Testengel

Testengels Bibliothek

372 Bücher, 322 Rezensionen

Zu Testengels Profil
Filtern nach
372 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Keep me up all night!

Leya Cornell , Jerry Hope , Kimberly John
Flexibler Einband
Erschienen bei Feelings , 01.01.2017
ISBN 9783426216095
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Ich weiss nicht genau, was ich von diesem Kurzgeschichten-Band erwartet habe… aber.. nicht das….

Ich denke, durch die wirklich wahnsinnig guten Erotik-Bücher, die ich in letzter Zeit gelesen habe, bin ich doch recht anspruchsvoll geworden. Auf jeden Fall kann ich vorab schon einmal sagen, dass ich das Buch bei knapp der Hälfte abgebrochen habe…

Die Storys sind von der Idee her ganz gut. Da hätte man was draus machen können. Leider aber ist der Schreibstil so … einfach, dass es mich genervt hat. Es fällt mir schwer, das zu beschreiben, ich würde sicher sehr überheblich rüber kommen, würde ich sagen, der Stil wäre anfängerhaft… aber so empfinde ICH es.

Auch die erotischen Szenen sind sehr steril und kalt geschildert. Es erinnert eher an Porno-Clips, ein kurzes Streicheln hier, ein Kuß dort und schnell rein raus, gigantischer Orgasmus, fertig und Tschüss… keine Gefühle, keine erotische Stimmung.. „Sinnlich, prickelnd und leidenschaftlich..“, wie der Klappentext verspricht, kam da leider bei mir nichts rüber. Gerade SINNLICH ist etwas, das ich in den Storys vergeblich gesucht habe.

Auch gleichen sich alle Storys im Stil, ich hatte nie das Gefühl, dass hier eine andere Autorin am Werk war.

Wenn man bei Knaur nach den Autorinnen sucht, dann findet man, dass alle drei mit Mann und Kindern in Österreich leben und dort alle drei im Sozialbereich tätig sind.. schon seltsam.. wahrscheinlich Zufall.. aber egal.

Jedenfalls fehlten mir für sinnliche, erotische Geschichten eindeutig die Gefühle, die beim Sex im Spiel sind.

Auch hapert es gewaltig an der schriftstellerischen Ausarbeitung. Oder ich bin einfach zu anspruchsvoll, was Literatur angeht, das kann auch sein.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

21 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

historischer roman, usa, familiengeschichte

Der Ruf der Bäume

Tracy Chevalier , Juliane Gräbener-Müller
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Knaus, 16.01.2017
ISBN 9783813507232
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

15 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

Törtchen zum Verlieben

Silvia Konnerth
E-Buch Text: 293 Seiten
Erschienen bei null, 09.01.2017
ISBN B01N5O57OW
Genre: Sonstiges

Rezension:

Die Journalistin Victoria ist immer noch auf der Suche nach DER Story, die ihr endlich den großen Durchbruch verschafft. Bis dahin muß sie sich mit eher „schwierigen Klienten“ herumschlagen. Dies meistert sie aber mit viel Witz und einer riesen Portion Geduld. Doch ihr Chef sitzt ihr im Nacken, denn Victoria hat ihm eine riesen Story versprochen. Sie will die zurückgezogene und schwer zu erreichende Schriftstellerwitwe interviewen. Nur das WIE ist ihr noch nicht ganz klar.

Die Idee, sich in deren Haushalt einzuschleichen, scheint perfekt. Sich als Köchin einzuschleichen allerdings weniger, denn… Victoria kann überhaupt nicht kochen. Und so nimmt das „Unheil“ seinen Lauf.

Die reiche Witwe ist nicht so verschroben, wie erhofft, ihr Sohn alles andere als charmant und die Haushälterin ein Drachen. Doch Victoria klammert sich mit aller Macht an ihren neuen „Job“, denn sie braucht dieses Interview.

Alexander, der Sohn der reichen Witwe, hingegen, hat ganz andere Probleme. Er steht kurz vor seiner Hochzeit und seine Verlobte nervt mit rosa Luftballons. Und zu allem Übel kann er einen wichtigen geschäftlichen Deal nicht abschließen, weil die Unterschrift seines Schwiegervaters nötig ist. Und der hat sich kurzerhand nach Spanien abgesetzt.

Also reist Alexander ihm hinterher… und seine Mutter mitsamt Gefolge („Köchin“, Haushälterin und Gärtner) kommen mit. Und hier beginnt ein äußerst spannendes, witziges und mitreißendes Abenteuer!!

Die Geschichte ist anders, als erwartet. Hier tropft der Liebesschmalz nicht aus den Seiten. Die Protagonisten sind erfrischend ehrlich, autentisch und unvorhersehbar.

Victoria mit ihrer frechen Art, ihrem unerschütterlichen Optimismus und ihrem freundlichen Wesen ist zum Verlieben. Alexander, der Perfektionist, hat ein riesen Ego und will alles kontrollieren. Er hat permanent schlechte Laune und hält nicht viel von Ruhe und Entspannung.

Alexanders Mutter genießt das Leben, erfreut sich an Kleinigkeiten und versucht, mit esoterischem Schnick-Schnack die Menschen um sie herum aufzulockern. Dabei ist sie scharfsinnig und frech.

Auch all die anderen Protagonisten sind so liebenswert dargestellt, so detailliert „ausgearbeitet“, dass man mittendrin im Geschehen ist und die Personen genau zu kennen glaubt.

Die Geschichte entwickelt ein Eigenleben, dem man sich einfach nicht entziehen kann. Und so ist man als Leser mitten dabei, wenn diese seltsame Gesellschaft in Spanien ihr neues Ich entdeckt, jeder auf seine Weise…

Ich LIEBE diese Geschichte und kann sie euch nur wärmstens ans Herz legen. Spannung, Abenteuer, Sonne, Liebe und Vertrauen gehen hier perfekt Hand in Hand…

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

8 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Zapfig

Felicitas Gruber
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Diana, 13.02.2017
ISBN 9783453358515
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

6 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

ausbeutung, qualen, wie die vieher, marie wigand, leserunde

Homali Sagina

Marie Wigand
Flexibler Einband: 388 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 09.12.2016
ISBN 9783741276200
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

5 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Twins - Die Verbannung: Band 1

Tonia Krüger
E-Buch Text: 422 Seiten
Erschienen bei digi:tales, 22.10.2016
ISBN 9783401840307
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Bruderkrieg: Lex Falkners Abenteuer

