Tamilein

Tamileins Bibliothek

87 Bücher, 70 Rezensionen

Zu Tamileins Profil
Filtern nach
87 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

34 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

liebe, koma, dreiecksbeziehung, marie force, liebesroman

Vergiss die Liebe nicht

Marie Force
E-Buch Text
Erschienen bei HTJB, Inc., 10.01.2017
ISBN 9780991418299
Genre: Liebesromane

Rezension:

Du musst ihre Bücher lesen. Meine beste Freundin hat immer den richtigen Riecher. Zur Zeit lese ich eigentlich vermehrt Thriller und Krimis, selten greife ich zu Liebesromanen. Doch als ich durch die Mainwunderagentur von Marie Force's Bloggerteam erfuhr, wusste ich, dass ich Teil davon sein möchte. Und meine liebe Laura sollte Recht behalten. Ich muss ihre Bücher lesen...


Der Klappentext
Ein Jahr nach dem schweren Autounfall seiner Frau, muss Jack Harrington sich der nur schwer zu ertragenden Realität stellen: Clare wird nicht wieder aus dem Koma aufwachen. Also tastet er sich - hauptsächlich seiner drei Töchter wegen - ins Leben zurück. Die erste neue Aufgabe des erfolgreichen Architekten ist die Planung eines Hotels in seiner Heimatstadt Newport, Rhode Island. Doch nichts hat ihn auf das vorbereitet, was er empfindet, als er zum ersten Mal Andi Walsh, der Chefdesignerin des neuen Projekts, begegnet. Auch Andi fühlt sich sofort zu Jack hingezogen, aber nach einer katastrophalen Ehe ist das Letzte, was die alleinerziehende Mutter eines hörgeschädigten Sohnes braucht, eine komplizierte Beziehung mit einem verheirateten Mann. Dennoch wagen die beiden den Schritt in eine gemeinsame Zukunft. Doch gerade als sich willkommene Normalität im Leben der neuen Patchwork-Familie einstellt, geschieht ein Wunder und Jacks Ehefrau wacht auf...


Das Cover
Vergleiche ich dieses Cover mit den Covern der Green-Mountain-Reihe, so muss ich sagen, dass mir die anderen Cover ein wenig besser gefallen. Doch muss man diesem Cover zugestehen, dass es thematisch sehr gut passt. Die Reihe spielt in Neuengland, einem Gebiet in den USA. Auf dem Cover findet sich das wieder, was man auch in Neuengland findet: Grüne Flächen, schroffe Felsen, wunderschöne Seen und Berge. Das Cover mag also nicht so romantisiert sein wie andere, aber es passt perfekt zu dieser Reihe und verleiht ihm einen realitätsnahen Touch.


Meine Meinung
Um noch einmal meine beste Freundin zu zitieren: Du musst ihre Bücher lesen. Diese Empfehlung kann ich an alle meine Leser weitergeben. Wie schon erwähnt, findet man mich zur Zeit eigentlich in der Rubrik Blut, Gemetzel und Kriminalfälle und sehr selten zwischen Liebe, Romantik und Liebschaften. Aber ich habe meinen kleinen Ausflug wirklich nicht bereut.
Für mich ist die Geschichte vollkommen neu, nichts Ausgelutschtes, das man sowieso schon kennt. Nein, Marie Force hat eine Geschichte geschaffen, die ich so noch nicht kannte. Natürlich ist es irgendwo ein wenig vorhersehbar gewesen, dennoch war ich nicht enttäuscht. Für mich waren es schöne und entspannte Lesestunden, die ich wirklich nicht bereut habe.
Das Schöne an der Geschichte rund um Jack und seine Familie ist, dass sie sich nicht auf eine Person beschränkt. Wir erfahren viel über Jack, aber auch über seine drei Töchter. Mal ehrlich, ein Mann alleine mit einem Hüherhaufen? Jack tat mir oft schon ein wenig Leid. Aufgrund seines Arbeitslebens hat Jack zu Hause sehr viel verpasst. Seine Töchter wachsen auf, neben ihm her, seine Frau Clare schmiss zu Hause den Haushalt, kümmerte sich um die Mädchen - eine Frau für alles. Und jetzt, nach Clares Unfall, muss sich Jack erst in dieses Leben hineinleben. Für ihn nicht einfach. Er möchte sich wieder in das Leben seiner Töchter einfügen. Zum Glück hat er seine Schwester, die ihn tatkräftig unterstützt. Sonst hätte Jack es sicherlich noch sehr viel schwerer gehabt.
Doch Jack beschäftigen so viele Dinge. War es wirklich ein Unfall? Hätte Clare nicht ausweichen können? Wie soll dieser arme Mann einen Weg zurück ins Leben finden? Irgendwie gelingt es ihm und mit seinem Weg zurück ins Leben taucht auch Andrea auf. Und mir ihr Zweifel, Hoffnung und Farbe. Nach drei Jahren Koma wacht Clare wieder auf. Und jetzt???

Ihr merkt, Jack hat es nicht leicht. Und dieses gefühl überträgt sich mühelos auf den Leser, auf mich. Ich habe mit Jack gezittert, geweint und um Clare gebangt. Ich habe Andrea in mein Herz geschlossen und das ganz einfach. Die Autorin hat mit Andrea eine Figur geschaffen, die es einem leicht macht, sie ins Herz zu schließen. Ich kann Jack also vollkommen verstehen. Andrea ist authentisch und herzlich.
Und dann soll plötzlich wieder alles anders sein? Clare ist wieder wach, wieder zurück im Leben. Doch das Leben ging weiter - ohne sie. Wie kann das sein? Ihr Jack hat eine neue Frau an seiner Seite, ihre Kinder sind nicht nur körperlich gewachsen. Die Welt drehte sich weiter, während sie im Koma lag. Jacks Achterbahnfahrt der Gefühle, Clares Achterbahnfahrt der Gefühle. Ich als Leser war genau so hin und hergerissen, durcheinander und verzweifelt. Wie soll ich entscheiden? Ich bin froh, dass ich nicht in Jacks Haut stecke. Die Liebe, der man geschworen hat für immer bei ihr zu sein? Die Liebe, die einen aus dem schwarzen Loch, das sich Leben nennt, befreit hat? Eine Zwickmühle der Gefühle.

Die Autorin hat hier ein Meisterwerk an Verwirrung erschaffen. Zwangsläufig versetzt man sich als Leser in die unterschiedlichen Rollen, fragt sich, was man selbst tun würde.
Marie Force kann wahrlich mit Worten und Spannung umgehen. Ich muss wirklich sagen, dass ich dieses Buch grandios finde. Diese Achterbahnfahrt (Sorry für die Wiederholung, aber dieses Wort beschreibt es am besten.) ist der Wahnsinn. Doch im wahrsten Sinne.

Dieses Buch sorgt für ein Emotionschaos und Tränen. Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil der Reihe. Diesen werde ich dann auch "noch schnell" zwischen die Abiklausuren einschieben. Man muss schließlich Prioritäten setzen, oder? ;)

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

44 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

schnee, liebe, mit ski charme und pinguin, emma wagner, charme

Mit Ski, Charme und Pinguin

Emma Wagner
E-Buch Text: 286 Seiten
Erschienen bei null, 31.01.2017
ISBN B01N7Y98KQ
Genre: Sonstiges

Rezension:

Klappentext

Zoey hat Kurven. Leider irgendwie an den falschen Stellen. Und ein paar Zentimeter mehr an Körpergröße wünscht sie sich auch schon ihr halbes Leben. Allerdings sind das momentan ihre geringsten Probleme, denn Zoey hasst Schnee, kann nicht Ski fahren und hält Skilehrer für arrogante Machos, die alles abschleppen wollen, was einen Busen hat.
Doch ausgerechnet sie wird dazu überredet, für eine Woche die Krokusse gegen Eisblumen zu tauschen und ihre Freundin Lara in deren Skiurlaub zu begleiten. Dort stellt sich heraus, dass in Wahrheit … alles noch viel schlimmer ist!
Anstelle der versprochenen Entspannung erwarten Zoey jede Menge blaue Flecke, ein ungewolltes Blind Date und exzentrische Pensionsbetreiberinnen, die offenbar etwas zu verbergen haben. Und Ben.
Ben ist Skilehrer und der Inbegriff sämtlicher von Zoeys Vorurteilen. Unglücklicherweise ist er überdies auch wahnsinnig charmant und heiß …


Das Cover

Das Cover? Der Hammer!!! Da ich Teil des Rezensententeams der Autorin bin, durfte ich mit den anderen beim Cover mitentscheiden. Es war schon wunderschön, als Emma Wagner es uns präsentierte. Ein paar Anregungen später entstand dieses wunderschöne Cover. Die Farbwahl entspricht ganz meinem Geschmack, da ist ein Pinguin drauf - was will ich mehr? Nichts. Das Cover ist ein echter Hingucker und an diesem Buch kann man einfach nicht vorbeigehen. Außen hui - innen auch!


Meine Meinung

Ich war wirklich voller Vorfreude, als ich das Buch endlich lesen konnte. Aufgrund von Verzögerungen im Lektorat war es diesmal leider nicht möglich das Buch vorabzulesen. Aber das macht nichts.
Ich bin absolut kein Fan von Schnee - wer mich kennt der weiß das. Ich war noch nie skifahren und kann Zoey daher wunderbar verstehen. Zoey kann nicht skifahren, ist ein kleiner Tollpatsch und "leidet" ein wenig unter ihren Kurven. Zoeys beste Freundin Lara überredet sie zu einem Skiurlaub zusammen mit 5 anderen Freunden. Zoey hasst Schnee, lässt sich aber dennoch überzeugen. Die lustige Truppe nistet sich in der Pension Pinguin ein. Hier muss ich sagen, hat sich die Autorin mal wieder viel Mühe gegeben. Jedes kleinste Detail an der Pension Pinguin stimmt und ich würde sofort dort übernachten. Ich meine HALLO? Pinguine everywhere? Bin ich dabei! Doch einen Haken hat die Pension schon. Die Besitzerinnen, zwei ältere Tantchen, sind schon sehr merkwürdig. Irgendwie verdächtig... Nun, da packt Zoey die Neugier und versucht mehr herauszufinden.
Bei einem Skiurlaub darf ein Skilehrer natürlich nicht fehlen. Zoey hat die normalen Skilehrer Vorurteile und tritt Ben gegenüber sehr misstrauisch auf. Ben hinterlässt aber direkt zu Anfang keinen guten Eindruck. Er stempelt Zoey schnell als Trampeltier ab. Blöder Kerl... Oder? Er sieht verdammt gut aus, ist Meeresbiologe und liebt Pinguine. Ach jaaaa, ein Traummann.
Die Autorin schafft es mal wieder mit ihrem bezaubernden und humorvollen Schreibstil ihre Leser einzuwickeln. Die Buchseiten flogen nur so an mir vorbei. Geschickt hantierte Emma Wagner mit Humor und purer Romantik. Ein wahres Wechselbad der Gefühle.
Wie immer sind die Charaktere mit viel Liebe zum Detail gestaltet. Zoey, die Hauptfigur, hat Kurven und das ist gut so. Es ist erfrischend ein Buch über eine Frau zu lesen, die nicht unbedingt dem allgemeinen Schönheitsideal entspricht. Doch auch die anderen Charaktere haben ihre Ecken und Kanten, oder Rundungen. Und das ist auch gut so. Denn nur solche Merkmale machen die Protagonisten menschlich und real.
Ich verspreche sicherlich nicht zu viel, wenn ich euch sage, dass Emma Wagner mit diesem Buch wunderschöne Lesestunden geschaffen hat. Ein tolles Buch, das gute Laune macht, zum Schwärmen anregt und einem eine Flucht aus dem Alltag in eine schöne Welt bietet. Pinguine und schöne Lesestunden. Was will man mehr?

