TanjaChristmanns Bibliothek

51 Bücher, 52 Rezensionen

Zu TanjaChristmanns Profil
Filtern nach
51 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

"krimi":w=1,"kriminalroman":w=1,"hamburg":w=1,"kunstfehler":w=1,"a. r. klier":w=1

Kunstfehler

A.R. Klier
Flexibler Einband: 276 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 19.03.2018
ISBN 9783746088778
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zum Inhalt mit meinen Worten:

Niklas Thorsen ist Arzt. Nach einem Jahr Auszeit beginnt er wieder im gleichen Krankenhaus zu arbeiten. Allerdings wird er mit Argusaugen überwacht, bis zu dem Zeitpunkt als er seine Facharztprüfung absolviert.

Aber noch in der vorherigen Zeit hat er einen Patienten, der als „normal“ verletzt eingeliefert wird und sich die Lage so weit zuspitzt dass sein Leben auf dem Spiel steht. Doch hat Niklas und seine Kollegen bei dem Patienten einen Fehler gemacht?


Mein Fazit:

Dafür dass ich mich mit den Arztbezeichnungen nicht auskenne, fand ich den Roman wirklich sehr gut geschrieben. Denn ich habe alles verstanden, keine überflüssigen Fachbegriffe die auf mich hätten einprasseln können.

Ich lerne nicht nur Niklas kennen, nein, auch seine Vergangenheit und auch das Verhältnis zu seinen Arbeitskollegen.

Was ich auch sehr schön fand, dass ich, obwohl ich die beiden Vorgänger Romane nicht kenne sehr gut in die Geschichte hineingefunden habe und auch wirklich nur kurze Rückblicke in das vergangene gegeben hat.

Auch den Patienten, der Dr. Thorsen mit seinem Fehlverhalten konfrontiert konnte ich sehr gut verstehen.

Sonderbares Verhalten von den Kollegen, Mobbing auch von einigen von denen.

Wirklich sehr schön geschrieben.

Ich empfehle das Buch wirklich sehr gerne weiter und von mir bekommt das Buch 4 von 5 Sternen.


Mein liebstes Zitat aus dem Buch:

Dieser Satz beschreibt, was ich auch stellenweise denke:

„Sie glauben, nur weil Sie einen weißen Kittel tragen und ein paar Jahre studiert haben, dürfen Sie Gott spielen?“


  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

"dark spells die narben der vergangenheit":w=1,"nina hirschlehner":w=1,"dark spells":w=1

Dark Spells: Die Narben der Vergangenheit

Nina Hirschlehner
E-Buch Text
Erschienen bei null, 30.07.2018
ISBN B07F8F3Q3X
Genre: Sonstiges

Rezension:

Zum Inhalt mit meinen Worten:

In diesem Buch erfahren wir wie es zu dem Bruch zwischen Savannah und Dhana gekommen ist.

Die beiden sind beste Freundinnen. Während Dhana nach immer mehr Macht strebt, gibt sich Savannah auch mit Kleinigkeiten zufrieden.

Doch Dhana zieht es weg vom Land, sie will in die Stadt um ihre Macht wachsen zu lassen und dabei möchte sie Savannah an ihrer Seite wissen.

Bis zu dem Tag, als Caleb in das Leben der beiden tritt. Ab hier ändert sich alles.


Mein Fazit:

Ich finde diesen Spruch den mit Abstand am Besten der bisherigen Sprüche. Denn endlich lerne ich die beiden Hexen noch besser kennen. Wie ihre Freundschaft war, woran sie zerbrochen ist. Vielleicht auch der Grund warum Dhana so wurde wie sie jetzt ist.

Ein wirklich toller Einblick mit Rückblicken in verschiedene Jahre.

Ich habe Dhana ja bereits in den vorherigen Bänden sehr gut kennengelernt und sie nicht nur für Machthungrig sondern auch skrupellos, egoistisch eingestuft. Doch wie ich sie in diesem Spruch kennenlerne hat alles bisherige übertroffen.

Wirklich genial diese Vergangenheit zu zeigen. Auch finde ich den Zeitpunkt mehr als gelungen, nicht in der Gegenwart zu sein, sondern nun das vergangene zu zeigen. Wirklich genial. Und vor allem habe ich Kaleb kennenlernen dürfen.

Dieses Buch hat mir wirklich sehr gut gefallen und jetzt bin ich so was von neugierig auf den nächsten Spruch und wie es weitergehen wird.

Dieser IV. Spruch bekommt von mir 5 von 5 Sternen.


Mein liebstes Zitat aus dem Buch:

Heute ein Zitat, welches es nicht treffender bezeichnen könnte:

„Kaleb hatte selten einen so selbstverliebten Menschen gesehen."
Und ausnahmsweise noch eine weitere Textstelle, die mir sehr gut gefallen hat:

"Es war kein Fehler, nach den Sternen zu greifen. Denn nur so gab man seinen Träumen die Möglichkeit, in Erfüllung zu gehen..."


  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

Fluch der Elemente - Die Krieger von Luft und Wasser

Lilyana Ravenheart
Flexibler Einband: 248 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 10.07.2018
ISBN 9783752824056
Genre: Fantasy

Rezension:

Zum Inhalt mit meinen Worten:

Amia und Lyra treffen nach ein paar Monaten Trennung wieder aufeinander. Während Lyra die neue Welt erkundet hat, hat sich Amia mit den Pflichten einer Königin befasst. Doch eine neue Gefahr bedroht das Glück. Dieses mal in Form der Göttin Hel. Denn diese möchte sich rächen und dafür brauch sie neue Kräfte.



Mein Fazit:

Leider konnte mich der 2. Band nicht so begeistern wie noch der erste Band. Für mich war dass plötzlich Götter auftauchen, nicht nur Hel, einfach zu viel. Diese kamen in dem ersten Band nicht vor. Vielleicht hätte da um einen roten Faden zu haben eine kurze Geschichte dazu eingebaut werden können, um dann die Kurve im zweiten Teil schlagen zu können.

Dass der Schattenkönig vor seinem Ableben an seinen Nachwuchs dachte fand ich dagegen genial gelöst. Dies hat mir auch wirklich sehr gut gefallen.

Was ich dagegen vermisst habe, war der eigentliche Grund, was Amia und Lyra mit Hilfe von Myrkvi und Aleksi herausfinden wollten. Dies war ja Mitte bis Ende des ersten Bandes sehr wichtig geworden und in Teil zwei fand dies gar keine Erwähnung mehr.

Es waren auch Kleinigkeiten innerhalb des Buches was ich mir nicht erklären konnte, was vielleicht aber auch so beabsichtigt war.

Für zwischendurch zum lesen war es sehr angenehm, aber leider auch nicht mehr.

Das Buch bekommt von mir 3 von 5 Sternen.


Mein liebstes Zitat aus dem Buch:

„Alev war nicht mehr der Mann, den sie alle gekannt haben.“


  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Endlich (er) Urlaub & 20 weitere Kurzgeschichten

Connie Roters , Reinhard Prahl , Rudolf Strohmeyer , Marina Sandmeier
Flexibler Einband: 329 Seiten
Erschienen bei Hybrid Verlag, 30.07.2017
ISBN 9783946820093
Genre: Sonstiges

Rezension:

Zum Inhalt mit meinen Worten:

In diesen insgesamt 21 kurzen Geschichten geht es hauptsächlich um verschiedene Arten des Urlaubes. Wie dieser verbracht und erlebt wird. Einige Geschichten scheinen auch auf den ersten Blick nicht viel mit Urlaub zu tun zu haben. Aber bei genauerem Nachdenken kann doch eine Brücke zum Urlaub geschlagen werden.


Mein Fazit:

Ich bin etwas zwiegespalten über das Buch. 13 Geschichten haben mir gut oder sehr gut gefallen. Die anderen Geschichten haben mich entweder gar nich oder nur kaum angesprochen. Oder waren an der Grenze vom Nichtgefallen zum Gefallen.

Aber ich denke dies ist bei einem Buch mit insgesamt 21 kurzen Geschichten nicht anders zu erwarten, dass davon einige (zumindest mich) nicht ansprechen.
Schwer habe ich es nun meinen Leseeindruck zu schildern.

Ich fange einmal so an: die erste und die letzte Geschichte waren meine persönlichen Highlights. Denen hätte ich auch mehr als 5 Sterne geben wollen.
Wer dieses Buch lesen möchte, der kann sich auf 21 völlig verschiedene Geschichten einstellen. Keine ähnelt der anderen. Eine davon habe ich als mein neues persönliches Märchen auserkoren. Und bei anderen habe ich echt überlegt wie die Geschichte denn weiter gehen könnte, weil ich sie einfach viel zu kurz fand.

Wer also nicht denkt dass alle Geschichten gefallen müssen, die werden mit dem Buch eine wirkliche Lesefreude haben.

Ich habe die Geschichten für mich einzeln bewertet und als Ergebnis gelange ich zu 4 von 5 Sternen.

Das Zusammenspiel Cover und die 21 einzelnen Geschichten finde ich sehr schön und werde einzelne Geschichten bestimmt nochmals lesen.


Mein liebstes Zitat aus dem Buch:

Heute ein Zitat welches ich selbst auch seit ein paar Jahren lebe: “Trenne dich von dem, was dich runterzieht.”


  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

64 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 42 Rezensionen

"liebe":w=2,"jana von bergner":w=2,"keiner weiß von uns":w=2,"familie":w=1,"jugendbuch":w=1,"leben":w=1,"reihe":w=1,"schule":w=1,"liebesroman":w=1,"mut":w=1,"träume":w=1,"teenager":w=1,"schwangerschaft":w=1,"theater":w=1,"lehrer":w=1

Keiner weiß von uns

Jana von Bergner
E-Buch Text
Erschienen bei null, 12.07.2018
ISBN B07CWT6HHG
Genre: Liebesromane

Rezension:

Zum Inhalt mit meinen Worten:

Emma trauert immer noch über den Tod ihres Vaters. Und dann geschieht es. Sie verliebt sich. Doch nicht in einen Mitschüler..

