TanjaWinchesters Bibliothek

154 Bücher, 60 Rezensionen

Zu TanjaWinchesters Profil
Filtern nach
156 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(702)

1.599 Bibliotheken, 65 Leser, 3 Gruppen, 303 Rezensionen

prinz, fantasy, prinzessin, der kuss der lüge, attentäter

Der Kuss der Lüge

Mary E. Pearson ,
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei ONE, 16.02.2017
ISBN 9783846600368
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

14 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

lovestory, sexy

Sexy Dirty Desire

Carly Phillips , Erika Wilde , Ursula Pesch
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Heyne, 12.02.2018
ISBN 9783453580541
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(81)

197 Bibliotheken, 18 Leser, 1 Gruppe, 76 Rezensionen

silberschwingen, licht, silberschwinge, schwingen, 4 blumen

Silberschwingen - Erbin des Lichts

Emily Bold , Carolin Liepins
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Planet! ein Imprint der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 13.02.2018
ISBN 9783522505772
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"Die Menschen nennen sie Engel, weil sie nicht erklären können, was sie sehen - wenn sie uns begegnen."  (S.116)


Meine Meinung:
Thorn ist eigentlich ein ganz normales Mädchen, beliebt auf ihrer Schule und sehr erfolgreich beim Sport. Es scheint wohl ihr Talent zu sein, besonder schnell zu laufen. Alles scheint normal, bis sie herausfindet, dass diese Schnelligkeit vielleicht ganz andere Ursachen als nur Talent hat. Denn sie ist ein Halbwesen, eigentlich durfte sie nicht am Leben sein und die Gruppe Jungs, die sehr geheimnisvoll in der Schule tun, sind viel mehr als nur eine einfache Jungengruppe. Thorn's Leben ändert sich schlagartig und auf dieses möchte Riley sie vorbereiten, denn ihre Aufgabe war es schon seit gefühlt langer Zeit, sie zu beschützen. Doch auch jemand anderes, sehr mächtiges, wurde neugierig auf Thorn. Lucien, der Sohn des Clan-Oberhauptes will alle Rebellen, zu denen auch Riley gehört vernichten und stößt auf Thorn. Die Anziehung zwischen den Beiden ist nicht zu übersehen, doch Lucien hat sich geschworen, dass er seiner Aufgabe nachgeht. Aber Thorn ist das schönste Wesen, dass er je gesehen hat und doch ist sie das, was er am meisten hasste. Doch Riley steht ihnen definitiv im Weg. Und da ist auch noch Nyx, seine Versprochene. Und nicht zuletzt sein gnadenloser Vater.

Die Beziehung zwischen den Protagonisten aber auch den Nebencharakteren ist zwar unglaublich chaotisch, aber auch sehr interessant und macht neugierig auf mehr. eine besondere Konstellation hat mir zu Anfang überhaupt nicht gefallen, weil ich Thorn's Ansichten und Gefühle überhaupt nicht verstehen konnte, doch zum Ende hin hatte ich mich doch damit abgefunden und es irgendwie akzeptiert, da ich diese Konstellation zwischen den Charakteren wirklich mochte und ich unglaublich gespannt bin darauf, wie es im zweiten Band zwischen ihnen ausgeht!

In die Handlung kam ich vorerst noch schwierig rein, da ich dort plötzlich das Gefühl hatte, dass es ziemlich langweilig wird und leider noch lange bei der Einstellung blieb, bis es sich dann schlagartig verändert hatte. Es wurden sehr viele interessante Geheimnisse gelüftet und viele Dinge sind geschehen, die ich so nicht vorhergesehen hatte. Die Charaktere wurden immer sympathischer, selbst der zu Anfang noch meist gehasste Kerl. außerdem hatte ich das Ende vollkommen anders erwartet und war unglaublich begeistert, wie sich alles dann doch entwickelt hatte, das Ende hat die Geschichte einfach noch mal ganz raus gehauen, fantastisch! Aber dieser blöde Cliff-Hanger..... musste der sein?!?! D:

Der Schreibstil hat mir unglaublich gut gefallen, ich war sofort in dem Schreibstil drin und hatte überhaupt keine Probleme durch die Kapitel zu fliegen und schwups war ich schon sehr weit. Mir hat sehr gefallen, dass aus Thorn's Sicht in der Ich-Perspektive geschrieben wurde, bei all den anderen Sichten jedoch als Erzählerperspektive, so hatte man immer noch die Vorstellung, dass Thorn die erste und richtige Protagonistin bleibt, in der auch der Leser lebt. Dennoch haben die ganzen anderen Sichten sehr viel zur Geschichte beigetragen und natürlich auch für die Zusammenhänge und das Verständnis.




Fazit:

Das Buch konnte mich zum Ende hin dann doch vollkommen überzeugen und ich freue mich schon riesig auf den nächsten Teil. Ein sehr fesselnder und spannender Jugendroman mit etwas anderen geflügelten Wesen!

Es bekommt dementsprechend 5 von 5 Krönchen!  

  (0)
Tags: fantasy, flügel, jugendbuch, schwingen, thienemann-esslinger verlag   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.081)

1.898 Bibliotheken, 20 Leser, 3 Gruppen, 62 Rezensionen

götter, griechische mythologie, liebe, göttlich, fantasy

Göttlich verliebt

Josephine Angelini , Simone Wiemken , Hanna Hörl
Buch: 464 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.03.2015
ISBN 9783841501394
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.399)

2.415 Bibliotheken, 20 Leser, 3 Gruppen, 73 Rezensionen

götter, liebe, griechische mythologie, fantasy, unterwelt

Göttlich verloren

Josephine Angelini , Hanna Hörl , Simone Wiemken
Buch: 512 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.10.2014
ISBN 9783841501387
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(103)

168 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 69 Rezensionen

bossman, sexy, goldmann-verlag, liebesroman, dirty

Bossman

Vi Keeland , Babette Schröder
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 20.11.2017
ISBN 9783442486762
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

"Ich habe erst jetzt bemerkt, was loslassen heißt. Es bedeutet nicht zu vergessen, was hinter dir liegt. Es bedeutet, ihre Erinnerung zu bewahren und sich für eine Zukunft ohne sie zu entscheiden.." (S. 254)


Meine Meinung:Reese Annesley will einen kompletten Neuanfang starten. Sie möchte raus aus ihrer Firma und ist auf der Suche nach einem neuen Job, sie ist auf der Flucht vor ihrer Vergangenheit, obwohl sie sich nicht ganz von dieser befreien kann. Sie eine sehr ehrgeizige, mutige und doch sehr emotionale Person und hält definitiv kein Blatt vor den Mund. Als sie bei einem ihrer Dates sogar noch auf den attraktiven Chase Parker trifft, der ihr aufgrund seiner sehr spontanen, erfinderischen und frechen Art den Kopf umdreht. Sie ist begeistert von seinen Geschichten, die er sich auf Knopfdruck ausdenkt und sie in ihren Bann zieht. Ganz zu schweigen von seinem Sexappeal. Und dann stellt sich auch noch heraus, dass er ihr neuer Chef ist. Doch die Fehler aus der Vergangenheit will sie auf keinen Fall wiederholen, denn diese haben sie geprägt. Und auch Chase musste einiges in seiner Vergangenheit durchmachen, was ihn zerstört hatte und diese Vergangenheit scheint ihn mit dem Kennenlernen von Reese einzuholen.

Die Beziehung zwischen ihnen ist geprägt von Leidenschaft, Raffinesse und vor allem Humor. Die Gespräche zwischen ihnen haben einfach so unglaublich Spaß gemacht und Chase' Sprüche haben mich immer wieder zum Lachen gebracht. Die Sympathie war bei beiden Protagonisten seit Seite Eins vollkommen vorhanden. Ich habe die Entwicklung ihrer Persönlichkeiten und vor allem ihrer Beziehung jedes Mal mit Elan mitverfolgt.

Die Handlung hat mir auch wirklich gut gefallen. Auf die knapp 380 Seiten wurden viele interessante, spannende und emotionale Szenen eingebaut, die mich wirklich fesseln konnten. Ich habe wie vorher schon gesagt, sehr oft mitgefiebert. Es ist keine typische Boss und Mitarbeiterin-Geschichte, es hat etwas an sich, was mich wirklich fasziniert hat und mich in eine Zeit versetzt hat, in der ich mich wirklich wohl gefühlt habe und einfach dabei sein wollte. Ich wollte unbedingt eine Person in ihrem Leben spielen. ein einziger Kritikpunkt ist jedoch, dass ich nach der geplatzten Bombe etwas außergewöhnliches erwartet hatte. Die Spannung ist für einen kurzen Moment gestockt und dann war auch schon das Buch zu Ende.

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Vor allem die Art, in welchen Perspektiven geschrieben wurde. Es wurde zwar überwiegend aus der Sicht von Reese geschrieben, dennoch bekommt der Leser immer wieder einen kurzen Einblick in Chase' Vergangenheit, sodass man dort sogar seiner Entwicklung folgen konnte und es ihn dadurch noch sympathischer gemacht hatte. Ich mag es unglaublich gerne, wenn Kapitel aus mehreren Sichten geschrieben wurde, da man so die Handlungen besser nachvollziehen kann.