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

liebesroman, trauer, zukunft, neuanfang, jugendbuc

Ein Jahr zum Leben (Die Jahr-Reihe 1)

Emilia Fuchs
E-Buch Text: 184 Seiten
Erschienen bei null, 29.12.2016
ISBN B01N7KY2AW
Genre: Sonstiges

Rezension:

Klappentext
Ein neues Jahr beginnt - für Eve ein absolutes Reizthema. Sie hat gerade erst ihren Vater verloren und Vorsätze sind so ziemlich das Letzte worauf sie Lust hat. Und dann ist da auch noch Ben, dieser unverschämt gutaussehende Typ, der ihr durch seine provozierende Art den letzten Nerv raubt. Er schlägt ihr einen Deal vor, den sie einfach nicht abschlagen kann. Ein Deal mit Schlössern, Lavendel und der Mona Lisa, der die beiden quer durch Frankreich führt.
Ein Roman über Vorsätze, das Leben und die Liebe.


Das Cover
Das Cover gefällt mir gut, auch wenn ich es für ein wenig unscheinbar halte. Die farbliche Gestaltung ist gut abgestimmt, aber irgendwie fehlt mir der WOW-Effekt. Ich wäre im Buchladen vermutlich daran vorbei gelaufen. Da könnte man vielleicht noch was dran ändern. Da ich das Buch als Ebook erhalten habe, und einen Tolino ohne Farbdisplay habe, erübrigt sich dieser Kritikpunkt bei meinem Exemplar allerdings.


Meine Meinung
Wie fange ich am besten an? Wer hier eine locker leichte Komödie, oder eine Kurzlektüre erwartet, der ist mit diesem Buch falsch. Ein Jahr zum Leben behandelt nicht die Zuckerseite des Lebens. Hier geht es vielmehr um tiefgründigere Themen. Ein großes Thema des Romans ist der Verlust von geliebten Menschen und dem damit einhergehenden Schmerz und der Trauer. Doch die Autorin schafft es mit dem nötigen Fingerspitzengefühl eine Welt zu erschaffen, in der der Leser mit Eve und Ben durch Frankreich reist und ab und an all das Schlimme vergessen scheint. Mit einer zart eingeflochtenen Liebesgeschichte hat mich die Autorin schließlich voll rumbekommen. Trauer, Verlust, positive Gefühle für einen Fremden... Verspricht eine gute Story zu werden. Und das ist sie meiner Meinung nach auch geworden.
Die Autorn kann mit einem lockeren und leichten Schreibstil beeindrucken. Malerisch beschreibt sie die Landschaften und ich habe mich wie in Frankreich gefühlt. Da wurde natürlich mal wieder sehr die Sehnsucht geweckt. Auch die Charaktere sind mit Tiefe geschaffen und ich hatte schnell einen Draht zu Eve und Ben. Eve ist ein kleines Naivchen, zumindest kommt sie mir manchmal so vor. Und ich mag sie. Sie ist authentisch und wirkt absolut nicht aufgesetzt. Ben ist ein wirklich schmucker Typ, in meinen Gedanken sitzen wir zusammen am See und essen ein Eis... Ich mag ihn. Er ist ganz der Typ Harte Schale weicher Kern.
Geschickt stellt die Autorin auch ein nicht zu unterschätzendes Thema in den Fordergrund: Die Blutspende. Ich finde, dass sie dieses Thema sehr gut in ihren Roman integriert hat und man sich selbst in dieses Thema miteinbezieht.
Mit ein paar Tricks und Kniffen überrascht der Roman durch geschickte Wendungen und hält die Spannung aufrecht. Das Ende finde ich zwar gut gewählt, da es sich hier ja um eine Reihe handet, aber: Wann geht es endlich weiter?
Fazit: Ein gelungener Auftakt der Buchreihe, die Lust auf mehr macht. Die einzige negative Anmerkung, die ich machen kann ist, dass sich der Roman teilweise ein wenig gezogen hat. Doch sicherlich ist das nur an ganz kleiner Kritikpunkt!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(235)

421 Bibliotheken, 8 Leser, 2 Gruppen, 113 Rezensionen

thriller, folter, mord, spannung, karin slaughter

Pretty Girls

Karin Slaughter , Fred Kinzel
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 07.12.2015
ISBN 9783959670074
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.115)

1.897 Bibliotheken, 54 Leser, 6 Gruppen, 298 Rezensionen

thriller, psychothriller, sebastian fitzek, fitzek, das paket

Das Paket

Sebastian Fitzek
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Droemer, 26.10.2016
ISBN 9783426199206
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

23 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 16 Rezensionen

emma steffenhagen, omis, strand, fünf am meer, emma sternberg

Fünf am Meer

Emma Sternberg , Britta Steffenhagen
Audio CD
Erschienen bei Random House Audio, 09.05.2016
ISBN 9783837133530
Genre: Romane

Rezension:

Klappentext
Willkommen im Sea Whisper Inn
Die frisch getrennte Linn erbt überraschend eine verwunschene Villa in den Hamptons. Diese ist bereits ziemlich in die Jahre gekommen - wie auch deren fünf Bewohner zwischen 69 und 75. Doch schnell fühlt Linn sich zwischen Granatapfel-Cocktails, Mittagsschläfchen und Renovierungsarbeiten ziemlich wohl. Wären da nicht dieser gut aussehende Journalist und der unumgänglich scheinende Hausverkauf...

Meine Meinung
Ich glaube es ist wirklich, wirklich hart. Linn kommt früher nach Hause und erwischt ihren Freund, mit dem sie schon lange Jahre zusammen ist, und ihre Arbeitskollegin in flagranti. In ihrer gemeinsamen Wohnung! Für die arme, junge Frau bricht die Welt zusammen. Dabei war doch alles so schön, so perfekt. Nichts ist mehr wie es einmal war und sie steht vor einem Scherbenhaufen, der sich ihr Leben schimpft. Es scheint eine glückliche Fügung zu sein, als plötzlich ein Anwalt vor ihrer Türe steht und ihr eröffnet, dass sie ein Haus in den Hamptons geerbt hat. Von einer Tante, die Linn gar nicht kennt. Kurzerhand reist sie dorthin, um sich ihr neu ererbtes Haus anzuschauen. Es liegt direkt am Meer und hat fünf Bewohner. Schnell wird klar, dass das Haus sehr begehrt ist. Es gibt hohe Angebote im Millionenbereich. Verkaufen. Das Geld einsacken und glücklich werden. Ist doch klar. Oder?
Linn lernt die fünf Bewohner ihres Hauses näher kennen und es stellt sich heraus, dass sie alle Freunde ihrer verstorbenen Tante sind. Sie lernen sich alle näher kennen und die alten Bewohner wachsen Linn - und mir - sehr schnell ans Herz. Sie sind alle so herzlich und erzählen Linn sehr viel über ihre Tante Dotty. Doch nun steht Linn vor der nächsten harten Entscheidung: Soll sie das Haus verkaufen oder behalten? Und wenn sie es behält, wie soll sie nur die anfallenden Kosten decken? Sie möchte die alten Freunde ihrer Tante nicht aus dem Haus werfen, schließlich leben sie schon mehrere Jahrzehnte dort. Und Linn hat sie wirklich gerne. Doch dann folgen wieder neue Ereignisse, die der Geschichte eine ganz andere Wendung geben...
Der Schreibstil der Autorin ist wirklich sehr angenehm. Das Hörbuch lässt sich schnell und leicht hören, ohne dass irgendwelche Fragen offen bleiben. Die Geschichte ist stimmig und macht einem wieder Lust auf den Sommer. In den Hamptons... Ja, dorthin habe ich mich versetzt gefühlt, als ich dem Hörbuch lauschte. Die Stimme von Britta Steffenhagen eignet sich wirklich hervorragend zum Vorlesen dieses frischen Sommerromans. Die Geschichte ist teilweise ein wenig langatmig, doch spannend ist sie trotzdem - wenn auch ein wenig vorhersehbar. Das Ende des Hörbuchs kam dann allerdings etwas abrupt. Ich habe das Hörbuch an zwei Nachmittagen durchgehört und fand es wirklich sehr schön.

Fazit
Etwas langatmig an der ein oder anderen Stelle. Doch alles in allem ein toller Sommerroman für schöne Hörstunden auf dem Balkon, auf der Wiese oder am Strand.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

85 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 52 Rezensionen

emma wagner, liebe, vergangenheit, familie, gefühle

Du. Für immer.

Emma Wagner
E-Buch Text: 412 Seiten
Erschienen bei null, 30.10.2016
ISBN B01M9I9F5C
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext

Wie viel kann wahre Liebe verzeihen?
Die Ehe der Künstlerin Anna mit dem zurückhaltenden Oliver steckt in der Krise. Seit Jahren bleibt ihr gemeinsamer Kinderwunsch unerfüllt und überdies ist Olivers wohlhabende Familie nach wie vor der Überzeugung, dass Anna nicht die richtige Partie für ihren Erben ist.
Der Tod ihrer ehemaligen Kunstlehrerin und Freundin Carol bringt Anna zurück an den Ort, an dem sie ihre Kindheit verbracht hat. Dort trifft sie auf ihre Jugendliebe Marc.
Marc mit den feurigen braunen Augen. Marc mit der großen Sehnsucht nach Abenteuern. Marc, mit dem Anna ein dunkles Geheimnis verbindet.
Anna muss sich ihrer Vergangenheit stellen. Hat sie damals die richtige Entscheidung getroffen? Für wen schlägt ihr Herz heute? Und was hat ihre Mutter ihr verschwiegen?
Eine berührende Geschichte von Vertrauen und Verrat, Freundschaft und Feindschaft, zerstörten Hoffnungen und neuen Träumen – und der ganz großen Liebe.

 

Das Cover

Das Cover gefällt mir sehr gut. Es ist bunt, versprüht gute Laune und lädt zum Lesen ein. Emma hat sich übrigens aufs Cover geschlichen. Ein wenig wurde dran rumgewerkelt und voilá - wir haben eine Künstlerin. Ich finde, dass das Cover wirklich große Lust auf das macht, was sich darin verbirgt. Leider verfügt mein Tolino nicht über ein Farbdisplay, aber auch in schwarz-weiß gefällt es mir sehr gut!

 

Meine Meinung

Dieses Buch ist so ganz anders als alles, was ich bisher von Emma Wagner kenne. Es steckt noch viel mehr Liebe zum Detail darin und es steckt noch mehr an. Doch dieses Buch hat eine tiefere Geschichte als die vorherigen Romane. Es geht um die Probleme, die eine Ehe zu bewältigen hat und um die Gesellschaft. Wie sie uns sieht, wie wir andere sehen. Vorurteile, Verurteilungen und eine Menge Leid.

Der Aufbau dieses Romans ist ebenfalls neu. Jedes Kapitel beginnt in der Gegenwart. Der Schlusssatz der Gegenwart führt den Leser dann in die Vergangenheit, in der der Satz dann absolut passend beendet wird. Ein absolut genialer Schachzug der Autorin, denn so kann man einfach nicht aufhören zu lesen. Einfach eine super Überleitung, die jedes Mal perfekt gepasst hat und mich auch jedes Mal absolut geflasht hat.

Durch die Wechsel zwischen Vergangenheit und Gegenwart lernt man die Hauptprotagonisten Anna und Oliver besonders gut kennen. Die beiden kennen sich schon seit ihrer Kindheit und ich muss an dieser Stelle etwas gestehen: Ich bin ein absoluter Fan von der kleinen Anna. Sie ist ein aufgewecktes, lebensfrohes und fantasiereiches Kind, das auch ab und zu ihre freche Seite präsentiert. Sie bekämpft Drachen, ist ein Ritter und macht aus einem Baum eine Weltraumrakete. Ein absolut liebenswertes Kind und ein schönes Bild, das Emma von Kinderfantasien gemalt hat. Da spielen ihre eigenen Kinder und deren Fantasien bestimmt auch eine Rolle. In der Kindheit der beiden geht es turbolent zu und Olivers Mutter kann Anna nicht ausstehen. Das sollte sich auch gegen später nicht ändern.

Die beiden sind inzwischen nämlich erwachsen und verheiratet. Doch über ihrer Ehe hängt eine dunkle Wolke. Die beiden haben einen unerfüllten Kinderwunsch, während alle, wirklich alle, um Anna herum mit dicken Bäuchen unterwegs sind. Sogar Olivers zickige Schwester, die ich niiiiicht mag. Echt nicht. Aber Anna hat es allgemein nicht so leicht. Es gibt viele Dinge, die sie belasten. Annas Mutter werden immer kuriosere Geschichten angedichtet, die Anna dann schließlich auch noch - sarkastisch - kommentiert.

Durch die Rückblicke werden die Charaktere sehr lebendig und wachsen einem besonders schnell ans Herz. Sie haben alle ihre Schwächen, Macken und Ecken. Das ist auch gut so, denn genau das macht ihre Einzigartigkeit aus!

Die Geschichte beginnt an dem Ort, an den Anna nie wieder zurückkehren wollte - ihre alte Heimat. Doch der frühe Tod ihrer ehemaligen Kunstlehrerin und besten Freundin holt sie wider Willen in die alte Heimat zurück. Schon bei der Beerdigung empfinde ich so viel Unwohlsein, was die Umstehenden betrifft. Sie alle behandeln Anna schlecht und das hat sie wirklich nicht verdient. Dann sind da noch all die schwangeren Frauen und Olivers Familie. Olivers Familie ist ein Fall für sich. In ihren Augen ist Anna einfach nicht die richtige für Oliver. Das lassen sie sie auch spüren. Besonders das böse Schwiegermonster und Olivers Schwester, die schon in der Kindheit eine echte Zicke war. Und dann ist da auch noch Annas Jugendliebe Marc und dieses Geheimnis...

Aber ich will euch nicht zu viel erzählen. Den Rest der Geschichte müsst ihr schon selbst herausfinden! Aber eines muss ich euch noch sagen: Das Buch ist ein mitreißender Pageturner, der durch eine tolle Story, detaillierte Charaktere und einen grandiosen Stil überzeugt.

Von mir gibt es eine volle Kaufempfehlung für alle, die sich gerne mitreißen lassen.

 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(80)

98 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 16 Rezensionen

kreuzfahrt, passagier 23, sebastian fitzek, kreuzfahrtschiff, schiff

Passagier 23

Sebastian Fitzek , null , Simon Jäger
Audio CD
Erschienen bei Bastei Lübbe, 30.10.2014
ISBN 9783785750476
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die Story

Jedes Jahr verschwinden durchschnittlich 23 Passagiere spurlos auf Kreuzfahrtschiffen. Noch nie ist jemand zurückgekommen... bis jetzt!

Martin Schwartz, Polizeipsychologe, hat vor fünf Jahren Frau und Sohn verloren. Es passierte während eines Urlaubs auf dem Kreuzfahrtschiff Sultan of the Seas - niemand konnte ihm sagen, was genau geschah. Martin ist seither ein psychisches Wrack und betäubt sich mit Himmelfahrtskommandos als verdeckter Ermittler. Mitten in einem Einsatz bekommt er den Anruf einer seltsamen alten Dame, die sich als Thrillerautorin bezeichnet: Er müsse unbedingt an Bord der Sultan kommen, es gebe Beweise dafür, was seiner Familie zugestoßen ist. Nie wieder wollte Martin den Fuß auf ein Schiff setzen - und doch folgt er dem Hinweis und erfährt, dass ein vor Wochen auf der Sultan verschwundenes Mädchen wieder aufgetaucht ist. Mit dem Teddy seines Sohnes im Arm...

Eine Transatlantikpassage wird zum Albtraum. Packender Psychothriller auf hoher See - ein Ort, wie geschaffen für das perfekte Verbrechen - ohne Polizei und ohne Entkommen...


Das Cover

Das Cover des Hörspiels ist anders als das Cover des Buchs. Das finde ich sehr cool, da es das Hörspiel vom Buch unterscheidet. Das Cover ist sehr dunkel gestaltet, was auch zum Thema des Buchs passt. Man sieht eine Reling, an der zwei nasse Handabdrücke zu sehen sind. Doch vom Besitzer der Hände ist keine Spur zu sehen.


Meine Meinung

Was für ein Psychothriller! Ich kann Sebastian Fitzek ja sowieso immer nur in den Himmel loben, da er mein absoluter Lieblingsautor ist. Doch mit diesem Buch hat er sich meiner Meinung nach selbst übertroffen. Wie immer liefert der Autor uns einen Helden, der ganz schön viel einstecken muss. Dazu kommt eine vermisste Familie, viel Leid in der Vergangenheit des Hauptprotagonisten und das ganze wird eingepackt in eine grandiose, spannende und nervenaufreibende Story.

Wieder einmal überrascht uns Fitzek mit krassen Wendungen und unvorhersehbaren Aktionen. Das im Hintergrund versteckte Thema ist sehr tiefgründig und ging mir selbst sehr nahe.

Martin Schwartz ist ... kaputt. Er ist ein zerbrochener Mann, der jeden Job bei der Polizei übernimmt. Seit seine Familie Selbstmord begangen hat, ist er nicht mehr er selbst. Ein Schatten. Doch durch einen Anruf ändert sich alles in Martin Schwatz' Leben. Könnte es sein, dass seine Familie noch am Leben ist?

Fitzek schafft es durch gerissene Wendemanöver immer wieder den Hörer aus der Fassung zu bringen. In meinem Kopf hatten sich schon hunderte von Ideen ergeben, mit denen ich den Mörder zu identifizieren glaubte. Doch es kam alles anders, als ich es mir gedacht habe. Keine meiner Vermutungen traf zu, Fitzek hat es wieder geschafft.

Das Hörspiel ist für mich die perfekte Mischung aus vorlesen und spielen. Auch die Hintergrundgeräusche sind immer passend und ich habe mich fast wie im Kino gefühlt!

Das Ende, welches der Autor gewählt hat, hat mich wirklich vom Hocker gehauen. Wie schon gesagt, damit hätte ich absolut nicht gerechnet. Das Hörspiel ist ein durchweg spannendes und gut durchdachtes Fest für die Ohren, das einem garantiert die Lust an einer Kreuzfahrt versaut! Absolute Lese- und Hörempfehlung!


Die Sprecher

Simon Jäger führt als Erzähler durch die Handlung. In weiteren Rollen sind Milton Welsh (Martin Schwartz), Christian Intorp (Daniel Bonhoeffer), Maria Koschny (Dr. Elena Beck), Elena Wilms (Julia Stiller), Nina Reithmeier (Lisa Stiller), Anita Hopt (Anouk Lamar), Ingrid Mülleder (Gerlinde Dobkowitz) und viele mehr zu hören. Ein wahres Ensamble an Sprechern, wenn ihr mich fragt. Simon Jäger höre ich sowieso besonders gerne. Mit besseren Sprechern hätte man diese Rollen nicht versehen können!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

21 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

zeitreise, wer war ich?, alexander bloom, freunde, gabe der zeit

Die Gabe der Zeit - Wer war ich?

Alexander R. Bloom
E-Buch Text: 304 Seiten
Erschienen bei Amazon Media, 07.04.2016
ISBN B01E06NFVK
Genre: Fantasy

Rezension:

Klappentext

Mein Name ist Manuel Epstein und ich besitze eine seltene Gabe. Ich kann durch die Zeit blicken und so meine Zukunft verändern. Sie sind hinter mir her und ich habe keine Ahnung, warum. Seit ich weiß, dass mein Leben aus einer Lüge besteht, bin ich auf der Flucht, und die einzige Person, die mir mehr darüber sagen könnte, ist spurlos verschwunden. Die alte Frau auf dem Jahrmarkt sagte, die Gabe werde mir helfen. Zunächst wusste ich nicht, was sie meinte. Doch dann blickte ich auf einmal durch die Zeit. Ich konnte einen Teil meiner Zukunft sehen und dieser Ausblick sah gar nicht gut aus.

Nachdem Manuel Epstein mit einundzwanzig Jahren von seiner Adoption erfährt, gerät sein Leben außer Kontrolle. Eine seltsame Frau auf dem Jahrmarkt sagt ihm, dass er in Gefahr sei. Außerdem plagen ihn auf einmal albtraumhafte Visionen von Männern, die ihn verfolgen. Als die Männer plötzlich auch in der Realität auftauchen, droht sein Leben völlig außer Kontrolle zu geraten.

Manuel macht sich auf die Suche nach Antworten. Wer war er wirklich? Was wollen seine Verfolger von ihm und woher besitzt er auf einmal diese übernatürlichen Fähigkeiten? Eine spannende und gefährliche Reise durch halb Europa beginnt.


Meine Meinung

Dieser Roman ist das Debüt von Alexander Bloom. Sein Schreibstil gefiel mir von Anfang an sehr gut. Er ist irgendwie ein bischen anders, aber anders mag ich. Der Einstieg in die Geschichte fiel mir relativ leicht, da der Aufbau sehr angenehm und nicht verzwickt ist. Die Art und Weise wie Alexander Bloom seine Charaktere und die Orte beschreibt, sind sehr bildlich. Man fühlt sich also schnell in die Personen hineinversetzt und kann sich die Orte gut vorstellen. Das mag ich sehr gerne und finde ich auch sehr wichtig. Leider fehlte mir bei den Charakteren ein wenig die Tiefe. Auch verhält sich Manuel oft sehr widersprüchlich. Seinen Verfolgern rennt er oft in die Arme, oder rennt ihnen hinterher - würde ich eher nicht machen. Trotzdem mag ich Manuel, er hat eine Art an sich, die man einfach mögen muss.

Das Buch kann durch seine reißende Spannung überzeugen und Unterbrechungen beim Lesen sind absolut nicht gern gesehen, schließlich muss man ja wissen, wie es weitergeht. Schade ist allerdings, dass mir der Schluss nicht gefällt. Viele Fragen bleiben offen und ein passendes Ende fehlt mir leider auch. Hier hätte ich mir mehr erwartet. Aber das ist sicherlich Geschmackssache und darüber denkt jeder ein wenig anders.

Trotzdem handelt es sich um ein gelungenes Debüt, da mich das Buch mitgerissen hat. Das Buch aus der Hand zu legen, das kam für mich nicht in Frage. Schließlich fesselte mich die spannende Geschichte. Aber wer weiß, vielleicht kommt ja noch ein zweiter Band, in dem die ungeklärten Fragen gelöst werden?

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(999)

2.014 Bibliotheken, 56 Leser, 1 Gruppe, 340 Rezensionen

mona kasten, liebe, begin again, new adult, vergangenheit

Begin Again

Mona Kasten
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 14.10.2016
ISBN 9783736302471
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext

Er stellt die Regeln auf - sie bricht jede einzelne davon.

Noch einmal ganz von vorne beginnen - das ist Allie Harpers sehnlichster
Wunsch, als sie für ihr Studium nach Woodshill zieht. Dass sie ausgerechnet in
einer WG mit einem überheblichen Bad Boy landet, passt ihr daher gar nicht in
den Plan. Kaden White ist zwar unfassbar attraktiv - mit seinen Tattoos und
seiner unverschämten Art aber so ziemlich der Letzte, mit dem Allie sich eine
Wohnung teilen möchte. Zumal er als allererstes eine Liste von Regeln
aufstellt. Die wichtigste: Wir fangen niemals etwas miteinander an! Doch Allie
merkt schnell, dass sich hinter

Kadens Fassade viel mehr verbirgt als zunächst angenommen. Und je besser sie
ihn kennenlernt, desto unmöglicher wird es ihr, das heftige Prickeln zwischen
ihnen zu ignorieren.

 

Das
Cover

Coverkauf? Aber hallo! Solche Cover sprechen mich sehr an. Das Design ist
modern und passend zur Story. Ich finde, dass es super passt und Lust auf die
Story macht.

 

Meine
Meinung

Allie (Hach, was für ein schöner Name) möchte einen Neuanfang starten,
möglichst viel Platz zwischen sich und ihre Eltern bringen. Sie reist - über
Umwege - in die Stadt, in der ihr College liegt und begibt sich dort auf Wohnungssuche.
Ziemlich enttäuschend, ersteinmal. Doch nach einigem hin und her zieht sie in
eine WG mit Kaden, der eigentlich gar nicht mit ihr zusammen ziehen möchte.
Doch er stellt ihr drei Regeln, an die sie sich halten muss: Kein Gequatsche,
keine Heulereien, kein Sex - mit Kaden. Wow, das nenne ich mal eine Ansage.

Tattowierter Badboy trifft auf unschuldiges Girly, kennen wir alle schon.
Vorhersehbar. Und doch hat mich dieses Buch positiv überrascht. Mona Kasten hat
es durch interessante Wendungen geschaftt, einen spannenden Roman zu schreiben,
bei dem man unbedingt mitfiebern muss.

Die Charaktere sind detailliert gestaltet. Allie machte mich von Anfang an
neugierig. Warum wollte sie so viel Abstand zu ihren Eltern? Sie ist
freundlich, nett, einfach eine Person, die man sich zur Freundin wünscht. Kaden
hingegen ist ein richtiger Stinkstiefel. Viel zu oft ist er schlecht gelaunt
und möchte seiner Mitbewohnerin so viel wie möglich aus dem Weg gehen. Schnell
knistert es zwischen den beiden und es wird ein wenig vorhersehbar. Doch auch
hier schafft es die Autorin durch geschickt inszenierte Szenen die Romantik zu
bewahren und echte Herzklopfmomente heraufzubeschwören. Außerdem sind da noch
interessante Nebencharaktere, über die ich hier aber nicht zu viel verraten
möchte. Schließlich werden wir sie im zweiten Teil der Reihe wiedersehen.

Besonders gut gefiel mir der Schreibstil der Autorin, die es einem wirklich
leicht gemacht hat, sich nach Woodshill versetzt zu fühlen. Woodshill ist die
Collegestadt, in der Kaden und Allie leben. Auch wenn die Story an sich nichts
Neues ist, so hat die Autorin durch ihren Schreibstil einen wahren Pageturner
erschaffen.

Hier und da war es zwar ein wenig "too much" - doch ich kann das
Buch nur weiterempfehlen. Es gibt eine wahre Achterbahn der Gefühle, man wird
mitgerissen und kann sich absolut nicht von diesem Buch losreißen.

Wann gehts weiter? Am 13. Januar 2017 erscheint Trust again.

Vielen Dank an die Lesejury! Es hat mir großen Spaß gemacht das Buch mit
euch zu lesen. ♥

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

24 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 15 Rezensionen

rache, ausreden, frauenpower, gemeinsam sind wir stark, affäre;

Eine für alle, alle für eine

Anne Wiegner
E-Buch Text: 331 Seiten
Erschienen bei Forever, 17.06.2016
ISBN 9783958181120
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext

Hannah dachte, sie hätte in Paul die Liebe ihres Lebens gefunden. Aber der vergnügt sich seit Kurzem mit einer Jüngeren. Hannah ist stocksauer. Sie macht schnellen Prozess und mit Paul Schluss. Sie ist tief verletzt und einsam. Doch durch einen Zufall trifft sie auf Carmen, eine weitere ehemalige Geliebte von Paul, und den beiden Frauen kommt eine Idee: Sie trommeln Pauls viele Exfreundinnen zusammen, die alle nach Strich und Faden von ihm betrogen wurden. Gemeinsam schmieden die Frauen einen Racheplan, der Paul bis auf die Knochen blamieren soll. Ein heikles Unterfangen, sind sie doch ehemalige Konkurrentinnen. Aber am Ende gilt: Eine für alle und alle für eine.


Das Cover

Das Cover ist relativ unscheinbar. Mein Tolino spuckt es nur in Schwarz-weiß aus, was es aber auch nicht interessanter macht. Trotzden ist es passend, in weiblichen Farben gehalten und mit ein paar Blumen verziert. Außerdem sieht man darauf die Shilouetten von zwei Frauen, was auch wieder zum Thema des Buchs passt.


Meine Meinung

Ein Roman, der sich gut in meine sommerlichen Lesestunden eingefügt hat. Sehr unterhaltsam, auch wenn man nicht "mitdenken" musste. Frauenpower wird hier groß geschrieben. Schließlich kommen im Laufe der Geschichte 13 Frauen zusammen, die sich alle an dem ******kerl Paul rächen wollen. Zurecht! Dieser Mann ist absolut einzigartig und ein echter Mistkerl, der sich mit so vielen Frauen wie möglich vergnügt. Da fühlt man sich gleich mit den anderen 13 Frauen verbunden. Sowas darf man einem Mann doch nicht durchgehen lassen. Gemeinsam schworen wir Rache!

Ich muss schon sagen, die Frauen aus Anne Wiegners Roman sind allesamt sympathisch. Es handelt sich hier um einen bunten Haufen, der unterschiedlicher nicht sein könnte. Jede Frau wurde von der Autorin detailliert beschrieben. So erfahren wir auch von jeder einzelnen Geschichte, in die Paul verwickelt ist. Und nochmal: Mistkerl!

Mit viel Humor und Einfallsreichtum erschafft Anne Wiegner eine Frauenpower ohnegleichen. Einige witzige Racheaktion jagt die nächste und ich konnte mich teilweise kaum in meinem Lesesessel halten - vor lachen.

Schreibstil und Humor sind hier wirklich im Einklang und die Autorin hat einen witzigen Roman für schöne Lesestunden geschaffen.


  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

23 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

staffel 1, kleinstadt, ivar leon menger, morde, harmony bay

Monster 1983 - Staffel 1

Ivar Leon Menger , Anette Strohmeyer , Raimon Weber
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Audible GmbH, 31.10.2015
ISBN B016DI8U72
Genre: Sonstiges

Rezension:

Die Story

Oregon, Sommer 1983 - eine Serie mysteriöser Todesfälle rüttelt das Küstenstädtchen Harmony Bay aus seinem friedlichen Schlaf.

Sheriff Cody, den es nach dem Tod seiner Frau dorthin verschlagen hat, wird bereits kurz nach seiner Ankunft zur Pflicht gerufen, denn es geschehen merkwürdige Dinge: Ein Gefangenentransport zerschellt an einer Klippe, ein russischer Spion ist wie vom Erdboden verschluckt und es tauchen immer mehr Leichen auf, die merkwürdige Einstiche im Rücken aufweisen.

Cody und sein Team gehen davon aus, dass die Morde von einem Serienkiller begangen werden, der seine Opfer bestialisch im Schlaf ermordet. Doch wer steckt wirklich dahinter? Welches Geheimnis verbirgt der Bürgermeister? Was führen die Regierungsbeamten im Schilde? Und wohin ist eigentlich Sheriff Codys Vorgänger verschwunden?

Bald wird klar: Hinter der idyllischen Fassade des kleinen Küstenörtchens lauert etwas Unheimliches. Dunkle Geheimnisse bahnen sich bedrohlich ihren Weg ans Tageslicht. Und das monströse Treiben, das die verträumte Stadt heimsucht, wird schließlich auch zu Sheriff Codys schlimmsten Albtraum.


Das Cover

Das Cover ist in düsteren Farben gestaltet und zeigt ein Bett. Auf diesem Bett kann man den Schatten eines Mannes mit einem Hut erkennen. Er hält lehnte Waffe über die Schulter. Vermutlich handelt es sich hier um Sheriff Cody. Würde ich mal denken. Ich liebe das Cover! Es passt zur düsteren Geschichte und wirkt sehr geheimnisvoll.


Meine Meinung

Das Hörspiel haut um, fesselt und zieht einen komplett in seinen Bann. Ich bin ja sowieso ein Fan von Hörspielen, da diese einfach nochmal ein wenig lebendiger sind als Hörbücher. Die verschiedenen Sprecher verleihen einem Buch Leben. Ivar Leon Menger hat hier ein Meisterwerk erschaffen - das beste und spannendste Hörspiel, das ich je gehört habe! Es hat eine gruselige Story, die einen komplett anderen Weg geht, als man es am Anfang erwartet. Ich bin zuerst sowas von auf dem Holzweg gewandelt. Der Autor vermischt hier gekonnt das schöne Leben in einer Kleinstadt mit erschreckenden und mysteriösen Morden. Er erschafft lebendige und reale Charaktere. Besonders gerne mochte ich Sheriff Cody. Das mag vielleicht auch ein wenig an seiner Stimme liegen ;)

In meinen Gedanken lief ich schon durch Harmony Bay, saß im Diner und heftete mich an Codys Fersen. Schließlich war ich immer an erster Stelle dabei, wenn etwas passierte. Ivar Leon Menger hat eine tolle Stadt erschaffen, in der ich wirklich gerne wohnen würde. Wenn da nicht diese grausamen Morde wären. Und der Nachtmahr...

Die Art und Weise, wie der Autor seine Geschichte erzählt, ist malerisch und die Orte bleiben im Kopf. Der Jahrmarkt, der unheimliche Leuchtturm, die Polizeistation...

Die Charaktere, die in Harmony Bay leben, oder in der Geschichte mitspielen, sind beeindruckend. Sheriff Cody (David Nathan) und seine Kinder Michael und Amy waren mir von Anfang an sympathisch. Sie haben viel mitgemacht und versuchen nun ein neues Leben zu beginnen. Noch ahnt keiner, wie verhängnisvoll dieser Umzug war. Mückenpisse!

Dann ist da auch noch Deputy Taylor Dunford (Luise Helm) - eine wirklich süße Polizistin, die durch ihre offene Art überzeugen konnte. Ich mag sie wirklich sehr. Sie hat immer ein offenes Ohr für alle und kommt auch schnell sehr gut mit Sheriff Cody aus. Außerdem versucht sie zwischen dem Sheriff und Deputy Landers zu vermitteln.

Deputy Landers (Ekkehardt Belle) ist zu Anfang sowas von gar nicht von Sheriff Cody überzeugt. Dieser Posten hätte ihm zugestanden. Außerdem vermisst er seinen alten Chef, der auf wundersame Art verschwunden ist.

Doc Schulz (Bernd Rumf) ist der Arzt und Gerichtsmediziner von Harmony Bay. Auch er spielt eine wichtige Rolle in der Geschichte und wird das ein oder andere Mal in komische Dinge verwickelt.

Welche Rolle spielt Bürgermeister Howard White (Norbert Langer)? Und welche Rolle spielen Igor Kozlov (Uve Tschechner) und seine Verfolger vom FBI?

Ihr merkt, das sind eine ganze Menge Fragen. Doch diese werdet ihr beantwortet bekommen, wenn ihr das Hörspiel hört. Allerdings werden euch im Laufe der Hörstunden weitere Fragen einfallen. Glaubt mir, einige werdet ihr beantwortet bekommen. Doch eine große Menge dieser Fragen bleibt unbeantwortet. Daher war ich damals ziemlich aufgeregt und auch heute noch fiebere ich dem zweiten Teil der Reihe entgegen. Bald ist es soweit und ich werde meine Fragen hoffentlich beantwortet bekommen. Ich bin schon ziemlich gespannt!

Doch eine Warnung möchte ich euch noch mit auf den Weg geben: Der Suchtfaktor ist hier extrem hoch und mit diesem Ende rechnet keiner!


Die Sprecher

Da hat Audible wirklich etwas aufgefahren. Ivar Leon Menger hat diese grandiose Geschichte gesponnen und sich mit berühmten Synchronsprechern und Schauspielern zusammengesetzt, um ein Thriller-Epos der Extraklasse zu schaffen. Unter anderem hat er David Nathan, Luise Helm, Ekkehardt Belle, Bernd Rumpf, Norbert Langer, Till Hagen, Udo Schenk, Nana Spier, Erich Räuker, Simon Jäger und Andreas Fröhlich vors Mikrofon gebeten. Wie schon gesagt, David Nathan ist mein Synchronsprecherheld. Simon Jäger dürfte einigen von den David Hunter Büchern bekannt sein. Auch die anderen Sprecher tragen fabelhaft zu diesem Meisterwerk bei und verleihen dem ganzen Leben. Ich hätte mir keine besseren Stimmen für diese beeindruckenden Stimmen vorstellen können!


Lieblingscharakter

Hm... Das ist gar nicht so einfach. Ich mochte Sheriff Cody besonders gerne. Doch ich habe mich nun für Deputy Taylor entschieden. Sie hat eine spannende Geschichte, ist für mich die herzensgute Seele, die jeder Roman braucht. Doch sie kann auch sehr gut durchgreifen und behält in schwierigen Situationen einen kühlen Kopf.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

27 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

mord, liebe, paris, vorurteile, grefrath

Liebe vertagen, Mörder jagen

Vera Nentwich
Flexibler Einband: 290 Seiten
Erschienen bei Nentwich, Vera, 01.09.2016
ISBN 9783000538513
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Klappentext

Was prickelt mehr als eine heiße Liebesnacht in Paris? Mörder jagen!
Eigentlich hat sich Biene auf eine heiße Liebesnacht in Paris gefreut. Die kommt aber nicht. Dafür erreicht sie eine folgenschwere Nachricht: In ihrer Heimat wurde ein Mann ermordet. Ausgerechnet Jochen, ihr Ex-Freund und überkorrekter Polizist, soll in den Mord verwickelt sein. Das kann Biene nicht glauben und sie entschließt sich zur Rückkehr. Schließlich prickelt eine Mörderjagd doch mindestens so sehr wie eine Liebesnacht. Auf eigene Faust stürzt sie sich in die Ermittlungen und steckt nicht nur bald mittendrin in einem Netz aus Vorurteilen und Vorlieben, sondern erfährt auch Dinge; die sie lieber nicht erfahren hätte. Wird Biene den wahren Mörder finden und damit Jochen entlasten? Kann Biene eine wichtige Entscheidung für ihre eigene Zukunft treffen? Und was ist eigentlich mit der Liebe?


Das Cover

Ich liebe die Farbe Pink und Paris ist meine Lieblingsstadt. Muss ich noch mehr zum Cover sagen? Na gut, vielleicht ein wenig mehr. Ich finde das Cover sehr passend, da sich der Ort, an dem die Geschichte spielt, darauf befindet. Paris ist ja leider gecancelt. Irgendwie strahlt das Cover den Humor aus, der sich im Buchinneren befindet und macht große Lust auf mehr.


Meine Meinung

Liebe vertagen, Mörder jagen ist mein erster Fall mit Biene, mein erstes Buch von Vera. Aber Quereinsteigern fällt es wirklich nicht schwer, sich mit Biene zu identifizieren. Trotzdem werde ich den ersten Band Tote Models nerven nur definitiv noch lesen. Biene ist eine tolle Frau, hat Ecken und Kanten, sehr sympathisch.

Aus Bienes Liebesreise nach Paris wird leider nichts, da in ihrer Heimat ein Mord stattgefunden hat und außgerechnet ihr überkorrekter Exfreund und Polizist Jochen wird damit in Verbindung gebracht. Kann ja gar nicht sein! Also beschließt Biene kurzerhand nach Hause zurückzureisen und macht sich auf die Suche. Schnell wird aus ihr eine Detektivin, die es nicht verpasst in das ein oder andere Fettnäpfchen zu treten. Sie macht es einem aber auch wirklich leicht, sie zu mögen! Eben diese Fettnäpfchen transportierten Biene schnell in mein Herz. Sie haben mir wunderbare Lacher ermöglicht und die Lesestunden nur noch zusätzlich versüßt.

Vera Nentwich schafft es auf wundersame Art und Weise einen spannenden Krimi mit unvorhersehbaren Wendungen, aber auch mit urkomischen und witzigen Momenten zu erschaffen. Hier bleibt dem Leser einfach ncihts anderes übrig, als sich schlapp zu lachen und zusammen mit Biene zu ermitteln. Auch muss ich lobend erwähnen, dass die Autorin einen sehr angenehmen Schreibstil hat und es mit ihren Worten immer wieder schafft, dass ich schmunzeln oder lachen muss. Danke dafür! Humor wird einem in die Wiege gelegt - oder eben nicht. Dialekt findet sich in diesem Buch wieder - mit dem kann ich zwar nicht viel anfangen, aber er passt wunderbar zu Biene und auch zur Autorin!

Außerdem greift das Buch - neben einem verzwickten Mordfall - auch noch alltägliche und wichtige Themen auf: Toleranz und Vorurteile. Davon gibt es ja bekanntlich immer genug. Was ich ganz super finde ist, dass Vera Nentwich den Leser dazu animiert über sich selbst und seine Vorurteile nachzudenken. Ganz große Sache meiner Meinung nach. Schließlich sind Bücher ein tolles Medium, um immer wieder auf solche Themen aufmerksam zu machen.

Die Autorin hat sich eine Geschichte ausgedacht, die meine kriminalistische Ader sehr gefördert hat. Zusammen mit Biene habe ich ermittelt. Ich habe mich mit der Story sehr wohlgefühlt. Zum Schluss lösen sich alle noch offenen Fragen auf und ich würde mich sehr freuen, wenn es mit Biene weitergeht.

Ein spannender Krimi, der mit Humor, Action und einer durchdachten Story überzeugt.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

klarant verlag, weil sie böse sind, edna schuchardt

Weil sie böse sind

Schuchardt Edna
Flexibler Einband: 260 Seiten
Erschienen bei Klarant, 21.09.2016
ISBN 9783955735074
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Klappentext

Jeanette reist ins ostfriesische Norddeich, um den bekannten Shantysänger Johnny Hansen zu interviewen und endlich ihre Freunde Paulina und Daniel Beekmann wiederzusehen. Doch aus den Plänen wird nichts, denn kurz vor ihrer Ankunft findet ein Spaziergänger die Leiche des stadtbekannten Playboys Jannik Hendrikson – brutal an einen Baumstamm genagelt –, und der Sänger liegt tot in seinem Swimmingpool.Treibt ein irrer Serienmörder sein Unwesen in Ostfriesland? Oder ist Rache im Spiel? Jeanettes kriminalistische Neugierde ist geweckt. Sie lässt ihre journalistischen Kontakte spielen und beginnt zu ermitteln. Als auch noch ihre Tante Betty entführt wird, nimmt der Fall eine dramatische Wendung...


Das Cover

Das Cover gefällt mir sehr gut. Der Himmel bildet einen Kontrast zum Strand der Nordsee. Während unten der helle Sand einen positiven Eindruck vermittelt, braut sich am Himmel ein dunkler Wolkenmix zusammen, der nichts Gutes verheißt. Man darf also gespannt sein, was sich in diesem Ostfrieslandkrimi so alles abspielt


Meine Meinung

Ich bin ein großer Fan von lokalen Geschichten. Die Autoren kennen sich an diesen Orten gut aus. Man selbst kennt sich dort manchmal ein wenig und manchmal sehr gut aus. Das ist für mich ein großer Pluspunkt und gestaltet eine Geschichte sehr realistisch.

Der Klappentext verspricht spannende Lesestunden und eine rasante Jagd nach dem Mörder. Ich war also sehr gespannt und schloss sogleich Jeanette in mein Herz. Sie war mir von Anfang an sympathisch. Ich habe leider den ersten Teil der Reihe nicht gelesen, aber man hat mir versichert, dass man das auch nicht unbedingt muss. Das kann ich zwar bestätigen, aber ich bin generell ein Leser, der lieber die richtige Reihenfolge einhält. Ich werde den ersten Teil also definitiv noch nachholen, damit ich Jeanette noch einmal genauer kennen lernen kann.

Schlag auf Schlag häufen sich die Ereignisse und die Story wird immer verzwickter. Ich war sehr gespannt auf die Auflösung, konnte das Buch kaum aus den Händen legen.

Durch ihren Schreibstil ermöglicht Edna Schuchardt dem Leser einen fließenden Leseabend, der nicht durch lästige Stolperer unterbrochen wird. Auch löst die Autorin zum Ende des Buches alle Fragen auf, sodass mein kleines Krimiherz beruhigt ins Bettchen hüpfen konnte. Durch ihre bildhafte Beschreibung versetzte mich die Autorin zeitweise nach Ostfriesland und ich konnte praktisch die raue Seeluft um meinen Kopf wehen spüren.

Einziges Manko: Manchmal ging es mir leider ein wenig zu schnell. Ich hätte mir an der ein oder anderen Stelle ein paar mehr Seiten gewünscht, die das Geschehen noch näher beschrieben hätten.

Doch alles in allem habe ich hier eine hervorragende Krimiautorin entdeckt, von der ich sicherlich noch sehr viel mehr lesen werde. Schließlich konnte Edna Schuchardt durch ihre spannende Schreibweise überzeugen und regt definitiv den Suchtfaktor an!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

usa, liebe, rocky mountains, rodeo, independence

Rocky Mountain Race

Virginia Fox
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei Dragonbooks, 28.09.2016
ISBN 9783906882024
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext

Becca Mirren. Cowgirl. Rotschopf mit entsprechendem Temperament. Weltmeisterin im Barrel-Racing und auf der Suche nach einem neuen Lebensinhalt. Adrian Lopez. Spezialist für Spürhunde. Vater. Augen, so blau wie ein Gletschersee. Und der Mann, der Becca vor sechs Jahren das Herz gebrochen hat. Auf keinen Fall würde sie dem Mistkerl eine zweite Chance geben. Oder doch? Während sie versucht, genau das heraus zu finden, droht plötzlich Gefahr von unerwarteter Seite. Ist es etwa schon zu spät für ein Happy End?


Das Cover

Das Cover ist - mal wieder - wunderschön und absolut passend zum Thema. Adrian ist Spezialist für Spürhunde und genau so einer findet sich auf dem Cover. Er erinnert mich ein wenig an den Disneyfilm Cap und Capper. Außerdem sieht man einen Sattel und sämtliches Zubehör fürs Barrel-Racing - Beccas Steckenpferd. Im Hintergrund erhaschen wir wieder einen schönen Blick auf die Rocky Mountains und ich bekomme glatt Lust mich wieder nach Independence zu lesen.


Meine Meinung

Becca mochte ich im letzten Teil der Serie schon sehr. Sie war mir gleich sympathisch und ich freue mich sehr, dass ich ihr in diesem Buch wieder begegnet bin. Sie ist ein echtes Cowgirl, hat ein großes Herz und ist einfach charmant und witzig. Sie ist Weltmeisterin im Barrel-Racing und allein das finde ich schon sehr beeindruckend. Vor sechs Jahren wurde dieser starken Frau das Herz gebrochen. Ausgerechnet von Adrian. Unserem zweiten Hauptprotagonisten dieses Bands. Er ist damals ohne ein Wort des Abschieds gegangen und hat eine vollkommen ahnungslose und verzweifelte Becca zurückgelassen. Doch Adrian ist ein sexy Kerl, wie er im Buche steht. Er sieht absolut zum Anbeißen aus und ich denke man könnte ihm - fast - alles verzeihen. Doch Becca hat es nicht leicht: Beim Barrel-Racing scheint etwas nicht zu stimmen und dann ist da auch noch Adrian. Kann sie ihm jemals verzeihen? Geschweige denn jemals vertrauen? Es steht noch so viel zwischen den beiden. Doch er sieht sooo gut aus!

Virginia Fox spielt mit ihren Lesern. Sie wirft mit Worten um sich und bastelt daraus spannende, humorvolle und romantische Geschichten rund um die Bewohnter von Independence. Immer wieder tauchen alte Bekannte auf und auch neue Gesichter kommen in jedem neuen Band vor. Es bleibt also immer spannend und jedes Buch ist eine in sich abgeschlossene Geschichte. Die Bewohner von Independence überzeugen mich immer wieder mit ihrer Echtheit und ihren Wetten - die machen sie nur noch sympathischer.

Mit der richtigen Mischung aus spannenden und romantischen Storyanteilen baut Virginia Fox ein Netz aus liebenswerten Charakteren, die einem schnell ans Herz wachsen. Auch in diesem Roman geht es um die Liebe, doch auch um Intrigen, die Familie und natürlich gibt es eine extra große Portion Spannung obendrauf. Denn an Action fehlt es keinem der Romane.

Die Autorin hat einen sehr angenehmen Schreibstil und wie schon in den Rezensionen zuvor gibt es daran absolut nichts zu bemängeln. Besonders hervorheben muss ich aber auch hier wieder die Fähigkeit der Autorin Landschaften malerisch zu beschreiben. Man könnte meinen, man stünde direkt in Independence und wäre an einer Wette direkt beteiligt.

Natürlich kommt man auch bei diesem Band nicht umhin die Tierliebe der Autorin zu erwähnen. Mit jedem Wort, das sie über ein Tier schreibt, kann man die Tierliebe aus ihr sprechen hören. Das finde ich, macht Virginia Fox nur noch sympathischer.

Zusammenfassend kann ich das Buch nur allen ans Herz legen. Es strotzt nur so vor Spannung und natürlich kommt auch die Liebe nicht zu kurz. Ich freue mich schon sehr auf Dezember und den neunten Teil der Rocky Mountain Serie.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(87)

164 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 47 Rezensionen

toskana, thriller, stalker, sabine thiesler, schriftstellerin

Und draußen stirbt ein Vogel

Sabine Thiesler
Fester Einband: 450 Seiten
Erschienen bei Heyne, 11.01.2016
ISBN 9783453269682
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

31 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

liebe, ranch, rocky mountains, pferde, cowboy

Rocky Mountain Life

Virginia Fox
Flexibler Einband: 318 Seiten
Erschienen bei Dragonbooks, 27.06.2016
ISBN 9783906882000
Genre: Romane

Rezension:

Ich bin verliebt in die Rocky Mountain Serie. Ich bin ja praktisch ein Quereinsteiger und lese die Bücher ein wenig durcheinander. Eingestiegen bin ich mit Buch 6 der Reihe Rocky Mountain Fire. Und wie heiß dieses Buch war - Holla! Virginia Fox verzaubert mich mit ihrer Reihe mit jedem Buch ein Stückchen mehr.


Klappentext

Nach dem Tod ihres Vaters erbt die Biologin Lara unerwartet die Hälfte einer Ranch in den Rocky Mountains. Neugierig macht sie sich auf nach Colorado. Dort findet sie nicht nur eine atemberaubende Landschaft, sondern auch einen grüblerischen Cowboy, der sie unerwartet in ihren Bann zieht. Kann sie ihm vertrauen? Hank, der Besitzer der Lone Wolf Ranch, kämpft seit Jahren um den Erhalt seines Lebenstraums. Knietief in Arbeit steckend, hat er überhaupt keine Zeit für überraschenden Besuch. Aber Lara verzaubert nicht nur den Hengst Devil, sondern schleicht sich ungebeten in sein Herz. Doch wer ist die schöne Fremde wirklich? Nicht alle freuen sich über die Veränderungen, haben sie doch eigene Pläne mit der Ranch. Als klar wird, dass Lara vorhat zu bleiben, eskaliert die Situation. Erkennen Lara und Hank trotz ihrer Differenzen die Gefahr, bevor es zu spät ist?

 

Das Cover

Da ich ein unkorrigiertes Rezensionsexemplar in Printform bekommen habe, kann ich natürlich nur beurteilen, was ich auf meinem PC sehe. Das Cover spiegelt mal wieder wunderbar das Thema das Buches wieder. Wie immer sehen wir im Hintergrund Virginias Rocky Mountains. Im Vordergrund findet sich Cowboy-Material und Blumen. Für mich wieder sehr stimmig, passend zur Geschichte. Könnte es mir nicht anders vorstellen.

 

Meine Meinung

Ich habe mit dem siebten Teil der Reihe ein paar wundervolle Lesestunden verbracht. Die Sonne schien mir auf den Bauch und ich war gleich verzaubert von der Geschichte. Lara und Hank mochte ich beide von Anfang an sehr gerne, da sie mir sofort sympathisch waren. Wie kann man sich da nicht in die beiden verlieben? Virgiania Fox hat es mal wieder geschafft zwei lebendige und realistische Charaktere zu schaffen. Man kann sich sogleich in diese hineinversetzen und genießt jeden Moment mit den beiden. Ich habe ganz schön mitgefiebert.

Die Story war zwar zeitweise seeehr spannend, aber ein wenig vorhersehbar. Manchmal braucht man genau das. Ich liebe die Liebe und die verschlungenen Wege, die sie manchmal gehen muss. Geheimnisse, Erbschaften und Independence - was will man mehr? Natürlich war von Anfang an klar, dass die beiden zueinander finden. Doch wie schon gesagt, ich finde es auch mal ganz schön, wenn das zusammen kommt, was zusammen gehört.

Der Schreibstil der Autorin hat mich schon beim letzten Mal absolut überzeugt. Humorvoll, flüssig und angenehm beschreiben ihren Stil wohl am Besten. Besonders gerne mag ich ihre Art und Weise, wie sie z.B. die Landschaft beschreibt. Bildlich und super realistisch. Ich habe mich teilweise gefühlt, als wäre ich dort mit Hank und Lara gewesen. Auch ihre Liebe zu Pferden fließt in dieses Buch ein und fügt sich damit gut in die Geschichte ein. Schließlich gibt es dort Devil, ein wunderschönes Pferd, das auch eine Rolle für Lara spielt.

Einige Passagen waren mir etwas zu langatmig, andere waren so spannend, dass sie ganz schnell vorüber waren.

Independence, der Ort an dem die Serie spielt, habe ich schon sehr ins Herz geschlossen. Hier finden sich so viele tolle Charaktere, die gerne ein wenig neugierig sind oder sich auch gerne in Dinge einmischen.

Wie immer schließt die Autorin auch wieder ein paar Rezepte in ihre Bücher ein, welche mir das ganze nur noch sympathischer machen.

Fazit: Eine tolle Lektüre für kurzweilige Lesestunden, die einen in die wunderschöne Landschaft von Independence in den Rocky Mountains entführt.

 

Breite Deine Flügel aus und geniess das Leben in vollen Zügen, mein kleiner grosser Schmetterling.

Laras Vater zu seiner Tochter

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

46 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

weltreise, liebe, urlaub, australien, fernweh

Fernweh zum Glück

Kerstin Böhm
E-Buch Text
Erschienen bei null, 27.04.2016
ISBN B01EXLYJG2
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext

Eine verlorene Liebe im Rücken, den Koffer in der Hand – Welt ich komme! Bislang hat die 26-jährige Lena nur von fernen Ländern geträumt, doch weiter als nach Südtirol ist sie nie gekommen. Als sich ihr Mann von ihr trennt, bucht sie spontan eine Weltreise. Bloß weg! Bei ihrem ersten Stopp in Thailand begegnet sie Roman, der sie prompt an ihren Ex erinnert. Und dann nimmt er auch noch dieselbe Route ... Was sie jedoch nicht weiß: Auch der so lässig wirkende Roman versucht, sein altes Leben hinter sich zu lassen.

Ein Liebesroman für alle, die sich gern in die Ferne träumen. „Fernweh zum Glück“ nimmt den Leser mit auf eine Fahrradtour durch Bangkok, zu einem Tuk-Tuk-Rennen in Angkor, einem Surfkurs in Down Under und einer Wanderung auf dem Inka Trail.

 

Das Cover

Das Cover fasst alles sehr gut zusammen, um das es in dem Buch geht. Die Liebe, das Reisen und das Glück. Ich finde es sehr passend und farblich ist es auch genau mein Fall. Ob ich das Buch aufgrund des Covers gekauft hätte? Kann ich so ehrlich gesagt gar nicht beantworten. Ich glaube schon, dass es mir aufgefallen wäre, da es doch schon eindrucksvoll ist. Aber nur aufgrund des Covers gekauft? Das lasse ich jetzt mal offen.

 

Meine Meinung

Zu Anfang möchte ich eines klar stellen: Dieses Buch macht Urlaubsfieber! Man kann es nicht lesen, ohne sich diese wunderschöne Reise zu wünschen. Ohne sich an den Strand oder auf die Inkapfade zu träumen. Es geht einfach nicht. Lesen ist also auf eigene Gefahr. Und doch muss ich dringend dazu raten. Kerstin Böhm vereint in ihrem Buch zwei der schönsten Dinge, die es gibt: Die Liebe und das Reisen. Es geht um Lena und Roman. Doch dann ist da auch noch Ben. Ihr merkt, ein spannendes Konstrukt. Die drei reisen immer wieder miteinander oder treffen während der Reise aufeinander. Ein bisschen flirten hier, ein wenig Sightseeing dort.

Die Charaktere sind glaubhaft und realistisch gestaltet. Man kann sich schnell mit ihnen identifizieren und ich habe sie sehr schnell lieben gelernt. Natürlich ist am Ende klar, wie die Reise ausgeht und was mit Lena passiert. Doch Vorhersehbarkeit finde ich meistens nicht schlimm.

Leider war das Buch ab und an ein wenig langatmig - ich hätte mir dafür an Stellen, die meiner Meinung nach zu kurz gekommen sind - ein paar mehr Seiten gewünscht. Aber so ist das und das ist auch okay so.

Man verfällt bei diesem Buch ganz schnell ins Träumen. Kerstin Böhm beschreibt die Orte so glaubhaft und real, dass man meint, man wäre dort. Allerdings muss man hier auch anmerken, dass hier nicht nur hervorragende Recherchearbeit Schuld daran ist. Nein, Kerstin Böhm hat all diese Orte wirklich und wahrhaftig selbst bereist. Sie lässt Lena also auf ihren eigenen Pfaden wandeln. Das finde ich sehr spannend. So kann man sich also vorstellen, dass Kerstin und Lena zusammen all diese schönen Orte bereist haben. Ich kann mir also gut vorstellen, dass auch ein wenig von der Autorin in Lena steckt. Das mag ich sehr gerne und kann das Buch damit natürlich nur weiterempfehlen. Wie könnte das wohl anders sein?

Zusammenfassend kann ich nur sagen, dass dieses Buch wirklich große Reiselust verursacht und das kleine Romantikerherz in meiner Brust höher schlagen lässt. Kerstin Böhm entführt euch auf eine Reise voller Sehenswürdigkeiten, Liebe und auch irgendwie zu sich selbst. Fernweh zum Glück ist ein Buch, das nicht nur sehr gut in den Sommer passt. Denn das ist ja das Schöne an Büchern: Sie können dich in jede Welt, in jede Jahreszeit, an jeden Ort entführen!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(116)

219 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 62 Rezensionen

münchen, zwillinge, familiengeschichte, holunder, rezepte

Die Holunderschwestern

Teresa Simon
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.06.2016
ISBN 9783453419230
Genre: Historische Romane

Rezension:

Klappentext

München 1918. Die junge Fanny – Franziska – sitzt im Zug nach München und will der Provinz entfliehen. Ihre sensible Zwillingsschwester Friederike musste sie zurücklassen. Als die reiche Witwe Dora mit ihren beiden Kindern zusteigt, ahnt Fanny noch nicht, dass ein tragisches Schicksal seinen Anfang nimmt. München 2015. Katharina erhält einen Brief aus London: In einem Archiv wurden Tagebücher ihrer Urgroßmutter Franziska gefunden. Katharina wird neugierig. Wie kommt es, dass die Aufzeichnungen ihrer Urgroßmutter, einer einfachen Köchin, in London verwahrt werden?

 

Das Cover

Das Cover mag ich sehr gerne und das Buch wäre für mich definitiv ein Coverkauf geworden. Ich mag Blumen sehr gerne und davon gibt es auf dem Cover genug. Für mich spricht das Cover von Sommer und versprüht einen gewissen Charme. Es ist in schönen und warmen Farben gestaltet und macht sich hervorragend im Bücherregal!

 

Meine Meinung

Das Buch behandelt eine Familientragödie, immer wieder bekommen wir kleine Häppchen der Geschichte zugeworfen. Verpackt sind diese in wunderbar klingende Gerichte. Essen? Aber ja doch, im Buch selbst finden sich zahlreiche Rezepte für die Gerichte, die Fanny im Laufe des Buches kocht. Hmmm, da lief mir doch glatt beim Lesen das Wasser im Munde zusammen.

Katharina lebt im Jahr 2015 und erhält von einem charmanten Engländer die Tagebücher ihrer Urgroßmutter Fanny. Hach, sowas liebe ich! Wir begeben uns also auf zwei verschiedene Zeitebenen. Zum einen sind wir bei Katharina, die sich nun durch die Tagebücher wühlt und viele Dinge über ihre eigene Familie herausfindet. Zum anderen begleiten wir Fanny auf ihrem spannenden Weg durch München in Form ihrer Tagebucheinträge. Das ist meiner Meinung nach eine sehr abwechslungsreiche und spannende Art und Weise eine Geschichte zu erzählen. Sie hält einen bei der Sache und man kann gar nicht erwarten umzublättern, da der Aufbau so spannend ist.

In den Tagebüchern wird die Beziehung zwischen Fanny und ihrer Zwillingsschwester Fritzi thematisiert. Diese ist manchmal ein wenig problematisch, aber doch sind beide sehr eng miteinander verbunden. Diese Verbindung ist geprägt von Liebe, Neid, Eifersucht, Vergebung und vielem mehr. Man kann gar nicht aufhören zu lesen, so viele Geheimnisse und Geschichten gibt es zu entdecken.

Während ihrer spannenden Zeit in München lernt Fanny - zum Teil durch ihre Arbeit als Köchin - Berühmtheiten kennen. Aus dem Deutschunterricht bekannt: Bertold Brecht (Erst letzte Woche eine Klausur über eines seiner Stücke geschrieben :D) oder Rainer Maria Rilke.

Teresa Simons Schreibstil ist sehr angenehm und man holpert nicht über einen komischen Satzbau oder sonstiges. Ich finde, dass sie toll schreibt und einen mit ihren Worten in den Bann zieht. Der Roman hat einen gut recherchierten historischen Hintergrund, so erlebt man das langsame Aufkommen der Nazizeit. Es geht nichts über gut recherchierte Romane.

Ein Buch, das man so schnell nicht aus den Händen legen kann. Die schönen Rezepte, die man auf dem Lesezeichen und auf den letzten Seiten findet, sind ein Schmankerl und ein weiterer Pluspunkt für das Buch. Es ist eine lebendige und realistische Geschichte, bei der man sich gut in die Protagonisten hineinversetzen kann und die es einem leicht macht eben diese zu mögen!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

50 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

stuttgart, krimi, multiple persönlichkeit, kommissarin, mord

Scherbenkind

Britt Reißmann
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Diana, 08.08.2016
ISBN 9783453358744
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Klappentext
Stuttgart: Der anonyme Anruf eines Kindes geht beim Polizeipräsidium ein. So kommt Hauptkommissarin Verena Sander auf die Spur einer jungen Frau, durch die sie den Toten aus einem ungelösten Mordfall identifizieren kann. Doch das Verhalten dieser Frau kommt Verena merkwürdig vor. Und das Kind, von dem der Anruf kam, scheint wie vom Erdboden verschluckt. Dann gibt es eine neue Leiche, die Fälle scheinen zusammenzuhängen. Verena muss unbedingt das Kind finden. Und kommt einer an die Grenzen menschlicher Vorstellungskraft stoßenden Tragödie auf die Spur.


Das Cover
Das Cover finde ich sehr passend. Es schafft gleich eine düstere Atmosphäre und stimmt den Leser auf das tiefgehende Thema ein. Allerdings muss ich anmerken, dass der Einband relativ glatt ist. Das ist eigentlich kein Kritikpunkt für mich, aber dieses Mal finde ich das Buch doch schon sehr rutschig. Aber gut, das ist sicherlich Geschmackssache. Alles in allem ein Cover, das vielleicht auffällt, mich aber nicht direkt zum Kauf motiviert hätte.


Meine Meinung
Verena Sander kenne ich noch von Britts erstem Roman: Blutopfer. Allerdings ist es schon eine gefühlte Ewigkeit her, dass ich den ersten Krimiroman gelesen habe. Daher war mir Verena zwar vertraut, aber ich habe sie irgendwie doch noch einmal auf eine neue Art und Weise kennen und lieben gelernt. Für mich ist Verena einfach der Charakter. Sie hat so viele Stärken, aber auch ihre Schwächen - und das macht sie menschlich und real. Ich habe mit ihr mitgefiebert und gegrübelt, ermittelt und gehofft, den Täter alsbald zu entlarven. Verena geht in ihrem Beruf auf, sie versteht etwas von dem, was sie tut. Das merkt man und es macht sie nur noch sympathischer. Eine kleine Anmerkung am Rande: Man merkt einfach, wie viel Details Britt in ihren Krimi packt. Sie weiß, wie der Hase läuft, wie die Kriminellen ticken und was ein echter Fall ist. Ihr Beruf und ihr Hobby hat sie wunderbar verbunden und das macht ihren Krimi einfach nur noch realer und zieht den Leser in den Lesestrudel.

Der Einstieg in den Krimi verläuft problemlos. Britt macht es einem leicht und schon bald ist man gefangen zwischen Seiten und Spannung. Hinter jeder Seite und jedem Kapitel verbirgt sich ein Geheimnis, eine Spur. Die Seiten werden wie im Flug umgeblättert, ich habe mich wie in einem Sog gefühlt. Ihr merkt, ich bin begeistert. Ich liebe Bücher, die mich einfach in ihren Bann ziehen. Wenn man dann nach Stunden auf die Uhr schaut und sich über die Uhrzeit erschreckt - dann ist das Buch absolut spannend.

Britt macht es einem aber auch leicht. Die Szenen sind lebhaft beschrieben und man kann sich gut in die Orte und Personen hineinversetzen. Der Schreibstil ist super flüssig und angenehm. Außerdem überzeugt unsere Krimi-Autorin durch spannende und unvorhergesehene Wendungen, die mich das ein oder andere Mal schier aus meinem Lesesessel gehauen haben.

Die Protagonisten können - genau wie Verena - durch Echtheit überzeugen. Sie wirken real, haben Ecken und Kanten. Besonders den Staatsanwalt Triberg kann ich mir immer wieder vor Augen rufen. Ein echt nerviger Kerl, der mich trotz allem immer wieder zum Schmunzeln oder Lachen gebracht hat. Durch seine komischen Sprüche lockert er die ein oder andere Situation immer wieder auf.

Das Buch greift eine ernste Thematik auf: Multiple Persönlichkeiten, weitere psychische Krankheiten und Kindesmisshandlung sind nur drei der sehr spezifischen Themen. Britt hat ihr Wissen und ihre Fachkenntnis wunderbar durch Recherche und Können ergänzt. Ein Krimi, der mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt hat.
Von mir gibt es eine absolute Krimi-Leseempfehlung!


Lieblingscharakter
Wie schon erwähnt mag ich Verena Sander, die Hauptprotagonistin am Liebsten. Sie überzeugt durch Grips und Verstand. In meiner Vorstellung hatte ich dabei immer ein Bild von Britt, die sich durch Stuttgart schlich und sich mit Triberg herumärgern musste.


"Triberg: Wie sagt man so schön: Alle Füße laufen ins Meer! [...]
Sander: Es heißt, alle Flüsse laufen ins Meer. [...]
Triberg: Das ist mir scheißegal."
Gespräch zwischen Hauptkommissarin Sander und Staatsanwalt Triberg.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

65 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

fuchs, gestaltwandler, camp, katzen, alpha

Wolfspack

Amber Auburn
E-Buch Text: 85 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 29.04.2016
ISBN B01F0I3T5E
Genre: Fantasy

Rezension:

Klappentext
»Du wirst kämpfen, wenn der Zeitpunkt gekommen ist. Für dich. Für das Leben, das du führen könntest. Du musst dich nur entscheiden.« Nachdem Lena endlich im Camp angekommen ist, warten weitere harte Prüfungen auf sie. Zum Rudel der Can zugehörig entstehen erste Zwistigkeiten zwischen ihr und einigen Fel. Doch selbst in ihren eigenen Reihen erfährt sie nicht nur Freundlichkeit. Um Janis näher zu kommen, muss sie Zofias Zorn in Kauf nehmen, die mit ihrer Wahl ganz und gar nicht einverstanden ist. Hinzu kommt, dass Rajani von ihr verlangt, für die Fel zu spionieren. Lena fühlt sich zwischen den Fronten nicht wohl und sucht nach einem Ausweg. Als einige Lehrer immer häufiger das Camp verlassen, anstatt zu unterrichten, fällt auch dem letzten Schüler auf, dass etwas ganz und gar nicht stimmt ...

Das Cover
Das Cover passt sehr gut zum ersten Teil der Reihe. Ich denke auch, dass sich das bei den weiteren Büchern ebenfalls so wiederfinden wird. Sowas sieht immer schön aus im Regal. Auf dem Cover sieht man einen weißen Wolf und einen blonden, jungen Mann. Beide haben die selbe Augenfarbe und schauen den Leser direkt an. Ich finde, dass das Cover sehr gut passt und freue mich auch schon auf die weiteren Cover. Ich liebe es, wenn sie gleich gestaltet sind.

Meine Meinung
Leider fehlte es dem Buch im Vergleich zum ersten Teil der Reihe zunehmend an Spannung. Das mag vielleicht daran liegen, dass ich die Bücher im direkten Anschluss gelesen habe. Dennoch finde ich, dass es Amber Auburn im ersten Teil ihrer Reihe besser gelungen ist eine spannende Story zu kreieren. So richtig spannend wird es leider erst kurz vor Schluss. Auch finde ich, dass Wolfspack noch sehr viel vorhersehbarer war, als Fuchsrot.
Die Charaktere hingegen haben mich wieder sehr begeistert. Ich mag Lena immer noch sehr gerne, auch wenn sie sich - wie ich finde - manchmal zu sehr "anstellt". Ich habe vereinzelt das Gefühl bekommen, dass ihr Wille nicht groß genug ist. Mit dem Training tut sie sich sehr schwer - vielleicht fehlt es Lena aber nur an etwas mehr Biss. Dennoch geht Lena ihren Weg und wir können diesen mitverfolgen. Ich habe auch das Gefühl, dass sie zwar immer noch schüchtern ist, aber dennoch immer entschlossener wird. Das kommt halt nicht von heut auf morgen und ist ein längerer Prozess.
Was mir besonders gut gefallen hat, war das Alphapaar mit Janis und Lena. Die Szenen waren schön beschrieben und haben mein Romantikerherz höher schlagen lassen.
Zum Schluss wird der Teil nochmal richtig spannen und macht dann doch große Lust auf Band 3. Ich würde mir allerdings wünschen, dass der Klappentext in Zukunft nicht schon so viel verrät.

 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

hörbuch, familie, irland, historisches, historischer roman

Die Herren der Grünen Insel

Kiera Brennan , Reinhard Kuhnert
Sonstiges Audio-Format
Erschienen bei Random House Audio, 15.02.2016
ISBN 9783837132861
Genre: Romane

Rezension:

 Die Story

Irland 1166: Das Land ist zersplittert, selbst die friedliebendsten Untertanen werden in den blutigen Kampf der Könige hineingezogen. Zugleich droht Henry Plantagenet, der englische König, die Insel zu annektieren. Werden sich die Herren der Grünen Insel gegen ihn verbünden? Und welche Rolle spielen der grausame Krieger Ascall und die von ihm entführte Caitlín in diesem Kampf um Macht und Blut?

 

Das Cover

Das Hörbuch kommt in einem klappbaren Pappcover. Das Cover des Hörbuchs enthält ein Wappen, das unter dem Pseudonym der Autorin. Ein Drittel des Covers wird von einer Berglandschaft eingenommen. Es gefällt mir sehr gut, verleiht dem ganzen tatsächlich einen irischen Touch. Auf der Rückseite, sowie auf der linken Innenseite findet man eine ausgiebige Inhaltsangabe. Auf der rechten Seite stehen Infos über die Autorin Kiera Brennan, sowie über den Sprecher Reinhard Kuhnert. Klappt man beide Seiten erneut auf, findet man im Inneren noch einmal das Wappen von der Vorderseite, sowie drei mp3-CDs, mit dem Hörbuch. Ich bin ein Fan von mp3-CDs, da man sie nicht so oft wechseln muss, da mehr Titel auf eine CD passen. Zum Glück verfügen heute sehr viele Geräte über die Möglichkeit mp3-CDs abzuspielen, sodass man sich keine Sorgen machen muss, dass man sie nicht hören kann.

 

Meine Meinung

Die deutsche Autorin hat sich für dieses Buch ein irisch klingendes Pseudonym zugelegt, welches mich zuerst überzeugt hat. Ich war zuerst davon ausgegangen, dass es sich hierbei nicht um ein Pseudonym handelt. Aber hey, mich kann man wohl schnell veräppeln. Dass die Autorin eine Liebe zu Irland verbindet findet man im Laufe des Hörbuchs schnell heraus. Alles ist sehr gut recherchiert, was das ganze leider etwas langatmig werden lässt.

Wenn man ein neues Buch beginnt, lernt man auf fast jeder Seite neue Protagonisten kennen. Doch bei diesem Buch wird man praktisch vor lauter neuen Charakteren erschlagen. Ich behalte gerne den Überblick, verliebe mich schnell in die Charaktere. Doch bei diesem Buch fiel mir das nicht nur schwer, ich mochte einige von ihnen überhaupt nicht. Teilweise waren sie mir so unsympathisch. Aber was soll man da machen? Manchmal tut man sich einfach schwer in eine Geschichte zu kommen, oder man tut sich mit den Charakteren schwer.

Auch verfolgte ein Drama das nächste und manchmal überschlugen sich die Ereignisse - leider im Negativen. Für mich überwiegten die negativen Geschehnisse in der Geschichte, was mich teilweise sehr traurig stimmte. Ich muss sagen, dass es mich nicht so sehr überzeugt hat.

Doch ich will hier nicht nur das Negative niederschreiben. Das Buch ist sehr gut recherchiert, das merkt man natürlich sofort beim Hören. Das führt zwar auch zu den Längen im Buch, doch ich mag es, wenn etwas gut überprüft wurde. Die Autorin hat einen tollen und flüssigen Schreibstil, der es einem möglich macht, dem Buch gut folgen zu können. Auch gefällt mir die Sprache sehr gut. Sie lässt einen nicht vergessen in welchem Zeitalter die Geschichte spielt. Die Geschichte besticht durch Lügen, Intrigen und interessante Haupt- und Nebengeschichten. Wer außerdem auch gerne blutige Gewaltszenen liest/hört, der wird sie hier finden.

 

Der Sprecher

Reinhard Kuhnert ist die deutsche Stimme von George R.R. Martins Eis und Feuer. Ich mag seine Stimme sehr gerne und er liest in einer angenehmen Geschwindigkeit. Ich mag es, wie er einem die Geschichte vorliest. Er hat irgendwie etwas Besonderes an seiner Stimme, die es mir fast unmöglich gemacht hat, das Hörbuch zu beenden. Auch wenn ich mit dem Buch bzw. der Geschichte nicht warm geworden bin, so hat das nichts mit dem Sprecher zu tun. Reinhard Kuhnert kann einen durch seinen Vorlesestil und seine Stimme in eine andere Welt entführen - ins mittelalterliche Irland.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

96 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

debbie macomber, krankheit, cedar cove, rose harbor, liebe

Frühlingsnächte

Debbie Macomber
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.02.2016
ISBN 9783734101915
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Jane Eyre

Charlotte Bronte , Sylvester Groth , Christiane Ohaus , Sascha Maria Icks
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Der Hörverlag, 25.01.2016
ISBN 9783844523010
Genre: Klassiker

Rezension:

Jane Austen und die Brontë-Schwestern haben mich für die Klassiker
empfänglich gemacht. Sicherlich ist das nicht jedermanns Ding, aber meines
dafür umso mehr. Mein kleines Literaturherz schlägt bei meinen
Klassiker-Schubern immer höher und ich freue mich über jedes Zitat, das man in
neueren Büchern wiederfindet. Noch mehr freue ich mich, wenn ich die Zitate
selbst zuordnen kann.

Anlässlich des 200. Geburtstags von Charlotte Brontë wurde dieses Hörspiel
aufgenommen. Es kommt in einer sehr schönen Hülle zum Aufklappen. Klappt man
die Hülle auf, so findet man auf der linken Seite eine Kurzbiografie von
Charlotte Brontë. Auf der rechten Seite findet man die Rollen mit Darstellern.
Innen sind drei CDs eingesteckt, unter denen die jeweilige Laufzeit steht. Sie
sind wie das Cover gestaltet. Ganz links steckt noch ein Heftchen mit einer
kurzen Geschichte aus Das Leben der Brontës von Elsemarie Maletzke,
sowie Kurzbiografien der Sprecher und der Regie. Eine supersüße, anschauliche
Hülle fürs Regal :)

 

Klappentext

„Ich bin kein Vogel, und kein Netz umgarnt mich, ich bin ein freier Mensch
mit einem freien Willen – das werde ich zeigen, indem ich Sie verlasse“, sagt
Jane Eyre zu dem Mann, den sie liebt. Christiane Ohaus hat den romantischen
Klassiker in ein akustisches Universum verwandelt, mit genialer Leichtigkeit
greifen Musik, Geräusche und schauspielerische Gestaltung ineinander. Mit
Sascha Icks als Jane Eyre, die sich zwischen ihrer Liebe und ihrer
Selbstständigkeit entscheiden muss, mit Christian Redl als
mürrisch-liebenswertem Landedelmann und Sylvester Groth als seinem Konkurrenten
bleibt auch der kleinste Zwischenton von Charlotte Brontës großem Roman
bewahrt.

 

Meine
Meinung

Ich bin ein Fan von Hörbüchern - das ist kein Geheimnis. Doch ich liebe
Hörspiele. Da fühle ich mich immer so hineinversetzt und involviert. Die
Sprecher dieses Hörspiels sind sehr gut gewählt und nett anzuhören. Die Musik,
die Hintergrundgeräusche und die Stimmen der Sprecher vermischen sich
irgendwann zu so einem Sog, dass man gefesselt ist.

Die Sprecher haben sehr angenehme Stimmen, die es einem leicht machen, dem
Buch zu lauschen. Sie bringen so viel Herz und Leben in das Hörspiel. Das ganze
wird von musikalischen Stücken untermalt und bildet ein angenehmes Ganzes.

Ich habe das Hörspiel in einem Rutsch durchgehört. Beim Wäsche machen, beim
Spülen, usw. Es ging so schnell zu Ende. Fast schon schade. Natürlich kannte
ich die Geschichte zuvor schon.

Charlotte Brontë hat einen sehr angenehmen Schreibstil, zieht einen in die
Tiefe, reißt einen mit. Wer ein Fan von britischer Literatur ist, der muss
dieses Buch einfach lieben. Es ist so schön Jane in diesen vielen verschiedenen
Situationen zu begleiten. Ihre Wut, ihre Verzweiflung und auch die Liebe und
die schönen Seiten ihres Lebens.

Passend zu Charlotte Brontës zweihundertstem Geburtstag wurde dieses
Hörspiel verfilmt und ich muss sagen, dass es inzwischen zu einem meiner
liebsten Hörspiele gehört, da mich die Gesamterscheinung absolut überzeugt hat.
Das Zusammenspiel der Geschichte, der Musik und den Sprechern war einfach super
passend und ich hätte mir fast nichts anders gewünscht.

Das einzige Manko, das ich aber nicht zu sehr bewerten möchte ist, dass die
Musik teilweise ein wenig zu laut hinter die Dialoge gelegt wurde. Manchmal
musste ich mich ein klein wenig anstrengen, um die Dialoge zu verstehen.

 

Mein Tipp: Da wir jetzt noch ein paar schöne Sommertage genießen dürfen,
empfehle ich euch einen Platz in der Sonne, Kopfhörer auf die Ohren und euer
Lieblingsgetränk in die Hand. So geht der freie Nachmittag noch viel schneller
um.

 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Eiskunstlauf für Ungelenke (Finnische Geschichten)

Nike Mangold
E-Buch Text: 24 Seiten
Erschienen bei BoD E-Short, 16.02.2016
ISBN 9783739245010
Genre: Humor

Rezension:

Klappentext
Die verwitwete Essi jagt aus Langeweile gern Schnäppchen im Internet. In Sektlaune gewinnt sie eine Versteigerung, die einige Nummern zu groß für sie ist. Was sie da spontan erworben hat, passt nicht in ein Paketauto. Und damit nicht genug - ein echter Mann ist auch noch Teil des Deals.

Meine Meinung
Eine wunderbar erfrischende Kurzgeschichte für Zwischendurch. Du fährst nur ein paar Minuten mit der Bahn oder wartetst noch bis dein Date auftaucht? Dann ist diese Geschichte perfekt. Nach dem Lesen des Buchs hatte ich sofort gute Laune. Denn obwohl es eine Kurzgeschichte ist, fehlt ihr absolut gar nichts.
Ich bin ein Mensch, der sich schnell in Figuren und Geschichten verliebt. Ich bin traurig, wenn ich sie ziehen lassen muss. Daher bin ich eigentlich nicht sooo der Typ für Kurzgeschichten. Auch hier waren die Seiten schnell gelesen und der Abschied fiel mir schwer. Doch ich habe mich sehr wohl gefühlt mit der Geschichte. Sie war zwar relativ vorhersehbar, aber ich habe Essi sehr schnell in mein Herz geschlossen. Ich wünsche ihr nur das beste. Und vielleicht liest man ja irgendwann wieder etwas von ihr?
Der Schreibstil von Nike ist sehr angenehm und man merkt schnell, wie viel Liebe zum Detail in der kleinen Story steckt. Und sind wir mal ehrlich, bei einem Preis von nicht mal 50 Cent darf man sowieso nicht meckern.
Ich bin inzwischen auf jeden Fall ein kleiner Nike-Fan und werde mir ihre anderen Bücher definitiv noch anschauen. Solltet ihr auch tun ;)
Fazit
Super für "mal eben". Eine Kurzgeschichte zum Verlieben.


Eiskunstlauf für Ungelenke bekommt fünf von fünf Eulen von mir.

  (3)
Tags:  
 
87 Ergebnisse