Julian ist Lehrer mit Leidenschaft, doch dieser Beruf ist lediglich seine zweite Wahl, denn er hat diesen Beruf nur gewählt, als er als Regiseur versagt hat.
Auch er verliebt sich, doch gesteht sich diese Liebe nicht ein.

Werden die beiden zusammen kommen und wenn ja, wie steinig ist der Weg für diese Liebe?


Mein Fazit:

Sehr gut geschrieben. Gerade die Thematik aufzugreifen finde ich sehr mutig. Wobei ich aber gestehe, dass ich einiges etwas zu einfach gelöst fand. Auch wenn ich weiß, dass es ein Buch ist, hätte es dürfen ein wenig mehr realitätsnähe sein dürfen und nicht einfach „dann ist das eben so“. Aber das ist meine Meinung und mein Empfinden.

Emma fand ich sehr gut dargestellt. Mit ihren 16 Jahren ist sie in vielen Dingen sehr reif, wobei ich sie in anderen Dingen noch als Unreif bezeichnen würde. Aber gerade das gefällt mir an ihr. Genau so wie eine 16jährige sein könnte.
Auch dass sie sich auf ihrem Blog öffentlich gegen das Thema Mobbing ausspricht. Sehr schön in die Geschichte verpackt. Obwohl sie mit ihrem Post scheinbar nicht alle erreicht. Denn auch das Mobbing in ihrer Klasse geht weiter.

Auch dass Emma diverse Themen mutig anspricht, obwohl sie wenig Hoffnung hegt, lassen sie sehr erwachsen wirken und ich habe sie in diesem Moment sehr bewundert.

Julian dagegen, ein guter Lehrer, eine Respektperson finde ich persönlich etwas unreif dafür dass er auf die 30 Jahre zugeht. Was ich etwas schade fand.

Die Geschichte der beiden zu lesen fand ich sehr schön, vor allem auch der Schreibstil. Er läd auch hier wie im ersten Teil dazu ein das Buch in einem Rutsch zu lesen.

Das Buch bekommt von mir gute 4 von 5 Sternen. Für fünf hat es für mich persönlich nicht gereicht, weil einfach gerade gegen Ende des Buches für mich zu viel „Friede-Freude-Eierkuchen“ statt einmal wie im realen Leben es bestimmt der Fall wäre weitaus mehr Wirbel aufgekommen wäre. Trotzdem fand ich das Buch gut geschrieben und freue mich jetzt schon auf den dritten Teil.


Mein liebstes Zitat aus dem Buch:

„Aber dank dir weiß ich: Ein glückliches Leben zu führen, ist die eigentliche Kunst.“


  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(974)

1.951 Bibliotheken, 72 Leser, 0 Gruppen, 351 Rezensionen

"liebe":w=37,"laura kneidl":w=32,"berühre mich. nicht.":w=23,"missbrauch":w=19,"angst":w=14,"new-adult":w=13,"freundschaft":w=9,"vergangenheit":w=8,"liebesroman":w=8,"sage":w=8,"nevada":w=8,"luca":w=8,"ängste":w=7,"college":w=6,"usa":w=5

Berühre mich. Nicht.

Laura Kneidl
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei LYX, 26.10.2017
ISBN 9783736305274
Genre: Liebesromane

Rezension:

Zum Inhalt mit meinen Worten:

Sage leidet unter Panikatacken. Diese überkommen sie immer dann wenn viele Menschen und viele Männer, bedrohliche Männer um sie sind.
Als sie Luca zum ersten Mal begegnet erfüllt er all diese Voraussetzungen. Doch sie kann ihm nicht entfliehen, denn sie haben den gleichen Nebenjob.
Aber auch Luca birgt ein Geheimnis in sich. So ähnlich und doch so unterschiedlich sich die beiden sind, lernen sie langsam einander nicht nur zu vertrauen.



Mein Fazit:

Das Buch ist wirklich geschrieben um es in einem lesen zu wollen. Einfache Sprache. Das Thema Missbrauch wird hier schön aufgegriffen und verarbeitet. Ich kann gar nicht in Worte fassen, wie sehr mich die Geschichte von Sage in ihren Bann geschlagen hat. Und das nicht nur wegen Luca, sondern zu sehen, wie Sage mit ihren Problemen umgeht und diese verarbeitet. Ich konnte regelrecht mit ihr miterleben, wie sie sich veränderte. Aber auch wie ihre Vergangenheit sie eingeholt hat.
Es war aber auch sehr schön die Veränderung von Luca miterleben zu können, obwohl die Geschichte eher bei Sage verweilte. Trotzdem konnte ich sehen, wie er seine Probleme, die ihn verfolgt haben immer weiter ablegte.
Was ich gar nicht mag sind ja Cliffhanger. Dieses Buch geht leider zu Ende mit dem Wunsch gleich mit Band 2 weiter lesen zu wollen. Dh. wer dieses Buch lesen möchte, holt sich am Besten noch gleich den zweiten Band dazu, dass der Lesegenuss einfach nahtlos weiter gehen kann.

Dieses Buch bekommt von mir 4 von 5 Sterne. Für 5 hat mir das gewisse „Etwas“ gefehlt. Ein bisschen mehr knistern, ein bisschen auch dass vieles einfach geschwiegen wurde statt miteinander zu reden. Trotzdem ein Lesegenuss.


Mein liebstes Zitat aus dem Buch:

„Er hatte Licht in eine Dunkelheit gebracht, von der ich nicht gewusst hatte, ob sie jemals vergehen würde.“


  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(77)

144 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 56 Rezensionen

"mord":w=9,"thriller":w=8,"krebs":w=6,"krankheit":w=5,"psychothriller":w=4,"erinnerungslücken":w=4,"familie":w=3,"angst":w=2,"schuld":w=2,"schwestern":w=2,"medikamente":w=2,"blackout":w=2,"tablettensucht":w=2,"jutta maria herrmann":w=2,"spannung":w=1

AMNESIA - Ich muss mich erinnern

Jutta Maria Herrmann
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.06.2017
ISBN 9783426519974
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Cover:

Dunkel und in einem blauton die Hauptüberschrift, dann in rot der Zusatz.

Für einen Thriller, düster. Genau passend.
Wenn ich das Buch im Licht halte, dann schimmert das schwarz auch schön.


Zum Inhalt mit meinen Worten:

Helen ist an Krebs erkrankt. Sie hat nur noch kurz zu leben. Als ihr Freund sie von heute auf morgen verlässt reist sie zu ihrer Familie. Dabei erfährt sie dass ihre Schwester von deren Ehemann misshandelt wird. Als Leon tot aufgefunden wird und sie eine Erinnerungslücke aufweist, ist sie sich nicht sicher ob sie ihn umgebracht hat, oder nicht...


Mein Fazit:

Ich habe mich sehr auf das Buch gefreut. Der Klappentext und das Cover haben mich angefixt. Aber leider wurde ich für mich sehr enttäuscht. Wenn ich ein Buch mit dem Genre Thriller zur Hand nehme erwarte ich dass bereits in dem ersten Kapitel etwas spannendes passiert. Etwas, das mich so anspricht dass ich das Buch einfach weiterlesen möchte.
Hier war das leider nicht der Fall. Mir hat sich vor dem versprochen Mord die Geschichte viel zu sehr in die länge gezogen. Vielleicht wäre ein anderer Aufbau hier besser gewesen, zum Beispiel mit Rückblenden.

Es tut mri wirklich leid, da ich weiß, dass die Autorin sehr viel Arbeit und Herzblut in das Buch eingebracht hat. Anderen gefällt vielleicht auch das lange erzählte. Aber ich für mich erwarte einfach einen Thriller wo auf den ersten 50 Seiten so richtig tief in die Geschichte mit Mord etc. eingegangen wird. Da kann ich abtauchen, eintauchen. Hier leider nicht.

Mir fehlte die Spannung. Der Spannungsaufbau.

Mein Lesegeschmack wurde leider nicht getroffen. Deshalb kann ich dem Buch nur 2 von 5 Sternen geben.

Mein liebstes Zitat aus dem Buch:

Obwohl mein Lesegeschmack nicht getroffen wurde, habe ich einen Satz gefunden, der mir sehr gut gefallen hat:

„Nichts bleibt, wie es ist. Außer vielleicht in der Erinnerung. Aber selbst die kann trügerisch sein.“


  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

22 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

"liebe":w=1:wq=37973,"tod":w=1:wq=11663,"freunde":w=1:wq=4696,"wunsch":w=1:wq=316

Der Sommer der letzten Wünsche (Die Magie der letzten Wünsche)

Emma Peony
E-Buch Text
Erschienen bei null, 14.04.2018
ISBN B07C36S4MM
Genre: Sonstiges

Rezension:

Zum Inhalt mit meinen Worten:

Kilian wird von seiner Freundin verlassen und fällt in ein sehr tiefes Loch. Einziger Lichtblick ist sein bester Freund Giovanni und das was er gerne macht... Wünsche erfüllen. Aber nicht für jeden, sondern für verstorbene erfüllt er einen letzten Wunsch.

Doch seine nächste Klientin ist anspruchsvoll... er muss sich ihr stellen, wenn er ihren letzten Wunsch erfüllen möchte. Doch kann er dies überhaupt?


Mein Fazit:

Leider fand ich das Buch viel zu kurz. Dafür aber wirklich sehr schön. Der Schreibstil hat mich dazu eingeladen, dass ich wirklich in einem Rutsch das Buch durchlesen wollte und konnte.
Mit Kilian konnte ich so richtig mit leiden. Aber auch im weiteren Verlauf lachen. Aber auch sein Freund Giovanni habe ich als Charakter wirklich lieben gelernt. Wer ihn zum Freund hat, kann sich auf Pferde stehlen einstellen.

