Tanzmaus

Tanzmauss Bibliothek

605 Bücher, 601 Rezensionen

Zu Tanzmauss Profil
Filtern nach
609 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Entdecke Deutschland (DuMont Bildband)

Reinhard Pietsch , Gerhard Grubbe
Fester Einband
Erschienen bei DuMont Reiseverlag, 25.04.2017
ISBN 9783770189366
Genre: Sonstiges

Rezension:

Was für ein dickes Buch! .. habe ich zuerst gedacht, als ich das Buch „Entdecke Deutschland“ ausgepackt habe. Groß, schwer und reich bebildert, so war dann der erste Gesamteindruck. Danach ging es weiter in die Tiefe, denn das Buch bietet viel zum Entdecken.

Als erstes muss man bildlich durch ein Tor treten, um dann auf einer Doppelseite links eine Deutschlandkarte, rechts die 100 Touren dazu entdecken zu können. Die Touren sind farblich wie thematisch sortiert. So findet man:

-          Zu Fuss unterwegs - Die schönsten Wanderwege

-          Vorbeiziehende Landschaften – Erlebnisfahrten mit der Eisenbahn

-          Mit dem Rad auf Tour – Die beliebtesten Strecken am Wasser

-          Schauplätze der Literatur – Auf den Spuren der Dichter und Schriftsteller

-          Zeugen aus Holz, Glas und Stein – Gebäude, die Geschichten erzählen

-          Reisen in die Vergangenheit – Die Schauplätze der deutschen Geschichte

-          Kulinarische Entdeckungstouren – Das Beste für Leib und Seele

-          Orte der Kunst und Musik – Kunstvolle Erlebnisse für die Sinne

-          Urbaner Glanz – Bischofs-, Fürsten- und Bürgerstädte

Als eine Besonderheit empfinde ich bei den vorgeschlagenen Zielen, dass man im Inhaltsverzeichnis, aber auch direkt beim Beitrag erkennen kann, welcher von der ZEIT-Redaktion als besonderer Tipp erwähnt wird.

Das Stöbern in diesem Buch fällt wahrlich nicht schwer. Schnell hatte es mich in seinen Bann gezogen und natürlich – wie sollte es auch anders sein – habe ich mir zuerst die Schauplätze der Literatur angeschaut. Auf 3-5 Seiten wird hier alles Wesentliche in einem gut lesbaren Fließtext beschrieben, mit ansprechenden und aussagekräftigen Bildern untermalt, ggf. noch Daten, Hinweise und Anmerkungen in Kürze als Randnotiz ergänzt.

Das Buch ist für mich ganz klar ein Entdeckungsbuch. Ich selbst stöbere eher darin herum, als dass ich es kontinuierlich von der ersten bis zur letzten Seite durchlese. Dabei kommt auch immer wieder das Register am Ende des Buches zum Einsatz. Manches habe ich leider nicht gefunden, dafür vieles Neue entdeckt. Es ist verständlich, wenn man sich auf 100 Touren beschränken soll, manche Ziele eben zurückstecken müssen oder nur in einer Randnotiz (z.B. Heidelberg) erwähnt werden können.

Fazit:

Nichtsdestotrotz ist dies ein tolles Buch zum Verschenken oder selbst Entdecken. Auf über 400 Seiten kann man hier seine individuelle Route, ob zu Fuß, mit der Eisenbahn oder themenbasiert (z.B. Literatur), auswählen und so im Vorfeld planen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Nicht mehr Evelyn

Victoria Helen Stone
E-Buch Text: 306 Seiten
Erschienen bei AmazonCrossing, 13.06.2017
ISBN 9781542096539
Genre: Sonstiges

Rezension:

Für Evelyn ist ihre Welt in Ordnung, wenn auch etwas eintönig. Doch es stört sie nicht weiter. Ihr Mann Gary arbeitet als renommierter Psychiater und hat daher auch viele Termine. Als er sie eines Abends jedoch anruft und sie zu einem Unfall bestellt, gerät Evelyns heile Welt ins Wanken.

Wieso ruft Gary sie und nicht den Pannendienst an? Warum macht er so ein Geheimnis darum und möchte so schnell wie möglich weg vom Tatort? Und wieso versteckt sich eine Patientin in Garys Wagen?

Evelyn lassen all diese Fragen keine Ruhe mehr. Sie findet heraus, dass es Juliette war, die im Wagen saß. Aber wieso war sie dort? Evelyn beginnt, Nachforschungen anzustellen und verstickt sich dabei immer mehr in den Sog aus Eifersucht, Rache und selbstständig werden.

 

Das Buch fängt sehr spannend und interessant an.  Man lernt zunächst die „alte“ Evelyn und ihr Leben kennen, wird aber schon bald mit dem Unfall und den daraus entstehenden Folgen konfrontiert.

Evelyn macht ganz klar eine Entwicklung durch, allerdings so, dass man sie als Leser gut nachempfinden und –fühlen kann. Zwar ist Evelyn auf der Suche nach der Wahrheit, doch trifft sie bei ihren Nachforschungen auf einen Mann, der noch etwas ganz anderes in ihr, etwas längst verloren geglaubtes, weckt.

Die Kapitel sind kurz gehalten, was den Lesefluss ungemein anregt. Ich muss zugeben, dass mich die Zeitsprünge zu Beginn verwirrt haben. Da ich aber den Klappentext kannte, ging es einigermaßen und bald hat man sich an die verschiedenen Zeitebenen gewöhnt.

Die Autorin ist sehr feinfühlig, was ihre Protagonistin Evelyn angeht. Sehr plastisch beschreibt sie Evelyn, ihre Handlungen und Denkweisen, so dass man als Leser sich gut in Evelyn hineinversetzen kann.

 

Fazit:

Eine gelungene Mischung aus Eifersuchtsdrama, Rache und einem Hauch Erotik. Kein Thriller, wie man vielleicht vom Cover her meinen könnte, sondern ein guter Roman von einer feinfühligen Erzählerin.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

schule, unterricht, humor

Chillt mal, ihr Streber!

Matthew Möller
Flexibler Einband: 176 Seiten
Erschienen bei Plötz & Betzholz , 16.06.2017
ISBN 9783960170051
Genre: Humor

Rezension:

Da haben sich die Lehrer seiner alten Schule wohl zu früh gefreut, denn als Matthew Möller plötzlich in der Schule auftaucht, erntet er vor allem verwirrte bis leicht entsetzte Gesichter. Die Schüler denken, er wäre sitzengeblieben und deswegen noch da, die Lehrer denken eher, er habe sich verlaufen.

Doch nach und nach wird allen klar, das ist kein Scherz, Matthew Möller ist wieder da, aber nicht als Schüler sondern als Aushilfslehrer.

 Matthew Möller beschreibt recht gechillt seine ersten Tage als Aushilfslehrer an seiner ersten Schule. Dabei nimmt er kein Blatt vor den Mund, was die Reaktionen von Schülern und Lehrern angeht. Als Leser muss man sich bei diesem Buch bewusst sein, dass der Text sprachlich sowohl von der Schreibweise wie auch von der Grammatik der Jugendsprache angepasst ist und für manchen eher schwierig zu lesen sein könnte.

Gewiss ist es eine witzige Unterhaltung, die man hier vorfindet. Die Sprache mal außenvorgelassen. Doch merkt man schnell, dass Matthew Möller noch immer im Jugendstadium steckt und sich weigert, erwachsen zu werden. Gerade seine Ansichten und Einstellungen spiegeln dies deutlich wieder.

Nimmt man aber das Buch nicht allzu ernst, findet man eine witzige Lektüre n einem ganz ungewöhnlichen Schreibstil vor.

Fazit:

Ein Schüler, der meint, ein Lehrer sein zu können und dabei zum einen auf humorvolle Art unterhält, zum anderen bei erwachsenen Lesern aber eher ein Kopfschütteln hervorruft.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

44 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 35 Rezensionen

bundeswehr, ulm, silvia stolzenburg, stuttgart, thriller

Blutfährte

Silvia Stolzenburg
Fester Einband
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 08.03.2017
ISBN 9783839220696
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Eigentlich ist es eine ganz normale Schicht für den Sanitätsfeldwebel Tim Baumann. Mit Müh und Not hält er die Augen offen, ringt gegen den verlockenden Schlaf an. Als sein Chef ihn dann mit einem Auftrag wegschickt, ahnt er noch nicht, was dahinter steckt. Schneller als erwartet kehrt Tim zurück und stolpert über eine merkwürdige Leiche. Auch die Akte dazu liest sich zu glatt. Als Tim dann weitere Akten dieser findet, kommt ihm das sehr merkwürdig vor und er beginnt Nachforschungen anzustellen. Dass er damit schlafende Hunde weckt, wird ihm erst klar, als er plötzlich auf der Flucht ist.

Oberleutnant Mark Becker hat dagegen ganz andere Sorgen. Seine langjährige Freundin drängt ihn, seinen Dienst zu quittieren, um eine Familie gründen zu können. Dazu hat er aber keine Lust und der Fall eines unerlaubt abwesenden Sanitätsfeldwebels kommt ihm daher wie gerufen. Doch ganz so einfach wie man ihn glauben machen will, ist der Fall wohl doch nicht. Zumindest hat Mark Becker starke Zweifel an der Theorie, dass der Flüchtige in illegale Drogengeschäfte verwickelt sein soll…

 

Silvia Stolzenburg schafft mit ihrem ersten Band zu Mark Becker einen spannenden, aber nicht blutigen Thriller, der definitiv Lust auf mehr macht. Mit einem sehr undurchsichtigen Prolog wird der Leser gleich an das Buch gefesselt. Danach geht es mehr oder weniger Schlag auf Schlag, denn wie auch im richtigen Leben, stagnieren die Untersuchungen mal oder man sucht neue Anhaltspunkte.

Durch den Perspektivenwechsel, fallen diese aber nicht weiter ins Gewicht. Im Fokus stehen zum einen Tim Baumann, der sich auf der Flucht und in ständiger Sorge um sein Leben befindet, zum anderen Mark Becker, der nicht nur den Fall richtig aufklären möchte, sondern auch privat stark beansprucht wird. Für den Leser werden beide Protagonisten bereits nach wenigen Seiten sehr plastisch und menschlich.

Ich habe zum einen sehr mit Tim Baumann mitgefiebert, um sein Leben gebangt und überlegt, wie er zum einen seine Spuren verwischen und zum anderen weiter machen kann. Bei Mark Becker war es ähnlich. Ihm hätte ich gerne helfend unter die Arme gegriffen.

So in die Geschichte versunken, war das Buch leider schon nach zwei Tagen ausgelesen und ich hoffe sehr, dass es eine Fortsetzung geben wird.

Fazit:

Ein spannender Thrillerauftakt, in den man eintauchen und mitfiebern kann, dabei die Welt um sich herum vergisst und hofft, dass es bald Nachschub geben wird.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

49 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

golf, golfen, mord auf dem golfplatz, mord, traunbach

Abgeschlagen

Katrin Schön
E-Buch Text
Erschienen bei Midnight, 05.06.2017
ISBN 9783958191167
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Lissie Sommer scheint endlich angekommen zu sein. In ihrer Kneipe hat sie ein Zuhause und Einkommen gefunden. Jetzt muss sie nur noch ihr Verhältnis zu dem Kriminalkommissar Sebastian Loch klären. Doch das ist gar nicht so einfach.

Zwar führt er sie endlich mal zum Essen aus, doch dann muss gerade an diesem Abend eine Leiche in den Räumen des lokalen Golfclubs, wo sich auch das Restaurant befindet, auftauchen. Aus einer Verabredung wird eine Mordermittlung und aus der Hoffnung, endlich offiziell mit Sebastian liiert zu sein, wird Lissie zur einer Zeugin, mit der Sebastian keinen privaten Kontakt pflegen darf.

Recht schnell scheint der Täter festzustehen und Lissie schöpft schon Hoffnung, dass sie Sebastian schon bald wieder treffen kann. Doch dann taucht plötzlich eine zweite Leiche auf und Lissie beschließt, die Ermittlungen zu beschleunigen, in dem sie Sebastian bei den Ermittlungen unterstützt …

Zwar handelt es sich bei dem Buch bereits um den dritten Band der Reihe, jedoch kann man ihn auch problemlos einzeln lesen. Ich kenne die beiden Vorgängerbände nicht. Die Autorin gibt dem Leser durch Rückblenden oder Äußerungen der Protagonisten die wichtigsten Informationen an die Hand, so dass ein Verstehen des dritten Bandes ohne Kenntnis der Vorgängerbände kein Problem ist.

 

Lissie wird einem schnell sympathisch. Eine bodenständige Frau, die ihren Kopf hat und sich nicht unterkriegen lässt. Mit Wortwitz und Situationskomik, nicht zuletzt durch den schusseligen Privatdetektiv Georg Schneider, erhält die Geschichte eine lockere Stimmung. Dennoch gab es die eine oder andere Länge, an der die Geschichte irgendwie nicht so recht vorankommen wollte.

 

Mir fehlt nun der Vergleich zu den beiden Vorgängerbänden, doch hat mir diese Geschichte recht gut gefallen und die kurzen Einblicke in die beiden Vorgängerbände sorgen dafür, dass man Lust bekommt, diese ebenfalls zu lesen.

 

Fazit:

Auch wenn das Buch an manchen Stellen ein paar Längen aufwies, hat es mir dennoch gut gefallen. Die Geschichte lässt sich unabhängig von den Vorgängerbänden lesen, so dass man als Quereinsteiger gut in die Geschichte hineinkommt und dennoch schnell mit den Protagonisten warm wird. Ein schöner leichter Sommerkrimi.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

krimi, palzki, schneider, geforce, achterbahn

Erfindergeist

Harald Schneider
Flexibler Einband: 277 Seiten
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 01.07.2009
ISBN 9783839210093
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Kommissar Reiner Palzki hat Urlaub. Diesen will er nutzen, um seine Familiensituation zu klären. Doch dazu kommt es nicht. Nicht nur, dass sein Kollege krank wird, auch gibt es einen Mord im Holiday Park Haßloch, sein Freund, der Erfinder Jacques Bosco wird tot in seiner explodierten Werkstatt gefunden und zu allem Überfluss bekommt er auch noch einen neuen Chef, der sich vor allem nur wichtigmachen kann.

Palzki ist am Verzweifeln. Wie soll er da seine Ehe retten können, wenn ihm der Tod von Jacques Bosco so nahe geht und Personalmangel herrscht? Vor allem, als sich herausstellt, dass der Unfall des Erfinders vielleicht gar keiner war? Palzki begibt sich trotz Urlaub auf Spurensuche …

 

Reiner Palzki ermittelt erneut. Eigentlich wollte er sich zurück halten. Seinen Urlaub genießen, seine Ehe versuchen zu retten, doch der plötzliche Tod seines Freundes Jacques lässt ihm keine Ruhe. Und begibt er sich auf Spurensuche in den Holiday Park bei Haßloch, in dem alle Fäden irgendwie zusammenzulaufen scheinen.

Ich kenne den Holiday Park seit meiner Kindheit, waren wir seinerzeit doch jährlich einmal dort zu Besuch und nicht zuletzt der Donnerfluss blieb mir in lebhafter (wenn auch meist nasser) Erinnerung. Seit meine Kinder in diesem Jahr groß genug sind, waren wir zwischenzeitlich einige Male dort gewesen. Zwar kenne ich einige Palzki-Romane, bei weitem aber (noch) nicht alle. Als ich nun hörte, es gibt einen, der im Holiday Park spielt, war klar, dass ich ihn mir mal näher anschauen musste.

 

Und während die Kinder im Holiday tobten, las ich einige Zeilen des Buches. Harald Schneider versetzt den Leser wieder einmal mitten ins Geschehen. Palzki, ein Kommissar mit Herz und Seele, hat gleich mehrere Fronten, an denen er kämpfen muss. Sein eher menschliches Vorgehen macht ihn sehr sympathisch und schnell war ich gefangen von der Geschichte. Gemeinsam mit ihm begab ich mich auf Spurensuche.

Das Buch wurde bereits 2009 geschrieben. Seit dem gab es einige Veränderungen im Park, nicht zuletzt an der Führungsspitze. Nichtsdestotrotz findet man sehr viele der Schauplätze aus dem Buch im Park wieder. Gedanklich kann man auch von zu Hause aus Palzki folgen, seine Ermittlungen anstellen und seine Verdächtigen näher beleuchten.

 

Fazit:

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Spannend, verworren, menschlich und authentisch geschrieben, nachvollziehbare Schauplätze und eine Handlung, die manchmal so absurd ist, dass sie einfach wahr sein muss, wenn auch mit einem Augenzwinkern. Einzig, und das muss ich leider sagen, habe ich Frau Ackermann ein wenig vermisst. Ihre Redeflüsse können einen zwar nerven, zeitgleich habe ich mich aber auch irgendwie schon an sie gewöhnt. Ich hoffe doch sehr, es geht ihr gut… :-)

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Suri, das magische Zauberpony, im Elfenland

Andrea Schütze , Ute Simon
Fester Einband
Erschienen bei Kaufmann, Ernst, 16.01.2017
ISBN 9783780662774
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Lena vermisst Suri, das magische Zauberpony. Bereits zweimal war es da gewesen und hat Lena mit ins Magische Reich genommen. Dort musste Lena Suri bei verschiedenen Problemen helfen. Doch schon lange hat sich Suri nicht mehr blicken lassen und Lena kann sich einfach nicht daran erinnern, wie sie Suri herbeirufen kann.

 

Doch dann steht Suri eines Nachts an Lenas Bett. Sanft weckt Suri Lena auf und erzählt, dass es Probleme im Magischen Reich gibt. Weil den Wunschweberinnen die Zutaten ausgegangen sind, gibt es keine Wünsche mehr. Lena versteht nun, wieso sie Suri nicht mehr rufen konnte und ahnt, dass sie dem Wunschpunktpony und Prinzessin Rosalie helfen muss, damit es bald wieder Wünsche auf der Welt geben wird …

 

Wieder einmal wird Lena im Magischen Reich gebraucht. Zusammen mit Suri versucht sie, Prinzessin Rosalie zu helfen. Und wir waren dabei – meine große Tochter, meine kleine Tochter und natürlich ich. Das Buch ist wieder mit einem super schönen Glitzercover versehen, was dazu führt, dass meine große Tochter immer wieder mal da sitzt und das Cover streichelt, eh sich ansieht und dann erst die folgenden Seiten öffnet, um auch hier die sehr schönen und detaillierten Bilder anzusehen.

 

Beide Mädels haben sowohl Suri wie auch Lena in ihr Herz geschlossen. Die Geschichte wird kindgerecht in einfachen und kurzen Sätzen erzählt. Die Handlung ist zwar spannend, aber nicht zu kompliziert, so dass ein Kind dieser problemlos folgen kann.

 

Natürlich waren die Wunschpunkte wieder ein Thema. Meine große Tochter hat auch dieses Mal wieder die erste Seite mit der letzten verglichen und war zunächst verwirrt. Dann holte sie sich den zweiten Band und verglich die Punkte mit diesem. Keine Frage, es fehlten Punkte auf Suris Fell. Aber warum? Das mussten wir dann in der Geschichte herausfinden.

 

Das Buch ist zwar der dritte Band, kann jedoch auch einzeln gelesen werden. Alle wesentlichen Punkte werden erklärt, so dass man die Geschichte auch ohne Vorkenntnis der anderen Bände problemlos verstehen kann.

 

Fazit:

Wir haben sehr viel Freude mit Suri und ihren Freunden, so dass wir nun hoffen, dass bald ein vierter Band erscheinen wird. Immerhin muss Suri wieder mehr Punkte auf ihr Fell bekommen und so die verlorenen Punkte ausgleichen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

47 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

fabelwesen, packend, spaß, fesselnd, einhörner

Die wundersame Welt der Fabelwesen. Abigail & Darien

Vanessa Riese
E-Buch Text: 267 Seiten
Erschienen bei Impress, 01.06.2017
ISBN 9783646602753
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die 17jährige Abigail wohnt bei ihrer Tante Aria, mit der sie gemeinsam Fabelwesen aus den Händen der Menschen befreit und diese heilt, sollten sie verletzt werden. Dabei darf Abigail allerdings nie ihre Heilgabe verwenden. So lautet die Bedingung ihrer Tante. Abigail könnte damit Böses hervorrufen. Was, das weiß Abigail nicht, doch sie hält sich schweren Herzens daran, bis eines Tages ein junger Zoohandelsauszubildender von einem jungen Drachen gebissen wird und daran sterben könnte.

Abigail bricht ihr Versprechen und heilt den jungen Mann. Kurze Zeit später wird Abigail entführt und ehe sie es sich versieht, muss sie um ihr Leben und ihr Herz fürchten …

 

Die Geschichte beginnt sehr turbulent. Viele Geheimnisse tun sich auf, der Leser wird vor immer neue Rätzel gestellt, bekommt aber entweder keine oder nur ganz geringe Hinweise. Wie Abigail in ihrem Leben, stolpert auch der Leser vor sich hin. Man merkt, dass es sich hierbei wohl um ein Debüt handelt. Die Sätze wirken etwas ungeschliffen und es wimmelt von Rechtschreibfehlern, was den Lesefluss doch arg hemmt.

Auch hätte ich mir etwas mehr Tiefgang gewünscht, die Umgebung näher beschrieben gehabt. Die Protagonisten bleiben mir etwas zu distanziert, man wird nicht recht warm mit ihnen, obwohl gerade Abigail ein großes Potenzial in sich birgt.

Die Fabelwesen waren dagegen sehr interessant, ihre Eigenschaften und ihr Verhalten wurden sehr schön beschrieben. Das Ende jedoch ist sehr offen und mit einem Cliffhanger versehen, so dass man gespannt auf die Fortsetzung wartet.

 

Fazit:

Eine schöne Geschichte mit Entwicklungspotenzial, viele Fragen bleiben jedoch offen, so dass ich auf eine baldige Fortsetzung hoffe, um Antworten finden zu können.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Zeigt Gesicht!

Barack Obama , Michelle Obama , Astrid Gravert
Fester Einband: 64 Seiten
Erschienen bei Ullstein Buchverlage, 24.05.2017
ISBN 9783550050190
Genre: Sachbücher

Rezension:

In Amerika sind Abschiedsreden von amtierenden Präsidenten seit George Washington Tradition. Bislang nahm ich diese Reden nur am Rande wahr. Doch gerade die Rede von Barack Obama hatte mich interessiert.

 

In diesem Buch ist nun nicht nur die Rede von Barack Obama, sondern auch die von seiner Frau Michelle. Das Buch beginnt mit der Rede von Michelle Obama, dabei beschränken sich die Herausgeber nicht nur auf den reinen Text. Vielmehr versuchen die Herausgeber auch die Stimmung und Reaktionen im Raum aufzunehmen, wiederzugeben und dem Leser nahe zu bringen. Dies geschieht mit Kommentaren und Anmerkungen in Klammern.

 

Beide, Michelle und Barack Obama, sind ausgezeichnete Redner, die nicht nur den Zuhörer ansprechen und mitnehmen, sondern dabei auch noch Botschaften vermitteln, den Zuhörer zu mit- und nachdenken anregen.

 

Die Reden wurden nur in Deutsch abgedruckt. Ich hätte mir noch das amerikanische Original dazu gewünscht.

 

Fazit:

Nicht nur richtungsweisend, sondern auch dankbar kann man ihre Reden bezeichnen. So dankt Michelle Obama zunächst allen, die sie auf ihrem Weg in den letzten Jahren begleitet haben und auch Barack Obama findet viele Worte des Danks, bei beiden kann man sich sicher, dass diese Worte von Herzen kommen.

 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

informationen, bildatlas, reiseziele, schwarzwald

DuMont Bildatlas 045 Schwarzwald Süden

Cornelia Tomaschko , Martin Kirchner
Flexibler Einband
Erschienen bei DuMont Reiseverlag, 11.03.2016
ISBN 9783770194353
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ich liebe den Schwarzwald, vor allem den Süden. Früher war ich dort regelmäßig in Urlaub, seit die Kinder da sind, zieht es uns irgendwie mehr an die Küste. Dennoch bleibt mir die Zeit, die ich dort verbracht habe, immer noch in Erinnerung und weckt die Sehnsucht.

 

Jetzt sind die Kinder in einem Alter, wo ich denke, dass man sie auch mal auf einen Ausflug in eine Schlucht mitnehmen könnte. Der Bildatlas kam daher wie gerufen. Zum einen konnte ich damit wunderbar meine Erinnerungen auffrischen, zum anderen kann ich anhand der Bilder den Kindern im Vorfeld einiges zeigen und erklären.

 

Der Bildatlas wurde geografisch geordnet. So geht es nach einigen allgemeinen Impressionen zunächst einmal ins

-          Kinzigtal, danach nach

-          Freiburg

-          Markgräflerland – Kaiserstuhl

-          Hochschwarzwald

-          Hotzenwald

-          Baar

 

Ein kleiner Kasten in der Inhaltsangabe verrät die „Best of“ der  beiden Autoren. Hier handelt es sich vor allem um Verlockungen für Genießer, Besondere Orte entdecken und Einkaufen im Schwarzwald. Mit einem weiteren Kasten erhält man Einblick in die DuMont Aktiv – Tipps. Diese reichen von E-Bike, über Freiburg im Laufschritt bis hin zum Schluchsee oder zur Wutachschlucht. Auch an die Pflanzenfreunde wurde gedacht und ein Kapitel der Orchideen am Kaiserstuhl gewidmet. Ebenfalls findet man Hinweise auf ein Sole-Erlebnis.

 

Großformatige und farbenprächtige Bilder zieren den Bildatlas und machen Lust auf Urlaub. Die vielen Hinweise, Tipps, Kartenauszüge machen eine erste Planung möglich. Sollte man noch nicht recht überzeugt sein, so reicht ein kurzes Durchlesen des Fließtextes der beiden Autoren. Diese sind mit so viel Herzblut und Begeisterung geschrieben, dass dieser Funken gleich auf einen selbst überspringt.

 

Fazit:

Ein sehr schöner Bildatlas, farbenprächtig, informativ und mit viel Herzblut geschrieben und gestaltet, macht er Lust auf einen baldigen Urlaub.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

18 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

michaela grünig, zwei fast perfekte schwestern, stefanie len, notlüge, liebe

Zwei fast perfekte Schwestern

Michaela Grünig
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.08.2017
ISBN 9783426518366
Genre: Liebesromane

Rezension:

Stephanie und Lily sind Schwestern. Aber dies scheint auf den ersten Blick alles zu sein, was die beiden miteinander verbindet. Während nämlich Stephanie alleine als freiberufliche Lektorin lebt, immer in der Hoffnung endlich eine Festanstellung bei einem Verlag zu bekommen, lebt Lily in den Tag hinein, kümmert sich um ihren Hund Hitchcock und bewegt sich zielsicher in den höchsten Kreisen, leider aber auch sehr oberflächig.

 

Doch dann ändert sich plötzlich bei beiden das Leben schlagartig. Stephanie bekommt nicht nur ein Liebesgeständnis, sondern sogar eine Stelle angeboten. Auf das Liebesgeständnis reagiert sie so entsetzt, dass sie in ihrer Not behauptet, lesbisch zu sein. Ihr neuer Job bringt es dagegen mit sich, dass sie einen Star-Autor nicht nur betreut, sondern sogar bei ihm einzieht. Doch wie lange hält sie ihr Spiel aufrecht? Immerhin fühlt sie sich zu dem Autor hingezogen…

 

Lily hat dagegen ganz andere Sorgen. Sie erwischt ihren Mann inflagranti und möchte ihn am Liebsten zur Hölle schicken. Wäre da nicht dieser Ehevertrag, der sie quasi mittellos zurück lassen würde. Und während Lily auf der einen Seite erkennt, wie schnell Freunde einen fallen lassen, wenn die Kasse leer ist, muss sie auch feststellen, dass man Liebe doch irgendwie ganz anders schreibt, als sie es bisher annahm…

 

Zwei Schwestern, zwei Schicksale. Auf der einen Seite verwandt, auf der anderen bewegen sie sich in ganz unterschiedlichen Kreisen und doch halten sie zusammen, sollte es hart auf hart kommen. Michaela Grünig beschreibt in ihrem Roman zwei unterschiedliche Frauen. Stephanie, die graue Maus, von Selbstwertgefühlen gequält, verschüchtert, fleißig und dabei eine wahre Seele von Mensch, versucht in ihrem Beruf endlich richtig Fuß zu fassen. Liebe nicht ausgeschlossen. Aber muss es ausgerechnet ein älterer Star-Autor sein, der mal im Verdacht stand, seine Frau ermordet zu haben?

Und Lily, ein Model ohne Berufsausbildung und – erfahrung, das plötzlich zusehen muss, wie sie das Leben auch ohne das Geld und das Ansehen ihres Gatten meistern kann.

 

Geschrieben wird die Geschichte nur im Wechsel der zwischen den beiden Schwestern, sondern auch im Wechsel der Erzählperspektiven. An Stephanie war ich gefühlt näher dran, da sie in der Ich-Form geschrieben wurde. Zu Lily hatte man, dank der Perspektive, etwas mehr Distanz. Nichtsdestotrotz waren mir beide Schwestern sympathisch und beide Geschichten spannend. Durch das geringe Überschneiden bis kurz vor Ende der Geschichte, kam es mir manchmal so vor, als lese ich zwei eigenständige Geschichten parallel. Erst nach und nach tauchen die Verbindungen auf  und es zeigt sich, wie alles zusammenhängt.

 

Fazit:

Ein toller Roman, spannend, lustig und lebhaft geschrieben. Zwei unterschiedliche Leben, die doch irgendwie zusammenhängen und zwei unterschiedliche Geschichten, die doch irgendwann zusammenlaufen. Viele Geheimnisse, die sich nach und nach aufklären und so die Spannung bis zum Ende aufrechterhalten. Meine Sommerbuchempfehlung für dieses Jahr!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Stefan Loose Reiseführer Südostasien, Die Mekong Region

Renate Loose , Stefan Loose , Jan Düker , Volker Klinkmüller
Flexibler Einband
Erschienen bei DuMont Reiseverlag, 04.05.2017
ISBN 9783770167821
Genre: Sonstiges

Rezension:

Seit sich in den 90er Jahren die Grenzen on  Laos, Kambodscha und Vietnam geöffnet haben, entwickelte sich der Mekong zu einer potenziellen Reiseregion. In der jüngsten Zeit haben mir viele Bekannte und Kollegen von ihren (geplanten) Urlauben in diesen Gebieten berichtet und daher war ich neugierig, was man denn alles im Mekong, entdecken kann.

 

Der Reiseführer von Stefan Loose bietet auf über 900 Seiten einen großen Überblick über die Mekong-Region. Dabei ist der Reiseführer gut strukturiert:

-          Thailand

-          Laos

-          Kambodscha

-          Vietnam

 

Gleich zu Beginn erhält man in diesem Reiseführer einen Eindruck von den Highlights, die einen in der Mekong-Region erwarten. Schöne, große Bilder wecken hier die Lust, die erwähnten Ziele einmal selbst zu besuchen und sie auf der eigenen Reiseroute einzuplanen.

Danach folgen Reiseziele und Routen, Klima und Reisezeit, Reisekosten sowie ein größeres Kapitel zu Travelinfos von A-Z. Gerade diese ersten Seiten waren für mich sehr interessant, da ich mich bisher noch wenig mit dem Ganzen beschäftigt habe und hier die ersten Informationen kompakt durchlesen konnte.

Ein Farbregister am Buchschnitt ermöglicht das leichte Auffinden der gewünschten Region. Der Reiseführer bietet wenig Fotos, dafür jede Menge Informationen (z.B. Transport, Einkaufen, Übernachten), Landkarten, Sprachführer und Tipps. Im Anhang finden sich sogar noch Zugfahrpläne.

 

Gerade für Rucksacktouristen, die sich eher treiben lassen und vor Ort alles erledigen (nächste Station, Übernachtung etc.) ist dieser Reiseführer bestens geeignet, da er sehr detailliert auf die benötigten Information eingeht.

 

Weniger Nutzen sehe ich hier bei Pauschaltouristen, die alles vom heimischen Reisebüro aus buchen und daher wohl eher einen Führer nutzen, der mehr Bilder beinhaltet als diese Menge an Informationen, die ein Pauschaltourist nicht benötigt.

 

Fazit:

Sehr detailliert, übersichtlich gestaltet mit vielen Informationen, mit denen man eine individuelle Reise in den Mekong planen und durchführen kann. Für mich eine tolle Anregung, sobald die Kinder etwas größer geworden sind.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

10 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

roman, holland, wahre geschichte, multikulti, komödie

Mein Mann, seine Frauen und ich

Hera Lind
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Diana, 09.05.2017
ISBN 9783453291867
Genre: Romane

Rezension:

Oktober 1995: Nadia Schäfer erhält einen merkwürdigen Anruf. Ein Mann ruft sie an, möchte sie kennenlernen und schlägt ein zeitnahes Treffen vor. Nadia ist so fasziniert von seiner Stimme und zeitgleich derart überrumpelt, dass sie sich am nächsten Tag auf dem Nürnberger Bahnhof wiederfindet, um dort einen Unbekannten zu treffen und abzuholen.

Karim, mit einem Aufenthaltsstatus in den Niederlanden, ist auf der Suche nach einer zweiten Frau, die ihm Liebe und Wärme schenken kann. Nadia wurde ihm empfohlen und so hält er nur kurze Zeit nach ihrem Treffen um ihre Hand an. Doch Nadia plagen Zweifel. Immerhin hat Karim ja schon eine Frau und Kinder. Doch er ist so nett, zuvorkommend mit einer tollen Stimme.

Wie soll sich Nadia entscheiden? Will sie wirklich die zweite Frau an Karims Seite werden? Kann sie einem moslemischen Leben gerecht werden? Nadia steht vor einer schweren Entscheidung.

 

Wie wohl auch Nadia, war ich zunächst von der Geschichte überrumpelt. Keine Zeit, Nadia ein wenig kennen zu lernen, keine Zeit, die Vorgeschichte etwas zu erfahren, wie auch Nadia, wird der Leser direkt ins kalte Wasser geworfen und mit Karim und seinem Anliegen konfrontiert.

 

Der Schreibstil ist flüssig, aber die Handlungsweise der Protagonistin konnte ich nicht ganz nachvollziehen. Vielleicht fehlt es mir hier an Bezug zur orientalischen Welt mit ihrer Faszination.  Oder ich bin einfach zu sehr „kopfgesteuert“. Mit einem gewissen skeptischen Abstand habe ich daher das Handeln von Nadia beobachtet und bin an ihrer Seite einen Schritt nach dem anderen in den Oman gegangen.

 

Die Autorin versteht es, den Leser zu fesseln, auch wenn die besagte Handlungsweise bei mir doch eher das eine oder andere Kopfschütteln hervorrief. Trotzdem machte mich die Geschichte neugierig, so dass ich immer weiter vorankam in der Geschichte.

 

Ich habe das Buch vor allem als Hörbuch gehört. Das Hörbuch wird sogar von Hera Lind selbst gelesen, was das Hörbuch zu etwas Besonderem in meinen Augen macht. Lerne ich so nicht nur die Geschichte eines Autors, sondern auch ein wenig den Autor selbst kennen. Das Hörbuch umfasst vier CDs mit 225 Minuten Hörgenuss.

 

Hera Lind spricht sehr angenehm und verständlich, betont an den richtigen Stellen und man kann die Faszination, die Nadia umgibt, spüren. Sehr schnell war ich gefangen von der Geschichte und von dem Hörbuch.

 

Fazit:

Auch wenn ich so manchen Schritt von Nadia nicht nachvollziehen konnte, hat mir die Geschichte dennoch gefallen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

MARCO POLO Mach`s in Frankfurt

Isabel Blumenthal
Flexibler Einband
Erschienen bei MAIRDUMONT, 04.05.2017
ISBN 9783829735568
Genre: Sonstiges

Rezension:

Wer in Frankfurt lebt oder arbeitet, hat die Stadt sicherlich schon auf seine eigene Weise ein wenig entdeckt. Was aber, wenn man eine regelrechte Aufforderung dazu erhält? Egal, ob als Einheimischer, Arbeiter oder Tourist, denn dieses Buch spricht jeden an.

 

Bei diesem Buch handelt es sich um ein Mitmachbuch. Ein unfertiger Cityguide, der mit seinen plakativ gestalteten Seiten gerade einlädt, selbst kreativ zu werden und dabei die Stadt zu entdecken. Dabei soll man aber nicht am heimischen Küchentisch sitzen und malen, man soll vielmehr rausgehen und Frankfurt entdecken, ja erleben.

Zunächst einmal sieht das Buch, das in einem DinA 5 Format gehalten ist, durch seine äußere Gestaltung direkt auf. Nicht nur das Cover, auch die Buchschnitte sind bedruckt, so dass das Buch rundherum gestaltet ist.

Dieses Buch ist definitiv kein Cityguide im klassischen Sinne, es ist vielmehr ein Entdecker-, ein Mitmachbuch. Es müssen Fragen beantwortet werden, Dinge gezeichnet werden, Aufgaben gelöst und so das Buch mit Leben befüllt werden. Sein handliches Format und das leichte Gewicht machen es möglich, dass man das Buch immer dabei haben kann, in der Handtasche, im Rucksack oder sogar in der hinteren Hosentasche. Nur an einen Stift sollte man denken.

Mein Mann arbeitet seit über 10 Jahren in Frankfurt, hat daher schon viel gesehen. Ich habe ihm das Buch gegeben und er fing sofort an, darin herumzustöbern. Ein paar Dinge sind ihm gleich ins Auge gestochen. So wird auf einer Seite verlangt, dass man zu „Best Worscht in Town“ geht und eine D-Worscht essen soll. Diese Aufgabe findet er für sich unlösbar, denn zwar ist er recht oft bei „Best Worscht in Town“, jedoch kam er noch nie über B bzw. B+ hinaus. (Für jene, die „Best Worscht in Town“ nicht kennen: Je höher der Buchstabe, desto schärfer wird die Currywurst und eine D ist für einen Normalmenschen jenseits von Gut und Böse).

 

Das zweite war eine Doppelseite, auf der man alle Einkaufszettel aufkleben soll, die man in der Brückenstrasse erstanden hat. Der Platz könnte seiner Meinung nach, je nach Leser(in), nicht ausreichend bemessen sein.

 

Ansonsten ist er schon fleißig am Gestalten und ich bin schon gespannt, wie das Buch nach seinem Urlaub aussehen wird, denn vieles kann er nur IN Frankfurt erledigen (wie z.B. das Buch über den Boden vom Hauptbahnhof zu schleifen).

 

Fazit:

Das Buch ist eine interessante Mischung aus Reiseführer (denn man bekommt die eine oder andere Besuchsanregung), Mitmach- und Entdeckerbuch und ein individuelles Andenken an eine Stadt, das man so schnell nicht vergessen wird.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

new york, amerika, kids, reise, usa

Komm mit nach New York (Lonely Planet Kids)

Lonely Planet
Flexibler Einband
Erschienen bei MAIRDUMONT, 05.04.2017
ISBN 9783829744928
Genre: Sonstiges

Rezension:

Spätestens wenn man eigene Kinder hat, kommen die Überlegungen auf, wo fährt man MIT Kindern hin, was kann man sich ansehen, und wobei langweilen Kinder sich am wenigsten, im Idealfall gar nicht?

Mit in der Planung eingeschlossen ist das Wälzen von Reiseführern, die einen in der Auswahl des Zieles unterstützen. Was aber, wenn man sich mal eine Metropolstadt ansehen möchte? Was, wenn das Kind selbst mitplanen möchte?

Lonely Planet hat hierfür eine eigene Kids Reihe herausgebracht, derzeit mit drei Zielen: New York, London und Paris. Ein Reiseführer, der speziell auf Kinder zwischen 8 und 12 Jahren ausgelegt ist.

Die Kinder Marco und Amelia begleiten die jungen Leser und Entdecker durch das Buch, stellen ihre 19 Touren durch New York vor, geben viele kleine Informationen, gespickt mit Fotos, Zeichnungen und Suchaufgaben.

Das Buch ähnelt einer Mischung aus Bilderbuch, Mitmachbuch und Entdecker-/Abenteuerbuch. Alles ist sehr bunt und aufregend gestaltet. Man kann vor und zurückblättern, hier etwas lesen, oder etwas ansehen und dabei sogar seine eigene Entdeckungstour planen.

Meine Tochter ist zwar erst 6 Jahre alt, doch sie hat das Buch gleich begeistern können. Anhand unseres Fotoalbums von unserem Aufenthalt in New York vor ihrer Geburt, sind wir das Buch durchgegangen. Haben uns gemeinsam angesehen, was sie interessiert und dann die entsprechenden Informationen dazu gelesen.

 

Fazit:

Ein sehr schöner Reiseführer für Kinder, den sie selbst entdecken können, ansprechend gestaltet mit einfachen, kurzen und leicht verständlichen Texten und vielen Abbildungen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Suri, das magische Zauberpony, im Feenreich

Andrea Schütze , Ute Simon
Fester Einband
Erschienen bei Kaufmann, Ernst, 01.08.2016
ISBN 9783780662620
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Die kleine Lena hat eine ganz spezielle Freundin. Auf einer Weide taucht immer wieder mal das Pony Suri auf. Doch Suri ist kein gewöhnliches Pony, Suri ist ein Wunschpunktpony. Jedes Mal, wenn Lena sich etwas für andere wünscht, bekommt Suri einen weiteren bunten Punkt in ihr Fell.

Dieses Mal wartet eine neue Aufgabe auf Lena. Nachts holt Suri Lena ab und fliegt mit ihr in das Magische Reich. Dort muss Lena der Prinzessin helfen, denn der Krumme Zauberer hat eine Mauer um den Feenwald gezaubert, so dass ihre Freundinnen sie nicht mehr besuchen können. Kann Lena der Prinzessin helfen?

 

Schon nach dem ersten Teil war klar, es gibt ein Wiedersehen mit Suri, dem Wunschpunktpony. Meine große Tochter war so begeistert von der Geschichte gewesen, dass sie gleich wissen wollte, wie es denn nun weiter geht mit Suri und Lena.

Als das Buch dann ankam, schnappte sie es sich, und kontrollierte als erstes die Punkte auf Suris Fell, das vorne und hinten im Buch abgedruckt ist. Sie hat auch schnell herausgefunden, welcher Punkt neu hinzukam. Als nächstes schaute sie sich erst einmal in aller Ruhe das Buch an, betrachtete die Bilder und versuchte, sich selbst eine Geschichte dazu auszudenken.

Da die Bilder sehr schön und detailliert gestaltet sind, das Glitzercover sowieso verführerisch ist, war sie erst einmal eine Weile beschäftigt. Die Geschichte ist einfach und kindgerecht gehalten. Einfache Worte, kurze Sätze, keine komplizierte oder verstrickte Handlung, so dass Kinder sie schon frühzeitig erfassen können.

Abends dann, durfte ich ihr und ihrer kleinen Schwester das Buch dann vorlesen. Während sich die Kleine über die Bilder freute, der Geschichte lauschte, war die Große vor allem damit beschäftigt, sich Gedanken über den Fortgang der Geschichte zu machen. Die Bilder kannte sie ja schon und so überlegte sie, wie passte das nächste Bild in den Verlauf der Geschichte.

Mittlerweile kennen beide die Geschichte und auch wenn meine große Tochter die Geschichte nicht wortwörtlich nacherzählen kann, reicht es doch, dass sie das Buch ihren Kuscheltieren „vorliest“ und ihnen dabei die Bilder erklärt.

 

Fazit:

Wir haben sehr viel Spaß mit Suri, dem Wunschpunktpony und Lena, der sich Suri anvertraut und durch die sie ihre Punkte im Fell bekommt. Für kleine Kinder, die Ponys lieben kann ich das Buch wärmstens empfehlen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

MAL REGIONAL - Sylt


Flexibler Einband
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 03.05.2017
ISBN 9783839221693
Genre: Sachbücher

Rezension:

Abends, wenn der Tag zu Ende geht, es ruhiger wird im Haus, packt es mich manchmal und ich möchte ein wenig abschalten, träumen und gedanklich verreisen. Aber nicht immer bin ich fit genug zum Lesen, so dass ich bereits seit einiger Zeit das Ausmalen von Malbüchern für mich entdeckt habe.

Neuerdings ist auch meine große Tochter auf den Geschmack gekommen und so sitzen wir manchmal gemeinsam am Eßtisch, jeder mit einem Buch bewaffnet, vor uns ein Sammelsurium an Stiften und legen los, tauschen auch mal die Bücher, bewundern, was der andere geschafft hat und beenden so einen aufregenden Tag.

Der Gmeiner Verlag hat nun eine ganz neue Reihe an Ausmalbüchern für Erwachsene herausgebracht. Mit diesen Büchern kann man gedanklich an ferne Orte schweifen, denn sie sind regional begrenzt. Ich habe mich als erstes für Sylt entschieden. Wir lieben die Nordsee und auch wenn ich noch nicht auf Sylt war, gedanklich, war ich schon sehr oft hingereist.

In diesem Malbuch finden sich 30 Motive rund um und auf Sylt. Eine Seite groß (ca. 21 x 21 cm) mit etwas festerem Papier, so dass man auch mit Filzstiften malen könnte. Das Besondere an dem Buch sind die kleinen Informationen, die man auf der linken Seite zu dem Bild erhält. Miriam Hecht stellt zudem auf der ersten Seite die Insel Sylt ein wenig vor, so dass man sie Schritt für Schritt zeichnerisch kennenlernen und entdecken kann.

Die Zeichnungen wirken zunächst etwas arg unübersichtlich. Viele Striche, die einfach hingeworfen scheinen. Das hatte mich zunächst etwas irritiert. Gerade das erste Motiv, die St. Martins-Kirche in Morum wirkte auf mich wie ein Wirrwarr an zufälligen Strichen. Eine kurze Suche im Internet zeigte mir, dass es genau dieses Motiv als Bild gibt. Dieses habe ich mir ausgedruckt und quasi als Malvorlage genommen. Natürlich habe ich es nicht 1:1 nachgemalt, aber im Groben schon.

Nach und nach löste sich der Knoten, der Spaß setzte ein und das Motiv wurde sichtbar und die Striche ergaben einen Sinn.

 

Fazit:

Auch wenn mich die folgenden Motive weiterhin etwas verwirren, weiß ich nun doch, dass sie zu einem sehr schönen Bild werden, je weiter voran man mit dem Ausmalen kommt. Es macht Spaß, „Ordnung“ in das Durcheinander zu bringen und ein wunderschönes Bild von Sylt entstehen zu lassen. Von mir gibt es daher eine Empfehlung, denn dieses Buch stellt nicht nur von seiner Malvorlage etwas ganz Besonderes dar, es bietet zudem auch noch viele Informationen zu Sylt und lies mich abendlich einen kurzen gedanklichen Urlaub auf Sylt verbringen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

52 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

trennung, humor, liebe, ehepaar, berg

Ich schenk dir die Hölle auf Erden

Ellen Berg
E-Buch Text: 336 Seiten
Erschienen bei Aufbau Digital, 14.06.2017
ISBN 9783841213068
Genre: Humor

Rezension:

Seit zehn Jahren und zwei Kindern ist Carina mit Jonas verheiratet. Als Ehefrau und Mutter verkümmert sie still und leise, hat ihren kleinen Freundeskreis und kennt Spaß nur aus einem frühen Leben.

Als ihr dann der Übernachtungskoffer von Jonas zugespielt wird, erkennt sie schnell, dass irgendwas nicht stimmen kann. Oder wozu braucht ein Mann auf einer Geschäftsreise plötzlich Damendessous und Kondome? Auch eine Rechnung von einem Romantikhotel über zwei Gäste wirft ungewollte Fragen auf. Auch wenn Carine es eigentlich übersehen will, drängt sich ihr die Erkenntnis doch auf – ihr Mann Jonas betrügt sie!

Schon bald hat sie herausgefunden mit wem und setzt ihn einfach vor die Tür. Doch ganz so einfach ist es wohl doch nicht. Immerhin hat Carina kein eigenes Einkommen und Jonas dreht ihr den Geldhahn ab. Was nun? Schon bald wird klar, nicht schmeckt besser als Rache, vor allem, wenn sich plötzlich ungeahnte Möglichkeiten auftun…

 

Der neue Roman von Ellen Berg dreht sich dieses Mal rund um eine betrogene Ehefrau und ihren Rachefeldzug. Schnell hatte ich mich wieder festgelesen, kenne ich doch die Autorin und ihren spritzig-frischen Schreibstil schon von anderen Büchern. Immer wieder streut die Autorin kleine freche, manchmal aber auch tiefgründige Sprüche ein, die mich zum Schmunzeln oder gar zum Lachen reizten.

Die Geschichte an sich ist einfach gestrickt. Carina entdeckt, dass ihr Mann Jonas sie betrügt und schwört Rache. Kleine Wendungen lockern die Geschichte etwas auf, ansonsten ist leicht vorhersehbar, aber dennoch unterhaltsam.

Auch wenn mir die Sprüche immer gut gefallen haben, wirkten sie bei diesem Buch doch manchmal ein wenig arg bemüht. Etwas weniger wäre hier definitiv mehr gewesen, trotzdem gefällt mir das Buch, wenn es auch nicht das Beste von der Autorin ist.

Fazit:

Sucht man leichte, einfache Unterhaltung, zum Schmökern und Lachen, für heiße Tage, Ferien oder zum Abschalten, so ist man hier an der richtigen Adresse. Mit diesem Buch kann man den Alltag für einige Stunden vergessen und Carina bei ihrem Rachefeldzug begleiten.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Die Fotoschule in Bildern. Tierfotografie

Lambert Heil , Julia Poker , Joachim Wimmer
Flexibler Einband: 318 Seiten
Erschienen bei Rheinwerk, 27.03.2017
ISBN 9783836242509
Genre: Sachbücher

Rezension:

Tierfotografie stellt für einen Fotografen immer eine ganz besondere Herausforderung dar. Man kann nicht einfach mal schnell etwas arrangieren, das Tier richtig platzieren oder die Umgebung oder das Licht so drehen, wie man es gerne hätte. Nein, bei der Tierfotografie ist man darauf angewiesen, aus den herrschenden Situationen heraus, das Beste zu machen und dabei auch noch schnell zu sein. Denn ein Tier wartet gewiss nicht ab, bis man das gewünschte Foto von ihm gemacht hat.

Insofern reizt mich die Tierfotografie schon seit Jahren. Meist in Schnappschuss-Mentalität, in letzter Zeit mit dem Drang, etwas professioneller an die Sache heranzugehen.

Die drei Autoren sind selbst begeisterte Tierfotografen, setzen dabei gekonnt alles tierische, von klein bis groß, von Haustier bis Wildtiere in Szene.

Wie bei dieser Reihe üblich, sind die Bilder thematisch geordnet:

-          Im Gehege oder Zoo

-          Wild und ungezähmt

-          In der Dämmerung und Nacht

-          Klein und flink

-          In der Kinderstube

-          Action!

-          Beste Freunde

-          Abstraktion

 

In jedem Kapitel finden sich dann noch einmal Unterthemen, die auf einer Seite näher beschrieben und mit einem oder zwei großformatigen Bildern untermalt werden. Natürlich erfährt man in einer Randnotiz auch, welches Equipment für das Bild verwendet wurde, ob und wie es bearbeitet wurde und wer der Fotograf war.

Natürlich haben mich die Motive sehr inspiriert, aber noch mehr hat mich in erster Linie die dahinterstehende Technik interessiert. Diese bekommt man ein wenig in den Exkursen gezeigt und erläutert. Die Exkurse sind nicht gesammelt am Ende des Buches zu finden, sondern verteilen sich im Buch. Hier wird vor allem eingegangen auf:

-          Tieraufnahmen in Schwarz-Weiß

-          In Zoos und Wildparks fotografieren

-          Ansitzfotografie

-          Ausrüstung für Tierfotografie

-          Vogelfotografie

-          Glasscheiben und andere Hindernisse

-          Tierkinder von Hunden, Katzen und Pferden

-          Im Winter und Schnee fotografieren

-          Pferdefotografie

-          Ethische und rechtliche Aspekte bei der Tierfotografie

Jeder der Autoren kommt bei diesem Buch zu Wort, man sieht die unterschiedlichen Meinungen und kann für sich selbst einen eigenen Weg ausloten.

 

Ich denke, man sollte sich bei dem Buch schon einmal mit der Tierfotografie befasst haben. Wichtig ist vor allem, dass man seine Kamera kennt und weiß, wie sie zu handhaben ist. Das Buch bietet viele interessante Aspekte und Anreize.

Mich hat es gefreut, dass einer der Autoren den Wildpark in Poing bei München und den Tierpark Hellabrunn in München unsicher gemacht hat. Einige Motive konnte ich wiedererkennen, habe sie so oder so ähnlich selbst abgelichtet und konnte daher meine Ergebnisse mit denen des Autors vergleichen und feststellen, was ich künftig noch besser machen kann.

 

Fazit:

Ein tolles Buch, mit vielen Beispielbildern, verständlich geschrieben und dank der beiden mir bekannten Tierparks sogar eine direkte Vergleichsmöglichkeit.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Einstieg in C

Thomas Theis
Flexibler Einband: 360 Seiten
Erschienen bei Galileo Press, 28.05.2014
ISBN 9783836227933
Genre: Sachbücher

Rezension:

Zu Zeiten meiner Diplomarbeit habe ich mich mal mit C beschäftigt gehabt. Danach war lange Pause, andere Dinge rückten in den Vordergrund. Jetzt aber, bekam ich Lust, wieder mal etwsa mit C zu machen und schaute mir hierfür dieses Buch. Es verspricht, einfach, leicht verständlich und für Anfänger geschrieben worden zu sein.

Das Buch gliedert sich in folgende Kapitel:

-          Eine erste Einführung

-          Unser erstes Programm

-          Verschiedene Arten von Daten

-          Verschiedene Fälle in einem Programm

-          Programmteile wiederholen

-          Programme übersichtlich aufteilen

-          Große Datenmengen speichern

-          Zeichen und Texte speichern

-          Indirekter Zugriff mit Zeigern

-          Unterschiedliche Daten zusammenfassen

-          Daten auf der Festplatte

-          Eine Vertiefung der bisherigen Themen

-          Daten dynamisch im Speicher verwalten

-          Arbeiten mit Zahlen

-          Präprozessor-Anwendung

-          Zugriff auf Dateien und Verzeichnisse

-          Umgang mit Datum und Uhrzeit

-          Kommunikation mit dem Betriebssystem

-          Datenbanken

-          Beispielprojekte

-          Grafische Benutzeroberflächen mit GTK+

In der Tat ist das Buch für Anfänger ausgelegt und auch in der Sprach- und Wortwahl angepasst. Manches kam mir zwar schon bekannt vor, aber eine Wiederholung tat dennoch gut. Schrittweise wird man vorangetrieben. Erhält neben den einzelnen Punkten auch noch Hinweise und Tipps, kann an kleinen Übungen das gerade gelesene direkt üben und umsetzen.

Man sollte bei dem Buch allerdings beachten, dass es sich an Anfänger richtet. Fortgeschrittene werden darin wenig Neues finden, höchstens kleine Feinheiten, die sich in den Hinweisen und Tipps verstecken.

Fazit:

Ein sehr schönes Buch, das den Einstieg in C leicht macht, motiviert, Übungen bietet und dabei in einer verständlichen Sprache geschrieben ist, die man zum einen gut verstehen, zum anderen auch einfach umsetzen kann.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

108 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 43 Rezensionen

thriller, mannheim, julia corbin, mord, freundschaft

Die Bestimmung des Bösen

Julia Corbin
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Diana, 09.05.2017
ISBN 9783453359345
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Auf der Reißinsel bei Mannheim werden zwei Frauenleichen gefunden. Alexis und Oliver sollen den Fall übernehmen, jedoch brauchen sie die Unterstützung von Karen, die sich als Biologin auf die Bestimmung von Insekten spezialisiert hat, und anhand derer genauere Angaben zu Tatort und –zeit machen kann.

 

Schnell wird Alexis klar, dass sie es hier mit einem Serienkiller zu tun haben. Aber was ist seine Motivation? Was treibt ihn dazu, Frauen zu ermorden? Alexis läuft die Zeit davon, vor allem, nachdem sie erkennt, dass die Taten irgendwie mit ihrer eigenen Vergangenheit zu tun haben könnten.

 

Der Thriller beginnt schon recht heftig mit dem Auffinden der beiden Frauen und deren Untersuchung. Die Autorin hat hier gründlich recherchiert und gibt dieses Wissen auch an den Leser weiter. So wurde mir zwar auf der einen Seite recht mulmig zu mute, fand aber auf der anderen Seite die ganzen Informationen rund um die Bestimmung von Zeit, Ort und Art des Todes doch interessant.

 

Die ganze Geschichte ist dicht gepackt, die Perspektive wechselt immer wieder mal zwischen heute und dem Geschehen in London von vor über 20 Jahren hin und her. Häppchenweise bekommt der Leser weitere Informationen. Die Protagonisten sind sehr authentisch und plastisch. Jeder hat seine Ecken und Kanten, bei keinem läuft es rund.

 

Da die Geschichte im Rhein-Neckar-Raum, vor allem zwischen Heidelberg und Mannheim spielt, gab es für mich auch ein wenig Lokalkolorit.

 

Fazit:

Eine mitreißende und vor allem auch aufwühlende Geschichte, spannend, dicht gepackt mit vielen Informationen und einem überraschenden, aber dennoch logischem Ende.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

18 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

liebe, loki, asen, vanen, edda

Götterkind 1 (Edda Reloaded)

T.S. Elin
E-Buch Text
Erschienen bei Selfpublisher, 22.04.2017
ISBN B07112YB1Z
Genre: Fantasy

Rezension:

 

Getrieben von seiner Angst vor dem Fenriswolf und der Prophezeiung zu Ragnarök, verwandelt sich Odin in eine Wölfin, paart sich mit dem Fenriswolf und gebiert darauf 6 Söhne – Halbwölfe. Diese Halbwölfe sollen ihn bei Ragnarök unterstützen und schützen, doch noch ist es nicht so weit und bis dahin, sichern Odins Halbwölfe die Grenze zu Jötunheim, dem Reich der Riesen.

 

Nun wurde allerdings eine ganz besondere Frau gefunden, eine Vanin und Odin macht sie dem ältesten der Halbwölfe, Arawn zum Geschenk. Arawn ist darüber alles andere als begeistert, würde lieber ablehnen, doch Odins Wille ist nun mal Gesetz.

 

Und so reist Arawn ins mittelalterliche England, nimmt eine andere Identität an, erhält ein Gut in der Nähe der jungen Frau und wird erneut überrascht …

 

Die Autorin schafft in diesem Buch eine eigene Idee der bekannten Edda. Sie dichtet Odin sechs Halbwölfe an, mit denen er Ragnarök begegnen will. Aber auch bekannte Götter wie Loki und Heimdall werden nicht vergessen.


Dabei beschreibt die Autorin die Halbwölfe so lebendig und glaubhaft, dass sie nicht nur in die vorgezeichneten Strukturen der ursprünglichen Edda passen, sondern diese sogar ergänzen. Arawn und seine Brüder wirken sehr plastisch, nahbar und glaubhaft. Schnell hatte ich mich an sie gewöhnt und war in der Geschichte versunken.

 

Woran man sich unter Umständen gewöhnen muss, sind Beschreibungen oder Ereignisse, aber auch kurze Bemerkungen oder Hinweise, die die Autorin im Fließtext in Klammern einfließen lässt. Ich habe diese zwar bemerkt, gestört haben sie mich jedoch nicht.

 

Fazit:

Götterkind 1 bildet den Auftakt zu einer Reihe rund um eine ganz neue Edda, die einen Einblick in den Versuch gibt, was wäre gewesen, hätte Odin damals Initiative ergriffen, um Ragnarök gegenzusteuern. Ich bin jetzt schon gespannt, wie es weiter gehen wird.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

35 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 5 Rezensionen

römer, historischer roman, iny lorentz, germanen, limes

Die steinerne Schlange

Iny Lorentz
Flexibler Einband: 640 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.12.2016
ISBN 9783426515655
Genre: Historische Romane

Rezension:

Gerhild lebt mit ihrem Stamm jenseits der steinernen Schlange in Frieden mit den Römern. Als jedoch eines Tages der römische Präfekt Quintus Severus Silvanus das Dorf aufsucht, ändert sich das Leben von Gerhild. Nicht müssen sich ihr Bruder Raganhar, der Fürst des Stammes, mit seinen Männern Quintus anschließen, auch Gerhild ist nicht mehr sicher, denn Quintus hat ein Auge auf sie geworfen und würde sie gerne zu seiner Konkubine machen.

Bei einem Zweikampf jedoch, besiegt Gerhild Quintus und darf so weiterhin im Dorf bleiben. Doch sicher vor Quintus ist sie nicht. Dieser versucht alles, um sie doch noch in seine Finger zu bekommen. Als das Dorf überraschenden Besuch von dem Kriegerfürsten Baldarich erhält, ahnt Gerhild, dass dieser nichts Gutes im Schilde führt und schon bald muss sie nicht nur um ihr eigenes Leben fürchten…

 

Nach der Kurzgeschichte Nenn mich Julius, die ein Prequel zu diesem Buch darstellt, war ich natürlich sehr gespannt, wie es mit Julius weitergeht. Er hat auch recht schnell seinen Auftritt und ich freute mich über das baldige Wiedersehen.

Dennoch steht in diesem Buch vor allem Gerhild im Vordergrund. Als Fürstentochter ist sie es gewohnt, zu reiten, zu jagen und zu kämpfen. Ihr verstorbener Vater hat ihr, nach dem Tod der Mutter, all diese Dinge beigebracht und nun kann Gerhild daraus ihren Nutzen ziehen.

Schnell wurde ich mit dem Buch warm, zog gedanklich nach Germanien zu Gerhilds Stamm und begleitete sie auf ihrem Weg, immer in der Angst, dass Quintus oder Baldarich ihrer Habhaft werden könnten.

Auch wenn Gerhild sehr selbstbewusst ist, so kommt sie mir dennoch glaubhaft rüber. Neben der Geschichte, erfährt man auch noch einiges zu dem Leben der Germanen, ihren Göttern, ihr Verhältnis zu den Stämmen untereinander, wie sie zu Rom und den Römern stehen. Durch Julius und Hariwinius, die beide als junge Germanen zu den Römern kamen, wird auch die Brücke zwischen beiden Völkern geschlagen und man erhält auch in das Lagerleben der Römer Einblick.

Die steinerne Schlange oder auch Limes genannt, stellt im Buch immer wieder ein Angelpunkt dar.

Die Geschichte ist gewohnt flüssig geschrieben, spannend mit vielen Höhepunkten, angereichert mit Informationen und ein wenig Herzschmerz.  Mir hat das Buch wieder sehr gut gefallen. Vor allem gefiel mir aber, dass es mal kein Mittelalterroman ist, sondern in der Römerzeit spielt und zeitlich nach der berühmten Varusschlacht spielt.

Fazit:

Ein spannender historischer Roman, der mich zurück zu den Römern führte und bei dem ich Gerhild auf ihrem Weg durch Germanien begleiten durfte.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

27 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

spannung, serie, streitgespräche, loft, vorabendroman

Codename E.L.I.A.S.: Spur aus dem Nichts

Mila Roth , Petra Schier
E-Buch Text
Erschienen bei null, 22.04.2017
ISBN B072KYQXCG
Genre: Sonstiges

Rezension:

Michael Cavenaugh ist nach wie vor ohne Identität, dafür aber endlich mit einer Wohnung ausgestattet. Gemeinsam mit seinen beiden Freunden Brianna und Luke versucht er weiterhin verzweifelt herauszufinden, wer ihm seine Identität geklaut hat und warum.

Um sich bis dahin über Wasser halten zu können, nimmt er einen Auftrag an, bei der er der jungen Tricia Bloomberg gegen ihren Arbeitgeber helfen muss. Dieser verlangt von der einfachen Putzfrau, dass sie auf seine Hinweise hin bestimmte Unterlagen aus Häusern entwendet, damit er diese für seine Auftraggeber kopieren kann. Tricia möchte aussteigen, doch das ist nicht so einfach. Daher sollen Michael und seine Freunde ihr helfen.

Doch dann kommt alles ganz anders und Michael erkennt, wer zu E.L.I.A.S. gehört und was sie mit ihm vorhaben…

 

Da es sich hier um den zweiten Teil einer Serie handelt, ist es ratsam, den ersten zuerst zu lesen. Zwar gibt die Autorin einen kleinen Rückblick auf den ersten Seiten, dennoch finde ich, ist die Geschichte besser zu verstehen, wenn man von Anfang an dabei ist.

Wie auch schon im ersten Teil, dreht sich alles um Michael und seine gelöschte Identität. Seine beiden Freunde unterstützen ihn, wo sie nur können. Die Geschichte ist wieder sehr spannend und actionreich geschrieben, aber man erfährt auch viel Persönliches über Michael und Brianna, lernt ihre Familien kennen. Beide Protagonisten werden dadurch immer plastischer und sympathischer.

Trotz der geringen Seitenanzahl ist das Buch vollgepackt mit Handlung, ist fesselnd und macht auf jeden Fall Lust auf mehr. Aber hier werde ich mich wohl wieder etwas gedulden müssen.

 

Fazit:

Ein spannender Actionroman, bei dem man regelrecht reingezogen wird in die Handlung und erst wieder auftaucht, wenn das Buch beendet ist.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

82 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

landliebe, bauer sucht frau, romance, jana lukas, winzer

Landliebe

Jana Lukas
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.05.2017
ISBN 9783453421950
Genre: Liebesromane

Rezension:

Bei Ellie geht einfach alles schief. Erst verliert sie ihre Traumstelle als Köchin, dann einen Überbrückungsjob und steht schließlich ganz ohne Arbeit da. Die Schulden wachsen und es muss dringend eine Lösung her. Da kommt die Idee ihrer Freundin Alex gerade richtig, oder etwa nicht? Einfach bei der TV-Show Landliebe mitmachen und auf die Schnelle in einem Monat 10.000 Euro kassieren.

Alles was sie dafür machen muss, ist ein Dirndl anziehen, das Großstadtdummchen mimen und den Weinbauern Tom bezirzen. Das sollte doch zu schaffen sein. Aber was, wenn alles sich ganz anders entwickelt, als man zunächst gedacht hat?

 

Wer die Sendung Bauer sucht Frau kennt, wird unweigerlich beim Lesen daran erinnert. Ich kenne die Sendung nicht. Stolpere nur immer mal beim zappen drüber, aber näher habe ich mich nicht damit befasst. Dennoch habe ich das Gefühl, die hier erwähnte TV-Show Landliebe ist ein Abbild davon.

Ellie wird von München an die Mosel geschickt, um einen Monat beim Winzer Tom zu verbringen. Dabei darf sie aber keineswegs sie selbst sein. Nein, alles geht strickt nach Drehbuch. Was sie sagen soll, was sie anzuziehen hat und auch ihre Hobbys, Berufswünsche und Vorlieben werden ihr regelrecht angedichtet. Aber Tom geht es nicht anders. Auch er muss sich verbiegen und jemanden vorgeben zu sein, der er gar nicht ist. Natürlich wissen die beiden das nicht voneinander.

Es könnte eigentlich ein lustiger Monat werden, stünde Toms Hof nicht auf der Kippe und alles würde von der Weinlese abhängen. Da passen ihm natürlich weder das Filmteam, das alles auf den Kopf stellt, noch Ellie in den Kram.

Witzig, unterhaltsam und voll von Situationskomik, sorgt das Buch für viel gute Laune und den einen oder anderen Lacher. Da die Perspektive immer mal zwischen Tom und Ellie wechselt, hat der Leser einen allumfassenden Überblick bei dem er Ellie gerne das eine oder andere erklären und Tom immer wieder mal in den Hintern treten möchte.

Die Geschichte ist natürlich etwas überzogen, aber das hatte ich bei diesem Buch auch erwartet. Klischees werden nicht nur erwähnt, sondern ausgelebt und so geht es von einer Szene zur nächsten bis endlich der große Showdown erfolgt.

Herzschmerz, Liebesszenen, aber auch harte Arbeit, Sorgen und Nöte dürfen nicht fehlen. Leider gab es auch die eine oder andere Länge im Buch, was aber nicht allzu schlimm ist.

Tom und Ellie wachsen dem Leser schnell ans Herz, ebenso wie Toms Bruder Eric und seine Frau. Bald schon fühlt man sich selbst als Leser Teil dieser Gemeinschaft und hofft, dass man die vier bald mal wieder sehen wird.

 

Fazit:

Ein witziger, unterhaltsamer Sommerroman, zum Abschalten, Lachen und Entspannen.

  (2)
Tags:  
 
609 Ergebnisse