Leserpreis 2018

Tine13s Bibliothek

320 Bücher, 293 Rezensionen

Zu Tine13s Profil
Filtern nach
321 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

15 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Dunkelgelb

Eva Altjohann
Flexibler Einband: 285 Seiten
Erschienen bei Bühel Verlag, 01.10.2018
ISBN 9783981728835
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

38 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

"new york":w=4,"mafia":w=4,"italiener":w=2,"spannung":w=1,"sachbuch":w=1,"amerika":w=1,"polizei":w=1,"italien":w=1,"fachbuch":w=1,"polizist":w=1,"wahre geschichte":w=1,"einwanderer":w=1,"untergrund":w=1,"kriminelle":w=1,"nypd":w=1

Black Hand

Stephan Talty , Jan Schönherr
Flexibler Einband: 318 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 12.11.2018
ISBN 9783518469248
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags: fachbuch, italienische einwanderer, new york, nypd, polizei   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

6 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

"ehe":w=1,"spanien":w=1,"karriere":w=1,"freundinnen":w=1,"klosterinternat":w=1

Als das Leben vor uns lag

Care Santos , Stefanie Karg
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 30.11.2018
ISBN 9783404177516
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags: ehe, freundinnen, karriere, klosterinternat, spanien   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

120 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 58 Rezensionen

"berlin":w=10,"nachkriegszeit":w=9,"mode":w=5,"trümmerfrauen":w=5,"trilogie":w=3,"kaufhaus":w=3,"brigitte riebe":w=3,"liebe":w=2,"historischer roman":w=2,"schwestern":w=2,"starke frauen":w=2,"wiederaufbau":w=2,"roman":w=1,"freundschaft":w=1,"tod":w=1

Die Schwestern vom Ku'damm

Brigitte Riebe
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Wunderlich, 23.10.2018
ISBN 9783805203371
Genre: Historische Romane

Rezension:

Berlin 1945- die Familie Thalheim hat so gut wie alles verloren! Ihr schickes Kaufhaus liegt in Trümmern, die Villa ist von den Besatzern okkupiert, nur noch eine kleine Wohnung der Oma ist noch vorhanden, in der sie alle Unterschlupf finden. Vater und Bruder werden noch vermisst und die Frauen sind ganz allein auf sich gestellt. 

Die Schwestern Rike, Silvie, Stiefmutter Claire und das Nesthäkchen Florentine geben aber nicht klein bei, sie versuchen mit allen Mitteln zu überleben! Sie verdingen sich als Trümmerfrauen und versuchen nebenher, mit zwei Nähmaschinen, Lumpen und geretteten Stoffen, zusammen mit der Hilfe ihrer einfallsreichen Freundin und Schneiderin Miriam, einen Neustart in Sachen Mode.


Im ersten Teil ihrer neuen historischen Trilogie „Die Schwestern vom Ku’damm-Jahre des Aufbaus“ entführt uns die Autorin und Historikerin Brigitte Riebe nach Berlin, in die Nachkriegszeit der 50er Jahre. Es beginnt eine Zeit des Aufräumens, Neubeginns und Aufbruchs, ob in Politik, Bevölkerungsstruktur und Wirtschaft. Der Leser begleitet die Drei, doch sehr unterschiedlichen Schwestern, durch diese Zeit der Veränderungen. In diesem Band liegt der Focus auf Rike, der ältesten Schwester, die strebsam, korrekt und unbeugsam ein Ziel verfolgt! Sie will mit allen Mitteln das verlorene Modeimperium der Thalheims wieder aufbauen…..keine leichte Aufgabe, besonders wenn die Schatten der Vergangenheit sie immer wieder einholen.


Mit ihrem unglaublich einfühlsamen und ergreifenden Schreibstil fesselt die Autorin den Leser und die spannungsgeladene Geschichte wurde für mich regelrecht zum Pageturner! Perfekte Recherche ist auf jeder Seite spürbar und in das bewegende Schicksal der Protagonisten wird auch gekonnt historisches Material mit eingeflochten. Durch eine Zeit/Geschehensübersicht am Ende des Buches wird darauf hingewiesen. 

Das wunderschöne Layout des Covers passt meiner Ansicht auch hervorragend zum Inhalt und zu dieser Zeit.


Eine Story, die mich gepackt und bis zur letzten Seite ganz großartig unterhalten hat. Gut, das man sich schon auf die Fortsetzung freuen darf! Auch wenn es wohl noch ein wenig dauern wird, aber Vorfreude ist ja wohl die beste Freude;)


  (29)
Tags: berlin, historischer roman, italien, kaufhaus, mailand, mode, nachkriegszeit, politik, stoffe, trümmerfrauen   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

15 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

"norwegen":w=2,"kreuzfahrt":w=2,"krimi":w=1,"mord":w=1,"eifersucht":w=1,"schiff":w=1,"skandinavien":w=1,"gentechnik":w=1,"schiffsreise":w=1,"offizier":w=1,"lottogewinn":w=1,"fingerfood":w=1,"mitternachtssonne":w=1,"darina lisle":w=1

Mord mit Fischgeschmack

Janet Laurence
E-Buch Text
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 25.10.2018
ISBN 9783960875710
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Durch ein verlockendes Jobangebot auf hoher See, bekommen Darina und ihr Angetrauter Inspektor William Pigram die Gelegenheit für eine zweiwöchige Luxuskreuzfahrt nach Skandinavien. Doch schon am ersten Tag auf See verschwindet einer der Offiziere spurlos. Ist der Mann freiwillig über Bord gegangen, oder hat da jemand nachgeholfen!? William wird um Hilfe beim Ermitteln gebeten und auch Darinas Kombinationsgeist beginnt zu arbeiten.

Im nun schon 10 Teil „Mord mit Fischgeschmack“ stößt die erfolgreiche Köchin Darina Lisle wieder unverhofft auf kriminelle Energie! Dieses Mal lässt die englische Autorin Janet Laurence ihre bekannte ermittelnde Köchin Darina nur mit kleiner Kochmission an Bord gehen. Doch auf so einer Kreuzfahrt sind natürlich allerlei spannende Protagonisten anzutreffen, die von der Autorin recht trefflich charakterisiert werden.….doch ist auch ein Mörder an Bord!? Das herauszufinden stellt sich als gar nicht so einfach heraus. Die Handlung und die Auflösung sind durchweg wieder sehr intelligent und außergewöhnlich aufgebaut. Es gibt diesmal leider, ein paar recht derbe „Übersetzungspannen“ und Schreibfehler im Text, die ich sehr schade finde.

Auch die zehnte spannende Mörderjagd mit Darina und William hat mich wieder ausgesprochen gut unterhalten. Ein gelungener Cosy Krimi mit Witz, Charme und reichlich skandinavischen Feeling.

  (30)
Tags: eifersucht, fingerfood, gentechnik, kreuzfahrt, lottogewinn, mitternachtssonne, mord, norwegen, schiff, schiffsreise, skandinavien   (11)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

53 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

"gutshof":w=2,"klassen denken":w=1,"liebe":w=1,"band 1":w=1,"opfer":w=1,"familiensaga":w=1,"erster weltkrieg":w=1,"1. weltkrieg":w=1,"preußen":w=1,"kaiserreich":w=1,"graf":w=1,"pommern":w=1,"standesunterschied":w=1,"machtverhältnisse":w=1,"hinterpommern":w=1

Gut Greifenau - Abendglanz

Hanna Caspian
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.11.2018
ISBN 9783426521502
Genre: Historische Romane

Rezension:

Ein Roman über eine Grafenfamilie und deren Leben vor Beginn des ersten Weltkriegs.

Das Buch beschreibt das Leben aller Stände um 1913 auf dem Lande, die hochherrschaftlichen Adeligen mit schloßähnlicher Gutshof und all ihre Bediensteten und die Untertanen im angrenzenden Dorf. Es geht um Liebe, Politik, Kindererziehung und vor allem um die Standesunterschiede und deren Konsequenzen auf beiden Seiten. 

Das Leben wird kompliziert, denn die Welt ist im Umbruch! Die eine Seite hängt an ihren Privilegien und pflegt ihre Dekadenz und die Andere erwacht und erkennt ihre Chance auf Selbstbestimmung…. 


Mit dem historischen Roman „Gut Greifenau- Abendglanz“ über eine Familiendynastie in Pommern ist der Autorin Hanna Caspian ein wunderbar packender und aufregender Auftakt zu einer Saga geglückt, der nach Fortsetzung ruft! Die Personen sind alle megaspannend angelegt und es macht eine Freude alle kennenzulernen. Auch der Schreibstil gefällt mir sehr, flüssig und anschaulich fliegen die Seiten nur so dahin. Die politischen Hintergründe und auch die sozialen Entwicklungen dieser Zeit sind genial in die Story eingeflochten.

Ein toller Roman, der für eine Familiensaga auch noch sehr spannend konstruiert ist und auf dessen Fortführung ich schon megagespannt bin!

Das Buch durfte ich zur Ermittlung der Lesegeschwindigkeit bei jellybooks schon vorab kennenlernen und war wirklich begeistert.

  (67)
Tags: adel und stände, familiensaga, gutshof, historische familiengeschichte   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

"brexit":w=4,"großbritannien":w=2,"geschichte":w=1,"england":w=1,"politik":w=1,"insel":w=1,"könig":w=1,"königin":w=1,"königreich":w=1,"englische geschichte":w=1,"ausflug durch die britische geschichte":w=1

Endstation Brexit

Ralf Grabuschnig
Flexibler Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Tectum Wissenschaftsverlag, 16.07.2018
ISBN 9783828841314
Genre: Sonstiges

Rezension:

Wie der Brexit auch mit der britischen Historie zusammenspielt, das erzählt uns der junge Historiker, Blogger und Autor Ralf Grabuschnig, auf seine spezielle humorvolle Art und Weise. 

Mit kurzweiligen Kapiteln, zieht der Leser durch die Geschichte des kleinen „noch“ europäischen Inselreichs, das auch schon bei den Römern hoch im Kurs stand!

„Abwarten und Tee trinken“, dieser Ausspruch scheint bei den Briten auch geschichtlich zu stimmen, denn von ihrer exponierten Insellage lässt sich das ja bestens praktizieren. Dort herrschte schon immer ein ziemliches Kommen und Gehen. Wer hat sich nicht alles versucht dort zu behaupten, Angeln, Sachsen, Friesen, Jüten, bis zum den verruchten Nordmännern. 

Als sich endlich mal ein König etablierte, hat sich das aber auch recht abwechslungsreich gestaltet;) Falls auf der Insel mal ein Herrscher abhanden kam und niemand in Sicht der nachfolgen konnte, hat sich letztendlich doch immer noch einer gefunden, ob in Frankreich, Deutschland oder sogar Schottland….so wählerisch war man auf der Insel am Ende dann auch nicht.

Ansonsten kochte man aber auch gerne sein eigenes Süppchen, schließlich war man das Empire.

Europa oder nicht, Bexit hin oder her. Halt immer diese Entscheidungen, die wie man weiß, schon Heinrich VIII, bei seinen Frauen und Religion, nicht so ganz leicht fiel…!


Das Buch ist eine kurzweilige Reise durch die britische Historie mit bekannten und unbekannten Einblicken. 

Die Lektüre hat mir auf alle Fälle sehr viel Vergnügen bereitet und ich kann das Buch allen Geschichtshungrigen wärmstens empfehlen. Geschichte ganz und gar nicht trocken zubereitet, sondern mit viel Salz und Pfeffer:)


  (58)
Tags: ausflug durch die britische geschichte, brexit, england, geschichte, großbritannien, insel, königreich, politik   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

29 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 23 Rezensionen

"sachbuch":w=3,"berührung":w=3,"haut":w=2,"massagen":w=2,"fachbuch":w=1,"depression":w=1,"gefühl":w=1,"heilung":w=1,"achtsamkeit":w=1,"übungen":w=1,"wohlbefinden":w=1,"massage":w=1,"studien":w=1,"statistiken":w=1,"massagetechniken":w=1

Berührung

Bruno Müller-Oerlinghausen , Gabriele Mariell Kiebgis
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Ullstein Leben, 21.09.2018
ISBN 9783963660061
Genre: Sachbücher

Rezension:

Berührungen und deren Auswirkungen auf den Menschen werden aufgezeigt. Wie wichtig ist es eigentlich berührt zu werden und wie berühre ich Andere!? In Zeiten von „Don’t Touch“ eine interessante und spannende Frage. Das Berührungen vieles Auslösen können ist klar, wie wichtig sie aber eigentlich wirklich sind, will das Buch uns zeigen. Auch die Heilsamkeit von Berührung ist ein großes Thema!


Die zwei Berührungsspezialisten Bruno Müller-Oerlinghausen und Gabriele Mariell Kiebgis sind Autoren dieses interessanten Fachbuchs, das sich um „Berührung“ im Alltag und „Berührung und Heilung im professionellen Rahmen, an Hand von Massagetechniken und Statistiken beschäftigt.

Welche Art der Berührung wird in der Gesellschaft gepflegt, welche hat ihre festen Riten und Gewohnheiten? Es gibt auch jede Menge Tabus, man beachte dazu auch die Religion und Regeln der einzelnen Gemeinschaften. Zum Thema Berührung gibt es jede Menge zu beachten.

Zugegeben, es liest sich ein Teil des Buches ein klein wenig zäh, besonders wenn es sich um Statistiken und Studien handelt, doch größtenteils fand ich den Stoff wirklich faszinierend.


Ein Blick in den Alltag zeigt, ich berühre und streichle mein Smartphone öfter als mich oder einen anderen Menschen! Was macht das mit mir oder mit unseren Kindern!? Sich Berührungen bewusst machen und wie sie richtig ausgeführt werden, ist doch eine spannende Sache. Es gibt auch einen Teil im Buch, der sich mit Selbst-Berührung beschäftigt und dazu Übungen anbietet.

Insgesamt ein durchaus interessantes Thema, das einen neuen Blick auf unsere Berührungskultur wirft und ein Fachbuch, dass mich durchaus angesprochen hat.

  (85)
Tags: berührung, gefühl, haut, massagen, statistiken, studien, übungen, wohlbefinden   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(91)

132 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 83 Rezensionen

"elbmarsch":w=10,"krimi":w=9,"ostsee":w=6,"mord":w=4,"bluthaus":w=4,"band 2":w=3,"spannung":w=2,"thriller":w=2,"vergangenheit":w=2,"regionalkrimi":w=2,"krimireihe":w=2,"düstere atmosphäre":w=2,"holnis":w=2,"romyfölck":w=2,"freundschaft":w=1

Bluthaus

Romy Fölck
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Ehrenwirth, 28.09.2018
ISBN 9783431041118
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(68)

102 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 27 Rezensionen

"fantasy":w=4,"markus heitz":w=4,"spannung":w=2,"abenteuer":w=2,"reihe":w=2,"geheimnis":w=2,"mystery":w=2,"geheimnisvoll":w=2,"höhle":w=2,"beginn":w=2,"türen":w=2,"doors":w=2,"roman":w=1,"jugendbuch":w=1,"gefahr":w=1

DOORS - Der Beginn

Markus Heitz
E-Buch Text: 97 Seiten
Erschienen bei Knaur eBook, 20.08.2018
ISBN 9783426454817
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ein reicher Frankfurter Geschäftsmann hat eine Expertengruppe aus 6 unterschiedlichen Speziallisten zusammengestellt um sie auf die Suche nach seiner Tochter zu schicken. merkwürdigerweise ist diese in einem geheimnisvollen alten Haus der Familie verschütt gegangen, in dessen Kellergeschoß sich eine unendlich tiefe Höhle befindet, mit alten merkwürdig beschrifteten Türen. Drei davon sind mit Lippenstift gekennzeichnet, dahinter könnte Anna-Lena möglicherweise verschwunden sein! Welche Tür wäre deine Wahl…..!?


Mit diesem spannenden Teaser aus „The Doors- Der Beginn“ versucht der Fantasy-Autor Markus Heitz den Leser für seine Serie zu ködern;) Bei mir ist es ihm recht gut gelungen, den ich fand die Auftakt-Kurzgeschichte durchweg gelungen. 

Ein spannender Plot, der Lust auf mehr macht! Doch für welche Fortsetzung soll ich mich entscheiden!? Das ist wirklich nicht einfach, man hat die Wahl zwischen "DOORS X - Dämmerung", "DOORS ? - Kolonie" und "DOORS ! - Blutfeld" - drei Romane, drei parallele und eigenständige Geschichten, drei Möglichkeiten. Hinter jeder Tür verbirgt sich anscheinend eine andere Utopiewelt, bestehend aus den Möglichkeiten blutiges Mittelalter, Nazi-Reich, oder eine dämonengespickte Future-Version.


Alle drei Versionen haben wohl ihren Reiz und wandern somit auf meine Wunschliste. Markus Heitz schreibt tolle Fantasy und verspricht spannende Lesestunden, kenne schon ein paar Bücher aus seiner Feder:) 

Angefixt durch den vielversprechenden kostenfreien Teaser ist man schon schwer in Versuchung geführt!

  (92)
Tags: abenteuer, fantasy, geheimnis, marcus heitz   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

32 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

"krankenhaus":w=4,"geburt":w=3,"kinderwunsch":w=2,"kaiserschnitt":w=2,"frühgeburt":w=2,"postnatale depression":w=2,"thriller":w=1,"suche":w=1,"mutter":w=1,"unfall":w=1,"kind":w=1,"baby":w=1,"depression":w=1,"krankenschwester":w=1,"vertauscht":w=1

Das falsche Kind

Susi Fox
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 26.10.2018
ISBN 9783404178025
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das australische Ehepaar Sasha und Mark Moloney wünschen sich sehnlichst ein Kind. Als es endlich klappt mit dem Baby, erlebt Sasha eine traumatische Frühgeburt mit Notkaiserschnitt und ihr ersehntes Kind ist nicht das erwartete Mädchen sondern ein Junge! Als sie ihr Baby endlich zu Gesicht bekommt spürt Sasha überhaupt keine Verbindung und keine Liebe. Noch dazu wird sie von ihrer Vergangenheit eingeholt! Verflucht, sie ist sich sicher, das ist nicht ihr Sohn….wurde ihr Kind etwa vertauscht!?

Das Buch „Das falsche Kind“ von Susi Fox, ist ein mäßig spannendes Psycho Drama, dessen Handlung in einem Krankenhaus in Australien spielt. Die Protagonistin Sasha wirkt in ihrer Situation sehr verunsichert, ist sie doch selbst Ärztin und Pathologin. In ihrer traumatischen Situation in die sie nach der Geburt gerät, wird ihr von Niemanden geglaubt. Alle Welt hält sie für psychisch krank, selbst ihr eigener Mann steht nicht zu ihr! Auch der Leser ist hin und hergerissen, wem er denn nun Glauben schenken soll. Diese Zweifel beim Leser zu wecken, das gelingt der Autorin recht gut, doch die Glaubwürdigkeit der Handlung weist des öfteren Schwächen auf und ist recht schwer nachvollziehbar, sehr oft unglaubwürdig. Eigentlich schade, denn die Grundidee für diesen Psycho-Thriller finde ich an sich sehr gelungen. Das Ende ist irgendwie unrealistisch und hat mich wirklich betroffen zurückgelassen!

Der Scheibstil ist flüssig und schnell gelesen. Teilweise plätschert die Geschichte dahin, zum Ende hin gibt es dann noch eine unerwartete und überraschende Wendung. 

Der Spannungsbogen ehr mau, man sollte keinen allzu spannungsgeladenen Thrill erwarten. Von der Story meiner Meinung nach, mehr ein Psycho-Drama und kein Thriller. Das Buch ist ganz unterhaltsam, aber meine Erwartungen wurden leider nicht ganz erfüllt!

  (54)
Tags: frühgeburt, geburt, kaiserschnitt, kinderwunsch, krankenhaus, postnatale depression, thriller   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

42 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

"sauerteig":w=6,"brot":w=5,"backen":w=4,"glück":w=2,"küche":w=1,"philosophisch":w=1,"backbuch":w=1,"lebensweisheiten":w=1,"inspiration":w=1,"rezept":w=1,"geduld":w=1,"brot backen":w=1,"brotbacken":w=1,"lutz geißler":w=1,"roggenvollkornmehl":w=1

Ca. 750 g Glück – Das kleine Buch über die große Lust sein eigenes Sauerteigbrot zu backen

Judith Stoletzky , Lutz Geißler , Hubertus Schüler
Fester Einband: 100 Seiten
Erschienen bei Becker Joest Volk Verlag, 21.09.2018
ISBN 9783954531592
Genre: Sachbücher

Rezension:

Dieses kleine feine Büchlein verspricht uns 750 g Glück, das aus Sauerteigbrot besteht! 

Vom Äußeren in schlichten grau gekleidet kommt das Buch daher, so wie mein gerade angesetztes Anstellgut. 

Im tristen Grau lauert es, das Leben, selbst in meinem Mehl und Wassergemisch hat sich der „Lactobacillus“ ausgebreitet.

Oh Wunder!

Wenn ich diese Kolonie nun am Leben erhalten kann und sie fleißig weiterfüttere, ohne das sie mir zusammenfallen oder vertrocknen, winkt es mir, das Glück eines frischen selbstgebackenen Sauerteigbrotes, ohne künstliche Zusätze und Hilfsmittel!

Der Backprozess steht mir nun noch bevor, doch die liebevolle Anleitung der Autoren Judith Stoletzky & Lutz Geißler ist so verführerisch ausgearbeitet, dass man wirklich Lust bekommt es selbst einmal zu versuchen. 


Auch schon die Lektüre des Büchleins an sich, hat mir großes Vergnügen bereitet, denn es erklärt die Liebe zum Brot und zum Backen auf Geniale, beinahe schon philosophische Art und Weise.

Im Buch befindet sich eigentlich nur ein Rezept, das es aber in sich haben soll. Jeder Laib soll eine eigene Identität und geschmack haben und die Idee dem Teig zu teilen oder ihm einen Namen zu geben, ist da gar nicht so abwegig;) 

Das Buch war auf alle Fälle ein Genuss für mich und ist mit Sicherheit ein tolles Geschenk, für Liebhaber der Einfachheit und dem Drang zum puren Produkt.

  (71)
Tags: backen, brot, glück, sauerteig   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

58 Bibliotheken, 19 Leser, 2 Gruppen, 11 Rezensionen

"sachbuch":w=3,"religion":w=2,"zukunft":w=2,"kultur":w=2,"21. jahrhundert":w=2,"bildung":w=2,"klimawandel":w=2,"zuwanderung":w=2,"geschichte":w=1,"krieg":w=1,"politik":w=1,"philosophie":w=1,"wissen":w=1,"rassismus":w=1,"terror":w=1

21 Lektionen für das 21. Jahrhundert

Yuval Noah Harari , Andreas Wirthensohn
Fester Einband: 459 Seiten
Erschienen bei C.H.Beck, 02.11.2018
ISBN 9783406727788
Genre: Sachbücher

Rezension:

In seinem Fachbuch „21 Lektionen für das 21. Jahrhundert“ macht sich der israelische Historiker und Erfolgsautor Yuval Noah Harari kluge Gedanken zur Zukunft im 21. Jahrhundert.

Die beiden ersten Teile des Buches beschreiben uns die technologische Herausforderungen und die politische Herausforderungen die auf uns zukommen werden. Natürlich steckt darin noch viel Spekulation, da man (auch Hatari) noch nicht klar sagen kann, wie schnell sich die Digitalisierung in der Welt entwickeln wird und wie genau die Zukunft aussehen wird, doch das wir uns mehr Gedanken dazu machen müssen, besonders auch unsere Politiker, das ist eigentlich unabdingbar! Viele Bereiche sind zwar aktuell im Gespräch, doch von Lösungen sind wir noch Meilen entfernt, das merkt man auch an der aktuellen Unsicherheit und Frustration der Menschen. 

Wird der Fortschritt für die Entwicklung unserer Zivilisation noch kontrollierbar sein, werden wir von KI abgelöst!? Die Globalisierung wird nicht aufzuhalten sein, auch wenn sich viele Völker gerade wieder in Nationalismus flüchten, doch wie sollte das funktionieren!?

Religion, Terrorismus, Fake News, Krieg und andere Aspekte werden von Hatari beleuchtet. Auch wenn man vielleicht die Dinge nicht immer genau gleich sieht und seine Meinung teilt, gibt er dem Leser doch sehr viel Stoff zum Nachdenken.

Den Verführungen und Verlockungen unserer schönen neuen Welt etwas entgegenzusetzen und den Herausforderungen der Zukunft gerecht zu werden ist eben keine leichte Aufgabe!


Die Haptik und Gestaltung von Cover und das Layout des Buches sind sehr gelungen. Den Umschlag prägt eine menschliche Iris, das grüne Buchhaupt darunter schmückt dagegen ein silbernes technisches Exemplar davon, gut passend zum Inhalt, ist das gleichzeitig auch ein klein wenig beängstigend…..

Der Schreibstil ist erfreulich flüssig zu lesen, doch teilweise nicht ganz einfach aufzunehmen, packt er doch sehr viel Information in seinen Text. Auch dem ein oder anderen Fremdwort begegnet man, was ich immer sehr begrüße, erweitert er doch auch mein Wissen;) 

Kein Buch das so schnell mal nebenbei gelesen ist, es beschäftigt den Geist, regt an zur Diskussion und ich werde es gleich in der Familie weiterreichen um Debatten darüber anzustoßen!

Bislang kenne ich leider die Vorgängerbücher des Autors „Eine kurze Geschichte der Menschheit“ und „Homo Deus“ noch nicht, doch sie wandern auf meine Wunschliste, denn ich fand dieses Werk ausgesprochen interessant! Meiner Meinung nach hat das Buch gar nicht den Anspruch Lösungen aufzuzeigen, sondern die Prämisse sich darüber Gedanken zu machen.

  (49)
Tags: 21.jhd, bildung, integration, ki, klimawandel, kultur, politik, rassismus, regierungsformen, religion, säkularismus, technologischer fortschritt, zivilisation, zukunft, zuwanderung   (15)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(93)

134 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 86 Rezensionen

"faust":w=12,"historischer roman":w=8,"mittelalter":w=5,"gaukler":w=4,".teufel":w=4,"oliver pötzsch":w=4,"der spielmann":w=3,"reihe":w=2,"historie":w=2,"zauberei":w=2,"goethe":w=2,"pötzsch":w=2,"faustus":w=2,"#derspielmann":w=2,"magie":w=1

Der Spielmann - Die Geschichte des Johann Georg Faustus

Oliver Pötzsch
Fester Einband: 784 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 21.09.2018
ISBN 9783471351598
Genre: Historische Romane

Rezension:

Im Jahre 1486 gab es im kleinen Ort Knittrigen im Kraichgau den kleinen Jungen Johann, von seiner Mutter auch zärtlich Faustus genannt. Er ist ein kluges, hübsches Kerlchen und sticht somit unter all den grobschlächtigen Bauernsöhnen hervor, was für ihn nicht immer von Vorteil ist. Auch interessiert sich Johann sehr für Zaubertricks und fiebert jedes Jahr dem Herbstmarkt entgegen, wenn die Gaukler in die Stadt kommen. Ein geheimnisvoller düsterer Zauberer macht großen Eindruck auf den Jungen und weissagt ihm ihre schicksalhafte Begegnung in der Zukunft, denn Johann ist am Tag des Propheten geboren….

Gelehrter, Astrologe, Zauberer, Gaukler oder Scharlatan, Dr. Johann Georg Faustus war anscheinend in vielerlei Künsten bewandert und bietet uns eine wahrhafte Bandbreite von unterschiedlichen Rollenbildern. Auf der Suche nach dem Geheimnis seiner Geburt und seiner Identität muss er einiges an Abenteuern aushalten und überstehen. Dabei trifft er immer wieder auf den geheimnisvollen Magier und Astrologen Tonio del Moravia, den ein düsteres Geheimnis zu umgeben scheint. Tonio wird zu seinem Mentor, doch Johann muss mit ihm einen Pakt schließen, der ihm immer unheimlicher wird! 

Der Autor Oliver Pötzsch entführt uns in seinem Buch „Der Spielmann“ in eine Welt der Renaissance, in der das Streben nach Wissen zu neuen Ufern führt. Mir war eigentlich nie so richtig bewusst, das Faust eine reale historische Person war und nicht nur eine fiktive Figur des großen Goethe. 

Pötzsch erzählt die Lebensgeschichte dieser Legende, die schon viele Schriftsteller und Filmemacher über die Jahrhunderte hinweg inspiriert hat, in Form eines hochspannenden historischen Abenteuerromans.

Mit seiner bildhaften, lebendigen und leidenschaftlichen Erzählkraft fliegen die Seiten nur so dahin! Oliver Pötzsch ist einfach ein grandioser Geschichtenerzähler:) Schon etliche Bücher des Autors konnten mich verzaubern!

Die Sogkraft des Buches ist wirklich enorm, man kann den dicken Wälzer gar nicht mehr aus der Hand legen;) Am Buchende gibt es auch wieder tolle Reisetips um sich auf die Spur der Faust-Legende zu begeben. 


Die Lebensgeschichte des Dr. Faust, verfasst als ein aufregender Abenteuer-Epos, hat mir unglaublich gut gefallen. Besonders gelungen finde ich, dass die Figur des Faust, bis zum Ende des Romans rätselhaft und nicht ganz greifbar bleibt, ebenso wie die seines düsteren Gegenspielers. Dieses mysteriöse Geplänkel der Protagonisten hat seinen ganz besonderen Reiz! Viele Fragen sind noch offen und ich freue mich schon unbändig auf den zweiten Teil der Geschichte.

  (54)
Tags: alchemie, bastard, faust, gaukler, hexen, johann georg faustus, renaissance, .teufel, wissenschaften, zauberei   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

41 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

"mut":w=3,"leben":w=2,"lebenshilfe":w=2,"veränderungen":w=2,"motivation":w=2,"ratgeber":w=1,"erfolg":w=1,"entscheidungen":w=1,"regel":w=1,"schweinehund":w=1,"innerer schweinehund":w=1,"mutig sein":w=1,"innere einstellung":w=1,"5-sekunden-regel":w=1,"5 sekunden":w=1

Die 5 Sekunden Regel

Mel Robbins
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Frech, 10.09.2018
ISBN 9783772449079
Genre: Sachbücher

Rezension:

Gib dir einen Ruck und los geht’s ! Mit rückwärts von 5 bis 1 zählen und dann los starten, so einfach kann es gehen den inneren Schweinehund zu überwinden meint die amerikanische Autorin und Motivationstrainerin  Mel Robbins. Ist das wirklich so einfach!?

„5-4-3-2-1- Start“ hört sich easy an, aber es gehört auch Durchhaltevermögen, die richtige Einstellung dazu und natürlich Mut! Das wichtigste ist meiner Meinung dazu aber auch der Wille, das Ganze dauerhaft durchzuziehen. Im Buch befindet sich dazu ein 5-Sekunden-Armband als Gedächtnisaufforderung. 

Die Autorin schreibt in wirklich motivierenden Ton, unterlegt mit persönlichen Dankesworten vieler ihrer Nachahmer und Fans der Methode, aus dem WWW. Für meinen Geschmack ist mir zwar zu viel von Sport und Business die Rede, doch das sind wohl bei vielen der Leute die Hauptproblemzone. Schön sind dagegen die vielen motivierende Zitate die im Buch zu finden sind. Alle mit Schere markiert, wohl auch gedacht zum heraustrennen und zum positiven Nutzen, ein toller Gedanke!

Ein Satz, der mir besonders gut gefällt: „Entweder findest du einen Weg oder eine Ausrede.“ ;)

Mein Lieblingskapitel in Buch war das Kapitel 4, das wirklich einleuchtend die Zusammenhänge von Gehirn und Angst erklärt.


Ein gutes und einfaches Buch zur Selbstmotivation, mit einfacher Methodik. Sicherlich ist es ein wenig „amerikanisch“ in seiner Aufmachung und es gibt mit Sicherheit viel Wissenschaftliches zu diesem Thema, doch diesen Anspruch stellt das Buch nicht an sich. 

Ist aber auch nicht die Absicht, sondern die Botschaft: „Auch du kannst es schaffen!“ und das ist doch nie verkehrt!?


  (90)
Tags: innerer schweinehund, lebenshilfe, motivation, mut   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

32 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

"humor":w=2,"satire":w=2,"unterhaltung":w=1,"alltag":w=1,"lebensweisheiten":w=1,"nahrungsmittel":w=1,"wechseljahre":w=1,"alltägliches":w=1,"callmeabookaholic":w=1,"ü50":w=1,"annevogd":w=1

Ich hab’s auch nicht immer leicht mit mir

Anne Vogd
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 07.09.2018
ISBN 9783548377858
Genre: Humor

Rezension:

Mit viel Selbstironie begegnet Anne Vogd ihrem Alltag und lässt uns daran teilhaben! 

In ü50 hat sie schon einiges erlebt und als Leidensgenossin;) kann ich ihr dabei auch gut folgen. Ihr Humor ist ist speziell, aber mir sympathisch und in vielen Dingen kann ich nur bestätigend nicken. Wir beide würden uns wohl auch Food-technisch gut verstehen, denn ich benötige keine halbe Stunde für die Auswahl und probiere so gut wie alles aus….außer Tofu! Auch was die Eifersucht anbelangt können wir uns wohl die Hände reichen;)


Ein tolles Buch, nur leider nicht so gut für die Schönheit geeignet, denn die ein oder andere Falte von zu viel Schmunzeln, kommt nun wohl nach Genuss des Buches in meiner Mimik hinzu! 


Mit dem Titel „ Ich hab’s auch nicht immer leicht“ einem sympathischen Grinsen im Gesicht der Autorin und dem grell pinkfarbenen Cover knallt schon der Einstieg. Die Anmerkung „Prosecco zum Lesen“ ist auch nicht untertrieben. 

Der Schreibstil ist eben spritzig, kreativ und dynamisch. Da wird beim Lesen das Temperament der Rheinländerin ersichtlich und man kann verstehen warum sie auch den Sprung auf die Bühne gewagt hat:)

Ein Buch mit Pep, das mir viel Spaß bereitet und mich prächtig unterhalten hat. Lustige Lektüre für zwischendurch, mit Humor und einem Glas Wein in der Hand;) hat man einfach mehr vom Leben!

  (87)
Tags: alltägliches, humor, lebensweisheiten, nahrungsmittel, satire, ü50, unterhaltung   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

36 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

"kreuzfahrt":w=6,"elfenbeinschmuggel":w=3,"krimi":w=2,"schmuggel":w=2,"marokko":w=2,"mittelmeer":w=2,"casablanca":w=2,"die vier":w=2,"freundschaft":w=1,"spannung":w=1,"humor":w=1,"kriminalroman":w=1,"reisen":w=1,"spanien":w=1,"detektive":w=1

Nie zu alt für Casablanca

Elisabeth Frank , Christian Homma
Flexibler Einband: 347 Seiten
Erschienen bei GRAFIT, 16.07.2018
ISBN 9783894255831
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Nach 40 Jahren trifft die Gang der V.I.E.R. Jugenddetektive, Gero Valerius, Ina Marie, Eleonora und Rüdiger wieder aufeinander. Ina hat das Revival organisiert um den armen Rüdiger aus seiner Lethargie zu reißen. Nach dem Tod seiner Frau hat er etwas Aufmunterung verdient und was hilft da am besten!? Eine spannende und aufregende Recherche wie in alten Zeiten. Ina als Journalistin, hat da auch gleich eine heiße Sache auf Lager! Sie führt die V.I.E.R. auf eine spannende Reise via Kreuzfahrtschiff von Afrika bis nach Spanien.


In ihrem Kriminalroman „Nie zu alt für Casablanca - V.I.E.R. auf Kreuzfahrt“ läutet das Autorenpaar Elisabeth Frank und Christian Homma ein Revival der klassischen Detektivgeschichten a la „???“,„TKKG“ oder auch „Fünf Freunde“ ein. 

Nur ist diesmal nicht nur die Jugendbande erwachsen geworden, sondern auch die Story. Eine wirklich geniale Idee und gekonnte Umsetzung des Autorenduos. Ermittelt und geforscht wird mit Verfolgungsmanövern, Lauschangriffen und anderen Tricks der modernen Technik. Die ü 50 Bande ist auch noch überraschend fit;) und hält den Leser auf Trab, man fiebert bei waghalsigen Einsätzen mit und versucht daraus seine Schlüsse zu ziehen. 

Die vier Protagonisten sind alle speziell und recht verschieden, doch das scheint gerade der Knackpunkt ihrer guten Zusammenarbeit und ihres Erfolgs auszumachen. Der Schreibstil ist dazu flüssig, spannungsreich und anschaulich, also gut zu lesen und nachzuvollziehen.


Eine gelungene Abwechslung zum klassischen Krimi, die mir als einstigen großen Fan dieses Jugendbuch-Genres sehr großen Spaß bereitet hat:)

Das Buch bietet raffinierte Unterhaltung und Spannung zum Miträtseln und sorgt hoffentlich mit weiteren Fällen für Fortsetzung;)

  (74)
Tags: detektivgeschichte, die vier, elfenbein, kreuzfahrt, kriminalgeschichte, mittelmeer, reisen, schmuggler   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

44 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

"krimi":w=9,"münchen":w=8,"ludwig thoma":w=7,"mord":w=4,"manuskript":w=4,"tom perlinger":w=4,"band 2":w=3,"mafia":w=3,"cold case":w=3,"freundschaft":w=2,"politik":w=2,"regionalkrimi":w=2,"mordserie":w=2,"komplott":w=2,"verlag gmeiner":w=2

Das Ludwig Thoma Komplott

Sabine Vöhringer
Flexibler Einband: 342 Seiten
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 05.09.2018
ISBN 9783839222942
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Julia Frey, eine Münchner Verlegerin findet im Nachlass ihres Großvaters ein bislang unveröffentlichtes Manuskript des bekannten bayrischen Schriftstellers Ludwig Thoma. Doch bei der Durchsicht und Kopie der Seiten fallen ihr brisante Details ins Auge, die auf eine alte Prostituierten-Mordserie aus den 70er Jahren hinweisen. Aufgeregt vereinbart sie ein Treffen mit ihrem alten Schulfreund und jetzigen Kommissar bei der Münchner Mordkommission, Tom Perlinger. Doch Tom ist leider nicht rechtzeitig an Ort und Stelle, als vor seinen Augen mitten auf der Sendlingerstraße, Julia ihre Tasche entrissen und auf sie geschossen wird…….

Auch in ihrem zweiten Kriminalroman „Das Ludwig Thoma Komplott“, hat die Autorin Sabine Vöhringer wieder einen historischen Anreiz geschaffen. Dieses Mal wird Kommissar Tom Perlinger mit den Werken von Ludwig Thoma konfrontiert. Dummerweise rumort es dabei gerade heftig in Toms privaten Umfeld, denn seine alte Clique steht plötzlich in Focus seiner Ermittlungen. Interessant was aus den alten Freunden so geworden ist! Darüber hinaus, hat der arme Tom leider mal wieder keine Zeit für die Liebe, dabei hat er so große Pläne mit seiner Christl;)

Großartig wie sich bei Sabine Vöhringers Kriminalromanen am Ende alles ineinander fügt. Es macht wirklich großen Spaß, ihren Kommissar Tom Perlinger und sein Team, durch die Münchner Innenstadt zu begleiten! Immer neue Ecken und Varianten tun sich dabei auf. Die Lektüre wird aber auch durch ihren flüssigen Schreibstil und ihre interessanten Protagonisten zum kriminellen Genuss!

Ein variantenreicher, spannender und fesselnder Kriminalroman, der mich wieder spitzenmäßig unterhalten hat und gleichzeitig noch überraschen konnte. Münchner Krimis sind einfach immer meine persönlichen Highlights:) und meine Vorfreude auf Fall drei ist schon geweckt!

  (60)
Tags: altfälle, cold case, ein münchner im himmel, hacker-haus, krimi, ludwig thoma, mafia, münchen, prostituiertenmorde, tom perlinger, wohnungsbau   (11)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

25 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

"toronto":w=3,"melanie naumann":w=3,"thriller":w=2,"action":w=2,"kanada":w=2,"attentat":w=2,"romance thriller":w=2,"spannung":w=1,"spannend":w=1,"bomben":w=1,"luke":w=1,"bombenanschlag":w=1,"sprengstoff":w=1,"bombenleger":w=1,"viele wendungen":w=1

Der Fedora Attentäter: Das erste Buch der Hydra-Detonation-Reihe

Melanie Naumann
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Independently published, 18.07.2018
ISBN 9781717822451
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Tom Silva, ein verdeckter Ermittler kommt durch ein fieses Attentat ums Leben. Seine junge Witwe Marlita Silva, genannt Marly flüchtet vor den Schrecken der Vergangenheit mit ihrer kleinen Tochter um die halbe Welt. Etwas verfolgt Marly und als sie in Toronto eintrifft, gerät sie gleich am Flughafen mitten in eine Bombenentschärfung. Doch dort trifft sie auch auf Luke, einen smarten Polizisten aus der Sprengstoffabteilung….er wird fortan zu ihrem Retter aus so manch explosiver Situation.


Die Autorin Melanie Nauman bietet in ihrem Buch „Der Fedora Attentäter“ alles an Action und Thrill auf, was möglich ist! Man könnte wirklich sagen im Buch herrscht kontinuierlich eine Bombenstimmung;) 

Ihre Hauptprotagonistin Marly muss sich wirklich mit reichlich brisanten und auch brutalen Attacken und Bedrohungen auseinandersetzen. Im Laufe des Buches gewinnt sie immer mehr an Coolness. Sie muss sich aber auch nicht über den heldenhaften Mut ihres Retters und Helden Luke beschweren, denn er versucht wirklich alles, um sie aus der Schusslinie zu halten! 


Die Story ist leider gerade zu Beginn teilweise etwas verworren und schwer zu verstehen. Ab der Hälfte gewinnt die Geschichte dann jede Menge an Geschwindigkeit und Action, so das man beim Lesen kaum mehr zu Atem kommt und zum Glück dann auch den ein oder anderen Aha Effekt erlebt.

Ein wenig erinnert mich die Machart an einen rasanten Actionfilm, mit häufig wechselnden Szenenflash. 

Überrascht haben mich die sehr ausgefeilten Beschreiben der technischen Abläufe vom Bombenbau bis zur Entschärfung, was auf gekonnte Recherchen der Autorin hinweist, dann aber auch schnell etwas den Schwung aus der Szene nimmt. 


Ein Thriller der mich ein wenig ratlos zurücklässt, ist er einerseits schon als sehr spannungsreich zu betrachten, konnte mich aber nicht so ganz fesseln, da mir der rote Faden durch die Geschichte ein wenig fehlte. Viele mitreißende Szenen und Action waren zwar spannend, doch die Handlung sehr sprunghaft. Vielleicht war mir im Buch einfach etwas zu viel an Drama, Bomben und Aufregung. 

  (52)
Tags: action, attentat, bombenanschlag, kanada, sprengstoff, thriller, toronto   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(66)

87 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 66 Rezensionen

"humor":w=4,"selbstmord":w=4,"suizid":w=3,"überfall":w=3,"politik":w=2,"schwarzer humor":w=2,"raubüberfall":w=2,"freitod":w=2,"roman":w=1,"freundschaft":w=1,"glück":w=1,"gesellschaftskritik":w=1,"komödie":w=1,"leid":w=1,"verantwortung":w=1

Man muss auch mal loslassen können

Monika Bittl
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 03.09.2018
ISBN 9783426523230
Genre: Humor

Rezension:

Charlotte, Wilma und Jessy, all diese drei Frauen haben sich vorgenommen baldmöglichst aus dem Leben zu scheiden! Das ist auch der Umstand, unter dem sie sich in einer Beratungsstelle zufällig kennenlernen. Drei völlig konträre Charakter, unterschiedlichsten Alters und Lebensumständen. Spontan beschließen sie: Warum einsam Sterben, wenn es auch gemeinsam geht und schließen somit einen Pakt! Doch die Mädels müssen "leider" feststellen, Sterben ist nicht so einfach, wenn der Schutzengel zu stark gegensteuert…….


Bislang kannte ich die Bestseller-Autorin Monika Bittl auf Grund ihrer amüsanten, Fachliteratur in Sachen Alter und Ehealltag. Nun durfte ich ihren neuen Roman kennenlernen „Man muss auch mal loslassen können“, eine Komödie um das todernste Thema Selbstmord. Das ist ihr wirklich gut gelungen! Mit einer etwas skurrilen Frauentruppe, die durch die Lande zieht um den perfekten Freitod zu inszenieren. Das Buch ist sehr aktuell und greift auf humorvolle Weise persönliche, politisch und digital motiviere Themen unserer Zeit auf, die ihre Protagonisten schwer beschäftigen. 

Unterlegt mit vielen frechen Sprüchen und passenden Zitaten, fließt Schreibstil und Leser flott und locker dahin. Das Lesen der Geschichte hat mir sehr viel Vergnügen bereitet. Am Ende werden nochmals die wichtigsten Zitate aufbereitet, wobei mir das auf Albert Einstein zugeschriebene am besten gefällt:

 „Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, das sich etwas ändert.“

Diesen Satz sollte man sich merken;)

Die Botschaft, dass man dem Leben nicht so ohne weiteres davonlaufen kann, kommt in dem Roman sehr gut zum Ausdruck. Probleme sind zum lösen da, das erkennen am Ende alle Beteiligten! 

Ein unterhaltsames Buch, das mit dem ernsten Grundthema gekonnt locker umgeht. Habe mich wirklich köstlich amüsiert und am Ende alle Charakter lieb gewonnen!

  (69)
Tags: digitalisierung, freitod, humor, lebenskrise, politik, selbstmord, verantwortung   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

101 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 20 Rezensionen

"krimi":w=5,"frankreich":w=5,"provence":w=5,"isabelle bonnet":w=2,"madame le commissaire":w=2,"mord":w=1,"spannend":w=1,"reihe":w=1,"serie":w=1,"liebesgeschichte":w=1,"band 1":w=1,"essen":w=1,"humorvoll":w=1,"kleinstadt":w=1,"sonne":w=1

Madame le Commissaire und der verschwundene Engländer

Pierre Martin
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.04.2014
ISBN 9783426513842
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Isabelle Bonnet kehrt zurück zu ihren Wurzeln, in die kleine Gemeinde Fragolin im Süden Frankreichs. Ein spontaner Entschluss, um sich zu regenerieren von einem Trauma und den schweren Verletzungen eines Bombenattentats, folgend aus ihrem gefährlichen Job, als Chefin einer geheimen Spezialeinheit. Doch mit Urlaub und Erholung ist es schwierig, selbst in dem kleinen beschaulichen Fragolin, stolpert Madame doch sofort über den Fall eines vor Ort getöteten Engländers ! Zusätzlich tauchen Rätsel aus der Vergangenheit auf, die ihre Familie betreffen. Doch Isabel merkt schnell das Arbeit auch ein Weg zur Heilung sein kann….


„Madame le Comissaire und der verschwundene Engländer“, ist der Auftakt einer Krimiserie um eine charmante Französische Ermittlerin, geschrieben von einem Autor verborgen hinter dem Pseudonym Pierre Martin. Der Kriminalroman spielt in einer herrlichen Gegend, der Provence und man riecht beim Lesen förmlich den Lavendelduft und schwelgt in Urlaubsfeeling.


Die Persönlichkeit der sympathischen Isabelle und  die ihres ziemlich schrägen Assistenten mit dem klangvollen Namen Apollinaire sind äußerst unterhaltsam! Auch den Ort Fragolin, mit all seinen Bewohnern schließt man sofort ins Herz. Die Seiten eilen dahin, Dank flüssigen, bildhaften Schreibstils, gewürzt mit einer gehörigen Portion Humor….so mag ich das:)

Die Entwicklung von Isabelle zur „Madame le Comissaire“ finde ich interessant zu beobachten, aber auch der fesselnde und ungewöhnliche Fall unterhält bis zur letzten Seite!

Ein spannender Kriminalroman, der mich auf keiner Seite gelangweilt hat und Lust macht auf weitere Bände mit Madame le Comissaire und zu einem Ausflug in die Provence verführt;)

  (56)
Tags: finanzbetrug, frankreich, frankreich krimi, kleinstadt, krimi, provence, südfrankreich, toter engländer   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

41 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 25 Rezensionen

"genfer see":w=4,"familie":w=3,"depression":w=2,"familiendrama":w=2,"freunde":w=1,"verlust":w=1,"drogen":w=1,"geld":w=1,"erinnerungen":w=1,"träume":w=1,"missbrauch":w=1,"anwalt":w=1,"verschwinden":w=1,"kommissar":w=1,"depressionen":w=1

Summer

Monica Sabolo , Christian Kolb
Fester Einband: 253 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 13.08.2018
ISBN 9783458177654
Genre: Romane

Rezension:

Vor fast 25 Jahren ist Benjamins große Schwester beim Versteckspielen spurlos verschwunden. Damit kann sich Benjamin einfach nicht mehr abfinden! Von Alptraumen und Trugbildern verfolgt, versucht er mit Hilfe seines Therapeuten versteckte Erinnerungen zu wecken und intensiv dem Verschwinden und den Erlebnissen seiner Kindheit nachzuforschen, damit die Dinge ans Licht kommen, die er so langer Zeit verdrängt hatte. 


„Summer“ ist ein ehr tiefgründiger Roman von Monica Sabolo. Summer ist der Name des verschwundenen Mädchens und initiiert zuerst den Gedanken an Sommer, Sonne und Heiterkeit, doch das Coverbild erinnert mehr an einen See im Abendrot, verwunschen und auf Geheimnisse hindeutend.

Im Buch taucht man dann auch langsam unter die schöne Oberfläche und entdeckt zusammen mit dem Protagonisten Benjamin, die versteckten Details im Familienleben, die letztendlich für das Verschwinden seiner Schwester verantwortlich waren!

Mit einem sehr extravaganten Schreibstil, voller blumiger Worte und außergewöhnlichen Vergleichen, präsentiert uns die Autorin einen sehr sensiblen, verletzlichen und etwas verträumten jungen Mann, der bislang eigentlich nur mit sich selbst beschäftigt war. Sein Leben gerät aus den Fugen, ist es eigentlich schon immer gewesen. Eine Rätselsuche der besonderen Art, in vielen kleinen Schritten erweckt ausgewählte Assoziationen über den kompletten Roman hinweg.

Ein sehr gefühlvoller und unterhaltsamer Roman, mit Blick auf den Genfer See und die Welt der Schönen und Reichen. Wenn man sich einmal an den ungewöhnlichen Schreibstil gewöhnt hat, kann man das Buch wirklich genießen, denn die Story fand ich wirklich ganz interessant gestrickt.

Bitte keinen spannenden Thriller erwarten, das Buch ist mehr eine tragische Familiengeschichte.

Ein Satz über den ich gestolpert bin und der mir im Gedächtnis haften blieb:

„Die Wasseroberfläche reflektiert in der Sonne einen glitzernden Lichtstreif, auf der winzige Lebewesen zu hopsen scheinen“ (Summer)

  (46)
Tags: depression, familie, familiendrama, genfer see, vermisste schwester   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

45 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 45 Rezensionen

"tel aviv":w=6,"rezepte":w=3,"kochbuch":w=3,"neni":w=3,"kochen":w=2,"reise":w=1,"kultur":w=1,"bildband":w=1,"ernährung":w=1,"israel":w=1,"küche":w=1,"anekdoten":w=1,"naher osten":w=1,"leute":w=1,"land und leute":w=1

Tel Aviv by Neni

Haya Molcho , NENI , Nuriel Molcho
Fester Einband: 280 Seiten
Erschienen bei Brandstätter Verlag, 03.09.2018
ISBN 9783710600913
Genre: Sachbücher

Rezension:

Das bildreiche prächtige Kochbuch „Tel Aviv“ von Haya Molcho & Söhne ist eine ausgesprochene Augenweide. Haya und ihre vier Söhne, die mit ihrer Namenschöpfung „NENI“, einem Wortspiel aus den Anfangsbuchstaben ihrer Vornamen, in Wien eine europäische Marke mit Restaurants, Kochschule und einer eigenen Produktlinie geschaffen haben, sind Schöpfer dieses Buches.


Dies ist kein reines Kochbuch, ehr eine Art kulinarischer Reiseführer durch die Stadt Tel Aviv, mit Hinweisen zu empfehlenswerten Orten der lokalen Esskultur. Die aufgezeigten Hot Spots des Genusses, sind unterlegt mit den persönlichen Lebensgeschichten der Besitzer, deren Visionen, Ideen und Konzepten.

Die vielen Rezepte, unterlegt mit prächtigen Bildern und Anleitungen, werden jeweils zwischen die Berichte gestreut, laden zum Nachmachen ein und lassen dem Betrachter das Wasser im Mund zusammenfließen;)


Beim betrachten der Bilder und lesen der Stories, würde ich mich am liebsten sofort in den Flieger setzen und mich aufmachen nach Tel Aviv, um den Spuren von NENI zu folgen!


Zum Nachkochen ist es natürlich notwendig sich zuerst mit all den exotischen Gewürzen und Zutaten zu beschäftigen. Zu meiner Freude ist im Anhang eine Erklärung und Beschreibung mancher Fachbegriffe. Das hilft einem Laien wie mir sehr gut weiter, um eine Vorstellung der ein oder anderen Zutat zu bekommen. Ein paar Sachen habe ich mir schon besorgt und freue mich daher gewaltig auf neue Kochexperimente:) Haya gibt zu jeden Rezept auch ein paar persönliche Tipps, für Verwendung oder alternativen Varianten.

Dazu sind im Anhang die Adressen der besuchten Lokale Tel Avivs und auch eine Übersicht der NENI Standorte abgedruckt. Mit großer Freude habe ich festgestellt, das auch in meiner Nähe eine Dependance von NENI existiert und ich so auch ohne Kocharbeit in den Ess-Genuss kommen kann;)


Mein Fazit: Das Kochbuch ist ein Augenschmaus und könnte nicht schöner gestaltet sein. Ein wirklich tolles Buch in einzigartiger Aufmachung und mit großartigem Design. Kurz gesagt, es gefällt mir einfach super gut!


  (50)
Tags: foodgeschichten, lebenslinien, neni, rezepte, streetfood, tel aviv   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

"zeitreise":w=3,"highlander":w=3,"schottland":w=2,"highlands":w=2,"serie":w=1,"romantik":w=1,"liebesgeschichte":w=1,"mittelalter":w=1,"5 sterne":w=1,"15. jahrhundert":w=1,"romatik":w=1,"jessi gage":w=1,"highland-sehnsucht 3":w=1,"ich wähle den highlander":w=1

Ich wähle den Highlander (Highland-Sehnsucht 3)

Jessi Gage
E-Buch Text: 337 Seiten
Erschienen bei Jessi Gage Romance Author, 20.08.2018
ISBN 9781941239322
Genre: Liebesromane

Rezension:

Constanze ist ein rechter Kopfmensch und im Gegensatz zu ihrer Zwillingsschwester Leslie hat sie ihr Leben schon komplett durchgeplant!

Sie hat Karriere als Bauingenieurin in Chicago gemacht und braucht nun eigentlich nur noch den perfekten Mann für weitere Lebensplanung, doch als der von ihr ausgewählte Kandidat mit einem Heiratsantrag vor ihr steht, kneift sie und reist mit ihrer Schwester zur Besinnung nach Schottland.

Leslie spricht beim Sonnenaufgang im Steinkreis einen Wunsch für ihre Schwester aus und schenkt ihr einen magischen Anhänger mit den Worten: „Sie möge endlich die wahre Liebe kennenlernen!“ 



Jessi Gages dritter Zeitreiseroman „Ich wähle den Highländer“ erinnert natürlich wieder an die bekannte Outlander Saga, was die Autorin als Inspirationsquelle aber auch gar nicht abstreitet. Diesmal trifft eine moderne selbstbewusste Amerikanerin auf klugen muskelbepackten Highländer und will ihr Glück erst gar nicht wahrnehmen. 

Die humorvolle Schreibweise der Autorin und ihre sympathischen und intelligenten Protagonisten ziehen mich auch dieses Mal wieder in ihren Bann! Man kennt Connie & ihren Wilhelm schon aus dem ersten Band und hier wird sozusagen ihre Kennenlern-Geschichte erzählt, auf die ich schon neugierig war. Dieser Teil spielt auch wieder in der realen Welt, ohne Fantasy was ich ehrlich gesagt bevorzuge.

Die Autorin hat bestimmt noch weitere Zeitsprung-Storys in Planung mit tollen Ideen, auf die ich mich wirklich freue. Ich liebe einfach dieses Genre;) und alle Geschichten sind wunderbar unabhängig voneinander lesbar.

  (59)
Tags: 15. jahrhundert, highlander, liebesgeschichte, mittelalter, romantik, schottland, zeitreise   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(65)

118 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 60 Rezensionen

"alaska":w=14,"liebe":w=7,"gewalt":w=3,"trauma":w=3,"vietnamkrieg":w=3,"familie":w=2,"schicksal":w=2,"drama":w=2,"liebesgeschichte":w=2,"natur":w=2,"alkohol":w=2,"winter":w=2,"zusammenhalt":w=2,"kristin hannah":w=2,"liebe und verderben":w=2

Liebe und Verderben

Kristin Hannah , Gabriele Weber-Jarić
Fester Einband: 591 Seiten
Erschienen bei Rütten & Loening Berlin, 14.09.2018
ISBN 9783352009136
Genre: Romane

Rezension:

Als Leonora Albrights Vater von einem verstorbenen Vietnamveteran ein Stück Land in Alaska erbt zieht er mit seiner kleinen Familie in diesen weiten einsamen Landstrich. Er hofft dort seinen Alpträumen und seinem Vietnamtrauma zu entfliehen, was zu Beginn auch zu klappen scheint, werden doch die Albrights von den Einwohnern der Wildnis Alaskas herzlich willkommen geheißen und tatkräftig unterstützt! Auch Leni findet zum ersten Mal Freunde und fühlt sich gleich dort zu Hause, trotz des harten Lebens mit null Komfort!

Doch nachdem der Sommer zur Neige geht, die Tage kürzer und die Dunkelheit ihren Vater wieder in Wut und Depression versetzen, leiden Leni und ihre Mutter mehr denn je unter der Tyrannei des Vaters und all ihr Glück scheint zu schwinden….


Die Autorin Kristin Hannah hat mit ihrem neuen Roman „Liebe & Verderben“ wieder einen unglaublich spannenden Pageturner geschaffen! Das ergreifende Familiendrama rührte selbst mich hartgesottenen Thriller-Leser bisweilen zu Tränen und kann sich an Spannung und Dramatik wahrlich mit jedem Krimi messen. Die Protagonisten sind hervorragend herausgearbeitet, man fühlt und leidet mit, besonders natürlich mit der Tochter Leni! Zu Beginn ist man gefühlsmässig, noch hin und hergerissen, doch je weiter die Geschichte voranschreitet steigern sich die Gefühle bis hin zu Ärger, Hass und Ohnmacht. 

Der ausdrucksstarke bildhafte und intensive Schreibstil macht das Lesen zu einem großartigen Erlebnis. Auch die Atmosphäre und Großartigkeit der Landschaft Alaskas sind dabei deutlich spürbar! 

Mich persönlich hat die Geschichte durch ein Wechselbad der Gefühle geführt und teilweise war die Spannung kaum auszuhalten.

Ein wirklich packendes Drama, von der ersten bis zur letzten Seite voller Emotionen und Abenteuer, einfach grandios!



  (44)
Tags: alaska, alkohol, erste liebe, fanatismus, gewalt, jähzorn, kriegstrauma, trauma, überlebenskampf, umzug, verfolgungswahn, vietnam, wildnis   (13)
 
321 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.