Es war sehr schön zu lesen, wie sich die beiden im Laufe des Buches verändert und gewandelt haben

Aber auch der Therapeut war eine lustige Figur in dem Buch. Mir sind ein paar Dinge aufgefallen, die im realen Leben doch anders laufen. Aber das hier ist ein Buch und ich fand das Buch sehr schön.
Den Vorgänger des Buches habe ich nicht gelesen. Aber das macht gar nichts. Denn es wurde nichts aus dem ersten Band verraten; zumindest ist mir nichts aufgefallen. Aber: ich fand das Ende sehr traurig. Zwar kein mega Cliffhanger, aber doch einen Vorgeschmack auf das was folgen wird bzw. folgen könnte.
Eine Sache in dem Buch möchte ich auch gerne einmal machen. Und ohne dass ich zuviel verrate, kann ich aber verraten was dies ist: ich würde nachts gerne mal in einem Kaufhaus shoppen. Ganz alleine, nur die Bücher, Kleider, Schuhe, und was es sonst noch alles gibt.
Ich kann das Buch jedem empfehlen, der gerne etwas gefühlvolles lesen möchte. Wirklich sehr schön. Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sternen.


Mein liebstes Zitat aus dem Buch:

Hier hatte ich in der Tat sechs Textstellen, welche mich besonders ansprochen haben. Ich wähle bewusst das folgende. Weil es in mir etwas berührt hat:

„Sie sind am Leben. Ist das nicht wunderbar? Nur wer lebt, empfindet Schmerz. Hurra!“


  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

"fantasyroman":w=1,"eine fantasy romance nach meinem geschmack, einfach super":w=1

Im Bann der Diatori

Calin Noell
E-Buch Text: 315 Seiten
Erschienen bei null, 10.05.2018
ISBN B07CWFWSKD
Genre: Sonstiges

Rezension:

Cover:

Ein Schloss oder eine Burg, wunderschön, wenn auch die Landschaft etwas karg aussieht. Und dann im oberen Cover das Teilgesicht eines Mannes mit Augen; der wahre Wahnsinn. Genau wegen dem Cover wollte ich das Buch unbedingt lesen.
Ich habe mich mit dem ersten Blick in das Cover verliebt.


Zum Inhalt mit meinen Worten:

Arcana und Gregory lernen sich bei einem gemeinsamen Freund kennen. Durch einen Wasserrohrbruch kann Arcana ihren eigentlich nicht ihren Urlaub antreten. Doch Gregory wäre nicht Gregory, wenn er ihr nicht sein Haus anbieten würde. Gesagt getan.

Doch ab diesem Zeitpunkt ist Gregory hoffnungslos verloren. Denn sie geht ihm nicht aus dem Kopf und er beschließt ihr so schnell wie möglich zu folgen.
Aber Gregory hat ein Problem. Er ist kein Mensch und doch hat diese Frau etwas an sich, was ihn wie ein Magnet zu ihr zieht.
Können die beiden zueinander finden? Und warum interessieren sich plötzlich so viele andere für Arcana.

Für Arcana beginnt in Schottland eine mehr als aufregende Zeit. Denn ihr Leben ist in höchster Gefahr.


Mein Fazit:

Das Buch hat mich dermaßen in seinen Bann geschlagen, dass ich sagen kann der Titel hat nicht nur Arcana in seinen Bann gezogen, sondern auch mich. Die Landschaft hat mir schon so gut gefallen, dass ich am überlegen bin, nicht selbst dorthin zu fahren und zu hoffen genau diese Stellen auch für mich zu entdecken.
Aber auch der Schreibstil, so erfrischend. Ich habe das Buch innerhalb von zwei Tagen durchgelesen. Was mir noch nicht einmal leid tut. Es ist einfach wunderschön geschrieben und auch die Spannung war von Anfang bis zum Ende da.
Ab dem Zeitpunkt als Arcana und Gregory zusammengetroffen sind und sich scheinbar nicht gleich mochten. Doch dies hat sich bei ihrem nächsten Aufeinandertreffen schon gelegt. Ich war wie ein Teil der Geschichte.
Auch dass das Buch aus der Sichtweise der beiden geschrieben wurde machte es mir vielleicht so einfach darin einzutauchen.

Die Geheimnisse aufzudecken; einfach nur wow. Ich bin heute noch ein paar Tage nach dem lesen so im schwärmen, dass ich darauf achten muss dass ich nichts über den Inhalt verrate.
Der Butler von Gregory, den muss ich aber erwähnen. Anfänglich pfui entwickelte er sich aber mit jedem weiteren Kennenlernen in ui.Ich mag ihn richtig. Ebenso mag ich die beiden Hunde und was sie alles können.
Also Fantasyfans aufgepasst. Kauft das Buch. Lest es! Nach dem lesen sagt ihr mir wie ihr es fandet. Ich bin süchtig danach. Ich würde mich freuen in einem anderen Buch mehr über die Diatori zu erfahren. Nicht als Fortsetzung, denn das Buch finde ich so wie es ist genau richtig. Für mich perfekt. Aber ich würde mir eine weitere Geschichte wünschen. Aber das ist nur ein Wunsch von mir.
Ich gebe diesem Buch, welches mich dermaßen in seinen Bann geschlagen hat 5 von 5 Sternen.


Mein liebstes Zitat aus dem Buch:

Heute habe ich zwei. Das eine fand ich passend zum Buch und bei dem anderen musste ich lachen. Denn ich verlaufe mich gerne einmal.
„Es gibt keine gemeinsame Zukunft – niemals. Sie ist bloß ein Mensch.“
„Bevor ich mich verlaufe, geht die Welt unter.“


  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(157)

305 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 71 Rezensionen

"thriller":w=18,"düsseldorf":w=11,"mord":w=9,"krimi":w=6,"trilogie":w=6,"blut":w=4,"serienmörder":w=4,"psychopath":w=4,"folter":w=3,"schauspieler":w=3,"profiling":w=3,"arno strobel":w=3,"strobel":w=3,"tiefe narbe":w=3,"spannung":w=2

Im Kopf des Mörders - Tiefe Narbe

Arno Strobel
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 26.01.2017
ISBN 9783596296163
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Cover:
In Orangetönen der Titel, wenn ich drüber streiche als Erhebung zu spüren. Wie eine Narbe zu spüren ist.
Im oberen Teil eine Frau, die zu schlafen scheint.


Zum Inhalt mit meinen Worten:

Max ist neuer Ermittler bei der Mordkommision. Er ist jung und für ihn zählen die moderneren Ermittlungsmethoden. Sein Partner Böhmer dagegen ist ein älteres Semester, für den mehr die Erfahrung und die Intuition zählen. Doch zusammen können sich beide ergängen.

Der erste gemeinsame Fall der beiden ist dazu auch nicht gerade leicht. Ein Mann taucht auf dem Präsidum auf. Voll mit Blut und ohne jegliche Erinnerung. In der Wohnung: keine Leiche, dafür aber die Erkenntnis, dass das Blut wohl zu einer vor ein paar Jahren verschwundenen Frau gehört.

Dann wird eine weitere Leiche gefunden...

Doch damit nimmt die Suche erst richtig seinen Lauf. Denn der Täter scheint immer einen Schritt voraus zu sein. Beide geraten immer tiefer in den Fall hinein ohne jedoch eine einzige Gemeinsamkeit zu finden, oder übersehen sie einfach etwas?


Mein Fazit:

Ein Buch wieder voll Arno Strobel. Ich konnte mich sehr gut in die beiden Ermittler hinein versetzen. Vielleicht habe ich nun auch schon so viele Bücher von ihm gelesen, keine Ahnung, aber dies war das erste Buch wo mir gleich klar war wer hinter allem steckt. Das hat aber mir nichts an der Spannung des Buches genommen.
Ich habe jedes einzelne Wort genossen. Ein Teil der Geschichte zu werden. Ob nun mit Max oder mit seinem Kollegen Böhmer, oder auch mit Passeck. In alle konnte ich mich sehr gut hineinversetzen.

Das Einzige was ich schade fand, was ggf. in der Fortsetzung gebracht wird, was mit Max Schwester ist. Denn hier fand ich am Ende des Buches wurde dies einfach übergangen. Deshalb gehe ich davon aus, dass dies eine Überleitung sein soll für den zweiten Teil. Denn es wird ja mit dem Klappentext angekündigt, dass dieses Buch der Auftakt der neuen Trilogie darstellt.
Wenn ich etwas anmerken darf, hätte ich den Whats App Verlauf etwas anders dargestellt. So konnte ich mir überlegen, wer denn gerade schreibt. Der Anfangsbuchstabe des jeweiligen hätte zur Unterscheidung schon ausgereicht. Aber dies ist auch der einzige Kritikpunkt den ich anmerken möchte.
Für mich bekommt das Buch 4 von 5 Sternen, weil ich einfach zu früh schon auf den Täter gekommen bin. Ich habe etwas das typisch verwirrende darum vermisst.

Trotz allem hat mir das Buch sehr gut gefallen und empfehle es gerne an jeden der Thriller mag weiter.


Mein liebstes Zitat aus dem Buch:

„Wenn ich loslasse, was ich bin, werde ich, was ich sein könnte. Wenn ich loslasse, was ich habe, bekomme ich, was ich brauche.“


  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

23 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

"nina hirschlehner":w=1,"ein rennen gegen die zeit":w=1,"dark spells":w=1

Dark Spells: Ein Rennen gegen die Zeit

Nina Hirschlehner
E-Buch Text
Erschienen bei null, 30.06.2018
ISBN B07DKQ3RG7
Genre: Sonstiges

Rezension:

Cover: Wieder einmal nur wow. Die dunklen Töne mit dem dunklen Lila... Mega. Dieses Mal ist noch eine Hand und ein Buch zu sehen. Ich interpretiere das einmal so... es wird ein bestimmter Zauber gesucht


Zum Inhalt mit meinen Worten:
Dhana ist zufrieden. Ein Gebäude für ihre Hexenschule wird gesucht, ihre Rivalin Tod selbst Shadow ist wieder an ihrer Seite. Und doch fühlt sie eine Leere in sich.

Shadow kämpft in der Zwischenzeit mit seinen Erinnerungen. Er fühlt, dass da etwas war, doch er kann es nicht greifen. Und dann verfolgt Dhana ihn auf Schritt und Tritt. Wird er seine Erinnerungen wieder finden, oder bleibt ihm diese Lücke?


