Tanasya

Tanasyas Bibliothek

41 Bücher, 20 Rezensionen

Zu Tanasyas Profil
Filtern nach
41 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

8 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

samantha james, samantha jame, erfüll mein verlangen

Erfüll mein Verlangen

Samantha James
E-Buch Text: 292 Seiten
Erschienen bei Edel Elements, 21.08.2015
ISBN 9783955307363
Genre: Fantasy

Rezension:

Kurzbeschreibung:
Heather Duval, das verwaiste Mündel des Grafen von Stonehurst, ist eine sehr selbstbewusste junge Lady, wenn es um Geschäftliches geht. Privat aber hat sie sich längst damit abgefunden, zur Einsamkeit verurteilt zu sein. Denn Heather hat ein Handicap . sie hinkt ein wenig. Als sie einen neuen Verwalter für die Güter des Grafen sucht, tritt Damien Tremayne in ihr friedliches Leben, dessen Bruder hier ermordet wurde. Lange Zeit hat Damien auf die Gelegenheit gewartet, dem mysteriösen Verbrechen auf die Spur zu kommen. In Heathers leidenschaftlichen Umarmungen jedoch entdeckt er endlich das düstere Geheimnis…

Beurteilung:
Diese Geschichte verbindet einen spannenden Krimi, eine rührendes Familiendrama und eine leidenschaftliche Liebesgeschichte miteinander.

Schon der Anfang des Buches hat mich starr vor Wut werden lassen: ein bezauberndes kleines Mädchen in einem ärmlichen Haus mit einer völlig lieblosen, barschen Mutter und einem bösartigen, gewalttätigen Vater.
Durch ein Unglück, das für Heather aber als großes Glück erweist, landet sie als Mündel bei den Stonehursts. Diese Familie bietet ihr ein liebevolles Zuhause, herzliche Eltern und (durchaus auch nervige) Geschwister.

Was Geschäftliches angeht ist Heather Duval so geschickt und tatkräftig wie es manch ein Mann gerne wäre.
Und das zu einer Zeit, in der es absolut nicht üblich ist, dass eine junge unverheiratete Frau auf eigenen Beinen steht. Und dies dazu noch überaus erfolgreich.
Heather Duval hat mich damit sehr beeindruckt und für sich eingenommen.

Unsere Protagonistin ist schön, klug und hat ein liebenswert großes Herz. Aber sie hat auch einen „Makel“, der ihr gesamtes Leben überschattet: Sie hinkt. Heathers Kampf gegen ihr Handicap wirkt sehr authentisch und schmerzt mich zuweilen.

Was ihr Privatleben angeht, so reduziert sich Heather selbst leider auf dieses Handicap und glaubt daher, nie die wahre Liebe und die Freude einer eigenen Familie kennenlernen zu können.

Wie das Schicksal aber manches Mal spielt, bringt ihr neuer Gutsverwalter Damien Lewis alles, was sie zu wissen glaubte, gehörig durcheinander.

Aber Damien Lewis hat ein ganz persönliches Motiv auf Heathers Anwesen Lockhaven arbeiten zu wollen und birgt ein großes Geheimnis.
Ihn und Heather verbindet mehr miteinander, als beide ahnen. Und alles hängt mit dem Mord an Damiens Bruder und mit Heathers Vater zusammen.

Damien will den Mörder seines Bruders finden. Doch alle Erkenntnisse und Spuren führen unweigerlich zu Heather.
Jedoch hat auch Damien nicht mit den Gefühlen gerechnet, die diese Frau in ihm hervorruft…

Als männlichen Protagonist finde ich Damien mehr als gelungen. Er ist ein gefühlvoller, kluger, gutaussehender Mann mit Prinzipien. Die perfekte Figur, die sich nahtlos in die Geschichte einfügt und einen die Liebesgeschichte zutiefst genießen lässt.

Lügen, Verrat, Missverständnisse und der Wunsch nach Vergeltung bilden den Gegenpol zu dem friedlichen Gefühl einer harmonischen Familie und der Liebe, die versucht sich einen Weg durch alle Hindernisse zu bahnen. Welche Seite wird den Sieg davon tragen?

Ich habe die Lektüre dieses Buches sehr genossen und kann es guten Gefühls jedem empfehlen, der eine schöne Liebesgeschichte mit allerlei Hindernissen, die das Leben zu bieten hat, zu schätzen weiß.
Dabei hat die Autorin sehr geschickt einen spannenden Krimi mit in die Geschichte hineingewebt, die insgesamt noch mal Würze verleiht und das Buch zu einem Pageturner machte.

5 von 5 Schmuckkästchen 

  (0)
Tags: erfüll mein verlangen, samantha james   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

95 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 55 Rezensionen

bodensee, brigitte riebe, flüchtlinge, vertreibung, sudetenland

Marlenes Geheimnis

Brigitte Riebe
Fester Einband
Erschienen bei Diana, 11.09.2017
ISBN 9783453292055
Genre: Historische Romane

Rezension:

Marlenes Geheimnis von Brigitte Riebe

Kurzbeschreibung:
3 Frauen, drei Generationen und ein Geflecht aus Lügen

Marlene hat die Vertreibung aus der Heimat nach dem Krieg längst hinter sich gelassen. Vor mehr als siebzig Jahren begann sie mit ihrer Mutter Eva am Bodensee ein neues Leben. Eine florierende Schnapsbrennerei, die die Früchte der Region verarbeitet, ist ihr ganzer Stolz. Erst als ihre Nichte Nane kurz nach Evas Beerdigung die Aufzeichnungen der Großmutter liest, bricht die Vergangenheit ohne Vorwarnung herein. Und ein lang gehütetes Geheimnis kommt zutage…


Beurteilung:
Nane kehrt zur Beerdigung ihrer Großmutter Eva an den Bodensee zurück. Schon mit der ersten Seite des Buches schafft es Brigitte Riebe eine tiefe Verbundenheit und Liebe zu diesem Ort zu vermitteln.

Nane, unsere Protagonistin, ist eine junge Frau, die mit beiden Beinen fest im Leben steht. Wenn nicht diese gesundheitlichen Probleme wären, die sie sich kaum erklären kann, die aber immer deutlicher auf einen umfassenden Richtungswechsel in ihrem Leben drängen.

In Rickenbach am Bodensee treffen Nane, ihre Mutter Vicky und Tante Marlene aufeinander. Während man bereits zwischen Nane und ihrer Mutter leichte Unstimmigkeiten erfühlt, steigert sich dies um ein Vielfaches, als Tante Marlene auf der Bildfläche erscheint.
Was ist zwischen den Frauen geschehen, dass solch ein mühsam unterdrückter Groll vorherrschend ist? Während Nane eher in neutraler Position steht, scheinen Vicky und Marlene sich verbal zu zerfleischen. Und man fragt sich unwillkürlich, was geschehen sein mag. Charakterlich sind die beiden schon sehr unterschiedlich. Vicky ein Freigeist, unzuverlässig, sprunghaft, während Marlene verantwortungsbewusst, klar und auch etwas streng ist. Ist die Rivalität der beiden in deren unterschiedlichen Wesen begründet? Dafür scheint der Groll jedoch zu stark zu sein.

Tante Marlene ist ein absolut interessanter Charakter. Man möge mir verzeihen, wie lieblos das nun klingt. Damit möchte ich sagen, dass mich ihr Charakter am meisten beschäftigt hat. Sie bietet so viele Facetten… Sie ist stark, verantwortungsvoll, zuweilen etwas ruppig und sagt, was sie denkt. Dann wiederum zeigt sie Nane gegenüber aber auch Zuneigung und -eher ungewollt- eine sehr verletzliche Seite.
Mit leisen Tönen schafft es Brigitte Riebe, Gefühle in dem Leser zu wecken, die sich festsetzen und das Gelesene nicht vergessen lassen. Und das hat sie mit dem Charakter von Tante Marlene besonders eindrucksvoll geschafft.

Die Geschichte nimmt Fahrt auf, als Nane beginnt, in den Aufzeichnungen ihrer Großmutter Eva zu lesen, die diese ihr hinterlassen hat.
Auch ich habe, als der erste Eintrag begann, tief Luft geholt, in Erwartung die Geschichte der Familie zu erfahren und auch dem Groll von Marlene auf die Spur zu kommen.
Die Zeitsprünge beginnen im Jahr 1938. Dem Jahr, in dem das Sudetenland dem Deutschen Reich angegliedert wird und die ganze Tschechoslowakei das Grauen namens „Hitler“ zu spüren anfängt.
Dank der Aufzeichnungen ihrer Großmutter erfährt Nane nicht nur, wie Eva die Kriegsjahre durchgestanden hat, sondern auch von ihrer großen Liebe Jan und dem unvorstellbaren Leid und den Verlusten, die Eva in diesen Jahren durchstehen musste.

Nach und nach gerät Nane bei ihrer Lektüre zu Erkenntnissen, die ihre Kreise bis in die Gegenwart ziehen und Geheimnisse aufdecken, die viele nicht einmal ahnten. Auch die Rolle, die die in Rickenbach ansässigen „Benteles“ in der Auberlinfamilie spielen, wird allmählich deutlich.

Besonders, als die kleine Marlene in der Geschichte auftaucht, war ich sehr ergriffen. Aber wie ihre Geschichte ist, sollte man sich wirklich mit aller Ruhe und Aufmerksamkeit bei der Lektüre von „Marlenes Geheimnis“ zu Gemüte führen.

Das Tagebuch ihrer Großmutter hat Nane die Vergangenheit ihrer Familie näher gebracht, viele Fragen beantwortet, Geheimnisse aufgedeckt…
Nun ist es an Nane, was sie mit ihren Einsichten macht.

Während ich dieses Buch gelesen habe, habe ich einen kleinen Ausflug nach Rickenbach unternommen, das etwa 15 Minuten von meinem Wohnort entfernt ist. Ich bin also durch die Rickenbacher Sträßchen spaziert und habe mich so verbunden mit der Geschichte gefühlt, wie ich es noch bei keiner anderen in der Form erlebt habe. Auch deshalb war das Lesen von „Marlenes Geheimnis“ eine besondere Erfahrung für mich.
Noch beim Schreiben dieser Rezension bin ich erneut und anhaltend ergriffen vom Gelesenen.
Wie unsagbar stark viele Frauen, die ähnliches wie Eva erlebt haben, gewesen sein mussten. Aber welche Wahl hatten sie schon? Die Angst als ständigen Begleiter zu haben, muss so zerstörerisch wirken, dass ich es mir nicht annähernd vorstellen kann. Und Gott dankbar bin, es bisher auch nicht zu müssen.
Und dann muss man irgendwie weiterleben… Mit all den schrecklichen Erfahrungen in der Seele und den schlimmen Bildern im Kopf. Man muss funktionieren, leben, im Zweifelsfall sogar versuchen zu vermitteln, dass das Leben schön sein kann, wenn man Kinder hat. All jene, die das erreicht haben, sind für mich wahre Helden, die eine unbeschreibliche Stärke in sich tragen. All jene, die es schaffen mit schrecklichen Erlebnissen weiterzuleben und das Leben zu lieben und zu schätzen.

Ich danke dem Diana Verlag, der es mir ermöglicht hat, dieses Werk bereits so früh zu lesen und ich danke Brigitte Riebe für diesen Roman. Auch wenn sie vielleicht Zweifel hatte, ob ich ihr Buch zu schätzen wüsste, tue ich es zutiefst, dessen kann sie versichert sein. Vielen herzlichen Dank!

