Tinkerbelli

Tinkerbellis Bibliothek

91 Bücher, 62 Rezensionen

Zu Tinkerbellis Profil
Filtern nach
91 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

71 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

vampire, lesser, black dagger, lieb, black dagger legacy

Black Dagger Legacy - Tanz des Blutes

J. R. Ward
E-Buch Text: 544 Seiten
Erschienen bei Heyne Verlag, 10.07.2017
ISBN 9783641206246
Genre: Fantasy

Rezension:

Meine Meinung

Was für ein Buch! Über ein Jahr ist es her das ich den ersten Teil von Legacy gelesen habe und ich habe es ehrlich vermisst! Das war als würde man einen alten Freund wieder treffen oder als würde man nach einer langen Zeit nach Hause kommen. Kaum habe ich angefangen zu lesen war ich wieder in der Welt der Black Dagger gefangen. Das Buch hat nicht wenig Seiten und zum Leidwesen meiner Augen habe ich es trotzdem in einem Rutsch gelesen. Es hat sich gelohnt! 

Das Cover ist anders als die anderen aber ich mag das Weiß und die Gesichter darauf eigentlich ganz gerne. Der Klappentext verspricht einiges aber als ich ihn noch mal nach beenden des Buches gelesen hatte musste ich echt schmunzeln. Dazu werde ich nicht mehr verraten aber wenn ihr es gelesen habt könnt ihr mit gerne bescheid geben ob ihr wisst was ich damit meine. 

Wer die Reihe bis hierhin gelesen hat weiß das sich die Story eigentlich immer um den gleichen Fokus dreht. Ein, meist männlicher Protagonist, verliebt sich und muss gleichzeitig mit seinen Ängsten und Problemen kämpfen. Die Angebetete fühlt sich auch zu ihm hingezogen, hat aber selbst genug Probleme. Das kann sich negativ anhören, ist es aber nicht! Jedes Buch dreht sich um einen neuen, ganz individuellen Charakter mit dem man leidet, hofft und bangt. Auch wenn man denkt der Fokus wäre immer gleich, NEIN, ist er definitiv nicht! Nach mittlerweile über 30 Bänden schafft es die Autorin immer wieder etwas neues zu schaffen. Den Spannungsbogen oben zu halten und mich als Leser zu fesseln.

Dieses Mal dreht sich alles um Axe und Elise. Axe wird zum Krieger der Black Dagger ausgebildet und Elise ist eine Aristokratentochter die mehr aus ihrem Leben machen möchte als sich nur der Glymera anzupassen. Der Weg dahin ist kein leichter und ich hätte mir gewünscht das noch etwas mehr auf die Beiden eingegangen wird. Ich würde euch gerne mehr über die Zwei erzählen aber das wäre wie durch ein Spoiler Mienenfeld zu sprinten. Aber so viel steht fest, in jedem Band kommen ab und zu die anderen Charaktere vor aber hier ging es so oft um Rhage und Mary das man das auch in einem normalen Black Dagger Band hätte rausbringen können und nicht bei der Legacy Reihe. 

Fazit

Ich habe bei diesem Buch viel gelacht, mitgefiebert und ab und an auch fast ein Tränchen vergossen. Die Autorin hat es mal wieder geschafft mich komplett abzuholen und mich hoffen zu lassen das der nächste Teil nicht lange auf sich warten lässt. Wer die Black Dagger liebt wird die Nebenreihe Legacy genauso ins Herz schließen wie ich.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(149)

413 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 35 Rezensionen

anna todd, nothing less, landon, liebe, hardin

Nothing less

Anna Todd , Sabine Schilasky , Anja Mehrmann
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Heyne, 12.12.2016
ISBN 9783453419711
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Meine Meinung

Die beiden Cover sind zwar schlicht aber sie passen perfekt zu der Reihe und sind daher wirklich gelungen. Der Schreibstil von Anna Todd ist super und konnte mich wie immer packen und mitreißen. Auch wenn die Story gerade im ersten Band nicht wirklich überzeugen konnte fiel es mir schwer die Bücher aus der Hand zu legen.
 
Landon ist der liebe Junge von nebenan und kommt in der After-Reihe nicht immer gut weg aber mir war er trotzdem von Anfang an sympathisch. Mit der Meinung stehe ich in der Blogger Community vielleicht eher alleine da aber bei dem hin und her von Tessa und Hardin fand ich es echt tröstlich das er der einzig normale Mensch zu sein schien. Das er dann doch mehr Mann ist als gedacht war zu Beginn seiner Reihe etwas komisch aber nach jeder Seite passte es besser zu ihm.  

Auch dass es mit seiner Jungendliebe Dakota nicht so wird wie er es sich vorgestellt hat war abzusehen und ich war froh das sie sich vor New York getrennt hat. Nora hingegen fand ich direkt super, etwas geheimnisvoll wegen ihre Vergangenheit aber doch sexy und definitiv nicht auf den Mund gefallen. Genau was Landon gebraucht hat. Jemand der ehrlich zu ihm ist und ihm sagt was sie über ihn denkt. 

Der erste Band von den beiden kam bei mir leider gar nicht gut weg weil es sich zog und eher langweilig war aber der zweite Band war dafür umso besser. Im ersten wird mehr gedacht als gemacht und das ist auf Dauer echt unspektakulär. Im Zweiten geht es dann immer mehr ans Eingemachte und man erfährt viel über die Hintergründe und die kleinen Geheimnisse von Dakota, Landon und Nora. Die 336 Seiten schienen so wenig und es wurde ein Ding nach dem nächsten offenbart, es passierte so viel das es durchweg spannend war. Für wen wird er sich entscheiden? Ist es die Vergangenheit nach der er sich sehnt oder wagt er etwas neues?

Fazit

Das was Nothing more nicht konnte hat Nothing less wieder wett gemacht. Spannung pur und ein gelungenes Ende der "After Reihe". Ich bin wirklich froh das wir mehr erfahren durften von Landon und seiner Geschichte.

  (12)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

15 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

die gelibte, sara bilotti

Die Geliebte - Eleonoras geheime Nächte

Sara Bilotti , Bettina Müller Renzoni
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 24.10.2016
ISBN 9783764505820
Genre: Romane

Rezension:

Meine Meinung

Band eins und zwei konnten mich nicht wirklich überzeugen, das zog sich dann direkt bei dem dritten und zum Glück letzten Buch weiter. Das Cover ist meinereits immer noch nicht passend und hat auch wenig mit der Story zu tun. Süß ist anders und gut Kirschen essen ist mit der Protagonistin auch nicht. 

Der Schreibstil der Autorin liest sich zwar gut aber das kann an der verworrenen Geschichte auch nichts mehr ändern. Eleonora hat mit einigem zu kämpfen, am meisten wohl damit das sie immer noch nicht weiß was sie will. Eigentlich hat sie es jetzt perfekt bei Emanuele, lebt bei ihm auf dem Hof, er liebt sie und ist zärtlich zu ihr auch wenn sie ihm eh hörig ist und eigentlich sollte sie glücklich mit ihrem jetzigen Leben sein. Aber nicht die liebe Eleonora!

Anstatt glücklich zu sein, treibt sie sich in der verlassenen Villa herum und sehnt sich nach den schönen Momenten mit Allesandro. Die Dreiecksbeziehung ging mir bei diesem Band völlig gegen den Strich und als sie dann noch von Emanuele abhaut war bei mir vorbei. Die Selbstfindung zwischen zwei Brüdern ist nicht gerade das Wahre und mir nicht nachvollziehbar. 

Als sie dann auf Emanueles Hof zurückkehrt und sie dann endlich beim dritten Band die Erkenntnis trifft war ich glücklich dass es auf das Ende zu geht. Mit wem sie glücklich wird und für wen sie sich entscheidet müsstet ihr selber herausfinden aber ich kann euch die Reihe nicht empfehlen und werde mich wohl auch von der Autorin fern halten. 

Fazit

Eine unglückliche Frau die nicht weiß was sie vom Leben will, trifft auf zwei Brüder denen sie beiden verfallen ist und sich dann endlich beim dritten Band entscheidet. Freunde die eher kontraproduktiv sind und ich mir nicht mal als Feinde wünschen würde.

  (19)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Talon - Drachennacht

Julie Kagawa
E-Buch Text
Erschienen bei Heyne Verlag, 31.10.2016
ISBN 9783641171858
Genre: Sonstiges

Rezension:

Meine Meinung

Ich war ja so gespannt für welche Farbe sie sich dieses Mal beim Cover entscheiden und *kreisch* blau ist einfach perfekt! Alle drei Bände sehen zusammen so traumhaft schön aus das ich mich kaum an ihnen satt sehen kann. An sich verspricht der Klappentext schon wirklich viel aber wer das Buch dann zu Ende gelesen hat muss erst mal tief Luft holen. Es strotzt nur so vor Spannung und ich muss jetzt auch ganz arg aufpassen nicht zu spoilern. ;)

Ember ist sich bei ihren Gefühlen überhaupt nicht mehr sicher. Sei es wegen Talon, den Entscheidungen was für sie am besten ist oder wenn es um ihr Liebesleben geht. Sie muss wirklich so viel durchmachen und hofft einfach nur auf Besserung. Besserung für sich, ihre Freunde und die Gemeinschaft der abtrünnigen Drachen. Sie macht eine positiv starke Entwicklung durch und beim lesen bekommt man das Gefühl mit ihr  zu wachsen und zu lernen. Da die Sicht sowohl von Ember, Garett, Riley und ab und zu auch von Dante geschrieben ist erlebt man alles hautnah mit, ohne dass man ständige Widerholungen liest.

In manchen Situationen dachte ich "Autsch, so genau wollte ich das jetzt echt nicht wissen!" aber mal ganz im Ernst, wenn es uns Lesern schon Schmerzen bereitet, obwohl wir nur indirekt betroffen sind, dann ist das Buch doch schon verdammt gut. Ich würde sogar behaupten dass es der packenste Band der bisherigen Reihe ist und das trotz Mittelband.

Julie Kagawa hat einen sehr mitreißenden Schreibstil und auch wenn es manchmal etwas härter zur Sache geht und man fast schon von zu viel bösem Gemetzel sprechen könnte ist es nicht so detailliert beschrieben als dass man sich vor den Szenen ekeln würde. Sie bekommt genau dann die Kurve wenn es mir zu viel werden würde und der Spannungsbogen ist praktisch dauerüberdehnt. Was will man mehr? Ich hätte mir etwas mehr von Dante gewünscht denn bei ihm geht es hoch her aber ich bin mir zu 100% sicher das wir im nächsten Band eine ganze Menge von ihm lesen werden. Auf den Cliffhänger gehe ich nicht ein sonst fängt mein Herzschmerz wieder an. *Taschentuch zück*

Fazit

Es geht um Intrigen, Verrat, Hinterhalte, teilweise politische Szenen, Experimente und nicht zu vergessen um die Liebe und die Hoffnung. Der Mix aus alldem macht das Buch zu etwas ganz besonderem. 

  (19)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(180)

367 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 72 Rezensionen

weihnachten, dein leuchten, jay asher, liebe, rezension

Dein Leuchten

Jay Asher , Karen Gerwig
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei cbt, 31.10.2016
ISBN 9783570164792
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung

Gesehen und verliebt! Ich hatte mir dieses Jahr ganz fest vorgenommen weihnachtliche Bücher zu lesen und mit diesem Schätzchen bin ich mehr als zufrieden. Das Cover sieht traumhaft aus und erinnert mich irgendwie an Lichterketten. Der Klappentext sprüht nur so vor Weihnachtszauber und macht richtig Lust darauf abzutauchen. 

Sierra ist eine tolle Protagonsitin und ich war froh das sie nicht einer dieser völlig tollpatschigen Charaktere ist die einfach blind vor Liebe ist und alles macht was man ihr sagt. Sie ist schlagfertig und hat mich damit einige Male zum lachen gebracht. Sie ist dafür aber auch sehr erwachsen und sieht den Tatsachen ins Auge das egal ob sie sich wirklich in Caleb verlieben wird, nicht für immer dort bleiben kann sondern irgendwann wieder zurück nach Hause fahren wird. Auch die anderen Protagonsiten sind toll beschrieben und überhaupt nicht blass.

Caleb hat es nicht gerade leicht denn er hat mal einen großen Fehler begangen der ihm auch wirklich leid tut. Auch wenn er damit abzuschließen versucht was er getan hat sehen alle anderen Menschen nur das Negative in ihm. Er ist wirklich ein herzensguter Mensch und verteilt an Leute die es sich selbst nicht leisten können Weihnachtsbäume. Eine kleine Geste die vielen Menschen aber sehr viel bedeutet. Sierra schaut über das ganze Gerede hinweg, möchte sich ihr eigenes Bild von ihm machen und das rechne ich ihr hoch an. 

Die Story ist toll aufgebaut und es dreht sich alles um das Weihanchtsfest und die Liebe, um Freundschaft und den Zusammenhalt der Familie. Das es sich lohnt hinter die Kulissen zu schauen und sich immer ein eigenes Bild über die Menschen zu machen. Niemand sollte jemanden verurteilen den man selbst nicht kennt! Der Schreibstil ist schön und fließend zu lesen auch wenn ich mir ab und zu gewünscht hätte mehr über die Gefühlswelt der Hauptprotagonsiten zu erfahren.

Fazit

Eine wundervolle weihnachtliche Lovestory die sich um viel mehr als nur die Liebe dreht. Ein Schreibstil zum dahinschmelzen und toll ausgearbeitete Protagonisten. Wirklich ein empfehlenswertes Buch für alle Romantikfans.

  (21)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

86 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

fantasy, bettina belitz, la lobas versprechen, die diamantkrieger-saga, jugendbuch

Die Diamantkrieger-Saga - La Lobas Versprechen

Bettina Belitz
Fester Einband: 450 Seiten
Erschienen bei cbt, 24.10.2016
ISBN 9783570164259
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung

Das Cover ist gigantisch und zusammen sehen beide Bände wahnsinnig hübsch aus. Auch der Klappentext verspricht viel und lässt darauf hoffen das es zwischen Damir und Sara ordentlich knistern wird. Wie in Band 1 wird die Geschichte aus der Ich-Perspektive von Sara erzählt.

Mich hat es doch sehr überrascht was Sara hier für eine Entwicklung macht. Im vorrigen Band weiß sie nicht was sie will und lässt sich treiben so wie es eben kommt aber hier will sie endlich ihr Leben selbst in die Hand nehmen. Man spürt richtig das ihr doch etwas daran liegt glücklich zu werden und sie bereit ist dafür alles zu tun, fast alles. Größtenteils hält sie sich an das was Laloba ihr aufträgt, ob leicht oder schwer, sie gibt sich wirklich Mühe und deswegen Hut ab denn es sind keine leichten Aufgaben für sie.

Während von Damir immer weniger die Rede ist, tritt Laloba dafür mehr in den Vordergrund. Endlich kann ich sie besser verstehen und ich gewinne immer mehr Vertrauen in sie. Laloba ist aber wie im vorrigen Band immer noch sehr geheimnisvoll und gibt nicht alles Preis was sie weiß. Es gibt auch einige andere Charaktere die im ganz neuen Licht glänzen und so für einige Überraschungen sorgen. Mein liebster Nebencharakter ist Herr Goldwasser oder sollte ich besser Ariel sagen? Absolut verliebt habe ich mich in seinen Hund Buck der mitunter eine wichtige Rolle spielt.

Das Buch ist so viel mehr als einfach nur eine Geschichte! Jeder sollte sich bewusst machen das zu tun was ihn glücklich macht! Alte Gewohnheiten ablegen und dafür neues wagen. Ich finde die Message dahinter wirklich sehr schön. Riskiert etwas um glücklich zu werden und wenn etwas nicht klappt dann lernt man eben aus seinen Fehlern.

Fazit

Das Buch ist eine wundervolle Fortsetzung und lässt keine Luft nach oben. Es zeigt was der Wille und das eigene Glück in einem verändern kann und ist für mich etwas ganz besonderes geworden.

  (16)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

black dagger, fantasy, j. r. ward

Black Dagger - Rehvenge & Ehlena

J. R. Ward , Astrid Finke
Flexibler Einband: 928 Seiten
Erschienen bei Heyne, 11.10.2016
ISBN 9783453318083
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Meine Meinung

Das Cover ist so schön wie alle anderen auch und passt perfekt zu der Reihe. Umso mehr Bücher es werden desto schöner machen sie sich im Regal. Den Klappentext lese ich mir eigentlich gar nicht mehr durch, so bleibt mehr offen über die Charakter und ich erfahre alles erst nach und nach. 

Diesen Band habe ich zum ersten Mal gelesen, alle anderen Bücher waren ein Reread und deshalb habe ich mich umso mehr gefreut zu wissen wie es weiter geht. Gespannt darauf gewartet wer als neuer Charakter dazu kommt und wie es bei den anderen Protagonisten weiterläuft.

Rehvenge ist durch seine Sympathengene ein sehr außergewöhnlicher Charakter und hebt sich deutlich von den "normalen Vampiren" ab. Ich mag ihn trotzdem sehr gerne oder gerade deswegen. Er hat viel durchgemacht und versucht seine Liebsten zu beschützen, dadurch nimmt er sehr viel auf sich was ihn zu zerstören droht. Er stellt sich hinten an und das prägt seinen Charakter, denn er kennt es einfach nicht anders. Es macht ihn nicht klein sondern zeigt dadurch erst seine wahre Stärke. Das er sich dann nach all den vielen Jahren in eine Vampirin verliebt kann weder er glauben, noch seine Mitmenschen um ihn herum. Er ist nach außen hin dafür bekannt kalt zu sein und schürt Angst um sich jeden vom Hals zu halten. 

Ehlena hatte es noch nie leicht in ihrem Leben, verstoßen von der Glymera, einen schwerkranken Vater um den sie sich kümmern muss und  die Arbeit bei Havers, die sie wenigstens etwas von dem sich ständig wiederholenden Alltag ablenkt. Auch sie mochte ich schnell weil sie so ein geradliniger Mensch ist und sich für keine Arbeit zu schade ist. Trotz ihres schweren Lebens gibt sie nicht auf auch wenn sie manchmal meint schon an der Klippe des Verderbens zu stehen. Sie ist tapfer, stark, selbstbewusst, klug und hingebungsvoll zu ihren Liebsten. Das letztere verbindet sie doch sehr mit Rehvenge, da war es nur eine Frage der Zeit bis sie einander finden. 

Neben den beiden Hauptprotagonisten tut sich noch einiges bei den anderen aber bei John und Xhex wird es am spannensten. Ich würde es eher katastrophal nennen als reine Unterhaltungspannung. Wie es bei den beiden weitergeht erfahren wir leider erst im nächsten Band, denn zwischen den beiden funkt und kracht es gewaltig. Der Cliffhänger ist dieses Mal auch wirklich sehr gemein und das obwohlt der nächste Sammelband erst im Juli 2017 erscheint. 

Fazit

Auch dieser Band schafft es einen mit seinem genialen Schreibstil und der Dauerspannung zu packen. Die Charakter sind so gut beschrieben das man meinten könnte man kennt alle Protagonisten persönlich. Luft nach oben ist bei ihr nicht vorhanden, eher bleibt einem selbst kaum Zeit Luft zu holen.

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

25 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

black dagger, heyne verlag, genial, vampire, gut gegen böse

Black Dagger - Phury & Cormia

J. R. Ward , Astrid Finke
Flexibler Einband: 752 Seiten
Erschienen bei Heyne, 11.10.2016
ISBN 9783453318076
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Meine Meinung
 
Das Cover ist so schön wie jedes andere vorher und passt sich perfekt der Reihe an. Meine Schwärmerei kann mit jedem Band nur wachsen und auch wenn ich sie schon mal gelesen habe liebe ich sie noch mehr als vorher. Ich fühle mich beim tippen gerade wie ein Fangirl aber wie soll es bei der Lieblingsreihe auch anders sein.
 
Phury ist einer der Protagonisten die ich gerne mal durchrütteln möchte damit sie endlich sagen was sie denken und nicht ständig um den heißen Brei reden. Das würde ihm und mir so einiges ersparen aber gerade dadurch entstehen in der Story Missverständnisse die es so richtig in sich haben und es noch spannender machen. Ich weiß nicht wie die Autorin es schafft aber auch wenn ich einen Charakter wie Phury nicht mag kann ich ihn dennoch verstehen und fühl mit ihm.  

Cormia ist so eine liebe und ich mochte sie schon von Anfang an. Sie ist sehr streng aufgewachsen und es wird wahnsinnig viel von ihr verlangt und erwatet aber trotzem bricht sie aus dem Trott aus und möchte etwas verändern. Sie ist einfach so liebenswürdig und unschuldig und gleichzeitig hat sie es fausdick hinter den Ohren, man kann sie einfach nur mögen.   

Während es bei Phury und Cormia knistert und total konfus zur Sache geht passieren bei den anderen Charakteren so unglaublich viele Dinge das der Spannungsbogen zu Beginn schon an der Decke klebt. Genau da bleibt er auch und es bleibt einem keine Zeit Luft zu holen. Ich bewundere den Schreibstil der Autorin abgöttisch und sie schafft es wie keine andere auf alles einzugehen ohne das man den Überblick verliert. Trotz dessen das der Band über 700 Seiten hat hatte ich ihn in einem Zug durch und könnte wieder direkt mit dem nächsten beginnen. Ich denke das spricht sehr für sich!

Fazit  

Diese Reihe wird mit jedem Band perfekter und  die Autorin hat einen einzigartigen Schreibstil. Ich bedauere es immer noch das sie damals gesplittet wurden und hoffe das alle Bände als Doppelband erscheinen werden.  Diese Reihe ist unglaublich spannend und erotisch.

  (13)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

47 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

winter, huskys, liebe, weihnachten, hundeschlitten

Küsse wie Schneeflocken

Joanna Wolfe
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei cbt, 11.10.2016
ISBN 9783570311196
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung

Das Cover finde ich nicht übermäßig schön aber ich wollte dringend wieder etwas schnulziges und weihnachtliches lesen und genau dass strahlt das Cover aus. Das Buch hat mich überrascht und meine Erwartungen übertroffen, ich freu mich jetzt schon riesig auf den Schnee und  wäre am liebsten kurz selbst in die Geschichte gehüpft. Der Schreibstil ist sehr schön zu lesen und ich war sofort in der Geschichte versunken.

Die Hauptprotagonistin Cheryl erzählt alles aus der Ich-Perpektive, was einen mittendrin sein lässt. Sie ist vernarrt in ihre Hunde, liebt Tee und ist selbstbewusst und willensstark. Dann trifft sie, kurz bevor sie in ein neues Leben startet, den jungen Rick und alles ändert sich. Sie kann immer nur an ihn denken und versteht selbst nicht warum sie ihn nach dieser kurzen Begegnung nicht mehr aus dem Kopf bekommt. 

Die Story trieft vor Liebesherzchen und wäre ich in einer anderen Stimmung gewesen wäre es mir eventuell schnell zu viel geworden aber das Ganze ist so süß verpackt das man auch mal gut darüber hinweg sehen kann. Es gibt einige interessante Nebencharaktere die gut ausgebaut sind und ihre eigenen kleinen Probleme mit der Liebe haben. Cheryl hat sich einen tollen Job geangelt und ich als Hundeliebhaberin hatte richtig Spaß sie dabei zu begleiten und mehr über Schlittenhunde zu erfahren. 

Die zwei wichtigsten Themen sind Rick und der neue Job, sie halten sich gut die Waage und so wird keines von beiden zu viel. Der Spannungsbogen ist nicht gerade hoch aber das braucht das Buch auch nicht, es plätschert friedlich vor sich hin und ist genau richtig zum entspannen. Der Autorin war es wichtig die Gefühle rüber zu bringen und das hat sie erstklassig geschafft. Wäre es nicht so gut beschrieben worden hätte ich mich schnell gefragt ob die Protagonsitin nicht etwas übertreibt mit ihrer Schwärmerei aber so konnte ich es verstehen und habe mit ihr gehofft und ihr die Daumen gedrückt auf das alles gut werden wird.
 
Es gibt etwas bei dem Buch das man dringend beachten sollte! Es wird so oft von Tee erzählt das ich selbst ständig in die Küche gerannt bin um mir einen zu machen. :D Wenn ihr dieses Buch also lesen möchtet, stellt euch gleich eine große Kanne leckeren Tee beiseite. 

Fazit

Das Buch verspricht so einiges und es wird gehalten. Romantisch, kitschig, weihnachtlich und so schön geschrieben dass sogar ich als Frostbeule mir den Schnee schneller herbei wünsche. Für mich wird es nicht das letzte Buch der Autorin bleiben.

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

217 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 41 Rezensionen

fantasy, jugendbuch, gesa schwartz, herz aus nacht und scherben, venedig

Herz aus Nacht und Scherben

Gesa Schwartz
Fester Einband: 500 Seiten
Erschienen bei cbt, 03.10.2016
ISBN 9783570164501
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung 

Das Cover  ist ein Traum und der Klappentext umwerfend, danach stand für mich fest das ich dieses Buch unbedingt lesen muss. Der Schreibstil der Autorin hat mich, in einem ihrer anderen Bücher, schon völlig fasziniert aber hier war er doch nicht so locker flockig zu lesen. Sie schreibt sehr ausführlich und lässt keine Details aus, alles ist bildlich beschrieben und läuft wie ein Film vor Augen ab aber doch wurde es des öfteren zu viel und zog sich in die Länge. 

Milou, die Hauptprotagonistin, ist voller Fantasie und liebt Bücher über alles. Ihr Onkel Mathis, bei dem sie nach dem tödlichen Unfall ihrer Eltern aufwächst, ist davon nicht gerade begeistert aber sobald sie alleine Urlaub bei ihrer Oma Nonna macht ist sie wieder voll in ihrer Welt der Magie. Es passieren komisch Sachen die sie sich zu Beginn noch versucht mit normalen Dingen zu erklären aber auch sie merkt rasch das es nicht mehr real sein kann und etwas anderes dahinter stecken muss. Bis ich so richtig in dem Buch war hatte es einige Seiten gedauert aber die Charakterstärke von Milou lies mich weiterlesen.

Als dann noch die Parallelwelt und die unzähligen fremden Wörter auftauchten war ich erst mal heillos überfordert und fühlte mich nur noch als stille Mitleserin. Das Ganze wurde von Seite zu Seite besser und immer mehr spürte ich mich mit Milou verbunden und tauchte gemeinsam mit ihr in die Geschichte ab. Niv, der aus der anderen Welt, der Welt der Scherben, Milou tapfer zur Seite steht ist geheimnisvoll, unheimlich stark und doch irgendwo verletzlich. Er rettet ihr nicht nur einmal das Leben und klaut ihr dabei auch noch das Herz. Die Romanze die sich zwischen den beiden auf ihrem Weg anbahnt ist wunderschön geschrieben und richtig poetisch. Das was sich zwischen Niv und Milou anbahnte fand ich am spannendsten und am schönsten beschrieben. Die Gefühle der Beiden wurden wunderschön beschrieben und fügten sich perfekt in die Geschichte ein ohne im Vordergrund zu stehen.

Fazit

Mir war die Welt zu komplex und ich hätte mir gewünscht noch mehr über die Protagonisten zu erfahren. Ich habe mehr gegrübelt als einfach versinken zu können. Fans von Parallelwelten kann ich das Buch dennoch sehr ans Herz legen. Gesa Schwartz hat einen sehr poetischen, umfassenden Schreibstil der sicher viel Zuspruch finden wird, mir war es hier schlicht zu viel.

  (14)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(296)

579 Bibliotheken, 14 Leser, 0 Gruppen, 63 Rezensionen

liebe, estelle maskame, dark love, portland, stiefgeschwister

DARK LOVE - Dich darf ich nicht begehren

Estelle Maskame , Bettina Spangler
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Heyne, 19.09.2016
ISBN 9783453270657
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Meine Meinung

Wie zuvor finde ich dieses Cover mit den Einteilungen super gelungen und alle zusammen geben sie ein perfektes Bild ab. Gleich zu Beginn geht es wieder rasant aus der Sicht von Eden weiter und ich war sofort gefesselt. Ich hab es in einem Rutsch durchgelesen und das spricht doch schon mal für sich. Der Schreibstil ist so flüssig und leicht das die Seiten nur so dahin fliegen.

Eden macht einen wahnsinns Charaktersprung und wenn ich nicht schon von ihr völlig begeistert war dann hat mich Taylor von den Socken gehauen. Beide sind viel erwachsener geworden und Eden ist nicht mehr nur das kleine Mädchen das nicht weiß was sie will. Zwar zweifelt sie immer noch, nach allem was passiert ist, an ihren Gefühlen aber das störte mich hier nicht im geringsten. Taylor ist derjenige der sich am meisten gemacht hat. Er ist endlich an dem Punkt angekommen wo er hinwollte und hat sich um 180 Grad gewandelt. Keine Angst er ist zu keinem Nerd oder Liebestrottel geworden.

Die Nebencharakter, von denen man schon ein paar kennenlernen durfte in den vorigen Bänden, sind noch detaillierter und auf einige hab ich mich wirklich gefreut. Sie geben der Geschichte mehr Tiefe und bei einigen dachte ich das ich sie auch gerne um mich herrum hätte. Und schon schmunzle ich wieder vor mich hin. Es ist nicht alles so konfus und jeder in der Story hat sich verändert.

Ich finde es ist sehr realitätsnah geschrieben auch wenn ich wie so oft den Kopf geschüttelt habe über manch eingefahrene Meinung. Ganz ehrlich, 2 Menschen lernen sich kennen, verlieben sich und sind zufällig Stiefgeschwister. Wen interessiert es, sie sind nicht zusammen aufgewachsen und sind nicht Blutsverwandt! Diese Ansicht bekommen in dem Band zum Glück dann doch noch einige. Taylor und Eden auch? Wird es ihnen egal sein was andere denken oder bleibt es immer im Hinterkopf?

Fazit

Der beste Band der Reihe und ein wundervolles Ende mit dem ich so nicht gerechnet hätte. Absolute Leseempfehlung wenn es um die Liebe zum Stiefbruder geht. Wenn man Drama, Liebe, Spannung, Verzweiflung und echte Probleme erleben möchte.

  (15)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(111)

251 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 70 Rezensionen

the cage, megan shepherd, science fiction, entführt, dystopie

The Cage - Entführt

Megan Shepherd , Beate Brammertz
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Heyne, 29.08.2016
ISBN 9783453268937
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung

Jeder der mich etwas kennt weiß, das ich dieses Buch allein wegen des Covers kaufen musste. Ich lililiiiebe Augen und dann auch noch solche schönen! Der Klappentext macht es einem nur noch leichter dem Coverherzen nachzugeben. Und ich hatte Glück, das Buch ist hervorragend und verspricht nicht zu wenig. 

Anfangs war ich etwas überfordert weil ich mit der Protagonistin, Cora, geradezu ins Nichts geschmissen wurde. Sie hatte keine Ahnung was geschehen ist und so gingen wir gemeinsam auf die Suche nach dem Warum und Wieso. Der Schreibstil gibt einem das Gefühl in ihrer Haut zu stecken und alles genauso mitzuerleben, ob man möchte oder eben nicht. 

Die Geschichte erlebt man nicht nur aus ihren Augen, so gut wieder jeder der wichtig ist gibt seine Gefühle und sein Denken preis. Jeder einzene erzählt seine Sicht und es lässt einen nur tiefer in die Geschichte abtauchen. Man verpasst keine Einzelheiten und niemand bleibt durchsichtig. Ach ich liebe diesen Schreibstil und diese Sichtweise. Man zwitscht von Person zu Person und doch bleibt einer die Hauptfigur, in dem Fall Cora. Sie ist mutig, klug, geht über ihre Grenzen und ist selbstständig. 

Wie es in so einer Gefangenschaft zu erwarten ist wurde auch ordentlich gestritten und aufeinander rumgehackt. Ganz unterhaltsam aber ich war froh als es vorbei war und die Geschichte wieder an Fahrt aufgenommen hatte. Die Veränderungen und Gedankengänge aller Charaktere waren spannend und toll umgesetzt. Das ganze war authentisch und einfach klasse zu lesen. Ich habe ehrlich nicht so viel erwartet von einem Buch mit geheimnisvoller Entführung. Das Ende war richtig mies und ich kann es kaum erwarten das der nächste Band erscheint. Mehr wird dazu nicht verraten.

Fazit

Ein Buch das sich ruckzuck lesen lässt. Authentische Charaktere, spannend und klasse geschrieben. Viel unerwartetes das einen fesselt und diesen Band zu etwas besonderem macht.

  (11)
Tags: heyne   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

Die Verführte - Eleonoras geheime Nächte

Sara Bilotti , Bettina Müller Renzoni
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 26.09.2016
ISBN 9783764505813
Genre: Romane

Rezension:

Meine Meinung

Auch bei diesem Band gefällt mir das Cover nicht wirklich, ich finde für einen Erotikroman ist es einfach unpassend und übt keine große Anziehungskraft aus. Der Klappentext hat mich hier doch sehr überrascht weil er sich fast wie der aus dem ersten Band liest.

Eleonora hat sich leider nicht wirklich weiterentwickelt. Die kleinsten Dinge lassen sie alles vergessen z.B. wie Willensstark sie sein kann. Sie wird direkt wieder zur alten, zu der die nicht weiß wie sie mit ihren Gefühlen umgehen soll und ob sie die richtigen
Entscheidungen in der Männerwahl getroffen hat. An sich finde ich es schon grundverkehrt sich in einen Mann zu verlieben mit dem die beste Freundin verheiratet ist. Aber diese düsteren Spielchen treiben das ganze noch auf den Höhepunkt.

Das einzige was wirklich super umgesetzt war, waren all die düsteren Geheimnisse die sie lüften will. Das verkaterte Spiel wird immer verruchter und undurchsichter und die Nebencharaktere bekamen endlich etwas Farbe. Jeder der etwas Menschenverstand hat schreit schon beim ersten Band auf das ihr Verhalten schlichtweg falsch ist, hier geht sie endlich einen Weg ein den man nachempfinden kann. Aber es wäre ja kein Dramabuch wenn sich Eleonora nicht wieder umentscheiden würde. 

Mir fällt es schwer das Buch wirklich zu beschreiben, ihre Entscheidungen sind meines Erachtens vollkommen falsch aber das drumherum hat sich im Gegensatz zum ersten Buch gesteigert. Dies ist ein Reihe die man lesen kann aber nicht gelesen haben muss. Andere Charaktere werden endlich farbiger und es wird mehr auf sie eingegangen. Man kann nachempfinden wie sie mit dem ganzen verkaterten Spiel umgehen und an welchem Strang sie ziehen. 

Nachdem ein Teil des Rätsels gelöst wurde wird es nochmal richtig spannend. Das Buch ist ein einziges auf und ab. Der Spannungsbogen wird überdehnt um dann wieder fallen gelassen zu werden. Ich werde den dritten Band auch noch lesen weil sich diess Buch nochmaal gesteigert hat aber empfehlen kann ich die Reihe leider nicht. 

Fazit

Ein Buch das schwieriger kaum zu bewerten ist. Hinterlistig, geheimnisvoll, rätselhaft und teilweise spannend. Mit seinen Höhen und Tiefen gehört es leider zu diesen die ich kein zweites Mal lesen würde.

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

144 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 44 Rezensionen

susanne gerdom, magie, hexen, haus der tausend spiegel, liebe

Haus der tausend Spiegel

Susanne Gerdom
Flexibler Einband: 450 Seiten
Erschienen bei cbt, 12.09.2016
ISBN 9783570310748
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung

Das Cover fand ich erst schön nachdem ich das Buch gelesen habe. Dann gefielen mir auch die ganzen Einzelheiten mit dem gesplitterten Oberkörper und dem verschandelten Gesicht. Vorher  fand ich das alles etwas zu viel aber im Nachhinein ist es selbsterklärend. 

Der Schreibstil von Susanne Gerom ist ein Traum und das Buch las sich wie ein Film vor meinen Augen. Sie erklärt die winzigsten Details ohne das es zu viel oder überhaupt langweilig wird. Einfach mittendrin aufhören geht kaum weil es so spannend ist. Hach ich fange schon wieder an zu schwärmen. ^^

Die Protagonistin erzählt alles aus der Ich-Perspektive. Annik ist mutig, klug und hat einen Dickkopf. Sie ist neugierig und liebevoll, stellt sich den Herausforderungen und geht immer einen Schritt vorraus auch wenn sie sich vor manchen Situation ängstigt. Ich hab die Geschichte wirklich gerne mit ihr gelesen und fand es toll wieder von jemanden zu lesen der über sich hinauswächst anstatt sich zu verstecken. 

Alle Nebencharaktere, sei es ihre eigene Familie oder die Herrschaften bei denen sie als Kindermädchen angestellt ist sind toll ausgearbeitet. Jeder hat seine Schwächen und Stärken und auch wenn manche nur kurz im Buch auftauchen fühlt man sich mit ihnen verbunden als würde man sie schon länger kennen. 

Als Annik im Auftrag zu den van Leuwen geht weiß sie nicht was sie erwartet und auch ich bin nicht dahinter gekommen was das Rätsel ist das sie zu lösen hat. Es ist spannend geschrieben und macht es einem fast unmöglich das Buch aus den Händen zu legen. Sie weiß nicht mehr was richtig und was falsch ist, ob sie es erlebt oder geträumt hat und auch ich konnte mich teilweise nicht entscheiden was der Wahrheit entspricht. 

Fazit

Das Buch ist spannend und eine Spur gruselig. Die Protagonistin und der tolle Schreibstil machen das Buch für mich zu einem richtigen Highlight. Die Autorin ist direkt zu meinen Lieblingen gewandert und ich freue mich schon mehr von ihr zu lesen.

  (5)
Tags: cbt, haus der tausend spiegel   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

48 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

sara bilotti, die begehrte, #liebe, sex, die begehrte - eleonoras geheime nächt

Die Begehrte - Eleonoras geheime Nächte

Sara Bilotti , Bettina Müller Renzoni
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 22.08.2016
ISBN 9783764505806
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Meine Meinung 

Mit dem Cover konnte das Buch bei mir leider nicht punkten auch wenn ich ein absoluter Erdbeerfan bin, dafür hat mich aber der Klappentext überzeugen können. Bei der Vielzahl an spannenden Themen kann es doch nur super werden oder?

Die Geschichte wird aus der Sicht von Elenora erzählt, diese ist leider sehr weinerlich und ihren Stolz suchte ich in der Story vergeblich. Am meisten störte mich bis zum Schluss das ich nicht in die Geschichte abtauchen konnte. Ich hatte keinerlei Bilder vor Augen, die Charaktere blieben blass und die Umgebung habe ich mir selbst zusammen gereimt. Auch die Nebencharaktere sind austauschbar und haben keinerlei Tiefe.

Von der lieben Corinne müsst ihr euch unbedingt selbst ein Bild machen, sie ist es Wert das Buch zu lesen. Emanzipation ist ein Begriff den es für sie nicht gibt. Harte Worte aber über sie musste ich in vielen Situationen so einige Male herzlich lachen und den Kopf schütteln. *hust*

Da die Protagonistin selbst die meiste Zeit nicht weiß was sie will oder was in ihr vorgeht fühlte ich mich nur noch verlorener in der Geschichte. Die beiden Brüder Alessandro und Emanuele kann man auf keinen cm durchschauen und das Geheimnis das alle so stark versuchen zu behüten machte mich auf Dauer eher genervt als neugierig. Wenigstens da versuchte Elenora herauszufinden was vor sich geht und zeigt Eigeninitiative und Selbstbewusstsein.

Beide Brüder sind in festen Händen und doch wird Elenora von ihnen umworben. Sie lässt sich sofort darauf ein was mich sehr stutzig machte und der Geschichte eine leicht billige Note gab. Da störte es mich dann auch nur wenig das die erotischen Szenen eher kurz und knapp gehalten wurden. Die Story wird zwischendrin wirklich interessant aber der Spannungsbogen reißt dann doch meist wieder abrupt. Alles in allem bin ich mir nicht sicher wie ich dieses Buch bewerten soll. Es ist gut und dann doch wieder nicht gut. Jeder kennt dieser Bücher bei denen man sofort weiß das es schwierig wird sie zu rezensieren.

Mein Fazit

Mich konnte es nicht richtig packen aber doch bin ich gespannt darauf wie es weiter geht nachdem ein Teil des Geheimnis gelüftet wurde. Deswegen gibt es von mir gutgemeinte 3 Sterne.

  (9)
Tags: die begehrte   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

53 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

in einer anderen welt, magie, jo walton, feen, wales

In einer anderen Welt

Jo Walton , Hannes Riffel
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.08.2016
ISBN 9783734160684
Genre: Fantasy

Rezension:

Meine Meinung
Das Cover und der Klappentext haben mich neugierig auf das Buch gemacht und ich hatte so richtig Lust wieder in eine Internatsstory einzutauchen. Das erste Kapitel war vielversprechend und beginnt aus einer  Rückblende von Morwenna und ihrer Zwillingsschwester. Schnell wurde mir jedoch klar das es nicht die typische Schulgeschichte wird.
Morwenna flüchtet vor ihrer Mutter und trauert gleichzeitig um ihre Schwester. Da sie nicht mehr bei ihren Großeltern wohnen kann muss sie zu ihrem Vater Daniel ziehen den sie seit Babyalter nicht mehr gesehen hat. Dieser hat selber Probleme und wohnt bei seinen 3 Schwestern die alle von dem Internat schwärmen auf das sie bald gehen soll. 
Die Protagonistin Morwenna erzählt alles aus der Ich-Perspektive in dem sie Tagebuch schreibt, dadurch wurde es schnell zäh und langweilig. Wöchentlich liest sie ca. 10 Bücher von denen ich so gut wie keines kannte und die ständigen Anspielungen darauf waren irgendwann richtig nervig. Ihren großen Familienstammbaum beschreibt sie Detailgenau auch wenn sich mir, nach beenden des Buches, immer noch nicht erschließt wieso sie das getan hat. Schön ist das sie an Magie glaubt und versucht diese überall zu sehen und für sich das Positive daraus zieht. 
Ihr Internatsalltag ist fast immer der gleiche, sie geht in die Schule, blockt böse Kommentare ihrer Mitschüler ab indem sie ihnen böse Blicke zuwirft, geht in die Schulbibliothek oder in den Bücherladen. Der Ablauf wiederholt sich täglich und wird nur durch die Magie oder die Briefe an ihre Familie geändert. Wie sie die Magie sieht und beschreibt ist wirklich schön geschrieben und die Abschnitte gefielen mir an dem Buch am besten. 
Bis zum Schluss habe ich gehofft das die Angst bezüglich ihrer Mutter aufgeklärt wird aber leider blieb das offen. Mich hätte es sehr interessiert warum sie vor ihr geflohen ist und was der Tod mit ihrer Schwester damit zu tun hatte. Als gäbe es ein Vorgängerbuch von dem ich nichts wusste. Auch richtige Dialoge haben gefehlt und ich bin nicht in die Geschichte gekommen. Nebencharaktere waren zwar gegeben aber so undurchsichtig das ich nichts über sie zu erzählen weiß. 
Fazit
Leider kann ich nicht nachvollziehen warum das Buch renommierte Preise abräumen konnte, an mir ist es völlig vorbeigegangen abgesehen von den erzählungen über die Magie.

  (7)
Tags: goldmann, in einer anderen welt   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

160 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 46 Rezensionen

magie, fantasy, freundschaft, susan dennard, schwestern der wahrheit

Schwestern der Wahrheit

Susan Dennard , Vanessa Lamatsch
Fester Einband: 530 Seiten
Erschienen bei Penhaligon, 22.08.2016
ISBN 9783764531348
Genre: Fantasy

Rezension:

Meine Meinung

Umso länger man das Cover betrachtet desto schöner wird es. Die 2 Frauen, die die Protagonistinnen darstellen und die Wellen der Meere im Hintergrund, das Schiff das aus dem Schatten steigt und der schöne Farbverlauf machen es zu einem richtigen Hingucker. Ich hatte es verschweißt bekommen und mich richtig gefreut als ich die Karte gesehen habe. Ich liebe Karten in Büchern und finde sie machen Bücher immer zu etwas noch besondererem.

Die Geschichte geht gleich zu beginn hoch her, was ich meist gut finde aber hier hatte ich doch Schwierigkeiten mitzukommen und wollte nicht recht warm werden mit der Story. Die ganzen Fantasienamen der Orte und Charaktere waren zu Beginn doch recht viel aber wenn man mal drinnen ist liest es sich wie Butter.

Die Protagonistinnen Safiya und Iseult erzählen die Geschichte abwechselnd aus der Ich-Perspektive, das  gibt einen das Gefühl hautnah dabei zu sein. Sie sind beste Freundinnen und doch viel mehr als das. Sie sind Strangschwestern! Getrennt voneinander fühlen sie sich alleine und können kaum einen klaren Gedanken fassen ohne aneinander zu denken und zu hoffen das es dem jeweils anderen gut geht. Beide sind starke Persönlichkeiten, haben magische Fähigkeiten und ihre ganz eigenen Sorgen. Wo sie nur können bringen sie sich in Schwierigkeiten und dass obwohl sie doch nur ihre Ruhe haben wollen und frei sein wollen.  Mir sind beide sehr ans Herz gewachsen und sie haben wundervolle Charaktere! Stur, eigensinnig, treu, kampflustig, schlagfertig und klug.

Auf der Flucht vor dem bösen Blutmagis Aeduan, der die magischen Fähigkeiten erfühlen kann und Safi als Wahrmagis erkannt hat, werden sie ständig mit noch mehr Problemen konfrontiert. Safis Gabe ist unglaublich selten und jeder will sie entweder besitzen oder töten. Widerwillig verbünden sich beide mit dem Prinzen Merik aus dessen Sicht man auch einiges erfährt. Schlussendlich erzählen die Geschichte Safiya, Iseult, Merik und der böse Aeduan. Es passiert so viel und doch kommt man gut hinterher. Jedes Kapitel und jeder Sichtwechsel endet so spanennd das man einfach nicht aufhören kann zu lesen.

Auch ist jeder Charakter liebevoll beschrieben und komplett individuell gestaltet. Auch wenn ich anfangs etwas Schwierigkeiten hatte in die Geschichte zu kommen wird nach und nach alles erklärt und dabei aber nicht in die Länge gezogen. Es hat unglaublich Spaß gemacht es zu lesen und aaaaaahhhh ich brauche den nächten Band! Ganz ganz dringend!

Fazit

Trotz Startprobleme wird es spannender und spannender. Mädels die sich zu helfen wissen, so wie es sein sollte. ;) Klare Leseempfehlung für alle Jugendbuchliebhaber und Fantasyleser.

  (12)
Tags: penhaligon, schwestern der wahrheit, susan dennard   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(142)

374 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 65 Rezensionen

engel, angelfall, dystopie, fantasy, raffe

Angelfall - Nacht ohne Morgen

Susan Ee , Kathrin Wolf
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Heyne, 08.08.2016
ISBN 9783453315204
Genre: Fantasy

Rezension:

Meine Meinung

Seit diesem Cover bin ich verliebt in Flügel, die sehen so schick aus auf dem Cover und die Farben sind genauso schummrig wie die Stimmung im Buch. Das hätte ich mir auch etwas für den Buchrücken gewünscht. Der Schreibstil von Susan Ee macht es einem leicht abzutauchen und in ihrer Welt zu versinken. Es liest sich flüssig und ist spannend geschrieben, ich hatte wirklich Schwierigkeiten mal eine Pause einzulegen.

Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Penryn erzählt und ab sofort gehört sie zu meinen Lieblingsprotagonisten. Sie ist so echt und nicht gekünstelt, stark, selbstbewusst und hat doch Zweifel ob sie immer das richtige tut. Ich bin super angefressen von ihr und freu mich jetzt schon von ihr im nächsten Band zu lesen. Ich konnte mich leicht mit ihr identifizieren und doch gab es viele Situationen in denen sie mich durch ihre Entscheidungen und ihren Mut überraschen konnte.

Als ihre kleine Schwester Paige entführt wird gibt sie sich die Schuld dafür und sie weiß das es nun allein an ihr liegt sie zurückzuholen denn auf ihre Mutter ist kein Verlass. Diese hat große Probleme in der Welt zurecht zu kommen weswegen Penryn schon früh lernen musste erwachsen zu werden und die Verantwortung zu übernehmen und das tut sie. Ihre Mutter machte mir stellenweise richtig Angst und ich war immer froh wenn ich nicht von ihr lesen musste. Sie hat mir ordentliche Gänsehautmomente beschafft.

Dann wären da noch die Engel, sie sind das Gegenteil von dem was man über Engel denkt. Gefährlich, unberechenbar, sexy und nicht gerade liebenswert. Ich frage mich immer noch warum sie die Welt so zerstören und was sie wollen aber im laufe des Buches merkt man das die Engel das selbst nicht so genau zu wissen scheinen. Die Nebencharaktere sind kurz aber ausreichend beschrieben sodass man diese auch gut einschätzen kann. Ich fand es toll das da nicht ellenlange Texte geschrieben worden sind.

Angel Fall ist spannend, düster und klasse ausgearbeitet, das einzige was mich gestört hat war das die Autorin in den Szenen, die richtig spannend waren, plötzlich ausgeschweift ist auf die Umgebung oder die Gefühle der Protagonistin. Das zog sich soweit das ich meine Lesegeschwindigkeit ins unermessliche getrieben habe um endlich zu wissen wie es ausgeht. Das Ende ist so gemein das ist mir wünsche die Zeit vergeht rasend schnell bis der nächste Band rauskommt. Ich kann es kaum erwarten und freu mich schon zu erfahren wie es weiter geht. 

Fazit

Es ist ein düsteres Abenteuer mit einer wunderbar starken Protagonistin und so spannend das ich sehnlichst auf den nächten Band warte. Für Fantasy-Fans ein absolutes Muss.

  (11)
Tags: angelfall, susanee   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(662)

1.361 Bibliotheken, 21 Leser, 4 Gruppen, 266 Rezensionen

magie, jennifer estep, black blade, fantasy, liebe

Black Blade - Das eisige Feuer der Magie

Jennifer Estep ,
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Piper, 05.10.2015
ISBN 9783492703284
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags: piperverlag   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(202)

465 Bibliotheken, 18 Leser, 3 Gruppen, 86 Rezensionen

märchen, fantasy, the school for good and evil, gut, freundschaft

The School for Good and Evil - Es kann nur eine geben

Soman Chainani , ,
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 01.10.2016
ISBN 9783473401277
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags: ravensburger verlag   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(514)

980 Bibliotheken, 16 Leser, 3 Gruppen, 190 Rezensionen

märchen, fee, hexenjäger, fantasy, julia adrian

Die Dreizehnte Fee - Erwachen

Julia Adrian , Svenja Jarisch
Flexibler Einband: 212 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 05.10.2015
ISBN 9783959911313
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags: drachenmond verlag   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(63)

147 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 29 Rezensionen

australien, upside down, talia, lia riley, liebesroman

Upside Down - Weil du mir den Kopf verdrehst

Lia Riley , Ulrike Köbele
Flexibler Einband: 374 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 16.05.2016
ISBN 9783734102349
Genre: Liebesromane

Rezension:

Meine Meinung

Das Cover mit dem küssenden Pärchen ist leider nicht meins und auch die Farben gefallen mir nicht so ganz aber dafür hat mich der Klappentext sofort überzeugen können. Der Schreibstil macht es einen leicht in die Geschichte abzutauchen und schon nach wenigen Seiten fühlt man sich mittendrin im Geschehen. Alles wird aus der Ich-Perspektive von Talia erzählt und als Bonus gibt es einige Einblicke von Bran die der ganzen Story mehr Tiefe gibt.

Talia ist eine starke Protagonistin die seit einem schweren Schicksalsschlag unter Zwangsstörungen leidet. Man könnte meinen sie macht darum ein Drama aber ich mag mir nicht vorstellen wie es sein muss mit so einer Krankheit zu leben. Ich finde sie schlägt sich wirklich gut damit und genau deswegen wurde sie mir sehr schnell sympatisch. Ab und zu macht sie Theater um nichts aber wenn es um Männer geht die einen wahnsinnig machen dann kann ich das sehr gut nachvollziehen. 

Brans Gefühle zu durchschauen ist nicht leicht aber er weiß selbst nicht wie er mit ihnen umgehen soll. Ich fand es spannend zu sehen wie er mit ihnen hadert und wie er sich entscheiden wird. Er ist ein liebenswürdiger Kotzbrocken der sich hinter einer dicken Fassade versteckt. Hier passt der Spruch "dicke Schale, weicher Kern" einfach perfekt. Wie er mit Talias Vergangenheit und deren Folgen umgeht fand ich einfach grandios und das hebt ihn für mich gewaltig von den Badboys ab von denen man gerade so viel zu lesen bekommt.

Die beiden ziehen sich auf, triefen vor Sarkasmus, haben Träume die sie verwirklichen möchten und einiges an Humor gibt es noch oberdrauf. Das Buch ist spannend und lebensecht, man kann sich gut in die Gefühle hineinversetzen und es ist an den richtigen Stellen tiefgründig.

Fazit

Das Buch bringt einem die Liebe unter schwierigen Umständen mehr als nahe. Es ist ein sehr emotionales Buch mit wunderbaren Protagonisten das ich sehr gerne weiterempfehle.

  (19)
Tags: blanvalet verlag, upside down   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

142 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 20 Rezensionen

monica murphy, liebe, heyne, sisters in love, lily

Lily - So sexy

Monica Murphy , Evelin Sudakowa-Blasberg
Flexibler Einband: 422 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.06.2016
ISBN 9783453419636
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Meine Meinung

Das Cover besticht genauso wie die Vorbände in seiner Schlichtheit und zusammen sehen sie einfach super hübsch aus. Auch wenn ich die Story zwar nicht so gut fand wie erwartet hat mich der Schreibstil doch fesseln können und es war in einem Rutsch weggelesen. 
Die Protagonistin Lily fällt in den Vorbänden schon mit ihrer frechen Art auf was mir sehr gut gefiel. Während ihre beiden Schwestern in der Firma arbeiten macht sie alles um genau das nicht tun zu müssen. Sie lebt vor sich hin, macht Party und nimmt mit was sie bekommen kann. Passend dazu ihr Motto "Lebe wild, sterbe jung". Sie hat immer einen frechen Spruch auf den Lippen und ist sich für nichts verlegen, bis Max auftaucht! Der Schlagabtausch zwischen den beiden war witzig zu lesen aber das sie immer mehr zum Ja und Amen überging wenn er pfiff war schrecklich. Ich habe das taffe Mädchen vermisst die immer die Oberhand hat.
An sich ist die Story ganz gut aber dieses eine Wort, Möse, vor dem mich alle gewarnt haben, ging mir irgendwann tierisch auf die Nerven. Das hat sich durch das ganze Buch gezogen und Max direkt auf meine Bookboyfriend Abschussliste gesetzt. Es geht in der Horizontalen die ganze Zeit darum wer wen unterwirft und wer jetzt mehr Dominanz hat. Wenn sie nicht gerade Sex haben dann denken sie daran und die eigentliche Geschichte plätschert eher nebenher. Das was nebenher an Story zu finden war war wirklich gut aber leider zu wenig.
Vieles ist vorhersehbar und nimmt die Spannung. Das Lily vor Problemen wegrennt die meiner Meinung nach eigentlich keine sind und sich dem nicht stellt passt so überhaupt nicht zu ihr. Gerade von diesem letzten Teil der so viel versprochen hat wegen der starken Charaktere hat wirklich mächtig enttäuscht.

Fazit

Das was an Story vorhanden war konnte gut überzeugen aber es trieft so sehr vor Sex das alles anderere in den Hintergrund gerät, schade um den tollen Schreibstil und die eigentlich gute Idee hinter der Reihe.

  (16)
Tags: heyne, sisters in lov   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

28 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

fantasy, david white, ränke, liebe, welte

David White - Trügerisches Verlangen

Bianca K. Linger
Flexibler Einband: 360 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 01.07.2016
ISBN 9781535026390
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(437)

739 Bibliotheken, 15 Leser, 0 Gruppen, 83 Rezensionen

new york, liebe, eden, dark love, estelle maskame

DARK LOVE - Dich darf ich nicht finden

Estelle Maskame , Bettina Spangler
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.06.2016
ISBN 9783453270640
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt

Das Cover ist genauso klasse wie das vom ersten Band und weil ich ein heimlicher Fan der Freiheitsstatue bin mag ich dieses am liebsten. Der Schreibstil ist wie das Cover, leicht und sommerlich. Man schwebt nur so durch die Seiten.

Eden hat sich kaum verändert seit dem ersten Band, ich dachte sie wäre in dem einem Jahr etwas erwachsener geworden aber dem war leider nicht so. Sie wirkt oft sehr kindisch und handelt unüberlegt. Das hätte mich gar nicht groß gestört aber damit verletzt sie ständig ihre Mitmenschen und das nahm ich ihr dann doch irgendwann übel. Andereits zeigt sie sich gegen Ende sehr stark und bot allen Leuten die Stirn was mich positiv sehr überrascht hat. 

Tyler, tja der liebe Tyler, ich würde sagen es ist eine Hass-Liebe zwischen mir und ihm. Er ist aufbrausend, stur, warmherzig und total verrückt aber das mag ich an ihm. Das ganze Buch ist etwas verwirrend. Die Charakterzüge wechseln beide Protagonisten wie ihre Unterhosen und man kommt kaum hinterher, anderseits konnte ich dadurch aber auch nie einschätzen was als nächstes passiert, was wiederrum gut war. Ihr seht, kompliziert. Das machte das Buch aber nicht schlecht, eher lustig und spannend. 

Die Story fand ich durchgängig unterhaltsam und es wurde mit den beiden auch nicht langweilig. Der einzige der mir ständig leid tat war Dean, wäre er nicht gewesen hätte mir das Buch ziemlich sicher besser gefallen. Rachel, die beste Freundin von Eden, mochte ich schon seit dem ersten Band sehr gerne und ich rechne es ihr hoch an das sie Eden die Meinung geigt auch wenn es die Freundschaft kippen könnte.

Fazit
Ein sehr unterhaltsamer Mittelband der auf ein spannendes Finale hoffen lässt. Sicher nicht jedermanns Geschmack aber ich empfehle es gerne weiter bei dem empfindlichen Thema über Stiefgeschwister und was passiert wenn sie sich verlieben.

  (13)
Tags: dark love, estelle maskam, heyne   (3)
 
91 Ergebnisse