Mein Fazit:

Der dritte Spruch war ja so schnell fertig gelesen. So traurig, denn ich muss wieder auf den vierten Spruch warten. Dabei spannend von der ersten Seite an.

Alex und Jack sind auch in diesem Teil wieder vertreten und versuchen an den Monster machenden Staub zu gelangen.

Vielleicht ging in dem Band auch alles viel zu schnell für mich, weil der Titel „Ein Rennen gegen die Zeit“, mich so hat mitfiebern lassen. Auch die Gedächtnislücken von Shadow... das Leid von Zoey... von Savannah...

Aber auch hier finde ich wurde die Spannung gehalten und verpricht mir schon eine mega tolle Spannung auf das nächste Buch.

Die Schreibweise, wie auch in den ersten beiden Teilen, einfach genial. Sie läd dazu ein das Büchlein an einem Stück zu lesen und zu genießen.

Ich vergebe für den dritten Spruch 5 von 5 Sternen.


Mein liebstes Zitat aus dem Buch:

„Die Entschlossenheit in den Augen der jungen Hexe gefiel ihr. Das Mädchen erinnerte sie an sich selbst.“


  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

Deck 3

Jörg Piesker
Flexibler Einband: 358 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 11.03.2018
ISBN 9781986379670
Genre: Sonstiges

Rezension:

Cover:

Das Cover verspricht mir einen Thriller wie ich ihn mir wünsche. Dunkel und in der Mitte ein Blutfleck. Auch das Bullauge und der Titel suggerieren mir, dass das Buch eine Geschichte auf einem Schiff sein wird.


Zum Inhalt mit meinen Worten:

Auf der Schiffslinie von Alexander Drakos verschwinden Menschen oder wie auf der letzten Reise wird eine Leiche gefunden.

Doch hat dieses verschwinden oder die Leiche etwas mit seinem Imperium zu tun oder steckt etwas ganz anderes dahinter?

Mein Fazit:

Das Cover hat mir so sehr gefallen, der Klappentext ist knapp gehalten. Aufgrund einer Empfehlung habe ich mir das Buch gekauft. Leider wurde ich sehr enttäuscht.

Warum, ganz einfach: mir suggeriert das Cover und auch der Titel dass das Buch auf einem Schiff seine Handlung hält. Aber weit gefehlt. Auf dem Schiff war ich ein paar Seiten. Bis sich die einzelnen Handlungsstränge erst einmal aufgebaut haben waren schon mehr als 100 Seiten vergangen. Ohne dass ich mich jetzt fest lege, aber mindestens 8 verschiedene Seiten werden näher beleuchtet. Diejenigen die für mich als Leser als wichtig erscheinen, tauchen aber in den ersten 13 Kapitel wenig und einige sogar gar noch nicht auf. Was sehr schade ist. Dann wurden in den ersten Kapiteln Handlungsstränge angeschnitten, welche auch später nochmals aufgegriffen werden, aber unter welchen Umständen sie dahin kamen (z.B. hatte die eine Szene am Ende eine Waffe auf sich gerichtet... und später kein Wort mehr davon).
Ich möchte nicht zu viel sagen, aber einen roten Faden habe ich nicht gesehen, leider.

Der Schreibstil fand ich dagegen richtig gut. Allein dem Schreibstil war es geschuldet, dass ich das Buch bis zum Ende gelesen habe. Weil dieses Schreibweise heute gar nicht mehr zu finden ist.

Auch möchte ich das Werk des Autors nicht so herabwürdigen, denn ich weiß, dass die Lesegeschmäcker verschieden sind.

Es ist auch nicht so dass ich nicht in die Geschichte eintauchen konnte, das konnte ich, aber trotzdem hat mir zu viel nicht zusammen gepasst, war für mich nicht richtig ausgearbeitet.

Deshalb kann ich dem Buch nur 2 von 5 Sternen geben. Was mir wirklich schwer fällt. Aber ich möchte auch ehrlich sein und wenn ich ganz ehrlich bin, hätte ich das Buch normal bei dem 27 Kapitel abgebrochen, weil ich bis dahin zwar den einzelnen (wenn auch vielen) Handlungssträngen folgen konnt, aber: es einfach zu viele Dinge gab wo ich sage dass das nicht passt. Zu viele Fragen... Ein konkretes Beispiel möchte ich dann doch nennen. Eine Frau wurde ermordet, der Mann findet angeblich heraus warum sie ermordet wurde; bis dahin alles ok. Später aber kein Wort mehr davon. Ich weiß auch nach dem lesen nicht, warum die Frau ermordet wurde. Denn später im Buch steht nur warum er angeblich ermordet wurde. Was ich schon als nicht korrekt angesehen habe, da es ja im ersten Kapitel wirklich anders dargelegt wurde.


Mein liebstes Fazit aus dem Buch:

„Niemals wieder würde jemand sie verlassen.“


  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

47 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

Fuck you, Love

Daniela Hartig
Flexibler Einband: 404 Seiten
Erschienen bei TWENTYSIX, 07.06.2018
ISBN 9783740734060
Genre: Romane

Rezension:

Zum Inhalt mit meinen Worten:

Floyd wächst mit Geld auf, für ihn ist alles käuflich. Bis er auf Storm trifft. Doch die Umstände ihres Kennenlernens und seine darauf folgenden Flashbacks sind alles andere als normal. Erst als er versucht Storm näher kennenzulernen hören die Flashbacks auf. Und doch lassen ihn die Zweifel nicht in Ruhe; möchte er wirklich wissen was in der Nacht passierte? Und möchte er Storm wirklich so nah an sich heran lassen, dass sein bisheriges Leben auf den Kopf gestellt wird?
Und was ist mit Storm? Möchte er sie trotz seiner Oberflächlichkeit näher an sich heran lassen?



Mein Fazit:

Was Daniela Hartig hier geschaffen hat ist einfach mit einem Wort: genial! Hut ab. Ich habe schon einige Bücher gelesen. Und doch ist dieses wieder ganz anderes. Besonders. Ich fange mal am Anfang an: Dass das Buch aus der Sicht von Floyd geschrieben wurde; also einem männlichen Protagonisten habe ich noch nicht oft gelesen. Und trotzdem konnte ich mich so gut in ihn hineinversetzen. In meinen Notizen habe ich ihn auch oft nur Fly genannt.
Oder Storm: auch wenn Floyd die Geschichte, seine Geschichte erzählt, habe ich mich so gut in Storm hineinversetzen können, dass es schon fast erschreckend war.
Wenn ich mir überlege, wie unterschiedlich die beiden sind, aber doch in einigen Punkten erschreckend ähnlich... Obwohl sie verschiedenen Gesellschaftsschichten entstammen, haben sie doch gleiche oder zumindest ähnliche Probleme. Und jeder geht anders damit um. Ich möchte nicht zu viel verraten und sagen wie wer damit umgeht, aber es ist erschreckend. Erschreckend deshalb weil das Buch nicht einfach nur ein Buch ist, sondern eine Geschichte erzählt, wie sie wirklich passiert sein könnte...
Ich lerne in dem Buch Floyd, seinen Freund Ben und auch Storm so gut kennen, dass auch der Wandel der mit den einzelnen Personen vor sich geht (oder auch nicht) absolut nachvollziehen kann. Ich saß stellenweise beim lesen und dachte mir „hey, warum bist Du nur so blöd“; bis mir aufgefallen ist, dass die Protagonisten mir nicht antworten werden. Ich war ein Teil der Geschichte, die ich miterleben durfte. Auch ich war in dem See schwimmen, was an einem heißen Tag wirklich sehr abkühlend war.
Das Ende des Buches war für mich einfach nur grausam. Ich habe auf meinem Lieblingsplatz gesessen und hab Tränen der Wut in den Augen. Nicht wegen dem Ende an sich, sondern wegen dem was da kam.

Einfach nur genial. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung. Diese werde ich mir nun „zulegen“ um Euch auch von dem nächsten Buch „Fuck you hope“ berichten zu können.

Das Buch bekommt von mir Herzergreifende 5 von 5 Sternen.

Ein Lesegenuss für jeden!


Mein liebstes Zitat aus dem Buch:

„Wenn es sein muss, biete ich ihr Geld. Das ist es wahrscheinlich sowieso, worauf sie aus ist.“


  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

fantasy, reihe

Das Erbe der Schattenwächter (Tad Time #1–5)

Jonas M. Light
E-Buch Text
Erschienen bei null, 01.05.2018
ISBN B07C13QP9Y
Genre: Sonstiges

Rezension:

Zum Inhalt mit meinen Worten:

Phu... das wird heute schwer, denn ich möchte nichts aus Teil 3 oder 4 verraten, wer nicht schon Teil 1 gelesen hat...
Es geht um Tad, dieser wacht irgendwann in einer ihm völlig fremden Welt auf. Wenn er dort schlafen geht gelangt er wiederrum in eine andere Welt. Von dort aus werden die Geschicke der einen fremden Welt beobachtet und versucht in die richtigen Bahnen zu lenken. Doch Tad muss sich erst einmal als stark genug für diese Welt erweisen.
Doch ihn interessiert einfach nur wie er dorthin kam und was mit seiner Familie ist.
Ist dies alles ein Traum? Oder steckt etwas ganz anderes dahinter?



Mein Fazit:

Ich fand es toll die Bücher zu lesen. Die Seitezahl ist nicht zu viel, sodass ich ein Buch immer mal zwischendurch lesen konnte. Die Geschichte finde ich auch sehr interessant und hätte nie im Leben mit dieser Wendung gerechnet. Auch wie er in der für ihn fremden Welt an seinen Aufgaben wächst, nur um wieder bei seiner Familie zu sein ist bemerkenswert. Bei dem vierten Teil musste ich das Buch öfter mal weg legen. Lieber Jonas... das war mir zu „Achtsam“. Ich denke, wenn Du meine Rezension liest, weißt Du was ich meine.
Aber alles in Allem finde ich die Geschichte sehr gut erzählt und habe geflucht, weil das Buch mit solch einem Cliffhanger endet... ich hätte sehr gerne weiter gelesen. Gerade weil die einzelnen Bücher auch nicht zu lange waren fand ich die Geschichten einfach sehr gut.