Fazit: Ein wirklich tolles, leidenschaftliches und heißes Buch, das mich total überzeugen konnte. Ich hatte sehr viel Spaß beim Lesen und habe wirklich jede Seite genießen können!
Es bekommt dementsprechend 4,5 von 5 Krönchen!  
Vielen Dank an das Bloggerportal und den Goldmann Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares! 

  (6)
Tags: boss, erotik, goldmann-verlag, new-adult   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

66 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

city of bones, cassandra clare, fantasy, goldmann-verlag, the mortal instruments

City of Bones

Cassandra Clare , Franca Fritz , Heinrich Koop
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 20.11.2017
ISBN 9783442486823
Genre: Fantasy

Rezension:

"Der Junge weinte nie wieder, und er vergaß nie, was er gelernt hatte: dass lieben zerstören heißt und dass, geliebt zu werden, bedeutet, derjenige zu sein, der zerstört wird." (S. 223)




Meine Meinung:
Ich hatte eigentlich nie vor, diese Reihe zu lesen, da mich die Serie und der Film recht enttäuscht hatten. Aber ich habe unglaublich vieles über die Bücher gelesen, die wirklich von sehr vielen Lesern geliebt werden, dass ich dieser Reihe einfach eine Chance geben wollte. Und ich muss wirklich sagen, dass der erste Band mich nicht enttäuscht hatte!

Natürlich gibt es viele Unterschiede zwischen der Serie und dem Buch, dies wusste ich aber schon zu Anfang und das habe ich auch beim Lesen relativ schnell gemerkt, sowohl im Inhalt als auch in den Sympathiepunkten zu den Charakteren.
Jace hat mir im Buch unglaublich gut gefallen, mit seine Art und seinem Humor hat er mich einfach ziemlich oft zum Lachen gebracht. Ich habe ihn wirklich lieb gewonnen. Die Art, wie er mit Clary umgeht, hat mich außerdem auch wirklich gerührt, was in der Serie nicht in diesem Maße rüberkommt, wie im Buch.
Auch die anderen Personen wie Alec, Magnus und Izzy habe ich durch das Buch viel leichter und stärker in mein Herz geschlossen, sie haben mir wirklich sehr gut gefallen.
Nur Clary konnte mich leider nicht ganz überzeugen. Ich hatte zwar immer noch das Bild von Katherine McNamara im Kopf, aber auch die Handlungen und ihre Worte haben viel dazu beigetragen, dass ich sie ziemlich nervig fand.

Die Handlung hat mir sehr gut gefallen. Natürlich kannte ich grob den Inhalt und einige Geheimnisse, dadurch, dass ich die Serie geschaut habe, dennoch habe ich auch die Momente genossen, die ich noch nicht kannte bzw. anders kannte. Ich war auch oftmals ziemlich überrascht, wenn ich etwas nicht erwartet hatte, dennoch konnte mich die komplette Handlung nicht ganz überzeugen, so wie ich es mir gewünscht habe, es ist aber dennoch ein wirklich sehr gutes Buch!

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, dennoch fand ich es ab und zu etwas verwirrend, da die Perspektiven mitten im Text gewechselt wurde und es plötzlich dann um eine andere Person ging. Es wird also in der Erzählerperspektive geschrieben, was ich an sich überhaupt nicht schlimm finde, aber der Wechsel kam immer sehr überraschend und verwirrend. Ansonsten mochte ich aber auch sehr gerne die Kapitelanfänge bzw. deren Titel, was heutzutage auch nicht mehr oft in Büchern zu finden ist.



Fazit:
Das Buch konnte mich leider nicht ganz überzeugen, dennoch ist es sehr unterhaltsam. Einige Kapitel haben sich etwas gezogen, dennoch habe ich die Geschichte sehr genossen und mal von einer anderen Seite kennen gelernt.

Es bekommt dementsprechend 4 von 5 Krönchen!  

  (0)
Tags: fantasy, goldmann-verlag, schattenjäger   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

59 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

zeilengold verlag, eonvár - zwischen den welten, debüt, fantasie, phantastische wesen

Eonvár – Zwischen den Welten

Rupin Kat
Flexibler Einband: 344 Seiten
Erschienen bei Zeilengold Verlag, 31.10.2017
ISBN 9783946955047
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(204)

480 Bibliotheken, 22 Leser, 2 Gruppen, 91 Rezensionen

götter, liebe, fantasy, marah woolf, jugendbuch

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Marah Woolf
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Dressler, 25.09.2017
ISBN 9783791500416
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(110)

257 Bibliotheken, 14 Leser, 0 Gruppen, 82 Rezensionen

claudia gray, constellation, science fiction, raumschiff, roboter

Constellation - Gegen alle Sterne

Claudia Gray , Christa Prummer-Lehmair , Heide Horn
Fester Einband: 500 Seiten
Erschienen bei cbj, 20.11.2017
ISBN 9783570174395
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"Abels Körper wird weiter existieren, aber es war nie sein Körper, der ihn zu etwas Besonderem gemacht hat. Es war seine Sele, jene Seele, die nur Noemi wirklich sehen konnte." (S. 423)



Meine Meinung:
Noemi Vidal ist Fähnrich auf ihrem Planeten Genesis, dass kurz davor ist von der Erde vernichtet zu werden. Sie hat bisher alles verloren, ihre Familie, ihre Heimat, nur noch ihre beste Freundin Esther hält sie am Leben. Und sie ist auch der Grund, weshalb sie die größte Entscheidung ihres Lebens trifft und als Soldat ihren Planeten retten will. Doch auf dieser Mission trifft sie auf ein leeres Raumschiff, in dem sich Abel Mansfield seit dreißig Jahren befindet. Er ist ein Mech. Aber nicht nur irgendeiner, sondern der bestausgestatteste und intelligenteste und von allen, denn es gibt ihn nur einmal. Er ist besonders. Denn er ist mehr als eine Maschine. Er ist mehr als ein Diener.
Als Noemi herausfindet, wie sie ihren Planeten retten kann und vor der Erde beschützen, sieht sie ihre Chance und nimmt Abel mit auf ihre Reise. Und lernt ihn wirklich kennen.
Noemi ist eine unglaubliche mutige, selbstsichere Persönlichkeit, was in vielen Büchern unter- oder überschätzt wird, doch hier ist sie unglaublich authentisch. Sie würde für ihren Planeten alles tun und doch immer die Moral vor Augen haben.
Abel ist vollkommen anders, als es im ersten Moment scheint. Bereits im Laufe des Buches, merkt der Leser, dass Abel etwas Besonderes ist. Er ist intelligent, das ist keine Frage. Doch er hat auch eine Persönlichkeit, er wird sympathisch, treu und loyal.

Und dies ist in der Entwicklung der Beziehung zwischen Noemi und Abel zu bemerken. Ich habe unheimlich gerne diese Entwicklung nach verfolgt, denn es hat mir selbst das Herz erwärmt, wie sie miteinander umgehen. Ihre Gespräche waren einfach unterhaltsam und zur Zeit sogar lustig, vor allem von Abel's Seite her, da er viele Gesprächsthemen, die die Menschen als peinlich empfinden, als selbstverständlich sieht. Man kann es schon fast als tollpatschig bezeichnen. Und ihre Loyalität für den anderen ist wirklich bemerkenswert.
Und es wäre schließlich kein Jugendbuch ohne eine Liebeserklärung, aber diese Liebeserklärung ist mit Abstand die Beste, die ich je gelesen habe!

Die Handlung hat mir unglaublich gut gefallen. Zwar hatte ich einige Schwierigkeiten zu Anfang in die Geschichte rein zu kommen, da viele technische und astrologische Wörter benutzt werden, an die ich mich erst gewöhnen musste. Doch nach einiger Zeit war ich total in der Geschichte drin, sie war unheimlich fesselnd und spannend. Selbst die nicht so actionreichen Momente, haben nur so vor Spannung gesprüht, da selbst die Gespräche unheimlich interessant waren.
Die Idee hinter diesem buch ist einfach unglaublich plausibel und ich bin begeistert, es ist jedoch unglaublich, wie erschreckend realistisch diese Welten dargestellt werden. Fliegende Autos (hier Raumschiffe), Arbeiter und Handwerker und Ärzte und Büroleute, alle ersetzt durch menschenähnliche Maschinen. Es kommt einem so vor, als wären wir selbst auch nicht weit davon entfernt.

Der Schreibstil hat mir unglaublich gut gefallen. Es war einfach und fließend zu lesen, dass ich oft sogar vergessen hatte, wie viele Seiten ich denn schon gelesen habe. Normalerweise fällt mein Blick immer auf die Seitenzahlen, jedoch hier habe ich sie vollkommen ausblenden können und mich auf die Geschichte konzentrieren. Ich habe mich den Personen und der Welten so unglaublich nah gefühlt, dass ich das Buch zuschlagen musste und einen Moment brauchte, um auf die Erde wieder zurück zu kommen... (Wortspiel :D) Was mir auch unglaublich gut gefallen hat, dass die Perspektive aus beider Sichten geschrieben wurde. So wurde die Entwicklung von Abel nur noch realer und authentischer, vor allem weil er eben nicht menschlich ist.