Maxi Forteller
E-Buch Text: 316 Seiten
Erschienen bei null, 27.10.2016
ISBN B01MQ2R0B1
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

4 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Eduschée - Erbarmungslose Welt: Roman

Timothy Dawson
E-Buch Text: 315 Seiten
Erschienen bei www.timoleibig.de, 21.12.2016
ISBN B01N4GO1T7
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Das Schwert der Todlosen Königin (Der Schatz der gläsernen Wächter 2)

Dane Rahlmeyer
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 26.10.2016
ISBN 9781539739951
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

Zehn - Die Sklavin, Band 2: BDSM-Novella

Tomasz Bordemé
E-Buch Text: 145 Seiten
Erschienen bei null, 29.12.2016
ISBN B01MS2ABV0
Genre: Sonstiges

Rezension:

Patrick, von seinen Frauen Rick genannt, genießt sein Leben an der Seite seiner wundervollen Frau Lena und seiner masochistischen Sklavin Janina. Seine Frau weiß von der Sklavin und toleriert die SM-Spiele zwischen Rick und Janina, steht sie doch selbst eher weniger auf SM. Janina hingegen liebt an Rick nur die Spiele, denn eine Beziehung zwischen den Beiden hat in der Vergangenheit nicht funktioniert und so haben sich beide voll und ganz auf das Spiel Dom und Sklavin eingelassen und sind damit zufrieden.

Und auch Janinas Ehemann hat seine sexuellen Geheimnisse und Vorlieben, die er im Laufe dieses Buches offenbart… und vielleicht ausleben darf?

Und so ist auch dieses Buch wieder eine feine Mischung aus gefühlvollem, heißem Sex zwischen Rick und seiner Frau, hocherotisch und einfühlsam….

doch mit Janina wird es dominant, schmutzig, schmerzhaft und versaut. Heiße Sexspiele mit der Sklavin, die es liebt, wenn es hart zugeht und sie an ihre Grenzen gebracht wird.

Ich finde gerade diese Mischung macht das Buch aus und sie ist auch hervorragend gelungen. Man kann als Leser glaubhaft nachvollziehen, was Rick antreibt und wie einzigartig seine Liebe zu den beiden vollkommen verschiedenen Frauen ist. Jede liebt er auf seine Weise und bei jeder geht er auf ihre speziellen Bedürfnisse ein. Er ist ehrlich und immer mit Herz und Seele „dabei“.

Das Ende finde ich dieses Mal besonders gelungen… zeigt es doch, dass auch in so einer perfekten „menage au trois“ nicht immer alles perfekt ist…. denn am Ende bricht für alle Beteiligten eine Welt zusammen….

Ein Achtung noch einmal von mir: Die Szenen sind eindeutig und detailliert sexuell beschrieben, die Sado-Maso-Spielchen nichts für zarte Gemüter. Doch bei allem Schmerz und Leid wird immer deutlich, dass Janina es liebt! Dies sollte nie vergessen werden. Es geht hier nicht um eine erzwungene Dominanz oder Unterwerfung, sondern um gegenseitiges Vertrauen und den WUNSCH, dominiert zu werden.

Ansonsten… MIR hat das Buch sehr gut gefallen…. die Gefühle sind ehrlich spürbar und die sexuelle Begierde kribbelt beim Lesen in den Fingerspitzen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

21 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

thriller, serienmörder, mord, arzt, eiskalte maske

Seelenschatten

Nadja Roth
E-Buch Text: 397 Seiten
Erschienen bei null, 15.11.2016
ISBN B01M0L0OH4
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Langsam kämpft sich Elli nach dem zurückliegenden Desaster in ihr Leben zurück. Und gerät ungewollt direkt mitten hinein in einen Mordfall, der brutal und rätselhaft ist. Doch dies soll nicht der einzige Mordfall bleiben. Es verschwinden immer wieder junge Frauen, und auch andere Tote werfen Fragen auf. Stehen die Morde in Verbindung und wenn ja, wie passt das alles zusammen?

Der Leser erfährt eigentlich recht früh, wer für die Taten verantwortlich ist… und doch… es gibt mehrere Täter und ob und wie die Taten zusammenhängen, das erschließt sich erst ganz zum Schluß. Richtig spannend macht das Buch die Kombinationsarbeit der Ermittler, das Gespür von Elli und die Frage nach dem Warum! Der Leser tappt nicht ganz so im Dunkeln wie die Polizei und doch verwirrt jede Spur nur noch mehr.

Ellis Psyche, die noch etwas angeschlagen ist, lässt sie zum Glück nicht zum Nervenbündel oder zur Gefahr für die Kollegen werden. Im Gegenteil. Weil sich Elli keinen weiteren Fehler durch Alleingänge erlauben möchte, fand ich sie unheimlich sympatisch und sie wirkte auch viel tougher als im ersten Teil.

Die Täter, die für unterschiedliche Taten verantwortlich sind, sind sehr gut dargestellt, die Beweggründe erst noch im Dunkeln. Als sich am Ende alles zusammenfügt, stand ich mit offenem Mund da und konnte es nicht glauben!

Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen. Das Ermittlerteam ist als TEAM hier nicht ganz so innig, doch machen die kleinen Spannungen im Team die Arbeit an solch brisanten Fällen auch sehr glaubhaft. Elli ist stärker denn je, trotz ihrer kleinen Schwächen. Und die Auflösung des Falles… ein Schreckmoment, eine Überraschung, ein Paukenschlag!

Klasse Thriller mit Spannung bis zum Schluß.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Labskaus ist Liebe: oder Omas Briefe aus dem Jenseits

Lieke van der Linden
E-Buch Text: 157 Seiten
Erschienen bei null, 16.12.2016
ISBN B01MRLWBZL
Genre: Sonstiges

Rezension:

Sarah, eine Balletttänzerin in Stuttgart, verliert leider ihre Stelle, weil sie für eine Verlängerung des Vertrages zu alt geworden ist. Ohne Job und Idee, wie ihre weitere Zukunft aussehen soll, kommt das Erbe ihrer Großmutter wie gerufen. Sie hat den Wolle-Laden geerbt. in Sterndiek, einem kleinen Dorf an der Nordsee. Doch Sarah hat keine Ahnung von Wolle, vom Stricken oder vom Nähen. Und als sie sich mit ihrer hochintelligenten Tochter der Aufgabe stellen will, stellt sie schnell fest, dass die Finanzlage des Ladens alles andere als rosig aussieht. Das Geschäft alt und verschuldet, der Ort zwar verträumt schön, aber touristisch nicht erschlossen. Wie soll es weitergehen? Sollte sie das Geschäft vielleicht an den Bau“löwen“ verkaufen?