Das Buch bekommt von mir 4 von 5 Sternen. Und jeder der eine Fantasy Geschichte der anderen Art lesen möchte, greift zu dem Sammelband oder zu dem ersten Teil, wobei die eigentliche Geschichte erst in Teil 2 seinen Lauf nimmt.


Mein liebstes Zitat aus dem Buch:

„Warum habe ich nicht gekämpft, wie ich es jetzt tue?“


  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

15 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

"liebe":w=3:wq=37978,"alien":w=2:wq=293,"ureinwohner":w=2:wq=126,"genozid":w=2:wq=93,"freundschaft":w=1:wq=18468,"science fiction":w=1:wq=5318,"vertrauen":w=1:wq=3450,"gefahr":w=1:wq=2635,"raumschiff":w=1:wq=528,"kaltblütigkeit":w=1:wq=63,"kolonisation":w=1:wq=47,"besiedlung":w=1:wq=45,"dunkle machenschaften":w=1:wq=24,"geheime mission":w=1:wq=20,"geburtenkontrolle":w=1:wq=19

Mission Genesis

Carolin Heidtmann
E-Buch Text
Erschienen bei Independently published, 01.05.2018
ISBN B07BP83KZ9
Genre: Science-Fiction

Rezension:


Cover: Ich finde das Cover sehr schön gestaltet. Nicht zu überladen, aber auch genau das „verpackt“, was auch der Inhalt verspricht. Auch der etwas rötliche Hintergrund im unteren Bereich: hier könnte ich davon ausgehen dass dies die morgen oder abend Dämmerung sind, oder auch... etwas anderes, was ich an dieser Stelle nicht verraten möchte.


Zum Inhalt mit meinen Worten:

Jack wurde ausgewählt. Er darf an dem Projekt Genesis als CoPilot teilnehmen. Für ihn geht ein Traum in Erfüllung. Auch der Planet, der von den Einwohnern dort Auria genannt wird, ist der Erde sehr ähnlich.

Irgendwann läuft ihm eine Einwohnerin (Mira) über die Füße, doch bei dieser einen Begegnung bleibt es nicht. Mira verletzt sich und Jack entschließt sich kurzerhand sie mitzunehmen. Die beiden verlieben sich ineinander, doch damit beginnt für sie erst das eigentliche Abenteuer. Denn ein Kontrahend und auch die Missionsleitung verfolgen völlig andere Ziele. Dabei geht es um Leben und Tod. Kann es eine gemeinsame Zukuft geben, oder nicht?



Mein Fazit:

Faszinierend zu lesen, wie es mit der Menschheit später einmal weiter gehen könnte. Einen Planeten zu finden, der unserer Erde so ähnlich ist. Oder um es anders zu sagen, als wäre dieser Planet eine „jungfräuliche Erde“. Mir hat das lesen so viel Spaß gemacht. Es waren viele Unterkapitel, was mir sehr gut gefallen hat. Denn so habe ich die Sichtweise nicht nur eines Protagonisten einsehen können, sondern von mehreren, allerdings ohne dass immer die „ich-Form“ war, sondern immer von einem „Beobachter“ der alles sieht und mal von dem einen zu dem anderen Protagonisten gewechselt hat.

Jack habe ich in dem Buch sehr gerne gemocht, aber auch Mira. Wobei ich ab und an dachte, warum er so blind in dieses Mission gestartet ist, doch auch dies erfahre ich im Laufe der Geschichte. Ich lerne einige Teilnehmer der Crew kennen, aber ich lerne auch die bisherigen Bewohner des Planeten kennen.

Der lockere Schreibstil hat mir so gut gefallen. Er hat mich dazu eingeladen in die Geschichte eintauchen zu dürfen und auch ein Teil davon zu werden. Ab der Mitte des Buches wollte ich das Buch auch überhaupt nicht mehr aus der Hand legen. Deshalb habe ich einfach weiter gelesen und gelesen. Ich könnte Euch so viel aus dem Buch erzählen, was mir gefallen hat, aber dann würde ich Euch ja schon einiges verraten. Aber eines darf ich, da Spoiler ich auch nicht. Auf Auria hat mir mit am besten das verbotene Tal gefallen, warum dies so genannt wird, dürft ihr selbst lesen, aber wunderschön. Und auch die Tiere die doch anders sind als auf der Erde.

Aber ich möchte nicht länger schwärmen, obwohl ein Teil von mir immer noch auf Auria verweilt.

Ich gebe diesem Buch wundervolle 5 von 5 Sternen. Für das mega tolle Leseerlebnis, für das Zusammenbringen der Menschen und der Aurianer (darf ich diese überhaupt so nennen?). Für jeden, der einmal etwas lesen möchte, was in der Zukunft passieren könnte... dem empfehle ich dieses Buch unbedingt. Aber auch jedem anderen empfehle ich dieses Buch sehr gerne. Lasst Euch verzaubern von der Geschichte.


Mein liebstes Zitat aus dem Buch:

„Ein Leben ohne sie kam für ihn nicht in Frage.“


  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

fantasy, parallelwelt, hexe, urban fantasy

Eibe und das Buch der Schatten

Liliana Wildling
Flexibler Einband: 360 Seiten
Erschienen bei Hybrid Verlag, 06.12.2017
ISBN 9783946820116
Genre: Fantasy

Rezension:

Cover:

Dieses Cover ist mega toll. Vorne ein lilaton, hinten rot. Als ich das Buch gelesen habe, habe ich auch gleich nochmals nachgeschaut, aber ja, die Farben waren genau die, die ich mir im Buch vorgestellt habe.

Auch die Schriftzeichen, wunderschönes Cover


Zum Inhalt mit meinen Worten:

Eibe, die in jungen Jahren ihre Familie verliert, wächst bei ihrem Meister Magnus auf. Doch Eibe ist nicht wie andere sechszehnjährige, nein, sie ist eine Hexe. Allerdings eine, die ihre Kraft noch nicht komplett kontrollieren kann. Deshalb missglückt ihr auch ab und zu ein Zauber.

Als Ihr Meister einen neuen Lehrling bei sich aufnimmt, fühlt sie sich schnell von ihm wie magisch angezogen. Aber jede Berühung der beiden ist elektrisierend.

Plötzlich überschlagen sich auch die Ereignisse, bei der Eibe und ihr Meister auf eine harte Probe gestellt werden. Ein lange gehütetes Geheimnis wird auch gelüftet, bei dem Eibe nicht mehr sicher ist, was nun wahr oder falsch ist.



Mein Fazit:

Ich habe lange Zeit kein so wunderbares Buch mit Hexen, Feuerwesen und Dämonen gelesen. Dabei war es mir nicht einmal langweilig zu lesen. Denn zu sehen wie Eibe mit den ganzen Veränderungen umgeht und auch zu sehen, wie sie langsam ihren Weg für sich findet, wunderschön.

Wer also Hexen mag, der sollte dieses Buch wirklich unbedingt lesen. Auch die Verbindung der Ereignisse im Buch mit dem Cover zu erkennen, das war für mich so toll, dass ich dachte, dass das Cover wirklich super dazu passt.

Mein Lieblingscharater neben Eibe war und ist aber zum einen Rubor und Angelus. Den hab ich ja beim lesen angeschmachtet.

Was ich noch wunderbar fand, waren die Zeichnungen im Buch. So toll und genau so wie ich mir die Protagonisten vorgestellt habe. Schade fand ich es nur, dass nicht alle Charakteren über eine Zeichnung den Weg in das Buch gefunden haben. Ich hätte mich sehr gefreut. Vor allem hätte ich gerne Rubor gesehen.

Ich hätte gerne am Ende des Buches einfach weitergelesen. Der Schreibstil war so schön und flüssig zu lesen, dass ich auch gleich ein Teil der Geschichte war. Das Leid und auch die Freude mit den Protagonisten zu teilen, einfach wunderbar.

Es kommen viele Personen vor, die im weiteren Verlauf auch immer dabei sind. Anfangs war es leicht verwirrend sich alle Namen zu merken, aber dafür habe ich immer ein Notizbuch zur Seite, wo ich mir die Namen notieren kann.

Von mir bekommt das Buch volle 5 von 5 Sternen, weil es mich einfach so sehr in seinen Bann gezogen hat, dass ich zeitweise dachte, dass ich selbst Teil von Eibe sei und die Geschichte, ihre Geschichte mit ihr erlebe.


Mein liebstes Zitat aus dem Buch:

„Du spielst mit der Magie und bringst dabei Dinge zustande, die manche Meister nach vielen Jahren des Trainings nicht vollbringen könnten.“


  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(140)

306 Bibliotheken, 4 Leser, 3 Gruppen, 57 Rezensionen

"dystopie":w=13,"jugendbuch":w=5,"liebe":w=3,"rebellen":w=3,"radioactive":w=3,"band 1":w=2,"freiheit":w=2,"legion":w=2,"maya shepherd":w=2,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"spannend":w=1,"science fiction":w=1,"gesellschaft":w=1,"verlust":w=1

Radioactive - Die Verstoßenen

Maya Shepherd
Flexibler Einband: 280 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 03.12.2012
ISBN 9781481156158
Genre: Fantasy

Rezension:

Zum Inhalt mit meinen Worten.

Nach dem Dritten Weltkrieg ist die Erde nicht mehr bewohnbar. Die Strahlenbelastung ist so stark, dass sich einige Überlebende in eine Sicherheitszone zurück gezogen haben. Doch um überleben zu können, müssen Regeln eingehalten werden. Dieses einhalten der Regeln wird von Legionsführern streng kontrolliert.
Keiner darf aus der Reihe fallen, jeder in seiner Einheit trägt das gleiche, sieht gleich aus und vor allem darf nicht selbst denken. Namen existieren nicht. Alles damit keiner einen Neid auf jemand anderen haben kann. Auch D518 ist eine von ihnen. Doch sie ist anders als die anderen und dann kommt der Tag, an dem sie entführt wird. Und alles bisherige in Frage stellt.

Doch, möchte D518 diese Änderung überhaupt?


Mein Fazit:

Ein mega Auftakt dieser Buchreihe. Dieses „gleich“ halten der Bewohner der Sicherheitszone. Meine Gedanken sind nur so am rasen gewesen. Das Leben in der Legion ist streng strukturiert. Für eigenes Denken ist da kein Platz. Ich habe mich währdend dem lesen oft gefragt ob das wirklich möglich ist. Aber anders, wenn von Klein auf nichts anderes gelehrt wird, ist es „normal“.

Aber zu sehen, wie D518 sich in diesem System fehl am Platz vorkommt, Gedanken entwickelt und dann eines Tages sogar eigene Entscheidungen treffen möchte...

Gefällt das den Legionsführern natürlich nicht. Aber doch bewundere ich sie, auch mit dieser Niederlage gibt D518 nicht auf.

Bis zu dem Zeitpunkt wo sie entführt wird.

Sie lernt so viel neues kennen... und die Entwicklung die sie durchlebt, ist einfach nur mega gewesen zu lesen. Ich habe das Buch innerhalb von zwei Tagen durch gehabt und war so hin und weg, dass ich mir gleich die weiteren Bücher bestellt habe. Einige offene Fragen die ich habe, denke ich werden in den Folgebüchern geklärt. Es wäre ja langweilig alles schon im ersten Teil „zu verbraten“.

Aber genial zu lesen. Was in der Zeit der Entführung mit D518 passiert verrate ich Euch nun nicht, auch nicht, wen sie hier alles kennenlernt, denn sonst würde ich ja viel zu viel verraten.

Das Buch bekommt von mir super gute 5 von 5 Sternen.


Mein liebstes Zitat aus dem Buch:

Ich musste mich heute zwischen drei Textstellen entscheiden. Mein Herz hätte eine andere Stelle gewählt, aber ich finde diese hier, beschreibt das Geschehen im Buch auch sehr gut.

„Halt! Das ist mein Leben und ich kann nicht untätig dabei zusehen, wie es mir genommen wird!“


  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

"spannung":w=1:wq=12120,"politik":w=1:wq=4232,"macht":w=1:wq=3159,"intrigen":w=1:wq=2607,"elfen":w=1:wq=1314

Märtyrerkunst (Elfenlicht 1)

Judith Laverna
E-Buch Text: 586 Seiten
Erschienen bei Papierverzierer Verlag, 01.05.2018
ISBN 9783959622219
Genre: Sonstiges

Rezension:

Zum Inhalt mit meinen Worten:

Ayleen ist eine junge Elfe von gehobener Abstammung. Sie kann mit ihrem Schwert besser umgehen, als manch anderer Krieger. Einzig ihre impulsive Art und ihre ehrliche und offene Meinung stehen ihr im Weg. Was auch der Grund ist, dass sie in ihrem Volk verachtet und auch ausgegrenzt wird. Doch Ayleen merkt schnell, dass die alten Werte ihres Volkes immer mehr „verkümmern“. Statt den Rückhalt ihres Vaters zu haben, steht auch er ihr verachtend gegenüber und begrüßt die Veränderung des Volkes.

Einzig Viktor versteht was in Ayleen vorgeht. Gemeinsam verlassen sie das Reich der Elfen und begeben sich auf eine Reise zu den Wurzeln ihres Volkes. Was Ayleen dabei entdeckt, ist so unfassbar, das Wissen allein schon gefährlich.

Doch kann sie alleine überhaupt etwas ausrichten? Und welche Opfer ist sie bereit zu bringen?



Mein Fazit:

Ich bin immer noch sprachlos. Ich habe das Buch beendet und weiß zum ersten Mal nicht, was ich schreiben soll und was besser nicht. Dann fange ich einfach mal an mit dem, was mir aufgefallen ist und was ich finde, dass die Autorin ein Lob verdient:

Judith Laverna hat es mit diesem Auftakt nicht nur geschafft eine eigene Welt der Elfen zu erschaffen, mit der Elfensprache, nein, ich finde sie hat diese fantastische Geschichte auch mit einem Thema gefüllt, welches immer noch aktuell ist. Sie ist darauf eingeganen Mobbing einzufangen, Gewalt allerdings nicht nur innerhalb der Familie und das damit verbundene Thema über Selbstverletzung.

Ich möchte meinen Dank an die Autorin richten, denn sie schaffte es wirklich diese Themen in die Geschichte zu integrieren, ohne dass es zu viel oder zu wenig davon war. Gerade so viel, dass ich mich genau in die Geschichte und auch in die Gefühle hineinversetzen konnte. Auch das Ausgrenzen einzelner aus der Geschellschaft. Ich finde, dass dies verdient hat erwähnt zu werden.

Ich konnte mich sehr gut in Ayleen hineinversetzen. Sie wächst alleine mit ihrem Vater auf; sie ist von klein auf Neugierig. Doch nicht nur die Neugierde und wissbegierde steckt in ihr, auch dass sie die Wahrheit sagt, wenn diese auch nicht immer gehört werden möchte. Sie wächst an ihren Entscheidungen. Erstaunt war ich an welchem Punkt sie für sich sagte „bis hierher und nicht weiter“. Sehr gut getroffen.

Aber auch die Geschichte um das Elfenvolk war sehr schön zu lesen. Ich finde der Auftakt ist gelungen. Die Reise zu den Wurzeln des Elfenvolkes, gemeinsam mit Viktor, war für mich sehr aufschlussreich und doch leider viel zu kurz, dafür was dort alles gefunden hätte werden können. Doch wer weiß, ob ich nicht vielleicht später noch mehr über diese Orte erfahren werde... Dafür hat mir das Ende Lust gemacht gleich weiter lesen zu wollen, denn ich möchte wissen wie es mit Ayleen weiter geht. Was sie mit den gesammelten Erlebnissen und Erkenntnissen macht. Vor allem hab ich noch eine Frage im Kopf, die ich hoffe in der Fortsetzung beantwortet zu bekommen.

Ayleen ist in der Geschichte gewachen, an ihren Erfahrungen.

Es finden sich auch einige Gedichte in dem Buch, aufgeschriebene Gedanken. Sie waren nett, aber ich bin nicht der Typ der auf Gedichte steht. Ich kann mit ihnen einfach nichts anfangen, weil sie in mir nicht die Gefühle wecken, wie es eine Geschichte kann.

Ich gebe dem Buch sehr gute 4 von 5 Sternen.


Mein liebstes Zitat aus dem Buch:

„Was passiert war, war passiert, doch nicht umsonst – nein, überhaupt nicht umsonst – es hatte sie genau dahin geführt, wo sie sein sollte: genau hierhin, an diesen Ort.“


  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

druiden magie, gedankenleser

Im Bann des Gedankenlesers

Andrea Ego
Fester Einband: 348 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 09.10.2017
ISBN 9783744890311
Genre: Fantasy

Rezension:

Cover:

Auf dem ersten Blick erscheint das Cover etwas dünster. In der unteren Hälfte Dunkel; die Frau welch dunkle Kleidung trägt.
Aber bei genauerem hinsehen, könnte das Cover auch ausdrücken, dass sich die Frau im frühen Morgengrauen im Wald bewegt.
Ich finde das Cover ist sehr schön gestaltet und läd ein seine eigenen Gedanken dabei „ziehen zu lassen“.



Zum Inhalt mit meinen Worten:
Sono ist eine angehende Wasserdruidin. Sie muss nur noch ihre Prüfung zur Pristerin ablegen. Als sie unterwegs ist findet sie einen schwer verletzten Erdendruiden. Sie versorgt ihn und nimmt ihn erst einmal mit zum Clan. Doch dann muss sie mit ihm fliehen. Denn der Erdendruide wird gesucht. Ihr Lehrer flüchtet mit ihnen und dabei bemerkt er, dass Sono außergewöhnliche Kräfte zur Verfügung stehen. Welche nicht normal unter den Druiden sind.

Was sie allerdings nicht wissen ist, dass unter den Verfolgern ein Gedankenleser ist. Dieser möchte nicht nur den Erdendruiden, sondern auch Sono.

Kann sie mit dem Erdendruiden Ciarann vor dem Gedankenleser fliehen? Und woher kommt überhaupt diese Kraft. Beide machen sich auf die Suche nach Sono´s Vater und erkennen nicht, dass sie dadurch immer mehr in Gefahr geraten. Und Ciarann? Kann sie ihm vollkommen vertrauen?



Mein Fazit:

Ich finde mit diesem Fantasy Abenteuer hat es Andrea Ego wirklich geschafft mich völlig zu begeistern. Um es mit anderen Worten auszudrücken: Ich wurde von dem Buch im Bann gehalten. Jedes einzelne Wort habe ich regelrecht in mich eingesogen. Ich lerne so viele Charakter kennen, aber doch nicht so viele, dass die Geschichte überladen wirkt. Ich habe mich auch gewundert, dass mit wenigen Haupt-Protagonisten eine solch tolle Geschichte entstehen kann.

Ich verrate Euch jetzt wer mir in dem Buch besonders gefallen hat. Die Katze.
Nein Spaß bei Seite, ich habe Sono nicht nur kennen, sondern auch lieben gelernt. Wie sie ihre Fähigkeiten einsetzt finde ich schon sehr interessant. Obwohl sie keinen Lehrmeister hatte oder eine andere Person, an der sie sich orientieren hat können.
Ciarann lerne ich nicht nur kennen, nein ihn mag ich sogar. Trotz der Geheimnisse, die ihn zu umgeben scheinen.
Aber auch Gael ist ein toller Charakter. Hier habe ich ja echt gehofft dass er weiter in dem Buch vorkommt und wurde nicht enttäuscht, sondern eher positiv überrascht.

Der Gedankenleser... ja, er ist, wie soll ich mich ausdrücken. Er wurde erst zu dem was er ist. Und obwohl er keine sehr charmante Rolle spielt, ich mag ihn. Wer das Buch liest, der wird mich verstehen, warum. Verraten werde ich es Euch jetzt nicht, denn das wäre ja ein mega Spoiler.

Ich finde es erstaunlich welche Stärke in Sono wohnt und dass sie auch zu ihrem Wort steht, wenn es auch nicht ihrer Meinung entspricht, oder ihren Gefühlen. Aber für Ihre Versprechen steht sie voll ein. Sehr bemerkenswert. Wenn ich auch wahrscheinlich anderes entschieden hätte.

Doch lest das Buch selbst. Ich vergebe für diesen besonderen Lesegenuss 5 von 5 Sternen. Und wer meine Leseempfehlung annimmt, wird erkennen, dass das Buch viel schneller endet als wir als Leser es wollen.


Mein liebstes Zitat aus dem Buch:

„Bis zu meinem letzten Atemzug werde ich alles in meiner Macht stehende tun, damit du lebst.“

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

29 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

"darkspells":w=2,"ninahirschlehner":w=2,"darkspellsvonrosenundjägern":w=2,"fantasy":w=1,"rezension":w=1,"urbanfantasy":w=1,"buchserie":w=1,"episodenroman":w=1,"vonrosenundjägern":w=1,"darkspellsii":w=1

Dark Spells: Von Rosen und Jägern

Nina Hirschlehner
E-Buch Text: 114 Seiten
Erschienen bei null, 30.05.2018
ISBN B07CR52RWL
Genre: Sonstiges

Rezension:

Cover: Wie das erste Buch in blau in lila Tönen gehalten. Mystisch; schön. Außerdem sind in den Ecken Rosen.

Ein sehr schönes Cover und auch passend zur Reihe.


Zum Inhalt mit meinen Worten:

Savanna und Zoey konnten fliehen. Doch kann Savanna sich nicht ausruhen, denn ihr Leben wird bedroht... und wenn sie stirbt, wird auch Zoey sterben. Als sie zwei junge Jäger im Wald trifft findet sie etwas heraus, was selbst für Dhana´s Verhältnisse mehr als Grausam ist...
Dhana ist in der Zwischenzeit in London und genießt ihren Triumpf, indem sie sich ihrer Suche für eine Hexenschule widmet. Hier sollen Hexen ausgebildet werden, die allein für Dhana´s Zwecke geschult werden sollen...


Mein Fazit:

Nina Hirschlehner ist mit dem zweiten Teil der Dark Spells Reihe wieder gelungen mich in den Bann der Geschichte zu ziehen. Ich bin eine Vollbluthexe beim lesen.
Die Angst von Savanna; aber auch von Zoey, die spürt dass etwas nicht stimmt, doch Antworten erhält sie keine. Dafür erkennt sie eine neue Kraft in sich, oder war dies nur Zufall? Wer weiß?!.
Dhana genießt ihren Triumph; sowohl über Savannah, als auch über Shadow...
Auch dieser Spruch ist so toll geschrieben, dass ich nicht anders konnte und ihn in einem Rutsch durchglesen habe.
Hier kommen sogar zwei weitere Protagonisten zu Hilfe, welche ich hoffe auch in den weiteren Sprüchen näher kennenzulernen zu dürfen.
Dhana... tja... sie möchte nun mit der Hexenschule Nachwuchs heranziehen, der alleine unter ihr dienen wird...

Ich bin schon so neugierig darauf wie es weiter gehen wird...

Hierfür vergebe ich volle 5 von 5 Sternen. 


Mein liebstes Zitat aus dem Buch:

„Sie besaß die Macht, sowohl Leben zu geben als auch zu nehmen. Besonders letzteres machte ihr großen Spaß.“

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

19 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

fantasy, izzy maxe, schattenlicht

Schattenlicht: Goldenes Licht

Izzy Maxen
E-Buch Text
Erschienen bei null, 22.03.2018
ISBN B07BN9DKTJ
Genre: Sonstiges

Rezension:

Cover:

Eine Frau in einem goldenen Kleid. Das Gesicht ist nicht zu erkennen. Aber das goldene Kleid steht für das was die Protagonistin ist.

Ein wirklich gelungenes Cover



Zum Inhalt mit meinen Worten:

Sienna ist die Lichtprinzessin. Bisher hat sie sich nur um ihre Kindheit gekümmert. Nun liegt ihr Vater in einem Dämmerschlaf und das Reich wird von ihrer Stiefmutter regiert. Doch seitdem ist im Lichtland nichts mehr so, wie es früher war.
Selbst als der Dunkle König aneist, ändert sich nichts, nein es wird sogar schlimmer.
Und dann ist da noch dieser Unbekannte... der Sienna aufsucht und ihr als einer der wenigen erstmals zeigt, wie es in ihrem Königreich aussieht. Hass und Wut, Unruhen im Land... und noch weit schlimmeres.

Doch was kann Sienna tun um ihr Volk zu retten? Ist sie überhaupt dazu in der Lage?


Mein Fazit:

Das Buch hat mich so fasziniert, dass es mir schwergefallen ist es noch aus meiner Hand zu legen.

Ich war von Sienna so in den Bann geschlagen... zu Beginn in ihrer Blase... von Geborgenheit... und Glanz, alles was eine Prinzessin sich wünschen kann, liegt ihr zu Füßen... aber dann, als sie endlich die Augen nicht länger verschließen kann, was tatsächlich in ihrem Reich vor sich geht...

Sie entwickelt sich in der Geschichte. Um es so zu sagen... „sie wächst an ihren Aufgaben“. Auch der Dunkle König fand ich mega faszinierend. Obwohl er sehr jung ist, ist ihm seine Aufgabe, welche er in seinem Reich zu erfüllen hat mehr als bewusst, während Sienna noch das „verzogene“ Prinzesschen ist.

Aber wie gesagt, auch sie lernt aus ihrem vorherigen Fehlverhalten.
Auch die Umgebung fand ich sehr interessant. Ich sah sie direkt vor mir.
Was ich auch sehr gut fand war, dass die Autorin kurze Abstecher in die Geschichte gemacht hat... also in die Geschichte des Lichtlandes und der anderen drei Länder. Ich fand es sehr interessant und hoffe auch, dass bei der Fortsetzung diese Rückblicke wieder dabei sein werden.

Die Autorin hat das Buch so toll geschrieben, dass ich wirklich von Beginn an darin eintauchen konnte und mich sehr gut zurecht gefunden habe.
Da ich nicht zuviel verraten möchte... nur noch das: Ich freue mich mega auf die Fortsetzung, da der erste Band mich so sehr gefesselt hat, dass ich wissen möchte, wie es weiter geht.

Deshalb bekommt das Buch von mir verdiente 5 von 5 Sternen.


Mein liebstes Zitat aus dem Buch:

„Aber bei ihm konnte ich immer ich selbst sein, konnte sein, wer ich wirklich teif in meinem Inneren bin, ohne mich verstellen oder kontrollieren zu müssen.“

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

"liebe":w=1,"liebesgeschichten":w=1,"emotional":w=1,"blackout":w=1,"saskia von der osten":w=1,"und immer du":w=1

Und immer du

Saskia von der Osten
Flexibler Einband: 385 Seiten
Erschienen bei MASOU Verlag , 15.03.2018
ISBN 9783944648880
Genre: Romane

Rezension:

Cover:

In rosa gehaltenes Cover. In der Mitte allerdings weiß. Unter dem Titel das Unendlichkeitessymbol. Dieses Symbol erhält im Buch eine besondere Bedeutung. Und ich finde es auf dem Cover sehr passend.


Zum Inhalt mit meinen Worten:

Michaela erwacht im Krankenhaus und kann sich an nichts mehr erinnern. Rein gar nichts mehr. Noch nicht einmal ihr Spiegelbild erkennt sie. Einzig der Arzt der sie behandelt scheint ihr auf eigentümliche Art Bekannt zu sein. Kennt sie ihn von früher?
Auch ihre Familie und Freunde merken, dass Michaela nicht mehr „die alte“ ist. Sie hat sich verändert, scheint eine völlig andere zu sein.
Schließlich versucht sie ihr Leben zu leben. Sie möchte herausfinden, was sie wirklich möchte, warum sie sich nicht erinnern kann.

Dabei muss ihr der Arzt helfen. Der ihr immer wieder über die Füße läuft... Doch kann er ihr helfen sich zu erinnern?


Mein Fazit:

Das Buch wurde so gefühlvoll geschrieben, dass ich mit Michaela gelitten habe. Ich dachte schon ich hätte all meine Erinnerungen verlorern. Was ich aber besonders schön fand war, dass sie sich hat nicht beirren lassen, kein Drängen, sondern einfach selbst begonnen hat zu leben. Alles was vor dem Krankenhaus war, hat sie hinter sich gelassen und einfach neu versucht herauszufinden, was sie gerne machen möchte. Sozusagen eine weitere Möglichkeit das Leben zu leben.
Auch Felix lerne ich sehr gut kennen, wenn auch nur wenig aus seiner Vergangenheit, aber trotzdem ist er ein Charakter den ich lieben gelernt habe; also in der Geschichte.
Wer Musik mag, der wird dieses Buch eh lieben, so viel Musik hatte ich schon lange nicht mehr in meinen Ohren, während des lesens, wenn ich auch selbst nicht alle Titel gehört habe, habe ich das Gefühl, alles gehört zu haben... so sehr war ich in der Geschichte, dass ich einfach die Musik hörte und auch fühlte.
Wie Michaela versucht Stück für Stück ihr Leben aufzuarbeiten... das „alte“ hinter sich zu lassen, weil es sich falsch anfühlt und das „neue“ mit offenen Armen begrüßen... Ein sehr schöner Ansatz, denn genau das ist oft schwer, das alte los zu lassen und sich nicht daran festzuhalten.
Und dann der Teil mit der Unendlichkeit... Ich möchte nicht zu viel verraten, aber diesen Teil liebe ich und doch war ich am Ende des Buches so traurig... aber doch wieder glücklich... völlig unterschiedliche Gefühle, die das Ende des Buches mit sich gebracht haben. Aber eine wirklich wunderbare Geschichte. Verdiente 5 von 5 Sternen.