Fazit: 
Das Buch konnte mich vollkommen überzeugen. Es hat mich gefesselt, vom Hocker gehauen und beinahe umgebracht! Die Erde und all die anderen Planeten sind unglaublich realistisch. Regt auf jeden Fall zum Denken an!

Es bekommt dementsprechend 5 von 5 Krönchen!  

  (7)
Tags: cbj verlag, galaxie, jugendbuch, science fiction   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

73 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

mittelalter, arena verlag, fernsehshow, jugendbuch, reality tv

Das Auge von Licentia

Deana Zinßmeister
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Arena, 08.09.2017
ISBN 9783401603506
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"Auch wenn alles andere erfriert, die Brennnessel überlebt selbst die kältesten Temperaturen. So ähnlich bist du auch."
(S. 107)




Meine Meinung:
Bereits zu Anfang lernen wir Jonata und Tristan kennen. Sie leben in einer vollkommen anderen Welt, wie wir sie heute nicht kennen, und doch spielt es in der heutigen Zeit. Das Witzige daran ist, sie leben in einer Sendung und wissen es nicht einmal. Die ganze Welt kann ihnen beim Leben zuschauen, jeden ihrer Geheimnisse wissen, jede Handlung nach verfolgen. Dabei ist Jonata erst 15 Jahre alt. Sie hatte gedacht, ihr Leben sei ganz normal, wie das der Anderen Kinder, bis sie auf Tristan trifft, auf den sie gar nicht treffen durfte und schlagartig ändert sich alles in Licentia und auch im Wolfsbannerdorf, wo Tristan gemeinsam mit Wölfen lebt. Denn er ist ein Wolfsbanner. Sie verlieben sich recht schnell ineinander und merken auch recht schnell, dass sich irgendwas in Licentia faul ist. Doch auf dem Weg, dies herauszufinden, geraten sie selbst in Gewissenskonflikte und merken, dass sie selbst ein großes Geheimnis dieser Welt sind.
Ich war mir beim Lesen sehr unschlüssig, wie ich Jonata und Tristan beurteilen sollte. Denn in einigen Momenten, wenn beide jeweils in ihrem Dorf sind und ihre Pflichten erfüllen, machen sie den Eindruck, als wären sie sehr viel älter als 15 oder 16 Jahre. Doch gemeinsam sind sie wie ein kleines Liebespärchen und die Sprache machte mich etwas misstrauisch. Tristan verhält sich jedoch ihr gegenüber wie ein richtiger Gentleman, macht im ersten Eindruck ihrer Begegnung sogar den Anschein, als sei er einer von den "Bad Boys", doch recht schnell legt sich dieser Gedanke wieder.
Jonata ist eine sehr mutige und starke Persönlichkeit, nicht zuletzt deshalb, dass sie in ihrem Dorf als einziges Mädchen Jagen, Schießen und Rennen kann, wie kein Junge und demnach auch so erzogen wird.


Die Handlung hat mir zu Anfang sehr gut gefallen. Ich finde die Thematik ist einfach unglaublich gut überlegt. Diese Art von Geschichte hatte ich bisher nicht so gelesen. Und vor allem, war ich sehr gespannt, was die Autorin daraus gemacht hatte. Natürlich steht hier auch die Liebesgeschichte von Jonata und Tristan im Mittelpunkt, dennoch spielt die modernisierte Außenwelt eine große Rolle, in der die Menschen besessen von einer Sendung sind, sodass sie sich reale Menschen beim Lesen zuschauen und nicht genug davon bekommen. Ein großes Statement der Autorin an die Leser, aber auch an die ganze Welt.
Dennoch konnte mich die Handlung zum Ende hin nicht sonderlich überzeugen. Ich habe mehr Spannung und mehr Tiefe gehofft, kritische Worte aufgrund der Überwachung wären angebracht gewesen verpackt in einer Geschichte, was jedoch nicht kam. Es gibt zwar eine Überraschung zum Ende hin, die ich so nicht erwartet hatte, dennoch konnte mich der Verlauf nicht vollständig begeistern.

Der Schreibstil hat mir jedoch wirklich sehr gut gefallen. Er ist einfach gehalten, gut lesbar und der Schreibstil ändert sich, je nachdem in welcher Perspektive erzählt wird. Natürlich sprechen Menschen im Mittelalter vollkommen anders als in der Gegenwart, vor allem in einer modernisierten Welt. Aber auch Unterschiede zwischen den einzelnen Dörfern ist erkennbar. Dies hat mich sehr gut gefallen!



Fazit:
Ein schöner Anfang der Geschichte, die sehr großes Potenzial hat, da sie uns alle etwas angeht, jedoch wurde dieses Potenzial nicht ganz ausgenutzt. Sollte es ein weiteren Band geben, würde ich es wahrscheinlich nicht lesen wollen!

Es bekommt dementsprechend 3,5 von 5 Krönchen!  

  (10)
Tags: arena verlag, fantasy, jugendbuch   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(115)

182 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 99 Rezensionen

erotik, jodi ellen malpas, liebe, bodyguard, mit allem, was ich habe

Mit allem, was ich habe

Jodi Ellen Malpas , Christian Trautmann
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch ein Imprint von HarperCollins Germany GmbH, 13.11.2017
ISBN 9783956497049
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

"Zum ersten Mal seit Jahren habe ich ein persönliches Ziel. Ich will hier sein, und sei es nur, um sie jeden Tag ansehen zu können." (S. 222)

Meine Meinung:

In diesem Buch gibt es bereits zu Anfang zwei Protagonisten, Camille Logan und Jake Sharp. Sie könnten unterschiedlicher nicht sein. Camille ist die Tochter des mächtigsten Mannes des Landes und Jake ist der beste Bodyguard seiner Firma, ehemaliger Soldat. Als Camille's Vater die Drohung über seine Tochter bekommt, stellt er Jake ein, damit dieser sie beschützt. Doch Camille ist alles andere als begeistert über diese Idee. Sie ist unglaublich ehrgeizig, temperamentvoll und unabhängig und das will sie auch weiterhin bleiben, sie will ihr Traum leben. Jake passt da so gar nicht rein, vor allem nicht, wenn er sie rund um die Uhr bewachen muss. Hinzu kommt noch, dass er eine ziemlich verkorkste Vergangenheit hat, an die er selbst nicht denken möchte und sich mit Alkohol, seinem Beruf und Sex ablenken will. Doch Camille macht es ihm nicht gerade einfach, denn zwischen ihnen funkt es gewaltig. Und doch obwohl sie wissen, dass es sein und ihr Leben zerstören könnte, lassen sie sich trotzdem aufeinander ein. Trotzdem steht das Geheimnis über Jake's Vergangenheit zwischen ihnen, er tut alles, um dies vor ihr geheim zu halten, denn er läuft dadurch wirklich Gefahr sie zu verlieren. Er gibt sich oft gleichgültig und streng, doch oft wird bemerkbar, dass er jeden Tag tiefe Qualen erleidet.Die Tatsache, dass er über 30 Jahre alt ist, hat mich glücklicherweise nicht so gestört, wie andere Leser. Was mir jedoch zum Ende hin aufgefallen ist, dass er sich nicht wie ein 35-Jähriger verhält, was an der Authentizität zweifeln lässt.

Die Handlung hat mir gut gefallen, jedoch muss ich sagen, dass die spannenden Momente leider viel zu kurz kamen. Es geschah unglaublich viel, ich konnte vieles mitverfolgen und mich mitgenommen fühlen, jedoch gab es wirklich sehr wenige Überraschungsmomente, da man sich den größten Teil schon denken konnte, bevor dieser enthüllt wurde. Bei der Tiefe des Buches ist es unglaublich schwer zu sagen, wohin sie reicht. Es gibt Momente, die sehr tiefgründig sind, beispielsweise, wenn es um Jake's Vergangenheit geht, bei den Gefühlen und Emotionen in der Gegenwart jedoch gespart wurde, was ich ziemlich schade fand. Es wurde auch zum Ende hin erst das Geheimnis enthüllt, was mich jedoch recht wenig überrascht hatte, was ich sehr schade fand. Es ist aber auf jeden Fall eine schöne, lockere Geschichte.
Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Das Buch lässt sich leicht lesen, jedoch haben sich einige Kapitel in die Länge gezogen, weil ab und zu deutlich zu viel geschrieben wurde. Einige Seiten weniger hätten vollkommen ausgereicht! Es wird in beiden Perspektiven geschrieben, was ich wirklich gut fand, so konnte ich beide Ansichten nachvollziehen und nach verfolgen.

Fazit
Eine schöne, lockere Liebesgeschichte für zwischendurch, bei der einige Seiten weniger vollkommen ausgereicht hätten. Sie konnte mich dennoch nicht vollkommen überzeugen, da es an Spannung fehlte.
Es bekommt dementsprechend 3,5 von 5 Krönchen!  

