Tatze

Tatzes Bibliothek

353 Bücher, 171 Rezensionen

Zu Tatzes Profil
Filtern nach
353 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Irre glücklich

Jenny Lawson
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Kailash, 17.10.2016
ISBN 9783424631302
Genre: Sachbücher

Rezension:

Meine Meinung:

Was für ein tolles, tolles Buch! Ich bin wirklich schwer begeistert, man könnte sagen, das Buch hat mich irre glücklich gemacht. Dabei würde man das bei der Thematik vielleicht nicht unbedingt annehmen.

Die Autorin und Bloggerin Jenny Lawson erzählt in „Irre glücklich“ Geschichten aus ihrem Leben, manchmal geht es aber auch nur um ihre Gedanken oder kleine Streitereien in ihrer Ehe. Es ist praktisch eine Sammlung von vielen Essays, alle unter der Überschrift „psychische Störungen“, denn die Autorin leidet unter anderem an Depressionen und einer Angststörung. Trotzdem hat sie eine fantastische Lebenseinstellung, sie will „irre glücklich“ sein, in den Momenten, in denen die Krankheiten nicht dominieren. Aus diesen Momenten will sie alles rausholen. Und, wie sie sagt, ist „verrückt sein“ manchmal auch genau das Richtige.

Dieses Buch ist vielleicht das witzigste, das ich jemals gelesen habe. Denn Jenny Lawson lebt ihr „verrückt sein“ richtig aus. Und wie! Und davon zu lesen ist einfach fantastisch! Von ihren ausgestopften Waschbären oder den kreativsten Katzennamen oder ihrer Reise nach Australien, natürlich unmöglich ohne Känguru-Kostüm! Für mich gab es in jedem Kapitel etwas zu lachen.

Gleichzeitig ist es an manchen Stellen auch sehr berührend. Wenn es um ihre Krankheiten geht und darum, wie diese sich äußern. Das hat mir dann teilweise durchaus auch die Tränen in die Augen getrieben.

In dem Buch geht es nicht um eine fortlaufende Geschichte (man wird schon im Vorwort darauf hingewiesen, dass man keinen roten Faden erwarten sollte). Es ist einfach so, als ob die Autorin ihre Gedanken für uns aufgeschrieben hätte. Und in diesem Fall reicht das auch schon für ein ganz besonderes und wundervolles Buch, das einen zum Lachen bringt und einen tief berührt. Für mich ist es definitiv eines meiner Jahreshighlights!

Fazit:

„Irre glücklich“ hat mich beim Lesen ganz einfach irre glücklich gemacht. Es ist unheimlich witzig und kreativ und gibt dennoch einen guten Einblick in das Leben mit psychischen Störungen. Für mich ist das Buch ein absolutes Highlight!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

34 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

vegetarismus, sachbuch, massentierhaltung, ernährung

Tiere essen

Jonathan Safran Foer , Isabel Bogdan , Ingo Herzke , Brigitte Jakobeit
Fester Einband: 576 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 16.05.2013
ISBN 9783596512850
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(311)

712 Bibliotheken, 29 Leser, 0 Gruppen, 66 Rezensionen

magie, zirkus, fantasy, liebe, erin morgenstern

Der Nachtzirkus

Erin Morgenstern , Brigitte Jakobeit
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 11.10.2013
ISBN 9783548285498
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(70)

134 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

liebe, john green, jugendbuch, emotionen, young adult

An Abundance of Katherines

John Green
Flexibler Einband
Erschienen bei Puffin Books, 16.10.2008
ISBN B0062GPYHA
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(234)

419 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 54 Rezensionen

weihnachten, new york, liebe, jugendbuch, notizbuch

Dash & Lilys Winterwunder

Rachel Cohn , David Levithan , Bernadette Ott
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei cbt, 14.10.2013
ISBN 9783570308868
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(88)

185 Bibliotheken, 13 Leser, 1 Gruppe, 52 Rezensionen

demon road, derek landy, vampire, dämonen, roadtrip

Demon Road - Hölle und Highway

Derek Landy , Ursula Höfker
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Loewe, 19.09.2016
ISBN 9783785585085
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

autobiographie

You're Never Weird on the Internet (Almost): A Memoir

Felicia Day
E-Buch Text: 273 Seiten
Erschienen bei Touchstone, 11.08.2015
ISBN 9781476785677
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

52 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

pilgerreise, rachel joyce, harold fry, abenteuer, roman

Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry

Rachel Joyce , Maria Andreas
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 22.10.2015
ISBN 9783596033744
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

122 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

sommer, liebe, tod, freundschaft, sarah ockler

Der Geschmack des Sommers

Sarah Ockler , Bernadette Ott
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei cbt, 09.06.2014
ISBN 9783570309070
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(448)

616 Bibliotheken, 40 Leser, 1 Gruppe, 97 Rezensionen

harry potter, magie, hogwarts, theaterstück, zauberei

Harry Potter and the Cursed Child

Joanne K. Rowling , Jack Thorne , John Tiffany
Fester Einband: 330 Seiten
Erschienen bei Little, Brown, 31.07.2016
ISBN 9780751565355
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(123)

272 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 99 Rezensionen

familie, tod, trauer, verlust, liebe

Und nebenan warten die Sterne

Lori Nelson Spielman , Andrea Fischer
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Krüger, 29.09.2016
ISBN 9783810524713
Genre: Romane

Rezension:

Meine Meinung:

Ich mochte die ersten beiden Bücher von Lori Nelson Spielman sehr gerne. Das waren Geschichten mit Gefühl und einer Botschaft, die gut vermittelt wurde. Das trifft auch auf ihr neues Buch, „Und nebenan warten die Sterne“, zu. Nur ist diesmal bei mir der Funke nicht so richtig übergesprungen.

Es geht um Erika und ihre Tochter Annie. Die beiden verlieren Kristen, Annies Schwester und Erikas zweite Tochter, bei einem schrecklichen Unglück, und müssen irgendwie lernen, damit zu leben. Allein schon diese Ausgangslage verspricht eine Geschichte voller Emotionen, und man kriegt auch jede Menge Gefühle. Aber für mich hat das Gesamtbild nicht so richtig funktioniert. Es werden unendlich viele Themen angeschnitten – Erikas und Annies Liebesleben, Erikas Berufsleben und ihre Konflikte mit der Vergangenheit, die Probleme in der Mutter-Tochter-Beziehung, die Umstände von Kristens Tod usw. – und für mich waren es in diesem Buch einfach zu viele Aspekte, als das man jeden hätte zufriedenstellend auflösen können.

Das Buch ist abwechselnd aus Erikas und Annies Perspektive geschrieben, und da ist es auch nicht hilfreich, wenn man mit einer der Protagonistinnen nicht so richtig klarkommt. Erika war mir wirklich sympathisch, ich konnte ihre Gefühle und Handlungen nachvollziehen und habe mit ihr mitgefiebert. Bei Annie war das nicht ganz so. Ich konnte einfach keinen Draht zu ihr aufbauen.

Trotzdem fand ich das Buch nicht schlecht. Für mich hatte es seine Schwächen, und nochmal lesen werde ich es wohl nicht, aber es gab auch einige Szenen, die zum Nachdenken angeregt haben oder mich emotional wirklich abholen konnten. Und Fans der Autorin werden mit diesem Buch sicher auch einige tolle Lesestunden haben.

Fazit:

Ich hatte mit „Und nebenan warten die Sterne“ ein paar schöne Lesestunden, für mich konnte der Funke aber nicht so richtig überspringen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(137)

270 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 69 Rezensionen

geister, geisterjäger, horror, liebe, anna

Anna im blutroten Kleid

Kendare Blake , Jürgen Langowski
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Heyne, W, 12.11.2012
ISBN 9783453314191
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

shonda rhimes, autobiographisch, sachbuch, ratgeber

Das Ja-Experiment – Year of Yes

Shonda Rhimes , Elisabeth Schmalen
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Heyne, 31.10.2016
ISBN 9783453201309
Genre: Biografien

Rezension:

Meine Meinung:

Ich mag inspirierende Bücher mit einer lebensbejahenden Botschaft. Und ich mag Serien. „Das Ja-Experiment“ ist ein inspirierendes und lebensbejahendes Buch von einer Frau, die Serien zu ihrem Beruf gemacht hat. Mehr musste ich nicht wissen, um das Buch lesen zu wollen.

Um genauer zu sein ist das Buch von Shonda Rimes, dem kreativen Kopf hinter den Serien „Grey’s Anatomy“, „Scandal“ und „How to get away with Murder“. Es geht um das Jahr, in dem sie angefangen hat, Ja zu Dingen zu sagen – und darum, wie grundlegend das ihr Leben verändert hat.

Das Buch zu lesen war für mich einfach schön, anders kann ich es kaum sagen. Es war ganz einfach schön zu erfahren, wie diese Frau ihr Leben geändert hat und positiver geworden ist und wie sie im Umkehrschluss dadurch jede Menge positive Erfahrungen sammeln konnte und tolle Dinge erleben durfte. Und es ist auch tatsächlich sehr inspirierend! Es bringt einen dazu, selber Ja sagen zu wollen, wenn man das nächste Mal vor einer Entscheidung steht. Und so ein positiver Effekt von einem Buch ist doch toll!

Ich fand es besonders interessant, auf wie viele verschiedene Arten man letztendlich ja sagen kann. Man kann ja zu Gelegenheiten sagen, aber auch zu sich selbst und zur Familie, man kann ja zum „nein sagen“ sagen (etwas kompliziert, oder?), man kann ja zum Mut sagen. Und all diese Ja’s verändern das Leben bestimmt ein bisschen. Das ist in diesem Buch wirklich sehr toll dargestellt.

Mir hat auch der Schreibstil wirklich gut gefallen. Es hat sich so gelesen, als ob die Autorin einfach ganz ungefiltert ihre Gedanken aufgeschrieben hat. Dadurch gab es ein paar tolle (und häufig richtig witzige) Vergleiche und Metaphern und generell war das Buch sehr lustig. Auch wenn ich das Gefühl hatte, dass sich die Gedankengänge manchmal ein wenig im Kreis gedreht haben.

In dem Buch gibt es einige Anspielungen auf „Grey’s Anatomy“ und „Scandal“, ich gucke die Serien leider nicht, aber für Fans ist das vielleicht interessant. Wenn man sich nicht für die Serien interessiert, stören die Anspielungen einen aber auch überhaupt nicht, zumindest ging es mir so.

Fazit:

Meiner Meinung nach ist „Das Ja-Experiment“ ein wirklich inspirierendes und humorvolles Buch und ich habe es sehr gerne gelesen. Wenn einen der Klappentext schon interessiert, dann ist das Buch auf jeden Fall einen genaueren Blick wert!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

179 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 11 Rezensionen

magie, magisterium, cassandra clare, fantasy, magier

Magisterium - Der Weg ins Labyrinth

Cassandra Clare , Holly Black , Anne Brauner
Flexibler Einband: 354 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 12.08.2016
ISBN 9783846600344
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

128 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

comic con, nerds, john hughes, nerd, jugendbuch

Die (beinahe) größte Liebesgeschichte des Universums

Sarvenaz Tash , Sandra Knuffinke , Jessika Komina
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Magellan, 25.07.2016
ISBN 9783734850271
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung:

Ich habe mich riesig auf dieses Buch gefreut! Nerdige Contemporary-Bücher, das ist im Moment wirklich genau mein Genre! Und nerdig ist das Buch wirklich alle Male. Trotzdem konnte es mich leider nicht komplett überzeugen.

Dabei hatte es eigentlich alles, was man braucht: Das beste Setting überhaupt (Comic Con!) und noch dazu die Aussicht auf eine eventuell vorhersehbare, aber trotzdem sehr süße Liebesgeschichte. Tja, das beste Setting überhaupt habe ich tatsächlich bekommen. Die Sache mit der Liebesgeschichte war da schon etwas schwieriger.

Aber erstmal zu den positiven Dingen, denn davon gab es eine ganze Menge: Es ist tatsächlich so viel „Nerd“ drin, wie draufsteht, und vielleicht sogar noch mehr. Man bekommt massenhaft Anspielungen und Comic Con Erlebnisse zu lesen, und davon bin ich immer ein riesiger Fan. Das ist hier echt gut gelungen! Noch dazu erfindet die Autorin hier einen Comic-Autor, den die Charaktere geradezu verehren (ich glaube zumindest stark, dass er erfunden ist:D). Das fand ich wirklich kreativ und dadurch hat man die Begeisterung der Figuren für die ganze Sache auch richtig zu spüren bekommen.

Der Humor hat mir auch gut gefallen. Eine Comic Con bietet natürlich eine gute Grundlage für witzige Situationen, und ich fand, dass die Autorin das wirklich gut ausgenutzt hat.

Die Geschichte dreht sich ja aber eigentlich darum, dass Graham in seine beste Freundin Roxy verliebt ist und er es ihr unbedingt auf der Comic Con sagen möchte. Und da fingen für mich irgendwie die Probleme an. Roxy klang für mich immer nur in Grahams Gedanken sympathisch, damit, wie sie sich tatsächlich verhalten hat, kam ich oft nicht so ganz klar. Was es natürlich schwer gemacht hat, vollkommen hinter Graham und seinen Absichten zu stehen. Vor allem, da ich Graham eigentlich sehr gerne mochte, aber es schwer zu ertragen fand, dass es wirklich ALLES für Roxy tun würde. Ich dachte oft, irgendwann ist aber auch mal gut:D

Das Ende wiederum mochte ich ganz gerne. Es war zwar irgendwann tatsächlich etwas vorhersehbar, aber ich konnte gut damit leben, wie das ganze gelöst wurde.

Insgesamt hat mich das Buch einfach nicht so sehr begeistert, wie ich es mir gewünscht hätte. Ich hab es gerne gelesen, aber das war es auch schon. Wen die Inhaltsangabe anspricht, der wird bestimmt seinen Spaß haben mit dem Buch, aber ich finde, in dem Genre „nerdige Contemporary-Bücher“ gibt es dann doch noch ein paar bessere. Wenn man die schon kennt und mehr will kann man hier aber auch ruhigen Gewissens zugreifen:D

Fazit:

„Die (beinahe) größte Liebesgeschichte des Universums“ bietet einem locker-leichte und nerdige Unterhaltung und hat mir durchaus Spaß bereitet. Meine Erwartungen konnte es nicht ganz erfüllen, trotzdem ist es durchaus empfehlenswert für Leser, die solche Geschichten mögen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

15 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Ewig Zweiter

David Nicholls , Simone Jakob
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Kein & Aber, 01.06.2013
ISBN 9783036959009
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

52 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

Schau mir in die Augen, Audrey

Sophie Kinsella , Anja Galić
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 16.01.2017
ISBN 9783442485574
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

64 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

drachen, adoption, missbrauch, familie, verlag carlsen

Die Nacht gehört dem Drachen

Alexia Casale , Henning Ahrens
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 25.10.2013
ISBN 9783551583109
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(579)

924 Bibliotheken, 27 Leser, 1 Gruppe, 80 Rezensionen

liebe, rosie, genetik, asperger-syndrom, australien

Das Rosie-Projekt

Graeme Simsion , Annette Hahn
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 22.01.2015
ISBN 9783596197002
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(323)

629 Bibliotheken, 14 Leser, 1 Gruppe, 71 Rezensionen

fantasy, monster, kinder, zeitschleife, insel

Die Insel der besonderen Kinder

Ransom Riggs , Silvia Kinkel
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.08.2013
ISBN 9783426510575
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung:

Erstaunlich, wie dieses Buch so viele tolle und so viele schlechte Dinge in sich unterbringen kann! Zumindest meiner Meinung nach. Dabei hatte ich wirklich gehofft, dass es ein Highlight werden könnte!

Die Grundstory mochte ich wirklich unglaublich gern! Jacob kriegt von seinem Großvater sein Leben lang merkwürdige Geschichten über besondere Kinder zu hören, bis dieser unter merkwürdigen Bedingungen stirbt. Da Jacob die Sache nicht auf sich beruhen lassen kann, macht er sich auf die Suche nach der Wahrheit und deckt tatsächlich einige Geheimnisse auf. So weit, so gut. Und auch sehr interessant! Ich mochte die Stimmung, die von Anfang an aufgebaut wird, diese unheimliche Atmosphäre und dieses Gefühl, dass da noch etwas Unentdecktes ist. Und dass das etwas mit einer Insel voller besonderer Kinder zu tun hat, das sagt ja schon der Titel. Sehr viel mehr kommt da dann leider aber nicht, was schon etwas enttäuschend war. Klar, es kommt noch eine Bedrohung auf, das ist ja praktisch Pflicht, aber meist dümpelt die Geschichte nur so dahin, und das ist wirklich ziemlich schade. An diesen Stellen wird die Geschichte zum Glück noch durch das hohe Maß an Kreativität getragen.

Ein richtiges Highlight sind natürlich die Bilder, über die man im Verlauf der Geschichte immer wieder stolpert. Das macht das Buch auch wirklich zu etwas Besonderem. Es ist aber auch nicht so, als würde die Geschichte nicht ohne die Fotos funktionieren, manchmal wurden die sogar eher schlecht als recht in die Handlung eingebaut. Trotzdem hat mir dieser Aspekt sehr gefallen, es ist mal etwas anderes und macht das Leseerlebnis auch zu etwas anderem.

Nun war es aber leider so, dass mich außer der sehr dünnen Handlung auch andere Dinge gestört haben. Zum Beispiel der Schreibstil. An manchen Stellen, vor allem am Anfang, mochte ich den sehr gerne, aber oft war er auch sehr holprig und Dialoge haben einen plötzlichen Sprung gemacht, den ich häufig zu, naja, unflüssig fand. Es hat einfach den Lesefluss gestört.

Auch die Charaktere haben mir nicht durchweg gefallen, besonders mit Emma hatte ich Probleme, einem der besonderen Kinder, die auch wirklich sehr wichtig für die Geschichte ist. Sie ist irgendwie einfach merkwürdig, auf eine Art, die ich nicht nachvollziehen konnte. Vor allem ihre Enscheidungen habe ich nicht verstanden.

Dann gibt es in dem Buch auch noch eine Liebesgeschichte, die aber zum Glück nicht besonders dominant ist. Trotzdem fand ich sie etwas beunruhigend. Ich kann leider nicht mehr verraten, ohne zu spoilern, aber die Umstände machen diese Beziehung wirklich etwas, nun ja, fast schon unnatürlich.

Fazit:

Tolle Atmosphäre, tolle Ideen, wirklich Kreativ. Aber auch eine ganze Menge Baustellen. Der Schreibstil und die Charaktere haben mir nicht immer gefallen und der Plot war insgesamt wirklich dünn. Ob ich diese Reihe weiterlesen werde weiß ich noch nicht.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(90)

157 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 62 Rezensionen

liebe, mara andeck, jugendbuch, freundschaft, experiment

Wolke 7 ist auch nur Nebel

Mara Andeck
Fester Einband: 350 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 11.03.2016
ISBN 9783846600214
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

86 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 5 Rezensionen

kurzgeschichten, magie, irland, walküre unruh, skulduggery pleasant

Skulduggery Pleasant - Apokalypse, Wow!

Derek Landy , Ursula Höfker
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Loewe, 09.03.2015
ISBN 9783785581414
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

97 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

jugendbuch, freundschaft, lebe, götter, jugen

Das Morgen ist immer schon jetzt

Patrick Ness , Petra Koob-Pawis
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei cbj, 27.06.2016
ISBN 9783570172667
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung:

Ich habe mich so sehr gefreut, endlich mal etwas von Patrick Ness zu lesen! Seine Bücher stehen schon lange auf meiner Beobachtungsliste. Mit „Das Morgen ist immer schon jetzt“ war es nun endlich so weit, und ich kann erleichtert sagen, dass ich es wirklich mochte!:D

Die Idee an sich finde ich schon sehr genial: Was ist, wenn man nicht der Auserwählte ist und das Böse bekämpfen muss, sondern einfach nur mit den Problemen des normalen Lebens fertig werden soll? Und wenn sowas auf dem Klappentext steht, dann kriegt man hier auch sowas! Es ist nicht einfach irgendeine Geschichte über einen Typen, der mit seiner Teenager-Zeit klarkommen muss, nein, es gibt in der Geschichte tatsächlich Vampire und Seelenfresser und was auch immer. Das Besondere ist, dass das einfach total egal ist, denn unsere Protagonisten sind ja nicht die „Auserwählten“! Allein schon weil ich das so cool und skurril fand, konnte das Buch bei mir richtig Pluspunkte sammeln!

Dass die Idee auch noch gut umgesetzt wurde war dann ja natürlich noch besser. Am Anfang jedes Kapitels gab es eine ganz kurze Zusammenfassung davon, was die „Auserwählten“ gerade machen, um das Böse zu bekämpfen, und das war eigentlich fast schon eine Parodie auf diese ganzen dramatischen Weltuntergangs-Jugendbücher, was ich super merkwürdig und super gut fand! Denn diese Zusammenfassungen waren immer total übertrieben, das Mädchen hat sich in einen Typen nach dem anderen verliebt und alles war voller Intrigen und Katastrophen. Ich fand das echt witzig und wenn man ehrlich ist erkennt man da auch einige Bücher wieder, die man eigentlich wirklich gerne mag:D

Im Kern geht es aber tatsächlich einfach um Mike, der ganz eigene und gar nicht so außergewöhnliche Probleme hat. Mit Mike als Protagonisten war ich sehr zufrieden, er war mir wirklich sympathisch. Ich fand ihn sehr fürsorglich seinen Freunden gegenüber, aber auch voller Selbstzweifel, was ihn irgendwie echt gemacht hat. Auch die anderen Charaktere mochte ich gern, ich fand sie haben alle wirklich eine Persönlichkeit verpasst bekommen und waren keine blassen Side-Kicks.

Am besten an dem Buch gefallen hat mir aber tatsächlich einfach der Stil von Patrick Ness. Ich mochte, wie nachdenklich und doch locker er die Geschichte erzählt hat, und bin auch ein paarmal über Sätze gestolpert, die ich so gern mochte, dass ich sie nochmal gelesen habe.

Da ich das Buch aber nicht rundum perfekt fand, hier noch ein wenig Kritik zum Ende: Für so ein kurzes Buch hatte die Geschichte dann doch einige Längen, was ich ziemlich schade fand. Außerdem fand ich an einigen Stellen, dass der Autor einfach zu viel in die Geschichte reinquetschen wollte. Es wurde eine Thematik nach der anderen in die Runde geworfen und ich glaube, es hätte der Geschichte gut getan, wenn man sich noch intensiver auf ein paar weniger Aspekte konzentriert hätte.

Fazit:

„Das Morgen ist immer schon jetzt“ ist ein wirklich besonderes und skurriles Jugendbuch, das wirklich schön geschrieben ist. Es wird wahrscheinlich nicht jedem gefallen, aber mich konnte es durchaus von sich überzeugen!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

44 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

sherlock holmes, sachbuch, arthur conan doyle, sherlock, baker street 221b

Von Mr. Holmes zu Sherlock

Mattias Boström , Susanne Dahmann , Hanna Granz
Flexibler Einband: 592 Seiten
Erschienen bei btb, 14.12.2015
ISBN 9783442713363
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3.789)

5.625 Bibliotheken, 37 Leser, 14 Gruppen, 65 Rezensionen

harry potter, fantasy, magie, zauberei, hogwarts

Harry Potter und die Heiligtümer des Todes

Joanne K. Rowling , Klaus Fritz
Flexibler Einband: 768 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 22.04.2011
ISBN 9783551354075
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 
353 Ergebnisse