Leserpreis 2018

TheCoons Bibliothek

241 Bücher, 71 Rezensionen

Zu TheCoons Profil
Filtern nach
243 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(162)

344 Bibliotheken, 18 Leser, 0 Gruppen, 90 Rezensionen

"barcelona":w=27,"spanien":w=12,"zafón":w=7,"friedhof der vergessenen bücher":w=7,"carlos ruiz zafón":w=6,"roman":w=4,"madrid":w=4,"bücher":w=3,"franco-regime":w=3,"der friedhof der vergessenen bücher":w=3,"krieg":w=2,"2017":w=2,"spanischer bürgerkrieg":w=2,"franco":w=2,"zafon":w=2

Das Labyrinth der Lichter

Carlos Ruiz Zafón , Peter Schwaar
Fester Einband: 944 Seiten
Erschienen bei S. FISCHER, 16.03.2017
ISBN 9783100022837
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

117 Bibliotheken, 19 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

"die sieben schwestern":w=3,"reihe":w=2,"liebe":w=1,"roman":w=1,"vergangenheit":w=1,"geheimnisse":w=1,"familiengeschichte":w=1,"schottland":w=1,"schweiz":w=1,"spanien":w=1,"band 5":w=1,"verlag goldmann":w=1,"genf":w=1,"granada":w=1,"reihe: die sieben schwestern":w=1

Die Mondschwester

Lucinda Riley , Sonja Hauser
Fester Einband: 672 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 12.11.2018
ISBN 9783442314461
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

83 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 13 Rezensionen

"england":w=8,"mittelalter":w=5,"historisch":w=3,"liebe":w=2,"krieg":w=2,"frankreich":w=2,"hörbuch":w=2,"verrat":w=2,"pferde":w=2,"könig":w=2,"ritter":w=2,"earl":w=2,"lancaster":w=2,"robin of waringham":w=2,"familie":w=1

Das Lächeln der Fortuna

Rebecca Gablé ,
Audio CD
Erschienen bei Lübbe Audio, 20.09.2004
ISBN 9783785714294
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(122)

271 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 59 Rezensionen

"intrigen":w=6,"liebe":w=5,"mord":w=5,"bourbon":w=5,"geld":w=4,"familie":w=3,"geheimnisse":w=3,"macht":w=3,"kentucky":w=3,"usa":w=2,"hass":w=2,"familiensaga":w=2,"dynastie":w=2,"bourbon kings":w=2,"vergangenheit":w=1

Bourbon Sins

J. R. Ward , Marion Herbert , Katrin Kremmler
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei LYX, 28.06.2017
ISBN 9783736304017
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(305)

653 Bibliotheken, 24 Leser, 0 Gruppen, 128 Rezensionen

"liebe":w=18,"bourbon":w=16,"intrigen":w=13,"familie":w=10,"bourbon kings":w=10,"geheimnisse":w=8,"kentucky":w=8,"j.r.ward":w=5,"krimi":w=4,"usa":w=4,"drama":w=4,"geld":w=4,"lyx verlag":w=4,"roman":w=3,"sex":w=3

Bourbon Kings

J.R.Ward , Marion Herbert , Katrin Kremmler , Katrin Kremmler
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei LYX, 03.01.2017
ISBN 9783736303225
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(350)

753 Bibliotheken, 8 Leser, 8 Gruppen, 71 Rezensionen

"thriller":w=24,"adoption":w=24,"familie":w=18,"angst":w=18,"serienmörder":w=17,"vater":w=14,"kanada":w=12,"mord":w=10,"serienkiller":w=8,"killer":w=7,"chevy stevens":w=7,"polizei":w=6,"psychothriller":w=6,"tochter":w=5,"vergewaltigung":w=5

Never Knowing - Endlose Angst

Chevy Stevens , Maria Poets
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 07.10.2011
ISBN 9783596192748
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Das Fundament der Ewigkeit

Ken Follett , Dietmar Schmidt , Rainer Schumacher , Markus Weber
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Lübbe Audio, 14.09.2018
ISBN 9783838784359
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