  (24)
Tags: bodyguard, erotik, liebesroman, mira taschenbuch, mtb   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(153)

363 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 60 Rezensionen

paper passion, liebe, royal, erin watt;, love

Paper Passion

Erin Watt , Franzi Berg
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.11.2017
ISBN 9783492061162
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

"Langweilig ist manchmal auch gut. Nur in der Stille hörst du dein Herz schlagen." (S. 138)


Meine Meinung: 
Bereits in den ersten 3 Bänden habe ich unglaublich gerne über Easton Royal gelesen, es hat sich relativ schnell herausgestellt, dass er mein liebster Royal ist, trotz dessen, dass er wahrscheinlich am versautesten und am meisten zerstört ist. Ich hatte mir sehr gewünscht, herauszufinden, wie es überhaupt dazu kam und ich habe mich riesig darüber gefreut, dass er tatsächlich seine eigene Geschichte bekommt und bin demnach auch mit großen Erwartungen in das Buch gestartet und muss sagen, es hat mich definitiv nicht enttäuscht. Außerdem klang der Klappentext schon ziemlich nach meinem Geschmack, weshalb ich auch nicht anders konnte.
Endlich erfährt der Leser mehr über den Bruder, der sagt, er wäre am Schlimmsten dran und so kommt es im Buch auch rüber. Als mittleres Kind hat er sich nie beachtet gefühlt, er suchte die Aufmerksamkeit seiner Eltern und seiner Brüder, die er nie bekommen hat. Und das nagt ziemlich an ihm, sodass er dadurch diese ganzen Abstürze hat, die darauf zurückzuführen sind. Doch dann tritt Hartley Wright in sein Leben und stellt es vollkommen auf den Kopf, denn erst da schätzt er erst Freundschaften wert. Es gibt nur ein Problem, er will Hartley. Sie will ihn aber nicht.

Dadurch wird ihre Beziehung einfach unglaublich amüsant. Denn hier lernt man Easton auch von einer ganz anderen, romantischen Seite kennen, der für das kämpft, was er will. Denn Hartley ist auch nicht ganz ohne, hat ihre eigenen Geheimnisse, die sie Easton nicht anvertrauen will und doch tut Easton alles für sie, will sie aus ihrem Loch herausholen in dem sie steckt. Doch mit Hartleys Charakter ist es nicht gerad leicht für ihn und dies macht sie so besonders für ihn. Denn bekanntlich will man immer das, was man nicht einfach bekommt.

Die Handlung war natürlich wie auch schon in den vorherigen Bänden unglaublich mit Drama und Spannung versetzt. Mal mehr, mal weniger. Wobei ich sagen muss, dass es hier mit dem Drama eher zurückgehalten ist, jedenfalls bis zum Ende. Was eigentlich ziemlich schön war, denn so konnte man in einer ruhigen, angenehmen Atmosphäre die Geschichte mitverfolgen, bis dann die Bombe platzte, und wie sie geplatzt ist! Zum Ende hin war es natürlich mal wieder wie gewohnt dramatisch, sodass ich es kaum glauben konnte! Erin Watt hat mich mal wieder ziemlich umgehauen mit der Geschichte.


Der Schreibstil war wie auch davor sehr im Jugendstil geschrieben, nichts anspruchvolles und natürlich hier und da ziemlich anstößige Wörter, worauf man sich jedoch einstellen muss, wenn man generell diese Reihe lesen mag. Es wird aus Eastons Sicht geschrieben, was ich sehr schätze, denn was anderes wollte ich auch gar nicht und im Präsens, sodass man mitten im Geschehen ist.
Die Kapitel haben die perfekte Länge, sodass sich keines in die Länge zieht aber auch nicht zu früh abgebrochen wird.



Fazit: 
Erin Watt hat mich mal wieder vollkommen umgehauen. Ich habe Easton's Geschichte unglaublich genossen und bin schon sehr gespannt, welche Geheimnisse im nächsten Teil aufgedeckt werden!

Es bekommt dementsprechend 5 von 5 Krönchen!  



Vielen Dank an den Piper Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares! 

  (55)
Tags: erotik, liebesroman, piper verlag   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

93 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

liebe, winter, freundschaft, weihnachten, roman

Sternenwinternacht

Karen Swan , Gertrud Wittich
Flexibler Einband: 600 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 16.10.2017
ISBN 9783442486700
Genre: Liebesromane

Rezension:

Meine Meinung:
Meg dachte, ihr Leben könnte nicht schöner sein. Sie hat einen Mann an ihrer Seite, den sie bald heiraten wird, einen Hund, der ihr treuer Begleiter ist und ein Haus, wie aus einem Traum in dn Rocky Mountains. Doch es passiert das Unfassbare, ihr Verlobter Mitch kommt bei einem starken Sturm ums Leben. Für Meg bricht die ganze Welt zusammen. Sie kann nicht weinen, sie kann nicht schreien, sie denkt, sie wird nie wieder lachen. Bis sie Glück im Unglück hat und auf Jonas, dem Astronauten trifft. Oder wohl eher auf seine Stimme. Er schafft es als einziger, ihr ein echtes Lächeln wieder herzuzaubern. Allein mit seinen Worten und seiner Stimme. Es entsteht eine innige Freundschaft, die so viel Tiefe hat, dass das Herz erwärmt wird.

Ich liebe es einfach, wie sich ihre Beziehung zueinander entwickelt, denn hier ist das Ergebnis nicht ausschlaggebend, sondern der Weg dahin ist einfach traumhaft. Es ist eine vollkommen andere Geschichte/Weihnachtsgeschichte, die nicht so von Anfang an zu erwarten ist.

Was mir jedoch nicht besonders gefallen hat, ist, dass so viele Charaktere gleich am Anfang auftauchen und ab und zu auch aus deren Perspektive erzählt wird, wobei ich nicht recht einordnen konnte, was es mit der eigentlichen Geschichte zu tun hat, bis es sich zum Ende hin jedoch alles aufgeklärt hatte. Dennoch war ich fast 400 Seiten lang ziemlich genervt von den Nebencharakteren, vor allem von Meg's bester Freundin Lucy, die so ihre eigenen Probleme hat und diese klären will.

Ich hatte erst Schwierigkeiten in die Geschichte einzutauchen. Da das Buch deutlich viele Seiten hat, habe ich jedoch gehofft, dass es mit der Zeit kommt und das tat es zum Glück. Jedoch hat die Autorin sofort mit einer Bombe losgelegt, die mich wirklich zu Tränen gerührt hatte. Und da wusste ich, wenn es so weiter geht, dass hat das Buch wirklich sehr großes Potenzial. Und so war es auch. Es gab ruhige Momente mit Verschnaufspausen, aber auch dramatische und angespannte Situationen, in denen es kaum möglich war, das Buch zur Seite zu legen.


Der Schreibstil war wirklich überraschend einfach und ich finde, dass dieser bei einem 600-Seiten-Buch unglaublich wichtig ist, denn dieser entscheidet darüber, wie gut man der Geschichte folgen kann und hier konnte ich es zum glück nach einigen Seiten auch wirklich. Es ist einfach gehalten, auch wenn die Schrift recht klein ist. Es wird aus der Erzählerperspektive geschrieben, aufgrund der vielen unterschiedlichen Sichten.
Auch die Kapitel sind sehr schön weihnachtlich gestaltet, sodass die Stimmung des Buches bereits am Anfang rüber kommt, genauso wie bei all den Beschreibungen der Orte, bei denen ich das Gefühl hatte mittendrin zu stehen.



Fazit:
Ein wunderbarer, etwas anderer Weihnachtsroman, der wirklich in die Tiefe und ins Herz geht und einen wirklich umhaut!

Es bekommt dementsprechend 4 von 5 Krönchen!  

  (54)
Tags: dezember, goldmann-verlag, liebesroman, weihnachten   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

40 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

erotik, erika wilde, carly phillips, sexy, sexy dirty touch

Sexy Dirty Touch

Carly Phillips , Erika Wilde , Ursula Pesch
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.10.2017
ISBN 9783453580527
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

"Und als sie ihn anschaute, als habe er ihr den Mond und die Sterne geschenkt, wollte er ihr noch mehr geben." (S. 171)

Meine Meinung:
Die Geschichte beginnt dort, wo Samantha Jamieson ihre Beine in die Hand nimmt und vor ihrem reiche, dominanten Vater flüchtet, weil sie sich ein Leben in einer arrangierten Ehe nicht vorstellen kann. Bereits schon zu Anfang ist Samantha sehr ehrgeizig und selbstständig, auch wenn sie in einem wohlhabenen Haus erzogen wurde und ihr alles geschenkt und gekauft wurde, träumt sie von einer selbständigen Zukunft, mit einer eigenen Karriere und einer glücklichen und geliebten Ehe. Mit nichts als ihren Klamotten reißt sie aus und begegnet Clay Kincaid, der alles andere als anständig und wohlhabend ist,auf den ersten Blick jedenfalls. Denn er selbst ist Barbesitzer, die Frauen laufen ein und aus bei ihm, doch eine enge und längere Beziehung hatte er noch nie. Er sagt selbst er sei "beziehungsgestört", weil er selbst niemals von seinen Eltern Liebe erfahren hatte. Und Clay nimmt Samantha bei sich auf, denn er hat eine Schwäche für Menschen, die am Boden sind und so ist er auch ziemlich selbstlos und versucht in allem was geht, zu helfen. Doch beide haben nicht mit dieser unglaublichen Anziehung füreinander gerechnet, die sie zu überfluten scheint. Und es stellt sich heraus, dass beide doch andere Seiten haben, als es erst den Anschein gemacht hatte.
Die Beziehung der Beiden habe ich wirklich mit Freude verfolgt, denn sie war unglaublich prickelnd und nicht zu vergessen - humorvoll! Es gab viele Momente, wo ich schmunzeln musste, denn sie necken sich gegenseitig fast durchgehend. Beide sind sehr dominante Persönlichkeiten und doch kommen sie prima miteinander klar, vor allem weil sie sich eben so ähnlich sind und doch ziemlich verschieden. Erst im Nachhinein merken beide, wie sehr sie den Anderen eigentlich verändert haben und vor allem das Leben, was mir wirklich gefallen hat.

