TineKalisch

TineKalischs Bibliothek

118 Bücher, 16 Rezensionen

Zu TineKalischs Profil
Filtern nach
118 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

53 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

freundschaft, wels, see, ferien, sommerferien

Ins Blaue hinein

Kristina Dunker
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Coppenrath, 12.01.2017
ISBN 9783649669883
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Du möchtest auch mal wieder dieses absolut freie Sommerferien- Kindheitsgefühl spüren? Dann ist „Ins Blaue hinein“ genau der richtige Roman. Obwohl es sich hierbei um einen Jugendroman mit einer Altersempfehlung ab 12 handelt, kann ich dieses Buch auch definitiv den etwas älteren Lesern ans Herz legen!
Erst einmal zum Inhalt:
Merle ist nicht besonders begeistert, als ihre Mutter sie über die Sommerferien zu den Großeltern an einen See verfrachtet. Doch dies ändert sich bald, denn an Altersgenossen mangelt es dort nicht. Schon bei ihrer Ankunft erwartet sie der Nachbarsjunge Felix und ist bereit mit Merle die wildesten Abenteuer zu erleben. Opa Pauls Geschichten über den See und seine Bewohner werden bald zur Legende, welcher nicht alle Urlaubsgäste wohlgesonnen sind. Können Merle und ihre Freunde es schaffen ihren besonderen Freund zu schützen?
Bevor ich etwas zur Geschichte sage, muss ich erst dieses wunderschöne Cover bestaunen! Ein wirkliches Schmuckstück, welches durch einen Schutz vorne im ersten Moment wie ein Schuber wirkt. Ideal für die Strandtasche.
Es handelt sich hier um ein wunderbares Sommerabenteuer aus erholsam kindlicher Sicht. Merle kämpft mit ein paar Problemen des Erwachsenwerdens und muss sich zudem mit dem Gedanken an das baldige Geschwisterkind anfreunden. Doch bei den Großeltern bekommt sie die Gelegenheit ihre Gedanken einmal wieder in Ruhe zu ordnen und deren Aufmerksamkeit zu genießen. Am See kann sie außerhalb der Schule, wo alle langsam in die Pubertät kommen, noch einmal wirklich Kind sein. Das „reifer“ werden kommt schon von allein. Besonders gut gefallen haben mir in dem Roman die lebhaften Charaktere, welche mir mit ihrer unschuldigen Natur und ihrer Fantasie wirklich das Herz erwärmt haben! Das Buch schafft eine wunderbar friedliche und freundliche Atmosphäre.
Ein grandioser Start in den Sommer, welcher 5 Sterne voll und ganz verdient hat. Sowohl für Kinder ab 12, als auch für Erwachsene, welche einmal wieder alte Gefühle wachrufen wollen, ein toller Roman. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

69 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

detektiv, sherlock, sherlock holmes, jugendbuch, dtv

Holmes und ich – Unter Verrätern

Brittany Cavallaro , Anja Galič
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 07.04.2017
ISBN 9783423761642
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Holmes & ich – Unter Verrätern, ist der zweite Teil um die beiden Jugendlichen Charlotte Holmes und Jamie Watson, den echten Nachfahren des berühmten Detektivduos.
Inhalt:
Charlotte und Jamie verbringen ihre Ferien in England auf dem Anwesen der Holmes. Doch noch bevor sie wirklich anfangen können sich zu langweilen, verschwindet Charlottes Onkel Leander. Die Spur führt nach Berlin, wo er zuletzt einen Kunstfälscherring infiltriert hatte. Während die Situation zwischen den beiden Jungdetektiven sowie schon angespannt ist, tritt plötzlich ein alter Bekannter Charlottes auf den Plan: August Moriarty. Können sie ihm trauen?
Meinung:
Knapp ein Jahr, nach dem ersten Teil, habe ich auf diese Fortsetzung hin gefiebert! Die Handlung beginnt nur kurz nach dem letzten Band und ich war sehr schnell wieder in den beiden Charakteren drin. Da die Geschichte, größtenteils, von Jamie erzählt wird bekommt man einen recht romantischen Eindruck von Charlotte. Ein Großteil der Story dreht sich in diesem Band, um die Beziehung der Beiden.
Charlotte ist, wie ihr berühmter Vorfahre, eine intelligente, talentierte und unkonventionelle Person. Sie ist einfach spannend, eine tickende Zeitbombe, unvorhersehbar. Die Faszination, die Jamie bei ihr verspürt, konnte ich gut nachvollziehen. Mit einem Drogenproblem und einer seltsamen Familie, scheint sie ständig an einem Abgrund zu wandeln, von dem nur Watson sie noch zurückziehen kann.
Jamie versucht ihr Genie zu begreifen und möchte auch selbst etwas zu den Ermittlungsarbeiten beitragen. Dabei profitiert er auch von den Erfahrungen seines Vaters mit Leander. So wirklich steigt er meist jedoch nicht hinter das „große Ganze“ und muss sich auf Charlotte verlassen.
Zusammen bilden sie ein tolles Team, welches in diesem Buch oft sehr hart auf die Probe gestellt wird. Der Schluss war mir dann leider etwas zu schnell, sodass sich bei mir nun noch viele unbeantwortete Fragen häufen, welche hoffentlich im nächsten Band noch beantwortet werden. So fehlt dem Ende irgendwie etwas, es ist nicht ganz rund.
Fazit:
Spannung und tolle Charaktere – ein echtes Sherlock Holmes Feeling – ist garantiert. Dazu kommt eine ungewöhnliche Beziehung der Protagonisten, sowie ein rätselhafter und sehr persönlicher Fall. 4,5 Sterne – ich kann den nächsten Teil kaum erwarten! 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

125 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

gefühle, fantasy, liebe, fear, kissed by fear

Winterseele - Kissed by Fear

Kelsey Sutton , Ursula Held
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 19.04.2017
ISBN 9783473585083
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Winterseele – Kissed by Fear von Kelsey Sutton ist ein Fantasy-Jugendroman.
Inhalt:
Elizabeth Caldwell wird von den meisten Menschen gemieden, irgendetwas an ihr stößt andere ab. Sogar ihre eigene Familie kann ihr keine Liebe entgegen bringen. Täglich sieht sie, wie Gefühle in Menschengestalt ihre Mitmenschen besuchen und ihr Leben beeinflussen. Nur sie selbst spürt nichts und das schon solange sie sich erinnern kann. Einzig Fear hat es noch nicht aufgegeben heraus zu finden, was mit ihr los ist. Doch je näher sie ihrem Geheimnis zu kommen scheinen, desto düsterer wird es um sie herum. Eine Gestalt lauert in den Schatten und bedroht Elizabeths Leben.
Meinung:
Manchmal war es wirklich erschreckend, wie präsent mir Elizabeths trauriges Leben wurde, wie deprimiert ich selbst war. Ich hätte am Anfang nicht gedacht, dass man eine authentische Protagonistin schaffen könnte, ohne ihr Gefühle zu geben. Doch Kelsey Sutton hat mich da eines Besseren belehrt! Elizabeths Mitmenschen bemerken natürlich, dass irgendetwas nicht mit ihr stimmt und behandeln sie deshalb, zum Teil, sehr schrecklich. Besonders schlimm ist es Zuhause. Seitens ihres Vaters schlägt ihr und ihrer Mutter Gewalt entgegen, für welche ihr die Schuld gegeben wird. Manche Szenen im Buch waren mir schon etwas zu brutal..
Besonders toll fand ich die Idee, den Gefühlen und Elementen eine menschliche Gestalt zu geben, welche auf einer Art „anderen Ebene“ leben und für die Menschen unsichtbar sind. Das besondere an Elizabeth ist, dass sie sie sehen kann. Der schöne Fear versucht seit Jahren hinter ihr Geheimnis zu kommen. Er ist ein interessanter Charakter, obwohl ich mir die „Angst“ irgendwie anders vorgestellt hatte.
Das Buch ist sehr spannend geschrieben, ab einem bestimmten Punkt flogen bei mir die Seiten nur noch so dahin. Irgendwann fand ich den Spannungsbogen schon etwas zu überspannt – da wollte ich endlich die Auflösung haben – nicht schlecht, wenn eine Autorin das schafft.
Ein kleines Manko sehe ich jedoch im „Bösewicht“, welcher mir nicht völlig schlüssig wurde. Ich möchte hier jedoch nicht zu viel darüber verraten.
Fazit:
Winterseele ist ein spannender Jugendroman mit einer frischen Idee. Für den nicht ganz überzeugenden Gegenspieler ziehe ich einen Punkt ab, daher bekommt Winterseele von mir 4 Sterne und eine Leseempfehlung. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(132)

276 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 108 Rezensionen

smoke, rauch, london, fantasy, dan vyleta

Smoke

Dan Vyleta , Katrin Segerer
Flexibler Einband: 624 Seiten
Erschienen bei carl's books, 13.03.2017
ISBN 9783570585689
Genre: Fantasy

Rezension:

„Stell dir vor, deine dunklen Gedanken könnten sichtbar werden…“
Genau dieses Thema behandelt der Roman „Smoke“ von Dan Vyleta und umfasst dabei ca. 600 Seiten.
Inhalt:
In einer Welt, in der jede Sünde durch aus dem Körper aufsteigenden Rauch offenbart wird, ist die Gesellschaft klar gegliedert. Die Oberschicht ist frei vom Rauch und im Umkehrschluss damit auch von Sünde, während der Pöbel nur so starrt vor Ruß. Mittels Elite-Internaten werden die Söhne und Töchter des gehobenen Standes auf ihr „rauchfreies“ Leben vorbereitet. Die Methoden dafür sind nicht immer zimperlich. Charlie und Thomas, welche zusammen eine solche Schule besuchen, geraten nach einem Ausflug nach London, einem einzigen Hort des Rauches, plötzlich in einen Komplott ungeheuren Ausmaßes. Sie müssen sich fragen: Woher kommt der Rauch wirklich?
Meinung:
Eine Rezension zu schreiben, fällt mir bei diesem Buch sehr schwer. Neben seiner beachtlichen Dicke, wartet es auch mit einem oft sehr langatmigen Schreibstil auf. Entgegen meiner Erwartung (eines Fantasy-Romans), scheint es sich hierbei eher um einen gesellschaftskritischen Roman zu handeln, welcher sich der Metapher des Rauches bedient. Dementsprechend finden sich in diesem Buch seitenlange Beschreibungen der politischen Verhältnisse. Diese werden abgelöst durch Freundschaft, Brutalität, Fanatismus und vielem mehr.
Als Protagonisten würde ich am ehesten Charlie, Thomas und Livia bezeichnen, wobei der Leser auch noch andere Personen begleitet. Hier liegt für mich auch ein Problem des Romans: Sie sind einfach zu jung, um all die verstrickten Ereignisse genau zu verstehen. Dies übertrug sich auch irgendwie auf mich, als Leser. Manchmal wusste ich einfach nicht mehr, wofür ein bestimmter Handlungsstrang angeschnitten, jedoch nicht weitergeführt wurde. Das Ende hinterließ mich dann auch etwas unzufrieden, meine Fragen waren nicht alle geklärt worden.
Ich denke schon, dass Smoke lesenswert ist, jedoch sollte man sich darauf einstellen, dass es sich hier um einen eher politisch angehauchten Roman handelt. Die Idee des Autors finde ich sehr spannend, die Handlung hätte nur manchmal etwas flotter sein können. Im Gesamtpaket gebe ich „Smoke“ 3 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.366)

2.405 Bibliotheken, 59 Leser, 8 Gruppen, 213 Rezensionen

träume, silber, kerstin gier, liebe, fantasy

Silber - Das dritte Buch der Träume

Kerstin Gier
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 08.10.2015
ISBN 9783841421685
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3.189)

4.922 Bibliotheken, 54 Leser, 15 Gruppen, 279 Rezensionen

träume, silber, kerstin gier, liebe, jugendbuch

Silber - Das zweite Buch der Träume

Kerstin Gier
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 26.06.2014
ISBN 9783841421678
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5.330)

7.619 Bibliotheken, 85 Leser, 14 Gruppen, 588 Rezensionen

träume, kerstin gier, silber, liebe, fantasy

Silber - Das erste Buch der Träume

Kerstin Gier
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 20.06.2013
ISBN 9783841421050
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(182)

392 Bibliotheken, 5 Leser, 7 Gruppen, 5 Rezensionen

fantasy, drachen, elfen, krieg, christopher paolini

Eragon - Das Erbe der Macht

Christopher Paolini , Michaela Link
Flexibler Einband: 960 Seiten
Erschienen bei cbj, 08.12.2014
ISBN 9783570402535
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(989)

1.791 Bibliotheken, 21 Leser, 10 Gruppen, 36 Rezensionen

fantasy, drachen, eragon, elfen, drache

Eragon - Die Weisheit des Feuers

Christopher Paolini , Joannis Stefanidis
Flexibler Einband: 861 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 19.03.2012
ISBN 9783442378425
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.447)

2.636 Bibliotheken, 36 Leser, 14 Gruppen, 66 Rezensionen

fantasy, drachen, eragon, elfen, magie

Eragon - Der Auftrag des Ältesten

Christopher Paolini , Joannis Stefanidis
Flexibler Einband: 862 Seiten
Erschienen bei cbt, 10.03.2008
ISBN 9783570304280
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Eragon - Das Vermächtnis der Drachenreiter

Christopher Paolini , Stefen Fangmeier , Edward Speleers , Jeremy Irons
DVD Video
Erschienen bei 20th Century Fox
ISBN 4010232039057
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(261)

709 Bibliotheken, 12 Leser, 4 Gruppen, 68 Rezensionen

fantasy, bücher, kai meyer, bibliomantik, trilogie

Die Seiten der Welt - Blutbuch

Kai Meyer
Fester Einband: 528 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 10.03.2016
ISBN 9783841402264
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(250)

486 Bibliotheken, 2 Leser, 4 Gruppen, 11 Rezensionen

fantasy, piraten, kai meyer, abenteuer, magie

Die Wellenläufer

Kai Meyer
Flexibler Einband: 377 Seiten
Erschienen bei Heyne, 01.09.2009
ISBN 9783453533202
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(179)

329 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 5 Rezensionen

fantasy, kai meyer, piraten, magie, freundschaft

Die Muschelmagier

Kai Meyer , Dirk Steinhöfel
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Heyne, 04.01.2010
ISBN 9783453533219
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(254)

592 Bibliotheken, 4 Leser, 3 Gruppen, 121 Rezensionen

eisenheim, fantasy, liebe, schatten, flora

Stadt aus Trug und Schatten

Mechthild Gläser
Fester Einband: 412 Seiten
Erschienen bei Loewe, 09.01.2012
ISBN 9783785574027
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(65)

186 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

wüste, dystopie, saba, jugendbuch, dustlands

Dustlands - Die Entführung

Moira Young
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 23.04.2015
ISBN 9783596191314
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(729)

1.624 Bibliotheken, 48 Leser, 2 Gruppen, 207 Rezensionen

tod, briefe, liebe, trauer, freundschaft

Love Letters to the Dead

Ava Dellaira , Katarina Ganslandt
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei cbt, 23.02.2015
ISBN 9783570163146
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(106)

229 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 17 Rezensionen

geister, kinder, agenten, lockwood, geisterjäger

Lockwood & Co. - Die Seufzende Wendeltreppe

Jonathan Stroud , Katharina Orgaß , Gerald Jung
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei cbj, 12.10.2015
ISBN 9783570403099
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(334)

569 Bibliotheken, 13 Leser, 3 Gruppen, 87 Rezensionen

geister, london, lockwood, jonathan stroud, geisterjäger

Lockwood & Co. - Der Wispernde Schädel

Jonathan Stroud , Katharina Orgaß , Gerald Jung
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei cbj, 27.10.2014
ISBN 9783570157107
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(97)

149 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 85 Rezensionen

irland, geister, mord, tote, roman

Der Freund der Toten

Jess Kidd , Klaus Timmermann , Ulrike Wasel
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei DuMont Buchverlag , 04.09.2017
ISBN 9783832198367
Genre: Romane

Rezension:

„Der Freund der Toten“ ist der Debütroman von Jess Kidd und er hat es wirklich in sich!
Schon das Cover ist ein großes Lob wert, denn es passt, meiner Meinung nach, ganz wunderbar zu dem Buch. Außerdem fühlt es sich sehr gut in der Hand an – schließlich benutzt man auch beim Lesen alle sein Sinne.
Inhalt:
Mahony, ein Waisenjunge aus Dublin, kommt in das irische Dorf Mulderrig, um das Rätsel um seine Vergangenheit endlich aufzuklären. Doch schon bald wird klar, dass die Dorfbewohner sehr verschlossen sind, besonders wenn es um seine Mutter geht. Nur die alte Schauspielerin Mrs. Cauley stürzt sich, ganz nach ihrem Vorbild Miss Marple, mit in die Ermittlungen. Während das ganze Dorf mit der großen Theateraufführung beschäftigt ist, beginnen sie mit ihren Befragungen. Während ihnen viel Widerstand, vor allem seitens des Priesters entgegenschlägt, bekommen sie unerwartet Hilfe – wobei nicht alle ihre Helfer noch am Leben sind…
Charaktere:
Jess Kidd versteht es wirklich lebendige Charaktere zu erschaffen, dabei verzichtet sie jedoch fast vollständig auf die gängige Einteilung in „Gut und Böse“. Keine ihrer Personen ist perfekt. Dies macht sie nur umso interessanter und realistischer. Mahony und Mrs. Cauley geben als Protagonisten ein wunderbar skurriles Gespann ab! Mit viel beißendem Humor und einer Menge Sarkasmus haben sie sich mir ins Herz geschlichen.
Schreibstil:
Die Kapitelüberschriften geben immer einen Zeitraum an. Dies ist nötig, da das Buch quasi auf zwei Zeitschienen spielt, 1950 und 1976. Der auktoriale Erzähler begleitet dabei stets eine Person durch das Kapitel. Oft wird am Anfang eines Kapitels die Umgebung sehr detailliert beschrieben. Dies ist eine der großen Stärken der Autorin. Sie versteht sich darauf, den Leser in eine wirklich bildhafte Fantasie-Welt zu entführen. Ihr Schreibstil hat mich ehrlich beeindruckt, so etwas liest man wirklich nicht alle Tage!
Fazit:
Die letzten 160 Seiten musste ich an einem Abend lesen, weil es so spannend war! Die Charaktere sind authentisch, mit viel Humor. Ich würde empfehlen sich beim lesen Zeit zu lassen (jedenfalls bei den ersten zwei Dritteln des Buches) und diese wunderschöne Sprache auf sich wirken zu lassen. Mit 5 Sternen verabschiede ich mich und merke mir den Namen „Jess Kidd“ für die Zukunft.

  (0)
Tags: geister, irland, krimi   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

89 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 21 Rezensionen

vampire, fantasy, london, 5, 19. jahrhundert

Für König und Vaterland

Susanne Gerdom
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 11.02.2016
ISBN 9783959910514
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

40 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 20 Rezensionen

meer, jugendliche, schiff, mord, segeln

Deadwater - Das Logbuch

Tobias Rafael Junge , Nils Andersen
Buch: 224 Seiten
Erschienen bei Dressler, 20.02.2017
ISBN 9783791500492
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Dead Water – Das Logbuch, ist der Debütroman von Tobias Rafael Junge und illustriert von Nils Andersen. Es handelt sich hierbei um einen Jugendroman, mit einer Altersempfehlung ab 12.
Inhalt:
14 Jugendliche, zwischen 13 und 15 Jahre alt, werden von ihren Eltern auf das Schulschiff „Marie“ geschickt, um wieder auf den „rechten Weg“ zu kommen. Zusammen mit ein paar Lehrern und Seeleuten geht es auf in den Indischen Ozean- ein kleines Bootcamp auf hoher See. Nach wenigen Tagen verschwinden plötzlich die Erwachsenen spurlos und mit ihnen auch die technischen Geräte. Völlig auf sich allein gestellt versuchen die Jugendlichen dem Rätsel auf die Spur zu kommen, da erhalten sie einen kryptischen Funkspruch mit Anweisungen. Schnell wird klar, dass eine Weigerung ihrerseits katastrophale Folgen nach sich zieht. Eine Schnitzeljagd auf dem Meer beginnt, doch wohin wird sie führen?
Schreibstil/ Aufmachung:
Der Schreibstil ist sehr flüssig und bildhaft. Das Logbuch wird von den „Kids“ geschrieben, welche sich häufig dabei abwechseln. So erlangt der Leser einen guten Überblick über die Lage und die verschiedenen Sichtweisen. Auszeichnend für dieses Buch sind die Illustrationen und Randbemerkungen, die dem Logbuch zusätzlich Leben einhauchen. So kommentieren, kritzeln, necken und rätseln die Charaktere und streuen nebenbei auch sehr interessante Informationen ein. Im Anhang befindet sich auch eine kurze Vorstellungsrunde der Crew, sowie ein Glossar mit vielen Begriffsklärungen. Alles ist kurzweilig und witzig, sodass man richtig Freude beim Schmökern hat!
Meinung:
Besonders gut gefallen hat mir die Auswahl der Themen in dem Buch. Neben dem Abenteuer, befasst es sich auch mit etwas ernsteren Dingen, die dem Setting angepasst sind. Auf der Reise durch einige dritte Welt Länder wird ein kleiner Einblick in das Leben dort gewährt, was einem vor Augen führt, wie gut es einem eigentlich doch geht. Es ist wirklich sehr geschickt gemacht, diese Informationen in einen spannenden Kontext zu setzen.
Da es sich hier um ein Jugendbuch handelt, kann ich verstehen warum die Geschichte auf ca. 209 Seiten begrenzt wurde, man möchte die jungen Leser ja nicht gleich verschrecken. Jedoch hätte ich mir ab und zu ein bisschen mehr „Gefühlstiefe“ bei den Charakteren gewünscht. Ein paar mehr zwischenmenschliche Szenen und Problembehandlungen wären schön gewesen.
Es gab viele Stellen im Buch die mich zum Lachen, einige die mich zum Grübeln gebracht haben und bei ein oder zwei musste ich mir fast ein Tränchen verkneifen. Man erlebt Freundschaft, Enttäuschung, Nervenkitzel, Entbehrung, Elend, Krankheit, Tod und Hoffnung. Dabei lockern die Randnotizen die ernsten Stellen oft wieder auf, sodass es auch in den „schlechten Zeiten“ nie deprimierend wird.
Fazit: Wer einen spannenden, liebevoll ausgearbeiteten Jugendroman mit einer guten Portion Spannung lesen will, ist mit „Dead Water“ gut beraten. Neben witzigen Bemerkungen und Zeichnungen, kann es auch mit ernsteren Themen aufwarten, über die eigentlich jeder einmal nachdenken sollte. Ich vergebe 4 bis 4,5 Sterne.

  (3)
Tags: seemannsgarn   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

17 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

kernstaub, falke, qualle, anomalie, pandora

Weltasche - Über das Gift an Quallenmembranen: Teil 2.1 der Kernstaub-Trilogie

Marie Graßhoff
E-Buch Text: 756 Seiten
Erschienen bei Drachenmond Verlag, 30.09.2016
ISBN 9783959917223
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

209 Bibliotheken, 18 Leser, 2 Gruppen, 23 Rezensionen

dystopie, fantasy, kernstaub, seele, marie graßhoff

Kernstaub

Marie Graßhoff , Andrea Grautstück
Flexibler Einband: 980 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 01.06.2016
ISBN 9783959917018
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(416)

833 Bibliotheken, 25 Leser, 3 Gruppen, 240 Rezensionen

götter, götterfunke, marah woolf, griechische mythologie, jugendbuch

GötterFunke - Liebe mich nicht

Marah Woolf
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Dressler, 20.02.2017
ISBN 9783791500294
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Bei „Götterfunke – Liebe mich nicht“ handelt es sich um einen Fantasy- Jugendroman, von der Autorin Marah Woolf.
Inhalt:
Jess fährt, zusammen mit ihrer besten Freundin Robyn und ihren zwei anderen besten Freunden, in ein sechs wöchiges Ferien- Sommercamp in den Rocky Mountains. Doch schon auf der Autofahrt geschehen seltsame Dinge. Als sie im Camp den gutaussehenden Cayden trifft, kann sie nicht anders, als sich in ihn zu verlieben. Doch sie ahnt nicht, dass im Camp ein völlig anderes Spiel läuft und das Götter nach ganz anderen Regeln spielen. Für Cayden geht es um seinen größten Wunsch: Er möchte endlich sterblich werden. Doch dafür muss er erst das Mädchen finden, welches ihm widerstehen kann.
Meinung:
Wie bestimmt schon am Titel zu vermuten, hat mich „Götterfunke“ wirklich enttäuscht. Dabei war es ein Buch, auf das ich mich wirklich gefreut und von dem ich so viel Gutes gehört hatte!
Der Hauptgrund, warum mir das Buch nicht gefallen hat, war die Protagonistin Jess. Sie war für mich leider komplett unauthentisch. Es wurde sich des beliebten Klischees bedient, eine starke Protagonistin mit familiären Problemen zu schaffen. Leider geschah dies zum Teil sehr lieblos. Ihr Vater ist abgehauen und nun muss sie ihre alkoholkranke Mutter und ihre kleine Schwester über die Runden bringen – so wird es jedenfalls erzählt. Wirklich etwas mitbekommen, tut man als Leser davon jedoch nicht. Ansonsten ist Jess ziemlich langweilig und läuft die ganze Zeit nur Cayden hinterher, in dessen Gegenwart ihr Gehirn scheinbar völlig aussetzt… und das war irgendwie auch schon die „Hauptstory“: Jess will Cayden.
Das ganze Mühlwerk von: sie treffen sich, sie reden, sie haben Ärger, irgendwer kommt dazwischen.. blablahblah…. Wiederholt sich immer wieder. Ich konnte es der Autorin einfach nicht abnehmen und dieses Mädchen als „stark“ zu bezeichnen fand ich wirklich die Höhe. Immer wieder musste ich beim Lesen den Kopf schütteln. Ich habe mich wirklich gefragt, was das bitte soll. Natürlich hat nicht nur die Protagonistin selbst sich als „stark“ bezeichnet, nein es muss auch ständig von irgendwelchen, ihr kaum bekannten Personen, wiederholt werden!
Cayden konnte ich auch nicht nachvollziehen, er ist einfach ein grausiger Womanizer, der dies unter dem Deckmantel einer „Wette“ tut. Diese „Wette“ – als Grundelement des Romans, konnte ich ebenfalls nicht so wirklich nachvollziehen. Was hat Zeus denn bitte davon, wenn ein Mädchen Cayden widerstehen kann?
Die Götter waren für mich auch völlig Substanzlos, alle in dem Camp sind natürlich lieb und nett, wollen für alle nur das Beste. Kurzum: Sie sind gähnend langweilig. Wirklich, viel mehr als schön aussehen können sie nicht. Da der Vergleich im Buch selbst schon irgendwie auftaucht, werde ich ihn nun auch hier ziehen. Die Percy Jackson Reihe behandelt ebenfalls die griechische Mythologie, jedoch haben die Götter dort auch etwas „göttliches“, mit besonderen Eigenschaften und Zielen. Dies fehlt diesem Buch leider völlig.
Die Nebencharaktere empfand ich als noch liebloser ausgearbeitet, als Jess. Als Beispiel möchte ich da „Jess beste Freundin“ Robyn nennen. Ein absolut unangenehmer und unglaubwürdiger Charakter, der scheinbar nur dazu dient, Jess in einem guten Licht dastehen zu lassen. Da entbehrt es wirklich jeglicher Logik, dass die Beiden einmal befreundet waren! Hier entsteht erneut eine riesige Kluft zwischen erzählen und zeigen. Jess sagt, dass sie jahrelang ihre beste Freundin war, im Buch wird keine Szene beschrieben, in der auch nur ansatzweise etwas in der Art gezeigt wird.
Fazit:
Ich empfand dieses Buch leider als absolut unglaubwürdig, oberflächlich und lieblos. Es geht eigentlich nur um „das Eine“. Erst dachte ich, es hätte so viel Potential, doch dieses wurde wirklich restlos verschenkt. Ich weiß, dass viele dieses Buch lieben, meins war es leider gar nicht. Daher vergebe ich einen Stern – tut mir wirklich leid.

  (2)
Tags:  
 
118 Ergebnisse