Tom Mikow

Tom Mikows Bibliothek

260 Bücher, 7 Rezensionen

Zu Tom Mikows Profil Zur Autorenseite
Filtern nach
260 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Ein falsches Leben (1)

Michael Rusch
E-Buch Text: 319 Seiten
Erschienen bei AAVAA Verlag, 01.07.2014
ISBN 9783845912134
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Wenn ein Mensch sein Leben ändert gehört meistens auch eine Menge Mut dazu. Es ist fast sicher, die Entscheidungen, die er in der Phase der Neuordnung seines Lebens trifft werden nicht immer die Richtigen sein. Viele sind seiner personellen Umgebung, seiner Mentalität und auch seines Alters geschuldet.

Michael Rusch hat seinen Roman in zwei Bänden geschrieben.
Mit 51 Jahren richtet Andreas sein, bis dahin überwiegend heterosexuelles Leben neu ein, will seiner Neigung entsprechend endlich so leben, wie er es eigentlich immer wollte: schwul. Er verlässt seine Ehefrau und bezieht eine kleine Wohnung irgendwo in Rostock und träumt von einem Mann, der ihn liebt und den er lieben kann. Im Chat lernt er den sechzehn Jahre jüngeren Silvio kennen. Es dauert nicht allzu lange und die beiden verlieben sich ineinander, planen im Chat sogar eine gemeinsame Zukunft. Alles läuft für Andreas, wie er sich sein Leben im Geheimen immer erträumte, wäre da nicht die permanente Weigerung Silvios Andreas persönlich zu treffen. Doch Andreas will um seine Liebe kämpfen, bricht dafür sogar mit seinem Prinzip, niemals mit jemanden zu chatten, der kein Profilbild hat. Doch Silvio überzeugt Andreas von seiner Liebe zu ihm und stellt irgendwann auch das ersehnte persönliche Treffen in Aussicht. Dieses allerdings verschiebt er dann immer wieder auf unbestimmte Zeit mit der Begründung, er sei über seine letzte Beziehung noch nicht hinweg. Darüber geraten die Freunde wiederholt in Streit, denn Silvio trifft sich außerdem weiter mit seinem Exfreund. Andreas versucht mehrmals die Beziehung zu Silvio zu beenden, doch der versteht es, ihn immer wieder zu versöhnen.

Michael Rusch beschreibt in diesem Roman den gesamten Chat zwischen Andreas und Silvio, der dem Leser ein Höchstmaß an Ausdauer und Willen zum Weiterlesen abverlangt. Recht schnell wird klar, was dort eigentlich wirklich passiert, nur der Protagonist verweilt bis zum Ende des Buches in einer erschreckend falschen Selbstwahrnehmung und gerät nicht zuletzt gerade dadurch in den Strudel der Geschehnisse.

Ich hoffte während des Lesens, der Autor möge nicht wirklich so einfältig und naiv sein, wie er seine Hauptfigur darstellte, steht doch auf dem Cover der Hinweis eines autobiografischen Romans.
Als ich den Klappentext las, dachte ich noch, wow, was für ein Potenzial steckt in einer solchen Geschichte, doch leider folgte die Enttäuschung auf dem Fuße. Das Buch macht den Eindruck, es wurde ein Chat einfach abgeschrieben, eingefügte Episoden aus der Vergangenheit waren entweder extrem langatmig oder aber für die Handlung schlichtweg überflüssig.

Für den Autor ist das sehr schade. Es hätte eine spannende Geschichte werden können.

Fazit: Das Buch, und damit meine ich beide Bände, ist nicht lesenswert. Wenn es Michael Rusch beim Verarbeiten von etwas Erlebtem geholfen hat, würde es mich für ihn freuen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Ein falsches Leben (2)

Michael Rusch
E-Buch Text: 575 Seiten
Erschienen bei AAVAA Verlag, 01.07.2014
ISBN 9783845912172
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Sonne am Horizont

Jürgen Fuchs
Buch
Erschienen bei Books on Demand, 01.01.2002
ISBN 9783831147069
Genre: Romane

Rezension:

Die Sonne am Horizont sieht man oftmals erst nach einem Regen. Das gilt auch für die Protagonisten dieses Buches. Es erzählt in leichtester Weise eine schwule Liebesgeschichte ohne in die oftmals typischen Klischees einzutauchen. Das macht die Geschichte auch für den/die heterosexuelle/n Leser/in  interessant.

Achim von Buck übernimmt nach der Wende das einst enteignete Gut seiner Großeltern. Auf der Suche nach einem Verwalter begegnet er dem Agrarökonom Robert Jadow. Er stellt ihn ein und schnell entwickelt sich eine Freundschaft zwischen den beiden. Bald schon merkt Achim, das eine Freundschaft mit Robert nicht genug ist. Er will mehr. Doch ist sein Verwalter wirklich schwul und darüber hinaus auch bereit für eine Beziehung? Warum benimmt sich Robert manchmal so eigenartig und was tut er in Berlin? Fragen, die beantwortet werden müssen. Bis zu den Antworten liegen noch einige Missverständnisse zwischen den Männern.
Gibt es am Ende das große Glück oder aber nur eine weitere Lebenserfahrung? Die Antwort muss sich der Leser selbst holen.

Fuchs schreibt einen flüssigen Stil und erinnert manchmal an einen Pilcher-Roman der mit der Handlung eben in einem schwulen Umfeld angesiedelt ist. Ich habe das Buch in knapp zwei Stunden komplett ausgelesen. Alles in allem eine nette kleine Geschichte, die aber so im wahren Leben nicht vorkommen wird - oder doch? Aber das ist auch nicht wichtig. Der Autor hat mir auf leichte Art die Zeit angenehm vertrieben.

Fazit: Wenn man über die zwei kleinen Fehler im Buch und das Layout hinweg sieht, hat man unterhaltsame zwei Stunden.


  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(201)

377 Bibliotheken, 6 Leser, 2 Gruppen, 20 Rezensionen

afghanistan, familie, liebe, krieg, trennung

Traumsammler

Khaled Hosseini , Henning Ahrens
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 25.09.2014
ISBN 9783596198207
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

33 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

afghanistan, ehefrauen, ehemann, gewalt, verheiratet werden

Tausend strahlende Sonnen

Khaled Hosseini
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 03.02.2014
ISBN 9783596030934
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(113)

225 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 18 Rezensionen

homosexualität, liebe, jugendbuch, selbstfindung, familie

Die Mitte der Welt

Andreas Steinhöfel
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 23.02.2004
ISBN 9783551353153
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.062)

1.786 Bibliotheken, 9 Leser, 13 Gruppen, 223 Rezensionen

thriller, psychothriller, schizophrenie, therapie, psychiater

Die Therapie

Sebastian Fitzek
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.07.2006
ISBN 9783426633090
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Wenn ein Kind verschwindet, hält für die Betroffenen das Leben inne. Viele Eltern finden irgendwann langsam in ein neues Leben, oder das, was ab diesem Ereignis ihr Leben sein wird. Andere zerbrechen einfach am Verlust.
Wenn ein Kind stirbt ist das grausam, aber man kann trauern. Was aber, wenn dein Kind einfach nicht wieder auftaucht? Hinter jedem Gesicht, hinter jedem scheinbar bekannten Kleidungsstück, hinter jeder Stimme und hinter jedem Geruch kann Hoffnung entflammen, dein Kind ist wieder zurück, woher auch immer.

Dem Psychiater Viktor Larenz passiert genau ein solcher Schicksalsschlag. Seine Tochter Josy verschwindet im Alter von zwölf Jahren spurlos und er ist nicht in der Lage, die Situation zu akzeptieren. Er zieht sich in sein Ferienhaus auf einer kleinen Insel zurück und wird nicht müde, nach Spuren zu suchen, die ihm eine Erklärung zum Verbleib seiner Tochter geben könnten. Eines Tages taucht im Ferienhaus eine Frau auf, die vorgibt, ein ebenfalls verschwundenes kleines Mädchen würde ihr Hinweise auf ihren Verbleib geben. Sofort meint Viktor, Ähnlichkeiten mit dem Fall seiner eigenen Tochter zu erkennen und gerät immer tiefer in einen Strudel von vermischter Realität, Wahnvorstellungen und Halbwahrheiten.
Sebastian Fitzek ist ein Meister der Sätze, mit denen er seine Leser in die Gedankenwelt des Vaters führt. Aber wird „Die Therapie“ Viktor am Ende Aufschluss geben können, was mit seiner Tochter geschah?

Fitzek versteht sein Handwerk. Geschickt verbindet er die roten Fäden zwischen Realität und Scheinwelt, zwischen den Menschen, gibt Hinweise ohne zuviel zu verraten. Das Buch liest sich flüssig und ganz gleich, was der Leser als Ende erwartet, er wird nicht enttäuscht. Mehr zu verraten wäre unfair. Jeder sollte sich ein eigenes Bild schaffen und ich verspreche ein aufregendes Lesevergnügen.
Fazit: Unbedingt lesen!






  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(745)

1.368 Bibliotheken, 36 Leser, 8 Gruppen, 65 Rezensionen

new york, 9/11, suche, tod, trauer

Extrem laut und unglaublich nah

Jonathan Safran Foer , Henning Ahrens
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 01.05.2007
ISBN 9783596169221
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Das dänische Mädchen: Roman

David Ebershoff
E-Buch Text: 385 Seiten
Erschienen bei Goldmann Verlag, 21.12.2015
ISBN 9783641181994
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

juden, israel, homosexualität

Der Garten der toten Bäume

Jossi Avni , Katharina Hacker , Markus Lemke
Buch: 197 Seiten
Erschienen bei Männerschwarm Verlag, 25.02.2014
ISBN 9783935596879
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

schwul, liebesroman, erotik

Tiefes Wasser

Niels Amberger
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Himmelstürmer
ISBN 9783934825253
Genre: Liebesromane

Rezension:

Das Buch beschreibt die gegensätzlichen Auffassungen zweier junger schwuler Männer von Beziehung, Vertrauen, Lebensführung.

Pascal lebt in abgesicherten Verhältnissen eigenständig und geoutet, verkörpert Lebensfreude pur ohne Rücksicht auf Gefühle und Wünsche der Menschen in seiner Umgebung. Sorglos ist sein Leben eine einzige Party ohne erkennbares Lebensziel.
Jan als Gegenpart lebt ungeoutet im Elternhaus, scheinbar wohl behütet. Zwischen Studium und dem Wunsch nach wahrer Authentizität leidet er stumm bis er Pascal kennen lernt. Doch Jan hat konkrete Vorstellungen von Liebe, Partnerschaft und dem Leben mit Pascal.
Gegen ihre Grundeinstellungen bemühen sich die Protagonisten, Verständnis füreinander aufzubringen. Ob ihnen das jedoch letztendlich gelingt und die beiden eine gemeinsame Zukunft haben sollte jeder Leser selbst erkunden.

Niels Amberger versucht den Spagat zwei unterschiedliche Leben zu verbinden. Er erklärt dem Leser, warum Pascal so, Jan anders denkt oder entscheidet, unabhängig davon, ob der eine oder andere Gedanke sich als richtig oder falsch erweist.

„Tiefes Wasser“ scheint das Erstlingswerk des Autors zu sein. Schwierigkeiten in der Formulierung, mehrere unsinnige Textwiederholungen und das schlechte Lektorat sind leider unüberlesbar.
Wer leicht und schnell lesbare Romane mag, für den ist das Buch zu empfehlen. Ich selber habe mir mehr versprochen, nicht zuletzt wegen der Vorausschaubarkeit der Handlung und weil ich dem Titel vertraute und eine entsprechende Tiefe erwartete.
Stellenweise hatte ich beim Lesen sogar das Gefühl, die Geschichte wäre von einem Heterosexuellen geschrieben worden, der sich nur durch diverse Recherchen und vom Hörensagen über das schwule Leben informiert hat.

Mein Fazit für dieses Buch ist leider: Es gibt bessere Bücher.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

tom mikow, joe berti, acht!

Acht!

Joe Berti
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Gmünder, Bruno, 06.05.2010
ISBN 9783867870603
Genre: Romane

Rezension:

Viele Menschen haben im Laufe ihres Lebens ein Geheimnis. Manche sind klein und manche sind etwas größer. Einige Menschen aber haben ein Geheimnis, das die Vorstellungskraft sprengt. Um ein solches Geheimnis geht es in diesem Buch.

Auf der einen Seite ist da Marc, glücklich liiert, hat seinen Beruf und sein Leben läuft in geordneten Bahnen - bis auf die Tatsache, das er ein Geheimnis hat, das er mit niemanden auf der Welt teilt, nicht einmal mit seinem Freund Daniel.
Auf der anderen Seite ist der Rettungsassistent Andreas. Verheiratet mit Sonja und Vater eines kleinen Sohnes. Auch er hat ein Geheimnis nur für sich allein.

Die Verbindung zwischen Marc und Andreas sind heimliche Treffen einmal im Monat in einem kleinen Hotel. Seit acht Jahren treffen sich die beiden hinter dem Rücken ihrer Partner. Was für Marc einst als Liebe für Andreas begann, war für Andreas die Möglichkeit seine schwule Seite ausleben zu können. Doch über die Jahre wurde aus der vermeintlichen Liebe der beiden ein eingespieltes Ritual, einzig zum Aufrechterhalten des Zwecks zu unkomplizierten Treffen zur Befriedigung ihrer sexuellen Bedürfnisse.
Alles geht gut, bis durch einen Zufall ihr Geheimnis aufzufliegen droht. Während Marc sich Gedanken über sein Leben mit seinem Freund Daniel macht und nach und nach Entscheidungen zu treffen versucht, arbeitet Andreas mit allen Mitteln am Fortbestand ihrer heimlichen Beziehung.

Das Buch ist sehr gut geschrieben. Joe Berti führt den Leser eindringlich durch das Leben der Protagonisten und die Veränderungen, die in ihnen vorgehen. Am Ende wird nichts mehr sein wie es war. Der Autor zeigt auf, welche Konsequenzen, gepaart mit den jeweils eigenen, von Jugend an vorhandenen Charaktereigenschaften das Handeln von Menschen haben kann. Es kommt zu Entwicklungen, die Entscheidungen fordern. Entscheidungen die das Leben von Marc und Andreas beeinflussen - in welcher Richtung auch immer.

Ich hatte ein Beziehungsbuch erwartet und wurde überrascht. Das Buch war mehr als die Geschichte zweier Männer. Es avanciert über die Story zu einem kleinen Krimi.
Auch wenn der Übergang zur Dramatik etwas übertrieben anmutet. Der Autor baut eine Spannung sicher auf und obwohl man den Weg beim Lesen erahnt kommt am Ende der gewisse Effekt, der ein Buch erst zum Erlebnis macht. Es ist gut und flüssig geschrieben und ich empfehle es gern weiter.

  (4)
Tags: acht!, joe berti, tom mikow   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

tom mikow, lgbtq+, tapferer bruder, tot, mein großer bruder

Paul, mein grosser Bruder

Håkan Lindquist
Fester Einband: 176 Seiten
Erschienen bei Bruno Gmünder, 01.04.2011
ISBN 9783867870832
Genre: Romane

Rezension:

Jonas ist sechzehn Jahre alt. Er lebt mit seinen Eltern in Schweden und ist ein Junge wie Millionen andere auf der Welt. Sein Bruder heißt Paul und mit ihm beginnt der Unterschied zu den anderen.
Paul ist im Alter von fünfzehn Jahren durch einen Unfall ums Leben gekommen als Jonas noch nicht geboren war. Doch Jonas spürt eine Verbindung zwischen sich und dem toten Bruder. Er macht sich auf die Suche, versucht heraus zu bekommen, was für ein Mensch er war, was er dachte, was er fühlte.
Anhaltspunkte sind dabei ein paar alte Fotos, Pauls Tagebuch und ein Freund der Familie.

Håkan Lindquist schreibt einfühlsam und flüssig diese Geschichte, die unter die Haut geht. Er lässt unsichtbar Platz für eigene Gedanken des Lesers und nimmt ihn mit auf eine Reise. Wenn man manchmal das Gefühl hat, den Weg der Reise zu kennen, wechselt der Autor sanft die Richtung.

Das Buch erzählt die Geschichte eines heran wachsenden Jungen, der seiner ersten großen Liebe begegnet, die Liebe zu einem anderen Jungen. Es erzählt von seinen Gedanken, Träumen und Ängsten.

Dieses Buch ist einfach schön geschrieben. Ohne in Klischees zu verfallen, beschreibt er das Leben, Denken und Fühlen eines Teenagers in einer besonderen Lebenssituation. Der Leser wird gefangen genommen von jedem einzelnen Satz.

Ich möchte das Buch hier sehr gern empfehlen.

  (11)
Tags: håkan lindquist, mein großer bruder, paul, tom mikow   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(203)

431 Bibliotheken, 2 Leser, 4 Gruppen, 59 Rezensionen

liebe, außerirdische, kampf, lorien, aliens

Ich bin Nummer Vier

Pittacus Lore , Irmela Brender
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Aufbau Verlag, 28.02.2011
ISBN 9783351041281
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Nummer Vier ist ein Junge der mit anderen, inzwischen zu Teenagern herangewachsenen Außerirdischen als Kinder von ihrem Heimatplaneten Lorien auf die Erde geflüchtet waren und so die Zerstörung ihres Planeten überlebten. Nummer Vier, der eigentlich John heißt, lebt mit seinem Wächter so unauffällig wie möglich unter den Menschen und erwartet sein lorienisches Erbe, das sich nach und nach in Form unvorstellbarer Kräfte und Fähigkeiten zeigt und mit deren Hilfe er sich den Feinden Loriens entgegen stellen kann. Bis es soweit ist muss sich John unauffällig verhalten, bei Gefahr drohender Entdeckung Wohnort und Identität wechseln, um seine Verfolger nicht auf seine Spur zu setzen. Doch das ist für einen Teenager nicht so einfach. Irgendwann trifft er seine erste große Liebe und will nicht mehr fortlaufen. Er will sich seinem Schicksal stellen und eine Geschichte beginnt…

Eine Mischung aus Faszination für Fantasygeschichten und Neugier auf Menschen, die anders sind als die breite Masse von uns veranlassten mich zum Kauf dieses Buches. Obwohl ich irgendwie ahnte, welcher Faden sich basishaft durch das Buch ziehen würde und ich eine Mischung zwischen dem Buch “Sporennebel“ von Theodor Rhys und der US-Serie “Smallville“ erwartete begann ich mit dem Lesen.
Das Buch fing interessant an, erklärte und stellte die Charaktere vor. Der Autor verstand es meisterhaft das Interesse des Lesers zu wecken und auf der Suche nach mehr weiter zu entwickeln. Allerdings änderte sich das mit jeder weiteren Seite. Plötzlich kamen Phasen, in denen ich das Gefühl hatte, nicht mehr zu verstehen und es entstand der Eindruck, der Autor wusste nicht, wohin er mit den Protagonisten wollte. Erst später kam ein Versuch der Erklärung des Wohin. Nur mit dem Wie hatte er immense Schwierigkeiten den Leser bei Laune zu halten. Irgendwie empfand ich es als Kurzschlussreaktion des Autors, ein Gewusel aus Schlachten und Fluchten zu formulieren, nur um zu irgendeinem Ende zu kommen. Das Ende war dementsprechend enttäuschend und unbefriedigend. Das Buch hat keine abgeschlossene Handlung und trotzdem einen Schluss. Ein Schluss, der dem Leser erklärt, dies ist nur eine Pause, nicht das Ende. Lust auf eine Fortsetzung aber hatte ich nach der letzten Zeile nicht. Aber vielleicht ändert sich das, wenn es jemals eine Fortsetzung geben sollte und ich sie in die Hand bekomme.

Ich würde dieses Buch trotzdem als lesenswert bezeichnen. Es ist eine etwas andere Art von Fantasygeschichte für Teenager. Wer dieses Genre mag, mag auch dieses Buch. Es liest sich gut wenn man einmal von den Verzettelungen am Ende absieht.

  (4)
Tags: nummer vier, pittacus lore, tom mikow   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(68)

104 Bibliotheken, 1 Leser, 3 Gruppen, 14 Rezensionen

fußball, depression, biografie, selbstmord, robert enke

Robert Enke

Ronald Reng
Fester Einband: 426 Seiten
Erschienen bei Piper, 28.09.2010
ISBN 9783492054287
Genre: Biografien

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(189)

257 Bibliotheken, 2 Leser, 4 Gruppen, 31 Rezensionen

katze, comic, humor, katzen, lustig

Simons Katze

Simon Tofield
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 26.10.2009
ISBN 9783442312337
Genre: Comics

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.272)

2.510 Bibliotheken, 29 Leser, 26 Gruppen, 232 Rezensionen

märchen, fantasy, spiegel, cornelia funke, brüder

Reckless - Steinernes Fleisch

Cornelia Funke , Lionel Wigram ,
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Dressler, 14.09.2010
ISBN 9783791504858
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

90 Bibliotheken, 1 Leser, 3 Gruppen, 15 Rezensionen

katze, hund, katzen, humor, familie

Ich bin hier bloß die Katze

Hanna Johansen , Hildegard Müller
Flexibler Einband: 128 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.12.2009
ISBN 9783423624374
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(112)

176 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 24 Rezensionen

brandenburg, bauernhof, landleben, schweiz, umzug

Was wir nicht haben, brauchen Sie nicht

Dieter Moor , Sonja Moor
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 02.11.2009
ISBN 9783499624759
Genre: Biografien

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(240)

451 Bibliotheken, 4 Leser, 8 Gruppen, 72 Rezensionen

bedeutung, gewalt, jugendbuch, jugendliche, nichts

Nichts

Janne Teller , Sigrid Engeler
Flexibler Einband: 139 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 26.07.2010
ISBN 9783446235960
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(63)

206 Bibliotheken, 16 Leser, 3 Gruppen, 16 Rezensionen

deutschland, politik, integration, gesellschaft, bildung

Deutschland schafft sich ab

Thilo Sarrazin
Fester Einband: 461 Seiten
Erschienen bei DVA, 30.08.2010
ISBN 9783421044303
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Die Klugscheisserin

Geert Zebothsen , Birgit Zebothsen
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Südwest Verlag, 16.11.2009
ISBN 9783517085920
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

19 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

roman

Exit Ghost

Philip Roth , Dirk van Gunsteren , any.way , Peter-Andreas Hassiepen
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 01.10.2009
ISBN 9783499248955
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

29 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

professor, homosexualität, literaturprofessor, einsamkeit, zeitporträt

Der Einzelgänger

Christopher Isherwood , Axel Kaun
Flexibler Einband: 181 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 18.09.2009
ISBN 9783518461228
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Hundert Tränen und ein Glücksmoment

Tom Mikow , Tom Mikow , Susanne Schneider , Tom Mikow
Flexibler Einband
Erschienen bei Mikow Book & Design, 26.04.2010
ISBN 9783000305337
Genre: Gedichte und Drama

Rezension:  
Tags:  
 
260 Ergebnisse