Die Handlung war nicht sonderlich von vielen actiongeladenen und superspannenden Szenen enthalten, dennoch war es zu keiner Zeit langweilig. Erst zum Ende hin gab es endlich die große Bombe, doch selbst diese war schneller geplatzt als gedacht. Da hätte ich mir gewünscht, dass dies etwas fesselnder wäre, da es einfach so schnell schon vorbei war, obwohl es angefangen hatte. An sich war die Geschichte konstant interessant und realistisch, sodass ich mich selbst gerne in der Rolle gesehen hätte. ;) Ganz zu schweigen von den erotischen Szenen, von denen es hier natürlich viele gibt, die dennoch sehr abwechslungsreich und leidenschaftlich geschrieben wurden, was mir ebenfalls gefällt. Jedoch ist es nichts außergewöhnliches, eben etwas für Liebhaber und etwas für Zwischendurch!

Der Schreibstil war wirklich sehr einfach gehalten, obszöne Worte werden ebenfalls benutzt, weshalb man es sich gut überlegen sollte, das Buch wirklich zu lesen, wenn man kein Problem mit der Ausdrucksweise der Kerle hat. Geschrieben wird aus beiden Sichten in der Erzähler-Perspektive immer im Wechsel. Auch die Kapitel haben eine angenehme Länge, sodass es nicht zu langatmig, aber auch nicht zu schnell vorbei war.



Fazit:
Ein wirklich sehr guter Auftakt einer interessanten Reihe. aufgrund der wenigen Seiten auch ziemlich schnell durchgelesen und perfekt für Zwischendurch!

Es bekommt dementsprechend 4 von 5 Krönchen!  

  (41)
Tags: erotik, heyne-verlag, new-adult   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

97 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

superhelden, feuer, chief, jennifer estep, bella

Hot Mama

Jennifer Estep , Michaela Link
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.10.2017
ISBN 9783492280389
Genre: Fantasy

Rezension:

Meine Meinung:
Fiona Fine kennt man schon aus dem ersten Band der Reihe, dennoch war bisher nicht sonderlich viel über sie bekannt. Carmen ist zwar auch ab und zu dabei, jedoch dreht sich diese Geschichte nun um Fiona. Bereits im ersten Band war sie mir nicht sonderlich sympathisch, dennoch wollte ich ihr eine Chance geben, da mich die Geschichte rund um die Superhelden, Superschurken und Bigtime wirklich sehr interessiert hat.
Fiona hat vor gut einem Jahr ihren Verlobten verloren, der ebenfalls zu den Fearless Five gehörte und jetzt fühlt sie sich unglaublich einsam, vor allem wenn sie anderen Paaren mit ansehen muss, wie glücklich sie sind. Außerdem hat sie kaum ihre Feuerkräfte unter Kontrolle, denn diese werden beeinflusst von ihren Emotionen und diese hat sie mit ihren Temperament zu Genüge. Und da taucht auch schon der unglaublich gutaussehende und verführende Johnny Bulluci, der Bruder ihrer Designer-Konkurrentin und verdreht ihr vollkommen den Kopf. Denn seine Zunge scheint ihm nicht angewachsen zu sein, in vielerlei Hinsicht. Da tauchen auch noch Superschurkinnen auf, die die ganze Situation nicht besser machen und Fiona muss sich mit vielem rumschlagen. Doch sie ist eine sehr mutige und taffe Superheldin, die keine Hilfe braucht und dennoch von ihren Freunden bekommt.
Die Beziehung zu ihren Freunden von den Fearless Five gefällt mir wirklich sehr, sie sind eben wie eine kleine Familie. Und zwischen Johnny und ihr prickelt es wirklich sehr, sodass ich immer wieder schmunzeln musste, da ich viele Gespräche auch ziemlich unterwartet fand.
Jedoch bin ich auch hier mit Fiona nicht wirklich klar gekommen, ihre Art hat mir überhaupt nicht gefallen. Natürlich ist es alles Geschmackssache, jedoch wurde ich mit ihr einfach nicht warm, was ich ziemlich schade finde, da es große Auswirkungen auf das Lesen hatte.

Demnach war die Handlung auch von Fionas Persönlichkeit geprägt, dass ich mich kaum konzentrieren konnte bzw. dass mich die Handlung überhaupt nicht fesseln konnte. Meiner Meinung nach, gab es sehr wenig Spannung, sodass es kaum meine Aufmerksamkeit halten konnte und ich die Seiten beinahe überflogen hatte. Leider sind auch viele Emotionen und Stimmungen bei mir nicht rüber gekommen in Momenten, an denen ich es mir gewünscht hätte. Es waren zwar actionreiche Szenen mit dabei, jedoch waren sie ziemlich vorhersehbar, sodass der Überraschungs-Effekt bei mir ausblieb.

Der Schreibstil war natürlich wie erwartet wirklich gut, sehr leicht lesbar und komplizierte Sätze und Wörter wurden vermieden. An dem Schreibstil ist nichts zu bemängeln, denn nur deshalb konnte ich die Seiten wenigstens noch lesen, da mich wie genannt die Handlung nicht sonderlich interessiert hatte.



Fazit:
Leider hat mich der 2. Band der Reihe wirklich enttäuscht, meiner Meinung nach Estep's schlechtestes Buch bisher. Es konnte mich leider nicht fesseln und die Reihe weiter lesen werde ich höchstwahrscheinlich auch nicht mehr.

Es bekommt dementsprechend 2,5 von 5 Krönchen!  



Vielen Dank an den Piper Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares! 
 

  (10)
Tags: fantasy, piper verlag, superhelden   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.887)

3.241 Bibliotheken, 38 Leser, 6 Gruppen, 82 Rezensionen

harry potter, fantasy, magie, hogwarts, zauberei

Harry Potter und die Kammer des Schreckens

Joanne K. Rowling ,
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 23.02.2006
ISBN 9783551354020
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

27 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

schreiben, autor, kreativität, kreativ schreiben

Mein Buch

Katja Scholtz , Pascal Cloëtta
Fester Einband
Erschienen bei Diana, 25.09.2017
ISBN 9783453285453
Genre: Sachbücher

Rezension:

Meine Meinung:


Also erstmal muss ich natürlich erwähnen, was das für eine tolle Idee ist, so ein Buch zu erstellen! Ich wollte schon seit einer Weile selbst mit dem Schreiben beginnen, aber bisher nie die richtige Motivation gehabt, obwohl mir das Schreiben seit der Kindheit wirklich sehr gefällt. Ich habe noch irgendwo ein Heft liegen, wo ich als 12-Jährige (?) versucht habe, einen 5. Band von der Bis(s)-Reihe zu schreiben und kann mich noch daran erinnern, was für ein großen Spaß ich hatte. Ich wollte das Schreiben wieder in Angriff nehmen und da habe ich dieses wunderbare Buch entdeckt und gleich sofort angefangen.
Ich habe schon aufgehört zu zählen, wie oft ich wegen der Aufgaben lachen musste und wegen meiner eigenen Texte! Die Aufgaben sind unglaublich kreativ und einfallsreich, sodass wirklich jedem etwas dazu einfällt und sei es auch nur eine dumme, suspekte Idee. Aber das ist nicht schlimm, denn genau diese Ideen machen das Buch und somit das Schreiben aus! Bei einigen meiner Texte saß ich nur da und habe dann erst gemerkt, was ich da eigentlich geschrieben habe und doch fand ich es toll, weil es mir einfach großen Spaß gemacht hat! Und ich bin mir sicher, dass es jedem Anfänger aber auch professionellem Autor sehr gefallen wird, weil hier ziemlich viele irre Ideen zustande kommen, über die ich nur schmunzeln kann.
Ich habe noch nicht alle Seiten durch, das finde ich so toll an diesem Buch, dass man sich nicht unter Druck fühlt weiter zu schreiben, da man sich hier die Zeit aufteilen kann und keine Befürchtungen hat, dass man den Anfang verpasst, da die Aufgaben ganz unabhängig voneinander sind.

