Leserpreis 2018

Talathiels Bibliothek

748 Bücher, 316 Rezensionen

Zu Talathiels Profil
Filtern nach
749 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

Einhorn Theodor

Constanze Steindamm , Anna Carlsson
Audio CD
Erschienen bei Der Hörverlag, 16.07.2018
ISBN 9783844530513
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Theodor und seine Freunde haben immer viel Spaß! In der Zauberwelt gibt es viel zu sehen, und in neun lustigen und spannenden Geschichten kannst du dabei sein, wenn Theodor mit seiner Freundin Rainbow Flair und all den anderen Einhörnern Abenteuer in der Unterwasserwelt, in den Zuckerbergen, im Zauberwald und natürlich beim leuchtenden Regenbogen erlebt. Jede Geschichte dauert etwa fünf Minuten und eignet sich daher auch perfekt zum Anhören vor dem Zubettgehen. (Klappentext)

Neun verschiedene „5-Minuten-Geschichten“ bekommt man auf dieser Audio-CD zu hören, die in etwa 5 Minuten dauern, eher mal ein paar Minuten länger.
Die Themen der Kurzgeschichten reichen von Streit/Streit schlichten, Angst/Angst besiegen, Umgang mit Süßigkeiten, Missverständnisse klären und einiges mehr. Gut ist, dass es für jedes Problem auch einen positiven Lösungsweg gibt.
Problematisch finde ich allerdings die Einhörner, die sich scheinbar von Zuckerwatte ernähren und ich hoffe, dass da kein Kind auf die Idee kommt, das den Einhörnern gleich tun zu wollen. Außerdem finde ich die vielen englischen Namen der Figuren unangemessen, da diese für kleiner Kinder nicht immer leicht nachzusprechen sind und deren eigentliche Bedeutung, die für Erwachsene ziemlich deutlich ist, ebenfalls für die Kleinen flöten geht. Ob sich Kinder unter „Rainbow Flair“ oder „Carbon Flash“ etwas vorstellen können, wage ich ehrlich gesagt zu bezweifeln.
Besonders positiv aufgefallen ist mir allerdings die Vorleserin Anna Carlsson. Sie gibt der inszenierten Lesung einen ganz besonderen Touch und es macht Spaß ihr zuzuhören. Ebenfalls gefällt mir die Untermalung mit Musik.
Weiterhin gut gefallen hat mir, dass es in dem Booklet Ausmalvorlagen von Theodor und seinen Freunden gibt.

Insgesamt wird „Fröhliche 5-Minuten-Geschichten mit Einhorn Theodor“ sicher nicht zu unserem Lieblingshörbuch werden. Zudem empfinde ich es als ziemlich „rosa“ und ist wohl eher etwas für Einhorn liebende Mädchen. Die sehr gute Lesung durch Anna Carlsson sowie der pädagogische Wert retten für mich doch eindeutig die etwas problematische Zuckerwelt mit Einhörnern und anderen Wesen. Meinem Kind schien es allerdings besser gefallen zu haben als mir.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

15 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

"fantasy":w=2,"hörbuch":w=2,"urban fantasy":w=2,"das erbe der macht":w=2,"magie":w=1,"zauberer":w=1,"unsterbliche":w=1,"einstein":w=1,"leonardo da vinci":w=1,"andreas suchanek":w=1,"nostradamus":w=1,"castillo":w=1,"schattenkämpfer":w=1,"ungekürztes hörbuch":w=1,"lichtkämpfer":w=1

Essenzstab: Das Erbe der Macht 2

Andreas Suchanek
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei SAGA Egmont, 21.09.2018
ISBN B07HH1LR6N
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Das Universum für Eilige

Neil deGrasse Tyson , Hans-Peter Remmler , Oliver Rohrbeck
Audio CD
Erschienen bei Der Hörverlag, 29.01.2018
ISBN 9783844529586
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Sommer-Wimmelbuch

Rotraut Susanne Berner
Pappbuch: 16 Seiten
Erschienen bei Gerstenberg Verlag, 09.06.2011
ISBN 9783836953894
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Herbst-Wimmelbuch

Rotraut Susanne Berner
Pappbuch: 16 Seiten
Erschienen bei Gerstenberg Verlag, 25.06.2012
ISBN 9783836954747
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

44 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

"geheimnis":w=1,"dystopie":w=1,"film":w=1,"armut":w=1,"erbe":w=1,"gefühl":w=1,"fantastisch":w=1,"arbeiten":w=1,"finden":w=1,"filme":w=1,"80er jahre":w=1,"80er":w=1,"fund":w=1,"erben":w=1,"code":w=1

Ready Player One

Ernest Cline
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Argon Verlag, 27.04.2017
ISBN B07166WK8T
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

34 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

"jugend":w=2,"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"jugendbuch":w=1,"angst":w=1,"schule":w=1,"vertrauen":w=1,"mut":w=1,"jugendroman":w=1,"erwachsenwerden":w=1,"wg":w=1,"selbstbewusstsein":w=1,"gefühlschaos":w=1,"wohngemeinschaft":w=1,"verletzungen":w=1

Wahre Helden

Nadine Erdmann
Flexibler Einband: 295 Seiten
Erschienen bei Angelwing Verlag, 05.09.2018
ISBN 9783962610579
Genre: Romane

Rezension:

Nachdem ihre Mutter beschlossen hat mit Ärzte ohne Grenzen nach Afrika zu gehen, muss die 17-jährige Svea zu ihrer Schwester in die Wohngemeinschaft ziehen. Wirklich begeistert ist sie davon nicht, denn sie wechselt mitten im Abitur nicht nur den Wohnort, sondern auch noch die Schule. Dort lernt sie schließlich Jona kennen, der nicht nur mit in ihrer WG wohnt, sondern auch noch zusammen mit ihr Abitur machen wird. Außerdem begegnen sie noch Nik, der sich auf der Straße durchschlägt, aber große Träume hat. Zwischen den dreien entwickelt sich schließlich eine Freundschaft, doch die beiden Jungs haben Geheimnisse, die die junge Freundschaft auf eine harte Probe stellt…

Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive durch Svea geschildert, dabei nimmt sie kein Blatt vor den Mund und die führt uns ungeschönt durch die Erlebnisse. Dabei kommt der (Galgen-)Humor keinesfalls zu kurz und wenn Svea eins kann, dann Sarkasmus. Durch ihre ganz eigene und vor allem sehr direkte Art ist sie allerdings sympathisch.
Die Geschichte dreht sich vor allem um die drei Freunde, Svea, Jona und Nik, die alle mit verschiedenen Problemen kämpfen. Bei Svea ist es vor allem das Ankommen in der neuen Lebenssituation und der neuen Umgebung, allerdings machen es ihr die Tatsachen, dass sie zu ihrer Schwester zieht und einen der Bewohner bereits vorher per Facebook kennenlernt, deutlich leichter. Im Grunde fand ich Sveas Situation im Gegensatz zu Jonas oder Niks nicht so heftig. Jona wurde von seinen Eltern nach seinem Outing von zu Hause rausgeworfen und Nik ist von zu Hause abgehauen und hat seinen trinkenden Vater allein zurückgelassen und zieht es vor auf der Straße zu leben und seinen Lebensunterhalt mit nicht so ganz legalen Mitteln zu verdienen. Svea macht sich natürlich immer mehr Sorgen um Nik, der, Sturkopf der er ist, kaum Hilfe annimmt. Das Verarbeiten der Themen ist gut gelungen, ohne dabei maßlos übertrieben zu wirken. Dennoch regt es sehr zum Nachdenken an.
Mir gefiel es sehr, wie wir als Leser anfangen, Sveas Sorgen um die Jungs zu teilen. Denn im Grunde dreht sich die Geschichte viel mehr um Jona und Nik als um Svea. Herangetrieben von der Neugierde und der Hoffnung, was sich für die Jungs ergibt, ob sich was ändert, will man immer weiterlesen. Emotionen stehen hier vor allem im Vordergrund, und werden auch passend an Sveas Charakter ausgearbeitet, und zum Glück nicht maßlos übertrieben.

Insgesamt ein sehr schöner Roman, der mir gut gefallen hat und das Erwachsenwerden aus einem etwas anderen Blickwinkel zeigt. Die Protagonisten sind sehr gelungen, sehr auffällig und gerade das macht das Buch doch sehr interessant. Sehr ansprechend sind auch die angesprochenen Themen und deren Umgang damit. Insgesamt ist „Wahre Helden“ ein Roman, der noch eine Weile nachklingen wird.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Wolfsküsse: Ein Leben unter Wölfen

Elli H. Radinger
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Aufbau Taschenbuch, 13.04.2018
ISBN 9783746634906
Genre: Liebesromane

Rezension:

Die mit den Wölfen lebt.
Was bringt eine Rechtsanwältin dazu, ihr bisheriges abgesichertes Leben hinzuwerfen, um mit wilden Wölfen zu leben? Elli Radinger wagte es und begab sich auf eine lange Reise, getrieben von der Suche nach sich selbst und dem Glück eines Lebens in der Natur. Seit vielen Jahren lebt Radinger nun in unmittelbarer Nähe der als gefährlich geltenden, in Wahrheit jedoch höchst intelligenten und sozialen Tiere, nimmt an Forschungsprojekten teil und engagiert sich für Erhalt und Schutz wild lebender Wölfe. Ihre berührende Geschichte ist die einer Frau, die konsequent ihrem Traum folgt und uns mit diesem Buch in die faszinierende Welt der wilden Wölfe entführt. (Klappentext)


„In dieser Zeit habe ich viel von den Wölfen und ihrem Sozialverhalten gelernt. Heute glaube ich, dass ich durch ihr Beispiel ein besserer Mensch geworden bin, weil ich ihr Vorbild von Familie, Fürsorge und Loyalität immer wieder aufs Neue versuche in mein eigenes Leben zu integrieren.“ (aus: Elli H. Radinger, Wolfsküsse, Kapitel „Lernen gelernt“)

In ihrer Autobiographie „Wolfsküsse“ lässt Elli Radinger den Leser Teil ihres Lebens werden. Sie berichtet davon, wie sie ihr abgesichertes Leben aufgibt um ihrem Traum zu folgen. Ein großes Wagnis, dass sich am Ende für sie allerdings ausgezahlt hat. Sie kommt Wölfen so nahe und ihr Verständnis für diese hochintelligenten und sozialen Tiere wird mehr als nur deutlich. Nach der Lektüre kann man auch nicht anders als Wölfe mit anderen Augen zu sehen.
Elli Radinger berichtet so authentisch, dass man sich manchmal so fühlt als würde man selbst dabei sein und den Wölfen so nah. Was für viele nur ein Traum bleiben wird, kann man anhand ihrer Beschreibungen dennoch erleben. Auf ihrem Weg zur Wolfsexpertin begegnet sie zudem auch vielen bekannteren Namen der Wolfsforschung, u. a. Jim Brandenburg, aber auch viele Helfer begleiten sie. Ein gewisser Punkt an noch größerer Authentizität ergab sich für mich zudem, als ich anhand einer Beschreibung eine ehemalige Nachbarin erkannt habe, die auch später in der Danksagung namentlich erwähnt wurde.
Viele ihrer Erlebnisse handeln im Yellowstone Nationalpark, in denen sie seit über dreißig Jahre den Großteil des Jahres verbringt, auch wenn wir auf dem Weg dahin Zwischenstopps einlegen, u. a. im Wolf Park.
Ihre Faszination für diese wunderbaren Tiere bringt die Naturforscherin sprachlich sehr gekonnt rüber. Es fällt nicht schwer, sich die umherstreifenden Wölfe oder auch anderen Tiere durch dichte Wälder vorzustellen. Radinger schreibt zudem keineswegs trocken, sondern sie schreibt humorvoll, persönlich und dennoch schafft sie es Fachwissen einzubringen.

„Wenn ein Wolf sich dir neugierig nähert oder eindeutig versucht zu betteln, dann kannst du ihn anschreien und in die Hände klatschen. Hau ab, Wolf! […] Am besten sprichst du Deutsch mit ihm. Eure harte Aussprache wird ihn gleich verschrecken.“ (aus: Elli H. Radinger, Wolfsküsse, Kapitel „Mit Wölfen leben“)

„Wolfsküsse“ lässt uns teilhaben an dem bemerkenswerten Leben von Elli Radinger und ihren Erlebnissen mit Wölfen. Mit diesen faszinierenden, wilden, unzähmbaren und loyalen Tieren, deren Sozialverhalten ein Vorbild für Familie und Fürsorge ist. Nach der Lektüre meint man, sich Wölfen vielleicht etwas näher zu fühlen und sieht in ihnen vielleicht nicht mehr die gefährlichen Tiere, dennoch darf man nicht vergessen, dass Wölfe wilde Tiere sind.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

110 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 12 Rezensionen

"fantasy":w=5,"elfen":w=5,"der winterkaiser":w=3,"intrigen":w=2,"kaiser":w=2,"kobolde":w=2,"katherine addison":w=2,"politik":w=1,"amerikanische literatur":w=1,"high fantasy":w=1,"phantastik":w=1,"fischer":w=1,"regierung":w=1,"kaiserreich":w=1,"flop":w=1

Der Winterkaiser

Katherine Addison , Petra Huber
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei FISCHER Tor, 13.10.2016
ISBN 9783596036189
Genre: Fantasy

Rezension:

Maia, der ungeliebte Sohn der ungeliebten vierten Frau des Kaisers des Elfenreiches, lebt und wächst in der Verbannung unter „ärmlichen“ Verhältnissen auf. Ein Bote überbringt ihm die Nachricht, dass sein Vater und all seine älteren Geschwister bei einem tragischen Unglück ums Leben kamen und er somit der nächste Kaiser ist. Von nun an muss Maia sehr schnell lernen, wem er am Hof trauen kann, wie die Staatsgeschäfte zu leiten sind und welche Intrige ihn als nächstes opfern möchte.

Katherine Addison schafft es einen intelligenten, witzigen und auch spannenden Einstand eines „Barbaren“ als Kaiser zu schreiben. Die Welt, die Addison hier gestaltet, spielt im Rahmen eines scheinbar „frühen“ Industriezeitalters. Weiterhin hat sie den Aufwand betrieben, sich die Namen und Titel selbst auszudenken.
Die Charaktere sind schlüssig in ihrer Motivation und ihrem Verhalten. Gelegentlich verliebt sich die Autorin in die Details einiger Zeremonien, Vorgänge oder Kleidung. Dennoch gelingt es ihr, dem Leser all die Verwirrungen und Schwierigkeiten mitzugeben, die dem Protagonisten das Leben schwer machen. Manchmal wird diese Verwirrung des Protagonisten nur zu deutlich, wenn auf einer Seite das dritte Mal die „gleiche“ Anrede mit einzelnen veränderten Buchstaben benutzt wird. Liebhaber der romanischen Sprachen werden es hier einfacher haben.
Letztendlich spielt die Welt, die Magie sowie die Rassen eine deutlich untergeordnete Rolle. Wichtig ist hierbei sicherlich nur der Rassenunterschied zu den Nachbarn und die Tatsache, dass die Geschichte in einem (frühen) Industriezeitalter spielt. Meines Erachtens hat sich die Autorin mit dem gewählten Hintergrund keinen Gefallen getan, auch wenn sie sich so mögliche Recherchen erspart hat. Magie findet auf den gut 500 Seiten gefühlt lediglich drei Mal Erwähnung. Im Grunde gibt es auch nur zwei Rassen im Buch, Elfen und Goblins. Diese unterscheiden sich allerdings nur durch Körpergröße, Haut- und Augenfarbe. Die Fantasy bleibt für einen Roman dieses Genres leider deutlich zurück und ist im Grunde nur in der Beschreibung des Palastes, der Kleidung, Namen und Ohren zu finden.

Aufgrund der überzeugenden Charakterentwicklung konnte mich „Der Winterkaiser“ von Katherine Addison gut unterhalten. Trotz wenig Fantasy brachte mir der Roman kurzweile und humorvolle Lesestunden.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

26 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

"urban fantasy":w=3,"hörbuch":w=2,"das erbe der macht":w=2,"lichtkämpfer":w=2,"fantasy":w=1,"magie":w=1,"zauberer":w=1,"magier":w=1,"unsterbliche":w=1,"leonardo da vinci":w=1,"andreas suchanek":w=1,"castillo":w=1,"schattenkämpfer":w=1,"ungekürztes hörbuch":w=1,"kastell":w=1

Aurafeuer: Das Erbe der Macht

Andreas Suchanek
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei SAGA Egmont, 31.08.2018
ISBN B07GXLMPM7
Genre: Fantasy

Rezension:

Der Wall hält seit 166 Jahren die magische Welt vor den Menschen im Verborgenen und so weiß auch Alexander Kent nichts über Magier, Essenzstäbe, Lichtkämpfer und Schattenkrieger. Doch als der Lichtkämpfer Mark stirbt, erwacht in Alex das Erbe der Macht. Während er versucht sich in der Welt voller Magie zurechtzufinden, ahnt er nichts von den bösen Mächten, die vorhaben, den Wall zu zerstören…

Mit seiner neuen Reihe „Das Erbe der Macht“ entführt uns Andreas Suchanek in die Welt der Lichtkämpfer und Schattenkrieger. Seine dritte Reihe ist diesmal im Bereich des Urban Fantasy angesiedelt und der Autor ist mir bisher bekannt aus seinen Reihen „Ein MORDs-Team“ (Krimi) und „Heliosphere 2265“ (SciFi). Andreas Suchaneks Schreibstil ist auch hier wieder sehr gut, die Handlung ist auf lange Sicht vermutlich wieder durchgeplant und so ist es auch nicht verwunderlich, dass wir im ersten Roman nur Schnipsel hingeworfen bekommen, die zwar neugierig machen, aber leider auch noch kein ganzes Puzzleteil bilden. Somit rasen die Ereignisse aufgrund des schnellen Erzähltempos ziemlich dahin, und manchmal hat man das Gefühl, dass gerade zu Beginn einige Infos und auch die Charaktere etwas zu kurz kommen, was man aber auch in der Kürze des Romans begründen kann. Ich hoffe jedenfalls, dass der zweite Band hier Abhilfe verschaffen kann.
Was mir an der Reihe aber sehr gut gefallen hat, ist die Idee dahinter. Eine Welt im Verborgenen, die Idee vom Wall, und dass hier berühmte Persönlichkeiten auftauchen, wie der Graf von St. Germain, Johanna von Orleans, Leonarda da Vinci und Albert Einstein. Da ist man doch ziemlich gespannt, welche Größen der Menschheitsgeschichte noch auftauchen. Dass natürlich hier Gut gegen Böse – Lichtkämpfer gegen Schattenkrieger – kämpfen (werden), das mag nichts Neues sein, aber man muss das Rad auch nicht neu erfinden und so bin ich viel eher daran interessiert, wie der Autor es plant, eine nervenaufreibende Geschichte daraus zu formen.
Der Meister der Cliffhanger schlägt auch in diesem Band wieder zu und die ersten Fragen entstehen, sodass man doch gerne auch den nächsten Band lesen möchte. Übrigens, der Humor kommt hier nicht zu kurz, sodass es doch einige amüsante Szenen gab. Auch wenn der Einstieg mir insgesamt etwas holprig gelungen ist, so sehe ich insgesamt in der Reihe noch Potential nach oben, denn gerade „Heliosphere 2265“ zeigt, dass hier „mehr geht“ und was der Autor alles leisten kann.

Gelesen wird das Hörbuch von Clemens Benke, der das Buch solide vorliest. Dennoch fand ich ihn zu Beginn nicht ganz passend, da ich in meiner Vorstellung einfach einen anderen Sprecher erwartet habe. Manchmal fand ich die Aussprache einiger Wörter auch gewöhnungsbedürftig und den Charakteren hätte er beim Lesen meiner Meinung nach durch entsprechende Betonung auch ein wenig mehr Leben einhauchen dürfen. Dennoch konnte man dem Geschehen gut folgen und das Zuhören war angenehm.

Dennoch bildet „Aurafeuer“ einen guten Start in Andreas Suchaneks neue Reihe und zeigt eine interessante Welt. Ich bin gespannt auf mehr, denn der erste Band hat mich auf jeden Fall neugierig gemacht.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

48 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 41 Rezensionen

"cyberworld":w=4,"science fiction":w=2,"anonymous":w=2,"nadine erdmann":w=2,"cybergames":w=2,"cyberworld 6.0":w=2,"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"jugendbuch":w=1,"reihe":w=1,"london":w=1,"freunde":w=1,"drama":w=1,"zukunft":w=1

CyberWorld 6.0: Anonymous

Nadine Erdmann
E-Buch Text: 284 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 29.08.2018
ISBN 9783958343108
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Nachdem die Freunde die Erlebnisse vom Anschlag auf CyberLondon durch R.A.T.s verarbeitet haben und wieder in ihren Alltag zurückgefunden, entwickeln Ned und die Jungs ein eigenes CyberGame. Während eines Testlaufs des Spiels hackt sich jedoch ein Unbekannter ins Spiel. Was will er und sie die Freunde in Gefahr? Zu allem Überfluss tauchen auch noch Zacks Eltern in London auf und sorgen für Unruhe…

Auch mit dem sechsten Band der Reihe begeben wir uns in die spannende Welt der CyberGames. Die Jungs entwickeln ein weiteres eigenes Spiel, dass nun ausgiebig von allen Freunden getestet wird. Charlie, die in der Entwicklung des Spiels nicht mitgewirkt hat, darf Versuchskaninchen spielen. Charlie bekam erst nach und nach in den Bänden mehr Auftritte, aber ihre Rolle hat sich immer als sehr sympathisch gezeigt. Das bleibt auch hier so und mir gefällt es, wie wir als Leser durch ihre Augen das neue Game der Jungs erkunden. Eigentlich stellt das Spiel eher eine nebengeordnete Rolle, denn schon bald tritt Anonymous auf den Plan und hackt das Spiel, schreibt Filmsequenzen hinein und erschreckt damit die Freunde durchaus. Dennoch testen sie weiter, in der Annahme, dass Ned ihn vom System aussperren kann. Aber Anonymous ist nicht nur besonders hartnäckig, nein, er ist auch verdammt gut.
Das Rätsel um Anonymous ist gut dargestellt, auch wenn ich manchmal dachte, dass die Freunde wirklich vielleicht auch ein wenig naiv an die Sache rangehen, vor allem mit dem Hintergrund dessen, was sie in CyberLondon durch den Anschlag durch R.A.T.s erlebt haben.
In diesem Band zeigt Nadine Erdmann zudem wieder einmal ihre Stärke: Zwischenmenschliches und Emotionen. Zacks Eltern treten hier wieder einmal auf den Plan und zeigen sich wirklich von einer Seite, die ich von Eltern nicht erleben will. Sie stellen sich und ihre Pläne über das Wohlergehen ihres Sohnes, der dennoch für sich Dinge erledigen soll, die einfach ein No-Go sind. Besonders hervorgehoben wird dabei Zacks Gefühlsleben, wie sehr er darunter zu leiden hat. Nicht nur, dass seine Eltern diesen Weg beschreiten, sondern auch die drohende Gefahr, alles zu verlieren, was er in London aufgebaut hat, seine Familie. Denn seine Familie sind nicht seine Eltern, sondern Robert, der für ihn all die Jahre mehr Vater war als sein leiblicher, sowie Jemma und Jamie. Auch wenn es für den Leser logisch erscheinen muss, so muss Zack an dieser Erkenntnis arbeiten und bis dahin leiden wir als Leser wohl mit ihm mit.

„Anonymous“ ist ein emotional starker Band, aber auch das Rätsel um Anonymous selbst ist sehr spannend mitzuverfolgen. Auch die Mischung von CyberWorld und der realen Welt gefiel mir, wobei die Realität hier eindeutig im Vordergrund steht. Für mich wieder eine sehr gelungene Fortsetzung.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

"zoo":w=3,"kinderbuch":w=2,"gorilla":w=2,"kinder":w=1,"tiere":w=1,"bilderbuch":w=1,"nacht":w=1,"schlüssel":w=1,"schlafen":w=1,"einschlafen":w=1,"gute-nacht-geschichte":w=1,"zoowärter":w=1

Gute Nacht, Gorilla!

Peggy Rathmann , Peggy Rathmann
Fester Einband: 34 Seiten
Erschienen bei Moritz, 21.11.2018
ISBN 9783895653254
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

74 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

"fantasy":w=3,"lichtstein-saga":w=2,"jugendbuch":w=1,"dämonen":w=1,"buchreihe":w=1,"auserwählte":w=1,"schattenwelt":w=1,"nadine erdmann":w=1,"lichtstein":w=1,"aquilas":w=1

Die Lichtstein-Saga - Aquilas

Nadine Erdmann
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 27.09.2018
ISBN 9783958342965
Genre: Fantasy

Rezension:

Als Liv sich plötzlich in einer fremden Welt wiederfindet, sieht sie sich mit der Wahrheit konfrontiert, dass es neben der Menschenwelt auch weitere Welten gibt. Die Schattenwelt und eine Welt zwischen dieser und der unsrigen, Interria. Die Schattenwelt bedroht Interria und damit auch die Menschenwelt. Um die Dunkelheit zu bezwingen, begibt sich Liv mit ihren neuen Gefährten auf eine Reise, deren Ausgang über das Schicksal der Menschenwelt und Interria entscheiden wird…

„Aquilas“ bildet den Auftakt zu „Die Lichtstein-Saga“, eine neue Reihe, die der Feder von Nadine Erdmann entspringt. Ich kenne Nadine bereits durch ihre CyberWorld-Reihe, an der ich einen Narren gefressen habe. Daher war es keine Frage, auch die Lichtstein-Saga muss gelesen werden!
Im Gegensatz zu der CyberWorld begeben wir uns hier allerdings nicht in Science-Fiction-mäßige Cyber-Abenteuer, sondern wir betreten das Reich der Fantasy.
Der erste Band gliedert sich zunächst in zwei Teile. Während Teil 1 noch die Grundpfeiler gesetzt werden und wir viel über die Protagonisten und Interria selbst erfahren, schlägt Teil 2 so richtig zu und es wird sehr spannend.
Die Welt, die Nadine Erdmann hier erschaffen hat, ist ausgesprochen interessant und gerade Teil 1 widmet sich dem Aufbau dieser Welt. Für das weitergehende Geständnis also einfach nur wichtig, denn auf diesem Wissen baut die Geschichte auf. Auch wenn die Beschreibungen detailreich sind, verliert sich die Autorin nicht in diesen. Man erfährt so viel, wie man für das Vorankommen der Handlung benötigt. Das gefiel mir persönlich sehr gut.
Aber auch bei den Protagonisten bekommen wir gerade in Teil 1 viele Informationen an die Hand. Zunächst begegnen wir Liv. Ich kann es nicht genau sagen, wie es Frau Erdmann geschafft hat, aber mir war Liv vom ersten Moment einfach nur sympathisch. Vielleicht liegt das an der einfach natürlichen Art, wie Liv rüberkommt, vielleicht auch daran, dass Liv einfach wie eine ganz normale junge Frau wirkt, von der Problemen mit ihrer Familie mal abgesehen. Aber auch die anderen Cays, die Auserwählten des Engels, empfand ich als Leserin angenehme Zeitgenossen, wenn auch alle ihre kleinen oder großen Laster zu tragen haben. Überhaupt steckt Nadine sehr viel Liebe ins Detail, vor allem in zwischenmenschliche Beziehungen, was ich an ihren Geschichten immer sehr mag und es auch in diesem Buch wieder sehr gelungen ist.
Wenn dann alle Weichen gestellt worden sind und wir grundlegendes über die Protagonisten und Interria erfahren haben, dann geht es so richtig zur Sache in Teil 2. Hier wird es unglaublich spannend und die erste Reise von Liv und ihren neuen Gefährten gestaltet sich zunächst als sehr interessant. Auch wenn ich viel mehr Gefahren vermutet habe, als unsere Protagonisten, wurde ich mit Action auf keinen Fall enttäuscht. Und man soll ja vorsichtig sein, mit dem, was man sich wünscht, denn das Ende ist so ziemlich der Hammer und absolut megaspannend. Ich würde am liebsten den nächsten Band lesen, aber da muss ich mich wohl noch etwas gedulden.

Der Auftaktband der vierteiligen Lichtstein-Saga hat mich begeistert. Der Weltenaufbau von Interria fasziniert, die Charaktere sind einfach nur sympathisch und die Geschichte selbst ist spannend. Ich freue mich auf jeden Fall auf die weiteren Bände.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

"tod":w=1,"hass":w=1,"hörspiel":w=1,"sci-fi":w=1,"spione":w=1,"2265":w=1,"heliopshere 2265":w=1

Heliosphere 2265 - Zwischen Himmel und Hölle

Andreas Suchanek
Audio CD
Erschienen bei Greenlight Press, 20.07.2018
ISBN 3958340318
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Noch immer ist Pearl umkämpft. Die I.S.P. droht damit, die Gefangenenlager zu vernichten, während Admiral Pendergast an einem Plan arbeitet, die Gefangenen zu befreien. Aber auch Captain Cross erhält eine Mission, die ihn zur Erde bringt, mitten ins Herz des Imperiums. Schafft er es, seinen Auftrag auszuführen und wieder heil zurückzukehren?

Die mittlerweile zehnte Folge der Heliosphere 2265-Hörspieladaption kehrt mit Spannung zurück und man merkt deutlich, dass man sich dem Zyklusfinale nähert. Wie auch die Rebellen erhalten wir Hörer endlich einige Antworten, manchmal auch nur kleine Hinweise auf das große Ganze. Aber man merkt nun langsam, dass sich viele Fakten zusammenfügen oder vielleicht die ein oder anderen eigenen Vermutungen vielleicht sogar bestätigt werden können. Die Rebellen stellen endlich die Fragen, nach deren Antworten wir schon lange suchen. Allerdings bleiben auch die Rebellen bei dem einen oder anderen Thema noch im Dunkeln, denn vieles ist noch unklar, es gibt noch viele Rätsel zu lösen.
Die Umsetzung zum Hörspiel war wieder einmal Top, vielleicht sogar eine der besten bisher! Geniale Soundeffekte machen es als Hörer einfach sich ins Geschehen hineinzuversetzen. Auch wenn eine übergeordnete Erzählstimme fehlen mag, versteht man alles sehr gut aus den Dialogen/Gesprächen der verschiedenen Charaktere. Spannung und Action kommen auch in dieser Folge nicht zu kurz. Untermalt wird das Hörspiel immer wieder an den passenden Stellen mit Musik.
Auf der CD befindet sich wie gewohnt auch wieder Zusatzmaterial: Neben dem E-Book gibt es auch hier wieder die MP3-Version des Hörspiels. Im CD-Booklet befindet sich diesmal ein Datenblatt zu Giulia Lorencia.

Für mich war es wieder eine sehr spannende und nervenaufreibende Folge mit vielen neuen Einsichten. Auch hier zeigt das Hörspiel eindeutig seine Stärken und die technische Umsetzung ist mal wieder mehr als gelungen.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

58 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 48 Rezensionen

"smoothies":w=9,"obst":w=5,"smoothie":w=3,"rezepte":w=2,"kochbuch":w=2,"glas":w=2,"ratgeber":w=1,"kochen":w=1,"gemüse":w=1,"non-fiction":w=1,"früchte":w=1,"gu":w=1,"power":w=1,"kulinarisches":w=1,"rezeptbuch":w=1

Smoothies - Obst-Power im Glas

Tanja Dusy
Flexibler Einband: 64 Seiten
Erschienen bei GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH, 08.02.2014
ISBN 9783833837715
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

42 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

"seelenwächter":w=3,"magie":w=2,"anna":w=2,"chroniken der seelenwächter":w=2,"harfe":w=2,"urban fantasy":w=1,"feuer":w=1,"erde":w=1,"wasser":w=1,"wind":w=1,"will":w=1,"jess":w=1,"andrew":w=1,"lieblingsreihe":w=1,"jahreshighlight":w=1

Die Archive der Seelenwächter - Der geheime Akkord

Nicole Böhm
E-Buch Text
Erschienen bei Greenlight Press, 15.05.2018
ISBN 9783958343016
Genre: Fantasy

Rezension:

Seelenwächterin Anna hat lange gekämpft um die Schrecken der Vergangenheit zu überwinden. Doch als ein lange totgeglaubter Feind wieder auf der Bildfläche erscheint, muss sie sich der Finsternis stellen. Denn der Feind treibt ihre uralten Ängste wieder hervor und doch muss Anna kämpfen, nicht nur für sich, sondern auch für ihre Familie. Die Harfe von König David könnte alle vor dem Dämon retten, doch schafft es Anna tief genug in ihre Vergangenheit zu tauchen um diese zu finden?

Wie bereits der erste Band aus den Archiven der Seelenwächter („Weg des Kriegers“) befasst sich „Der geheime Akkord“ mit einer Figur, die in der Hauptreihe eher eine Nebenfigur darstellt, wenn auch eine bedeutende. Mir gefiel es sehr, Annas Geschichte zu lesen und als Fan der Reihe muss man auch sagen, dass Anna es verdient hat, einmal vollkommen in den Vordergrund zu rücken.
In diesem Band fügt sich auch alles, was sich in Nebensträngen der zweiten Staffel (Die Chroniken der Seelenwächter Bände 13 - 24) entwickelt, zu einem abschließenden Bild zusammen.
Sehr gefallen hat mir auch, wie sehr man doch als Leser mitfiebert. Nicole Böhm schafft es zudem, Annas Gefühle so glaubhaft darzustellen, dass man diesen ganzen Konflikt, den Anna durchleidet, auch nachvollziehen kann. Als treuer Leser wissen wir allerdings auch schon einiges von dem, was Anna erleiden musste, aber in diesem Band erfahren wir noch mehr Gräueltaten, die Andrew an ihr verübt hat.
Doch auch neben vielen Emotionen spielt auch Action eine Rolle und die Spannung kommt gewiss nicht zu kurz. Gefesselt bin ich beim Lesen nur so über die Seiten geflogen, wollte den Reader gar nicht aus der Hand legen. Annas Geschichte ist unglaublich und ich musste unbedingt wissen, wie es endet. Dass man am Ende allerdings mit einem kleinen Cliffhanger im wahrsten Sinne des Wortes hängen gelassen wird, ist nach dem Abschluss diverser offener Stränge durchaus zu verschmerzen und erhöht die Vorfreude auf die dritte Staffel.

„Der geheime Akkord“ ist ein wunderbarer Übergang von der zweiten zur dritten Staffel und beleuchtet einige Details zu Anna und ihrer Vergangenheit. Die Geschichte ist voller Emotionen, aber auch Action und vollgepackt mit Spannung. Allerdings sollte man die vorherigen Bände kennen, da hier einiges an Hintergrundwissen vorausgesetzt wird.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(152)

224 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 141 Rezensionen

"trauer":w=14,"familie":w=8,"verlust":w=8,"selbstmord":w=7,"tod":w=6,"trauerbewältigung":w=6,"abby fabiaschi":w=6,"liebe":w=5,"gefühle":w=4,"humor":w=3,"trauer bewätigen":w=3,"für immer ist die längste zeit":w=3,"roman":w=2,"usa":w=2,"unfall":w=2

Für immer ist die längste Zeit

Abby Fabiaschi , Barbara Christ
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER Krüger, 21.03.2018
ISBN 9783810524799
Genre: Romane

Rezension:

Abby ist eine hingebungsvolle Hausfrau und Mutter: Sie ist Gastgeberin von ausgezeichneten Partys, hat das Talent aufmerksame Geschenke zu überreichen und ist eine Quelle für weise Ratschläge. Sie ist der Eckpfeiler ihrer Familie… bis zu dem Tag, an dem sie von Dach der Bibliothek stürzt begeht. Ihren Ehemann Brady und ihre Tochter Eve lässt sie mit gebrochenen Herzen zurück. Sie fragen sich, wie es dazu kommen konnte, hatte Maddy doch Pläne für die nahe Zukunft. Warum ist Maddy scheinbar ohne Grund aus ihrem Leben verschwunden? Und wie können sie ohne Maddy weiter machen? Auf der Suche nach Antworten sind Brady und Eve gezwungen, sich mit beunruhigen Wahrheiten auseinanderzusetzen.

Maddy hingegen ist noch nicht bereit, diese Welt und ihre Familie für immer zu verlassen. Aus dem Jenseits beobachtet sie ihre Familie und begibt sich auf die Suche nach dem perfekten Ersatz für sich und stößt dabei auf Rory, einer hübschen und fürsorglichen Grundschullehrerin. Doch auch sie hat ihre Last zu tragen.

„Unser Leben ist ein Geschenk und die Konsequenz ist der Tod.“ (Kapitel 16, Madeline)

Mit „Für immer ist die längste Zeit“ legt Abby Fabiaschi ein erstaunliches Debüt hin. Dieses an sich sehr sensible Thema, der vermeintliche Selbstmord/ das Ableben einer geliebten Person, arbeitet die Autorin gekonnt auf. Passend dazu sind die Kapitel in jeweils drei Abschnitte unterteilt, in denen jeweils einer der Protagonisten in seiner ganz eigenen Art und Weise die Handlung wiedergibt: Maddy aus dem Jenseits, die ihre Familie beobachtet und Eve und Brady im Diesseits. Davon profitiert die Geschichte stark, denn die Emotionen der drei Protagonisten werden dadurch hervorragend ausgearbeitet, und schließlich fühlt man mit jedem mit, versteht ihre Wünsche und ihr Handeln, aber auch die Wut, die Enttäuschung und die Resignation. Natürlich sind die emotionalen Aspekte des Buches nicht zu übersehen, aber die Autorin beherrscht es, immer wieder humorvolle Szenen zu bringen, sodass das Geschehen aufgelockert wird.
Eve und Brady sind auf der Suche nach dem „Warum“. Sie suchen Gründe dafür, denn keiner kann sich vorstellen, dass es Maddy so schlecht erging, dass sie dieses Leben verlassen wollte. Die Schuldgefühle, die sie als Angehörige entwickeln, sind realitätsnah und auch der Schmerz durch den Verlust entstanden ist, wird überzeugend dargestellt. Sehr einprägsam war, dass Eve und Brady jeweils ganz eigen damit umgehen. Das überzeugte mich, denn jeder Mensch geht mit Verlusten anders um.
Auch Maddys Rolle aus dem Jenseits fand ich sehr bemerkenswert. Als Verstorbene wirkte sie stets ein wenig pragmatisch, was ihre Schilderungen anfangs etwas nüchtern erscheinen lassen: sie will ihre letzten Angelegenheiten noch regeln, alles dafür tun, dass es einen Nachfolger für sie gibt und es ihrer Familie gut geht. Das Maddy mehr bewegt, wird dennoch im Verlauf der Geschichte deutlich.

„Für immer ist die längste Zeit“ ein kurzweiliger, emotionaler Roman. Die Geschichte schafft es, den Leser zu berühren, und führt geschickt durch das sensible Thema über den Verlust eines geliebten Menschen. Durch gelegentlichen Humor mäßigt Abby Fabiaschi die Schwermut in der Erzählung.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

67 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

"liebe":w=5,"freundschaft":w=3,"äthiopien":w=3,"roman":w=2,"schottland":w=2,"san francisco":w=2,"usa":w=1,"schicksal":w=1,"intrigen":w=1,"betrug":w=1,"tragödie":w=1,"sinn des lebens":w=1,"gerichtsverhandlung":w=1,"anwälte":w=1,"verlag: selbstverlag":w=1

Robin - High in the Sky

Charlotte Taylor
E-Buch Text
Erschienen bei Independently published, 01.06.2018
ISBN B07D2J8Z4B
Genre: Romane

Rezension:

Die Anwältin Robin Steward und Entwicklungshelfer Sky Forrester haben beide gerade ihren zweischlechtesten Tag in ihrem Leben hinter sich. Robin flüchtet aus Schottland, Sky aus Äthiopien. Das Schicksal führt beide in San Francisco zusammen und beide lernen, dass das Leben mehr zu bieten hat und für das zu kämpfen, was einem wirklich am Herzen liegt…

„Robin – High in the Sky“ ist ein wundervoller Liebesroman, der nicht dem 0815-Schema folgt und sich dadurch hervorhebt. Mit Robin und Sky zeichnet die Autorin Charlotte Taylor zwei stark unterschiedliche Charaktere. Robin ist stark auf ihre Karriere bedacht und sich einen Tag frei zunehmen kam für sie nie in Frage. Doch in San Francisco ändert sich das alles und Robin macht eine unglaubliche Entwicklung durch. Aber auch Sky ist in seinen Meinungen ziemlich festgefahren. Auch er muss lernen, dass Vorurteile nicht (immer) zutreffen. Je weiter sich die beiden Protagonisten entwickeln, desto mehr sind sie mehr als Leser ans Herz gewachsen.
Auch die Nebencharaktere sind ziemlich gut dargestellt und wichtig für die Handlung. Erst Skys Großmutter Rosalynd und die Verlobte von Robins Bruder Luci bringen die Geschichte erst so richtig ins Rollen. Vor allem aber mischt Rosalynd doch sehr gut mit, was doch sehr amüsant zu lesen ist.
Aber nicht nur mit Humor und Charme bezaubert uns Charlotte Taylor, es werden auch ernstere Themen angeschnitten. Eigentlich kommen mir selbst bei traurigen Stellen beim Lesen so gut wie nie die Tränen, aber Charlotte hat es geschafft, einen Nerv bei mir zu treffen. Ja, es wird traurig, ja, es wird ernst, aber es wird auch lustige Seiten geben, fröhliche Seiten und es wird Themen geben, die einen nachdenklich zurücklassen und das nicht zu knapp. Das ist es auch, was dieses Buch aus macht. Klar, es gibt eine Liebesgeschichte. Schließlich ist es auch ein Liebesroman, aber er bietet mehr. Es ist ein Liebesroman mit Tiefe, der trotz allem gut unterhält.

Charlotte Taylors neuer Liebesroman „Robin – High in the Sky“ bietet gute Unterhaltung mit vielen Emotionen und Tiefgang. Dadurch hebt er sich deutlich von der Masse ab und gibt dem Leser im Nachklang viel zum Nachdenken. Meine Empfehlung hat das Buch!

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

25 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

"familie":w=3,"kinder":w=2,"eltern":w=2,"schwangerschaft":w=2,"liebe":w=1,"humor":w=1,"witzig":w=1,"kind":w=1,"baby":w=1,"erziehung":w=1,"kleinkinder":w=1,"mutterschaft":w=1,"kindergeburtstag":w=1,"elternratgeber":w=1,"alltag mit kindern":w=1

Man bekommt ja so viel zurück – Leitfaden für verwirrte Mütter

Marlene Hellene , Till Hafenbrak
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 24.04.2018
ISBN 9783499633850
Genre: Humor

Rezension:

„Liebe Freunde des gepflegten Beischlafs: Jetzt haben Sie noch Spaß, aber bald laufen Sie vielleicht schon mit Laternen durch den Regen. Ich bin eine von vielen Betroffenen. Ich bin genauso verzweifelt, genervt, wütend, müde, amüsiert und voller Liebe für meine Kinder. Den gezückten Zeigefinger lasse ich in der Tasche. Dafür erzähle ich ein paar Geschichten aus meinem Alltag und rufe auf diese Weise all den ebenso müden, entnervten, liebenden anderen Eltern-Menschen zu: Wir sitzen alle in einem Boot. Wir können nicht in Ruhe schlafen, essen oder auf Toilette gehen, also lasst uns wenigstens zusammen lachen!“ (Klappentext)

Man bekommt ja so viel zurück, aber was bekommt man eigentlich zurück? Marlene Hellene berichtet mit viel Witz und einem Hang zur Selbstironie über ihr Leben als Mutter. Dabei berichtet sie realitätsnah, dass eben nicht alles so toll laufen muss, wie uns die Welt weismachen will, aber es ok ist, wenn mal eben nicht alles perfekt läuft. Die Geschichten aus Marlenes Alltag zeigen deutlich, wir Mütter sind auch nur Menschen. (Für die, die es nicht wussten: Ja, es stimmt!)

Die Geschichten sind sehr erheiternd und ich musste ehrlich gesagt ziemlich oft lachen. Ratschläge möchte die Autorin im Grunde nicht geben, aber ab und zu gibt es doch mal einen nicht ganz so ernstgemeinten Tipp.

„Haben Sie immer eine Stecknadel dabei, und bei Kommentaren zu der Ernährung Ihres Kindes führen Sie diese kurz und präzise in die Brustwarze ihres Gegenübers ein. Das sorgt für Ruhe und Seelenheil Ihrerseits.“ (S. 34)

Wer also mal etwas abseits von Geschichten über das perfekte Familienleben lesen will, dem sei dieses Büchlein zu empfehlen, aber sicher auch ein nettes Geschenk für eine gestresste Mama oder einen gestressten Papa. Aufgrund des kleinen Formats lassen sich die 205 Seiten sehr schnell lesen und ist perfekt für mal eben zwischendurch.
Einen kleinen Abzug gibt es dennoch, denn scheinbar sind nicht alle Geschichten neu und schon vorher auf dem Blog der Autorin erschienen. Das ist zu verschmerzen, amüsant sind diese Storys ja dennoch. Die Illustrationen von Till Hafenbrak geben dem Buch noch das gewisse Etwas.

Die Alltagsgeschichten aus „Man bekommt ja so viel zurück – Leitfaden für verwirrte Mütter“ erheitern und zeigen realitätsnah, dass eben nicht alles immer so läuft, wie man es sich ausmalt. Aufgrund des kleinen Formats perfekt für zwischendurch und selbst im gestressten Mamaalltag lassen sich immer mal wieder schnell ein paar Zeilen lesen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

29 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

"krimi":w=3,"mordsteam":w=2,"band 20":w=2,"der verlorene junge":w=2,"freundschaft":w=1,"spannung":w=1,"abenteuer":w=1,"spannend":w=1,"reihe":w=1,"buchreihe":w=1,"humorvoll":w=1,"fesselnd":w=1,"feindschaft":w=1,"spannung pur":w=1,"leibwächter":w=1

Ein MORDs-Team - Der verlorene Junge

Andreas Suchanek
E-Buch Text
Erschienen bei Greenlight Press, 26.04.2018
ISBN 9783958343009
Genre: Jugendbuch

Rezension:

„Der verlorene Junge“ ist der 20. Band aus der Reihe „Ein MORDs-Team“ von Andreas Suchanek. Da es sich um eine fortlaufende Reihe handelt, empfehle ich Neulesern mit Band 1, „Der lautlose Schrei“, zu beginnen.

Um das Leben von Alice zu retten, begeben sich Mason, Olivia, Randy und Danielle auf die Suche nach deren verschollenem Zwillingsbruder.
Unterdessen beginnt Elisabeth damit, die Macht der Dynastien an allen Fronten anzugreifen – und Harrisons Dad unternimmt den entscheidenden Schritt. (Klappentext)


Mit dem 20. Band stolpert man quasi direkt ins nächste Abenteuer und es wird für Mason, Olivia, Randy und Danielle wieder unheimlich spannend. Gekonnt schafft es der Autor, die Ereignisse zu verweben und bringt schließlich zwei Bösewichte ins Spiel, mit deren Begegnung man vermutlich nicht so einfach gerechnet hätte. Klar, dass man hier nicht erwähnen muss, wie unheimlich actionreich das Aufeinanderprallen der unterschiedlichen Charaktere wird.
Immer wieder fasziniert es mich aufs Neue, wie Suchanek es schafft, gefühlt mit jedem Band die Spannung nicht nur zu halten, sondern sogar noch zu erhöhen. Lobend sollte man wohl auch erwähnen, dass die Charaktere sich mit jedem Band zwar weiterentwickeln, sich aber grundsätzlich treu bleiben. Und jemand sollte wirklich Mason und Socke von allen Vasen fernhalten. Womit wir auch schon beim nächsten Punkt wären: Ich liebe diesen Humor, den der Autor immer wieder einstreut. Sie sorgen für eine nötige Auflockerung und man liest keineswegs einen trockenen Text.

Alles in allem geht es vermutlich nun stark auf das Zyklus-Finale zu und wir dürfen wohl gespannt sein, was die nächsten Bände so bringen. Dieser hier hatte es wieder einmal in sich und konnte die volle Dröhnung Spannung, Action und Nervenkitzel bieten!

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

95 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

"magie":w=2,"seelenwächter":w=2,"nicole böhm":w=2,"chroniken der seelenwächter":w=2,"die chroniken der seelenwächter":w=2,"jaydee":w=2,"fantasy":w=1,"urban fantasy":w=1,"urban-fantasy":w=1,"greenlight press":w=1,"urban fantas":w=1,"lieblingsreihe":w=1,"jahreshighlight":w=1,"jessamine":w=1,"staffel 2":w=1

Die Chroniken der Seelenwächter - Vergiss mich nicht

Nicole Böhm
E-Buch Text: 460 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 25.05.2017
ISBN 9783958342736
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

donald trump, frisur, greg sisco, satire, usa

Donald Trump und das Haarteil des Grauens

Greg Sisco , Madeleine Seither
Flexibler Einband: 250 Seiten
Erschienen bei Luzifer-Verlag, 28.02.2018
ISBN 9783958352933
Genre: Humor

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(250)

511 Bibliotheken, 29 Leser, 2 Gruppen, 171 Rezensionen

"magie":w=11,"children of blood and bone":w=9,"tomi adeyemi":w=8,"fantasy":w=7,"afrika":w=6,"jugendbuch":w=5,"unterdrückung":w=4,"götter":w=3,"fischer verlag":w=3,"orisha":w=3,"maji":w=3,"goldener zorn":w=3,"liebe":w=2,"familie":w=2,"reihe":w=2

Children of Blood and Bone – Goldener Zorn

Tomi Adeyemi , Andrea Fischer
Fester Einband: 624 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 27.06.2018
ISBN 9783841440297
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Einst war Orïsha voller Magie, doch von Hass geblendet beschloss der König von Orïsha, dass die Magie für immer aus seinem Land verschwinden solle. In der Blutnacht, der Nacht, in der die Magie versiegte, ließ der König alle Magier töten und machte viele unschuldige Kinder zu Waisen oder Halbwaisen. Auch Zélie verlor in dieser Nacht ihre Mutter.
Viele Jahre später ergibt sich jedoch für Zélie die Chance, die Magie zurückzuholen. Die ohnehin nicht einfache erweist sich als noch schwerer, da ihre Feinde ihr auf den Fersen sind und die Rückkehr der Magie mit allen Mitteln verhindern wollen.

Tomi Adeyemi Debütroman entführt den Leser nach Orïsha, einem Land in einem fiktionalen Afrika. In Orïsha spaltete Magie die Bevölkerung. Zum einen gibt es die Divîné, diejenigen die vor der Blutnacht gelernt hätten, die Magie zu nutzen, und die Bevölkerung ohne magische Fähigkeiten. Die Divîné, zu denen auch Zélie gehört, werden seit König Saran an der Macht ist, unterdrückt. Sie müssen mit Vorurteilen durch die nicht-magische Bevölkerung leben und ein Verstoß gegen Gesetze, die ständig geändert werden, bringt für sie harte Strafen mit sich.
Vor allem von König Saran wird großer Hass gegen die Divîné geschürt, denn sie sind in der Lage die Magie vielleicht doch zurückzubringen. Generell zeigt sich, dass sein Hass in Angst gründet. Dieser Hass und diese Angst vor dem Andersartigen hat ihre Wurzeln, so die Autorin in Nachwort, seine Wurzeln in der Realität. Aus dem Fakt heraus, dass in den USA mehr als doppelt so viele Schwarze als Weiße von Polizisten erschossen werden, die unbewaffnet sind. Ursache ist auch hier die Furcht und Vorurteile gegenüber der schwarzen Bevölkerung. Dieser Hass und die Angst gegen das Fremde findet auch in Adeyemis Buch Einklang.

Der Einstieg in die Welt von Orïsha war etwas gewöhnungsbedürftig, da mir zu Beginn noch einiges an Informationen zu dem Land und seiner Geschichte wurde. Zwar legt sich der Schleier des Unwissens allmählich beim Lesen, dennoch bleiben einige Fragen offen. Dennoch zeigt sich ein sehr interessantes Bild eines Königreichs.
„Children of Blood and Bones“ wird aus drei Perspektiven erzählt, was dem Leser einen tiefen Einblick in die Gedankenwelt der drei Protagonisten bietet. Zélie ist im Grunde ein einfacher Charakter, den man einfach mag. Sie ist mutig, aber oft auch leichtsinnig. Sie will stets das richtige tun egal welche Konsequenzen es gibt. Ihr zur Seite steht ihr Bruder Tzain, der seine Aufgabe darin sieht, Zélie zu beschützen. Die zweite starke weibliche Protagonistin ist Amari, die Tochter von König Saran. Wenn man Amari kennenlernt, wirkt sie zunächst schüchtern und sanftmütig, doch sie weiß, dass der Hass gegen die Divîné falsch ist und ihre eigene Meinung trifft. Ihre Entwicklung gefiel mir am besten, denn aus der schüchternen Prinzessin wird eine starke Kämpferin. Die dritte Erzählperspektive ist die des Kronprinzen Inan. Er hat gelernt, dass Magie schlecht ist und sie vernichtet gehört. Von seinem Vater lernte er, die Magie zu hassen und alles dafür zu unternehmen, damit sie nie wieder zurückkehrt. Als sich seine Wege mit Zélie kreuzen, lernt er neben der Wahrheit seines Vaters eine weitere Wahrheit kennen. Diese neuen Erkenntnisse bringen seine Gedankenwelt in wanken und man merkt sehr deutlich, wie sehr ihn Saran mit seinem anerzogenen Hass zerrüttet.
Was ich ein wenig als unpassend empfunden habe, waren die Romanzen zwischen einigen Charakteren. Sie ging stellenweise zu schnell und passte in meinen Augen nicht so richtig, störte allerdings beim Lesen auch nicht wirklich.

Tomi Adeyemis Debütroman „Children of Blood and Bone“ nimmt die Leser mit auf eine Reise voller Hoffnung, aber zeigt auch das Leid in Orïsha. Mit überzeugenden Charakteren, einer beeindruckenden Welt und einem Ende, das einem bis in Mark geht, wird dieser Roman vermutlich nicht so schnell in Vergessenheit geraten.

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

kinderbuch

Allererste Vorlesegeschichten

Petra Bartoli , Lotte Kinskofer , Salah Naoura , Sabine Schreiber
Fester Einband: 96 Seiten
Erschienen bei FISCHER Duden Kinderbuch, 22.02.2018
ISBN 9783737333658
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

kinder, klassik, musik

Hörst du die klassische Musik?

Marion Billet
Pappbuch: 16 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 22.09.2016
ISBN 9783737354349
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 
749 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.