5 von 5 Äpfeln für diesen Roman

  (0)
Tags: brigitte riebe, marlenes geheimnis   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

emma smith, books of passion, passion of kill

PASSION OF KILL: Darryl und Nika (Books of Passion 2)

Emma Smith
E-Buch Text
Erschienen bei null, 11.08.2017
ISBN B074RH4ZYQ
Genre: Sonstiges

Rezension:

Kurzbeschreibung:
Er ist der Boss des gefährlichsten Mafia-Clans der Ostküste - Sie die unglückliche Tochter seines größten Erzfeindes.

Nika Vulkova hasst ihr Leben. Sie hat zwar alles, was man sich für Geld kaufen kann, aber keine Freunde, kein Familienleben, sie steht ständig unter dem Schutz der Mafiosi. Nika ist wütend auf alles und jeden. Und es trägt nicht unbedingt zu ihrer guten Laune bei, dass ihr Vater sie ungefragt mit dem wohl kaltblütigsten Kerl der Vereinigten Staaten verheiraten will. Einfach so – aber auch mit Kalkül. Denn sein Plan ist, durch die Heirat den Frieden zwischen den beiden Banden zu sichern.

Darryl Wood, der zukünftige Ehemann, hat kein Herz, kennt kein Erbarmen. So kennen ihn seine Leute, so fürchten ihn seine Gegner. Ihm ist das nur recht, denn diesen Mythos um seine Person hat er gezielt aufgebaut.
Der Deal zwischen ihm und Nikas Vater klang verführerisch: Er bekommt nicht nur die Tochter seines bisherigen Erzfeindes, sondern auch noch die uneingeschränkte Macht über dessen Gebiet, und es gäbe keine Revierkämpfe zwischen den Clans mehr.
Doch Darryl hat sich in einem Punkt verrechnet: Nika hat ihren eigenen Kopf …


Beurteilung:
Dieses Buch bildet den zweiten Teil der Books Of Passion-Trilogie von Sara Rivers, Emma Smith und Samantha J. Green.
Sara Rivers „Passion Of Fight“ war bereits ein grandioser Auftakt (die Rezi findet ihr auf unserem Blog) und dieses Mal bietet uns Emma Smith mit „Passion Of Kill“ auch wieder ein spannendes Lesevergnügen mit einem verwegenen Bad Boy. Samantha J. Greens Werk „Passion Of Pay“ erscheint im Oktober diesen Jahres.
Jedes der drei Bücher bietet eine in sich abgeschlossene Story. Man erkennt lediglich in Nebenhandlungen die eine oder andere Figur wieder, was ich sehr sympathisch finde.
Ich bin begeistert von der Idee der drei Autorinnen zu diesem Projekt.


Darryl Wood, Mafiaboss und Nika Vulkova, die Tochter seines ärgsten Feindes…
Ein Vater, der seine eigene Tochter für eigene Zwecke verkauft. Allerdings hat diese Tochter durchaus einen eigenen Kopf und eigene Wertvorstellungen, auch wenn ihr Vater ihr diese zeitlebens versucht hat auszutreiben.
Micael Vulkova ist zwar als Mafiaboss durchaus erfolgreich, aber als Vater ein Totalversager.
Ich stelle es mir sehr schwer vor, einen Charakter wie Darryl zu kreieren. Er ist ein Mafiaboss mit allem, was dazu gehört.
Gleichzeitig hat er aber auch ein gutes Herz, Güte und Mitgefühl. Und ein ausgeprägtes Ehrgefühl.
Er wurde sozusagen in das Mafia-Leben hineingeboren. Einige schlimme Ereignisse ebneten dann seinen Weg zu seinem „beruflichen Werdegang“.
Ohne zu beschönigen, wie und was er arbeitet, hat die Autorin sehr schön und raffiniert seine guten Seiten herausgearbeitet, sodass Darryl dem Leser fast schon unwillkürlich sympathisch wird.

Nika ist die Art von Protagonistin, die ich am liebsten habe: Stark, couragiert, mutig und mit einem großen guten Herzen. Als Tochter des russischen Oberhauptes der Mafia, der sie bedenkenlos an seinen ärgsten Feind verkauft, sind die Umstände, unter denen sie leben muss (zunächst) denkbar ungemütlich.
Sie kämpft wie eine Löwin und hat die Gabe, dennoch auf ihr Herz zu hören.

Es hat mir sehr gut gefallen, wie durch die Interaktionen zwischen Nika und Darryl und auch durch die ganze Geschichte an sich deutlich wird, wie viele Grauzonen das Leben bietet. Die Liebe, das Leben sind in den seltensten Fällen klar schwarz oder weiß. Aber auch oder gerade in diesen Grauzonen, ohne Blümchen, Herzchen, sondern vielmehr in einer Atmosphäre der Gewalt, liebt und lebt man und ist glücklich. Und in dieser Geschichte sorgt besonders Nika dafür, dass das „Grau“ immer wieder einen ordentlichen Klecks „Weiß“bekommt.

Mit „Passion Of Kill“ hatte Emma Smith eine Geschichte erschaffen, die wunderbar stimmig und abgerundet ist.
Dabei ist es spannend, leidenschaftlich, heiß, berührend und auch durchaus blutig und mitunter überraschend.

Das Lesen hat mir großen Spaß gemacht! Vielen Dank, liebe Emma Smith, für die kurzweiligen Lesestunden!

Jeder, der eine Geschichte einer wundervollen, leidenschaftlichen Liebe in einer harten Atmosphäre mit wenig paradiesischen Eigenschaften zu schätzen weiß, sollte an diesem Buch nicht achtlos vorbeigehen.

5 von 5 Glocks für dieses Werk!

Eure Melo

  (0)
Tags: books of passion, emma smith, passion of kill   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

33 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

back and beyond, clannon miller, traumhaft schön, australisches outback

Back and Beyond

Clannon Miller
E-Buch Text: 501 Seiten
Erschienen bei null, 25.02.2015
ISBN B00U1R0296
Genre: Sonstiges

Rezension:

Klappentext:
Doktor Anna Lennarts ist zwar eine brillante Wissenschaftlerin, aber ihr Leben geht gerade total den Bach runter. Arbeitslos, pleite und mit gebrochenem Herzen bewirbt sie sich auf eine ominöse Stelle in Australien. Sie ahnt nicht, dass sie einen Job auf einer einsamen Rinderfarm mitten im Nirgendwo antreten wird.
Man sollte vielleicht erwähnen, dass Pferde, Kühe und Kinder zu Annas natürlichen Feinden zählen. Ach ja, und nicht zu vergessen: Männer. Den Männern und der Liebe hat Anna eigentlich für immer abgeschworen, bis sie Robert Bendrich trifft, den größten Outback-Macho überhaupt.
Die Katastrophe scheint vorprogrammiert, und Annas Abenteuer beginnt …


Beurteilung
Die Geschichte spielt im Jahr 1989. Zu einer Zeit also, als Handy, WWW und Co. noch in den Kinderschuhen steckten und im Alltag der Allgemeinheit nicht zu finden waren.

Doktor Anna Lennarts, unsere Protagonistin, verfügt über einen beeindruckenden Lebenslauf, ist mit ihren 25 Jahren eine promovierte Koryphäe im Bereich der mittelalterlichen Archäologie und entspricht auch insgesamt dem Bild, das man sich von einer schrulligen Professorin machen würde. Sie ist naiv und rücksichtsvoll in einem Ausmaß, dass es nahezu an Selbstkasteiung grenzt. So kompetent sie fachlich auch ist, so wenig kann sie sich sozial behaupten.

All diese Eigenschaften und ein rückgratloser Professor sorgen dafür, dass sie plötzlich ohne Job, ohne Geld und mit gebrochenem Herzen dasteht.
Nach diesem Fiasko entschließt Anna sich – nach einem nicht sehr freundlichen Schubser durch ihren zweifelhaften, aber einzigen Freund Paul – zunächst zu einem optischen Neuanfang. Und siehe da: aus der schrulligen Professorin wird umgehend eine besonders attraktive junge Frau.

Während eines wenig erfolgreichen Aufenthaltes auf dem Bauernhof ihres Vaters (der nebenbei auch noch zeigt, dass sie absolut nicht praktisch veranlagt ist) erhält Anna neben einigen Absagen auch überraschende Post aus Australien. Diese beinhaltet Geld, ein Flugticket nach Down Under und einen Brief, der sich als Zusage auf eine Bewerbung herausstellt.
In ihrer Verzweiflung gepaart mit einer Anwandlung von Galgenhumor hatte Anna auf eine Annonce geantwortet, in der eine Haushälterin und eine Betreuerin für 4 (!) Kinder gesucht wird.
Während Anna ihre Bewerbung schon vergessen oder auch verdrängt hatte, ist diese nun die einzige, auf die sie eine Zusage erhalten hat. Ironie des Schicksals…
Aus Mangel an Alternativen und vom Mut der Verzweiflung getrieben, beschließt sie das Ticket zu nutzen: Auf nach Australien! Ein kompletter Neuanfang!
Gut, dass sie noch nicht ahnt, was da alles auf sie zu kommt. Sehr viel Glück, sehr viele Herausforderung, Liebe, Schicksalsschläge…
Wie wird unsere weltfremde Protagonistin das alles meistern?

Die Entwicklung von Anna in dieser Geschichte ist bemerkenswert und gefällt mir sehr gut.
Während sie anfangs ein zurückgezogenes, ruhiges Leben innerhalb ihrer kleinen Komfortzone führt, entdeckt sie im Outback, was alles in ihr steckt, wer sie wirklich ist.
Sie wird mehrfach ins kalte Wasser geworfen und meistert die Situationen auf überraschende, sympathische und zuweilen lustige Weise.

Als das unbarmherzige Schicksal in ihr Leben findet, zeigt sie in ihrem Leid und immensem Kummer, wie reif sie geworden ist und dass sie durchaus auch alleine zu recht kommt. Mit schmerzendem Herzen und immer neuen Knüppeln, die ihr das Schicksal zwischen die Beine wirft, kämpft sie dennoch immer weiter.

Der Mann der Story, Robert Bendrich, ist ein Outback-Macho, wie man ihn sich kaum schöner vorstellen könnte. Stur, herrisch und zu allem Überfluss auch noch besonders gutaussehend – als Annas Boss also nicht die ideale Besetzung. Daher verwundert es kaum, dass die beiden bereits nach kurzer Zeit eine eher außergewöhnliche Arbeitgeber-Angestellten-Beziehung führen.

Allerdings hat der sagenhafte Mr Bendrich auch einiges mehr als Adonis- und Macho-Qualitäten zu bieten.
Er hat sich seinen Erfolg hart erarbeitet und auch, wenn er mitunter recht harsch wirkt, schlägt ein aufrichtiges, großes, gutes Herz in seiner Brust. Einige Etappen seines Lebens haben jedoch zielsicher eine Mauer um sein Herz gebaut.
Es ist wundervoll, im Verlaufe der Geschichte zu beobachten, wie diese Mauer gegen jede Wehr anfängt zu bröckeln und man einen Blick auf seine wertvollen Charaktereigenschaften erhält.

Und die Kinder… ach, die Kinder! Sie sind weder still, noch adrett und auch nur in Ausnahmefällen besonders liebreizend. Aber sie sind zum Dahinschmelzen liebenswert. Jedes einzelne!

Eine Nebenfigur, die ich auch besonders gelungen finde, ist die der Frau Mitschele, der Vermieterin von Anna zu Beginn der Geschichte.
Mit ihrer praktischen Art, ihrem Herz auf der Zunge, ist sie Anna eine größere Hilfe als man zunächst ahnen kann.
Sie ist insgesamt so schön kreiert, dass sie mir trotz ihrer vergleichsweise kleinen Rolle in der Geschichte in Kopf und Herz präsent geblieben ist.