Deutlich zu Anfang wird auch geschrieben, dass man beim Schreiben vollkommen frei entfalten kann, da sei es egal, ob man die Aufgabe vollständig beantwortet, es ist sogar möglich, die Aufgaben nach einigen Belieben und Wünschen zu verändern, da ist die Kreativität an erster Stelle!



Fazit:
Ein unglaublich tolles, kreatives und einfallsreiches Buch für angehende Autoren, aber auch Hobbyschreiber, bei denen jeder seinen Spaß findet!

Es bekommt dementsprechend 5 von 5 Krönchen!  



Vielen Dank an den Diana Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares! 

  (12)
Tags: autor, kreativ schreiben, schreiben   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(136)

347 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 80 Rezensionen

mythos academy, jennifer estep, bitterfrost, fantasy, loki

Bitterfrost

Jennifer Estep , Michaela Link
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.10.2017
ISBN 9783492703833
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"Welchen Preis bist du bereit zu zahlen, um jene zu schützen, die du liebst? Das ist die Frage, die du dir selbst beantworten musst." (S. 80)

Meine Meinung:
Viele kennen sie als Cousine der großen Heldin Gwen Frost, doch hier hat sie ihre eigene Geschichte. Ich habe Rory Forseti schon in den letzten beiden Bücher der Mythos Academy Reihe wirklich ans Herz geschlossen und war unglaublich froh darüber, dass sie endlich eine eigene Geschichte bekommt! Und da diese Reihe bon Jennifer Estep ist, war ich mich sicher, dass sie mich nicht enttäuschen könnte. Gwen habe ich erst im Laufe der Bände wirklich gemocht, bei Rory war ich sofort Feuer und Flamme. Was mir besonders an ihr gefällt, ist, dass sie genau weiß, dass ihr Leben im Moment nicht wirklich leicht ist, aufgrund der Enthüllung dass ihre Eltern Schnitter waren und an der Seite Lokis gekämpft haben. Trotzdem kämpft sie sich durch den Alltag und versucht ihr Bestes, um all die Sticheleien nicht an sie heran zu lassen. Zudem ist sie nicht einfach irgendwer, sondern eine Spartanerin, wie wir nur Logan Quinn kennen gelernt hatten. Dass es hier ein Mädchen ist, die eigentlich unbesiegbar ist, kam wirklich selten vor. Sie zeugt von Stärke und Mut, dass es mich wirklich inspiriert hat und ich muss sagen, sogar vorbildlich für mich war.
Natürlich bemerkt man auch ihre verletzliche Seite, was noch mal zeigt, dass sie trotz allem noch menschlich ist wie jeder andere.
Im neuen Schuljahr lernt sie Amanda, Mateo, Zoe und natürlich den gut aussehenden Ian kennen, die ebenfalls ein Geheimnis haben, in den Rory involviert werden musste, um die ganze Welt zu retten.
Mir gefällt sehr, wie sich Rorys Beziehung zu jeder einzelnen Person im Laufe des Buches entwickelt, denn scheint Rory noch am Anfang ziemlich alleine zu sein, weil sie nicht wirklich akzeptiert nicht, vor allem nicht von Ian, mit dem sie aber zusammen arbeiten sollte. Aber auch Rory selbst macht eine große Entwicklung durch, obwohl es zu Anfang kaum vorstellbar ist, weil sie eben schon einen großen Selbstwertgefühl verfügt.
Aber auch alte Bekannte aus der Mythos Academy tauchen auf, die hier nun nur eine kleine Nebenrolle spielen, was ziemlich interessant ist, denn ich hatte wirklich das Gefühl, dass ich diese Personen schon jahrelang kannte, was ich natürlich auch tat. Es ist einfach eine schöne Auffrischung der Reihe!


Die Handlung hat mir sehr gefallen! Direkt ab der ersten Minute entführt die Autorin die Leser zurück an die Mythos Academy und die ganze Stimmung blüht wieder auf. Die Geschichte beginnt wenige Wochen nach dem großen Kampf von Gwen und Loki im sechsten und letzten Band der Mythos Academy-Reihe und erzählt von einer neuen Gefahr, die sich nun Rory stellen muss. Ich war sofort in der Geschichte drin und war ziemlich gefesselt. Die Kampfszenen hatten es auch total in sich, ich habe die Atmosphäre wirklich deutlich gespürt, was nicht zuletzt an dem Schreibstil von Jennifer Estep lag.

Und da sind wir auch schon beim Schreibstil, der natürlich nicht sehr viel anders ist, als man von ihr kennt. Auch wenn einige Leser ihren Schreibstil ziemlich "besonders" finden, sehe ich es genau im Gegenteil. Für mich ist der Stil einer der einfachsten und leserlichsten, die ich bisher gelesen habe und somit kam ich auch ziemlich schnell durch die Seiten, trotz dass die Schrift deutlich kleiner ist, die Kapitel jedoch immer unterschiedlich lang, sodass sich die Konzentration immer abwechselt.


Fazit:
Das Spin-Off zur Mythos Academy hat mich wirklich überzeugt, ich bin sehr begeistert und freue mich, dass es in der mythologischen Welt weiter geht!

Es bekommt dementsprechend 5 von 5 Krönchen!  

Vielen Dank an den IVI/Piper Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares! 

  (14)
Tags: fantasy, griechische mythologie, jugendbuch, mythologie, nordische mythologie, piper verlag   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

selfpublisher, milan meder, liebesroman, liebe

I hate you sweetheart

Milan Meder
Flexibler Einband: 28 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 17.08.2017
ISBN 9783744888738
Genre: Romane

Rezension:

Meine Meinung:
Bereits schon zu Anfang der Geschichte lernt der Leser Johanna und Johannes kennen. Die Namen verraten ja schon, dass es anscheinend Schicksal ist! Sie lernen sich an der Uni kennen und Johannes weiß sofort, er will Johanna. Doch andersrum ist es anders, denn sie sieht ihn als Macho, überheblich und arrogant. Bis sie sich einige Jahre wieder sehen und plötzlich merken, dass sie doch Gefühle für einander haben. Und dennoch ist es nicht so leicht, denn beide sind in einer Beziehung.

Bei diesem Buch handelt es sich um eine ziemlich kurze Liebesgeschichte, Details werden ausgelassen und es wird nur grob erzählt, worum es geht und wie es ausgeht. Demnach ist die Handlung auch ziemlich schnell durch, man hat leider kaum Zeit, sich in die Geschichte einzugewöhnen weil es dann schon wieder vorbei ist. Es ist natürlich eine typische Liebesgeschichte, wie man sie sieht, nur leider fehlt hier komplett die Tiefe. Ein paar Seiten mehr, hätten die Geschichte deutlich spannender und schöner gemacht. Bis zum Ende hin habe ich leider kaum die Intention bemerkt, bis der entscheidende Satz fiel, der mir jedoch sehr gefallen hat und mich zum Denken angeregt hat.

Der Schreibstil ist aber natürlich ziemlich einfach gehalten. Es ist bemerkbar, dass es ein frischer, neuer Autor ist, der noch auf dem Weg zum richtigen Autor ist. Und wie man so schön sagt, Übung macht den Meister. Es wurden viele Beschreibungen und Details ausgelassen, was ich ziemlich schade fand, da es vieles noch stimmiger und harmonischer gemacht hätte, vor allem die Stimmung. So war es nur ein schnelles Durchlesen, als hätte es auch der Autor ziemlich eilig gehabt beim Schreiben.





Fazit
Eine schöne, schnelle Liebesgeschichte, die noch Luft nach oben hat. Ganz überzeugen konnte mich die Geschichte leider nicht, die Intention ist aber fabelhaft und sollte auf jeden Fall nochmal in Angriff genommen werden!

Es bekommt dementsprechend 3 von 5 Krönchen!  

  (12)
Tags: liebesroman, selfpublisher   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(161)

401 Bibliotheken, 14 Leser, 0 Gruppen, 119 Rezensionen

liebe, der goldene hof, richelle mead, adel, jugendbuch

The Promise - Der goldene Hof

Richelle Mead , Susann Friedrich
Fester Einband
Erschienen bei ONE, 29.09.2017
ISBN 9783846600504
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"Schlimme Dinge werden immer geschehen", hatte mein Vater in seinem letzten Jahr zu mir gesagt. "Es gibt keine Möglichkeit, sie zu verhindern. Bestimmen können wir nur, wie wir ihnen begegnen." (S. 21)

Meine Meinung:

Die Geschichte beginnt mit einem Ball, bei dem auch Elizabeth Whitmore teilnimmt, denn sie braucht unbedingt einen potenziellen Mann an ihrer Seite, um sich und ihre Großmutter aus der Finanzkrise zu retten. Doch Elizabeth hat andere Pläne, denn der Gedanke, sie würde einen alten, reichen Lord heiraten, und dann auch noch seinen Cousine gefällt ihr gar nicht. Sie träumt von nichts anderem als raus aus diesem Leben. Und sie hat Willen genug, um einen Ausweg zu finden. Denn sie ist unglaublich selbstbewusst, temperamentvoll und zieht alles durch, was sie sich vorgenommen hat. Demnach eine Protagonistin, wie man sie selten erlebt. Und obwohl viele ihren Selbstbewusstsein eher mit Arroganz verwechseln, stört es mich überhaupt nicht. Bei ihr gehen viele Meinungen der Leser auseinander, ich finde jedoch, dass sie genau passend ihrem "Stand" bzw. ihrer Rolle in diesem Buch treu ist. Es wäre etwas vollkommen ungewöhnliches, wäre sie als Lady schüchtern und naiv. Aber Elizabeth beweist auf jeder Seite mehr und mehr, dass sie genau weiß, was sie will und wie sie es sich holen kann. Nicht zu übersehen ist aber auch ihre große Liebe zu ihren Freunden, die sie niemals im Stich lässt, auch wenn sie in einigen Situationen mehr an sich denkt, als an die Anderen.

