Talia

Talias Bibliothek

105 Bücher, 37 Rezensionen

Zu Talias Profil
Filtern nach
105 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(112)

158 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 72 Rezensionen

thriller, bestatterin, blum, bernhard aichner, mord

Totenhaus

Bernhard Aichner
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei btb, 17.08.2015
ISBN 9783442754557
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags: band 2, bestatterin, blu, körperwelten, plastinate   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

29 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

familie, rache, bestatterin, illegale einwanderer, hörbuch

Totenfrau

Bernhard Aichner , Christian Berkel
Sonstiges Audio-Format
Erschienen bei Der Hörverlag, 10.03.2014
ISBN 9783844514155
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags: band , bestatterin, blum   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(255)

397 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 119 Rezensionen

thriller, norwegen, engelskalt, spannung, rache

Engelskalt

Samuel Bjørk , Gabriele Haefs
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 20.04.2015
ISBN 9783442482252
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der erste Eindruck wird durch das fühlbare Cover verstärkt. Der Rote Faden sowie die Nadel führen direkt zum Schriftzug des Titels und lassen sich eindrucksvoll wahrnehmen.

Der norwegische Autor Samuel Bjork startet mit Engelskalt seinen Triller-Auftakt. Sein erlesenes Ermittlerteam bietet jedenfalls eine ideale Grundlage weitere Fälle lösen zu lassen um aus diesem Start eine Serie entstehen zu lassen.

Mit Mia verkörpert er die Ermittlerin mit bereits oft gehörten Problemen, die nach einem missglückten Verhalten und diverser privater Probleme, führten. Medikamente und Alkohl sind zum Laster geworden. Doch was mir an dieser Aufmachung gefällt ist die Art und Weise wie man Mia kennenlernt - in Ihrer tiefsten persönlichen Krise und man erlebt mit Ihr die dunklen Momente im Jetzt und nicht wie oftmals nur durch Rückblicke angedeutet. Hier ist sie akuell und nicht schon "vergessen". Ihr ehemalige Partner Holger Munch gab Ihr Rückendeckung und hält große Stücke auf Mias Ermittlerinstinkt und förderte schon früh ihr Talent. Er wirkt sehr sympatisch obwohl er aufgrund seiner äußerlichen Beschreibung oft den inkompetenten Ermittlern ähnelt.

Die Opfer sind Kinder, Mädchen, welche kurz vor der Einschulung stehen. Hergerichtet und in Puppenkleider gekleidet ausgestattet mit einem Schulranzen. "Ich reise allein" zeigt das Schild welches beim ersten Fund direkt auffiel. Auf der Suche nach dem Täter werden viele verschiedene Probleme in unserer Gesellschaft aufgegriffen. Seien Sie noch so unterschiedlich werden diese hier in verschiedenen Erzählsträngen miteinander verknüpft. Ich möchte die Auffälligsten kurz aufgreifen.

Drogen - Mias Schwester rutschte ab, verfing sich in der Drogenszene.
Kirche - Ein verweister Junge wurde in einer Kirchengemeinde aufgenommen und erntete hier Zuwendung die im zuvor verwehrt blieb. Nur auch nicht jede Vereinigung die angibt einen heiligen Schein zu haben ist tatsächlich Ehrwürdig.
Pflegeheim - So finden sich auch im Pflegeheim uminöse Umstände, denn Munchs Mutter will plötzlich ihr Erbe an die Kirche vermachen.
vernachlässige Kinder - Kinder sollen Kinder sein und nicht schon kleine Erwachsene. Tobias kümmert sich liebevoll um seinen kleineren Bruder obwohl er selbst noch ein Kind ist. Die Eltern vernachlässigen ihre Kinder massiv. Bei manchen leidet die Persönlichkeit massiv und tragen bleibende "Schäden" davon.

Mir waren diese unzähligen Erzählstränge mit dadurch auch häufig neu auftauchenden Personen etwas unübersichtlich und hat mir die Spannung durch angedeuteter Clifhanger genommen. Die Story und der Schreibstil waren für einen Jungautor dennoch vielversprechend.

  (2)
Tags: mia, norwegen   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(168)

313 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 95 Rezensionen

thriller, entführung, selbstmord, spannung, wiebke lorenz

Bald ruhest du auch

Wiebke Lorenz
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Diana, 16.03.2015
ISBN 9783453291713
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Auf der Rückseite des Buches prangt bereits die Dramatik, um die es in dem mit Daniels Lieblingsblumen umrandete Cover geht, "Töte dich selbst - sonst stirbt deine Tochter". Der Einstieg in das Leben von Lena im Heute verstrickt mit der Vergangenheit ist eher in Romanform gehalten, doch wird die Spannung auf den vorangekündigten Thriller dadurch nicht gehemmt. Durch diese Form werden hingegen nicht nur die Charaktere sondern auch die Stimmungen, Differenzen und unterschiedlichen Blicke auf das gelebte Szenario deutlich. Wie sagt man so oft "Es ist nicht alles Gold was glänzt". So wird der Leser auch an die Schattenseiten von Lena und Daniels Ehe herangeführt und lässt kaum erahnen welche Ausweitungen die ganze Familiensituation nehmen wird.

Viele Fährten werden geboten - ein Mitfiebern, abwägen und ausschließen von Verdächtigen steht somit immer wieder auf der Todo-Liste, doch das vollkommene Zusammenspiel ist für den Leser nicht denkbar und sicherlich für jeden eine Überraschung dabei. Mir hat vor allem der Schlüssel zur Geschichte gefallen, auf welchen ich nicht getippt hatte.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

72 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

rache, wut, thriller, manipulation, psychothriller

Eiskalter Plan

Astrid Korten
Flexibler Einband: 301 Seiten
Erschienen bei CW Niemeyer, 17.02.2015
ISBN 9783827194312
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Mit "Eiskalter Plan" mit dem Untertitel "Im Netz der Rache" hat Astrid Korten einen Thriller auf 300 Seiten geschaffen, die es in sich haben.

Am Anfang scheint alles noch recht normal abzulaufen. 4 Frauen, die mit ihrem Leben nicht ganz zufrieden sind, finden sich durch einen Chat zusammen. Teilweise ist es nicht nachzuvollziehen, warum sie Ihre Beziehungen aufrechterhalten, obwohl sie aufgrund ihrer guten beruflichen Stellung durchaus alleine zurecht kommen könnten. Wie aus dem wirklichen Leben nicht unbekannt tun sich die Frauen zusammen und klagen über ihre Situationen um sich Platz zu machen und die Wut etwas abzuschwächen indem sie diese durch jammern ausleben können. Nur irgendwann kommt es zum Punkt in dem alles umschwabt und Unvorstellbare Dimensionen annimmt. Die Wut nimmt eine unglaubliche Macht in der Gruppe auf und führt nicht nur durch den Gruppenzwang oder der Dynamik eine gewisse Manipulation der einzelnen Individuen auf und führt zu Rachedelikten. Nichts ist wie es scheint - nur was steckt hinter diesen ganzen Taten?

Ein sehr ausgeklügelter Verlauf der in einem doch teils offenen Ende mündet um einer Fortsetzung die Möglichkeit zu geben den Leser erneut mit den Charakteren zu erfreuen.

  (2)
Tags: demütigun, rach, wut   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(232)

395 Bibliotheken, 8 Leser, 5 Gruppen, 69 Rezensionen

thriller, dorf, arno strobel, sekte, mord

Das Dorf

Arno Strobel
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 18.12.2014
ISBN 9783596198344
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Buch mit dem Namen "Das Dorf" ordnet sich optisch den bisher erschienenen Büchern von Arno Strobel zu. Für die Covergestaltung wurde dieses Mal Orange aus der Farbpalette gewählt und lässt aufgrund der Farbenvielfalt noch auf viele weitere Bücher hoffen.

Bastian erhält von seiner Ex-Freundin einen Anruf in dem sie ihn eindringlich um Hilfe bittet. Er informiert die Polizei, welche ihm nicht wie gewünscht unterstützt und er sich daraufhin eigenständig auf die Suche nach Anna macht. Der Titel verrät bereits, dass es um ein Dorf geht. Nur was in diesem düsteren Ort passiert ist kaum auszudenken. Es wirkt dunkel und teils heruntergekommen, verlassen und zerfallen. Ein ausgeklügeltes Verwirrspiel zwischen Realität und Fiktion bringt den Leser und auch Bastian den Protagonisten schier in Verzweiflung. Nichts was man liest muss im nächsten Satz noch etwas handfestes sein. Demnach sind auch Spekulationen äußerst schwierig anzustellen. So ist bis zum Ende hin nicht vorstellbar wie sich das ganze Puzzle zusammensetzen lässt.


Auch aufgrund der kurzen Kapitel kommt man äußerst schnell vorran und kann beim nächsten Cliffhanger einfach nicht stoppen.

Mein Fazit: Leseempfehlung!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(264)

486 Bibliotheken, 5 Leser, 3 Gruppen, 76 Rezensionen

rache, arno strobel, psychothriller, ratten, bunker

Das Rachespiel

Arno Strobel
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 23.01.2014
ISBN 9783596196944
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ein neues Werk von Arno Strobel ist am 20. Januar 2014 erschienen. Es gliedert sich hervorragend an die Designs seiner letzten 4 Bücher ein und wurde auf "Das Rachespiel" getauft und trägt die Farbe Lila.

Das Marketing für dieses neue Buch startete bereits im Sommer 2013 durch ein virtuelles Spiel, welches stark mit der Handlung verbunden ist. Es handelt sich um die exakt gleiche Internet-Adresse, wie im Buch angedruckt ist, als Plattform für das Spiel. Es bietet einen erstklassischen Vorgeschmack auf das Buch. Die kurz gehaltene Anweisung

"7 Tage, 3 Aufgaben, 1 Bunker. Sei auf der Hut! Versuche zu entkommen!"

hält schließlich keinen Thrillerfan davon ab sich einzuloggen und sich diesen Aufgaben zu stellen. Nach Betreten des Bunkers erhält der Spieler die erste Aufgabe und täglich eine Ereigniskarte und daraufhin eine Frage mit der Auswahl leicht oder schwer. Nicht ganz ohne sind die Logik- und mathematischen Fragen die zum schnelleren Freischalten und Lösen der Aufgaben führen soll.

Nutzt diese hervorragende Einstimmung auf www.das-spiel.to.

Im Prolog wird mit den abschließenden Vorbereitungen ins Geschehen eingestiegen um daraufhin zum heute erwachsenen Frank zu wechseln. Er ist der Erste der seine Nachricht zum Einstieg auf www.das-spiel.to erhält. Es handelt sich um eine Vorankündigung für den kommenden Tag Sonntag um Punkt 12 die Seite zu besuchen, die Neugier befiehlt ihm sofort die Seite zu erkunden. Er wird auch der Hauptcharakter sein, den wir Leser im Buch begleiten dürfen. Je weiter man im Buch vorankommt desto mehr Verbindungen werden zum Spiel aufgedeckt. Auch im Buch sind es 4 Spieler. Freunde aus der Kindheit, eine Jugendbande wie sich herausstellt. Alle erhielten dieselbe Nachricht mit dem Ziel zum Bunker zu kommen um das Leben Weiterer nicht zu gefährden.

Als Grundlage diente jedoch der Ausweichsitz der NRW. Arno Strobel hat lediglich für sein Buch diesen Bunker noch vergrößert um Fränkie und seinen Jugendfreunden mehr Spielraum zu ermöglichen.

Um euer Hintergrundwissen zu erweitern möchte ich mit euch folgende Links teilen:
http://www.ausweichsitz-nrw.de/
http://de.wikipedia.org/wiki/Ausweichsitz_Nordrhein-Westfalen

Mit den Rückblicken ins "Damals..." wird die Story um die Bande vervollständigt. Die Bande bestand aus 3 Jungs, Frank war der Anführer, Manu das einzige Mädchen. Alle waren im Alter von 13-14 Jahren als Festus Mitglied werden wollte. Ein uncooler Junge mit dem niemand etwas zu tun haben wollte. Auch unsere Bande nicht. Fozzie schlägt eine Mutprüfung vor - eine risikovolle Aufgabe die den Jungen zum Rückzug bringen sollte. Es kam zum bitteren Zwischenfall und keiner wusste genau was mit Festus damals passierte. Die Kinder schwören zu Keinem ein Wort zu
sagen. Dem einen vieles leichter wie dem Anderen. Aber der Aufgabenschreiber nennt sich Festus somit kann es fast kein zufall sein, dass auch alle Spieler sich damals in der Bande befanden und hier ein Zusammenhang bestehen muss.

Im Resümee kommen ganz stark einige gesellschaftliche Schwierigkeiten zur Geltung wie zum Beispiel die Integration sowie das Hänseln von Behinderten vor allem mit der Stärke der Gruppe im Rücken. Auch ist bei den Protagonisten zu spüren wie die Gerechtigkeitseinstellung sinkt und der Selbsterhaltungstrieb steigt. Die Ellenbogen werden ausgefahren und das Spiel wird zunehmend unfair.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(146)

298 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 25 Rezensionen

thriller, internat, mord, jane rizzoli, usa

Abendruh

Tess Gerritsen , Andreas Jäger
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Limes Verlag, 26.04.2013
ISBN 9783809025788
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(757)

1.286 Bibliotheken, 19 Leser, 3 Gruppen, 52 Rezensionen

thriller, fitzek, sebastian fitzek, psychothriller, krimi

Das Kind

Sebastian Fitzek
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Droemer Knaur, 03.09.2012
ISBN 9783426512173
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags: anwalt, kinderhandel, kindesentführun, robert stern, wiedergeburt   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

polen, sozialpolitik, asylbewerber, eu, deutscher krimipreis 2013

Grenzfall

Merle Kröger
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Argument Verlag mit Ariadne, 17.12.2014
ISBN 9783867542104
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ein Cover mit eingegrenztem Blickfeld zeigt einen Ausschnitt eines Feldes. Viel Symbolik kann der Leser hier interpretieren vor allem nachdem er den ersten Teil des Buches gelesen hat, in welchem zwei Erzählstänge zuerst völlig unzusammenhängend aufeinander zusteuern. Jedoch wer nicht nur den Text auf dem Rückumschlag gelesen hat sondern auch die offizielle Beschreibung des Buches, wartete ziemlich lange um auf den Lesefortschritt zu gelangen um unvorangekündigtes zu finden. So tauchte auch Matti erst nach knapp 100 Seiten auf, obwohl sie bereits in den ersten beiden Büchern dieser Reihe ermittelte.

Der Leser erfährt von dem Schicksal aus Adrianas Sicht. Sie leitet den Strang in 1992 sowie in 2012. Adriana erlebt als Kind die Ablehnung der Deutschen gegenüber den Wanderarbeitern. Ihre Familie ist stark vom Vandalismus betroffen. Sie verliert dadurch nicht nur die Großmutter sondern auch ihren Vater, der an der Grenze erschossen wird. Ihr Leben ist geprägt und entwickelt sich schwierig. In 2012 kommt sie nach Berlin zurück. Zurück an den Ort an dem sie so viel Schlimmes erleben musste. Um diese Erinnerungen zu verarbeiten geht sie auch an den Tatort zurück und bringt einen Stein ins Rollen. In einer neuen Sichtweise taucht Nadina auf, ein Mädchen das eine bessere Schulbildung erhält und die Hoffnungen der Familie nicht erfüllen kann. Sie kommt zurück und findet keinen Arbeitsplatz um ihre Familie zu entlasten. Zwei starke Charaktere, die der Geschichte einen guten Schliff geben und ebenfalls für viele einen Teil der deutschen Geschichte widerspiegelt.

Aber wie auch bereits die Verlegerin zu Beginn des Buches keine konkrete Aussage über das Genre treffen kann sehe ich mehr die vermittelte Familiengeschichte als Gesellschaftskritisches Politikdrama wie einen Krimi oder Thriller.

Für dieses Buch erhielt die Filmemacherin Merle Kröger am 16. Januar 2013 den "Deutschen Krimi Preis" in der Kategorie National. Dieses Buch basiert auf dem durch die Autorin geschaffenen Dokumentarfilm "Revision" - gespickt mit der fiktiven Fortführung der Story in 2012 mit ihrer Serienfigur Mattie Junghans und deren Umfeld.

Reiheninfos:
1. CUT!
2. KYAI!
3. Grenzfall

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(106)

202 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 21 Rezensionen

mord, libelle, schwester, thriller, liebe

Schattenflügel

Kathrin Lange
Flexibler Einband: 264 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.03.2012
ISBN 9783401067940
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Über gewöhnliche Alltagssituationen eines Teenagers wird Kims Vergangenheit um den rätselhaften Tot ihrer 2 Jahre älteren Schwester Nina eingebunden. Dies ist hingegen der Schrift wunderbar zu lesen. Denn die Schrift wirkt teilweise verblasst und lässt sich dadurch etwas holpriger erfassen.

Bereits früh bringt die Autorin Kathrin Lange, neben dem bereits erwähnten Lukas, einen weiteren Verdächtigen ins Spiel und gibt somit einige Passagen zur Spekulation frei obwohl noch viel aus dem vorausschauenden Klappentext ungelesen ist.

Es handelt sich hier um ein Jugendbuch was sich durch die Farbgestaltung des Covers bereits vermuten lässt. Der Grundton ist Lila in seinen verschiedensten Nuancen. Der Hintergrund ist aus einem Mix aus Blumen und Blättern gemustert und eine Lila Libelle setzt das Highlight. Das Buch ist in der Empfehlung ab 12 Jahren freigegeben.

Das Buch beschreibt beiläufig die Probleme von Jugendlichen, wodurch sich die Zielgruppe hervorragend mit Kim identifizieren kann. Denn die familiären Zusammensetzungen wie noch vor einigen Jahren sind heute eher untypisch geworden. So auch hier im Buch wurden die beiden Mädchen von einem Stiefvater miterzogen. Weitere Themen sind die Freundschaften die sich verändern, teilweise schwindet die Gruppenzugehörigkeit und schnell wird jemand zum Außenseiter. Auch Eifersucht und Neider spielen neben der ersten Liebe eine große Rolle.

Ich bin überaus begeistert von diesem Jugendbuch, denn nicht nur die ab der ersten Seite nicht mehr endende Spannung hat mich gefesselt sondern auch der zeitweise so normal wirkende Alltag um die Protagonisten.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(533)

903 Bibliotheken, 12 Leser, 8 Gruppen, 181 Rezensionen

sarg, köln, thriller, psychothriller, mord

Der Sarg

Arno Strobel
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 17.01.2013
ISBN 9783596191024
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:



Sein vierter Psychothriller aus dem Fischer Verlag bleibt dem Stil im Cover treu. Die neue  Farbe Rot für den Titel "Der Sarg" sticht vom schwarzen Hintergrund hervor nicht nur optisch sondern auch . Hingegen meiner Vorstellung Ausschnitte eines verschnörkelten Sargs daneben  zu finden liegt unterhalb eine Frau.

Die Leitung dieses neuen Falls in Köln übernimmt überraschenderweise erneut Hauptkommissar  Bernd Menkhoff, welcher zuvor in "Das Wesen" bei der Kripo Aachen tätig war. Die Gründe für  das Antreffen in einer neuen Stadt waren nachvollziehbar wodurch er keinen kritischen  Einstieg vom Leser erwarten muss.

Die Frage ob Traum oder Wirklichkeit eines unheimlichen Szenarios wird bereits in der  Kurzbeschreibung angerissen. Sie -Eva Rossbach- wacht in einem verschlossenen Sarg auf.  Kurze Zeit später befindet sie sich plötzlich wieder in ihrem Zimmer. Ein fürchterlicher  Albtraum, doch sie stellt Verletzungen und blaue Flecken fest. Hängen diese mit dem 
wiederkehrenden Traum zusammen? Hat sie sich diese selbst zugefügt? Etwa beim Schlafwandeln?

Die Verbindung zu Eva ist schnell gezogen, denn das erste Opfer ist ihre Halbschwester. Ihr  Vater hat nach dem Tod von Evas Mutter eine neue Frau geheiratet. Eine Patchwork-Familie  wurde gegründet und zeigt auch die nicht immer so harmonischen Probleme, wie die Ungleichbehandlung zwischen den leiblichen und angenommenen Kindern, in dieser Lebensform. 

Natürlich baut Arno Strobel seinen Triller zum Psychothriller aus indem er nicht einfach  oberflächlich bleibt sondern die Leiden der Kinder überspitzt und ausweitet. Diese Familie ist zudem nicht irgendeine Familie sondern eine angesehene, wohlhabende Familie aus Köln. In
diesen Fällen wird von den umliegenden Personen sämtliche Augen zugedrückt um selbst nicht  einen Absturz in der Gesellschaft erleiden zu müssen. Das Wohl solcher Kinder bleibt nicht  immer unberührt und kann ihr ganzes Leben beeinflussen und einen dauerhaften Schaden 
anrichten. So schaffen die Einblicke von Brittas Welt ein Gegenbild. Gelegentlich erhält der Leser grauenhafte Einblicke in ihre Vergangenheit - mit der sie kämpfen muss um ein relativ  normales Leben führen zu können. Lügen und Intrigen erschweren die Arbeit der Polizei und Menkhoff gerät ins Zweifeln, doch die interessanten Nebendarsteller begleiteten das Buch lange jedoch verschwinden fast gänzlich im letzten Teil der endgültigen Aufklärung und  ließen die noch offenen Fragen sowie deren Zukunft ungeklärt.

Eine detaillierte Schilderung der Gründe für die Verwirrungen, die auch sicherlich auch aus  fachlicher Sicht richtig sind, liefert uns Arno Strobel sehr verständlich. Im Danksagungsteil schildert der Autor 100 Seiten gelöscht und neu geschrieben zu haben.  Nachdem ich dies gelesen hatte sagte mir mein Gefühl im nachhinein, dass ich die Veränderung der neuen Seiten irgendwie bemerkt habe. Die Frage welche Variante die bessere war werden die Leser vermutlich nie erfahren. Jedoch wird man sich auf weitere Strobels freuen dürfen,  da bereits wie gewohnt eine neue Leseprobe im Buch zu finden ist.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

84 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

italien, palomba

Tu dir weh

Ilaria Palomba , Tom Müller , Marianna Perniola
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Blumenbar, 06.03.2013
ISBN 9783351050016
Genre: Romane

Rezension:

Eine junge und hübsche Studentin gerät auf die schiefe Bahn. Nimmt Drogen und lernt Marco kennen. Sie hat mit Marco unglaublich aufregenden Sex und gerät in eine Abhängigkeit und will mehr - mehr von diesem betörenden Lusterlebnis mehr dieser unbeschreiblichen Orgasmen.

Die Ausdrucksweise ist gewöhnungsbedürftig, fast wie in einem Jugendslang geschrieben, auch die Zuordnung oder Person zu ihren “Kosenamen“ war davon betroffen. Die Gedanken der Studentin Stella sind in kursiver Schrift in den Verlauf eingearbeitet, sie sind zudem sehr wichtig für den gesamten Zusammenhang zwischen ihren Handlungen und ihren eigentlichen Vorhaben. Ihr Verlagen und ihr Kampf gegen sich selbst wird hierdurch authentisch. Und schon früh wurde die Verbindung zum Titel des Buches verdeutlicht. Mit solchen Sexszenen hätte ich nicht gerechnet, da unter anderem auch das Cover hervoragend für ein Jugendbuch geeignet gewesen wäre. Doch Stella wird hautsächlich abhängig von Marco bzw. dem Sex mit Marco. Dafür tut sie einfach alles und ist bei jeder Line und auch jeder anderen Droge dabei. Alles was sie tut zielt darauf ab Marco zu sehen, zu erregen, zu beeindrucken - und vor allem irgendetwas zu tun um ihn zu bekommen.

Immer mehr entgleitet sie ihrem Leben als strebsame Studentin. Auch das Verhältnis zu den Eltern gerät aus den Bahnen. Für einen deutschen Leser sind die Vorschriften der Eltern für volljährige Kinder zum schmunzeln, jedoch darf man hier die italienische Kultur nicht ausser Acht lassen denn dort kann es durchaus etwas anders ablaufen.

Im Vergleich zum voranschreitenden Geschehen ist der Anfang harmlos. Nicht nur die Drogen werden heftiger sondern auch alles was Marco mit Stella anstellt. Wird sie sich aus seinen Fängen befreien können? Wie weit wird er gehen?

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

50 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

wien, politik, krimi, mord, serienmörder

Mädchenauge

Christian David
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Zsolnay, Paul, 28.01.2013
ISBN 9783552062085
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der in Wien geborene Autor Christian David studierte in Mailand und Wien. Bereits vor seinem Studium arbeitete er für Film und Fernsehen sowie Theater. Auch als Journalist ist er tätig und hat sicherlich seine Erfahrungen in sein Debüt "Mädchenauge" eingebracht.

Die beiden Hauptcharakter sind zwei sehr verschiedene Individuen, welche gemeinsam jedoch von Beginn an zwiemlich gut harmonisierten. Die noch junge und recht unerfahrene Dr. Lily Horn wird für den bereits laufenden Fall, nach ihrer Rückkehr aus New York, als Staatsanwältin bestimmt. Sie trifft auf den bereits im Fall ermittelnden Major Belonoz, welcher sich bereits eine starke und loyale Mannschaft erstellt hat, auf die er zählen kann. Er verheimlicht nicht seine Position und seine Einstellungen gegen zu viel Einfluss von Politik. So führten die Ermittlungen vorbei an den Intriegen, Machtkämpfen und Verwirrspielchen in der Politik gekreuzt mit den Einflüssen im Erwachsenwerden, den Lebenserfahrungen sowie den oftmals nicht ganz so einfachen Familienbanden, die das Leben in großen Teilen prägen und eine Abnabelnung nicht für jeden erfolgreich verläuft. Um es bei der Aufklärung auch ja nicht zu erleichtern wird der Journalismus und deren Kämpfe, Vorwürfe sowie Beeinflussung realistisch mit eingebracht. Woraus sich auch eine weitere spannende Figur, der Sasha Bonino, ergibt, welche lediglich durch eine Hochzeit zu ihrer einflussreichen Position erlangte. Im Gegenzug übernahm auf der ermittelnden Seite der Salzburger Kollege Descho den Part eines ergeizigen Nebencharakters.

Der Einstieg viel unheimlich schwer in dieses rückblickend sehr gelungene Debüt. Möglicherweise war es lediglich die Sprache, die die Österreichische Umgangssprache widerspiegelte und mir als deutscher Leser Steine in den Weg legte. Die entgültige Aufklärung erfolgte tatsächlich auf der letzten Seite und bestätigte oder widerlegte die eigenen Vermutungen.

Zur Freude der Leser ist der Autor bereits am zweiten Band mit dem Duo Lily Horn und Belonoz. Die Veröffentlichung ist für 2014 geplant.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(154)

312 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 53 Rezensionen

thriller, mystery, janet clark, wahrheit, suche

Rachekind

Janet Clark
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Heyne, 14.01.2013
ISBN 9783453409279
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:



Auf dem gräulichen, mit einem Schatten überspannte, Cover glänzt in großen roten Lettern der Schriftzug RACHEKIND entstellt durch einige Blutspritzer. Darüber ziert der Name, der englisch klingenden Autorin, welche jedoch tatsächlich in München geboren ist und dort auch heute wieder mit Ihrer Familie lebt.

Dieses Buch bringt bereits aufgrund seiner Kurzbeschreibung eine gewisse Portion Mystik mit. Ein Verwirrspiel beginnt bereits auf den ersten Seiten im Prolog. Ein lebloser Körper berichtet aus der Erzählersicht und bringt erste Schauder mit. Im zweiten Strang kommt Hanna nach Hause und findet ihre leblose Tochter Lilou. Sie kann zurück ins Leben geholt werden und Hanna muss neben dem Verschwinden ihres Mannes Steve nun auch mit den Veränderungen von Lilou zurechtkommen. Welche sind die natürlichen Entwicklungen, welche hängen mit dem Trauma oder gar mit ihrer Nahtoderfahrung zusammen? Diese verzweifelte Mutter hat es wahrlich nicht leicht. Es kommen schließlich auch Zweifel über den Grund des Verschwindens auf. Ist etwas passiert oder ist er wegen einer anderen Frau gegangen - zu einer Anderen? 

Hanna erhält von diversen Seiten Beistand - sie kannte vorher keinen dieser Menschen und war froh dass sie da sind. Aber wem kann Hanna trauen? Bereits ihren Mann hat sie falsch eingeschätzt und offensichtlich nicht richtig gekannt. Wie kann sie sich dann sicher sein, dass diese Menschen nur gutes wollen. Hanna forscht in der Vergangenheit. Die Vergangenheit prägt und hat daher einen hohen Stellenwert, denn die Vergangenheit ruht nie und sollte verarbeitet werden. Britt, ihre Nachbarin, ist eine der Personen und ist sofort zur Stelle und bietet ihre Hilfe an und hat immer ein offenes Ohr. Doch Britt leidet auch unter ihrer Vergangenheit, macht immer wieder Andeutungen aber möchte keine Details erzählen, zusätzlich wird ihre neue Freundschaft von aufkeimender Eifersucht und Neid überlagert.

Scheinbar beiläufige und nebensächliche Informationen werden präzise eingearbeitet und haben große Bedeutungen. Ein fein säuberlich ausgedachtes Konzept muss hierfür nötig gewesen sein. Der Titel Rachekind lässt bis zur Aufklärung zusätzlich verschiedene Spekulationen offen wer oder was überhaupt gemeint ist. Eine gelungene und mitreißende Verwirrung und Verschlingung erstreckte sich über die kurzweiligen 500 Seiten.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

50 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 25 Rezensionen

facebook, mord, liebe, stalker, tod

Love@Miriam

Christiane Geldmacher
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Bookspot Verlag, 01.10.2012
ISBN 9783937357713
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Unter dem Schutzumschlag befindet sich ein facebook-blaues Buch, welches auf den ersten Seiten die Anfänge eines jeden Facebook-Nutzers wiedererkennen lässt. Auch die Online-Sprache mit ihren Smilies und Icons finden ihren Platz und spiegelt Facebook authentisch wieder.

An Witz und surrealen Situationen und Figuren mangelt es nicht, denn die im Roman vermeintlich erwachsenen Charaktere benehmen sich alles andere als altersentsprechend. Es entsteht ein virtueller Konkurrenzkampf zwischen Harry und dem Neuen seiner Ex. Die Grenze zum Stalking ist schnell überschritten. Die Autorin zeigt sehr deutlich, dass Fortschritt auch sehr gefährlich sein kann. Sind doch viele den neuen Medien verfallen. Erkennen wir noch den schmalen Grat oder haben wir ihn bereits überschritten? Harry hat nicht nur diesen überschritten sondern auch seine Selbsteinschätzung hat vollkommen die Verbindung zur Realität verloren.

So sind auch "Drohungen" in die heutige Umgangsprache als Floskeln übernommen, welche keiner ernst nimmt. Was aber wenn sie ernst gemeint sind? Würden wir einen Gewalttäter oder Mörder in unserem Umfeld vermuten, der diese Drohungen ernst meint und umsetzt? Kennen wir unsere Freunde wirklich?


Christiane Geldmacher lässt genug Luft über Harry, Miriam, Annie Weingarten und die Kommissare ein eigenes Urteil zu bilden um die Charaktere von positiven und negativen Seiten zu betrachten. Selbst in der Handlung lässt sie genug Spielraum für die eigene Fantasie.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

16 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 8 Rezensionen

frankfurt, pflanzen, krimi, gärtner, max horner

Moderholz

Berndt Schulz
Flexibler Einband: 188 Seiten
Erschienen bei Sutton, 03.02.2012
ISBN 9783866809543
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ein Garten-Krimi aus Frankfurt am Main

Ein nahezu beiläufiger Absturz eines Baumschneiders dient zum Einstieg in das Buch. Doch einen Toten gab es hier keineswegs. Die Verbindungen zum Buch lassen sich erst um einiges später ziehen. Der Autor geht stark ins Detail was für meinen Geschmack schon ein wenig "too much" sein könnte und die Gefahr zur Langeweile steigt.

Die beiden Blätter auf dem Cover tauchen immer wieder als kleine Markierung innerhalb der Kapitel auf. Ein kleines Highlight, welches als Symbol für einen Garten-Krimi optimal gewählt ist.

Auch ein ständiger Gast im Frankfurter Bethmannpark ist Max Horner, pensionierter Kriminalhauptkommisar. Seine Frau Terttu ist 4 Jahre zuvor verstorben doch hin und wieder verbringt er in seinen Gedanken noch etwas Zeit mit ihr. So führen sie Gespräche und er nimmt langsam Witterung auf.

Zweideutigkeit und ein erstklassiges Zitat:

"Arbeit im Garten ist wie richtiges Leben"
"Wie man es anfängt, so wird es. Alles kommt auf die Vorbereitung an. Man ist selbst dafür verantwortlich, was dann rauskommt."

Es passt perfekt zu den Hilfsgärtnern aus dem Park, welche durch ein Projekt als Ex-Häftlinge einen Neustart beginnen dürfen. Nach gut über der Hälfte des Buches kommt sogar etwas Spannung auf aber der große Kick lässt vergeblich auf sich warten. Ein ausbaufähiger Start für diese neue Serie.

Zum Ort des Geschehens:
http://www.frankfurt.de/sixcms/detail.php?id=2793&ffmpar[id_inhalt]=101664

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(131)

252 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 24 Rezensionen

chinatown, mord, boston, jane rizzoli, thriller

Grabesstille

Tess Gerritsen , Andreas Jäger
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Limes Verlag, 05.03.2012
ISBN 9783809025771
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das erste Kapitel ist in Ich-Form geschrieben aus der Sicht einer Frau, einer für den Leser unbekannten Frau. Diese beobachtet ein junges asiatisches Mädchen, welches nach der Flucht von Pflegeeltern die Straße ihr Zuhause nennt, das mit Freunden abhängt und später alleine eine verlassene Lagerhalle aufsucht. Hier wird sie von 2 Männern verfolgt und überwältigt - zum Glück ist die Frau, auf der Suche nach dem Mädchen, zur Stelle um sie aus der brenzlichen Situation zu befreien. Bereits nach diesen wenigen Seiten ist Sympathie geschaffen für das Mädchen, Unbehagen bezüglich der bevorstehenden Gewalttat entstanden und ungestillter Wissensdurst bezüglich der Zusammenhänge und der Frau hervorgerufen.

Nach dem Schwenk zu Maura in eine Gerichtsverhandlung, in der sie die Fakten darlegt, ein Opfer das zuletzt in der Obhut eines Polizisten war, sei wohl durch ein Tötungsdelikt ums Leben gekommen. Bei ihrem nächsten Einsatz in Chinatown spürt sie regelrecht die Abneigung der beteiligten Polizisten ihr gegenüber. Einzig der neue Charakter Johnny Tam steht ihr unvoreingenommen gegenüber. Dies ist nun Mauras Kampf - auf der anderen Seite zeigt sich immer wieder Janes nie endender Kampf um Anerkennung in der Männerwelt.

Mauras Auftritte werden im Verlauf des Buches geringer und die zu Beginn aufkeimende Hoffnung Daniel Brophy wieder an Mauras Seite sehen zu können schmilzt dahin und lässt somit den Leser wartend auf Band 10 "Abendruh" (Hardcover 26.4.2013) zurück.

Um auch in einem neunten Band keine Langeweile aufkommen zu lassen wurde ein neuer Erzählstrang eingesetzt. Die neue Figur Iris Fang ist Opfer und sogleich gerät sie auch ständig in die Verdächtigenrolle. Dieser ungewohnte Erzählstrang wird in Ich-Form geschildert und erzeugt durch diverse Äußerungen weitere Fragezeichen für den Leser. Und zudem hat die Autorin immer auf den letzten Seiten noch eine große Portion Aufklärung und Überraschung parat.

Tess Gerritsen nimmt uns mit zu einem Ausflug zu Ihren Wurzeln - der chinesischen Legenden und Mythen so wie auch dem Affenkrieger, welchem eine besondere Rolle zugesprochen wurde. Interessant und Spannend zugleich führt dies durch die Ermittlungen bis Jane und ihr Team auch auf "das fehlende Kapitel der Geschichte" stoßen. So liegen Gerechtigkeit und Rache eng beisammen und über den Zusammenhängen der Taten. Der Titel "Grabesstille" ist erneut ideal gewählt und lässt sich auf die Opfer im Red Phoenix und auf die verschwundenen Mädchen deuten.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(99)

170 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 60 Rezensionen

schweden, krimi, fjällbacka, mord, leuchtturm

Der Leuchtturmwärter

Camilla Läckberg , Katrin Frey
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei List, Paul, 04.01.2013
ISBN 9783471350805
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der Aufbau im siebten Fall für Patrik Hedström und seine Frau Erica Falck bleibt wie gewohnt. Die einzelnen langen Kaptitel sind mit vielen Absätzen versehen. Mit jedem Absatz findet ein Szenenwechsel statt, nur nie in der gleichen Reihenfolge. Somit wird nicht nur Spannung aufgebaut, durch das in den einzelnen Abschnitten dargestellte Geschehen, sondern auch der Wissensdurst, wie es in der Gesamtstory weitergeht und welche Verbindungen bestehen, muss gestillt werden. Nahezu regelmäßig sind zwischen die Kapitel Rückblicke zum Leuchtturmwärterpaar um die Zeit 1870 eingefügt. Diese scheinen eine Verbindung mit der zu Beginn geflohenen Mutter von Annie zu haben, die vor dem Bösen flüchten musste und Schutz auf der Geisterinsel Graskär suchte, auf welcher auch Karl und seine Frau Emelie lebten. Mystik bringt die Frage über die Realität der Geister mit sich und die Entscheidung bleibt für jeden Geschmack frei.

Wie ein Roter Faden ziehen sich Eindrücke von gedemütigten und erniedrigten Frauen durch das Buch. Nicht nur Annie litt unter ihrem Mann sondern auch Madeleine, Viviane und Emelie. Nur welche Verbindung besteht zwischen den Frauen und welche hat einen Zusammenhang mit den neusten Geschehen im idyllischen Fjallbäcka? In der Vergangenheit litt auch Ericas Schwester Anna unter ihrem Mann und auch in diesem Buch wird ihr erneut ein schweres Päckchen zu tragen auferlegt. Die Verarbeitung des verlorenen Sohnes gestaltet sich kompliziert und belastet ihre Beziehung zu Dan. Wird das Paar es in Band 8 schaffen und ihre Beziehung retten? Erlaubt Camilla Läckberg, dass Anna endlich glücklichere Zeiten erleben darf? Stoff für das Privatleben der Nebendarsteller und auch Ericas drei Kinder ist somit gesichert.

Die Eigenheiten zu den drei am Ende aufgeführten Charakteren hätten für meinen Geschmack etwas ausführlicher sein dürfen, um das Wissen über die Personen etwas aufzufrischen oder für Neulinge eine Grundlage zum Einstieg in diese Reihe zu schaffen. Denn dieser ist wahrlich nicht einfach. Die Autorin hat sehr viele wiederkehrende Figuren und in jedem Band kommen unzählige hinzu, welche man sich über das Ende hinweg merken sollte, ist jedoch nicht immer klar.

Für alle Fans sei erwähnt: in Schweden ist bereits Fall 8 unter dem Namen „Änglamakerskan“ erschienen und wer kein schwedisch kann muss sich gedulden. Jedoch sei angemerkt – die Veröffentlichung von „Der Leuchtturmwärter“ in Deutschland erfolgte über 3 Jahre später.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(734)

1.198 Bibliotheken, 24 Leser, 6 Gruppen, 189 Rezensionen

thriller, helgoland, entführung, obduktion, mord

Abgeschnitten

Sebastian Fitzek , Michael Tsokos
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Droemer Knaur, 01.09.2012
ISBN 9783426199268
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ein Treffen an der Würstchenbude bringt dieses Buch hervor. Die Grundidee stammt von Prof. Dr. Michael Tsokos, denn er machte sich einst Gedanken über die Situation was wäre, wenn Helgoland mal wieder durch das Wetter abgeschnitten ist und Informationen von einer Leiche benötigt werden. Und hier setzte Sebastian Fitzek an. Ein Kollege von der Polizei wäre hier ja langweilig. So entstand die Basis über Linda, die als fachfremde Person einen Leichnam öffnen soll.
Tsokos ist Rechtsmediziner und hat an der Berliner Charité die Position der Institutsleitung. Er hat bereits 2 Bücher mit seinen spektakulärsten Fällen, die er selbst auf dem Tisch hatte, veröffentlicht. Weitere Bücher dieses Duos sind zudem nicht ausgeschlossen, denn bei Markus Lanz hatte Tsokos die Möglichkeit in Betracht gezogen.
Kein Kommentar ist nötig um aus den beiden abgedruckten Artikeln, auf den ersten Seiten des Buches, die Kritik am Rechtssystem zu vermitteln. Lediglich die anberaumte Strafzeit ist hervorgehoben. Diese Situation soll ins Gedächtnis gerufen werden und nicht unbeachtet bleiben, was bei mir auf jeden Fall erfolgreich war.
Auf Paul Herzfeld hat es jemand abgesehen, denn eine Frauenleiche wurde so zugerichtet, dass sie auf Herzfelds Seziertisch landen muss. Sein Peiniger schickt ihn auf eine grausige Schnitzeljagd indem Hinweise in Leichen versteckt werden, welche Herzfeld in einen Ausnahmezustand versetzten. Denn der erste Hinweis, die Telefonnummer, verbindet ihn mit einer Mailbox, die von seiner Tochter besprochen wurde. Der zweite Erzählstrang führt nach Helgoland zu Linda einer Comiczeichnerin, die von Ihrem Ex-Freund entstellt und geflüchtet war. Diese beiden Geschichten laufen nebeneinander, bis sie sich kreuzen und einen Teil des Weges gemeinsam gehen.
Nicht nur Kleinigkeiten werden durch Beschreibungen oder Vergleiche als Bilder förmlich in den Kopf des Lesers geschossen und lassen das gelesene noch intensiver wirken. Bei Markus Lanz sprechen die beiden Autoren immer wieder vom Kopfkino, das ihnen wichtig ist. Wert wird dabei auch auf die "Entspannung" nach der Spannung geachtet, denn es ist wahrlich nichts für schwache Gemüter. Vor allem die Szenen "in der Hölle" lassen selbst geübte Leser aus diesem Genre der Atem stocken. Jedoch lassen die beiden Autoren den Leser nicht dauerhaft in dieser Stimmung und lockern an anderen Stellen die Story wieder auf um es "erträglich" zu machen. Fast schon beiläufig werden gesellschaftskritische Bemerkungen eingebaut. Wie Social Communitys, im Beruf weiterhin tätige Vorbestrafte und selbst das Dschungelcamp findet seinen Platz.
Die Autoren bleiben dem Leser aber keine Antwort auf beide Storys schuldig und verbinden die Vergangenheit gekonnt mit dem laufenden Geschehen, um dem Leser die Antworten zu liefern. Aber es sollten keine vorzeitigen Schlüsse gezogen werden, der Täter scheint zwar schon früh klar zu sein, aber das Autorenduo hat immer noch Überraschungen in petto. Denn erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. So auch das Finale.
Immer wieder und bis zum Schluss wird das Strafmaß, womit das Buch bereits seine Einleitung erhalten hat und am Ende erneut auftaucht, kritisch hinterfragt. Am Ende gab es neben 2 weiteren Artikeln noch ein Abschlussschmankerl in Form eines rechtsmedizinischen Berichts. Kreativ und individuell.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(96)

163 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 64 Rezensionen

berlin, architekt, mord, psychothriller, thriller

Der Architekt

Jonas Winner
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.10.2012
ISBN 9783426512753
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Jonas Winner - Der Architekt

Gelockt durch das auffallende moderne Cover wurden die Reize gesteuert um überhaupt herauszufinden um was es in diesem Buch vom deutschen Autor Jonas Winner gehen soll.

Die Vorbemerkung des Autors gibt eine super Einstimmung in einen Psychothriller. Der Schauplatz ist Berlin. Ein Mann soll seine Familie im eigenen Haus umgebracht haben. Opfer sind seine Frau Christine und seine Töchter Pia und Svenja. Ein Mann mit einem guten Beruf, Status, Ruhm und Wohlstand. Warum hat Julian Götz das getan? Was ist am 25. September tatsächlich passiert?

Ben Lindenberger stellt sich als Trittbrettfahrer vor. Er ist beruflich gerade in einer Flaute und kommt durch Zufall zur Gerichtsverhandlung und sieht eine Möglichkeit mithilfe dieser Story wieder Fuss zu fassen.

Mias Einblicke dienen als Kontrastprogramm und sind lange unklar in welcher Verbindung dies zum Fall Götz stehen soll.

Personen die ins Geschehen eintreten stellen sich oftmals nicht vor und der Leser saugt jeden Brocken auf um herauszufinden wer die Person überhaupt ist und somit einen Zusammenhang herstellen zu können. Der Verlauf wird gegliedert in Einblicke von unterschiedlichen Blickwinkeln. Die bis auf die Schilderungen um Mia zusammenhängend sind.

Die Figur Bens war ein gutes Gegenstück zu den Ganzen Polizisten und FBI Agenten auf dem Markt, denn er ist lediglich ein kleiner Schriftsteller ohne Kenntnisse im Ermittlungsgeschehen und der Architektur. Seine Fortschritte und Gedanken zogen den roten Faden durch das Buch bis kurz vor dem 2. Teil ein Abschnitt für mich nicht so optimal und untypisch für den bisherigen Verlauf war. Danach besserte sich die Entwicklung wieder etwas und tänzelte ständig zwischen verschiedenen Endungen herum bis dann auf den letzten paar Seiten der Eindruck, die Sicht oder gar die Wunschvorstellungen eines Mannes wiedergespiegelt wurde. Für das Ende hätte ich mir etwas mehr Bodenständigkeit vorgestellt.

  (8)
Tags: architektur, berlin   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(143)

229 Bibliotheken, 1 Leser, 7 Gruppen, 82 Rezensionen

luxemburg, krimi, mord, koch, kochen

Teufelsfrucht

Tom Hillenbrand
Flexibler Einband: 303 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 18.04.2011
ISBN 9783462042870
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Auf der Kreidetafel, wie man sie aus der Gastronomie kennt, steht neben dem Autor und dem Buchtitel auch der Zusatz "Ein kulinarischer Krimi". Nicht nur im Fernsehen nimmt die Begeisterung der Küchenshows zu. Nun nimmt diese Sparte auch Einzug in die Welt der Kriminalliteratur. So steht Kulinarisch stets mit guter Kochkunst in Verbindung was vereint wird mit einem Roman, bei dem ein Verbrechen und dessen Aufklärung im Mittelpunkt stehen.

Der deutsche Journalist und Schriftsteller Tom Hillenbrand arbeitete für einige große und bekannte Zeitungen. 2011 brachte er seinen ersten Roman "Teufelsfrucht" zur Veröffentlichung, welcher monatelang auf der Bestsellerliste in Luxemburg stand. Sein Erstlingswerk war zudem als bestes Debüt für den Friedrich-Glauser-Preis nominiert.

Die 300 Seiten lassen sich leicht und flüssig lesen. Lediglich die diversen Fachbegriffe aus dem Berufsjargon eines Kochs sind nicht unbedingt jedem Leser geläufig, aber wer sich in den zusätzlichen Sprachen französisch und luxemburgerisch zudem noch heimisch fühlt wird auch keine Stolpersteine
überwinden müssen. Das anhängende Glossar gibt die begriffliche Hilfestellung für die fachlichen Begriffe sowie die Übersetzung für Speisen in starkem Dialekt.

Der Autor gibt dem Leser gratis Nachhilfestunden nicht nur in Biochemie für das Thema Geschmacksverstärker, sondern auch an diversen Ecken Einblicke in das Milieu der Lebensmittelforschung. So kann das Thema der künstlich hergestellten Produkte um Preismarschen auszureizen nicht übergangen werden. Die Verbraucher stoßen in den Medien auch immer häufiger über ähnliche Bekanntmachungen wie zum Beispiel, dass die tatsächlichen Inhaltsstoffe oft unbekannt sind und die Konsumenten aufgrund des Produktnamens oftmals glauben die Inhaltsstoffe zu kennen. Dies ist eindeutig als Kritik an diversen, neuentwickelten Produkten im Buch zu erkennen und lässt ein Nachdenken zwischen den Zeilen zustande kommen.

Ein Hingucker war auf jeden Fall der Code auf Seite 175. Und in der heutigen Zeit sofort als Quick Response-Code zu erkennen, welcher sich mit einer App auf dem Smartphone lesen lässt und meist zu einer Homepage führt. Hier in diesem Fall jedoch leider nicht. Mein Handy zeigte mir nur „nodata“ an. Hier hätte ich mich über eine versteckte Seite zum Buch sehr gefreut.

Tom Hillenbrand hat bereits seinen zweiten Band "Rotes Gold" mit dem Koch Xavier Kieffers veröffentlicht, welches den 24. Platz beim Leserpreis erreichte.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(282)

529 Bibliotheken, 3 Leser, 8 Gruppen, 39 Rezensionen

thriller, sekte, jane rizzoli, maura isles, krimi

Totengrund

Tess Gerritsen , Andreas Jäger
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.05.2012
ISBN 9783442374816
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags: band 8. maura isles, jane rizzoli, zusammenkunft   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(126)

225 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 65 Rezensionen

indien, adoption, amerika, familie, armut

Geheime Tochter

Shilpi Somaya Gowda , Ulrike Wasel , Klaus Timmermann
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 16.08.2012
ISBN 9783462044454
Genre: Romane

Rezension:

Shilpi Somaya Gowda - Geheime Tochter

Ein harmonisches Cover animiert um das Buch in die Hand zu nehmen und eine so scheinbar wahre Geschichte fesselt wenn man das Thema Adoption an sich heran lässt.

Das Buch besteht aus 4 Teilen, durch welche der Leser die unterschiedlichen Lebensabschnitte begleitet. Jeder Teil ist in Kapiteln aus unterschiedlichen Perspektiven geschrieben. Zu Beginn wird ausschließlich zwischen Somer und Kavita gewechselt. Nachdem die Einfühlsamkeit hergestellt ist tauchen weitere Blickwinkel auf um Jasus, Krishnans, Sarlas und schließlich auch Ashas Empfindungen zu vermitteln, was dem Buch unheimlich gut tut. Hierdurch werden die unterschiedlichen Schicksale verschiedener Individuen durchlebt und jedes scheint teilweise für sich zu stehen obwohl sie doch miteinander verwoben sind. Mit dieser Story wird mehr als ein ganzes Leben durchlebt mit den unterschiedlichen Entwicklungsstadien der Menschen, der Veränderungen mit welchen man umgehen lernen muss und sich auf die neuen Situationen und Gegebenheiten einzustellen. So durchleben nicht nur Asha, Somer und Kris sowie Kavita und Jasu verschiedene Zeiten sondern auch die Familien und Freunde um die Personen drum herum. Die Gefühlskurve ist am Anfang unheimlich hoch nimmt für meinen Geschmack jedoch zuviel ab durch die Geschwindigkeit in der die Jahre voranschreiten um Ashas Erwachsenwerden zu begleiten.

Das Buch reißt unzählige Themen an. Angefangen von Fehlgeburten, Probleme mit Schwiegereltern, Entfernung der eigenen Familie, Freundschaften die sich verändern, Drogen, Armut und viele mehr. Zudem werden ähnliche Sitten auf beiden Seiten erläutert mit ihren Unterschieden bei den jeweiligen finanziellen Möglichkeiten. Andere Autoren würden sich 2-3 davon herauspicken um ein Buch zu schreiben. Shilpi Somaya Gowda vereint sie alle in ihrem Buch und lässt dem Leser genug Freiraum mit den Gedanken zu folgen und weiter zu spinnen. Und zudem Parallelen zum eigenen Leben zu ermöglichen um auch hier über sich selbst nachzudenken.

Jedoch geht es im Kern immer um Asha, die mit der Zeit reift und rückblickend auf ihre Kindheit vieles erkennen und somit für sich verarbeiten kann. Sie konnte ihr Band festigen um sich selbst zu finden.

Geheime Tochter ist nicht nur ein gelungener Debütroman der Autorin Shilpi Somaya Gowda sondern auch ein Bestseller weltweit.

  (3)
Tags: adoption, amerika, armut, familie, indien   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(64)

136 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 37 Rezensionen

schottland, mord, vermisst, thriller, erbschaft

Das zerbrochene Fenster

Zoe Beck , Arne Kirschenberger
Flexibler Einband: 366 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 20.07.2012
ISBN 9783404160464
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das zerbrochene Fenster von Zoe Beck

Das Cover von "Das zerbrochene Fenster" ist im Stil der Vorgänger gehalten. Dieser moderne Blickwinkel zeigt auf dem oberen Teil des Buches den großen Autoren-Schriftzug und darunter den Titel. Die darunter gezeigte Silhouette zeigt ein Mädchen an einem Zaun. Der Buchtitel ist passend und mit zahlreichen Geschehen im Buch zu verbinden.

Zoe Beck erreicht mit Ihrem Buch erneut eine Zielgruppe, die nicht auf Hardcore Thriller stehen jedoch trotzdem diesem Genre nicht fernbleiben möchten. Die Suche nach Sean erstreckt sich über 7 Jahre in denen mit Ausschnitten aus der aktuellen Suche sowie aus den Tagebucheinträgen seiner damaligen Freundin Philippa Murray berichtet wird. Die Figuren sind teilweise bereits in den erschienen Büchern von Zoe Beck aufgetreten. Es handelt sich jedoch nicht um eine Reihe. Ein vorwissen ist nicht zwingend erforderlich. Lediglich ein zuordnen der Personen zueinander ist dadurch leicht erschwert.

Die Story ist belebt nicht nur durch schwierige Verhältnisse verschiedener Familien sondern auch durch Verhaltensstörungen, Lügen und Intrigen sowie Racheaktionen. Die Probleme lassen sich auch ohne weiteres auf unsere heutige Gesellschaft übertragen. Eben eine bodenständige Geschichte mit einem entsprechenden Ausgang.

  (8)
Tags:  
 
105 Ergebnisse