TheSaints Bibliothek

360 Bücher, 359 Rezensionen

Zu TheSaints Profil
Filtern nach
360 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

The Complete Book of Gerry Anderson's UFO (revised and expanded edition)

Chris Bentley
Fester Einband: 200 Seiten
Erschienen bei Signum Books, 25.11.2016
ISBN 9780995519107
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

sommerferien, vendetta, millenaria, zoltan, james bond

James Bond - Zurück kommt nur der Tod

Charlie Higson , Petra Koob-Pawis
Flexibler Einband: 364 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.01.2006
ISBN 9783401058719
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Buch 2 der Reihe entwickelt die Figur des jungen James Bond weiter... Während der Erstling noch eindeutig auf sehr junge Leser abgestellt war, zeigt uns Charlie Higson hier einen Teenager, der mit wesentlich wilderen und auch dunkleren Aktionen zu tun bekommt und somit auch für eine mehr erwachsenere Leserschaft als spannender Roman funktioniert.

Der junge Eton-Schüler schließt sich der abenteuerlichen "Danger Society" an, mit der er auch in die Sommerferien nach Sardinien aufbricht. Neben einer tollen Zeit unter italienischer Sonne will James auch die Zeit nutzen, seinen Cousin Victor zu besuchen.
Kaum in Sardinien angekommen, erfährt er vom Einbruch in Victor's Villa und dem Diebstahl wertvoller Kunstgegenstände.
Überhaupt haben Kunstdiebstähle in letzter Zeit zugenommen und schon bald vermutet der smarte James Bond den überheblichen und leicht größenwahnsinnigen Millionär Graf Ugo Carnifex hinter der ruchlos agierenden wieder erstarkten römischen Organisation "Millenaria"...

Higson serviert ein sehr straffes, gewaltvolleres und mit einer ziemlichen Anzahl an Todesopfern versehenes zweites Abenteuer des jungen James Bond. Er erstarkt sowohl körperlich wie auch geistig und die ersten unverkennbaren Charakterzüge des späteren Geheimagenten tauchen auf: James beginnt zu schnorcheln und bestreitet einen Boxkampf... Seine Erscheinung zieht die ersten Blicke junger Mädchen auf sich...

Ein fantastischer und schillernder Bösewicht mit einem brutalen Gefolgsmann namens Zoltan sowie eine wunderbare Beschreibung der Insel Sardinien und der Geschichte machen den Roman zu einem ersten Highlight der jungen Reihe.
Flüssig und in bester Bond-Manier geschrieben bietet der Autor auch eine interessante und grausame Moskito-Foltersequenz, die sich hinter keiner der sadistischen Fleming-Sequenzen zu verbergen braucht!

  (48)
Tags: amy goodenough, danger society, eton, graf ugo carnifex, imperium, kent, kunstraub, magyar, millenaria, millionär, moskitos, sardinien, sommerferien, vendetta, zoltan   (15)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

29 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 3 Rezensionen

schottland

44, Scotland Street

Alexander McCall Smith , Ute Brammertz , Alexander McCall Smith
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Heyne, W, 06.06.2006
ISBN 9783453431928
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

archäologe, fountain of youth, pat savage, thousand-headed man, ewiges leben

The Adventures of Doc Savage

RadioArchives.com
Audio CD
Erschienen bei RadioArchives.com, 01.01.2010
ISBN 9781610815000
Genre: Sonstiges

Rezension:

1934 erlebte der "Ur-Vater" von Superman, Mr. Spock, Tarzan oder den Fantastischen Vier sein erstes Radio-Debut.
"Doc Savage" war eine Reaktion des Verlages auf den großen Erfolg einer anderen Pulp-Figur: "The Shadow"...
Leider gibt es heute von den damals ausgestrahlten 26 Episoden keine Tonaufnahmen mehr.
Doch 1985 konnte die Wiederbelebung dieser Kultfigur fürs Radio durchgeführt werden: "Radio Archives" nahm sich der sehr unterhaltsamen Geschichten Lester Dent's an und begann die Geschichten für das Radio neu zu bearbeiten und sachte der Zeit anzupassen... Die Premiere von "The Adventures of Doc Savage" fand im September 1985 in der Sendereihe "NPR Playhouse" statt und war ein respektabler Erfolg.

Diese vorliegende 8-Stunden-Box beinhaltet die ersten beiden Folgen der Hörspielserie - 2010 digital remastered und neu geschnitten.

"Fear Cay":
Die Geschichte erschien im September 1934 als eine Geschichte um einen Mann, der das Interesse Doc Savage's erweckt: Dan Thunden taucht auf und behauptet, 131 Jahre alt zu sein... und erscheint nicht minder agil und kräftig als der Mann aus Bronze selbst.
Der Unterweltler Santini musste auf seiner Flucht aus Südamerika auf einer unbekannten Insel namens Fear Cay notlanden, wo er auf den sehr lebendigen Thunden trifft, der selbst infolge eines Schiffbruchs seit Jahrzehnten auf dieser Insel lebt und sich durch die Einnahme einer Teemischung aus seltsamen Pflanzen eine solide lebenserhaltende Quelle schuf. Gemeinsam kehren sie in die Vereinigten Staaten zurück und gründen die Firma "Fountain of Youth, Inc.", die wohlhabende Kunden in ihrer Kartei führt, die allesamt um Millionen in den Besitz dieser lebensverlängernden Teemischung kommen wollen.
Doch die Gier lässt Santini Verrat und Entführung an Thunden begehen... Die Rechnung hat der Unterweltler aber ohne den Mann aus Bronze und seiner 5 Mitstreiter gemacht, die Santini und Thunden auf die mysteriöse Insel folgen, wo seltsame Kräfte Menschen in Minutenschnelle in Skelette verwandeln...
7 Folgen zu 30 Minuten.

"The Thousand-Headed Man":
Diese Geschichte erschien im Juli 1934 und ist eine der populärsten Abenteuer des Doc Savage.
Alles beginnt in London, wo dem Mann in Bronze kurz nach seiner Ankunft seltsame schwarze Stäbe zugespielt werden, in dessen Besitz auch der korpulente Asiate Sen-Gat zu kommen wünscht. Savage gelingt es, über die in London weilende Tochter eines seit Jahren verschwundenen Archäologen Näheres über diese Stäbe herauszufinden. Sie sind eine Art Schlüssel zu längst vergessenen Pagoden inmitten des Dschungels von Indochina. Pagoden aus Köpfen, Händen und Füssen und voller unschätzbarer Reichtümer.
Dort trifft Doc Savage mit seinen Mithelfern nicht nur wieder auf Sen-Gat und die entführte Forschertochter, sondern auch auf einen mörderischen Kult, der dem "tausendköpfigen Mann" huldigt... eine unheimliche Gestalt, dessen Körper mit unzähligen kleinen Köpfen übersät ist.
Sowohl die Guten wie die Bösen müssen unzählige Fallen und gefährliche Gasattacken überstehen, ehe sie in das Innere der vergessenen Stadt zu den Schätzen und den noch lebenden Forscher gelangen.
6 Folgen zu 30 Minuten.

Zwei wunderbar ausgeführte Hörspiele mit fantastischen Sprechern und tollen Soundeffekten. Die zwei Geschichten führen in eine Zeit der naiven und fantastischen Abenteuer, die erst durch Steven Spielberg's "Indiana Jones" dem heutigen Publikum wieder nahe gebracht wurden.
Die einzelnen Folgen enden stets mit einem Cliffhanger und die dramatische Stimme des Sprechers mahnt, ja kommende Woche wieder einzuschalten und einem weiteren Abenteuer des Mannes aus Bronze zu folgen!
Das Lauschen der Geschichten spornt die Fantasie an und führt zurück in die Zeit der eigenen Kindheit, wo man selbst die unwahrscheinlichsten Abenteuer an exotischen Schauplätzen bestritt!
Eine große Wonne fürs Ohr und das jung gebliebene Abenteuerherz.
Glücklicherweise bietet "Radio Archives" noch weitere tolle Abenteuer an!

  (26)
Tags: archäologe, black sticks, chinese, construction engineer, dan thunden, doc savage, ewiges leben, fear cay, fountain of youth, geologe, ham brooks, hörspiel, indochina, industrial chemist, insel, johnny littlejohn, karibik, kult, lebensverlängernde pflanze, london, long tom roberts, monk mayfair, pat savage, pulp fiction, radio archives, renny renwick, santini, schlangen, sen-gat, superamalgamated, thousand-headed man, vergessene stadt   (32)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

12 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

james bond, young bond, casino paradiso, druckluftbahn, cambridge

James Bond - GoldenBoy

Charlie Higson , Petra Koob-Pawis
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.01.2006
ISBN 9783401059730
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Wir schreiben das Jahr 1933:
Der 13jährige James Bond wird wegen der Ereignisse, die spannend im zweiten Roman "Zurück kommt nur der Tod" geschildert wurden, von der Eton-Leitung scharf gemaßregelt. Er habe künftig tunlichst solch Extravaganzen zu unterlassen sich sich gemäß der Eton-Etikette zu verhalten und so versucht der junge Waise zu Beginn dieses Romanes in der Tat, sich artig zu benehmen und mit seinen Freunden nichts Außerordentliches zu unternehmen...

Doch dann erscheint der Lehrer Alexis Fairburn nicht mehr zu Beginn des neuen Schuljahres - ein mysteriöser Brief an die Universitätsleitung berichtet von einem Aufbruch ins Ausland. Doch der Brief ist zu vage und obendrein mit Zeilen an James Bond und einen seiner Studienfreunde, dem Rätselgenie Pritpal Nandra, versehen. Erwähnte Geschehnisse, Namen und Spielbegriffe lassen auf eine verschlüsselte Nachricht schließen und so muss der Teenager James Bond "widerwillig" wieder tätig werden und zu unlauteren Mitteln greifen, um Pritpal und Perry Mandeville bei der Lösung der Rätsel in diesem Brief zu helfen.

Durch das Auftauchen eines Freundes von Fairburn, der allerdings nicht der ist, der er vorgibt zu sein, werden die Jungs hellhörig und beginnen, den Background ihres Lehrers zu erforschen, der James Bond auch nach Cambridge führt, wo ihm ein ebenfalls junger Alan Turing (das große Genie, welches später im II. Weltkrieg maßgeblich an der Entschlüsselung der deutschen Codes mitarbeitete) den Weg zu einem weiteren Rätsel- und Mathematikgenie namens Ivar Peterson zeigt.
Doch Bond findet den Universitätsgelehrten tot vor...

Langsam lösen sich die einzelnen Rätsel und führen Bond und seine Freunde (es gibt auch ein Wiedersehen mit Red Kelly aus dem vorigen Roman) in rasanter Art und Weise zu einem adeligen Landesverräter, einer gigantischen Dechiffriermaschine und zu kaltblütigen Versuchen der russischen GPU (Geheimpolizei der Sowjetunion), dieses wichtige Gerät außer Landes zu schaffen...

Der dritte Band zeigt dem Leser die weitere Entwicklung James Bond's: Im Erstling der Reihe lernt Bond auf seinen furchtlosen Instinkt zu vertrauen; Band 2 schildert die körperliche Konstitution und sportliche Ausdauer des Helden. In diesem vorliegenden Band nun lernen wir über ihn nicht nur von der Schärfung seines Verstandes, sondern auch von seinen ersten furiosen Autolenkversuchen, seiner glücklichen Hand im Kartenspiel, der ersten Konfrontation mit Alkohol und dem holden weiblichen Geschlecht.
Higson schreibt in hohem Tempo, schafft wunderbare Locations und Figuren und gibt gleichzeitig mit detailreichen Schilderungen des Eton-Lebens und des gesellschaftlichen wie wirtschaftlichen Lebens in England der 30er Jahre ein wunderbar nachvollziehbares Setting in bester Bond-Tradition.
Lediglich das Finale - obwohl spannend an Bord eines Schiffes und in den Royal Docks in Szene gesetzt - gerät eine Spur zu lang und die durchaus unterhaltsame Mitwirkung seiner Freunde schmälern den Lesegenuss... "GoldenBoy" gerät (da es ja doch ein Jugendbuch ist) eher zu einer "Fünf Freunde"-Variante denn zu einem Prä-One-Man-Abenteuers des jungen James Bond.