Und als Cedric Thorne in ihr Leben kommt, verändert sich so einiges für Elizabeth. Denn er bietet ihr die Chance aus ihrem Leben zu flüchten und zum Goldenen Hof zu gehen, wo junge Mädchen aus ärmeren Verhältnissen darauf trainiert werden in einer neuen Kolonie reiche Männer anzuwerben und diese zu heiraten, um sich selbst und den Männern ein besseres Leben zu bieten. So gibt sich Elizabeth als ihre Zofe Adelaide aus, die ursprünglich zum goldenen Hof gehen sollte und verbringt ihre Zeit dort, wo sie auch zwei Mädchen kennen lernen. Mira und Tamsin entwickeln sich bald zu ihren besten Freundinnen. Und Cedric verdreht "Adelaide" endgültig den Kopf, aber auch anders rum sieht es nicht anders aus.

Mir gefällt ihre Beziehung wirklich von Anfang bis Ende unglaublich. Sobald sie sich begegnen, sprüht ein gewisser Funke über, es knistert und doch wollen sich beide nicht eingestehen, wie sehr sie sich zueinander hingezogen fühlen. Ihre Gespräche trotzen nur so vor Humor und Neckigkeiten, dass ich immer wieder ein Grinsen auf den Lippen hatte. Beide sind auch sehr stur und hartnäckig, was ihre Konversationen umso interessanter macht. Doch Cedric ist derjenige, der sie an einen Mann verheiraten soll und muss seine Gefühle dann doch in den Hintergrund stellen, was die Sache umso spannender macht.

 

 

Die Handlung hat mir ebenso unglaublich gut gefallen, obwohl ich erst in die Geschichte kommen musste. Sobald ich aber drin war, flogen die Seiten nur noch. In diesem Buch passiert einfach unglaublich viel, da es ein Einzelband einer Person ist, hier Elizabeth, und ihre Geschichte somit in einem Buch geschrieben wird. Man muss ein Fan von aneinandergereihten Handlungen sein, um dieses Buch zu lieben und so sieht es bei mir aus. Was ich toll finde ist, dass obwohl hier ständig etwas passiert, es zu keiner Weise langatmig oder zu lang war, ganz im Gegenteil sehr spannend. Ich muss jedoch auch zugeben, dass es zum Ende hin wirklich viel auf einmal zusammengewirbelt wurde, da die Autorin wohl wusste, dass es bald zum Ende kommen sollte und demnach alles schnell unter einen Hut bringen wollte, das ist leider auch bemerkbar. Aber nun bin ich froh, dass ich Elizabeth's Geschichte kenne, denn trotz dass dieser Band zu Ende ist, häufen sich so einige Fragen, vor allem über ihre beide Freundinnen Mira und Tamsin, die glücklicherweise aber auch in den nächsten Bänden - hoffentlich - geklärt werden!

Der Schreibstil war wie erwartet sehr einfach zu lesen. Natürlich gab es auch hier und da einige Begriffe, an die man sich gewöhnen musste, vor allem, wenn  man ein Neuling dieses Thematas ist, aber nach einigen Seiten gewöhnt man sich dran und ist vollkommen in der Welt gefangen. Die Beschreibung waren auch ziemlich deutlich und detailreich, sodass ich mir als Leserin alles bildlich vorstellen konnte.

 

Fazit: 

Ein wirklich schöner Auftakt, voller Intrigen, Geheimnisse und Tugend und lässt sogar den ein oder anderen über seine Zukunft nachdenken!

Es bekommt dementsprechend 4,5 von 5 Krönchen!  

 

Vielen Dank an WasLiestDu für die Leserunde und Netgalley für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares! 

  (13)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(103)

359 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 41 Rezensionen

götter, fantasy, im leuchtenden sturm, jennifer l. armentrout, liebe

Im leuchtenden Sturm

Jennifer L. Armentrout
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 11.09.2017
ISBN 9783959671200
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"Alle Prophezeiungen sind dazu da, neu geschrieben zu werden. Kein Los ist unverrückbar, ganz gleich, was man opfert oder welchen Handel man eingeht." Er hielt inne. "Nie werden alle Teile eines Rätsels enthüllt." (Pos. 1564)


Meine Meinung:
Im zweiten Teil geht es natürlich einige Zeit dort weiter, wo der erste Teil aufgehört hat. Denn obwohl Josie einen der gefährlichsten Titanen besiegt hat, lauert das Böse immer noch dort draußen, denn sie weiß, der Krieg kommt noch. Ein Glück, dass ihre Fähigkeiten nun erwacht sind, doch Kämpfen kann sie nicht wirklich. Deshalb steht ihr Seth, der Apollyon, zur Seite. Und selbst das ist nicht sonderlich leicht, denn die frisch verliebten haben oft andere Gedanken als Verteidigung. Doch Seth hat ein dunkles Geheimnis und es droht herauszubrechen - wortwörtlich. Er versucht sich zusammen zu reißen, doch seine Vergangenheit kann er nicht vergessen, die ihn immer noch tagelang quält.
Dadurch dass alte Bekannte auch noch auftauchen, macht dies auch nicht leichter. Er weiß nämlich nicht mehr, ob er sich noch lange zurück halten kann.
Wer die Rezension zu dem ersten Teil gelesen hat, der weiß, dass ich Josie in dem Band nicht besonders mochte, da sie ziemlich naiv war und mich ein wenig in ihren Handlungen und Gedankenweisen nervte. Im zweiten Band ist es ein wenig besser, enttäuscht mich jedoch trotzdem. Erst zum Ende des Buches zeigt sie wirklich Stärke und Mut, etwas anderes wäre auch total daneben gewesen, aber ich befürchte, dass sie dennoch so "verweichlicht" bleibt. Ich hatte mir wirklich gewünscht, dass Josie viel selbstbewusster wird, ich denke mir aber diesmal ist sie auf dem richtigen Weg, denn nun kann sie auch endlich ihre Meinung frei heraus sagen, was vorher nicht der Fall war.
Seth hat mir in diesem Buch, wie auch vorher ziemlich gut gefallen, wobei ich aber sagen muss, dass er nicht zu einem Bookboyfriend wird, leider! Ich stelle ihn mir ziemlich attraktiv und mächtig vor, aber leider denkt er mir viel zu sehr mit dem Geschlechtsteil - sag ich mal und hat weniger etwas von einem richtigen Mann, was mich ziemlich traurig macht, da er ansonsten großes Potenzial hätte. In diesem Teil tat er mir auch furchtbar leid, vor allem weil ich seine Sichtweise kannte und ihm dementsprechend nachempfinden kann. Ich hoffe für ihn nur das Beste im dritten Teil!


Die Handlung hat mich hier doch schon ein wenig enttäuscht, denn ich hatte eine spannende, götterbelastete Geschichte erwartet, demnach war aber leider nicht so. Es war nicht langweilig, denn es passierte jedes Mal etwas und die Emotionen hatten auch viel Zeit, um herauszusprudeln, jedoch gab es wenig Überraschungseffekte, weil es ziemlich schnell und abrupt vorhergesagt wurde. Erst zum Ende hin wurde es wirklich spannend, wo ich mitgefiebert habe und am Ende wirklich seufzend das Buch zugeschlagen habe.

Der Schreibstil ist wie auch zuvor wirklich sehr gut, Jennifer L. Armentrout macht mich durch ihren Stil ziemlich neugierig auf all ihre anderen Bücher, die ich demnächst auf jeden Fall lesen werde. Sie schreibt sehr detailreich und in einer Jugendsprache, die jeder versteht, selbst bei komplizierten Erklärungen.
Es wird aus beiden Sichten in der Ich-Perspektive geschrieben, sodass man beide Handlungsweisen nachvollziehen kann und natürlich auch beide mit eigenen Gedanken und Gefühlen kennen lernen kann, was hier bei Seth große Wirkungen hatte. Mir hat seine Sicht wieder unglaublich gut gefallen.


Fazit:

Eine tolle Fortsetzung, die mich nur leider in der Handlung nicht ganz so überzeugen konnte, wie der erste Band. Dennoch bin ich gespannt auf das Finale!

Es bekommt dementsprechend 4,5 von 5 Krönchen!  




Vielen Dank an Netgalley und den HarperCollins Verlag für das Bereitstellen ds Rezensionsexemplares als eBook!

