Tamileins Bibliothek

110 Bücher, 91 Rezensionen

Zu Tamileins Profil
Filtern nach
110 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

Rocky Mountain Horses

Virginia Fox
E-Buch Text: 285 Seiten
Erschienen bei Dragonbooks, 29.03.2018
ISBN 9783906882352
Genre: Sonstiges

Rezension:

Wie immer ist es schön nach Independence zurückzukehren. Das ist wie nach Hause kommen, auf eine sehr angenehme Art und Weise. Und dennoch wird es nicht langweilig, da Virginia immer wieder aufs Neue interessante, spannende und abwechslungsreiche Geschichten entwirft. Ein wahrer Genuss für Reihenliebhaber... Die Rocky Mountain Reihe ist unabhängig voneinander lesbar, da jeder Teil in sich abgeschlossen ist. Doch Virginia hat eine wunderbare Welt erschaffen, sodass immer wieder bekannte Gesichter in den fortlaufenden Geschichten auftauchen. Jedes Mal ein freudiges Wiedersehen.


Klappentext
Nach einer enttäuschenden Beziehung und vier trostlosen Jahren an der Universität in Boulder, kehrt Annabelle Stone mit einem einzigen Ziel nach Independence zurück: Männer können ihr ab sofort gestohlen bleiben. Lieber konzentriert sie sich auf den Aufbau ihrer eigenen Pferdezucht. Wenn da nur nicht ihr Nachbar wäre. Der gutaussehende Cowboy stellt ihre Entschlossenheit auf eine harte Probe. Wenn er doch nur nicht so charmant wäre!
Jerome Lassiter ist fest entschlossen, Anabelle für sich zu gewinnen. Er weiß genau, dass sich unter ihrer unnahbaren, manchmal fast brüsken Fassade ein großes Herz versteckt. Leider ist sie gleichzeitig so stur wie ein Muli und weigert sich, die hell auflodernde Anziehungskraft zwischen ihnen zur Kenntnis zu nehmen.
Ausgerechnet eine Bande von Viehdieben, die es auf seine Rinder abgesehen hat, bringt die beiden näher. Doch zu welchem Preis?

Das Cover
Das Cover fügt sich nahtlos in die Cover der Vorgängerbände ein. Ich mag den "Lilastich" und auch die Rockys werden wieder wunderbar in Szene gesetzt.

Meine Meinung
Auch wenn dies bereits der 14. Band der Reihe ist, schafft es die Autorin immer wieder neue Geschichten zu erfinden und dem Leser ein Gefühl von Heimat zu vermitteln. Langweilig wird es in Independence nämlich wirklich nicht. Dieses Mal dreht sich alles um Anabelle und Jerome.
Anabelle ist wirklich eine besondere Frau, die ihr Innerstes nicht wie ein offenes Buch vor sich ausbreitet. Sie braucht Zeit, um mit anderen warm zu werden, ist dennoch eine ehrliche Haut und lässt sich von nichts un niemandem unterkriegen. Die junge Frau hat alle Hände voll zu tun. Sie pflegt ihren liebenswerten Onkel Tom und muss sich dazu auch noch um ihre Pferdezucht kümmern. Männer sind für Anabelle erst einmal Geschichte, doch es dauert nicht lange, bis ihr Nachbar Jerome in ihr Leben tritt...
Jerome ist der typische, smarte Cowboy, der es gewohnt ist Herzen zu gewinnen. Er hat eine sehr charmante Art und stahl sich heimlich und leise auch in mein Herz. Die beiden passen meiner Meinung nach sehr gut zueinander. Eine spannende Liebesgeschichte um die beiden Herzen beginnt.
Virginia Fox ist es erneut gelungen eine wunderbare Fortsetzung der Reihe aufs Papier oder den Bildschirm zu zaubern. Geschickt vermischt sie den Weg zu einem gemeinsamen Sein mit spannenden und kriminellen Schurken. Spannung, Humor und Leidenschaft kommen auch in diesem Roman nicht zu kurz. Eine rasante Lesezeit, die die Seiten nur so dahinfliegen lässt.
Der Schreibstil ist angenehm und bildhaft. Die Autorin verfügt über ein besonderes Geschick: Sie lässt ihre Leser emotional so tief in ihre Romane eintauchen, dass man jedes Gefühl auf der eigenen Haut spüren kann.
Vielen Dank für spannende, liebevolle und zu Tränen rührende Seiten.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

freunde, vergangenheit, liebe, reihe, erste liebe

The Truth behind (Weaverhill-Reihe 2)

Vivien Johnson
E-Buch Text: 170 Seiten
Erschienen bei Independently Published, 06.02.2018
ISBN B079NQBW7J
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext

Solange sie denken kann, ist Kimberly Thomas in ihren besten Freund verliebt. Doch als sie glaubt, ihn endlich für sich gewonnen zu haben, verschwindet er über Nacht. Sieben Jahre ohne ein Wort, sieben Jahre, in denen er ihre Gedanken und Gefühle beherrscht und sie die Hoffnung auf seine Rückkehr nie aufgibt. Und dann steht er endlich wieder vor ihr. Groß, gut aussehend und – verlobt. Logan Edwards ist wieder da, um in Weaverhill zu heiraten. Doch schon nach kurzer Zeit ist klar, dass dies eine schlechte Idee ist ...


Das Cover
Auch hier hat sich die Autorin wieder für ein schönes Cover entschieden. Ich finde, dass hier einfach alles zusammenpasst. Der Wind in den Haaren der jungen Frau, das verschwommene Kornfeld im Hintergrund. Einfach schön und macht Lust auf den Sommer. Auch die runden - ich nenne sie jetzt einfach mal so - Seifenblasen verleihen dem Cover einen romantischen Touch und passen einfach super dazu. Auch die Schriftart, in der der Titel verfasst wurde, gefällt mir sehr gut.


Meine Meinung
Die erste Liebe... Hach ja wie schön. Ich finde, dass das immer wieder ein sehr schönes Thema ist. Kim und Logan kennen sich schon seit der Kindheit und irgendwann entwickeln die beiden jungen Menschen auch Gefühle füreinander. Doch leider ist und bleibt nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen... Logan verschwindet Hals über Kopf und lässt Kimberly allein in Weaverhill zurück. Ein harter Schlag für die junge Frau, die lange damit zu kämpfen hat.
Ganze sieben Jahre dauert es, bis die beiden wieder aufeinander treffen. Doch Logan kommt nicht alleine zurück - er hat seine Verlobte dabei. Da hat es mich ganz schön aus den Socken gehauen, sag ich euch. Doch Logan bringt nicht nur seine Verlobte mit in die alte Heimat, er hat auch einen großen Sack Probleme mitgebracht...
Die Autorin hat Figuren erschaffen, die ich schnell ins Herz schließen konnte. Kim ist eine herzensgute Frau, die man manchmal aber auch am Liebsten einfach nur schütteln würde. Hör auf zu jammern! Kämpfen oder vergessen! Ich habe mit ihr gelacht und nicht weniger oft mit ihr geweint. Sie hat es leider nicht leicht, macht aber einen tollen Job als weibliche Hauptprotagonistin. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und habe sie zu meinem Lieblingsprota erkoren.
Auch in diesem Buch überzeugt der lockere und leichte Schreibstil der Autorin und lässt die Seiten nur so dahinfliegen. Aber auch in diesem Band fehlen mir die Seiten. Das Lesevergnügen ist einfach viel zu schnell vorbei bei nur 187 Seiten. Gerne könnte man hier noch weitere Handlungsstränge einführen.
Das Buch hat alles, was ich mir von leichtem Lesevergnügen verspreche: Geheimnisse, große Emotionen und Spannung. Weiter so! Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

75 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 44 Rezensionen

ronan, raukland, krieg, hannah, eila

Raukland Trilogie - Rauklands Schwert

Jordis Lank
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei Verlagshaus el Gato, 15.04.2014
ISBN 9783943596434
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext
Der finale Band von Ronan im Kampf um Rauklands Thron. Unter Broghans grausamer Herrschaft geht Raukland zugrunde. Ronan will nicht um etwas kämpfen, das ihm nicht gehört. Aber angesichts all des Leids fällt es ihm schwer, gleichgültig zu bleiben. Eine Geschichte um wahren Mut und darum, seinem Herzen zu folgen.


Das Cover
Hierbei handelt es sich um das gleiche Cover wie bei den beiden Vorgängerbänden. Der einzige Unterschied ist die farbliche Gestaltung. Dies wurde sicherlich der Einfachheit halber so gewählt. Ich hätte mir allerdings mehr Kreativität gewünscht und für jeden Band ein eigenständiges Cover. Dennoch passt das Schwer zur gesamten Triologie und besonders zu diesem abschließenden Band.


Meine Meinung
Ronan hat es wirklich alles andere als leicht. Ihn plagt eine innere Zerissenheit. Viele verschiedene Faktoren plagen den Prinzen Rauklands und liefern so viel Stoff für den dritten und finalen Band der Raukland Triologie. Er steckt fest zwischen der Liebe und den Traditionen seines Landes, aber auch zwischen den beiden wichtigsten Frauen seines Lebens.
Der Abschluss der Reihe ist vollgestopft mit Ereignissen, Gefühlen und Emotionen. Es ist beinahe schon etwas viel Stoff für nur einen Band. Teilweise kam ich mir etwas gehetzt vor, da viel Stoff auf 350 Seiten verteilt wurde. Dennoch bietet Jordis Lank ihren Lesern ein spannendes und lesenswertes Abschlussspektakel. Auch in diesem Band machen die Figuren Verwandlungen durch und entwickeln sich weiter. Leider hat Ronan sich nicht besonders stark weiterentwickelt. Er ist immer noch der Typ Mann Mit dem Kopf durch die Wand und macht vieles im Alleingang. Das ist natürlich nicht immer von Vorteil. Dennoch ist die Figur an sich gut dargestellt und Jordis Lank hat eine charakterstarke Persönlichkeit in ihn gelegt.
Auch im dritten Band der Reihe legt Jordis Lank einen angenehmen Schreibstil hin und begeistert durch spannende Wendungen und interessante Konstruktionen. Die innere Zerissenheit Ronans ist besonders gut dargestellt. Die Autorin hat viel Herzblut in diesem Roman verarbeitet, was sicherlich auch mit dem Abschluss der Reihe zu tun hat. Insgesamt ist der dritte Band etwas zu "schnelllebig" und vollgestopft mit Ereignissen. Vielleicht hätte Jordis Lank noch ein paar Seiten dranhängen können und der Geschichte so etwas von dem "gehetzten" Tempo abnehmen können. Dennoch ein schöner Abschluss der Reihe, der mit Spannung und starken Figuren überzeugen kann.
Eine empfehlenswerte Buchreihe für alle Fantasyliebhaber.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

24 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

rocky mountains, liebe, independence, autor-in, blizzard

Rocky Mountain Snow

Virginia Fox
E-Buch Text: 398 Seiten
Erschienen bei Dragonbooks, 28.12.2017
ISBN 9783906882307
Genre: Romane

Rezension:

Klappentext
„Schwarzer Engel“, so nennen die Bewohner der Trailerparks die dunkle Gestalt, die ihnen im Schutz der Dunkelheit kleine Geschenke vor die Haustür legt. Astrid Stone hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Bedürftigen in und um Independence das Leben zu erleichtern, nachdem ein Aufruf an die Einwohner des Städtchens gescheitert war
Mouse, ein Mitglied der örtlichen Bikergang True Warriors und heimlicher Bücherfreak, der schon lange ein Auge auf die hübsche Astrid geworfen hat, entdeckt ihr Geheimnis und macht es sich zur Aufgabe, sie auf ihren nächtlichen Abenteuerfahrten zu beschützen. Ein guter Plan, bei dem sich die beiden unverhofft näherkommen. Gemeinsam stellen sie sich der Opposition der Leute und kämpfen um ihr gemeinsames Glück.


Das Cover
Ein wirklich entzückendes, weihnachtliches Cover. Ich liebe die Katze, ich liebe die eingeschneiten Rocky Mountains und ich liebe die Dekokugeln. Ein rundum perfektes und winterliches Cover. Das passt perfekt, denn gerade rieseln auch bei mir die Schneeflocken vorm Fenster vom Himmel herunter. Ich bin nicht so der Schneemensch, lese aber gerne winterliche Bücher. Da passt dieses Buch doch jetzt perfekt. Das Cover ist ein echter Hingucker und macht Lust auf mehr.


Meine Meinung
Der dreizehnte Independence-Roman und ich werde einfach nicht müde. Diese Bücher lesen sich wirklich sehr leicht, durch den tollen und angenehmen Schreibstil der Autorin. Wer also Lust auf eine tolle, unterhaltsame Reihe mit alten und neuen Gesichtern hat, der sollte sich diese Reihe unbedingt näher anschauen.
Dieser Roman besticht erneut durch Virginia Fox' Humor. Sie hat liebevoll und mit einer ordentlichen Portion Humor die Figuren Astrid und Mouse erschaffen. Zwei einzigartige Charaktere, die einem den Einstieg ins Buch erleichtern. Die Geschichte ist spannend aufgebaut und leicht zu lesen. Man trifft natürlich auch auf alte Bekannte. Doch die Spannung dieses Romans ist nicht zu unterschätzen. Hier findet sich wirklich alles: Spannung, Liebe, Action, Herzschmerz und Humor. Eine bunte aber gelungene Mischung.
Zusammenhalt spielt in diesem Band eine sehr große Rolle. Das merkt man sehr schnell. Durch den angenehmen Schreibstil der Autorin fühlt man sich, als sei man Teil von Independence und kann so nicht anders als mitfiebern und hoffen.
Für mich ist der Roman die perfekte Mischung aus Romantik und Action. Auch ein wenig Grusel ist vorhanden. Das ganze spielt sich in den verschneiten Rockys ab und passt somit nicht nur perfekt zum Cover, sondern auch in die Jahreszeit.
Leider sind die Bücher immer so schnell "ausgelesen" - doch Virginia Fox schreibt schon fleißig am Nachfolger, der im März diesen Jahres erscheinen wird. Gott sei Dank!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

independence, liebe, rocky mountains, buchhändler-in, flucht

Rocky Mountain Heat

Virginia Fox
E-Buch Text: 293 Seiten
Erschienen bei Dragonbooks, 28.09.2017
ISBN 9783906882260
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext
Seit fünf Jahren auf der Flucht, reist Charlie Triton mit ihrem Sohn Ethan wie eine Nomadin quer durch die Staaten, die Angst als ständigen Begleiter. Auf einer Wanderung quer durch die raue Schönheit der Rocky Mountains landen sie in Independence. Verzaubert von der Freundlichkeit der Leute und der abgeschiedenen Lage, glaubt sie, endlich einen Ort gefunden zu haben, an dem sie auf Dauer sicher sind. Der ehemalige Soldat Blackbird kämpft immer noch mit den schrecklichen Erinnerungen aus seiner Zeit bei der Army. Unterwegs mit seinem Motorrad und den Wind in seinen Haaren, strandet er in den Rockies. Dort trifft er unverhofft auf Charlie. Sofort fliegen die Funken zwischen ihnen. Trotzdem keiner traut dem anderen so richtig über den Weg. Während sich die beiden noch misstrauisch umkreisen, holt Charlies Geschichte sie ein und erweckt jeden einzelnen von Blackbirds Beschützerinstinkten zum Leben. Werden sie es gemeinsam schaffen, die Schatten der Vergangenheit zu überwinden?


Das Cover
Virgina Fox' Cover bezaubern immer durch die tolle und atemberaubende Landschaft im Hintergrund. Die wunderschönen Rocky Mountains. Eine wirklich tolle Atmosphäre, wie sie da in den letzten Sonnenstrahlen des Tages liegen. Wie immer findet sich auch wieder ein Tier auf dem Cover des Buchs wieder. Hier handelt es sich um einen wunderschön gescheckten Hund, der neben einem Paar Stiefeln liegt.


Meine Meinung
Ich weiß, ich bin nicht die Einzige, die das so sieht. Aber: Es ist wie nach Hause kommen. Independence empfängt die Leser immer wieder mit offenen Armen und strahlenden Gesichtern. Es ist wirklich immer wieder schön in die altbekannte Stadt zu kommen, alte Gesichter wiederzusehen und neue willkommen zu heißen. Die Autorin hat hier eine Welt geschaffen, in die viele viele Bücherwürmer immer wieder gerne zurückkehren. Zum Glück legt Virginia Fox ein rasches Schreibtempo hin, sodass wir nie lange auf einen neuen Band warten müssen. Wollen wir hoffen, dass Independence noch viele Geschichten für uns zu bieten hat.
Im Fokus dieses Romans stehen Charlie und Blackbird. Beide haben Vergangenheiten, beide haben eine schwere Bürde zu tragen. Durch Zufall treffen die beiden aufeinander und werfen sich in irrwitzigen Dialogen Dinge an den Kopf. Ich habe wirklich Tränen geweint, das hat total meinen Humor getroffen und kam mir wirklich sehr gelegen.
Durch spannende Wendungen schafft es Virginia Fox, dass der Roman nicht einschläft. Überraschungsmomente werden eingeführt und überraschen den Leser immer wieder auf faszinierende Art und Weise.
Eine durchweg spannende, berührende und emotionale Geschichte mit wundervollen Hauptprotagonisten. Doch auch die alteingesessenen Independencianer enttäuschen nicht. Wir treffen auf alte Gesichter, Bekannte und erfreuen uns an einem schönen Wiedersehen mit den verständnissvollen Bewohnern einer tollen Stadt.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

paris, robespierre, bretange, französische revolution, antoine saint just

Eine Idee vom Glück

Christina Geiselhart
E-Buch Text
Erschienen bei Independently published, 18.08.2017
ISBN B074QL9W5L
Genre: Sonstiges

Rezension:

Klappentext
Es fing so vielversprechend an, damals im Juli 1789: Camille Demoulins ruft im Park des Palais Royale zum Sturm auf die Bastille. Befreiung vom Joch des Absolutismus, Abschaffung der Todesstrafe, Pressefreiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit. „Das Glück ist eine neue Idee in Europa!“, ruft Saint-Just und begeistert damit Volk und Intellektuelle. Doch innerhalb von zwei Jahren versinkt die Idee in einem blutigen Sumpf aus Hass und Fanatismus. „Setzen wir den Terror auf die Tagesordnung!“, verkündet Konventionsmitglied Barère und die Köpfe rollen. Inmitten dieses blutigen Wahnsinns kämpfen zwei Frauen um die Rettung der Idee und der Liebe. Todesmutig macht sich Charlotte Corday auf einen gefährlichen Weg und ersticht den blutrünstigen Hetzer Jean-Paul Marat in seiner Badewanne. Getrieben von ihrer großen Liebe zu Saint-Just setzt Louise Gellé ihren Ruf, ihre gesellschaftliche Sicherheit aufs Spiel und verlässt ihren Ehemann, um dem Geliebten nach Paris zu folgen. Sie träumt von einer gemeinsamen Zukunft, doch die zeichnet sich bald als so schockierend ab, dass sie unmenschliche Kraft braucht, um zu überleben.


Das Cover
Das Cover passt perfekt zu dem anderen historischen Roman Die Bluthunde von Paris, was sich im Bücherregal auf jeden Fall positiv hervorhebt. Insgesamt ein sehr zurückhaltendes Cover, das einen kleinen Einblick auf den Inhalt des Romans gewährt. Auch in diesem Roman ist die Umbruchstimmung, die in Paris zu dieser Zeit herrscht, deutlich im Cover zu sehen. Auch verträumte Blicke sind zu entdecken. Man darf gespannt auf den Inhalt sein.


Meine Meinung
Das nenne ich mal einen dicken Schinken. So ein dickes Buch habe ich schon lange nicht mehr gelesen und ich muss gestehen, dass ich mich zeitweise durch einige Passagen "durchquälen" musste.
Auch in diesem Roman geht es um Protagonisten, die während der Revolution in Paris agieren. Schon im vorhergegangenen Roman Die Bluthunde von Paris beschäftigte sich die Autorin mit dieser Thematik und hat diese wirklich toll umgesetzt. Eine ausgezeichnete Recherchearbeit war mir bereits im Vorgänger-Roman aufgefallen. Diese lässt sich auch hier besonders vermerken. Auch in diesem Roman beherrscht Gewalt, Brutalität und die Revolution die Pariser und ihre Gassen und Straßen. Doch die Liebe soll auch in diesem Roman nicht zu kurz kommen. Allerdings konnte ich mich mit den Protagonisten besser anfreunden. Nicht, dass ich ihr Handeln weniger verurteilen würde. Ich konnte sie nur besser verstehen, was dem Ganzen eher zuträglich ist.
Der Adel steht hier im Fokus des Romans. Es wird geschildert, wie dieser die Revolution wahrnahm und vor allem wie er handelte.
Die Autorin stellt hohe Anforderungen an die Leser ihres Romans. Ein gewisses Interesse an der beschriebenen Zeit muss vorhanden sein, sonst kann man sich das Buch sparen. Das Buch ist ein richtiger Schinken, ein dickes Ding. Ich habe mich zeitweise da durch gequält, weil mir das Durchhaltevermögen fehlte. Es handelt sich hier um einen historischen Roman, der mit guter Recherche, einer brutalen Zeit und einem flüssigen Schreibstil besticht. Die Länge des Romans ist der Fülle an Informationen geschuldet. Weglassen würde ich an dieser Stelle nichts, aber ich rate dem Leser viel Zeit mitzubringen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

liebe, cara lindon, cornwall, freundschaft, geheimnis

Herbstfunkeln

Cara Lindon
Flexibler Einband: 314 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 18.08.2017
ISBN 9781973767763
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext
»Cornwall tut den Augen und der Seele gut«, sagte Grandma, »... und es heilt gebrochene Herzen.«
Mann weg, Job weg, Wohnung weg kurz vor ihrem 30. Geburtstag hat Alys alles verloren. Zutiefst unglücklich kehrt sie zurück ins romantische Cornwall, ins Haus ihrer Großmutter. Mit Schokolade, Büchern und ihren besten Freundinnen versucht sie sich zu trösten, aber das Leben erscheint ihr leer. Um nicht mehr so allein zu sein, adoptiert sie Mr. Cat, einen missmutigen Kater aus dem Tierheim. Gerade hat Alys sich ihrem Dasein als einsame Katzenfrau abgefunden, da treten gleich zwei Männer in ihr Leben: der sympathische Jory, mit dem Alys lachen kann, und der erfolgreiche Daveth, der sie verwöhnt. Kann sie ihrem Herzen vertrauen oder steht ihre Vergangenheit ihrem Glück im Weg? Eine bewegende Liebesgeschichte vor der bezaubernden Kulisse Cornwalls, die uns vor die Frage stellt, was wahre Liebe wirklich ausmacht und ob wir sie erkennen, wenn sie vor uns steht.


Das Cover
Eine schöne herbstliche Atmospähre wird beim Betrachten des Covers hervorgerufen. Eine Katze liegt auf einer Bank und genießt die letzten Sonnenstrahlen des Tages und wärmt sich noch etwas auf. Die Bank steht an den Klippen, im Hintergrund kann man das Meer sehen. Durch die Decke und das Kissen wird eine gemütliche Atmosphäre geschaffen. In mir regt sich die Sehnsucht nach England und seinen wunderschönen Küsten... Ich würde mich sehr gerne mit Mr. Cat dort hinsetzen und in den spannenden Welten zwischen den Buchseiten verschwinden.