  (48)
Tags: alan turing, alexis fairburn, babuschka, cambridge, casino paradiso, dechiffriermaschine, druckluftbahn, eton, ivar peterson, james bond, john charnage, kelly kelly, kreuzworträtsel, lehrer, ludwig smith, nemesis, oberst sedova, perry mandeville, pritpal nandra, rätsel, rechenmaschine, red kelly, royal docks, teenager, trinity college, wolfgang smith, young bond   (27)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

taxifahrer, sprachprobleme, jim jarmusch, episode, immigrant

Jim Jarmusch's Night on Earth: The New York Episode

Bernd Wahlbrinck
Flexibler Einband
Erschienen bei Wahlbrinck, Bernd, 01.10.2011
ISBN 9783000357718
Genre: Romane

Rezension:

Jim Jarmusch's Episodenfilm "Night On Earth" beinhaltet 5 Vignetten. 5 sehr eigenwillige und interessante Lebensgeschichten, die sich in Los Angeles, New York, Paris. Rom und Helsinki ereignen.

Der Autor hat sich die New-York-Episode mit dem unvergleichlichen Armin Müller-Stahl genauer angesehen und diesen - seinen Lieblingsteil des Episodenfilmes - in kleinen Kapiteln liebevoll und enthusiastisch aufbereitet.

Die 22-Minuten-Filmsequenz gewinnt durch das Nachlesen und die euphorischen Ausführungen des Autors eine angenehme Wärme und große Sympathie.

Die Figuren Helmut Grokenberger (ganz toll von Armin Müller-Stahl protraitiert) als ostdeutscher Taxifahrer in New York ohne Straßen- und Ortskenntnisse, sein Fahrgast YoYo und die später zusteigende Schwägerin YoYo's - Angela - werden detailliert beschrieben und beleuchtet. Besondere Aufmerksamkeit und dem Ersuchen um Milde läßt Wahlbrinck der sehr rüden Ausdrucksweise (das F***-Wort fällt über Gebühr) Angela's angedeihen.

In dieser kleinen Geschichte aus dem Leben dreier Menschen in einem Taxi erfährt der Leser viel über einen Immigranten, über Entwurzelung, Einsamkeit, Sprachbarrieren und verschiedene Kulturgewohnheiten. Aber sowohl Film als auch diese schriftliche Betrachtung zeigen, daß - wenn man sich darauf einlässt - ein Gespräch mit einem vollkommen Unbekannten nicht nur neue Sichtweisen, sondern auch neue Bekanntschaften bedeuten kann.

Eine schöne Ergänzung zu dieser Vignette des Filmes. Schön wäre es gewesen, wenn sich der Autor auch den anderen 4 Episoden mit dieser Begeisterung gewidmet hätte.

  (44)
Tags: angela, brooklyn, clown, dresden, episode, episodenfilm, helmut grokenberger, immigrant, jim jarmusch, new york, night on earth, ostdeutscher, sprachprobleme, taxifahrer, verständigungsschwierigkeit, yoyo   (16)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

freunde, provinz, alter, greise, italien

Ziemlich alte Helden

Simona Morani , Anja Nattefort , Dieter Hallervorden
Audio CD
Erschienen bei Audio Media Verlag, 02.05.2017
ISBN 9783956392238
Genre: Romane

Rezension:

Ein kleines Bergdorf im italienischen Apulien ist der Schauplatz dieser Geschichte.
In diesem Dorf begegnen wir einer sehr betagten Altherrenrunde, die beabsichtigt, ihre letzten Lebensjahre ruhig und gemächlich bei täglichem Schnaps mit Zigaretten und dem Kartenspiel in ihrer Stammbar "La Rambla" zu verbringen.
Es sind allesamt kauzige Senioren mit ihren Wehwechen, Sorgen, Ängsten und Alltagsproblemen mit ihren Frauen und Kindern.
Die Herren um den über 90 Jahre alten Gino, der beinahe blind auch ohne Führerschein täglich mit seiner Ape (einem legendären Dreirad-Fahrzeug) von seinem Zuhause in die Stammbar fährt, besitzen Lebenfreude und Humor und vergnügen sich dabei, es den Jungen und vor allem dem durch Freundeswirtschaft zum Dorfpolizisten gemachten Sohn des Bürgermeisters durch Neckereien und kleinen Streichen zu zeigen, wie denn ein Leben mit viel Lebenswillen auch im Alter noch genossen werden kann.
Dieser Lebenswille verschwört die Seniorenrunde gegen ihre Familienmitglieder, die den Alten langsam die Selb- und Eigenständigkeit abzusprechen und sie ins neu eröffnete Altersheim nahe des Bergdorfes abzuschieben versuchen.
Gino & Co als Bewohner des Heimes zu sehen würde auch dem Bürgermeister sehr behagen, der nicht unerheblich am Bau der Anlage beteiligt ist.
Und so präsentiert uns die 1982 italienische Schriftstellerin Simona Morani einen Reigen an herrlich alltäglichen und unspektakulären Alltagsszenen mit den Haupt- und Nebenfiguren dieses verschlafenen Dorfes.

Die junge Autorin wurde berechtigt mit dem "Premio Zocca Giovani" - dem Literaturpreis für junge Autoren - ausgezeichnet. Diese jungen Augen beobachteten und beschrieben in ihrem Erstling absolut glaubwürdige Figuren in einem authentischen Setting. Die erzählten Erfolge und Misserfolge der Helden und der Kontrahenten sind präzise, warmherzig und überaus liebevoll erzählt.
Ein wunderschönes Hohelied einer Jungautorin auf ein entspanntes und lebensbejahendes hohes Alter.

Dieses Hörbuch wird von dem Kabarettisten, Schauspieler und Theaterleiter Dieter Hallervorden (1935 geboren) gelesen, der mit unglaublicher Verve und wahrer Spielfreude beim Lesen die Figuren Gino und Co. zu einem individuellen Leben erweckt und das Hören zu einer großen Wonne macht.
Seine Interpretation des Dorfpfarrers mit Sprachfehler lässt ununterbrochen lächeln und auch lachen! Der herrliche Akzent und die Wandlungsfähigkeit des Herrn Hallervorden vertiefen die Wärme und den Charme dieses unterhaltsamen Werkes!

Eine uneingeschränkte Lese- und - vielleicht noch mehr - Hörempfehlung!

  (45)
Tags: alter, altersheim, ape, bar, bergdorf, demenz, dieter hallervorden, dreirad, ettore, freunde, freundschaft, gino, greise, humor, italien, la rambla, lebensfreude, provinz, senilität   (19)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(74)

112 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 4 Rezensionen

elfen, artemis fowl, fantasy, erdland, kobold

Artemis Fowl - Die Rache

Eoin Colfer
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 01.12.2009
ISBN 9783551358158
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Im zweiten Band - "Die Verschwörung" - dieser kurzweiligen und sehr humorigen Jugendbuchreihe kämpfte der Titelheld an der Seite der Elfe Holly Short sowie des Zwerges Mulch Diggums gegen die Übernahme der Erdland-Hauptstadt Haven City durch die Verbrechergruppierung B'wa Kell unter der Führung der Wichtelin Opal Koboi.
Es gelang ihnen, die Gruppierung zu zerschlagen und die Anführerin gefangen zu setzen...

Nun im vorliegenden vierten Band kehrt Opal Koboi mit einem mächtigen Paukenschlag zurück!
In ihrem von langer Hand vorbereiteten Masterplan beabsichtigt sie, die Unter- mit den Oberirdischen in Kontakt zu bringen und durch eine erhoffte kriegerische Konfrontation nach Beendigung der Auseinandersetzungen die Weltherrschaft zu übernehmen.
Dieser geniale Plan, den sie mittels der hypnotischen Kräfte einer Wichtelin umzusetzen gedenkt, wird nur noch von ihrem unstillbaren Durst an Rache überdeckt: Captain Holly Short und Commander Julius Root von der Zentralen Untergrundpolizei (ZUP) sollen für ihre Niederlage mit ihrem Leben bezahlen...

Unser Titelheld Artemis Fowl und sein getreuer Leibwächter und auch Freund Domovoi Butler wurden im dritten Band von der ZUP einer Erinnerungslöschung unterzogen - sie haben keinerlei Erinnerung mehr an das Erdvolk und gehen wieder ihren verbrecherischen Geschäften nach...
Diese werden empfindlich gestört, als Holly Short auf der Flucht vor der ZUP (Opal verstrickt sie in ein garstiges Mordkomplott) in München auf Artemis und Butler trifft.
Der liebenswerte Zwerg Mulch Diggums schlägt sich ein weiteres Mal auf die Seite der Gejagten und trägt zur Auflösung der Erinnerungsblockaden wesentlich bei.

Ein sehr unterhaltsamer, kurzweiliger Roman mit einem originellen und gut durchdachten Plot. Die Charaktere sind schillernd und plastisch, der Schreibstil ist straff und mit einer wunderbaren Prise Humor durchsetzt. Ein sich wunderbar entwickelnder Spannungsbogen, der all den handelnden Figuren genug Platz zur Entfaltung der eigenen Talente und Charakterzüge erlaubt.
Sehr schön das eingewobene Umweltbewusstsein und der patriotische Stolz des Autors, der liebevoll bei den in Irland spielenden Szenen zur Geltung kommt.

Man freut sich auf Band 5!


  (35)
Tags: alraune, angeline fowl, artemis fowl, arty, bari, belinda zito, cdr julius root, cpt. holly short, dieb, domovoi butler, elfen, erdland, eurasier, foaly, fowl manor, giovanni zito, haven city, kobold, kunstwerk, major trouble kelp, messina, mulch diggums, opal koboi, sizilien, wichtel, zentaur, zentrale untergrund polizei, zup, zwerg   (29)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

hidalgo, man of bronze, kenneth robeson, johnny, lester dent

A History of the Doc Savage Adventures in Pulps, Paperbacks, Comics, Fanzines, Radio and Film

Robert Michael Cotter
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei McFarland, 31.03.2016
ISBN 9781476665986
Genre: Sonstiges

Rezension:

Dr. CLARK Savage Jr., der "Mann aus Bronze" und von Freunden "Doc" Savage genannt, hatte seine "Festung der Einsamkeit" in der Arktis lange bevor sich Superman (CLARK Kent) - der "Mann aus Stahl" - dort seine Zitadelle errichtete.
Doc Savage wurde zu Beginn der 30er Jahre des letzten Jahrhunderts schon "Superman" (der Begriff wurde von Friedrich Nietzsche 1883 in "Also sprach Zarathustra" geprägt) genannt... 5 Jahre später erst sollten Joe Shuster und Jerry Siegel ihren "Superman" zur Erde bringen.
Der Erzfeind von Marvel's Captain America - Red Skull - spukte schon Jahre vorher in den Geschichten dieses Übermenschen mit dem bronzefarbigen Teint herum.
Stan Lee, der Mitschöpfer solch legendärer Superhelden wie "Iron Man", "Hulk" oder "The Fantastic Four", gestand den Einfluss der "Doc Savage"-Geschichten auf die Schaffung seiner Figuren wie z. B. "The Human Torch" ein...
Bruce Wayne's rigoroses Training in allen Kampfkünsten sowie seine Kenntnisse auf vielen Gebieten und das Vermögen seiner Eltern ermöglichten seine Arbeit als "Batman"... Doch Wayne's Geschichte ist die Geschichte des Clark Savage, der schon als Kleinkind einem harten Training für Körper und Geist unterzogen wurde und somit im Erwachsenenalter beinahe übermenschliche Körperkraft und ein gigantisches Wissen besaß. Ein Meister der Kampfkunst und der Verkleidung sowie ein brillanter Stimmenimitator und fantastischer Erfinder.
Doc Savage besitzt die Kombiniergabe des Sherlock Holmes, die körperliche Kraft von Tarzan, Craig Kennedy's (eine andere faszinierende Figur der Pulp-Magazine aus dem frühen 20. Jahrhundert) wissenschaftliches Wissen und das Gute des Abraham Lincoln - so beschrieb Lester Dent, der 159 von insgesamt 181 erschienenen Abenteuern verfasste, seinen Helden.

