Tortumees Bibliothek

99 Bücher, 28 Rezensionen

Zu Tortumees Profil
Filtern nach
99 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(462)

857 Bibliotheken, 9 Leser, 4 Gruppen, 147 Rezensionen

magie, black blade, fantasy, jennifer estep, liebe

Black Blade - Das dunkle Herz der Magie

Jennifer Estep , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.05.2016
ISBN 9783492703567
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

14 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Library of Souls

Ransom Riggs
Flexibler Einband
Erschienen bei Quirk Books, 01.01.1805
ISBN B01MSLQ28U
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

humor

Tschö mit Ö

David Alliot , David Alliot , Philippe Charlier
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.05.2014
ISBN 9783404607853
Genre: Humor

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

48 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

liebe, asperger, australien, bewegend, authismus

The Rosie Project

Graeme Simsion
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Penguin Books Ltd, 02.01.2014
ISBN 9781405912792
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

46 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 14 Rezensionen

fantasy, septimus heap, magie, kinderbuch, zauberer

TodHunter Moon - FährtenFinder

Angie Sage , Reiner Pfleiderer , Mark Zug
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 20.02.2017
ISBN 9783446254886
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Klappentext: Mit zwölf Jahren wird Alice TODHUNTER MOON, genannt Todi, in das Geheimnis der FÄHRTENFINDER eingeweiht:
Ihre Vorfahren waren Wegkundige, die auf den verborgenen Alten Wegen reisen konnten. Ist dieses Wissen um die Alten Wege der Grund, warum immer mehr FÄHRTENFINDER spurlos verschwinden? Todi und ihr Freund Oskar machen sich auf die gefährliche Suche. Unverhofft bekommen sie Unterstützung aus den besten magischen Kreisen: Der Außergewöhnliche Zauberer SEPTIMUS HEAP persönlich nimmt sich ihrer an.

Als erstes muss ich mein Lob für das Buchcover aussprechen! Es sieht einfach magisch und geheimnisvoll aus, sodass ich es nach dem Auspacken erst mal bewundern musste!
Die Geschichte fängt auch schon ziemlich magisch und spannend an, jedoch merkt man schnell, dass es eine Kindergeschichte ist. Nicht nur an der Sprache, sondern auch an der Wortwahl (Namen und Bezeichnungen für Gegenstände) und an der Geschichte selbst. Alle vorkommenden Personen sind einfach gehalten (aber nicht zweidimensional) und die meisten Leute sind der Protagonistin sofort wohlgestimmt. Allerdings ging mir der beste Freund Oskar chon auf die Nerven, mit seinem ständigen Rumgejammere:D. Bis auf die "Bösewichte", die man natürlich sofort erkennt und die meistens etwas grotesk und eher nicht ernstzunehmend sind. Generell ist das nichts Negatives, da es ein Jugendbuch sein soll, jedoch finde ich persönlich, dass es zu einfach gehalten ist. Man merkt sofort, dass am Ende alles gut wird, dass jede Entscheidung die richtige ist (selbst für Fantasy nicht realistisch) und die Handlung wirkt schon recht vorausschaubar. Dies ist bei einem Fantasy Roman doch schade. Es gibt kaum Hürden zu bewältigen und eigentlich ist es auch recht unlogisch, dass jeder sofort Kindern (!) folgt und Glauben schenkt. Aber es ist wie gesagt eine Kindergeschichte und als solche nicht schlecht.
Natürlich ist es durch und durch eine magische Geschichte. In eine Welt, in der es fliegende, goldene Drachenboote, geheime Tunnel und Paläste aus Lapislazuli gibt, würde ich selbst gerne Reisen. Mit meiner Faszination für Edelsteine und Magie war das Buch trotz der Einfachheit genau das Richtige. Die Autorin versteht es, ein Bild zu zeichnen, dass einen (jungen) Leser fesselt und in seinen magischen Bann zieht. Die Welt gefiel mir sehr gut, sie ist bunt, abwechslungsreich, ausgestaltet und weitreichend. Sie ist sehr ausbaufähig, man könnte sicherlich einige Geschichten darin spielen lassen und mich würden sie sehr interessieren. Hin und wieder hätten mir ein paar Hintergrundgeschichten gefallen, etwa wieso die junge Königin unverheiratet ist und bereits gekrönt, obwohl ihre Eltern noch leben. Ich schätze jedoch, weiteres um die Familie Heap erfährt man in der vorangegangenen Reihe (um Septimus Heap), nach der ich mich bereits umgesehen habe (*grins*).
Mein Fazit: Ideal, wenn man leichte und entspannende Unterhaltung sucht. Man sollte aber kein anspruchsvolles, düsteres Fantasy-Abenteuer erwarten.

  (4)
Tags: fantasy, kinderbuch   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

33 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

boring

Hollow City

Ransom Riggs
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei QUIRK BOOKS, 27.01.2015
ISBN 9781594747359
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

40 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

monster, familie, jacob, fantas, cairnholm island

Miss Peregrine home for peculiar children. Die Insel der besonderen Kinder, englische Ausgabe

Ransom Riggs
Buch
Erschienen bei Random House US, 01.05.2012
ISBN 9781594746062
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

45 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

fantasy, red queen, dystopie, rebellion, victoria aveyard

King's Cage

Victoria Aveyard
Fester Einband: 528 Seiten
Erschienen bei HarperTeen, 07.02.2017
ISBN 9780062310699
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

93 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

thriller, roman, kirche, rom, verschwörungstheorien

Die Seelenfischer

Hanni Münzer
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.03.2017
ISBN 9783492309615
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zitat: "Meine Güte, Rabea. Warum nur hasst du Gott so?"
[...] Vielleicht, weil du ihn so sehr liebst."(S. 236)

Inhalt: Renovierungsarbeiten in einer Nürnberger Villa fördern einen sensationellen Fund zutage. Er ruft den Bischof von Bamberg auf den plan. Kurze Zeit später wird dieser bestialisch ermordet aufgefunden. Drei Monate später wird in Rom der unge Jesuit Lukas, der Neffe des Ermordeten, zum Generaloberen des Ordens zitiert. Der erteilt Lukas einen geheimen Auftrag: Er soll für ihn den Inhalt eines Schließfachs holen. Eindringlich weist der Obere Lukas auf die damit verbundenen Gefahren hin und lässt ihn Stillschweigen schwören. Doch bevor Lukas den Auftrag ausführen kann, geschied ein weitere Mord...

Meine ersten Eindrücke zu dem Buch: Es begann mich von Anfang an zu fesseln, der Autorin ist die Spannung unglaublich gut gelungen! Dafür ein großes Lob. Auch die interessanten Fakten und Verschwürungen um den Jesuiten Orden fand ich unglaublich spannend. Allerdings ging es mir schon in den ersten Kapiteln zuviel um die Religion. Auch die anfänglich spritzigen Verschwörungstheorien von Rabea, drehen sich irgendwann alle um denselben Gedanken: Gleichberechtigung und die Unterdrückung der Frau. Ebenso wie ihre ständige Tirade gegen Gott und die Kirche.. und die Menschen. Zugegeben, ich teile in manchen Dingen ihre Meinung, allerdings muss man sie nicht immer jedem Menschen bei jeder Gelegenheit aufbinden. Zudem hat sie sich dadurch kräftig die Zukunft und ihr Glück verbaut. Ansonsten fand ich sie erst ziemlich sympathisch, da sie eine starke Frau ist mit einem scharfen Geist, später konnte sie jedoch alles und war quasi eine geheime Agentin a la James Bond... etas nervig. Außerdem hat mich ihr falscher Stolz extrem genervt. Dennoch hatte ich mir eine glücklichere Geschichte für sie und Lukas erhofft.. überwiegend um Lukas Willen. Er ist unglaublich lieb und sympathisch, manchmal allerdings etwas weinerlich und blind in seinem unerschütterlichen Glauben. Man sieht allerdings an ihm sehr gut, dass Priester auch nur Männer sind. Die Liebesgeschichte der beiden, sowie hre Meinungsverschiedenheiten und Rabeas Verschwörungstheorien machen hauptsächlich den "Thriller" aus. Gespickt wird dies mit einigen Actionreichen Szenen, die nicht ganz so ernstzunehmen sind...
Gegen Ende wird es leider etwas unrealistisch und mir persönlich etwas zu weit getrieben mit den Verschwörungstheorien. Außerdem: was wäre ein guter Thriller ohne jede Menge Leichen? Da es ja viel zu wenige davon gab (vor allem da irgendwie jeder vermeindliche Tote plötzlich wieder von den Toten auferstanden ist), gibt es am Ende noch zwei weitere. Yay.
Die Auflösung, das muss ich gestehen, war ziemlich überraschend. Mir gefiel, dass es diesmal eine Frau war und nicht wieder irgendein machthungriger Mann. Die Figur war mir allerdings zu blass. Außerdem hat sie mich in ihren Motiven sehr an Rabea erinnert... Sie hätte es auch selbst sein können. Oder plötzlich (bei dem klischeehaften Gespräch in dem der / die SuperschurkIn theatralisch ihre Pläne und Motive erklärte) die Seiten wechselt. Aber nein die Autorin hatte etwas anderes mit ihr vor, was mir ebenfalls nicht gepasst hat. (Ja dies ist wahrscheinlich nur mein persönliches Empfinden, andere mögen den Schluss gut finden)
Der Schluss war aber noch aufgrund von anderen "Auflösungen" nicht wirklich gut, hier zogen sich die Ereignisse unglaublich hin und wurden ziemlich unrealistisch und zufallsbestimmt.
Mein Fazit: Keine schlechte Geschichte, sehr spannungsgeladen, allerdings keine Thriller Elemente enthalten und nicht sehr ernstzunehmen. Ein kurzweiliger Zeitvertreib, der einem nicht aber zu viele Gehirnzellen abverlangt um als Entspannung zu dienen und nicht ausreicht, um ein Leseerlebnis zu bieten.

  (10)
Tags: jesuiten orden, religion, verschwörungstheorien   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(81)

118 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 71 Rezensionen

schweden, mord, thriller, stockholm, rache

Der Mörder und das Mädchen

Sofie Sarenbrant , Hanna Granz
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Rütten & Loening Berlin, 17.02.2017
ISBN 9783352008931
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Klappentext: Noch einen Tag noch - dann, glaubt Cornelia, hat ihr Martyrium ein Ende, dann zieht sie mit Astrid, ihrer sechsjährigen Tochter, aus ihrem Haus aus und kann Hans, ihren gewalttätigen Mann, endlich verlassen. Doch am Morgen findet sie Hans tot im Gästezimmer. Emma Sköld, hochschwanger und sehr ehrgeizig, übernimmt den Fall: Für sie ist Cornelia die erste Verdächtige, doch es gibt auch eine andere Spur: Die kleine Astrid will in der Nacht einen Mann neben ihrem Bett gesehen haben, der sie gestreichelt hat.

Ich fand die Idee der Geschichte sehr interessant und erhoffte mir einen packenden SchwedenThriller, der mir eine Gänsehaut über den Rücken jagt. Leider haben sich meine Erwartungen überhaupt nicht erfüllt.
Spannung, fand ich, war kaum vorhanden, es war eher eine vor sich hin plätschernde, durchschaubare Erzählung. Zum einen war es eher ein Krimi statt einem Thriller, da es mehr um die Ermittlungsarbeiten ging und weniger um die Gefühle und Ängste des Opfers.

Die Personen kamen mir sowieso ziemlich plastisch und gefühlsarm vor. Sie waren meistens ziemlich emotionslos, oder die Autorin schaffte es einfach nicht, die Emotionen zu vermitteln, und wenn sie mal Emotionn zeigten waren sie höchstens hysterisch. Eine packende, emotionale Stelle gab es, die ist der Autorin auch gelungen.
Was mich außerdem an den Personen störte, waren ihre Beziehungen zu anderen Menschen. Zum einen gab es kaum eine Ehe in dem Buch, die nicht beschädigt war (ein gewalttätiger Ehemann; zwei untreue Ehemänner; einer, der sich nicht wirklich um den Zusand (schwanger) seiner Frau zu scheren scheint...). Zwar sind perfekte Ehen nicht wirklich realistisch, aber hier kam mir das ganze doch etwas zu übertrieben vor.
Zweitens: Die Personen waren alle ziemlich distanziert. Der einzige sympathische Charakter war Josefine, da sie sich auch mal um andere gekümmert hat und nicht nur ihre eigenen Probleme im Kopf hatte. Ich fand auch die Reaktion Cornelias übertrieben, die die Polizei anzeigen wollte, nur weil sie unrechtmäßig festgenommen wurde. Ich verstehe ja, dass sie sich falsch behandelt gefühlt hat, aber deshalb muss man die Polizei nicht gleich anzeigen. Sie machen nur ihre Arbeit.. auch wenn ich nicht fand, dass die Polizei so kompetent war. Sie schienen mir immer der einfachsten und naheliegendsten Lösung zu glauben und kaum anderen Ansätzen weiter nachzugehen.

Zu der Sprache der Autorin möchte ich nicht so viel sagen, die Geschichte ließ sich recht flüssig lesen, allerdings war die Sprache nicht überragend. Außerdem fehlte das gewisse Etwas, das einen Thriller spannend macht. Die Autorin schaffte es nicht, mich als Leser in die Geschichte zu ziehen. Sie war nicht wirklich packend... ich konnte an jeder beliebigen Stelle sofort aufhören zu lesen und mich etwas anderem widmen. Im laufe der Handlung, konnte ich mich ein bisschen besser in die Geschichte hineinversetzen, jedoch nicht sonderlich gut.

Die Handlung fand ich auch ziemlich mau, es gab keine große Auflösung am Ende, der Verlauf war ziemlich eintönig, es passierten keine überwältigenden Ereignisse und als es gegen Ende noch ein Opfer gab, fand ich das ziemlich überflüssig. Schon direkt am Anfang verwirft man alle Verdächtigen, sodass man erst mal hofft, am Ende kommt eine große Auflösung, mit der man nie gerechnet hat. Dafür war das Ende allerdings ziemlich matt.

!!Vorsicht Spoiler:
Diesen Abschnitt überspringen, wer den Thriller noch lesen möchte!

Das Ende: Ich bin gleichzeitig zufrieden und unzufrieden mit dem Ende. Ich finde es einerseits gut, dass man weiß wer der Täter ist, da ich nun nicht so ewig über die Geschichte nachgrübeln muss (soo toll fand ich sie nämlich nicht). Außerdem nervt es mich, dass Emma jetzt mit einem Mörder zusammenleben wird, der auch noch der Vater ihres Kindes ist. Und was wird jetzt aus seiner Exfrau im Krankenhaus? Ich finde es schon etwas gemein von ihm dass er sie jetzt abschieben will. Sie kann ja nichts dafür.
Ich war schon mehr oder weniger überrascht von der Auflösung, ich hatte Kristoffer nur kurz in Verdacht und das dann wieder verworfen.

Was mich außerdem noch an der Geschichte stört: dass es eigentlich kaum mehr um Cornelia ging sondern eher um Emma... generell die Morde hatten ja weniger etwas mit Cornelia zu tun, obwohl sie laut Klappentext im Focus steht, das verwunderte mich schon etwas und es störte mich ziemlich. Bis zum Schluss fand ich die Personen recht unglaubwürdig, sie zeigten kaum Emotionen und wenn, waren sie nicht wirklich gut vermittelt.
Manche Stellen, wie zB das eine Kapitel des Täters, in dem man fast davon überzeug ist, dass er und Hugo ein und dieselbe Person sind, finde ich jedoch recht gut gelungen.

Mein Fazit: Man merkt schon, dass Potential vorhanden ist, an der Ausarbeitung haperte es leider ziemlich...

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(752)

1.489 Bibliotheken, 17 Leser, 4 Gruppen, 280 Rezensionen

magie, jennifer estep, black blade, fantasy, liebe

Black Blade - Das eisige Feuer der Magie

Jennifer Estep ,
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Piper, 05.10.2015
ISBN 9783492703284
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5.450)

8.675 Bibliotheken, 73 Leser, 37 Gruppen, 500 Rezensionen

liebe, zeitreise, zeitreisen, london, fantasy

Saphirblau

Kerstin Gier
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.01.2010
ISBN 9783401063478
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5.140)

8.284 Bibliotheken, 81 Leser, 30 Gruppen, 469 Rezensionen

liebe, zeitreise, zeitreisen, fantasy, london

Smaragdgrün

Kerstin Gier
Fester Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Arena, 08.12.2010
ISBN 9783401063485
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8.139)

9.682 Bibliotheken, 42 Leser, 8 Gruppen, 238 Rezensionen

liebe, zeitreise, fantasy, kerstin gier, zeitreisen

Rubinrot

Kerstin Gier
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Arena, 03.01.2014
ISBN 9783401506005
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(678)

1.483 Bibliotheken, 25 Leser, 3 Gruppen, 281 Rezensionen

fantasy, magie, witch hunter, hexen, hexenjäger

Witch Hunter

Virginia Boecker , Alexandra Ernst
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 18.03.2016
ISBN 9783423761352
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

11 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

neuseeland, 19. jahrhundert, goldrausch, krimi

The Luminaries

Eleanor Catton
Flexibler Einband: 864 Seiten
Erschienen bei BACK BAY BOOKS, 07.10.2014
ISBN 9780316074292
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(188)

204 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 184 Rezensionen

liebe, rocky mountains, wilderer, virginia fox, roman

Rocky Mountain Lion

Virginia Fox
Flexibler Einband: 332 Seiten
Erschienen bei Dragonbooks, 02.12.2016
ISBN 9783906882048
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext: Das Leben könnte so schön sein.
Die Ethologin Quinn Davies hat auf der Wildtierstation der Lone Wolf Ranch ihren Traumjob gefunden. Doch die Idylle trügt. Wilderer bedrohen das Wildreservat. Hat etwa der neue Mitarbeiter seine Finger im Spiel? Obwohl sie sich von ihm angezogen fühlt, beschließt sie, kein Risiko einzughen und ermittelt auf eigene Faust.
Als Undercover-Agent kann sich Archer Miller keinen Fehler erlauben. So gerne er seine attraktive Arbeitskollegin von der Liste der Verdächtigen streichen und sie küssen würde, muss er doch zuerst rausfinden, welches Geheimnis sie vor ihm verbirgt.
Fragen über Fragen, ein rücksichtsloser Killer und zwei Herzen mit ganz eigenen Plänen.

Vorab, ich habe die anderen Bände der Reihe nicht gelesen und kann versichern, dass ich dadurch keinen Abzug erleiden musste. Es ist trotzdem alles verständlich aufgebaut und alle auftauchenden Personen werden in ein zwei knappen aber detaillreichen Sätzen beschrieben, ohne dass man das Gefühl hat, einen Sachtext zu lesen.

Die Personen sind alle sehr gut ausgebildet und dargestellt, die meisten sind einem auch sympathisch (abgesehen von den bösen jungs natürlich). Die Kleinstadt und ihre Bewohner rücken einem sofort ins Herz, mit all ihren Vor- und Nachteilen (zB. wie rasch sich Nachrichten ausbreiten kann manchmal ganz schön ätzend sein..:D). Neben den zwei offensichtlichen Protagonisten Quinn und Archer, aus deren Perspektive mehrheitlich geschrieben ist (ein großes Plus für die guten Perspektivenwechsel), geraten auch noch ein paar andere Personen in den Focus. Teil ist dies interessant (und es diehnt auf jeden Fall zur Auflockerung, wenn es bei Quinn und Archer gerade zu Spannend wird), teils fand ich es zwar schön (zB Anna und Dunovan, die ich ganz niedlich finde) aber unnötig. Mag sein, dass andere anders denken, es hat aber keinesfalls gestört.
Quinn ist eine sehr eigenständige und Stolze Frau, die sich nicht gerne Anweisungen geben lässt und gerne auch mal auf eigene Faust ins Gelände fährt. Sie scheut sich auch nicht vor großen Wildtieren (am besten war die Stelle, bei der sie dem Elch mit dem Mülltonnendeckel vor den Kopf stößt), hat viel Humor, streitet sich auch recht gerne (das gefällt nicht nur mir und Archer xD) und ein großes Herz für Tiere. Ich mochte diese Protagonistin sehr gerne, da sie eine starke Frau ist und ich mich auch ansonsten gut mit ihr identifizieren konnte.
Archer ist ein Typ. Ernsthaft, viel braucht man dazu nicht zu sagen. Er ist sehr beschützerisch, kann manchmal besitzergreifend sein (aber nicht negativ), wird manchmal von seinen Hormonen gelenkt und ist in gefühlsdingen etwas begriffsstutzig:D Er ist mir sehr sympathisch. Besonders wenn die zwei sich mal wieder in den Haaren haben, wird es sehr amüsant.

Ein großes Plus gibt es auch für die Landschafts-, Tier und Personenbeschreibungen. Man konnte sich perfekt in die Geschichte hineinversetzen, mit allem was dazu gehört und hat sich fast wie ein Teil der Gesellschaft gefühlt.

Was mich etwas gestört hat, war, dass das im Klappentext angesprochene Misstrauen sich fast direkt am Anfang (in Kapitel 3) schon verflüchtigt hat. Gut für die Liebesgeschichte, schlecht für die Dynamik der Beziehung am Anfang. Das war ein wenig fad. Außerdem war die Vermutung Archers, Quinn könnte etwas mit dem Wildererring zu tun haben komplett unbegründet, es wurden keine Gründe genannt und es waren auch keine da, außer dass man gewisse Startschwierigkeiten brauchte. Man hätte es auch weglassen können, da es sowieso direkt aus dem Weg geräumt wurde.

Die Geschichte ist mit sehr viel Witz geschrieben, was mir sehr gut gefallen hat. Hier und da harperte es aber meiner Meinung nach an der Formulierung oder Sprachwahl. Manchmal kam mir die Sprache etwas unbeholfen vor, was vor allem in Dialogen zum Ausdruck kam.
Man merkt, dass es keine sehr tiefgründige Geschichte ist, bei der man sich wochenlang den kopf zerbrechen muss, sondern ein schöner Zeitvertreib, bei dem man auf der ersten Seite in die magische Winterwunderweld der Berge eintaucht und erst auf der letzten Seite oder vielleicht auch später wieder auftucht. Eine absolute Empfehlung meinserseits!

  (44)
Tags: independence, liebe, spannung   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

34 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

Der ungeladene Gast

Sadie Jones , Brigitte Walitzek
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei btb, 12.05.2014
ISBN 9783442747726
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(222)

564 Bibliotheken, 3 Leser, 3 Gruppen, 74 Rezensionen

fantasy, jugendbuch, magie, hexenjäger, liebe

Witch Hunter - Herz aus Dunkelheit

Virginia Boecker , Alexandra Ernst
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 11.11.2016
ISBN 9783423761512
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

12 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

capoeira, fuchs, elemente, feuer, adel

Feuertanz (Erben der Elemente)

Masa Rina
Flexibler Einband: 246 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 24.09.2016
ISBN 9781537058986
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags: adel, elemente, fantasy   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(88)

170 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 53 Rezensionen

magie, schweden, zauberer, glück, lars vasa johansson

Anton hat kein Glück

Lars Vasa Johansson , Ursel Allenstein , Antje Rieck-Blankenburg
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Wunderlich, 21.10.2016
ISBN 9783805203876
Genre: Romane

Rezension:

Zitat: "So lautet die Spukregel, gegen die ich leider nicht verstoßen darf. Behalten Sie die Hände auf der Bettdecke, und falls Sie aufs Klo müssen, wäre ich Ihnen dankbar, wenn Sie es bis morgen Vormittag einhalten könnten." (S. 246 f.)

Inhalt: Mit 45 Jahren ist Anton am Tiefpunkt seiner Karriere. Die Kartentriks des professionellen Zauberers reißen nicht einmal mehr das Publikum im Seniorenheim aus den Sesseln. Auch privat läuft es alles andere als rund, aber Anton ist fest davon überzeugt, dass es irgendwann aufwärtsgeht - bis zu der Mitsommernacht, die alles verändert. Im Wald begegnet Anton einem seltsamen Mädchen, das ihn bittet, sieben Blumen zu pflücken. Doch dazu hat er weder Zeit noch Lust, und die Kleine stapft beleidigt von dannen. Kein gutes Zeichen! Denn in Wahrheit ist das Mädchen eine Waldfee. Jeder, der ihr einen Wunsch ausschlägt, wird verflucht. Das behauptet jedenfalls ein verschrobenes Ehepaar, das am Waldrand lebt. Anton wäre kein seriöser Zauberer, wenn er an echte Magie glauben würde. Doch plötzlich häufen sich die Missgeschicke in seinem Leben in einem Ausmaß, das selbst Pechvogel Anton nicht ignorieren kann...

Als Vorwarnung: Wer in diesem Roman eine realitätsnahe Geschichte erwartet, in der Magie und Waldfeen nur als schwachsinnigen Hokuspokus abgetan werden, der liegt etwas falsch. Dennoch ist der Fantasycharakter der Geschichte nicht sehr realitätsfern und sehr milde umgesetzt. Was keinesfalls ein Nachteil ist. Im Gegenteil: Auch die der Magie abgeneigten Menschen sind dazu eingeladen, das Buch zu lesen und sich verzaubern zu lassen!
Es bringt einem mit einem wunderbaren Schauplatz (dem Wald) und mystischen Charakteren die Magie näher, die im Alltag steckt. Ein freundliches Lächeln zum Beispiel. Der Autor beweist dabei viel Originalität, Humor und Kreativität. Außerdem ist der Roman so flüssig geschrieben, dass man sofort in die Welt eintaucht und erst bei der Danksagung wieder daraus auftaucht. Dabei halten geschickte Sprünge in die Vergangenheit und Perspektivenwechsel die Spannung aufrecht. Man erlebt die Entwicklung eines anfänglich sehr unumgänglichen, unsympathischen Egozentrikers in einen wirklich angenehmen Mitmenschen... und am Anfang fand ich Anton, den gescheiterten Zeuberer wirklich unverschämt. Dennoch war ich von der ersten Seite gefesselt und kam an manchen Seiten aus dem Schmunzeln und lachen kaum raus. Allein die ganzen schrulligen Charakter..!:D Ein wirklich angenehmer Zeitvertreib, dessen Weisheiten man auch gerne auf das eigene eben anwenden kann. Ich kann es nur weiterempfehlen. Lasst euch verzaubern!

  (40)
Tags: humor, magie, pech   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

127 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

red queen, victoria aveyard, dystopie, fantasy, blood

Glass Sword

Victoria Aveyard
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Harper Teen, 09.02.2016
ISBN 9780062310668
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags: fantasy, liebe, rebellion, red queen, revolution   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(64)

126 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

nordsee, mord, krimi, nebel, ostfriesland

Dünengrab

Sven Koch
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.08.2013
ISBN 9783426513224
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

63 Bibliotheken, 1 Leser, 3 Gruppen, 4 Rezensionen

clemens wallner, deutschland, krimi, krimi bayern, allgäu

Der Prinzessinnenmörder

Andreas Föhr
Flexibler Einband: 376 Seiten
Erschienen bei Weltbild Verlag, 01.01.2010
ISBN 9783828995659
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

hexen, magie, liebe, zauberei, elemente

Finoula

Tabea Welsh
Fester Einband: 367 Seiten
Erschienen bei Persimplex Verlagsgruppe, 09.03.2015
ISBN 9783864401893
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 
99 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.