Wenn ich einen Wunsch frei hätte... würde ich mir wünschen zu wissen, wie es nach dem Buch weitergeht... und wer weiß... vielleicht erfüllt sich dieser Wunsch ja auch.


Mein liebstes Zitat aus dem Buch:
Heute zwei... weil ich beide wunderschön finde.

„Vergiss nicht: Das Wichtigste ist, dass du dich um dich selbst kümmers. Scheiß drauf, was die anderen wollen. Versuch nicht, es ihnen recht zu machen.“
„Ich bin wie sie. Aber ich bin nicht sie.“


  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

56 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

"mafia":w=4:wq=984,"erotik":w=3:wq=5122,"fbi":w=3:wq=964,"liebe":w=2:wq=37935,"new york":w=1:wq=3663,"vertrauen":w=1:wq=3450,"geheimnisse":w=1:wq=3326,"zwillinge":w=1:wq=1152,"korruption":w=1:wq=947,"kokain":w=1:wq=187,"dark romance":w=1:wq=92,"jade":w=1:wq=67,"caleb":w=1:wq=59,"upper east side":w=1:wq=36,"zwillingsbrüder":w=1:wq=32

Brothers - Spiel um Rache

J. S. Wonda
E-Buch Text: 517 Seiten
Erschienen bei Independently published, 02.03.2018
ISBN B07B6PCDWH
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Zum Inhalt mit meinen Worten:

Jade ist die verwöhnte Tochter einer FBI Agentin. Aus Rebellion heraus, weil sie sich vernachlässigt fühlt, vertickt sie Drogen. Jade hätte auch so weiter gemacht, wäre da nicht Landon... der überhebliche FBI Agent, der mit ihrer Mutter arbeitet.. Landon durchschaut Jade relativ schnell, was ein Grund mehr ist, dass sie ihn nicht mag... Auf einer Party wird sie entführt. Doch die Entführung wird von Landon vereitelt... Ab dem Zeitpunkt lässt sich Jade doch auf ihn ein, aber kann sie ihm bedingungslos vertrauen? Und wer ist der Unbekannte, dessen Augen ihr so bekannt vorkommen.


Mein Fazit:

Dies war mein erstes Dark Romance Buch. Und bin ehrlich gesagt sehr enttäuscht. Aufgrund des Vorwortes der Autorin dachte ich, dass das Buch tiefere Abgründe im erotischen Bereich bereit hält.

Als reiner Erotik Roman betrachtet... bin ich hin und weg von dem Buch. Das „Naivchen“ Jade... die egal von wem immer für die „kleine Dumme“ gehalten wird. Geredet wird mit ihr auch nicht. Auch wenn sie eine Ahnung hat, dass Landon ein Spiel mit ihr spielen könnte... ist ihr relativ egal. Was vielleicht auch daran liegen kann, dass sie Landon völlig verfallen ist... er gibt ihr was sie bisher noch von keinem anderen Gespürt hat.

Die Geschichte um Jade fand ich interessant, auch von Landon. Auch zu sehen, dass Jade gar nicht so naiv ist, wie es alle von ihr denken.

Da das Buch nicht nur aus der Sicht von Jade geschrieben ist, sonderen auch aus anderen Sichtweisen lässt mich das die Charakteren sehr gut kennenlernen.

Der Schreibstil ist leicht, so dass ich das Buch schnell habe durchlesen können.

Als Erotikroman hätte das Buch volle Punkte verdient, aber unter dem Dark Romance verstehe ich doch etwas anderes und gebe deshalb nur 3 Sterne.
Ich sollte aber ehrlicherweise noch erwähnen, dass sich einige Leser vielleicht doch an dem ein oder anderen „erotischen Abenteuer“ denken werden, dass dies nicht „normal“ sei... von daher sage ich dass das Buch für mich leicht „dark“ angehaucht ist... mehr aber leider nicht.


Mein liebstes Zitat aus dem Buch:

„Und eine wohlgesnonnene Göttin hatte vor meiner Geburt entschieden, dass meine Augen mandelförmig, meine Lippen geschwungen und meine Brüste voll sein sollten, während meine Taille sich perfekt in einer weichen Hüfte ergießen würde.“

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

17 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 7 Rezensionen

Antonia: Vampirjägerin

Isabelle Wallat
E-Buch Text: 244 Seiten
Erschienen bei Independently published, 06.04.2017
ISBN B06XQVV1WM
Genre: Fantasy

Rezension:

Zum Inhalt mit meinen Worten:

Antonia wird von einem Monster, wie sie es nennt nachts aus den Träumen gerissen. Es tötet fast jedes Familienmitglied, Antonia lässt es schwer verletzt dabei zusehen... und danach zum sterben zurück. Doch Antonia wird auch zu einem Monster... und beschließt ab diesem Zeitpunkt nicht ehrer zu ruhen, bis sie ihren Schöpfer getötet hat. Eine Jagd auf Leben und Tod beginnt. Wird Antonia ihr Ziel erreichen oder gewinnt ihr Schöpfer?


Mein Fazit:

Das Buch an sich finde ich von Schreibstil her sehr gut geschrieben. Ich kann mich auch in Antonia sehr gut hineinversetzen. Auch dass sie alles daran setzt das Monster welches sie geschaffen hat zur Strecke zu bringen. Aber auch ihre Nachfahren im Auge zu behalten.

Was mir allerdings nicht gefallen hat, dass die Geschichte zu sehr überladen wird. Es kommen mit jedem Kapitel neue „Monster“ dazu. Bei einigen dachte ich, die gehören einfach dazu, da sie mit deren „Hilfe“ das Monster zur Strecke bringen kann. Aber irgendwann wurde es mir einfach zu viel.

Auch dass bei einzelnen historischen Ereignis „Station“ gemacht wurde... um immer etwas „böses“ darin zu verbergen, fand ich spätestens ab der hälfte des Buches nur noch ermüdend.

Auch der Zusatz „Vampirjägerin“ … hat mich nach der hälfte des Buches verwirrt. Denn Antonia jagt keine Vampire in dem Sinne... sie werden getötet, wenn sie ihr im Wege stehen.

Von daher muss ich gestehen, dass ich persönlich sehr enttäuscht von dem Buch war. Deshalb bekommt es von mir auch nur 3 von 5 Sternen. Weil die Geschichte interessant war, mehr aber auch nicht. Leider... da ich mich so auf das Buch gefreut habe.


Mein liebstes Zitat aus dem Buch:

„Du bist nicht wie die anderen Blutsauger“, sagte sie schließlich. „Du hast noch immer deine Menschlichkeit.“

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

15 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

"cats bestimmung":w=1

Cats Bestimmung (Bd. 1): Die Wächter von Sisong

Lily Konrad
E-Buch Text
Erschienen bei null, 28.02.2018
ISBN B07B52M5JP
Genre: Romane

Rezension:

Titel: Die Wächter von Sisong - Band 1 Cats Bestimmung

Autorin: Lily Konrad

von mir gelesenes Format: ebook


Cover:

Ich muss vorab gestehen, dass ich das Buch mir gekauft habe wegen dem Cover... diese Grüntöne... Das Gesicht... die Erde und doch noch leicht ein anderer Planet... Dieses Cover allein war für mich so mysteriös, dass ich gleich dachte „dieses Buch möchte ich unbedingt haben und lesen“.


Zum Inhalt mit meinen Worten:

Catriona kurz Cat genannt arbeitet bei der Polizei. Ein Mord ist ihr erster Fall... Und ab dem Zeitpunkt geht bei Cat alles drunter und drüber. An dem Tatort hört sie plötzlich was ihre Kollegen denken... sie tut dies ab mit dem Vermerk ich bin etwas überlastet... Doch als sie auch Stimmen hört zweifelt sie langsam an ihrem Verstand.

Mehr und mehr klärt sich dies auf, doch je mehr sie in Erfahrung bringt, desto größer wird die Gefahr in der Cat schwebt.

Sie wird das Gefühl nicht los, dass es in ihrer Umgebung jemanden gibt, dem sie nicht vertrauen kann, aber kann sie ihrem Gefühl trauen?

Mein Fazit:

Ein absolutes Wow Erlebnis für mich als Leserin. Lily Konrad hat es geschafft dass ich voll in die Geschichte eintauchen konnte und auch dort abgetaucht bin. Zumindest während des lesens. Somit ein gelungener Auftakt für die Reihe „Die Wächter von Sisong“.

Ich lerne Cat so gut kennen, dass ich stellenweise dachte, dass ich selbst sie sei. Ob nun bei ihrer Arbeit oder in ihrem Privatleben... ich war immer ein Teil der Geschichte.

Was mich am meisten fasziniert hat... der Kriminalfall und das gemischt mit Fantasyanteil. Für mich so ganz neu zu lesen und doch so faszinierend und mitreißend. Genau diese Mischung war der Grund was mich beim lesen so sehr gefesselt hat. Denn (soviel kann ich verrraten) der Kriminalfall bleibt bei der Geschichte um das Fantasy nicht auf der Strecke, sondern gelangt auch zu einem Abschluss...

Aber auch die Gefühle von Cat, hier kam es mir vor, als würde ich diese Gefühle miterleben... vor allem als sie in den Unbekannten hineinrennt... und diesen nicht mehr aus dem Kopf bekommt.

Ich möchte ja nicht zuviel verraten... vorallem aus dem Fantasybereich möchte ich jetzt nichts verraten, aber nur so viel... mega und Fragen, die ich während dem Lesen hatte, haben sich mir auch mit den weiteren Zeilen beim lesen dann wieder in ein Ganzes gefügt.

Ich freue mich so sehr auf die weiteren Teile, wie es mit Cat und den anderen weitergehen wird.

Von mir bekommt dieses für mich besondere Leseerlebnis 5 von 5 Sternen.


Mein liebstes Zitat aus dem Buch:

„Sie merkte nur, dass sie ihn nicht zu intensiv anschauen durfte, sonst würde sie sich im Grau seiner Augen verlieren wie ein Schiff im Sturm.“

  (1)
Tags:  
 
51 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.