Talathiel

Talathiels Bibliothek

628 Bücher, 196 Rezensionen

Zu Talathiels Profil
Filtern nach
628 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

9 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

hyperion, schiff, verräter, hyperantrieb, weltraum

Heliosphäre 2265 - Die Opfer der Entscheidung

Andreas Suchanek
Audio CD
Erschienen bei null
ISBN 3958340288
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Nachdem die HYPERION den Heimatplaneten der Parliden angegriffen haben, machen diese Jagd auf das beschädigte Schiff. Doch auch an Bord der HYPERION spitzt es sich zu. Sjöbergs Anhänger bekämpfen Captain Cross‘ Leute, der nun für seine Entscheidungen geradestehen muss. Welche Opfer wird diese Entscheidung bringen?

Auch die siebte Folge der Hörspiel-Adaption zu Heliosphere 2265 konnte mich wieder begeistert. Die Qualität der Umsetzung ist wieder hervorragend. Die Sprecher sind alle sehr gut und bringen ihre Rollen wieder sehr genial rüber. Emotionen, Anspannung, das verstehen sie gekonnt einzusetzen. Besondern gefällt mir aber auch, wie schön Anke Reitzenstein, die Adm. Santana Pendergast spricht, verdeutlichen kann, dass die gute Santana manchmal doch ein wenig genervt ist.
Der Handlung kann man gut folgen, durch die Sprecher wird alles wichtige vermittelt. Es gibt etwas weniger Action als in Folge 6, dafür ist es aber nicht weniger spannend. Man erhält hier sogar einige Details zu den Charakteren, erfährt immer mehr über sie. Es macht einfach Spaß zu merken, wie sich die Charaktere entwickeln, immer mehr Tiefgang bekommen. So auch Lt. Cmdr. Lukas Akoskin: Ist er mir bisher eigentlich nicht besonders aufgefallen, so tritt er hier etwas mehr in den Vordergrund. Meiner Meinung nach bringt er nämlich nicht nur eine interessante Geschichte mit, sondern auch eine gewisse Coolness. Auch Alpha 365 konnte nun vollends meine Aufmerksamkeit gewinnen. Sein Charakter gefiel mir eigentlich immer ganz gut, erinnerte er mich doch stets ein wenig an Data aus TNG. Doch in dieser Folge konnte Alpha den Stempel des Datas ablegen. Alpha gefällt mir sogar mit dem Hintergrundwissen aus diesem Band umso mehr.
Auch alte Bekannte werden wieder mit ins Spiel gebracht und so die Geschichte wieder in eine andere Richtung gelenkt. Wer sich vielleicht fragte, was mit Admiral Pendergast passierte, der erhält in diesem Band eine Antwort. Weiterhin erhalten wir immer mehr Puzzleteile, die sich in das Gesamtbild einfügen und mehr und mehr Fragen beantworten. Doch wer glaubt, er hat fast gegen Ende alle Fragen beantworten können, der bekommt ganz zum Schluss neue Rätsel auf. Es bleibt spannend im Universum!
Auf der Hörspiel-CD befinden sich die MP3-Version sowie das E-Book in den Formaten epub und mobi. Wer also Informationen über das Hörspiel hinaus erhalten möchte, kann dies im E-Book nachlesen.
Auch das Booklet ist einen Blick wert, denn hier wird Lieutenant Peter Task vorgestellt, es gibt Informationen zu den verschiedenen Schiffklassen und zu den Parliden und ihrem Heimatsystem.

„Die Opfer der Entscheidung“ beschert mir wieder einen sehr genialen Hörgenuss und die Umsetzung ist wieder sehr toll. Die Geschichte ist spannend und neugierig auf die Fortsetzung.

  (14)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

27 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

drachen, fantasy, kai meye, kai mayer, drachenreigen

Drachenreigen: E-Only

Kai Meyer
E-Buch Text
Erschienen bei FISCHER digiBook, 26.01.2017
ISBN 9783104904191
Genre: Fantasy

Rezension:

Die Kurzgeschichte „Drachenreigen“ von Kai Meyer erzählt die Geschichte zweier junger Liebenden, die sich in der Nacht des Drachenreigen treffen, der Nacht, in der sich die Drachen zu ihrem feurigen Paarungstanz am Himmel treffen. Im Schein des Drachenfeuers machen die beiden ihre ersten Erfahrungen mit der Liebe…

Die Kurzgeschichte von Kai Meyer ist nicht neu, denn sie erschien bereits2007 unter dem Titel „Komm, schweb mit mir, mein Amethyst“ in der von Wolfgang Hohlbein herausgegebenen Anthologie „Flammenflügel – Fantastische Drachengeschichten“. Die hier vorliegende Kurzgeschichte wurde vom Autor allerdings überarbeitet.
Der Schreibstil des Autors ist sehr angenehm, sehr bildhaft auch in der Kürze der Geschichte. Man kann sich bildlich vorstellen, wie sich die beiden jungen Menschen im Feuer des Drachenreigens näherkommen. Viel erfährt man nicht über sie oder ihn, dafür reicht die Länge nicht aus, dennoch kommt der Zauber vom Verliebtseins und der magische Moment dieser besonderen Nacht sehr gut herüber.

Eine durchaus fantastische und sanft erotische Kurzgeschichte, die doch verzaubern kann.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

6 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

geiseln, gefahr, freiheit, frost & payne, london

Frost & Payne - Band 6: Chop Suey (Steampunk)

Luzia Pfyl
E-Buch Text
Erschienen bei Greenlight Press, 14.02.2017
ISBN 9783958342545
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

10 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

Ferien auf Tarkanus X: [W]HOLE-Kids

Carin Müller , Nirac Rellum
E-Buch Text
Erschienen bei neobooks, 15.02.2017
ISBN 9783738099935
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Tim Lawrence und sein Hund Rufus sollen für drei Wochen in ein Feriencamp auf Tarkanus X, wovon Tim weniger begeistert ist, denn er befürchtet, vor Langeweile umkommen zu müssen. Glücklicherweise trifft er dort aber auf seine neuen Freunde Kallah, Nero und Jack, die es dort genauso langweilig finden. Zu allem Überfluss haben die vier Freunde den Verdacht, dass die Campleiterin Miss Saunders etwas zu verbergen hat. Als dann auch noch der schmierige Gouverneur Raxinios mit einem fiesen Gobox an der Leine aufkreuzt, müssen die Freunde eine Rettungsaktion starten, denn die seltenen Jacobus-Hörner im angrenzenden Wildreservat sind in Gefahr.

„Kein Buch ist es wert, von Kindern gelesen zu werden, wenn es nicht auch von Erwachsenen gelesen werden kann.“ (C.S. Lewis)

Nirac Rellum, ein Pseudonym der Autorin Carin Müller für Science-Fiction Geschichten, schafft es kleine als auch große Leser auf ein spannendes Abenteuer mitzunehmen. Die Geschichte ist für Kinder geschrieben, der Sprachstil auch dementsprechend gewählt und auch für junge Leser gut verständlich. (Und wenn mal was nicht verstanden wird, dafür kann man ja auch bei Mama und/oder Papa nachfragen.) Schön finde ich, dass die Geschichte aus der Ich-Perspektive von Tim erzählt wird. Somit fällt es leichter, sich in die Geschichte hineinzuversetzen. Eine vorsichtige Altersempfehlung würde ich für Kinder ab 8 Jahren aussprechen.
Ganz wunderbar fand ich auch, dass es ein Wiedersehen mit Kallah und Nero gibt, die wir bereits in der Weihnachtsgeschichte „Außenmission auf Kaipas V. Die Suche nach dem Weihnachtsbaum“ kennenlernen durften. Aber keine Sorge, auch ohne die Weihnachtsgeschichte gelesen zu haben, kann man „Ferien auf Tarkanus X“ problemlos lesen und verstehen. Neu kennenlernen durften wir Jack.
Die Charaktere finde ich ganz toll. Tim ist für mich eher der Draufgänger und Anführer der vier Freunde und zusammen mit seinem Hund Rufus bildet er ja schon allein ein ziemliches cooles Gespann. Auch die Devianer-Zwillinge Kallah und Nero passen sehr gut ins Bild, Kallah wirkt zwar manchmal etwas schnell aufbrausend, aber ich mag sie trotzdem. Ihr Bruder ist da im Vergleich schon ruhiger und bildet zu ihr den Ausgleich. Natürlich darf am Ende eine Art Nerd und Bücherwurm nicht fehlen, denn das ist Jack. Damit haben wir ein rundum passendes Team für allerlei Abenteuer und Rettungsaktionen.
Ansonsten ist die Geschichte spannend, es gibt auch Action und an manchen Stellen brachte sie mich doch ziemlich zum Schmunzeln. Besonders gefallen haben mir die von der Autorin erdachten Tiere und Pflanzen auf dem Planeten Tarkanus X. Das beflügelt die Fantasie und macht die Geschichte doch besonders.

Ein rundum toller SciFi-Kurzroman, der es wert ist, sowohl von Kindern als auch Erwachsenen gelesen zu werden.  

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Fredrik Backman , Stefanie Werner
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 26.01.2017
ISBN 9783596197828
Genre: Biografien

Rezension:

„Ich werde immer dein Papa sein. Daran solltest du dich gewöhnen.Ich bitte dich um Entschuldigung. Für alles, was ich in den kommenden achtzehn Jahren tun werde. Für alles, was ich versäumen werde. Alles, was ich nicht verstehe. Für all die Situationen, in denen ich dir schrecklich peinlich bin. Alle Ferienlager, bei denen ich mich freiwillig als Helfer melde. Alle Freundinnen, die du niemals zum Essen mit nach Hause bringst. Dafür, dass ich meinen Mama-lag-falsch-Papa-hatte-Recht-Tanz vor anderen Leuten aufführe.Für das eine Mal, wenn deine Schule alle Eltern zu einem Brennball-Turnier einlädt und ich die Sache ein kleines bisschen zu ernst nehme. Und für mein T-Shirt mit der Aufschrift ‚Echte Männer wiegen über 90 Kilo‘.“ (Klappentext)

Mit „Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss“ schreibt Fredrik Backman einen Brief an seinen Sohn, in dem er ihm versucht die Welt zu erklären, sich für das entschuldigt, was er alles Peinliche in den kommenden Jahren anstellen wird, aber er erklärt auch, dass er ihn liebt und das auf eine hinreißende Art. Aber nicht nur erklärt er, wie sehr er seinen Sohn liebt, es ist auch gleichzeitig eine wundervolle Liebeserklärung an seine Frau.
Da ich selbst Mutter eines kleinen Jungen bin, fand ich viele der Anekdoten, die Herr Backman zum Besten gab, einfach nur wunderbar komisch und musste herzlich lachen. Viele Geschichten versteht man aber auch nur dann richtig, wenn man selbst eigene Kinder hat. Aber nicht nur das, er erklärt auch zum Beispiel IKEA oder den Aufbau von „einfach aufbaubaren“ Kindermöbeln, was einfach nur sehr amüsant zu lesen ist. Es klappt eben nicht immer alles so, wie es soll. Gerade das macht die Anekdoten von Fredrik Backman so schön, sie sind einfach ehrlich.

Das kleine Büchlein ist auf jeden Fall ein schönes und amüsantes Buch, nicht nur für Eltern, es ist witzig und ehrlich.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

36 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 4 Rezensionen

weltgeschichte to go, alexander von schönburg, geschichte, weltgeschichte, wissen

Weltgeschichte to go

Alexander von Schönburg , Frank Ortmann
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Rowohlt Berlin, 22.04.2016
ISBN 9783871348280
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Mir fehlt ein Tag zwischen Sonntag und Montag

Katrin Bauerfeind
Fester Einband: 272 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 27.04.2017
ISBN 9783596521302
Genre: Biografien

Rezension:

Dies ist ein Buch für all die, die sich schon einmal entschlossen an ihren Computer gesetzt haben, um zum Beispiel ihre Diplomarbeit zu Ende zu schreiben, und dann vier Stunden lang bei YouTube-Videos von Haushaltsunfällen, Katzenkindern und romantischen Heiratsanträgen hängen geblieben sind. Für alle, die sich jedes Jahr drei Tage vor dem Urlaub erfolglos in ihre Bikinifigur hungern wollen, alle, die eigentlich große Pläne für ihr Leben hatten und jetzt plötzlich eine Einbauküche abbezahlen und alle, die das Gefühl haben, es fehlt ein Tag zwischen Sonntag und Montag: ein Tag, an dem man endlich mal alles erledigen könnte … (Klappentext)

Katrin Bauerfeind erzählt in ihrem Buch „Mir fehlt ein Tag zwischen Sonntag und Montag“ Geschichten übers schöne Scheitern. Dies macht sie vor allem mit einen ordentlichen Portion Humor, auch wenn ihre Kritik durchaus ernst gemeint ist, sollte man die Kurzgeschichten in den meisten Fällen stets ironisch verstehen und manchmal sollte man sicherlich auch zwischen den Zeilen lesen. Katrin Bauerfeind nimmt auf jeden Fall keinen Blatt vor den Mund. Manche Geschichten fand ich doch einigermaßen amüsant, aber oft konnte ich gar keinen rechten Zugang finden. Vielleicht war es teilweise auch zu sehr übertrieben, dass ich es nicht mehr genießen konnte. Sarkasmus ist schön, aber man kann es eben auch übertreiben.
Die Kolumnen sind größtenteils humorvoll, aber es kann schnell auch etwas anstrengend werden, da der Humor der Autorin zwar durchaus vorhanden ist, aber zu viel davon einfach ermüdend ist. Leider sind sich die Geschichten trotz allem auch immer ein wenig ähnlich. Vielleicht hat Frau Bauerfeind auch noch zu wenig erlebt, um ein Buch mit genügend Geschichten zu füllen, und meiner Meinung nach wirkt es am Ende doch sehr bemüht, zudem auch sehr bemüht witzig, komisch zu wirken. Ich fand das meiste leider nur halb so witzig wie es vermutlich hätte sein sollen. Dennoch haben mich manche angesprochenen Themen zum Nachdenken angeregt.

Das Buch kann zwischendurch sicher unterhalten, aber wer es nicht liest, verpasst auch nichts. Scheitern im Laufe des Lebens gehört einfach dazu und aus Fehlern lernt man, diese Erkenntnis hat mir hier irgendwie gefehlt und es wirkte doch auch sehr bemüht ein Buch mit genügend Kolumnen zu füllen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

65 Bibliotheken, 15 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

veronica roth, gezeichnet, rat der neun, intrigen, cyra

Rat der Neun - Gezeichnet

Veronica Roth , Petra Koob-Pawis , Michaela Link , Laura Maire
Sonstiges Audio-Format
Erschienen bei Der Hörverlag, 17.01.2017
ISBN 9783844524970
Genre: Science-Fiction

Rezension:

In einer Galaxie, in der Gewalt und Rache das Leben der Völker beherrschen, besitzt jeder Mensch eine besondere Gabe, eine einzigartige Kraft, die seine Zukunft mitgestaltet. Doch nicht jeder profitiert von seiner Gabe …
Cyra ist die Schwester des brutalen Tyrannen Ryzek. Ihre Gabe bedeutet Schmerz, aber auch Macht – was ihr Bruder gezielt gegen seine Feinde einsetzt. Doch Cyra ist mehr als bloß eine Waffe in Ryzeks Händen: Sie ist stark und viel klüger, als er denkt.
Akos stammt aus einem friedliebenden Volk und steht absolut loyal zu seiner Familie. Als Akos und sein Bruder von Ryzek gefangen genommen werden, trifft er auf Cyra. Er würde alles dafür tun, seinen Bruder zu retten und mit ihm zu fliehen, doch mächtige Feinde stehen ihm im Weg. Akos und Cyra müssen sich entscheiden: sich gegenseitig zu helfen oder zu zerstören … (Klappentext)


Veronicas Roth neuestes Werk „Rat der Neun – Gezeichnet“ wollte ich natürlich schnell lesen bzw. in diesem Fall hören. Voller Vorfreude und mit hohen Erwartungen ging es also ans Lesen. Leider ebbte die Vorfreude schnell ab und die die hohen Erwartungen schoss ich auch schnell in den Wind.
Gut die erste Hälfte des Hörbuches fand ich ziemlich anstrengend, ich fand nicht wirklich hinein. Anfangs werden viele Charaktere, Völker und deren Eigenarten, viele Informationen und viele Beschreibungen ihrer Welt überrumpeln den Leser zunächst einmal. Ehrlich gesagt, konnte ich mir davon auch nicht alles merken und schnell plätscherte das Vorgelesene nur so vor sich hin. Zwischendurch überlegte ich auch, ob ich nicht abbrechen sollte, aber so leicht habe ich dann doch nicht aufgegeben und wurde belohnt. Etwa ab der Mitte, also in der zweiten Hälfte schafft es Veronica Roth den Bogen zu bekommen und es wird endlich Spannend. Ab diesem Zeitpunkt habe ich gerne gehört und endlich bin ich auch da angekommen, wo ich hinwollte. Nämlich in der Geschichte. Schließlich konnte dieser Teil mich dann doch noch begeistern und plötzlich war die Story so spannend, dass es gar nicht schnell genug von den beiden Vorlesern gelesen wurde.

Gelesen wird das Hörbuch übrigens von Laura Maire und Shenja Lacher. Laura Maire liest hier den Part von Cyra, deren Geschichte aus der Ich-Perspektive erzählt wird. Shenja Lacher liest Akos Teil aus der Erzähler-Perspektive. Die Sprecher lesen gut, betont und mit Variation in der Stimme. Allerdings hat mir persönlich Shenja Lachers Stimme nicht ganz so gut gefallen, sodass ich immer froh war, wenn die Geschichte wieder aus Sicht von Cyra erzählt wurde, da mir die Stimme von Laure Maire besser gefällt. Aber das ist Geschmackssache.

Ansonsten ist die Grundstimmung des (Hör-)Buches doch eher düster. Es dreht sich viel um Schmerz oder Kampf, letztendlich ist Cyras besondere Gabe Schmerz. Auch vor Folter macht die Autorin nicht halt, vielleicht also nichts für sanftere Gemüter. Die Figuren kämpfen auch alle mit ihren Lastern, sind also keineswegs perfekt, hinzu kommt noch eine sehr ausgeklügelte Welt, die Roth hier zum Leben erweckt. Spannung und Action kommt dann leider erst im zweiten Teil des (Hör-)Buches auf, wären da nicht die vielen Längen im ersten Teil, bei dem bei mir Langeweile aufkam, wäre „Gezeichnet“ ein sehr tolles (Hör-)Buch gewesen. Meiner Meinung nach wurde gerade am Anfang einiges an Potential verschenkt.

Nur der zweite Teil des (Hör-)Buches sowie die komplexe Welt, die Roth erschaffen hat, retten „Gezeichnet“. Der Beginn des (Hör-)Buches ist in meinen Augen leider langweilig und zäh.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

8 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

babyledweaning, led, sachbuch elternbibliothek, breifre, weanin

Das breifrei!-Kochbuch

Loretta Stern , Anja Constance Gaca , David Gansterer
Flexibler Einband: 144 Seiten
Erschienen bei Kösel, 06.10.2014
ISBN 9783466346011
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

28 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

fantasy, seelenwächter, magie, jessamine, indianer

Die Chroniken der Seelenwächter - Es war einmal ...

Nicole Böhm
E-Buch Text
Erschienen bei Greenlight Press, 06.02.2017
ISBN 9783958342507
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(131)

309 Bibliotheken, 41 Leser, 2 Gruppen, 115 Rezensionen

weltraum, kai meyer, science fiction, hexen, raumschiff

Die Krone der Sterne

Kai Meyer , Jens Maria Weber
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei FISCHER Tor, 26.01.2017
ISBN 9783596035854
Genre: Fantasy

Rezension:

Die junge Baroness Iniza wird als Braut der Gottkaiserin erwählt, die über das galaktische Reich Tiamande zusammen mit ihrem Hexenorden herrscht. Wozu die Gottkaiserin die Bräute braucht oder was mit ihnen geschieht, das weiß niemand. Iniza hat aber andere Pläne und so versucht sie von der Raumkathedrale, die sie nach Timande bringen soll, zu entkommen und somit auch den Hexen. Dabei erhält sie nicht nur Hilfe von ihrem Geliebten Glanis, sondern auch vom Kopfgeldjäger Glanis und der Alleshändlerin Shara Bitterstern.

Kai Meyer erschafft mit „Die Krone der Sterne“ nicht nur ein fantastisches Abenteuer in einer fremden Galaxie, sondern er erschafft es auch noch, diese Welt gekonnt zum Leben zu erwecken. Sein Schreibstil ist dabei sehr angenehm und lässt sich gut lesen. Man wird zu Beginn zwar ziemlich in die Geschichte hineingeworfen und erhält nur nach und nach Infos, aber das fand ich sogar gut, denn dann ist man mittendrin und muss nicht erst 100 Seiten lesen bevor überhaupt etwas passiert. Auf große und unnötige Ausschmückungen verzichtet er, sehr zugunsten einen angenehmen schnellen Fortschreitens der Geschichte. Dennoch hatte ich beim Lesen immer wieder Kopfkino und konnte mir das Geschehen bildhaft vorstellen. Hilfestellungen hatte ich hier vielleicht aber auch durch die Illustrationen zu Beginn des Buches (mir liegt die gedruckte Version vor). Sehr angenehm waren auch hier die recht kurzen Kapitel, sodass ich nur so das Gefühl hatte, durch das Buch zu fliegen.
Geflogen wird hier in der Tat und das sehr oft. Dabei lässt es sich glücklicherweise nicht vermeiden, dass es hier zu actionenreichen Szenen kommt, wie Verfolgungsjagden oder Weltraumkämpfen. Kai Meyer setzt auch diese sehr gut um und ich konnte sehr gut die Anspannung bei den Protagonisten spüren. Ansonsten bietet der Roman nicht nur Spannung und jede Menge Action, sondern er hält immer wieder Überraschungen parat.
Weiterhin sind die Charaktere einfach sehr gelungen. Jeder hat seine eigene Geschichte, handelt, wie es für ihn richtig passt und könnten wohl unterschiedlicher nicht sein. Alle Figuren wirken sehr gut ausgearbeitet und ihr Verhalten passt zum jeweiligen Hintergrund, sodass ihr Handeln logisch erscheint. Mit Shara und Kranit trifft zudem ein Paar aufeinander, die für ein paar lustige und spannende Dialoge sorgen. Überhaupt muss man den unterschwelligen Humor in der Geschichte doch loben, denn ich musste oft – trotz mancher ernsteren Szenen – lachen.

„Die Krone der Sterne“ konnte mich rundum begeistern. Es ist ein brillantes Weltraumabenteuer, was mich von Anfang bis Ende gefesselt hat. SciFi wie ich es gerne lese, aber auch für Fantasyleser interessant, wenn sie das Fliegen im Weltraum nicht abschreckt.

  (12)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

23 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

mords-team, krimi, dynastie, rache, mord

Ein MORDs-Team - Das zerbrochene Glas

Andreas Suchanek
E-Buch Text: 121 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 16.01.2017
ISBN 9783958342521
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

„Das zerbrochene Glas“ ist der 15. Band zur Reihe „Ein MORDs-Team“ von Andreas Suchanek. In meiner Rezension können daher Inhalte aus den vorherigen Bänden aufgegriffen werden.

Mason, Olivia, Randy und Sonja werden mit einem Diebstahl am Pinehearst College konfrontiert. Ein wichtiger Prototyp wurde entwendet. Gleichzeitig macht sich Randy daran, die Bilder der Gründungsurkunde auszuwerten. Er will endlich den verborgenen Ratssaal der Dynastien finden. Unterdessen erkundet Danielle weiter das Internat. Sie entdeckt zahlreiche Merkwürdigkeiten. Was steckt wirklich hinter der Einrichtung? Und wo befindet sie sich tatsächlich? (Klappentext)

„Das zerbrochene Glas“ zeigt uns wieder, dass man beim MORDs-Team auf jeden Fall während des Lesens in spannenden Zeiten lebt. Wieder einmal übertrifft ein Ereignis das andere an Drama und Nervenkitzel. Andreas Suchanek schafft es, uns mal wieder einige neue Rätsel aufzugeben, löst aber gleichzeitig wieder ein paar Geheimnisse.
Während dieses Bandes fiel mir auch wieder einmal auf, dass der arme Randy mal wieder was abbekommen hat. Warum eigentlich immer Randy? Übrigens die Einführung von Socke, Masons Hund, ist wirklich süß und gut gelungen. Mason mag das vielleicht auch anders sehen, aber die beiden passen doch ganz hervorragend zusammen.
Auch bei Danielle tut sich einiges. Im Internat stößt sie auf so einige Geheimnisse, die scheinbar nicht nur sie schockiert haben, sondern auch mich als Leser ziemlich geschockt haben. Hier gibt es noch einiges zu rätseln und zudem wieder einen fiesen Cliffhanger.

MORDs-Team hat definitiv Suchtpotential, wozu auch der 15. Band beiträgt. Die Story war mal wieder sehr spannend und Nervenkitzel ist garantiert.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

verräter, viktorianisches england, duke, detektivgeschichte, bandenkrieg

Frost & Payne - Band 5: Das Protokoll (Steampunk)

Luzia Pfyl
E-Buch Text
Erschienen bei Greenlight Press, 16.01.2017
ISBN 9783958342538
Genre: Sonstiges

Rezension:

„Das Protokoll“ ist der 5. Band zur Reihe „Frost & Payne“ von Luzia Pfyl. In meiner Rezension können daher Inhalte aus den vorherigen Bänden aufgegriffen werden.

Das Gefängnis scheint ihnen diesmal sicher zu sein. Zu viele Beweise sprechen gegen ihre Unschuld – sind sie tatsächlich verantwortlich für Inspektor Flannagans Tod? Frost erleidet einen Zusammenbruch. Hat sie wirklich versagt? Wird Payne die Zusammenarbeit mit ihr beenden? Cecilia trifft eine folgenschwere Entscheidung, während Michael Cho eine Verschwörung aufdeckt, die offenen Krieg innerhalb der Dragons bedeuten könnte. Sein Leben ist in höchster Gefahr – und er hat niemanden, dem er noch vertrauen kann. (Klappentext)

Der fünfte Band von Luzia Pfyls „Frost & Payne“ konnte mich auch wieder gut unterhalten. Die Story wird gekonnt weitergeführt und es gibt einiges an neuen Hinweisen, aber momentan noch offenen Enden. Dennoch sind die verschiedenen Handlungsstränge im Moment noch sehr interessant und spannend zu lesen, wie die Figuren mit ihren unterschiedlichen Aufgaben umgehen.
„Das Protokoll“ wirkt insgesamt etwas ruhiger als seine Vorgängerbände, da es weniger Action bietet. Dafür haben hier die Figuren mit einigem emotionalen Ballast zu kämpfen. Vielleicht auch ganz gut so, denn schließlich ist dies der Band vor der Zyklushalbzeit. Dennoch gab es gerade zum Ende des Bandes einige „oh nein!“-Erkenntnisse, die die Geschichte voranbringen und auf deren Auflösung ich gespannt bin.

Wenn auch dieser Band etwas ruhiger war, so war es definitiv spannend. „Das Protokoll“ schafft es auch weiterhin, dass Interesse an der Reihe aufrechtzuerhalten und freue mich schon auf den nächsten Band.

  (41)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

29 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

seelenwächter, nicole böhm, coco, jaydee, die chroniken der seelenwächter

Die Chroniken der Seelenwächter - Fieber

Nicole Böhm
E-Buch Text
Erschienen bei Greenlight Press, 06.01.2017
ISBN 9783958342446
Genre: Sonstiges

Rezension:

„Fieber“ ist der 19. Band zur Reihe „Die Chroniken der Seelenwächter“ von Nicole Böhm. In meiner Rezension könnten daher Inhalte aus den vorherigen Bänden aufgegriffen werden.

Zurück zuhause, muss sich Jess nicht nur mit dem Erlebten auseinandersetzen, sondern auch mit Jaydee. Der Riss in ihrer Beziehung sitzt tief, eine Versöhnung scheint unmöglich. Um sich abzulenken, kehrt Jess an den See zurück, wie es ihre Mutter wünschte – und macht eine interessante Entdeckung. Jaydee kämpft indes mit dem Fieber, das Anthony in ihm hinterlassen hat, und wird von wirren Wahnvorstellungen gepackt. Auch Coco ringt mit ihrem Verstand. Der Kranich hat pures Chaos in ihr angerichtet. Sie reist zurück zu ihrem einstigen Leben und muss erneut durchleben, wie sie zu dem wurde, was sie heute ist. (Klappentext)


Dieser Band konnte mich wieder einmal richtig begeistern. Wir erfahren endlich mehr über Coco und das gibt ihr einen interessanten und völlig neuen Aspekt. Ich sehe Coco sogar anders als vorher, gar menschlich und damit hätte ich bis zu diesem Band tatsächlich nicht gerechnet. Aber gerade das macht es aus, wenn man Reihen liest. Nicole Böhm schafft es den Leser mit völlig neuen Wendungen zu überraschen und nimmt glücklicherweise so den Wind nicht aus den Segeln, sondern man will immer nur noch mehr von dieser fantastischen Geschichte lesen. Aber nicht nur bei Coco erfahren wir so einiges, sondern auch Jaydee und Jess müssen sich zumindest ihrer Vergangenheit stellen, was nicht nur die Charaktere vor eine Herausforderung stellt, auch als Leser muss man das erst mal verarbeiten. Damit ist dieser Band, wenn auch diesmal ohne Action und Kampfszenen, wieder sehr spannend, denn er nähert sich dem Leser mit vielen Einsichten aus der Vergangenheit und schafft es einige Handlungsstränge zusammenzuführen und offene Fragen zu beantworten. Und seien wir mal ehrlich, Action und Kämpfe gab es in den letzten Bänden genug, die beiden Protagonisten müssen sich einfach auch mal davon erholen.
Ein weiteres Plus, das ich für diesen Band noch erwähnen muss: Will und Anna-Fans kommen hier voll auf ihre Kosten, denn es gibt zwischen den beiden wirklich wieder schöne Szenen.

„Fieber“ war wieder ein genialer Band, es gab viel zu erfahren, aber gleichzeitig muss man einfach noch mehr wissen. Da bleibt einem nur der Griff zu Band 20.

  (30)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

heliosphere 2265, noriko ishida, commodore jayden cross, alpha 365, captain noriko ishida

Heliosphere 2265 - Aus dem Schatten

Andreas Suchanek
E-Buch Text: 118 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 29.07.2015
ISBN 9783958341081
Genre: Science-Fiction

Rezension:

„Aus dem Schatten…“ ist der 30. Band zur Reihe „Heliosphere 2265“ von Andreas Suchanek. In meiner Rezension können daher Inhalte aus den vorherigen Bänden aufgegriffen werden.

Der HYPERION-Verband sieht sich einer aussichtslosen Lage gegenüber. Ein Kampf gegen eine Übermacht des Imperiums, der nicht gewonnen werden kann. Commodore Cross muss eine Entscheidung treffen, die weitreichende Konsequenzen hat ... und den weiteren Weg einer Hauptfigur für immer verändert. Gleichzeitig sieht sich die Republik einer inneren Gefahr gegenüber, die sie noch nicht einmal bemerkt hat. CABAL ist überall und hilft der Tochter seines Erschaffers dabei, aus dem Schatten zu treten. Doch was ist das wahre Ziel der Puppenspielerin, die alles für diesen Moment vorbereitet hat? (Klappentext)


Zyklushalbzeit, wir kennen das ja schon, diese wird immer böse. Doch gegen die Zyklushalbzeit vom dritten Zyklus wirken sich die beiden anderen Halbzeiten fast schon ziemlich harmlos. „Aus dem Schatten…“ hat es nämlich in sich und kann und wird den Leser schockieren. Die Ereignisse spitzen sich nämlich in diesem Band so ziemlich zu, und diesmal ist es nicht die Bedrohung durch die Ash’Gul’Kon, sondern es ist vielmehr ein Problem, das von Menschen verursacht wird. Im Grunde meint man ja schon, dass wir genügend Bösewichte haben, aber in diesem Roman zeigt sich auch die Tochter des Entwicklers von CABAL von ihrer besten, Entschuldigung, ihrer hinterhältigsten und fiesesten Seite und macht deutlich klar, dass ein ziemlicher Superbösewicht in ihr steckt. Weiterhin ist ihr Plan ziemlich weitrechend, was sie an Arglist fast über den Imperator selbst stellt. Und das bleibt für die eine oder andere Figur nicht ohne Folgen, manche auch recht letal.
Aber auch stilistisch kann der Autor hier wieder einiges bieten, so werden Szenen elegant miteinander verbunden, an manchen Stellen werden Sätze der alten Szene mit der neuen beendet und so eine Überleitung geschaffen, die bei mir für Kopfkino sorgte und eine überaus geniale Lösung an der Stelle der Handlung darstellte.
Wer am Ende dann noch nicht genug hat, der findet zudem wieder 3 Bonusstorys auf der Homepage des Autors, oder derjenige greift einfach zum nächsten Band.

Der 30. Band von Heliosphere 2265 konnte mich auch wieder begeistern und der Meister der Cliffhanger zeigt auch hier wieder, dass er so ziemlich gemeine und spannende Bände schreibt.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

11 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

china, trinkrituale, sandwüste, ma mingxim, uiguren

China, wie wir es sehen

Erik Lorenz , Jürgen Jungnickel , Hartmut Oertel , Ute Schmerbauch
Flexibler Einband: 338 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 26.05.2014
ISBN 9783931989873
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Star Wars Box 3 - Das letzte Kommando 5 CD

Timothy Zahn
Audio CD
Erschienen bei Oetinger Media GmbH, 19.09.2014
ISBN 9783837308372
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

heliosphere 2265, juri michalew, commodore jayden cross, greenlightpress, captain noriko ishida

Heliosphere 2265 - Projekt NORTHSTAR

Andreas Suchanek
E-Buch Text: 128 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 17.06.2015
ISBN 9783958340978
Genre: Science-Fiction

Rezension:

„Projekt: NORTHSTAR“ ist der 29. Band zur Reihe „Heliosphere 2265“ von Andreas Suchanek. In meiner Rezension können daher Inhalte aus den vorherigen Bänden aufgegriffen werden.

Commodore Cross und die HYPERION-Flotte erhalten ihren ersten Auftrag. Es ist eine Konfrontation mit der Vergangenheit für Captain Ishida, denn auf der Kolonie NORTHSTAR verlor sie einst Freunde und Kameraden. Nun gilt es, den Prototypen des Tachyonenfeldgenerators zu sichern, den Juri Michalew damals in Sicherheit brachte. Er könnte eine wichtige Waffe im Kampf gegen die Ash'Gul'Kon sein. Auch Alpha 365 ist wieder mit an Bord. Der Sicherheitschef muss sich dunklen Erinnerungen stellen, die ihn in die Zeit seiner Erschaffung zurückführen. (Klappentext)


Wenn es jemand schafft, für Überraschungen zu sorgen, dann mag das wohl Andreas Suchanek sein. Jayden Cross, mittlerweile zum Commodore befördert, befehligt in einem ersten Einsatz die HYPERION-Flotte. Was mir hier besonders gefiel, es läuft nicht immer mit den anderen Captains der anderen Schiffe so perfekt, was das Ganze nur menschlich erscheinen lässt.
Was in diesem Band allerdings besonders positiv hervorsticht: Alphas Vergangenheit wird beleuchtet, warum er nicht ganz perfekt ist und wie es nun mit seinen Gefühlen aussieht, die er ja eigentlich nicht haben sollte. Dieser Aspekt hat mir sehr gut gefallen, da Alpha zu den Figuren gehört, die mehr sehr gut gefallen. Bisher wusste man nicht allzu viel über ihn. Dieser Band ändert das nun ja glücklicherweise.
Aber dieser Band kann noch so einiges mehr: Er hat wieder Überraschungen parat von der fiesen und gemeinen Sorte, furchtbar gemeine Cliffhanger und wieder Fragen über Fragen.
Wie auch beim Band davor, gibt es auf der Homepage des Autors wieder drei Bonusstorys für nach-dem-Roman.

In dem Sinne: Willkommen an Bord von „Heliosphere 2265“. Sie gewöhnen sich an gemeine Cliffhanger, offene Fragen und unerwartete Wendungen. Und Sie werden auf keinen Fall genug von der Reihe bekommen! Band 30, ich kann es kaum erwarten!

  (55)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

87 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 14 Rezensionen

wandern, reisen, natur, pacific crest trail, langstreckenläufe

Laufen. Essen. Schlafen.

Christine Thürmer
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei MALIK, 01.04.2016
ISBN 9783890294711
Genre: Biografien

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

jungs

Bagger, Traktor, Müllabfuhr!

Daniela Prusse , Wolfgang Metzger
Pappbuch: 30 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 01.05.2016
ISBN 9783473434077
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Das Liederbuch

Catrin Frischer , Annette Swoboda , Catrin Frischer , Annette Swoboda
Fester Einband: 144 Seiten
Erschienen bei FISCHER KJB, 12.10.1999
ISBN 9783596850426
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

147 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 19 Rezensionen

becky chambers, der lange weg zu einem kleinen zornigen planeten, science-fiction, tor, aliens

Der lange Weg zu einem kleinen zornigen Planeten

Becky Chambers , Karin Will
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei FISCHER Tor, 27.10.2016
ISBN 9783596035687
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Der kleine Weihnachtsmann und die Weihnachtskatastrophe: Geschichten vom kleinen Weihnachtsmann

Norbert Hesse
E-Buch Text: 25 Seiten
Erschienen bei BookRix GmbH & Co. KG, 26.11.2013
ISBN 9783730963333
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(221)

556 Bibliotheken, 29 Leser, 1 Gruppe, 97 Rezensionen

dystopie, cecelia ahern, liebe, perfect, fehlerhaft

Perfect – Willst du die perfekte Welt?

Cecelia Ahern , Christine Strüh , Christine Strüh
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 17.11.2016
ISBN 9783841422361
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 3 Rezensionen

zickenkrieg, schwärmerei, hörbuch, familie, gefühle

Zimt und weg

Dagmar Bach , Christiane Marx
Audio CD
Erschienen bei Argon Sauerländer Audio ein Imprint von Argon Verlag, 28.07.2016
ISBN 9783839841310
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 
628 Ergebnisse