  (14)
Tags: fantasy, götter, griechische mythologie, harpercollins verlag, jugendbuch   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(84)

159 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 77 Rezensionen

psychothriller, thriller, mord, selbstmord, vergewaltigung

Ich soll nicht lügen

Sarah J. Naughton , Marie Rahn
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 08.09.2017
ISBN 9783548289182
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Er trinkt noch einen Schluck, bevor er antwortet, und als er sein Glas abstellt, wirkt er ernst. "Das Leben ist aber kompliziert. Wenn Sie das nicht wissen, leben Sie nicht wirklich." (S. 31)

Meine Meinung

Bereits zu Anfang lernen wir die Hauptprotagonistin Mags kennen, die zu ihrem Heimatort zurückkehrt, weil sie von dem Unfall ihres Bruders gehört hat. Jedoch hat sie ihren Bruder jahrelang nicht gesehen und weiß dementsprechend recht wenig über ihn. Dass er im Koma liegt, macht es auch nicht viel besser, denn Mags glaubt nicht, dass es ein Selbstmordversuch war. Denn ihr Bauchgefühl sagt, dass hier irgendwas nicht stimmt. Zudem lernt sie auch noch seine angebliche Verlobte Jody kennen, mit der sie sofort nicht wirklich klar kommt. Da ihr jedoch niemand glauben will, nimmt sie alles selbst in die Hand und entdeckt so einige Geheimnisse über den Ort, das Haus in dem sie wohnt und vor allem über ihren Bruder.
Außerdem lernt sie Daniel kennen, zu dem sie sich hingezogen fühlt und dennoch total abweisend gegenüber ist. Als hätte sie nicht schon genug Probleme....

Ich bin ziemlich gut in die Geschichte gekommen, weil es direkt zur Sache kam. Jedoch hat sich im Laufe die Geschichte ziemlich hingezogen. Ich hatte auf jeden Fall anderes erwartet. Man begleitet Mags die ganze Zeit bei der Beweissuche und so habe ich mich auch gefühlt. Ich begleite sie, beobachte, aber bin trotzdem nicht ganz mit dabei. Die ganzen Wendungen waren mit der Zeit nicht mehr überraschend, weil man sich einige Dinge schon gedacht hat. Zum Ende hin, war also ziemlich klar, was geschehen ist. Leider gab es nicht viele Auf und Abs, weshalb die Handlung ziemlich monoton verlief, was ich ziemlich schade fand. Ich hätte mir weniger Drumherum gewünscht und wirklich gefesselt war ich leider auch nicht.

Der Schreibstil jedoch war ziemlich, ziemlich gut. Es war unglaublich leicht zu lesen, man kam ziemlich schnell durch die Kapitel. Was ich auch schön fand, dass die Autorin den Leser ziemlich in die Irre geführt hat, weil hier aus mehreren Sichtweisen geschrieben wird. Einmal aus Mags und Jodys und noch andere Charaktere, die im Laufe der Geschichte ziemlich wichtig werden. So weiß man auch vor allem zu Anfang nicht, wer denn welches Spiel spielt, bleibt also genauso wie Mags ahnungslos. Was ich auch schön und neu fand, ist dass bei der Sichtweise von Jody der Leser bzw. der Bruder angesprochen wird. Was ich genau damit meine, lest selbst! ;-)


Fazit

Eine Geschichte mit viel Potenzial, das jedoch nicht ganz ausgenutzt wurde. Fesseln oder überraschen konnte es mich leider nicht wirklich, die Grundidee ist aber super.
Es bekommt dementsprechend 2,5 von 5 Krönchen!  

Vielen Dank an den Ullstein Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares!

  (11)
Tags: psychothriller, ullstein buchverlage   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(123)

179 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 106 Rezensionen

jugendbuch, alina bronsky, berlin, buch, roman

Und du kommst auch drin vor

Alina Bronsky
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 08.09.2017
ISBN 9783423761819
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"Und was ist mit ihm? Hat er sich wiedererkannt?", fragte meine Freundin Petrowna, als Jasper sich strahlend zu mir umdrehte. "Denke nicht", antwortete ich. "Sonst hätte er wohl kaum behauptet, dass das Buch nicht so spannend ist." "Er weiß eben noch nicht, dass er am Ende stirbt." (S. 58)

Meine Meinung:
Zu allererst muss ich natürlich sagen, dass es vollkommen anders war, als ich erwartet hatte. Woran dies liegt, könnt ihr natürlich im Folgenden herausfinden!
Die Hauptprotagonistin Kim ist natürlich ein ganz normales, heranwachsendes Mädchen, was noch vieles im Leben erlernen muss. Viele Mädchen heutzutage werden sich wahrscheinlich gut wieder finden. Sie repräsentiert quasi jedes heranwachsende Mädchen heutzutage, jedenfalls zu Anfang. Denn die Tatsache, dass eine Autorin über ihr Leben ein Buch geschrieben hat, wirft sie vollkommen aus der Bahn. Und dass die Autorin auch noch total distanziert ist und ihr keine Fragen beantworten will, macht die Sache auch nicht besser. Kim wird natürlich in ein typisches Beuteschema gedrängt, zwar kann ich ihre Handlungen nachvollziehen, ihre Gedanken kommen mir jedoch noch ziemlich kindisch vor, als wäre sie gerade mal 10 Jahre alt.
Kim hat auch eine beste Freundin, die Petrowna, wobei ich bezweifle, dass heutzutage jemand noch ihr Kind so nennt, aber man kann ja nie wissen! ;) Auch die Freundschaft zwischen ihnen erscheint mir nicht ganz echt. Freundschaft sieht jedenfalls komplett anders aus.

Die Handlung verläuft eigentlich ziemlich spannend. Nicht besonders spannend, aber auch nicht zu langweilig. Es ist alles ziemlich einheitlich gestaltet, keine allzu großen Wendepunkte oder Highlights, was ich hier jedoch schade fand. Durch die kurzen Kapitel war das Buch jedoch schnell weiter gelesen und man konnte den nächsten Handlungen recht schnell entgegenblicken. Während dem Lesen wurde jedoch ab der Hälfte ziemlich schnell klar, worauf die Geschichte hinaus geht, demnach ziemlich vorhersehbar, wenn man mit denkt.

Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Es ist natürlich ein typisches Jugendbuch für jüngere Leser und Leserinnen. Die Sprache ist nicht sehr anspruchsvoll, deshalb auch ziemlich leicht zu lesen und wie gesagt, kommt man recht schnell durch. Es wird aus Kim's Sicht in der Ich-Perspektive geschrieben, was ich ziemlich erleichternd finde, da ich ihre Art sonst nicht ganz nachvollziehen könnte. Die Intention hinter der Geschichte von der Autorin ist wirklich fabelhaft und da möchte ich nicht viel verraten. Dennoch finde ich, dass man da mehr draus machen könnte!



Fazit:

Ein interessantes und bewegendes Jugendbuch für die jüngeren Leser unter uns, die nach einem Ziel im Leben suchen. Jedoch wenig Spannung enthalten, da hätte man wirklich viel mehr draus machen können.

Es bekommt dementsprechend 3,5 von 5 Krönchen!  

  (10)
Tags: dtv verlag , jugendbuch   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

40 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

märchen, kurzgeschichten, hans christian anderse, hanschristianandersen, märchenbuch

Die schönsten Märchen

Hans Christian Andersen , Floriana Storrer-Madelung , Vilhelm Pedersen , Lorenz Frölich
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Penguin, 10.07.2017
ISBN 9783328101505
Genre: Klassiker

Rezension:

Hier gibt es natürlich keine speziellen Hauptcharaktere. Ich denke, jeder von uns kennt Märchenbücher. Hier gibt es natürlich eine ganze Sammlung von diesen, die Hans Christian Andersen vor mehreren Jahrzehnten  geschrieben hat. Ich habe einige Märchen natürlich wiedererkannt, die ich in der Kindheit sehr geliebt habe, allerdings in einer neuen Version, wo natürlich nichts beschönigt wurde, wie bei der kleinen Meerjungfrau oder Däumeline. Und natürlich habe ich sie hier wieder lieben gelernt.Auch neue Märchen, die ich bisher gar nicht kannte, habe ich kennen gelernt und das eine oder andere hat mir auch gefallen.Ich finde jedoch, diese Version ist nichts für Kinder. Da habe ich die Kindermärchen dann doch viel lieber, die alles noch einmal anders erzählen, mit der gleichen Intention. Und als zukünftige Erzieherin achte ich da natürlich viel mehr drauf. Diese Märchen würde ich eher ab 8-10+ empfehlen.
Der Schreibstil ist jedoch sehr einfach. Trotz der etwas altertümlichen Sprache, ist alles leicht zu verstehen, sodass man vieles aus dm Kontext heraus schließen kann. Selten gab es Wörter, die ich nicht verstanden habe. Hier wurde schon drauf geachtet, es so verständlich wie möglich zu schreiben. Aber um die Sprache kommt man einfach nicht herum, es sind immerhin richtige Märchen!

Fazit
Schöne Märchen, super geschrieben sind und Märchenherzen wieder aufleben lassen!
Es bekommt dementsprechend 5 von 5 Krönchen!  

  (10)
Tags: märchen , penguin verlag   (2)
 
156 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks