Tea_-

Tea_-s Bibliothek

84 Bücher, 38 Rezensionen

Zu Tea_-s Profil
Filtern nach
85 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(194)

429 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 32 Rezensionen

musik, liebe, adam, mia, cello

Nur diese eine Nacht

Gayle Forman , Bettina Spangler
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 18.08.2014
ISBN 9783442384051
Genre: Liebesromane

Rezension:


Inhalt
Goldene Schallplatten, Platinauszeichnungen, wild gewordene Fans – Adam hat mit seiner Band alles erreicht. Und doch kann er den Erfolg nicht genießen, ist unruhig, leer und ausgebrannt. Auch drei Jahre nach dem Ende der Beziehung mit Mia, seiner großen Liebe, kann er sie nicht vergessen. Als er von einem Konzert erfährt, das Mia, inzwischen gefeierte Cellistin, in New York gibt, merkt er, dass er nur eins will: sie endlich wiedersehen. Doch kann es, nach all dem, was passiert ist, eine gemeinsame Zukunft für die beiden geben?

Meinung

"Nur diese eine Nacht" erzählt die Geschicht drei Jahre nach Mias Unfall weiter. Adam hat den durchbruch mit seiner Band geschafft, er ist reich beliebt, erfolgreich, jedoch bedeutet ihm dies gar nichts. Er fühlt sich leer, einsam und ausgebrannt. Drei Jahre ist es her seit seine Beziehung zu Ende ist und trotzdem kann er sie nicht vergessen, bis zu dieser einen Nacht in der sie sich wieder treffen.

Nach "Wenn ich bleibe" musste ich unbedingt wissen wie es mit Mia und Adam weiter ging und musst deshalb sofort weiter lesen.
Man erfährt aus der Sicht Adams wie seine Beziehung mit Mia ihr Ende gefunden hat. Er ist wütend und traurig weil sie ihn ausgeschlossen hat und verarbeitet dieses Gefühlschaos in seinen Texten. Selbst mit seinen Freunden aus der Band läuft es mehr schlecht als recht. Seine Songs kommen sehr gut an und je mehr reichweite sie finden, desto mehr wird Adam in den Vordergrund gezogen und die Öffentlichkeit ist nur noch auf ihn fokussiert.

Mittlerweile führt Adam nach etlichen One Nightsstands eine Beziehung mit Bryan, jedoch kann er sich nicht auf sie einlassen. Zu sehr vermisst er Mia und die Zeit mit ihr. Das Ende der Beziehung hat ihn zerstört, er fühlt sich einsam, ausgebrannt und hilflos. Bis zu dieser einen Nacht in der er von einem Konzert erfährt, das Mia an diesem Abend gibt.

Die Geschichte hat mich total in den Bann gezogen, nur nach wenigen Stunden war ich mit dem Buch durch. Die Geschichte bleibt durchgehend spannend und genau wie bei "Wenn ich bleibe" bleibt man stets neugierig und fiebert mit.
Mir hat der Verlauf der Geschichte sehr gefallen und das gesamt Packet ist wirklich toll.

Fazit

Unglaublich schöne Story, von der ich wirklich gerne mehr lesen würde! Ich persönlich freue mich auf weitere Werke der Autorin!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(371)

647 Bibliotheken, 4 Leser, 2 Gruppen, 51 Rezensionen

liebe, sex, rosemary beach, abbi glines, woods

Twisted Perfection - Ersehnt

Abbi Glines , Heidi Lichtblau
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Piper, 20.01.2014
ISBN 9783492304825
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(546)

1.047 Bibliotheken, 23 Leser, 5 Gruppen, 177 Rezensionen

endgame, james frey, rätsel, dystopie, kampf

Endgame - Die Auserwählten

James Frey
Fester Einband: 592 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 07.10.2014
ISBN 9783789135224
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

54 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

romance, girl online, penguin books, love, english

Girl Online

Zoe Sugg (aka Zoella)
E-Buch Text: 350 Seiten
Erschienen bei Penguin, 25.11.2014
ISBN 9780141357287
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

61 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

roman, liebe, panoptikum

Mein wahrhaft wirkliches Leben davor und danach

Robyn Schneider , Bernadette Ott
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.11.2014
ISBN 9783423740081
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt

Ezra hat eigentlich alles: Er ist beliebt, ein Superathlet und hat eine hübsche Freundin. Welcher Sechzehnjährige würde nicht von so einem Leben träumen? Doch dann hat Ezra einen Autounfall und alles ändert sich: Er kann keinen Sport mehr machen, seine Freundin ist jetzt mit einem anderen zusammen – und er fragt sich, was er von seinem Leben wirklich will. Da trifft er auf Cassidy, die wunderbare, außergewöhnliche, unangepasste, intelligente Cassidy, und gemeinsam stürzen sie sich ins Abenteuer . .

Meinung

"Mein wahrhaft wirkliches Leben davor und danach" handelt von einem Jungen, für dessen Zukunft ausgesorgt ist, der beliebt ist, eine begehrenswerte Existenz als Sportler hat und eine Beziehung mit einem hübschen Mädchen führt. Alles perfekt wie es scheint, bis zum Unfall, der alles ändert. Ezra steht vor einem Scherbenhaufen, seine Sportlerkariere ist aus, seine Freundinn ist weg und seine Zukunft ist vollkommen ungewiss. Doch dann tritt Cassidy in sein Leben und stellt seine Welt auf den Kopf.

Nicht nur die Erscheinung des Covers ist wundervoll, sondern auch der Inhalt.
Ezra ist als Protagonist ein wahres Klischee, doch seine Eigenschaften sind ehrlicher Natur. Er hat nie nach solch einer Beliebtheit gestrebt und zu Beginn der Geschichte wird klar wie unwohl sich Ezra in der Rolle des Beliebten fühlt. Nach seinem Unfall verstärkt sich dieses Gefühl immer mehr und er kann sich in der Rangordnung seiner Schule nicht mehr ein ordnen. Er versucht den Erwartungen der anderen gerecht zu werden und ist nach seinem Unfall nur noch ein Mitläufer. Er selbst sieht sich nicht mehr als angehöriger der Clique.
Man merkt wirklich wie Ezra sich im Laufe der Geschichte entwickelt, er wächst auch seinen alte Freundschafften herraus und lässt seine Freundschaft mit seinem Besten Freund Toby aus Kindertagen wieder auf leben.

Mir gefällt wirklich gut wie die Autorin die verschiedenen Charaktere gestaltet hat. Tobys Freunde gehören dem Debattier-Club an, sie sind ein bunter Haufen zusammengewürfelter Teenager, welche so wunderbar und cool gestaltet sind. Ich hatte wirklich ein Dauergrinsen im Gesicht, weil diese Leute es verstehen humorvoll zu sein. Zu dieser Clique gehört Cassidy. Cassidy ist ein wahres Mysterium und es war wirklich witzig und total hinreisend aus der Sicht eines Jungen zu lesen wie ein Mädchen sein Leben auf den Kopf stellt.

Auch gefallen hat mir das man die Spannung zwischen den beiden deutlich spüren kann. Sie verlieben sich ineinander und diese Verliebtheit zieht sich durch das komplette Buch hinweg. Es geht nicht zu schnell aber auch nicht zu langsam und man merkt was die beiden verbindet ist wunderbar und einzigartig in ihrer Einzigartigkeit.

Die Geschichte hat mich von Anfang bis Ende begeistern und für sich einnehmen können. Die Autorin versteht sich darin Spannung, Liebe, Humor zu vereinen und eine unter die Haut gehende Geschichte zu schreiben, die nicht nur Glücklich sondern auch Traurig macht.

Fazit

Ein wundervolles Buch über Freundschaft, Liebe, Glück und Tragödien, verpackt mit Charme und viel Humor. Eine Geschichte die unter die Haut geht und glücklich und traurig zugleich macht.

4,5/5 Sterne

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(102)

233 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

internat, kieran, joss stirling, raven, agenten

Raven Stone - Wenn Geheimnisse tödlich sind

Joss Stirling , Michaela Kolodziejcok
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.11.2014
ISBN 9783423760973
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Inhalt
In letzter Zeit gehen seltsame Dinge an dem Eliteinternat vor sich, das Raven Stone besucht. Schüler verschwinden spurlos, ihr beste Freundin wendet sich plötzlich von ihr ab . . . Also beschließt Raven, der Sache auf den Grund zu gehen. An Ravens Seite ist der neue Mitschüler Kieran. Er ist superintelligent und weiß einfach alles – und geht Raven damit ziemlich auf die Nerven. Andererseits fühlt sie sich sehr zu dem rätselhaften, ungemein attraktiven Jungen hingezogen. Aber kann sie ihm wirklich vertrauen?

Meinung

Seit dem ich die "Die Macht der Seelen" Trilogie gelesen habe, bin ich ein großer Fan der Autorin und deshalb war klar, dass ich auch dieses neue Buch von ihr lesen musste.

Man könnte vom Inhalt her meinen es handle sich um ein Fantasy Buch aber es passt eher in den Mysterie-Thriller Bereich.
In der Geschichte geht es um Raven Stone, die das Internat Westron besucht. Seit einiger Zeit passieren dort mysteriöse Dinge, Schüler verschwinden sprurlos und sie wird zur Zielscheibe der Schüler. Raven versucht der Sache auf den Grund zu gehen und Zeitgleich tauchen zwei neue Schüler auf, die nun ebenfalls das Internat besuchen.

Wieder einnmal hat mich die Autorin für sich eingenommen. Die Charakter sind wie immer toll gestaltet und sehr humorvoll. Raven ist eine tolle Protagonistin und auch Kieran und Joe haben mich voll überzeugt. Raven ist mutig, locker drauf und schlagfertig. Kieran ist die Intelligenz Bestie und Joe der lockere witzige Typ. Zusammen harmonieren die drei Perfekt und bilden ein humorvolles Trüppchen.
Man bekommt Einblicke ins Internat und in den Alltag der Schule. und somit auch Einblicke in Ravens Leben und ihren Problemen mit den anderen Schülern.

Auch besonders gefallen hat mir, das die Geschichte aus verschiedenen Blickwinkeln geschrieben ist. So bekommt man mit wie sich der jeweilige Chraktere mit der Situation auseinander setzen und sich entwickeln. Man lernt dich Charaktere wirklich gut kennen und baut schnell eine Verbindung zu ihnen auf.

Was ich außerdem an der Autorin so mag ist, das sie ihre Ideen mit Charme und Gefühl umsetzen kann. Ihr Schreibstil ist schnell und flüssig zu lesen. Außerdem ist Geschichte gut durch dacht und man selbst versucht stets mit zu rätseln. Die Spannung bleibt durch gehend erhalten und durch viele witzige Dialoge frisch.

Fazit

"Raven Stone Wenn Geheimnisse tödlich sind" ist ein Spannender und sehr Humorvoller Mysterie-Thriller. Wer die "Die Macht der Seelern Trilogie" mochte, wird ganz sicher auch gefallen an diesem Buch finden. Ich freue mich schon wahnsinnig auf ihre nächsten Bücher.

4,5/5 Sterne

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(933)

2.133 Bibliotheken, 94 Leser, 8 Gruppen, 236 Rezensionen

bücher, fantasy, bibliomantik, magie, libropolis

Die Seiten der Welt

Kai Meyer
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 25.09.2014
ISBN 9783841421654
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Inhalt
Furia Salamandra Faerfax lebt in einer Welt der Bücher. Der Landsitz ihrer Familie birgt eine unendliche Bibliothek. In ihren Tiefen ist Furia auf der Suche nach einem ganz besonderen Buch: ihrem Seelenbuch. Mit ihm will sie die Magie und die Macht der Worte entfesseln.
Doch dann wird ihr Bruder entführt, und Furia muss um sein Leben kämpfen. Ihr Weg führt sie nach Libropolis, die Stadt der verschwundenen Buchläden, und an die Grenzen der Nachtrefugien. Sie trifft auf Cat, die Diebin im Exil, und Finnian, den Rebellen. Gemeinsam ziehen sie in den Krieg – gegen die Herrscher der Bibliomantik und die Entschreibung aller Bücher.

Meinung

In "Die Seiten der Welt" von Kai Meyer geht es um die 15 jährige Furia Salamandra Faerfax. Furia ist eine Bibliomantin, sie kann mit dieser Magie die Kraft aus Büchern ziehen. Auf dem Landsitz ihrer Familie existiert eine riesige Bibliothek, in der sie auf der Suche nach ihrem Seelenbuch ist. Doch ihr kleiner Bruder Pip wird entführt und Furia macht sich auf den Weg nach Libropolis um ihn zu retten. Dort begegnet sie nicht nur den wundersamsten Wesen, sondern lernt mit Hilfe ihrer Freunde über sich hinaus zu wachsen. Und gemeinsam mit Finnian und Cat macht sie sich auf in den Kampf gegen dunkle Mächte.

"Die Seiten der Welt" ist das erste Buch welches ich von Kai Meyer gelesen habe und es wird definitiv nicht das einzige bleiben. Schon vom Beginn der Geschichte an bin ich mühelos rein gekommen, Kai Meyers Schreibstil ist flüssig zu lesen und unheimlich schön. Er schafft es die Welt der Bibliomantik und dessen Bewohner lebendig zu machen. Zu dem ist das Setting fantastisch durchdacht, vieles ist bis in kleinste Detail beschrieben und bleibt für den Leser stets interessant. Nicht nur auf die Welt hat der Autor geachtet sondern auch auf die Charaktere, welche mir sehr gut gefallen haben. Sie sind authentisch, glaubhaft und einzigartig. Man merkt wirklich wie viel Arbeit der Autor in jeden von ihnen investiert hat.

Der Spannungsbogen verteilt sich gut in der Geschichte und es gab keine Durststrecken. Durch die Ideen des Autors bleibt die Geschichte frisch und man hat Lust immer weiter zu lesen. Die Fantasie des Autors reicht von sprechenden Schnabelbüchern, über Exlibris und fliegenden Origami Vögel bis zu mächtigen Bibliomanten, in einer Fantastischen Welt voller Bücher.

Zum Schluss möchte ich noch anmerken wie wunderschön schon alleine das Buch an sich ist. Das Cover ist tief schwarz mit goldener Schrift und Motiven verziert. Unter dem Schutzumschlag ist es ebenfalls schwarz und eine goldene Erdkugel ist auf dem Buch eingraviert. 

Fazit

Für mich ist "Die Seiten der Welt" eines der besten Fantasy Bücher die ich je gelesen habe. Ich freue mich schon sehr auf den nächsten Band der Reihe und bin sehr gespannt wie die Geschichte weiter geht. Bis dahin werde ich mehr von Kai Meyer lesen.
Dieses Buch kann ich wirklich jedem Buchliebhaber ans Herz legen, wer Lust auf eine Fantasy Geschichte mit tollen Figuren und einer fantastisch gestalteten Welt hat, ist bei "Die Seiten der Welt" perfekt aufgehoben!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(157)

376 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 85 Rezensionen

sekte, weltuntergang, gated, dystopie, pioneer

Gated - Die letzten 12 Tage

Amy Christine Parker , Bettina Münch
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.09.2014
ISBN 9783423760980
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt

Bis vor Kurzem glaubte die siebzehnjährige Lyla, die Gemeinschaft von Mandrodage Meadows, in der sie mit ihrer Familie lebt, bewahre sie vor dem Bösen in der Welt und dem bevorstehenden Weltuntergang. Dann trifft sie Cody, einen Jungen von außerhalb, und stellt fest, dass sie in Wahrheit in einem perfiden Unterdrückungssystem gefangen ist. Doch Lylas Versuch, gegen Pioneer, den ebenso charismatischen wie gefährlichen Führer der Gemeinschaft, zu rebellieren, führt zum Kampf...

Meinung

Die Farben des Covers gefallen mir sehr gut, sie passen gut zur Gesichte und wirkenndüster und geheimnissvoll.

Der Klappentext des Buches klingt sehr Dystopie/Endzeit mäßig, ist jedoch eine Jugend Thriller. Die Geschichte setzt sich mit dem leben von Lyla auseinander die zusammen mit ihrer Familie in der Gemeinde von Pioneer lebt. Nur Pioneer hat das sagen, er führt die Gemeinde an und will diese vor dem immer näherrückendem Weltuntergang beschützen. Doch bald stellt Lyla durch den aussenstehenden Jungen Cody fest das Pioneer gar nicht der ist, der er vorgibt zu sein und Lyla muss sowohl um ihr als auch um das leben ihrer Freunde und Familie bangen.

Lyla scheint zu beginn des Buches schwach zu sein, sie schafft es nicht beim schießtrainig die Pappfigur ernsthaft zu "verletzen". Sie stellt Pioneer, die Gemeinde und vieles weitere infrage. Sie wirkt oft unschlüssig und traut sich nicht der Wahrheit wirklich ins Auge zu blicken. Mit der Zeit jedoch wächst Lyla an ihren Aufgaben und reift imer mehr heran.

Mir hat außerdem sehr gut gefallen das die Geschichte sich viel mit dem Leben in der Gemiende beschäftigt. Man bekommt gute Einblicke in das abgeschottete Leben der Gemeindemitglieder. Die Geschichte blieb durchgehend interessant und spannend. Man hat wirklich gemerkt wie manipulativ mit den Menschen dort umgegangen wird, man scheint dort zwar behütet und sicher zu sein, doch werden gebrochene Regeln hart bestraft.

Das Buch regt zum denken an, denn diese "Gemeinden" gibt es in der Realität immer noch. Zu sehen oder viel mehr zu lesen wie es in so einer Gemeinschaft zu geht ist erschreckend und schokierend.

Fazit

Gated ist ein wirkliche spannendes Buch das zum nach denken anregt. Amy Christine Parker schafft durch tolle Chraktere eine real wirkende Geschichte. Ich bin gespannt wie es weiter geht und hoffe das mich Band zwei genauso schokieren und aufwühlen kann.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(241)

597 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 110 Rezensionen

atlantis, lauren kate, teardrop, eureka, tränen

Teardrop

Lauren Kate , Michaela Link
Fester Einband: 528 Seiten
Erschienen bei cbt, 25.08.2014
ISBN 9783570162774
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(259)

496 Bibliotheken, 8 Leser, 3 Gruppen, 74 Rezensionen

dystopie, auslese, die auslese, joelle charbonneau, jugendbuch

Die Auslese - Nur die Besten überleben

Joelle Charbonneau , Marianne Schmidt
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 20.10.2014
ISBN 9783442264155
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt

Sie wurden auserwählt, um zu führen - oder zu sterben

Nach den verheerenden Fehlern der Vergangenheit war sich die Gesellschaft einig, dass nur noch die Besten politische Macht ausüben dürfen. Von nun an sollten die Psychologen darüber urteilen, in wessen Händen die Zukunft des Landes liegen sollte. So entstand die Auslese.
Cia ist sechzehn und damit eine der Jüngsten, die zu den Prüfungen antreten, die darüber entscheiden, ob man für ein Amt geeignet ist. Zunächst ist sie von Stolz erfüllt – bis die erste Kandidatin stirbt! Jetzt breitet sich Angst aus, und Cia erkennt: Nur die Besten überleben …

Meinung

!ACHTUNG DIESE REZENSION ENTHÄLT KLEINE SPOILER!

Wirklich außergewöhnlich finde ich das Cover nicht, die Farbwahl gefällt mir jedoch wirklich gut und das Mädchen auf dem Cover passt ebenfalls gut zur Story.

Dieses Buch stand schon eine ganze Weile auf meiner Wunschliste, da ich soviel schlechtes wie gutes darüber gehört habe. Die Geschichte wurde oft als eine Kopie von "Die Tribute von Panem" bezeichnet, was micht total abgeschreckt hat. Ich mag die Panem Trilogie sehr gerne aber eine Panem 2.0 Story braucht niemand.
Meine Neugier hat jedoch gesiegt und ich bin ohne wirklich große Erwartungen an das Buch heran gegangen. Zu meiner eigenen Überraschung hat die Geschichte mir gut gefallen, jedoch gab es wirklich einige Parallelen zu "Die Tribute von Panem".

Die Idee hinter der Geschichte gefällt mir wirklich sehr gut, auch die Grundgedanken sind interessant und spannend. Leider war die Umsetzung nicht wirklich neu.
Es geht in der Geschichte darum, das überall im Land Jugendliche für die Auslese ausgewählt werden, bei dieser müssen sie verschiedene Tests bestehen um an der Universität studieren zu dürfen. Nicht selten lässt jemand bei diesem Auswahlverfahren sein Leben. Diejenigen die die Auslese erfolgreich bestanden haben werden später einmal das Land führen.
Im großen und ganzen war ich sehr angetan von der Idee. Im grundegenommen kennt man sie auch schon aus anderen Büchern wie z.B "Die Bestimmung", "Die Tribute von Panem",etc... Diese Bücher haben zwar dieselbe Idee mit einem Auswahlverfahren, jedoch zeichnet sich jede durch unterschiedliches Aussehen aus und hat ihre eigenen Besonderheiten.

Die Besonderheiten an dem Auswahlverfahren bei "Die Auslese" ist, das die Jugendlichen anhand ihrer Intelligenz ausgewählt werden. Sie müssen sich im weiteren Verlauf der Auslese verschiedenen Tests von Mathematik bis Überlebenstrainigs aussetzen. Die Tests sind wirklich kreativ durch dacht und wirklich sehr cool gestaltet.
Beim letzten Test werden die Jugendlichen in einem Wald ausgesetzt, nahe Ruinen einer alten Stadt. Das Ziel ist durch die Stadt (in der wie im Wald verschiedene Gefahren lauern) bis zum Ziel zu gelangen. Klingt an für sich wirklich toll und teilweise wars das auch aber leider nur teilweise. Ich hatte nämlich oft das Gefühl das sich die Autorin nicht wirklich viele Gedanken gemacht hat was das Setting angeht. Cia, unsere Protagonistin hat in in diesem Test auch ziemliche Ähnlichkeit mit Katniss. Immerhin jagt sie, stellt Fallen auf, verbündet sich mit Thomas (den sie wohlgemerkt schon ewig kennt und der schon immer in sie verliebt war), sie kümmert sich um ihn, er wird am Bein verletzt und natürlich tut Cia alles damit er durch kommt...Hört sich Ladylike an, ist aber viel mehr Katnisslike.

Im eigentlichen mochte ich Cia wirklich gerne, sie ist sympathsich, ein ruhiges gemüt und mutig. Jedoch hat die Autorin aus der Anfangs noch so eigenen Cia, im laufe der Geschichte eine Katniss 2.0 Imitation gemacht. Auch die anderen Charaktere haben mir gefallen und mich sehr interessiert aber leider blieben die nur oberflächlich und man hat nicht wirklich viel über sie erfahren. Bei Thomas hatte ich immer so das Gefühl das hinter seiner netten Fassade ein übler Kerl steckt, aber leider war das überhaupt nicht so. Ich habe immständig gehofft das er endlich vom Liebestollen Narr zum Kickass Helden wird. Aber nein, er blieb von Anfang bis Ende langweilig. Schade eigentlich, wo ich so viel Potenzial in ihm gesehen habe.

Nun gut kommen wir zu den Gefahren die die Auserwählten bestehen müssen. Ich habe mich wirklich sehr auf die verschiedenen Hindernisse gefreut und war sehr gespannt was die Autorin sich ausgedacht hat. Gefahr Nummer eins sind die anderen Jugendlichen, was für mich von vorne herein klar war. Die anderen Gefahren haben praktisch gar nicht existiert, es gab ein paar mienen und das wars. Oh eine Gefahr gabs da noch...Wolfsmutationen, die Cia auch noch an Menschen erinerrn. Was eine Überraschung, an was erinnert uns das noch gleich?!
Aus meiner Sicht ist das wirklich schade was die Autorin sich da geleistet hat. So viele tolle und gute Ideen, aus denen man so viele geniale Sachen hätte machen können.

Ich bin wirklich nicht total abgeneigt der Geschichte gegenüber aber man hätte einiges mehr aus der Geschichte raus holen können. Jedoch will ich zusammenfassend noch ein paar Dinge aufzählen die mir sehr gut gefallen haben:
✓Schreibstil
✓Ideen
✓Gestaltung der Auslese
✓Charaktere (obwohl sie meist zu oberflächlich gehalten waren)
✓Atmosphäre

Fazit

Mir hat "Die Auslese" im großen und ganzen gut gefallen. Leider gibt es ein paar Parallelen zur Panem Trilogie, was ich sehr schade finde da die Autorin wirklich viele tolle und spannende Ideen hat. Die Umsetzung hat oft starke Schwächen. Generell hätte man mehr drauß machen können. Jedoch fand ich die Geschichte nicht schlecht, ich war enttäuscht das die Autorin nicht so viel aus der Geschichte gemacht hat, denn sie kann wirklich gut schreiben. Ich werde die Trilogie auf jeden Fall weiter lesen und bin gespannt ob die Geschichte sich steigert. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(264)

794 Bibliotheken, 20 Leser, 3 Gruppen, 108 Rezensionen

dystopie, alexandra bracken, die überlebenden, flucht, liebe

Die Überlebenden

Alexandra Bracken , Marie-Luise Bezzenberger
Flexibler Einband: 550 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 18.08.2014
ISBN 9783442479085
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Inhalt

Ruby hat überlebt. Doch der Preis dafür war hoch. Sie hat alles verloren: Freunde, Familie, ihr ganzes Leben. Weil sie das Virus überlebt hat. Weil sie nun eine Fähigkeit besitzt, die sie zur Bedrohung werden lässt, zu einer Gefahr für die Menschheit. Denn sie kann die Gedanken anderer beeinflussen. Deshalb wurde sie in ein Lager gebracht mit vielen anderen Überlebenden. Deshalb soll sie getötet werden. Aber Ruby hat nicht überlebt, um zu sterben. Sie wird kämpfen, schließlich hat sie nichts zu verlieren. Noch nicht ...

Meinung

Als ich das Cover das Cover das erste mal gesehen habe hat es mir nicht so gut gefallen wie das Original. Mit der Zeit jedoch habe mich dran gewöhnt und finde es passt recht gut zur Geschichte.

In "Die Überlebenden" geht es um eine Welt in der Jugendliche und Kinder durch ein Virus besondere Kräfte erlangen, die die Erwachsenen fürchten. Um die Kinder wieder zu rehabilitieren werden sie in Rehabilitationslager gesteckt. Zu diesen Kindern gehört Ruby, die die Gedanken anderer Mensch beeinflussen kann und so eine der Gefährlichsten ist. Die Lager sind brutal, die Kinder und Jugendlichen werden nicht rehabilitiert und es gibt kein entkommen. Doch alles kommt anders...

Ich habe richtig viel gutes über dieses Buch gehört und war wirklich gespannt wie mir die Geschichte gefallen wird. Mit weder hoher noch weniger Erwartung bin ich an das Buch heran gegangen, und schon nach den ersten Kapiteln war ich total begeistert. Alexandra Bracken hat einen wirklich tollen und fesselnden Schreibstil, die Ideen sind wirklich erst klassig und das Setting gefällt mir total gut.

Ganz besonders haben mir die Charaktere gefallen. Die Persönlichkeiten jedem Charakters ist einzigartig und so wundervoll gestaltet.
Ruby ist trotz ihrer schweren Vergangenheit eine wirklich starke und hilfsbereite Person, sie ist klug, mutig und nimmt kein Blatt vor den Mund. Neben Ruby haben mir Liam, Chubbs und Su richtig gut gefallen. Die drei sind zusammen unzertrennlich und ein starkes Team. Die drei waren mir von der ersten Sekunde an sehr sympathisch! Su ist die jüngste der drei, sie redet nie aber weiß sich zu verständigen. Obwohl sie die jüngste ist, ist sie ein mutiges und aufgewecktes Mädchen. Chubbs scheint zu beginn etwas komisch zu sein, er lässt niemand außer Liam und Su an sich ran aber hinter seiner harten Schale steckt ein witziger und kluger Junge. Liam ist quasi der Anführer der drei, er ist unglaublich hilfsbereit und ein echter Beschützer, er tut alles für das wohl der anderen.

Durch den erschütternden, fesselnden und gleichzeitig schönen Schreibstil der Autorin wird die Geschichte an keinem Punkt langweilig. Mit ihren Ideen und wundervollen Charakteren schafft sie sowohl schöne, witzige als auch Actionreiche und Spannende Szenen. Die Autorin hat für mich eine wirklich atemberaubende Welt geschaffen. Alexandra Bracken lässt die Welt mit seinen Chrakteren so wirklich scheinen, dass ich oft das Gefühl hatte genau dort zu sein.

Ich freue mich schon wahnsinnig auf die nächsten beiden Bücher und kann jetzt schon sagen das diese Trilogie zu meinen Lieblingsbüchern gehört!

Fazit

Die Geschichte bietet einfach so viel spannung, spaß und sowohl schöne als auch grausame Momente. Die Chraktere sind wahnsinnig toll und auch das Setting ist faszinierend. Es lohnt sich auf jeden fall dieses Buch zu lesen, ich kann jedoch empfehlen den Klappentext im Buch nicht zu lesen, da er zu viel verrät. Je weniger man weiß, desto größer ist der Lesespaß!

4,5/5 Sterne

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(268)

510 Bibliotheken, 5 Leser, 2 Gruppen, 39 Rezensionen

liebe, abbi glines, rosemary beach, harlow, baby

One more Chance - Befreit

Abbi Glines , Heidi Lichtblau
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Piper, 11.08.2014
ISBN 9783492305679
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Inhalt

Wirst du der Liebe eine Chance geben, auch wenn sie dich zerstört? Grant kämpft um Harlows Herz. Er bereut zutiefst, dass er sie gehen ließ, und er will ihr beweisen, dass sie ihm noch immer vertrauen kann. Er ist längst nicht mehr der Playboy, für den alle ihn halten, und er fleht Harlow an, ihre Gefühle für ihn zuzulassen und endlich zurück nach Rosemary Beach zu kommen. Doch obwohl Harlow versucht, langsam wieder Vertrauen zu Grant zu fassen, behält sie ein Geheimnis für sich. Ein Geheimnis, das alles für immer verändern kann. Ein Geheimnis, dass eines Tages alles zerstören wird ...

Meinung

One more Chance erzählt sich Geschichte von Grant und Harlow weiter. Nach dem Harlow Grant verlassen hat, versucht er alles um sie wieder zurück zu bekommen, auch Harlow vermisst Grant. Jedoch stellt es die beiden nicht nur auf die Probe wieder vertrauen zueinander zu fassen, sondern auch ein Gehemniss das alles für immern verändern könnte und drastische folgen hat.

In Take a Chance war überwiegend mein Problem mit dem Buch das es viel zu sehr auf Sex und Drama gehalten wurde und die die eigentlich Handlung mehr im Hintergrund blieb. Dies mal war es das komplette gegenteil und One more Chance konnte mich überzeugen die Reihe weiter zu lesen. Wie schon im letzten Teil mag ich die leichtigkeit des Buches sehr, man kann entspannen und sich von der angenehmen Atmosphere der Geschichte berieseln lassen. Auch den Schreibstil mag ich sehr gerne, die Sätze sind relativ kurz und fliegen nur so dahin beim lesen.

Mir hat auch gut gefallen das mehr Emotionen in die Geschichte gebracht wurde und auch die Leidenschaft wurde mehr mit der Liebe verbunden. Das hat sowohl die Geschichte als auch die Chraktere mehr frische und leben gegeben. Außerdem muss ich sagen das die Geschichte sich nie gezogen hat und der spannungsbogen war fast durchgehend gleich.

Ich kann natürlich Harlow und Grants Geschichte nicht mit den anderen der Rosemary Beach Reihe vergleichen, aber die Geschichte hat mir nun durch One more Chance sehr gut gefallen und da ich die Reihe auf jeden fall weiter führen möchte, bin ich sehr gespannt was noch so alles auf mich zu kommen wird.

Fazit

One more Chance konnte mich durch mehr Handlung und Emotionen überzeugen die Reihe weiter zu lesen. Ganz besonders toll ist die leichtigkeit und frische die das Buch vermittelt. Für zwischen durch eine wunderbare leichte Liebes Lektüre.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(129)

291 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 57 Rezensionen

thriller, mord, selbstmord, gift, liebe

Stirb leise, mein Engel!

Andreas Götz
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 20.01.2014
ISBN 9783789136153
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt

Drei tote Mädchen, ein dunkles Geheimnis und ein teuflisches Spiel: ein Thriller, der unter die Haut geht! München, das Ende eines heißen Sommers. Drei Mädchen sterben innerhalb weniger Wochen wie es scheint, aus eigenem Entschluss. Doch das ist nur die halbe Wahrheit. Denn alle drei wollten mit ihrer großen Liebe in den Tod gehen. Und sie ahnten nicht, dass ausgerechnet er, der mit ihnen sterben wollte, sich als ihr schlimmster Feind entpuppen würde. Ein raffinierter Pagenturner über eine rätselhafte Todesserie unter Teenagern - über Mord, Geheimnisse und tiefe Abgründe.

Meinung

Das Cover ist simpel gehalt und gefällt mir wirklich sehr gut. Auch unter dem Schutzumschlag sieht es wunderschön aus.
In "Stirb leise, meine Engel" geht es um eine Mordserie die in München statt findet. Drei Mädchen bringen sie aus eigenem entschluss um wie es scheint und auch als eine Vertraute Freundinn des Protagonisten sich umbringt, ist für Sascha klar das dahinter mehr stecken muss und bringt nicht nur sie in gefahr sondern auch die Person, die er liebt.

Schon nach den ersten paar Kapitel konnte mich der Autor für sich gewinnen. Die Geschichte ist von beginn an spannend gehalten und auch der Schreibstil lässt sich locker und schnell lesen. Die Geschichte wird aus der Sicht von Sascha unseren Protagonisten und aus der des Mörders. Die Abwechselnden Sichten bringen mehr frische und spannung in die Geschicht. Bei manchen passagen des Mörders bekam ich Gänsehaut und konnte es kaum erwarten bis wieder aus seiner Sicht erzählt wurde.

Die Chraktere mochte ich echt gerne, Sascha ist total sympathisch und liebenswürdig. Was mir auserdem sehr gefallen hat ist das es für mich nicht offensichtlich war wer der Mörder ist. Außerdem hat mir das Profil das hinter dem Täter steckt sehr gut gefallen. Die Story ist auf jeden fall sehr spannend gehalten und bringt spaß weil man super mutmaßungen anstellen und miträtseln kann.

Fazit

Stirb leise mein Engel konnte mich durch eine spannende Storyline, tolle Chraktere und einen super Schreibstil für sich gewinnen. Wer lust auf einen düstern Jugend Thriller hat, der ist bei diesem Buch an der richtigen Stelle. Ich freue mich auf jeden fall schon sehr auf Andres Götz neues Buch.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(212)

482 Bibliotheken, 8 Leser, 2 Gruppen, 88 Rezensionen

antonia michaelis, suche, jugendbuch, eltern, november

Niemand liebt November

Antonia Michaelis , Kathrin Schüler
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 20.08.2014
ISBN 9783789142956
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt


Schatten der Vergangenheit: ein Spiel um Leben und Tod. Kurz vor Ambers sechstem Geburtstag verschwanden ihre Eltern auf unerklärliche Weise. Jetzt ist Amber, die eigentlich November heißt, 17 Jahre alt und glaubt, eine Spur zu haben. Doch was hat es mit dem Jungen auf sich, der in dem erleuchteten Zelt ein Buch liest, sich aber in Luft auflöst, sobald sie sich ihm nähert? Welche Ziele verfolgt der Kneipenwirt, zu dem sie sich immer stärker hingezogen fühlt, und der immer für sie da zu sein scheint? Steckt er vielleicht sogar hinter den anonymen Drohungen, die sie erhält? Amber muss sich entscheiden: zwischen ihrer zerstörerischen Vergangenheit und dem Aufbruch in die Zukunft. Ein großer Roman von Antonia Michaelis: eine starke, zugleich verletzliche Heldin inmitten mörderischer Geheimnisse, soghaft zwischen Traum und Realität und atemlos spannend.

Meinung

Das Cover ist wunderschön gestaltet und unter dem Schutzumschlag sieht es ebenfalls super aus! Die Farben sind perfekt gewählt und das gelb strahlt richtig. Es sieht düster und geheimnissvoll aus und passt perfekt in diese Jahreszeit.

In "Niemand liebt November" geht es um die 17 Jährige November, die eigentlich Amber heißt. Als sie noch ganz klein war verschwanden ihre Eltern auf seltsameweise und bis heute hat sie niemand mehr gesehen. November hat sich von da an um sich selbst gekümert und lebt mir ihrer Katze auf der Straße. Nun glaubt sie eine Spur zu haben. Doch wer ist der Junge, der in einem Zelt ein Buch liest und immer dann verschwindet wenn sie ihm zu nahe kommt und woher kommen die Drohungen?

Schon von beginn an konnte mich die Autorin mit ihrem wundervollen und ganz besonderen Schreibstil fesseln. Mich hat fasziniert mit welche leichtigkeit die Autorin die Geschichte erzählt und das auf ganz sanfte und beeindruckende Weise. Ebenfalls die gestaltung der Chraktere ist ihr wunderbar gelungen und jeder einzelne ist ein Meisterwerk. Selbst die kleinsen Dinge sind bis ins Detail so beschrieben das wirklich jede Szene im Buch wirklichkeit beim lesen wird.

Die Handlung ist sehr überraschend und man muss sich wirklich Zeit für dieses besondere Buch nehmen. Es scheint sich manchmal zu ziehen aber der Zauber und die lebendigkeit die das Buch hervorbringt lässt einen nicht mehr los. Das Ende ist wirklich unfassbar und lässt einen sowohl verzaubert als auch schockiert zurück!

Fazit

"Niemand liebt November" ist in seiner einzigartigkeit und besonderheit ein wahres Meisterwerk. Antonia Michaelis schreibt so fantastisch, dass die Geschichte wirklichkeit wird und man nicht aufhören kann zu lesen. Ich freue mich auf weitere Bücher der Autorin und kann sie nur jedem weiter empfehlen, der sich gerne Zeit für so zauberhafte und besondere Geschichten nimmt!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

11 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 4 Rezensionen

malcolm mcneil, fantasie, der wald der träumenden geschichten, jugendbuch, fantasy

Der Wald der träumenden Geschichten

Malcolm McNeill
E-Buch Text
Erschienen bei Fischer E-Books, 21.08.2014
ISBN 9783104031576
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt

Wo Max herkommt und wer er ist, können ihm nicht einmal seine Adoptiveltern sagen. Doch das ist nicht das einzige Rätsel im Leben des kleinen Waisenjungen: Er besitze die Gabe, Menschen verschwinden zu lassen, erfährt er von zwei unheimlichen Fremden, dem eigenbrötlerischen Wissenschaftler Boris und der phantastischen Mrs Jeffers. Ob das Verschwinden seiner Eltern mit seinem Fluch zu tun hat?
Die Lösung beider Rätsel liegt tief verborgen im »Wald des Anfangs«, dem Ursprung aller Geschichten bevölkert mit phantastischen und magischen Wesen, die Max bei seiner Suche helfen und ihn begleiten.

Meinung

Die Gestaltung des Covers und auch auf der Innenseite ist wunderschön. Mich hat in erster Linie der Inhalt neugierig gemacht. Es geht um den Weisenjungen Max der adoptiert ist, keiner weiß so recht woher er kommt, geschweigedenn wer genau er ist. Zeitgleich zu seiner Geschichte verschwinden Menschen und Wissenschaftler versuchen heraus zu finden woran das liegt. Eines Tages öffnet ein Bookhouse in der Gegend und Max fängt an zu Lesen, in einem Buch hofft er antworten auf seine Leiblichen Eltern zu finden und macht sich auf den Weg zum Wald des Anfangs.

Ich hatte mir eine schöne, spannende und magische Geschichte erhofft. Leider wurde ich schon zu Anfang etwas enttäuscht, denn es hat mich wirklich viel Mühe gekostet in die Geschichte rein zu kommen. Der Autor erklärt viel in der Geschichte, was für mich etwas langweilig wurde und ich so schnell das interesse und die Lust and der Geschichte verloren habe. Mehrmals musste ich das Buch zur Seite legen, da mir der Schreibstil sehr oft zu zäh war und auch weil es oft durststrecken gibt. Auch die Chraktere waren überhaupt nicht mein Geschmack. 

Die Idee ist im großen und ganzen toll, leider gefällt mir die Umsetzung nicht besonders. Auch die Szenenwechsel haben mich oft verwirrt, was ich total schade finde. Auch die bei der Spannung hätte ich mir mehr gewünscht.

Fazit



Ich habe mir mehr erhofft. Die Idee ist toll aber leider ist die Umsetzung überhaupt nicht mein Ding!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

52 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 11 Rezensionen

faden, zauber, bibliothek, schiff, freunde

Tuesday und der Zauber des Anfangs

Angelica Banks , Anke Knefel
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Magellan, 21.07.2014
ISBN 9783734847028
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Inhalt

Es ist ein geheimnisvoller silberner Faden, der Tuesday und ihren Hund Baxterr an den Ort entführt, an dem alle Geschichten ihren Anfang nehmen. Hier macht sich Tuesday auf die Suche nach ihrer Mutter, der berühmten Schriftstellerin Serendipity Smith, die spurlos verschwunden ist. Sie durchstreift den schattigen Pfefferminzwald, sie segelt über die schäumenden Wellenkämme der Ruhelosen See und kämpft gegen den abscheulichen Piraten Carsten Mothwood. Nur wo ist ihre Mutter? Und wie soll Tuesday jemals wieder nach Hause finden?

Meinung

ch finde das Covver richtig schön und genau das war der Grund warum ich das Buch unbedingt lesen wollte.
In der Geschichte geht es um Tuesday deren Mutter die berühmte Autorin Serendipity Smith der Vivienne Small Reihe ist. Eines Tages verschwindet Tuesdays Mutter spurlos aus ihrem Zimmer in dem sie ihre Bücher schreibt. Kurzerhand setzt sich Tuesday vor die Schreibmaschiene und schreibt den Anfang einer Geschichte, in dem sie zusammen mit ihrem Hund Baxterr ihre Mutter wieder finden will. Aus dem Anfang wird ein silberner Faden, der sie und Baxterr in eine Magische Welt bringt, in der sie jede menge Abenteuer bestehen muss um ihre Mutter wider zu finden.
Zu beginn des Buches bin ich nur langsam vorran gekommen, die einfach und Kindliche Schreibweise war für ich etwas ungewohnt. Nach den ersten paar Kapiteln habe ich mich immer mehr drann gewöhnt und auch die Geschichte hat immer mehr Form angenommen und mich in iherem Zauber mitreißen können. Ich mochte die Personen auch total gerne und auch ihren Hund Baxterr habe ich total gern gehabt.
Die Geschichte war für mich zwar eher weniger Spannend aber trotzdem gut. Wenn ich noch 10 Jahre alt wäre hätte ich mir genau die Art von Geschichte gewünscht.Trotzdem fand ich die Geschichte wirklich sehr schön und perfekt für zwischen durch wenn man mal etwas abwechslung von den ganzen Dystopien usw. braucht. Aber für Kinder ab 10 Jahren oder auch Jünger ist diese Geschichte perfekt!

Fazit

Die Geschichte war für mich zwar eher weniger Spannend aber trotzdem gut. Wenn ich noch 10 Jahre alt wäre hätte ich mir genau die Art von Geschichte gewünscht.

3,5/5 Sterne

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

76 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 42 Rezensionen

thriller, zukunft, jugendbuch, koma, cyberworld

Mind Ripper

Nadine Erdmann
E-Buch Text: 308 Seiten
Erschienen bei null, 07.04.2014
ISBN B00JJOT8AG
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt

Er will nur deine Seele…

London 2038: Das Cybernetz ist der größte Freizeitspaß, besonders unter Jugendlichen. Egal, ob man als Avatar in sozialen Netzwerken neue Leute treffen oder in interaktiven Rollenspielen virtuelle Abenteuer erleben möchte, die schöne neue Technikwelt bietet Unterhaltung für jeden Geschmack. Auch Jemma, Jamie und Zack verbringen dort jede Menge Zeit mit ihren Freunden.

Doch plötzlich fallen drei Jungen während ihres Aufenthalts in der virtuellen Welt ins Koma. Ihre Körper sind unversehrt, doch ihr Bewusstsein ist in der CyberWorld verschwunden. Wer oder was steckt dahinter?
Jemma, Jamie und Zack suchen nach Antworten – und kommen dabei dem Mind Ripper gefährlich nahe…

Meinung

Mind Ripper ist von der Autorin ihr erstes selbst veröffentlichtes Jugendbuch. Acu das Cover ist aus eigener Hand und gefällt mir wirklich gut. In der Geschichte geht es Jemma, Jamie und Zack, welche im London 2038 Leben. Die Technologie hat sich gewandelt und das Cybernetz ist ihre Welt. Die Jugendlichen halten sich viel im Netz auf und spilen gemeinsam Spiele durch. Doch komische Sachen passiere nund drei Jugendliche fallen während sie im Netz sind ins Koma. Bei einem Club besuch lernt Jemma Will kennen, die beiden verstehen sich auf anhieb gut und er bietet ihr an zusammen mit ihrern Freunden in einem neuen Spiel der Sachen auf den Grund zu gehen und kommen dem Mind Ripper sehr nah.

Schon von der ersten Seite an hat mir der Schreibstil sehr gefallen und auch die Chraktere sind liebevoll und sehr sympathisch gestaltet. Die Geschichte verläuft durchgehend spannend und bleibt interessant durch viele unvorhersehbare Momente. Die Ideen sind klasse und sehr gut umgesetzt. Mir gefällt vor allem das Setting in den Spielen total. Außerdem versteht die Autorin mit leichtigkeit viel humor in Dialoge zu bringen.

Auch wenn man kein großer E-Book Fan ist oder keins besitzt sollte man sich auf jeden fall dieses Buch kaufen. Natürlich könnt ihr euch auch nur die Kindle App runterladen damit ihr kein E-book kaufen müsst, aber es lohnt sich auf jeden fall dieses Buch zu lesen. Wer vor allem Erebos gerne gelesen hat, dem sollte dieses Buch sehr gut gefallen. Ich bin gespannt wie es wohl weiter geht und hoffe das dieses Buch auch bald gedruckt erscheint!

Fazit

Mind Ripper strotzt nur so voller Lebendigkeit, Spannung und Spaß. Die Ideen sind toll umgestezt und auch der Schreibstil ist ein Genuss. Ein muss für alle die Erebos mochten und auf düstere, spannende Cyber Thriller stehen!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(122)

229 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

fantasy, george r. r. martin, könig, das lied von eis und feuer, winterfell

Die Herren von Winterfell

George R. R. Martin
E-Buch Text: 574 Seiten
Erschienen bei Blanvalet Taschenbuch Verlag, 20.08.2010
ISBN 9783641035860
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt

Eddard Stark, der Herr von Winterfell, wird an den Hof seines Königs gerufen, um diesem als Berater und Vertrauter zur Seite zu stehen. Doch Intriganten, Meuchler und skrupellose Adlige scharen sich um den Thron, deren Einflüsterungen der schwache König nichts entgegenzusetzen hat. Während Eddard sich von mächtigen Feinden umringt sieht, steht sein Sohn, der zukünftige Herrscher des Nordens, einer uralten finsteren Macht gegenüber. Die Zukunft des Reiches hängt von den Herren von Winterfell ab!

Meinung

Noch bevor ich "Die Herren von Winterfell" gelesen habe, habe ich die hälfte der ersten Satffel gesehen. Die grund Idee hat mich sehr begeistert und auch die Charaktere finde ich sehr gelungen, weswegen ich unbedingt mit der Reihe anfangen wollte.

Im ersten Teil der "Das Lied von Eis und Feuer" geht es um Eddard Stark der dem König als Rechete Hand zur Seite stehen soll. Doch viele Intriganten scharen sich um den Thron und eine uralte finstere Macht kommt immer näher und nur die Herren von Winterfell können das Reich noch retten.

Schon seit der ersten Folge von der Serie Game of Thrones bin ich ein großer Fan und liebe sowohl das Setting, als auch den perfeckt ausgewählten Cast für diese geniale Story. Denn schon nach den ersten Paar Kapiteln war ich sehr begeistert, die Schauspieler passen sehr gut in das bild der Charaktere. Der Schreibstil ist so gehalten wie man früher eben geredet hat und ich brauchte nicht mal lange um mich daran zu gewöhnen. Das Setting ist ersta Klasse, super gestaltet und einfach nur toll durch dacht.

Ich finde der Hauptfokus lang ganz klar erst mal auf den Charakteren, denn es gibt ganz schön viele und genau das ist ebenfalls ein Punkt der mir gut gefällt. Man hat Zeit sich an die Personen zu gewöhenen und ich finde wenn man einen Chrakter noch besser kennt, mag man ihn auch einfach viel mehr. Natürlich gibt es in den rund 700 Seiten noch mehr Handlung. Denn die Spannung ist wirklich durchgängig gehalten.

Der Autor erzählt nicht nur durchgängig aus der Perspektive eines Chrakters, sonder aus der von mehrern und das abwechselnd. So bekommt man mehr Einblicke in die verschiedenen Einrichtungen der Welt und es bleibt interessant und spannend.

Fazit

Die Herren von Winterfell ist meiner Meinung nach ein sehr gelungener Auftakt dieser Fantasy Saga. Die Charaktere, das Setting und die Ideen haben mich sehr begeistern können. Das Buch ist nur zu empfehlen und ich freue mich schon sehr auf die weiteren Teile!

4,5/5 Sterne

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(125)

250 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 69 Rezensionen

mobbing, jugendbuch, das wirst du bereuen, amanda maciel, selbstmord

Das wirst du bereuen

Amanda Maciel , Christa Prummer-Lehmair , Katharina Förs
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Boje, 18.07.2014
ISBN 9783414824066
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt

Alle Welt denkt, dass Emma Putnam sich umgebracht hat, weil wir sie Schlampe genannt haben – und nicht weil sie eine Schlampe war. Echt klasse.

Sara und ihre beste Freundin Brielle müssen sich vor Gericht verantworten –
angeklagt, ihre Mitschülerin Emma gemobbt und in den Tod getrieben zu haben.
Dabei war es doch Emma, die sich an Saras Freund Dylan rangemacht hat. Ein
kleiner Denkzettel über Facebook muss da schon drin sein, finden die
Freundinnen. Doch dann verselbstständigen sich die Dinge und plötzlich ist Emma
tot …

Meinung

Ich mag das Cover sehr gerne, ich finde es hat was Mysterieöses und düsters. Vorallem da es düster aussieht, passt es auch gut zur Geschichte.

In der Geschichte geht um Emma, die von Sara, Brielle und anderen Mitschülern gemobbt und schikaniert wird. Warum eigentlich? Das ist hier die große Frage, die aus der Sicht von Sara erzählt wird. Sara ist Brielles beste Freundinn, sie ist beliebt, hübsch und hat einen tollen Freund. Wäre da bloß nicht Emma, die neue. Emma versucht Anschluss zu finden, was ihr leider nicht gelingt, dadurch das sie so auffällig hübsch ist interessieren sich viele Jungs für sie und sie wird so schnell von den anderen als Schlampe abgestempelt. Als Sara auf Dylans Handy eine Sms von Emma Putnam findet ist es vorbei, Sara will zeigen das Dylan ihr gehört und so wird schnell aus ein paar "spaßigen" Facebook Posts und andere gemeinheiten auf Emmas Kosten ernst. Emma begeht kurze Zeit später Selbstmord und Srara und Brielle sollen Schuld sein und müssen sich vor Gericht dafür veramtwortlich bekennen.

Mobbing ist in der heutigen Zeit ein großes Thema, vor allem Cyber Mobbing hat mit der Zeit immer mehr Opfer gefunden. Es ist leicht auf irgendwelchen Seiten Accounts zu erstellen und andere aufs höchste fertig zu machen. Oft mals gibt es gar keinen ausschlag gebenden Grund warum man jemand fertig macht, denken die Aussenstehenden und die Opfer wissen genau so wenig wieso genau ihenen so etwas wiederfährt. In dieser Geschichte wird aus der Sicht des Täters ehrlicher und auch schockierender erzählt wieso es soweit kommen konnte.

Mir ist schon nach dem ersten Kapitel aufgefallen das Sara eigentlich eine sehr sympathische Person sein könnte und ich habe mir gar nicht vorstellen können wie so ein relativ normales und nett scheinendes Mädchen jemanden in den Tod treiben kann. Dadurch das die Kapitel abwechselnd in der Gegenwart und Vergangenheit erzählt werden, konnte ich mir ein besseres Bild von Sara, Brielle und Emma machen. Brielle und Sara führen eine ungleiche Freundschaft, Sara scheint Brielle nicht wirklich viel zu bedeuten aber solange Sara beliebt ist kann sie damit leben nicht für Brielle an erster Stelle zu stehen. Auch der Umgang der beiden miteinander basiert weniger auf netten Worten, sondern eher auf Beleidigungen. Die Geschichte nahm mich sehr mit und ging mir auch sehr unter die Haut. Ich habe mich gefragt wieso man jemanden beleidigt, als "dreckige Schnalle" oder "Schlampe" abstempeln kann ohne diese Person wirklich zu kennen. Nur weil Emma zu hübsch war, den Jungs gefallen hat und sie einem vergebenen Jungen eine harmlose Sms geschickt hat, hat sie mit schikanen, mobbing und solch einem Schmerz bezahlen müssen, der sie in ihren einzig scheinenden Ausweg trieb: den Tod.

Amanda Maciel greift das Thema neu auf und schreibt rücksichtslos, offen und mit einer brutalen Ehrlichkeit bei der mir oft der Atem stockte. Sie lässt den Leser einen neuen Blickwinkel auf die Geschichte werfen und so verfliegt auch der Gedanke das Sara ein grundtiefer und verabscheuungswürdiger Mensch ist. Die Tat an sich ist grausam und erschreckend aber dadurch wie Amanda Maciel erzählt lässt sie die Leser nach denkend zurück. Und auch die Frage ob Emma Putnam es wirklich verdient hat und wieso lässt die Autorin auf rasante art und weise im Raum, der Leser kann sein Urteil sozusagen selber fällen. Man merkt wie schnell eine harmlos scheinende Handlung ausser kontrolle geraten kann und die Folgen sind niemals wieder gut zu machen und genau das finde ich, will uns die Geschichte vermitteln. Man sollte immer drei mal darüber nach denken was man sagt, denn nicht jeder Mensch verkarftet solch einene Seelischen schmerz.

Fazit

Amanda Maciel greift das Thema Mobbing neu auf und schreibt rücksichtslos, offen und mit solch einer brutalen Ehrlichkeit bei der mir oft der Atem stockte.

4,5/5 Sterne

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

66 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

zeitreise, liebe, antike, gladiator, 3 sterne

Century Love - Tödliches Fieber

Dee Shulman , Anne Brauner
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.01.2014
ISBN 9783423715683
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt

Nach seinem Tod durch ein mysteriöses Fieber wacht der Gladiator Sethos an einem merkwürdigen Ort wieder auf: Parallon. Doch von seiner Geliebten Livia findet er hier keine Spur. Als Sethos eine Möglichkeit entdeckt, durch die Zeit zu reisen, macht er sich auf, um Livia zu finden.

Meinung

In Century Love geht es um den Gladiator Sethos der nach einem Kapf schwer verwundet ist und darauf hin an einem mysteriösen Fieber erkrankt. Dieses Fieber stellt sich als eine große Gefahr für seine große Liebe dar.

Hintem auf dem Buch steht ein komplett anderer Klappentext, was mich Anfangs ziemlich verwirrt hat, da hinter der Geschichte mehr steckt als es mit diesem kurzen Klappentext beschrieben wird. Zuerst einmal wird die Geschichte aus zwei Sichten erzählt, aus dem London 2012 n. Chr. von Eva und aus Londinium 152 n. Chr. von Sethos. Eva ist ein Hochebgabtes Mädchen das ein etwas gestörtes verhältniss sowohl zu anderen Menschen als auch zu ihrer Mutter hat. An statt das sie die Schule besucht, verbringt sie lieber ihre Zeit in Bibliotheken am Pc und arbeitet sich selber durch Artikel über Biologie und andere Sachen. Sethos dagegen lebt in einer komplett anderen Zeit und muss sich mit Gladiatoren kämpfen beweisen. Im laufe der Geschichte fangen an diese zwei Welten aufeinander zu prallen. Seth wird nach einem kampf schwer verletzt und erkrankt an einem mysteriösen Virus, das seine große Lieb in gefahr bringen kann.

Mir hat die Geschichte richtig gut gefallen, denn die Erzählweise ist auch etwas anderes. Ich habe noch nie einen Zeitreise Geschichte gelesen die im alten Rom spielt. Außerdem hat mir das Thema Biologie wie es in der Geschichte aufgegriffen wird sehr gut gefallen. Die Story ist zwar nicht immer durchgehend spannend gewesen aber trotzdem war sie abwechslungsreich. Der Schreibstil der Autorin hat mir ebenfalls sehr gut gefallen und auch die Chraktere sind mir sympathisch gewesen.

Fazit

Century Love Tödliches Fieber ist eine abwechslungsreiche Zeitreise Geschichte, die mich durch sympathische Chraktere und tolle Ideen begeistern konnte. Ich freue mich schon sehr auf die weiteren Bände.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(155)

263 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 73 Rezensionen

vampire, vampir, prophezeiung, blut, dark heroine

Dark Heroine - Dinner mit einem Vampir

Abigail Gibbs , Diana Bürgel , Katrin Behringer
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Piper, 14.04.2014
ISBN 9783492702973
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt

Diese Nacht verändert Violets Leben für immer: Mitten auf dem Trafalgar Square in London geschieht ein furchtbarer Mord, und die 18-Jährige ist die einzige Augenzeugin. Erfolglos versucht sie, vor den Tätern zu fliehen - und wird in ein abgelegenes Herrenhaus verschleppt, das von nun an ihr Gefängnis ist. Doch Violets Kidnapper sind keine Menschen, sondern Vampire, faszinierend und todbringend zugleich. Der charismatische Blutsauger Kaspar hat besondere Pläne mit Violet, denn sie ist Teil einer gefährlichen Prophezeihung. Wird sie sich Kaspar hingeben, um zur sagenumwobenen dunklen Heldin zu werden – oder hat er Violets Mut unterschätzt, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen?

Meinung 

In Dark Heroine geht um Violet, die von Vampirenn entführt wird weil sie Augenzeugin eines Mordes ist. Kaspar der Vampir Prinz hat ganz besondere Pläne für sie, denn sie ist teil einer groen Prophezeihung aber wie Violet feststellen muss steckt anscheinend mehr dahinter als es scheint.

Teilweise mochte ich die Charaktere sehr gerne. Violet finde ich echt sympathisch genau wie Fabian der sich um sie sorgt und sich um sie kümmert. Im gegensatz zu Kaspar konnte ich ihn viel lieber leiden. Kaspar mochte ich an einigen Stellen auch gerne aber leider war er viel zu oft ein egoistischer selbstverliebeter Idiot. Aber genau das ist auch einer der Gründe warum ich die Geschichte mochte. Nehmen wir doch mal zum Vergleich Twilight, Edward ist total liebenswürdig und überhaupt nicht der harte Kerl. Dazu kommt das Edward und seine Familie immer gegen das Vampir-sein angekämpft haben in dem sie nur Tierblut getrunken haben. Kaspar und seine Familie dagegen sind einfach nur Raubtiere, sind brutal, trinken Menschenblut und genau so stelle ich mir Vampire vor. 

Außerdem fand ich gut das die Liebesgeschichte nocht so klischeehaft gehalten ist und sich Violet sofort in den düstern Bad Boy verliebt. Es gibt zwar eine kleine Dreiecks Geschichte aber die fand ich nicht sonderlich störend.

Die Geschichte ist im Großen und ganzen spannend gehalten und auch den Schreibstil der Autorin mag ich sehr gerne. Das Setting hat mir ebenfalls total gut gefallen und auch die düstere Atmosphäre mochte ich gerne. In der Mitte fand ich das die Handlung etwas abgenommen hat aber nach ein paar Seiten gings wieder Berg auf und wurde wieder besser.

Ich hab zwar etwas total anderes von der Geschichte erwartet aber muss zugeben das mich die Geschichte fesseln konnte und ich gespannt bin wie es weiter geht.

Fazit

Dark Heroine hat mir Positiv überrascht, ich hätte nicht gedacht das mich die Geschichte so fesseln kann. Ich mochte die Charakter sehr gerne und wer auf richtig Böse Vampirgeschichten mit einem hauch Liebe steht, ist mit diesem Buch an der richtigen Adresse!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(527)

831 Bibliotheken, 9 Leser, 2 Gruppen, 49 Rezensionen

liebe, abbi glines, rosemary beach, grant, geheimnis

Take a Chance - Begehrt

Abbi Glines , Heidi Lichtblau
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Piper, 10.06.2014
ISBN 9783492305662
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Inhalt

Als Harlow von ihrem Vater nach Rosemary Beach geschickt wird, um bei ihrer Halbschwester Nan zu wohnen, gibt es da gleich zwei Probleme: Zum einen kann Nan sie auf den Tod nicht ausstehen, weshalb Harlow versucht, möglichst keine Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Zum anderen kommt eines Morgens Grant Carter aus Nans Zimmer. Harlow weiß, dass sie mit diesem verboten attraktiven Playboy nichts zu tun haben will, der sich von ihrer fiesen Halbschwester um den Finger wickeln lässt … allerdings sollte sie dann auch aufhören, ihn so anzustarren.

Meinung

In Take a Chance geht es um Harlow die von ihrem Rockstar Vater nach Rosemary Beach geschickt wird um dort zusammen mit iherer Halbschwester Nan in einem Haus zu wohenen. Nan kann Harlow überhaupt nicht austehen und zu alle dem trifft sie auf den gutaussehenden Grant Carter der anscheinend was mit Nan hat.

Take a Chance ist das erste Buch der Rosemary Beach Reihe das ich gelesen habe. Überwigend habe ich mehr gutes als schlechtes von der Reihe gehört und dachte mir das ich sie mal ausprobieren könnte. Diese Reihe kommt aus dem neuen Genre "New Adult", welches derzeit ziemlich im Trend liegt. Bis jetzt bin ich mir immer noch nicht so sicher ob mir dieses Genre wirklich zusagt, denn die Geschichte hat mich ziemlich zwiegesplaten zurück gelassen.

Was ich zum einen an der Geschichte mochte ist die leichtigkeit, man kann bei dem Buch richtig entspannen ohne viel nach zu denken. Auch die Charaktere fand ich total angenehm und Sympathisch. Die Story hat mir im großen und ganzen ganz gut gefallen, jedoch finde ich das die Geschichte sich zu wenig mit dem eigentlichen Thema beschäftigt. Auch finde ich das die Geschichte an einigen Stellen sehr vorhersehbar ist. Vor allem den Großen Showdown habe ich mir ein bisschen besser ausgemalt aber im ganzen betrachtet war er recht zufrieden stellend.

Was ich zu beginn des Buches nicht wusste das es wirklich viele Sex Szenen in dem Buch gibt. Ich fands eigentlich nicht schlecht, es ist aufjeden fall für mich neu zu sehen wie sowas in Bücher agieren kann. Aber es hat sich so angefühlt als würden diese Szenen alle 15 - 20 Seiten kommen, was ich jetzt nicht so berauschend fand. Ich hatte außerdem den Eindruck das die Geschichte mehr auf Drama und Sex aufgebaut ist als auf das eigentlich Thema, was ich ziemlich schde finde. Vorallem zum Ende hin hätte man die Geschichte weiter ausbauen können.

Fazit

Im großen und ganzen mochte ich auf Grund der leichtigkeit die das Buch vermittelt und der Charaktere die Geschichte sehr gerne. Leider fand ich jedoch das die Story zu sehr auf Drama und Sex Szenen aufgebaut ist, was mir nicht besonders gut gefallen hat. Trotzdem finde ich das dieses neue Genre mir ganz gut gefallen hat und ich die Reihe auf jeden fall weiter lesen werde.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(212)

445 Bibliotheken, 6 Leser, 4 Gruppen, 99 Rezensionen

thriller, blind walk, koma, wald, jugendbuch

Blind Walk

Patricia Schröder
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Coppenrath, 01.06.2014
ISBN 9783649617495
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt

Als die 17-jährige Lida Donelley zusammen mit ihrem Freund Jesper an einem sogenannten „Blind Walk", einem Event aus dem Internet, teilnimmt, rechnet sie mit nicht mehr als ein bisschen Nervenkitzel. Zusammen mit fünf anderen Jugendlichen werden Lida und Jesper mit verbundenen Augen in der Wildnis ausgesetzt, ausgestattet mit einem Kompass und ein paar wenigen Gegenständen. Doch von Anfang an ist die Stimmung in der Gruppe hochexplosiv. Die Situation droht zu eskalieren, als die Jugendlichen nach kurzer Zeit die Leiche einer der Männer finden, die sie in den Wald gebracht haben. Lida beschleicht das unheimliche Gefühl, dass sie beobachtet werden. Schon bald wird dieser erste Verdacht zur bösen Gewissheit: Irgendjemand da draußen macht Jagd auf sie. Und der Jäger scheint es dabei vor allem auf sie, Lida, abgesehen zu haben.

Meinung

Blind Walk hatte ich schon relativ früh auf dem Schirm, das Cover finde ich total gelungen und auch der Titel passt wie die Faust aufs Auge. Vor Blind Walk habe ich kein buch von Patricia Schroeder gelesen, was ich jetzt definitiv ändern werde. Da der Inhalt mich sehr angesprochen und vor allen Neugierig gemacht hat, habe ich mich ziemlich schnell ans lesen gemacht. Schon nach dem ersten Kapitel war ich so begeistert das ich bis in die frühen Morgenstunden gelesen habe. Man beachte das ich nur zwei Stunden später in die Schule musste. Sowas kommt wirklich nicht oft vor, dass mich ein Buch so begeistern kann dass ich einfach die Nacht durch lese. Innerhalb eines Tages war die Geschichte ausgelesen und zurück blieb ich und das total geflasht und begeistert.
In Blind Walk geht es um eine Gruppe Jugendlicher die bei dem gleichnamigen Event Blind Walk völlig Blind irgendwo in der Wildnis ausgesetzt werden und einen Weg aus der Wildnis finden müssen. Die Stimmung der Gruppe ist untereinander sehr angespannt und dazu passieren ungewöhliche Dinge. Eine Leiche taucht auf und es scheint das es jemand auf die Gruppe abgesehen hat, vor allem auf Lida. Zur seleben Zeit liegt eine Junge im Koma, der mit der Entscheidung zwischen Leben und Tod zu kämpfen hat.
Mir haben die Charaktere von Beginn an sehr gut gefallen. Lida war mir sehr sympathisch und auch ihr Freund Jeseper fand ich toll. Er ist zwar etwas seltsam aber trotzdem ein ganz toller Chrakter. Die anderen Chrakter mochte ich super gerne. Alle sind total verschieden und man hat total das Gefühl neben ihnen zu stehen. Sten der eine ganz besondere Rolle in diesem Buch spielt ist ebenfalls ein sehr gelungener Charakter.
Patricia Schroeders Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Sie schreibt fast durchgehend spannend und verleiht der Geschichte durch ihre realistisch wirkenden Chraktere eine ganz besondere Note. Der verlauf der Geschichte fand ich einfach nur toll gestaltet. Man merkt sofort das mehr hinter Blind Walk steckt. Es ist spannend, verwirrend und das Setting ist erste Sahne. Ich habe mich in der Geschichte sehr wohl gefühlt. Die Handlungsstränge sind ganz toll mir einander verstrickt. Die Geschichte wird außerdem aus verschiedenen Sichten erzählt, was ich super fand. Auch das Ende hat mir sehr zugesagt. Zum Schluss kann ich nur sagen: Hammer Buch und sehr empfehlenswert!

Fazit

Blind Walk ist sowohl in der Idee als auch in der Umsetzung super gelungen. Die Autorin verleiht der Geschichte durch realistisch wirkende Charaktere eine ganz besondere Note und konnte mich in diesem Punkt und mit ihrem Schreibstil sehr begeistern. Wer spannende und verwirrende Geschichten mit einem touch Mystery mag ist bei Blind Walk an der richtigen Adresse!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(461)

825 Bibliotheken, 21 Leser, 3 Gruppen, 97 Rezensionen

roadtrip, liebe, usa, tod, amerika

Amy on the summer road

Morgan Matson , Franka Reinhart
Flexibler Einband: 475 Seiten
Erschienen bei cbj, 09.04.2012
ISBN 9783570401323
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(117)

208 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 53 Rezensionen

dystopie, superkräfte, brandon sanderson, heyne, action

Steelheart

Brandon Sanderson , Jürgen Langowski
Fester Einband: 450 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.06.2014
ISBN 9783453268999
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt

Selbst der stärkste Gegner ist verwundbar – du musst nur wissen, wo.

Als David sechs ist, zerstört eine gewaltige Explosion die Welt, die er kannte. Einige der Überlebenden erlangen Superkräfte, die sie dazu nutzen, sich die übrigen untertan zu machen. Als David acht ist, muss er miterleben, wie einer dieser Superhelden, ein gewisser Steelheart, seinen Vater ermordet. Von da an kennt David nur ein Ziel: herauszufinden, warum sein Vater sterben musste. Und ihn zu rächen. Er schließt sich einer Untergrundbewegung an, die die Herrschaft der scheinbar unbesiegbaren Superhelden bekämpft. David ahnt, dass sogar der mächtige Steelheart eine Schwachstelle hat. Er muss sie nur entdecken. Doch das bunt zusammengewürfelte Grüppchen der Widerstandskämpfer muss sich erst zusammenraufen. Und nicht jeder billigt Davids Plan, Jagd auf Steelheart zu machen …

Meinung

Lange hatte ich dieses Buch schon auf Englisch auf meiner Wunschliste stehen, umso glücklicher war ich deshalb als ich es vom Heyne Verlag zugeschickt bekommen habe! Mich hat die Idee ziemlich neugierig gemacht. Ich kannte ja schon Superhelden aus Comics, Serien und Filme, aber ob man das Thema genauso gut in einem richtigen Buch verpacken kann hat mich sehr in den Bann gezogen.

Die Geschichte spielt in einer Gesellschaft in der es Superhelden gibt, die unter dem Namen Epics bekannt sind. Durch Calamity, einer Explosion die die Welt zerstörte, bekommen einige Menschen Superkräfte, die sie nutzen um die Menschheit zu versklaven. David der Protagonist verliert seinen Vater durch die Hand des mächtigsten Epic allerzeiten: Steelheart. David will Rache und schließt sich deshalb einer Grupper Rebellen an und mit ihrer Hilfe will er Steelhearts töten. Er muss nur seine Schwäche finden.

Nach dem Prolog war mir erstmals klar warum viele so von Brandon Sanderson schwärmen. Sein Schreibstil ist genial und fast durchgehend packend. Sein fesselnder Stil lässt einen praktisch durch die Geschichte fliegen, umso überraschter ist man wenn das Buch plötzlich zu Ende ist.

David war mir von der ersten Sekunde an sehr sympathisch, er ist ein witziger und über aus schusseliger Typ. Seine Metaphern sind immer wieder ein Highlight und auch seinen hang zu Improvisationen geben der Geschichte einen frischen und über aus witzigen kick. Seine beziehung zu dem Mädchen der Grippe fand ich ebenfalls sehr erfrischend und wirklich komisch. Die beiden harmonieren wirklich toll zusammen. Die anderen Charaktere waren zwar etwas oberflächlicher gehalten aber nicht so, dass ich hätte keinen bezug zu ihnen aufbauen können. Ich habe sie ebenfalls sehr gemaocht und als Team agierren sie toll miteinander.

Mich haben besonders die Epics fasziniert. Ihre Kräfte sind sehr verschieden, manche ähneln sich aber sind nie gleich. Brandon Sanderson hat hier ein umfangreiches Gebiet geschaffen, dass einer Wissenschaft gleicht. Oft mals kam es mir so vor als würde David über ein komplizierte Krankheit reden und wie man sie heilt, genau das hat mich so fasziniert. Auch super fand ich das die Superhelden als Bösewichte dargestellt sind. So kommen die Rächer ins Spiel, sie sind eine einfache Gruppe von Menschen welche die Epics aus löschen in dem sie ihre Schwäche heraus finden und gegen sie verwenden. Als Mensch bekommt man so vermittelt das man auch ohne besondere Kraft sich gegen das Böse wehren kann.

Die Geschichte ist durchgehend Spannend gehalten und sich so zu einem richtigen Pageturner entwickelt. Es gibt viele Actionreiche Szenen bei denen man auch den großen Showdown hin fiebert. Aber auch einige überraschende Dinge passieren, die man so nicht erwartet hätte. Nachdem der Showdown mich nur so mitgerissen hat, kann ich es kaum erwarten bis ich die Fortsetzung in den Händen halte!

Fazit

In "Steelheart" von Brandon Sanderson steckt viel Action, Spannung und jede menge Spaß. Brandon Sanderson begeistert nicht nur mit seinem genialen Schreibstil, auch David als Protagonist konnte mich überzeigen. Er ist ein sympathsicher und schusseliger Zeitgenosse, der mich mit seinem Hang zu Improvistationen und seinen Metaphern für sich gewinnen konnnte. Auch die Idee mit den Epics hat mich vollens begeistert! Wer also auf der Suche nache einem Buch mit viel Spannung, tollen Charakteren und einem genialen Plott ist, ist mit "Steelheart" sehr gut bedient!

Bewertung; 4,5/5 Sterne


Vielen Dank an den Heyne Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

  (0)
Tags:  
 
85 Ergebnisse