Und dann ist da noch der heiße Tierarzt, der es ihr irgendwie angetan hat. Und so beißt sich Sarah durch, mit tatkräftiger Unterstützung ihrer Tochter…. und kämpft sich durch verschrobene Gewohnheiten der Dorfbewohner, lernt sich gegen kleine Zickereien der örtlichen Vereine durchzusetzen und versucht, Sterndiek und ihr Geschäft vor dem drohenden Bauboom zu retten.

Von der ersten Seite an ist man gefangen in einer süsse Story über Mutterliebe, Neuanfang, skurile Dorfgewohnheiten und schrullige Dorfbewohner… und das Grinsen will kaum weichen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(499)

1.064 Bibliotheken, 20 Leser, 0 Gruppen, 125 Rezensionen

dämonen, fantasy, gargoyles, dark elements, jennifer l. armentrout

Dark Elements - Steinerne Schwingen

Jennifer L. Armentrout , Ralph Sander
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 10.09.2015
ISBN 9783959670036
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Oh, ich war von der ersten Zeile an entzückt von der Story und hatte mich sofort in Layla und Zayne verliebt.

Alles beginnt wie eine typische Teenie-Story, nur dass Layla nach Schulschluß mal eben noch ein paar Dämonen „markiert“. Denn Layla ist kein normales Mädchen, sie ist eine Mischung aus Dämon und Wächter!! Die Wächter haben sie aufgenommen und Layla lebt bei ihnen, seit sie denken kann. Wer ihre Eltern sind, weiß sie nicht…

Und dann taucht plötzlich dieser unverschämt gut aussehende Dämon auf! Anfängliche Angst schlägt schnell in Wut über seine Einmischung um und als Roth auch noch an der Schule auftaucht, ist Layla nur noch genervt. Was will der Dämon von ihr?

Da überschlagen sich die Ereignisse. Überall tauchen Dämonen auf, Layla schwebt in Gefahr und weiß nicht, wem sie noch trauen kann. Als ganz offensichtliche Anschläge auf ihr Leben verübt werden, rettet Roth ihr ein ums andere Mal das Leben… und nach und nach verliebt sich Layla in den Dämon…

Als Layla von ihren Eltern und ihrem Erbe erfährt, ist sie zutiefst schockiert, traurig und enttäuscht von Allen, die dieses Wissen vor ihr geheim gehalten haben….

Und als Layla versucht, sich selbst zu verstehen, Roth vor den Wächtern zu schützen und die Welt vor der Apokalypse zu retten, kommt es zum alles entscheidenden Showdown…

Die Story ist unglaublich süss, die fantastischen Elemente zwar erschreckend, aber gleichzeitig faszinierend. Die Protagonisten muß man lieben. Und die Rasanz, mit der die Handlung voranschreitet, lässt einen kaum zu Atem kommen.

Das Hörbuch ist toll gelesen, die Sprecherin passt hervorragend zur Story.

Ich bin begeistert und will nun unbedingt wissen, wie es weiter geht!!

Für Freunde von Teenie-Storys mit interessanten Fantasy-Elementen, Dämonen, Gargoyles, Mädchenfantasien und der ersten großen Liebe ist dieses Buch eine Fundgrube der Emotionen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

31 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

aurora, superheldin, 4 sterne, superheldinnen, melanie vogltanz

Aurora - Dämmerung

Melanie Vogltanz
E-Buch Text: 119 Seiten
Erschienen bei Papierverzierer Verlag, 04.07.2016
ISBN 9783959624084
Genre: Fantasy

Rezension:

Eine erstaunliche Story und so anders, als erwartet.. im positiven Sinne!

Ronna, die Betreiberin eines kleinen Buchladens, lebt zurückgezogen und in sich gekehrt. Einzig ihr Bruder reißt sie ab und zu aus ihrer „Bücherhöhle“. Doch plötzlich scheint ihr Bruder ungewöhnlich ruhig, fast lethargisch. Und dann geschieht ein tratisches Unglück!

Ronna wird in Ereignisse hineingezogen, die sie nicht versteht. Plötzlich hört sie Stimmen in ihrem Kopf, rettet einer jungen Frau das Leben, die sich umbringen wollte und steht auf einmal im Fadenkreuz der Polizei!

Was geht nur vor in der Stadt? Plötzlich hat Ronna einen furchtbaren Verdacht…

Die Story ist ungewöhnlich und anders, als man sich eine Superheldinnen-Geschichte vielleicht vorstellt. Ronna ist eine ganz normale Frau in den besten Jahren. Sie wurde nicht von einem Meteoriten getroffen und hat auch keine radioaktive Strahlung abbekommen… WAS genau passiert ist, weiß sie selbst nicht. Plötzlich sind ihre Fähigkeiten da. Und Ronna lernt schnell, damit umzugehen und sie auch einzusetzen.

Da es sich nun mal um eine Kurzgeschichte handelt, werden einige Wendungen der Geschichte ein wenig kurz behandelt und ich war oftmals überrascht, wie schnell sich die Handlung entwickelt. Für mich hätte es ruhig ein wenig mehr „Drumherum“ geben dürfen.

Aber die Geschichte ist wirklich spannend, dramatisch, Ronna einfach toll und so gar nicht die obercoole Superheldinnen-Tussi… Sie ist sympatisch, die Dramatik ihrer Fähigkeiten ist spürbar, die Angst, der Schmerz und die Gefahr.

Eine sehr gelungene Story über eine Frau, die ungewollt an Fähigkeiten gerät, die sie selbst in Gefahr bringen können aber die sie intuitiv richtig einsetzt, ohne Rücksicht auf ihre eigene Gesundheit.

Toller Start in eine spannende Serie.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

40 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

neid, hass, gewalt in der ehe, thriller, liebe

ZEILENGÖTTER: Bis dass der Tod uns scheidet

Astrid Korten
E-Buch Text
Erschienen bei AK Astrid Korten, 30.11.2016
ISBN B01NCAQL36
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ein beängstigendes Buch… es geht um einen besitzergreifenden, psychopatischen Mann, der sich in ein junges Mädchen verliebt. Von da an steigert er sich immer mehr in die Wunschbeziehung hinein, stalkt die junge Frau und versucht alles, um ihre Aufmerksamkeit zu erreichen. Die junge Frau, Malin, hingegen, findet die Aufmerksamkeit des erwachsenen Mannes, Adrians, faszinierend, sie genießt es, bei ihm im Mittelpunkt zu stehen.

Doch nachdem beide ein Paar werden, zeigt Adrian sein wahres Gesicht. Die Trennung ist schmutzig und das WIE für mich unverständlich. Aber Malin kann sich von Adrian lösen und beginnt ein neues Leben. Doch Adrian lässt sich nicht so einfach abschütteln.. es dauert lange, doch irgendwann ist er wieder da… und seine Motive, wenn auch immer noch von Besessenheit durchdrungen, sind alles andere als bloße Erniedrigung. Adrian will Rache. Und sein Plan ist böse, sehr böse…

Die Story ist beängstigend, erdrückend und düster. Adrians Besessenheit, das Stalken, die Gewalt gegenüber seiner angeblichen Liebe… dem Gegenüber die Unterwürfigkeit von Malin. Immer wieder hält sie zu ihm, gibt ihm eine Chance. Selbst als mehr als absehbar ist, dass Adrian nur ihren Tod will, kann sie nicht loslassen und nur mal an sich denken. Immer versucht sie, Adrian im Geiste in Schutz zu nehmen, die Schuld bei sich zu suchen…

Am Ende war ich irgendwie genervt von Malins schwacher Gegenwehr, von ihrer depressiven Haltung und den ewigen Tiefpunkten. Sie ist eine erfolgreiche Autorin, hat Mann und Kinder, kann sich aber nicht durchringen, den Mund aufzumachen und Adrian verbal Gegenwind zu geben? Sich nicht mal jemandem anzuvertrauen?

Das Buch hat mich wütend gemacht… ich will Frauen nicht als wehrloses Opfer sehen, die man benutzt und wegwirft, die man erniedrigt und der man keine eigenen Gedanken zu gesteht…

JA, so ist es oft genug… aber irgendwie konnte mich das Buch nicht so fesseln, wie es die Story hätte hergeben können. Malin hat mich einfach nur genervt und Adrian immer nur wütend gemacht… Vielleicht ist die Story realistisch, sicher gibt es solche krummen Beziehungen… aber… ich mochte die Story nicht.

Wer auf so Storys wie „Nicht ohne meine Tochter“ oder Ähnliches steht, wer die traurige Geschichte einer erniedrigten Frau lesen möchte, in all ihrer perversen, psychopatischen Weise, der bekommt hier eine echt kranke Liebesgeschichte der bösesten Art.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Abaddon

M.H. Steinmetz
E-Buch Text: 261 Seiten
Erschienen bei Papierverzierer Verlag, 25.10.2016
ISBN 9783959623155
Genre: Sonstiges

Rezension:

Wie soll ich dieses Buch beschreiben… es fällt mir schwer, die richtige Worte zu finden, ohne den Leser gleich abzuschrecken… 🙂

Es handelt sich sicher nicht um ein Buch, dass man leichtfertig weiterempfehlen kann. Dieses Buch ist ein blutiger, teils ekliger Horror-Fantasy-Roman!

Lucy ist durch den Einfluß von Lilith stark auf die dunkle Seite abgedriftet. Doch sie spürt auch, dass sie innerlich nicht bereit dazu ist, zu töten und Seelen zu nehmen. Und so versucht sie, durch einen Gang in die Kirche Klarheit in ihrem Innern zu schaffen. Doch sie gerät dadurch nur mehr in Gefahr. Nach einem mißglückten Exorzismus ist es für Lucys Seele fast zu spät. Sie driftet immer mehr ab und mit ihr die Band.

Lucys Mutter Lydia allerdings hat ihren Glauben nicht verloren und wird somit auserwählt, Lucy zu stoppen. An ihrer Seite befinden sich die beiden „Schutz“Engel Lucys, ein Massenmörder und Sektenfanatiker und der ehemalige Polizist und ehemalige Geliebte Lucys, Andrew.

Und so beginnt eine grausame Jagd durch Europa, in der Lucy selbst Grausames erleben muß, aber auch Grausames anstellt. Die kleine Einheit auf Lucys Fersen versucht im Gegenzug, mit göttlichem oder auch tödlichem Beistand Lilith von Lucy fern zu halten und Lucy irgendwie wieder auf den richtigen Weg zu bringen.

Der Weg zum Ziel ist getränkt mit Blut, gepflastert mit Knochen und gepolstert mit Gedärmen. Es wird zerrissen, zerstückelt, zerfetzt und zerkaut.

Keine Szene ist „normale“ Fantasy, Engel und gefallene Engel nehmen sich nichts in ihrer Abartigkeit, Gläubige und Ungläubige müssen gleichermaßen dran „glauben“ und am Ende… ist nichts so, wie erwartet…

ein echt grausames, böses, böses Ende….

Zwischenzeitlich mußte ich das Buch mal beiseite legen, weil mir die Szenen einfach zu grausam waren, zu detailliert schmerzhaft-eklig. Allerdings macht die Schreibweise des Autors diese Grausamkeiten dann wieder wett. Er schreibt, wie drücke ich das am Besten aus, eher poetisch, gewählt, melodisch, sehr angenehm…. trotz einiger „Kraftausdrücke“… und so ist es immer wieder ein krasser Gegensatz, wenn der Autor mit seiner korrekten, fast märchenhaften Schreibweise das Häuten einer Frau bei lebendigem Leibe beschreibt…

Das, und Lucys innerer Kampf gegen den Dämon in ihr machen diese Story so gut. Lucy ist niemals GANZ böse, in ihrem Innern tobt ein ewiger Kampf Gut gegen Böse. Man wünscht sich als Leser bis zum Schluß, dass sie, trotz der grausamen Taten, wieder zurück findet… zurück ins Leben….

Ab Mitte des Buches glaubt man an jedem Kapitel-Anfang den Ausgang des Buches zu kennen… und an jedem Kapitel-Ende bekommt man vom Autor eins mit dem Hammer übergezogen… vergiß es… du errätst das Ende nie!! Und so ist es dann auch… es gibt hunderte Szenarien, wie es enden könnte… was immer zwischenzeitlich realistisch sein könnte… aber eben nur „könnte“… mit dem Ende bekommt der Leser dann das Messer in die Rippen gestoßen!

Ein Buch, sicher nicht für den „normalen“ Leser. Man muß schon eine gehörige Portion Unerschrockenheit, Toleranz, Abgeklärtheit und Mut haben, um sich an dieses Werk zu wagen… aber ich sage euch, es lohnt sich…

Das Buch ist krass, schräg, brutal, blutig ohne Ende, durchgedreht, eklig und horrormäßig gut.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

ommya

OMMYA - Freund und Feind

Dennis Blesinger
Flexibler Einband: 404 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 02.12.2016
ISBN 9781537439228
Genre: Sonstiges

Rezension:

Dieses Mal beginnt die Story zwar märchenhaft fantastisch, aber eher ruhig. Die nächste Inventur steht an und beim OMMYA herrscht Chaos. In den allgegenwärtigen unübersichtlichen Räumen nutzt eine mysteriöse Gruppe die Unaufmerksamkeit der Belegschaft, um sich Zutritt zu OMMYA zu verschaffen… und… um aus OMMYA zu entkommen! Wer sind die Unbekannten und was haben sie vor? Und warum wurde kein Alarm ausgelöst? Als die Mitarbeiter um René dem Rätsel auf die Spur kommen und die Gefahr abwenden wollen, erhalten sie ungewollte Aufmerksamkeit. Doch damit nicht genug, plötzlich erscheint ein ranghoher Vorgesetzter mit Gefolge bei OMMYA und hat nichts Gutes im Sinn.

Die Situation eskaliert und die gesamte Anlage steht kurz vor dem Untergang… kann René und sein Team die drohende Katastrophe abwenden? Können sie verhindern, dass bestimmte Artefakte für einen weltlichen Krieg verwendet werden? Und was hat Alice mit all dem zu tun?

Eine wirklich kurzweilige, spannende, fantastische Story. Dieses Mal geht es nicht ganz so spektakulär und „laut“ zu, in diesem Buch ist die Gefahr präsent, grausam aber eher leise bedrohlich, denn sie geht von intoleranten Menschen aus. Immer wieder süss sind die kleinen Anekdoten mit den Artefakten, sei es Dornröschens Bett oder Schneewittchens Sarg.. grins…

Ich denke, es ist von großem Vorteil, wenn man den ersten Band gelesen hat, sonst sind wahrscheinlich einige Bemerkungen nicht verständlich.

Mir jedenfalls gefällt die Fortsetzung ausgesprochen gut!! Es ist eine tolle Mischung aus Fantasy-Märchen, Endzeit-Thriller und mahnendem Gedankenmachen über die Zukunft der Menschheit.

Doch das wichtigste: das Buch macht einfach SPASS!! Wieder mal großartig gelungen, wie die Protagonisten jeder auf seine Weise mit der Situation und den unglaublichen Vorkommnissen umgehen. Sei es, die auf menschlicher Ebene oder aber die auf der märchenhaften Ebene.

  (0)
Tags: ommya   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

Zweihundert: Band 3: Leiden und Leidenschaft

Mary K. Reisch
E-Buch Text
Erschienen bei null, 02.12.2016
ISBN B01N2PU5QX
Genre: Sonstiges

Rezension:

Wundervoll gefühlvoll geht es weiter. Christine hat sich von Alex getrennt. Alles scheint zerstört und eine Rückkehr zu ihm ist für sie momentan unmöglich. Und am Tiefpunkt ihrer Gefühle tritt Tessa in ihre Welt. Christine bekommt mit ihr eine Freundin, die sie unterstützt, aufbaut und ihr neuen Lebensmut gibt. Außerdem bekommt Christine unfreiwillig eine neue Aufgabe… und sie fühlt sich endlich wieder gebraucht, sieht einen Sinn im Leben.

Auch im Bereich BDSM lernt sie neue Menschen kennen, macht Erfahrungen, die so ganz anders sind als das, was sie mit Alex verband… doch kann sie sich dort ebenso fallenlassen?

Alexandre hingegen ist tief getroffen von Christines Weggang, er sucht sie, doch ihre Versuche, unentdeckt zu bleiben, fruchten. Niemand weiß, wo sie ist. Und als Alex so unendlich lange nichts von ihr hört, versucht er, sein Leben neu zu ordnen und Christine aus seinem Leben zu streichen.

Dass Clarice die Gunst der Stunde nutzt, ist nur zu verständlich….

Was wird aus Alex und Christine? Können sie irgendwann wieder zueinander finden? Wird es Clarice gelingen, Alex davon zu überzeugen, dass ihre langjährige Liebe doch mehr Wert ist? Und wird Christine vielleicht mit Nicolas glücklich?

Dieses Buch kommt mit sehr, sehr viel Gefühl daher. Die innere Zerrissenheit von Christine und Alexandre ist sehr glaubhaft und auch nachfühlbar geschrieben. Die Handlungen der Beiden sind logisch, verständlich und man ist als Leser hin und her gerissen, weil man irgendwem die Schuld geben möchte, aber beide Seiten so leiden, dass es letztendlich keinen richtigen Schuldigen zu geben scheint… nur ein Paar, was einfach zusammen gehört… doch reicht das?

Ich habe in diesem Buch arg gelitten… mit Christine, die sich so sehr nach Alex verzehrt, ihm aber seine Lüge nicht verzeihen kann. Mit Alex, der krank vor Liebeskummer und Selbstvorwürfen ist, aber keinen Weg sieht, wie er das Unglück ungeschehen machen kann.

Teil 3 der Serie „Zweihundert“ ist gefühlvoller, die BDSM-Szenen halten sich in Grenzen. Jedoch fand ich das keinesfalls „schlimm“. Im Gegenteil. Zeigt es doch, dass Christine und Alex eine „echte“ Beziehung führen, „echte“ Gefühle haben und eben auch „andere“ Probleme als, welches „Schlaginstrument“ gerade angebracht ist.

Die Story ist trotzdem unheimlich dramatisch, mitreißend, gefühlvoll und ehrlich.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

23 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

eifel, thrille, zuhälter, tochter, rezensio

FEUERWUT: Thriller

Simon Geraedts
E-Buch Text
Erschienen bei null, 18.11.2016
ISBN B01N96KGSI
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Äußerst sympatische Protagonisten und ein Geheimnis aus der Vergangenheit machen dieses Buch zu einem wahrlich spannenden, fesselnden Thriller.

Mike und sein Kumpel Sven, Einbrecher aus Leidenschaft, sind ein witziges „Gespann“. Es läuft nicht immer alles nach Plan und Sven ist nicht gerade der Hellste, aber für Mike ein guter Freund. Die beiden schweißt mehr zusammen, als man auf den ersten Blick erahnt.

Und so planen die beiden einen allerletzten, riesigen Coup. Durch Mikes neue, große Liebe angeregt, wollen beide bei einem mega reichen Zuhälter einsteigen und diesen ausrauben. Es klingt nach einem leichten Job. Doch als Mike zufällig in das Zelt einer Wahrsagerin stolpert, ändert sich für ihn sein ganzes Leben.

Welches Geheimnis hat er tief in sich vergraben? Was hat es mit der Prophezeihung auf sich, dass er bald sterben wird und wem kann Mike noch trauen?

Die Geschichte entwickelt sich kontinuierlich, alles läuft auf einen Showdown hinaus, doch als Leser tappt man erst einmal im Dunkeln. Nach und nach taucht man in die Vergangenheit von Mike ein, erfährt von seiner ehemaligen Familie und seiner Schuld. Doch da ist noch mehr….

Die Charaktere sind sehr gut gestaltet, man sieht sie vor sich und hat bei Mikes Erzählung das Gefühl, dass ein guter Kumpel einem seine Geschichte erzählt. So ist man gefühlsmäßig immer eng am Geschehen.

Doch zum Ende hin waren mir ein paar Szenen nicht ganz schlüssig und konnten mich nicht überzeugen.

Der Thriller ist eher ruhig, lebt nicht von dramatischen Mordschilderungen oder blutigen Exzessen, sondern von der Entwicklung der Protagonisten, von der Schritt-für-Schritt-Enthüllung der Vergangenheit. Das fand ich sehr spannend.
Leseempfehlung für Freunde ruhigerer Thriller!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

55 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

fantasy, steampunk, archäologie, ebook, wächter

Der Schatz der gläsernen Wächter

Dane Rahlmeyer
E-Buch Text: 438 Seiten
Erschienen bei null, 29.09.2011
ISBN B005R0S5WS
Genre: Fantasy

Rezension:

Ein wahrer Schatz für Fans von fantastischen Abenteuern, Archäologie und geheimnisvollen Rätseln.

Schon von der ersten Seite an zog mich das Buch in seinen Bann. Die Geschichte einer jungen Frau, die durch eine hohe Begabung schon sehr früh das Studium der Archäologie abgeschlossen hat und nun auf der Suche nach DEM spektakulären Fund ist, den sich jeder Archäologe wünscht. Etwas Großes, Bedeutendes… doch ihre aktuelle Ausgrabung endet in einem Desaster….

Und plötzlich erhält sie von unerwarteter Seite die Gelegenheit, auf den Spuren ihrer verschollenen Mutter nach einer geheimnisvollen Insel zu suchen. Und so macht sich Kriss auf die Reise, an ihrer Seite der junge Lian, der auf sie aufpassen soll. Was als großes Abenteuer beginnt, entpuppt sich bald als gefährliche Hetzjagd, denn nicht nur Kriss und ihr Team suchen nach der Insel.

Die Expedition führt von Rätsel zu Rätsel, von Hinweis zu Hinweis, immer weiter… Kriss hofft dabei, irgendwann auf Hinweise zu treffen, was mit ihrer Mutter geschehen ist. Hat sie die Insel gefunden? Warum ist sie nie zurückgekehrt?

Die Geschichte hat fast ein wenig Ähnlichkeit mit einem Indiana-Jones-Abenteuer, so rasant, so aufregend sind die versteckten Hinweise und die Fallen.

Natürlich gibt es auch ein paar Fantasy-Elemente, die so geschickt eingebaut wurden, dass sie ohne viel Kitsch wunderbar in die Story gehören. Dabei hat der Autor eine Besonderheit verwendet: er gibt den Tieren/Dingen/Wesen zwar fantastische Namen, erklärt aber oftmals nicht, wie ein „Stelzer“ zum Beispiel, aussieht. Und so baut der Leser sehr schnell seine ganz eigene Welt im Kopf und steckt damit noch tiefer in der Story. Man ist nicht mehr nur Zuschauer, sondern mittendrin, denn die Geschichte entwickelt sich im Kopf des Lesers kontinuierlich weiter und setzt sich dort fest. ICH finde das äußerst gut gelungen.

Die Handlung selbst spielt scheinbar im 18./19. Jh. der Erde, mit Zeppelinen, Helm-Tauchanzügen mit Glocke auf dem Kopf, Gaslampen und Musketen. Das passt wundervoll zu der abenteuerlichen Handlung.

Durch die vielen Stationen der Reise, die wechselnden Länder und Aufgaben, ist diese Story total kurzweilig. Ich bin regelrecht durch die Geschichte geflogen, so wie Kriss und ihr Team mit dem Zeppelin durch die Welten.

Hier passt einfach alles zusammen, das Zeitalter, die wundervoll unvollkommenen Protagonisten, die unvorhersehbare Story, die Prise Fantasy und eine fesselnde Jagd nach einem unbekannten Schatz.

Wenn ihr Abenteuer liebt, geheime Hinweise und archäologische Rätsel euch fesseln und ihr eine rasante Schatzjagd zu schätzen wißt, dann schaut euch unbedingt dieses Buch an.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(70)

88 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 61 Rezensionen

king, liebe, gedächtnisverlust, lyx digital, lyx verlag

King - Er wird dich besitzen

T. M. Frazier
E-Buch Text: 295 Seiten
Erschienen bei Lyx.digital, 03.11.2016
ISBN 9783736304055
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Ich denke mal, dies ist eines jener Bücher, die man vom ersten Kapitel an liebt oder hasst…. eine lockere Ausdrucksweise, ein Protagonist, der nicht gerade sympatisch daher kommt und eine kaputte Existenz…

MICH hat die Story von der ersten Seite an gepackt. Ich weiß gar nicht, was es war… der Typ, der immer Außenseiter war und nur Opfer oder Täter werden konnte? Der Kumpel, der zwar Opfer war, aber durch eine große Klappe seine Hilflosigkeit überspielte? Die Schreibweise, als würde Dir ein Mega-Macho-Gängsterboss seine Geschichte erzählen? Irgendwie eine Mischung davon…

Und so ging ich mit Doe, der Frau ohne Vergangenheit und dem grummeligen Arschloch King auf eine Reise in eine dunkle Zukunft…

King ist ein Arsch, das kann man nicht anders sagen. Er liest Doe auf seiner Party auf und als ihre Freundin ihn beklaut, „behält“ er sie… aus Wut… aus Rache… aus verletztem Stolz.. was es auch immer ist.. er ist der King und er tut, was er will!

Doe, das Mädchen ohne Vergangenheit, hat nach Monaten auf der Straße jegliche Hoffnung verloren und sieht nur noch einen Ausweg: sich einem Biker anzubieten, gegen Schutz, Unterkunft und Essen. Doch King macht ihr einen Strich durch die Rechnung. Er nimmt sie auf, schubst sie herum, kommandiert und schüchtert ein. Aber Doe hat eine große Klappe und gibt nicht auf. Sie bietet dem riesigen, einschüchternden Kerl mit dem Macho-Arsch-Gehabe die Stirn. Und nach und nach verliebt sie sich in den harten Traummann…. doch hier entwickelt sich keine Lovestory a´la 50 shades… hier kommt die Realität eines Drogendealers und Knasties der Romantik in die Quere….

Die Story ist brutal, die Liebe der Beiden von Anfang an zum Scheitern verurteilt und der Weg, auf dem beide Gehen mit Dornen gespickt.

Und so verkappt und beängstigend die Geschichte ist, so hat sie mich in ihren Pranken gehalten und fest zugedrückt… ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Die traurige Liebesgeschichte, die brutale Wahrheit und das besitzergreifende Arschloch King haben mich mitgerissen….

Ich bin absolut hingerissen von der ehrlichen, gemeinen und dramatischen Story um eine vollkommen verkorkste Liebe ohne Zukunft… oder doch?

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(567)

1.029 Bibliotheken, 28 Leser, 2 Gruppen, 175 Rezensionen

zug, thriller, london, alkohol, mord

Girl on the Train

Paula Hawkins , Christoph Göhler
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.06.2015
ISBN 9783764505226
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die Geschichte beginnt mit dem eintönigen Tagesablauf von Rachel, die täglich an einer bestimmten Stelle mit dem Zug an einem Signal halten muß. Dabei hat sie einen perfekten Blick auf das Haus eines jungen Paares. Rachel malt sich aus, wie sie heißen könnten, was sie sich erzählen, was sie für Berufe haben und wie sie leben. So baut Rachel ein ganzes Leben um das junge Paar auf..

Dabei hat Rachel genug eigene Probleme. Ihre Alkoholsucht zum Beispiel. Ihren Exmann zum Beispiel. Seine neue Familie zu Beispiel.

Die tagebuchartige Schreibweise ist manchmal ein wenig emotionslos. Ich weiß nicht, ob mir das BUCH gefallen hätte. Aber die Sprecherinnen leisten hervorragende Arbeit. Man ist vom ersten Kapitel an in der Story drin, es fühlt sich an, als würden die Freundinnen einem die Geschichte erzählen.

Und so war ich wirklich neugierig, wie die Story endet, wer was mit wem gemacht hat und wer wirklich was gesehen hat….

Die Ereignisse verstricken sich immer mehr ineinander, die Leben von drei Frauen laufen an einem bestimmten Punkt zusammen…

Die Kapitel handeln abwechselnd von unterschiedlichen Personen, die Schreibweise in Tagebuchform bleibt aber erhalten. Ich kann nicht beurteilen, ob man sich beim Buch auch so schnell rein findet, WER denn jetzt eigentlich der Ich-Erzähler ist. Im Hörbuch liest jeweils eine andere Sprecherin und somit fällt die Unterscheidung leicht.

Die Enthüllungen, die nur zaghaft folgen, die Verstrickungen und die Ungewissheit haben mich ganz kribbelig gemacht. Ich wollte wissen, was wirklich geschehen ist…

Das Ende ist dann zwar irgendwie vorhersehbar, ab einem gewissen Punkt weiß der Leser, was geschehen ist und was geschehen wird. Aber WIE es dann enthüllt wird und WAS dann geschieht, überrascht dann doch ein wenig.

In erster Linie handelt es sich bei dem Buch aber nicht um einen Krimi, sondern um ein Drama. Es geht um emotionale Tiefschläge, um seelischen Mißbrauch, Betrug, Eifersucht, Lügen und Angst….

Als Hörbuch hat mir „Girl on the Train.“ ganz gut gefallen. Die Emotionen sind hörbar und spürbar. Als Drama gesehen ist es ein wirklich trauriges Buch über drei Frauen, die alle kein Glück bei der Wahl ihrer Männer hatten und dafür einen hohen Preis zahlen mußten…

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(131)

284 Bibliotheken, 19 Leser, 0 Gruppen, 99 Rezensionen

thriller, genmanipulation, gentechnik, marc elsberg, wissenschaft

HELIX - Sie werden uns ersetzen

Marc Elsberg
Fester Einband: 648 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 31.10.2016
ISBN 9783764505646
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Alles beginnt mit dem Tod des Außenministers. Dramatisch wird die Situation geschildert, die US-Behörden schalten sich ein und eine Oduktion unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen wird durchgeführt. Das Ergebnis: erschreckend!

Gleichzeitig begleitet der Leser ein Paar auf ihrem Weg in eine Kinderwunschklinik. Seid langem ist ihr Wunsch unerfüllt geblieben. Doch der neue Professor ist mehr als überzeugt davon, dass es dieses Mal klappt und macht dem Paar ein unglaubliches Angebot: Was wäre, wenn sie ihrem Kind Wunsch-Erbanlagen mitgeben könnten? Besonderes mathematisches Talent, musikalisches Talent, außergewöhnliche Intelligenz… alles, was es dem Kind auf seinem späteren Weg leichter macht… Helen möchte diese Möglichkeit in Betracht ziehen, Greg glaubt an eine versteckte Kamera… doch was wäre wenn?

In verschiedenen Ländern der Welt häufen sich indes Berichte, dass außergewöhnlich resistente Pflanzen gedeihen, besonders widerstandsfähige Tiere geboren werden, die Ernten außergewöhnlich reichhaltig ausfallen. Was hat es mit diesen Berichten auf sich? Konzerne schicken Teams in alle Welt um dies zu untersuchen. Gibt es Genmanipulationen? Wer mischt sich hier ein?

Die Story an sich ist sehr spannend, allerdings hatte ich anfangs arge Schwierigkeiten, den vielen Organisationen, biologischen Begriffen und unterschiedlichsten Behörden zu folgen. Es wird mit Fachbegriffen und Abkürzungen nicht gegeizt. Dazu die vielen Protagonisten. Gerade beim Hörbuch ist es schwierig, denn der Sprecher liest in einer flüssigen Geschwindigkeit und so dauerte es bei mir oft ein paar Minuten ehe ich wieder wußte, Wer jetzt Wo in der Handlung war.

Aber die Geschichte entwickelt sich äußerst spannend. Als Leser ist man hin und her gerissen zwischen beiden Forscherlagern. Ist es nicht sinnvoll, NUR die besten Erbanlagen weiterzugeben, egal ob an Pflanzen, Tieren oder Menschen? Und ist es dann nicht auch nur gerecht, wenn diese Möglichkeit jedem offen steht und nicht nur Reichen?

Aber was wäre wenn es auf der Welt nur noch perfekten Mais, perfekten Reis, perfekte Tiere und…. perfekte, überintelligente Menschen gäbe?

Ein Buch, das sehr zum Nachdenken anregt.

Leider lag mir dieses Mal der Sprecher nicht ganz so. Seine verschiedenen Stimmlagen für die Frauen und Kinder fand ich mitunter etwas anstrengend.

Die Story ist beängstigend, brandaktuell und geht sicher Jedem unter die Haut. Auch wenn der Stoff nicht ganz einfach ist, ein wenig Konzentration erfordert und auch nicht gerade kurzweilig, handelt es sich um ein spannendes Buch. Und wenn man erst mal drin ist, kann man sich dieser Faszination Genmanipulation und menschlichem Größenwahn nicht mehr entziehen.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

13 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

mörder, ermittlung, horror, mord, genialität

Menschenkino

Constantin C. Tief
E-Buch Text: 311 Seiten
Erschienen bei null, 19.04.2016
ISBN B01EIWG98M
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Alles beginnt mit einem grausigen Mord. Doch im Mittelpunkt der Erzählung stehen nicht die blutigen Einzelheiten der Tat, sondern eher die beiden Kommissare. Der erfahrene, chasimatische und etwas überdrehte Kleinert und der junge, engagierte Exner. Exner will seinem Chef und heimlichen Vorbild beweisen, dass er das Zeug zum guten Kommissar hat. Und so folgt der Leser den Ermittlungsarbeiten der beiden, die auch mal in bedrohlichen Situationen enden.

Auch dem Killer ist man als Leser näher als erwartet, folgt man ihm doch in kurzen Kapiteln in der Ich-Erzählung. Hochintelligent und den Ermittlern immer einen Schritt voraus spielt er ein tödliches Spiel.

Doch wie hängt die verschwundene, ehemalige Lehrerin von Kleinert mit den ermordeten Studentinnen zusammen? Was treibt den Killer an? Wieso sind am Tatort keine Fingerabdrücke? Und kann Liebe unter Kollegen funktionieren? Denn der junge Victor Exner hat plötzlich eine Freundin aus dem ermittelnden Umfeld.

Die Story fesselt weniger durch blutige Details der Morde als vielmehr durch die besonderen Charaktere. Kleinert, der immer unter Strom steht und jeden Stillstand oder Mißerfolg persönlich nimmt. Der keinen Feierabend kennt und fast schon mit einer Besessenheit nach dem Killer sucht. Exner möchte dem nicht Nachstehen, genießt aber auch seine Freizeit mit seiner neuen Freundin.

Und so baut sich die Spannung eher schleichend auf. Als jedoch die Kommissare unmittelbar in den Fall involviert werden und zur Zielscheibe des Killers werden, kippt die Story, die Emotionen kochen über und der Leser muß ohnmächtig zusehen, wie die Dominosteine fallen.

Ein grausiger, unerwarteter Schluß lässt wenig Raum für ein Aufatmen…. es ist vorbei… und auch wieder nicht… nichts ist mehr, wie es einmal war und jeder ist ein Verlierer….

Manchmal war mir die Reaktion und Aktion der Kommissare zu unüberlegt, für mich nicht nachvollziehbar… da zweifelte ich echt am gesunden Menschenverstand der Ermittler.

Aber eine sich unaufhörlich steigernde Spannung, ein hochintelligenter, scheinbar emotionsloser Killer und sehr sympatische Ermittler machen dieses Buch zu einem ganz eigenen Werk. Es ist unvorhersehbar, sehr böse, obwohl nicht sehr blutig und spannend.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Anfängerfehler

A.R. Klier
Flexibler Einband: 276 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 05.10.2016
ISBN 9783741282119
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Buch beginnt recht unspektakulär mit dem Alltag des jungen Assistenzarztes und seiner Kollegen. Alle freuen sich, wenn sie dem Chefarzt assistieren dürfen, ärgern sich, wenn sie für Studenten „babysitten“ müssen und sind gestresst, wenn sie in der Notaufnahme helfen müssen.

Frederik hat außerdem ein Problem mit seinem Vater, der ebenfalls Chefarzt ist. Auch privat plagen ihn Dämonen aus der Vergangenheit. Doch dann taucht eine junge Frau in der Notaufnahme auf und Frederik schöpft wieder Hoffnung auf eine glückliche Zukunft.

Als ihm allerdings die gehäuften Todesfälle im Klinikum ins Auge stoßen, passiert ihm etwas Furchtbares. Ab jetzt ist Frederik in Lebensgefahr und weiß bald nicht mehr, wem er trauen kann…

Die Idee finde ich sehr spannend.. allerdings hat mich die Story nicht ganz so gepackt. Die Spannung geht durch zu detaillierte Begebenheiten im Klinikalltag verloren und auch Frederiks Reaktionen sind nicht immer nachvollziehbar. Einerseits fürchtet Frederik um sein Leben, doch als er konkrete Hinweise und auch Beweise hat, geht er nicht zur Polizei, nein, warum auch. Er behält alles für sich und versucht, es zu verdrängen? Es auszusitzen? Ich habe diese Reaktionen nicht ganz verstanden.

Und so plätschert die eigentlich dramatische Story ein wenig dahin…

Immer wieder wird mir zu viel auf den Klinikalltag eingegangen und dafür zu wenig Details der eigentlichen Verwicklungen verraten. Bis zum Schluß bleibt die Story ein wenig flach, die Charaktere nicht ganz ausgearbeitet und daher viele Reaktionen nicht nachvollziehbar.

Der Ansatz ist nicht schlecht, die Idee echt gut, aber die ganze Zusammensetzung konnte mich leider nicht fesseln. Und der Schluß hat mich dann erst richtig enttäuscht… irgendwie… war das kein Schluß, eher so ein abruptes Ende des Kapitels, ohne Cliffhanger, dafür mit „hä?!“…

  (3)
Tags:  
 
372 Ergebnisse