56 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 3 Rezensionen

"england":w=1,"historisch":w=1,"intrigen":w=1,"adel":w=1,"verkleidung":w=1,"machtkampf":w=1,"königshaus":w=1,"ausnutzen":w=1,"philippa gregory":w=1,"närrin":w=1

Die Hofnärrin

Philippa Gregory
Flexibler Einband: 718 Seiten
Erschienen bei Lübbe, 11.09.2007
ISBN 9783404922666
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

"familiensaga":w=1,"jeffrey archer":w=1,"winter eines lebens":w=1

Winter eines Lebens

Jeffrey Archer , Martin Ruf , Erich Räuker
Sonstiges Audio-Format
Erschienen bei Random House Audio, 11.12.2017
ISBN 9783837139082
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

"familiensaga":w=1,"1970er jahre":w=1,"jeffrey archer":w=1,"möge die stunde kommen":w=1

Möge die Stunde kommen

Jeffrey Archer , Martin Ruf , Erich Räuker
Sonstiges Audio-Format
Erschienen bei Random House Audio, 11.09.2017
ISBN 9783837137606
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

"intrigen":w=2,"familie":w=1,"freunde":w=1,"politik":w=1,"mutter":w=1,"ehe":w=1,"vater":w=1,"kind":w=1,"intrige":w=1,"arbeit":w=1,"lernen":w=1,"schiff":w=1,"familiensaga":w=1,"ehefrau":w=1,"ehemann":w=1

Die Wege der Macht

Jeffrey Archer , Martin Ruf , Erich Räuker
Sonstiges Audio-Format
Erschienen bei Random House Audio, 10.04.2017
ISBN 9783837137576
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

117 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 34 Rezensionen

"indien":w=13,"kaschmir":w=5,"hijra":w=5,"gewalt":w=4,"friedhof":w=4,"liebe":w=3,"politik":w=3,"folter":w=3,"familie":w=2,"roman":w=1,"mord":w=1,"krieg":w=1,"schicksal":w=1,"gesellschaft":w=1,"hass":w=1

Das Ministerium des äußersten Glücks

Arundhati Roy , Anette Grube
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei S. FISCHER, 10.08.2017
ISBN 9783100025340
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

144 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 6 Rezensionen

"bipolare störung":w=4,"autobiographie":w=3,"roman":w=2,"biographie":w=2,"depressionen":w=2,"manisch-depressiv":w=2,"deutschland":w=1,"biografie":w=1,"gesundheit":w=1,"depression":w=1,"erfahrung":w=1,"kontrollverlust":w=1,"dbp 2016":w=1

Die Welt im Rücken

Thomas Melle
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Rowohlt Berlin, 26.08.2016
ISBN 9783871341700
Genre: Biografien

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

"liebe":w=1,"trauma":w=1,"alaska":w=1,"vietnamkrieg":w=1,"mutter und tochter":w=1

Liebe und Verderben

Kristin Hannah
E-Buch Text: 581 Seiten
Erschienen bei Aufbau Digital, 14.09.2018
ISBN 9783841215840
Genre: Romane

Rezension:

Leni ist zu Beginn der Geschichte 14 Jahre alt und hat alles andere als eine gewöhnliche Kindheit. Durch die posttraumatische Belastungsstörung ihres Vaters Ernt, der einst im Vietnamkrieg gekämpft hat, zieht die Familie rastlos von einer Stadt in die nächste, in der Hoffnung, dass die Gewaltausbrüche und Verschwörungsfantasien langsam abnehmen. Ein Hoffnungsschimmer taucht plötzlich per Brief auf, in dem die Familie erfährt, dass Bo, ein Freund von Ernt, der während des Krieges gefallen ist, ihm ein Stück Land in Alaska hinterlassen hat. Also ein erneuter Umzug, ein neuer Start.

Und tatsächlich scheint das Experiment zunächst zu glücken. Die besondere Dynamik der Einwohner Alaskas und die ständige Arbeit, die überall wartet geben der Familie zunächst Zusammenhalt und Ausgleich. Aber die langen dunklen Winter machen Ernt dann doch wieder zu schaffen und es beginnt eine Zeit der Anfeindungen und des Misstrauens. Alles spitzt sich mehr und mehr zu, doch Lenis Mutter Cora kommt nicht aus ihrer Abhängigkeit zu Ernt heraus. Ernt beginnt seine Familie mehr und mehr aus der Dorfgemeinschaft zu isolieren. Leni, die sich gut eingelebt hat und bereits ein Knistern zwischen sich und ihrem Freund Matthew spürt bringt sich damit mehr und mehr in Gefahr.

Der Schreibstil von Kristin Hannah ist wie gewohnt großartig. Sie beschreibt die Umgebung und die Menschen mit einer Intensität und Liebe zum Detail, die einem das Gefühl gibt mitten im Geschehen zu sein. Darüber hinaus schafft sie es konstant die Spannung hoch zu halten und den Leser im Geschehen versinken zu lassen. Man merkt gar nicht wie man eben mal 200 Seiten weggelesen hat, gefühlt ohne überhaupt Luft geholt zu haben.

Man wird von einem Gefühlszustand in den nächsten geschleudert, von Spannung über Dramatik zu Wut oder Glück. Dabei wird es jedoch nie zu kitschig oder unrealistisch.

Auch Alaska als Schauplatz des Geschehens hat mir großartig gefallen. Ich hatte zuvor noch kein Buch gelesen, dass in Alaska spielt und fand dass die Besonderheiten der Natur und des Klimas einen schönen Rahmen für die Handlung gebildet haben. Die Bewohner Alaskas sind alle für sich einzigartig, jedoch jeder mit dem Herz am rechten Fleck. Die Dynamik und der Zusammenhalt der Gemeinschaft hat der Geschichte noch mehr Würze und Herz verliehen.

Ein wirklich wundervoller Roman über Liebe von ihrer guten wie auch schlechten Seite mit einer traumhaften Kulisse und tollen Protagonisten.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(189)

309 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 149 Rezensionen

"wien":w=14,"thriller":w=11,"journalistin":w=5,"prater":w=4,"österreich":w=3,"manipulation":w=3,"mord":w=2,"spannung":w=2,"vergangenheit":w=2,"berlin":w=2,"der schatten":w=2,"norah":w=2,"melanie raabe":w=2,"krimi":w=1,"roman":w=1

Der Schatten

Melanie Raabe
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei btb, 23.07.2018
ISBN 9783442757527
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Abgehackt, einzelne Adjektive, kurze, prägnante Beschreibungen, schmucklos, klar, deutlich – so beginnt fast jedes Kapitel dieses Buches. Und das war schon der erste Aspekt, der mir so gut an diesem Buch gefallen hat. Der Leser ist sofort in der Situation. Die Schlichtheit dieser Beschreibungen zu Beginn der Kapitel passt, finde ich, wunderbar in dieses Genre und weckt sofort Spannung oder manchmal ein gewisses Unbehagen.

Die Protagonistin Norah war ebenfalls ein toller Faktor an diesem Buch. Sie ist ein guter Mensch, das Herz am rechten Fleck, wenn sie auch manchmal etwas übertreibt. Ihr Charakter wirkt sehr echt, in dem er nicht zu perfekt ist.

Sie zieht nach einer langen Beziehung und einer beruflichen Niederlage von Berlin nach Wien und will dort ein neues Leben beginnen. Aber von Anfang an geschehen merkwürdige Dinge. Diese seltsame Prophezeiung, seltsame Menschen, die in ihr Leben treten, seltsame SMS, … und alles hat scheinbar mit ihrer besten Freundin Valerie zu tun, die sich als Teenager umgebracht hat.

Die Auflösung der Geschichte war für mich unvorhersehbar und gut konstruiert. Verrückt aber dennoch nicht an den Haaren herbeigezogen. Was mir noch besser gefallen hat, ist aber die Wendung, die dann doch noch kurz vor Schluss kommt, wenn man fast schon mit der Geschichte abgeschlossen hat. Dieser Kniff macht den unterschied zwischen einer guten und einer hervorragenden Geschichte.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

116 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

"mord":w=5,"familie":w=2,"19. jahrhundert":w=2,"wahre begebenheit":w=2,"spannung":w=1,"usa":w=1,"tod":w=1,"drama":w=1,"schuld":w=1,"kriminalfall":w=1,"kriminalgeschichte":w=1,"19.jahrhundert":w=1,"beklemmend":w=1,"biografischer roman":w=1,"ungelöst":w=1

Seht, was ich getan habe

Sarah Schmidt , Pociao
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Pendo Verlag, 01.02.2018
ISBN 9783866124356
Genre: Romane

Rezension:

„Wer hat Vater getötet?“ – Das ist die zentrale Frage in diesem Buch. Lizzy findet ihren Vater am helllichten Tag mit einer Axt ermordet im Wohnzimmer. Kurze Zeit später wird auch die Stiefmutter tot aufgefunden. Weder Lizzy noch Bridget, das Hausmädchen haben etwas Verdächtiges bemerkt. Lizzys Schwester Emma kommt zurück nach Hause um ihrer Schwester beizustehen. Schnell wird klar, dass so einiges im Argen lag im Leben der Familie. Jedes Mitglied scheint so einige Macken zu haben, manche mehr, manche weniger schlimm aber alle zusammen führen zu einem vergifteten Zusammenleben.

Dazu kommt noch Onkel John, der der Familie einen Besuch abstattet, jedoch einen blinden Passagier dabei hat, nämlich Benjamin, der ihm helfen soll, die offene Rechnung mit Lizzys Vater zu begleichen.

Die Geschichte wird aus der Perspektive von Lizzy, Emma, Bridget und Benjamin beschrieben. Sehr gut hat mir dabei gefallen, dass ein und dasselbe Geschehen aus jeder Sicht beschrieben wird, was zu mehr Tiefe und Verständnis führt. Das gilt nicht nur für das Geschehen an sich, sondern auch für das Verständnis der Personen, denn man erfährt schnell, dass so manches verdreht zu sein scheint.

Die Frage wer nun der Täter war, schwingt permanent mit und eigentlich hätte es jeder sein können. Genügend Gründe hätte jeder allemal dafür.

Was nicht unterschätzt werden darf ist die Ruhe, mit der das Geschehen erzählt wird. Wer einen Thriller oder Nervenkitzel erwartet wird hier enttäuscht werden. Alles wird sehr nüchtern und ruhig erzählt, die düstere Stimmung passt aber hervorragend zur Ausgangslage und den Protagonisten.

Mit hat die Geschichte und der Erzählstil gut gefallen, trotz des ruhigen Settings konnte ich in Spannung versetzt werden und die Frage nach dem Täter beschäftigt einen bis zum Schluss.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(225)

389 Bibliotheken, 6 Leser, 2 Gruppen, 139 Rezensionen

"sekte":w=15,"1969":w=12,"mord":w=11,"kalifornien":w=10,"drogen":w=9,"kommune":w=8,"usa":w=6,"ranch":w=6,"hippies":w=6,"charles manson":w=6,"roman":w=5,"teenager":w=5,"hippie":w=4,"emma cline":w=4,"the girls":w=4

The Girls

Emma Cline , Nikolaus Stingl
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 25.07.2016
ISBN 9783446252684
Genre: Romane

Rezension:

The Girls erzählt die Geschichte von Evie, einmal im Hier-und-Jetzt als Erwachsene und einmal als junges Mädchen. Damals war sie ein unscheinbares und unsicheres Mädchen, dass um jeden Preis wahrgenommen werden wollte. Empfänglich für jede Art von Aufmerksamkeit freundet sie sich mit Suzanne an, die sie mit auf eine Ranch nimmt. Die Ranch ist ein Kosmos für sich, dort gelten andere Regeln aufgestellt von Russel, der alle Bewohner der Ranch in seinen Bann zieht und die ihm gefügig sind. Und zu so einer Bewohnerin wird schließlich auch Evie, damit sie es endlich schafft dazu zu gehören.

Der Schreibstil der Autorin ist klar und einfach gehalten, was dazu beiträgt, dass die Seiten schnell dahinfliegen. Ich fand die Geschichte durchwegs unterhaltsam und nie langweilig.

Evie und die Mädchen sind darauf aus Tabus zu brechen und Grenzen zu überschreiten. Regeln gibt es keine, denn sie wollen anders und alternativ sein. Der Blick aus der Sicht der erwachsenen Evie zeigt, wie sie ihre Vergangenheit geprägt hat und was sie heute von junger Ungezwungenheit und Ausgelassenheit hält.

Für mich war es ein Buch, das mich gut unterhalten hat und mir noch lange im Kopf bleiben wird.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(157)

350 Bibliotheken, 17 Leser, 1 Gruppe, 104 Rezensionen

"dystopie":w=16,"frauen":w=10,"christina dalcher":w=7,"vox":w=6,"roman":w=5,"sprache":w=3,"unterdrückung":w=3,"feminismus":w=3,"100 wörter":w=3,"usa":w=2,"thriller":w=2,"männer":w=2,"schweigen":w=2,"regierung":w=2,"linguistik":w=2

Vox

Christina Dalcher , Marion Balkenhol , Susanne Aeckerle
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei S. FISCHER, 15.08.2018
ISBN 9783103974072
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Everything I Never Told You

Celeste Ng
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Penguin LCC US, 12.05.2015
ISBN 9780143127550
Genre: Romane

Rezension:

Everything i never told you erzählt die Geschichte vor und nach dem Tod von Lydia. Zunächst weiß keiner wie und warum sie sterben musste, ob es ein Unfall oder ein Verbrechen oder vielleicht sogar Selbstmord war. Ihr Leben, wie es in der Schule oder zu Hause bei ihrer Familie stattfand, zeigt völlig unterschiedliche Bilder. Nach und nach werden die einzelnen Fäden ihres Lebens zu einem Gesamtbild verstrickt, dass die Probleme die sie selbst aber auch ihre Familie hat deutlich zeigt.

Dieses Buch behandelt sehr viele unterschiedliche Themen, Rassismus, unerfüllte Träume, der Wunsch nach Aufmerksamkeit, Vernachlässigung, Selbstverwirklichung, Akzeptanz, der Wunsch allem und jedem gerecht zu werden und viele mehr. Dabei wirkt die Geschichte trotzdem nicht überladen sondern eher genau richtig. Und obwohl alle Themen doch sehr ausführlich behandelt werden, geschieht das so subtil, dass es nie langatmig wird.

Dazu trägt vor allem auch der wundervolle Schreibstil der Autorin bei. Deswegen kann ich nur empfehlen, das Buch auf Englisch zu lesen. Sie beschreibt ausführlich und detailverliebt aber es wird trotzdem nie langatmig.

Ein absolut tolles Buch, das ich jedem empfehlen kann.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(857)

1.426 Bibliotheken, 14 Leser, 19 Gruppen, 211 Rezensionen

"thriller":w=78,"los angeles":w=43,"serienmörder":w=40,"mord":w=38,"serienkiller":w=31,"rache":w=29,"robert hunter":w=26,"chris carter":w=24,"spannung":w=23,"kruzifix":w=22,"usa":w=19,"profiler":w=14,"spannend":w=13,"morde":w=13,"hunter":w=12

Der Kruzifix-Killer

Chris Carter , Maja Rößner
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 10.06.2009
ISBN 9783548281094
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

Die Chefin

Marie NDiaye , Claudia Kalscheuer
Flexibler Einband: 332 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 10.09.2018
ISBN 9783518468968
Genre: Romane

Rezension:

Dieses Buch zu beschreiben ist wirklich keine leichte Aufgabe. Es ist definitiv anders als alles das ich bisher gelesen habe.

Zunächst einmal wird von der Person, die hier der Dreh- und Angelpunkt ist nur in der dritten Person geredet. Weder ihr Name noch der des Erzählers werden genannt, sie wird nur „die Chefin“ genannt. Außerdem finden keine Dialoge statt, Gespräche werden, wenn überhaupt indirekt wiedergegeben und alles wird aus der Sicht des Erzählers geschildert, der sehr distanziert beschreibt als wäre er nur ein sehr ferner Beobachter.

Das Buch ist auch nicht so sehr eine Biographie oder Lebensgeschichte, sondern eher eine Art Manifest. Denn egal was „die Chefin“ in ihrem aufregenden Leben getan hat, egal ob gut oder schlecht, es wird auf ein Podest gestellt. Es ist von der ersten bis zur letzten Seite klar, dass der Erzähler „die Chefin“ geradezu anbetet.

Der Erzählstil ist sehr ausführlich und leider auch manchmal langatmig. Denn jedes Detail das das Leben „der Chefin“ betrifft ist es wert zu erzählen, wie es scheint. Und so wird auch sehr viel hin- und hergesprungen, wenn dem Erzähler ein Detail aus einer anderen Zeit einfällt, dass auch nur im Entferntesten zur aktuellen Erzählepisode passt. Hier verliert man leicht den Faden, und so auch leider manchmal das Interesse.

Ich finde es ist alles in allem auf jeden Fall kein schlechtes Buch, es ist jedoch speziell. Es ist sicher nicht für Jedermann etwas und man sollte definitiv die Leseprobe lese, bevor man sich ganz darauf einlässt.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

77 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

"krimi":w=1,"roman":w=1,"spannend":w=1,"london":w=1,"geheimnisse":w=1,"frauenroman":w=1,"morde":w=1,"historischer krimi":w=1,"krim":w=1,"ermitteln":w=1,"witwe":w=1,"viktorianische zeit":w=1,"buchtipp":w=1,"cozy mystery":w=1,"starkefrauen":w=1

Das Geheimnis von Wishtide Manor

Kate Saunders , Annette Hahn
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 14.12.2017
ISBN 9783596297429
Genre: Historische Romane

Rezension:

Laetitia Rodd ist eine Spürnase wie sie im Buche steht. Mit Instinkt und Feingefühl steht sie ihrem Bruder zur Seite, die Wahrheit herauszufinden und damit die Klienten ihres Bruders vor ungerechten Urteilen zu bewahren. Zu Beginn der Geschichte gibt es jedoch (noch) kein Verbrechen, stattdessen soll sie die Wahrheit über Helen Orme aufdecken. Charles Calderstone, Sohn aus bestem Hause, ist bis über beide Ohren in sie verliebt, doch sie scheint nicht die zu sein, für die sie sich ausgibt, noch dazu treffen mysteriöse Drohbriefe bei Charles Vater ein. Doch dann geschieht tatsächlich noch ein Mord und Mrs. Rodd muss an der Seite ihres Bruders die Wahrheit aufdecken.

Der Schreibstil der Autorin passt hervorragend zur Geschichte und vor allem zu der Hauptperson in diesem Buch. Die altmodische Sprache und die Handlung lässt einen sofort an Miss Marple denken. Viel wird ausführlich beschrieben und verglichen, was zwar einerseits sehr passend ist, andererseits an manchen Stellen aber zu etwas Langatmigkeit geführt hat.

Laetitia Rodd ist eine ausgesprochen sympathische Protagonistin. Sie ist intelligent und wachsam, ihr entgeht absolut nichts. Sie schildert ihre Meinung zu jeder Situation und Person sehr ausführlich. Mir hat vor allem gut gefallen, dass sie zwar sofort ihren ersten Eindruck schildert aber auch wie sich ihre Meinung (vor allem gegenüber Personen) im Laufe von Gesprächen ändert und sie sich eingesteht oft mit falschen Vorurteilen in das Gespräch eingestiegen zu sein. Sie trägt ihr Herz am rechten Fleck und ist gütig und großzügig und macht durch diese Art die Menschen gesprächig.

Der Fall an sich und die Auflösung am Ende haben mir dann aber nur mittelmäßig gefallen. Wer letztendlich der Mörder ist, ist zwar eine nette unvorhersehbare Wendung, trotzdem konnte ich die Motive und den Werdegang der Geschehnisse nicht logisch nachvollziehen. Auch das letztendliche Geständnis und der „Showdown“ sind viel zu seicht und sehr locker verlaufen. Mir kam es so vor als hätte die Autorin am Ende keine Lust mehr gehabt. Auch die eigentliche Idee des Falles kam mir unausgereift vor.

Alles in allem lebt das Buch von der pfiffigen Hauptdarstellerin, der Rest hat Verbesserungsbedarf.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

"mord":w=2,"thriller":w=2,"lügen":w=1,"verbrechen":w=1,"leichen":w=1,"ermitteln":w=1,"die gerecht":w=1

Die Gerechte

Peter Swanson , Fred Kinzel , Christiane Marx , Britta Steffenhagen
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Random House Audio, 16.01.2017
ISBN 9783837137231
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Gute an einem Hörbuch ist ja, dass man es in Situation nutzen kann, in denen man nebenher kein Buch lesen kann. Und genau das ist besonders praktisch, wenn es um ein Buch wie dieses hier geht, dass man nämlich wirklich keine Sekunde aus der Hand legen könnte.

Man trifft scheinbar zufällig auf eine Frau, die einem hilft, die untreue Ehefrau und deren Liebhaber umzubringen. Das klang schon nach der ersten Zeile aufregend und nach etwas Neuem. Und genau das bekam ich dann auch. Auf ungewöhnliche und einfallsreiche Art erfährt der Leser, wie es zu diesem bizarren Zusammentreffen kam und was ab dann passiert. Planung, Ausführung, Probleme, Lösungen, all das findet seinen Platz.

Einen Mord aus der Perspektive des Täters und deren Werdegang zu betrachten gestaltet die Geschichte noch interessanter als die Tat selbst. Die verschiedenen Sprecher machen die Sprünge zwischen den Protagonisten leicht zu verstehen und jeder von ihnen trägt zu der aufregenden Geschichte seinen Teil bei. Und um der Spannung keinen Abbruch zu tun, bleibt das Ende dann sogar mit einem letzten Satz offen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(134)

276 Bibliotheken, 12 Leser, 0 Gruppen, 70 Rezensionen

"frankreich":w=15,"zweiter weltkrieg":w=11,"saint-malo":w=11,"2. weltkrieg":w=10,"deutschland":w=9,"krieg":w=6,"radio":w=5,"blind":w=4,"blindheit":w=4,"napola":w=4,"anthony doerr":w=4,"roman":w=3,"flucht":w=3,"kindheit":w=3,"paris":w=3

Alles Licht, das wir nicht sehen

Anthony Doerr , Werner Löcher-Lawrence
Fester Einband: 519 Seiten
Erschienen bei C.H.Beck, 10.11.2017
ISBN 9783406680632
Genre: Romane

Rezension:

Der zweite Weltkrieg bricht aus und entwurzelt das blinde Mädchen Marie-Laure und ihren Vater aus Paris nach Saint-Malo. Während sie versuchen ihr Leben zu ordnen und unauffällig zu bleiben, wird der deutsche Junge Werner ausgebildet um Sender des Wiederstandes ausfindig zu machen. Die Beiden stehen also auf unterschiedlichen Seiten des Krieges, ihre Schicksale sind jedoch miteinander verstrickt. Nach und nach nähern sich ihre Geschichten aneinander an.

Die sehr kurzen Kapitel, die teilweise nur zwei Seiten lang sind machen den Einstieg nicht ganz leicht, sorgen aber auch für viel Abwechslung. Mir hat es dabei geholfen, das Buch teilweise als Hörbuch zu hören, das auch großartig vertont ist. Die Sprache des Autors ist wunderschön und macht den Unterschied zwischen einem guten und einem großartigen Roman aus. Die Geschehnisse werden sehr bildlich und ausführlich beschrieben, so dass man sich gut in die Geschichte „hineinträumen“ kann.

Mir hat gut gefallen, wie vielseitig die Geschichte ist, die Schicksale der Protagonisten sind dramatisch, spannend und gehen sehr ans Herz.

Ein absolut lesenswerter Roman!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

44 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

"gefängnis":w=3,"missbrauch":w=3,"rache":w=2,"schuld":w=2,"vergebung":w=2,"gewissen":w=2,"vergangenheit":w=1,"vertrauen":w=1,"opfer":w=1,"traurig":w=1,"wut":w=1,"täter":w=1,"strafe":w=1,"hilflosigkeit":w=1,"sühne":w=1

Das Finkenmädchen

Nicole Trope , Carola Fischer
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 25.05.2018
ISBN 9783404176823
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 
243 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.