakt zu ihnen fast abbrach. Natürlich hätte man das nicht gleich nachdem man selbst damit konfrontiert wurde, weitererzählen müssen, doch mehrere Jahre hätte man damit auch nicht warten müssen. Sie muss oder sollte sich keiner Schuld bewusst sein, sie ist doch wirklich das komplette Gegenteil ihres brutalen Großvaters. Dennoch fühlt sie sich schuldig und schlecht für das, was ihre Großeltern damals getan haben, was ich teilweise auch noch ein wenig nachvollziehen kann, denn das Wegschauen ihrer Großmutter und das Abstreiten, dass sie niemals mitbekommen hätte, dass ihr Großvater einfach so Juden erschossen hätte, das hätte mich auch stutzig und wütend gemacht. Dennoch bin ich der Meinung, dass Jennifer teilweise ein wenig zu sensibel reagiert hat. Beispielsweise als sie herausfand, wer ihre leibliche Eltern sind, hat sich von dem Tag an ihre Adoptiveltern nur noch beim Namen genannt und nicht mehr mit "Mama" oder "Papa" angeredet. Ich mein, was kann es Schlimmeres geben, als dass ein Kind, das man jahrelang großzieht, auf einmal nicht mehr "Mama/Papa" sagt. Das hat mir gezeigt, dass sie ein bisschen zu kleinlich mit all dem umgegangen ist und vielleicht nicht gemerkt hat, wie sehr sie die Menschen um sich herum verletzt hat.
Insgesamt ist das Buch dennoch eine Empf
 ehlung für diejenige, die sich gerne etwas mit der Vergangenheit auseinandersetzen wollen und dies aus der Sicht einer unschuldigen Enkelin eines kranken KZ-Kommandanten.

  (12)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

22 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

wien, österreich, conte, leberkrebs, ich

Ich werde da sein, wenn du stirbst

Marie-Sophie Lobkowicz
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.08.2009
ISBN 9783426782637
Genre: Biografien

Rezension:

Die Autorin, Marie-Sophie Lobkowicz, schreibt ihre eigene Liebesgeschichte, in der sie einen sehr wichtigen Menschen im Kampf gegen den Krebs verloren hat auf eine sehr schöne und interessante Art und Weise nieder. Abgespielt hat sich diese Geschichte im Jahr 2004. Sie erzählt vom ersten Treffen zwischen ihr und Conte und der 9 monatigen innigen und leidenschaftlichen Beziehung mit sehr viel Liebe zum Detail. So werden alle Unternehmungen, Kurzurlaube, Besuche mitsamt den Sehnsüchten nacheinander in Form von Emails oder Tagebucheinträgen dargestellt. So richtig möchte es anfangs nicht so zwischen den Beiden klappen, da sie sich nicht sicher sein können, ob sie sich nun als Pärchen bezeichnen können oder nicht, denn Sie selbst hat Angst vor dem Tag an dem sie ihn verlieren könnte und er möchte sie nicht in Irgendetwas hineinziehen, wovon er sicher weiß, dass es einfach keine gemeinsame Zukunft geben kann.  Da sie ihre wahren Gefühle aber nicht offen vor ihm aussprechen kann, schreibt sie ihm entweder Emails oder Briefe, in denen sie so gut wie möglich ihre Situation beschreibt.  Und letztendlich ist die Liebe stärker als der Verstand und sie gehen eine Beziehung miteinander ein. Religion spielt für die Beiden eine sehr bedeutende Rolle, da sie sehr oft beten, Gottesdienste besuchen, die Kommunion empfangen und Conte bekam mehrmals eine Krankensalbung.  
Fazit: Insgesamt fand ich das Buch sehr reizend, da es einfach einen kurzen Ausschnitt aus dem Leben von Frau Lobkowicz zusammenfasst und vielen Menschen helfen könnte in solchen Situationen mit dem Verlust von Menschen umzugehen. An manchen Stellen war es für Außenstehende vielleicht etwas schleppend und durch die religiösen Elemente nicht so bedeutsam, wie für die Autorin selbst. Daher hat es mir auch nicht ganz so gut gefallen, aber alles in Allem ist es eine schöne, traurige und liebevolle Liebesgeschichte!

  (13)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

37 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

fbi, serienmörder, thriller, briefe, instinkt

Ich bin dein Mörder

Ben Berkeley
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Piper, 13.08.2013
ISBN 9783492300926
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Buch beginnt mit einem Brief des vermeintlichen Serienmörders Tom, in dem er berichtet viele Frauen auf dem Gewissen zu haben und den er gezielt an einen Ex-FBI-Agenten namens Sam adressiert. Diesen Brief beendet er mit dem Hinweis, dass er iin den nächsten Briefen von seinen Opfern erzählen werde. Damit beginnt also die spannende Geschichte wer Tom ist und ob seine Briefe der Realität und Wahrheit entsprechen. 

Der FBI-Agent Sam Burke und seine Freundin Klara Swell, ehemalige Arbeitskollegin und Meisterdiebin. Zusammen waren sie das Dreamteam schlecht hin, sowohl auf der Arbeit als auch im Privatleben. Doch Klara flog aus ihrem Job und Sam beendete diesen, wie bereits im Klappentext beschrieben. Trotzdem hat Klara diesen Drang mysteriöse Dinge aufdecken zu wollen und arbeitet als Privatdetektivin weiter bei einer Firma mit ihrer besten Freundin Pia und dem anerkannten Staatsanwalt Herr Stein. Diese Firma beschäftigt sich vor allem damit vergessen geratene Mordfälle aufzudecken. Nachdem sie von einem unbekannten Sponsor auch das ersehnte Startkapital erhalten haben, kann der Arbeit auch nichts mehr im Weg stehen.. doch alles entwickelte sich mit der Zeit viel anders als gedacht und es erwartete sie ein langer steiniger Weg mit vielen Hindernissen um am Ende die Fragen um den Serienmörder Tom und dem unbekannten Sponsor zu beantworten.


Ich finde dieses Buch einen richtigen Thriller-Erfolg, denn es war von Anfang an fesselnd, spannend und einfach nur mitreißend. Man konnte sich total gut in die einzelnen Charaktere hineinversetzen. Das Buch ist in 68 Kapitel aufgeteilt, welche teilweise auch nur wenige Seiten betragen, daher ist es auch perfekt zwischendurch mal kurz darin zu lesen, da man pro Kapitel immer in eine andere Sicht des Buches geschickt wird. Es ist wirklich alles sehr anschaulich dargestellt, sowohl durch die Geschichte an sich, als auch durch das Täterprofil von Sam über Tom, welches sich mit der Zeit immer mehr füllte und durch ein handschriftliches Diagramm dargestellt wurde.


Alles in Allem bin ich wirklich sehr von diesem Thriller begeistert und kann ihn nur wärmstens weiterempfehlen. Allerdings macht nicht den Fehler wie ich und beginnt mit diesem 2. Teil, sondern lest das erste Band, „Judaswiege“, dazu. Diesen werde ich jetzt noch nachholen.



  (19)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

23 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

ebook, mädchenhändler, skandinavien, krimi

Puppenfluch

Ewa Christina Johansson , Kristina Sjögren , Friederike Buchinger
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.11.2012
ISBN 9783423715140
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Unter dem Genre Thriller und dem Titel "Puppenfluch" habe ich mir wirklich etwas spannungsgeladeneres und horromäßigeres vorgestellt. Trotzdem lies sich das Buch schnell und einfach lesen, es war daher meiner Meinung nach ganz in Ordnung für Jugendliche.


Die junge Siri arbeitet nebenbei auf dem Flugplatz. Eines Nachts beobachtet sie, wie ein Mädchen aus einem Flugzeug außerhalb der Flugzeiten landet und von Männern gegen ihren Willen in einen schwarzen PKW verschleppt wird. Dass diese Vorgehen nicht für Siris Augen bestimmt war, wusste sie sofort. Anstatt gleich zu ihrer Mutter oder der Polizei zu gehen und alles zu erzählen, machte sie sich selbst auf die Jagd nach den Männern, welche für dieses mysteriöse Geschäft verantwortlich waren. Dass sie dafür aber fast mit ihrem Leben bezahlt, wird der kleinen naiven Siri fast bis zum Ende hin einfach nicht bewusst.


Fazit:

Es wurde nicht langweilig dieses Buch zu lesen, da doch wirklich immer wieder etwas Neues passierte. Allerdings hat mich die Protagonistin Siri nach der Hälfte des Buches ein wenig genervt, denn wer ist denn bitte so naiv und begibt sich nach einem gescheiterten Mordversuch immer wieder in gefährliche Situationen. Ich glaube, das war ein bisschen überspitzt dargestellt von den Autoren. Trotzdem ist es eine interessante und spannende Geschichte mit Wendungen, welche aber ab de letzten Drittel des Buches ein wenig vorhersehbar waren. Als kleine Geschichte für zwischendurch zum Abschalten am Strand für Jugendliche war es in Ordnung! 

  (14)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(148)

684 Bibliotheken, 18 Leser, 2 Gruppen, 31 Rezensionen

fantasy, bibliothek, bücher, die unsichtbare bibliothek, genevieve cogman

Die unsichtbare Bibliothek

Genevieve Cogman ,
Flexibler Einband: 426 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 10.12.2015
ISBN 9783404207862
Genre: Fantasy

Rezension:

Die Protagonistin, Irene Winter, ist eine sehr intelligente, ehrgeizige und bedachte Bibliothekarin, die für ihren Job lebt. Dabei erfüllt sie jeden Auftrag ihrer Vorgesetzten ohne Nachfrage oder Hintergedanken und stürzt sich dabei aufs neue in wilde Abendteuer. Vielleicht liegt das daran, dass sie die Tochter zweier Bibliothekare ist und daher nichts anderes als die Bibliothek von klein auf gewohnt ist, wobei ich dies auch schade finde, denn dadurch kommt sie einem anfangs ein klein wenig naiv vor. Als sie sich mit Kai auf die Reise nach London macht, erhielten sie die Nachricht, dass der Eigentümer des Buches ermordet worden und das Buch, Märchen von Grimm, gestohlen worden sei. Doch wer könnte denn noch solch ein großes Interesse an diesem Buch haben, dass er im Stande wäre, dafür zu töten und was ist so besonders an diesen Märchen? Diese Fragen hieß es für die Beiden so schnell wie möglich zu beantworten. So machten sie sich auf die Suche nach Antworten und begegneten auf ihrer Reise vielen verschiedenen Wesen, wie Elfen, Vampiren, Werwölfen und Drachen und dann ist da noch diese ganz bestimmte Sprache.


Fazit:


Anfangs war das Buch etwas verwirrend für mich, da ich mich nicht direkt in die Geschichte versetzen konnte. Doch als Irene ihren neuen Auftrag mit Kai annahm, wurde es immer verständlicher und einfacher vorzustellen. Circa ab der Hälfte des Buches wurde es immer spannender und man konnte sich die Beiden richtig gut in ihrer Welt vorstellen. Es hat auch echt Spaß gemacht bei den Vorstellungen mancher Kreaturen seiner Fantasie freien Lauf lassen zu können. Das Ende war unvorhersehbar und hat Alles in Allem hat es Sinn ergeben, da die Autorin oftmals alle Fakten von Charakteren wiederholen lies, sodass es auch für den Leser auf jeden Fall deutlich wurde. Es ist auch auf eine gewisse Art ein offenes Ende, da auf Irene neue Herausforderungen warten, mit denen die weiteren Teile dieser Trilogie gefüllt werden.


Dabei hoffe ich mir, dass sie vielleicht etwas spannender und packender von Anfang an sind, sodass ich gleich dabei bleiben werde und mich nicht erst ab der Hälfte auf die Geschichte einlassen kann.
Daher bekommt dieses Buch 3 Sterne von mir und ist eine Empfehlung für viele Fantasyleser.


  (19)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(478)

889 Bibliotheken, 16 Leser, 6 Gruppen, 99 Rezensionen

thriller, struwwelpeter, andreas gruber, wien, todesfrist

Todesfrist

Andreas Gruber
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 18.03.2013
ISBN 9783442478668
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Wenn Sie innerhalb von 48 Stunden herausfinden, warum ich diese Frau entführt habe, dann bleibt sie am Leben. Falls nicht, stirbt sie." Mit dieser Botschaft beginnt das Buch und der Leser wird damit direkt in die Fänge des Buches gerissen. Helen, eine Psychotherapeutin, bekommt dieses Rätsel von einem Unbekannten auferlegt. Um zu beweisen, dass der Entführer es ernst meint, hinterließ er ihr ein paar makabere "Geschenke" und daraufhin machte sie auf die Suche nach Antworten. Dabei lüftete sie Geheimnisse, die sie vielleicht nicht hätte aufdecken sollen, denn dadurch ändert sich sehr viel in ihrem privaten Leben und das nicht gerade zum Guten. Sabine Nemez und Maarten S. Sneijder, eine Münchner Kommissarin und ein Fallanalytiker, bekommen Wind von den verschiedenen Entführungen und Morden des Unbekannten und versuchen diese aufzudecken. Dabei stellen sie fest, dass dieser ein spezielles Muster in seinem Vorgehen hat. Er mordet nach den Handlungen aus dem Kinderbuch "Der Struwwelpeter". Diese sind wirklich ohne Skrupel und ganz schön makaber! Doch das schreckt die Beiden nicht ab, sondern steigert das Verlangen den Täter endlich in die Finger zu kriegen. Nach einer langen Reise mit vielen Ereignissen und Wendungen kommen sie endlich dahinter, wer der Struwwelpeter ist und es beginnt ein Rennen gegen die Zeit und um Leben und Tod!
Ich muss sagen, das Buch ist wirklich sehr spannend geschrieben und hat mich vor allem in den letzten 100 Seiten nicht mehr in Ruhe gelassen! Ich wollte es unbedingt zu Ende lesen und wissen was alles noch passieren wird. Es ist aus unterschiedlichen Sichten aufgebaut, jedoch leicht zu lesen und verständlich. Anfangs hat es sich durch ein paar viele Informationen ein wenig gezogen aber wie gesagt zum Ende hin, konnte ich es nicht mehr aus den Händen legen. Daher bekommt das Buch von mir auf jeden Fall eine klare Empfehlung! Ich freue mich schon auf weitere Bücher von Andreas Gruber.

  (15)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(156)

271 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 124 Rezensionen

familie, demenz, alzheimer, jenny downham, homosexualität

Die Ungehörigkeit des Glücks

Jenny Downham , Astrid Arz
Fester Einband: 478 Seiten
Erschienen bei C. Bertelsmann, 22.02.2016
ISBN 9783570102923
Genre: Romane

Rezension:

Die Ungehörigkeit des Glückes beschreibt eine Geschichte über eine Familie, bestehend aus Katie, ihrer Mutter und ihrem kleinen Bruder Chris. Katie ist mit ihren 17 Jahren sehr fürsorglich ihrem Bruder gegenüber und somit auch schon sehr selbstständig für ihr Alter. Eines Tages zog die Großmutter, sprich die Mutter ihrer Mutter, bei ihnen ein, worüber ihrer Mum nicht sehr begeistert ist. Ein kleines Problem gibt es nämlich dabei, Katies Großmutter leidet an Alzheimer, daher vergisst sie oft auch wo sie ist bzw wo sie hinwill und läuft oft von zuhause einfach nur weg. Nach und nach möchte Katie die genaue Geschichte ihrer Großmutter verstehen und macht sich daher auf die Suche nach Antworten..

Ich finde, dass die Geschichte wirklich sehr schön geschrieben ist und einem auch zum Nachdenken über seine eigenen Entscheidungen und Fehler anregt. Jedoch hat es sich an einigen Stellen sehr gezogen, daher habe ich auch sehr lange für dieses Buch zum Lesen gebraucht.. daher muss ich sagen, dass ich es echt gut finde, zählt allerdings nicht unter meine ersten Favoriten. 

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(853)

1.475 Bibliotheken, 21 Leser, 4 Gruppen, 56 Rezensionen

thriller, fitzek, sebastian fitzek, psychothriller, das kind

Das Kind

Sebastian Fitzek
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Droemer Knaur, 03.09.2012
ISBN 9783426512173
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Mit dieser Frage wird der Leser in dem Thriller "Das Kind" von Sebastian Fitzek sehr oft konfrontiert. Die Geschichte fesselt einen anfangs mit den seltsamen Behauptungen eines schwerkranken Kindes namens Simon, welches an einem Tumor leidet, der sich in seinem Gehirn immer weiter ausbreitet und dem Kleinen nicht mehr all zu viele Tage zum Leben gibt. Daher hat er zum Geburtstag eine Rückführung von einem bekannten Arzt geschenkt bekommen, worauf hin er auf einmal darauf besteht, dass er viele Menschen in seinem früheren Leben umgebracht haben soll. Aus diesem Grund kommt der Strafverteidiger Robert Stern ins Spiel, denn dieser soll den Aussagen des Kindes nachgehen und nach den ermordeten Personen suchen. Zudem wird dieser dann noch von einer unbekannten Person, auch "die Stimme" genannt, erpresst, welche vorgibt, dass das einzige Kind von Robert vor einigen Jahren nicht wie geglaubt im Krankenhaus kurz nach der Geburt gestorben sei, sondern noch lebt und mittlerweile in einer Adoptivfamilie ein neues Zuhause gefunden hat. Doch kann das wirklich sein? Kann der Tod seines Kindes nur vorgetäuscht gewesen sein, er hatte den blassen und kalten Leichnam seines Neugeborenen doch extra nochmal in den Händen gehabt bevor dieser verbrannt wurde. Da sich jedoch auch die Morde bestätigten und Simon in Allem die Wahrheit sagte, muss an dieser Geschichte mit seinem Sohn auch irgendwas Wahres sein. Ab hier wird der Thriller sehr spannend, da der Leser durch detaillierte Beschreibungen in die Geschichte gezogen wird. 
Das Ende muss ich allerdings sagen ist mir ein wenig zu abrupt, da noch in der Nacht, in der eigentlich das Wichtigste passierte, ein Cut ist, der dann nach und nach aufgelöst wird und es gibt das erhoffte Happy End. 

Zusammenfassend kann man sagen, dass das Buch nicht ganz so angsterregend sind, wie andere Bücher von Herrn Fitzek. Aber als Einsteigerthriller lohnt es sich allemal das Buch zu lesen, da die Geschichte wirklich sehr schön und spannend geschrieben ist und man schnell in alle Charaktere wachsen kann. Es lohnt sich also dieses Buch zu lesen und ich würde es ganz klar weiterempfehlen.

  (21)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(797)

1.393 Bibliotheken, 2 Leser, 3 Gruppen, 21 Rezensionen

vampire, liebe, fantasy, werwölfe, vampir

Biss zum Abendrot

Stephenie Meyer , Sylke Hachmeister
Flexibler Einband: 624 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.08.2010
ISBN 9783492258357
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(471)

922 Bibliotheken, 9 Leser, 2 Gruppen, 23 Rezensionen

vampire, liebe, vampir, werwolf, bella

Biss zur Mittagsstunde

Stephenie Meyer , Sylke Hachmeister
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.08.2009
ISBN 9783492251501
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(581)

1.041 Bibliotheken, 9 Leser, 6 Gruppen, 53 Rezensionen

liebe, vampire, vampir, edward, bella

Biss zum Morgengrauen

Stephenie Meyer ,
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.08.2008
ISBN 9783492251495
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

154 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 3 Rezensionen

vermisst, verlust, suche, tod, liebe

Was aus Liebe geschieht

Anna McPartlin , ,
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 28.08.2015
ISBN 9783499271816
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(320)

550 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

thriller, sebastian fitzek, spannung, fitzek, mord

Der Seelenbrecher

Sebastian Fitzek
Flexibler Einband: 361 Seiten
Erschienen bei Knaur, 01.10.2008
ISBN 9783868006704
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.139)

1.928 Bibliotheken, 12 Leser, 13 Gruppen, 236 Rezensionen

thriller, psychothriller, schizophrenie, therapie, psychiater

Die Therapie

Sebastian Fitzek
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.07.2006
ISBN 9783426633090
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(169)

370 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 35 Rezensionen

buchhandlung, bücher, google, rätsel, bibliothek

Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra

Robin Sloan , Ruth Keen
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Heyne, 08.09.2015
ISBN 9783453418455
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(95)

215 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 74 Rezensionen

liebe, teresa driscoll, brustkrebs, familie, krebs

Für alle Tage, die noch kommen

Teresa Driscoll ,
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Knaur, 01.09.2015
ISBN 9783426653715
Genre: Romane

Rezension:

Das Buch zeigt eine liebevolle Art und Weise auf, wie sich die im Sterben liegende Mutter Eleanor von ihrer kleinen Tochter Melissa in den Tod verabschiedet und ihr Tipps für ihr weiteres Leben hinterlässt.
Im Alter von 25 Jahren erhält Melissa von ihrem Anwalt ein Buch, welches ihre Mutter für sie verfasst hat. Darin sind viele gemeinsame Erlebnisse und Erinnerungen, sowie Back- und Kochrezepte und wichtige und unschöne Seiten enthalten. Melissa ist mit diesem anfangs ein wenig überfordert und weiß garnicht so recht, was das alles für sie zu bedeuten hat. Zudem zweifelt sie unter Anderem an der Beziehung zwischen ihr und ihrem Freund. Aber durch einen gemeinsamen Urlaub und Ergebnissen finden sie wieder zueinander.
Das Buch nimmt zum Ende hin eine etwas überraschende aber dennoch sehr schöne Wendung. Ich finde die Geschichte richtig schön und kann diesen tollen Roman dementsprechend nur weiterempfehlen!
Durch die enthaltenen Back- und Kochrezepte kriegt man während dem Lesen sehr Lust auf kochen und möchte sie am liebsten selbst ausprobieren.

  (19)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(885)

1.389 Bibliotheken, 24 Leser, 1 Gruppe, 76 Rezensionen

liebe, john green, tod, freundschaft, internat

Eine wie Alaska

John Green , Sophie Zeitz
Fester Einband: 279 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 17.05.2014
ISBN 9783446246676
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich habe mich sehr darauf gefreut dieses Buch zu lesen, da es mir schon mehrfach ins Auge gefallen ist. Es lies sich sehr leicht lesen und ich fand es eine super Aufteilung der Kapitel, da man unbedingt wissen wollte, was an dem wichtigen Tag passiert. Dass sich genau das dann ereignet, damit hätte man am Anfang garnicht gerechnet. Die letzten Worte haben mich teilweise auch sehr begeistert und selbst die Frage von Alaska hat mich zu Nachdenken angeregt. Es hat sehr viel Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen, da ich mich total in die Geschichte hineinversetzen konnte und es wirklich auch teilweise sehr traurig war. Daher kann ich es wirklich nur weiterempfehlen!

  (17)
Tags: labyrinth   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(197)

418 Bibliotheken, 7 Leser, 2 Gruppen, 13 Rezensionen

thriller, smoky barrett, cody mcfadyen, ausgelöscht, krimi

Ausgelöscht

Cody McFadyen , Angela Koonen , Dietmar Schmidt
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 19.04.2013
ISBN 9783404169399
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ich bin sehr begeistert über die Thrillerreihe der Smoky Barrett von Cody McFadyen! Bis jetzt hat mich jedes Buch mitgerissen und ich habe mich immer sehr gefreut wenn ich Zeit zum Weiterlesen gefunden habe! Der Beginn von "Ausgelöscht" reißt einen schon gleich mit, denn welcher Mörder wirft eine Frau in einem Sack vor eine Hochzeitsfeier, an der hauptsächlich nur Polizisten vor Ort sind. Dabei kann es sich nur um einen Täter handeln, der mit den Agenten spielen möchte. Während in Smokys Leben zur Zeit alles perfekt scheint und sie sich gerade wieder ein neues und glückliches Leben aufbaut, gerät sie unverhoffter Dinge wieder in die Gefangenschaft eines Psychopathen. Nun erlebt sie am eigenen Leibe, wie sich die freigelassene Frau über 8 Jahre in der Dunkelheit gefühlt hat. Diese Stelle im Buch hat mich sehr mitgerissen und ich hatte zwischenzeitlich auch abends ab und zu das Licht zum Einschlafen an ;) Das Ende ist wirklich spannend und fesselnd geschrieben! Ich bin auch von diesem Buch sehr begeistert und kann es daher nur weiterempfehlen. Es lohnt sich zu lesen! :)

  (8)
Tags: dunkelheit, smoky barrett, thriller   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(884)

1.740 Bibliotheken, 48 Leser, 5 Gruppen, 254 Rezensionen

krebs, familie, tod, liebe, hospiz

Die letzten Tage von Rabbit Hayes

Anna McPartlin , Sabine Längsfeld ,
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 20.03.2015
ISBN 9783499269226
Genre: Romane

Rezension:

Die Diagnose einer unheilbaren Krankheit und zu wissen, dass man nicht mehr lange zu Leben hat, ist das Schlimmste, was einem im Leben passieren kann.

In diesem Buch sagt Rabbit, die Mutter der 12-jährigen Juliet, dem Brustkrebs den Kampf an. Nachdem sie den Krebs schon einmal besiegt hat, erhält sie die erneute Diagnose, doch diesmal hat der Krebs gestreut. Hier steigt das Buch letztendlich ein und zeigt die letzten 9 Tage ihres Lebens auf. Es lässt sich wirklich sehr schön lesen und ist immer aus den jeweiligen Sichten ihrer kämpfenden Familie und Freunde beschrieben. Viele dieser wollen ihren Tod nicht akzeptieren und sie noch nicht loslassen, doch am Ende siegte die Krankheit. Rabbits' Vergangenheit spielt auch eine sehr große Rolle im Buch und findet sich am Ende wieder, wobei ich wirklich sehr weinen musste.

Das Buch ist wirklich sehr bewegend, herzzerreißend und regt einen zum Nachdenken an. Gleichzeitig ist es auch lustig, da viel schwarzer Humor enthalten ist, bei welchem ich mich oftmals nicht getraut habe zu Lachen, da es doch schon sehr böse war..

Ich konnte es die letzten Tage einfach nicht aus den Händen legen. Wenn man dieses Genre von Büchern gerne liest, sollte man es unbedingt zulegen, denn ich kann es wirklich weiter empfehlen!



  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.831)

2.815 Bibliotheken, 22 Leser, 8 Gruppen, 54 Rezensionen

dystopie, liebe, suzanne collins, panem, jugendbuch

Die Tribute von Panem - Flammender Zorn

Suzanne Collins , Sylke Hachmeister , Peter Klöss
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.10.2015
ISBN 9783841501363
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3.533)

5.236 Bibliotheken, 36 Leser, 15 Gruppen, 117 Rezensionen

dystopie, liebe, panem, suzanne collins, jugendbuch

Die Tribute von Panem - Gefährliche Liebe

Suzanne Collins , Hanna Hörl , Silke Hachmeister , Peter Klöss
Buch: 432 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.04.2014
ISBN 9783841501356
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12.557)

15.262 Bibliotheken, 105 Leser, 32 Gruppen, 444 Rezensionen

dystopie, liebe, panem, hungerspiele, jugendbuch

Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele

Suzanne Collins , Sylke Hachmeister , Peter Klöss , Werbeagentur Hauptmann & Kompanie
Buch: 416 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.10.2012
ISBN 9783841501349
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 
37 Ergebnisse