Abgerundet wird diese wundervolle Geschichte durch den Schauplatz: tiefstes Australien. Clannon Miller hat das Gefühl für die Umgebung wunderbar in die Geschichte eingebettet. Ich hatte vorher wenig Bezug zu Australien, habe nun aber ein Gefühl für den Kontinent bekommen und eine vage Ahnung des Zaubers, den dieser verströmt.

Dieses Buch möchte ich allen, die gerne Liebesromane zum Lachen, Weinen und Träumen lesen, wärmstens ans Herz legen!

5 von 5 Whisky-Gläsern!

  (0)
Tags: australisches outback, back and beyond, clannon miller   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

liebe, ella green, zwei, cappuccino für zwei, cappuccino

Cappuccino für Zwei (Melfort 3)

Ella Green , Ella Green
E-Buch Text: 258 Seiten
Erschienen bei null, 21.07.2017
ISBN B0745D4SPK
Genre: Sonstiges

Rezension:

Kurzbeschreibung:
Lizzy Franklin ist eine Frau mit Kurven, der das Herz auf üble Weise gebrochen wurde. Um einen Neustart zu beginnen, fängt sie eine Abnehmkur fernab ihrer Heimat Melfort an. Doch unerwartet schleicht sich ihr Herzensbrecher Christopher O’Reily wieder in ihr Leben. Zwischen Spinning, Aerobic und einem straffen Ernährungsplan quälen sie nun die Gedanken an ihn. Aber nicht nur Christopher hat Interesse an ihr, sondern auch Sean Miller, ein Stammgast ihres Cafés Little Cupcake. Als plötzlich ihr Leben vor einem Scheiterhaufen steht ist sie froh, eine Schulter zum Anlehnen zu haben. Wer gibt ihr Halt und fängt sie in dieser schweren Zeit auf? Welchem der beiden Männern gibt sie eine Chance auf die Liebe? Wer lässt ihr Herz höherschlagen? Christopher oder Sean? Und warum taucht urplötzlich ihr Vater in Melfort auf?


Beurteilung:

Nachdem ich mich schon seit dem ersten Teil in Melfort zu Hause fühle, habe ich mich sehr auf den dritten Teil der Melfort-Reihe gefreut.
Und Ella Green hat mich erneut nicht enttäuscht.

In diesem geht es um Lizzy, die uns schon als liebenswerte, quirlige Nebenfigur in den ersten beiden Melfort-Geschichten begegnet.
Beim Lesen drängte sich mir zu ihrer Person immer folgender Satz auf: „Wer ein Herz aus Gold hat, kann nicht wenig wiegen!“
Sie ist keine Gazelle, aber eine hübsche Frau, die auch ordentlich was zu bieten hat.
Sie betreibt in Melfort erfolgreich das Cafe „Little Cupcake“, ist humorvoll, stark, clever und steht für alles und jeden ein, das/den sie liebt.

Diese Geschichte bietet in hinreißender Weise eine Person, die man verabscheuen kann, eine Protagonistin, die man direkt in die Familie aufnehmen würde und auch einen Mann, den man durchaus anhimmeln kann.

Lizzys Figurproblem wird hier wirklich schön thematisiert und authentisch vermittelt. Und das ganz ohne, dass es die ganze Story hindurch als Makel dargestellt wird. Ganz im Gegenteil.
Ich spüre Lizzys Selbstzweifel ebenso wie ihre Stärke und ihr Herz, das viel Liebe schenken kann.
Sie wird zwar bei ihrem Vorhaben, die Abnehmkur zu machen, unterstützt und dennoch wird ihr von verschiedenen Stellen deutlich signalisiert, dass sie schön ist, eben so wie sie ist und der Weg zum wahren Glück nicht in einer Abnehmkur zu finden ist.

Wie schon viele vor mir erwähnt haben, ist der Schreibstil von Ella Green gewohnt flüssig und leicht.
Dabei scheut sie sich niemals, die Dinge beim Namen zu nennen und trifft damit den Nerv beim Leser.

Die Geschichte fühlt sich einfach schön und rund an, ohne dass sie an Authentizität verliert.
Wir bekommen Liebe, Leben und Drama und werden auch in Melfort 3 wieder glücklich gemacht.
Danke, liebe Ella Green.

Wer also eine schöne, entspannende, dabei aber niemals langweilige Lektüre für den Sommer sucht, die Liebe, Spannung, Drama und das pure Leben bietet, sollte Mefort 3 auf jeden Fall lesen.

Wer die ersten beiden Teile auch noch lesen möchte, sollte das aber vor Teil 3 tun. Denn auch die Geschichten sind wundervoll und so spoilert man sich nicht selbst. Die Storys sind zwar in sich abgeschlossen und unabhängig lesbar. Aber in Teil 3 erfährt man einiges, was man sich beim Lesen des ersten und zweiten Teiles genussvoller zu Gemüte führen kann.

Zum Schluss bleibt mir mit seligem Lächeln nur noch Folgendes zu sagen:

5 von 5 Cupcakes für Ella Greens Cappuccino für Zwei

  (0)
Tags: cappuccino für zwei, ella green   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

erotik, passion of fight, sara rivers

PASSION OF FIGHT - Yuna und Rage: by Sara Rivers

Sarah Stankewitz
E-Buch Text: 213 Seiten
Erschienen bei null, 08.07.2017
ISBN B073TK1HZS
Genre: Sonstiges

Rezension:

Klappentext:
Palace of Pain. Einer der bekanntesten Strip-und Fightclubs in Atlanta. Frauen verkaufen ihre Körper wie Frischfleisch, Männer kämpfen im Ring vor dem Publikum um Leben und Tod. Und mittendrin? Yuna und Rage ... zwei Menschen, zwei Leben, zwei Gesichter ... und zwei Arten, dem Tod zu entfliehen ... Yuna Raven zog das Böse schon immer magisch an sich, und hat es satt, von jedem mit den dunklen Geschäften ihres Vaters in Verbindung gebracht zu werden. Als Tochter des reichen Unternehmers Francis Raven gerät sie immer wieder in die Schusslinie zwielichtiger Männer, die über die hübsche Prinzessin an sein Imperium herantreten wollen. Einmal wurde sie bereits vor den Dämonen gerettet. Ein zweites Mal würde sie nicht unversehrt davonkommen. Oder? Rage. Ein Mann. Eine Vergangenheit. Eine Bedeutung. Immer, wenn der Name des gefährlichsten Undergroundkämpfers Atlantas erklingt, herrscht Stille im Raum. Blut, Schweiß, Schmerzen. Es gibt nichts, was den attraktiven Kämpfer mit dem stählernen Blick noch aus dem Konzept bringen kann. Nur die grauen Augen der neuen Frau im Club haben es dem Mann mit den Rachegelüsten auf seltsame Weise angetan ...





Beurteilung:

Sara Rivers bietet uns in der Geschichte um Yuna und Rage eine Protagonistin, die die Dunkelheit der Menschen gut kennt und verzweifelt um Freiheit und Unabhängigkeit kämpft. Trotz ihrer Erfahrungen, ihrer schrecklichen Erlebnisse und ihrer Stärke hat sie jedoch nie ihre Gefühle und ihr Herz verloren.
Diese Mischung aus bewundernswerter Stärke und Mut und sanfter Weiblichkeit haben mir Yuna sehr ans Herz wachsen lassen.
Yuna liebt das Tanzen und diese Geschichte zeigt sehr schön, was den meisten inzwischen klar sein sollte: PoleDance ist nicht einfach nur extravaganter Striptease. Hartes Workout und die Leidenschaft fürs Tanzen machen daraus eine anmutige Kunst. Mir gefällt sehr gut, wie das Buch das dem Leser vermittelt.

Rage, die männliche Hauptfigur, ist knallhart, gefährlich und brandheiß. Auch er hat in der Vergangenheit Traumatisches erlebt, das ihn zu dem gemacht hat, als das er sich uns in der Geschichte zeigt. Dadurch hat er nichts zu verlieren und zudem eine ständige Mordswut im Bauch, was ihn umso gefährlicher und auch zum besten Kämpfer macht.
Seinem Herzen begegnen wir ausschließlich (seinerseits zunächst nur widerwillig), wenn es um Yuna geht.

Die Geschichte in diesem Buch wird getragen von Spannung, Hoffnung, Verzweiflung, Angst, aber auch von Liebe und Erotik. Dabei gibt es explizite, aber sehr geschmackvoll beschriebene Sexszenen.
Zudem gab es einige Stellen, die mir einen dicken Kloß im Hals beschert haben. Ich habe mitgelitten, mitgebangt, mitgehasst und mich durch die zart aufkeimende und dennoch so gewaltige Liebe trösten lassen.

Ein wunderbar stimmiges Buch, das es schafft, eine konstant düstere Atmosphäre aufrecht zu halten und dabei spannungsgeladene und liebevolle Sequenzen wie Farbkleckse in die Geschichte zu streuen.

Vielen Dank, liebe Sara Rivers!

5 von 5 Poledance-Stangen für dieses Buch

  (0)
Tags: passion of fight, sara rivers   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

ella green, dating queen im liebeschaos, melfort 2

Dating Queen im Liebeschaos (Melfort 2)

Ella Green
E-Buch Text: 290 Seiten
Erschienen bei null, 01.04.2017
ISBN B06XZQH3YF
Genre: Sonstiges

Rezension:

Dating Queen im Liebeschaos (Melfort 2)
Ella Green

Klappentext:
Madison und Anthony haben nichts gemeinsam. Sie ist eine Dating Queen, die ihr Leben als Single in vollen Zügen auskostet - er der charismatische Architekt, für den Sex ohne Liebe unvorstellbar ist. Als beide an demselben Projekt arbeiten sollen, kreuzen sich ihre Wege. Für Madison ist das eine Katastrophe, denn sie hält Anthony für den arrogantesten Architekten ganz Kanadas. Trotz aller Gegensätze können sie einander kaum widerstehen. Und das, obwohl für beide gilt: Never fuck the company!


Madison und Anthony: der brilliante Architekt und die ebenso brilliante Innenarchitektin. Damit hören die Gemeinsamkeiten unserer Protagonisten jedoch auch schon auf… fürs Erste.

Mit Madison haben wir in „Dating Queen im Liebeschaos“ eine schöne, selbstbewusste, unabhängige und starke Protagonistin, was mich beeindruckt. Sie genießt das Leben und die Männer, wobei ihr eine Dating-App gute Dienste leistet, während Anthony genau auf diese Einstellung bei Frauen gut verzichten kann. Sex ohne Liebe gibt es bei ihm nicht.
Bei Madisons toughem Charakter muten die peinlichen Situationen, die sich in Anthonys Gegenwart häufen, noch lustiger an.
Zielsicher trifft sie jedes Fettnäpfchen mit Karacho, woraufhin sie jedes Mal mehr oder weniger elegant flüchtet und Anthony verwirrt und meist auch hochgradig amüsiert zurücklässt.
Imaginäres Engelchen und Teufelchen arbeiten allem Anschein nach mit Mr Karma zusammen und tragen damit auch zu allerhand Peinlichkeiten bei.

Anthony ist ein Traummann ohne Fehl und Tadel. Ebenso wie Madison ist er erfolgreich in seinem Beruf, sieht gut aus, hat allerdings für den Lifestyle in Bezug aufs andere Geschlecht, wie Madison ihn pflegt, nichts übrig. One-Night-Stands sind ein No-Go für ihn.

Die Interaktionen zwischen Anthony und Madison zeigen sich von zickig über charmant, von verwirrt bis hin zu Gefühlen, die kaum zu unterdrücken sind.
Mir hat das Zusammenspiel beider Charaktere ausgesprochen gut gefallen. Es ist charmant, voller Humor und mit einer gewissen Würze ausgestattet, was das Lesen zu purem Genuss macht.

Aber auch in die Nebencharaktere hat Ella Green viel Liebe gesteckt und sie meinem Herzen näher gebracht.
Frederick, der obligatorische schwule beste Freund der Geschichte, ist so eine Tussi, dass man ihn einfach lieben muss und gleich adoptieren will.
Und Lizzy, Madisons Freundin in Melfort, wirkt so warmherzig auf mich, dass ich mich schon sehr freue in Melfort 3 mehr über sie zu erfahren!


Über allem Amüsement und Humor liegt aber auch durch das Buch hinweg ein Geheimnis, das Anthony umgibt. Häppchenweise erfährt man, dass Madisons Chefin, deren Tochter und auch Anthonys Schwester darin involviert sind.
Ella Green hält das Geheimnis bis zum Schluss aufrecht, sodass es einem die ganze Zeit im Kopf herumspukt und man sich als Leser allerlei Mutmaßungen des eigenen Hirns ausgesetzt fühlt.
Das gibt diesem durchaus süßen Buch eine Prise Spannung und Realität mit ins Gepäck.

Ich habe mich auch sehr über ein Wiedersehen mit „Hazelnut“ und Tyler aus Melfort 1 gefreut, da ich das Buch schon sehr mochte. Es ist schön zu erfahren, wie die beiden ihre gemeinsame Zukunft planen und gestalten.
Allerdings braucht man keine Kenntnisse über Melfort 1 um Melfort 2 verstehen und genießen zu können.

Ella Greens Schreibstil ist locker-flockig und flüssig. Das Besondere daran ist aber ihre Art, dem Geschriebenen immer auch etwas Neckisches und Freches zu verleihen.
Was mir an ihren Melfort-Geschichten auch gefällt ist, dass bei allem „Kopf-in-den-Wolken“ immer die Realität mitmischt und dadurch Authentizität verleiht.



5 von 5 Tequilas für dieses Buch 

  (0)
Tags: dating queen im liebeschaos, ella green, melfort 2   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

#märchen, erotik, ella gold, in den fängen von drosselbart, könig drosselbart

In den Fängen von Drosselbart (Fairy Tale Edition 3)

Ella Gold
E-Buch Text
Erschienen bei null, 14.06.2017
ISBN B072N8ZX8D
Genre: Sonstiges

Rezension:

Klappentext:
Cat ist jung, reich, hübsch und hat alles, was man für ein Leben im Luxus braucht. Sie spielt mit den Menschen und kein Mann ist vor ihren Bosheiten sicher. Das Leben könnte auch weiterhin so schön sein, wenn da nicht ihr Vater wäre, der sie unbedingt verheiraten will. Aber niemand ist gut genug für Catherine – nach ihrer Ansicht. Und so schmiedet ihr Vater einen perfiden Plan mit keinem geringeren als Earl Kenneth Ennesley, dem sie in die Hände fällt … Einem Mann, den sie fürchtet, den sie heiraten muss und dem sie fortan ausgeliefert ist. Er lehrt der jungen Cat nicht nur, was Anstand bedeutet, sondern auch wie sich Liebe anfühlt und wie richtig guter Sex funktioniert. »In den Fängen von Drosselbart« ist ein modernes, erotisches Märchen. Euch erwartet viel Liebe, Sex aber auch ein Spiel zwischen Dominanz und Unterwerfung, das in dieser Geschichte untergründig thematisiert wird. Taucht ein und lasst euch mitnehmen, auf eine Reise, die euch lehrt, dass es Wichtigeres als materielle Dinge gibt und dass Schönheit nicht alles im Leben ist. Wahre Schönheit kommt von innen, das muss auch Cat lernen, ehe sie durch einen tiefen Fall in ihr wahres Glück schwebt. Das Buch umfasst 265 Taschenbuchseiten. Der Rest ist eine Leseprobe aus meinem zukünftigen Projekt. Alle Romane aus meiner Fairy Tale Edition sind in sich abgeschlossen und lassen sich in beliebiger Reihenfolge unabhängig voneinander lesen.


Beurteilung:
Papas Amex, Luxus, Spaß und Männer… das ist alles, was Cat interessiert. Sie beginnt das Buch mit einer Art, die ich nur als egoistisch, gedankenlos und auch durchaus boshaft beschreiben kann.
Und – oh gütiger Himmel – sie hasst Bücher!!!
Sehr zum Leidwesen ihres Vaters, Sir Arthur Asbury, Kopf und Herz des Verlagshauses Asbury House. Ihr Leben lang hat er Cat alles durchgehen lassen und ist nun verzweifelt, da er mit seinen siebzig Jahren nun auch endlich einen würdigen Nachfolger für sein geliebtes Verlagshaus sucht. Damit dieses in Familienbesitz bleibt, bittet, bettelt und droht er Cat, sie möge doch einen geeigneten Mann heiraten, wenn sie selbst schon keinerlei Interesse an dem Verlag hat.
Darauf reagiert Cat in üblicher Manier mit Trotz und Beleidigungen und verkennt absolut den Ernst der Lage. Wie ernst es Sir Asbury tatsächlich ist, zeigt er ihr dann doch sehr deutlich. Er heckt mit dem (auch von Cat verschmähten) Earl Kenneth Ennesley einen perfiden Plan aus und Cats „Odyssee“ mit ihrem unwillkommenen Ehemann Ken Hadley beginnt…

Bei all der Wut auf Cat empfinde ich zwischendurch auch immer etwas Mitleid mit ihr. Immer mal wieder zeigt sich auch ein verletztes kleines Mädchen in ihr, das ihrem Vater nichts als Enttäuschungen zu bieten hat.
Cat sieht Asbury House als Konkurrenz um die Gunst und die Liebe ihres Vaters, was mich ein wenig gerührt hat.
Dann aber bringt sie wieder eine solche Fiesigkeit, das mein Mitleid zum Großteil davon verschluckt wird.

Ken ist groß, dunkel und stark. Das sind schon einmal drei Attribute, die Cat dazu ermahnen lieber zu tun, was er verlangt.
Am Anfang wirkt er doch recht harsch und hart im Umgang mit Cat. Davon darf man sich aber nicht verstören lassen, denn im Verlauf der Geschichte entfaltet sich sein ganzes Wesen zu einem einzigartig besonderen Charakter.

Er bewirkt, dass Cat wertvolle Erkenntnisse erlangt. Was Leben, Glück, Zufriedenheit und Liebe (mit allem was dazu gehört) bedeuten… auch wenn sie zunächst hart dagegen kämpft.
Ken versetzt Cat in die Lage, sich selbst und ihren Platz im Leben zu finden. Auch wenn sie eine Weile lang immer auch etwas Angst in Kens Gegenwart empfindet, sorgt gerade er dafür, dass sie viele ihrer Ängste verliert und entdeckt allmählich, was ihrer Seele gut tun. Und erstaunlicherweise braucht sie für nichts davon Daddy’s Amex.

Eine besonders hübsche Stelle ist es, als Cat zum ersten Mal ein ganzes Buch liest, das Ken ihr aussucht. Ihre Reaktion darauf war mir so sympathisch, dass ich sie spätestens da in mein Herz gelassen habe.

Ich muss gestehen, ich mag Märchen und weiß eine schöne Liebesgeschichte zu schätzen. Mit „In den Fängen von Drosselbart“ hat Ella Gold allerdings auch meinen Horizont erweitert.
Zu Beginn des Zusammenspiels zwischen Cat und Ken bin ich noch unwillkürlich etwas zusammengezuckt über Kens rabiate Art. Im weiteren Verlauf habe ich jedoch ein ganz anderes Empfinden entwickelt.
Es geht alles etwas rauer und härter zu, ja. Aber Ken tut Cat niemals weh und scheint immer sehr genau zu wissen, wie er was machen muss um sie aus alten Mustern zu befreien.

Es macht beim Lesen so glücklich und zufrieden zu erleben, wie Cat mit Kens Hilfe aufblüht.

Fazit:
Wer eine besondere (und zum Niederknien heiße) Liebesgeschichte mit märchenhaftem Hintergrund sucht, sollte Drosselbart auf jeden Fall lesen. Ich habe das Lesen sehr genossen. Idee, Umsetzung, Schreibstil harmonieren perfekt.
Mit dieser Märchen-Adaption von Ella Gold habe ich für mich eine Geschichte entdeckt, die mir noch lange in Kopf und Herz bleiben wird. Danke dafür!

Daher:
Dieses Buch bekommt von mir eine absolute Leseempfehlung für erwachsene Märchenfans, die eine große Prise Erotik nicht missen wollen.

5 von 5 Kreditkarten für dieses Buch! 

  (1)
Tags: ella gold, erotik, in den fängen von drosselbart, könig drosselbart, #märchen   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

bo leander, funtasy, höllisches intermezzo, dark

Höllisches Intermezzo

Bo Leander
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Lysandra Books Verlag, 15.06.2017
ISBN 9783946376293
Genre: Fantasy

Rezension:

Klappentext:

Was geschieht, wenn ein gefallener Engel Alkohol und Drogen missbraucht, um Luzifers Gegenwart zu ertragen? In Azzaels Fall der Super-GAU: Er verfängt sich im Netz einer begehrenswerten Vertreterin der verhassten Spezies Mehlfratze. Nicht genug, dass die Vampirin ihm die heißeste Nacht seines Daseins auf Erden beschert – nein, durch sie gehen Luzifer obendrein ein paar ergatterte Seelen durch die Lappen. Ehe er sich versieht, landet sein Mädchen damit auf der Abschussliste des Teufels, also quasi auf seiner eigenen Agenda. Mit losem Mundwerk und triefendem Sarkasmus balanciert Azzael fortan auf dem schmalen Grat zwischen Loyalität, Verrat, Liebe und der Omnipräsenz seines Bosses. Der ist zwar wegen des G2-Gipfels mit Gott nicht ganz bei der Sache, doch reicht das aus, um den Teufel zu überlisten?


Beurteilung:

Wie man schon im Klappentext erkennt, haben Azzael und Lillith keinen guten Start. In einer düsteren Atmosphäre voll von Alkohol, Drogen, Bunga-Bunga-Partys und Dunkelheit sprühen zwischen den beiden deutlich die Funken.
Wer hier eine anrührende Liebesgeschichte voller Herzchen und Blümchen erwartet, wird von einer höllisch-heißen erotischen Invasion überrollt. Die zärtlichen Aspekte ihrer Liebe zeigen sich zunächst in kleinen Gesten und Azzaels Gedanken und verdichten sich dann im Verlaufe der Geschichte.

Bo Leander glänzt in diesem Buch mit tollen Ideen und Beschreibungen, die die Geschichte großartig lebendig machen. Ihr Schreibstil ist wunderbar flüssig zu lesen und dabei immer mit feinem, klugen, aber auch herrlich schwarzen Humor verwoben.

Die Charakter-Darstellung der einzelnen Figuren ist so geschickt herausgearbeitet, dass sie direkt im Gedächtnis bleiben und ein klares Bild der jeweiligen im Kopf entsteht.

Luzifer wirkt weniger wie das personifizierte Böse, als vielmehr wie ein skrupel- und rücksichtsloser, verzweifelt um Raffinesse bemühter Geschäftsmann.

Die hier dargestellte Gestalt von Gott gefällt mir gut und ist eine tolle Idee der Autorin. Mehr darf ich dazu nicht sagen, ohne zu spoilern.
Über allen Beschreibungen und Darstellungen liegt immer ein Hauch von Ironie, der die ganze Geschichte besonders macht.

Es bildet sich eine starke Gruppe aus fünf gefallenen Engeln. Und gerade diese stellen sich im Kampf als Beschützer der Menschheit dar, was ich unheimlich spannend und gelungen finde.
Deren Charakteristik gefiel mir sehr gut, denn sie sind jeweils eigenständig, grundverschieden und bilden dennoch eine starke Einheit.

Dieses Buch hat mich persönlich bestens unterhalten. Die Liebesgeschichte ist absolut stimmig mit der Atmosphäre.
Die Schauplätze sind so plastisch dargestellt, dass einem beim Lesen von der Hölle selbst schon recht warm wird.


Es geht um Luzifer, gefallene Engel, die Hölle, Vampire und Dämonen… alles in der passenden Stimmung ohne übermäßig gruselig zu sein. Vielmehr entdeckt man menschliche Facetten in jeder Figur.

Die Geschichte ist düster, aber gleichzeitig auch lustig.
Wer also feinsinnigen schwarzen Humor voller Ironie und Sarkasmus zu schätzen weiß, kommt mit diesem Buch voll auf seine Kosten.

Des Weiteren geht es um die Vernichtung der Menschen, aber gleichzeitig auch um eine heiße Liebesgeschichte.
Auch Klischees werden bedient, aber in einer kunstvoll kurzweiligen Art und Weise.
Und gekürt wird das Ganze mit einer großen Portion Spannung.

Und wer sich schon immer mal ein wenig italienisches Fluchen aneignen wollte (nur für Notfälle, selbstverständlich), lernt das hier ganz nebenbei auch noch!

Das Ende ließ mich dermaßen überrascht und sprachlos zurück und ist dabei aber auch absolut logisch.

Cazzo, das Buch war gut und ruft nach einer Fortsetzung!!!

5 von 5 Seelen dafür!

  (1)
Tags: bo leander, dark, funtasy, höllisches intermezzo   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

ärger, romantasy, familie, bäckerei, feuer

1001 zauberhafter Wunsch: Ein romantisches Märchen

Ewa A.
E-Buch Text: 504 Seiten
Erschienen bei Feelings, 04.04.2017
ISBN 9783426443910
Genre: Sonstiges

Rezension:

1001 Zauberhafter Wunsch von Ewa A.

Klappentext:
Eine humorvolle Romantasy mit Orientflair voller Abenteuer, Grusel, Spannung und Gefühl!

Was würdest du alles tun, um die Liebe zu erringen, nach der du dich schon immer gesehnt hast? Wärst du dazu bereit, ein anderer Mensch zu werden? Würdest du dein Leben riskieren? Shanli ist eine junge Bäckerstochter, die ein Problem hat. Nein, eigentlich hat sie einen ganzen Stall voll Probleme. Nach dem Tod ihres Vaters will sie dessen Bäckerei weiterführen, was ihr jedoch nicht leicht gemacht wird. Auch dass sie in den ortsansässigen Shah verliebt ist, der nicht mal weiß, dass sie existiert, macht ihr das Leben nicht leichter. Und abgesehen davon ist sie nicht gerade schlank, sondern hat einen Hintern, der es mit dem eines Kamels aufnehmen könnte. Und ach ja, dann wäre da noch der Dschinn, den sie geerbt hat und der ihr mit seiner abnormen Arroganz noch den letzten Nerv raubt…

Beurteilung:
Das Cover ist traumhaft schön und verströmt bereits großzügig orientalisches Flair. Dieses Buch hätte ich schon aufgrund des Erscheinungsbildes in die Hand genommen.
Das Lesen des Klappentextes hat mich dann vollends gefangen.
Nach dem Lesen kann ich ohne Übertreibung sagen, dass das Buch so viel mehr zu bieten hat, als man aufgrund von Cover und Klappentext auch nur ansatzweise erahnen könnte.

Am liebsten würde ich euch jede Seite, die ich gelesen habe, beschreiben, weil es keine einzige Seite gab, zu der ich nichts zu sagen hätte.
Aber ich halte mich natürlich zurück mit Spoilern. Schließlich möchte ich euch die Freude nicht verderben, falls ihr das Buch auch lesen möchtet.

Ich hatte das Vergnügen diese Geschichte zusammen mit @Tii von @Tii und Ana’s kleine Bücherwelt in einer Mini-Leserunde zu lesen.
Fünf Wochen lang haben wir euch jeden Freitag mitgeteilt, was wir beim Lesen empfunden haben, was uns Spaß gemacht, uns geärgert oder auch angegruselt hat.
Wer diese Leserunde verfolgt hat, ahnt schon vorab, wie mir die Geschichte gefallen hat.

Die Idee dieser Geschichte hat mich direkt angesprochen. Ein romantisches Märchen aus 1001 Nacht mit einer „Prinzessin“ (die streng genommen gar keine ist), deren Schönheit nicht stereotyp ist und sich zudem auf ihr ganzes Wesen ausdehnt.
Dazu ein passender Prinz, der nicht auf Anhieb als solcher identifizierbar ist (selbst besagte „Prinzessin“ vertut sich da zunächst), den man als Leser auch noch lediglich als gedankenlosen Hallodri wahrnimmt, der jedem hübschen Rockzipfel nachjagt.
Und natürlich der Dschinn, der ihr jeden Wunsch erfüllen kann, sie aber auch zuverlässig auf die höchste Palme treibt.

Shanli – quasi meine Prinzessin in der Geschichte und Protagonistin - ist mir wirklich ans Herz gewachsen.
Geplagt von Selbstzweifeln ob ihrer Figur in einer eher chauvinistischen Gesellschaft verzweifelt sie so manches Mal, gibt aber nie auf. Sie sieht die Schönheit im Augenblick und hat ein Herz aus Gold. Zunächst zeigt sie uns vor allem ihre naive Seite, geblendet durch ihre Verliebtheit in den Prinzen Parviz.
Allerdings verblüfft sie dann im weiteren Verlauf sehr schnell damit, wie clever, tapfer und mutig sie vor allen Dingen ist. Außerdem versucht sie immer verzweifelt den ehrlichen, richtigen Weg zu gehen…

In ihrer Verzweiflung und Verliebtheit sieht sie es als glückliche Fügung, dass Prinz Parviz, der ortsansässige Shah, eine Braut sucht. Dumm nur, dass Shanli so gar nicht in des Shahs Beuteschema passt. Wie könnte sie das nur ändern? Auf sehr kuriose, amüsante, aber auch rührende Weise, so viel sei verraten.
Wie gut, dass sie da rechtzeitig erfährt, dass sie einen Dschinn geerbt hat.
Im Zuge dieser Brautschau muss Shanli sich jedoch durch allerlei Gefahren in Form von abstrusen Prüfungen stellen, die des Shahs gruselige Mutter ersonnen hat.
Trotz ihres Dschinns an ihrer Seite wählt Shanli dabei aber niemals den leichtesten Weg, sondern kämpft und quält sich durch die Prüfungen. Ihr Ehrgefühl hat etwas Stures, aber auch absolut Beeindruckendes und Liebenswertes an sich. Zudem erweist sie sich als deutlich klüger, stärker und zäher, als man es ihr anfangs zugetraut hätte.

Navid, ihr atemberaubend gut aussehender Dschinn in lila Pumphosen (die MUSSTE ich einfach erwähnen!) ist zwar schön anzusehen, jedoch ist er zunächst auch recht arrogant. Diese Arroganz ist allerdings gepaart mir einer derart cleveren Schlagfertigkeit, dass ich immer wieder kichern musste.
Sein Charakter ist so hinreißend kreiert, dass ich innerhalb kürzester Zeit zu seinem absoluten Fangirl wurde. Er ist frech, er ist eingebildet und ein Filou.
Im Verlauf der Geschichte zeigt er uns aber auch immer mehr die liebenswerten Facetten seines Wesens. Selbst ein Dschinn ist lernfähig!
Er ist stark, er ist mutig und sein gutes Herz wird vor allem durch Shanli in jedem Kapitel immer mehr hervorgelockt.
Und sein Humor!!! Zum Niederknien lustig!!!

Jede Figur in dieser Geschichte macht eine Entwicklung durch und überrascht mit immer wieder neuen Wesenzügen, die trotz Unvorhergesehenheit stets stimmig und nachvollziehbar wirken.

Selbst die Beschreibungen der Schauplätze finden federleicht ins Kopfkino, ganz ohne Längen im Buch zu erzeugen. Ich spürte beim Lesen förmlich die seidenen Vorhänge, die sachte im Wind wehten. Ich sah die Sterne leuchten und fröstelte in gruseligen Höhlen. Und ich hatte mit Shanli und Navid gemeinsam Sand in jeder Körperöffnung, als es in die Wüste ging.

Dieses Buch lebt und atmet besonders durch die Interaktionen zwischen Shanli und Navid. Mal sind sie rasant, schlagfertig und lustig, dann aber auch wieder herzergreifend rührend.
Ich habe so oft herzlich gelacht, war wütend, hielt vor Spannung die Luft an und war zu Tränen gerührt.

Ich liebe neben den schlagfertigen Dialogen zwischen meiner Prinzessin und ihrem Dschinn, die immer wieder auftretende Situationskomik, die mich so manches Mal laut auflachen ließ.
Und die knisternden Momente… Wie oft saß ich selig schmunzelnd da beim Lesen.
Ewa A. schafft eine so schöne, prickelnde Atmosphäre und das ganz ohne explizite Sexszenen. Ja, das geht! Das geht sogar meisterhaft, wie die Autorin in diesem Buch beweist.

Ich habe dieses Jahr schon das Glück gehabt, viele schöne Bücher zu lesen, aber dieses hier ist momentan mein absolutes Herzstück. Es hat sämtliche Glöckchen in mir so stetig zum Klingen gebracht, dass ich diese Rezi endlos weiterführen könnte.

Die Aussage des Buches klingt klassisch schön: „Schönheit liegt im Auge des Betrachters“. Die Art und Weise, wie diese verpackt ist, ist hingegen außergewöhnlich und authentisch.
Und ich bin mir sicher, dass jeder Leser noch viele weitere wertvolle Aussagen der Geschichte entdecken wird.

Nur das Ende… hach, es ließ mich glücklich und in der Hoffnung auf mehr zurück… Liebe Ewa A. und liebes feelings-Team, ich hoffe, ihr versteht den Wink mit dem Zaunpfahl!

Von mir also eine absolute Leseempfehlung (nicht wirklich überraschend, wenn ihr die ganze Rezi gelesen habt! Danke dafür! ;) )

5 von 5 Kamelen für dieses Buch! (und tausend Sternchen obendrauf!!!)

Eure Melo

  (1)
Tags: 1001 zauberhafter wunsch, ewa a., romantasy   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

märchen, orient, dschinn, freundschaft, scha

1001 zauberhafter Wunsch

Ewa A.
Flexibler Einband: 504 Seiten
Erschienen bei Feelings , 04.04.2017
ISBN 9783426216156
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

34 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

italien, sommer, liebe, erdbeeren, vergangenheit

Erdbeeren im Sommer

Anja Saskia Beyer
E-Buch Text: 302 Seiten
Erschienen bei Tinte & Feder, 16.05.2017
ISBN 9781542095587
Genre: Sonstiges

Rezension:

Kurzbeschreibung:
Enttäuscht und mit Wut im Bauch sitzen Luisa und Mona in ihrem VW-Bus auf dem Weg nach Süditalien. Nach einem missglückten Heiratsantrag und einem handfesten Ehekrach brauchen die beiden Freundinnen dringend einen Ortswechsel. Und da bieten sich Tante Giulias idyllischer Erdbeerhof und das kleine mediterrane Ristorante geradezu an. Was die beiden dort erwartet, ist allerdings weit mehr als schmackhafte Erdbeeren und italienische Küche: Luisa wird ihre alte Jugendliebe Matteo wiedertreffen und auf ein Geheimnis stoßen, das sich um ein außergewöhnliches Kochbuch rankt. Als Tante Giulia überraschend abreist, sind Luisa und Mona gezwungen, tief in die Familiengeschichte einzutauchen, die sie bis in die turbulenten 50er Jahre zurückführt. Die Ereignisse von damals werden Luisas Leben verändern – auf eine Weise, wie sie es nie für möglich gehalten hätte.

Beurteilung:

„Erdbeeren im Sommer“ war das erste Buch, das ich von Anja Saskia Beyer gelesen habe. Das Cover zieht mich allerdings schon magisch an, seitdem ich es das erste Mal gesehen habe. So habe ich schon etliche Wochen vor Veröffentlichung überlegt, es als Urlaubslektüre ganz oben auf meine Wunschliste zu setzen. Unverhofft kam ich dann aber doch eher dazu, es zu lesen.

Die Idee zur Geschichte klingt schon prima: locker-flockig, sonnig, lecker mit ein paar Problemchen, die in den besten Familien auftauchen können.
Nachdem ich das Buch aber nun gelesen habe, kann ich sagen, dass es nicht „nur“ eine locker-flockige urlaubslektüren-taugliche Geschichte ist, sondern mehr bietet.

Die Protagonistin Luisa ist eine temperamentvolle Halbitalienerin, die sich nach einer eigenen Familie sehnt, was mit ihrem langjährigen Freund aber nicht so recht klappen will.
Durch ihre Augen wird dem Leser ein herrliches Gefühl für Italien, das Leben dort im Allgemeinen und dem Leben mit einer Erdbeerplantage in Besonderen schön vermittelt. Während des Verlaufes der Geschichte, muss ich abwechselnd schmunzeln, Luisa bewundern und Mitleid mir ihr haben. Sie kämpft so sehr darum, herauszufinden, wo sie ihren Platz im Leben sieht. Und als sie das für sich eruiert hat, wird ihr wieder ein Knüppel zwischen die Beine geworfen.
Mona begleitet Luisa nach Italien, weil bei ihr selbst der Haussegen mächtig schief hängt. Allerdings wird aus dem Grund der Ehekrise ein Geheimnis gemacht, was ich ganz spannend fand, weil ich selbst immer wieder überlegt habe, was vorgefallen sein könnte und mich mitunter auch sehr über ihrem Mann geärgert habe.

Die Rahmenhandlung ist ein großes Geheimnis, das mit der kleinen Giulia im Jahr 1943 beginnt.
Es wird auch zwischendurch in die Vergangenheit gesprungen, wenn einer der Figuren aus der Zeit erzählt. Das hat mir gut gefallen, da man sich so auch in die „Geschichte in der Geschichte“ gut einfühlen konnte.
Das Bindeglied zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart bildet der geheimnisvolle Pensionsgast Nick. Doch was verbirgt er? Kann er in Luisas Zukunft eine Rolle spielen?

Im Verlaufe des Buches wird es immer spannender. Man kann nicht mehr aufhören zu lesen, weil man Schritt für Schritt eine kleine Ahnung über das Ausmaß der Tragödie bekommt und unbedingt weiterlesen MUSS um endlich die ganze Wahrheit zu erfahren…

Was mir ebenfalls gut gefallen hat, ist, dass man sich gut mit den Figuren identifizieren kann. Sei es Mona, die als Hausfrau und Mutter mit allen anfallenden Aufgaben rotiert und nicht die geringste Anerkennung dafür bekommt, sondern nur funktionieren soll. Oder aber auch Luisa, die an ihrem Liebesleben verzweifelt, weil sie sesshaft werden, eine Familie gründen will, aber zunächst selbst nicht weiß, welcher Mann dafür der Richtige ist.
Es ist einfach ein schönes Gefühl, ein Buch zu lesen, dass die eigenen Empfindungen auszudrücken vermag. Ich bin mir sicher, dass sich jede Frau in einigen Situationen der Figuren wiedererkennt.

Ja, dieses Buch ist also eine absolut geeignete Urlaubslektüre, aber noch viel mehr eine Urlaubslektüre PLUS. Denn es steckt sehr viel mehr in dieser Geschichte als „nur“ locker-flockige Unterhaltung. Drama, Liebe, Freundschaft, Familie und letztlich auch Zuversicht, Mut und Hoffnung.
Es zeigt, wie grausam Eifersucht und verletzte Eitelkeit einen Menschen machen kann. Wie schmerzhaft es ist, von Menschen, die man liebt verraten und verachtet zu werden.
Aber es zeigt ebenso, wie schön und lebenswert das Leben ist. Und das dieses Leben überall und jederzeit überraschende Wendungen bieten kann.

Daher:
5 von 5 Erdbeeren für dieses Buch

ABER ICH MUSS EUCH AUCH WARNEN:
Während ich dieses Buch las, hatte ich permanent Lust auf Erdbeeren. Daher empfehle ich euch, es am besten im Sommer zu lesen, oder Erdbeeren im Gefrierschrank zu horten! ;)

Liebe Grüße
Eure Melo

  (1)
Tags: anja saskia beyer, erdbeeren im sommer, tinte und feder verlag   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

101 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

roman, petra durst-benning, kochwettbewerb, maierhofen, die blütensammlerin

Die Blütensammlerin

Petra Durst-Benning
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 20.03.2017
ISBN 9783734100123
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext:
Die Träume des Winters sind die Blumen des Frühlings…

Nach ihrer Trennung soll Christine entweder aus ihrem Haus ausziehen oder ihren Mann auszahlen. Wer aber gewährt einer Hausfrau Ende vierzig ein Darlehen oder stellt sie ein? Doch die Maierhofener Frauen halten zusammen und helfen Christine, ihr Haus in ein Bed & Breakfast umzuwandeln. Und sie wird Single-Wochenenden ausrichten, an denen man nicht nur das Landleben, sondern auch neue Menschen kennenlernt. Sogar Marketingexpertin Greta ist begeistert: Im Juni findet doch der große Kochwettbewerb statt – und wie wäre es, wenn Christine ein Team zusammenstellte, das daran teilnimmt? So könnte jeder Topf seinen Deckel finden…

Beurteilung:

Wie so oft hat mich als erstes gleich mal das Cover des Buches angesprochen. Es verspricht eine liebevolle hübsche Geschichte. Nach dem Lesen soll ich feststellen, dass doch bedeutend mehr in dem Buch steckt.
Dazu ist das Buch auch noch aufgepeppt mit zahlreichen leckeren Likör-, Sirup- und Bowle-Rezepten und dem legendären Maierhofener Erdbeer-Büffett!

Als ich begonnen habe, das Buch zu lesen, hatte ich zunächst leichte Bedenken, ob ich gut in die Geschichte finden würde. Die Protagonistin Christine ist mit die Jüngste der Charaktere und auch sie ist an die 15 Jahre älter als ich. Ob ich mich mit der Geschichte identifizieren könne, ob ich mich in die Geschichte der einzelnen Personen hineinversetzen könne, waren meine Sorgen.
Dabei habe ich festgestellt, dass Gefühle absolut unabhängig vom Alter sind. Schicksalsschläge, Trennungen, Sorgen kann man mit 30 im gleichen Ausmaß erleben wie mit 60.

Petra Durst-Benning zaubert hier eine Geschichte mit vielen sehr unterschiedlichen Charakteren. Dabei schafft sie es jeden einzelnen so plastisch zu beschreiben, dass man sich gut in deren Lage versetzen kann.
Jeder einzelne Charakter, jede einzelne Hintergrund-Geschichte hat mich erreicht und berührt.
Sogar die der biestigen Viktoria, in der ganz tief verborgen eine sehnsuchtsvolle Ballerina steckt. Der Einzige, den ich noch weniger mochte als sie, war der Ex-Mann von Christine, dem ich bei jeder Begegnung gerne laut und deutlich meine Meinung gesagt hätte. Ich hatte mir gewünscht, dass Christine ihm gegenüber forscher und vehementer auftritt, allerdings hätte das nicht zu ihrem Wesen gepasst und das hätte wiederum nicht authentisch gewirkt.

Jede Figur in dem Buch hatte sein Thema in der Vergangenheit, das Einfluss auf deren Gegenwart nahm. Die Maierhofener Magie gab indes einigen von ihnen einen Schubs in die richtige Richtung.

Es geht in diesem Werk um Schicksalsschläge, Verzweiflung, Einsamkeit, Selbstzweifel, Trauer und allerlei Ängste… Und das IM BESTEN SINNE! Wie das gehen soll?
Indem es mit Mut, Hoffnung, Freundschaft, Zusammenhalt und Liebe verbunden ist.
Das Ganze aufgelockert und liebevoll „umrandet“ durch die traumhafte Kulisse und Atmosphäre des Allgäus und kulinarischen Verführungen.

Für mich definitiv ein Buch, das mich etwas weiser und glücklicher zurück gelassen hat.

5 von 5 Erdbeeren dafür!

Eure Melo

  (1)
Tags: blanvalet verlag, die blütensammlerin, maierhofen, petra durst-benning   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

kinderbuch, lina und die akademie der feen, miameer, elfe, elfania

Lina und die Akademie der Feen: Besuch aus Elfania

Mia Meer
E-Buch Text: 87 Seiten
Erschienen bei null, 18.02.2017
ISBN B06VXXBB3D
Genre: Sonstiges

Rezension:

Klappentext:
Eine waschechte Halbelfe kann das Leben einer Elfjährigen ganz schön auf den Kopf stellen! So ergeht es jedenfalls Lina Löwenstein. Seit die freche und äußerst ungewöhnliche Elfe Nyla Nektarinenblüte aus dem Malschrank des Klassenzimmers stieg, ist in Linas Leben nichts mehr so, wie es war: Ihre Mutter hält Lina für verrückt, weil sie ihrer Meinung nach Selbstgespräche führt, ihre neue Freundin Nyla will aus ihr einen singenden Superstar machen und Leihomi Pauline verhält sich auch plötzlich sehr merkwürdig. Während Nyla alles Schokoladige vertilgt, das sie nur finden kann, erfährt Lina alles über die Akademie der Feen, die die Elfe in Elfania besucht.
Als plötzlich Nylas Libellenfreund Flapflap krank wieder auftaucht, steht fest: Nyla muss so schnell wie möglich zurück nach Elfania fliegen!

In diesem ersten Band der Reihe "Lina und die Akademie der Feen" beginnt das spannende und zugleich lustige Abenteuer über die liebenswerten Halbelfen Lina und Nyla. Die beiden verbindet nicht nur ein gemeinsames Geheimnis. Ihre Freundschaft bewirkt außerdem, dass die Welt der Menschen und die der Elfen langfristig wieder ein Stück näher zusammenrücken.


Beurteilung:
Der erste Eindruck von diesem Buch ist schon sehr zauberhaft. Das Cover ist wunderschön bunt mit süßen Feen drauf.

Trotz der Tatsache, dass Nyla so ganz anders ist als Lina – oder vielleicht gerade deshalb – schließen die beiden Mädchen einander schnell ins Herz. Und ich die beiden in meines!

