Tine_1980

Tine_1980s Bibliothek

284 Bücher, 234 Rezensionen

Zu Tine_1980s Profil
Filtern nach
284 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

13 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

millionär, sarah saxx, chicag, verliebt in einen millionär, king of chicago

KING of Chicago: Verliebt in einen Millionär

Sarah Saxx
E-Buch Text: 300 Seiten
Erschienen bei null, 31.12.2016
ISBN B01NAP1UT5
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Carlotta, Henri und das Leben

Anette Beckmann , Marion Goedelt
Fester Einband: 64 Seiten
Erschienen bei TULIPAN VERLAG , 25.01.2016
ISBN 9783864292910
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Carlotta und ihr Zwillingsbruder wundern sich über ihre Lieblingstante Uli. Sie wird von Tag zu Tag komischer. Tante Uli ist schwanger.

Wie wird man schwanger? Was passiert beim Sex? Wer füttert das Baby im Bauch und wie kommt es wieder heraus?

 

Dies ist ein humorvolles Aufklärungsbuch, das mit lustigen Illustrationen aufzeigt, wie das mit dem schwanger werden, schwanger sein und Baby bekommen so abläuft.

Die beiden Geschwister erkennen die Änderung im Verhalten ihrer Tante, können es aber nicht zuordnen, warum sie so ist, wie sie ist. So finden sie es erst ziemlich komisch, dass sie auf einmal komische Sachen isst oder beim Spielen einschläft.

So kommt es, dass Uli ihnen erklärt, wie es funktioniert, dass man schwanger wird. Die Zwei möchten es dann natürlich den Lesern des Buches erzählen. Dies geschieht in einer Sprache, die die Kinder verstehen und wird immer mal mit witzigen Anekdoten untermalt.

Seien es die Einwände so von wegen:

 

NICHT lachen, hab ich gesagt!!!

 

die an genau der passenden Stelle eingefügt sind. Genau da hat mein Sohn natürlich gekichert. Oder auch die Erklärungen in Form von Bildern, die das Ganze noch untermalen. Es gibt aber auch witzige Stellen, warum denn der Mutterkuchen "Mutterkuchen" heißt, denn Papa sagt doch immer, dass da keine Vitamine drin sind und man könnte es doch auch Mutterpizza nennen.

 

Wir hatten vorher schon ein anderes Aufklärungsbuch durchgesprochen und so war dies eine schöne Ergänzung zum großen Thema „Kinder machen“, die ich gut ausgeführt finde. Es wird als schöne Geschichte verpackt und ist (fast gar nicht) peinlich. Außer ein paar Stellen, an denen gekichert wird, war es für meinen Sohn informativ und hat die ganze Sache noch etwas vertieft.

 

Ein genaueres Buch zum Thema Pubertät und Co sollte man vorher vielleicht schon mal in der Hand gehalten haben, doch fand ich die ganze Aufmachung der Geschichte gut gelöst und für Kinder gut verständlich. Auch die Bilder laden ein, das Buch öfter in die Hand zu nehmen und durch die Kürze der Geschichte, die aber nichts Wichtiges auslässt, ist sie eine super Ergänzung während der Aufklärung.

  (51)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Lindbergh

Torben Kuhlmann , Bastian Pastewka
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Der Hörverlag, 19.10.2015
ISBN 9783844520361
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Anfang des 20. Jahrhunderts: In Hamburg lebt eine kleine außergewöhnliche Maus. Sie bemerkt, dass es in ihrer Stadt auf einmal keine Mäuse mehr gibt, denn es lauern überall Mausefallen und Feinde wie Katzen und Eulen. Die kleine Maus beschließt, den weiten Weg über den Atlantik zu wagen. Doch die Erfindung eines Fluggerätes muss zuerst her.

 

Als das Buch herauskam habe ich es schon bewundert und als ich nun das Hörbuch entdeckte, habe ich die Chance ergriffen diese schöne Geschichte zu hören. Vielen Dank hier an das Blogger Portal für die Bereitstellung eines Reziexemplares.

 

Man kann es beim Hören fast nicht glauben, dass das ganze Hörbuch nur von einer Person gesprochen wird, denn Bastian Pastewka hat hier wahnsinnig gute Arbeit geleistet und man kann ihn nur loben. Er versteht es der Handlung Leben einzuhauchen, sei es durch die unterschiedlichen Stimmen, ein gelegentliches Räuspern oder dem Hinweis, dass er ja der Erzähler wäre, denn den bräuchte ja jede Geschichte.

Mit viel Liebe zum Detail und verschiedenen Stimmnuancen wird hier einfach einzigartig die Geschichte von der kleinen Maus erzählt. Man wird in die Geschichte hineingezogen, lauscht der kleinen Maus bei ihren ersten Versuchen ein Fluggerät zu konstruieren, ihren ersten Misserfolgen bis hin zum eigentlichen Flug über den Atlantik und das Hörbuch macht durch die vielen Untermalungen nicht nur Kindern ab 5 Jahren Spaß.

 

Mit 43 Minuten ist diese Geschichte für die Kinder nicht zu lange und wird bestimmt nicht nur einmal gehört, denn sie ist auf jeden Fall zauberhaft und liebevoll gestaltet und bekommt von uns eine – Unbedingt Hören -Empfehlung!

  (43)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

101 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

fantasy, felicitas brandt, bücher, impress, hoffnung

Als die Bücher flüstern lernten

Felicitas Brandt
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 05.01.2017
ISBN 9783646602593
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Das Waisenkind Hope hat in ihrem 17 jährigen Leben schon so einiges mit machen müssen und vertraut nicht so schnell jemanden. Nur in Büchern verliert sie sich. Als sie eines Nachts bei einem Streifzug nach Büchern auf frischer Tat ertappt wird, ändert sich alles. Denn Sam und Hope werden in eines der Bücher hineingezogen und das Abenteuer beginnt.

 

Das Cover ist superschön und passt perfekt zur Geschichte. Auch der Klappentext hat mich sehr angesprochen, denn die Idee in die Welten von Robin Hood, nach Camelot oder in andere Buchgeschichten gezogen zu werden, ist etwas anderes und macht Lust das Buch zu lesen.

Die beiden Hauptcharaktere könnten nicht unterschiedlicher sein.

Hope hat schon sehr viel durchmachen müssen und ich habe mir das immer wieder vor Augen geführt und dennoch war sie mir manchmal zu negativ und aggressiv. Wenn diese Eigenschaften sie nicht bestimmt haben, war sie für mich eine sympathische Protagonistin, die durch ihre Schlagfertigkeit punkten konnte.

Sam war mir von Anfang an sympathisch, immer positiv versucht er Hope ein ums andere Mal aus ihren Negativität zu holen. Er ist der ideale Gegenpol zu Hope und zusammen ergänzen sie sich sehr gut.

Der Schreibstil ist flüssig, aber mit sehr vielen Wortgefechten zwischen Hope und Sam untermalt. Auch die Einfügungen von anderen Serien- und Filmhelden nehmen für mich teilweise überhand. Ich mag solche Insider, die man nur kennt, wenn man die jeweiligen Filme oder Serien gesehen hat, doch hier nimmt dies einfach zu viel Platz in der Geschichte ein.

Die Geschichte wird Fantasyleser begeistern können und die Grundidee des Buches finde ich auch gut gewählt. Das Buch ist auch in keinem Fall schlecht, nein es konnte mich gut durch die Geschichte bringen und hat meist Spaß gemacht. Dennoch hat mir manchmal die Tiefe gefehlt und es ist mir zu viel auf einmal passiert. Ein bisschen mehr Längen wären teilweise nicht schlecht gewesen, um den Charakteren etwas Zeit zu geben, sich zu entwickeln. Mich konnte es leider nicht ganz so mitreißen.

 

Leseempfehlung gebe ich für fantasybegeisterte Leser, die eine schöne, leichte Geschichte suchen. Tolle Idee mit dem Eintauchen in andere Bücher, für mich leider etwas zu viele Wortgefechte und mit zu wenig Tiefe.

  (43)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(166)

380 Bibliotheken, 27 Leser, 1 Gruppe, 53 Rezensionen

david hunter, thriller, simon beckett, england, totenfang

Totenfang

Simon Beckett , Sabine Längsfeld , Karen Witthuhn
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Wunderlich, 14.10.2016
ISBN 9783805250016
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

David Hunter wird zu einer Wasserleiche in den Backwaters gerufen. Dort geht man zwar davon aus, das Opfer zu kennen, da die Leiche aber stark verwest ist und Hände und Füße fehlen, ist es nicht ganz klar. Auch Hunter zweifelt, als ein Fuß und auch noch eine Leiche gefunden werden. Wie hängen die Fälle zusammen? War es wirklich Selbstmord?

Lange habe ich auf die Fortsetzung der Dr. David Hunter Serie gewartet, genauergesagt 5 Jahre. Simon Beckett hat sich Zeit gelassen, was der Qualität nicht geschadet hat. Denn seine Beschreibungen der unterschiedlichen Leichenstadien, die Abgründe der Menschheit, die er immer wieder beleuchtet, die Ermittlungen und die Auflösung der Fälle sind immer wieder nervenaufreibend, spannend und super zu lesen.

Das Buch ist ruhiger, hat eine längere Phase um anzukommen, um dann in einem grandiosen Showdown zu enden. Auch wenn am Anfang nach dem ersten Leichenfund die Geschichte nicht mit voller Spannung weiterging,  muss ich dennoch sagen, dass ich mich nicht gelangweilt habe. Es war eine ruhigere Entwicklung, die sogar mit Gefühlen von Hunter punkten konnte, doch der rote Faden hat sich für mich durch das ganze Buch gezogen und ich war wieder am Ermitteln, wer denn der Täter sein konnte, wie die ganzen Geschehnisse sich ineinander fügen und was alles nach und nach passiert ist.

Ich kann nur so viel verraten, ich war immer mal hin- und hergerissen, wer der Täter war und am Ende doch ganz falsch.

Der Schreibstil ist genial, die Landschaftsbeschreibungen vom abgelegenen Essex mit den Gezeiten und seinen Gefahren sind idyllisch beschrieben und ich habe mich des Öfteren selbst in den Backwaters gesehen.

 

Das Buch fühlt sich wie "Nachhause kommen" an, man fühlt sich wohl und findet sich gleich wieder zurecht. Jetzt ist es lange her, als ich den letzten Band gelesen habe, dennoch war dies zu keiner Zeit ein Problem. Kleinere Rückblicke helfen einem hier, doch auch der Schreibstil, der einfach von Seite zu Seite vor sich hinläuft, wo es keine Probleme beim Verständnis gibt, tut sein übriges.

 

Auch die Charaktere waren hier abwechslungsreich und interessant gehalten. Von Hunter braucht man nicht viel zu erzählen, er ist ein routinierter Ermittler, der sich für nichts zu schade ist und so manches mit seiner Erfahrung erkennt, was ihm im ersten Moment nicht klar ist.

Rachel Darby, die Schwester der Vermissten, bringt Hunter dazu, Gefühle zu entwickeln. Sie war ein sympathischer Charakter, der durch seine Direkt- und Offenheit punkten konnte.

Lundy, der Ermittler im Mordfall war für mich auch ein liebenswerter Darsteller, der für mich geradlinig seine Ermittlungen verfolgt, aber auch ein Familienmensch ist und es hat mir sehr gefallen, von ihm zu lesen.

Es wird in diesem Buch sehr gut aufgezeigt, wie in solchen abgelegenen Orten der Hase läuft. Einerseits verbreiten sich Gerüchte sehr schnell, andererseits wird so manches unter Verschluss gehalten.

 

Wer Hunter mag, sollte hier auf alle Fälle zugreifen. Es ist ein ruhigerer, aber dennoch spannender Thriller, dem man die Länge von über 500 Seiten nicht anmerkt. Man wird durch die Seiten gezogen und fühlt sich nicht gelangweilt. Zwar ist es nicht der beste „Hunter“, aber doch in jedem Fall sehr lesenswert!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(138)

407 Bibliotheken, 14 Leser, 0 Gruppen, 93 Rezensionen

märchen, winter, katharina seck, schnee, fantasy

Die silberne Königin

Katharina Seck
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 14.10.2016
ISBN 9783404208623
Genre: Fantasy

Rezension:

Emma wohnt in der Stadt Silberglanz, das fast im ewigem Eis und Schnee versinkt. Das Leben wird immer schwieriger, denn es droht unter den Schneemassen zu ersticken. Alles ändert sich als Emma bei Madame Weltfremd in der Chocolaterie zu arbeiten anfängt. Madame Weltfremd ist eine ganz besondere Person, denn sie versteht es Märchen zu erzählen. Doch was ist davon Wahrheit und wieso erkennt sich Emma in den Geschichten selbst?

 

Katharina Seck hat hier ein so wunderschönes Märchen erschaffen, dass es eine wahre Freude ist dieses Buch zu lesen. So viele gute Rezessionen haben mich zusammen mit dem Plot der Geschichte dazu animiert auch in die Geschichte einzutauchen und hier möchte ich mich auch beim Verlag für die Bereitstellung des Reziexemplares bedanken.

 

Schon allein der Prolog hat mich völlig in seinen Bann gezogen, denn Madame Weltfremd versteht es die Zuhörer in die Geschichte zu ziehen. Denn wie meint sie so schön?

Man bezahlt gute Geschichten nicht mit Geld, sondern mit Zuhören, Staunen, Mitfiebern, mit Hoffen und Bangen. Die beste Entlohnung für den Geschichtenerzähler ist die ungeteilte Aufmerksamkeit, schnell schlagende Herzen und vor Aufregung feuchte Hände, Tränen und Lachen. (Prolog Pos 64-72)

Und genau das macht diese Geschichte so wahnsinnig toll. Denn in die Geschichte rund um Emma, die 24 Jährige junge Frau und Caspar, den eiskalten König, ist noch das eigentliche Märchen um die silberne Königin und den Frostprinzen verwoben und man sitzt genau wie Emma da und überlegt, wie viel von dem Märchen der Wahrheit entspricht.

Emma findet erst mit der Zeit heraus, wer sie überhaupt ist, denn bisher war sie nur eine Mienenarbeiterin, die in ärmlichen Verhältnissen aufgewachsen ist. Sie stellt die Rettung von Silberglanz über ihr eigenes Leben und gibt alles dafür, um Caspar zu brechen, zu verändern und lernt ihn so irgendwann von einer anderen Seite kennen.

Caspar der König, der eiskalt ist, keinerlei Gnade kennt und zusammen mit dem Schatten Silberglanz regiert. Er lernt durch Emma die Freude an Geschichten kennen und schenkt ihr so noch ein paar Tage, die sie länger leben darf.

Aber auch die Nebencharaktere wie Ophelia, Christan und natürlich Madame Weltfremd waren sehr anschaulich erzählt und haben sich super in die Geschichte eingefügt.

 

Der Schreibstil ist leichtgängig und mitreißend und die Atmosphäre der Welt in Eis und Schnee wird sehr bildgewaltig dargestellt. Wenn die Geschichte auch nicht immer nur märchenhaft ist, sondern auch mal schrecklich, düster und böse, so hat es so viele schöne Stellen, die mich in der Erzählung gefesselt haben.  

Man konnte sich die Örtlichkeiten und die Kälte sehr gut vorstellen und es ist ein perfektes Buch um im Winter vor dem warmen Ofen mit einer Tasse Tee oder Kaffee in dieses Buch zu schmökern. Denn die Kälte ist fast fühlbar.

 

Mir hat dieses Buch außerordentlich gut gefallen, denn es war fantastisch und bildgewaltig beschrieben. Das Märchen rund um die silberne Königin und den Frostprinzen war so schön in die Erzählung rund um Emma und Caspar verwoben, dass man das Gefühl hatte gleich zwei Märchen in einem Buch zu lesen. Die Autorin versteht es eine winterliche, märchenhafte Geschichte zu erschaffen, die die Magie des Erzählens wunderbar in diesem Buch verknüpft. Eine klare Leseempfehlung vom mir.

  (53)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Ein Fall für die Schwarze Pfote: Piraten!

Benedikt Weber , Zapf
Fester Einband: 144 Seiten
Erschienen bei TULIPAN VERLAG , 29.06.2015
ISBN 9783864292361
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Ein neuer Fall für die
schwarze Pfote und das Ganze noch auf einem Kreuzfahrtschiff. Da meinen
Charlotte, Fips und Merlin sie könnten ein paar ruhige Tage dort verleben, bis
sie auf einmal Piraten entdecken. Was für Kisten bringen sie nur und wer hängt
mit drin?

 

Nachdem
ich vor längerer Zeit meinem Sohn Band 1 und 2 vorgelesen habe und er die
weiteren Bände dann selbst gelesen hat, bin ich durch den Tulipan Verlag in den
Genuss eines Reziexemplares gekommen. So habe ich mich auch wieder mit den Freunden
und Hugo auf ins nächste Abenteuer gemacht.

Dies
ist Band 10 der Kinderbuchreihe. Es ist kein Problem das Buch auch ohne
Vorkenntnisse zu lesen, aber die Freunde von Anfang an zu begleiten macht den
Lesern bestimmt viel Spaß!

 

Benedikt
Weber ist bekannt als Beni aus der beliebten Fernsehserie „Woozle Goozle“ und
ich finde es schade, dass die Bücher so wenig Bewertungen haben, denn sie sind
für Kinder ab 8 Jahren super geeignet, nicht zu aufregend, aber dennoch
spannend. Mit einem angenehmen Schreibstil, der sich angenehm lesen lässt,
einer kurzen Kapitellänge und mit 144 Seiten finde ich diese Bücher sehr
gelungen.

Mein
Sohn freut sich immer wieder, wenn er ein weiteres Buch der Reihe lesen kann
und mit seinen inzwischen 10 Jahren ist das Buch innerhalb kürzester Zeit
fertig gelesen.

Auch
fürs Vorlesen sind die Bücher dieser Reihe sehr gut geeignet und auch nicht nur
für Jungs geeignet, denn es gibt ja auch die mutige Charlotte, die mir in
diesem Band viel taffer als Fips vorkam.

Die
Charaktere fand ich klasse, Merlin der Meisterdetektiv, der neugierig, aber
auch vorsichtig ist, Charlotte, die Taffe und Fips, dem schnell mal etwas
unheimlich ist, den man aber trotzdem einfach mag und nicht zu vergessen Hugo
die Spürnase, der immer den richtigen Riecher hat.

 

Kindermeinung:

 

Mir gefallen die Bücher
sehr gut und ich finde sie cool. Sie sind spannend und schnell gelesen. Ich bin
schon auf den nächsten Fall gespannt.

 

Man kann in diesen Bücher kein total ausgeklügeltes Abenteuer
erwarten, dazu sind die Bücher zu dünn und eben auch schon für 8 Jährige
empfohlen, aber wer eine Buchreihe sucht, die Leser beim ersten Selbstlesen
begleiten könnte, ist hier gut aufgehoben. Es sind nicht zu dicke, aber schöne
Kinderbücher.

  (45)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

51 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

erinnerungen, familie, gabe, fantasy, hamburg

17 - Das erste Buch der Erinnerung

Rose Snow
Flexibler Einband: 278 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 24.11.2016
ISBN 9781540563828
Genre: Sonstiges

Rezension:

Jo ist mit ihrem Vater nach vielen vorherigen Umzügen letztendlich in Hamburg gelandet und todunglücklich besucht sie die dortige Schule. Dort trifft sie auf zwei gutaussehende Jungs: Adrian, der Bad Boy und Louis, der Softe. Doch neben einer gewissen Rivalität zwischen den Jungs hat sich auch noch mit dem Problem zu kämpfen, dass sie auf einmal in die Erinnerungen von anderen Menschen eintauchen kann. Was hat es damit auf sich und wird sie sich für einen Jungen entscheiden?

 

Das Autorenduo von „Für dich soll es tausend Tode regnen“ hat sich hier mit dem Namen Rose Snow verewigt und eine schöne Jugendbuchtrilogie geschrieben. Die Idee mit dem Eintauchen in die Erinnerungen und in die Welt der Jugendlichen einzutauchen und die Probleme mit den Jungs zu beleuchten klingt interessant.

Letztendlich ist das Buch flüssig und aus der Ich-Perspektive erzählt und so kann man sich als Leser super in Jo hineinversetzen. Es war sehr angenehm zu lesen und man war gleich mitten im Geschehen.

Auch die moderne Umsetzung mit bekannten Seriennamen, sozialen Netzwerken oder WhatsApp Gruppen hat dem Buch einen jugendlichen Touch gegeben.

 

Jo, die in gewisser Weise immer wieder entwurzelt wird, seit ihre Mutter, als sie 7 Jahre alt war, gestorben ist. Man kann ihren Unmut über sämtliche Umzüge gut verstehen. Als dann noch ihre Gabe aufflammt und sie erst mal nicht weiß, was überhaupt mit ihr passiert, wird das Leben für sie nicht einfacher. Für mich hat sie die ganze Sache aber doch sehr locker genommen und ich hätte mir hier etwas mehr Aufregung bei ihr gewünscht.

Trotz der ganzen Veränderungen (Umzug, neue Freundin, Halbbruder…) beißt sie sich durch und erfährt zum Ende hin, auch was mit ihr los ist.

Adrian fand ich sehr unsympathisch, unnahbar und mit seinen ständigen Stimmungsschwankungen sehr anstrengend. Erst auf den letzten Seiten konnte ich ihn und sein Verhalten besser verstehen. Ich hoffe, dass er in den beiden anderen Bänden etwas mehr Sympathiepunkte erhält.

Louis ist anfangs der nette Kerl und konnte mit seiner Art punkten, doch im weiteren Lauf des Buches merkte man, wie er wirklich ist.

Wen ich in dieser Geschichte total mochte war Conny, die nicht perfekt aussehende, aber echt beste Freundin, die man sich vorstellen kann. Sie war mein absolutes Highlight und einfach klasse beschrieben.

Doch auch Finn, der zu Anfang eher ein Ekelpaket darstellte, war auf seine eigene Art ein genial beschriebener Charakter, der sich mit der Zeit trotz seines Wesens in mein Herz gespielt hat.

 

Das Autorenduo hat hier einen jugendlichen, frischen Roman geschrieben, der trotz ein paar kleinerer Längen mit einem leichten Schreibstil und einem guten Cliffhanger punkten kann. Es macht Lust auf Band 2!

  (30)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

34 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

familie, rache, band 2, tragische zufälle, familie lambert

Das Spiel - Rache

Jeff Menapace , Sven-Eric Wehmeyer
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Heyne, 14.11.2016
ISBN 9783453677081
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Nachdem die Lambert-Familie den Fanelli-Brüdern entkommen sind, erholen sie sich langsam und versuchen wieder in ein normales Leben zurück zu finden. Doch die Fanellis haben Freunde, die das Spiel weiterführen möchten. Das Spiel beginnt erneut.

 

Dies ist der zweite Teil einer Trilogie und hier sollte man das erste Buch unbedingt vorher lesen. Denn es baut viel auf dieses Vorgängerbuch auf.


In diesem Buch wird zuerst der neue Lebensabschnitt der Familie Lambert direkt nach den Ereignissen am Crescent Lake aufgezeigt. Die Besuche beim Psychologen und wie sie versuchen wieder eine gewisse Normalität in ihr Leben einkehren zu lassen.

Doch wird schnell klar, dass das Spiel noch nicht vorbei ist und Arty „Freunde“ hat, von denen er noch nicht mal etwas geahnt hat. Diese arbeiten versteckt und am Anfang denkt die Familie noch an Zufälle und viel Pech. Doch nach und nach können die Lambert´s die Augen nicht mehr verschließen und die unvorstellbare Angst ist zurückgekehrt.

Der Autor schafft es mühelos einen guten Spannungsfaden durch die Geschichte zu ziehen und die Spannung zum Ende hin nochmals sehr zu steigern. So war ich als Leser immer wieder da gesessen und habe mit Familie Lambert mit gefiebert und es kaum erwarten können weiter zu lesen.

Durch die angenehme Kapitellänge und den flüssigen Schreibstil fliegt man regelrecht durch das Buch. Man wird immer wieder von der Spannung eingeholt und möchte nur noch ein Kapitel lesen. Doch dabei bleibt es meistens nicht.

Das Buch ist anders als der erste Teil, wo der erste mit viel Brutalität daherkam, besticht dieser mit vielen Psychospielchen. Zum Ende hin, wurde die brutale Seite wieder vermehrt benutzt.

Negativ fand ich das ständige Sex-Geplänkel, es war mir teilweise einfach zu viel und ich war froh, als dieses durch die Situation im Buch weniger wurde.

 

Auch dieser Folgeband konnte mich in die tiefen Abgründe der Menschheit mitnehmen und mich geplättet zurücklassen. Der Sog war für mich zu jeder Zeit gegeben und wer diese Art von Thriller mag sollte hier nach Band 1 unbedingt zugreifen. Ich bin sehr gespannt auf den Abschluss der Geschichte!

  (36)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

Erste Stunde Alienkunde

Jeff Norton , Andreas Brandhorst , Alexander von Knorre
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei cbt, 24.10.2016
ISBN 9783570164150
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Sherman Capote muss mit seiner Schwester und seinem Vater umziehen und landet so in Nevada an der Groom Lake High. Doch diese Schule ist anders, denn dort besuchen auch Außerirdische den Unterricht. Und so kommt es, wie es kommen muss. Neben neuen Freunden, die im ersten Moment nicht so richtig zu ihm zu passen scheinen, gibt es fiese Feinde, die noch dazu die Erde zerstören möchten. Ob es Sherman schafft, die Welt zu retten?

 

Das Cover ist kindgerecht witzig gezeichnet und zeigt neben Sherman und seiner Schwester Jess auch noch die Freunde und Feinde. So lädt dieses Buch dazu ein, sich näher mit ihm zu befassen und wird schon allein durchs Cover den einen oder anderen Leser finden.

Was ich toll gefunden hätte, wäre eine kurze Zeichnung mit Namen, denn gerade am Anfang wird sich vielleicht doch immer mal die Frage stellen, wer denn jetzt wer ist. Im Laufe der Geschichte kann man es sich aber merken.

Die Geschichte ist witzig, abenteuerlich und teilweise auch ein bisschen kitschig, was aber noch im Rahmen liegt. Auch für Lesemuffel sollte der leichte Schreibstil gepaart mit den kurzen Kapiteln geeignet sein.

Sherman, der am Anfang des Buches eher der Antiheld ist, entwickelt sich im Laufe des Buches zum wahren Helden. Man könnte auch fast meinen, dass man bei der Wahl seiner Freunde nicht nach dem Aussehen gehen sollte, sondern einfach danach, ob man gut harmoniert. Dies tut diese verrückte Truppe auf jeden Fall. So gibt es die unterschiedlichsten Charaktere wir Okto, der gegen Wasser allergisch ist oder Houston, der nur durch einen blöden Zufall in diesem Roboterkörper gelandet ist. Zusammen sind sie ein starkes Team, die sich wunderbar ergänzt und gegenseitig zur Seite steht.

Ein bisschen Verliebtheit ist auch in dieses Buch gepackt und wird teils sehr witzig dargestellt. Denn wenn gerade der Antiheld mit der Ikone ausgehen will, ist dies nichts Gewöhnliches.

So erzählt Jeff Norton eine amüsante und abenteuerliche Geschichte, in der Sherman auch gegen Verbote agiert, dies aber nur macht, um etwas Gutes zu erreichen. Er versucht immer das Richtige zu machen und auch bei seinem Vater endlich im rechten Licht zu erscheinen. Ein sympathischer Held, der bei den Lesern ab 11 Jahren gut ankommen sollte.

 

Das Buch scheint etwas mehr für Jungs geeignet zu sein, aber vielleicht greift dennoch auch mal ein Mädchen zu. Witzig erzählt wird die Rettung der Erde mit Sherman als Held und seinen außergewöhnlichen Freunden.

  (54)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Polly Schlottermotz 2: Ein Rüssel kommt selten allein

Lucy Astner , Lisa Hänsch
Fester Einband
Erschienen bei Planet! ein Imprint der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 17.01.2017
ISBN 9783522505215
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Potzblitz! Polly hat auf einmal zwei Vampirzähne, doch welche Zauberkräfte dieser Zahn hat, weiß sie noch nicht. So müssen sie Roberta nach dem Unfall von Frau Grübchen, der Lehrerin in Sicherheit bringen. Denn sie soll nach Afrika verschifft werden. Als Pollys Papa gegen Roberta geht, verwandelt Polly ihren Papa aus Versehen. Erst ist es nur der Rüssel eines Elefanten, doch dabei bleibt es nicht. Doch wie können sie ihren Papa wieder zurück verwandeln und Roberta retten?

 

Mit viel Spannung wurde dieser 2. Band von Polly Schlottermotz erwartet. Mein Sohn fand schon Band 1 klasse, meine Tochter bekommt ihn jetzt gerade vorgelesen und mag ihn auch schon sehr und auch ich als Mama fand die Geschichte einfach spitze.

So sind wir mit hohen Erwartungen an dieses Buch heran gegangen und wurden nicht enttäuscht.

Das Cover wird wohl eher von Mädchen in die Hand genommen, was ich fast ein bisschen schade finde, denn die Geschichte sollte auch Jungs begeistern können. Es ist auf jeden Fall ein Eyecatcher und würde mich verleiten, das Buch in die Hand zu nehmen. Schön in Lila, mit Polly und Roberta  in der Mitte und schönen Ranken und Blättern darauf finde ich es gut gewählt und auch mit Wiedererkennungswert zum ersten Buch.

Polly ist das nette Vampirmädchen, das sich „durchbeißt“ und unbedingt wieder ihren Papa mit normalem Aussehen und seinem Langweilerdasein haben möchte. Zusammen mit ihrer Tante Winnie, ihren Freunden Paul und Greta und natürlich Adlerauge, versuchen sie eine Lösung für die ganzen elefantösen Probleme zu finden.  

So entwickelt sich eine spannende, actionreiche und auch lustige Geschichte, die sich trotz ihrer 224 Seiten wunderbar lesen lässt.

Der Schreibstil ist flüssig und für das Alter sehr gut zu bewältigen. Das Ende der jeweiligen Kapitel ist oft so gewählt, dass mein Sohn immer gerne noch mehr vorgelesen bekommen hätte, doch irgendwann müssen sie doch mal ins Bett.

Die Sprache ist einfach gehalten und dadurch auch von Lesern zwischen 8 und 10 Jahren gut selbst zu lesen.

Mir gefällt die Mischung zwischen den witzigen, nachdenklichen, aber auch spannenden Szenen im Buch, so wird es zu keinem Zeitpunkt langweilig.

Die Kinder werden sich mit Polly und ihren Freunden gut identifizieren können, denn Polly hat zwar andere Probleme wie sie selbst, aber sie plagt sich ebenso mit Schuldgefühlen oder Ängsten herum, wie jedes andere Kind.

Die neue Freundschaft zu Greta wird toll aufgezeigt, denn so wird den Kindern klar, dass auch mit Kindern, die man vielleicht am Anfang nicht so mochte, Freundschaften entstehen können. Der Zusammenhalt der Truppe ist kindgerecht dargestellt und gefiel mir auch sehr.

 

Kindermeinung:

Mir hat Polly Schlottermotz sehr gefallen, es war spannend und lustig. Ich war sehr gespannt, ob Polly es schafft, ihren Papa wieder rechtzeitig zurück zu verwandeln und fand es witzig, als Cornelius Schlottermotz vor Frau „Zwiebelbarts“ Pult geböllert hat.

 

Ich bin schon gespannt auf die weiteren Polly Schlottermotz – Bücher, denn sie hat ja noch zwei Eckzähne offen und wir möchten Polly dann auf jeden Fall begleiten. Dieses Abenteuer hat uns sehr gut gefallen und wir können die Buchreihe mit sehr gutem Gewissen weiterempfehlen.

  (20)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

36 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

tanja voosen, spurensuche in der vergangenheit, winterflüstern, liebesgeschichte, jugendliche

Winterflüstern

Tanja Voosen
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 01.12.2016
ISBN 9783646602739
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Kasie muss für einige Zeit bei ihren Verwandten unterkommen und sich dadurch auch an einer neuen Schule zurechtfinden. Dabei ist sie eher eine zurückhaltende Person, die gerne Lebensgeschichten sammelt und diese aufschreibt. Doch gleich nach ihrer Ankunft läuft sie Constantin über den Weg, der ihr eine seiner Geschichte erzählt. Doch was für eine Person ist Constantin?

 

Dies ist der dritte Teil einer Serie, die aber problemlos auch alle ohne Vorkenntnisse gelesen werden können. Dennoch lege ich euch ans Herz mit Sommerflüstern zu beginnen, da man die Charaktere zum Einen etwas näher beleuchtet bekommt und die Bücher einfach lesenswert sind.

Tanja Voosen schafft es sehr gut die Gefühlswelt ihrer Protagonisten einzufangen und an den Leser weiterzugeben.

Die Geschichte ist für das junge Publikum sehr gut geeignet, da sie sich wunderbar mit Kasie und Constantin identifizieren können. Auch für Junggebliebene, die diese Art der Bücher mögen ist diese Reihe sehr zu empfehlen.

Kasie ist keine Person, die sich in den Vordergrund drängt, lässt sich aber auch nicht alles gefallen. Immer einen guten Spruch auf den Lippen gibt sie ihrem Gegenüber Kontra.

Constantin, der anfangs den unnahbaren Macho gegeben hat, entwickelt sich im Laufe des Buches zu einem charmanten jungen Mann, der mit seinen eigenen Problemen gut mit Kasie harmoniert und sie vielleicht dadurch besser versteht.

Beide haben kein einfaches Leben hinter sich und gehen mit einer gewissen Vorsicht ihrem Gegenüber entgegen. Doch mit der Zeit spürt man bei Beiden eine Entwicklung, sich zu öffnen.

Aber auch die Nebencharaktere Archie und Jemma sind toll. Archie, der immer wieder durch kleine Aufmerksamkeiten auf sich aufmerksam macht und Jemma, die die perfekte Gegenspielerin von Kasie darstellt. Sie passen super zur Geschichte und peppen sie immer wieder auf.

 

Trotz der tollen Geschichte, die nicht mit einem Happy End aufwartet und trotzdem in sich stimmig ist, ist dies nicht der beste Teil dieser Serie. Es gibt zwar die ein oder andere Hürde und nicht vorhersehbare Ereignisse, doch ging mir alles etwas zu schnell und zu glatt über die Bühne. Aber wer den Schreibstil und die Geschichten der Autorin gerne mag, wird hier nicht enttäuscht sein. Es ist ein gutes Buch, nur kommt es nicht ganz an die Vorgänger heran.

  (54)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 3 Rezensionen

Die Muskeltiere und Madame Roquefort

Ute Krause , Ute Krause , Andreas Fröhlich
Audio CD
Erschienen bei cbj audio, 28.11.2016
ISBN 9783837137354
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Francescos Pizzeria brennt und die Muskeltiere müssen natürlich schauen, ob sie irgendetwas unternehmen können. So treffen sie auf die Mäusedame Roquefort, die sich ganz entzückend in die Köpfe der drei Herren schleicht und ihnen diesen sehr gut verdreht. Einzig Gruyére ahnt: Diese Mäusedame hat es faustdick hinter den Ohren! So wird die Freundschaft der Muskeltiere auf eine harte Probe gestellt.

 

Da wir schon in die ersten beiden Folgen der Muskeltiere hinein hören durften, waren wir auch sehr gespannt auf dieses Abenteuer und es hat uns wieder sehr überzeugen können.

Andreas Fröhlich bekommt es so mühelos hin, jedem Charakter eine andere Stimme zu verleihen und auch passend zu den unterschiedlichen Situationen die Nuancen entsprechend zu verändern, dass es immer wieder eine Freude ist, ihm zu zuhören. Hier kann man nur ein großes Lob aussprechen.

Die Geschichte kann man auch gut ohne Vorkenntnisse hören, doch sollte man sich auch die anderen Abenteuer nicht entgehen lassen, denn die Autorin hat hier einfach ein super Händchen bewiesen und eine wunderschöne Kinderbuchreihe kreiert.
Mit viel Witz, aber auch ernsteren Themen schafft sie es für Kinder ab 8 Jahren die Erzählung rund um die Muskeltiere  weiterzuführen. Das größte Thema ist in diesem Band die Freundschaft, aber ebenso werden die Streitigkeiten, sowie die Verliebtheit von Picandou und die Kraft von Intrigen behandelt.

In dieser Geschichte werden die Muskeltiere auch getrennte Wege gehen, aber erst wenn man getrennt ist, merkt man, wie sehr man den anderen braucht und wie groß die Enttäuschung werden kann, wenn man von einem Freund verlassen wird.

Es ist einfach eine schöne Kindergeschichte, die die Kinder begeistern wird. Mit 4 Stunden und 16 Minuten ist es kein kurzes Hörbuch, doch da jede CD etwa eine Stunde geht, sollten auch Kinder, die vielleicht nicht so lange Hörbücher hören damit gut zurechtkommen. Die Erzählung wird ihnen bestimmt nicht langweilig werden.

 

Für uns wieder ein super Hörbuch, dass mich als Mutter, aber auch meine Kinder begeistern konnte. Eine schöne Geschichte, die alles besitzt, was Kinder brauchen. Wir sind schon jetzt gespannt auf den nächsten Band!

  (42)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Burg Schreckenstein

Oliver Hassencamp , Harald Schmidt , Sophie Rois , Alexander Beyer
Audio CD
Erschienen bei Der Hörverlag, 17.10.2016
ISBN 9783844523577
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Stephan soll aufs Internat nach Burg Schreckenstein, um seine Noten zu verbessern. Dort angekommen wird er in die Clique von Ottokar, Mücke, Strehlau und Dampfwalze aufgenommen und so beginnt das Streichespielen. Gemeinsam hecken sie Streiche gegen die Mädels des benachbarten Internats Rosenfels aus und diese lassen das nicht auf sich sitzen.

 

Mit diesem Filmhörspiel und den Originalstimmen beginnt das Abenteuer rund um Burg Schreckenstein. Für uns war dies der erste Kontakt zu dieser Reihe. Die älteren Bücher kannte ich noch nicht.

Die Geschichte ist auf zwei CDs gepackt und hat eine Laufzeit von 1 Stunde 34 Minuten. Die angegebene Altersgruppe ist von 8-10 Jahren, wobei ich die Ausdrucksweise stellenweise gerade für 8 Jährige etwas zu extrem finde. Für die Altersgruppe, in der der Film spielt, ist sie normal. Mein Kind hatte mit 8 Jahren noch nicht so eine Ausdrucksweise, wobei es auch sein kann, dass die Kinder hier gut differenzieren können, dass es eben ein Filmhörspiel ist.

Die Erzählung ist voll von den heutigen Medien wie Drohnen und Co und war in den Büchern, die ja schon einige Jahre auf dem Buckel haben, bestimmt noch nicht so modern. Ich denke, dass die Kinder hiermit keinerlei Problem haben, da es heutzutage völlig normal ist, das sie schon viel Kontakt damit haben.

Die Streiche sind zum Teil nachvollziehbar und lustig dargestellt, so dass der Hörer immer wieder etwas zum Lachen hat. Durch die beiden Internate ist dieses Hörspiel für Jungs, wie auch Mädchen geeignet,  auch wenn das Cover eher auf Jungs ausgelegt ist.

Der Erzähler gerät teilweise durch die Untermalung von Musik, Geräuschen oder den Unterhaltungen der Darsteller etwas ins Hintertreffen und ist dadurch nicht immer gut zu verstehen. Die Musik ist passend gewählt und das Lied am Ende wird auch den meisten Hörer gut gefallen und ins Ohr gehen. Leider ist es nicht als Extrakapitel angelegt, so dass man erst an die richtige Stelle vorspielen muss.

Die Sprecher haben das Hörspiel sehr lebendig gestaltet. Die Gefühle werden sehr gut zum Hörer transportiert, nur war mir die Musik teilweise zu dominant, so dass eben der Erzähler bzw. die Sprecher etwas schlechter zu hören waren.

 

Es ist eine schöne Geschichte, die sehr witzig die Streiche der zwei Internate darstellt, aber auch Werte wie Freundschaft und Zusammenhalt aufzeigt.  Die Akustik des Erzählers könnte etwas besser vertont sein, aber dies tut der Geschichte keinen Abbruch. Für Mädels wie Jungs geeignet.

  (32)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

annette roeder, hörbuch, seri, der hörverlag, krumpflinge

Die Krumpflinge - Egon wünscht krumpfgute Weihnachten

Annette Roeder , Stefan Kaminski
Audio CD
Erschienen bei Der Hörverlag, 11.10.2016
ISBN 9783844523218
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Wer bringt denn nun die Geschenke an Weihnachten? Das Christkind oder der Weihnachtsmann? Albi und Lulu streiten sich, wer Recht hat und der Krumpfling Egon legt sich auf die Lauer nach dem Christkind. So passiert das ein oder andere Missgeschick und es gibt wieder viel zu lachen. Wer am Ende den Wettstreit gewinnt, wird nicht verraten.

 

Für uns war es das erste Abenteuer mit dem Krumpfling Egon und uns hat die CD sehr gut gefallen. Meine Kinder fanden schon gleich das Lied zu Anfang klasse und beim zweiten Mal wurde schon mitgesungen.

Egon ist ein liebenswerter kleiner Kerl, der am Anfang der Geschichte Weih(n)nachten gar nicht so schön findet, da es bei den Krumpflingen Sitte ist, den anderen solange zu ärgern, bis er anfängt zu weinen. So unterstützt er Albi natürlich sehr gerne und versucht auf seine Art und Weise mit ihm zu beweisen, dass das Christkind die Geschenke bringt. Er ist hilfsbereit, ihm passieren Missgeschicke, aber tief in seinem Inneren möchte er nur das Beste.

 

Auch ohne Vorkenntnisse sind wir gut in die Geschichte hineingekommen und kamen dank des Booklets auch gut mit den Eigenheiten der Krumpflinge zurecht. Denn im Inneren ist neben einer Beschreibung der Autorin und des Sprechers auch noch eine Beschreibung von Egon vorhanden.

Stefan Kaminski hat dem Hörbuch Leben eingehaucht und es wunderbar verstanden durch unterschiedliche Stimmlagen jeden Charakter anders darzustellen.

Es hat sehr viel Spaß gemacht Egon und Albi durch die Weihnachtszeit zu folgen und zusammen mit ihnen das Abenteuer zu erleben. Das Hörbuch ist witzig und kann mit den tollen Versprechern punkten, aber auch mal ernst, wenn Albi herausfindet, wie er zum Bild gekommen ist, traurig, wenn er doch möchte, dass Egon nicht mehr sauer auf ihn ist und es kommen wichtige Werte wie Freundschaft, Vertrauen und Hilfsbereitschaft vor. So bietet diese Hörbuch so viel mehr, als nur eine schöne Weihnachtsgeschichte.

 

Kindermeinung:

Die CD ist super, das Lied gefällt mir sehr und die Geschichte höre ich bestimmt noch öfter.


Eine volle Hörempfehlung von unserer Familie, da wir alle der Geschichte gerne gelauscht haben und sie sehr amüsant fanden und viel Freude hatten. Für alle Kinder ab 6 Jahren super geeignet!

  (12)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(68)

89 Bibliotheken, 2 Leser, 3 Gruppen, 58 Rezensionen

cyberworld, schottland, jugendbuch, cybergame, jemma

Cyberworld 2.0 - House of Nightmares

Nadine Erdmann
E-Buch Text
Erschienen bei null, 04.02.2015
ISBN B00T852OOI
Genre: Jugendbuch

Rezension:

McLean ist nach einem Schlaganfall gefährdet wieder einen zu erleiden und dadurch zu sterben. So bietet ihm Dunnington an, in einen Bioroboter zu wechseln. Doch möchte er gleichzeitig auch seinen Sohn Ned vor dem Medienwirbel schützen und handelt so einen Vertrag zur Wahrung des Geheimnisses. Doch kurz nach der Ankunft auf dem Anwesen wacht der alte Lord nicht mehr auf. Dabei scheint sein Körper völlig unversehrt, doch sein Bewusstsein ist verschwunden. So versuchen Jemma, Jamie, Zack, Ned und Will hinter das Geheimnis zu kommen und begeben sich in das „House of Nightmares“.

 

Nachdem ich schon durch den ersten Band geflogen bin, habe ich mich sehr gefreut schnell weiter lesen zu können. Das Buch hat mich nicht enttäuscht. Auch in dieser Geschichte war ich gleich mittendrin und voll dabei. Der Schreibstil ist flüssig und man fliegt nur so durch die Seiten.

Immer wieder darf man in die Welt des Cybergames „House of Nightmares“ eintauchen und die Szenen sind sehr detailliert und lebendig dargestellt. Es gab Situationen im Buch, die mich regelrecht geekelt haben, da sie so realistisch beschrieben waren und man meinen konnte, mit im Spiel dabei zu sein. Aber auch die Spannung lies hier weder bei den Beschreibungen des Spieles noch bei den realen Ereignissen zu wünschen übrig.

Die Autorin schaffte es mühelos den roten Faden durch das Buch zu spinnen und mich immer wieder auf Irrwege bei meinen Überlegungen zu führen. So kam keinerlei Langeweile auf und ich habe mich wunderbar unterhalten gefühlt.

Die Charaktere gehen in diesem Band noch etwas mehr in die Tiefe, so erfährt man die Verbindung von Jemma und ihrer Mutter, merkt, wie schwer sich Jemma noch immer mit dem Verlust tut und wie sich ganz langsam ein kleines bisschen gegenüber Will öffnet. Doch auch die Ängste von Jamie werden näher erläutert und ich denke dies alles wird im nächsten Band noch mehr beleuchtet.

 

Ich fand diese Fortsetzung super, die Spannung der Geschichte war gut über die Geschehnisse verteilt und das Buch macht Lust auf mehr. So freue ich mich schon sehr auf die Fortsetzung und bin sehr gespannt, wie sich die Geschichte weiterspinnt. Volle Leseempfehlung!

 

 

  (60)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

hörbuch, ab 10, schenken, trauer, kinderbuch

Ein Junge namens Weihnacht

Matt Haig , Sophie Zeitz , Rufus Beck
Audio CD
Erschienen bei Der Audio Verlag, 14.10.2016
ISBN 9783862318292
Genre: Romane

Rezension:

Die wirklich wahre Geschichte des Weihnachtsmannes!

Der kleine Nikolas wächst in großer Armut mit seinem Vater dem Holzfäller im Norden Finnlands auf. So leben sie Jahr für Jahr, bis sein Vater eines Tages auf eine große Reise geht und Nikolas mit seiner bösen Tante zurück bleibt. Doch dann beschließt Nikolas auf die Suche nach seinem Vater zu gehen. Auf der langen Reise findet er eine rote Mütze und ein Rentier, das ihn fortan begleitet. Wie das Abenteuer weitergeht, solltet ihr selbst hören.

 

Dies ist ein Hörbuch, das in keiner Hörbuchsammlung fehlen sollte. Und ich denke man kann es sich jedes Jahr um die Weihnachtszeit anhören, ohne gelangweilt zu sein. Es ist eine teils düstere, aber auch wunderschöne Weihnachtsgeschichte, die Matt Haig hier geschaffen hat. Denn wenn man sich den Weihnachtsmann vorstellt, ist er immer alt, dick, bärtig und ein ganz lieber und freundlicher Mann. Doch wie ist er zu diesem Menschen geworden und wie ist er zu den Wichteln gekommen? Diese Fragen werden mit diesem Hörbuch garantiert beantwortet.

Für Hörer ab 10 Jahren, vorher würde ich es nicht empfehlen, da es teilweise schon etwas härter zu geht, ist es eine ungekürzte Lesung, die von Rufus Beck super gelesen wird. Wer Hörbücher mit ihm als Sprecher gehört hat, wird wissen, dass er ein wahrer Meister ist, jeder Person eine eigene Persönlichkeit zu geben und die Stimmungen auf eine ganz besondere Art und Weise rüber zu bringen.

Die Geschichte selbst ist traurig, bedrückend, ernst, aber auch mit wahnsinnig viel Liebe zum Detail, viel Witz und einem schönen Ende gestaltet.

Die Charaktere sind sehr ausgereift dargestellt und jeder auf seine eigene Art liebenswert oder böse. Doch selbst die Bösen, wie zum Beispiel die Wahrheitselfe sind neben ihrer grausamen Denkweise doch auf eine gewisse Art putzig.

In die Geschichte wird wahnsinnig viel hineingepackt, der Verlust der Mutter von Nikolas oder der Glaube und die Hoffnung an das Gute. Die Geschichte ist nicht zu jeder Zeit fröhlich, nein es dauert sogar einige Zeit, bis diese Fröhlichkeit wieder spürbar ist, doch ist dies keinerlei Problem für die Erzählung. Ich fand sie auf sehr berührende Weise wunderschön, aber für jüngere Kinder ist sie eben wegen der düsteren Darstellungen nicht geeignet.

 

Wenn ihr ein Hörbuch sucht, dass nicht nur für Kinder (ab 10 Jahren) geeignet ist und einfach Freude macht, der sollte es genießen von Matt Haig und Rufus Beck in die Welt der Wichtel und des Weihnachtsmanns entführt zu werden. Ihr werdet es nicht bereuen.

  (40)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Frag doch mal … die Maus! Das große Mauswissen

Bernd Flessner , Eva Spanjardt , Armin Maiwald
Audio CD
Erschienen bei cbj audio, 28.11.2016
ISBN 9783837136210
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Das große Mauswissen, zusammengefasst in einem Hörbuchpaket. Kinder wollen vieles wissen und die Maus hat die kindgerechte passende Antwort darauf. So wird das Wissen an die Kinder unterhaltsam vorgetragen.

 

Wer kennt sie nicht, die Sendung mit der Maus? War sie schon zu meiner Kinderzeit ein sonntägliches Ritual, so ist sie noch heute fast jedem Kind ein Begriff. Es gibt ja schon zahlreiche Bücher von der Reihe Frag doch mal …. Die Maus und auch wir haben hier welche im Regal stehen. Da ich sie immer sehr informativ und klasse erklärt fand, war ich sehr gespannt auf dieses Hörbuch.

 

Diese Themen werden behandelt:

 

Alltägliches und Nicht-so Alltägliches

Faszinierend: dein Körper

Einfach tierisch

Zu Lande, zu Wasser und in der Luft

Damals, vor unendlich langer Zeit…

Wunder der Technik

 

Auf 4 CDs mit einer Gesamtspielzeit von 3 Stunden 34 Minuten werden hier Kindern (und auch Erwachsenen) mit einer Leichtigkeit teils trockene, aber auch sehr interessante Themen schmackhaft gemacht. So wird der Wissensdurst gestillt und die Kinder lernen auch noch ganz viele Sachen.

Von der Frage Warum das Spiegelei „Spiegelei“ heißt, über Warum kitzelt es nicht, wenn ich mich selbst kitzle bis hin zu geschichtlichen  und technischen Themen findet hier wohl jedes Kind etwas, was es interessiert.

Meine Tochter fragte mich, warum die Tage jetzt im Winter kürzer sind, als im Sommer und ja man weiß es schon einigermaßen, es dann aber in Worte  zu verpacken und es für das Kind verständlich rüber zu bringen ist dann schon eine ganz andere Sache. Und so bekamen wir beim Hören auf CD 3 Nummer 7 gleich die Lösung.

Es gab auch für mich verblüffende Antworten, wie zum Beispiel die Streifen in die Zahnpasta kommen, aber es wurden mir auch Antworten auf Fragen gegeben, die mir immer wieder mal im Kopf herumschwirren, wie das Salz ins Meer kommt.

Dies ist wirklich ein Hörbuchschatz, den auch gerne schon Kinder ab 5 Jahren hören können. Natürlich verstehen die etwas älteren Kinder die Erklärungen noch einen Ticken besser, aber auch in den jungen Jahren stehen die Fragen schon im Raum und man überlegt, wie man es am besten erklärt.

Im beiliegenden Booklet, gibt es neben den verschiedenen Fragen auch ein paar Bilder, die die Vorstellung von manchen Themenbereichen noch deutlicher machen, wie zum Beispiel der Aufbau einer Pyramide oder ein Kraftwerk.

 

Passend zur Sendung mit der Maus liest hier der auch aus der Sendung bekannte Armin Maiwald und fasst die verschiedenen Fragen mit seiner sehr harmonischen Stimme klasse zusammen.

 

Für alle Fans der Buchreihe ist dies eine super Ergänzung und auch für alle Eltern, die immer mal wieder überlegen, wie erkläre ich meinem Kind dieses oder jenes Thema, werden hier einen tollen Hörbuchschatz finden, der bestimmt nicht nur einmal gehört wird.

  (27)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(249)

501 Bibliotheken, 34 Leser, 1 Gruppe, 184 Rezensionen

krimi, nele neuhaus, mord, taunus, wald

Im Wald

Nele Neuhaus
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Ullstein Buchverlage, 14.10.2016
ISBN 9783550080555
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Mitten in der Nacht geht im Wald ein Wohnwagen in Flammen auf. Es wird eine Leiche geborgen und Pia und Oliver ermitteln in diesem Fall, der Bodenstein an seine Grenzen bringt. Denn mit jedem weiteren Opfer wird klarer, das es etwas mit dem ungeklärten Fall vor 42 Jahren zu tun hat, bei dem der beste Freund von Oliver von Bodenstein spurlos verschwunden ist. Doch der Dorfzusammenhalt ist sehr groß und erschwert die Ermittlungen im hohen Maß. Wie hängt alles zusammen?

 

Ich hatte schon 3-4 Bücher von Nele Neuhaus gelesen, aber das letzte Buch ist schon einige Zeit her. Doch ich hab mich sehr gefreut, durch den Verlag ein Ebook zur Verfügung gestellt zu bekommen und wieder einmal in die Ermittlungen von Pia und Oliver einzutauchen.

Gleich zu Beginn gibt es ein sehr langes Verzeichnis, der einzelnen Personen. Man fragt sich, warum so viele Personen involviert sind, doch gerade dieses Detail war ein sehr großes Manko für mich. Da die Handlung  im Wohnort von Oliver von Bodenstein stattfindet und es dort um die ganze Dorfgemeinschaft geht, ist dieses Verzeichnis fast unverzichtbar. Doch beim Ebook ist es einfach (für mich) sehr aufwendig, immer wieder hinzublättern. Dies ist bei einem normalen Buch einfacher.

Die vielen Personen mit ihren Verwandtschaftsgraden, den damals und heutigen Beziehungen, Affären und Kinderfreundschaften haben mich sehr in meinem Lesefluss eingeschränkt. Es war für mich sehr anstrengend die ganzen Verbindungen zu behalten und die Verwirrung war immer wieder da. So musste ich sehr häufig überlegen, wer die gerade beschriebene Person ist und wo ich sie hinstecken kann.

Die Geschichte zeigt sehr gut, wie eine Dorfgemeinschaft funktioniert, wo der Zusammenhalt vorherrscht und wie man als Außenstehender hier teilweise überhaupt nicht vorankommt bzw. das Ermitteln stark beeinträchtigt wird.

Der Schreibstil ist sehr flüssig, doch trotzdem hatte ich das Gefühl, dass die Geschichte immer wieder Längen hatte. Die 560 Seiten haben sich für mich als Leser teilweise sehr gezogen und man hätte die Story auch an manchen Stellen kürzen können.

Das Rätseln, wer der Täter sein könnte, fiel mir zeitweise sehr schwer, einerseits durch die vielen Personen, andererseits weil sich die Ermittlungen immer wieder hin- und her gedreht haben.

Das Regionalkolorit war sehr gut beschrieben, schon allein den Dialekt zu lesen, hat mir sehr viel Spaß gemacht.

 

Es ist kein schlechtes Buch der Autorin, aber garantiert nicht ihr Bestes. Doch die Vielzahl an Protagonisten und die daraus resultierenden Verbindungen waren mir zu anstrengend zu lesen. Zusätzlich besaß der Krimi für mich eindeutige Längen und hat erst zum Ende hin wirklich Fahrt aufgenommen.

 

 

  (41)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(69)

114 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 65 Rezensionen

freundschaft, jugendbuch, cyberworld, mind ripper, roboter

CyberWorld 1.0 - Mind Ripper

Nadine Erdmann
E-Buch Text: 334 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 15.05.2016
ISBN 9783958342033
Genre: Jugendbuch

Rezension:

London 2038: Drei Jungen fallen ins Koma, nachdem sie in der Cyberworld unterwegs waren. Dies ist ein virtuelles Spiel, das großen Anklang bei den Jugendlichen findet. So verbringen auch Jemma, Jamie und Zack jede Menge Zeit dort. Doch ist es gefährlich? Was ist der Grund für den Zustand der Jungen? Und so fangen sie an, nach Antworten zu suchen.

 

Ich durfte im Rahmen einer Leserunde bei Lovelybooks dieses Buch und die Autorin kennenlernen und fand das Buch echt klasse.

Als ich noch mehr Zeit hatte, hab ich auch gerne Strategiespiele gespielt, Siedler, Sims oder Anno konnten mich begeistern. So kann ich auch diese drei Jugendlichen verstehen, die sich immer wieder aus der realen Welt in die Cyberworld flüchten, um abzuschalten und Abenteuer zu erleben.

Jemma und Jamie sind Zwillinge und mussten schon einiges verkraften, denn ihre Mutter ist bei einem Verkehrsunfall gestorben und auch Jamie hat es damals ziemlich erwischt. Er lag im Koma und hat noch heute mit den gesundheitlichen Hindernissen auf Grund des Unfalls zu kämpfen.

Dies hat sie noch mehr zusammengeschweißt und sie sind ein tolles Geschwisterpaar, das nicht immer einer Meinung ist, aber immer füreinander einsteht.

Zack ist der Freund von Jamie und für Jemma wie ein zweiter Bruder und gehört einfach mit ins Team. Auch die Beziehung der Beiden wird immer wieder beleuchtet, wird von nicht ganz alltäglichen Problemen wegen des Unfalls belastet, aber sie sind ein ganz tolles, normales Paar.

Will und Ned sind Brüder, die auch durch ihr Schicksal sehr eng zusammen geschweißt sind. Was hier das genaue Problem ist, werdet ihr dann selbst im Buch lesen.

Ich fand an diesem Buch die Beschreibungen des Games klasse, es war fast so, als wäre man mit dabei und würde auch in einem Avatar stecken und die Abenteuer miterleben. Es war sehr bildgewaltig beschrieben.

Aber es dreht sich nicht nur um das Spiel, auch wenn dies eine zentrale Rolle übernimmt, denn die Geschichten hinter diesen beiden Familienpaaren trägt viel zur Geschichte bei. So erlebt man des Öfteren einen Sturm an Gefühlen, die echt super dargestellt sind. Man konnte sich mit der Gefühlswelt der Protagonisten total identifizieren und des Öfteren habe ich mir gedacht, ja so würde es mir auch ergehen. Echt super nachvollziehbar.

Der Schreibstil war für mich total flüssig zu lesen und es hat wahnsinnig viel Spaß gemacht, in die Geschichte und die toll ausgearbeiteten Charaktere einzutauchen.

 

Alles in allem finde ich die Erzählung genial umgesetzt, das Ende ist überraschend und der Weg dorthin spannend und mitreißend. Der zweite Band wird folgen und ich kann nur ein Lob an die Autorin aussprechen – Weiter so!

  (36)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 19 Rezensionen

kinderbuch, arm und reich, zuckerwatt, modernes märchen, armut

MacMotz und die rotzgrüne Zuckerwatte

Rüdiger Bertram , Heribert Schulmeyer
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 24.08.2016
ISBN 9783473369379
Genre: Kinderbuch

Rezension:

An seinem 70. Geburtstag bekommt der griesgrämige MacMotz einen Brief und gleichzeitig kommt er auf die Idee, er könnte ja endlich nett werden. Doch leichter gesagt als getan. Denn er weiß ja gar nicht wie dies geht, da er schon seit ewigen Zeiten nicht nett ist. Auch mit dem Spielen und Spaß haben, hat er so seine Probleme. Denn er durfte als Kind nie spielen und musste immer rechnen. So kommt er auf die Idee, er könnte Hilfe von Danny einem Nachbarsjungen bekommen. Ob das alles so funktioniert?

 

Wunderbar flüssig geschrieben könnte man die Geschichte in einem Rutsch durch lesen, doch möchte man dies ja gar nicht. Denn dann bräuchte man ja ganz schnell Nachschub von Rüdiger Bertram. Wir haben nun bestimmt schon fast 10 Bücher des Autors gelesen und was soll man sagen? Er hat einen tollen Stil, tolle Ideen und die perfekten Geschichten für Kinder ab 8 Jahren. Mir graut es schon davor, wenn meine Kinder mal zu alt sind. (Vielleicht greife ich dann trotzdem noch zu den Büchern.)

Auch hier erlebt man das Abenteuer von Danny und MacMotz, die unterschiedlicher nicht sein könnten und sich doch gegenseitig einfach toll unterstützen und ergänzen.

Danny, der mit seinen Geschwistern und seinem Vater in einer Bruchbude wohnt, den ganzen Tag nur Zuckerwatte essen kann, die der Vater aus der Fabrik von MacMotz mit nach Hause schmuggelt und der trotz des Hungers sein Leben eigentlich gar nicht so schlecht findet. Man merkt ihm seine Liebe zu den Geschwistern und seinen Vater an.

MacMotz, der eine schlimme Kindheit mit Rechnen statt Spielen ertragen musste und durch seine Erziehung einfach so geworden ist, wie er ist. Griesgrämig, nur auf Gewinn aus, der keinen Gedanken an seine Angestellten verschwendet und so überhaupt nicht nett daher kommt.

Beide merken, wie schwer bzw. schön das Leben des jeweils anderen ist. Danny, der auf einmal alles in der Firma regeln soll und MacMotz, der endlich spielen kann.

Es ist ein wahrlich tolles Buch, das viel Diskussionsstoff bietet. Darüber, warum der Vater ihn nicht zu MacMotz gehen lassen sollte, warum Danny sich doch dafür entscheidet, wie wichtig der Familienzusammenhalt gerade bei einer schwierigen Ausgangslage ist und das man manchmal auch mal die andere Seite der Medaille anschauen sollte.

Ob MacMotz es schafft, nett zu werden und Danny wieder mit seiner Familie zusammen kommt, solltet ihr selbst lesen und so kann ich euch das Buch nur ans Herz legen.

Ich weiß nicht, woher der Autor die Ideen nimmt, aber dieses Buch war trotz trauriger Situationen doch wunderschön. Einfach weil es so viel mehr aussagt, als es am Anfang den Anschein macht. Geld macht nicht zwangsläufig glücklich, es bietet eine gewisse Sicherheit, aber nein es kann nicht ersetzen, dass man eine tolle Familie hat, die für einen da ist.

 

Ich spreche hier eine volle Leseempfehlung aus, denn das Buch hat einen tollen Schreibstil, eine Geschichte, die viel mehr als nur eine Geschichte ist und sich flugs durchlesen lässt. Vielen Dank für dieses tolle Buch!

 

  (44)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

65 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 17 Rezensionen

hexe, apfelhexe, zirkus, petronella apfelmus, freundschaft

Petronella Apfelmus - Zauberschlaf und Knallfroschchaos

Sabine Städing , Sabine Büchner
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Boje, 12.03.2015
ISBN 9783414824158
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Ein Zirkus ist in der Stadt und Lea und Luis sind total aus dem Häuschen. Doch irgendwie ist dieser Zirkus anders und als dann 5 der Zirkuskinder in die Schule kommen, machen sich die Beiden Gedanken, ob es nicht vielleicht Vampire sind. Sie sehen einfach sonderbar aus. Petronella steht ihnen natürlich mit Rat und Tat zur Seite.

Doch dann überschlagen sich die Ereignisse, denn der eigentliche Direktor schläft nur noch und der neue selbsternannte Direktor will lauter neue gefährliche Sachen ins Programm aufnehmen. Noch dazu verschwinden immer wieder Fische aus dem Teich. Ob Petronella, Lea und Luis dem Geheimnis auf die Spur kommen?

 

Dies ist der zweite Band der Petronella Apfelmus Reihe und für uns auch das zweite Abenteuer, dass wir gemeinsam mit der Apfelhexe erleben dürfen. Wir hatten Band 3 letztes Jahr gelesen und machen nun rückwärts weiter. Es ist aber auch kein Problem, da die Geschichten schon in sich abgeschlossen sind. Dennoch kann ich nur empfehlen alle Bände zu lesen, da die Erzählungen einfach zu schön sind. (Werden wir auch noch nachholen.)

 

Band 1: Petronella Apfelmus – Verhext und festgeklebt

Band 2: Petronella Apfelmus – Zauberschlaf und Knallfroschchaos

Band 3: Petronella Apfelmus – Schneeballschlacht und Wichtelstreiche

Band 4: Petronella Apfelmus – Zauberhut und Bienenstich

 

Auch in dieser Geschichte geht es spannend zu. Sind die Zirkuskinder Vampire? Wer stiehlt die Fische aus dem Teich und warum schläft der Zirkusdirektor die ganze Zeit? So viele offene Fragen, denen Petronella, Lea und Luis auf den Grund gehen. So wird dieses Buch auf jeden Fall nicht langweilig.
Petronella lernen wir auch hier wieder als herzensgute Apfelhexe kennen und lieben, denn sie gibt einfach alles für ihre Freunde. Sei es für den Karpfen, die Zirkuskinder, Susann oder um Lea und Luis zu helfen. So holt sie die beiden Geschwister immer wieder aus prekären Notlagen und gibt ihr Bestes die Rätsel zu lösen.

Auch die Zwillinge sind immer hilfsbereit und wissbegierig. So versuchen herauszufinden, ob es wirklich Vampire sind und ihre Neugierde hilft ihnen doch auch zusammen mit Petronella die Geheimnisse aufzudecken.

Ganz toll finden wir auch die Apfelmännchen. Schon allein ihre Namen sind einfach genial und unsere Tochter und mein Mann haben sich immer wieder gekringelt vor Lachen. Auch Lucius der Hirschkäfer ist ein total netter Kerl.

Ich mag die Familie Kuchenbrand sehr gerne und fühle mich bei ihnen auch in diesem Abenteuer einfach wohl. Hier herrscht ganz viel Herzlichkeit und Wärme.

 

Sabine Städing hat hier ein tolles Buch geschaffen, das durch eine witzige, spannende und warmherzige Geschichte besticht und neben tollen Ideen auch einen super Schreibstil für Kinder ab 8 Jahren hat.

Das Cover hat Wiedererkennungswert und im Inneren besticht es durch die wunderschönen Illustrationen.

 

Großes Lob an die Autorin, die uns hier wieder in die Welt von Petronella Apfelmus entführt hat. Ein zauberhaftes Buch, das uns begeistern konnte! Volle Leseempfehlung!

  (43)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(89)

154 Bibliotheken, 3 Leser, 3 Gruppen, 75 Rezensionen

alchemie, london, code, jugendbuch, rätsel

Der Blackthorn-Code - Das Vermächtnis des Alchemisten

Kevin Sands , Alexandra Ernst
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 14.10.2016
ISBN 9783423761482
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Christopher Rowe ist sehr gerne Lehrling bei Benedict Blackthorn, denn er behandelt ihn gut und lehrt ihm viele Dinge. So lebt er nach einer schweren Kindheit ein gutes Leben, hat ein Dach über dem Kopf und hätte es nicht besser haben können. Alles läuft seinen normalen Gang, die Kunden werden bedient, Krankheiten geheilt und er lernt verschlüsselte Botschaften zu knacken. Doch auf einmal geht eine Serie mysteriöser Morde in London um. Die Opfer sind immer Alchemisten. Als sein Meister auch betroffen ist, beginnt eine spannende Zeit, die voller Rätsel steckt und in der Christopher hinter das Geheimnis kommen muss, wer seinen Meister getötet hat.

 

Ich mag diese Art von Büchern, versteckte Botschaften, das Arbeiten mit den damaligen Mittelchen, das Entschlüsseln von Rätseln und das ganze Geschehen in London.

Auch hier beginnt es witzig und harmlos, bis eins aufs andere folgt und man vor Spannung das Buch nicht mehr weglegen kann.

Die Charaktere sind toll ausgearbeitet. Benedict Blackthorn ist ein sympathischer Meister, der Christopher gut behandelt. Er lehrt ihn so viel mehr als das Wissen um Arzneien. Nein auch das Zwischenmenschliche kommt bei ihm nicht zu kurz. Er legt viel Wert auf das Lesen und Christopher dankt es ihm, indem er sehr gelehrig und wissbegierig ist. Auch er ist ein sympathischer Junge, der in seine Rolle super hineinwächst. Seine Neugierde für alles Neue kommt ihm hier eindeutig zu Gute.

Auch die Nebencharaktere wie Tom oder Hugh sind detailliert beschrieben und die Bösewichte lassen sich nicht auf den ersten Blick enttarnen, doch sind sie als die Bösen gut beschrieben.

Die Atmosphäre der Örtlichkeiten wurde durch die bildgewaltigen Beschreibungen sehr gut eingefangen. So ist man mit Christopher und Tom durch die Gassen und Straßen Londons geschlichen.

Die Zeichen wurden teils dargestellt und mit Erklärungen versehen, was ich auch gut gelöst fand. Zudem waren die Rätsel auch super und wenn man ein Kind ist, könnte ich mir auch vorstellen, dass das eine oder andere Kind dies als neue Geheimsprache nimmt.

 

Ich fand die Geschichte total interessant, denn neben der spannenden Story lernt man auch noch das ein oder andere. Der rote Faden zieht sich durch das ganze Buch und auch für ältere Leser ist das Buch noch spannend zu lesen. Ich hab mich sehr wohl gefühlt und kann hier nur eine Leseempfehlung aussprechen. Egal ob Kinder ab 11 oder Erwachsene, die Erzählung bietet genügend Stoff, für eine tolle Reihe und durch die Alchemie wird es noch spannender.

  (46)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

38 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

harry potter, kulinarisc, kochbuch

Das inoffizielle Harry-Potter-Kochbuch

Dinah Bucholz
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei riva, 23.09.2016
ISBN 9783742300294
Genre: Sachbücher

Rezension:

In diesem inoffiziellen Harry Potter Kochbuch sind über 150 magische Rezepte aus den sieben Harry-Potter-Romanen versammelt. Von Butterbier über Braten bis hin zu Kürbispastete. So kann man mit irdischen Zutaten magische Meisterwerke schaffen und in die Harry Potter Küche eintauchen.
Mich haben alle 7 Harry Potter Romane begleitet und so fand ich dieses Buch einfach perfekt als Zugabe. Die Aufteilung fand ich gut gewählt, so gab es zum Beispiel die Kategorien:
Gutes Essen mit bösen Verwandten Zwischenmahlzeiten im Zug Frühstück vor dem Unterricht Mittag- und Abendessen in der großen Halle
um nur ein paar zu nennen.
In den jeweiligen Kategorien sind dann passende Gerichte mit ganz normalen Zutaten aufgeführt. Im Großen und Ganzen sind es viele britische Rezepte, aber auch spezielle HP-Rezepte, wie Butterbier  oder Kürbissaft. Die Rezeptseiten sind zwar leider ohne Bild, aber dennoch toll gestaltet. Zu allererst gibt es eine kleine Erklärung, wo man das Rezept in den Büchern findet. An der einen Seite ist dann auch eine kurze Erklärung, wann bzw. woher das Rezept kommt oder eine kurze Geschichte, wie sich das jeweilige Essen mit der Zeit entwickelt hat. Auf der anderen Seite findet man die Zutatenliste und die Erklärung, wie man vorgehen soll. Gut finde ich auch die Erwähnung, wie viel das jeweilige Rezept ergibt und kleine Änderungen oder Tipps. Zum Beispiel beim Butterbier, dass es sehr sättigend ist und auch nur mit zwei Eigelben zubereitet werden kann und somit dünnflüssiger wird und es für Erwachsene natürlich auch mit Bier hergestellt werden kann.
Ich habe ein paar Rezepte ausprobiert und bin gut zurecht gekommen. Bei manchen Rezepten im Buch scheiterte es an den Zutaten, die ich gerade nicht da hatte. Ich werde bestimmt noch das ein oder andere ausprobieren und wie bei jedem Kochbuch wird es Rezepte geben, die nicht in Angriff genommen werden, da sie einfach nicht unserem Geschmack entsprechen.
Natürlich ganz wichtig das Butterbier von Seite 229:

Mir war es schlichtweg zu süß, vielleicht wenn man den zusätzlichen Zucker weg lassen würde, aber nein, dies wird ein Getränk sein, das ich nicht nochmals nachkoche. Dennoch fand ich die Zubereitung ohne Probleme machbar und die Erklärung, wie es zum Rezept kam sehr interessant.
Traditioneller Schoko-Buttermilch-Kuchen von Seite 19:

Einfach lecker, einfach zu machen, supersaftig und wenn man ihn in der angegebenen Form (20x30cm) macht, bestimmt auch noch höher. Auch ein paar Tage danach noch klasse und super für Kindergeburtstage geeignet.
Zu guter Letzt Englische Muffins von Seite 212:

 Ich hätte nie gedacht, dass man Hefeteig in der Pfanne machen kann. Auch hier war die Erklärung zu den englischen Muffins super, denn mit Muffins im gewöhnlichen Sinn haben sie nichts gemeinsam. Lecker sind sie trotzdem, aber doch zeitaufwendiger.
Alles in allem ist es ein tolles Buch für Potter Fans. Klar erhofft man sich vielleicht etwas mehr magisches, dann wäre es aber auch mit dem Herbeizaubern der Zutaten nicht so einfach. So lädt das Buch zum Nachkochen und zum in Erinnerungen schwelgen ein und ist eine tolle Zugabe zu den Harry Potter Romanen. Mit Bildern wäre es noch einen Ticken besser.

  (52)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

31 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

teenieroman, familie, liebesbriefe, jugendliche, chaotisches liebesleben

To all the boys I’ve loved before

Jenny Han , Birgitt Kollmann , Leonie Landa
Audio CD
Erschienen bei cbj audio, 29.08.2016
ISBN 9783837136357
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 
284 Ergebnisse