Das vorliegende Buch listet alle erschienen Geschichten - beginnend mit "The Man of Bronze" im März 1933 bis zum letzten Roman "Up from Earth's Center" im Sommer 1949 - mit einem Kurzinhalt und Hinweisen auf die Entwicklung des Helden, seiner "Fabulous Five" (5 Männer, die Savage im 1. Weltkrieg kennenlernte und die sich fortan im Kampf gegen das Böse an seine Seite stellten) und Savage's Cousine Patricia "Pat" auf.
Das Buch zeigt übersichtlich den Einfluss der großen Armut während der Weltwirtschaftskrise, das Aufkommen des 2. Weltkrieges mit all seinen furchtbaren Folgen, das Schreckgespenst des Kommunismus und der Atombombe auf die Figuren und Abenteuer dieses Helden, der aus dem großen Erfolg einer anderen US-Kultfigur namens "The Shadow" hervorgegangen war, auf.
Beim Lesen all dieser Veränderungen wird dem heutigen Leser bewusst, wie vor beinahe 100 Jahren Bücher und Romane mit fantastischem Inhalt der Menschheit halfen, die entbehrungsreiche und trostlose Zeit zu ertragen und die Hoffnung nicht zu verlieren.

Weiters widmet sich der Autor auch der Auftritte dieses Übermenschen ohne Superkräfte in den Comics (u. a. auch bei "Marvel"), im Radio (leider gibt es keinerlei Aufnahmen mehr dieser Hörspiele. 1985 allerdings wurden 13 30-Minuten-Folgen basierend auf den Pulps für das Radio aufbereitet) und auf der großen Leinwand... leider glücklos (1975 mit Ron Ely).
Abschließend wird auch der Fan-Szene Tribut gezollt und ausführlich von den Fan-Magazinen und Publikationen berichtet, die bis zum heutigen Tage diese Überfigur lebendig halten.

Ein ausführliches, kurzweiliges und sehr informatives Buch über einen faszinierenden Helden und eine Zeit, in der so viel Neues und Bahnbrechendes in Wissenschaft und Technik geschah, dass die Fantasie eines Autoren gar nicht überbordend genug sein konnte, um all das faszinierend Neue in all erdenklichen Changierungen ausmalen zu können.



  (39)
Tags: 1933, brig. gen. theodore marley brooks, col. john renwick, crime college, doc savage, dr. clark savage jr., fabulous five, fortress of solitude, grosse depression, habeas corpus, ham, helldiver, hidalgo, johnny, kenneth robeson, lester dent, long tom, lt. col. andrew blodgett mayfair, major thomas j. roberts, man of bronze, maya, monk, new york, patricia savage, pig, prof. william harper littlejohn, pulp magazine, renny, ryerson johnson, sammy wales, scientific detective, submarine, superamalgamated, weltkrieg, will murray, world war   (36)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.295)

2.216 Bibliotheken, 71 Leser, 8 Gruppen, 196 Rezensionen

london, magie, fantasy, krimi, geister

Die Flüsse von London

Ben Aaronovitch , Karlheinz Dürr
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.01.2012
ISBN 9783423213417
Genre: Fantasy

Rezension:

London, schräge Handlung und britischer Witz haben mich zu diesem Buch des britischen Autors Ben Aaronovitch geführt, der "Doctor Who"-Fans und Hörern der "Big Finish"-Audiobooks (die seit Jahren sehr erfolgreich tolle "Doctor Who"-Hörspiele sowie von Aaronovitch geschriebene Geschichten der "Who"-Heroine Bernice Summerfield veröffentlichen) schon länger ein Begriff sein dürfte.

Der Start der "Flüsse von London"-Serie (bis dato 6 Bücher - im September 2017 erscheint die Novella "The Furthest Station") beginnt für mich etwas beliebig und sehr dem "Harry Potter"-Publikum zugeneigt...
Der Charme des Buches entwickelt sich erst allmählich und wird durch den feinen Humor des Autors unterstützt.
Die Geschichte des soeben mit seiner Ausbildung fertig gewordenen Constables Peter Grant, der während seiner ersten Mordermittlung mit Erstaunen feststellen muss, dass er ein "zweites Gesicht" besitzt und die altehrwürdige Metropolitan Police eine Unterabteilung für Magie und Übersinnliches führt, welcher er schlußendlich auch Dienst zugeteilt wird, ist angereichert mit originellen und sympathischen Charakteren.

Die leicht tumbe Art des Helden, der seiner Lieblingskollegin Lesley May liebes- und sexhungrig erfolglos hinterher hechelt, sowie ein origineller Plot, der auf einem brutalen, populären und traditionsreichen Kasperletheater (welches die Wurzeln in der italienischen Comedia dell'Arte des 16. Jahrhunderts hat) basiert, heben den Erstling der "Flüsse"-Reihe dann doch aus der Masse dieser "Zauberlehrlings/Magie"-Masche heraus.
Aaronovitch lässt viel von der Geschichte Londons in seinen Roman fließen und man erfährt, dass nicht nur die Themse durch diese Millionenstadt fließt bzw. floss...
Ein weiterer intelligenter Coup des Autors ist, daß er in diese Mordermittlungen dann noch einen familiären Zwist britischer Flussgötter einbaut, die so berühmte Namen wie Themse (der "alte Mann des Flusses"), Brook, Ty(burn) oder Fleet tragen und mit ihrer erotischen Komponente Peter Grant anständig durcheinander bringen.
Die Seitenhiebe des Autors auf die Londoner Polizei und das britische Alltagsleben sind wie manche kriminelle Szene und Situation augenzwinkernd und leicht geschrieben.

Man freut sich auf Band 2... "Schwarzer Mond über Soho".
Eine Buchreihe für Freunde dieser faszinierenden Metropole mit Hang zu Magischem...

  (73)
Tags: beverly brook, chief inspector, constable, covent garden, fluss, flüsse, folly, geister, götter, henry pyke, isis, kasperl, kentish town, lesley may, london, magie, molly, nicholas wallpenny, oxley, peter grant, polizei, punch and judy, russell square, themse, thomas nightingale, william skirmish, zauberer, zauberlehrling   (28)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

burghart klaußner, gregovorius, jet-set, arzt, rom

Zärtlich ist die Nacht

F. Scott Fitzgerald , Renate Orth-Guttmann , Burghart Klaußner
Audio CD
Erschienen bei Diogenes, 25.10.2012
ISBN 9783257803211
Genre: Klassiker

Rezension:

Der dritte und letzte vollendete Roman des US-amerikanischen Schriftstellers rechnet noch vehementer mit der dekadenten US-Oberschicht ab, als er es schon mit dem Vorgängerroman "The Great Gatsby" tat.

Der in "drei Bücher" unterteilte Roman erzählt die Geschichte des jungen eloquenten Arztes Dick Diver, der in einer Zürcher Nervenklinik die Tochter eines steinreichen amerikanischen Industriemagnaten kennenlernt. Nicole Warren - die sich nach einem inzestuösen Vorfall der Männerwelt verschließt - verliebt sich in den Arzt, der vorerst jedoch ihre Avancen zurückweist.
Einige Zeit später nach ihrer Entlassung trifft Dick Diver in einem Hotel bei Montreux wieder auf Nicole. Während eines Abendessens flammt das Begehren Nicole's wieder auf und es kommt zum ersten Kuss... bald gefolgt von der Heirat, der trotz zaghafter Bedenken der wohlhabenden Familie Warren zugestimmt wird.

Fortan führen die Diver's das Leben kultivierter Auswanderer an der französischen Riviera. In ihrer Villa trifft sich der Jet-Set und eines Tages taucht dort auch die blutjunge erfolgreiche Schauspielerin Rosemary Hoyt auf...

Während sich der Gesundheitszustand Nicole's zunehmend bessert und die Ehe mit zwei Kindern gesegnet wird, beginnt schleichend der Abstieg Dick's... Schwermut, Langeweile und Alkoholismus führen ihn in eine Amour Fou mit Rosemary, zum Verlust seiner lukrativen Tätigkeit in einem Sanatorium für Schwerreiche, in die Scheidung und schlußendlich ins Nirgendwo...

Wer nun annimmt, Fitzgerald erzähle hier eine vielfach bekannte Dreiecks-Geschichte, der irrt... In diesem Roman rechnet der Autor noch viel gnadenloser mit der ihm verhassten Oberschicht ab als in seinem "Gatsby".
Schonungslos seziert und portraitiert der Autor hier das inhaltsleere, oberflächliche Leben der Superreichen, die sich in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts Europa als mondänen Tummelplatz auserkoren hatten.

Der Roman - wunderbar vorgetragen vom Schauspieler, Theaterregisseur und Sänger Burghart Klaußner (der schon dem Hörbuch "Der große Gatsby" in der Neuübersetzung mit seiner Stimme einen unverwechselbaren Stempel aufdrückte!) - fesselt zu Beginn weniger durch die Handlung als durch die akkurate und detailverliebte Präsentation der Locations und der handelnden Personen. Diese Plastizität der Erzählung lässt den Leser oder Zuhörer förmlich eintauchen in das Geschehen - Landschaften und Personen kann man sich wunderbar vorstellen... man bewegt sich inmitten der Diver's und dem Jet-Set...
Durch das gekonnte "Hakenschlagen" des Autors während des Fortlaufs der Geschichte entwickelt sich bedächtig eine Sogwirkung, die den Leser/Hörer gespannt bis zu einem interessanten und gekonnten Finale führt.


  (77)
Tags: affäre, alkoholismus, arzt, burghart klaußner, côte d'azur, dick, ehebruch, eifersucht, fitzgerald, gregovorius, jet-set, millionär, nicole warren, paris, psyche, richard diver, riviera, rom, rosemary, sanatorium, schauspielerin, schweiz, südfrankreich, tommy barban   (24)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

wien, fritz heller, andré heller, erinnerungen, mutter und sohn

Uhren gibt es nicht mehr

André Heller , André Heller , Elisabeth Orth
Audio CD
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.03.2017
ISBN 9783785755143
Genre: Romane

Rezension:

Ein weiteres herrliches Hörbuch mit der unvergleichlichen Stimme des österreichischen Autors, Dichters und Aktionskünstlers André Heller.
Hier liest er aus den Aufzeichnungen von 18 geführten Gesprächen mit seiner 102 Jahre alten Mutter Elisabeth Heller, deren Part die Doyenne des Wiener Burgtheaters - Elisabeth Orth - spricht.

Über vier Monate lang des Herbst/Winters 2015/16 fanden diese Gespräche zwischen zwei Menschen statt, die sich sehr oft aufgrund ihrer verschiedenen Temperamente und Chrakteristika aneinander rieben und keine leichte Zeit miteinander hatten. Erst in den letzten Jahren weckte die entstandene Neugier und der Appetit auf die Früchte des Alters seiner Mutter ein völlig neues Interesse bei André Heller und eine Annäherung setzte ein, die sich wunderbar warm in diesen am wenigsten Intimes enthüllenden publizierten Gesprächen spiegelt.

Diese beiden begnadeten Sprecher schaffen es mit einer Leichtigkeit, die Innigkeit zwischen Mutter und Sohn erlebbar zu machen. Die Stimmen und der Austausch von Frage und Antwort sind hier im wahrsten Sinne des Wortes eine "helle" Freude!
Die Klarheit, Tabulosigkeit, Originalität und Innigkeit des Gesagten der Frau Heller rührt und berührt... ihre Aussagen zu ihrer Ehe, ihren Lieben, ihren Freunden, den schrecklichen Erlebnissen während des Krieges, über Gesundheit und Alter...

Wenn man zuvor "Das Buch vom Süden" von André Heller gehört/gelesen hat, dann finden sich beim Hören/Lesen von "Uhren gibt es nicht mehr" Parallelen zwischen den fiktiven Charakteren des "Südens" und der realen Personen bei "Uhren".

Offen, humorvoll, weise... eine klare Empfehlung an Leser/Hörer, die einen oder beide Elternteile im Erwachsenenalter wieder entdecken oder neu kennenlernen wollen oder die sich einfach für ältere Menschen und deren Leben interessieren!

  (65)
Tags: andré heller, elisabeth heller, elisabeth orth, erinnerungen, fritz heller, gespräche, hietzing, mutter und sohn, stephan heller, wien   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

zensur, skandal, ype, patrick fillion, theo van den boogaard

Stripped: A Story of Gay Comics by Pfalzgraf, Markus (2012) Hardcover


Fester Einband
Erschienen bei null, 01.01.1700
ISBN B00ZM2T6B0
Genre: Sonstiges

Rezension:

Das sehr schön verarbeitete Hardco(ve)r(e)-Buch des mittlerweile in Konkurs gegangenen "Bruno Gmünder"-Verlages präsentiert neben einem englisch/deutschsprachigen Text auch viele ausführliche und recht explizite Bildstrecken von hierzulande mehr oder weniger bekannten Comickünstlern.

Es war wohl in deutschsprachigen Ländern der 1960 im westfälischen Soest geborene Ralf König, der mit seinem 1987 erschienenen und 1994 verfilmten "Der bewegte Mann" (seit 2017 auch als Musical!) den "schwulen Comic" aus der vermeintlichen "Schmuddelecke" ins renommierte Rampenlicht zog. König zählt mit seinen herrlichen Knollennasenmännern heute zum weltweit populärsten Autor explizit schwuler Geschichten... seine wunderbar pointierten und genau beobachteten Geschichten wurden in über 15 Sprachen übersetzt...

Doch schon vor König's Wegbereitung publizierte Andreas C. Knigge schwule Comics in Deutschland. In den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts hatte er das legendäre Magazin "Comixene" mitbegründet und dort erste schwule Künstler vorgestellt.

Das vorliegende Buch aber geht noch weiter zurück - nämlich in die 50er Jahre, Damals war es undenkbar, nackte Männer zu publizieren - weder harmlos in Pose geschweige denn in eindeutigen Positionen. Weder fotografiert noch gezeichnet... So bediente man sich des boomenden Bodybuilder-Marktes und verkaufte sehr spärlich bekleidete muskulöse Männer in dem berühmten Magazin "Physique Pictorial"... das Magazin für den sportinteressierten (hihi) Mann. Der dort auch seine Zeichnungen veröffentlichende George Quaintance unterstützte die Arbeiten des Finnen Touko Laaksonen - weltberühmt geworden unter seinem Pseudonym "Tom of Finland" -, der widerum Vorbild für die nachfolgenden Künstler aus Europa und Übersee wurde.

Mit der breiten Akzeptanz der "neunten Kunst" und des Themas Homosexualität hat sich auch dieser Bereich des Comic Strips, der "Graphic Novel", verbreitert und spezialisiert. Es gibt heute eine Vielzahl interessanter Comickünstler, die verschiedenste Themen abhandeln und illustrieren. Das geht vom romantischeren asiatischen "Yaoi"/"Shonen Ai" (seichte Boys-Love-Stories) über brutalere Comics aus dem Fetisch/SM-Bereich bis hin zu Geschichten, die in ferner Zukunft auf fremden Welten spielen oder von schwulen Superhelden erzählen.

Das Buch widmet sich in Kurzbiographien und Auszügen aus ihren Werken mittlerweile Comiclesern bekannten Künstlern wie Patrick Fillion, Mioki oder Oliver Frey, bekannt als "Zack"... um nur einige zu nennen.

Wie Andreas C. Knigge, seines Zeichens Comicpapst, richtig meint:
"Für mich ist schwul oder nicht auch gar kein Kriterium, ich unterscheide allein zwischen einem guten oder interessanten und einem schlechten oder belanglosen Comic, egal wovon er handelt, andere Messlatten (hihi - der Rezensent) gibt es nicht."

  (75)
Tags: andreas c. knigge, bara, comics, comic strip, dale lazarov, flo, franze & andärle, gay comics, gengoroh tagame, henri dhellemmes, homosexualität, howard cruse, mioki, patrick fillion, queer, ralf könig, schwul, skandal, theo van den boogaard, tom bouden, tom of finland, ype, zack, zensur   (24)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

oesterheld, hand, außerirdische, sicherheitszone, invasion

Eternauta

Héctor G. Oesterheld , Johann Ulrich , Claudia Wente , Francisco Solano López
Fester Einband
Erschienen bei avant-verlag, 11.01.2016
ISBN 9783945034354
Genre: Comics

Rezension:

Diese wunderschöne Ausgabe des "Avant-Verlages" präsentiert neben einer Fülle bedrückender Informationen über den Comic-Künstler Héctor German Oesterheld samt Familie und einer ausführlichen Betrachtung des "Zeitreisenden" durch Estela Schindel auch den schön restaurierten bedeutendsten Comic Argentiniens in schwarz/weiß.
Dieser 1957 entstandene Comic zählt auch zu den wichtigsten literarischen Werken des Landes.

Vorliegend ist die erste Version des von Oesterheld mit dem Zeichner Francisco Solano López geschaffenen Comics von Ende der 50er Jahre.
Der deutliche politische Unterton des Comics bringt die beiden Künstler bald in Konflikt mit der argentinischen Regierung, die sie einzuschüchtern versucht. López emigriert daraufhin 1959, Oesterheld verbleibt und veröffentlicht 1969 eine neue - mit weitaus mehr politischen Referenzen versehene - Version unter Mitwirkung des Zeichners Brecchia.

Die Geschichte beginnt in einer Winternacht 1963, in einem Vorort von Buenos Aires, wo ein seltsamer todbringender Schneefall niedergeht (Anmerkung: es gab im 20. Jahrhundert in Argentinien weniger Schneefälle als Staatsstreiche in dem Land!), der beim geringsten Kontakt alles Lebende vernichtet. Eine Gruppe von Nachbarn überlebt diese Katastrophe. Mit Hilfe von selbst genähten Schutzanzügen und Tauchermasken sind sie in der Lage, in der sie umgebenden Apokalypse zu überleben.
Der todbringende Schnee ist die erste Stufe einer Invasion von Außerirdischen...
Nach und nach sammeln Juan Salvo und seine kleine Gruppe immer mehr Informationen über ihre Umgebung und die Aliens und können diese einer kleinen Restarmee der argentinischen Streitkräfte mitteilen. Gemeinsam treten die von Tod und Verderben umringten Menschen den Kampf gegen die übermächtigen Invasoren an...
Wie bei vielen Comics jener Zeit verarbeitet diese Geschichte allegorisch die atomare Bedrohung im Kalten Krieg und ist eine Reflexion über die virulente kubanische Revolution und des US-Imperialismus jener Tage.

Dieser hier sehr genau und äußerst spannend geschilderte Untergrundkampf Salvo's und der Seinen nimmt Oesterheld seiner eigenen Geschichte 20 Jahre später vorweg... Seine Töchter und er gehen selbst während der Militärdiktatur in den Untergrund... und verschwinden. Der Verbleib von Oesterheld's Überresten ist bis heute unbekannt...

Wenn man um diese tragische Geschichte weiß, besticht und fesselt dieser Comic mit seiner detailgetreuen und langsamen Darstellung und Erzählung noch mehr. Man fiebert mit Juan Salvo und seinen Mitkämpfern - freut sich über jede Information, die sie gewinnen und jeden kleinen Erfolg, den sie gegenüber den mächtigen Invasoren erringen... und ist betroffen, wenn es einen herben und verlustreichen Rückschlag gibt.
Juan Salvo ist kein Superheld, sondern ein Mann, der nur gemeinsam mit seinen Freunden stark ist - ein kleiner Held in der Gruppe.
Der Comic wird zu einem starken Plädoyer für Solidarität und Humanismus.
Er ist aber auch eine Parabel auf die politische Lage: Juan Péron wurde 1955 durch einen Militärputsch abgesetzt und eine jahrzehntelang andauernde Instabilität im Lande folgte.

Ein außerordentliches Werk - eine uneingeschränkte Empfehlung!

  (68)
Tags: alien, argentinien, atombombe, außerirdische, buenos aires, elena, eternauta, favalli, flocken, franco, gurbos, hand, hände, invasion, juan salvo, käfer, martita, miliz, mosca, oesterheld, pergamino, reisender, roboter-menschen, schnee, sicherheitszone, vincente lopez   (26)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

james bond, nürburgring, 007, jason sin, thriller

James Bond: Trigger Mortis – Der Finger Gottes

Anthony Horowitz , Stephanie Pannen , Anika Klüver , Ian Fleming
Flexibler Einband: 380 Seiten
Erschienen bei Cross Cult, 08.09.2015
ISBN 9783864257742
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Fleming's Bond ist tot. Lang lebe Horowitz's Bond!

Der hervorragende britische Autor Anthony Horowitz (höchst erfolgreich mit seiner Jugendbuchserie "Alex Rider" sowie zwei "Sherlock Holmes"-Romanen, die er im Auftrag der Erben Sir Arthur Conan Doyle's verfasste) wurde von "Ian Fleming Publications" beauftragt, den 39. Roman (!!!) des legendären Geheimagenten James Bond zu verfassen.

Horowitz placiert sein 007-Abenteuer in die Zeit unmittelbar nach dem spektakulären Fall "Goldfinger" und bringt neben 007 auch seine Liaison Pussy Galore wieder ins Rampenlicht.
Bond brachte sie aus den Staaten nach London - doch ihre Zeit mit dem Agenten geht zu Ende, da der britische Geheimdienst Kenntnis von intensiven streng geheimen Testrennen eines russischen Rennwagens in der Tschechoslowakei des Jahres 1957 erfährt. Man wird hellhörig, als sich im Umfeld des Rennfahrers SMERSH (Smert Schpionam)-Schergen aufzuhalten beginnen...
Was hat die russische Spionage- und Mordorganisation mit Rennsport zu tun?
So wird James Bond an den Nürburgring entsandt, um dort den von der Sowjetunion geforderten Sieg ihres Fahrers zu überwachen. Dort trifft er auch auf die sehr emanzipierte und starke Jeopardy Lane, die an die Stelle Pussy's als Komplizin und Love-Interest tritt.
Der britische Agent nimmt selbst an einem Rennen teil und entdeckt dabei einen hochrangigen russischen General und einen mysteriösen Koreaner miteinander im Gespräch...
Eine Überprüfung weist den Koreaner als milliardenschweren Unternehmer namens Sin Jai-Seong - in der westlichen Welt Jason Sin genannt - aus... den Bond alsbald auch als gefährlichen Widersacher im Wettlauf von Ost und West um die Vorherrschaft im All identifiziert...
Von England über Deutschland bis nach New York führen Bond's Versuche, die Welt wieder einmal vor den bösen Mächten zu retten... wo es zu einem dramatischen Pre-9/11 kommen soll...

Natürlich bleibt Ian Fleming's großartige Gabe, detaillreich und atmosphärisch seinen Agenten in Szene zu setzen, unerreicht - aber Anthony Horowitz beweist großartiges Gespür und Talent, einen würdigen Nachfolgeroman zu präsentieren.
Die lebenslange 007-Leidenschaft des Autors zaubert mit seiner Art des Schreibens eine wunderbare nostalgische Atmosphäre. Mit vielen Anmerkungen und Ausführungen bedient er gekonnt die "Die Hard"-Bond-Fans und versteht es doch, in das vorgegebene "Fleming-Korsett" auch seine eigene Note einfließen zu lassen.
Kurzweilig und flüssig geschrieben lässt dieser Roman die Fadesse des Vorgängers William Boyd ("Solo", 2013) vergessen und knüpft an die herrliche Arbeit Jeffery Deaver's aus dem Jahre 2011 ("Carte Blanche") an.
"Trigger Mortis - Der Finger Gottes" dürfte auch sehr viele andere 007-Romanfreunde begeistert haben, denn mittlerweile wurde der vorliegende Autor offiziell für einen weiteren Bond-Roman verpflichtet, der 2018 erscheinen soll.

  (56)
Tags: 007, autorennen, iwan dimitrow, james bond, jason sin, jeopardy lane, lancy smith, logan fairfax, nürburg, nürburgring, pussy galore, schloss bronsart, sin jai-seong, smersh, smert schpionam   (15)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

marco of hollywood, bulldog cafe, betty page, los angeles, howard hughes

Rocketeer: The Complete Adventures

Dave Stevens
Flexibler Einband: 148 Seiten
Erschienen bei IDW Publishing, 31.03.2015
ISBN 9781631402272
Genre: Sonstiges

Rezension:

1982 schuf der 2008 an Leukämie verstorbene Zeichenkünstler Dave Stevens den Superhelden "Rocketeer" als Zweitstory zu Mike Grell's Serie "Starslayer".
Die Figur kam so gut an, dass die Leser mehr von dem jungen Stuntpiloten Cliff Secord, der zufällig in den Besitz eines streng geheimen Raketenrucksackes gelangt, lesen wollten...

IDW veröffentlichte 2015 einen remasterten und gänzlich neu kolorierten Gesamtband mit allen von Dave Stevens gezeichneten Abenteuern des "Rocketeer".
Dieser Band ist eine wunderschöne Hommage an so herrliche Film-Serials wie "King of the Rocket Men" oder "Commando Cody" der 30er-50er Jahre. Diese meist 20 Minuten dauernden Filmepisoden wurden wöchentlich vor dem Hauptfilm im Kino gezeigt. Jede dieser Episoden endete mit einem Cliffhanger... so musste man jede Woche ins Kino, um zu erfahren, ob der Held der tödlichen Bedrohung entkam. Steven Spielberg ist ein großer Fan dieser Filmserials und baute seinen "Indiana Jones" ähnlich auf...
Dave Stevens erzählt die Geschichten um Cliff Secord, seine äußerst attraktive Freundin Betty und die Kämpfe um den Raketenrucksack in einem wunderschön anzusehenden 30er-Jahre-Retrostil.

Als Gauner am Chaplin Aidrome von der Polizei gestellt werden, verstecken sie ihr Diebesgut in einer der Flugzeuge von "Bigelow's Flying Circus". Der Stuntpilot Cliff Secord findet das Paket und ist von dem mysteriösen Inhalt fasziniert.
Anstatt es der Polizei auszuhändigen, nutzt er es, um einen anderen Stuntpiloten zu retten und zieht so die Aufmerksamkeit sowohl des Erfinders und Besitzers dieses "Jet-Pack" wie auch das Interesse der Bösen aus Nazi-Deutschland auf sich...
Die Jagd nach dem Raketenrucksack wird kurzweilig und lustig von Cliff's amourösen Problemen mit der sehr attraktiven und den formidabelsten körperlichen Attributen ausgestatteten Betty umrahmt. Betty liebt den armen Cliff, doch das glamouröse Leben und der Reichtum der Stars zieht sie noch stärker an... So verlagert sich das Geschehen von Los Angeles nach New York, wo sich zum finalen Streit um das technische Wundergerät noch eine Geschichte aus Cliff's Jugendtagen mit mörderischen Konsequenzen hinzu gesellt...

Jede Seite bietet ein großes Lesevergnügen, denn der Künstler schafft es konsequent, mit seinem Zeichenstil diese Ära zu verdichten und dabei zeitlos zu bleiben. Seine genauen Recherchen zu der Zeit, in welcher die Geschichte spielt (1938), sowie die Verbeugung vor den faszinierenden "Pulp"-Größen jener Tage - Doc Savage und "The Shadow" - sind purer Genuss sowohl für den Comic- wie auch den Filmfreund.

"The Rocketeer" vereint klassische Episodenfilme, Superhelden-Erzählung, Pin-Up-Optik und Agenten-Gadgets zu einem unwiderstehlichen Abenteuer... Eine klare Empfehlung!

Einige wichtige Passagen und Charaktere wurden 1991 in die Verfilmung durch die Disney-Studios mit Bill Campbell, Jennifer Connelly, Timothy Dalton (007) und Alan Arkin (Argo) übernommen. Der Film lässt sich auch heute noch mit großer Wonne ansehen...

  (74)
Tags: 1938, betty page, bigelow's flying circus, bulldog cafe, chaplin airdrome, cirrus x-3, cliff secord, comic, dave stevens, flugshow, flugzeug, goose mcgee, hollywood, howard hughes, jonas, locust, los angeles, lothar, marco of hollywood, marcovitch, nazi, new york, peabody, peevy, raketenrucksack, rocketeer, stunt pilot   (27)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

tagebuch, kindheitserinnerung, the avengers, cult tv show, mit schirm charme und melone

Look (Stop Me If You've Heard This One. . .) But There Was This TV Show

Roy Bettridge
Flexibler Einband: 152 Seiten
Erschienen bei lulu.com, 11.11.2016
ISBN 9781326843069
Genre: Sonstiges

Rezension:

Für den Autoren dieses semi-biografischen Buches wie auch für mich ist die britische TV-Serie "The Avengers" ("Mit Schirm, Charme und Melone") die beste TV-Serie unseres bisherigen Lebens.

Bettridge erzählt in diesem Buch, wie er (als der fiktive Chris) im Alter von zehn Jahren durch seinen Vater an diese Krimiserie heran geführt wurde. In jenem Jahr, als das Fernsehen Vater und Sohn zusammen schweißte, musste sich der erzählende Chris nicht nur wegen seiner "eigenen versponnenen Art" in der Schule mit Anfeindungen durch seine Mitschüler auseinandersetzen, sondern auch mit dem Verlust seiner Mutter durch einen Verkehrsunfall...
Über die herrliche britische Comedy-Serie "Class Act", in der Joanna Lumley und Nadine Garner (in die Chris vernarrt ist) die Hauptrollen spielen, führt sein Vater ihn zu der Serie, die Joanna Lumley's Weltkarriere begründete: "The New Avengers" (1976-77). Dort spielte sie John Steed's Partnerin Purdey. Chris ist fasziniert von der Serie und sprachlos, als ihn sein Vater immer weiter in die Welt der TV-Serien einführt: Es gab vor Purdey und Gambit an der Seite Steed's noch andere Partnerinnen: Da war Emma Peel, die ihn komplett fesselt. Dann löst die blutjunge Tara King die unabhängige und selbstbewusste Emma Peel ab... und mit dem Aufkommen von Videos und DVD's lernt Chris auch nach und nach die Ursprünge der Serie kennen: Vor Emma Peel gab es Cathy Gale, eine ebenfalls Leder tragende starke Frau... die Dr. Keel ablöste, der zu Beginn der Serie 1961 unter Mithilfe des mysteriösen John Steed den Tod seiner Frau rächte...

Chris flieht während der Schuljahre, in welchem er immer wieder körperlichen Übergriffen durch Mitschüler ausgesetzt ist, mittels dieser TV-Serie in seine "Avengersworld" - woraus er sich seine Kraft und auch seine Kampfstrategien zieht. Die Fernsehserie wird zur Obsession, die neben der Beziehung zu seinem Vater auch die Beziehung zu seiner ersten großen Liebe belastet. Das richtige Leben muss sich mit der ikonisierten und der Realität enthobenen Welt voller skurriler Figuren rund um Steed & Co messen... Und zieht oft den Kürzeren.
Doch Chris macht seinen Weg mithilfe seines Vaters, eines sehr guten Freundes, seiner späteren Frau... Es gelingt ihm, seine große Begeisterung für "The Avengers" auch beruflich und finanziell zu nutzen und wird zu einem jener "TV-Nerds", die trotzdem solide mit beiden Beinen im Leben stehen... halt mit diesem speziellen Blick eines "TV-Buffs" auf das langweilige reale Leben...

Das Buch spiegelt so viele Parallelen meiner Kindheit wider - als ob Bettridge über mich oder ich selbst das Buch geschrieben hätte.
All diese Momente, wo man in Zeiten vor der Existenz eines Videorekorders mit dem Cassettenrekorder vor dem Fernseher saß und jede Folge seiner Lieblingsserie aufnahm (und kein Mensch, der zu dem Zeitpunkt im Zimmer saß, ein Wort sprechen durfte!)... das Erlangen von Informationen über die Hintergründe der Serie durch Zeitungsberichte oder Fernsehzeitungen (damals gab es noch kein Internet!)...
Dann mit Video das exzessive Sammeln der Serie... das Internet schlußendlich: Es eröffnete neue Welten und unglaubliche Aha-Effekte... Mit der DVD kaufte man alle Folgen der Serie nach und schlußendlich nochmal das Ganze durch das Erscheinen auf BluRay!
Die einzigartige Qualität dieser Serie der 60er führte zum Schauen anderer Serien jener Zeit: "The Prisoner" ("Nummer 6"), "The Saint" ("Simon Templar"), "Department S",...
Die faszinierende Titelmelodie als Ohrwurm...

Ein Buch für jeden Fernsehfreak meiner Generation... Als Fernsehen wirklich noch eine absolut faszinierende und fesselnde Funktion darstellte und zu einem wahren Höhepunkt eines Tages im Leben eines Teenagers wurde.
Und ganz besonders ein Buch für jeden Freund von "Mit Schirm, Charme und Melone"!

BROOOM-DA-NA-NA-NA!!! BROOOM-DA-NA-NA-NA!!!!

  (60)
Tags: cult tv show, emma peel, england, idol, john steed, kindheitserinnerung, kultserie, lieblingsserie, mit schirm charme und melone, schriftsteller, tagebuch, the avengers, vater - sohn   (13)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

detektiv, nora charles, asta, komödie, ehepaar

The Thin Man: Murder Over Cocktails (Film Series)

Charles Tranberg
Flexibler Einband: 312 Seiten
Erschienen bei BearManor Media, 05.09.2015
ISBN 9781593934002
Genre: Sonstiges

Rezension:

Im Januar 1934 erschien Dashiell Hammett's fünfter und letzter Roman "Der dünne Mann". Der Roman gefiel dem Filmstudio MGM und man sicherte sich schnell die Filmrechte... bereits im Mai des gleichen Jahres kam die Filmadaption des Buches ins Kino und wurde ein Überraschungshit, dem fünf weitere Fortsetzungen folgen sollten.

Das Filmstudio hatte eine neue Filmserie und das Publikum ein neues Lieblingsleinwandpaar: Myrna Loy spielte Nora Charles, William Powell ihren Mann Nick Charles (zusammen drehten die beiden Schauspieler 14 Filme zusammen!).
Der Film wurde als "Bester Film" für den Academy Award nominiert.

Bis 1947 folgten "After the Thin Man", "Another Thin Man", "Shadow of the Thin Man", "The Thin Man Goes Home" und "Song of the Thin Man". Obwohl mit dem "dünnen Mann" die vermisste Person von Hammett's Roman - Clyde Wynant - gemeint war (sein an die Wand geworfener Schatten erweckte den Eindruck eines "großen dünnen Mannes"), führte man diese Bezeichnung bei den Folgefilmen wegen des Wiedererkennungswertes fort. Der Fall Wynant wurde am Ende des ersten Filmes gelöst und in den Folgefilmen nie mehr erwähnt.
Während dieser Zeit gab es lediglich eine größere Pause in den Kriegsjahren, wo sich Myrna Loy in die Dienste des Roten Kreuzes stellte und keine Filme drehte und William Powell sich von einer Krebsoperation erholte.

Dashiell Hammett lieferte nur noch für den zweiten Film die Geschichte - zu sehr war er schon dem Alkohol verfallen. Das in Hollywood sehr erfolgreiche Ehepaar Albert Hackett und Frances Goodrich lieferte aufgrund der zwei Geschichten Hammett's die Drehbücher der ersten Filme. Ihre Arbeiten führten zu Oscar-Nominierungen, doch das Ehepaar langweilte sich mit den Figuren und hofften mit dem Trick, Nora Charles am Ende des dritten Filmes ("Another Thin Man") schwanger werden zu lassen, so das Interesse des Publikums an dem Ehepaar zu brechen.
In den 30er Jahren war man schon sehr überrascht, daß das Publikum ein Ehepaar als Helden eines Filmes mochte, dass sich vertrug und in der Ehe Spaß (!!!) hatte. Mit einem Ehepaar nun als Eltern war man sich sicher, dass sich das Publikum von einer solchen Normalität abwenden würde... Doch weit gefehlt: Das Publikum liebte die Idee und fortan bestritten Nick und Nora Charles nicht nur mit ihrem (die Show stehlenden) Terrier Asta, sondern auch mit Nick Junior ihre Detektivfälle.

Das Buch offeriert ausführliche Biographien der Hauptdarsteller sowie informative und komprimierte Lebensläufe der Regisseure, Drehbuchautoren, Produzenten und SchauspielerInnen.
Viele berühmte DarstellerInnen machten in den "Thin Man"-Filmen ihre ersten filmischen Gehversuche: James Stewart oder auch Dean Stockwell, der im letzten Film den Filmsohn Nick Junior spielte.
Größen wie Keenan Wynn, Donna Reed oder Cesar Romero spielten mit.
Es gibt ausführliche Inhaltsangaben zu den einzelnen Filmen und dazu höchst interessante Backgroundinformationen. Man bekommt Einblicke in das Hollywood der Pre-Code-Ära... als Hollywood sich selbst noch nicht wild zu zensieren begann und man nur noch Geschöntes und "politisch Korrektes" auf der Leinwand zeigte. Die damalige Welt des Filmes und der Alltagsgesellschaft Amerikas wird erzählt und somit der großartige Erfolg dieser Filme erklärt.
Weiters unterstützen sehr schöne schwarz-weiß-Bilder von Filmszenen sowie von den SchauspielerInnen das kurzweilige Lesen dieses Buches.

Die Filmserie (gibt es als wunderschöne DVD-Box!) sollte ein jeder Krimi/Komödienfreund gesehen haben... und dieses Buch während des Schauens dieser immer wieder sehenswerten Filme auf dem Couchtisch liegen haben!

  (60)
Tags: asta, charleses, dashiell hammett, detektiv, dünne mann, ehepaar, ermittlerduo, filmserie, komödie, krimi, mgm, myrna loy, new york, nick charles, nora charles, san francisco, thin man, william powell   (18)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

albert cooper, poker, erpressung, ltd. becker, roger drummond

Miss Lizzie und Miss Lizzie kehrt zurück

Walter Satterthwait , Ursula-Maria Mössner
Flexibler Einband: 646 Seiten
Erschienen bei dtv, 18.04.2011
ISBN 9783423212892
Genre: Romane

Rezension:

Lizzie Borden ist Teil der amerikanischen Folklore. Sie wurde im August 1892 des Mordes an ihrer Stiefmutter sowie ihres Vaters angeklagt. Beide wurden bestialisch mit einer Axt ermordet. Dank eines hervorragenden Anwalts wurde Lizzie Borden von diesen brutalen Morden freigesprochen und führte dank des beträchtlichen Vermögens ihres Vaters bis zu ihrem Tode 1927 im selben Ort, in welchem die Morde geschahen, ein feudales (zwar geächtetes) Leben.

In diesem rezensierten Buch finden sich die Romane "Miss Lizzie" (1989) und "New York Nocturne/Miss Lizzie kehrt zurück" (2006) des US-Schriftstellers Walter Satterthwait.

"Miss Lizzie":
Die Hauptfigur des Romans ist nicht die als "Axtmörderin" bekannt gewordene Lizzie Borden, sondern die 13jährige Amanda Burton, die mit ihrem Vater und ihrer Stiefmutter den Sommer an der See verbringt. Die Familie hat sich ein Sommerhäuschen gemietet, welches an das Sommerhäuschen von Lizzie Borden, die dort zurückgezogen jeden Sommer verbringt, angrenzt.
Das Mädchen beginnt sich heimlich mit der verrufenen älteren Frau anzufreunden. Gemeinsam genießen sie Tee auf der Veranda und Lizzie Borden beginnt, Amanda Kartenspielertricks beizubringen.
Doch die sommerliche Idylle währt nicht lange... es gibt Spannungen im Haushalt der Burton's und eines Tages findet Amanda ihre Stiefmutter, mit welcher sie kein inniges Verhältnis hatte, brutal von einem Beil erschlagen im Gästezimmer des Sommerhauses auf.
Schon bald beginnen die Mühlen der Justiz und die Gerüchteküche zu arbeiten an... denn vor Jahren wurde auch die Stiefmutter von Miss Borden brutalst von einer Axt zugerichtet im Gästezimmer ihres Hauses aufgefunden.
Die Suche nach dem Mörder beginnt...
Sehr atmosphärisch und vom Autor intelligent verfasst entspinnt sich ein sehr spannender und kurzweiliger "Whodunnit"-Roman in bester Krimitradition. Satterthwait punktet mit dem cleveren Schachzug, eine der bekanntesten Personen der amerikanischen Kriminalgeschichte nicht als Hauptakteurin auftreten zu lassen, sondern als Mordermittlerin an der Seite der jungen Heldin. Das mit ihr verknüpfte Mysterium der Morde wird auf die junge Amanda Burton übertragen.
Toll gezeichnete Charaktere, eine sehr intensive und nachvollziehbare Beschreibung der Umgebung und Situationen, smarte Dialoge und eine glaubwürdige Verquickung tatsächlicher mit fiktiver Fakten machen diesen Roman bis zu einem perfekt überraschenden Finale zu einem Lesegenuss!

"Miss Lizzie kehrt zurück":
Obwohl im ersten Roman von Satterthwait (der als Amanda Burton damals wie auch in diesem Roman wieder von den Geschehnissen berichtet) mitgeteilt wird, dass Amanda Miss Borden nach den grauenhaften Vorfällen in dem Sommerort niemals wiedersah, taucht diese in beiden Romanen als überaus resolute, widerstandsfähige und auch als alte Frau mit dem Herzen am rechten Fleck Beschriebene drei Jahre später wieder an ihrer Seite auf - diesmal in New York.
Der Grund dafür ist, dass Amanda's Onkel - John Burton -, bei dem sie eine Zeit leben sollte, da sich ihr Vater mit seiner neuen Frau auf Weltreise befindet, mit einem Beil grausam zu Tode gebracht in seiner Wohnung aufgefunden wird... Von Amanda.
Der Albtraum scheint sich zu wiederholen... Amanda wird verhaftet und kontaktiert ihren Bruder... der widerum den Anwalt aus dem ersten Roman zur Hilfe senden soll. Doch dieser kann nicht und so sind Miss Borden's Kontakte in New York der roaring twenties vonnöten.
Miss Borden's gute Freundin Dorothy Parker (ja, genau: DIE Dorothy Parker!) lässt ihre gesellschaftlichen Kontakte spielen und es beginnt abermals ein Wettlauf gegen die Zeit: Die New Yorker Polizei jener Tage ist zutiefst korrupt und in viele illegale Alkohol- und Drogenschmuggeleien verwickelt... wohin auch manche Spuren von Amanda's Onkel deuten... und will so schnell wie möglich den Mörder des in der Stadt sehr bekannten und beliebten John Burton präsentieren... ohne allzuviel Staub aufzuwirbeln.
Amanda Burton scheint nach den Vorfällen vor einigen Jahren die ideale Täterin zu sein.
Die Figur der Dorothy Parker stiehlt der mittlerweile 16 Jahre alt gewordenen Amanda wie auch der abermals soliden, trickreichen und stilsicheren Lizzie Borden in allen Szenen die Show: Die Figur dieser berühmten Schriftstellerin (1893-1967) ist so lustvoll, so pointiert und alkoholresistent beschrieben - man muss bei jedem Auftritt von ihr schmunzeln.
Aber Satterthwait schafft es auch mit sicherer Gabe, neue faszinierende und lebhaft beschriebene Charaktere einfließen zu lassen und erzeugt mit toll recherchierten Fakten jene feuchtfröhlichen, kriminellen und unbekümmerten Tage der Reichen und Schönen der New Yorker 20er Jahre wiederauferstehen zu lassen. Amanda & Co treffen auf Mae West, besuchen den legendären "Cotton Club", lauschen einem jungen Fats Domino und kreuzen die Klingen mit einem ganz großen Gauner jener Zeit: Arnold Rothstein!

Zwei herrliche Kriminalromane, die sich als Aufhänger eine real existierende Person der Verbrechensgeschichte erkoren haben aber diese weder zum Zentralpunkt machen oder sie spekulativ ihrer (vermeintlichen) Taten nach dämonisieren. Der Autor schreibt straff, lebensnah, wohl überlegt und liebevoll recherchiert. Sein Stil ist amüsant und doch stringent. Die beiden Kriminalgeschichten haben einen tollen Plot, den der Autor auch ungezwungen aufzulösen weiß.

Eine klare Empfehlung für Krimiliebhaber, die ihre Morde gern noch ohne Computer, mobile Telefone und Satelliten gelöst haben wollen!

  (56)
Tags: albert cooper, alkoholschmuggel, amanda burton, arnold rothstein, audrey burton, boston, carl leibowitz, central park, cotton club, daniel o'deere, darryl slocum, da silva, dorothy parker, drogen, erpressung, fall river, harry boyle, james cutter, john burton, kartentricks, lizbeth, lizzie borden, ltd. becker, massachusetts, morrie lipkind, mortimer, new york, opium, pinkerton, poker, roaring twenties, roger drummond, the dakota, william burton   (34)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

vampir, graphic novel, sembene, afrika, sir malcolm murray

Penny Dreadful Volume 1

Krysty Wilson-Cairns , Louie de Martinis , Andrew Hindraker
Flexibler Einband: 128 Seiten
Erschienen bei Titan Comics, 28.03.2017
ISBN 9781785853685
Genre: Sonstiges

Rezension:

Diese Graphic Novel spielt vor den Geschehnissen der brillant ausgeführten 3 Seasons umfassenden TV-Serie (beeindruckend in ihrer Rolle als mysteriöse Vanessa Ives: Eva Green!).

Die Geschichte beginnt mit einem Wiedersehen zweier Freundinnen aus Kindertagen: Vanessa Ives und Mina Murray.
Seit der Verehelichung Minas mit Jonathan Harker hatten sich die Jugendfreundinnen nicht mehr gesehen. Das Treffen stellt sich aber als nicht freiwillig heraus, denn Mina befindet sich bereits in der Gewalt eines "Master-Dämons" (Dracula wird hier nicht namentlich genannt - aber wenn man Mina und Jonathan Harker liest...), der um die übernatürlichen Fähigkeiten Vanessa's weiß und sie durch Mina's Hilfefruf in seine Gewalt bringen will...

Diese Vorgeschichte ist kein Muss, um die Charaktere und deren Beweggründe in der Serie zu verstehen. Der Zeichenstil der Graphic Novel ist ist gemäß dem Grundton der Serie düster. Dunkle Farben und verschiedene Rottöne bestimmen die Farbpalette... die Ausführungen der Zeichnungen sind manchmal verhuscht und erscheinen schlampig, manchmal sind die Gesichter der Schauspieler (u.a. Timothy Dalton, Ex-007) sehr genau ausgearbeitet. Dieser Mix und auch der Stakkatostil bei den Panels sind gewöhnungsbedürftig und mildern den Lesespaß der eigentlich guten Story, die sich in diesem ersten Band einer offensichtlich geplanten Heftserie um Mina und ihren Mann Jonathan sowie deren Freunde dreht und wie diese in den Strudel der Dunkelheit um Sir Malcolm Murray und Vanessa Ives gezogen werden...

Im Anhang befinden sich Auszüge aus dem bereits hier rezensierten Buch "The Art and Making of Penny Dreadful" sowie einige prämierte FanArt-Bilder, die der Verlag anlässlich des Starts der finalen Staffel der Serie im Rahmen eines Contests erhielt.

Kein Muss aber eine nette Ergänzung zu einer außergewöhnlichen TV-Genreperle.

  (54)
Tags: afrika, graphic novel, jonathan harker, mina harker, penny dreadful, sembene, sir malcolm murray, vampir, vanessa ives, vorgeschichte   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

zwangsarbeit, carson, london, merlin holland, sodomie

Oscar Wilde im Kreuzverhör

Merlin Holland , Norbert Schaeffer , Marcus Kiepe , Ulrich Noethen
Audio CD
Erschienen bei Random House Audio, 07.01.2005
ISBN 9783898309301
Genre: Biografien

Rezension:

Im Februar 1895 hinterließ der Marquis of Queensberry - Vater von Lord Alfred "Bosie" Douglas - in Oscar Wilde's Club seine Visitenkarte mit dem Text "Für Oscar Wilde, den posierenden Homosexuellen" (im Original lautete der Text: "For Oscar Wilde, posing as Somdomite[sic]").

Oscar Wilde befand sich am Zenit seines Schaffens und war der vorangegangenen Verbalattacken des 9th Marquis - John Douglas - müde und reichte gegen den Rat seiner Freunde eine Verleumdungsklage ein.
Der großartige Dramatiker und Schriftsteller wähnte sich unantastbar und siegessicher - doch diese Klage sollte ihn von seinem hohen Ross stürzen und ihn körperlich wie mental brechen.

Sein einziger Enkel Merlin Holland hat aus der kompletten Niederschrift dieser verhängnisvollen dreitägigen Gerichtsverhandlung (beginnend mit 3. April 1895) ein Buch gemacht, welches hier nun als Hörspiel der Verlagsgruppe "Random House GmbH" rezensiert wird.

Die unsympathischen Stimmen in diesem Hörspiel kosten dem Werk einen Stern... Marcus Kiepe liest Oscar Wilde unerträglich affektiert und zeichnet den Mann klischeehaft als versnobten Homosexuellen mit einem Hang für junge Männer aus dem Arbeitermilieu.

Die Präsentation der Verhandlung selbst ist sehr spannend und gut aufbereitet... Man schüttelt immer wieder den Kopf bei den Aussagen Wilde's, die ihn zielsicher weg von der Position des Anklägers hin in das Zuchthaus bringen. Unverständlich, wie dieser intelligente Mann sich zwar bei seinen sexuellen Eskapaden auf das Niveau der gesellschaftlich unter ihm Stehenden begeben konnte, jedoch nicht in der Lage war, sich in seinen Argumentationen und Ausführungen auf die gleiche Ebene der Justiz zu begeben. Seine hochgestochenen und überheblichen Äußerungen mussten logischerweise Anklage, Richter und neugieriges Volk gegen ihn aufbringen...
Man ruft mehrmals beim Hören auf und schlägt sich an den Kopf... diese 2er-CD lässt einen nicht unberührt und öfters an das Sprichwort "Genie und Wahnsinn liegen nah beieinander" denken.

Bevor die Anklage mit dem Aufruf belastender Zeugen beginnen kann, zieht Wilde seine Klage zurück... Der Vater seines Liebhabers wird freigesprochen, doch für Wilde geht es nicht gut aus... er wird der Unzucht angeklagt und in einem zweiten Gerichtsverfahren im Mai des gleichen Jahres zu zwei Jahren Zuchthaus und schwerer Zwangsarbeit verurteilt.

Ein wichtiges und spannendes Zeitdokument... berührend und beklemmend. Es sollte noch bis 1967 dauern, ehe in England und Wales Homosexualität nicht mehr unter Strafe gestellt wurde.

  (73)
Tags: alfred douglas, bosie, carson, clarke, dichter, homosexualität, hörbuch, london, marquis of queensberry, merlin holland, niederschrift, old bailey, oscar wilde, prozess, sodomie, stricher, verhandlung, verleumdung, zwangsarbeit   (19)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

teufel, phantomhive, ciel, manga, pakt

Black Butler: Black Butler Character Guide

Yana Toboso
Fester Einband: 176 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 30.10.2012
ISBN 9783551723277
Genre: Comics

Rezension:

Ich bin über die Realverfilmung und der Anime-TV-Serie zu dem Manga "Kuroshitsuji" ("Schwarzer Butler") gekommen.
Die Realverfilmung beeindruckte mich visuell und auch von der Idee her sehr und als ich erfuhr, dass diese Verfilmung aufgrund des großen Erfolges der Anime-Serie geschah, musste ich mir natürlich sofort alle Folgen ansehen... Eine höchst erquickliche Serie mit dem typisch asiatischen Humor, den allesamt wunderschön gezeichneten und ausgeführten Figuren und den für Anime-Serien oft interessanten Touch, Geschlechterrollen aufzulösen und spielerisch Homoerotisches in einer Jugendserie einfließen zu lassen.
Da Anime-Serien wohl überwiegend weibliches Fanpublikum zu haben scheinen, kommt gerade dieses Element des nicht immer spezifischen Geschlechts der Figuren sehr gut an.

Diesen Character-Guide hab ich mir angeschafft, um ihn als Ergänzung beim Sehen der TV-Serie zu genießen. Natürlich baut der Guide auf die Manga-Serie auf, die ich nicht kenne. Doch die Figuren, die in diesem Buch ausführlich vorgestellt werden, spielen in der TV-Serie mit und so ist dieses "Serienbibel" durchaus hilfreich und auch informativ.

"Black Butler" erzählt vom Leben des 12jährigen Briten Ciel Phantomhive und seines Butlers Sebastian Michaelis im England des 19. Jahrhunderts. Seine Eltern wurden ermordet und er von einem okkulten Zirkel für Zeremonien mißbraucht. Ciel's Hass auf seine Misshandler beschwört einen Dämon herauf, mit welchem Ciel einen Pakt schließt. Dieser Dämon erscheint in der Gestalt eines Butlers und muss jedem Befehl seines Herrn Folge leisten. Als Gegenleistung erhält Sebastian Ciel's Seele, wenn dieser an seinen Widersachern Rache geübt hat.
Ganz faszinierend bei der TV-Serie finde ich die Einarbeitung tatsächlicher historischer Geschehnisse zu dieser Zeit sowie der akkuraten Darstellung von Gepflogenheiten und Kleidung.

Negativ für mich ist die sehr kindliche Präsentation des Guide. Das Hardcover-Buch des Carlsen-Verlags selbst ist schön, übersichtlich und im asiatischen Lesestil (von hinten nach vorn zu lesen) ausgeführt. Die verkleinerten Zeichnungen sind mitunter etwas schwer zu lesen - besonders wenn Text mit verkleinert wurde.
Es gibt Interviews mit der Schöpferin Yana Toboso sowie auch eine schöne Art Gallery. Man kann Skizzen zu den einzelnen Figuren bewundern, Notizen zum Charakter oder Kleidungsstil lesen.

Unnötig und witzlos find ich das Trivia-Quiz oder eine Hitliste kreiert von den Manga-Figuren selbst. Da hätte man auf den Seiten gewiss noch interessantere Details zur Geschichte des Hauses Phantomhive unterbringen können.

  (70)
Tags: bardroy, black butler, ciel, comic, england, finnian, manga, maylene, pakt, phantomhive, queen victoria, sebastian michaelis, tanaka-san, teufel, wachhund   (15)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

107 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

dune, science fiction, wüstenplanet, arrakis, frank herbert

Die Kinder des Wüstenplaneten

Frank Herbert , Frank Lewecke ,
Flexibler Einband: 650 Seiten
Erschienen bei Heyne, 01.05.2001
ISBN 9783453186859
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Im Buch Kreos steht zu lesen:
"Es waren viele Kräfte, die versuchten, Kontrollen über das Leben der Atreides-Zwillinge zu erlangen - aber als Letos Tod bekanntgegeben wurde, verstärkten sie sich noch.
Und jede Kraft hatte ein anderes Motto: Die Schwesternschaft fürchtete Alia, eine erwachsene Verdammte, verlangte aber trotzdem nach der Kontrolle der genetischen Charakteristika, die den Atreides zueigen war. Die kirchliche Hierarchie des Auqaf und Hadj sah die einzige Möglichkeit zur Machterhaltung darin, daß sie über die Erben Muad'dibs verfügte. Die MAFEA wollte einen Zugang zum Reichtum des Wüstenplaneten. Farad'n und seine Sardaukar trachteten danach, dem Haus Corrino wieder den alten Glanz zu verleihen. Die Raumgilde wiederum fürchtete sich vor der Gleichung Arrakis = Melange, weil sie ohne das Gewürz nicht navigieren konnte. Jessica wollte wiedergutmachen, was ihr Ungehorsam den Bene Gesserit angetan hatte.
Niemand verschwendete einen Gedanken daran, wie die Pläne der Zwillinge aussehen mochten - bis es zu spät war."

Und so sind es die Zwillinge Leto II und Ghanima, die in diesem dritten Band der Dune-Saga am beeindruckendsten und schillerndsten heraus stechen. Äußerlich Kleinkinder, doch als Vorgeborene mit dem Wissen ihrer Vorfahren ausgestattet, welches sich über Jahrhunderte erstreckt... sie wissen um den Geisteszustand ihrer Tante Alia, die wegen des kindlichen Alters der Zwillinge als imperiale Regentin des Atreides-Imperiums fungiert.
Durch den übermäßigen Genuss der "Melange" gelingt es den in ihrem Kopf massiv einwirkenden Vorfahren, Kontrolle über sie zu gewinnen und sie zu lenken.
Ihre Mutter, Lady Jessica - Ehrwürdige Mutter des Ordens der mysteriösen Bene Gesserit -, kehrt aus ihrem Exil nach Arrakis zurück und setzt eigene heimliche Pläne in Gang, um ihre Fehler auszumerzen...
Ein geheimnisumwitteter Prediger taucht in Arrakeen auf und sorgt für Verwirrung und Aufruhr... ist er der tot geglaubte Muad'dib?
Leto II besitzt die Gabe, in die Zukunft zu sehen und gemeinsam mit seiner Zwillingsschwester versucht er, all die für Arrakis gefährlichen Mächte und Kräfte zu schwächen und zu brechen, um das eigene Haus an der Spitze des Universums zu halten...

Eine Finte nach der anderen Finte wird von den verschiedenen Parteien ausgelegt, um die wirklich wirksamen Aktionen bis zur Erfüllung des Masterplans zu verhüllen.
Intrigen, Verrat, Mord, Tod, Misstrauen und etwas Liebe zwischen den Häusern der Atreides und Corrinos sorgen für wahrhaft shakespearisch anmutende Dramen!
Leider jedoch vermag der Autor nicht stringent genug vorzugehen und so verliert mit seinen gedanklichen Exkursen der Charaktere sowie vielen unnötigen detailreichen Ausführungen zu Nebenhandlungen und -schauplätzen der Roman an Spannung und Fahrt. Es gibt sehr viele Passagen, die sich in für die Handlung unwichtigen langatmigen Erläuterungen verlieren.
So büßt das opulente Ränkespiel um Macht und Kontrolle viel von der gewaltvollen Energie ein.

Wenn man diese Stellen jedoch exkludiert und den reinen Kern des Romans nimmt, dann kann von einem weiteren interessanten Buch des "Dune"-Zyklus geschrieben werden.
Man darf gespannt sein, wie sich Leto II, der gegen Ende des Buches in eine gottähnliche Metamorphose eintritt, in dem nächsten Band weiterentwickelt...

  (68)
Tags: abscheulich, alia, arrakeen, arrakis, bene gesserit, caladan, chani, dune, farad'n corrino, fremen, gewürztrance, ghani, ghanima, gurney halleck, imperator, irulan, jacurutu, jarvid, kwisatz haderach, lady jessica, leto atreides, melange, paul atreides, prediger, salusa secundus, sardaukar, sietch tabr, stilgar, tyekanik, wensicia, wüstenplanet, zwillinge   (32)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

75 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 4 Rezensionen

historisch, homosexualität, schwul, london, oscar wilde

Adrian Mayfield - Versuch einer Liebe

Floortje Zwigtman , Anne Baier , Rolf Erdorf
Fester Einband: 487 Seiten
Erschienen bei Gerstenberg Verlag, 01.06.2009
ISBN 9783836952514
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ein tolles Wiederlesen mit dem 17jährigen Adrian Mayfield und seinen Freunden und Widersachern aus der Little College Street im London des Jahres 1895.
Im Vorgängerband "Ich, Adrian Mayfield" verließen wir den Protagonisten während der Guy Fawkes Night 1894, wo es inmitten der explodierenden Knallkörper und Feuerwerksraketen zum ersten Kuss zwischen ihm und dem gesellschaftlich weit über ihm stehenden um einige Jahre älteren Vincent Farley kam. Da gestand Adrian, dass er sich in ihn verliebt hatte und musste erfahren, dass Vincent Farley auf dem Weg nach Paris war...

Der vorliegende zweite Roman dieser Trilogie schließt unmittelbar an und erzählt von Adrian's überschäumendem Liebesgefühl für den in Frankreich weilenden Maler. Sie tauschen innige Briefe aus... doch das Glück wird alsbald getrübt, als ehemalige Strichjungen aus seiner früheren Stricherclique um Bob Cliburn in der Little College Street in Adrian's bescheidene Unterkunft einbrechen und dort ein Tagebuch von Vincent entwenden und drohen, die pikanten Details an die Familie des aufstrebenden Malers zu verkaufen.
Adrian kauft mühsam Seite für Seite des Tagebuches zurück, da er durch seine Schwester wieder in Kontakt mit seinem besten Freund Peter "Gloria" Durmond kommt, der ein Pub betreibt und ihm eine Stelle anbietet.

Dann kehrt Vincent aus Paris zurück und bezieht ein eigenes Haus mit Dienerschaft und Adrian wähnt sich im siebten Himmel... doch nur für kurze Zeit. Es stellt sich heraus, dass das Verhältnis der beiden jungen Männer ganz unterschiedlich gesehen und erlebt wird: Adrian ist körperlich und emotional zutiefst in Vincent verliebt, während dieser in Adrian nur einen Seelenverwandten und besten Freund sieht... den er ebenfalls sehr liebt - jedoch ohne einer sexuellen Komponente.
Der Roman erzählt sehr nachvollziehbar und ohne übermäßigem Kitsch diese sehr delikate Beziehung zweier Männer in einer Zeit, in der mehrjährige Zwangsarbeit und Gefängnis verhängt wurde, wenn eine "widernatürliche Liebesbeziehung" publik wurde.
Als große Stütze in dieser aufwühlenden Zeit des jungen Adrian Mayfield, der durch die Unterstützung Vincent's zu einem Journalisten ausgebildet werden soll, kehrt der sehr sympathische und väterliche Freund Augustus Trops zurück und wird in diesem Roman eine weitere sehr liebenswerte Hauptfigur.

Umrahmt wird diese unaufdringliche und doch bewegende schwule Liebesgeschichte von dem aufsehenerregenden Prozess des großartigen Dichters und Schriftstellers Oscar Wilde und des Vaters seines Freundes und Liebhabers Alfred "Bosie" Douglas - dem 9th Marquis of Queensberry. Dieser hatte im Feber 1895 nach unzähligen verbalen Attacken im Club Wilde's eine Visitenkarte mit dem Text "Für Oscar Wilde, den posierenden Homosexuellen" hinterlassen... worauf Wilde siegessicher mit einer Klage antwortete - die ihn aber dann selbst zu Fall brachte...

Zwigtman hat ausführlichst recherchiert und lebendig und nahtlos die fiktiven Strichjungen der Little College Street mit dem realen Leben des großartigen Wilde in der Tite Street und in London's angesagten Clubs miteinander verwoben und eine spannende, mitreißende und emotional auch bewegende authentische Geschichte aus dem London des ausgehenden 19. Jahrhunderts geschaffen.
Das hohe Level des ersten Romans wird konsequent detailreich und kurzweilig durchgehalten und man lässt Adrian schweren Herzens mit seinem alkoholkranken Vater in einer Notunterkunft der Heilsarmee zurück...

  (77)
Tags: adrian mayfield, alfred douglas, augustus trops, birch, bob cliburn, bosie, charlie rosebery, erpressung, homosexualität, john douglas, little college street, london, marquis of queensberry, old bailey, oscar wilde, peter durmond, prostitution, prozess, purpurner hofstaat, skandal, sodomie, stricher, strichjunge, tagebuch, taylor, tite street, vincent farley, zuhälter   (28)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

sis, james bond, atomraketen, tracy di vincenzo, kalter krieg

The Moneypenny Diaries

Kate Westbrook
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei John Murray General Publishing Division, 08.05.2006
ISBN 9780719567421
Genre: Sonstiges

Rezension:

Dies ist die erste Veröffentlichung der Tagebücher von Jane Moneypenny, der loyalen und überaus tüchtigen und auch mutigen persönlichen Sekretärin für mehr als 30 Jahre von Miles Messervy - besser bekannt als "M" -, Leiter des Secret Intelligence Service (MI6) durch ihre Verwandte Kate Westbrook.

Zehn Jahre nach dem Tod ihrer Tante Jane Vivien Moneypenny erhält Kate Westbrook durch den Anwalt der Verstorbenen drei Pakete mit Tagebüchern. Über fünf Jahre bringt Westbrook damit zu, diese interessanten Tagebücher auf ihre Stichhaltigkeit und Akkuratesse hin zu überprüfen.
Nun publiziert sie mit diesem Buch das nicht nur für die ganze Welt höchst turbulente Jahr 1962, sondern auch für Moneypenny und ihren Lieblings-00-Agenten Bond...

Der kalte Krieg spitzt sich dramatisch zu, als die Amerikaner feststellen, daß die Sowjetunion heimlich Atomlenkwaffen auf Kuba stationiert.
Die CIA hat einen Doppelagenten namens Caballo in Castro's Reihen, doch Robert Kennedy möchte sich von unabhängiger Seite davon überzeugen, ob Caballo's Informationen echt sind und er für die Vereinigten Staaten arbeitet. Sein Bruder John F. Kennedy kann sich während der prekären Weltlage - der 3. Weltkrieg scheint nicht ausgeschlossen - keine Fehlentscheidungen leisten.
So kommt der MI6 und einer seiner favorisierten Top-Agenten ins Spiel.

James Bond soll nicht nur Caballo überprüfen, sondern sich auch ein eigenes Bild von der Situation auf Kuba machen. Er wird nach einem halben Jahr tiefster Trauer über den Verlust seiner Frau Tracy di Vicenzo auf eine gefährliche und über das Wohl der Menschheit entscheidene Mission geschickt... Auf welcher Jane Moneypenny als "Guardian Angel" im wahrsten Sinne des Wortes eingreifen muss, um den Weltfrieden wiederherzustellen.

Auch Moneypenny verlebt ein sehr turbulentes Jahr 1962: Ihre Romanze mit Richard Hamilton wird überschattet von Heimlichkeiten und Verdächtigungen. Ihr Job verbietet es ihr, ihrem Freund reinen Wein einzuschenken, der daraufhin mißtrauisch wird und hinter ihr her zu spionieren beginnt. Als er dabei ertappt wird, zieht er sich zurück und lässt sich nach Berlin versetzen, wo er bald in den Verdacht gerät, mit den Russen zu kooperieren.
Moneypenny's Vater Hugh kam während des 2. Weltkriegs um, doch plötzlich werden durch Hamilton und später durch einen neuen Verehrer - David Zach - Zweifel am Tod des so schmerzlich vermissten Vaters geweckt. Man versucht die loyale Sekretärin des Chefs des MI6 zu korrumpieren und sie dazu zu bewegen, den Russen wichtige Dokumente als Gegenleistung für Informationen über den Verbleib von Hugh Moneypenny zu übergeben.
So kämpft diese vermeintliche stille und im Hintergrund agierende Frau nicht nur gegen ihre Emotionen, sondern auch gegen die "Roten" und eilt obendrein 007 zu Hilfe, damit dieser seine Berichte schnell und effizient weiterleiten kann.

Samantha Weinberg schreibt als Kate Westbrook im Auftrag der Fleming-Erben einen wunderbaren 007-Roman - der eigentlich keiner ist. Die Handlung ist liebevoll und präzise recherchiert und eingebettet zwischen den zwei Ian Fleming-Romanen "Im Geheimdienst Ihrer Majestät" und "Man lebt nur zweimal". Die Figuren aus den beiden Romanen werden mit dieser sehr spannenden Geschichte um die Stationierung von Atomwaffen auf Kuba (Sowjetunion) und in der Türkei (Vereinigte Staaten) im Jahre 1962 verwoben. Weiters schafft es Weinberg zwischen den Tagebucheinträgen Moneypenny's als Kate Westbrook wunderbare Biographien der Familie Moneypenny und auch von sich selbst zu vermitteln.
Fiktion trifft auf Realität: In ausführlichen Fußnoten werden die echten Menschen und Ereignisse dieser "heißen Tage" erläutert. Weinberg schafft eine wunderbar authentische Geschichte ohne Hänger und Längen und lässt Wahrheit und Erfundenes spielend ineinander fließen.
Man fiebert bei der Agentengeschichte mit und man leidet mit Bond wegen seines Verlustes. Sehr gut und bar des Kitsches beschreibt Weinberg nicht nur Bond's emotionale Welt, sondern auch die von Moneypenny selbst, die aufgrund ihrer Geheimdiensttätigkeit so vieles vor ihr geliebten Menschen zu verbergen hat.

Ein sehr zu empfehlender Roman... Buch 1 der "Moneypenny Diaries"-Trilogie.






  (84)
Tags: 007, 1962, afrika, atomraketen, blofeld, caballo, cuba, david zach, doppelagent, hugh moneypenny, irma bunt, james bond, jane vivian moneypenny, jfk, kalter krieg, kate westbrook, khrushchev, mi5, mi6, richard hamilton, samantha weinberg, sis, sowjetunion, tracy di vincenzo   (24)
 
360 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks