Tamileins Bibliothek

120 Bücher, 101 Rezensionen

Zu Tamileins Profil
Filtern nach
120 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(223)

332 Bibliotheken, 10 Leser, 2 Gruppen, 176 Rezensionen

"thriller":w=15,"megan miranda":w=11,"tick tack":w=10,"wie lange kannst du lügen?":w=6,"lügen":w=4,"ticktack":w=4,"nic":w=3,"krimi":w=2,"mord":w=2,"spannend":w=2,"drama":w=2,"mädchen":w=2,"vater":w=2,"unfall":w=2,"verbrechen":w=2

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?

Megan Miranda , Elvira Willems , Cathrin Claußen
Flexibler Einband: 430 Seiten
Erschienen bei Penguin, 13.11.2017
ISBN 9783328101628
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Klappentext
Zehn Jahre ist es her, dass Nic ihre Heimatstadt von einem Tag auf den anderen verließ. Doch die Erinnerungen an die Nacht, in der ihre beste Freundin Corinne spurlos verschwand, haben sie nie losgelassen. Hatte jemand aus ihrem Freundeskreis etwas damit zu tun? Eines Tages erhält sie eine geheimnisvolle Nachricht: „Dieses Mädchen. Ich habe es gesehen.“ Nic weiß, dass nur eine damit gemeint sein kann – Corinne. Sie fährt zurück in das von dunklen Wäldern umgebene Städtchen, um herauszufinden, was damals wirklich geschah. Doch schon am selben Abend verschwindet erneut ein Mädchen – das Mädchen, das ihnen allen damals ein Alibi geliefert hatte …
Zwei Wochen später wird die Leiche einer jungen Frau gefunden. Wer ist sie? Was ist in der Zwischenzeit passiert? Auf unheimlich geschickte Weise erzählt Megan Miranda diese Geschichte rückwärts. Von Tag 15 zu Tag 14 zu Tag 13 bis schließlich zurück bis zu Tag 1 offenbart sich uns nach und nach, was seit Nics Rückkehr passiert ist – und was zehn Jahre zuvor mit Corinne geschah.

Das Cover
Meiner Meinung nach ist das Cover ein absoluter Blickfang. Ich stehe ja auf die Farbe Pink und finde den Kontrast zum Schwarzen Hintergrund sehr gut. Der Wald von Cooley Ridge, Nicolettes Heimat, spielt in dem Buch eine sehr große Rolle und wurde auch ins Cover eingearbeitet. Eine sehr düstere Version davon, aber überaus passend.

Meine Meinung
Zu Beginn war ich wenig begeistert vom Aufbau des Buchs. Jedes Kapitel steht für einen Tag. Es beginnt mit Tag 1 und geht danach von Tag 15 rückwärts zu Tag 14 und so weiter. Ich musste mich erst in diese zerstückelte Geschichte hereinfinden und muss leider sagen, dass ich auch nach Beenden des Buchs nicht sonderlich von der "Rückwärtserzählrei" begeistert bin.
Viele Rückblicke geben dem Leser einen Eindruck von der 18-jährigen Nicolette, sowie ihrem Bruder Daniel und den Freunden Tyler, Bailey, Jackson und Corinne. Corinne ist damals verschwunden und besonders in den Rückblicken fällt auf, dass die Beziehung zwischen den drei Freundinnen Nic, Bailey und Corinne etwas verquer war. Häppchenweise bekommt der Leser die Puzzleteile zugeworfen, kann sie jedoch erst zum Schluss zusammensetzen.
Leider fehlte mir in den ersten Kapiteln/Tagen die Spannung. Die Geschichte plätscherte so dahin, es wurde nicht zu viel verraten und so blieb die Spannung eben aus. Im Laufe der Kapitel nimmt das Buch allerdings an Fahrt auf und besonders das letzte Kapitel fand ich sehr spannend. Im Ganzen gesehen ist das aber zu wenig für einen Thriller. Was mich leider auch etwas enttäuscht ist die Tatsache, dass ich am Schluss doch noch die ein oder andere offene Frage habe.
Nicolette ist ein Charakter, der alles andere als blass beschrieben erscheint. Dies gilt hingegen leider für ihre ehemaligen Freunde. Dafür, dass sie früher so dick mit Bailey war, werden über sie im gesamten Buch vielleicht fünf oder sechs Sätze erzählt. Ziemlich wenig. Corinne wird schon etwas ausführlicher beschrieben, schließlich war sie damals verschwunden. Doch auch Jackson, Corinnes damaliger Freund, und Tyler, Nics damaliger Freund, bleiben größtenteils ungezeichnet. Leider sehr schade, da ich besonders Tyler sehr interessant fand.
Fazit: Ein wunderschönes Cover, aber eine wenig spannende Geschichte, die wirklich Potenzial hatte. Das Ende stellte mich aufgrund der offenen Fragen nicht besonders zufrieden. Zwischenzeitlich mangelte es bedeutend an Spannung und auch der Großteil der Charaktere ist sehr flach beschrieben. Ganz nett für Zwischendurch, aber nicht gerade mein Lesehighlight diesen Sommer.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(245)

542 Bibliotheken, 31 Leser, 0 Gruppen, 72 Rezensionen

"new york":w=13,"liebe":w=8,"louisa clark":w=8,"roman":w=7,"jojo moyes":w=6,"england":w=5,"familie":w=4,"fortsetzung":w=4,"lou":w=4,"usa":w=3,"sam":w=3,"mein herz in zwei welten":w=3,"humor":w=2,"selbstfindung":w=2,"neuanfang":w=2

Mein Herz in zwei Welten

Jojo Moyes , Karolina Fell
Fester Einband: 592 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Wunderlich, 23.01.2018
ISBN 9783805251068
Genre: Romane

Rezension:

Im März habe ich euch bereits mit einem Beitrag zur neuen Louisa auf das Buch eingestimmt. Heute möchte ich endlich auch die Rezension zum Buch mit euch teilen. Ich finde, dass 19,99 € für ein Ebook ein sehr stolzer Preis ist. Ich denke, dass ich noch warten werde, bis auch der dritte Band als Taschenbuch erschienen ist. Dann werde ich mir alle Bände für mein Bücherregal besorgen. Manche Bücher müssen einfach ins Regal! Oder wie seht ihr das?


Klappentext
«Trag deine Ringelstrumpfhosen mit Stolz. Führe ein unerschrockenes Leben. Fordere dich heraus. Lebe einfach.»
Diese Sätze hat Will Louisa mit auf den Weg gegeben. Doch nach seinem Tod brach eine Welt für sie zusammen. Es hat lange gedauert, aber endlich ist sie bereit, seinen Worten zu folgen, und wagt in New York den Neuanfang. Die glamouröse Welt ihrer Arbeitgeber könnte von Lous altem Leben in der englischen Kleinstadt nicht weiter entfernt sein. Dort ist ein Teil ihres Herzens zurückgeblieben: bei ihrer liebenswert chaotischen Familie und vor allem bei Sam, dem Mann, der sie auffing, als sie fiel. Während Lou versucht, New York zu erobern und herauszufinden, wer Louisa Clark wirklich ist, muss sie feststellen, wie groß die Gefahr ist, sich selbst und andere auf dem Weg zu verlieren. Und am Ende muss sie sich die Frage stellen: Ist es möglich, ein Herz zu heilen, das in zwei Welten zu Hause ist?

Das Cover
Das Cover fügt sich wunderbar in die Reihe ein. Auch auf diesem Cover befinden sich Blumen, diese sind Orange. Eine Frau ist im Zentrum des Covers abgebildet, auch hier eine große Ähnlichkeit zu den Vor-Covern. Für mich eine runde Sache, die auch äußerlich wunderbar zusammenpasst.

Meine Meinung
Der erste Teil war bombastisch. Den zweiten Teil fand ich ernüchternder Weise nicht ganz so gut. Doch der dritte Band schlug bei mir wieder ein wie eine Bombe. Ich mochte die neue Louisa sehr gerne, konnte mich gut mit ihr identifizieren und habe bei jeder Situation, jeder Seite mitgefiebert. Jojo Moyes konnte mich wieder mitreißen in eine Welt mit Ringelstrumpfhosen, vielen Emotionen und wundervollen neuen Charakteren. Ich habe mich so wohl gefühlt in New York, habe mich zusammen mit Lou dem Rythmus dieser schnelllebigen Stadt angepasst - und habe mit ihr gebangt. Die schwierige Situation mit ihrem neuen Arbeitgeber hat mich wirklich viele Nerven gekostet.
Doch auch die Beziehung zwischen Sam und Lou hat mich zwischenzeitlich zum Verzweifeln gebracht. Die beiden haben meiner Meinung nach zu wenig miteinander kommuniziert, einige Probleme wären nie aufgetaucht, hätten die beiden ordentlich miteinander gesprochen. Aber dann wäre die Story ja auch eine andere gewesen.
Sam ist die eine Sache. Doch dann ist da immer noch Will. Will, der nun schon so lange nicht mehr Teil von Lous Alltag ist - und es irgendwie doch noch ist. Es ist beinahe so, als wäre er selbst in New York. Doch das ist eine Geschichte, die ihr selbst erkunden müsst...
Von mir gibt es für dieses Buch eine absolute Leseempfehlung. Lou wie wir sie kennen - voller Lebensenergie, Freude und Tollpatschigkeit. Ein wahres Leseerlebnis, das ich jedem Lou-Fan gerne ans Herz legen möchte. Lasst uns gemeinsam NY unsicher machen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

26 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

"historischer roman":w=1,"history":w=1,"teil 2":w=1,"blanvalet verlag":w=1,"hitorischer roman":w=1,"elizabeth chadwick":w=1,"februar 2016":w=1,"band 2 einer triologie":w=1

Das Herz der Königin

Elizabeth Chadwick ,
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.02.2016
ISBN 9783734101519
Genre: Historische Romane

Rezension:

Klappentext
England 1154. Alienor von Aquitanien wird an der Seite ihres Mannes Henry zur Königin gekrönt. Eigentlich sollte sie glücklich sein, doch die Rolle, die sie nun einnehmen soll, entspricht nicht ihren Vorstellungen. Sie will nicht nur ein Kind nach dem anderen zur Welt bringen. Sie will regieren, herrschen! Als sich Henry auch noch einer jüngeren Frau zuwendet und ihr all seine Aufmerksamkeit schenkt, beschließt Alienor, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen. Und als ihre Söhne schließlich zu jungen Männer heranreifen, findet sie sich im Mittelpunkt einer Rebellion wieder, die verheerende Folgen für sie haben wird …

Das Cover
Zu sehen ist eine stolze Königin, die den mit Trotz in den Augen ihren Blick schweifen lässt. Eine große Krone trohnt auf ihrem Haupt und ein prächtiges Gewand lässt sie königlich erscheinen. Im Hintergrund kann man eine Burg oder ein Schloss erkennen, weiter im Hintergrund auch schneebedeckte Berge. Ein ansprechendes Cover, das nicht zu viel verrät, aber zum Lesen einlädt. Das Cover fügt sich gut in die Reihe ein.

Meine Meinung
Es handelt sich hierbei um den zweiten Teil der Alienor-Trilogie und es empfiehlt sich den ersten Band gelesen zu haben. Es ist schon sehr lange her, seit ich Das Lied der Königin gelesen habe, aber ich fand dennoch gut in die Geschichte rein. Der zweite Band setzt nahtlos an den ersten Band an.
Alienor ist mit dem König von England, Henry II, verheiratet. Es ist schön ihre Geschichte weiter zu verfolgen. Innerhalb von 14 Jahren schenkt Alienor ihrem Ehemann mehrere Kinder - männliche sowie weibliche Erben. Doch Henry hält seine Ehefrau klein, möchte ihr nicht zu viel Macht zugestehen. Als die Kinder größer sind wächst auch deren Machthungrigkeit und der Vater führt schließlich Krieg gegen sein eigenes Fleisch und Blut. Alienor muss dies mit ansehen.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm und riss mich praktisch ins Mittelalter. Ich habe ihre bildhaften Beschreibungen sehr genossen, in meinen Ohren klingt immer noch die mittelalterliche Musik nach. Elizabeth Chadwick hat die bemerkenswerte Fähigkeit Szenen und Gefühle zu beschreiben, sodass ich der Leser hineinversetzen kann.
Besonders gut konnte die Autorin Alienor zeichnen. Sie unterstreicht die Verzweiflung, die Liebe, und die Machtlosigkeit der Frau gekonnt und lässt den Leser an all dem Teilhaben. Ich bin sehr gespannt, wie es mit der Triologie zu Ende geht und freue mich schon auf den dritten Band.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(522)

830 Bibliotheken, 21 Leser, 2 Gruppen, 113 Rezensionen

"mars":w=54,"science fiction":w=28,"astronaut":w=16,"andy weir":w=16,"überleben":w=15,"nasa":w=15,"weltraum":w=12,"der marsianer":w=11,"raumfahrt":w=9,"weltall":w=8,"mark watney":w=7,"wissenschaft":w=6,"science-fiction":w=6,"scifi":w=6,"technik":w=5

Der Marsianer

Andy Weir , Jürgen Langowski
Flexibler Einband: 509 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.10.2014
ISBN 9783453315839
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Klappentext
Gestrandet auf dem Mars. Bei einer Expedition auf dem Mars gerät der Astronaut Mark Watney in einen Sandsturm und wird bewusstlos. Als er aus seiner Ohnmacht erwacht, ist er allein. Auf dem Mars. Ohne Nahrung. Ohne Ausrüstung. Und ohne Crew, denn die ist bereits auf dem Weg zurück zur Erde. Für Mark Watney beginnt ein spektakulärer Überlebenskampf…

Das Cover
Das Filmposter wurde zum Buchcover umfunktioniert. An sich finde ich das immer schade, da dem Buch so ein bisschen die Individualität genommen wird. In diesem Fall starrt uns der Marsianer an, Mark Wahlberg. Dennoch verleiht es diesem Buch einen entsprechenden Wiedererkennungswert und man kann das Buch sofort mit dem Film in Verbindung bringen. Ich bin ein wenig gespalten. Leider konnte ich das ursprüngliche Cover nicht finden. Es würde mich sehr interessieren, für was sich der Illustrator ausgedacht hatte.

Meine Meinung
Bevor ich das Buch gelesen habe, habe ich den Film gesehen und den fand ich schon bombastisch. Da die Bücher bekanntlich immer besser sind, waren meine Erwartungen an den Roman natürlich sehr hoch. Zu Anfang war ich sehr enttäuscht. Das Buch zog sich unheimlich und ich kam nicht in die Geschichte rein. Irgendwie las es sich wie ein zäher Kaugummi und ich kam einfach nicht weiter. Das nimmt einem wirklich die Lust am Lesen.
Doch ich bin niemand, der ein Buch abbricht. Ich lese wirklich bis zum bitteren Ende, da ich es nicht haben kann, wenn ich das Ende eines Buchs nicht erfahre. (Dies gilt im Übrigen auch für Filme oder Serien.) An dieser Stelle möchte ich anmerken, dass ich es keineswegs bereut habe weiterzulesen. Die Geschichte nahm an Fahrt auf, wurde wirklich sehr spannend und zu einem echten Pageturner.
Das, was es mir anfangs schwer gemacht hat dranzubleiben, war das, was eigentlich wunderbar zu dem Roman passt: Die Nerdigkeit! Mark Watney ist durch und durch Wissenschaftler. Das hat der Autor nicht nur in die Geschichte einfließen lassen, sie lebt davon. Allerdings sind sehr viele wissenschaftliche Begriffe eingebaut und einige Dinge werden wirklich sehr umfangreich und unverständlich (zumindest für mich) erklärt. Das hat es mir nicht leicht gemacht. Aber ich denke, dass Menschen, die sich dafür interessieren, dafür brennen werden.
Ein wirklich spannendes Buch, mit anfänglichen Startschwierigkeiten, die man aber überwinden kann. Mark Watney ein Held, der eigentlich gar keiner ist. Science-Fiction ist eigentlich nicht so mein Ding. Aber dieses Buch hat mich ein wenig angefixt - und es war natürlich noch besser als der Film, trotz der Schwierigkeiten, die zwischen mir und der Naturwissenschaft bestehen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

64 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 42 Rezensionen

"liebe":w=2,"jana von bergner":w=2,"keiner weiß von uns":w=2,"familie":w=1,"jugendbuch":w=1,"leben":w=1,"reihe":w=1,"schule":w=1,"liebesroman":w=1,"mut":w=1,"träume":w=1,"teenager":w=1,"schwangerschaft":w=1,"theater":w=1,"lehrer":w=1

Keiner weiß von uns

Jana von Bergner
E-Buch Text
Erschienen bei null, 12.07.2018
ISBN B07CWT6HHG
Genre: Liebesromane

Rezension:

Edit: Der zweite Teil dieser Reihe hat ein brisantes Thema: Eine Liebesgeschichte zwischen einer Schülerin und ihrem Lehrer. Ein Grund für BoD das Buch nicht ins Barsortiment aufzunehmen. Das ist für die Autorin natürlich alles andere als wünschenswert. Die Autorin hat daher auf ihrer Facebookseite folgende Tipps gegeben:
- Das Buch kann weiterhin normal über Amazon als Ebook oder Taschenbuch erworben werden.
- Ein signiertes Exemplar kann direkt in ihrem Webshop gekauft werden.
- Die Buchhandlung deines Vertrauens kann das Buch über die ISBN Nummer bestellen. Allerdings gilt das nicht für Thalia o.ä., die lediglich Bücher aus dem Barsortiment bestellen.

Klappentext
Eines Tages wirst du dort sein, wo du schon immer sein wolltest.
Julian ist als Theaterregisseur gescheitert und verdient nun sein Geld als Lehrer. Eins hat er gelernt: In seinem Leben ist kein Platz für bunte Seifenblasenträume. Bis er auf die lebensfrohe Emma trifft, die genau das in ihm berührt, was er in die hinterste Ecke seines Herzens verbannt hat.
Ohne ihre Träume wäre Emma längst verloren. Sie sind es, die ihr nach einem schweren Schicksalsschlag den Weg zeigen und ihr – egal wie allein sie sich fühlt – wieder Hoffnung geben. Sie träumt davon, Schauspielerin zu werden. Und sie träumt von Julian, den sie heimlich liebt. Doch ihre Liebe darf nicht sein: Julian ist ihr Lehrer, Gefühle zwischen ihnen sind absolut tabu.
Als etwas passiert, mit dem beide nicht gerechnet haben, werden ihre Gefühle auf eine harte Probe gestellt. Können doch nicht alle Träume in Erfüllung gehen? Emma und Julian sind hin- und hergerissen. Werden sie ihren Herzen folgen und ihrer Liebe eine Chance geben? Oder beugen sie sich der harten Realität, die manchmal keinen Ausweg zulässt?

Das Cover
Wie auch beim ersten Buch trifft das Cover meinen Geschmack und fügt sich somit wunderbar in die Reihe ein. Auch hier gibt es von meiner Seite aus nichts einzuwenden.

Meine Meinung
Die Bücher dieser Reihe können unabhängig voneinander gelesen werden. Dieses Buch handelt von Emma und Julian, Emma kennt man schon aus dem ersten Teil der Reihe. Beide haben schon einige Dinge in ihrem Leben mitmachen müssen, die man niemandem wünscht. Doch Emma ist ein junges Mädchen, Julian ihr Lehrer. Ein absolutes Tabuthema, doch die Autorin Jana von Bergner wagt sich an Geschichten, die ihr am Herzen liegen und lässt den Leser in eine wahrhaft spannende Geschichte eintauchen.
Dass sich zwischen dem Lehrer, der seine Träume aufgegeben hat, und der Schülerin, die vor inneren Sonnenstrahlen - trotz Schicksalsschlägen - nur so strahlt, etwas entwickelt, darf natürlich niemand wissen. Somit ist der Titel mehr als treffend und passend gewählt.
Auch bei diesem Roman konnte mich die Autorin mit ihrem erfrischend leichtem Schreibstil und ihrer lockeren Erzählweise überzeugen. Meiner Meinung nach ist es Jana von Bergner gelungen einen wahren Gefühlswirbelsturm auf Julian, Emma und ihre Leser loszulassen. Ich war wirklich hin- und hergerissen und habe mich von der Geschichte mitreißen lassen.
Besonders gut fand ich die Ausarbeitung der Charaktere. Der innere Kampf, der in Julian brennt, hat mich wirklich überzeugt, da er für mich sehr realistisch wirkt. Ich kann mir wirklich vorstellen, dass das alles andere als leicht ist, dennoch wurde die Thematik gut umgesetzt.
Allerdings muss ich hinzufügen, dass mir der erste Teil der Reihe beser gefallen hat, da die Spannung irgendwie präsenter war. Diese Geschichte hat mich zwar auch mitgerissen, aber ich habe doch mehr mitgefiebert im ersten Band. Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

More Letters of Note

Shaun Usher , Anke Engelke , Jörg Thadeusz , Christian Brückner
Audio CD
Erschienen bei Random House Audio, 17.10.2016
ISBN 9783837136111
Genre: Biografien

Rezension:

Klappentext
Shaun Usher hat erneut in den Archiven der Welt recherchiert und unglaubliche Briefe ans Tageslicht befördert: ergreifende Liebesbriefe, hochkomische Korrespondenzen oder auch völlig skurrile Schriftstücke. Mit Briefen von Slyvia Plath, Eric Idle, Jane Austen, Kathrine Mansfield, Kurt Vonnegut, Hunter S. Thomposon, J.K. Rowling, Raymond Chandler, Lionel Feuchtwanger, Richard Burton, Noel Coward, Marge Simpson, David Bowie, Dylan Thomas,Peter Sellers, Charles Bukowski. Sie können dieses Hörbuch auf mehrere Arten hören: von vorne nach hinten, von hinten nach vorne oder einfach an einer beliebigen Stelle.

Das Cover
Ein sehr schlichtes Cover, das sich wunderbar in die Reihe einfügt. Bei dem Hörbuch, das ich heute bespreche, handelt es sich um den Nachfolger zu More Letters of Note - Briefe, die die Welt bedeuten. Das Cover meines Hörbuchs ist schlichter, aber nicht unbedeutender. Stattdessen überzeugt es durch eine ruhige Schrift eine angenehme Farbwahl.

Meine Meinung
Zuerst einmal möchte ich meinen imaginären Hut ziehen. Shaun Usher hat hier eine wunderbare Sammlung zusammengetragen. Ein wahres Feuerwerk aus Emotionen aus teils längst vergangenen und teils nie dagewesenen Welten. Das Beeindruckende an dieser Sammlung ist die schier unglaubliche Bandbreite an Verfassern. In diese reihen sich unter anderem die wunderbare, unvergleichliche und zauberhafte Jane Austen, der 2016 verstorbene Musiker David Bowie oder aber auch die Meisterin unserer magischen Welt Hogwarts J. K. Rowling ein. Doch es gibt noch viel mehr Briefe zu entdecken. Die einen treiben dem Hörer vor lauter Lachen die Tränen in die Augen. Andere Briefe ließen mich mit einem Kloß im Hals zurück. Jeder Brief ist ein bedeutendes Stück der jeweiligen Persönlichkeit und bringt diese zum Ausdruck.
Doch um die Briefe geht es ja eigentlich gar nicht in meiner Rezension. Schließlich wurden sie nicht zu diesem Zweck verpasst, sind praktisch nur der Nebenspieler in meiner Wertung. Tatsächlich geht es mir um die Aufmachung und die Umsetzung des Hörbuchs. Die Sprecher/innen gehen auf jeden Brief individuell ein und verleihen ihnen die passende Stimmlage. Mal wird ein versöhnlicher, mal ein strenger, oder trauriger Ton angeschlagen. So wird jeder Sprecher/jede Sprecherin "seinem" Brief mehr als gerecht und ich empfand alle Stimmen als äußerst angenehm und nicht störend.
Damit auch jeder etwas mit dem Verfasser der Briefe anfangen kann, wird vor jedem Brief eine kurze Beschreibung mit den nötigen Hintergrundinformationen erläutert. Natürlich kannte auch ich nicht jeden Verfasser jedes einzelnen Briefs, dennoch fühlte ich mich ihnen nach dem Vorlesen des jeweiligen Briefs irgendiwe näher. Beinahe so, als würde ich sie ein Stück weit kennen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(617)

1.173 Bibliotheken, 49 Leser, 0 Gruppen, 185 Rezensionen

"thriller":w=25,"flugangst":w=23,"sebastian fitzek":w=21,"flugzeug":w=15,"psychothriller":w=13,"flugangst 7a":w=11,"spannung":w=10,"entführung":w=10,"fitzek":w=9,"spannend":w=5,"erpressung":w=4,"schwangerschaft":w=3,"psycho":w=3,"geburt":w=3,"psychiater":w=3

Flugangst 7A

Sebastian Fitzek
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Droemer, 25.10.2017
ISBN 9783426199213
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Klappentext
Mats Krüger, ein erfahrener und erfolgreicher Psychiater, muss seine panische Flugangst überwinden, als seine hochschwangere Tochter Nele nach jahrelanger Funkstille wieder Kontakt zu ihm aufnimmt. Mats, der nach dem Tod seiner Frau per Schiff nach Argentinien ausgewandert ist, hatte nie wieder vor zurückzukehren. Doch jetzt bittet Nele ihren Vater kurzfristig, ihr nach der Geburt des Babys Beistand zu leisten.
Nach der Teilnahme an einem Flugangst-Seminar geht Mats an Bord des Langstreckenflugs Buenos Aires - Berlin. Schon kurz nachdem er seinen Platz eingenommen hat, muss er feststellen, dass er sich auf die falschen Ängste vorbereitet hat: Es ist keine Turbulenz, kein Druckabfall und keine Terrorwarnung, die ihn in einen entsetzlichen seelischen Ausnahmezustand treiben.
Sondern der Anruf eines Unbekannten, der ihm eröffnet, dass sich ein ehemaliger Patient an Bord befindet. Jemand, den Krüger einst von mörderischen Gewaltphantasien befreite. Und den er nun dazu bringen soll, über 600 Passagiere und sich selbst in den Tod zu reißen …

Das Cover
An sich ist das Cover nichts Besonderes, kein Blickfänger. Dennoch passt es wunderbar zur Geschichte und verbirgt zudem noch einen coolen 3D-Effekt. Alles in Allem wäre das Cover für mich kein Kaufkriterium, aber da es sich um einen Fitzek handelt, muss es das auch nicht. Der Name ist Programm, ich bin Fitzek-Fan, also her mit dem Buch!

Meine Meinung
Ein überaus spannender Thriller, mit vielen überraschenden Kehrtwendungen. Nachdem mich Achtnacht leider nicht zu 100 Prozent überzeugen konnte, ist Flugangst 7A mal wieder ein richtiger Fitzek, der mit eigenen Ideen und einer greifbaren Spannung überzeugen kann. Innerhalb von 1 1/2 Tagen hatte ich das Buch verschlungen und für super befunden. Das Buch besteht einfach aus der richtigen Mischung von Gänsehautmomenten, gesellschaftskritischen Themen und interessanten Charakteren.
Einmal mehr konnte mich der Autor mehr als nur von sich überzeugen. Ich tappte eine sehr, sehr lange Zeit im Dunkeln. Man kann Sebastian Fitzek also nicht vorwerfen, dass dieses Buch vorhersehbar sei. Kurz und knapp bleibt nur noch zu sagen, dass Thrillerliebhaber hier unbedingt zugreifen und genießen sollten.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(65)

78 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 62 Rezensionen

"liebe":w=2,"argentinien":w=2,"tango":w=2,"emma wagner":w=2,"liebesroman":w=1,"leidenschaft":w=1,"intrigen":w=1,"erste große liebe":w=1,"die erste große liebe":w=1,"gauchos":w=1,"tango tanzen":w=1

Dein. Für immer. (Liebesroman)

Emma Wagner
E-Buch Text: 452 Seiten
Erschienen bei Emma Wagner, 01.07.2018
ISBN 9781980942580
Genre: Sonstiges

Rezension:

Klappentext
Clara weiß nicht, was sie vom Leben will. Aber sie weiß, was sie nicht will: Nino mit seinen feurigen braunen Augen und seinem unbeugsamen Stolz, der sie mit seiner Arroganz zur Weißglut treibt und sie gleichzeitig fasziniert. Nino, der ihr schon einmal das Herz gebrochen hat. Das Schicksal hat andere Pläne. In Argentinien treffen sie erneut aufeinander, und inmitten brütender Hitze, heller Mondnächte und erotischem Tango knistert es gewaltig. Doch die Zeichen der Zeit stehen alles andere als gut für das Paar …
Jahre später, in Deutschland: Isabell ist die Tochter eines wohlhabenden Unternehmers, Ben ist Journalist. Darüber hinaus allerdings ist er genau der Typ Mann, mit dem sie nichts zu tun haben möchte: ein Frauenheld mit Tattoos und Motorrad. Ben mit seinen dschungelgrünen Augen und seinem verschmitzten Lächeln lässt ihr jedoch keine Wahl. Sie verliert ihr Herz schneller, als es ihr lieb ist. Aber warum will ihr Vater sie um jeden Preis von Ben fernhalten?
Als Ben und Isabell einer Liebe auf die Spur kommen, die Jahrzehnte überdauert hat, und einem Familiengeheimnis, das auch ihrer beider Zukunft mitbestimmt, überschlagen sich die Ereignisse.
Hat ihre Liebe eine Chance?

Das Cover
Wow! Dieses Cover sucht echt seinesgleichen. Im Hintergrund steht etwas geschrieben. Dabei handelt es sich um ein Gedicht von Victor Hugo. Das ist übrigens der "Typ", der auch Der Glöckner von Notre Dame geschrieben hat. Kann also nur gut sein! Wunderschöne Blüten ranken am Rand des Bildes. Auch diese Blüten haben einen engen Bezug zum Buch und finden sich an einigen Textpassagen, die in Argentinien passieren, wieder. Das inenander verschlungene, tango-tanzende Paar strahlt Leidenschaft aus. Auch dieses Paar ist nicht nur auf dem Cover zu finden, sondern begegnet dem Leser schon auf den ersten paar Seiten. Hinter dem Pärchen erhascht man durch ein Fenster einen Blick auf die schönen Weiten Argentiniens. Die Schrift fügt sich wunderbar in das Cover ein, es ist die selbe Schrift wie auf den Vorgängerbüchern und zeigt so wunderbar, dass das Buch zur Für immer. Reihe gehört. Alles in allem ein zauberhaftes Cover, das ich wirklich sehr liebe! Es macht sich übrigens wunderbar in meinem Bücherregal ;)

Meine Meinung
Allein der Titel lässt das Herz einer hoffnungslosen Romantikerin [MIR] dreimal höher schlagen. Schon damit hätte sie mich gehabt. Nur allein damit...
Auch hier muss ich sagen, dass sich Emma Wagner dieses Mal erneut selbst übertroffen hat. Ein richtige toller Schmöker, der nicht nur durch ein tolles Cover, sondern auch durch einen spannenden, rührenden, aufregenden, berührenden, ... Inhalt überzeugen kann. Erneut hat sich die Autorin eine wundervolle Geschichte einfallen lassen, in der so viel Liebe zum Detail steckt. Allein die lebhaften Beschreibungen der Estanica ließen mich schwärmen und in diesen wundervollen Bildern schwelgen. Man bemerkt gleich wie viel Arbeit in diesem Roman steckt. So viel Zeit und Liebe die hier investiert wurde - das macht sich bemerkbar und verzaubert den Leser dadurch umso mehr, denn es verleiht dem Roman Wirklichkeit und Tiefe.
Der Einstieg in diesen Roman ist mir erneut sehr leicht gefallen. Sofort wurde ich in den Bann der Geschichte gesogen und konnte mich kaum von den Seiten lösen, ich klebte beinahe an ihnen. Nein, ehrlich! Das Buch und mich zu trennen erschien meinem Mann beinahe unmöglich! ;) Schlaflose Nächte sind also vorprogrammiert.
Interessanterweise verlaufen einige Textpassagen mit anderen, sodass das Ende der einen Passage der Anfang einer Neuen ist. Das hat Emma Wagner auch schon früher getan und ich finde, dass es dem Lesefluss keinen Abbruch tut. Im Gegenteil, ich genieße diese fließenden Übergänge, da so auch wieder deutlich wird, dass alles in diesem Buch irgendwie zusammen gehört.
Ein paar wenige Worte zu den Charakteren, schließlich sollt ihr sie selbst kennenlernen: Clara ist eine beeindruckende Person, die mir schnell ans Herz gewachsen ist. Sie hat Temparament, ist nicht auf den Mund gefallen, äußert ihre Meinung und hat eine Schwachstelle. Nino war mir zu Anfang 0% sympathisch, was sich aber im Laufe des Buchs ändern sollte. Ben ist ein absolut toller Charakter, der viel tiefsinniger ist, als er auf den ersten Blick wirkt. Ich mag ihn sehr gerne und konnte mich gut in seine Situation hineinversetzen. Kommen wir zu Isa. Isa ist ebenfalls eine tolle Frau, die aber leider einen teilweise sehr furchtbaren Männergeschmack hat. Clara und Nino teilen eine wunderschöne und spannende Geschichte, die mich nicht loslassen kann. Auch Isa und Ben verbringen eine sehr interessante Zeit miteinander und stoßen auf ein sehr altes und großes Geheimnis, das es zu entschlüsseln gilt.
Mehr möchte ich zur Geschichte nicht verraten, da ihr sie selbst entdecken sollt. Doch so viel sei gesagt: Dieses Buch hat mich überzeugt - von der ersten bis zur letzten Seite. Ein wunderbares, berührendes Buch, in dem nicht alles nur schwarz-weiß ist. Es lohnt sich, wenn man sich auf die unterschiedlichen Charaktere und Geschichten einlässt und sich in den Bann ziehen lässt.
Jeder Roman der Reihe ist in sich abgeschlossen. Dennoch kommen die Leser, die die anderen Romane schon kennen, in den Genuss alte Gesichter wiederzusehen und sich über neue Informationen zu alten Lieblingscharakteren zu freuen.

Von mir bekommt dieses Buch von Emma Wagner eine absolute Leseempfehlung. Das perfekte Buch für den Sommer, ob am Strand, beim Städtetrip oder auf Balkonien. Ein leckere Getränk dazu und die Seiten fliegen nur so an uns vorbei!

Vielen lieben Dank, Emma Wagner, dass du uns diese wunderschöne Geschichte geschenkt hast!
 

"Hast du auch manchmal diese Angst, du könntest sterben vor Glück?"
"Ich lebe lieber vor Glück."
Dein. Für immer. - Emma Wagner


  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

57 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

"jana von bergner":w=4,"keiner trennt uns":w=4,"liebesgeschichte":w=1,"rezension":w=1,"waise":w=1,"netgalley":w=1,"vollwaise":w=1,"die geschwister":w=1,"mainwunder":w=1

Keiner trennt uns

Jana von Bergner
Flexibler Einband: 260 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 17.04.2018
ISBN 9783752831818
Genre: Romane

Rezension:

Klappentext
Ein einziger Moment kann alles verändern. Als Hannas Vater plötzlich stirbt, sind sie und ihre drei Geschwister Pia, Emma und Mika mit einem Schlag Vollwaisen. Doch Hanna ist stark, für sich und ihre jüngeren Geschwister. Vor Gericht kämpft die 21-Jährige schließlich um die Vormundschaft. Unterstützung erhält sie von dem nicht ganz unattraktiven Mark, ausgerechnet jenem Polizisten, der ihr die Todesnachricht überbracht hat. Doch was bewegt ihn dazu, ihr zu helfen? Und was verschweigt er ihr? Während beide mit ihren inneren Dämonen kämpfen, bleibt nur eine Frage: Ist Liebe stärker als Angst?

Das Cover
Ich bin Teil des Bloggerteams von Jana von Bergner und durfte daher auch eine Stimme abgeben und mich zwischen zwei Covern entscheiden. Das Cover, welches ich schöner fand, ist es am Ende auch geworden. Darüber habe ich mich sehr gefreut. Ich habe nichts an dem Cover auszusetzen und finde es sehr schön. Mir gefallen die Schrift aber auch die Schlichtheit, die den bewegenden und auch tiefgründigen Inhalt des Buches gut wiederspiegeln.

Meine Meinung
Ich muss vorweg nehmen, dass es sich hier mal um eine andere Geschichte handelt. Es ist etwas Neues, das ich bisher so noch nicht gelesen habe. Mal eine ganz andere Hintergrundgeschichte, die dem ganzen Buch eine andere Atmosphäre verleihen. Dies ist das erste Buch, das ich von Jana von Bergner gelesen habe. Und sie konnte mich auf ganzer Linie überzeugen.
Die Story ist neu für mich gewesen, die Charaktere sehr schön ausgearbeitet und auch der Schreibstil der Autorin sagte mir schnell zu. Wenn das Buch auch mit einem sehr ernsten und traurigen Thema beginnt, schafft es die Autorin dennoch Lichtblicke für ihre Protagonisten zu schaffen. Besonders Hanna entwickelt sich im Laufe des Romans zu einer bewundernswerten starken Frau, die für ihr Alter schon sehr viel kämpfen musste. Sie kämpft für diejenigen, die ihr noch aus ihrer Familie geblieben sind: ihre drei Geschwister. Hanna hat eine starke Persönlichkeit. Als Leserin fällt oft auf, dass die junge Frau überfordert ist, was aber bei diesem Schicksalsschlag kein Wunder ist. Dennoch lässt sie sich nicht unterkriegen und gibt sich beinahe selbst auf, nur um ihre Familie beisammen zu halten.
Eine große Unterstützung ist Mark. Für mich war er zu Beginn des Buchs erst einmal nicht bemerkenswert. Er überbringt eine furchtbare Nachricht und wäre damit als Nebenprota einfach ausgeschieden. Stattdessen mauserte er sich von Seite zu Seite zu einem interessanten und sympathischen Mann, der Hanna unterstützt, wo er nur kann.
Wenn du dieses Buch liest, empfehle ich dir eine große Packung Taschentücher und ein paar wirklich ruhige Stunden. Die wirst du brauchen! Ein hervorragender Roman, der mich von der ersten bis zur letzten Seite begeistern und mitreißen konnte. Das Ende gefiel mir sehr gut, da einige noch offene Fragen beantwortet wurden. Ich bin sehr gespannt, wie es weitergehen wird.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

bachelors, bachelors of chicago, liebe, rache, vergangenheit, #vivienjohnson

Bachelors of Chicago: William

Vivien Johnson
E-Buch Text: 251 Seiten
Erschienen bei null, 23.05.2018
ISBN B07D8RRFLQ
Genre: Sonstiges

Rezension:

Klappentext
Charlotte Hill soll nach Chicago, um die Übernahme von Shawn-Industries zu verhandeln. Ihr Kontrahent ist der arrogante William Blacksmith jr., CEO der Black-Group.
Durch seine überhebliche Art verspürt sie von Anfang an eine tiefe Abneigung gegen ihn. Die perfekte Grundlage, um knallhart zu bleiben.
Doch er spielt ein Spiel, das sie erst durchschaut, als es zu spät ist.

Das Cover
Auf dem Cover fällt mir gleich der stechende Blick des jungen Mannes ins Auge. Er saugt einen praktisch in das Buch und damit in seine Geschichte hinein. Im Hintergrund erkennt man einzelne Wolkenkratzer und die dunkle Nacht. Insgesamt ein sehr geheimnisvolles Cover, das die Neugier auf das Innere des Buchs weckt.

Meine Meinung
Um eines gleich vorweg zu nehmen: Dieser Bachelor lässt sich nicht mit den RTL-Bachelors auf eine Stufe stellen. Denn ihm ist es nicht danach Rosen zu verteilen. Ganz im Gegenteil - Vivien Johnsons Bacherlors brechen reihenweise die Herzen junger Damen. Ein spannender, romantischer, erotischer und temporeicher Roman, der einen durch die Seiten huschen lässt.
William ist der erste Bachelor, der uns von Vivien Johnson vorgestellt wird. Ein Mann, der immer bekommt was er will. Er weiß, wie er mit Menschen umgehen muss. Durch Kontakte und Wissen, sowie seiner Gerissenheit hat er sich einen Namen in der Branche gemacht und zeigt dies auch nach außen. Er ist ein sehr arroganter Mann, der über Leichen gehen würde, um seine Ziele zu erreichen.
Dann gibt es da auch noch Charlotte Hill. Eine junge und bodenständige Frau, die es gewohnt ist mit einem positiven Blick auf neue Dinge zuzugehen. Doch dann ereilt sie der Auftrag, der alles verändern sollte. Schnell hört Charlotte von dem vorauseilenden Ruf ihres Verhandlungspartners William und sofort stellt sich in ihr eine tiefe Abneigung gegen ihn ein. Natürlich entwickelt sich doch irgendetwas zwischen den beiden. Doch darauf möchte ich nicht näher eingehen, schließlich dürft ihr euch das gerne selbst zu Gemüte führen.
Insgesamt keine Pärchenkonstellation, die man nicht schon irgendwo einmal gelesen hat. Aber dennoch überzeugt die Autorin durch ihren flüssigen Schreibstil und ihre lockere Art den Leser zwischen ihren Sätzen gefangen zu halten. Auch hält die Autorin die Spannung hoch und lockert die Lesestunden auf, indem sie den Leser an beiden Sichtweisen der Charaktäre teilhaben lässt.
Durch die Mischung aus spannenden Sichtwechseln, einem interessanten Storyaufbau und altbekannten Good-Girl/Bad-Boy Charakteren entsteht ein temporeicher Roman, der Lust auf den zweiten Band macht. Denn leider löst die Autorin einige Geheimnisse nicht vollständig auf, sodass ich mich sehr auf den zweiten Band freue.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

Rocky Mountain Horses

Virginia Fox
E-Buch Text: 285 Seiten
Erschienen bei Dragonbooks, 29.03.2018
ISBN 9783906882352
Genre: Liebesromane

Rezension:

Wie immer ist es schön nach Independence zurückzukehren. Das ist wie nach Hause kommen, auf eine sehr angenehme Art und Weise. Und dennoch wird es nicht langweilig, da Virginia immer wieder aufs Neue interessante, spannende und abwechslungsreiche Geschichten entwirft. Ein wahrer Genuss für Reihenliebhaber... Die Rocky Mountain Reihe ist unabhängig voneinander lesbar, da jeder Teil in sich abgeschlossen ist. Doch Virginia hat eine wunderbare Welt erschaffen, sodass immer wieder bekannte Gesichter in den fortlaufenden Geschichten auftauchen. Jedes Mal ein freudiges Wiedersehen.


Klappentext
Nach einer enttäuschenden Beziehung und vier trostlosen Jahren an der Universität in Boulder, kehrt Annabelle Stone mit einem einzigen Ziel nach Independence zurück: Männer können ihr ab sofort gestohlen bleiben. Lieber konzentriert sie sich auf den Aufbau ihrer eigenen Pferdezucht. Wenn da nur nicht ihr Nachbar wäre. Der gutaussehende Cowboy stellt ihre Entschlossenheit auf eine harte Probe. Wenn er doch nur nicht so charmant wäre!
Jerome Lassiter ist fest entschlossen, Anabelle für sich zu gewinnen. Er weiß genau, dass sich unter ihrer unnahbaren, manchmal fast brüsken Fassade ein großes Herz versteckt. Leider ist sie gleichzeitig so stur wie ein Muli und weigert sich, die hell auflodernde Anziehungskraft zwischen ihnen zur Kenntnis zu nehmen.
Ausgerechnet eine Bande von Viehdieben, die es auf seine Rinder abgesehen hat, bringt die beiden näher. Doch zu welchem Preis?

Das Cover
Das Cover fügt sich nahtlos in die Cover der Vorgängerbände ein. Ich mag den "Lilastich" und auch die Rockys werden wieder wunderbar in Szene gesetzt.

Meine Meinung
Auch wenn dies bereits der 14. Band der Reihe ist, schafft es die Autorin immer wieder neue Geschichten zu erfinden und dem Leser ein Gefühl von Heimat zu vermitteln. Langweilig wird es in Independence nämlich wirklich nicht. Dieses Mal dreht sich alles um Anabelle und Jerome.
Anabelle ist wirklich eine besondere Frau, die ihr Innerstes nicht wie ein offenes Buch vor sich ausbreitet. Sie braucht Zeit, um mit anderen warm zu werden, ist dennoch eine ehrliche Haut und lässt sich von nichts un niemandem unterkriegen. Die junge Frau hat alle Hände voll zu tun. Sie pflegt ihren liebenswerten Onkel Tom und muss sich dazu auch noch um ihre Pferdezucht kümmern. Männer sind für Anabelle erst einmal Geschichte, doch es dauert nicht lange, bis ihr Nachbar Jerome in ihr Leben tritt...
Jerome ist der typische, smarte Cowboy, der es gewohnt ist Herzen zu gewinnen. Er hat eine sehr charmante Art und stahl sich heimlich und leise auch in mein Herz. Die beiden passen meiner Meinung nach sehr gut zueinander. Eine spannende Liebesgeschichte um die beiden Herzen beginnt.
Virginia Fox ist es erneut gelungen eine wunderbare Fortsetzung der Reihe aufs Papier oder den Bildschirm zu zaubern. Geschickt vermischt sie den Weg zu einem gemeinsamen Sein mit spannenden und kriminellen Schurken. Spannung, Humor und Leidenschaft kommen auch in diesem Roman nicht zu kurz. Eine rasante Lesezeit, die die Seiten nur so dahinfliegen lässt.
Der Schreibstil ist angenehm und bildhaft. Die Autorin verfügt über ein besonderes Geschick: Sie lässt ihre Leser emotional so tief in ihre Romane eintauchen, dass man jedes Gefühl auf der eigenen Haut spüren kann.
Vielen Dank für spannende, liebevolle und zu Tränen rührende Seiten.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

erste liebe, freunde, liebe, reihe, vergangenheit

The Truth behind (Weaverhill-Reihe 2)

Vivien Johnson
E-Buch Text: 170 Seiten
Erschienen bei Independently Published, 06.02.2018
ISBN B079NQBW7J
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext

Solange sie denken kann, ist Kimberly Thomas in ihren besten Freund verliebt. Doch als sie glaubt, ihn endlich für sich gewonnen zu haben, verschwindet er über Nacht. Sieben Jahre ohne ein Wort, sieben Jahre, in denen er ihre Gedanken und Gefühle beherrscht und sie die Hoffnung auf seine Rückkehr nie aufgibt. Und dann steht er endlich wieder vor ihr. Groß, gut aussehend und – verlobt. Logan Edwards ist wieder da, um in Weaverhill zu heiraten. Doch schon nach kurzer Zeit ist klar, dass dies eine schlechte Idee ist ...


Das Cover
Auch hier hat sich die Autorin wieder für ein schönes Cover entschieden. Ich finde, dass hier einfach alles zusammenpasst. Der Wind in den Haaren der jungen Frau, das verschwommene Kornfeld im Hintergrund. Einfach schön und macht Lust auf den Sommer. Auch die runden - ich nenne sie jetzt einfach mal so - Seifenblasen verleihen dem Cover einen romantischen Touch und passen einfach super dazu. Auch die Schriftart, in der der Titel verfasst wurde, gefällt mir sehr gut.


Meine Meinung
Die erste Liebe... Hach ja wie schön. Ich finde, dass das immer wieder ein sehr schönes Thema ist. Kim und Logan kennen sich schon seit der Kindheit und irgendwann entwickeln die beiden jungen Menschen auch Gefühle füreinander. Doch leider ist und bleibt nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen... Logan verschwindet Hals über Kopf und lässt Kimberly allein in Weaverhill zurück. Ein harter Schlag für die junge Frau, die lange damit zu kämpfen hat.
Ganze sieben Jahre dauert es, bis die beiden wieder aufeinander treffen. Doch Logan kommt nicht alleine zurück - er hat seine Verlobte dabei. Da hat es mich ganz schön aus den Socken gehauen, sag ich euch. Doch Logan bringt nicht nur seine Verlobte mit in die alte Heimat, er hat auch einen großen Sack Probleme mitgebracht...
Die Autorin hat Figuren erschaffen, die ich schnell ins Herz schließen konnte. Kim ist eine herzensgute Frau, die man manchmal aber auch am Liebsten einfach nur schütteln würde. Hör auf zu jammern! Kämpfen oder vergessen! Ich habe mit ihr gelacht und nicht weniger oft mit ihr geweint. Sie hat es leider nicht leicht, macht aber einen tollen Job als weibliche Hauptprotagonistin. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und habe sie zu meinem Lieblingsprota erkoren.
Auch in diesem Buch überzeugt der lockere und leichte Schreibstil der Autorin und lässt die Seiten nur so dahinfliegen. Aber auch in diesem Band fehlen mir die Seiten. Das Lesevergnügen ist einfach viel zu schnell vorbei bei nur 187 Seiten. Gerne könnte man hier noch weitere Handlungsstränge einführen.
Das Buch hat alles, was ich mir von leichtem Lesevergnügen verspreche: Geheimnisse, große Emotionen und Spannung. Weiter so! Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

75 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 44 Rezensionen

eila, hannah, jordis lank, kampf, könig, krieg, lannoch, liam, liebe, raukland, ronan, schwert, thron, trilogie, verantwortung

Raukland Trilogie - Rauklands Schwert

Jordis Lank
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei Verlagshaus el Gato, 15.04.2014
ISBN 9783943596434
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext
Der finale Band von Ronan im Kampf um Rauklands Thron. Unter Broghans grausamer Herrschaft geht Raukland zugrunde. Ronan will nicht um etwas kämpfen, das ihm nicht gehört. Aber angesichts all des Leids fällt es ihm schwer, gleichgültig zu bleiben. Eine Geschichte um wahren Mut und darum, seinem Herzen zu folgen.


Das Cover
Hierbei handelt es sich um das gleiche Cover wie bei den beiden Vorgängerbänden. Der einzige Unterschied ist die farbliche Gestaltung. Dies wurde sicherlich der Einfachheit halber so gewählt. Ich hätte mir allerdings mehr Kreativität gewünscht und für jeden Band ein eigenständiges Cover. Dennoch passt das Schwer zur gesamten Triologie und besonders zu diesem abschließenden Band.


Meine Meinung
Ronan hat es wirklich alles andere als leicht. Ihn plagt eine innere Zerissenheit. Viele verschiedene Faktoren plagen den Prinzen Rauklands und liefern so viel Stoff für den dritten und finalen Band der Raukland Triologie. Er steckt fest zwischen der Liebe und den Traditionen seines Landes, aber auch zwischen den beiden wichtigsten Frauen seines Lebens.
Der Abschluss der Reihe ist vollgestopft mit Ereignissen, Gefühlen und Emotionen. Es ist beinahe schon etwas viel Stoff für nur einen Band. Teilweise kam ich mir etwas gehetzt vor, da viel Stoff auf 350 Seiten verteilt wurde. Dennoch bietet Jordis Lank ihren Lesern ein spannendes und lesenswertes Abschlussspektakel. Auch in diesem Band machen die Figuren Verwandlungen durch und entwickeln sich weiter. Leider hat Ronan sich nicht besonders stark weiterentwickelt. Er ist immer noch der Typ Mann Mit dem Kopf durch die Wand und macht vieles im Alleingang. Das ist natürlich nicht immer von Vorteil. Dennoch ist die Figur an sich gut dargestellt und Jordis Lank hat eine charakterstarke Persönlichkeit in ihn gelegt.
Auch im dritten Band der Reihe legt Jordis Lank einen angenehmen Schreibstil hin und begeistert durch spannende Wendungen und interessante Konstruktionen. Die innere Zerissenheit Ronans ist besonders gut dargestellt. Die Autorin hat viel Herzblut in diesem Roman verarbeitet, was sicherlich auch mit dem Abschluss der Reihe zu tun hat. Insgesamt ist der dritte Band etwas zu "schnelllebig" und vollgestopft mit Ereignissen. Vielleicht hätte Jordis Lank noch ein paar Seiten dranhängen können und der Geschichte so etwas von dem "gehetzten" Tempo abnehmen können. Dennoch ein schöner Abschluss der Reihe, der mit Spannung und starken Figuren überzeugen kann.
Eine empfehlenswerte Buchreihe für alle Fantasyliebhaber.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

24 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

band 13, blizzard, geheimnisse, geiselnahme, independence, katze, liebe, ort fiktiv, reihe, reihe: rocky mountain, rocky mountains, roman, rundherum um weihnachten, schweizer autor-in, trailersiedlung

Rocky Mountain Snow

Virginia Fox
E-Buch Text: 398 Seiten
Erschienen bei Dragonbooks, 28.12.2017
ISBN 9783906882307
Genre: Romane

Rezension:

Klappentext
„Schwarzer Engel“, so nennen die Bewohner der Trailerparks die dunkle Gestalt, die ihnen im Schutz der Dunkelheit kleine Geschenke vor die Haustür legt. Astrid Stone hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Bedürftigen in und um Independence das Leben zu erleichtern, nachdem ein Aufruf an die Einwohner des Städtchens gescheitert war
Mouse, ein Mitglied der örtlichen Bikergang True Warriors und heimlicher Bücherfreak, der schon lange ein Auge auf die hübsche Astrid geworfen hat, entdeckt ihr Geheimnis und macht es sich zur Aufgabe, sie auf ihren nächtlichen Abenteuerfahrten zu beschützen. Ein guter Plan, bei dem sich die beiden unverhofft näherkommen. Gemeinsam stellen sie sich der Opposition der Leute und kämpfen um ihr gemeinsames Glück.


Das Cover
Ein wirklich entzückendes, weihnachtliches Cover. Ich liebe die Katze, ich liebe die eingeschneiten Rocky Mountains und ich liebe die Dekokugeln. Ein rundum perfektes und winterliches Cover. Das passt perfekt, denn gerade rieseln auch bei mir die Schneeflocken vorm Fenster vom Himmel herunter. Ich bin nicht so der Schneemensch, lese aber gerne winterliche Bücher. Da passt dieses Buch doch jetzt perfekt. Das Cover ist ein echter Hingucker und macht Lust auf mehr.


Meine Meinung
Der dreizehnte Independence-Roman und ich werde einfach nicht müde. Diese Bücher lesen sich wirklich sehr leicht, durch den tollen und angenehmen Schreibstil der Autorin. Wer also Lust auf eine tolle, unterhaltsame Reihe mit alten und neuen Gesichtern hat, der sollte sich diese Reihe unbedingt näher anschauen.
Dieser Roman besticht erneut durch Virginia Fox' Humor. Sie hat liebevoll und mit einer ordentlichen Portion Humor die Figuren Astrid und Mouse erschaffen. Zwei einzigartige Charaktere, die einem den Einstieg ins Buch erleichtern. Die Geschichte ist spannend aufgebaut und leicht zu lesen. Man trifft natürlich auch auf alte Bekannte. Doch die Spannung dieses Romans ist nicht zu unterschätzen. Hier findet sich wirklich alles: Spannung, Liebe, Action, Herzschmerz und Humor. Eine bunte aber gelungene Mischung.
Zusammenhalt spielt in diesem Band eine sehr große Rolle. Das merkt man sehr schnell. Durch den angenehmen Schreibstil der Autorin fühlt man sich, als sei man Teil von Independence und kann so nicht anders als mitfiebern und hoffen.
Für mich ist der Roman die perfekte Mischung aus Romantik und Action. Auch ein wenig Grusel ist vorhanden. Das ganze spielt sich in den verschneiten Rockys ab und passt somit nicht nur perfekt zum Cover, sondern auch in die Jahreszeit.
Leider sind die Bücher immer so schnell "ausgelesen" - doch Virginia Fox schreibt schon fleißig am Nachfolger, der im März diesen Jahres erscheinen wird. Gott sei Dank!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

ex-militär, flucht, hund, hund: bordercollie, independence, liebe, ort fiktiv, posttraumatische belastungsstörung, reihe, reihe: rocky mountain, rocky mountain heat, rocky mountains, schweizer autor-in, soldat, stalking

Rocky Mountain Heat

Virginia Fox
E-Buch Text: 293 Seiten
Erschienen bei Dragonbooks, 28.09.2017
ISBN 9783906882260
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext
Seit fünf Jahren auf der Flucht, reist Charlie Triton mit ihrem Sohn Ethan wie eine Nomadin quer durch die Staaten, die Angst als ständigen Begleiter. Auf einer Wanderung quer durch die raue Schönheit der Rocky Mountains landen sie in Independence. Verzaubert von der Freundlichkeit der Leute und der abgeschiedenen Lage, glaubt sie, endlich einen Ort gefunden zu haben, an dem sie auf Dauer sicher sind. Der ehemalige Soldat Blackbird kämpft immer noch mit den schrecklichen Erinnerungen aus seiner Zeit bei der Army. Unterwegs mit seinem Motorrad und den Wind in seinen Haaren, strandet er in den Rockies. Dort trifft er unverhofft auf Charlie. Sofort fliegen die Funken zwischen ihnen. Trotzdem keiner traut dem anderen so richtig über den Weg. Während sich die beiden noch misstrauisch umkreisen, holt Charlies Geschichte sie ein und erweckt jeden einzelnen von Blackbirds Beschützerinstinkten zum Leben. Werden sie es gemeinsam schaffen, die Schatten der Vergangenheit zu überwinden?


Das Cover
Virgina Fox' Cover bezaubern immer durch die tolle und atemberaubende Landschaft im Hintergrund. Die wunderschönen Rocky Mountains. Eine wirklich tolle Atmosphäre, wie sie da in den letzten Sonnenstrahlen des Tages liegen. Wie immer findet sich auch wieder ein Tier auf dem Cover des Buchs wieder. Hier handelt es sich um einen wunderschön gescheckten Hund, der neben einem Paar Stiefeln liegt.


Meine Meinung
Ich weiß, ich bin nicht die Einzige, die das so sieht. Aber: Es ist wie nach Hause kommen. Independence empfängt die Leser immer wieder mit offenen Armen und strahlenden Gesichtern. Es ist wirklich immer wieder schön in die altbekannte Stadt zu kommen, alte Gesichter wiederzusehen und neue willkommen zu heißen. Die Autorin hat hier eine Welt geschaffen, in die viele viele Bücherwürmer immer wieder gerne zurückkehren. Zum Glück legt Virginia Fox ein rasches Schreibtempo hin, sodass wir nie lange auf einen neuen Band warten müssen. Wollen wir hoffen, dass Independence noch viele Geschichten für uns zu bieten hat.
Im Fokus dieses Romans stehen Charlie und Blackbird. Beide haben Vergangenheiten, beide haben eine schwere Bürde zu tragen. Durch Zufall treffen die beiden aufeinander und werfen sich in irrwitzigen Dialogen Dinge an den Kopf. Ich habe wirklich Tränen geweint, das hat total meinen Humor getroffen und kam mir wirklich sehr gelegen.
Durch spannende Wendungen schafft es Virginia Fox, dass der Roman nicht einschläft. Überraschungsmomente werden eingeführt und überraschen den Leser immer wieder auf faszinierende Art und Weise.
Eine durchweg spannende, berührende und emotionale Geschichte mit wundervollen Hauptprotagonisten. Doch auch die alteingesessenen Independencianer enttäuschen nicht. Wir treffen auf alte Gesichter, Bekannte und erfreuen uns an einem schönen Wiedersehen mit den verständnissvollen Bewohnern einer tollen Stadt.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

bretange, französische revolution, liebe, paris, politik, robespierre

Eine Idee vom Glück

Christina Geiselhart
E-Buch Text
Erschienen bei Independently published, 18.08.2017
ISBN B074QL9W5L
Genre: Sonstiges

Rezension:

Klappentext
Es fing so vielversprechend an, damals im Juli 1789: Camille Demoulins ruft im Park des Palais Royale zum Sturm auf die Bastille. Befreiung vom Joch des Absolutismus, Abschaffung der Todesstrafe, Pressefreiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit. „Das Glück ist eine neue Idee in Europa!“, ruft Saint-Just und begeistert damit Volk und Intellektuelle. Doch innerhalb von zwei Jahren versinkt die Idee in einem blutigen Sumpf aus Hass und Fanatismus. „Setzen wir den Terror auf die Tagesordnung!“, verkündet Konventionsmitglied Barère und die Köpfe rollen. Inmitten dieses blutigen Wahnsinns kämpfen zwei Frauen um die Rettung der Idee und der Liebe. Todesmutig macht sich Charlotte Corday auf einen gefährlichen Weg und ersticht den blutrünstigen Hetzer Jean-Paul Marat in seiner Badewanne. Getrieben von ihrer großen Liebe zu Saint-Just setzt Louise Gellé ihren Ruf, ihre gesellschaftliche Sicherheit aufs Spiel und verlässt ihren Ehemann, um dem Geliebten nach Paris zu folgen. Sie träumt von einer gemeinsamen Zukunft, doch die zeichnet sich bald als so schockierend ab, dass sie unmenschliche Kraft braucht, um zu überleben.


Das Cover
Das Cover passt perfekt zu dem anderen historischen Roman Die Bluthunde von Paris, was sich im Bücherregal auf jeden Fall positiv hervorhebt. Insgesamt ein sehr zurückhaltendes Cover, das einen kleinen Einblick auf den Inhalt des Romans gewährt. Auch in diesem Roman ist die Umbruchstimmung, die in Paris zu dieser Zeit herrscht, deutlich im Cover zu sehen. Auch verträumte Blicke sind zu entdecken. Man darf gespannt auf den Inhalt sein.


Meine Meinung
Das nenne ich mal einen dicken Schinken. So ein dickes Buch habe ich schon lange nicht mehr gelesen und ich muss gestehen, dass ich mich zeitweise durch einige Passagen "durchquälen" musste.
Auch in diesem Roman geht es um Protagonisten, die während der Revolution in Paris agieren. Schon im vorhergegangenen Roman Die Bluthunde von Paris beschäftigte sich die Autorin mit dieser Thematik und hat diese wirklich toll umgesetzt. Eine ausgezeichnete Recherchearbeit war mir bereits im Vorgänger-Roman aufgefallen. Diese lässt sich auch hier besonders vermerken. Auch in diesem Roman beherrscht Gewalt, Brutalität und die Revolution die Pariser und ihre Gassen und Straßen. Doch die Liebe soll auch in diesem Roman nicht zu kurz kommen. Allerdings konnte ich mich mit den Protagonisten besser anfreunden. Nicht, dass ich ihr Handeln weniger verurteilen würde. Ich konnte sie nur besser verstehen, was dem Ganzen eher zuträglich ist.
Der Adel steht hier im Fokus des Romans. Es wird geschildert, wie dieser die Revolution wahrnahm und vor allem wie er handelte.
Die Autorin stellt hohe Anforderungen an die Leser ihres Romans. Ein gewisses Interesse an der beschriebenen Zeit muss vorhanden sein, sonst kann man sich das Buch sparen. Das Buch ist ein richtiger Schinken, ein dickes Ding. Ich habe mich zeitweise da durch gequält, weil mir das Durchhaltevermögen fehlte. Es handelt sich hier um einen historischen Roman, der mit guter Recherche, einer brutalen Zeit und einem flüssigen Schreibstil besticht. Die Länge des Romans ist der Fülle an Informationen geschuldet. Weglassen würde ich an dieser Stelle nichts, aber ich rate dem Leser viel Zeit mitzubringen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

cara lindon, cornwall, freundinnen, freundschaft, gebrochene herzen, geheimnis, großbritannien, herbst, herbstfunkeln, herbstwetter, katze, liebe, mr. cat, reihe, reihe: cornwall seasons

Herbstfunkeln

Cara Lindon
Flexibler Einband: 314 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 18.08.2017
ISBN 9781973767763
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext
»Cornwall tut den Augen und der Seele gut«, sagte Grandma, »... und es heilt gebrochene Herzen.«
Mann weg, Job weg, Wohnung weg kurz vor ihrem 30. Geburtstag hat Alys alles verloren. Zutiefst unglücklich kehrt sie zurück ins romantische Cornwall, ins Haus ihrer Großmutter. Mit Schokolade, Büchern und ihren besten Freundinnen versucht sie sich zu trösten, aber das Leben erscheint ihr leer. Um nicht mehr so allein zu sein, adoptiert sie Mr. Cat, einen missmutigen Kater aus dem Tierheim. Gerade hat Alys sich ihrem Dasein als einsame Katzenfrau abgefunden, da treten gleich zwei Männer in ihr Leben: der sympathische Jory, mit dem Alys lachen kann, und der erfolgreiche Daveth, der sie verwöhnt. Kann sie ihrem Herzen vertrauen oder steht ihre Vergangenheit ihrem Glück im Weg? Eine bewegende Liebesgeschichte vor der bezaubernden Kulisse Cornwalls, die uns vor die Frage stellt, was wahre Liebe wirklich ausmacht und ob wir sie erkennen, wenn sie vor uns steht.


Das Cover
Eine schöne herbstliche Atmospähre wird beim Betrachten des Covers hervorgerufen. Eine Katze liegt auf einer Bank und genießt die letzten Sonnenstrahlen des Tages und wärmt sich noch etwas auf. Die Bank steht an den Klippen, im Hintergrund kann man das Meer sehen. Durch die Decke und das Kissen wird eine gemütliche Atmosphäre geschaffen. In mir regt sich die Sehnsucht nach England und seinen wunderschönen Küsten... Ich würde mich sehr gerne mit Mr. Cat dort hinsetzen und in den spannenden Welten zwischen den Buchseiten verschwinden.


Meine Meinung
Bei Herbstfunkeln handelt es sich um den Auftakt zu den Cornwall Seasons. Ein gelungener Auftakt mit einer Liebesgeschichte, die natürlich - wie sollte es anders sein - in Cornwall spielt. Dies ist der erste Roman der Autorin für mich. Sie hat einen angenehmen und humorvollen Schreibstil. Besonders gut fnde ich ihre Beschreibungen der Umgebung Cornwalls. Ich konnte mich praktisch dorthin "lesen". Das hat mir sehr gut gefallen. Diese detaillierten Beschreibungen findet man auch bei den Protagonisten wieder. Die Autorin hat sich mit ihnen große Mühe gegeben - und das kann man auch schnell herauslesen. Die Charaktere überzeugen durch realistische Verhaltensweisen, ihre Ecken und Kanten und auch durch die Art, wie sie zueinander stehen. Hier hat die Autorin sich wirklich Mühe gegeben auch ein großes Repertoire an Charakteren zu erschaffen. Hier dürfte für jeden Leser ein Lieblingscharakter dabei sein.
Das Buch verfügt über eine Besonderheit: Witzige tierische Charaktere verleihen dem Roman zusätzliche Lacher, aber auch Situationen, mit denen man so nicht gerechnet hätte. Hier hat das Buch auf jeden Fall einige Überraschungsmomente für seine Leser übrig.
Ein leichter Roman ohne viel Tiefgang, der auch das ein oder andere Klischee bedient. Perfekt für gemütliche Kaminstunden. Oder für die Kamin-DVD für den TV. Ich habe den Roman genossen und freue mich auf weitere Stunden in Cornwall.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

62 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 26 Rezensionen

"thriller":w=3,"london":w=2,"krimi":w=1,"mord":w=1,"spannung":w=1,"drogen":w=1,"selbstmord":w=1,"familiengeheimnis":w=1,"familiendrama":w=1,"suizid":w=1,"leserunde":w=1,"abhängigkeit":w=1,"albträume":w=1,"drogensucht":w=1,"menschliche abgründe":w=1

Nach dem Schweigen

Christine Drews
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 25.08.2017
ISBN 9783404175215
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Klappentext
Mitten in London stürzt Ellen Cramer zwanzig Stockwerke tief in den Tod. Die Nachricht vom Selbstmord schockt Freunde und Familie, denn Ellen war nicht nur erfolgreich und beliebt, sondern galt auch als psychisch völlig gesund. Besonders ihre Nichte Saskia ist erschüttert. Als sich herausstellt, dass Ellen ermordet wurde, begibt Saskia sich auf eine riskante Spurensuche. Schon bald wird ihr klar, dass ihre Tante nicht das letzte Opfer bleiben wird und sie sich selbst in tödliche Gefahr gebracht hat.


Das Cover
Ein düsteres Cover, in dessen Zentrum ein wunderschönes älteres Haus steht. Hohen Fenster und eine düstere Atmosphäre rufen ein wenig Unbehagen im Betrachter hervor. Der Titel ist in Großbuchstaben aufgedruckt und verleiht dem Bild einen noch gruseligeren Effekt. Ingesamt ein Cover, dass Lust auf den Inhalt macht, aber nicht zu viel verrät. Im Gegenteil, allein durch das Cover erfährt der Betrachter nichts über den Inhalt.


Meine Meinung
Dieses Mal ist London der Schauplatz des neuen Thrillers von Christine Drews geworden. Atem anhalten ist hier des Öfteren angesagt, denn die Autorin lässt den Leser lange Zeit im Dunkeln, jagt ihn durch spannende Szenerien und lässt ihn seine Vermutungen anstellen.
Ich habe bisher nur die Münsterkrimis der Autorin gelesen und war sehr gespannt auf den neuen Thriller. Ich wurde nicht enttäuscht! Stattdessen zeigt Christine Drews das Talent mich sprachlos zu machen. Ich bin nur so durch die Seiten gehuscht und konnte mich nicht von ihrem Thriller losreißen. Im Gegenteil - ich habe ihn an nur einem einzigen Tag durchgelesen. Das will bei meinem momentanen Lesetempo wirklich was heißen.
Die Spannung habe ich ja jetzt schon hervor gehoben. Außerdem liest sich der Roman aufgrund eines leichten und flüssigen Schreibstils sehr gut. Durch spannende und unvorhersehbare Wendungen wurde ich immer wieder in die Irre geführt und war mir bis zum Schluss unsicher. Die Charaktere sind realistisch beschrieben, haben ihre Geheimnisse, Ecken und Kanten. Einige Protagonisten lassen sich schnell als sympathisch abstempeln, anderen gegenüber war ich von Anfang an misstrauisch.
Der Thriller ließ mich etwas verloren zurück. Ich konnte nicht glauben, dass ich ihn so schnell beendet hatte. Auch die Situationen, Szenen und Geschehnisse beschäftigten mich noch eine Weile danach. Bei diesem Buch ist nichts so wie ees scheint und das solltet ihr möglichst bald selbst herausfinden.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(83)

176 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 53 Rezensionen

"liebe":w=8,"kristina moninger":w=5,"liebesroman":w=4,"familie":w=2,"rom":w=2,"karriere":w=2,"zeitreisen":w=2,"entscheidungen":w=2,"alzheimer":w=2,"zeitsprung":w=2,"down-syndrom":w=2,"wenn gestern unser morgen wäre":w=2,"freundschaft":w=1,"leben":w=1,"schicksal":w=1

Wenn gestern unser morgen wäre

Kristina Moninger
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei FeuerWerke Verlag, 28.06.2017
ISBN 9783945362297
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext
Was wäre, wenn du eine zweite Chance bekämst? Eine, um alles wiedergutzumachen. Alles, was du so unglaublich falsch gemacht hast. Was würdest du ändern, was wiederholen?
Sara hat innerhalb weniger Tage so ziemlich jeden Fehler begangen, den sie begehen konnte. Mit scheinbar kleinen, aber ausschlaggebenden Entscheidungen hat sie in ihrem Leben so eine Kettenreaktion in Gang gesetzt, die sie gerne wieder rückgängig machen würde. Als sie inmitten dieses Chaos ausgerechnet Matt vors Auto läuft und wenig später im Krankenhaus aufwacht, ist plötzlich nichts wie zuvor. Die Uhren wurden zurückgedreht und all das, was in der Woche vor dem Unfall passiert ist, scheint ungeschehen. Sara hat nun die unbezahlbare Möglichkeit, die wichtigsten Tage ihres Lebens noch einmal neu zu erleben. Um endlich alles richtig zu machen …


Das Cover
Meine Damen und Herren, es handelt sich hier um ein absolutes Love Cover! Das ist ein Buch, das ich schon allein aufgrund des wunderschönen Covers kaufen würde. Allein die Farbwahl entspringt praktisch meinem kleinen mädchenhaften Herzchen. Dazu noch die verträumten rosa Puschelwolken und die goldigen Schmetterlinge und ich bin mehr als zufrieden. Dazu noch ein Titel, der bezaubert und neugierig zugleich macht. Dieses Buch ist aber nicht nur von außen wunderschön!


Meine Meinung
Die Idee, die Zeit zurückdrehen zu können ist sicherlich keine Weltneuheit, dennoch hat die Autorin es geschafft die Geschichte so aufzubauen, dass sie mich als Leser trotzdem sehr gefesselt hat. Das Rad wurde hier nicht neu erfunden, doch durch einen tollen Schreibstil, beeindruckende Protagonisten und gewisse Kniffe der Autorin wirkt das Buch alles andere als langweilig.
Zuerst fiel mir der Einstieg ins Buch ein wenig schwer, was sich aber nach ein paar Seiten schon wieder gegeben hatte. Schnell hatte ich den Dreh raus und stahl mich schnell durch die Seiten dieser beeindruckenden Geschichte. Sara und ich kamen am Anfang nicht sehr gut miteinander aus. Ich mochte sie schlicht und einfach nicht. Sie war ein kleines Biest, zeigte keine Begeisterung für ihre Beziehung und auch im Job lief es nicht so, wie es sollte. Doch mit der Zeit bin ich auch mit Sara warm geworden. Sara bekam eine zweite Chance von mir. Die zweite Chance, die sie auch von Autorin Kristina Moninger bekam. Falsche Entscheidungen, schwere und viele Fehler bestimmen das Leben. Das macht einem das Buch deutlich. Dann kommt der Unfall und somit Saras zweite Chance - es ist alles anders. Sie bekommt die Möglichkeit ihre Fehler nicht erneut zu begehen, den Lauf der Dinge zu verändern.
Die Autorin hat eine spannende Geschichte rund um ihre Idee aufgebaut. Durch gewagte Überraschungen und Wendungen ist es dem Leser nicht möglich ein Ende hervorzusehen. Stattdessen überrascht Kristina Moninger mit einer spannenden Story und einem Ende, das ich so nicht erwartet hatte - mit dem ich aber sehr zufrieden bin.
Ich hatte doch glatt Schmetterlinge im Bauch... ;)

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

36 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

armut, französische revolution, gewalt, henker, historisch, histo-roman, leid, liebe, paris, politik, prostitution, rache, revolution, schrecken, sturz

Die Bluthunde von Paris

Christina Geiselhart
E-Buch Text: 388 Seiten
Erschienen bei epubli, 12.09.2016
ISBN 9783737553322
Genre: Historische Romane

Rezension:

Klappentext
Frankreich und Paris Ende des 18. Jahrhunderts: Revolution, hetzerische Debatten im Konvent, Krieg an den Fronten, blutige Aufstände im Landesinnern, Verrat und Hunger bestimmen den Alltag und Philippines Kindheit und Jugend. Ihr Vater ist Folterer, ihr Onkel der berühmte Henker von Paris, Charles-Henri Sanson. Inmitten dieses Hexenkessels und einer Mutter, die Hure und Mörderin zugleich ist, bewahrt sich das Mädchen seine edle Seele, entwickelt sich zu einer starken, gebildeten Frau und findet jenen wieder, den sie als Kind getroffen und sofort geliebt hat. Auf das Glück der beiden jedoch wirft das Blutgerüst seinen drohenden Schatten.


Das Cover
Eigentlich ist das Cover nicht so ganz mein Ding. Mir fehlen ein wenig die Farben. Aber das Cover verrät durch die abgebildeten Personen schon viel über den Inhalt machen auch sehr neugierig auf diesen. Die Revolution steht im Zentrum des Covers und das ist ein Thema, das mich schon lange brennend interessiert. Ob mich das Cover so im Laden auf das Buch aufmerksam gemacht hätte? Das weiß ich nicht so genau. Ich mag die Schriftart, in der der Titel verfasst ist. Auch die Guillotine im Zentrum des Covers interessiert mich sehr.


Meine Meinung
Vorab sollte erwähnt werden, dass die Autorin eine Altersbeschränkung festgelegt hat. Ich finde diese auch sehr zutreffend. Das Buch ist für u. 18 nicht zu empfehlen. Das liegt daran, dass die Autorin den Geist der damaligen Zeit beeindruckend realistisch eingefangen und niedergeschrieben hat. Sie beschreibt eindrucksvoll die vorherrschende Stimmung während der Revolution in Paris. Außerdem gibt es zahlreiche gewalttätige Szenen.
Meine Liebe zu dieser Stadt ist bekannt und ich finde es wirklich beeindruckend, wie die Autorin mich in ihren Bann gezogen hat. Die Geschichte, die sie geschrieben hat, macht den Eindruck einer starken Recherchearbeit und zieht den Leser mit jeder Seite mehr in die Tiefen des revolutionären Paris.
Philippine Sandson ist die Hauptprotagonistin, deren Leben durch eine Behinderung an ihrem Fuß beeinträchtigt wird. Dennoch ist sie eine kluge und starke Persönlichkeit, die sich schnell zu einer bemerkenswerten Frau wandelt. Doch hat Philippine es nicht leicht. Sie ist ein uneheliches Kind, entsprungen einer außerehelichen Liebelei ihrer Mutter. Ihr Vater ist Folterer. Kein leichter Start ins Leben - zumal sie kurz vor Beginn der Revolution zur Welt kommt. Dennoch reift sie zu einer wissbegierigen Frau heran, die - wie sollte es anders sein - irgendwann ihr Herz an einen jungen Mann verschenkt.
Die Autorin Christina Geiselhart erschafft eine realistische Atmosphäre für ihren Roman und erleichtert das Lesen durch einen sehr angenehmen und flüssigen Schreibstil. Die Seiten flogen für mich nur so dahin. Durch das detaillierte Beschreiben der Charaktere hat man das Gefühl diese gut zu kennen. Ich konnte mich von Anfang an gut in sie hineinversetzen. Ganz im Gegensatz zu ihrem Herzensmann - wir wurden nie wirklich Freunde. Er war mir einfach unsympathisch und ich konnte seine Vorgehensweise oft nicht nachvollziehen. Dennoch gönne ich Philippine und ihren Herzensmann alles Glück der Welt. In einer brutalen, nicht unbedingt Liebe hervorbringenden Welt. Das Paris während der Revolution hat zum Glück nichts mit dem Paris der Gegenwart gemeinsam - was ich natürlich gut finde.
Doch die Autorin hat hier ein wahres Meisterwerk geschaffen. Ich habe die Lesestunden sehr genossen, war gefangen in einer Zeit, die ich zum Glück nicht selbst erlebt habe. Durch geniale Recherchearbeit bereitet die Autorin den Lesern ihres Romans gruselige Lesestunden, die gleichermaßen begeistern und schockieren...

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

36 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

"krimi":w=4,"sheffield":w=4,"mord":w=3,"michael wood":w=3,"massaker":w=2,"spannung":w=1,"england":w=1,"psychologie":w=1,"kriminalroman":w=1,"trauma":w=1,"depression":w=1,"brutal":w=1,"familiendrama":w=1,"englischer krimi":w=1,"menschliche abgründe":w=1

Stumme Wut

Michael Wood , Peter Friedrich
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 02.01.2018
ISBN 9783959671439
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

49 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

georgia clark, lyx, lyx verlag, pretty, schönheitsideale

Pretty

Georgia Clark , Katrin Reichardt
Fester Einband: 583 Seiten
Erschienen bei LYX, 29.09.2017
ISBN 9783736304628
Genre: Romane

Rezension:

Klappentext
Evie, Krista und Willow sind vor allem eins: durchschnittlich. Seit die drei Freundinnen das College hinter sich gebracht haben, versuchen sie, ihr Leben in New York einigermaßen auf die Reihe zu bekommen. Dass sich ihr Alltag kein bisschen so gestaltet, wie sie es aus Filmen und TV-Serien kennen, wird ihnen schnell klar. Statt teurer Schuhe, glamouröser Jobs und Cocktails rund um die Uhr schlagen sie sich mit fiesen Chefs, zu hohen Mieten und desaströsen Online-Dates herum.
All das ändert sich, als ihnen eines Tages ein Wundermittel namens Pretty in die Hände fällt. Ein einziger Tropfen soll genügen, um jedem Menschen zu unglaublicher Schönheit zu verhelfen. Evie, Krista und Willow probieren es aus - und sind von einer Sekunde auf die andere alles andere als normal.
Schön zu sein verändert ihr Leben. Mit einem Mal ergeben sich Chancen, die zuvor undenkbar gewesen wären, Türen öffnen sich, die stets fest verschlossen waren. Es ist wie ein Traum, alles scheint möglich. Doch je öfter die drei einen Tropfen von Pretty zu sich nehmen und je mehr Zeit sie in ihrem neuen Körper verbringen, desto dringender wird die Frage: Was geschieht, wenn sie Pretty aufgebraucht haben und sie zu ihrem normalen Ich zurückkehren? Wissen sie überhaupt noch, wer sie wirklich sind?


Das Cover
Pretty in pink. Ganz mein Ding. Das Cover finde ich sehr ansprechend, nicht nur wegen der Farbe. Ich finde, dass es hervorragend zum Buch und dem angesprochenen Thema passt: das heutige Schönheitsideal. Überall sieht man sie, die Models und Influencer, die uns zeigen, wie man es richtig macht. Auch die Frau auf dem Cover ist modisch gekleidet, posiert selbstsicher und hat verdammt lange Haare. Ansonsten ist das Cover schlicht gehalten, setzt aber mit wenig ein dickes Statement! Es macht Lust auf den Roman und ruft Neugierde hervor.


Meine Meinung
Heutzutage kommt glaube ich keiner von uns drumherum, sich mit seinem Aussehen äußerst kritisch auseinander zu setzen. Zu kritisch. Krankhaft kritisch. Wir bekommen ein Schönheitsideal vorgesetzt: Werbung, Models, Influencer, Vorbilder. Wir eifern ihnen nach, wollen vollkommen sein, perfekt. Sollte es wirklich so einfach sein, all das zu erreichen, warum sollten wir dann nicht alle zu Pretty greifen? Mit dieser Frage beschäftigt sich das Buch. Was passiert, wenn man vollkommen ist, alles hat, was man sich erwünscht und erträumt hat? Was passiert, wenn Pretty aufgebraucht ist?
Evie, Krista und Willow sind Freundinnnen. Dennoch könnten sie alle kaum unterschiedlicher sein. Die Charaktere unterscheiden sich in sehr vielen Eigenschaften und Merkmalen. Auch ihre Handlungsstränge in der Story sind sehr unterschiedlich, passen aber zur jeweiligen Protagonistin. Evie ist die Feministin, die als Korrektorin bei einer sehr oberflächlichen Frauenzeitschrift arbeitet. Krista widersetzt sich dem Willen ihrer Eltern und schauspielert - mit mäßigem Erfolg. Die dritte im Bunde ist Willow, eine Fotografin mit vielen Selbstzweifeln. Im Prinzip stehen sich die jungen Frauen nur selbst im Weg, könnten in ihren jeweiligen Berufen viel erreichen, stecken sich selbst aber zurück, weil sie nicht denken, dass sie gut genug sind. Die Autorin hat hier drei sehr interessante Charaktere entstehen lassen, die durch Ecken und Kanten überzeugen. Es fiel mir als Leserin sehr leicht, mich in die Figuren hineinzuversetzen. Jeder hat sie, diese Selbstzweifel. Ich war ganz aufgeregt, als wir vier endlich mit Pretty in Kontakt kamen. Sehr aufgeregt...
Was ich etwas schade finde, ist dass mir das Wundermittel Pretty etwas zu wenig beschrieben wird. Die Hintergründe bleiben für den Leser unergründet. Ansonsten werden die Figuren ausreichend beschrieben, wenn es mir auch irgendwie schwer fiel, mir die drei als "nicht hübsch" vorzustellen. Das liegt sicherlich mit daran, dass wir selbst sehr an das Schönheitsideal denken, wenn wir uns fremde und fiktive Menschen vorstellen. Auch wir bilden in unseren Köpfen das ideale Gegenüber.
Besonders cool fand ich die Aufteilung des Buchs. Insgesamt hat das Buch fast 80 Kapitel, die allesamt relativ kurz gehalten sind. So rutscht man schnell durch die Kapitel und es fiel mir sehr leicht "mal eben" noch ein Kapitel vor Arbeitsbeginn zu lesen. Das Buch ist außerdem in vier Abschnitte unterteilt, die nach Schminke benannt sind: Foundation, Shadow, Concealer und Blush. Eine sehr kreative Art der Umsetzung, welche sich wunderbar in das Buch einfügen lässt und definitiv in Erinnerung bleibt.
Das Thema Schönheitsideale wird in dem Buch gut aufgegriffen und führt dem Leser einen Spiegel vor. Beim Lesen wurde mir immer mehr bewusst, wie stark wir von Magazinen und Menschen beeinflusst werden. Man kann heutzutage nicht mehr aus dem Haus gehen, ohne irgendwo einem halbnackten Model auf einer großen Plakatwand für Bademode zu begegnen. Auch in den Modehäusern kommt oft schnell Frust auf. Die tollen Tops, coolen Hosen, oder hippen Pullis gibt es oft nur in kleinen Größen. Oder die Größen L und XL sind ebenfalls sehr knapp bemessen. Es fällt uns immer schwerer uns in dieser Zeit zurecht zu finden und uns auch wirklich wohl zu fühlen. Die Gesellschaft schreit einem praktisch ins Gesicht: Nutze Pretty - sonst bist du nichts.
Die Autorin legt zum Schluss noch eine schöne Wende hin und führt die Protagonistinnen so weit, dass sie später erkennen, wie unwichtig Schönheit eigentlich ist und, dass es viel wichtigere Dinge im Leben gibt. Eine sehr schöne Moral und Mahnung an die Leser/innen.
Eine gute Geschichte, der teilweise ein wenig die Tiefe fehlt. Dennoch konnte sie mich überzeugen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(123)

173 Bibliotheken, 1 Leser, 5 Gruppen, 89 Rezensionen

"schwarzwald":w=12,"adenauer":w=11,"israel":w=10,"bühlerhöhe":w=8,"nachkriegszeit":w=7,"konrad adenauer":w=6,"attentat":w=5,"deutschland":w=4,"geheimdienst":w=4,"mossad":w=4,"tanger":w=4,"brigitte glaser":w=4,"liebe":w=3,"roman":w=3,"juden":w=3

Bühlerhöhe

Brigitte Glaser
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 12.08.2016
ISBN 9783471351260
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

"feuerland":w=3,"krimi":w=1,"spannung":w=1,"indianer":w=1,"reisebericht":w=1,"argentinien":w=1,"chile":w=1,"www.die-rezensentin.de":w=1,"ende der welt":w=1,"fernreise":w=1,"vermisste personen":w=1,"yámana":w=1,"thomas pyczak":w=1,"ushuaia":w=1

Ende der Welt

Thomas Pyczak
E-Buch Text: 240 Seiten
Erschienen bei Selfpublisher, 25.06.2016
ISBN B01HLJZMHS
Genre: Romane

Rezension:

Klappentext
1991: Der Student André nimmt sich eine Auszeit von seiner Beziehung und seinem Leben und bereist den Amerikanischen Kontinent. Er kommt bis ans Ende der Welt: Ushuaia in Feuerland, die Stadt der windgepeitschten Bäume und ständig quietschenden Türen. Eine davon öffnet sich für André, und er verschwindet spurlos. 22 Jahre später macht sich Andrés Sohn Jan mit seiner Mutter Stella auf Spurensuche. Er will endlich die Wahrheit über seinen Vater erfahren. Doch kaum in Feuerland angekommen, verschwindet auch er. Nun muss Stella den Kampf allein aufnehmen und sich gegen die Rauheit der einsamen Stadt und ihrer Bewohner behaupten.


Das Cover
Ich habe eine ältere Ausgabe, auf der ein anderes Titelbild abgebildet ist, das ich leider online nicht finden konnte. Auf meinem Cover sieht man eine Steppe, darauf ein karger, typischer Baum abgebildet. Ein etwas trostloses Bild, was aber zur Geschichte passt und Lust auf den Inhalt macht.


Meine Meinung
Der Autor Thomas Pyczak erschafft eine Welt, in der zwei wichtige Männer aus Stellas Leben verschwinden. Die Geschichte, die er hier aufgebaut hat, ist sehr spannend. Ich gebe zu, dass man die ersten hundert Seiten nach Möglichkeit am Stück lesen sollte, um die Zusammenhänge besser erfassen zu können. Danach liest es sich "leichter". Der Schreibstil des Autors ist angenehm und erschwert das Lesen in keiner Weise. Er kreirt ausreichende Spannung und zieht den Leser schnell in seine Geschichte.
Die Thematik des Buchs ist wirklich sehr interessant, da sie aus sehr vielen Unterkategorien besteht: Mutterliebe/Liebe, Kulturen und die entstehenden Konflikte, Traditionen und dann ist da noch das Verschwinden von André und Jan. Besonders hervorzuheben sind die detailreichen Beschreibungen der Umgebungen. Hier merkt man, dass Thomas Pyczak Ushuaia selbst bereist hat und weiß wovon er schreibt. Auch die Protagonisten sind ausreichend detailreich beschrieben und mit Tiefen versehen.
Leider fiel mir der Einstieg in den Roman anfangs etwas schwer. Das lag nicht an der Schreibweise oder an der Geschichte an sich. Ich denke, dass ich die ersten Seiten zusammenhängender hätte lesen sollen. So viel mir der Einstieg nach den kurzen Unterbrechungen immer schwerer. Auch waren ein paar Details etwas zu vorhersehbar für meinen Geschmack. Ein wenig mehr Spannung und Überraschungen hätten hier gut hingepasst.
Sehr gut gefallen hat mir Stella, die eine tolle Entwicklung im Laufe der Geschichte durchmacht. Auch wie sie sich in Feuerland verhalten hat, ganz auf sich allein gestellt, hat mich überzeugt. Ihre Reaktionen und Ängste waren für mich vollkommen nachvollziehbar.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(225)

350 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 154 Rezensionen

"thriller":w=26,"jonas winner":w=20,"murder park":w=19,"vergnügungspark":w=16,"mord":w=14,"freizeitpark":w=14,"serienmörder":w=11,"insel":w=10,"mörder":w=9,"serienkiller":w=9,"sternzeichen":w=5,"tierkreiszeichen":w=5,"zodiac island":w=5,"spannung":w=4,"usa":w=4

Murder Park

Jonas Winner
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.06.2017
ISBN 9783453421769
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Klappentext
Zodiac Island vor der Ostküste der USA: ein beliebter Freizeitpark – bis dort ein Serienmörder drei junge Frauen auf bestialische Weise tötet. Der Täter Jeff Bohner wird schnell gefasst, der Park aber geschlossen. Die Schreie der Opfer scheinen vergessen zu sein. 20 Jahre später: Die Insel soll zur Heimat werden für den Murder Park – eine Vergnügungsstätte, die mit unseren Ängsten spielt. Paul Greenblatt wird zusammen mit elf weiteren Personen auf die Insel geladen. Und dann beginnen die Morde.
Ein Killer ist auf der Insel …keiner kann dem anderen trauen …die nächste Fähre kommt erst in drei Tagen …


Das Cover
Ein sehr düsteres Cover, das die Stimmung des Thrillers sehr gut aufgreift und untermalt. Die Spannung und Angst ist beinahe greifbar. Das Coverbild selbst ist in schwarz weiß gehalten. Man kann Zodiac Island sowie den Murder Park darauf erkennen. Das Riesenrad, die Achterbahn. In einem grellen Gelb ist der Titel, der Name des Autors, sowie das Genre aufgedruckt. Es wirkt beinahe wie eine Warnung. Eine Warnung vor dem Killer.
Ein Cover, das auf jeden Fall reizt und Lust auf den Inhalt macht. Die Spannung ist dem Cover anzusehen und in der Buchhandlung meines Vertrauens würde ich es unter allen Umständen mitnehmen!


Meine Meinung
Dies ist mein zweites Buch von Jonas Winner. Die Geschichte ist sicherlich nicht neu, habe ich sie doch schon in einigen Filmen und Serien gesehen. Dennoch ist es mein erstes Buch mit dieser Art von Geschichte. Der Autor erzeugt durch seine Art zu schreiben eine sehr düstere Umgebung, erzeugt spannende Handlungen und reißt den Leser in die Tiefen des Murder Parks. Durch überraschende Wendungen schafft es Jonas Winner seinem Thriller die perfekte Mischung aus Panik, Misstrauen und Todesangst zu kreiren. Immer wieder beschlich mich das unbehagliche Gefühl beobachtet zu werden. Die Spannungsbögen der Story übertrugen sich rasch auf mein Empfinden. Ein Thriller wie er sein sollte: mitreißend und angsteinflößend.
Der Schreibstil des Autors ist sehr angenehm. Gepaart mit der Spannung erhält man einen wahren Pageturner. Die wechselnden Sichtweisen ermöglichen es dem Leser sich voll und ganz auf die Geschichte einzulassen und erweitert den Horizont der Story. Die Charaktere sind detailreich beschrieben und weisen alle Erkennungsmerkmale auf, sodass man sie gut auseinanderhalten kann. Doch keinem kann man wirklich vertrauen...
Besonders hervorzuheben ist, dass der Autor durch seine überraschenden Wendungen immer wieder ein neues Bild der Situation zeichnet. Er spielt nicht nur mit den Leben der Protagonisten, sondern auch mit den Gedanken der Leser. Das große Rätselraten beginnt und reißt einen mit. Absolut unvorhersehbar und somit das spannendste Buch, das ich dieses Jahr gelesen habe. An dieser Stelle ein großes Lob an den Autor!
An dieser Stelle möchte ich eine absolute Leseempfehlung aussprechen. Aber seid gewarnt: Schlaflose Nächte sind hier vorprogrammiert.

  (3)
Tags:  
 
120 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.