Tanzmaus

Tanzmauss Bibliothek

495 Bücher, 487 Rezensionen

Zu Tanzmauss Profil
Filtern nach
499 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

2 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Der Versuch: Thriller

Claudia Schmid
E-Buch Text: 321 Seiten
Erschienen bei Midnight, 18.11.2016
ISBN 9783958190948
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

7 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Mord im stillen Belfrey

Michelle Kelly , Ulrike Seeberger
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 05.12.2016
ISBN 9783746632643
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

geschichte, reformation, evangelisch, ablasshandel, martin luther

Der Protestant

Michael Landgraf
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Wellhöfer, Ulrich, 26.09.2016
ISBN 9783954281930
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

12 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Ein Weihnachtsmann fürs Leben

Angela Ochel
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 19.09.2016
ISBN 9783746632797
Genre: Romane

Rezension:

Die 5jährige Luisa lebt nur mit ihrer Mutter zusammen. Ihren Vater kennt sie nicht. Lediglich ihre Oma, die Mutter von ihrer Mutter, unterstützt die beiden.

Eigentlich ist Luisa ganz zufrieden mit ihrem Leben. Zu Weihnachten jedoch, möchte sie ihrer Mutter einen großen Wunsch erfüllen. Sie will ihrer Mutter einen waschechten Prinzen schenken. Denn ihre Mutter hat nicht einfach nur einen Mann an ihrer Seite, sondern einen Prinzen, verdient.

Doch wo bekommt man einen Prinzen? Luisa ist sich sicher, dass das edle Kaufhaus, in dem ihre Mutter arbeitet, auch Prinzen führen muss. Oder wieso heißt das Kaufhaus „Wunder“?

Also macht sich Luisa auf den Weg ins Kaufhaus und richtet dabei allerhand Chaos an.

Angela Ochel lässt den Leser die Geschichte zusammen mit Luisa erleben. Entsprechend angepasst ist der Schreibstil. Man erlebt die Luisa, die mit ihrer süßen naiv-kindlichen Art allerhand Pläne schmiedet, um ihrer Mutter einen großen Wunsch zu erfüllen. Dabei ist Luisa sehr aufgeweckt und nassforsch, aber dennoch bezaubernd und zum Liebhaben.

Da alle Angestellten Luisa natürlich kennen, ist es kein Wunder, dass sie sich keine Gedanken darüber machen, wieso eine kleine 5jährige alleine durch die Abteilungen stromert. Dabei richtet Luisa jede Menge Chaos an, was sie aber nicht böse meint, sondern einfach nur passiert, weil sie eben erst 5 Jahre alt ist.

Fazit:
Der Autorin gelingt mit diesem Buch eine zauberhafte Weihnachtsgeschichte aus der Sicht einer 5jährigen, die doch eigentlich nur ihrer Mutter eine Freude machen wollte und dabei Weihnachten für viele zu einem ganz besonderen Fest werden lässt.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Sternenschweif, 1, Geheimnisvolle Verwandlung

Linda Chapman
Fester Einband
Erschienen bei Kosmos, 08.06.2016
ISBN 9783440154649
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Laura Forster muss mit ihrer Familie umziehen. Als kleiner Trost dürfen sich die Kinder ein Haustier zulegen. Und während sich Lauras Bruder Max einen Hund wünscht, sehnt sich Laura nach einem eigenen Pony.

 

Für Lauras Eltern kein Problem. Auf einer Pony- und Pferdeauktion werden Laura und ihre Mutter fündig. Ein verwahrlostes graues Pony namens Sternenschweif hat Lauras Herz gewonnen. Als Laura und ihre Mutter auf dem Heimweg noch kurz in einer Buchhandlung stöbern, lernt Laura Mrs Fontana kennen, die Laura ein ganz besonderes Buch schenkt: Geschichte der Einhörner.

 

Fortan treibt Laura die Frage um: Gibt es Einhörner tatsächlich? Mrs Fontana hat zumindest behauptet, dass sie eins gesehen habe. Aber vielleicht hat sie sich auch getäuscht? Aber warum sieht Sternenschweif dann genauso aus, wie die Ponys in ihrem Buch?

 

Ich kannte die Bücher im Groben schon von einer Bekannten und war mir eigentlich ziemlich sicher, dass meine große Tochter sie irgendwann wohl auch mögen wird, wenn sie einmal in das Alter kommt. Immerhin hat sie eine große Begeisterung für Pferde, Ponys und Einhörner. Die Bücher sind für Erstleser ab 8 Jahre geeignet. Das hat meine Tochter jetzt aber nicht abgehalten, als das Buch bei uns eintraf. Die Cover sind immer sehr schön gestaltet. Sowohl vom Motiv, wie auch von den Glitzerelementen. Sehr ansprechend, egal welches Alter der Leser hat. Auch die kleinen Zeichnungen, die Text immer wieder auflockern und ergänzen, unterstützen das Lesevergnügen.

 

Da meine Tochter mit ihren 5 Jahren noch nicht selbst lesen kann, musste ich natürlich ran. Und so lesen wir jetzt jeden Abend vor dem Schlafen gehen ein Kapitel aus den Sternenschweif – Büchern. Wie erwartet, ist meine Tochter ganz begeistert. Die Texte sind einfach gehalten, kindgerecht und leicht verständlich.

 

Einzig, dass die Eltern von Laura immer als Mrs Forster oder Mr Forster auftauchen, hat nicht nur meine Tochter verwirrt. Wieso hat man hier nicht eine persönlichere Bezeichnung gewählt wie Mama oder Papa, Mutter von Laura o.ä.? Durch die unpersönliche Anrede ist zum einen eine kühle Distanz zwischen den Kindern und den Eltern da, zum anderen musste meine Tochter gerade zu Beginn der Reihe immer wieder überlegen, wer denn nun Mrs und Mr Forster überhaupt sind. Immerhin wird nur von „Laura“ und nicht von „Laura Forster“ gesprochen. Ihr war daher der Name nicht geläufig.

 

Ansonsten ist die Geschichte um die Einhörner sehr spannend und faszinierend zugleich. Da sie angeblich auf den alten Noah zurückgehen soll, könnte man es sich gut vorstellen, dass ein wahrer Kern in der Geschichte liegt. Und so träumt und spinnt meine Tochter allabendlich die Geschichte weiter, ehe wir tags drauf wieder ein Stückchen weiterlesen können.

 

Fazit:

Eine faszinierende wie spannende Geschichte um ein kleines Mädchen, ihr Pony und dem Weg, die Einhörner wieder auf die Welt zu führen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

8 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

weihnachten, selbstfindung

Santa schmeißt hin

Jana Voosen
E-Buch Text: 235 Seiten
Erschienen bei beHEARTBEAT by Bastei Entertainment, 04.10.2016
ISBN 9783732526741
Genre: Sonstiges

Rezension:

Santa hat die Schnauze voll. Die Kinder haben ihm gegenüber keinen Respekt mehr, sein Personal musste er ebenfalls entlassen und viele sehen ihn überhaupt gar nicht erst. Nur, Rudi, das rotnasige Rentier hält getreu zu ihm und ist sein bester Freund.

 

Als er zwei Wochen vor Weihnachten wegen eines Vorfalls in einem Hamburger Kaufhaus ausrastet, entschließt er sich zu einem drastischen Schritt. Er kündigt. Schmeißt alles hin, will nicht mehr weitermachen. Ende. Aus. Fertig! Sollen die doch sehen, wie sie in zwei Wochen Weihnachten ohne ihn, Santa Claus, feiern.

 

Insgeheim rechnet Santa aber damit, dass man ihn anbettelt wieder zurückzukommen. Doch dann kommt alles ganz anders…

 

Ich liebe die Bücher von Jana Voosen, die stets humorvoll, gespickt mit Situationskomik, eine tolle Unterhaltung nach einem stressigen Tag darstellen. Nun gibt es von Jana Voosen passend zur Vorweihnachtszeit eine witzige Weihnachtsgeschichte.

 

Schnell hat man Zugang zur Geschichte gefunden, erlebt den Weihnachtsmann mal aus einer ganz anderen, neuen Perspektive. Alleine diese ungewohnte Situation, Santa nicht in seiner ursprünglichen Position zu erleben, machte für mich den nächsten Reiz aus.

 

Jana Voosen hat viel Kreativität an den Tag gelegt, um den Alltag von Santa zu ändern, ihn menschlicher erscheinen zu lassen und dabei dennoch den Bezug zu den phantastischen Wesen wie der Zahnfee, den Sandmännchen nicht zu verlieren. Man bewegt sich daher immer zwischen der Realität und der Fantasie, staunt, lacht und leidet mit. Denn immerhin ist auch der Weihnachtsmann nur ein Mensch!

 

Fazit:

Ich liebe es, in der Vorweihnachtszeit zur Einstimmung weihnachtliche Romane zu lesen. Dieser hier hat mir besonders gut gefallen, immerhin war der Blickwinkel ein ganz anderer, weniger romantisch, aber dafür umso unterhaltsamer, witziger und nachdenklicher.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

selbstbewusstsein, liebe, hamburg, gigolo, traumprinz

Ein Gigolo zum Frühstück

Patricia Jankowski
E-Buch Text: 478 Seiten
Erschienen bei Qindie, 29.07.2016
ISBN B01JCV84ZU
Genre: Liebesromane

Rezension:

Wie auch schon im ersten Band „Ein Froschkönig zum Verlieben“ hadert Magdalena doch sehr mit ihrem Aussehen, ihrem Übergewicht und vergräbt sich tief in ihren Selbstzweifeln. Doch dann erkennt sie, was Andreas für sie bedeutet und was sie für ihn bedeutet. Aber reicht das aus?

 

Magdalena kannte ich schon aus dem ersten Band und so fühlte ich mich schnell „zu Hause“. Sie ist auf der einen Seite zwar sympathisch, jedoch hätte ich ihr doch auch gerne das eine oder andere Mal in den Hintern getreten, damit sie der Selbstmitleidsschleife entrinnen und ihren Blick auf andere Dinge lenken können.

 

Teilweise ist die Handlung nachvollziehbar dargestellt, manchmal fand ich sie aber auch ein wenig überzogen. Nichtsdestotrotz hat es Spaß gemacht, einfach mal abzutauchen und die Irrungen und Wirrungen rund um Magdalena zu beobachten.

 

Durch verschiedene Rückblenden und Erklärungen ist das Buch auch für Leser, die den ersten Band nicht kennen, lesbar. Dennoch würde ich empfehlen, dass man mit Band 1 startet.

 

Fazit:

Ein heiterer Unterhaltungsroman, voll mit Wortwitz, Situationskomik, überraschenden Wendungen und tollen Protagonisten.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

thomas müntzer, pendo verlag, historischer roman, tilman röhrig, martin luther

Die Flügel der Freiheit

Tilman Röhrig
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Pendo Verlag, 04.10.2016
ISBN 9783866123342
Genre: Historische Romane

Rezension:

Bereits seit geraumer Zeit versteckt sich Martin Luther auf der Wartburg, harrt der Dinge und widmet sich, um der Langeweile zu entgehen, seiner Übersetzung der Bibel ins Deutsche. Doch dann kommt eines Tages Barthel auf die Wartburg und bringt Kunde von seinem Meister Lucas Cranach.

 

Briefe, die Martin Luther zutiefst verstören und derentwegen er sich entschließt, seine Tarnung als Junker Jörg aufzugeben und wieder ins Leben als Martin Luther zurückzukehren. Aber nicht nur Luther war für den evangelischen Glauben aktiv, auch sein ehemaliger Weggefährte Thomas Müntzer. Und ausgerechnet dieser wird für Luther zu einem gefährlichen Gegenspieler.

 

Passend zum kommenden Lutherjahr (500 Jahre Veröffentlichung der 95 Thesen), bringt Tilman Röhrig ein Buch über Luther und seine Jahre nach der Zeit auf der Wartburg heraus. Auf knapp 470 Seiten lässt der Autor den Leser recht kompakt gefasst in das Leben von Martin Luther Einblick erhalten. Dabei muss man dazu sagen, dass Tilman Röhrig wohl ein besonderes Gespür für die damalige Zeit in Wort, Verhalten und Situation entwickelt hat.

 

Das Buch ist daher nicht eine einfache Bettlektüre, sondern verlangt dem Leser schon einiges an Konzentration ab. Nicht zuletzt die ganzen Protagonisten ließen mich gerne mal den Überblick verlieren, welchen ich aber dank des Personenregisters am Ende des Buches (inkl. einer kleinen Beschreibung zur Person) wieder gefunden habe.

 

Im Großen und Ganzen verfolgt man zwei starke Handlungsstränge, den von Luther und seinen Bestrebungen, die evangelische Sache voranzutreiben, den Menschen nahe zu bringen und gegen seinen Gegner Thomas Müntzer anzukommen und den von Barthel Reiche, einem Formschneider, der sein ganz eigenes Liebesglück zwischen den beiden Front sucht.

 

Der Autor hat sich bei seiner Geschichte sehr stark an den bekannten Fakten angelehnt, einige fiktive Elemente eingemischt und damit die Geschichte rund gemacht. Von daher ist dieser Roman sowohl unterhaltsam, wie auch sehr informativ. Die bildhafte Sprache des Autors erweckte bei mir ein farbenprächtiges Kopfkino, das nur durch manch schwerfällige Formulierung etwas ausgebremst wurde. Nichtsdestotrotz ist das Buch gut zu lesen, nur für abends vor dem Schlafen gehen, war es für mich ungeeignet.

 

Parallel zu dem Buch habe ich noch das Hörbuch dazu aus dem AUDIOBUCH – Verlag gehört. Das Buch wird von Wolfgang Berger in der autorisierten Lesefassung mit 6 CDs (487 Minuten) gelesen.

Ich kannte den Sprecher bisher noch nicht, werde auch nicht ganz mit ihm warm. Bei einige Stellen, Passagen und Personen konnte er mich durchaus überzeugen und begeistern. So liebe ich seine Stimme in der Rolle des Philipp Melanchthon, von dem bekannt ist, dass er zum einen ein etwas kleinerer, dürrer Mann war, der zudem lispelte. Wolfgang Berger in dieser Rolle erzeugte genau dieses Bild von ihm. Jedoch waren mir z.B. die Herren Konrad Gerlach, Anton Gruber und Hans Reichardt zu ähnlich im Tonfall und Stimme, eine Unterscheidung war hier nicht wirklich möglich, so dass ich manchmal das Gesagte nicht der richtigen Person zuordnen konnte.

Trotz dieser Probleme hat mir das Hörbuch in Summe gefallen. 6 Cds sind schon einiges an Hörmaterial und daher war ich einige Zeit damit beschäftigt, da ich Hörbücher immer auf dem Arbeitsweg höre.

 

Fazit:

Tilman Röhrig hat mit diesem Buch einen großen Roman zu Martin Luther geschaffen. Die Einblicke in die Gesellschaft, die gewählte Sprache und auch die Handlung tragen dazu bei, dass man das Buch nicht so schnell vergessen wird und viel von den vermittelten Informationen daraus mitnimmt.

Bei dem Hörbuch dazu hätte ich mir an manchen Stellen doch ein wenig mehr Feinheit gewünscht, jedoch in Summe wurde es gut umgesetzt, so dass ich den 6 CDs gebannt gelauscht habe und die Ungereimtheiten im Nachgang durch das Buch geklärt habe.

Beides eine Empfehlung, nicht nur für Leser, die sich für die Geschichte um Luthers Leben interessieren, sondern auch für jede, die ganz besondere historische Romane suchen, sie werden bei diesem Buch/Hörbuch gewiss fündig werden.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Malbuch Kinder ab 2 Jahre

Vicky Bo , Vicky Bo
Buch
Erschienen bei Verlag Viktoria Gollhofer, 14.03.2016
ISBN 9783944956138
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Meine kleine Maus war die ganze Zeit immer etwas frustriert. Ihre große Schwester hat den Nachmittag mit ihrem Malbuch verbracht, Bilder ausgemalt und so Spaß gehabt. Für sie gab es zwar auch ein Malbuch, aber irgendwie waren die Bilder dann wohl doch zu klein, zu filigran o.ä. für sie.

Jedenfalls gefiel es ihr nicht und sie schaute eher traurig umher.

 

Nun durfte ich das „Malbuch für Mädchen und Jungs ab 2 Jahren“ testen.  Diese fällt nicht nur durch seine Form und Größe auf, sondern auch durch die Dicke des Papiers und die einfache Gestaltung der Motive.


Die Linienführung ist so gehalten, dass man die Bilder auch theoretisch ausschneiden und verschenken kann. Jedoch sind die Seiten zweiseitig bedruckt, so dass man immer ein weiteres Motiv zerschneidet, wenn man eines ausschneidet.

 

Meine Kleine war begeistert von dem Buch. Klar, mit ihren 1,5 Jahren kann sie die Motive nicht wirklich ausmalen und es endet eher in einem Gekritzel, aber das nicht schlimm. Wichtig ist, sie hat Spaß, es gefällt ihr und sie ist nicht mehr frustriert. Dank der Dicke der Blätter, ist es auch kein Problem, wenn sie mal ein wenig fester aufdrückt.

 

Das Beste war, als sich die beiden Mädels zusammen getan haben. Die eine malte das linke Bild, die andere das rechte Bild aus. Das ging ohne Probleme und es war ein schönes Bild, die beiden Mädels einträchtig nebeneinander malen zu sehen.

 

Fazit:

Für uns ein tolles Malbuch für beide Mädchen, auch wenn die Große eigentlich damit unterfordert ist, hat sie Spaß daran, etwas „zusammen mit ihrer Schwester“ machen zu können.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Im Zug trifft man die Welt

Martin Werlen
Flexibler Einband
Erschienen bei Verlag Herder, 10.05.2016
ISBN 9783451005992
Genre: Sachbücher

Rezension:

Als das Buch hier ankam, war ich schon etwas von der Größe her überrascht. Es ist klein, handlich, dünn und passt damit auch perfekt in die Handtasche. Auf 96 Seiten hat der Autor, der als Schweizer Benediktiner viel mit der Bahn unterwegs ist, einige seiner Posts auf Twitter zusammengefasst.

 

Da Twitter gerade mal 140 Zeichen pro Post erlaubt, sind auch die Gleichnisse von Martin Werlen entsprechend kurz. Sicherlich kann man die Sammlung daher schnell lesen, jedoch sollte man sich Zeit geben und mal über das Gelesene nachdenken. Oft erkennt man, dass doch mehr hinter dem einen oder anderen Satz steckt, als man auf den ersten Blick meinen mag.

 

Der Autor hat das Buch thematisch in einige Kategorien gefasst:

-          Zugvorbereitung

-          Gemeinsam

-          An vielen Orten

-          Bei Tag und bei Nacht

-          Trotz Pannen

-          Zügig

-          Unterwegs

-          Zum Ziel

-          Schlusslicht

 

Ich selbst lese nicht sehr viel auf Twitter, da ich gar nicht die Zeit dafür habe. Manchmal schaue ich rein, lese ein wenig, aber wirklich alle Posts eines Tages? Das schaffe ich nicht. Dafür hat mich das Büchlein für sich gewinnen können. Seinen Platz in meiner Handtasche hat es bereits eingenommen, wird in den Pausen oder im Wartezimmer immer mal wieder herausgezogen und ein paar Tweets gelesen.

 

Sehr schön finde ich auch, dass es manchmal kleine ergänzende Erklärungen gibt. So ist der Tweet wenigstens eindeutig und leichter verständlich.

 

Fazit:

Ein schöne Wegbegleiter, bei dem man manchmal einfach hinter die geschriebenen Worte blicken muss, um deren Tiefe erkennen zu können.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

52 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

canterbury, krimi, häkeln, mord, unfall

Canterbury Requiem

Gitta Edelmann
Buch: 264 Seiten
Erschienen bei Dryas Verlag, 02.09.2014
ISBN 9783940258403
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ein kalter Wind fegt durch die Straßen von Canterbury. Die Autorin Ella ist gerade erst in dem kleinen Ort angekommen und auf der Suche nach ein wenig Anschluss. Dafür besucht sie die wöchentlichen Chorstunden. Als sie sich nach der Chorprobe von Aileen verabschiedet, ahnt Ella noch nicht, dass sie die letzte sein wird, die Aileen lebend gesehen hat.

Tags drauf ist Aileen tot und Ella fühlt sich schuldig. Ella forscht ein wenig in Aileens Leben und Umgebung nach und stößt dabei sehr schnell auf Ungereimtheiten. Doch ehe sie weitere Nachforschungen anstellen kann, kommt es zu einem Anschlag auf ihr Leben …

Ich lese sehr gerne Cosy-Krimis oder wie man sie auch bei uns bezeichnet „Kuschelkrimis“. Cosy-Krimis zeichnen sich durch ein gemächlicheres, ruhigeres Erzähltempo aus. Ein Cosy-Krimi besticht durch seine dichte Atmosphäre, den Lokalkolorit und weniger durch Action, Mord und Totschlag. All diese Punkte konnte ich in diesem Roman wiederfinden.

Die Geschichte ist sehr ruhig, aber dennoch spannend. Ella kommt nach Canterbury, um eine neue Romanserie, die in Canterbury spielen soll, ins Leben zu rufen. Doch schnell wird aus dem Schreiben an einem Roman, ein Suchen nach dem Mörder von Aileen bzw. was in jener Nacht wirklich geschah. An dieser Stelle bekommt der Leser viel Lokalkolorit von Canterbury mit.

Die ganzen Verstrickungen, Hintergründe und Familiendramen runden das Bild eines Cosy-Krimis noch zusätzlich ab. Die Autorin konnte mich schnell mit nach Canterbury nehmen, ich fühlte mich beim Lesen wohl und gerade in dieser dunklen und nassen Jahreszeit, sind Cosy-Krimis meine Lieblingskrimis.

Das Buch stellt zwar den ersten Band mit der Autorin Ella in Canterbury dar, jedoch ist die Geschichte in sich abgeschlossen und schlüssig. Das Tempo ist zwar ruhig, jedoch spannend und mitreißend. Im Anhang gibt es noch einen Glossar sowie eine Karte von Canterbury, in die die wichtigsten Stationen und Orte eingetragen sind.

Fazit:
Endlich habe ich wieder eine Cosy-Crime-Reihe entdeckt, die mir die dunkle Jahreszeit eingekuschelt in eine Decke versüßen wird. Zusammen mit Ella mache ich jetzt Canterbury unsicher.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

booksnacks, das mädchen aus der apotheke, schiffsunglück, krimi, booksnack

Das Mädchen aus der Apotheke (Kurzgeschichte, Krimi) (Die 'booksnacks' Kurzgeschichten Reihe)

Dorrit Bartel
E-Buch Text: 20 Seiten
Erschienen bei booksnacks.de, 05.10.2016
ISBN 9783960871132
Genre: Sonstiges

Rezension:

Lissabon, 1908: Ein kränklicher Engländer begibt sich auf Anraten eines Bediensteten und Freundes nach Lissabon, um sich dort etwas zu erholen. Nach dem plötzlichen Tod seiner Eltern und seiner geliebten Schwester, hat ihn eine Melancholie ergriffen, die ihn nicht mehr loslassen will.

 

In Lissabon erhofft er sich Linderung, doch dann lernt er das Mädchen in der Apotheke kennen. Wer ist sie und wieso sieht sie seiner geliebten Schwester ähnlich? Heimlich fängt er an, das Mädchen zu beobachten…

 

Booksnacks sind kleine Kurzgeschichten, die man schnell mal zwischendurch, auf dem Weg zu Arbeit oder beim Arzt lesen kann. Diese Geschichte hier ist gerade mal 20 Seiten lang und gehört zu den kürzen Geschichten.

 

Die Autorin wirft den Leser direkt in eine Situation hinein. Es ist düster, melancholisch und erst nach und nach erfährt man, was in der Vergangenheit alles geschehen ist, damit es zu dieser Stimmungslage kam. Man rätselt, was könnte mit der Schwester geschehen sein? Wieso sieht das Mädchen ihr so verblüffend ähnlich?

 

Man lernt den Engländer kennen und versteht nach und nach, in welcher Gemütslage er sich warum befindet. Dank des Schreibstils der Autorin, spürt man diese Stimmung regelrecht und kann sie ihm nachempfinden.

 

Das Ende bleibt offen, so dass man etwas ratlos zurückbleibt. Es bleibt der eigenen Fantasie überlassen, wie es nun weiter gehen könnte. 

 

Fazit:

Die Idee mit den Booksnacks gefällt mir ausgesprochen gut, leider zählte diese Geschichte nun zu einer, die mir weniger gefallen hat, was zum einen an der Stimmung, aber auch an dem unvollendeten Ende gelegen hat.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Abgefahrener Advent: Eine Liebe überdauert die Zeit

Angelika Lauriel , Heike Schulz
E-Buch Text: 84 Seiten
Erschienen bei 26|books, 01.10.2016
ISBN 9783945932308
Genre: Sonstiges

Rezension:

Albert Stein fristet seine Tage im Seniorenstift Abendsonne. Seit seine geliebte Frau gestorben ist, hat ihn auch der Lebensmut verlassen. Wie sehr würde er sich über ein Leberwurstbrot freuen, wie es ihm immer seine Frau Lena ihm bereitet hat.

 

Doch Albert Stein ist nicht ganz alleine. Die Pflegerin Jaqueline, die er liebevoll Pippi nennt, da sie so viele Sommersprossen hat, kümmert sich um ihn. Als Jaqueline dann einen geheimnisvollen Brief vorfindet, ändert sich das Leben von den beiden. Denn der Absender des Briefes, ist Lena, Albert Steins verstorbene Frau.

 

Gerade in der Vorweihnachtszeit liebe ich es, einstimmende Lektüre auf das Fest zu lesen. Die beiden Autorinnen sind mir schon vom vergangenen Jahr her bekannt. Daher war ich gespannt, was sie dieses Jahr zusammen geschrieben haben.

 

Auch in diesem Buch finden sich wieder passend zu Vorweihnachtszeit, im Stil eines Adventskalenders, 24 Kapitel. Abwechselnd scheinen die Autorinnen hier die Geschichte weitergeschrieben und dabei immer einen Perspektivenwechsel vorgenommen zu haben.


Nun kann man das E-Book in der Vorweihnachtszeit lesen, passend zu jedem Tag ein Kapitel oder man liest es – wie ich – auf einen Rutsch weg und hat ein kurzes, heftiges, nachdenkliches aber auch  humorvolles Leseerlebnis, das einen nicht nur auf Weihnachten einstimmt.

 

Eine Liebe überdauert die Zeit, ist nicht nur ein treffender Titel für das Buch, es ist auch das, was man aus der Geschichte mitnehmen kann und passt damit ganz hervorragend zur Weihnachtszeit.

 

Fazit:

Eine Geschichte, die hervorragend zur Weihnachtszeit passt, denn oft wird man doch ein wenig melancholisch und die Stimmung eher nachdenklich, doch sollte man bei all dem nicht die Liebe aus den Augen verlieren.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

booksnack, geldfälscher, krimi, witzig, booksnacks

Salzstangen und Cola

Thomas Kowa
E-Buch Text
Erschienen bei booksnacks.de, 26.07.2016
ISBN 9783960870074
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Frank Wessing fehlt es an nichts. Dank seiner Druckerpresse hat er sich ein sorgenfreies Leben beschert. Doch man munkelt, dass die Druckerpressen bald nichts mehr Wert sein würden. Zeit, sich dieser Dinger zu entledigen. Das Treffen mit dem Käufer ist schon vereinbart, jedoch hält sein Magen ihn auf der Toilette fest. Wird er es noch rechtzeitig zum Treffen schaffen?

 

Die Geschichte gehört wieder zur den Booksnacks. Das sind Kurzgeschichten, die man schnell zwischendurch, auf dem Weg zur Arbeit oder beim Warten auf den nächsten Termin lesen kann. Dieser Snack umfasst etwa 49 Seiten.

 

Als Leser begleitet man Frank Wessing, der ein wenig über sein Leben sinniert und dabei schon Pläne schmiedet, wie es nach dem Verkauf der Druckplatten weiter gehen soll. Auch seine Sorgen teilt er mit dem Leser, immerhin hält ihn ein schlimmer Durchfall auf der Toilette fest und  droht damit, das ganze Geschäft und seine weiteren Pläne platzen zu lassen.

 

Der Schreibstil hat mir schon beim letzten Booksnack von Thomas Kowa sehr gut gefallen. Er schreibt wortgewandt, aber auch sehr humorvoll und selbstironisch, wodurch die Geschichte trotz aller Tragik etwas Komisches an sich hat. Trotz der Kürze, ist die Geschichte in sich komplett und abgeschlossen.

 

Am Ende des Booksnack findet der Leser noch eine Leseprobe zu einem weiteren Buch von Thomas Kowa.

 

Fazit:

Ein kurzer Ausflug in die Welt des Verbrechens. Für unterwegs oder zwischendurch ein schönes Leseerlebnis für eine kurze Pause vom Alltag.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

71 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 50 Rezensionen

zodiac, serienkiller, linus geschke, thriller, köln

Die Akte Zodiac 1

Linus Geschke
E-Buch Text: 68 Seiten
Erschienen bei Edel Elements, 07.10.2016
ISBN 9783955308186
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Auf einem abgelegenen Parkplatz wird ein ermordetes Liebespärchen gefunden. Zunächst sieht es nach einem Einzelfall aus, dem sich Eva Lendt und ihr Partner Olivier widmen. Doch als der Fallanalytiker Marco Brock zum Team hinzustößt, wird schnell klar, hier agiert ein Serienkiller. Aber nicht nur das, der Killer scheint den ZODIC aus Amerika kopieren zu wollen. Können Eva und ihr Team den Killer noch rechtzeitig stoppen?

 

Das Buch besteht aus vier Teilen, die man nicht unabhängig voneinander lesen kann. Es handelt sich um eine fortlaufende Geschichte. Weswegen man diese allerdings in vier Teile zerrissen hat, entzieht sich meiner Kenntnis.

 

Bei diesem Teil handelt es sich um den ersten Teil und damit den Einstieg in die Geschichte. Man wird zunächst mit dem ersten Mord konfrontiert und lernt sowohl Eva, Olivier, wie auch den Fallanalytiker Marco Brock kennen, der eine Koryphäe auf seinem Gebiet zu sein scheint.  Neben den Morden, lernt man die Protagonisten etwas besser kennen und einschätzen.

 

Die Geschichte nimmt einen förmlich mit und endet dann allerdings sehr abrupt mit einem Cliffhanger und dem Wunsch, so schnell wie möglich weiter lesen zu können. Hierfür muss dann aber Teil 2 her.

 

Fazit:

Ein gelungener Einstieg in einen spannenden Krimi. Ich hätte mir nur gewünscht, dass es die Geschichte zusammenhängend als ein Buch geben würde und nicht in vier Teile zerrissen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

45 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

weihnachten, liebe, hund, liebesroman, hunde

Vier Pfoten retten Weihnachten

Petra Schier
Fester Einband: 382 Seiten
Erschienen bei Weltbild, 20.10.2016
ISBN 9783959731577
Genre: Liebesromane

Rezension:

Das Christkind hat einen sehr beunruhigenden Brief bekommen. Schnell flitzt es damit zu Santa Claus, bittet ihn um Rat und Hilfe.

Derweil hat die erfolgreiche Designerin Elena auf der Erde die Nase voll. Sie lässt sich scheiden und kehrt zurück in ihre Heimat. Aber damit nicht genug, sie nimmt an einer Aktion von Zeitschritte teil und lässt sich als Kinderbetreuung für zwei Monate vermitteln.

Steffen ist junger Witwer mit zwei kleinen Kindern und hat alle Hände voll zu tun. Als er dann noch von seiner Schwester als Überraschung die Nanny Elena aufs Auge gedrückt bekommt, scheint das Chaos perfekt zu sein. Und das in der Vorweihnachtszeit.

Als sich aber Elena und Steffen auch in anderer Hinsicht näher kommen, steht plötzlich Esther auf der Matte. Immerhin hat sie sich seit dem Tod von Steffens Frau diverse Chance auf ihn ausgerechnet …

 Jetzt müssen Santa Claus und das Christkind ganz schnell handeln, soll sich der Wunsch eines kleinen Mädchens doch noch erfüllen. Aber dazu brauchen die beiden Hilfe … Hilfe von einer kleinen, gar nicht so unbekannten Cockerspanieldame namens Lulu.

 Die Geschichte ist in sich eigenständig und kann problemlos alleine gelesen werden. Wenn man aber die Vorgeschichte (Vier Pfoten und das Weihnachtsglück) bereits kennt, freut man sich über ein Wiedersehen mit der Cockerspanieldame Lulu und ihren beiden Menschen.

Santa Claus und das Christkind machen mal wieder gemeinsame Sachen, wollen einem kleinen Mädchen seinen Herzenswunsch erfüllen und brauchen dazu die Hilfe von Lulu. Das klingt auf den ersten Blick einfach, jedoch ist es schwieriger als gedacht. Denn so ein kleiner Hund kann nun mal nicht sprechen und Menschen reagieren nicht unbedingt immer so, wie man es sich als Hund erhofft.

Hat Lulu zu Beginn noch eine ruhige Kugel geschoben, muss sie bald erkennen, dass ihr voller Einsatz gefragt ist. Der Fokus jedoch liegt beim Lesen auf der Geschichte von Elena und Steffen. Zwischendurch gibt es kurze Kapitel, bei denen man dem Weihnachtsmann und dem Christkind über die Schulter schauen und ihre Bestrebungen verfolgen kann. Auch Lulu kommt immer mal wieder zu Wort und lässt den Leser an ihren Gedanken teilhaben.

 Zwischen dem ganzen Chaos von Steffens Arbeit, seiner Beziehung zu Esther – wenn man sie denn so nennen mag und seinen Kindern, kommt dann auch noch Elena mit ihren Problemen dazu. Klar, dass es nicht an Situationskomik und vor allem an Romantik in diesem Buch fehlt. Aber ist die Vorweihnachtszeit nicht genau da? Chaotisch und trotz allem ein klein wenig romantisch?

 Petra Schier schafft es jedenfalls, genau diesen Ton zu treffen und den Leser romantisch auf die Weihnachtszeit einzustimmen.

 

Fazit:

Mir hat das Buch sehr gefallen, nicht zuletzt, weil ich Lulu wiedergetroffen habe, sondern auch, weil ich die weihnachtlichen Hundebücher der Autorin sehr mag und jedes Jahr regelrecht darauf warte. Zur Einstimmung auf die Weihnachtszeit eine tolle chaotische, romantische Geschichte gewürzt mit dem Hoffnungsschimmer eines kleinen Mädchens.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

6 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

lonely planet, toiletten, fotoband, wc

Toiletten

Lonely Planet , Susanne Völler , Anne Winterling
Flexibler Einband
Erschienen bei MAIRDUMONT, 12.10.2016
ISBN 9783829726627
Genre: Sonstiges

Rezension:

Egal, wo auf der Welt, überall haben Menschen eins gemeinsam – sie müssen aufs Klo. In diesem Buch mit dem treffenden Titel „Toiletten“ wurden die witzigsten, skurrilen und besonderen Toiletten in Bild mit kurzem Begleittext zusammengefasst.

 

Als ich das Buch das erste Mal sah, dachte ich noch: „Braucht man das?“

Also: „Braucht man das wirklich?“

 

Heute kann ich bewusst sagen: „Nein, man braucht es nicht. Aber es wäre schade, wenn es das Buch nicht gäbe.“

Kaum hatte ich in das Buch reingeschaut, die ersten zwei, drei Seiten mir angesehen, musste ich erkennen, dass das Buch einen gewissen Reiz auf mich ausübt. Die Bilder sind gewohnt wunderbar. Treffend in Szene gesetzt, perfekt vom Blickwinkel, farbig einwandfrei und optisch sehr ansprechend. Was den eigentlichen Reiz – zumindest bei mir – ausmachte, war die Überlegung: „Und wo ist hier nun die Toilette?“

Oft kann man sie auf den ersten Blick gar nicht erkennen. Entweder ist das Bauwerk so verschachtelt, dass man noch nicht einmal den Eingang sieht, oder die Toilette wurde so in die Umgebung oder Landschaft eingebettet, dass man die Toilette erst auf den zweiten Blick erkennen kann.  

Ein kleiner erklärender Text hilft einem da oft weiter und sollte man das Bedürfnis haben, die Toilette mal in Natura sehen zu wollen, stehen die GPS-Daten über dem Bild dabei. Das Buch ist zwar recht dünn, doch durch das Betrachten der Bilder, bleibt man lange an dem Buch hängen. Auch beim zweiten Durchlesen entdeckt man immer noch neue Details.

 

 

Fazit:

Nein, man braucht das Buch wirklich nicht, aber es macht irre Spaß, darin zu blättern, zu schmökern, sich zu wundern und vor allem: anderen davon zu erzählen. Viele sind ebenso perplex wie man selbst und es macht Spaß zu sehen, wie auch sie dann von dem Buch regelrecht eingefangen werden.

Also, riskiert mal einen Blick – es lohnt sich!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

25 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

krimi, erfurt, krankenschwester, spannung, thriller

Tote Killer küssen besser

Brita Rose Billert
Flexibler Einband: 175 Seiten
Erschienen bei AAVAA Verlag, 01.09.2014
ISBN 9783845913551
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Rita Hurtig arbeitet als Krankenschwester. Bei einer ihrer Nachdienste wird sie mit einem jungen Mann konfrontiert, der mit einer frischen Schussverletzung ins Krankenhaus kommt. Der junge Mann bittet Rita um Hilfe und ehe sie es sich versieht, steckt sie mitten in einer Flucht … vor wem auch immer.

 

Die Autorin hat einen sehr schönen Schreibstil, so dass man schnell in die Geschichte reinkommt. Die Geschichte ist recht unterhaltsam, spannend, aber für einen Krimi fand ich doch zu viele ungeklärte Fäden und losen Stränge. Als passionierte Krimileserin fiel mir das gleich auf. Auch mag das Cover nicht so recht zur Geschichte passen.

 

Der Unterhaltungswert des Buches jedoch ist hoch, was nicht zuletzt am tollen Schreibstil der Autorin liegt, der einen regelrecht für sich ein- und mitnimmt. Auch wenn ich beim Krimiteil ein paar Sachen vermisst habe, so hat mich das Buch doch gut unterhalten und es machte Spaß, die Geschichte zu lesen.

 

Fazit:

Eine unterhaltsame Geschichte, bei der das Kopfkino voll auf seine Kosten kommt und man sich gut damit entspannen kann.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Elisabetta

Liv Winterberg
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 23.09.2016
ISBN 9783423280860
Genre: Historische Romane

Rezension:

Bologna, 1665: Die bekannte Malerin Elisabetta Sirani ist tot. Angeblich sei sie vergiftet worden, von ihrer eigenen Magd. Prior Giovanni Luigi Picinardi wird von Elisabettas Vater Giovanni Andrea Sirani beauftragt eine oratio funebris – eine Trauerrede zu schreiben.

Doch Giovanni Luigi Picinardi tut sich schwer mit dieser Aufgabe. Steht doch immer noch der vermeintliche Mord im Raum. Also taucht Giovanni Luigi Picinardi in das Leben Elisabettas ein und versucht herauszufinden, was in den letzten Tagen und Wochen vor Elisabettas Tod in deren Leben vorgefallen ist.

Denn Giovanni Luigi Picinardi weiß, nur wenn er in diesem Punkt Klarheit hat, kann er seine Trauerrede so schreiben, dass sie Elisabettas Schaffen gerecht wird…

Das Buch verfügt neben der Geschichte auch noch über einen gekürzten Abdruck der Trauerrede sowie einige Abdrucke der Werke von Elisabetta. Daher konnte ich schnell feststellen, dass ich zwar die Werke, nicht aber die Künstlerin bisher kannte. Von daher war ich umso neugieriger, die Geschichte zu lesen.

Als Leser begleitet man den Prior bei seinen Ermittlungen, nimmt an seinen Überlegungen, Gedanken teil, auch die ersten Entwürfe der Trauerrede kann man begleiten. Durch den gewählten Blickwinkel kann man sich in den Prior sehr gut hineinfühlen, spürt seine Liebe zu Elisabetta, seine Zweifel an der Schuld der Magd, seinen Wunsch, Klarheit in die Angelegenheit zu bringen und seine Qual, die Trauerrede zu schreiben und Elisabettas Andenken damit gerecht zu werden.

Neben dem Schreiben einer Trauerrede, bekommt der Leser auch noch einen Einblick in die Kunst der Malerei.

Ich kenne jetzt schon einige Bücher von Liv Winterberg, doch dieses hier hebt sich von den vorangegangenen spürbar ab. Nicht nur der Pior Giovanni Luigi Picinardi hat Elisabetta mit seiner Rede ein Andenken gesetzt, auch Liv Winterberg sorgt mit ihrem Roman dafür, dass die Malerin nicht in Vergessenheit gerät. Selbst wenn einiges in diesem Buch fiktiver Natur ist, so entspricht der Kern der Geschichte dennoch der Realität.

Fazit:
Auch wenn ich die Malerin Elisabetta bisher nur durch ihre Werke kannte, konnte ich sie dank Liv Winterberg nun näher und besser kennenlernen, auf eine spannende, interessante und farbenprächtige Weise.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

liebe, froschkönig, hamburg, enttäuschung, geheimnis

Ein Froschkönig zum Dessert

Patricia Jankowski
E-Buch Text: 292 Seiten
Erschienen bei null, 15.02.2016
ISBN B01BTTK8ES
Genre: Liebesromane

Rezension:

Lena ist von Selbstzweifeln regelrecht zerfressen. Aber statt an ihrer Figur und ihrem Aussehen etwas zu ändern, jammert und bemitleidet sie sich lieber. Auch als sie sich mit ihrer Freundin Christiane zum Essen verabredet, kann sie nur über deren Schönheit sinnieren.

 

Doch dann geschieht ein Autounfall und Lenas Leben ändert sich. Plötzlich taucht Nathan in ihrem Leben auf, der nach dem Unfall nicht mehr verschwinden will und sich für sie interessiert. Aber was ist mit Nathan los? Wieso verhält er sich so auf einmal so seltsam?

 

Das Buch startet sehr witzig, so dass man gleich schon beim Prolog lachen muss. Danach geht es zwar ruhiger weiter, aber der Wortwitz bleibt erhalten. Ein wenig störten mich Lenas Selbstzweifel, die diese in aller Form auslebt.

Die Geschichte entwickelt sich ruhig, nach etwa 200 Seiten nimmt sie dann aber Fahrt auf und man kommt nur schwer wieder los.

 

Der flüssige und lockere Schreibstil, viel Wortwitz und Situationskomik machen das Buch zu einem schönen Unterhaltungsroman.

 

Fazit:

Auch wenn mir Lena zunächst auf den Wecker ging mit ihren Selbstzweifeln, war das Buch doch in Summe eine schöne Unterhaltung.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Run the World (DuMont Bildband)


Fester Einband
Erschienen bei DuMont Reiseverlag, 06.10.2016
ISBN 9783770188871
Genre: Sonstiges

Rezension:

Dieses großformatige Buch beinhaltet die 100 spektakulärsten Laufparadiese der Welt. Dabei gliedert es sich nach den Kontinenten

-          Amerika

-          Europa

-          Afrika

-          Asien

-          Australien & Ozeanien

Jedes Ziel wird auf einer 33 cm hohen und ca. 49 cm breiten Doppelseite vorgestellt. Dabei nehmen ca. 26  x 49 cm das groß großformatige Bild des Zieles ein. Die Bilder sind immer sehr schön, farbenprächtig, zeitweise atemberaubend, träumerisch oder einfach nur mit Sehnsuchtseffekt behaftet.

 

In den ca. 7 x 49 cm darunter findet man Angaben zum Ziel, Tipps, Statistiken etc., kurz, Wissenswertes rund zum Thema Laufen und dem vorgestellten Ziel.

 

Ich bin jetzt zwar keine Marathonläuferin oder mache bei irgendwelchen Wettkämpfen mit. Mich haben vor allem die wunderschönen Bilder in dem Buch fasziniert, verbunden mit den kurzen Informationen, die sich darunter befinden.

 

Fazit:

Auch wenn man nun kein Läufer ist, hat das Buch seinen Reiz. Alleine durch das Bildmaterial kann man stundenlang in dem Buch blättern, schmökern und so neue Flecken auf der Erde entdecke, bei denen sich ein Besuch lohnt, selbst wenn man nur spazieren gehen möchte.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

52 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 46 Rezensionen

kinderbuch, stinktier, krimi, kinderkrimi, detektiv

Flätscher - Die Sache stinkt

Antje Szillat , Jan Birck , Jan Birck
Fester Einband: 128 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 26.08.2016
ISBN 9783423761567
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Flätscher ist auf der Suche nach einer Leib- und Magenspeise, als er plötzlich einen Jutesack übergestülpt bekommt. Der Spitzenkoch Bode hat es endgültig satt, dass im Hinterhof seines Restaurants jemand seine Mülltonnen durchwühlt.

Doch Flätscher wäre nicht Flätscher, wenn er sich nicht aus dieser Situation befreien könnte, und sei es, dass es dem Koch am Ende wirklich gewaltig stinkt. Denn Flätscher ist ein Stinktier.

Um der Bedrohung zu entkommen, flüchtet Flätscher in das Hosenbein von Theo, dem Sohn von Bode. Die beiden stellen erstaunt fest, dass sie nicht nur miteinander sprechen können, sondern dass sie auch zwei Leidenschaften miteinander teilen. Die Liebe zu Bodes Semmelknödel und der Wunsch, Detektiv zu sein.

Zusammen eröffnen die zwei eine Hinterhof-Detektei und haben schon bald ihren ersten Fall…

 

Auf Empfehlung habe ich das Buch auf der Buchmesse mitgenommen, in der Annahme, es könnte meiner großen Tochter gefallen. Noch am gleichen Abend haben wir uns hingesetzt und ein Kapitel nach dem anderen gelesen. Durch die kleinen Kapitel ist eine schnelle Gute-Nacht-Geschichte kein Problem.

 

Flätscher ist ein witziges, obercooles Stinktier, das irgendwie durch sein Leben gleitet und dabei allerhand Abenteuer erlebt. In fast jedem Kapitel geht es daher hoch her und der abendliche Lesespaß ist gerettet. Dabei wird der Text von zahlreichen, farbenprächtigen und aussagekräftigen Zeichnungen untermalt. Manches Mal setzt eine Zeichnung den Text sogar fort, so dass man fast meint, man lese einen Comic.

 

Für meine Tochter ist das sehr spannend. Nicht nur muss ich den normalen Text vorlesen, nein, auch sie muss aktiv sein, die Bilder sich dazu ansehen und gemeinsam entdecken wir, wie es mit Flätschers Geschichte dann weiter geht. So haben wir zusammen Spaß an dem Buch.

 

Die Geschichte ist sehr turbulent, aber meine Tochter (5) kommt sehr gut mit ihr zurecht.

 

Fazit:

Uns hat das Buch sehr gut gefallen. Flätscher ist einfach ein cooles Stinktier, bei dem wir auf ein Wiedersehen hoffen. Bis dahin werden wir gewiss das Buch noch das eine oder andere Mal durchlesen. Denn die Bilder bietet noch vieles an, was wir gewiss noch nicht gesehen oder entdeckt haben.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

8 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

alltag, peinliche situationen

Nackt im Treppenhaus

Oskar Simon
Flexibler Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 18.11.2016
ISBN 9783548376660
Genre: Humor

Rezension:

Wer kennt das nicht? Schnell ist etwas passiert, was einem peinlich ist. Im Nachhinein allerdings, entpuppt sich so manch peinliche Situation als durchaus witzige Begebenheit. Der Autor Oskar Simon hat daher in seinem neusten Buch die peinlichsten Erlebnisse und Szenen gesammelt, die ihm und anderen passiert sind. Mehr als 130 Geschichten konnte er auf diese Weise zusammentragen, nachdem er sowohl im Magazin der Süddeutsche Zeitung wie auch auf stern.de dazu aufgerufen hat.

 

Oskar Simon hat sich dann die Mühe gemacht, die ganzen Geschichten zu sortieren, so dass sie thematisch in folgende Kategorien passen:


-          Dumm gelaufen

-          Schadenfreude

-          Opfer der Umstände

-          Bin ich hier richtig?

-          Immer tiefer in die Sch…

-          Ein Fall für Fremdschämen

-          Tücken der Technik

-          Hätte ich doch den Mund gehalten …

-          Rote Ohren

-          Der Geist ist willig, aber das Fleisch ist schwach

 

In diesen Kategorien findet man eine Vielzahl an Anekdoten, die mir zumindest, mal mehr oder weniger zugesagt haben. Einige kannte ich schon, weil sie so oft vorkommen bzw. passieren. Einige waren von der Begebenheit auch doppelt, nur der Wortlaut war ein anderer. Manche waren vorhersehbar, aber in Summe ist das Buch unterhaltsam und perfekt für Zwischendurch oder wenn man sich auf keine langen oder schwierigen Texte (z.B. nach einem stressigen Tag) konzentrieren kann.

 

Auch hat sich der Autor die Mühe gemacht und das Phänomen untersucht, wie man Peinlichkeit erforscht und was bzw. warum einem etwas peinlich ist. Hierzu hat er sich natürlich fachkundige Unterstützung geholt. Ein wenig aufgelockert wird das Buch durch einseitige Comics, passend zum Thema. `

 

Fazit:

Eine unterhaltsame Lektüre für Zwischendurch oder nach einem stressigen Tag, die zum einen unterhält, zum anderen aber auch etwas aufmuntert, denn Schadenfreude ist ja bekanntlich immer noch die schönste Freude.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

krimi, roman, katze, katzenkrimi, spannung

Kater Brummel

Heike Lange
Flexibler Einband: 220 Seiten
Erschienen bei Pro Business, 16.12.2013
ISBN 9783863865672
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Damit Cleo ihre Ruhe vor anderen Katzen hat, setzt sie Gerüchte in die Welt. Gerüchte, die sie als schlaue Detektivkatze ausweisen. Wer konnte denn auch ahnen, dass eines Tages eine Detektivkatze in ihrem Viertel gebraucht wird?

Und so macht sich Cleo auf die Suche nach einem Kater, dem potenziellen Mörder und ist schon bald der Überzeugung, sie hätte besser nicht gelogen…

 

Als Katzenfreund war gerade der Prolog ein starkes Stück. Hier hatte ich regelrecht dran zu knabbern, ehe ich mit der Geschichte fortfahren konnte. Cleo führt das Leben einer typischen, geliebten Katze. Umso aufregender wird ihr Leben, als ihre ausgedachte Geschichte Gestalt annimmt und sie für die Suche nach einemvermissten Kater engagiert wird. Da die Geschichte aus der Sicht von Cleo erzählt wird, kann man sich gut in die Katzendame einfühlen.

 

Schon bald geht es mit ihr auf Spurensuche, aber es geht nicht ruhig zu, denn der Katzenmörder hat keine Skrupel und so wird das Tempo im Buch recht rasant. Der Schreibstil ist sehr abwechselnd. Man glaubt der Autorin schon, dass sie sich mit Katzen beschäftigt hat und auch eine gewisse Liebe zu ihnen im Herzen trägt. Zeitgleich werden der Mörder bzw. die Morde recht detailliert und brutal geschildert, so dass ein Katzenfreund mächtig zu schlucken hat.

 

Fazit:

Dieses Wechselspiel sollte man dem Leser zu Beginn der Lektüre verdeutlichen, denn gewiss ist es nicht für jeden, vor allem Katzenfreund, etwas. Auch wenn es mir an manchen Stellen etwas schwieriger fiel, weiter zu lesen, hat mich dann doch die „gute“ Seite überzeugen können.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

44 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

kinderbuch, freundschaft, liebe, jugendbuch, andreas herteux

Das Sternenkind und der Rabe

Andreas Herteux
Flexibler Einband: 68 Seiten
Erschienen bei Erich von Werner Verlag, 12.10.2016
ISBN 9783981838824
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Ein Stern fällt auf die Erde und zerbricht. Sein Inneres birgt ein kleines Sternenkind. Alleine, hilf- und schutzlos wendet es sich an den ersten, der ihm begegnet. Der Rabe Albrecht nimmt sich dem kleinen Geschöpf an und tauft es kurzerhand Sara. Gemeinsam überlegen die beiden nun, was Zweibeiner eigentlich machen. Albrecht weiß, dass Zweibeiner nach Liebe suchen.

 

Daher begeben sich die beiden neuen Freunde gemeinsam auf die Suche nach der Liebe und lernen dabei viel über die Menschen, das Leben, die Freundschaft und die natürlich auch die Liebe.

 

Der Rabe Albrecht begleitet die kleine Sara und gemeinsam erleben sie eine Menge Abenteuer. Dank der wunderschönen und kindgerechten Illustrationen, eignet sich das Buch hervorragend als Vorlesebuch für Kinder ab 6 Jahre. Je nach Entwicklung des Kindes, kann man es aber auch schon früher vorlesen. Meine Große ist 5 Jahre alt und sie mag das Buch. Vor allem die kindgerechten Zeichnungen habe es ihr angetan.

 

Das Buch birgt viele immer wieder aktuelle Themen, die die Kinder in der Form so früh noch gar nicht wahrnehmen können. Erwachsene oder ältere Kinder dagegen schon. Dennoch ist es eine Geschichte, die Kinder gefallen könnte, auch wenn das Ende zunächst einmal traurig ist.

 

Fazit:

Ein schönes Kinderbuch mit einer tiefgründigen Geschichte und vielen schönen kindgerechten Zeichnungen, die das Vorlesen zur Freude werden lassen.


  (9)
Tags:  
 
499 Ergebnisse