Die Geschichte ist voller Fantasie, Humor, Liebe und Abenteuer. Alle Themen, die Mädchen in dem Alter beschäftigen, wurden hier in zauberhafter Form in Worte gefasst. Hänseleien in der Schule, die Sehnsucht nach einer besten Freundin, erste Gefühle des Verliebtseins, die wachsende Unabhängigkeit von den Eltern…

Die Geschichte ist voller magischer Ideen mit einer schönen Portion Humor. Sie liest sich leicht und flüssig.
Selbst mein Sohn hat zugehört, als ich ihm ein wenig vorgelesen habe. Allerdings ist er noch recht klein, daher interessiert ihn weder, ob es eine Geschichte für Mädchen ist, noch ob er die Namen aussprechen kann oder nicht. Andererseits ist er ein durchaus strenger Kritiker. Wenn er es nicht witzig findet, finden wir das schnell beide nicht witzig, weil er dann lieber quasselt statt zuzuhören. Lange Rede, kurzer Sinn: er hat zugehört… eine ganze Weile sogar. Das spricht für sich! ;)

Ich habe mir vorgestellt, wie ich das Buch als Grundschülerin empfunden hätte. Und ich kann mit Inbrunst sagen, dass ich es geliebt hätte. Es ist süß, es ist herzig, aber es ist ebenso taff und abenteuerlich! Es ist herzerwärmend, aber es ist auch spannend. Meiner Meinung nach beinhaltet es alles, was das junge Mädchenherz begehrt. Und der Schluss macht große Lust auf die Fortsetzung der Geschichte um Lina und Nyla.

Wenn ihr also einer lesebegeisterten jungen Dame eine Freude machen möchtet, ist dieses Werk eine hervorragende Wahl. Wobei ich als ältere junge Dame auch großen Spaß hatte ;)


5 von 5 Marzipanpralinen für dieses Buch!

Eure Melo

  (2)
Tags: lina und die akademie der feen, miameer   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

freundschaft, liebe, äpfel

Küsse unterm Apfelbaum (Melfort 1)

Ella Green
E-Buch Text: 280 Seiten
Erschienen bei null, 04.01.2017
ISBN B01MS4HS31
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

15 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

melinda, sternensandverlag, napavalley, c. m. spoerri;, new adult

Melinda

C.M. Spoerri
Flexibler Einband: 360 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 13.03.2017
ISBN 9783906829395
Genre: Romane

Rezension:

"Er der Playboyaner und ich die Mauerblümchina - die Natur hatte uns nicht füreinander vorgesehen. Unsere Kinder wären wahrscheinlich nicht einmal überlebensfähig, da sie ihr halbes Leben damit verbrächten, sich zu entscheiden, ob sie lieber einen Keuschheitsgürtel oder ein bauchfreies Tanktop anziehen sollten." (Melinda)
Klappentext:
Nur ein Kuss. Kein Licht. Keine Namen.
Seit sechs Jahren hat Melinda keinen Mann mehr geküsst. Als die Studentin auf der Hochzeit einer Bekannten in einem dunklen Zimmer einem Fremden gegenübersteht, fasst sie den Entschluss, den Schritt aus ihrer Männer-Abstinenz zu wagen. Schließlich ist sie bereits einundzwanzig, die drei Regeln, auf die sie sich einigen, klingen harmlos und sie würde dem Unbekannten nie wieder begegnen.
Leider scheint das Glück nicht auf Melindas Seite zu sein. Ein paar Tage später stellt sich der Mann, den sie im Dunkeln geküsst hat, als ihr neuer Chef heraus – und obendrein als DER Playboy des Napa Valleys: Armando Pérez.


Beurteilung:
Zu diesem Buch hat mich - wieder mal – Tii von Tii und Anas kleine Bücherwelt „verführt“ und ich war schon vor dem Lesen präBEGEISTERT! Abgesehen vom wirklich schönen Cover steht nämlich MEIN NAME auf dem Buch!!!

Gleich mal vorneweg: Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen. Einmal begonnen konnte ich nicht mehr aufhören.
C. M. Spoerris Schreibstil ist locker, direkt, überraschend, humorvoll, sympathisch.

Melinda ist eine mehr als unschuldige junge Frau. Seit einer versuchten Vergewaltigung vor 6 Jahren hat sie große Ängste einen Mann auch nur in ihre Nähe zu lassen und vermeidet es lieber gleich völlig.
Armando ist als Playboy verrufen. Allerdings gefällt es mir sehr gut, dass die Autorin gleich zu Beginn deutlich macht, dass er kein Mann ist, der Frauen grundsätzlich wie Wegwerfartikel benutzt.
Als diese beiden "Planeten" aufeinander treffen, kann es also nur interessant werden.

Es wird von Kapitel zu Kapitel mal aus Melindas mal aus Armandos Sicht geschrieben. Das finde ich sehr gelungen, da man sich so noch sehr viel leichter in beide Protagonisten einfühlen kann.

Was zusätzlich wie ein kleiner "Lese-Katalysator" wirkt ist der Humor. Ich liebe die Neckereien von Melinda und besonders die von Armando. Insgesamt lässt mich der ganze Ton dieser Geschichte lächeln.

Ich glaube, es ist nicht sehr einfach erotische Sequenzen so zu schreiben, dass man als Autor damit auch die verbundenen Gefühle und die Leidenschaft zum Leser transportiert. C. M. Spoerri ist das aber wunderbar gelungen. Sie sind direkt, zugleich aber niemals vulgär oder geschmacklos.

Nun, ich feiere das Buch! Und das nicht nur wegen des Namens der Protagonistin (was aber - nebenbei bemerkt - leider leider so ziemlich meine einzige Gemeinsamkeit mit ihr ist), sondern auch weil diese Geschichte einfach so unheimlich schön und außerordentlich unterhaltsam ist. Und ganz nebenbei fand ich auch die Beschreibungen der Weine sehr interessant und weiß jetzt, was „Degustation“ bedeutet. Ich habe also auch noch was bei der Lektüre gelernt!

Mein erstes Buch von C. M. Spoerri, aber definitiv nicht mein letztes!!!
Ausdrückliche Leseempfehlung!!! <3

5 von 5 Weinflaschen dafür!

Eure Melo

  (2)
Tags: c. m. spoerri;, melinda, napa valley   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

lysandra books verlag, blumenalphabet, anni ger

Das Blumen-Alphabet

Anni Ger
Flexibler Einband: 80 Seiten
Erschienen bei Lysandra Books Verlag, 28.10.2016
ISBN 9783946376118
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ich habe schon einige Ausmalbücher, aber dieses hier ist mein persönliches Liebhaber-Stück. „Das Blumen-Alphabet“ von Anni Ger enthält 50 Ausmalbilder. 26 davon sind jeweils einem Buchstaben des Alphabets zugeordnet. Weitere 24 Ausmalbilder zeigen „einfachere Motive“ (wobei einfach hier wirklich relativ ist), die ebenso schön sind wie die Bilder im Alphabet.

Jedem Buchstaben ist eine Doppelseite gewidmet, auf der jeweils der Buchstabe, eingebettet in ein florales Kunstwerk zu finden ist. Zudem findet man auf der Doppelseite Wissenswertes zur jeweiligen Pflanze oder auch ein kleines Rezept oder einen Spruch, ein Gedicht.
Jede Seite kann man heraustrennen. Da dieses Buch aber für mich ein Gesamtkunstwerk ist, möchte ich das nicht machen. Allerdings ist auch das kein Problem, da die einzelnen Seiten recht dick sind und selbst Filzstifte nicht durchdrücken. Ich mag es auch sehr gerne, dass jeweils nur auf der Vorderseite eines Blattes (zumindest beim Alphabet) ein Ausmalbild gedruckt ist. Ich drücke oft ziemlich fest mit dem Stift auf und auch wenn die Farbe nicht durchkommt, mag ich das rückwärtige Bild dann nicht mehr ausmalen.

Bereits vor dem Reinschauen hat mir das Buch gut gefallen. Das Format ist etwas größer als DinA4 und das Cover ist schön bunt coloriert. Wie ich im Buch dann erfahren habe, wurde es von Angela Bagdahn, der Gewinnerin eines Ausmalwettbewerbs angemalt, was ich sehr sympathisch finde. Im Buch kann man dieses Bild auch selbst einfärben und gerne auf der Facebook- oder Instagram-Seite des Lysandra Books Verlags zeigen, was ich auch sehr liebenswert finde.

Abgesehen vom offensichtlichen, also von den wunderschönen Naturzeichnungen mit viel Liebe zum Detail und den ansprechenden Texten zu den einzelnen Pflanzen und Bildern gefällt mir an diesem Werk besonders das Liebevolle. Vom Cover, über das Vorwort bis hin zur letzten Seite, spürt man, dass mit diesem Buch viel Liebe und Herz verbunden ist. Man hat das Gefühl etwas sehr persönliches in den Händen zu halten, was dieses Ausmalbuch umso kostbarer macht.

Daher meine Empfehlung: Macht euch einen leckeren Tee, lasst schöne Musik laufen, holt eure Stifte hervor und genießt die Magie dieses Kunstwerkes. Wie ihr unten seht, habe ich schon angefangen (man möge mir verzeihen, dass ich mich nicht an die naturgetreuen Farben der Pflanzen gehalten habe ;))

Hier kommt ihr direkt zum Buch: http://www.lysandrabooks.de/produkt/das-blumen-alphabet-anni-ger/


5 von 5 Blümchen hierfür! 



Eure Melo

  (3)
Tags: anni ger, blumenalphabet, lysandra books verlag   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

37 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 24 Rezensionen

dystopie, senk, fella, liebe, lara kessing

Windgeflüster in Fella

Lara Kessing
E-Buch Text: 421 Seiten
Erschienen bei null, 29.09.2016
ISBN B01LX23S19
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(202)

465 Bibliotheken, 18 Leser, 3 Gruppen, 86 Rezensionen

märchen, fantasy, the school for good and evil, gut, freundschaft

The School for Good and Evil - Es kann nur eine geben

Soman Chainani , ,
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 01.10.2016
ISBN 9783473401277
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:
Alle Jugendlichen in Gavaldon liegen angsterfüllt in ihren Betten, nur Sophie fiebert der Nacht entgegen. Denn heute wird der dämonische Schulmeister die Auserwählten für die "School for Good and Evil" holen. Jeder Schüler wird dort für seine Rolle in einem Märchen ausgebildet,
Sophie rechnet mit einer Traumkarriere als Prinzessin. Schließlich hatte sie schon immer einen Hang zu coolen Glasschuhen und guten Taten.
Ihrer Freundin Agatha mit den schwarzen Goth-Outfits traut sie hingegen nur ein tristes Hexendasein zu.
Doch beide haben sich getäuscht: Sophie muss sich auf der Schule der Bösen mit Zauberflüchen und Märchen-Überlebenstraining herumschlagen, während Agatha auf der Schule der Guten Schönheitsrezepte und Prinzessinnenetikette studiert. Bald werden die Freundinnen zu erbitterten Feindinnen. Zu spät merken sie, dass den Schülern eine große Gefahr droht...


Beurteilung:
Dieses Buch habe ich in der Buchhandlung gesehen und mich spontan in das Cover verliebt. Ich las den Klappentext und war auch von der Idee der Geschichte hellauf begeistert.
Die Protagonistinnen Sophie und Agatha könnten unterschiedlicher kaum sein.
Während Sophie die Schöne ist und auf äußeren Schein oder Oberflächlichkeiten fixiert, ist Agatha die (im direkten Vergleich) Hässliche und wirkt eher ungehobelt. Doch trotzdem sind sie Freundinnen, die durch dick und dünn gehen.
Aber diese Freundschaft gerät ins Straucheln aufgrund ihrer Schulwahl: "School for Good and Evil"
Während Sophie voller Tatendrang und Euphorie auf den Schulmeister wartet, der für sie ihren persönlichen Heiligen Gral darstellt, ist Agatha eher skeptisch und tut das Ganze als Humbug ab, doch unter ihrer harten Schale macht sie sich heimlich Sorgen um ihre Freundin.
Unter Einsatz ihres Lebens und gegen den Widerstand ihrer Freundin versucht Agatha Sophie vor dem Schulmeister zu retten. Dies sorgt dafür, dass man den Eindruck gewinnt, dass in Agatha ein gutes Herz steckt, während dieses bei Sophie noch durch wohltrainierte Güte und Oberflächlichkeit etwas verschleiert wird.
Trotz aller Bemühungen Agathas landen die Freundinnen dennoch in der Schule für Gute und Böse, jedoch in anderer Konstellation als erwartet. Alle glauben an eine Verwechslung. Somit ist es nicht verwunderlich, dass die Mädchen sich eher unwohl in der Schule fühlen. Dies wird noch verstärkt als der „Traumprinz“ auf den Plan tritt und weiteren Unmut zwischen den Freundinnen sät…
Das erste Drittel des Buches las sich für mich etwas zäh. Die Perspektiven wechselten absatzmäßig zwischen Sophie und Agatha. Quasi mitten im Satz...
Die Intention des Autors mag das Erzeugen von Geschwindigkeit, Abwechslung und Spannung gewesen sein. Vielleicht auch das direkte Vergleichen der beiden Mädchen in der jeweils ähnlichen Situation, aber mich hat dieses extreme Tempo aus dem Lesefluss gerissen und mehr verwirrt als unterhalten.
Erstaunlicherweise habe ich mich dennoch jedes Mal auf das Lesen des Buches gefreut und mochte es nicht aus der Hand legen.
Die Idee ist einfach zauberhaft und auch die Figuren sind derart plastisch dargestellt, dass sie einem direkt ans Herz wachsen und man mit ihnen leidet und sich freut.
Der Schluss war schlichtweg fulminant, spannend, unerwartet und in sich schlüssig.
Insgesamt verbindet mich ein tiefes Gefühl der Geborgenheit mit diesem Buch. Es hat mir gegeben, was ich mir gewünscht habe. Abtauchen in eine wunderschöne Welt mit märchenhafter Kulisse, zauberhaften Wesen, viel Magie, Liebe und Spannung und einer wunderschönen Geschichte zweier Freundinnen, die gegen und mit Gut und Böse kämpfen.
4 von 5 Punkten für dieses Werk!
Eure Melo

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

121 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

liebe, stefanie hasse, liebe keinen montague, luca & allegra, allegra

Liebe keinen Montague (Luca & Allegra 1)

Stefanie Hasse
Flexibler Einband: 213 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 01.09.2016
ISBN 9783551300676
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:
Romeo & Juliet never die...
Maskenbälle, unsternbedrohte Familiengeschichten und verfluchte Liebespaare kennt Allegra höchstens aus ganz alten Büchern, aber mit der Realität haben sie für sie nichts zu tun. Das ändert sich grundlegend, als Allegra bei einem Kurzurlaub an den Gardasee erfährt, dass ihr Hotel von den Nachfahren der Capulets geführt wird.
Anscheinend ist ihre Fehde mit den Montagues auch nach Jahrhunderten noch intakt. Als sie aus purer Neugier die andere Seite des Sees erkundet, beginnen sich die Ereignisse unwillkürlich zu verdichten. Denn Allegra trifft auf Luca Montague und damit auf ihr magisches Schicksal...
Beurteilung:
Dieses Buch habe ich online gesehen und sehnsüchtig auf dessen Veröffentlichung gewartet. Das Cover - ein Traum!
Es ist nicht nur eine Adaption des Romeo und Julia-Themas, sondern webt eine Geschichte drumherum. Woher kam der Hass zwischen den Montagues und den Capulets? Wie ging die Fehde nach Romeo und Julia weiter?
Allegra kann zunächst nicht glauben und verstehen, was mit ihr und ihrem Gefühlsleben geschieht, als sie mit ihrer Freundin Jen in dem kleinen Hotel am Gardasee ankommt. Nach und nach erfährt sie, was es mit dem Hass und der Liebe, die sie plötzlich so stark empfindet auf sich hat. Als Luca und sie sich begegnen, zunächst unter Masken auf einem rauschenden Fest, nimmt das Schicksal seinen Lauf. Allegra muss gegen Hass und Götter um die Liebe und Luca kämpfen. Aber das Dunkel nutzt alle Mittel um sie aufzuhalten und schreckt auch nicht davor zurück Allegras beste Freundin Jen dazu zu benutzen.
Stefanie Hasse hat mit diesem Buch eine fantastische Liebesgeschichte geschaffen, die für Fans von Shakespeare's Romeo und Julia eine große Bereicherung ist. Die Kenntnis der Shakepeare-Tragödie ist jedoch kein Muss für das Verständnis der Geschichte von Luca und Allegra.
Mit viel Witz und Gefühl erleben wir Allegra's Kampf gegen Tod und Teufel (im wahrsten Sinne des Wortes) um ihre große Liebe Luca, ihren ihr vorherbestimmten Feind.
Besonders die fantastischen Elemente, wie die besonderen Gaben der Capulets und Montagues haben mir gut gefallen, so wie der Bezug zur römischen Mythologie.
Die Idee der Geschichte ist wundervoll, die Sprache flüssig und gut zu lesen, das Cover einfach traumhaft.
Leider empfand ich die Begegnungen zwischen Allegra und Luca zu kurz und oberflächlich gefasst.
Das Lesen war insgesamt ein großer Genuss!

4 von 5 Masken für dieses Schmuckstück!
~Eure Melo~

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

7 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

#historisch, #liebe, #bastionsclub, #1816

Ein sinnliches Geheimnis

Stephanie Laurens , Jutta Nickel
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 20.07.2015
ISBN 9783734101670
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

historischer roman, intrigen, heyneverlag, dufthandel, zarentum

Die Dufthändlerin

Jutta Oltmanns
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Heyne, 12.09.2016
ISBN 9783453471320
Genre: Historische Romane

Rezension:


Klappentext:
Leer um 1700: Die junge Josefine wächst in der Apotheke ihres Vaters zwischen Schmelztiegeln, Mörsern und wunderlichen Rezepturen auf und ist eine Meisterin in der Kunst des Duftmischens. Eines Tages erhält sie von Zar Peter dem Großen eine Einladung nach St. Petersburg. Josefine soll der schwermütigen Zarin mit einem magischen Duft zu neuem Lebensmut verhelfen. Doch am Zarenhof gerät sie in eine Intrige, die sie in höchste Gefahr bringt.


Beurteilung:
Josefine lebt bei ihrem Vater und ihrem Onkel ein glückliches, außergewöhnlich freies Leben. Sie ist mutig, taff, schlau und nicht auf den Mund gefallen. Als sie verbal auf einen Scharlatan losgeht, der vor der Apotheke ihres Vaters ein „Wundermittel“ verkauft, fällt sie Henk auf. Henk ist im Dienste des Zaren von Russland, was Josefine dato aber noch nicht weiß.
Umso überraschter ist sie, als sich herausstellt, dass ihr Vater und sie zum Zaren eingeladen sind und Henk ihre Begleitung sein wird. Als Grund für die Einladung vermuten Josefine und ihr Vater das Kuriositäten-Kabinett ihres Vaters. Es ist allen bekannt, dass der Zar eine Schwäche für Kuriositäten aller Art hat. Er will sein Reich in den Fortschritt und weg vom Aberglauben führen, was den traditionsbewussten Russen aber insgesamt ein großer Dorn im Auge ist.
Es stellt sich jedoch heraus, dass der eigentliche Grund für Josefines Aufenthalt die schwermütige Zarin ist. Nachdem ihr Säugling, ein Junge, verstorben ist, hat sie jegliche Lebenslust verloren und hofft, das Josefine, der ihr Ruf voraus geeilt ist, ihr einen Duft mischen kann, der ihr hilft über ihren Schwermut hinwegzukommen und sie aus ihrer inneren Starre zu befreien. Denn ohne ihre ganze Kraft ist auch der Zar verloren. Nur sie vermag es, ihn auf dem rechten Weg zu halten und ihn selbst und andere vor seinem ungezügelten Temperament zu schützen.

Dazu entwickelt sich zwischen Henk und Josefine eine zarte Liebesgeschichte. Auch sind sie durch den kleinen Petre verbunden, einem Waisenjungen. Auf der Reise zum Zaren entdeckt Henk diesen in einer misslichen Lage und nimmt sich seiner an. Sowohl Henk, als auch Josefine schließen den kleinen Jungen schnell in ihr Herz.

Eine große Rolle in diesem Roman spielen auch die Kuriositäten. Von ausgestopften Tieren, über besondere Fossilien bis hin zu eingelegten, missgebildeten Embryonen ist alles zu finden. Es ist eine geradezu makabere Faszination, die Peter den Großen zu ihnen hinzieht.

Im Laufe der Geschichte tauchen immer mehr Intrigen und Unstimmigkeiten des Russischen Hofes auf, die Josefine mit ihrem losen Mundwerk in Gefahr bringen.

Alles in allem ist der Roman beständig geschrieben und gut recherchiert. Ich hätte mir aber etwas mehr Emotionen und Spannung gewünscht.
Die oft bemängelten langen Passagen des Duft-Kreierens fand ich persönlich toll, da ich mich sehr für Düfte und deren Wirksamkeit interessiere.


Dennoch konnte mich das Buch nicht packen, was ich sehr schade fand.
Ich fand es insgesamt eher etwas langatmig und hatte immer wieder Lust anderes zu lesen, da mir das gewisse Etwas fehlte. Möglicherweise war es auch nur der falsche Zeitpunkt dieses Buch zu lesen oder das Russische Zarenreich ist einfach nicht mein Thema.
Ich würde das Buch jedem empfehlen, der auf der Suche nach einem Buch ist, das einem beim Abtauchen aus dem Alltag hilft und in eine ganz andere Welt entführt. Besonders wenn man sich für Düfte interessiert und mehr über Peter den Großen erfahren möchte, wäre es ein passendes Werk.
Mein Exemplar steht nun im Regal und möglicherweise werde ich es in einem Jahr nochmals lesen…

3 von 5 Blumen



Eure Melo

PS.: Vielen Dank an Randomhouse für dieses Rezensionsexemplar! Link zum Buch: https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Die-Dufthaendlerin/Jutta-Oltmanns/Heyne/e452198.rhd


  (2)
Tags: diedufthändlerin, heyneverlag, juttaoltmanns   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(492)

895 Bibliotheken, 14 Leser, 2 Gruppen, 64 Rezensionen

jennifer estep, fantasy, liebe, loki, götter

Mythos Academy - Frostherz

Jennifer Estep , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Piper, 14.09.2015
ISBN 9783492280334
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(597)

1.020 Bibliotheken, 14 Leser, 2 Gruppen, 88 Rezensionen

fantasy, jennifer estep, frostfluch, mythos academy, götter

Mythos Academy - Frostfluch

Jennifer Estep , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Piper, 13.07.2015
ISBN 9783492280327
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(329)

427 Bibliotheken, 9 Leser, 5 Gruppen, 10 Rezensionen

liebe, götter, spartaner, loki, nike

Jennifer Estep Mythos Academy Serie

Jennifer Estep
Flexibler Einband
Erschienen bei ivi, 15.03.2012
ISBN B00PK0L9NW
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 
41 Ergebnisse