Meine Meinung
Bei Herbstfunkeln handelt es sich um den Auftakt zu den Cornwall Seasons. Ein gelungener Auftakt mit einer Liebesgeschichte, die natürlich - wie sollte es anders sein - in Cornwall spielt. Dies ist der erste Roman der Autorin für mich. Sie hat einen angenehmen und humorvollen Schreibstil. Besonders gut fnde ich ihre Beschreibungen der Umgebung Cornwalls. Ich konnte mich praktisch dorthin "lesen". Das hat mir sehr gut gefallen. Diese detaillierten Beschreibungen findet man auch bei den Protagonisten wieder. Die Autorin hat sich mit ihnen große Mühe gegeben - und das kann man auch schnell herauslesen. Die Charaktere überzeugen durch realistische Verhaltensweisen, ihre Ecken und Kanten und auch durch die Art, wie sie zueinander stehen. Hier hat die Autorin sich wirklich Mühe gegeben auch ein großes Repertoire an Charakteren zu erschaffen. Hier dürfte für jeden Leser ein Lieblingscharakter dabei sein.
Das Buch verfügt über eine Besonderheit: Witzige tierische Charaktere verleihen dem Roman zusätzliche Lacher, aber auch Situationen, mit denen man so nicht gerechnet hätte. Hier hat das Buch auf jeden Fall einige Überraschungsmomente für seine Leser übrig.
Ein leichter Roman ohne viel Tiefgang, der auch das ein oder andere Klischee bedient. Perfekt für gemütliche Kaminstunden. Oder für die Kamin-DVD für den TV. Ich habe den Roman genossen und freue mich auf weitere Stunden in Cornwall.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

60 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 26 Rezensionen

thriller, london, leserunde, drogensucht, albträume

Nach dem Schweigen

Christine Drews
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 25.08.2017
ISBN 9783404175215
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Klappentext
Mitten in London stürzt Ellen Cramer zwanzig Stockwerke tief in den Tod. Die Nachricht vom Selbstmord schockt Freunde und Familie, denn Ellen war nicht nur erfolgreich und beliebt, sondern galt auch als psychisch völlig gesund. Besonders ihre Nichte Saskia ist erschüttert. Als sich herausstellt, dass Ellen ermordet wurde, begibt Saskia sich auf eine riskante Spurensuche. Schon bald wird ihr klar, dass ihre Tante nicht das letzte Opfer bleiben wird und sie sich selbst in tödliche Gefahr gebracht hat.


Das Cover
Ein düsteres Cover, in dessen Zentrum ein wunderschönes älteres Haus steht. Hohen Fenster und eine düstere Atmosphäre rufen ein wenig Unbehagen im Betrachter hervor. Der Titel ist in Großbuchstaben aufgedruckt und verleiht dem Bild einen noch gruseligeren Effekt. Ingesamt ein Cover, dass Lust auf den Inhalt macht, aber nicht zu viel verrät. Im Gegenteil, allein durch das Cover erfährt der Betrachter nichts über den Inhalt.


Meine Meinung
Dieses Mal ist London der Schauplatz des neuen Thrillers von Christine Drews geworden. Atem anhalten ist hier des Öfteren angesagt, denn die Autorin lässt den Leser lange Zeit im Dunkeln, jagt ihn durch spannende Szenerien und lässt ihn seine Vermutungen anstellen.
Ich habe bisher nur die Münsterkrimis der Autorin gelesen und war sehr gespannt auf den neuen Thriller. Ich wurde nicht enttäuscht! Stattdessen zeigt Christine Drews das Talent mich sprachlos zu machen. Ich bin nur so durch die Seiten gehuscht und konnte mich nicht von ihrem Thriller losreißen. Im Gegenteil - ich habe ihn an nur einem einzigen Tag durchgelesen. Das will bei meinem momentanen Lesetempo wirklich was heißen.
Die Spannung habe ich ja jetzt schon hervor gehoben. Außerdem liest sich der Roman aufgrund eines leichten und flüssigen Schreibstils sehr gut. Durch spannende und unvorhersehbare Wendungen wurde ich immer wieder in die Irre geführt und war mir bis zum Schluss unsicher. Die Charaktere sind realistisch beschrieben, haben ihre Geheimnisse, Ecken und Kanten. Einige Protagonisten lassen sich schnell als sympathisch abstempeln, anderen gegenüber war ich von Anfang an misstrauisch.
Der Thriller ließ mich etwas verloren zurück. Ich konnte nicht glauben, dass ich ihn so schnell beendet hatte. Auch die Situationen, Szenen und Geschehnisse beschäftigten mich noch eine Weile danach. Bei diesem Buch ist nichts so wie ees scheint und das solltet ihr möglichst bald selbst herausfinden.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(68)

140 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 50 Rezensionen

liebe, liebesroman, kristina moninger, familie, down-syndrom

Wenn gestern unser morgen wäre

Kristina Moninger
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei FeuerWerke Verlag, 28.06.2017
ISBN 9783945362297
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext
Was wäre, wenn du eine zweite Chance bekämst? Eine, um alles wiedergutzumachen. Alles, was du so unglaublich falsch gemacht hast. Was würdest du ändern, was wiederholen?
Sara hat innerhalb weniger Tage so ziemlich jeden Fehler begangen, den sie begehen konnte. Mit scheinbar kleinen, aber ausschlaggebenden Entscheidungen hat sie in ihrem Leben so eine Kettenreaktion in Gang gesetzt, die sie gerne wieder rückgängig machen würde. Als sie inmitten dieses Chaos ausgerechnet Matt vors Auto läuft und wenig später im Krankenhaus aufwacht, ist plötzlich nichts wie zuvor. Die Uhren wurden zurückgedreht und all das, was in der Woche vor dem Unfall passiert ist, scheint ungeschehen. Sara hat nun die unbezahlbare Möglichkeit, die wichtigsten Tage ihres Lebens noch einmal neu zu erleben. Um endlich alles richtig zu machen …


Das Cover
Meine Damen und Herren, es handelt sich hier um ein absolutes Love Cover! Das ist ein Buch, das ich schon allein aufgrund des wunderschönen Covers kaufen würde. Allein die Farbwahl entspringt praktisch meinem kleinen mädchenhaften Herzchen. Dazu noch die verträumten rosa Puschelwolken und die goldigen Schmetterlinge und ich bin mehr als zufrieden. Dazu noch ein Titel, der bezaubert und neugierig zugleich macht. Dieses Buch ist aber nicht nur von außen wunderschön!


Meine Meinung
Die Idee, die Zeit zurückdrehen zu können ist sicherlich keine Weltneuheit, dennoch hat die Autorin es geschafft die Geschichte so aufzubauen, dass sie mich als Leser trotzdem sehr gefesselt hat. Das Rad wurde hier nicht neu erfunden, doch durch einen tollen Schreibstil, beeindruckende Protagonisten und gewisse Kniffe der Autorin wirkt das Buch alles andere als langweilig.
Zuerst fiel mir der Einstieg ins Buch ein wenig schwer, was sich aber nach ein paar Seiten schon wieder gegeben hatte. Schnell hatte ich den Dreh raus und stahl mich schnell durch die Seiten dieser beeindruckenden Geschichte. Sara und ich kamen am Anfang nicht sehr gut miteinander aus. Ich mochte sie schlicht und einfach nicht. Sie war ein kleines Biest, zeigte keine Begeisterung für ihre Beziehung und auch im Job lief es nicht so, wie es sollte. Doch mit der Zeit bin ich auch mit Sara warm geworden. Sara bekam eine zweite Chance von mir. Die zweite Chance, die sie auch von Autorin Kristina Moninger bekam. Falsche Entscheidungen, schwere und viele Fehler bestimmen das Leben. Das macht einem das Buch deutlich. Dann kommt der Unfall und somit Saras zweite Chance - es ist alles anders. Sie bekommt die Möglichkeit ihre Fehler nicht erneut zu begehen, den Lauf der Dinge zu verändern.
Die Autorin hat eine spannende Geschichte rund um ihre Idee aufgebaut. Durch gewagte Überraschungen und Wendungen ist es dem Leser nicht möglich ein Ende hervorzusehen. Stattdessen überrascht Kristina Moninger mit einer spannenden Story und einem Ende, das ich so nicht erwartet hatte - mit dem ich aber sehr zufrieden bin.
Ich hatte doch glatt Schmetterlinge im Bauch... ;)

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

36 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

französische revolution, paris, henker, leid, armut

Die Bluthunde von Paris

Christina Geiselhart
E-Buch Text: 388 Seiten
Erschienen bei epubli, 12.09.2016
ISBN 9783737553322
Genre: Historische Romane

Rezension:

Klappentext
Frankreich und Paris Ende des 18. Jahrhunderts: Revolution, hetzerische Debatten im Konvent, Krieg an den Fronten, blutige Aufstände im Landesinnern, Verrat und Hunger bestimmen den Alltag und Philippines Kindheit und Jugend. Ihr Vater ist Folterer, ihr Onkel der berühmte Henker von Paris, Charles-Henri Sanson. Inmitten dieses Hexenkessels und einer Mutter, die Hure und Mörderin zugleich ist, bewahrt sich das Mädchen seine edle Seele, entwickelt sich zu einer starken, gebildeten Frau und findet jenen wieder, den sie als Kind getroffen und sofort geliebt hat. Auf das Glück der beiden jedoch wirft das Blutgerüst seinen drohenden Schatten.


Das Cover
Eigentlich ist das Cover nicht so ganz mein Ding. Mir fehlen ein wenig die Farben. Aber das Cover verrät durch die abgebildeten Personen schon viel über den Inhalt machen auch sehr neugierig auf diesen. Die Revolution steht im Zentrum des Covers und das ist ein Thema, das mich schon lange brennend interessiert. Ob mich das Cover so im Laden auf das Buch aufmerksam gemacht hätte? Das weiß ich nicht so genau. Ich mag die Schriftart, in der der Titel verfasst ist. Auch die Guillotine im Zentrum des Covers interessiert mich sehr.


Meine Meinung
Vorab sollte erwähnt werden, dass die Autorin eine Altersbeschränkung festgelegt hat. Ich finde diese auch sehr zutreffend. Das Buch ist für u. 18 nicht zu empfehlen. Das liegt daran, dass die Autorin den Geist der damaligen Zeit beeindruckend realistisch eingefangen und niedergeschrieben hat. Sie beschreibt eindrucksvoll die vorherrschende Stimmung während der Revolution in Paris. Außerdem gibt es zahlreiche gewalttätige Szenen.
Meine Liebe zu dieser Stadt ist bekannt und ich finde es wirklich beeindruckend, wie die Autorin mich in ihren Bann gezogen hat. Die Geschichte, die sie geschrieben hat, macht den Eindruck einer starken Recherchearbeit und zieht den Leser mit jeder Seite mehr in die Tiefen des revolutionären Paris.
Philippine Sandson ist die Hauptprotagonistin, deren Leben durch eine Behinderung an ihrem Fuß beeinträchtigt wird. Dennoch ist sie eine kluge und starke Persönlichkeit, die sich schnell zu einer bemerkenswerten Frau wandelt. Doch hat Philippine es nicht leicht. Sie ist ein uneheliches Kind, entsprungen einer außerehelichen Liebelei ihrer Mutter. Ihr Vater ist Folterer. Kein leichter Start ins Leben - zumal sie kurz vor Beginn der Revolution zur Welt kommt. Dennoch reift sie zu einer wissbegierigen Frau heran, die - wie sollte es anders sein - irgendwann ihr Herz an einen jungen Mann verschenkt.
Die Autorin Christina Geiselhart erschafft eine realistische Atmosphäre für ihren Roman und erleichtert das Lesen durch einen sehr angenehmen und flüssigen Schreibstil. Die Seiten flogen für mich nur so dahin. Durch das detaillierte Beschreiben der Charaktere hat man das Gefühl diese gut zu kennen. Ich konnte mich von Anfang an gut in sie hineinversetzen. Ganz im Gegensatz zu ihrem Herzensmann - wir wurden nie wirklich Freunde. Er war mir einfach unsympathisch und ich konnte seine Vorgehensweise oft nicht nachvollziehen. Dennoch gönne ich Philippine und ihren Herzensmann alles Glück der Welt. In einer brutalen, nicht unbedingt Liebe hervorbringenden Welt. Das Paris während der Revolution hat zum Glück nichts mit dem Paris der Gegenwart gemeinsam - was ich natürlich gut finde.
Doch die Autorin hat hier ein wahres Meisterwerk geschaffen. Ich habe die Lesestunden sehr genossen, war gefangen in einer Zeit, die ich zum Glück nicht selbst erlebt habe. Durch geniale Recherchearbeit bereitet die Autorin den Lesern ihres Romans gruselige Lesestunden, die gleichermaßen begeistern und schockieren...

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

34 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

sheffield, krimi, michael wood, mord, massaker

Stumme Wut

Michael Wood , Peter Friedrich
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 02.01.2018
ISBN 9783959671439
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

47 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

georgia clark, lyx verlag, pretty, schönheitsideale

Pretty

Georgia Clark , Katrin Reichardt
Fester Einband: 583 Seiten
Erschienen bei LYX, 29.09.2017
ISBN 9783736304628
Genre: Romane

Rezension:

Klappentext
Evie, Krista und Willow sind vor allem eins: durchschnittlich. Seit die drei Freundinnen das College hinter sich gebracht haben, versuchen sie, ihr Leben in New York einigermaßen auf die Reihe zu bekommen. Dass sich ihr Alltag kein bisschen so gestaltet, wie sie es aus Filmen und TV-Serien kennen, wird ihnen schnell klar. Statt teurer Schuhe, glamouröser Jobs und Cocktails rund um die Uhr schlagen sie sich mit fiesen Chefs, zu hohen Mieten und desaströsen Online-Dates herum.
All das ändert sich, als ihnen eines Tages ein Wundermittel namens Pretty in die Hände fällt. Ein einziger Tropfen soll genügen, um jedem Menschen zu unglaublicher Schönheit zu verhelfen. Evie, Krista und Willow probieren es aus - und sind von einer Sekunde auf die andere alles andere als normal.
Schön zu sein verändert ihr Leben. Mit einem Mal ergeben sich Chancen, die zuvor undenkbar gewesen wären, Türen öffnen sich, die stets fest verschlossen waren. Es ist wie ein Traum, alles scheint möglich. Doch je öfter die drei einen Tropfen von Pretty zu sich nehmen und je mehr Zeit sie in ihrem neuen Körper verbringen, desto dringender wird die Frage: Was geschieht, wenn sie Pretty aufgebraucht haben und sie zu ihrem normalen Ich zurückkehren? Wissen sie überhaupt noch, wer sie wirklich sind?


Das Cover
Pretty in pink. Ganz mein Ding. Das Cover finde ich sehr ansprechend, nicht nur wegen der Farbe. Ich finde, dass es hervorragend zum Buch und dem angesprochenen Thema passt: das heutige Schönheitsideal. Überall sieht man sie, die Models und Influencer, die uns zeigen, wie man es richtig macht. Auch die Frau auf dem Cover ist modisch gekleidet, posiert selbstsicher und hat verdammt lange Haare. Ansonsten ist das Cover schlicht gehalten, setzt aber mit wenig ein dickes Statement! Es macht Lust auf den Roman und ruft Neugierde hervor.


Meine Meinung
Heutzutage kommt glaube ich keiner von uns drumherum, sich mit seinem Aussehen äußerst kritisch auseinander zu setzen. Zu kritisch. Krankhaft kritisch. Wir bekommen ein Schönheitsideal vorgesetzt: Werbung, Models, Influencer, Vorbilder. Wir eifern ihnen nach, wollen vollkommen sein, perfekt. Sollte es wirklich so einfach sein, all das zu erreichen, warum sollten wir dann nicht alle zu Pretty greifen? Mit dieser Frage beschäftigt sich das Buch. Was passiert, wenn man vollkommen ist, alles hat, was man sich erwünscht und erträumt hat? Was passiert, wenn Pretty aufgebraucht ist?
Evie, Krista und Willow sind Freundinnnen. Dennoch könnten sie alle kaum unterschiedlicher sein. Die Charaktere unterscheiden sich in sehr vielen Eigenschaften und Merkmalen. Auch ihre Handlungsstränge in der Story sind sehr unterschiedlich, passen aber zur jeweiligen Protagonistin. Evie ist die Feministin, die als Korrektorin bei einer sehr oberflächlichen Frauenzeitschrift arbeitet. Krista widersetzt sich dem Willen ihrer Eltern und schauspielert - mit mäßigem Erfolg. Die dritte im Bunde ist Willow, eine Fotografin mit vielen Selbstzweifeln. Im Prinzip stehen sich die jungen Frauen nur selbst im Weg, könnten in ihren jeweiligen Berufen viel erreichen, stecken sich selbst aber zurück, weil sie nicht denken, dass sie gut genug sind. Die Autorin hat hier drei sehr interessante Charaktere entstehen lassen, die durch Ecken und Kanten überzeugen. Es fiel mir als Leserin sehr leicht, mich in die Figuren hineinzuversetzen. Jeder hat sie, diese Selbstzweifel. Ich war ganz aufgeregt, als wir vier endlich mit Pretty in Kontakt kamen. Sehr aufgeregt...
Was ich etwas schade finde, ist dass mir das Wundermittel Pretty etwas zu wenig beschrieben wird. Die Hintergründe bleiben für den Leser unergründet. Ansonsten werden die Figuren ausreichend beschrieben, wenn es mir auch irgendwie schwer fiel, mir die drei als "nicht hübsch" vorzustellen. Das liegt sicherlich mit daran, dass wir selbst sehr an das Schönheitsideal denken, wenn wir uns fremde und fiktive Menschen vorstellen. Auch wir bilden in unseren Köpfen das ideale Gegenüber.
Besonders cool fand ich die Aufteilung des Buchs. Insgesamt hat das Buch fast 80 Kapitel, die allesamt relativ kurz gehalten sind. So rutscht man schnell durch die Kapitel und es fiel mir sehr leicht "mal eben" noch ein Kapitel vor Arbeitsbeginn zu lesen. Das Buch ist außerdem in vier Abschnitte unterteilt, die nach Schminke benannt sind: Foundation, Shadow, Concealer und Blush. Eine sehr kreative Art der Umsetzung, welche sich wunderbar in das Buch einfügen lässt und definitiv in Erinnerung bleibt.
Das Thema Schönheitsideale wird in dem Buch gut aufgegriffen und führt dem Leser einen Spiegel vor. Beim Lesen wurde mir immer mehr bewusst, wie stark wir von Magazinen und Menschen beeinflusst werden. Man kann heutzutage nicht mehr aus dem Haus gehen, ohne irgendwo einem halbnackten Model auf einer großen Plakatwand für Bademode zu begegnen. Auch in den Modehäusern kommt oft schnell Frust auf. Die tollen Tops, coolen Hosen, oder hippen Pullis gibt es oft nur in kleinen Größen. Oder die Größen L und XL sind ebenfalls sehr knapp bemessen. Es fällt uns immer schwerer uns in dieser Zeit zurecht zu finden und uns auch wirklich wohl zu fühlen. Die Gesellschaft schreit einem praktisch ins Gesicht: Nutze Pretty - sonst bist du nichts.
Die Autorin legt zum Schluss noch eine schöne Wende hin und führt die Protagonistinnen so weit, dass sie später erkennen, wie unwichtig Schönheit eigentlich ist und, dass es viel wichtigere Dinge im Leben gibt. Eine sehr schöne Moral und Mahnung an die Leser/innen.
Eine gute Geschichte, der teilweise ein wenig die Tiefe fehlt. Dennoch konnte sie mich überzeugen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(122)

170 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 89 Rezensionen

schwarzwald, adenauer, israel, bühlerhöhe, nachkriegszeit

Bühlerhöhe

Brigitte Glaser
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 12.08.2016
ISBN 9783471351260
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

feuerland, ushuaia, vermisste personen, www.die-rezensentin.de, thomas pyczak

Ende der Welt

Thomas Pyczak
E-Buch Text: 240 Seiten
Erschienen bei Selfpublisher, 25.06.2016
ISBN B01HLJZMHS
Genre: Romane

Rezension:

Klappentext
1991: Der Student André nimmt sich eine Auszeit von seiner Beziehung und seinem Leben und bereist den Amerikanischen Kontinent. Er kommt bis ans Ende der Welt: Ushuaia in Feuerland, die Stadt der windgepeitschten Bäume und ständig quietschenden Türen. Eine davon öffnet sich für André, und er verschwindet spurlos. 22 Jahre später macht sich Andrés Sohn Jan mit seiner Mutter Stella auf Spurensuche. Er will endlich die Wahrheit über seinen Vater erfahren. Doch kaum in Feuerland angekommen, verschwindet auch er. Nun muss Stella den Kampf allein aufnehmen und sich gegen die Rauheit der einsamen Stadt und ihrer Bewohner behaupten.


Das Cover
Ich habe eine ältere Ausgabe, auf der ein anderes Titelbild abgebildet ist, das ich leider online nicht finden konnte. Auf meinem Cover sieht man eine Steppe, darauf ein karger, typischer Baum abgebildet. Ein etwas trostloses Bild, was aber zur Geschichte passt und Lust auf den Inhalt macht.


Meine Meinung
Der Autor Thomas Pyczak erschafft eine Welt, in der zwei wichtige Männer aus Stellas Leben verschwinden. Die Geschichte, die er hier aufgebaut hat, ist sehr spannend. Ich gebe zu, dass man die ersten hundert Seiten nach Möglichkeit am Stück lesen sollte, um die Zusammenhänge besser erfassen zu können. Danach liest es sich "leichter". Der Schreibstil des Autors ist angenehm und erschwert das Lesen in keiner Weise. Er kreirt ausreichende Spannung und zieht den Leser schnell in seine Geschichte.
Die Thematik des Buchs ist wirklich sehr interessant, da sie aus sehr vielen Unterkategorien besteht: Mutterliebe/Liebe, Kulturen und die entstehenden Konflikte, Traditionen und dann ist da noch das Verschwinden von André und Jan. Besonders hervorzuheben sind die detailreichen Beschreibungen der Umgebungen. Hier merkt man, dass Thomas Pyczak Ushuaia selbst bereist hat und weiß wovon er schreibt. Auch die Protagonisten sind ausreichend detailreich beschrieben und mit Tiefen versehen.
Leider fiel mir der Einstieg in den Roman anfangs etwas schwer. Das lag nicht an der Schreibweise oder an der Geschichte an sich. Ich denke, dass ich die ersten Seiten zusammenhängender hätte lesen sollen. So viel mir der Einstieg nach den kurzen Unterbrechungen immer schwerer. Auch waren ein paar Details etwas zu vorhersehbar für meinen Geschmack. Ein wenig mehr Spannung und Überraschungen hätten hier gut hingepasst.
Sehr gut gefallen hat mir Stella, die eine tolle Entwicklung im Laufe der Geschichte durchmacht. Auch wie sie sich in Feuerland verhalten hat, ganz auf sich allein gestellt, hat mich überzeugt. Ihre Reaktionen und Ängste waren für mich vollkommen nachvollziehbar.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(211)

332 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 151 Rezensionen

thriller, jonas winner, murder park, vergnügungspark, freizeitpark

Murder Park

Jonas Winner
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.06.2017
ISBN 9783453421769
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Klappentext
Zodiac Island vor der Ostküste der USA: ein beliebter Freizeitpark – bis dort ein Serienmörder drei junge Frauen auf bestialische Weise tötet. Der Täter Jeff Bohner wird schnell gefasst, der Park aber geschlossen. Die Schreie der Opfer scheinen vergessen zu sein. 20 Jahre später: Die Insel soll zur Heimat werden für den Murder Park – eine Vergnügungsstätte, die mit unseren Ängsten spielt. Paul Greenblatt wird zusammen mit elf weiteren Personen auf die Insel geladen. Und dann beginnen die Morde.
Ein Killer ist auf der Insel …keiner kann dem anderen trauen …die nächste Fähre kommt erst in drei Tagen …


Das Cover
Ein sehr düsteres Cover, das die Stimmung des Thrillers sehr gut aufgreift und untermalt. Die Spannung und Angst ist beinahe greifbar. Das Coverbild selbst ist in schwarz weiß gehalten. Man kann Zodiac Island sowie den Murder Park darauf erkennen. Das Riesenrad, die Achterbahn. In einem grellen Gelb ist der Titel, der Name des Autors, sowie das Genre aufgedruckt. Es wirkt beinahe wie eine Warnung. Eine Warnung vor dem Killer.
Ein Cover, das auf jeden Fall reizt und Lust auf den Inhalt macht. Die Spannung ist dem Cover anzusehen und in der Buchhandlung meines Vertrauens würde ich es unter allen Umständen mitnehmen!


Meine Meinung
Dies ist mein zweites Buch von Jonas Winner. Die Geschichte ist sicherlich nicht neu, habe ich sie doch schon in einigen Filmen und Serien gesehen. Dennoch ist es mein erstes Buch mit dieser Art von Geschichte. Der Autor erzeugt durch seine Art zu schreiben eine sehr düstere Umgebung, erzeugt spannende Handlungen und reißt den Leser in die Tiefen des Murder Parks. Durch überraschende Wendungen schafft es Jonas Winner seinem Thriller die perfekte Mischung aus Panik, Misstrauen und Todesangst zu kreiren. Immer wieder beschlich mich das unbehagliche Gefühl beobachtet zu werden. Die Spannungsbögen der Story übertrugen sich rasch auf mein Empfinden. Ein Thriller wie er sein sollte: mitreißend und angsteinflößend.
Der Schreibstil des Autors ist sehr angenehm. Gepaart mit der Spannung erhält man einen wahren Pageturner. Die wechselnden Sichtweisen ermöglichen es dem Leser sich voll und ganz auf die Geschichte einzulassen und erweitert den Horizont der Story. Die Charaktere sind detailreich beschrieben und weisen alle Erkennungsmerkmale auf, sodass man sie gut auseinanderhalten kann. Doch keinem kann man wirklich vertrauen...
Besonders hervorzuheben ist, dass der Autor durch seine überraschenden Wendungen immer wieder ein neues Bild der Situation zeichnet. Er spielt nicht nur mit den Leben der Protagonisten, sondern auch mit den Gedanken der Leser. Das große Rätselraten beginnt und reißt einen mit. Absolut unvorhersehbar und somit das spannendste Buch, das ich dieses Jahr gelesen habe. An dieser Stelle ein großes Lob an den Autor!
An dieser Stelle möchte ich eine absolute Leseempfehlung aussprechen. Aber seid gewarnt: Schlaflose Nächte sind hier vorprogrammiert.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

te, teeladen, blogger, freundschaft, teedosen

Liebe in Teedosen

Janina Venn-Rosky
Fester Einband: 292 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 21.07.2017
ISBN 9783744871792
Genre: Romane

Rezension:

Klappentext
Die große Liebe liegt bereits hinter Anastasia. Heute verschenkt sie ihr Herz lieber an verstoßene Möbel, die sie mit viel Fantasie in neue Lieblingsstücke verwandelt.
Als sie eines Tages das charmante Tea Time entdeckt, ist sie sofort fasziniert von dem kirschroten Teeladen und seiner temperamentvollen Inhaberin. Aber Anastasia findet nicht nur duftende Tees und gute Freundinnen im Tea Time. Ihr begegnet auch ein ungehobelter Gentleman mit dem Talent, sie immer wieder zur Weißglut zu bringen. Seine funkelnden Bernsteinaugen wollen sie dennoch einfach nicht loslassen ...
Ist in Anastasias Herz wirklich gar kein Platz mehr für die Liebe?


Das Cover
Das zarte Mint passt perfekt zu den restlichen Farben des Covers und rundet das Ganze schön ab. Die Schrift des Titels finde ich sehr schön ausgewählt. Kleine Details schaffen es, dem Cover etwas besonderes zu verleihen. Überall finden sich Herzen und schöne Ästchen mit Früchten daran wieder. Im Zentrum sieht man die Silhouetten von drei Frauen. Sie alle haben etwas mit Tee zu tun, was wiederum sehr gut zur Geschichte und zum Cover passt. Besonders süß finde ich den Macaron rechts auf dem Cover, auf dem eine Frau ihren Arbeitsplatz eingerichtet hat. Außerdem findet sich auch das "Tea Time" wieder, in dem ein Großteil der Geschichte spielt.


Meine Meinung
Besonders gut gefällt mir, dass das Cover einen so großen Bezug auf das Buch nimmt. Wirklich jedes Detail des Covers stammt aus einem Teil der Geschichte. Hier möchte ich nicht näher drauf eingehen, das müsst ihr schon selbst lesen. Aber so viel sei gesagt: Die drei Frauensilhouetten stehen für die drei Hauptprotagonistinnen.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm und somit ist das Buch flüssig zu lesen. Das Buch ist in 27 Kapitel unterteilt, hier gefällt mir die gewählte Schriftart sehr gut. Das Buch wurde von mir verschlungen, immer mit dabei: Eine Tasse Earl Grey. ;)
In der Geschichte finden sich viele verschiedene Hauptthemen wieder, die die Autorin geschickt miteinander verwebt. Liebe, aber auch Freundschaft, Neuanfänge und Tee spielen eine große Rolle. Die Themen fügen sich gut zusammen, passen perfekt zur Geschichte. Janina Venn-Rosky beschreibt mit liebevollen Details das "Tea Time" und auch die Protagonistinnen Anastasia, Olivia und Jane werden ausführlich beschrieben. In meinem Kopf entstand schnell ein Bild der drei Freundinnen, die sich regelmäßig in dem Teeladen treffen und sich austauschen.
Leider fehlt es der Geschichte ein wenig an Spannung, die Ecken und Kanten fehlen... Vieles läuft einfach zu glatt und dadurch bleibt die Spannung auf der Strecke. Die Figuren sind sympathisch, nett. Es fehlen einfach ein paar spannende Handlungsstränge, die sicherlich Tempo in die Story gebracht hätten.
Ich habe mich dennoch gut unterhalten gefühlt, habe die drei Frauen gerne auf ihrem Weg begleitet und viel mit ihnen gelacht. Durch die schöne Charakterzeichnung durch die Autorin habe ich mich mit meiner Tasse Tee immer als eine von ihnen gefühlt. Ich habe die Zeit im "Tea Time" genossen und würde gerne dorthin zurückkehren. Ich freue mich schon auf den zweiten Teil der Reihe. Vielleicht kommt da ein wenig mehr Tempo auf.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

64 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

augsburg, dresde, dresden, hass, augsbur

Stirb sanft, mein Engel

Daniela Arnold
E-Buch Text
Erschienen bei Selfpublishing, 15.11.2017
ISBN B077J8SLJF
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Klappentext
Wie weit gehst du, um deine Unschuld zu beweisen? Ein ermordeter Mann, seine flüchtige Ehefrau, die als Hauptverdächtige gilt, und ein vermisstes, kleines Mädchen. Die Augsburgerin Dorothea Augustin lebt für ihren Job als Polizistin. Eines Tages erhält sie den Auftrag, nach der fünfjährigen Mathilda zu suchen und stößt bei den Ermittlungen schnell an ihre Grenzen. Nicht nur ihre Kollegen scheinen gegen sie zu arbeiten, auch das Umfeld des Kindes verbirgt etwas vor ihr. Als Dorothea klar wird, dass eine Verbindung zu einer Mordserie an jungen Mädchen in Dresden besteht, ist sie längst selbst in Lebensgefahr. Denn jemand geht über Leichen, um sein furchtbares Geheimnis zu bewahren. Und die Zeit läuft ...


Das Cover
Ein düsteres Cover, das durch ein Mädchen, das auf den Stufen steht, abgerundet wird. Die türkise Schrift passt meiner Meinung nach sehr gut. Die meisten Thriller verwenden lediglich rot, schwarz, grau und weiß. Das Türkis passt sehr gut und findet sich auch in dem Kleid des Mädchens wieder. Ihr Gesicht kann man nicht sehen. Eine rosane Schleife um die Taille rundet ihr Kleid ab. Ein düsteres Cover, das Lust auf den Inhalt macht.


Meine Meinung
Das Buch startet mit einer raschen Geschwindigkeit und ich konnte sehr gut einsteigen. Der Schreibstil ist angenehm und das mein Lesetempo wurde dadurch begünstigt. Die Spannung, die in diesem Thriller aufkeimt, gedeiht sehr schnell. Das macht den Thriller zu einem echten Pageturner. Ich konnte das Buch überhaupt nicht aus der Hand legen und habe es innerhalb kurzer Zeit zu Ende gelesen. Leider hat das Buch nur 210 Seiten. Ich wäre aber auch mit mehr Seiten zufrieden gewesen, obwohl mir jetzt nichts an der Geschichte gefehlt hat.
Doro ist die Hauptprotagonisin, die nach dem Verschwinden des kleinen Mädchens die Ermittlungen aufnimmt. Leider scheint alles und jeder gegen sie zu arbeiten, sodass sich schnell Probleme einstellen. Dazu kommen noch private Probleme mit ihrem Freund und Kollegen Mark. Die Ermittlungen stehen also unter keinem guten Stern. Und dann verschwinden noch weitere Mädchen, werden tot aufgefunden...
Daniela Arnold hat sympathische Charaktere erschaffen, mit denen man mitfiebern kann. Sie haben Ecken und Kanten, wirken realistisch und reißen den Leser mit in ihre Geschichte. Ich war wirklich sehr überrascht von den krassen Wendungen, die die Autorin da aufgefahren hat. Ich bin wirklich bis kurz vorm Schluss nicht mal annähernd an den Täter rangekommen und konnte es kaum glauben, als das Buch zu Ende war.
Was die Spannung angeht, trumpft der Thriller über alle Maßen. Auch hat er alles, was ein guter Thriller haben muss: interessante Hauptfiguren, ein geheimnisvoller Täter und eine starke Geschichte.
Düster, spannend, ein wahrer Pageturner.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

28 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

liebe, bloggerin, erwachsen werden, freiheit, blog

Tanz der Sonne entgegen

Mela Wagner
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Montlake Romance, 05.12.2017
ISBN 9781503951693
Genre: Romane

Rezension:

Klappentext
»Du bist nicht hier, um jemanden zu kopieren - schließ einfach die Augen und tanz mit mir!«
Mona ist komplett anders als ihre ehrgeizige Schwester Rebecca, eine dünne Ballerina. Sie ist klein, wildgelockt, ein bisschen verrückt – und etwas mollig. Zudem hat sie ein Geheimnis: Mo bloggt, als Ausgleich zu ihrem langweiligen Jurastudium. Sie schreibt über alles, was sie bewegt. Leckeres Essen, die verrücktesten Eissorten und coole Events. Als sie von der angesagten Sundance Party in einem verlassenen Hochhaus erfährt, will sie darüber berichten. Genau dort lernt sie IHN kennen. Liebe auf den ersten Blick? Neal ist groß, äußerst selbstbewusst und zieht Mona mit seinem dunklen Rockstar-Blick sofort in den Bann. Er, der aus tausend Frauen wählen kann, flirtet ausgerechnet frech mit Mo? Eigentlich tanzt sie sonst nicht, aber mit ihm wagt sie den Versuch und schwebt fast dem Sonnenaufgang entgegen! Ein tolles, himmelstürmendes Gefühl! »Tanz mit mir der Sonne entgegen!« Nichts lieber als das, bis Mo sieht, dass sie nicht die Einzige ist, mit der Neal tanzt ...


Das Cover
Das Cover passt wie die Faust aufs Auge. Zur Story, zu Mona und Neal, zum Tanzen und zum Zauber. Die Farbgestaltung gefällt mir sehr gut. Gold steht dem Cover ausgezeichnet und untermalt die Stimmung zusätzlich. Es macht auf jeden Fall verdammt Lust auf das, was drinnen auf den Leser wartet.


Meine Meinung
Meine Güte! Was für ein Buch. Mela Wagner konnte mich mit einem angenehmen Schreibstil und einer lockeren, leichten Art von sich überzeugen. Keine Stolpersteine, stattdessen mit viel Liebe zum Detail geschrieben. Die Autorin hat eine Geschichte niedergeschrieben, die wirklich sehr fesselt. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen, habe es an einem Tag gelesen und bin ganz verliebt in Mo.
Sie ist eine total süße, verrückte und krasstolle junge Frau, die mich einfach mitgerissen hat. Mo überzeugt mich durch ihre verdammt große Klappe und die Tatsache, dass sie sich nicht von dummen Sprüchen unterkriegen lässt. Von Mona können wir uns alle noch eine Scheibe abschneiden. Natürlich steckt auch sie nicht alles einfach nur so weg, aber sie hat eine tolle Art entwickelt mit unangenehmen Situationen umzugehen.
Auf einer Party lernt Mo Neal kennen - ein traumhafter Typ, Tänzer und Charmeur. Und er scheint sich wirklich und ehrlich für Mona zu interessieren. Doch er stellt von Anfang an klar, dass er nicht auf der Suche nach einer Beziehung ist. Zwischen den beiden entwickelt sich eine komplizierte Freundschaft, denn zuerst ist Neals Bedingung für sie in Ordnung, doch mit der Zeit ändert sich das...
Das besondere an Mela Wagners Geschichte sind die Protagonisten. Sie hat wahre Individuen geschaffen, die sich schnell in mein Herz stahlen. Wie schon gesagt, hat es mir besonders Mo angetan. Sie ist eine starke Frau, mit Selbstzweifeln, dennoch ein wahres Powerweib. Neal begegnet mir in meinen Träumen und tanzt mit mir durch die Nacht. Er ist einfach sehr charismatisch und mit eigenen versteckten Problemen. Auch hinter Monas Schwester Rebecca steckt mehr als man auf den ersten Seiten vermutet. Sie wirft mit ziemlich viel Schmutz um sich, hat aber tatsächlich auch ehrliche Worte für ihre Schwester.
Dieses Buch hat mich einfach in den Bann gezogen. Romantik, Spannung und eine absolut interessante Geschichte mit einem wichtigen Thema im Hintergrund - das alles bietet Tanz der Sonne entgegen.Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung für einen tollen Roman, der mich sehr gefesselt hat.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

60 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

emma wagner, winter, familie, winter, liebe und ein wiesel, weihnachten

Winter, Liebe und ein Wiesel

Emma Wagner
E-Buch Text: 363 Seiten
Erschienen bei independently published, 29.11.2017
ISBN B077TZJR84
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext
Juli ist dreiundzwanzig, alleinerziehende Mutter und im Hinblick auf Männer nicht gerade mit Glück gesegnet. Auch mit ihrer chaotischen Familie hat sie mehr als genug Probleme am Hals. Doch das sind momentan noch ihre geringsten Sorgen, denn das familieneigene Antiquariat läuft mehr als schlecht und es stapeln sich die unbezahlten Rechnungen auf ihrem Tisch. Julis einzige Hoffnung: eine Beförderung in der Möbelfirma, in der sie arbeitet. Da ist es nicht unbedingt hilfreich, dass sie durch einen unglückseligen Zufall ihren Chef ins Krankenhaus bringt.

Zu allem Überfluss droht der Verlust des Hauses, in dem Juli mit ihrer
fünfjährigen Tochter, ihrer chaotischen Mutter und der spleenigen
Großtante lebt. Das alles kurz vor Weihnachten. Und dann rennt ihr auch noch ständig dieser mürrische Leo über den Weg …



Das Cover
Dieses Cover ist sehr farbenfroh, dennoch sehen die Farben sehr gut zusammen aus. Sie harmonieren miteinander und untermalen den winterlichen Charakter noch einmal zusätzlich. Auf dem Cover ist wirklich alles zu finden, was man sich für einen Winterroman wünscht: Ein verliebtes Pärchen, Schlittschuhe, einen Weihnachtsbaum. Außerdem für alle Bücherwürmer einen Bücherstapel mit einer dampfenden Tasse obenauf. Und
dann ist da noch der Wiesel. Aber was macht der denn da? Nun, das müsst ihr selbst rausfinden ;)
Ich finde das Cover ist ein echter Eyecatcher. Es fällt auf und macht neugierig. Außerdem leutet es den Winter passend ein.



Meine Meinung
Dass ich ein echter Emma Wagner Fan bin, dürfte inzwischen bekannt sein. Doch dieses Mal hat sie sich wirklich übertroffen. Wie immer überzeugt die Autorin durch einen charmanten, spannenden und humorvollen Schreibstil, der die Seiten nur so dahinfliegen lässt. Das Buch war innerhalb weniger Stunden "ausgelesen" und ich war schon etwas traurig darüber, dass es so schnell ging. Nunja, das ist ja oft so mit Büchern, die einem gut gefallen. Auch in diesem Buch schafft Emma Wagner es, mich zum Lachen zu bringen. Unvermittelt sitze ich kichernd neben meinem Mann und grinse vor mich hin. Der muss mich für bekloppt halten. Witzige Sprüche und Anmerkungen sind hier vorprogrammiert.
Julis Leben ist beinahe ein heilloses Durcheinander: bei der Arbeit ist
sie das berühmte "Mädchen für alles", ihre Familie nimmt sie mit Haut und Haaren in Beschlag und auch die Suche nach dem Mann fürs Leben gestaltet sich mehr als chaotisch. Dann ist da auch noch Julis Tochter Leni, die so süß wie Zucker ist und auch hier und da für das ein oder andere Problemchen sorgt. Doch dieses Durcheinander macht Juli nur noch sympathischer. Sie nimmt jedes noch so kleine Fettnäpfchen mit und wird mir wurde es damit nur noch leichter gemacht sie ins Herz zu schließen.
Auch Leo ist ein interessanter Charakter, mit dem ich allerdings erst
einmal warm werden musste. Er war teilweise wirklich nicht nett, beinahe schon richtig widerlich in seiner Art. Doch er macht eine runde Entwicklung im Laufe der Geschichte durch und entwickelt sich zu einem richtigen Herzbuben, den ich dann auch gerne in mein Herz gelassen habe.
Die Autorin gestaltet ihre Geschichte mit spannenden und
unvorhergesehenen Wendungen. Auch führt sie "Wieselchen" in ihre
Geschichte ein, welcher sich dort auch schnell einrichtet und nicht mehr wegzudenken ist. Er sorgt natürlich auch für ein wenig Durcheinander und das fügt sich natürlich ebenfalls in das perfekte Chaos ein. Trotzdem wirklich sehr liebenswert. Ich möchte auch eins haben :D

Ihr merkt also, Juli hat es nicht leicht. Dennoch findet das Buch ein
passendes Ende, das ich mir auch für die Protagonisten gewünscht habe.

Ich bin zwar eher der Typ Grinch, was Weihnachten angeht, aber
diese Geschichte passt einfach perfekt zum Winter und hat mir schöne Lesestunden beschert. Vielen Dank dafür!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

16 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Ein französischer Sommer

Jessica Brockmole
E-Buch Text: 416 Seiten
Erschienen bei Diana Verlag, 08.08.2016
ISBN 9783641185459
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext
1911. Die junge Clare wird nach dem Tod ihres Vaters von Schottland nach Frankreich geschickt. Allein in der Fremde findet sie Trost bei Luc, dem Sohn ihrer Gastgeber. Gemeinsam erleben sie einen unvergesslichen Sommer – bis Clare erneut aus ihrer Welt gerissen wird. Jahre vergehen, bevor sie nach Frankreich zurückkehrt. Doch der Krieg hat Lucs Leben unwiderruflich verändert. Ist die Liebe jenes Sommers stark genug, um wieder zueinanderzufinden?



Das Cover
Ein wunderschöner Garten und eine verträumte junge Frau stehen im Zentrum des Covers. Alles wirkt romantisch und verträumt, selbst die ineinander verschlungenen Haare der Frau. Ich finde das Cover wirklich zauberhaft. Es hat für mich alles, was ein gutes Cover haben sollte. Es ist ein echter Hingucker und für mich als Ästhetikfan ein absoluter Coverkauf-Kandidat.


Meine Meinung
Als ich den Klappentext zum ersten Mal las, musste ich sofort an Mary, die Königin von Schottland und Francis, König von Frankreich denken. Ich bin immer noch ein wenig "Reign"-verliebt, daher musste diese Assoziation wohl kommen.

Als Clare in Frankreich ankommt, ist sie sehr durcheinander. Zum einen lernt sie die Schönheit Frankreichs kennen, welches sie unweigerlich mit ihrem Schottland vergleicht. Zum anderen ist sie überwältigt von der tiefen Trauer nach dem Verlust ihres Vaters. Einzig und allein Luc, der Sohn ihrer Gastgeberfamilie, kann zu ihr durchdringen. Es entwickelt sich eine Freundschaft zwischen zwei jungen Menschen, die aneinander festhalten, als die Welt erneut zusammenbricht.

Clare wird erneut aus ihrem Umfeld gerissen und in die Welt
hinausgetragen. Luc tritt den Kriegsdienst an. Doch die beiden bleiben in Kontakt. Sie schreiben einander Briefe. Diese Briefe beinhalten ein komplettes Kapitel, in dem es außer den Briefen keine weiteren Szenerien gibt. Das gewährt dem Leser den tiefsten Einblick in die Beziehung der beiden. Sie schreiben über das, was passiert, aber auch über ihre Freundschaft und deuten dabei immer öfter Gefühle füreinander an. Doch nach und nach werden die Briefe weniger.

Die Kapitel des Buches sind abwechselnd aus der Sicht von Clare und Luc geschrieben, welches dem Leser einen detaillierten Blick für die Gefühle der beiden vermittelt. Auch der Schreibstil von Jessica Brockmole ist sehr interessant, aber leicht zu lesen. Sie gewährt dem Leser auf eine einzigartige Weise Einblick in die Gefühlswelten ihrer liebenswerten Charaktere. Diese hat sie mit vielen Detaills und interessanten Interessen ausgestattet. Beide Charaktere haben eine Art, die man einfach lieben muss. Sie kämpfen mit der Welt und sind dennoch sehr sympathisch für den Leser.

Der Krieg fordert Opfer von allen Figuren aus Jessica Brockmoles Buch. Dennoch hat sie es geschafft eine Geschichte zu kreiiren, die eine wunderschöne Sommerliebe zum Erblühen bringt. Als Leserin war ich gefangen in den Seiten, konnte mich nicht von ihnen losreißen - wollte nicht, dass es endet. Und dennoch ist es zu Ende gegangen. Mit einem schönen Ende. Einem Ende, mit dem ich zufrieden bin. Übrigens: Die Autorin hat eine Anmerkung verfasst, in der geschrieben steht, dass zumindest das Ende auf einer wahren Begebenheit beruht. Ich liiiebe sowas.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

london, frauen, vincenzi, 2016, duft

Rosenblütenträume

Penny Vincenzi , Sonja Hauser
Flexibler Einband: 700 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 18.04.2016
ISBN 9783442483877
Genre: Romane

Rezension:

Klappentext
Glückliche Ehe, perfekte Karriere – Bianca Bailey hat alles richtig gemacht. Charmant, aber unbeugsam bringt sie Firmen, die in Schieflage geraten sind, wieder auf Kurs. Ihr neuester Auftrag: das altehrwürdige „House of Farrell“, eine exklusive Kosmetikmarke. Bianca soll hart durchgreifen und die ehemalige Chefin Athina Farrell ins Abseits manövrieren. Doch bei Athina beißt Bianca auf Granit. Was sie zuerst für ein kleines Scharmützel zwischen Blütenduft und Rosenpuder hielt, entwickelt sich zum leidenschaftlichen Kampf zweier großer Frauen und derer Familien um Macht, Privilegien und Geheimnisse. Ein Kampf, der auch Biancas Privatleben heftig erschüttert ...


Das Cover
Dieses Cover bedeutet für mich Ästhetik pur. Wunderschöne rosa Rosen zieren das Cover. Sie schwimmen in Wasser oder stehen in einer Vase. Auch weiße Blüten befinden sich am oberen äußeren rechten Rand, welche aber farblich auf dem hellen Grund etwas untergehen. Ein Teil der Londoner Stadt, nämlich die berühmte Westminster Abbey mit Big Ben, wurde mit einer wunderschönen Bleistiftzeichnung gekonnt in das Cover integriert. Ein rundum gelungenes Cover, das eindeutig zum Coverkauf verleitet. Außerdem ist es rosa!


Meine Meinung
Penny Vincenzi begrüßt die Leser mit einer kleinen gezeichneten Rose am Beginn jedes neuen Kapitels. Das verleiht dem Buch einen schönen persönlichen Touch. Auch der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm. Dadurch ist das Buch sehr leicht und flüssig zu lesen. Keine komplizierten Schachtelsätze, keine zu ausschweifenden Beschreibungen. Ehe ich mich versah hatte ich die ersten 100 Seiten gelesen.
Bianca war mir von Anfang an sympathisch. Sie ist eine starke Frau, die einen harten Job hat. Da muss man eben auch mal Stärke zeigen und darf sich von niemandem runtermachen lassen. Das strahlt sie auch aus und wirkt so teilweise auch etwas kaltherzig. Ich finde aber nicht, dass das dem Charakter einen Abbruch tut. Ich mag sie einfach. Durch ihre starke Art ist sie mir schnell ans Herz gewachsen.
Ihre "Gegnerin" Athina hingegen gefiel mir etwas weniger. Allein ihr Name war mir schon etwas zu speziell. Doch es sind beides sehr willensstarke Frauen, die für das kämpfen, was sie wollen. Da muss man sich auf den ein oder anderen Zickenkrieg gefasst machen. Das können die beiden aber wirklich gut. Die kleinen Streitigkeiten haben der Geschichte aber eher zugespielt, als dass sie nicht dazu passten. Stattdessen unterstreichen sie die Glaubwürdigkeit des Buchs.
Neben dem Hauptstrang um Athina und Bianca gibt es noch viele weitere kleine Handlungsstränge, die dem Buch eine runde Note geben. Sie versüßen die Geschichte auf eine schöne Art und bringen zusätzliche Spannung mit. Schließlich geht es in dem Buch nicht nur um die beiden Widersacherinnen. Schließlich nehmen auch die Familien der beiden Frauen eine große Rolle ein und auch die allseitsgeliebten Geheimnisse kommen nicht zu kurz. Doch dazu möchte ich nichts verraten. Es soll ja noch spannend bleiben ;)
Besonders gut hat mir gefallen wie die Autorin das Managen von Familie und Beruf darstellte. Dies unterstrich noch einmal die charakterliche Stärke von Bianca. Leider empfand ich das Ende des Buchs ein wenig langatmig und zu ausgedehnt. Hier hätten es ein paar weniger Seiten auch getan.
Die Autorin hat einen Roman geschaffen, der durch starke Charaktere, interessante Nebenhandlungen und einen insgesamt guten Plot überzeugen konnte. Ein leichter Roman, der sich gut lesen lässt und nicht zu viel Aufmerksamkeit von seinem Leser fordert.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

75 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

katie jay adams, liebe, ein sommer fürs leben, kalifornien, sommer

Ein Sommer fürs Leben

Katie Jay Adams
E-Buch Text
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 24.07.2017
ISBN B0747Z238J
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext
Ein gebrochenes Herz und ein Jetset-Leben, das einem Scherbenhaufen gleicht – viel schlimmer hätte es für die junge Emily Carsen nicht kommen können. Voller Tatendrang versucht sie in ihrer Heimatstadt einen Neuanfang, und das auf engstem Raum mit ihrem hypochondrischen Vater und ihrer gehbehinderten Schwester. Ganz unverhofft erhält sie ein lukratives Jobangebot, das alles verändern könnte – wäre nicht zuerst ein streng gehütetes Geschäftsgeheimnis zu lüften. Als sie dem ebenso hitzköpfigen wie gut aussehenden Chris MacGowan begegnet, der mehr mit ihrem neuen Job zu tun hat, als ihr lieb ist, steht Emily aus heiterem Himmel vor der größten Chance ihres Lebens.

Das CoverFalls ihr es noch nicht mitbekommen haben solltet: Pink und Rosa sind meine absoluten Lieblingsfarben. Und wenn dieses Cover mal nicht Pink ist, dann weiß ich auch nicht! Blumen und eine Libelle runden das Cover schön ab. Es gefällt mir sehr gut, ich hätte es mir vermutlich auch im Laden aufgrund des Covers gekauft, da es Lust aufs Reinlinsen macht. Allerdings ist es ein wenig nichtssagend. Damit meine ich, dass es nicht verrät, worum es im Buch geht. Aber das finde ich nicht schlimm. Neugierde ist schließlich auch mal ganz nett. ;)

Meine Meinung
Erfrischernderweise überrascht die Autorin immer wieder durch spannende Wendungen und für mich war das Ende absolut nicht vorhersehbar. Auch erleichtert der angenehme und flüssige Schreibstil von Katie Jay Adams das Lesen ungemein, in einem Rutsch ist man durch die Geschichte von Emily und Chris gerutscht. Und das meine ich im Positiven. Die Charaktere haben Tiefe und man gewöhnt sich schnell an sie. Sie wirken so real und echt, als wären sie dem echten Leben entsprungen.
Besonders mit Emily kann ich mich gut identifizieren. Sie ist eine starke und auch sehr tollpatschige junge Frau, die sofort meine Sympathien gewann. Trotz ihrer stark verworrenen Situation kämpft sich Emily durch den Roman und entwickelte sich von Seite zu Seite immer mehr zu meinem Lieblingscharakter. Ich bewundere sie fast ein wenig und es tat mir sehr Leid sie gehen zu lassen.
Auch die starken Emotionen, die das Buch wunderbar vermittelt, haben mich schnell ergriffen. Es ist wirklich schön, dass man sich mit einem Protagonisten freuen kann. Auch, dass man mit ihm leiden und weinen kann. So weit muss ein Autor erstmal kommen. Er muss den Leser packen! Und das hat Katie Jay Adams geschafft!
Für mich ist dieses Buch etwas besonderes, da es mich nicht nur ergriffen, sondern auch zum Nachdenken angeregt hat. Dieses Buch zeigt dem Leser, dass die Welt nicht nur gut ist. Dass man nicht alles durch die rosarote Brille sehen kann und darf. Trotzdem ermutigt es dazu weiterzumachen. Verlier deine Träume nicht aus den Augen - gib die Hoffnung nicht auf. Das ist die schön verpackte Botschaft des Buchs.
Wer also herausfinden möchte, welches große Geheimnis sich noch in dem Buch versteckt, der sollte sich besser schnell das Buch besorgen. Ich kann es wirklich nur auf ganzer Linie empfehlen.

  (2)
Tags: ein sommer fürs leben, katie jay adams, roman   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

22 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

humor, krimi, gerichtsmediziner, bodensee, seeblick kostet extra

Seeblick kostet extra

Christiane Kördel
E-Buch Text: 301 Seiten
Erschienen bei Independently Published, 24.06.2017
ISBN B0721TLNFB
Genre: Humor

Rezension:

Klappentext
Wenn der Drahtzieher des letzten Mordes auf freien Fuß kommt und am selben Tag der leitende Kripobeamte tot im Gartenhaus liegt, kann das kein Zufall sein. So meint Ines Fox und steckt ihre Nase in alles, das sie nichts angeht. Die Hobbyermittlerin wittert die zweite Chance, ihren Widersacher hinter Gitter zu bringen. Ein Aufwasch denkt sie, doch ihr persönlicher Moriarty wirft ihr Knüppel zwischen die Beine. Ines hat mit Irrungen in Liebesdingen und Chaoswellen zu kämpfen, die gegen Konstanz branden. Als die Imperia, das Konstanzer Wahrzeichen, sinnbildlich erschlagen und Ines samt Einwohnerschaft verflucht wird, will alles, dass die Heldin mit Hund die Stadt verlässt. Doch Ines trotzt. Wie lange noch? Und zu welchem Preis?

Meine Meinung
Die Autorin verzaubert auch mit diesem Buch und nimmt den Leser schnell mit in die schöne Umgebung des Bodensees. Hier schwärmt man gerne von, hier wäre man gerne. Doch die Idylle wird getrübt durch den Tod der leitenden Kripobeamten aus dem letzten Krimi. Da kann doch etwas nicht stimmen.
Geschickt verstrickt die Autorin die Geschichte, sodass man - genau wie Ines - im absoluten Gefühlschaos landet. Es ist ja nicht nur so, dass der mutmaßliche Mörder ihres Mitarbeiters freigesprochen wird und die damals leitende Kripobeamte ermordet wird. Nein auch noch Ines' Ex mischt sich in die Ermittlungen ein und das macht es für Ines wirklich nicht leichter.
Auch privat meint es das Schicksal nicht gut mit Ines und reißt sie von einer schwierigen Entscheidung zur anderen. Da hat sie es wirklich nicht leicht. Dich die Autorin wäre nicht sie, wenn sie sich nicht auch hier spannende Handlungsstränge und interessante Wendungen überlegt hätte.
Ich muss zugeben, dass Christiane Kördel dieses Buch genauso spritzig und humorvoll geschrieben hat, wie den letzten Band. Überhaupt, der Krimi knüpft direkt am letzten Teil an. Ich empfehle hier also unbedingt den ersten Teil zuerst zu lesen, da einem sonst das Wissen für die Charaktere fehlt.
Mit einer gewissen Leichtigkeit leitet die Autorin den Krimi spannend voran und der Leser sieht sich gezwungen am Ball zu bleiben. Wirklich! Lesepausen gab es bei mir nicht, da der Text so flüssig zu lesen war. Die Spannung ist im Vergleich zum letzten Teil leider etwas kürzer gekommen. Aber vielleicht bin ich hier auch etwas kleinlich.
Es hat mir großen Spaß gemacht zusammen mit Ines und Herrn Frieder diesen Fall zu lösen. Ich hatte auch wirklich das Gefühl als Leser nicht außen vor zu sein. Ich habe mitgegrübelt, ermittelt und mich richtig mittendrin gefühlt!

Fazit
Für mich ist dieses Buch die perfekte Fortsetzung der Reihe. Lediglich die Spannung leidet meiner Meinung nach etwas. Der erste Band hat mich doch noch ein wenig mehr mitgerissen. Daher muss ich leider eine Eule abziehen. Dennoch freue ich mich schon sehr wieder an den Bodensee zurückzukehren und Verbrecher zu jagen. Also! Auf gehts zum dritten Teil! Durch wirklich schöne Beschreibungen schafft die Autorin es erneut, den Bodensee in meinen Lesesessel zu bringen. Vielen Dank dafür!

  (2)
Tags: christiane kördel, krim, seeblick kostet extra   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

39 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

liebe, koma, liebesroman, neuengland, dreiecksbeziehung

Vergiss die Liebe nicht

Marie Force
E-Buch Text
Erschienen bei HTJB, Inc., 10.01.2017
ISBN 9780991418299
Genre: Liebesromane

Rezension:

Du musst ihre Bücher lesen. Meine beste Freundin hat immer den richtigen Riecher. Zur Zeit lese ich eigentlich vermehrt Thriller und Krimis, selten greife ich zu Liebesromanen. Doch als ich durch die Mainwunderagentur von Marie Force's Bloggerteam erfuhr, wusste ich, dass ich Teil davon sein möchte. Und meine liebe Laura sollte Recht behalten. Ich muss ihre Bücher lesen...


Der Klappentext
Ein Jahr nach dem schweren Autounfall seiner Frau, muss Jack Harrington sich der nur schwer zu ertragenden Realität stellen: Clare wird nicht wieder aus dem Koma aufwachen. Also tastet er sich - hauptsächlich seiner drei Töchter wegen - ins Leben zurück. Die erste neue Aufgabe des erfolgreichen Architekten ist die Planung eines Hotels in seiner Heimatstadt Newport, Rhode Island. Doch nichts hat ihn auf das vorbereitet, was er empfindet, als er zum ersten Mal Andi Walsh, der Chefdesignerin des neuen Projekts, begegnet. Auch Andi fühlt sich sofort zu Jack hingezogen, aber nach einer katastrophalen Ehe ist das Letzte, was die alleinerziehende Mutter eines hörgeschädigten Sohnes braucht, eine komplizierte Beziehung mit einem verheirateten Mann. Dennoch wagen die beiden den Schritt in eine gemeinsame Zukunft. Doch gerade als sich willkommene Normalität im Leben der neuen Patchwork-Familie einstellt, geschieht ein Wunder und Jacks Ehefrau wacht auf...


Das Cover
Vergleiche ich dieses Cover mit den Covern der Green-Mountain-Reihe, so muss ich sagen, dass mir die anderen Cover ein wenig besser gefallen. Doch muss man diesem Cover zugestehen, dass es thematisch sehr gut passt. Die Reihe spielt in Neuengland, einem Gebiet in den USA. Auf dem Cover findet sich das wieder, was man auch in Neuengland findet: Grüne Flächen, schroffe Felsen, wunderschöne Seen und Berge. Das Cover mag also nicht so romantisiert sein wie andere, aber es passt perfekt zu dieser Reihe und verleiht ihm einen realitätsnahen Touch.


Meine Meinung
Um noch einmal meine beste Freundin zu zitieren: Du musst ihre Bücher lesen. Diese Empfehlung kann ich an alle meine Leser weitergeben. Wie schon erwähnt, findet man mich zur Zeit eigentlich in der Rubrik Blut, Gemetzel und Kriminalfälle und sehr selten zwischen Liebe, Romantik und Liebschaften. Aber ich habe meinen kleinen Ausflug wirklich nicht bereut.
Für mich ist die Geschichte vollkommen neu, nichts Ausgelutschtes, das man sowieso schon kennt. Nein, Marie Force hat eine Geschichte geschaffen, die ich so noch nicht kannte. Natürlich ist es irgendwo ein wenig vorhersehbar gewesen, dennoch war ich nicht enttäuscht. Für mich waren es schöne und entspannte Lesestunden, die ich wirklich nicht bereut habe.
Das Schöne an der Geschichte rund um Jack und seine Familie ist, dass sie sich nicht auf eine Person beschränkt. Wir erfahren viel über Jack, aber auch über seine drei Töchter. Mal ehrlich, ein Mann alleine mit einem Hüherhaufen? Jack tat mir oft schon ein wenig Leid. Aufgrund seines Arbeitslebens hat Jack zu Hause sehr viel verpasst. Seine Töchter wachsen auf, neben ihm her, seine Frau Clare schmiss zu Hause den Haushalt, kümmerte sich um die Mädchen - eine Frau für alles. Und jetzt, nach Clares Unfall, muss sich Jack erst in dieses Leben hineinleben. Für ihn nicht einfach. Er möchte sich wieder in das Leben seiner Töchter einfügen. Zum Glück hat er seine Schwester, die ihn tatkräftig unterstützt. Sonst hätte Jack es sicherlich noch sehr viel schwerer gehabt.
Doch Jack beschäftigen so viele Dinge. War es wirklich ein Unfall? Hätte Clare nicht ausweichen können? Wie soll dieser arme Mann einen Weg zurück ins Leben finden? Irgendwie gelingt es ihm und mit seinem Weg zurück ins Leben taucht auch Andrea auf. Und mir ihr Zweifel, Hoffnung und Farbe. Nach drei Jahren Koma wacht Clare wieder auf. Und jetzt???

Ihr merkt, Jack hat es nicht leicht. Und dieses gefühl überträgt sich mühelos auf den Leser, auf mich. Ich habe mit Jack gezittert, geweint und um Clare gebangt. Ich habe Andrea in mein Herz geschlossen und das ganz einfach. Die Autorin hat mit Andrea eine Figur geschaffen, die es einem leicht macht, sie ins Herz zu schließen. Ich kann Jack also vollkommen verstehen. Andrea ist authentisch und herzlich.
Und dann soll plötzlich wieder alles anders sein? Clare ist wieder wach, wieder zurück im Leben. Doch das Leben ging weiter - ohne sie. Wie kann das sein? Ihr Jack hat eine neue Frau an seiner Seite, ihre Kinder sind nicht nur körperlich gewachsen. Die Welt drehte sich weiter, während sie im Koma lag. Jacks Achterbahnfahrt der Gefühle, Clares Achterbahnfahrt der Gefühle. Ich als Leser war genau so hin und hergerissen, durcheinander und verzweifelt. Wie soll ich entscheiden? Ich bin froh, dass ich nicht in Jacks Haut stecke. Die Liebe, der man geschworen hat für immer bei ihr zu sein? Die Liebe, die einen aus dem schwarzen Loch, das sich Leben nennt, befreit hat? Eine Zwickmühle der Gefühle.

Die Autorin hat hier ein Meisterwerk an Verwirrung erschaffen. Zwangsläufig versetzt man sich als Leser in die unterschiedlichen Rollen, fragt sich, was man selbst tun würde.
Marie Force kann wahrlich mit Worten und Spannung umgehen. Ich muss wirklich sagen, dass ich dieses Buch grandios finde. Diese Achterbahnfahrt (Sorry für die Wiederholung, aber dieses Wort beschreibt es am besten.) ist der Wahnsinn. Doch im wahrsten Sinne.

Dieses Buch sorgt für ein Emotionschaos und Tränen. Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil der Reihe. Diesen werde ich dann auch "noch schnell" zwischen die Abiklausuren einschieben. Man muss schließlich Prioritäten setzen, oder? ;)

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

43 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

schnee, liebe, mit ski charme und pinguin, emma wagner, charme

Mit Ski, Charme und Pinguin

Emma Wagner
E-Buch Text: 286 Seiten
Erschienen bei null, 31.01.2017
ISBN B01N7Y98KQ
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext

Zoey hat Kurven. Leider irgendwie an den falschen Stellen. Und ein paar Zentimeter mehr an Körpergröße wünscht sie sich auch schon ihr halbes Leben. Allerdings sind das momentan ihre geringsten Probleme, denn Zoey hasst Schnee, kann nicht Ski fahren und hält Skilehrer für arrogante Machos, die alles abschleppen wollen, was einen Busen hat.
Doch ausgerechnet sie wird dazu überredet, für eine Woche die Krokusse gegen Eisblumen zu tauschen und ihre Freundin Lara in deren Skiurlaub zu begleiten. Dort stellt sich heraus, dass in Wahrheit … alles noch viel schlimmer ist!
Anstelle der versprochenen Entspannung erwarten Zoey jede Menge blaue Flecke, ein ungewolltes Blind Date und exzentrische Pensionsbetreiberinnen, die offenbar etwas zu verbergen haben. Und Ben.
Ben ist Skilehrer und der Inbegriff sämtlicher von Zoeys Vorurteilen. Unglücklicherweise ist er überdies auch wahnsinnig charmant und heiß …


Das Cover

Das Cover? Der Hammer!!! Da ich Teil des Rezensententeams der Autorin bin, durfte ich mit den anderen beim Cover mitentscheiden. Es war schon wunderschön, als Emma Wagner es uns präsentierte. Ein paar Anregungen später entstand dieses wunderschöne Cover. Die Farbwahl entspricht ganz meinem Geschmack, da ist ein Pinguin drauf - was will ich mehr? Nichts. Das Cover ist ein echter Hingucker und an diesem Buch kann man einfach nicht vorbeigehen. Außen hui - innen auch!


Meine Meinung

Ich war wirklich voller Vorfreude, als ich das Buch endlich lesen konnte. Aufgrund von Verzögerungen im Lektorat war es diesmal leider nicht möglich das Buch vorabzulesen. Aber das macht nichts.
Ich bin absolut kein Fan von Schnee - wer mich kennt der weiß das. Ich war noch nie skifahren und kann Zoey daher wunderbar verstehen. Zoey kann nicht skifahren, ist ein kleiner Tollpatsch und "leidet" ein wenig unter ihren Kurven. Zoeys beste Freundin Lara überredet sie zu einem Skiurlaub zusammen mit 5 anderen Freunden. Zoey hasst Schnee, lässt sich aber dennoch überzeugen. Die lustige Truppe nistet sich in der Pension Pinguin ein. Hier muss ich sagen, hat sich die Autorin mal wieder viel Mühe gegeben. Jedes kleinste Detail an der Pension Pinguin stimmt und ich würde sofort dort übernachten. Ich meine HALLO? Pinguine everywhere? Bin ich dabei! Doch einen Haken hat die Pension schon. Die Besitzerinnen, zwei ältere Tantchen, sind schon sehr merkwürdig. Irgendwie verdächtig... Nun, da packt Zoey die Neugier und versucht mehr herauszufinden.
Bei einem Skiurlaub darf ein Skilehrer natürlich nicht fehlen. Zoey hat die normalen Skilehrer Vorurteile und tritt Ben gegenüber sehr misstrauisch auf. Ben hinterlässt aber direkt zu Anfang keinen guten Eindruck. Er stempelt Zoey schnell als Trampeltier ab. Blöder Kerl... Oder? Er sieht verdammt gut aus, ist Meeresbiologe und liebt Pinguine. Ach jaaaa, ein Traummann.
Die Autorin schafft es mal wieder mit ihrem bezaubernden und humorvollen Schreibstil ihre Leser einzuwickeln. Die Buchseiten flogen nur so an mir vorbei. Geschickt hantierte Emma Wagner mit Humor und purer Romantik. Ein wahres Wechselbad der Gefühle.
Wie immer sind die Charaktere mit viel Liebe zum Detail gestaltet. Zoey, die Hauptfigur, hat Kurven und das ist gut so. Es ist erfrischend ein Buch über eine Frau zu lesen, die nicht unbedingt dem allgemeinen Schönheitsideal entspricht. Doch auch die anderen Charaktere haben ihre Ecken und Kanten, oder Rundungen. Und das ist auch gut so. Denn nur solche Merkmale machen die Protagonisten menschlich und real.
Ich verspreche sicherlich nicht zu viel, wenn ich euch sage, dass Emma Wagner mit diesem Buch wunderschöne Lesestunden geschaffen hat. Ein tolles Buch, das gute Laune macht, zum Schwärmen anregt und einem eine Flucht aus dem Alltag in eine schöne Welt bietet. Pinguine und schöne Lesestunden. Was will man mehr?

  (2)
Tags:  
 
110 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks